Sie sind auf Seite 1von 8



 0lU]

',1(1

!01#232#42 ,
!  ;<;3=;11"B2<

7H[WLOH%RGHQEHOlJH±
%HVWLPPXQJGHUVLFKWEDUHQ'LFNHYRQ5FNHQEHVFKLFKWXQJHQ
'HXWVFKH)DVVXQJ(1
6  )7
  )8 98:
.)  ;<;3=>220
)?' 67
@ 'A@' B :
$ ' ;<;3=>220



.3

   !


DIN EN-1318:2006-03

Nationales Vorwort
Diese Europäische Norm wurde im Technischen Komitee CEN/TC 134 „Elastische, textile und Laminat-
Bodenbeläge“ (Sekretariat BSI, Vereinigtes Königreich) erarbeitet. Für die deutsche Mitarbeit ist der
Arbeitsausschuss NMP 534 „Prüfung und Verwendungsbereichseinstufung textiler Bodenbeläge“ zuständig.

Für die im Abschnitt 2 zitierten Internationalen Normen wird im Folgenden auf die entsprechende Deutsche
Norm hingewiesen:

ISO 2424 siehe DIN ISO 2424

Änderungen

Gegenüber DIN EN 1318:1997-03 wurden folgende Änderungen vorgenommen:

a) Abschnitt 6 „Messproben“ präzisiert;

b) das Bild in Anhang A durch Tabellen mit Rundversuchsergebnissen in Anhang B ergänzt.

Frühere Ausgaben:

DIN EN 1318: 1997-03

Nationaler Anhang NA
(informativ)

Literaturhinweise
DIN ISO 2424, Textile Bodenbeläge — Begriffe

2
EUROPÄISCHE NORM EN 1318
EUROPEAN STANDARD
NORME EUROPÉENNE Dezember 2005

ICS 59.080.60 Ersatz für EN 1318:1996

Deutsche Fassung

Textile Bodenbeläge —
Bestimmung der sichtbaren Dicke von Rückenbeschichtungen

Textile floor coverings — Revêtements de sols textiles —


Determination of the apparent effective thickness of the Détermination de l'épaisseur apparente de la sous-couche
backing

Diese Europäische Norm wurde vom CEN am 26. Oktober 2005 angenommen.

Die CEN-Mitglieder sind gehalten, die CEN/CENELEC-Geschäftsordnung zu erfüllen, in der die Bedingungen festgelegt sind, unter denen
dieser Europäischen Norm ohne jede Änderung der Status einer nationalen Norm zu geben ist. Auf dem letzten Stand befindliche Listen
dieser nationalen Normen mit ihren bibliographischen Angaben sind beim Management-Zentrum oder bei jedem CEN-Mitglied auf Anfrage
erhältlich.

Diese Europäische Norm besteht in drei offiziellen Fassungen (Deutsch, Englisch, Französisch). Eine Fassung in einer anderen Sprache,
die von einem CEN-Mitglied in eigener Verantwortung durch Übersetzung in seine Landessprache gemacht und dem Management-
Zentrum mitgeteilt worden ist, hat den gleichen Status wie die offiziellen Fassungen.

CEN-Mitglieder sind die nationalen Normungsinstitute von Belgien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland,
Irland, Island, Italien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Schweden, der
Schweiz, der Slowakei, Slowenien, Spanien, der Tschechischen Republik, Ungarn, dem Vereinigten Königreich und Zypern.

EUROPÄISCHES KOMITEE FÜR NORMUNG


EUROPEAN COMMITTEE FOR STANDARDIZATION
COMITÉ EUROPÉEN DE NORMALISATION

Management-Zentrum: rue de Stassart, 36 B-1050 Brüssel

© 2005 CEN Alle Rechte der Verwertung, gleich in welcher Form und in welchem Ref. Nr. EN 1318:2005 D
Verfahren, sind weltweit den nationalen Mitgliedern von CEN vorbehalten.
EN 1318:2005 (D)

Inhalt

Seite

Vorwort ................................................................................................................................................................2
1 Anwendungsbereich .............................................................................................................................3
2 Normative Verweisungen ......................................................................................................................3
3 Begriffe ...................................................................................................................................................3
4 Kurzbeschreibung des Verfahrens ......................................................................................................3
5 Geräte......................................................................................................................................................3
6 Messproben............................................................................................................................................3
7 Durchführung der Prüfung ...................................................................................................................4
7.1 Für Polteppiche......................................................................................................................................4
7.2 Für andere textile Bodenbeläge ...........................................................................................................4
8 Berechnung und Wiedergabe der Ergebnisse....................................................................................4
9 Prüfbericht..............................................................................................................................................4
Anhang A (informativ) Querschnitt....................................................................................................................5
Anhang B (informativ) Rundversuchsergebnisse............................................................................................6

Vorwort
Dieses Dokument (EN 1318:2005) wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 134 „Elastische, textile und
Laminat-Bodenbeläge“ erarbeitet, dessen Sekretariat vom BSI gehalten wird.

Diese Europäische Norm muss den Status einer nationalen Norm erhalten, entweder durch Veröffentlichung
eines identischen Textes oder durch Anerkennung bis Juni 2006, und etwaige entgegenstehende nationale
Normen müssen bis Juni 2006 zurückgezogen werden.

Dieses Dokument ersetzt EN 1318:1996.

Entsprechend der CEN/CENELEC-Geschäftsordnung sind die nationalen Normungsinstitute der folgenden


Länder gehalten, diese Europäische Norm zu übernehmen: Belgien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finn-
land, Frankreich, Griechenland, Irland, Island, Italien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Nor-
wegen, Österreich, Polen, Portugal, Schweden, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Re-
publik, Ungarn, Vereinigtes Königreich und Zypern.

2
EN 1318:2005 (D)

1 Anwendungsbereich
Diese Europäische Norm legt ein Verfahren zur Bestimmung der sichtbaren Dicke von Rückenbeschichtungen
textiler Bodenbeläge fest.

2 Normative Verweisungen
Die folgenden zitierten Dokumente sind für die Anwendung dieses Dokuments erforderlich. Bei datierten Ver-
weisungen gilt nur die in Bezug genommene Ausgabe. Bei undatierten Verweisungen gilt die letzte Ausgabe
des in Bezug genommenen Dokuments (einschließlich aller Änderungen).

ISO 1957, Machine-made textile floor coverings — Sampling and cutting specimens for physical tests

ISO 2424:1992, Textile floor coverings — Vocabulary

3 Begriffe
Für die Anwendung dieses Dokuments gilt der folgende Begriff. Im Hinblick auf die in Bild A.1 enthaltenen
Benennungen siehe auch ISO 2424:1992.

3.1
sichtbare Dicke (ea) von Rückenbeschichtungen
Abstand zwischen der Unterseite des Teppichrückens und der Unterseite der unmittelbar darüber liegenden
Schicht (Verfestigungsschicht, Tuftingträger usw. siehe Anhang A), wobei die im Teppichrücken enthaltenen
Verstärkungen nicht zu berücksichtigen sind.

4 Kurzbeschreibung des Verfahrens


Ein quer zur Herstellungsrichtung verlaufender Probenquerschnitt eines textilen Bodenbelages wird mikrosko-
pisch untersucht, indem der Abstand zwischen oberer und unterer Begrenzung der Rückenbeschichtung op-
tisch ausgemessen wird. Es ist darauf zu achten, dass die Rückenbeschichtung in keiner Weise zusammen-
gedrückt wird.

5 Geräte

5.1 Lupe, mit mindestens 2facher Vergrößerung, ausgestattet mit einem Messokular mit einer Einteilung
von 0,1 mm.

5.2 Schneidegerät, um die Messproben zu schneiden, so dass die Schnittkanten sauber und senkrecht
sind (zum Beispiel ein Stanzmesser).

6 Messproben
In Übereinstimmung mit den in ISO 1957 angegebenen Verfahren ist eine repräsentative Laboratoriumsprobe
des Bodenbelages zu nehmen.

An geeigneter Stelle für die Probenahme sind drei Messproben in Form von Streifen mit einer Breite von 10
mm bis 30 mm und einer Länge von 150 mm bis 200 mm, 50 mm vom Rand entfernt und senkrecht zur Her-
stellungsrichtung zu entnehmen. Auf der Rückseite ist ein farbiges Textilklebeband sorgfältig derart aufzubrin-
gen, dass es den gesamten Querschnitt der Messproben bedeckt. Zwecks besserer Haftung ist das Klebe-
band leicht anzudrücken.

3
EN 1318:2005 (D)

Jeder Streifen (Unterseite nach oben) muss so geschnitten werden, dass die Schnittkanten sauber und senk-
recht zur Unterseite des Teppichrückens sind.

Die Proben müssen mindesten 24 h ruhen, damit sich die Eindrücke durch das Klebeband und durch das
Schneiden erholen können.

ANMERKUNG Das Schneidemesser ist nach jedem Schnitt mit Aceton zu reinigen. Dadurch werden Klebstoffreste
vom Messer entfernt, und der Schnitt wird sauberer.

7 Durchführung der Prüfung

7.1 Für Polteppiche

Die Messprobe ist so auf eine Schnittkante zu legen, dass sich ihr Querschnitt mit dem Klebeband innerhalb
des Messfeldes befindet und das Bild scharf eingestellt werden kann.

Die Unterseite der Rückenbeschichtung ist mit der Nullmarke des Messokulars auszurichten.

Es sind die Teilstriche zwischen dem Nullstrich (Unterseite der Rückenbeschichtung) und dem Strich festzu-
stellen, der mit dem Verlauf der Noppenfüße übereinstimmt.

Es sind gleichmäßig über jede Messprobe verteilt jeweils drei Messungen durchzuführen.

7.2 Für andere textile Bodenbeläge

Es ist wie in 7.1 festgelegt zu verfahren, jedoch ist die Anzahl der Teilstriche zwischen dem Nullstrich und der
Messmarke festzustellen, die mit der Unterkante der nächsten sichtbaren Schicht über der Rückenbeschich-
tung übereinstimmt.

8 Berechnung und Wiedergabe der Ergebnisse


Die sichtbare Dicke der Rückenbeschichtung (ea) wird als arithmetisches Mittel der 9 Messungen auf
0,1 mm angegeben.

9 Prüfbericht
Der Prüfbericht muss folgende Angaben enthalten:

a) einen Hinweis auf diese Europäische Norm, d. h. EN 1318;

b) den Mittelwert der Prüfergebnisse nach Abschnitt 8;

c) die Einzelwerte;

d) jede Abweichung von dieser Norm, die die Ergebnisse beeinflusst haben kann.

4
EN 1318:2005 (D)

Anhang A
(informativ)

Querschnitt

Legende
1 Pol
2 Trägermaterial
3 Verfestigungsschicht
4 Rückenbeschichtung
5 Nutzschicht
6 Teppichrücken

Bild A.1

5
EN 1318:2005 (D)

Anhang B
(informativ)

Rundversuchsergebnisse

Ergebnisse zweier im Herbst 2001 durchgeführten Rundversuche zur Bestimmung der sichtbaren Dicke (in
Millimeter) eines Nadelvlies-Zweitrückens. Die Versuche wurden an sieben Messproben je Laboratoriumspro-
be durchgeführt. Es liegen keine Ergebnisse aus Rundversuchen mit anderen Rückenbeschichtungen vor.

Tabelle A.1 — Rundversuch 1

Lab I Lab II Lab III Durchschnitt


Probe A
Durchschnitt 3,2 3,1 2,6 3,0
CV 2,9 % 5,1 % 4,0 % 10,2 %
Probe B
Durchschnitt 2,6 2,6 2,6 2,6
CV 5,0 % 4,6 % 4,1 % 1,7 %

Tabelle A.2 — Rundversuch 2

Durch-
Lab I Lab II Lab III Lab IV Lab V Lab VI Lab VII
schnitt
Probe C
Durchschnitt 2,2 2,1 2,1 2,2 2,5 2,7 2,0 2,3
CV 5,4 % 9,8 % 5,8 % 6,4 % 8,3 % 2,7 % 11,2 % 11,2
Probe D
Durchschnitt 2,2 2,3 1,9 2,1 2,2 2,7 1,7 2,2
CV 2,9 % 5,8 % 3,3 % 6,7 % 9,8 % 3,0 % 9,3 % 13,9 %
Probe E
Durchschnitt 2,4 2,7 2,2 2,3 2,6 2,7 2,6 2,5
CV 6,4 % 5,4 % 3,8 % 7,8 % 4,6 % 2,3 % 6,1 8,0 %