Sie sind auf Seite 1von 11

DEUTSCHE NORM

Februar 2004

ICS 59.080.60

DIN EN 1471

{

Ersatz für DIN EN 1471:1997-03

Textile Bodenbeläge – Beurteilung der Aussehensveränderung (enthält Änderung A1:2003); Deutsche Fassung EN 1471:1996 + A1:2003

Textile floor coverings – Assessment of changes in appearance (includes amendment A1:2003); German version EN 1471:1996 + A1:2003

Revêtements de sol textiles – Évaluation des changements d’aspect (inclut l’amendement A1:2003); Version allemande EN 1471:1996 + A1:2003

Gesamtumfang 11 Seiten

Normenausschuss Materialprüfung (NMP) im DIN

DIN EN 1471:2004-02

Die Europäische Norm EN 1471:1996 hat den Status einer Deutschen Norm, einschließlich der eingearbeiteten Änderung A1:2003, die von CEN getrennt verteilt wurde.

Nationales Vorwort

Diese Europäische Norm wurde im Komitee CEN/TC 134 „Elastische, textile und Laminat-Bodenbeläge“ erarbeitet, dessen Sekretariat vom BSI gehalten wird.

Für die deutsche Mitarbeit ist der Arbeitsausschuss NMP 534 „Prüfung und Verwendungsbereichseinstufung textiler Bodenbeläge“ im Normenausschuss Materialprüfung (NMP) verantwortlich.

Die Änderung A1:2003 ist eingearbeitet worden, die betroffenen Textstellen sind durch einen vertikalen Strich am linken Rand gekennzeichnet.

Für die im Abschnitt 2 zitierten Internationalen Normen wird im Folgenden auf die entsprechenden Deutschen Normen hingewiesen:

ISO 2424

siehe DIN ISO 2424

Änderungen

Gegenüber DIN EN 1471:1997-03 wurden folgende Änderungen vorgenommen:

Der Inhalt der Europäischen Norm EN 1471:1996/A1:2003 wurde übernommen, d. h. der Anwendungs- bereich wurde präzisiert und Abschnitt 7.2 wurde neu formuliert und präzisiert.

Frühere Ausgaben

DIN EN 1471: 1997-03

Nationaler Anhang NA (informativ)

Literaturhinweise

DIN ISO 2424, Textile Bodenbeläge — Begriffe; Identisch mit ISO 2424:1992.

EUROPÄISCHE NORM EUROPEAN STANDARD NORME EUROPÉENNE

EN 1471

Dezember 1996

+A1

Oktober 2003

ICS 59.080.060; 91.180

Deutsche Fassung

Textile Bodenbeläge - Beurteilung der Aussehensveränderung

(enthält Änderung A1: 2003)

Textile floor coverings - Assessment of changes in appearance (includes amendment A1: 2003)

Revêtements de sol textiles - Evaluation des changements d'aspect (inclut l'amendement A1: 2003)

Diese Europäische Norm wurde von CEN am 25. November 1996 angenommen.

Die Änderung A1 wurde von CEN am 11. September 2003 angenommen.

Die CEN-Mitglieder sind gehalten, die CEN/CENELEC-Geschäftsordnung zu erfüllen, in der die Bedingungen festgelegt sind, unter denen dieser Europäischen Norm ohne jede Änderung der Status einer nationalen Norm zu geben ist. Auf dem letzten Stand befindlichen Listen dieser nationalen Normen mit ihren bibliographischen Angaben sind beim Management-Zentrum oder bei jedem CEN-Mitglied auf Anfrage erhältlich.

Diese Europäische Norm besteht in drei offiziellen Fassungen (Deutsch, Englisch, Französisch). Eine Fassung in einer anderen Sprache, die von einem CEN-Mitglied in eigener Verantwortung durch Übersetzung in seine Landessprache gemacht und dem Management- Zentrum mitgeteilt worden ist, hat den gleichen Status wie die offiziellen Fassungen.

CEN-Mitglieder sind die nationalen Normungsinstitute von Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Island, Italien, Luxemburg, Malta, Niederlande, Norwegen, Österreich, Portugal, Schweden, Schweiz, Spanien, der Tschechischen Republik und dem Vereinigten Königreich.

der Tschechischen Republik und dem Vereinigten Königreich. EUROPÄISCHES KOMITEE FÜR NORMUNG EUROPEAN COMMITTEE FOR

EUROPÄISCHES KOMITEE FÜR NORMUNG EUROPEAN COMMITTEE FOR STANDARDIZATION COMITÉ EUROPÉEN DE NORMALISATION

Management-Zentrum: rue de Stassart, 36 B-1050 Brüssel

EN 1471:1996 + A1:2003 (D)

Vorwort

Diese Europäische Norm wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 134 „Elastische und textile Bodenbeläge“ erarbeitet, dessen Sekretariat vom BSI betreut wird.

Diese Europäische Norm muss den Status einer nationalen Norm erhalten, entweder durch Veröffentlichung eines identischen Textes oder durch Anerkennung bis Juni 1997, und etwaige entgegenstehende nationale Normen müssen bis Juni 1997 zurückgezogen werden.

Entsprechend der CEN/CENELEC-Geschäftsordnung sind die nationalen Normungsinstitute der folgenden Länder gehalten, diese Europäische Norm zu übernehmen:

Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Island, Italien, Luxemburg, Niederlande, Norwegen, Österreich, Portugal, Schweden, Schweiz, Spanien, und das Vereinigtes Königreich.

Vorwort zur Änderung A1

Dieses Dokument EN 1471:1996/A1:2003 wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 134 „Elastische und textile Bodenbeläge“ erarbeitet, dessen Sekretariat vom BSI gehalten wird.

Diese Änderung der Europäischen Norm EN 1471:1996 muss den Status einer nationalen Norm erhalten, entweder durch Veröffentlichung eines identischen Textes oder durch Anerkennung bis April 2004, und etwai- ge entgegenstehende nationale Normen müssen bis April 2004 zurückgezogen werden.

Entsprechend der CEN/CENELEC-Geschäftsordnung sind die nationalen Normungsinstitute der folgenden Länder gehalten, diese Europäische Norm zu übernehmen: Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Island, Italien, Luxemburg, Malta, Niederlande, Norwegen, Österreich, Portugal, Schweden, Schweiz, Slowakei, Spanien, Tschechische Republik, Ungarn und Vereinigtes König- reich.

EN 1471:1996 + A1:2003 (D)

1 Anwendungsbereich

Diese Europäische Norm beschreibt Verfahren Beurteilung der Aussehensveränderung textiler Bodenbeläge. Die Norm beschreibt den aktuellen Stand der Technik.

2 Normative Verweisungen

Diese Europäische Norm enthält durch datierte oder undatierte Verweisungen Festlegungen aus anderen Publikationen. Diese normativen Verweisungen sind an den jeweiligen Stellen im Text zitiert und die Publi kationen sind nachstehend aufgeführt. Bei datierten Verweisungen gehören spätere Änderungen oder Über- arbeitungen dieser Publikationen nur zu dieser Norm, falls sie durch Änderung oder Überarbeitung einge arbeitet sind. Bei undatierten Verweisungen gilt die letzte Ausgabe der in bezug genommenen Publikation.

EN 20105-A02, Textilien — Farbechtheitsprüfungen — Teil A02: Graumaßstab zur Bewertung der Änderung der Farbe (ISO 105-A02:1993).

ISO 2424, Textile floor coverings — Vocabulary.

3 Begriffe

Für die Anwendung dieser Norm gelten die Begriffe, die in ISO 2424 festgelegt sind.

3.1

Oberseitenveränderung Die allgemeine Änderung des Aussehens ist die Differenz zwischen einer beanspruchten und einer unbe- anspruchten Probe. Der Grad der Änderung wird durch eine Note ausgedrückt. Die Aussehensveränderung

kann durch eines oder mehrere der folgenden Merkmale verursacht sein.

Änderungen in der Struktur, Dicke, Farbe und/oder Musterung eines textilen Bodenbelages können zu einer allgemeinen Änderung im Warenbild beitragen. Es ist nicht immer möglich zwischen diesen Merkmalen klar zu unterscheiden, da sie miteinander in Wechselwirkung stehen können

3.1.1

Veränderung in der Struktur sichtbare Veränderung in der Anordnung der Schlingen- und Schnittnoppen und/oder der Fasern in der Nutz-

schicht eines textilen Bodenbelages

3.1.1.1

Verlust der Noppenklarkeit Aufpinseln, Öffnen und Aufdrehen des Polgarnes und/oder Entkräuselung der Fasern in der Nutzschicht eines

textilen Bodenbelages. Dies kann zu einer Verminderung der Polklarkeit führen

3.1.1.2

Flachwerden Dickenminderung eines textilen Bodenbelages durch statische oder dynamische Belastungsvorgänge

3.1.1.3

Verfilzen Verlust der Polklarheit eines textilen Bodenbelages durch Verfilzen und Stauchen der Polfasern

EN 1471:1996 + A1:2003 (D)

3.1.2

Oberflächenaufrauhung

3.1.2.1

Haarigkeit, Filamentaufrauhung über die Oberseite der Nutzschicht eines textilen Bodenbelages hervorstehende Fasern, die durch Bürsten

oder Saugen nicht entfernbar sind

3.1.2.2

Bartbildung extreme Form der Haarigkeit, bei der die Fasern ineinander verflochten sind und einen mit der Nutzschicht

verbundenen Schleier bilden

3.1.2.3

Pilling extreme Form der Haarigkeit, bei der die Fasern zu kleine Knötchen ineinander verschlungen sind, die an der

Nutzschicht haften und auch Fasern anderer Herkunft enthalten können

3.1.2.4

überstehende Noppen freiwerdende und an der Oberseite während des Gebrauchs erscheinende extrem lange Noppenschenkel, die

zufällig bei der Herstellung eines Teppichbodens im Pol eingeschlossen sind

3.1.3

Änderung der Musterklarheit Änderung in der Farbwirkung eines gemusterten textilen Bodenbelages durch mechanische Beanspruchung. Eine Änderung im Musterbild kann durch eine Verminderung in der Klarheit der Musterkonturen hervorgerufen

werden

3.1.4

Farbänderung Farbänderungen oder scheinbare Änderungen in der Farbwirkung, die mit einem großformatigen Graumaß-

stab zu bewerten sind, können durch folgende Einflüsse verursacht sein:

Änderung der Polstrichlage (Shading);

Aufhellen, Kreiden;

Verblassen;

Glanz;

Farbbluten;

Farbabrieb;

Anschmutzung.

4

Kurzbeschreibung

Änderungen im Warenbild einer beanspruchten Probe werden durch visuellen Vergleich mit Beurteilungsmaß- stäben bewertet. Die auffälligsten Merkmale (Struktur, Aufrauhung, Musterung, Farbe) für die Warenbild- änderung werden angegeben.

EN 1471:1996 + A1:2003 (D)

5 Geräte

5.1 Beleuchtungseinrichtung, bestehend aus einer ausreichenden Anzahl von Leuchtstoffröhren 1) mit

einer mittleren Farbtemperatur von 5 200 K ± 300 K, die so hoch über dem Drehtisch angebracht sind, dass auf dem Drehtisch eine Beleuchtungsstärke von 1 500 lx ± 200 lx erzielt wird, die Proben vertikal von oben beleuchtet werden und eine ununterbrochene Beobachtung zulassen (mindestens 1 600 mm über dem Tisch). Die Umgebung muss neutral und abgedunkelt sein.

Die Beleuchtungsstärke ist regelmäßig mit einem Luxmeter zu kontrollieren. Die vom Hersteller angegebene Benutzungsdauer der Leuchtstoffröhren darf nicht überschritten werden.

5.2 Drehtisch, auf dem die Proben in langsame Umdrehung versetzt und von allen Seiten unter dem

Normlicht betrachtet werden können. Der Durchmesser des Drehtisches beträgt mindestens 1 000 mm, um die Messprobe und Vergleichsmuster nebeneinander gelegt aufnehmen zu können. Die Farbe des Dreh- tisches muss dunkelgrau sein. Die Drehtisch-Konstruktion muss so niedrig wie möglich sein, so dass für die Beurteilungspersonen ein Betrachtungswinkel von 45° zur dicht über dem Fußboden befindlichen Tischober- fläche entsteht.

5.3 Großformatiger Graumaßstab zur Beurteilung der Farbänderung, bestehend aus fünf Kontraststufen

(200 cm × 150 cm) , die den Noten 5, 4, 3, 2 und 1 (siehe EN 20105-A02) entsprechen. Ein Maßstab mit Halbnoten-Kontraststufen kann ebenfalls benutzt werden. Die Verwendung kleiner (35 mm × 28 mm) Grau- maßstäbe kann zu Fehlbeurteilungen führen, sie dürfen daher nicht eingesetzt werden.

von textilen Bodenbelägen beste-

hend aus 11 Sets zu je fünf Vergleichsstufen der allgemeinen Aussehensveränderung von Note 5 (keine Ver- änderung) bis Note 1 (extreme Veränderung). Jede Vergleichsstufe besteht aus zwei Flächen:

5.4 Vergleichsmaßstäbe zur Beurteilung der Aussehensveränderung

einer „Original“-Fläche.

einer „beanspruchten“ Fläche, die einen bestimmten Grad (Note) der Aussehensveränderung repräsen- tiert.

Eine Beschreibung und Herkunft der elf Beurteilungsmaßstäbe, die von verschiedenen Arten textiler Boden- beläge erzeugt wurden, enthält Anhang A.

6 Probenauswahl und Probenahme

Aus dem textilen Bodenbelag sind für die Beanspruchungsprüfung und Beurteilung repräsentative Proben und zusätzlich eine entsprechende Fläche von mindestens 200 mm × 200 mm des unbeanspruchten Materials zu entnehmen. Die Richtung der Proben ist zu kennzeichnen (wenn möglich, die Produktionsrichtung), um sie bei der Beurteilung entsprechend ausrichten zu können.

7 Beurteilungsvorgang

7.1

Allgemeines

Die Beurteilung muss von mindestens drei erfahrenen Beurteilungspersonen unabhängig voneinander durch- geführt werden.

ANMERKUNG Die Beurteilungsperson sollte sich Erfahrung aneignen und sollte in regelmäßigen Abständen (z. B. zweimal je Jahr) Vergleichsbeurteilungen mit anderen Laboratorien unternehmen.

1)

Leuchtstoffröhren Typ PHlLlPS TLD95

EN 1471:1996 + A1:2003 (D)

Die Beleuchtungseinrichtung (5.1) ist wenigstens 1 h vor der Beurteilungssitzung anzustellen, um die Leucht- stoffröhren auf konstante Betriebsleistung zu bringen.

Die Beurteilungspersonen müssen in einem Abstand von etwa 0,5 m um den Drehtisch sitzen, so dass sie eine Betrachtungsentfernung von 1,5 m bis 1,8 m bei einem Winkel von etwa 45 zur Probe haben.

Es ist ein geeigneter Vergleichsmaßstab auszuwählen (siehe Anhang A).

Die beanspruchte und die Vergleichsprobe sowie der ausgewählte Vergleichsmaßstab werden in gleicher Richtung nebeneinander auf den Drehtisch gelegt, der mittig unter der Beleuchtungseinrichtung positioniert wird.

Werden die Messproben eines Artikels stufenweise (z.B. Stuhlrollenprüfung) geprüft werden, müssen sie zu- sammen bewertet werden.

7.2 Beurteilung der allgemeinen Veränderung

Jede Beurteilungsperson muss den Kontrast zwischen beanspruchten und nicht beanspruchten Proben durch Vergleich mit den Kontraststufen des Beurteilungsmaßstabes beurteilen. Der Kontrast muss aus allen Rich- tungen durch langsames Drehen des Probentisches beurteilt werden.

Mit Drehen des Probentisches kann sich das Aussehen der Proben verändern. In diesem Fall muss ein Durchschnitt zwischen schlechtestem und bestem Erscheinungsbild von jeder Beurteilungsperson gebildet werden.

Bei der Probenbeurteilung müssen die einzelnen Veränderungsmerkmale von Abschnitt 3 berücksichtigt wer- den, wobei die Endnote der Gesamtdurchschnitt aller betrachteten Faktoren in allen Richtungen ist. Halbe Noten dürfen vergeben werden.

ANMERKUNG Im Falle von Prüfungen mit der Vettermann-Trommel, der Hexapodmaschine sowie der Stuhlrollenprü- fung sollte nur eine absolute Farbänderung bei dieser Beurteilung berücksichtigt werden, eine den folgenden Faktoren zuzurechnende Farbänderung sollte nicht einbezogen werden, da diese durch die Beurteilung nach 7.3 abgedeckt ist:

Änderung der Polausrichtung; Verblassen/Aufhellen; Verblassen; Glanz; Farbabrieb; Anschmutzung.

Änderung der Polausrichtung; Verblassen/Aufhellen; Verblassen; Glanz; Farbabrieb; Anschmutzung.
Änderung der Polausrichtung; Verblassen/Aufhellen; Verblassen; Glanz; Farbabrieb; Anschmutzung.
Änderung der Polausrichtung; Verblassen/Aufhellen; Verblassen; Glanz; Farbabrieb; Anschmutzung.
Änderung der Polausrichtung; Verblassen/Aufhellen; Verblassen; Glanz; Farbabrieb; Anschmutzung.
Änderung der Polausrichtung; Verblassen/Aufhellen; Verblassen; Glanz; Farbabrieb; Anschmutzung.

Ein oder mehrere dominierende Merkmale dürfen einen vorrangigen Einfluss auf die Endnote haben. Wenn dies so ist, muss jede Beurteilungsperson den (die) Faktor(en) zur Information angeben.

Für jede Probe ist die einzelne Note aufzuschreiben, die aus dem geeigneten Vergleichsmaßstab (5.4) aus- gewählt wurde.

7.3 Beurteilung der Farbänderung

Jede Beurteilungsperson muss die Farbänderung in ungünstigster Richtung mit dem großen Graumaßstab beurteilen. Für jede Probe ist die Note aufzuschreiben, die beim Vergleich mit dem großen Graumaßstab (5.3) ermittelt wurde.

EN 1471:1996 + A1:2003 (D)

8 Auswertung und Angabe der Ergebnisse

8.1 Allgemeine Aussehensveränderung

8.1.1 Korrektur der Beurteilungsnote

In Fällen, wo von einer Beurteilungsperson eine Farbänderung (7.3) der Graumaßstab Note 2 oder ungünsti- ger ermittelt wird, muss die Note der allgemeinen Aussehensveränderung um eine halbe Note erhöht werden.

ANMERKUNG Die allgemeine Aussehensveränderung wird manchmal durch einen starken Farbkontrast beeinflusst, der bei Prüfproben auf kleinen Flächen eng zusammenliegt. In der Praxis sind jedoch Farbveränderungen etwa durch Flachwerden üblicherweise nicht so auffällig, sie werden abgeschwächt durch die Anschmutzung und erstrecken sich flie- ßend über größere Flächen. Eine Korrektur der Beurteilungsnote ist daher angebracht, um die Beurteilung an die Praxis- gegebenheiten anzugleichen.

8.1.2 Beurteilungssicherheit

Wenn die Differenz der individuellen Beurteilungsnoten (7.2) (nach der Farbkorrektur) innerhalb des Beurtei- lerteams eine Note oder mehr beträgt, ist die Anzahl der Beurteilungspersonen auf fünf zu erhöhen.

8.1.3 Berechnen der Beurteilungsnote

Es ist der Median aus den individullen Beurteilungsnoten (nach einer eventuellen Farbkorrektur) zu bilden.

8.2 Farbänderung

8.2.1 Beurteilungsicherheit

Wenn die Differenz der individuellen Beurteilungsnoten (7.3) innerhalb des Beurteilerteams eine Note oder mehr beträgt, ist die Anzahl der Beurteilungspersonen auf fünf zu erhöhen.

8.2.2 Berechnen der Farbänderungsnote

Es ist der Median aus den individuellen Farbänderungs-Beurteilungsnoten zu bilden.

9 Prüfbericht

Der Bericht muss folgende Angaben enthalten:

a) die Beurteilung wurde in Übereinstimmung mit dieser Norm EN 1471 durchgeführt;

b) alle Einzelheiten zur Produktbeschreibung;

c) die Art der Beanspruchungsprüfung und Prüfdauer;

d) die individuellen Beurteilungsnoten für die Aussehensveränderung (7.2);

e) die Beurteilungsnoten nach der Farbkorrektur (8.1);

f) der Median aus den individuellen Beurteilungsnoten für die Aussehensveränderung (8.1);

g) die individuellen Beurteilungsnoten für die Farbänderung (7.3);

h) der Median aus den individuellen Beurteilungsnoten für die Farbänderung (8.2);

i) das oder die domininierenden Veränderungsmerkmale (3);

j) Abweichungen von diesem Verfahren.

Es stehen elf Sets aus beanspruchten Messproben (Beurteilungsmaßstäbe) von verschiedenen textilen Bodenbelagsarten, deren Konstruktionsmerkmale in Tabelle A.1 enthalten sind, zur Verfügung.

Konstruktionsangaben von textilen Bodenbelägen, die als Beurteilungsmaßstäbe zur Verfügung stehen

Tabelle A.1 — Konstruktionsmerkmale der Beurteilungsmaßstäbe

Anhang A

(normativ)

EN 1471:1996 + A1:2003 (D)

8

 

Lieferant 1)

 

TFI

TNO

CSTB

DESSO

IWS

LDM

IWS

IWS

BCTC

BCTC

Heuga

 

Dichte

der

Nutz-

schicht

gcm 3

0,116

0,133

0,102

0,102

0,098

0,087

0,121

0,145

0,135

Flächengewicht

Grund

über

gm 2

475

775

430

660

560

1 300

750

1 260

420

 

Gesamt

gm 2

2 070

1 680

2 270

2 700

2 090

2 480

1 970

2 470

1 020

1 300

3 720

 

Grund

über

mm

4,1

5,8

4,2

6,5

5,7

15

6,2

8,7

3,1

Dicke

Gesamt

mm

8,7

8,7

8,5

10,5

9,6

17

9,3

11,8

6,2

10,0

7,3

 

Stiche/

Schüsse

dm 1

40

39,5

66

30

26

38

29

53

TFI Deutsches Teppichforschungsinstitut, Charlottenburger Allee 41, 52068 Aachen Germany TNO — Centre for Textile Research — Schoemakerstraat 97, PO Box 6034, 2600 JA. Delft- Netherlands CSTB — 84 Avenue Jean Jaurès — BP 02 — Champs Sur Marne — 77421 Marne La Vallée — France LDM — Grotesteenweg Nord 2 — Ghent State University — B 9710 Gent — Belgium BCTC — WIRA House — West Park Ring Road — Leeds LS 16 6QL United Kingdom HEUGA — 15 Industrielaan Post Bus 16 — 3925 ZG Scherpenzeel — Netherlands TAPIJTFABRIEK H. DESSAUX N.V. — 89 Rob Ramlotstraat — 9200 Dendermonde — Belgium

 

Teilung/

Ried

dm 1

25

24

39

25

12,6

31

28

35

 

Rücken-

ausrüstung

Schaum

Schaum

Textilrücken

Textilrücken

Textilrücken

Textilrücken

Synth.Vlies

 

Herstellungsart

 

Tufted, Fein-

schlinge

Gewirkt

Tufted

Tufted Cross

Over

Tufted Berber

Tufted Saxony

Axminster

Tufted Uni

Polvlies

Polvlies

Polvlies

 

Pol-/

Nutzschicht-

Faser

 

PP

WO

PA

WO/PA

WO

PA

WO/PA

WO

PP/PA/CV

PP/PA

PA/CV/Haar

 

Oberseite

 

Schlinge

Kräusel-

Velour

Schnitt

Schnitt

Schlinge

Schnitt

Schnitt

Schnitt

Rippig

Velourig

Haarig

 

Maß-

stab

                     
 

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

1)

EN 1471:1996 + A1:2003 (D)

Anhang ZA

(normativ)

Normative Verweisungen auf internationale Publikationen mit ihren entsprechenden europäischen Publikationen

Diese Europäische Norm enthält durch datierte oder undatierte Verweisungen Festlegungen aus anderen Publikationen. Diese normativen Verweisungen sind an den jeweiligen Stellen im Text zitiert, und die Publi- kationen sind nachstehend aufgeführt. Bei datierten Verweisungen gehören spätere Änderungen oder Über- arbeitungen dieser Publikationen nur zu dieser Europäischen Norm, falls sie durch Änderung oder Überar- beitung eingearbeitet sind. Bei undatierten Verweisungen gilt die letzte Ausgabe der in Bezug genommenen Publikation (einschließlich Änderungen).

ANMERKUNG

net durch (mod.), dann gilt die entsprechende EN/HD.

Ist eine internationale Publikation durch gemeinsame Abweichungen modifiziert worden, gekennzeich-

Publikation

Jahr

Titel

EN/HD

Jahr

ISO 105-A02

1997

Textiles – Test for colour fastness – Part A02: Grey scale for asses- sing change in colour (ISO 105-A02:1993)

EN 20105-A02

1999