Sie sind auf Seite 1von 92
Liebe Hobie Freunde, die ersten von Euch haben sich schon nasse Füße geholt. Die zwei

Liebe Hobie Freunde,

die ersten von Euch haben sich schon nasse Füße geholt. Die zwei erfolgreichen Trainingslager Bosau und Gardasee liegen schon hinter uns.

Die erste Regatta im Jahr wurde traditionsgemäß wieder am Dümmer ausgesegelt.

Die HOBIE WORLD“ auf der boot Düsseldorf war ein voller Erfolg. Erstmalig präsentierten sich Händler, Hobie-KV, Segelschulen, Reise- und Eventveranstalter gemeinsam auf einem Messestand.

iPad App: ~10% der Raumschots - Leser haben die App installiert. Es handelt sich hierbei um eine Demo - Version, die nur bis Ende Feb. für uns nutzbar war. Durch gegebenen Anlass werden wir bis zum Ende des Jahres eine vollwertige ipad App für unsere Leser zur Verfügung stellen.

ipad App für unsere Leser zur Verfügung stellen. Patrick Heilmann email: presse@hobie-kv.de Autoren

Patrick Heilmann email: presse@hobie-kv.de

Autoren aufgepasst: Es gibt ein Apple iPad3 im Wert von 799 Euro zu gewinnen. Alle eingesende- ten Artikel für das Jahr 2012 nehmen automatisch teil, die Verlosung wird auf der boot im Januar 2013 stattfinden. Zusätzlich verlost Raumschots zu jeder Ausgabe ein 50 Euro Gutschein für euren lokalen Hobie-Händler (Details auf Seite 46).

für euren lokalen Hobie-Händler (Details auf Seite 46). Raumschots als PDF e-book, einfach von eurem Webpad

Raumschots als PDF e-book, einfach von eurem Webpad oder PC folgende Seite aufrufen http://ebook.raumschots.de

INHALT

Titelfoto: Tom Körber (2010 Travemünder Woche)

6 HOBIE MV STUTTGART

6 Mitgliederversammlung

20

Regional

MITTE

20

Halbzeit Wintertreffen

NORDEN

25

Bunnychecker Cup 2011

28

Der frühe Saisonauftakt 2012

WESTEN

30

boot Düsseldorf 2012

36

Service

37

Damals 1990

44

Mussanah Race week

46

Neue Mitglieder

48 Regatten

48

Super Sail Sylt / 60sm vor Sylt

52

Wangerrooge Westturm-Cup 2011

56

EUROSAF 2012

58 Vorstand

59

Hobie’s Gelbe Seiten

59

Händleradressen

60

Ausschreibung Hobie Multi Euro

70

Regattakalender FX-ONE

72

Regattakalender

22
22

Mitte: Halbzeit Wintertreffen

28

FX-ONE 72 Regattakalender 22 Mitte: Halbzeit Wintertreffen 28 Norden: Saisonauftakt 2012 4 Raumschots

Norden: Saisonauftakt 2012

30

30 boot Düsseldorf 2012 INHALT 76 Kleine Meldungen 84 Kleinanzeigen 84 Inserentenverzeichnis 90

boot Düsseldorf 2012

INHALT

76

Kleine Meldungen

84

Kleinanzeigen

84

Inserentenverzeichnis

90

Impressum

52
52

Wangerrooge Westturm-Cup 2011

AUS DEM SÜD-WESTEN DIE MIT GLIEDE R R 6 Raumschots

AUS DEM SÜD-WESTEN

DIE MITGLIEDERR

AUS DEM SÜD-WESTEN DIE MIT GLIEDE R R 6 Raumschots
AUS DEM SÜD-WESTEN VERSAMMLUNG Raumschots 7

AUS DEM SÜD-WESTEN

VERSAMMLUNG

AUS DEM SÜD-WESTEN VERSAMMLUNG Raumschots 7
AUS DEM SÜD-WESTEN P R O T O K O L L der Mitgliederversammlung am

AUS DEM SÜD-WESTEN

P R O T O K O L L

der Mitgliederversammlung am 05.02.2012 in Stuttgart

Anwesend:

 

Beginn der Sitzung: 11:15 Uhr

Knud Jansen,

Vorsitzender

TOP 1: Begrüßung und Feststellen der Stimm- berechtigten

Christoph Beinlich,

Stellv. Vorsitzender

Technischer Referent

Steffen Diebold,

Sekretär

Der Vorsitzende Knud Jansen begrüßt die Mit- glieder und Vorstandsmitglieder. Anwesend sind 52 Mitglieder, die weitere 13 Mitglieder per Zweitstimme vertreten. Der Vorsitzende stellt fest, dass zur Mitgliederversammlung (MV) ordnungsgemäß und fristgerecht geladen wurde und die MV beschlussfähig ist. Der besondere Dank gilt der Region Südwest für die Organisation der Versammlung.

Odo Strieder,

Schatzmeister

Oliver Lamm,

EDV-Referent

Stefan Friedrich,

Sportreferent

Albrecht Stöcker,

Jugendobmann

Kerstin Wichardt,

Commodore Nord

Martin Lübbert,

Commodore West

Hansjörg Herrbold,

Commodore Süd

Jürgen Klein,

Commodore Südwest

Entschuldigt:

TOP 2: Tagesverlauf

Björn Ruschepaul,

Commodore Mitte

Um 13.00 Uhr ist ein gemeinsames Mittages- sen vorbereitet.

Bernd Abele,

Commodore Ost

Patrck Heilmann,

Pressereferent

TOP 3: Genehmigung der Tagesordnung, erforderlichenfalls das Einbinden von Anträgen an die Mitgliederversammlung

Es gingen 3 Anträge an die Mitgliederver- sammlung ein. Diese werden an den sachlich geeig-neten Stellen in die Tagesordnung ein- gebunden. Weitere Anträge auf Änderung der Tages-ordnung aus der MV werden nicht gestellt. Die MV genehmigt die Tagesordnung einstimmig.

TOP 4: Bericht des Vorstandes über das Jahr

2011

- Kurzer Bericht der gastgebenden Region Der Commodore Südwest stellt die regionale gelungene Jugendarbeit, die gute Vernetzung der Segler/innen und die hohe Zahl von RL- Regatten vor, die mit durchschnittlich 18-25 Boo-ten auch gut besucht sind. Die Region SW ist nur im Hobie 16 regattaaktiv, weil hier eine his-torisch gewachsene Struktur besteht. Dies obwohl alle Bootsklassen willkommen sind. Der Südwesten ist die einzige Region, die 2011 eine LJM und die IDJB im Hobie 16 reali- siert hat. Bedauerlich ist die schwache Hobie- Aktivität in der Nachbarregion Süd, denn eini- ge interes-sante Reviere und frühere Veranstal- tungen liegen aus Sicht der Region SW in attraktiver Ent-fernung. Diesbezüglich sind Abstimmungen mit dem neuen kommissari- schen Commodore zur Belebung und gegen- seitigen Unterstützung aufgenommen worden.

- Rückblick auf die großen segelsportlichen Ereignisse 2011 Die größte Veranstaltung war die MultiEurope- ans auf dem Neusiedler See in Österreich. Hier

ans auf dem Neusiedler See in Österreich. Hier AUS DEM SÜD-WESTEN war Deutschland die stärkste Nation.

AUS DEM SÜD-WESTEN

war Deutschland die stärkste Nation. Bemer- kenswert waren die leistungsstarken Teilneh- mer aus Südamerika, die im Hobie 16 alle Podestplätze belegt haben. Beste Deutsche waren Detlef Mohr und Karen Wichardt auf Platz 5.

Die IDM der Hobie 16 und die IDKM der Hobie 14 auf dem Dümmer war eine hervorragend organisierte Veranstaltung mit 10 Wettfahrten inkl. teilweiser Versorgung der Segler/innen auf dem Wasser. Die ursprünglich angesetzte IDB für die Hobie Tiger in Kellenhusen ist leider am Starkwind gescheitert und wurde im Herbst am Steinhuder Meer ersatzweise aus- gesegelt. Die Hobie 16 waren in 2011 bei der Kieler Woche ungewöhnlich wenig internatio- nal besetzt. Demnach waren es nur rund 20 Boote.

- Mitteilungen der Geschäftsstelle Leider hielt auch im vergangenen Jahr der Mit- gliederrückgang an, der mit 23 Mitgliedern Net-toverlust allerdings etwas geringer, als in den Vorjahren ausfiel. Im Jahr 2011 haben wir 50 neue Mitglieder aufgenommen und 73 haben gekündigt. In rund 2,5 Jahren wird das 5000. Mitglied seit Gründung der KV im Jahr 1974 aufgenommen. Mit Stand vom 01.02.2012 hat die KV 1125 Mitglieder, die sich wie folgt auf die Regionen aufteilen:

Region West

305

(307)

Region Nord

254

(266)

Region Südwest

240

(240)

Region Süd

134

(133)

Region Mitte

111

(115)

Region Ost

62

(68)

Im Ausland

19

(19)

AUS DEM SÜD-WESTEN - Kurze Informationen über die beiden letzten Vorstandssitzungen Zur Vorstandssitzung am 19.11.2011

AUS DEM SÜD-WESTEN

- Kurze Informationen über die beiden letzten Vorstandssitzungen Zur Vorstandssitzung am 19.11.2011 in Fulda verweist der Vorsitzende auf die Berichterstat- tung in der aktuellen Raumschots. In der Vor- standssitzung am 04.02.2012 hat der Vor- stand u.a. beschlossen, auch im Jahr 2012 einen Etat von 6.000,- Euro für Jugendleih- boote einzuplanen. Weiterhin sollen mehr interessierte Mitglieder für regionale Aufgaben in der Jugendarbeit und der Förderung von Revieren und Bootsklassen gesucht und einge- setzt werden. An dieser Stelle wird der folgen- de erste Antrag von Fritz Rüdiger Klocke vorge- stellt:

"Die Mitgliederzahl der KV ist seit Jahren rük- kläufig. Die KV scheint sich zusehends mehr auf die Hobie 16 zu konzentrieren. Es gibt jedoch Segler in den Einhandbooten aber auch den Schwertbooten, die nicht alle Regatta segeln, aber entweder mehr von der KV erwar- ten oder gar nicht erst in die KV eintreten, da das Angebot der KV als einseitig empfunden wird.

Hier gilt es weitere Maßnahmen zu identifizie- ren und umzusetzen, um 1. Auch Nicht-Regattasegler einzubeziehen und 2. Zusätzliche Mitglieder zu gewinnen.

Daher stelle ich den Antrag:

1. Wieder Klassenobleute einzurichten, die als Ansprechpartner für die jeweilige Boots-klasse dienen.

2. Einen Attraktivitäts-Workshop einzurichten (kann auch virtuell also per Email tagen), um

zusätzliche Attraktivitätsmaßnahmen für alle Bootsklassen zu identifizieren und umzuset- zen."

Der Vorsitzende stellt dar, dass der Antrag in Nr. 1 gegen die Satzung und die Regionalord- nung verstößt. Die Einsetzung der Klassenob- leute liegt in der Zuständigkeit des Commodo- re und obliegt nicht der MV. Darüber kann nicht abgestimmt werden.

Zu Nr. 2 ist es die Zuständigkeit des Vorstan- des als laufendes Geschäft und der Vorstand nimmt diese Aufgabe wahr. Der Vorstand kann sich jederzeit weiteren fachlichen Rat von fachkundigen Mitgliedern holen und tut dies auch. Insofern beschreibt der Antrag die beste- hende Zuständigkeit und bedarf keiner Abstim- mung. Der Vorstand schlägt weitergehend vor, statt nur eines bundesweiten Workshops auch regionale Workshops einzurichten. Dem stimmt die MV bei einer Enthaltung ansonsten einstimmig zu.

Der Vorstand hat beschlossen, für seine Arbeit einen virtuellen Schreibtisch im Internet (so- genannte Cloud) einzurichten, auf dem er Dokumente, Tabellen, Kalender usw. gemein- sam ablegen, lesen und ändern kann. Weiter- hin wird die Erarbeitung eines neuen Logos der Klas-senvereinigung angegangen, das mit zeitgemäßer dynamischer Optik zu einer bes- seren Identifikation und Vermarktung der Ziele der KV führen soll. Diesem neuen Design soll mittelf-ristig auch ein neuer Internetauftritt folgen.

Für die Hobie Tiger und Wildcat hat der Vor- stand in Weiterentwicklung der seit 2 Jahren

bestehenden Beschlusslage festgelegt, dass beide Bootsklassen gemeinsam starten und ge-wertet werden, und dass die Summe von 5 Booten aus beiden Klassen für das Zustande- kommen einer Ranglistenregatta ausreicht. An dieser Stelle wird der folgende zweite Antrag von Fritz Rüdiger Klocke vorgestellt:

"Bei den 18 Fuß Hobies ist ein Generationen- wechsel in vollem Schwung. Jüngere Segler wechseln von HC 14 und HC 16 auf den nun preiswerteren gebrauchten TIGER, ältere etab- liertere Segler wechseln teilweise in den WILD- CAT. Die einzelnen Events sind teilweise ge- rade so an der Minimalmarke von 5 Booten, um eine RL-Regatta zu segeln. In den Südre- gio-nen werden kaum bis keine TiWi Rangli- stenregatten ausgeschrieben, obwohl auf den dortigen Regatten durchaus 10 TiWiBoote am Start sind. Insbesondere die TiWiTrophy hat gezeigt, daß Ein- bzw. Umsteiger Freude und Engagement auf den TiWiEvents gezeigt haben. Es sind a.h.S. dadurch diverse Jugend- teams in die Hobie Regattaszene integriert worden. Diesen Aufschwung gilt es zu nutzen und zu stärken, durch Verstärkung dieser Regatten auch über die bekannten Events und Regionen hinaus.

Daher stelle ich den Antrag:

1. Tiger und Wildcats zukünftig und zusätzlich zu den Tiger-Ranglisten und Wildcat-Rangli- sten in einer gemeinsamen Rangliste zu füh- ren.

2. Die Südregatten wieder als TiWi Hobieregat- ten auszuschreiben und somit das Stand-bein der Hobie Szene zu stärken."

und somit das Stand-bein der Hobie Szene zu stärken." AUS DEM SÜD-WESTEN Der Vorsitzende stellt dar,

AUS DEM SÜD-WESTEN

Der Vorsitzende stellt dar, dass der Antrag in Nummer 1 dem Beschluss der Mitgliederver- sammlung vom 24.01.2010 in Düsseldorf ent- spricht und es daher keiner aktuellen Be- schlussfassung bedarf. Zu Nummer 2 kann die Hobie Cat Klassenvereinigung keinen Be- schluss fassen, weil die Inhalte der Regatta- ausschreibungen die ausrichtenden Vereine verantworten. Der neue kommissarische Com- modore der Region Süd, Hansjörg Herrbold und der übrige Vorstand verfolgen die Idee dieses Antrags und werden entsprechend auf die Vereine zugehen.

TOP 5: Bericht über die RAUMSCHOTS

Der Vorsitzende würdigt die Arbeit des Presse- referenten mit vier farbenfrohen und gelunge- nen Raumschots-Ausgaben pro Jahr. Die jähr- lichen Gesamtkosten der Raumschots haben sich in den letzten 10 Jahren von 30.000 auf 17.000 Euro fast halbiert. Diese Einsparungen geben den finanziellen Raum für die Verlosun- gen, Poster und Kalender. Die Arbeitszeit zwi- schen dem Redaktionsschluss und der Druckle- gung hat sich inzwischen auf 4-6 Tage redu- ziert. Die Präsenz der Raumschots und ihre Nutzungsmöglichkeit mit elektronischen Medien und Netzen werden weiter entwickelt. Leider geht die Anzahl der eingehenden Artikel und verwertbaren Bilder weiter zurück. Besonders bedauerlich war dies bzgl. der Mul- tieuropeans 2011 am Neusiedler See. Der Pressereferent setzt Hoffnung in die gestartete Verlosung von iPads und Gutscheinen im Jah- reswert von 1.000,- Euro. Alle Mitglieder kön- nen dazu Artikel und Beiträge zu segelnahen Themen an die Regionalredakteure senden

AUS DEM SÜD-WESTEN und nehmen damit automatisch an den Verlo- sungen teil. Ausgenommen sind Mitglieder

AUS DEM SÜD-WESTEN

und nehmen damit automatisch an den Verlo- sungen teil. Ausgenommen sind Mitglieder des Vorstandes und der Redaktion. Die im Internet (www.ebook.raumschots.de) veröffentlichten Raumschotsausgaben der letzten 15 Jahre erfreuen sich vieler Zugriffe, obwohl keine Werbung hierfür gemacht wurde. Die Dateien werden über Suchmaschinen leicht gefunden. Künftig werden nur die um ein Jahr veralteten Ausgaben im Internet online gestellt. Die aktuelle und die weiteren letzten 3 Ausgaben, sollen einem geschützten Mitgliederbereich auf der homepage der KV vorbehalten bleiben. Die MV äußert deutlichen den Wunsch nach Beibehaltung der gedruckten Ausgabe. Der Vorstand bekräftigt, dass an eine Abschaffung derer nicht gedacht wird.

TOP 6: Bericht des Internetreferenten

Der Internetreferent teilt mit, dass die Proble- me bei der Nutzbarkeit der homepage bekannt sind. Dies betrifft z.B. Login-Probleme, das Ein- stellen und Entfernen von Kleinanzeigen und die Nutzung der Vorschoterbörse. Einige dieser Probleme lassen sich nicht punktuell lösen, sondern es müssen neue Module entwickelt und aufgesetzt werden. Aus der MV wird der Wunsch nach zeitnaher Kurzberichterstattung geäußert, ohne dass dies die ausführliche Berichterstattung in der gedruckten Raum- schots ersetzen soll. Auch soll deutlicher zwi- schen Vorankündigungen und nachlaufenden Berichten unterschieden werden.

TOP 7: Bericht des Sportreferenten inkl. Vor- stellung des Regattakalenders 2012, Hinweis auf die anstehenden nationalen und interna- tionalen Großveranstaltungen sowie Informa- tion zum Regattaverwaltungssystem

Die kommerziell vergebenen Programmierar- beiten für ein neues Regattaverwaltungssy- stem hinken etwas dem Zeitplan hinterher, weil erkannte Optimierungsmöglichkeiten, die über die ursprüngliche Planung und das Pflich- tenheft hinausgehen, mit umgesetzt werden. Insgesamt sind die Entwicklungsschritte von der gewünschten Qualität. Als unmittelbar nächster Prog-rammierschritt steht die Schnitt- stelle zwischen Mitgliederdatenbank und Regattaverwaltung an. Durch den Verzug wird das Regattamodul nicht zum Saisonbeginn 2012 in den Echtbe-trieb, sondern voraussicht- lich im ersten Halbjahr in den Testbetrieb parallel zum laufenden System gehen. Zum Ende der Saison 2012 können die Ergebnisse beider Systeme vergli-chen werden. Mit dem funktionierenden System wird es einfacher möglich sein, unterjährige Ranglisten zu erzeu- gen und abzubilden. Im Jahr 2012 kann dies aus genannten Gründen nochmals nur verzö- gert geleistet werden.

Die Multieuropeans findet wie angekündigt ab dem 27.07.2012 in Frankreich, in der Bretagne statt. Die IDM für Hobie 16 und die IDKM für Hobie 14 sind vom 13. bis 15.07.2012 in die Warnemünder Woche integriert. Hobie Tiger und Wildcat treffen sich am 08./09.09.2012 in Kühlungsborn zur IDB. Weltmeisterschaften für Hobieklassen sind zurzeit seitens der IHCA nicht in Planung. Zwischenzeitlich bekannt gewordene Planungen für eine WM für den

Wildcat sind inzwischen an der Finanzierung endgültig gescheitert.

Zum Status Olympischer Mixed Multihull für 2016 berichtet der Vorsitzende, dass die ISAF im Sommer 2012 die Entscheidung treffen will, welcher Katamaran bei der nächsten Olympiade als Bootsklasse teilnimmt. Das Schiff soll z.B. unter 20 Fuß lang sein und bei einer gemischten Crew ein Mannschaftsge- wicht von 120 bis 140 Kg vorsehen. Zur Aus- wahl liegen 7 Bewerbungen von verschiede- nen Werften vor, u.a. von Hobie Cat der Tiger und der Hobie 16 mit Spi. Dazu werden von der ISAF in Spanien im Frühjahr 2012 alle Boote bereitgestellt und alle nationalen Ver- bände sollen Teilnehmer zur vergleichenden Sichtung entsenden. Die DHCKV wird sich beim DSV um eine Teilnahmemöglichkeit an den Tests bemühen.

Auf die Frage aus der MV teilt der Vorstand mit, dass ihm keine aktuellen Entwicklungen der Hobie-Werft für einen Formula-16-Kata- maran bekannt sind.

TOP 9 (vorgezogen): Kassenbericht des Schatzmeisters nebst Bericht der Kassen-prüfer und Entlastung

Der Soll/Ist-Etatvergleich, die GuV-Rechnung und die Bilanz 2011 wurden vom Schatzmeis- ter schriftlich vorgelegt und ausgiebig erörtert. Er berichtet von der Beanstandung des hohen Rücklagenbestandes durch das Finanzamt im Rahmen der letzten turnusmäßigen Überprü- fung der Gemeinnützigkeit. Daher war der Ver- lust von rund 13.000,- Euro im Jahr 2011 nicht nur geplant, sondern auch notwendig.

Euro im Jahr 2011 nicht nur geplant, sondern auch notwendig. AUS DEM SÜD-WESTEN Der Betrag kam

AUS DEM SÜD-WESTEN

Der Betrag kam im Wesentlichen durch Ver- doppelung des Jugendetats (inkl. der Jugend- bootmieten) und durch die Ausgaben für die gewerbliche Programmierung der Regattaver- waltung zustande. Im Übrigen sind die Finan- zen gut und die Liquidität ist gesichert. Im Moment sind noch 23 Mitglieder ihre Beiträge aus dem Vorjahr säumig. Nach der nächsten erfolglosen Mahnung werden diese aus der KV ausgeschlossen. Die jährlichen Ausgaben für die Raumschots haben sich in den letzten Jah- ren von früher 30.000,- auf inzwischen rund 17.000,- Euro reduziert. Das gibt finanziellen Freiraum für Son-derveröffentlichungen (z.B. Poster, Kalender) oder die Verlosung von Sach- preisen seitens der Raumschotsredaktion. Es gibt keine weiteren Fragen zur Bilanz. Nach der Erläuterung der GuV-Rechnung werden keine Fragen gestellt.

Maggy Diebold verliest das Protokoll der Kas- senprüfung durch die Kassenprüfer Heinz Oel- müller und Ruth Rüssmann vom 01.02.2012, das dem Schatzmeister eine gewissenhafte Kassenführung bescheinigt. Die Kassenprüfer schlagen die Entlastung des Schatzmeisters vor. Die MV stimmt ab: Der Schatzmeister wird bei einer Enthaltung ansonsten einstimmig entlastet. Der Vorsitzende dankt dem Schatz- meister und den Kassenprüfern für ihre Arbeit.

Aus der MV wird sodann der Antrag auf Entla- stung für den restlichen Vorstand gestellt. Der Vorstand wird bei 8 Enthaltungen ansonsten einstimmig entlastet.

AUS DEM SÜD-WESTEN 14 Raumschots

AUS DEM SÜD-WESTEN

AUS DEM SÜD-WESTEN 14 Raumschots
AUS DEM SÜD-WESTEN

AUS DEM SÜD-WESTEN

AUS DEM SÜD-WESTEN
AUS DEM SÜD-WESTEN
AUS DEM SÜD-WESTEN 16 Raumschots

AUS DEM SÜD-WESTEN

AUS DEM SÜD-WESTEN 16 Raumschots

TOP 10 (vorgezogen): Finanzplan 2012 mit Vergleich der Ausgaben 2011

Der Schatzmeister begründet die Überschrei- tung des Etatansatzes für die Programmierung der Regattaverwaltung im Jahr 2011 und den finanziellen Restbedarf im Jahr 2012 mit den Erweiterung im Pflichtenheft, deren Sinnhaftig- keit sich gegenüber der ursprünglichen Pla- nung im Nachhinein gezeigt hat und die der Vorstand im Umlaufverfahren 20111 beschlos- sen hat. Der Finanzplan für 2012 wird sodann einstimmig beschlossen.

TOP 8: Ehrungen

26 Mitglieder sind dieses Jahr 25 Jahre Mit- glied und wurden zu dieser Versammlung geson-dert eingeladen. Viele haben ihre Teil- nahme an der MV mit netten Zeilen entschul- digt; einige wurden beispielhaft verlesen. Anwesend waren Jan Kropf und Klaus Lörz. Sie erhielten unter dem Applaus der MV das Hobie-H in Bronze

TOP

Jugendarbeit

11:

Bericht

des

Jugendobmanns

zur

Der Jugendobmann berichtet, dass im Moment nur in den Regionen Nord und Südwest eine Jugendarbeit mit erkennbaren Ergebnissen stattfindet. Für 2012 ist die Intensivierung der Bemühungen in der Region Süd geplant, indem dort am Walchensee ein gemeinsames Ju-gendtraining mit der Region Südwest ange- setzt wird. Es gibt auch 2012 je ein nationales Ju-gendtraining in Bosau und am Gardasee.

Es sind zwei Landesjugendmeisterschaften in Kiel am 1./2.9.2012 und am Goldkanal (Region Südwest) am 7.-9.9.2012 geplant. Es wird auf absehbare Zeit keine Region in der

geplant. Es wird auf absehbare Zeit keine Region in der AUS DEM SÜD-WESTEN Lage sein, nur

AUS DEM SÜD-WESTEN

Lage sein, nur mit eigenen regionalen Seglern eine LJM zu bestreiten. Die Jugendsegler müs- sen über-regional die Veranstaltungen besu- chen. Für eine IDJB steht noch kein Ausrichter und Termin fest. Es wird diskutiert, ob die HobieKV mit den regionalen Bestenermittlun- gen aus den For-maten des DSV bzw. den Lan- desseglerverbänden ausschert, um bei einer etablierten größeren Hobie-Veranstaltung Jugendsegler zusammen zu ziehen. Die MV stimmt bei einer Enthaltung ansonsten ein- stimmig dem Vorschlag des Vorstands zu, dass die Region Nord, die Realisierung einer regio- nalen Jugendbestenermittlung außerhalb einer LJM des LSV realisieren kann. An dieser Stelle wird der folgende dritte Antrag von Fritz Rüdi- ger Klocke vorgestellt:

"Der Nachwuchs ist unsere Zukunft. Die ver- gangenen Jahre zeigen, daß hier gut "inve- stiert" ist, wenn wir uns mehr um die Jugend kümmern. Es hat hier eine zaghafte Pflanze begonnen zu blühen. In einigen Regionen gibt es hinreichende Jugendarbeit. Allerdings spie- gelt sich die Jugendszene nicht repräsentativ auf den Landesjugendmeisterschaften bzw. den IDJB wie-der. Solche Landesjugendmei- sterschaften bringen viele Hundert Jugendliche aller Jugend-klassen zusammen und werden auch durch den DSV aufmerksam beäugt und damit wird auch unsere Klasse bewertet. Auf Seiten ISAF ist beschlossen, ein Zweirumpf- boot für die Olympiade zu identifizieren. Des- halb ist bei den Katamaranen ein Zuwachs zu erwarten.

Um hier mehr Beteiligung auf den Jugendmei- sterschaften zu erreichen, sind Anreize zu schaffen.

AUS DEM SÜD-WESTEN Daher stelle ich den Antrag: 1. Alle Landesjugendmeisterschaften mit einem RL-Faktor von

AUS DEM SÜD-WESTEN

Daher stelle ich den Antrag:

1. Alle Landesjugendmeisterschaften mit einem RL-Faktor von 1,3 zu versehen. Die Ju- gendlichen werden derzeit nur mit 1,0 bedacht und äußern einvernehmlich: Dafür fah-ren wird nicht zur LJM. Im Ergebnis sind die Hobie 16 als einzige Cat-Klasse auf den LJM nur schwach bis gar nicht mehr vertreten.

2. Aus dem Jugendetat sind bessere Preise bei- zusteuern (sowohl attraktive Wander-preise für die IDJB (Investition für viele Jahre) als auch attraktive Sachpreise." Der Vorstand sieht einen Ranglistenfaktor höher als 1,0 skeptisch, weil das Ergebnis beim Zusammenrechnung mit den Erwachse- nen zu unplausiblen Ranglisten führt. Die anwesenden Jugendlichen stimmen überein, dass der RL-Faktor für sie nicht ausschlagge- bend ist. Sie fahren aus anderen Gründen zur LJM. Der Antrag wird bei 2 Enthaltungen ansonsten ein-stimmig abgelehnt. Da die Nummern 1 und 2 in einem Antrag formuliert sind, ist damit die Nummer 2 automatisch mit abgelehnt.

Aus der MV wird der Antrag gestellt, dass die Commodores für Jugendregatten attraktivere Sachpreise auf Kosten der KV bereitstellen dür- fen. Die MV nimmt den Antrag an und stimmt ihm bei 2 Enthaltungen ansonsten einstimmig zu.

TOP 12: Neues von EHCA und IHCA inkl. Bau- und Klassenvorschriften

Von der EHCA und der IHCA gibt es nichts Nennenswertes zu berichten. Die europäische Hobie-Werft hat bei der IHCA für den Wildcat

die Änderung der Bauvorschriften beantragt, um längere Steckschwerter mit neuer Kontu- rierung klassenlegal anbieten zu können . Änderungen von Bau- und Klassenvorschriften anderer Klassen sind nicht zu berichten.

TOP 13: Zwei Satzungsänderungen

Der Sekretär stellt zwei vom Vorstand vorge- schlagene und in der Einladung zur MV ange- kün-digte Satzungsänderungen vor:

1. Auf Hinweis des Amtsgerichts Hamburg - Vereinsregister muss die Möglichkeit einer Block-wahl bei Vorstandswahlen in der Sat- zung vorgesehen sein. Im Falle bisher erfolgter Block-wahlen erfolgte die Eintragung in das Vereinsregister durch das Gericht im Wege des Er-messens. Der Vorstand schlägt daher vor, § 7 Abs. 2 Unterabsatz 2 der Satzung wie folgt zu ergänzen:

Jedes Vorstandsmitglied wird für die Dauer von zwei Jahren gewählt. (neuer zusätzlicher Text:) Die Kandidaten können im Block gewählt wer- den, wenn die Mitgliederversammlung dies zuvor mit einfacher Mehrheit der abgegebe- nen Stimmen beschließt. Ein satzungsgemäß ausgeschiedenes Vorstandsmitglied bleibt bis zur Wahl eines neuen Vorstandsmitglieds im Amt. Bei Ausscheiden eines Vorstandsmitglieds und bei Besetzung eines neuen Vor-standsam- tes ist der Vorstand berechtigt, ein Mitglied kommissarisch bis zur nächsten Wahl zu beru- fen. Wiederwahl ist möglich.

Die MV stimmt dem einstimmig zu.

2. Auf Hinweis des Finanzamtes Stuttgart-Kör- perschaften soll die Vermögensverwendung bei Vereinsauflösung mit Blick auf die Gemein-

AUS DEM SÜD-WESTEN nützigkeit eindeutiger geregelt werden. Der Vor-stand schlägt daher vor, § 11 der

AUS DEM SÜD-WESTEN

nützigkeit eindeutiger geregelt werden. Der Vor-stand schlägt daher vor, § 11 der Satzung

Enthaltung zu. Die Kandidaten werden sodann per Blockwahl ohne Gegenstimme und bei 4 Enthaltungen gewählt. Auf Befragen durch den Vorsitzenden nehmen die gewählten Vorstandsmitglieder die Wahl an. Der Vorsitzende dankt den

wie

folgt zu ergänzen:

Ein

Beschluss über die Auflösung der KV kann

nur

von einer dazu besonders einberufenen

MV

mit einer Mehrheit von 2/3 der abgegebe-

nen gültigen Stimmen gefasst werden. Bei Auflö-sung oder Aufhebung der KV oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen der KV an den Deutschen Segler- Verband (bisheriger Text) zur unmittelbaren und aus-schließlichen Förderung des Jugend- segelns

(künftiger Text) e.V., der es satzungsgemäß

Gewählten und besonders den ausgeschiede- nen Vorstandsmitgliedern für die Mitarbeit.

Eduard Hoffmeister wird vom Vorstand als neuer Kassenprüfer vorgeschlagen. Aus dem Kreis der MV ergeben sich keine weiteren Kan- didatenvorschläge. Er wird einstimmig bei einer Enthaltung zum neuen Kassenprüfer gewählt. Von ihm liegt das schriftliche Einver- ständnis vor.

unmittelbar und ausschließlich für den gemein-nützigen Zweck der Förderung des Jugendsegelns zu verwenden hat.

TOP 15: Ausblick auf die nächste Mitglieder- versammlung

Die MV stimmt dem einstimmig zu.

TOP 14: Wahlen

Für folgende Ämter stehen Neuwahlen an:

Die nächste Mitgliederversammlung wird vor- aussichtlich am 23./24.02.2013 in der Region Süd am Starnberger See stattfinden.

TOP 16: Sonstiges

Vorstandsamt

Kanditat

 

Keine Wortmeldungen.

stellv. Vorsitzender

Christoph Beinlich

Schatzmeister

Odo Strieder

Der Vorsitzende dankt den Erschienenen,

Sportreferent

Karen Wichardt

wünscht eine gute Heimreise und schließt die

EDV-Referent

Oliver Lamm

Ver-sammlung.

Jugend-Obmann

Conny Schöbitz

Commodore Mitte

Marlon Wollschläger

Commodore West

Martin Lübbert

Ende der Versammlung: 15:00 Uhr

Commodore Südwest

Jürgen Klein

Aus dem Kreis der MV ergeben sich keine wei-

teren Kandidatenvorschläge. Der Vorsitzende

schlägt offene Abstimmung mit Blockwahl vor.

Die MV stimmt ohne Gegenstimme und ohne

Steffen Diebold Sekretär / Protokollführer

Knud Jansen Vorsitzender / Versammlungsleiter

HOBIE RREEGGIIOONNAALL

AUS DER MITTE

HALBZEIT WINTERTREFFEN

am 04. Februar am Steinhuder Meer

Einige Teilnehmer haben vor dem Halbzeit Wintertreffen das schöne und sonnige Winterwetter bei frostigen Temperaturen zu einem Spaziergang am Ufer des Steinhuder Meeres ent- lang genutzt. Da das Steinhuder Meer bereits mit ca. 10 cm dickem Eis bedeckt war, trauten sich auch einige bereits aufs Eis und gingen hier ein Stück am Ufer entlang. Es war ein ruhiger Tag ohne Wind, sodass die auf- gebauten Eissegler wartend vor dem Ufer standen.

Ab 17:00 Uhr sollte es dann mit dem Treffen losgehen. Leider stand uns kurzfristig die kommunizierte Bleibe nur ohne Koch zur Verfügung. Aus die- sem Grunde musste bereits um 11:30 Uhr improvisiert werden und auf die Schnelle eine neue Bleibe gefunden werden. Treffpunkt war nun das Leh- rerzimmer im Restaurant Alte Schule in Mardorf. In dem historischen Gebäude, es handelt sich hier wirklich um die alte Mardorfer Schule, haben auf uns einige Überraschungen gewartet.

um die alte Mardorfer Schule, haben auf uns einige Überraschungen gewartet. Foto: Thomas Gillner 20 Raumschots

Foto: Thomas Gillner

Werbung & Druck

Werbung & Druck Visitenkarten Druckvorstufe mit gemischtem Netzwerk (Win/Mac) zur Erstellung und Aufbereitung sämt-
Werbung & Druck Visitenkarten Druckvorstufe mit gemischtem Netzwerk (Win/Mac) zur Erstellung und Aufbereitung sämt-

Visitenkarten

Druckvorstufe mit gemischtem Netzwerk (Win/Mac) zur Erstellung und Aufbereitung sämt- licher Daten. Digitale Plattenherstellung (CTP).

Umfangreich aus-

gestattete Buchbinderei

mit vielfältigen

Möglichkeiten der

Weiterverarbeitung.

Briefbogen

Rechnungsformulare

Durchschreibesätze

Flyer

Prospekte

Broschüren

Kataloge

Plakate

Flyer Prospekte Broschüren Kataloge Plakate Moderner Maschinenpark in ver- schiedenen Formatklas- sen
Flyer Prospekte Broschüren Kataloge Plakate Moderner Maschinenpark in ver- schiedenen Formatklas- sen

Moderner Maschinenpark in ver- schiedenen Formatklas- sen für effiziente und qualitativ hochwertige Print-Produktion.

Zügige Auftragsabwicklung, flexibles Reagieren sowie termingerechte Auslieferung sind für uns selbstverständlich.

Auslieferung sind für uns selbstverständlich. Marie-Curie-Straße 10 24537 Neumünster Telefon 04321 -

Marie-Curie-Straße 10 24537 Neumünster

Telefon

04321 - 510 61

Telefax

04321 - 519 70

info@bertheau-druck.de

HOBIE RREEGGIIOONNAALL

AUS DER MITTE

HOBIE R R E E G G I I O O N N A A L

Foto: Hermann Angerhausen

I I O O N N A A L L AUS DER MITTE Foto: Hermann Angerhausen

Foto: Hermann Angerhausen

O N N A A L L AUS DER MITTE Foto: Hermann Angerhausen Foto: Hermann Angerhausen

Foto: Hermann Angerhausen

Das Lehrerzimmer ist nicht recht groß, war aber mit den 16 Teilnehmern mehr als gemütlich. Der Raum ist mit alten Schulutensilien ausgestattet. An den Wänden waren alte Schulkarten aufge- hangen und auf den Tischen standen alte Tintenfässer mit Federhalter. Das Reservierungsschild war eine kleine Tafel, auf der jemand versucht hat, neben dem Namen noch einen Cat zu zaubern.

versucht hat, neben dem Namen noch einen Cat zu zaubern. Foto: Thomas Gillner Foto: Hermann Angerhausen

Foto: Thomas Gillner

dem Namen noch einen Cat zu zaubern. Foto: Thomas Gillner Foto: Hermann Angerhausen HOBIE R RE

Foto: Hermann Angerhausen

HOBIE RREEGGIIOONNAALL

AUS DER MITTE

Das Essen war vorzüglich, alle waren begeistert von der vorzüglichen Küche. Nach dem Essen sind alle in gemüt- licher Runde sitzen geblieben. Gegen 22:30 Uhr haben sich dann die letzten bei leichtem Schneefall auf den Heim- weg gemacht.

Zum Treffen waren dieses Mal Hobie- cat und Dartsegler erscheinen, eben- falls ehemalige Hobiecatsegler, die nun Dickschiff segeln und Gäste.

Schön war, dass wir auch Besuch von der Hochschulsportgruppe der Uni Hannover hatten. 4 Segellehrer waren da und berichteten, wie sie mit den Topcats am Steinhuder Meer schulen. Es war insgesamt eine gelungene Ver- anstaltung, die sicherlich auch im nächsten Winter wieder stattfinden wird.

Organisator und Berichterstatter:

Thomas Gillner

wieder stattfinden wird. Organisator und Berichterstatter: Thomas Gillner Foto: Hermann Angerhausen Raumschots 23

Foto: Hermann Angerhausen

HOBIE RREEGGIIOONNAALL

AUS DER MITTE

HOBIE R R E E G G I I O O N N A A L

Foto: Hermann Angerhausen

HOBIE R R E E G G I I O O N N A A L

Foto: Hermann Angerhausen

HOBIE RREEGGIIOONNAALL

AUS DEM NORDEN

Der frühe SAISONAUFTAKT 2012

Im Norden startete die Saison dieses Jahr schon am 14. Januar 2012 mit dem Winter- treffen in Bordesholm. Um 14:30 Uhr machten spannende Beachvolleyballspiele am (Indoor) Strand im Sportpark SAM den Auftakt des Tages. Hier lieferten sich schon einige Sportbe- geisterte heiß umkämpfte Matche. Nach circa zwei Stunden machte sich die leicht ausgepo- werte Gruppe auf den Weg ins Restaurant "Makkarita", welches an diesem Abend aus- schließlich für uns reserviert war.

Gegen 17:00 Uhr stießen die an diesem Tag noch weniger sportlich ambitionierten Hobie- Freunde im Restaurant zur Gruppe hinzu. Hier erwartete uns ein Vortrag der Olympiaseglerin Monika Leu. Sie nahm 2004 an den olympi- schen Spielen im Damenteam der 470er teil. Ihre Einladung zu dem Vortrag erläuterte sie mit den Worten "So etwas passiert einem, wenn man Fritz kennt!". Ihre Rede befasste

sich mit der professionellen Regattavorberei- tung. Mit breitem Grinsen wurde Monis Vorbe- reitung des Regattatages zur Kenntnis genom- men, der sehr früh morgens beginnt und eigentlich am Vorabend keine lange Party

Das frühe Aufstehen sichert ihr

beinhaltet

einen vorderen Platz an der Slipanlage. Damit kann sie selbst bestimmen, wann sie auf das Wasser geht und ist somit nicht von anderen abhängig. Hierdurch bleibt ihr genug Zeit, sich ausreichend vor dem Regattastart einzusegeln. Außerdem ist es ihr wichtig, sich vorher mit

den Revierbesonderheiten und Wettergege- benheiten auseinanderzusetzen. Bei den Zuhö- rern fiel insbesondere Daniel durch seine gute Vorbereitung auf den Abend auf. Bewaffnet mit der Delius Klasing Bibel "Regatta Segeln" und jeder Menge thematisch passender Fragen nahm er rege an der Diskussion teil.

Ein weiterer Höhepunkt des Abends folgte mit dem angebotenen Buffet. Hier zauberte "Mak- karita" uns ein leckeres und reichliches Buffet aus der altitalienischen Küche, so wie man in den Bergen kocht. Dieses konnten wir direkt aus den Töpfen der offenen Küche genießen. Den krönenden Abschluss des Essens bildete die hervorragende Tiramisu Torte. So gestärkt wurde in gemütlicher Runde weiterdiskutiert. Hierbei suchte Daniel dringend eine Antwort auf die Frage, wie ihm der Sieg bei einer Regatta in Dänemark Middelfart so kurz vor dem Ziel noch abhanden kam. Wir hoffen, dass er dieses mit Fritz, Moni und Fotoanalyse klären konnte.

Den letzten Programmpunkt des Abends erreichten die Sportlichen unter uns zu Fuß. Der zahlenmäßig größere Teil meisterte die Wahnsinnsstrecke von satten 900 Metern jedoch mit dem Auto. Im Sportpark SAM bowl- ten wir auf drei Bahnen zur Discomusik und Lichtschow. Zwischendurch wurde das Bowlen durch Animationen, wie z.B. Huckepackbow- len, durch die Beine der Gruppe bowlen und

HOBIE RREEGGIIOONNAALL

AUS DEM NORDEN

fünf mal um die Kugel rennen und mit Dreh- wurm zielen, aufgepeppt. Bei ausgelassener Stimmung und mit viel Spaß haben wir etliche Spares und Strikes gefeiert. Gleich zu Beginn des Bowlings hatten wir bedauerlicherweise einen Verletzten zu beklagen. Knud zerrte sich bei einem Ausrutscher den Oberschenkel. Nach Behandlung mit einem Eisbeutel und dem Tausch der Schuhe lief er dann zu Höchstform auf und konnte tapfer bis zum Schluss mitma- chen. Ein Ende fanden wir erst, als das Licht auf den Bahnen ausgeschaltet wurde. Und zum Finale verkündete eine strahlende Karen die "Gewinner" des Abends und deren Preis "Ihr dürft den Bericht schreiben!". Vielen Dank an Karen für die Organisation und das wirklich gelungene Wintertreffen 2012.

Sonja und Philipp Reimers

an Karen für die Organisation und das wirklich gelungene Wintertreffen 2012. Sonja und Philipp Reimers 26
an Karen für die Organisation und das wirklich gelungene Wintertreffen 2012. Sonja und Philipp Reimers 26
an Karen für die Organisation und das wirklich gelungene Wintertreffen 2012. Sonja und Philipp Reimers 26

HOBIE RREEGGIIOONNAALL

AUS DEM NORDEN

HOBIE R RE E G G I I O O N N A A L L
HOBIE R RE E G G I I O O N N A A L L

HOBIE RREEGGIIOONNAALL

AUS DEM NORDEN

BUNNY CHECKER 2011 -

lang lang ist's her!

Ja, ja

immer die Schotten den Bericht schreiben müssen - Kerstin klärte mich auf, dass dies (auch wenn ich zum 1. Mal auf der hinteren Position segelte) meine Aufgabe sei. -->

zunächst war ich überzeugt, dass

Hallo?? Steuermannbonus?? Der fiel 2011 aus und auch das Argument, dass es meine erste Regatta an der Pinne war, zog nicht. =(

Zunächst beginnt der Bunny Checker immer am Freitag. Alle kamen an und es wurden vor- sichtig die ersten Biere verköstigt. Meine Gedanken waren bei Chris, der zur Whiskey- verköstigung war und später zu uns stoßen sollte. Ich habe unentwegt gehofft, er möge nicht schon voll ankommen - es sollte schließ- lich ein langer Abend werden.

Es wurde also gequatscht, getrunken, gefeiert und unsere Mädelsrunde hat die Rangliste der heißesten deutschen Hobie Cat Segler ausge- votet. - Mehr dazu gibt es nur auf Anfrage, vielleicht. ;) Es gab heiße Tänze, aber nichts ging über die Tanzsession von Wiese-Dohse und Kerstin. Er schleuderte sie übers Parkett als hätten sie nie etwas anderes getan. Die ersten haben sich schon mal für den Samstag warm gekickert und gegen 4.30h habe ich dann das Bett gesucht. Schließlich hatte ich am Samstag an der Pinne einige Verantwor- tung zu tragen.

Samstagfrüh ging es gut gestärkt aufs Wasser, die Segelbedingungen waren optimal. Nicht zu warm, nicht zu kalt, nicht zu viel Wind und auch nicht zu wenig. Ich habe mich ein wenig warm gesteuert -An den Wind - Wende - an den Wind - Abfallen - Down Wind - Halse und dann nochmal auf beiden Seiten ins Trapez! Passt, läuft, alles super!

Erster Start, Boot fährt. Erstes Tonnenmanöver

ähm

hinten oder in das Segel oder wo auch immer hin, aber nicht nach vorne. Ich steuerte direkt und frontal auf die Eins zu und konnte zum Glück im letzten Augenblick noch Ruder legen um die Tonne nicht zwischen die Rümpfe zu bekommen. Blöd dabei: Kerstin stand im Tra- pez (kurz) und flog dann weg. Wie ein Affe konnte sie sich noch von vorne am Mast,

kurz gesagt ich guckte mal wieder nach

von vorne am Mast, kurz gesagt ich guckte mal wieder nach Ungewohntes Bild: Sarah steuert, Kerstin

Ungewohntes Bild: Sarah steuert, Kerstin peilt.

Drei Mann in einem Boot. Unterzug und der Fockschot festklammern um nicht ins Wasser zu

Drei Mann in einem Boot.

Unterzug und der Fockschot festklammern um nicht ins Wasser zu fallen. Ich war nur froh, dass ich ohne Berührung auf der richtigen Seite um die Tonne rum kam. Naja, ich ver- sprach Krümel, ab jetzt nach vorne zu gucken

und tat das auch. Es lief - mein Ziel war es, nicht Letzte zu werden und es wurde sogar

Platz fünf. Mh

wie im ersten Lauf halt.

Als wir an Land kamen, gab es heißen Glüh- wein und der Samstagabend konnte beginnen. Zunächst das Kickerturnier: Der Sieg ging an Chris und Flo, die im ersten Spiel erst einmal verloren und sich durch die Verliererseite kämpfen mussten. Glückwunsch Jungs und Gott sei Dank waren keine Dänen da! Die Stimmung war super und deshalb wurde die Tombola und die Ehrung des Bunny Checkers 2011 auf Sonntag verschoben.

Am Sonntagmorgen bemerkte ich bereits beim Blick aus dem Fenster: Das wird heute nichts! Der Nebel lang überm See, der Wind war woanders und die Temperaturen unter null. Maddin (der beste OWL der Welt) bestätigte dies, als er mit einer durchgefrorenen Schot über den Takelplatz lief und sich über den

HOBIE RREEGGIIOONNAALL

AUS DEM NORDEN

Anblick des horizontal stehenden Tampens freute. Also alle schnell wieder rein und los ging die Verleihung des Bunny Checkers. Mit Recht gewonnen hat unser BAYER! Und wir sind uns sicher, er kommt wieder, mit vielen bayrischen HC14 Seglern. (Wir sind uns sicher, dass er die berühmte Lederjacke in 2012 wie- der abgeben muss.)

Nach der Verleihung begann die Tombola. Ich gab Püppi (unserer Lotto-Fee) recht deutlich zu verstehen, dass ich was cooles gewinnen will! - und zack, als eine der Letzten, bekam ich eine Softshell-Jacke, die auch noch passte - Top Püppi!

Ich freue mich auf 2012 und sollte bei Erschei- nen des Berichts bereits mit 38 Jugendlichen in Bosau auf dem Wasser zu Gange gewesen sein - YES!

Have a Hobie Day - Schütti 2

zu Gange gewesen sein - YES! Have a Hobie Day - Schütti 2 Karlodda kührt Fred

Karlodda kührt Fred Töpfer zum neuen Träger der Elchlederjacke.

HOBIE RREEGGIIOONNAALL

AUS DEM WESTEN

HOBIE WORLD Der gemeinschaftliche Hobie Messe- auftrtitt war ein voller Erfolg. Prosail, Catawest, Wilwind, Surf
HOBIE WORLD
Der gemeinschaftliche Hobie Messe-
auftrtitt war ein voller Erfolg. Prosail,
Catawest, Wilwind, Surf & Cat Schule
Zülpich, HipSit und die Hobie-KV prä-
sentierten geballtes Hobie Know-How.
Jever und fritz-kola sorgten für gute
Erfrischungen.
Jever und fritz-kola sorgten für gute Erfrischungen. Team catawest - Sebastian Klärner John Dinsdale und Martin

Team catawest - Sebastian Klärner

für gute Erfrischungen. Team catawest - Sebastian Klärner John Dinsdale und Martin Arndt Standparty 30 Raumschots

John Dinsdale und Martin Arndt

für gute Erfrischungen. Team catawest - Sebastian Klärner John Dinsdale und Martin Arndt Standparty 30 Raumschots

Standparty

HOBIE RREEGGIIOONNAALL

AUS DEM WESTEN

HOBIE R RE E G G I I O O N N A A L L

Die boot Düsseldorf gratuliert Willy Trautmann zum Geburtstag

boot Düsseldorf gratuliert Willy Trautmann zum Geburtstag Detlef Mohr, Willy Trautmann und Martin Lübbert Raumschots

Detlef Mohr, Willy Trautmann und Martin Lübbert

HOBIE RREEGGIIOONNAALL

AUS DEM WESTEN

HOBIE R R E E G G I I O O N N A A L

Willy und der Hobie - Nachwuchs

O N N A A L L AUS DEM WESTEN Willy und der Hobie - Nachwuchs

Christian Hammermann von Surf & Cat Schule Zülpich

HOBIE RREEGGIIOONNAALL

AUS DEM WESTEN

HOBIE R RE E G G I I O O N N A A L L

Team - Wildwind

HOBIE R RE E G G I I O O N N A A L L

Die “HOBIE - WORLD“ 2012

JEDE MENGE JOBS In VDWS-Schulen gibt es jede Menge Jobs! Daher suchen wir Catsegler, die

JEDE

MENGE

JOBS

In VDWS-Schulen gibt es jede Menge Jobs! Daher suchen wir Catsegler, die ihr Hobby (zumindest saisonweise) zum Beruf machen möchten. Speziell dafür bilden wir Dich aus! Es winken attraktive Job- und Ferienangebote an Wassersportschulen in der ganzen Welt.

und Ferienangebote an Wassersportschulen in der ganzen Welt. WIR SUCHEN DICH! AUSBILDUNG ZUM CATAMARAN-INSTRUCTOR MACH
WIR SUCHEN DICH! AUSBILDUNG ZUM CATAMARAN-INSTRUCTOR
WIR SUCHEN
DICH!
AUSBILDUNG ZUM
CATAMARAN-INSTRUCTOR
MACH MIT! Voraussetzung sind: Gutes bis sehr gutes Fahrkönnen - Mindestalter ab 18 Jahre. Anmeldung,
MACH MIT!
Voraussetzung sind:
Gutes bis sehr gutes Fahrkönnen - Mindestalter ab 18 Jahre.
Anmeldung, Termine und weitere Infos
für die Lehrgänge 2010 unter www.vdws.de

VDWS Verband Deutscher Wassersport Schulen e.V., Dr. Karl-Slevogt-Straße 5, D-82362 Weilheim i.OB. Tel. +49 (0)881-93 11-0, Fax: +49 (0)8819311-15, www.vdws.de, E-mail:info@vdws.de

SERVICE

SERVICE

DAMALS

1990

Damals

SERVICE DAMALS 1990 Damals 3636 RaumschotsRaumschots 1990

3636

RaumschotsRaumschots

1990

SERVICE

DAMALS

1990

Erste Hobieregatta in der DDR

und Wirbel um die Hobierümpfe

Die Novemberrevolution von 1989 in der DDR ermöglichte für die Hobies im Juni 1990 eine erste Regatta auf "DDR-Gebiet". Fiete Noack (Berlin-West) organisierte mit dem Röbeler Segler-Verein auf der Müritz "das Ereignis des Jahres". Aus allen Teilen der "alten" Bundes- republik reisten 24 Hobies an, 22 Hobie 16, je ein Hobie 17 (Winni Engländer) und Hobie- Formular 18 (Hubert Sievers/Wilfried Gräfling).

Zuerst gabs eine Langstreckenregatta, die der 18er überlegen gewann, gefolgt von Fiete und Frau Wendy, Andreas Martens mit Katja Wycisk, Jürgen und Marianne Klein. Bei der Dreiecksregatta verwiesen die 16er dann den 18er auf Rang 7, der 17er kam als 9. ins Ziel. Auf dem Treppchen: Martens/Wycisk, Christian Stoll/Tilo Kurtz, Malte und Juliane Noack.

Fiete Noack damals auf die Frage, was ihn bei dieser außergewöhnlichen Regatta am mei- sten freute, berührte: "Am Samstagabend war es trotz nicht gerade sommerlichen Wetters zwischen den Zelten der DDR-Segler anschei- nend noch gemütlicher als zwischen oder in unseren mehr oder weniger großen Wohnmo- bilen. Da war also ein Großsegel aufgespannt, darunter waren so viele Campingtische anein- andergereiht, wie ich es noch nie zuvor gese- hen hatte. Diese Tische konnte man eigentlich auch gar nicht sehen, denn oben drauf stan- den unzählige Flaschen und Knabberkram. Neben den Tischen standen unendlich viele Campingstühle und oben drauf saßen ebenso viele Leute, die offensichtlich den größten

Spaß dabei hatten so richtig drauflos zu quat- schen. Unsere Wohnmobile mit den westlichen Autokennzeichen waren fast alle leer. Man hatte sich eben viel zu erzählen." Fiete war dann bis 1993 erster Commodore der neu gegründeten Hobie-Region Ost.

Es ist nicht üblich, alle Teilnehmer einer Regat- ta über die Ergebnisliste hinaus aufzuzählen. Doch hier soll es geschehen. Denn es war für uns ein historisches Ereignis. Also hier die Steuerleute, sofern sie nicht oben schon aufge- führt wurden. Jan Knecht, Ulfried Mattig, Peter Gentsch, Ute Espelmann, Roland Feiten, Tho- mas Krämer, Eylert Marsch, Stefan Moll, Klaus Löhnert, Joachim Rief, Jens Steffens, Reinhard Kayser, Klaus Schulte, Enno Meyer, Bernd Tibes, Hans Luther, Thomas Schramm. Ihr alle könnt mit Stolz sagen, wir sind dabei gewesen.

Und sonst 1990? Ne Menge, z.B. 20 Jahre Hobie 16, weltweit größte Catklasse, damals wie heute. Aus diesem großartigen Anlass brachte Redaktion RAUMSCHOTS als Sonder- ausgabe das "Hobie 16-Handbuch" heraus. Im 112-seitigen Heft auch der Technik- und Trimmbeitrag von unserem Mitglied und damaligen eifrigen und erfolgreichen Regatta- segler Frank Göldner (damals Südwest, heute Braunschweig), mit Zeichnungen von unserem ehemaligen Redaktionsmitglied Volker Glocke. Hier nun der Beitrag im damaligen Originalge- wand.

Ernst Bartling

Raumschots

Raumschots

37

37

SERVICE

DAMALS

1990

SERVICE DAMALS 1990 38 Raumschots

SERVICE

DAMALS

1990

SERVICE DAMALS 1990 Raumschots 39

SERVICE

DAMALS

1990

SERVICE DAMALS 1990 40 Raumschots

SERVICE

DAMALS

1990

SERVICE DAMALS 1990 Raumschots 41

SERVICE

DAMALS

1990

SERVICE DAMALS 1990 42 Raumschots

SERVICE

DAMALS

1990

SERVICE DAMALS 1990 Raumschots 43

SERVICE

GOLF VON OMAN

Mussanah RACE week

Deutscher Laser-Sieg am Golf von Oman

(Yacht) 17.03.2012 Dieter Loibner - In Oman ist Segeln Förder- und Wachstums- sport. Das Leistungsniveau wird mit aus- ländischer Hilfe gehoben, und man misst sich gern mit anderen

Johannes Berg vom Norddeutschen Regatta Verein belegte in dieser Serie von neun Wettfahrten mit zwei Streichern Rang 7. Gesegelt wurde auch in den Klassen Laser Radial, Laser 4.7, RS Q’BA, RS Terra, Hobie 16, Opti und RS:X.

Laser 4.7, RS Q’BA, RS Terra, Hobie 16, Opti und RS:X. Zittlau startet in Lee und

Zittlau startet in Lee und hat Platz

Die Schlagzeilen aus dem Nahen Osten künden zumeist von Konflikt und Gewalt. Doch zwischendurch gibt es auch die eine oder andere gute Nach- richt. Und dazu zählt zweifel- los der Sieg des deutschen Laserseglers Michael Zittlau vom Segel und Motorboot Club Überlingen bei der Mussanah Race Week, zu der sich 165 Segler aus neun Ländern in Oman eingefunden haben.

Diese Regattaserie, die 2011 ins Leben gerufen wurde, ist zwar noch kein internationa- les Großereignis, aber doch integraler Teil einer großan- gelegten Segel-Offensive des Emirats, wo 2013 auch die Laser-WM stattfinden wird. Andere Events sind Sail Ara- bia The Tour, die der Tour de

Andere Events sind Sail Ara- bia The Tour, die der Tour de Zittlau oben auf dem

Zittlau oben auf dem Podest, flankiert von Hussain Al Jabri aus dem Oman (l.) und Abdullah Janah aus Bahrain

SERVICE

GOLF VON OMAN

SERVICE GOLF VON OMAN Konzentriert. Ein Hobie-16-Vorschoter mit angespanntem Blick nach vorn Zittlau, der in der

Konzentriert. Ein Hobie-16-Vorschoter mit angespanntem Blick nach vorn

Zittlau, der in der deutschen Laser-Rang- liste vom 1. März auf Platz 10 geführt wird, war vom Erlebten beeindruckt. „Es ist ein schönes Gefühl, gewonnen zu haben, aber leicht war’s nicht”, ließ er über den Pressedienst ausrichten. „Hus- sain Al Jabri hat mich beeindruckt, der war stark, trotzdem er erst seit kurzem Laser segelt.” Auch dem Veranstalter streute Zittlau Blumen: „Ein schönes Revier mit stetem Wind und eine tolle Regatta. Dieses Event wird über die nächsten Jahre sicher noch wachsen.”

France à Voile nachempfunden ist und heuer zum zweiten Mal stattge- funden hatte, oder die Extreme-Sai- ling-Serie, die kürzlich ihre Saison in Muscat eröffnet hatte. Segeln ist im Emirat ein staatlich geförderter Sport, mit einem moder- nen und großzügig angelegten Segelzentrum in Mussanah und star- ker finanzieller und logistischer Unterstützung auf allen Ebenen, von

den Optimisten bis zu den Profi- teams von The Wave Muscat und Oman Air. International erfolgreiche Sportler wie der Brite Leigh McMillan oder der Amerikaner Morgan Larson sorgen bei den Profi-Teams für Topresultate, wäh- rend bekannte britische Segler als Trainer fungieren, wie zum Beispiel Dee Caffari und Shirley Robertson, die das Frauen- team betreuen, beziehungsweise Laser- Crack Nic Thompson, der die jungen Lasersegler unter seine Fittiche nimmt.

der die jungen Lasersegler unter seine Fittiche nimmt. Viele junge Segler waren bei der 2. Mussanah

Viele junge Segler waren bei der 2. Mussanah Race Week am Werk

GEWINNEN

IPAD3 ZU GEWINNEN

GEWINNEN IPAD3 ZU GEWINNEN JETZT gewinnen: 1 4 x iPad3 64GB WiFi 4G/LTE (799 Euro) x

JETZT gewinnen:

1

4

x iPad3 64GB WiFi 4G/LTE (799 Euro)

x 50 Euro Gutschein

50 Euro 50 Euro 50 Euro 50 Euro
50 Euro
50 Euro
50 Euro
50 Euro

Autoren aufgepasst: Jeder kann mitmachen!

Zu jeder Ausgabe in 2012 verlost Raumschots unter allen eingereichten Artikeln inkl. Bildern einen 50 Euro Gutschein für euren lokalen Hobie-Händler. Am Ende des Jahres verlost Raumschots noch einmal unter allen Artikeln ein iPad3 64GB Wifi+4G/LTE im Wert von 799 Euro.

Was müsst ihr dafür tun:

Nur einen Artikel inkl. Bildmaterial an euren Regionalredakteur senden.

- Der Artikel muss aus mindestens 750 Wörtern bestehen.

- Mind. sechs Bilder müssen in Originalqualität geliefert werden (keine Handy oder iPhone Bilder).

Dabei zählt jeder Artikel als LOS, mehr gelieferte Artikel erhöhen eure Gewinnchancen (max. ein Artikel pro Ausgabe). Am Ende des Jahres gibt es die Chance, ein iPad2 64GB WiFi+3G zu gewin- nen, alle LOSE nehmen an der Jahresverlosung im Januar 2013 auf der boot in Düsseldorf teil.

Hinweis: Auf den Regatten werden viele tolle Bilder geschossen, nur leider schaffen die Bilder es oft nicht bis in die Redaktion. Also wenn ihr jemanden mit Kamera entdeckt, sichert euch die Bil- der und den Namen des Fotografen.

Vorstands- und Redaktionsmitglieder sind von der Verlosung ausgeschlossen.

SERVICE

NEUE MITGLIEDER

Benjamin Meyer

 

Philipp Kändler

 

Clemens Dieckmann

23611

Bad Schwartau

23968

Wismar

46342

Velen-Ramsdorf

HC Ti

4892

HC 16

4897

HC 16

4902

Andy Dinsdale

Valentina Orlandini

Thomas Schipper

82031

Grünwald

88094

Oberteuringen

47809

Krefeld

HC 16

4893

HC 16

4898

HC 16

4903

Lisa Dinsdale

Julia Otte

Gabriele Müller-Kiel

82031

Grünwald

23611

Bad Schwartau

32257

Bünde

HC 16

4894

HC ?

4899

HC 14

4904

Janis Gründler

Beate Wassmer

Stella Zisler

26340

Zetel

76275

Ettlingen

22393

Hamburg

HC ?

4895

HC 16

4900

HC ?

4905

Johannes Kändler

Martin Wassmer

Lukas Steppat

23968

Wismar

76275

Ettlingen

23717

Kasseedorf

HC 16

4896

HC 16

4901

HC ?

4906

23968 Wismar 76275 Ettlingen 23717 Kasseedorf HC 16 4896 HC 16 4901 HC ? 4906

HOBIE RREEGGAATTTTEENN

SYLTER CATAMARAN CLUB

SUPER SAIL SYLT 30.06.-01.07. 60SM VOR SYLT 07.-08.07.

Sylter

Catamaran

Club

e.V.

Sylt im Sommer ist immer wieder ein Highlight. Der Sylter Catamaran Club e.V. (SCC) bietet allen Katamaran Seglern im Rahmen des Cat Festival Sylt wieder die Möglichkeit zu günstigen Konditionen auf die Insel zu kommen. Entweder nur zur Ranglistenregatta HC16 (1. Woche- nende, 30.6.-01.07.) oder nur zur Lang- streckenregatta (2. Wochenende, 07.- 08.07.) oder einfach zu beiden Regatten inklusive 1 Woche Segeln in einem traumhaften Segelrevier.

Es gibt wieder Rabatte für die Überfahrt mit dem Syltshuttle (Autozug von Niebüll nach Westerland) oder für die Überfahrt mit der Sylt Fähre von Römö nach Sylt. Die Rabatte sind nur für gemeldete Teil- nehmer. Also bitte rechtzeitig melden.

Für die Teilnehmer der Super Sail Sylt (Ranglistenregatta HC16) gibt es zusätz- lich Benzingutscheine und für U21 Teil- nehmer an der Super Sail Sylt wird die Fährüberfahrt komplett bezahlt. Eine genaue Aufstellung der Fahrkostenzu- schüsse befindet sich unter www.sylter- catamaran-club.de.

Der SCC bietet allen Teilnehmern vom 29.6. bis 9.7. kostenlose Stellplätze mit Strom für Wohnmobile oder Wohnwagen.

Wer ein Zimmer oder Appartement mieten möchte sollte sich zügig mit dem Tourismus Service Hörnum 04651/96260 in Verbindung setzen. Und für die Jugendteams bietet der SCC kostenlose Unterkünfte an (nach Verfüg-

in Verbindung setzen. Und für die Jugendteams bietet der SCC kostenlose Unterkünfte an (nach Verfüg- 48

barkeit, bitte bei der Meldung mit angeben). Der SCC hat sich natürlich wieder ein umfang- reiches Programm um die beiden Regatten herum einfallen lassen. Am Freitag 29.6. gibt es die Welcome Party mit Freibier; nach dem ersten Wettfahrttag am Samstag 30.6. ab 19:00 steigt die große Beach Party mit Live Musik. In der Woche (Montag bis Donnerstag) finden geführte Segeltouren durchs Watten- meer und zu den Nachbarinseln statt. Für Dienstagabend 3.7. ist ein Muschelessen im

HOBIE RREEGGAATTTTEENN

SYLTER CATAMARAN CLUB

Vereinsheim geplant, am Mittwoch 4.7. steht die Abendregatta auf dem Programm und am Donnerstag 5.7. ein BBQ. Und am Freitag- abend 6.7. werden mit einer Welcome Party die Teilnehmer der 60sm vor Sylt begrüßt. Und am besten gleich melden unter www.syl- ter-catamaran-club.de

Wir sehen uns zum Cat Festival Sylt in Hörnum, Holger Povel

melden unter www.syl- ter-catamaran-club.de Wir sehen uns zum Cat Festival Sylt in Hörnum, Holger Povel Raumschots

HOBIE RREEGGAATTTTEENN

TIWI-TROPHY 2012

Gas geben mit der

E G G A A T T T T E E N N TIWI-TROPHY 2012 Gas

Es ist wieder so weit! Die TiWi-Trophy steht in den Startlöchern für 2012. Wiederum ist es gelungen, Mischa Heemskerk für das Himmel- fahrt Training am Plöner See in Bosau zu gewinnen. Aber das Training wird auch für andere Hobies offen stehen. In diesem Jahr ist die Trophy nochmals erweitert worden: Mit den Regatten in Küh- lungsborn, Sütel und jetzt zweimal in Bayern sind weitere Top Veranstaltungen dabei. Die Wertung wird aufgrund der Erfolge aus 2011 übernommen: Maximal 9 Wertungsläufe können eingebracht werden, dabei muss eine Regatta in Dänemark oder den Niederlanden gesegelt werden. Das Tolle an der Trophy ist, dass sie den jünge- ren Teams einen Einstieg in die Szene gibt. Dabei werden sie von den erfahrenen Hasen der Szene unterstützt und taktisch weiter gebildet. Sie können so in kleineren Feldern lernen, ihre Regattafähigkeiten weiter auszu- bauen - und dabei segeln sie mit ihren Tigern oder Wildcats vergütungslos gegeneinander

und können am Ende der Trophy wertvolle Preise erlangen, die helfen können, die eige- nen Boote weiter zu tunen. So konnten in 2011 unter anderem ein fabrik- neuer Gennaker an Flo Gerres und Christoph Beinlich vergeben werden, die als junges Team und schnellster Tiger aus der Trophy hervorgin- gen. Für sie gilt es, diesen Titel auf den Regat- ten in Bosau, Grömitz, Kellenhusen oder den anderen Spots der Trophy zu verteidigen. Aber:

Die Konkurrenz wird stärker! Allein zum Jugendtraining in Bosau waren zwei neue Jugendteams am Start. Auch für 2012 konnten beste Sachpreise bereit gestellt werden: Es winken Gewinne im Wert von ca. 2000 Euro, darunter neue Segel! Also, ran an die Trophy, mitmachen und weitersagen!

Weitere Infos bei Fritz unter 0461-3155507.

Fritz-R. Klocke

HOBIE RREEGGAATTTTEENN

TIWI-TROPHY 2012

HOBIE RREEGGAATTTTEENN

WANGEROOGER WESTTURM-CUP 2011

Wangerooger

W E S T T U R M -C U P

2 01 1

8 Katamaranteams haben bei guten Wetterbe- dingungen am 09.07.2011 den 12. Wange- rooger Westturmcup ausgesegelt. Treffpunkte für die Überfahrt am 08.07. nach Wangerooge waren Hooksiel und Harlesiel wobei Harlesiel sich dieses Mal als bessere Alternative erwies. Auf dem Gelände der Ree- derei Warrings konnten wir die Cats auftakeln und die Trailer abstellen.

Dank Jan Gerdes und seiner Crew konnten wir die Überfahrt ohne Ballast auf dem Cat genie- ßen. Bei WSW Wind /3-4 Bft abnehmend erreichten 5 Cats die Insel gegen 19:30 Uhr. Am Strand angekommen begrüßte uns Hajo mit Getränken und Snacks. "Erholung ist eine Insel…" Nachdem die Cats am Strand abge- takelt waren und das Gepäck in den Unter-

künften war, trafen wir uns bei Thorn im Cafe Pudding zum Seglerhook an der Strandprome- nade mit herrlichem Ausblick auf die Nordsee und dem Farbenrausch bei Sonnenunter- gang…

Bei abnehmendem Wind und Gezeitenstrom mussten Rainer H. und Monika auf einem Dart 18, die von Hooksiel aus gestartet sind, vom Minsener Oog (Insel am Ostende von Wange- rooge) mit dem Motorboot zum Strand von Wangerooge geschleppt werden. Wir konnten das Schleppmanöver bei einsetzender Dämme- rung noch gut beobachten… Gut gelaunt aber ein wenig erschöpft vom Paddeln kamen Rainer H. und Monika noch zum Seglerhook ins Cafe Pudding.

Rainer H. und Monika noch zum Seglerhook ins Cafe Pudding. Kurz nach Mitternacht und einer Sonderschicht

Kurz nach Mitternacht und einer Sonderschicht in der Küche von Thorn machten wir uns auf den Weg … Am Samstagmorgen begrüßten uns Mar- kus und sein Regattateam zur Steuer- mannsbesprechung am Strand… 2 Läufe wurden bei SSW 3-5 Bft und wenig Welle vor der Insel Wangeroo- ge bis zur Mittagspause ausgesegelt. Kleine Snacks und Getränke gab es bei Michael und Bettina an der Wind Specials-Surfstation. Gut gelaunt und gestärkt ging es zum 3. Lauf.

HOBIE RREEGGAATTTTEENN

WANGEROOGER WESTTURM-CUP 2011

R RE E G G A A T T T T E E N N WANGEROOGER
R RE E G G A A T T T T E E N N WANGEROOGER
R RE E G G A A T T T T E E N N WANGEROOGER

Tiger Fx-one

A T T T T E E N N WANGEROOGER WESTTURM-CUP 2011 Tiger Fx-one Jörn Charlotte

Jörn

T T E E N N WANGEROOGER WESTTURM-CUP 2011 Tiger Fx-one Jörn Charlotte & Tochter Rainer

Charlotte & Tochter

N N WANGEROOGER WESTTURM-CUP 2011 Tiger Fx-one Jörn Charlotte & Tochter Rainer & Lisa Hobie Tiger

Rainer & Lisa Hobie Tiger

HOBIE RREEGGAATTTTEENN

WANGEROOGER WESTTURM-CUP 2011

Doch der neu ausgelegte Kurs mit drehenden Winden machte den Teilnehmern zu schaffen. Der Up and Down Kurs war nicht auf ganzer Strecke unter Gennaker segelbar. Zwei Kente- rungen machte die gute Position von Jörn Knob auf Fx-one zunichte. Claas Schwandt auf F20 Predator haderte mit der "Umdrehungs- zahl". Hajo Albrecht auf Nacra Infusion hatte Heimvorteil, Thorn Folkerts auf Nacra steckte beide Bugspitzen in die Nordseewellen, nach- dem sich ein Knoten in der Spi-Schot nicht lösen ließ…Jörg & Sigrid Stahl auf Dart 18 versetzte der Strom… Wir (Rainer & Lisa Damm Hobie Cat Tiger) setzten uns auf die Tonne1…Zeitverlust! Rainer Hamschmidt & Monika Rost auf Dart 18 sowie Charlotte & Katarina Rechenmacher auf Hobie Cat 16 haben auf Sicherheit gesegelt…!

Zurück am Wangerooger Strand wurde sofort die Bier- und Getränkekiste, die in der Bran- dung schaukelte angesteuert. Monique und Jan haben alles auf dem Regattaschiff gefilmt oder wofür ist die REC Taste?

Am Abend wurde im Restaurant "Friesenstu- be" für die Teilnehmer und Anhang ein Spieß- braten Buffet angerichtet. Viele bekannte Wan- gerooger Gesichter nahmen an der anschlie- ßenden Siegerehrung durch Markus Mißmahl teil. Der Westturmcup-Pokal wurde zum 2. Mal an die Insulaner Hajo Albrecht & Henrik Timmann übergeben.

Die Rückfahrt am Sonntag nach Harlesiel- Hafen war für 16:00 Uhr geplant, also genug Zeit bei schönstem Wetter auf der Insel und am Strand zu chillen…

Das Gepäck wurde von Frank Zoeke und Jan Gerdes unkompliziert aufs Festland transpor- tiert. Vielen Dank dafür!

Mit 3 Cats traten wir die Rückreise nach Harle- siel an. Der Wind aus NW 2-2,5 Bft reichte auf der Rückreise noch für einen kleinen Abstecher nach Spiekeroog-Ostende im Gatt zwischen Wangerooge und Spiekeroog. Unzählige neu- gierige Seehunde beäugten uns aus nächster Nähe…Zoo mal anders herum oder … woher kommen diese Aliens mit den zweirümpfigen Geschossen???

Im Harle Fahrwasser wurde es noch mal eng, weil viele Sonderfähren eingesetzt wurden. Ankunft in Harlesiel um 19:15 Uhr.

Vielen Dank an alle für die klasse Organisa- tion!

Rainer Damm CATIG/Hobie Cat Flotte 387 Zwischenahner Meer

Weitere Infos/Bilder:

www.wyc-strand.de

www.catig.jimdo.com

Cat Flotte 387 Zwischenahner Meer Weitere Infos/Bilder: www.wyc-strand.de www.catig.jimdo.com Siegerehrung 54 Raumschots

Siegerehrung

ERGEBNISSE:

1.

Hajo Albrecht & Henrik Timmann

auf Nacra Infusion GER 226, Wangerooge

2.

Jörg & Sigrid Stahl Dart 18 GER, Pinneberg

3.

Rainer & Lisa Damm

Hobie Cat Tiger GER 29, Oldenburg

4.

Rainer Hamschmidt & Monika Rost Dart 18 GER 6978, Petersfehn/Köln

Platz

Platz

Platz

Platz

HOBIE RREEGGAATTTTEENN

WANGEROOGER WESTTURM-CUP 2011

5.

Claas Schwandt & Mirja Boels F20 Predator GER 01, Bremen

6.

Thorn Folkerts Nacra 570 GER 349, Wangerooge

7.

Jörn Knob

Hobie Cat Fx-one GER 552, Hannover

8.

Charlotte & Katarina Rechenmacher Hobie Cat 16 GER 1678, Oldenburg

Platz

Platz

Platz

Platz

8. Charlotte & Katarina Rechenmacher Hobie Cat 16 GER 1678, Oldenburg Platz Platz Platz Platz Raumschots

HOBIE RREEGGAATTTTEENN

EUROSAF-Jugendeuropameisterschaft 2012

04. bis 10.08.2012 in Aarhus / Dänemark

DSV-Qualifikationsmodus

Zur EUROSAF-JEM kann jeder nationale Verband grundsätzlich zwei Meldung Disziplin abgeben. Zusätzliche Startplätze werden vom DSV nicht Startberechtigt sind Jugendliche der Jahrgänge 1994 und jünger.

Die DSV-Qualifikation für die EUROSAF-JEM 2012 findet anlässlich de Regatta“ vom 26. - 28.05.2012 in Kiel-Schilksee im Rahmen der Qualifik ISAF-JWM für folgende ausgeschriebenen Disziplinen statt:

Segelsurfen männlich und weiblich auf RS:X 8,5

Einhand männlich und weiblich auf Laser Radial

Open High Performance Dinghy auf 29er

In der Katamaran-DisziplinOpen Multihull auf Hobie 16 (JEM mit Spinnaker) wird die Qualifikation anlässlich der Regatta “Super Sail Tour 2012“ vom 25. in Grömitz gesegelt Nicht besetzt werden die Disziplinen Zweihand männlich und weiblich (Überschneidung mit Klassen-WM und -JEM) und Open Multihull auf Sirena Deutschland nicht verbreitet).

* * * * *

In allen Klassen, bei denen die Qualifikation auch für die ISAF-JWM jeweils Nächstplatzierten zur EUROSAF-JEM qualifiziert. In Disziplinen ISAF-JWM nicht ausgeschrieben sind oder die nicht besetzt werden, qu sich die Bestplatzierten Sollten für die ISAF-JWM qualifizierte und vom DSV nominierte Jugend Jugendmannschaften auf ihre Teilnahme verzichten, verschiebt sich die der Qualifizierten für die ISAF-JWM und die EUROSAF-JEM entsprechend hinten. Ein Doppelstart bei ISAF-JWM und EUROSAF-JEM ist nicht möglich, gibt es keine Wahlmöglichkeit. Zur Qualifikation muss - auch im gemischten Starterfeld (männlich/weib Jugend/Erwachsene) - eine Platzierung in der ersten Hälfte der Gesa erzielt werden. Bei weniger als drei gültigen Wettfahrten und/oder bei weniger als si pro Disziplin entscheidet der DSV über eine mögliche Nominierung. In den Zweihandklassen können sich grundsätzlich nur Mannschaften qua die auch gemeinsam an der Ausscheidungsregatta teilgenommen haben. Die endgültige Entscheidung über die Besetzung des DSV-Teams für die JE sich der DSV vor. Voraussetzung für die Teilnahme der qualifizierten bzw. nominierten Jug die konsequente Vorbereitung auf die JEM und die strikte Einhaltung d vorgegebenen Bedingungen.

Hamburg, 05. März 2012

HOBIE RREEGGAATTTTEENN

HOBIE VVOORRSSTTAANNDD

HOBIE CAT KLASSENVEREINIGUNG

Ehrenvorsi tzende :

Ernst Bartli ng, Tel .: 02234 / 169 13 Immanuel-von-Ketteler-Weg 3, 50226 Frechen

Mobil : 0172 / 271 72 88 Fax : 02234 / 271 53 7 Ma il: baru@gmx.net

 

Erwin Ocklenburg Tel .: 06321 / 487 34 9 Aspenweg 39, 67433 Neustadt / W.-Haardt

Mobil : 0171 / 492 35 60

Ma il : erwin-ocklenburg@t-online. de

Vors i tzender :

Knud Jansen Tel.: 0431 / 330 22 7 (p) Kn ivsberg. 41, 24106 Kiel

Mobil : 0170 / 762 45 55 Fax:

Mail: vorsitzender@hob ie-kv.de

Stellv . Vors i tzender und Techn . Referent :

Chri stoph Beinl ich Tel.:

Mobi l: 0162 / 864 51 40 Fax:

Knorrstr. 8, 24106 Ki el

Mail:

techn. referent@hobie-kv.de

Sekret ä r und Gesch äftsstelle :

Steffen D iebold Tel .: 0711 / 754 21 26 Paul-Gerhardt-Str. 3, 70771 Lei nfelden

Fax : 03212 / 128 13 59 Mail : sekretaer@hobie-kv. de

Schatzme i ster :

Odo W. Strieder Tel .: 02304 / 804 70 (p) In der Hei de 15, 44267 Dortmund

Mob il: 0176 / 530 423 85 Fax : 02304 / 998 09 2 (p) Mail: finanzen@hobie-kv.de

Sportreferent :

Karen Wichardt

Mob il : 0175 / 693 02 90

Hoffelder Weg 7, 24582 Bordesholm

Ma il: sportreferent@hobie-kv. de

Pressereferent:

Patr ick Heilmann Tel .: 02303 / 254 66 0

Mobil: 0163 / 288 67 39 Fax : 02303 / 254 66 1

 

L

ünerner Bahnhofstr. 44, 59427 Unna

Mail : presse@hobie-kv. de

EDV Referent :

Ol iver Lamm

Mobil: 0176 / 610 54 65 4 Fax :

Tel .: 0241 / 189 84 71

 

Tr

ierer Str. 368E, 52078 Aachen

Mail: edv@hobie-kv. de

Internet Referent :

 

Constant in Blümel Tel .:

Mob il: 0179 / 142 94 34

Fax

:

 

Im Ri etpark 19, CH-8180 Bülach

Mail : internet@hobi e-kv.de

Jugend Obmann :

Cornelia Sch öbi tz Tel.: 0711 / 833 415 (p) Josenhansstr. 7E , 70499 Stuttgart

Mobil:

 

Fax:

Mail : jugend@hobie-kv. de

Commodore M i tte:

Marlon Paul Wollschl äger Tel .: 0531 / 472 149 58 Kantstraße 11, 38112 Braunschwe ig

Mobil: 0160 / 947 702 74

Mail : mitte@hob ie-kv.de

Commodore Nord :

Kerst in Wi chardt Tel .: 04381 / 953 6 Seestr. 1, 24321 Hohwacht

Mobil:

 

Fax : 04381 / 419 78 0 Ma il : nord@hobi e-kv.de

Commodore Ost :

Bernd Aberle Tel .: 034651 / 909 85 Strasse nach Bennungen 91, 06536 Wickerode

Mobil : 0170 / 787 880 4

Fax

:

Ma il: ost@hobie-kv. de

Commodore S ü d :

Hansrg Herrbold Tel .: 08151 656 565 Asternweg 5, 82319 Starnberg

Mobil: 0160 / 967 520 90 Fax : 089 412 963 171 Ma il : sued@hobie-kv.de

Commodore S ü dwest :

J ürgen Klein Tel .: 07245 / 937 23 0 Akaz ienweg 6, 76448 Durmersheim

Mobi l: 0177 / 615 16 17 Fax : 07245 / 937 23 1 Ma il: suedwest@hobie-kv.de

Commodore West :

Mart in Lü bbert Tel .: 0228 / 945 83 09 Anne-Frank-Str. 56, 53844 Troisdorf

Mobil : 0172 / 715 15 50 Fax : 02871 / 215 59 33 Ma il : west@hobi e-kv.de

Bankverb indung :

Be i tragskonto: 360 4040 000 Dortmunder Volksbank (BLZ 441 600 14)

IBAN : DE98 4416 0014 3604 0400 01 BIC : GENODEM1DOR

HOBIES GELBE SEITEN

NOTICE OF RACE - MULTI EURO 2012

HOBIES GELBE SEITEN NOTICE OF RACE - MULTI EURO 2012 Hobie 16 Youth • Hobie 16

Hobie 16 Youth • Hobie 16 Women • Hobie 16 Masters • Hobie 16 Open Spi Cup • Hobie 14 • Hobie Tiger • Hobie Wild Cat • Hobie FX-One • Hobie Dragoon

27 july – 4 august 2012 Arzon, Atlantic Ocean, France

NOTICE OF RACE

ORGANIZING AUTHORITY

The Organizing Authority (OA) is Centre Nautique d Arradon (CNA) with, The French Hobie Class Association and the European Hobie Class Association (EHCA).

RULES

The Championship will be governed :

The rules as defined in the Racing Rules of Sailing (RRS).

No National Authority prescriptions will apply.

The official language is English. If there is a conflict between languages the English text will take precedence.

Furthermore, the following rules will apply: Hobie Cat Class Rules including Appendix E.

ADVERTISING

ISAF Regulation 20 – “ISAF Advertising Code” applies. Boats may be required to display advertising of the event sponsors on both sides of both hulls, as indicated by the OA. Individual sponsorship conflicting with the event sponsor s business category shall not be allowed. Sponsorship for alcohol and tobacco is not allowed according to EU regulations.

ELIGIBILITY

Eligibility according to ISAF Regulation 19 – Eligibility Code will be required for all competitors. In addition, the skipper and crew shall be a paid-up member of a National Hobie Class Association or Hobie Fleet in good standing with the IHCA. (IHCA General Class Rule 26). To qualify for Junior, Youth and Masters events, IHCA General Class Rule 17.7 and 17.8 apply.

ENTRIES

All entries shall be made on the official Entry Form only

and sent by fax or mail to our Registration :

Centre Nautique d Arradon

La Pointe

F - 56870 Arradon Tél. : (33) 02 97 44 72 92 Fax : (33) 02 97 44 80 36 E.mail :hc.european2012@centre-nautique-arradon.com

Web site : www.muti-europeans2012.fr

HOBIES GELBE SEITEN

NOTICE OF RACE - MULTI EURO 2012

The entry form with all information filled in and the payment of the non-refundable entry fee shall be received not later than 15 June 2012. Any later entry will be accepted at the sole discretion of the OA and will be subject to additional entry fee.

If competing in Youth and Qualification the total fee is

280 Euro.

The Europeans fee includes a race pack and participation for skipper (and crew) in the official social program. Drinks are at own charge.

Event

Max Entries

Until 15 June 2012

After 15 June 2012

Hobie 14

60

110

160

FX One

40

110

160

Hobie 16 Youth

80

130

180

Hobie 16 Women

40

90

140

Hobie 16 Masters

40

90

140

Hobie 16 Spi Cup

60

90

140

Hobie 16 Open

192

200

300

Hobie Tiger

60

160

230

Hobie Wild Cat

60

160

230

Hobie Dragoon

60

130

180

The Entry fee is to be paid in Euro (no other currencies accepted) by bank transfer to the bank account of the Centre Nautique d Arradon. All cost of money transfer is

to be paid by the sender. Any fee to be fulfilled at

registration shall be made incash and in Euro.

Name = Centre Nautique d Arradon Account = 57650502910 Bank = Crédit Agricole du Morbihan City = Arradon IBAN = FR76 1600 6360 1157 6505 0291 071 SWIFT = AGRIFRPP860

The bank transfer shall clearly indicate Class, sail number, country, name of the skipper All entries will, when accepted, be displayed at the Championship website. This can be considered a confirmation of entry.

A maximum number of entries is allowed per class;

entries will be accepted on a first come, first serve basis.

If less than 10 entries are accepted for an event by 15 June 2010, this event may be cancelled and the entry fees will be refunded.

BOATS

All

events

will

be

“bring-your-own-boat”

events.

For

overseas competitors, a limited number of charter boats will be available.

Applications for such charter boat have to be made with Hobie Cat Europe. Contact Hobie Cat Europe :

mailto:info@hobie-cat.net. An application form is available at: http://www.ehca.hobieclass.com

HOBIE CAT 16 MAIN SAILS AND BATTENS

Hobie Cat Europe will provide main sails, jibs and battens to all Hobie 16 teams participating in the Hobie

16 Europeans Gold fleet. No other sails and battens

shall be used.

No modifications to the sails or battens shall be made without prior written approval of the race committee. A refundable deposit of Euro 200 will be required from each Hobie 16 team for the use of the provided sails. A charter fee of Euro 50 per set is required. Both deposit and fee shall be paid in cash and in Euro (no other currencies accepted).

COMPETITION FORMAT

All classes will compete in their single fleet.

HOBIES GELBE SEITEN

NOTICE OF RACE - MULTI EURO 2012

SCHEDULE OF EVENTS

The Championship includes:

Hobie 16 SPI Youth 28 July – 31 July Hobie Dragoon 28 July – 31 July Hobie 16 Women 28 July – 29 July Hobie 16 Masters 28 July – 29 July Hobie 16 Open Spi 28 July – 29 July Hobie 16 Open Qualifier 30 July – 31 July Hobie 16 Open Finals (Gold / Silver / Bronze) 1 er August – 4 August Hobie Tiger/ Wild Cat 1 er August – 4 August Hobie 14 28 July – 31 July Hobie FX-One 1 er August – 4 August

8 races are scheduled for the Hobie 16 Women, Open SPI, Masters events.

14

races are scheduled for the Youth event.

12

races are scheduled for the Dragoon series.

8 races are scheduled for the Hobie 16 Open Qualifiers series.

14 races are scheduled for the Hobie 16 Open Final

series.

14

races are scheduled for the Hobie Tiger series.

14

races are scheduled for the Wildcat series.

14

races are scheduled for the Hobie 14 series.

14

races are scheduled for the Hobie FX-One series

Friday, 27 July

Registration Youth, Women, Masters, Dragoon, Hobie 14, Hobie 16 Spi Open Cup

 

Racing Youth, Women, Masters, Dragoon, Hobie 14, Hobie 16 SPI Open Cup

Saturday, 28 July

Opening Ceremony

Sunday, 29 July

Racing Youth, Women, Masters, Dragoon, Hobie 14, Hobie 16 SPI Open Cup Registration Open Hobie Europeans ,Tiger and Wildcat French Nationals

Prize Giving Ceremony Women, Masters, Hobie 16 SPI Open Cup

Monday, 30 July

Racing Youth, Dragoon, Hobie 14, Qualifying Series HC 16

 

Racing Youth, Dragoon, Hobie 14, Qualifying Series HC 16 Latest start option for HC 16 Youth and Qualifiers NLT 14.00 local time

Tuesday, 31 July

Prize Giving Ceremony Youth, Hobie 14, Dragoon & Hobie 16 Qual. Cutparty

Registration for Tiger, Wild Cat, FX One and Finals Hobie 16

Wednesday, 1 er August

Racing Tiger, Wild Cat, FX One, Finals Hobie 16

Thursday, 2 August

Racing Tiger, Wild Cat, FX One, Finals Hobie 16

Friday, 3 August

Racing Tiger, Wild Cat, FX One, Finals Hobie 16

 

Racing Tiger, Wild Cat, FX One, Finals Hobie 16

Saturday, 4 August

Prize Giving Ceremony Tiger, Wild Cat, FX One, Finals Hobie 16

REGISTRATION

Competitors to the Europeans shall register at the Regatta Office, prior to competing in the Championship. The Regatta Office will be open for registration at the following schedule:

Friday July 23, 09h00-20h00 Saturday July 24 and all other race days, 08h00 – 20h00

Only boats that have completed their registration, have paid all their fees and have passed the prescribed checkin procedure before closing of the registration are entitled to race. Prequalified skippers/helms for the Hobie 16 Open Finals must have completed their registration no later than 1500H on Tuesday, 31 July,

2012. A skipper s/helm s prequalified spot will be added to the number of open spots if failing to comply.

Required documentation for Quick Check-in:

1. Official Entry Form.

2. Release and Indemnity Agreement.

3. Consent for the processing of personal data.

4. Copy of valid Hobie Cat Association membership document.

5. Copy of insurance in English (minimum coverage of 1.500.000 Euros).

Participants who are not able to submit all of the above at the moment of the registration (before the 15th of

June), will be required to submit it at Regatta Check-in and will not be entitled to the Quick Check-in procedure.

MEASUREMENT AND CERTIFICATES

Measurement certificates are not required but each boat and competitor shall abide by the International Hobie Class rules. Corrector Weights, if applicable, must be made available for inspection at the check-in procedure during registration and any time of the regatta. The OA reserves the right to conduct checks at registration, before and after each race.

SAILING INSTRUCTIONS

Sailing Instructions are available at registration.

VENUE

The Championship will be sailed at Arzon, Atlantic Ocean, France.

Please see http://www.ehca.hobieclass.com

http://www.multi-europeans2012.fr

for further information.

COURSES

The Championship shall use Standard IHCA Courses.

PENALTY SYSTEM

Rule 44.1 is changed so that the Two-Turns Penalty is replaced by the One-Turn Penalty. An arbitration system may be invoked for protests involving rules of RRS Part 2. The Sailing Instructions will detail the system.

INTERNATIONAL JURY

An international jury will be appointed for the Hobie events. Decisions of the jury will be final as provided in RRS 70.5.

SCORING

The RRS Appendix A – Low Point System will apply.

One race is required to be completed to constitute

an event, Qualifiers or Final series.

When fewer than 4 races have been completed, a boat s series score will be the total of her race scores.

When from 4 to 8 races have been completed, a boat s score will be the total of her scores excluding her worst score.

When more 9 races or more have been completed,

a boat s score will be the total of her scores excluding her two worst scores.

HOBIES GELBE SEITEN

NOTICE OF RACE - MULTI EURO 2012

SUPPORT BOATS

Support boats shall be registered and may not enter race areas during racing. All support boats shall fly their national flag and identification as supplied at registration. Support boats shall be required to provide safety assistance, if so requested by the race officer.

SAFETY

Personal flotation shall be carried at all times while racing under the provisions of RRS 40. It is recommended that personal flotation is carried at all times while afloat.

Competitors shall wear a wetsuit or drysuit.

No personal buoyancy is to be worn underneath a dry suit!

BERTHING

Boats shall be kept in their assigned places in the boat park at the beach.

RADIO COMMUNICATIONS

A boat shall neither make radio transmissions while racing nor receive radio communications not available to all boats. This restriction also applies to mobile telephones.

PRIZES

Prizes will be awarded to at least the best three in all classes. The best European skipper (and crew) acquires the title of “European Champion” in each event. Other prizes may be awarded at the discretion of the OA.

DISCLAIMER OF LIABILITY

The OA and any other party involved in the organization will accept no liability for any personal or material damage sustained prior to, during or after the event. Competitors participate in the Championship entirely at their own risk. See RRS 4, Decision to Race.

INSURANCE

All entrants shall have a current Public Liability and Third Party Property Insurance policy, including coverage when racing at the venue of the Championship, of not less than 1.500.000 or equivalent for each boat. Proof (English) of such insurance and coverage has to be presented at registration. The OA reserves the right to exclude a team from participation, if such team fails to furnish the requested proof of insurance and coverage at registration. Any competitor under the age of 18 years will be required to obtain parental/ guardian consent.

HOBIES GELBE SEITEN

NOTICE OF RACE - MULTI EURO 2012

RIGHT TO USE NAME AND LIKENESS

In participating in the Hobie Europeans 2012, a competitor automatically grants to the OA and the sponsors of the Championship, the right in perpetuity, to make, use and show, from time to time and at their discretion, any motion pictures and live, taped or film television and other reproductions of him/her during the period of the competition for the said Championship in which the competitor participates and in all material related to the said Championship without compensation.

INFORMATION AND ENTRY ADDRESS

OA Hobie Europeans 2012

Web:

http://www.ehca.hobieclass.com/

http://www.multi-europeans2012.fr

Centre Nautique d Arradon La Pointe F - 56870 Arradon Tél. : (33) 02 97 44 72 92 Fax : (33) 02 97 44 80 36 e.mail : hc.european2012@centre-nautique-arradon.com Internet : http://www.multi-europeans2012.fr

For an entry form and/or information on accommodation please visit the event website.

SHORE FACILITIES

Boats will be accommodated at the beach in front of the clubhouse. Competitors arriving to the harbour are requested to follow the road signs to the relevant locations.

Transportation to the beach will be available at the venue at Regatta Office opening hours. Please follow the instructions of the transport crew. Driving on the beach, also with boat trailers, is strictly prohibited.

ACCOMMODATION

Competitors shall make their own housing arrangements. French regulations prohibit sleeping in campers and caravans along public roads and in public car parks. Similar regulations apply to camping on the beach.

A camping area directly at the beach will be available for

competitors for a small fee /day tent, camper or camper trailer, personal/national trainers as well as family members. Tents, campers and camper trailers are welcome.

This includes free access and use of showers and drinking water.

Please note the number of places is limited.

The Camping area will be accessible from Thursday, 25 july 2012.

Tents, Caravans: see entry form

No extra fees will be charged for using; car and trailer parking lots, launching of dinghies, equipment rinsing. You may book accommodation on your own For booking accommodations please contact:

Office de Tourisme Arzon - Port Navalo - Port du Crouesty Rond-point du Crouesty BP 47 F - 56640 ARZON Tel : + 33 (0)2 97 53 69 69 Fax : + 33 (0)2 97 53 76 10 E.mail : crouesty@crouesty.fr Internet : http://www.crouesty.fr

Apartment « Pierre & Vacances » : a discount of 15% is paid to participating in the Multi Europeans Championship.

Pierre & Vacances

http://www.pierreetvacances.com/resorts/fr-fr/location-

ete-port-crouesty-resort_CRL-E_fp Village Port du Crouesty F – 56640 Arzon Tel. : + 33 (0)2 97 53 85 35

WEATHER INFORMATION

Statistics of wind and weather :

http://www.windfinder.com/windstats/windstatistic_Saint-

Gildas-de-Rhuys.htm

Afternoon thermal winds: 10-15 knots orientation West - South West

17 – 20 degrees Celsius water temperature, air 18 -28 degrees Celsius.

HOBIES GELBE SEITEN

REGATTAINFOS

HOBIES GELBE SEITEN REGATTAINFOS Raumschots 65

HOBIES GELBE SEITEN

Redaktionsschluss:Redaktionsschluss:

fürfür diedie RaumschotsRaumschots 03031212 istist

der der

28. Juni 2012

Erscheinungszeitraum: Mitte Juli

Raumschots 03 03 – – 12 12 ist ist der der 28. Juni 2012 Erscheinungszeitraum: Mitte

Teeny

Offizielle 2-Hand-

Meisterschaftsklasse des DSV im Jüngstenbereich

Ausbildung im Team2-Hand- Meisterschaftsklasse des DSV im Jüngstenbereich 2 Segler/innen zwischen 7 und 15 Jahren (Steuermann und

2 Segler/innen zwischen 7 und 15 Jahren (Steuermann und Vorschoter) Optimale Vorbereitung für Umstieg in Jugendbootsklassen Organisiert in einem der aktivsten Klassenverbände des DSV

Ten Feet longOrganisiert in einem der aktivsten Klassenverbände des DSV 2 Hand-Jolle, 3,15 m lang, mit 4 m

2 Hand-Jolle, 3,15 m lang, mit

4 m 2 Großsegel, 1,4 m 2 Fock, 5,2 m 2 Spi und Trapez ein vollwertiges Boot Einheitsklasse Über 700 Boote registriert Autodachtransport möglich

AktivitätenÜber 700 Boote registriert Autodachtransport möglich 400 Segler/innen nehmen an 40 nationalen Regatten im Jahr

400 Segler/innen nehmen an 40 nationalen Regatten im Jahr teil Trainingslager, Landestraining Kadertraining in allen Landesverbänden Info-Heft: Teeny-Spiegel

www.teeny-kv.de Deutsche Teeny Klassenvereinigung e. V. Geschäftsstelle Frankenau 19, 49459 Lembruch
www.teeny-kv.de
Deutsche Teeny Klassenvereinigung e. V.
Geschäftsstelle
Frankenau 19, 49459 Lembruch
geschaeftsstelle@teeny-kv.de
Deutsche Teeny Klassenvereinigung e. V. Geschäftsstelle Frankenau 19, 49459 Lembruch geschaeftsstelle@teeny-kv.de

HOBIES GELBE SEITEN

HC TIGER+WILDCAT

HOBIES GELBE SEITEN HC TIGER+WILDCAT Ammersee Mischa Training in Bosau Bosau Grömitz Middelfart, Dänemark Hochwacht

Ammersee Mischa Training in Bosau Bosau Grömitz Middelfart, Dänemark Hochwacht Kellenhusen NL Meisterschaften Sütel Kühlungsborn Steinhuder Meer

12.-14. Mai 17.-18. Mai 19.-20. Mai 26.-28. Mai 02.-03. Juni 09.-10. Juni 21.-22. Juli (Ort noch offen) 25.-26. August 08.-09. September 06.-07. Oktober

HOBIES GELBE SEITEN GRÖMITZ 25. - 28. Mai 2012 Hobie Cat 14 / 16 /

HOBIES GELBE SEITEN

GRÖMITZ 25. - 28. Mai 2012 Hobie Cat 14 / 16 / TiWi SCHARBEUTZ 06.
GRÖMITZ
25. - 28. Mai 2012
Hobie Cat 14 / 16 / TiWi
SCHARBEUTZ
06. - 08. Juli 2012
Hobie Cat 16
KELLENHUSEN
20. - 22. Juli 2012
Hobie Cat 14 / 16 / Tiger
SYLT
10. - 19. August 2012
Final Race Hobie 16

HOBIES GELBE SEITEN

TERMINE

HOBIES GELBE SEITEN TERMINE Der Kalender 2012 stand bis zum Druck leider noch nicht fest. Den
HOBIES GELBE SEITEN TERMINE Der Kalender 2012 stand bis zum Druck leider noch nicht fest. Den

Der Kalender 2012 stand bis zum Druck leider noch nicht fest.

Den aktuellen Kalender gibt es unter www.fx-one.de

HOBIES GELBE SEITEN

REGATTAKALENDER

Abkürzungen im Kalender

HOBIES GELBE SEITEN REGATTAKALENDER Abkürzungen im Kalender * : Termin nicht bestätigt WM :

*

:

Termin nicht bestätigt

WM

:

Weltmeisterschaften

EM

:

Europameisterschafen

IDM

:

Int.Deutsche Meisterschaft HC16

IDKM

:

Int.Deutsche Klassenmeiserschaft HC 14

IDB

:

Int. Deutsche Bestenermittlung HC Tiger

RR

:

Ranglistenregatta

TR

:

Trainingsregatta

RW

:

Regionalwertung

ISAF

:

ISAF -WM

JM

:

Jugendmeisterschaft