Sie sind auf Seite 1von 4

Testbatterie, Eingangsprüfung Sportprofil

1) 20-Meter-Sprint

Eingangsprüfung Sportprofil 1) 20-Meter-Sprint • Die Versuchsperson muss eine Strecke von 20 m in

Die Versuchsperson muss eine Strecke von 20 m in möglichst kurzer Zeit zurücklegen.

Zu Beginn der Testaufgabe steht die Versuchsperson mit beiden Beinen aufrecht hinter der Startlinie.

Der Start erfolgt nach einem akustischen Startsignal.

Der Testleiter steht auf der Höhe der Ziellinie und stoppt die Zeit

Gemessen wird die Laufzeit in Sekunden auf 1/10 Sekunden genau.

2) Standweitsprung

in Sekunden auf 1/10 Sekunden genau. 2) Standweitsprung • Die Versuchsperson muss mit einem Sprung möglichst

Die Versuchsperson muss mit einem Sprung möglichst weit springen.

Der Absprung erfolgt beidbeinig und die Landung ebenfalls auf beiden Füßen.

Bei der Landung darf nicht mit der Hand nach hinten gegriffen werden.

Der Testleiter demonstriert vor Testbeginn die Testaufgabe.

Die Testperson hat zwei Versuche, die gewertet werden.

Gemessen wird die Entfernung von der Absprunglinie bis zur Ferse des hinteren Fußes bei der Landung.

Die Messwertaufnahme erfolgt in Zentimetern.

3) Medizinballstoßen

3) Medizinballstoßen • Jede Testperson hat drei Versuche, der beste Versuch wird gewertet • Das Gesäß

Jede Testperson hat drei Versuche, der beste Versuch wird gewertet

Das Gesäß und der Rücken müssen die Wand berühren.

Der Medizinball (2 kg) wird mit beiden Händen vor der Brust gehalten und von dort gestossen.

Der Medizinballstoss ist ungültig, wenn das Gesäß die Sitzbank oder der Rücken die Wand bei der Ausführung verlässt. Zur Kontrolle kann ein Schaumstoffball (Soft-Tennisball) zwischen den Schulterblättern an die Wand gepresst werden. Der Ball darf sich beim Stoss nicht verschieben.

Anweisung an die Testpersonen: Sich mit Kraft der Beine gegen die Wand pressen, um den Rücken beim Stoss an der Wand zu behalten.

Gemessen wird auf einen Zentimeter genau vom Landepunkt des Balles bis zur Wand hinter der Langbank.

4) Koordination unter Zeitdruck

Wand hinter der Langbank. 4) Koordination unter Zeitdruck • Jede Versuchsperson hat einen Probelauf, bei dem
Wand hinter der Langbank. 4) Koordination unter Zeitdruck • Jede Versuchsperson hat einen Probelauf, bei dem

Jede Versuchsperson hat einen Probelauf, bei dem der Testleiter versucht, eventuelle Orientierungsschwierigkeiten durch gezielte Korrekturen und Führung der Versuchsperson zu beheben.

um den Mittelpunkt nach rechts laufen zum Kastenteil 1, (Strecke A, B)

durch das Kastenteil 1 kriechen und anschließend darüber klettern,

umlaufen des Mittelpunktes nach rechts zu Kastenteil 2 (Strecke C, D),

durch das Kastenteil 2 kriechen und anschließend darüber klettern,

umlaufen des Mittelpunktes nach rechts zu Kastenteil 3 (Strecke E, F),

durch das Kastenteil 3 kriechen und anschließend darüber klettern,

Umlaufen des Mittelpunktes nach rechts zur Start- und Ziellinie (Strecke G, H).

5) Rumpfbeuge

zur Start- und Ziellinie (Strecke G, H). 5) Rumpfbeuge • Versuchsperson steht auf einem kleinen Kasten

Versuchsperson steht auf einem kleinen Kasten

Sie beugt den Oberkörper langsam nach vorne ab und die Hände werden parallel, entlang einer Zentimeterskala, möglichst weit nach unten geführt.

Die Beine sind gestreckt.

Die maximal erreichbare Dehnposition ist zwei Sekunden lang zu halten.

Der Skalenwert wird an dem tiefsten Punkt, den die Fingerspitzen berühren, abgelesen.

Die Versuchsperson hat zwei Versuche.

Zwischen dem ersten und zweiten Versuch soll sich die Versuchsperson kurz aufrichten.

6) Sechs-Minuten-Lauf

6) Sechs-Minuten-Lauf • Der Messwert für jede Versuchsperson ist die in sechs Minuten zurückgelegte Wegstrecke in

Der Messwert für jede Versuchsperson ist die in sechs Minuten zurückgelegte Wegstrecke in Metern.

Die Versuchspersonen sollen das Basketballfeld in sechs Minuten möglichst oft umlaufen.

Der Ausdauerlauf erfolgt in Gruppen.

In den sechs Minuten ist Laufen und Gehen erlaubt.

Während des Laufs wird in Minutenabständen die noch zu laufende Zeit angegeben.

Nach Ablauf der sechs Minuten bleibt jede Versuchsperson an Ort und Stelle stehen.

Ergänzt werden soll die Testbatterie noch durch eine Testübung zur Einschätzung der Rumpfmuskulatur sowie durch eine Testübung zum Werfen und Fangen