Sie sind auf Seite 1von 172

(§)~~

Hobie-Journal für Deutschland, Österreich und die Schweiz

1111111 099999
1111111
099999

• Hobie-Regeln vom DSV anerkannt!

• Regionale Ranglisten

Neu: Anfänger-Regatten (Seite 6)

Januar bis März '83

Raunscoots

1/83

Januar bis März 1983

7.

Jahrgang

Titel lbbie-'l'urbos in ihren Elanent:

Foto: Raunscoots-Archiv

Erdlieh geht es wieder los.

Herausgeber

Deutsche lbbie Cat Klassenvereinigung e.v.

Redaktion Emst Bartling (Schriftleiter, Offiziell, Service) Etluard lbffmeister (Stellvertreter, Forun)

Friedrich Schiebe! (ÖSterreich) Helmar Häubi (Schweiz) Ruth Rilssnann, Birgit lbrion, Heinz Oelrnüller (Forun) Donald Aubin (International) runter Schrllder (statistikl

volker Glocke

Christiane M::>seler, Patricia Bourne, waltrau:i Higgen,

Beate Seelen, Heidrun Z:i.nmennann, Barbara Engel

Karl-Friedrich Hesanann

(Bildarchiv)

('i'extverarbeitung)

(Gestaltung)

Druck

aku

-

Fotodruck Köln, Tel.

0221/437257

Versand Ratiodata, Köln Kurt Urlaub, Bamberg

Hinweise Raunscl:x>ts ist das lbbie-Journal für Deutschland, ÖSterreich urxl die SctJ.leiz. Es enthält die offiziellen Mitteilungen der Deutschen lbbie Cat Klassenvereini- gung e.v. (IH:KV), der öSterreichischen lbbie Cat Klassenvereinigung (CEKV) und der SctJ.leizer Flotte. Raunscoots erscheint als Vierteljahresschrift jeweils Z\Ill Ende des Quartals und wird allen IH:KV- und CEKV-Mitgliedern sowie den SctJ.leizer Flottenmitgliedern ohne besoMere Bezugsgebühr geliefert. Beiträge, die nament- lich gekennzeichnet sin:l, enthalten nicht unbedingt die Meinung der Redaktion. Sofern nicht amers vermarkt, setzt die Redaktion bei Zuschriften oder Ubersendung von Bildmaterial die Zustim:mmg der Einsender zur Veröffentlichung voraus. Die Einsender erklären sich mit einer ni)glichen rErlaktionellen Bearbeitung - aoch Kürzung - einverstanden. Manuskripte müssen nicht druckreif sein. Nur gut leser- lich. Die Fotos sollen schwarz-weiß gehalten sein. Der Abdruck einzelner Beiträ- ge mit Angabe der <:,uelle ist erlaubt. Belegexe!IJ?lar erbeten.

Datenschutz Wir weisen darauf hin,

mmnern nicht zu anderen als verefusinternen Zwecken verNe:ldet werden dürfen.

daß die in diesen Heft aufgeführten Adressen und Telefon-

Redaktionsadresse

 

Österreich

 

SctJ.leiz

 

Emst Bartlirig

 

Friedrich Schiebe!

 

Helroar Häubi

 

Tel.

0221/438604

 

Tel.

0222/5619943

Tel.

01/929151

 

Luxanburger Str.

426

Q.mq:lendorfer Str.

22/9

Schützenhausstr.

 

3

5000

K ö

1

n

41

1060

W i

e

n

8618

o e

t

w i

1

1

am See

S t e f a n G r i e s s m a y

Stefan

Griessmayer

S t e f a n G r i e s s m a y e

Mit 16 Jahren ist stefan Grie&nayer ei- ner der jüngsten Segler der lbbie 14-Re-

gatta-Szene in Deutschland.

3 Jahren-beteiligt sich der Gytmasiast aus Feldafing am Starnberger See mit seinem lbbie 14 "Zwetschgen D3.tschi" an

den Nettfahrten seiner Klasse.

Scoon seit

Wer ihn im Regattafeld sucht, muß in-

zwischen weit nach VQm schauen;. stefan gibt in den Wettfahrten oft sc00!1 den

Ton an.

winden der Alpenseen. Bei starkwind hält er aber auch sc00!1 gut mit.

Er kennt sich aus mit den Säusel-

Ubung hat er ja. Von der Schule und von daheim sirxi es nur ein paar Schritte bis zum Liegeplatz. Kein Wunder, daß Stefan keine Gelegenheit ausläßt, sein Boot zu bewegen. l'lenn der Wind dann einmal so richtig pfeift, zun Beispiel im Fälstuiin rast er den Wünnsee rauf und runter: ras ist so richtig fetzig, strahlt er dann.

Lust am lbbiesegeln bekam stefan, als er vor 5 Jahren den am gleichen Ort an- sässigen 'l'll:tnas Ka.ppelmann beim "Ibppel- rumpfsegeln" zusah. ScOOn bald brachte Tiunas seinem Fan die ersten Kniffe bei. Es dauerte nicht lange, bis Stefan hier und da als Vorscooter auf einem 16er mit- fuhr. Von da ab trauerte Stefan seinem Opti nicht mehr nach. Papa machte den eigenen 14er möglich.

Gesunder Ehrgeiz und Forschheit verhalfen illn bald zu einigen vo:rderen Plätzen im bayerischen Bereich und damit zu einem guten Einstand in die 14er-Klasse.

Neuerdings segelt Stefan auch sc00!1 mal der lbbie 16 als Steuennann, ebenfalls mit beachtlichen Ausgangserfolgen.

Ernst Bartling

Offizielle Mitteilungen Regatten   6 Anfänger-Service   10 Rückblick   11
Offizielle Mitteilungen Regatten   6 Anfänger-Service   10 Rückblick   11
Offizielle Mitteilungen Regatten   6 Anfänger-Service   10 Rückblick   11

Offizielle

Mitteilungen

Regatten

 

6

Anfänger-Service

 

10

Rückblick

 

11

Vorschau

 
   

13

Regatten

Schweiz

•/-'

18

Regatta-Kalender

Flotten

19

Flottenklatsch

 

Interview

20

Regatta-Anfänger

Bau-/Klassenvorschriften

36

Präambel

 

38

Ubersicht

 

39

Allg.

Teil

45

Hobie

14

47

Hobie

16

49

Hobie

18

51

Euro-Richtlinien

Vorstand

 

81

Sitzung

 
 

171

Adressen

Hobie

18

82

Qualifikation

EM/WM

Miglieder

 

125

Neuaufnahmen

 

153

Einzugsermächtigung

Regatta-Kalender

172

Deutschland

 

156

Europa

Raurosehots

 

159

Kleine

Meldungen

 

2

Impressum

 

Forum

Type

3

Stefan Grießrnayer

Raurosehots

 

7

Echo

Diskussion

14

Leserumfrage

 

Wintertreffen

24

Nord

 

26

Süd

28

Franken

 

30

Südwest

32

West

Presse

52

Hobie-Segeln

 

55

Tips

Holidays

 

56

Fuerteventura

 
 

58

Gardasee

 

Revier

64

Ammersee

154

Velouwe

Meer

Randstories

 

77

Essen

in

Essen

u.a.

Hobiemann

79

Wettfahrtleiter

Typologie

140

Regatta-Melder

 

Regatta

142

Reise-Statistik

Trimm

144

Reibungswiderstand

Admiralität

 

150

läßt warten .••

 
Statistik Ranglisten 83 Korrektur   Regional-Ranglisten 85 Nord 87 Mitte   90·

Statistik

Statistik Ranglisten 83 Korrektur   Regional-Ranglisten 85 Nord 87 Mitte   90·
Statistik Ranglisten 83 Korrektur   Regional-Ranglisten 85 Nord 87 Mitte   90·
Statistik Ranglisten 83 Korrektur   Regional-Ranglisten 85 Nord 87 Mitte   90·

Ranglisten

83

Korrektur

 

Regional-Ranglisten

85

Nord

87

Mitte

 

90·

Süd

91

Südwest

 

93

West

Rangliste

96

Schweiz

 

Service

Ausschreibung

97

Vele di

Pasqua

97

"Il Globo"

 

98

Dümmer

 

99

Dortkatenschinken

99

Eifelcup/Laacher

See

100

Attersee

 

100

Neusiedl

101

Ammerlander Frühjahrspokal

102 Grenzlandregatta

102

Grenzlandregatta

103

Vagesencup

 

104

Blaues Band Rursee

105

IÖB Neusiedler

See

106

Bosau

 

107

Bodensee

108

Sylt

(Yardstick)

109

Hinkelstein

 

110

IDB Ammersee

113

Bocksbeutel

113

MBSC-Pokal

114

Edersee-Pokal

115

Schilksee

 

115

Illmitz

 

116

Hochschulmeisterschaft

116

Sylt RR

 

117

Strib/DK

118

EM Hobie

18

118

WM Hobie

18

119

Wangerooge

 
 

119

Texel

 

120

Kellenhusen

 

121

Chiemsee/SCC

122

Kopenhagen

123

Scharbeutz

Markt

128

Anzeigen

 

Formular

131

139

Aufnahme

DSV

139

Aufnahme

KV

Muster

137

ISZ

für

HC

14/16/18

Neu: Regatten nüt Anränger-Service

tt Nach

langer

Diskussion be-

schloß

stande~ die Mitgliederver -

sammlung

Einführung von Anfänger-Re-

gatten,

kalender : AF .

auf Vorschlag des Vor-

in Nürnberg die

Kennung

im Regatta-

Ein großer Teil uns eres Regatta- Nachwuchses kommt inzwischen über die im letzten Jahr erfolg- reich eingeführten und auch in diesem Jahr zahlreich angebote- nen Trainingslager zu uns. Aller- dings empfanden viele Neu-Re- gatta- Segler den vollen Einstieg in die zum Teil recht "hart e " Regattaszene als zunächst einmal frustrierende Überforderung .

Verteilt über die Regionen wird in dieser Saison versuchsweise bei einzelnen Regatten (bei al - len Regatten im Regattakalender,

wo hinter

tenden Klasse

ein spezieller Anfängerservice geboten.

Worin liegt

bei den AF - Regatten?

Schon bei der Meldung kann sich

der Regatta-A ~fänger (vielleicht

der Angabe der

noch

nun das

star-

ein AF steht)

besondere

stuft er sich für sein 1. Re-

gattajahr hier ein) für

Service entscheiden, in dem er auf dem Meldeabschnitt hinter die Bootsklasse (HC 14 , 16 oder

18) ein deutliches AF setzt . So kann die Wettfahrtleitung in Zu- sammenarbeit mit dem zuständigen Commodore eine entsprechende or-

ganisatorische

fen .

Am Regattatag meldet sich der Neuling beim Commodore oder sei - nem Stellvertreter, damit ihm für die gesamte Dauer der Re - gatta ein erfahrener Regatta- segler als "Pate" zur Seite ge- stellt werden kann . Alle Re-

den AF -

Vorbereitung tref -

gattaprobleme können mit dem Pa- ten eingehend besprochen werden ln der Regattapause kann ggf. ' der Bootstrimm verbessert und die letzte. Wettfahrt bezüglich Wett- segelbestimmungen, Taktik etc . analysiert werden .

Zu den Wettfahrten selbst werden die AF - Hobies gekennzeichnet (z . B. rotes Bändsel an der Baum- nock), damit auf eventuelle Feh- ler von den Cracks in diesem Falle großzügiger reagiert wird . Vielleicht ruft der eine oder andere Könner dem AF-Bruder auch während des Segelns einen Rat rüber .

Die

mit allen anderen ihrer Klasse, werden aber am gemeinsamen Ziel

getrennt gewertet, so daß es

auch ln der AF-Flotte einen ers-

ten,

was sich bei der Preisverteilung natürlich ebenfalls auswirkt .

Für die Ranglistenwertung zählen

die

AF - Hobies allerdings mit

AF - Hobies starten gemeinsam

zweiten usw .

Platz gibt,

(gut für die Cracks).

Liebe Regatta-Anfänger, kommt zu uns, macht mit, meldet sofort .

Ernst Bartling

usw . Platz gibt, (gut für die Cracks). Liebe Regatta-Anfänger, kommt zu uns, macht mit, meldet
Raumschots Echo Für Regatta-Neulinge ist Flotte sicherlich eine Chance, ihre Schwellenangst zu überwinden und evtl.

Raumschots Echo

Raumschots Echo Für Regatta-Neulinge ist Flotte sicherlich eine Chance, ihre Schwellenangst zu überwinden und evtl.
Raumschots Echo Für Regatta-Neulinge ist Flotte sicherlich eine Chance, ihre Schwellenangst zu überwinden und evtl.

Für Regatta-Neulinge ist

Flotte sicherlich eine Chance, ihre Schwellenangst zu überwinden

und evtl.

Streß in Regattaleistungsflotten

vorbereitet

Ich bezweifle allerdings,

gerade der Nachwuchs sich durch

diese psyc~ologische Barriere

abhalten läßt,

der sog. Einheitsflotte teilzu-

nehmen.

lich Regatten bestr eiten möchte,

nimmt den damit

Streß gern in Kauf und ist weiter-

hin bereit,

schwierigkeiten

Kurz,

so glaube

thusiasmus,

einem homogenen Feld

Die AF

zu werden.

die AF-

psychologisch auf den

daß

an Regatten mit

der wirk-

Ein Jungsegler,

verbundenen

anfänglich Einstiegs-

zu überwinden.

der jugendliche Segler hat,

-

in

ich,

den nötigen En-

von Anfang an in

zu starten.

Flotte

eig .net

für Segler,

sich,

eine Regatta hinein-

Deswegen wäre

nur bei wenigen Hang-

Iin übrigen

die

einmal

schnuppern wollen.

ich dafür,

listenregatten eine AF - Flotte

aufzustellen.

eignen

sich ebenfalls die Freundschafts-

wenn überhaupt,

regatten dazu, und Zauderer ins

führen.

Regattaneulinge Geschehen einzu-

kalte Was-

Den Sprung ins

ser muß jeder Regattaneuling in

Kaur nehmen und

habe die Erfahrung gemacht,

ich bei

dazugelernt habe.

Ich halte

- wuchsförderung fast

sig,

AF

ich persönlich

daß

jeder Ranglistenregatta

die Einführung von

einen Mehrauf-

Flotten speziell

zumal

dies

für

zur Nach-

überflüs-

wand an

Wie

so psychologischen Gehhilfen als vielmehr von materieller Unter-

Nachwuchses nicht

wähnt,

er-

schon an anderer Stelle

Zeit und Geld

erfordert.

hängt die Förderung des

sehr von

stützung u.a.

durch Verein und

der

mit

Gemein s chaft der KV ab,

ich beim alten Thema wäre.

wo-

Zu Unterstützuns

lern,

stehen folgendes:

von Regattaseg-

die noch 1n der Ausbildung

Neben der Bildung von Fahrgemein- schaften und der Vermittlung von

Fahrtsponsoren plädiere

terhin

Startgeldes für diejenigen Segler, die noch in der Ausbildung stehen (Lehrlinge, Studenten).\ Bei

anderen Sportarten

lange

jüngere Generation u.

finanziell

stützt wird. Es wird nun mancher

behaupten,

Meldegeldes für die

Brut nicht

Verbesserung der Regattateilnahme dieser Gruppe beitr·agen würde.

Die Reduzierung des

auf die

Anreiz,

sich noch mehr an Regatten

zu beteiligen,

ich wei-

für eine Senkung des

ist

es

selbstverständlich,

a.

s chon

daß die

at:ch

auf Wettkämpfen unter-

daß die

Kürzung des

junge Hobie-

zu einer wesentlichen

Meldegeldes

Hälfte wäre ein weiterer

zumindest

für die-

die an

jenigen Regattasegler,

ca. 7 Regatten im Jahr teilnehmen. Bei jährlich .7 Regatten bedeutet eine Halbierung des Startgeldes eine Einsparung von ca. 100 DM. Dies sollte all den Jungseglern gewährt werden, die einen offi- ziellen Nachweis über ihr be- stehendes Ausbildungsverhältnis erbringen können.

Eine weitere

gerade

tätigen Regattasegler ist

zunehmende Materialschlacht bei

unserem viel

klassenboot Hobie Cat,

nun der 14er,

gepriesenen Einheits-

finanzielle Belastung

für den noch nicht berufs-

die

sei es

16er oder der 18er.

Ich erinnere nur an die Einführung des 6-Latten-Segels.

Wulf

Johannes Saur

(500 Karlsruhe 21

Raumsdtots Echo Aktive Freizeitsegler Lieber Herr Hartling, vi el en Dank für die freundliche Zusendung

Raumsdtots Echo

Raumsdtots Echo Aktive Freizeitsegler Lieber Herr Hartling, vi el en Dank für die freundliche Zusendung von

Aktive Freizeitsegler

Lieber Herr Hartling,

vi el en Dank für die freundliche

Zusendung von "Raumschots", die

ich i mm e r

Ver gnügen l ese . Gleichzeitig .ein dickes Kompliment für die

mit vi e l

Interesse und

Hedaktionsmannschaft,

schaff t,

dickes Heft

Di e

stellte

ich sehr inter essant

die es

so

immer

wieder ein

zusammenzustellen!

in der neuen Ausgabe vorge-

Idee der AF-Flotten finde

und bin ge-

wie

sich das

so

anläßt.

pannt,

Nur:

x-tausend Hobies in den

l etzt en Jahren

in Deutschland

verkauft -

und

dann Feld'er von

40 Booten? Wo sind d enn

anderen? Bestimmt nicht nur An-

fänger

zweite Klasse nicht lieber nach

denen nennen~ die die Mehrzahl der Außenstehenden bilden? Den· Nämen müßten Sie nicht einmal

Sollten Sie diese

die

( =AF).

ändern:

AF

= "Aktive

Freizeit -

segl er".

-

·

-

Allerdings nicht nur ein anderer

Ausdruck, auch c(;wa B angepaßt

das Konzept müß~ ~ werden.

Was halten

Sie davon?

Mit

freundlichen Grüßen

Ihr

Ernst W. Barth

regatta,

Redaktion München

MV Nürnberg

Lieber Vorstand!

Als Nachtrag zu der am 14. No- vember 1982 stattgefundenen Mit- gliederversammlung in Nürnberg möchte ich meine persönlichen Eindrücke dieser Veranstaltung

mitteilen.

dener Vereine konnte ich

Als Mitglied verschie-

schon

·.8

an etlichen Versammlungen dieser

habe aber noch

nie erlebt,

so präzise

durchgeführt und dennoch in

so lockeren Atmosphäre

Ich konnte

druck mit nach Hause nehmen •

Für das weitere Wirken im Vor-

Art

teilnehmen,

daß eine Veranstalung

einer

stattfand.

so gut vorbereitet,

einen sehr guten Ein-

stand wünsche ich weiterhin viel

Freude und

bei allen Entscheidungen.

Mit

Wolfgang Bergk

6053 Obertshausen

eine glückliche Hand

freundlichem Hobie-Gruß

Vaze-Europameister

Lieber Ernst,

nun bin ich ganz stolz, auch wenn es nur der Vize geworden ist. Bedanken muß ich mich bei meinen Kollegen vom RSCZ. So segelte Klaus Wegner im letzten Lauf bei

sozu-

Windstärke 7 neben mir her,

sagen a1s Begleitboot.

war der Teamgeist der deutschen

Segler vorbildlich.

das Verhältnis zu den ausländi- Schen Konkurrenten war erstaun- lich gut.

Uberhaupt

Aber auch

. Meines Wissens gab

es keine Pro-

teste,

kurz vor dem Start Amok lief.

Für mich als Toulon-Geschädigter, nicht nur wegen der Plazierung, eine gelungene Euro.

Hanns Odenthal

5000 Köln 80

Regatta-Außdeber

auch wenn schon mal

jemand

Liebe

in einem kleinen Beitrag bemängelt

Euer Leser Jochen Graeber,

"Raumschots!.!- Redaktion,

Sport-

wart der Bayrischen Seglerver- einigung am Ammersee, die einsei- tige und kostenlose Werbung für die

wart der Bayrischen Seglerver-

einigung am Ammersee, die einsei- tige und kostenlose Werbung für die Zeitschrift "regatta", durch

den Versand des Aufklebers Regatta-Segler".

Der gute Jochen Graeber schließt mit seiner Kritik wohl doch et- was über das Ziel hinaus. Nicht

"Wir

"Raumschots" wirbt

für

"regatta",

sondern der Aufkleber, aber auch der nur, sofern er tatsächlich seiner Funktion entsprechend auf- geklebt wird. Im Unterschied zu einer Anzeigenwerbung im Heft nämlich, kann der Aufkleber auch ohne Beeinträchtigung des Heftin- haltes vernichtet werden, sprich in den Papierkorb geworfen werden. Es wird niemand gezwungen, ihn auf sein Auto oder Boot oder seinen Trailer zu kleben.

Wer es dennoch tut,

es freiwillig und dokumentiert damit, daß er sich zu der Schar der Regattasegler zugehörig fühlt, ähnlich, wie viele Surfer sich durch einen Surraufkleber kennt- lich machen. Das hat wenig mit

Arroganz, aber viel mit der per- sönlichen Identifizierung ~it dem Sport, den man ausübt und der Gruppe, der man sich zuge-

hörig fühlt,

Mit freundlichen Grüßen

Redaktion regatta Jochen Halbe Chefredakteur

der macht

zu tun.

Freude

Lieber Donald,

als erstes möchte ich Dir mal auf

für die lehr-

reichen und spannenden Über-

setzungen und Beiträge im "Raum- schots". Ich freue mich immer, bis ich wieder mal ein Exemplar im Briefkasten finden kann!

Bis

herzliehst

diesem Weg danken,

zum Gardasee-Training

Jürg Alden JH 7050 Arosa

FreundHebe Aufnahme

Lieber

Ernst,

ich habe als Neuling, bisher se-

gelte

seminar

ich

Laser,

am

an

Eurem

Segler-

in

und

Wintertreffen

Essen teilnehmen können. Ich ha-

be mich

che Aufnahme

mit der Neulinge einbezogen wer- den, gefreut. Auch Euer Bemühen,

auf

Trainingslager auf

sehr über die frebndli-

und

die

offene

Art,

14er beim

einem geliehenen

dem Zülp~­

cher

See mitmachen

zu

dürfen,

sucht

in

anderen

Klassenver-

einigungen

Diese Gegebenheiten

gewöhnliche

positiv auf mich eingewirkt ha-

sehr

sind außer-

seinesgleichen.

Eindrücke,

die

ben

und

für

die

ich

mich

be-

danke.

 

Wolfgang

Totzke

 

56oo

Wuppertal

Regattamüdigkeit

Jeder orakelt herum -

weiß

Vermutungen, Pseudo-Analysen und Unterstellungen können keine Klarheit bringen. Um die Melde-

Zahlen wieder nennenswert ansteigen zu lassen, müssen wir uns inten- siv um die große Basis bemühen.

und

doch

"keiner nichts"!

Wir müssen herausfinden,

Freizeitsegler wirklich denken.

Dies sollte Th e wa einer

frage werden! Der Fragebogen sollte möglichst einfach aufge- baut sein (ankreuzen);vielleicht könnten ihn die Händler unter die Leute bringen? Um eine möglichst große Teilnahme sicherzustellen,

sollte man die Segler irgendwie motivieren, den ausgefüllten Fragebogen auch wirklich abzu- geben.

Walter Pfau 8028 Taufkirchen

was die

Leserum-

Offizielle Hoble Cat-Mitteilungen aus Österreich Obmann : Herber! Gradl, 0222/661661/502 DW Schriflführer: Peler

Offizielle

Hoble

Cat-Mitteilungen

aus

Österreich

Obmann : Herber! Gradl, 0222/661661/502 DW Schriflführer: Peler Tremmel, 0222/8348485 Kassier: Dieler Zehelhofer, 0222/2498643

Pressereferenl: Friedrich Schiebe!, 0222/7291/521 DW Fahrtensegelreferent: Helmut Reiter, 0222/9549/214 Bankverbindung: länderb•nk 103·157-812/00

Rückblick '82

Durch die Neuformierung des Vorstandes kam mit einigen neuen Leuten neuer Schwung in die KV. Ich möchte mich hier bei allen meinen Mitarbeitern für die geleistete Arbeit herzlich bedanken. Als Neuerung kam letztes Jahr zusätzlich die erstklassig organisierte Fernfahrt, sowie die Gründung der Flotte "Weiden", welche seit ihrem Bestehen ganz starke Impulse von sich gibt. Bei der Regattatätigkeit freut mich besonders, daß etliche junge Segler mit Jeuereifer in die Hobie- Scene eingestiegen sind. Ich wünsche Ihnen für die Zukunft viel Spaß und Erfolg. Leider ließen einige der alten "Hobie Hasen" aus, obwohl die Regatten zum sportlichen auch, wie immer, ein geselliges Treffen brachten.

Weiters möchte ich mich auch noch beim Wiener Hobie- Händler

bedanken, welcher letztes Jahr die KV verstärkt unterstützte,

sodaß wir bei

einigen Veranstaltungen einen größeren Spielraum

hatten. Abschließend wäre noch zur EM zu sagen, daß viele Österreichische Mannschaften nach Frankreich kamen, sich aber leider nicht in dem erhofften Umfang durchsetzen konnten. Die Schlagkraft

österr. Mannschaften zu erhöhen wird eine Aufgabe für die Zukunft sein, da das Beispiel Schweiz zeigt, daß auch kleine Länder sehr erfolgreich sein können.

H.

Gradl

Vorschau '83

Wer den heurigen Regattakalender gesehen hat, wird etliche Neuerungen festgestellt haben.

Wir starten heuer zum 1.Mal eine

und ich hoffe,

(Flotte Weiden) und für die Segler wird. Nach etlichen Anläufen und einigen Proben im letzen Jahr haben wir die Regatten des sehr aktiven Katamaran- Clubs aufgenommen

und hoffen, daß damit neue Impulse für alle Beteiligten gegeben sind.

Besonders zu erwähnen ist,

(Illmitz/Neusiedlersee)

daß wir einen zusätzlichen Yachtclub

ein voller Erfolg für den Veranstalter

intern.

österr.

Bestenermittlung

daß diese

für eine Regatta gewinnen konnten.

Ich

wünsche mir für diese Regatta ein großes Starterfeld als Dankeschön für dieses Entgegenkommen. Ein großes Starterfeld- nicht nur Hobies- ist heuer sicher bei der Regatta in Neusiedl gegeben.Der Yachtclub veranstaltet heuer eine , bisher in Osterreich einzigartige , Großveranstaltung. Geplant sind zwei separate Kurse und Wettfahrtleitungen. Die Hobie Segler sollten dieser Veranstaltung nicht mit Skepsis gegenüberstehen und fernbleiben, sondern aktiv mithelfen, daß diese Veranstaltung für den UYCNs- welcher bisher immer zu den Hobies gehalten hat- ohne allzugroße Probleme über die Bühne geht.

Weiters hoffe ich, daß wieder etliche Mannschaften an ausländ. Regatten teilnehmen, denn nur durch internat. Wettkämpfe und Erfahrung wird es uns gelingen auch bei EM eine Steigerung zu erzielen. Jetzt möchte ich mich auch besonders an die Freizeitsegler wenden, denn solltet ihr Probleme mit der Handhabung eures Hobies haben, wir stehen gerne für Auskünfte zur Verfügung. Noch besser wäre, ihr kommt zu einer Regatta und informiert

euch direkt über Trimm und leichtere Handhabung. Der Schwerpunkt der Regattatätigkeit wurde mit dem Neusiedlersee ganz bewußt gewählt. Dafür waren folgende Gründe maßgebend

• Die

einzigen bisher in österr.

bestehenden Flotten

haben alle den Neusiedlersee als Heimatrevier•

• auch der Großteil der Regattasegler aus

Daher kommt

diesem Raum•

• Außerdem wollen wir damit

etlichen Freizeitseglern

die Möglichkeit bieten an der einen oder anderen

Freundschaftsregatta teilzunehmen um den " Hobie Way of Live" kennen zu lernen. Darum auch der Pannonia - Cup•

• Und zusätzlich wollen wir allen

andern Seglern in

den Bundesländern zeigen,

aus den Flotten kommen können und ich hoffe daher,

daß e n d 1 i c h angespornt durch dieses Beispiel,

weitere Flotten gegründet werden(

Spezialwunsch für 1983). Nähere Informationen über Flottengründung gibt es auf Anfrage bei der KV •

daß diese Aktivitäten~

mein persönlicher

Hiermit wünsche ich allen KV-Mitgliedern für 1983 Gut Wind, sowie Mast und Schotbruch.

H.

Gradl

für 1983 Gut Wind, sowie Mast und Schotbruch. H. Gradl Österreichische Hobie Cat Klassenvereinigung 1150 Wien,

Österreichische Hobie Cat Klassenvereinigung 1150 Wien, Gebr. Langgasse 10/2

Wind, sowie Mast und Schotbruch. H. Gradl Österreichische Hobie Cat Klassenvereinigung 1150 Wien, Gebr. Langgasse 10/2

Allgemeine KCA-Regatten '83

I •

2. Tellmine

Vella.n~ta.l.tell

3.

Sta.Jt

tzeiten

4. Au~tlla.gung~ollt

S. Kl.a.u en

6.

Ka.ta.ma.Jt.a.n-Cl.ub-Au~tJt.ia.

I.

Re.aa.tta.

28./29.5.1983

2.

Re.ga.tta.

II. /12.6.1983

3.

Re.ga.tta

2./

3.7.1983

4.

Re.ga.tta.

20./21.8.1983

S.

Re.gtttta.

I 0. /II. 9.1983

6.

Re.ga.tta

1./2.10.1983

3.

die.

und

4.

Re.ga.tta.

je.we.il.~ um

übJt.ige.n

Re.ga.tte.n um

14.30

10

UhiL,

Uhll

Pode.ll~doll6 IN e.u~ie.dte.u e.e. - Nolld~tlla.ttd

HC

14

und

HC

16

und a.nde.ILe.

V.i.e We.tt6a.h~t.te.n we.~t.de.n na.ch de.n Re.ge.ln

de.ll IYRU, de.n Voll~ch~t.i6te.n de.~ 6SV,

de.n

und

Be.~t.i.mmunge.n d.i.e.~e.ll Au~~chlle

1.

i.bung

de.~ Plt.oglla.mme.~. ~owie. den Kl.a.~~e.nvoiL­ ~chll.i.6te.n au~ge.~e.ge.tt.

E~ we.Jt.de.n S We.tt6a.hJt.te.n a.u~ge.~chll.i.e.be.n.

I StJt.e.ichiLe.~utta.t be

i.

me.hiL

a.t~ 3

gült.i.-

ge.n We.tt6a.hllte.n, a.b 2 gii.ltige.n We.tt6a.hll-

t~n w.i.Jt.d d.i.e. Re.ga.tta. ge.we.~t.te.t.

8.

Meldegeld

9. Za.hl~tel.l.e

10. P~t.otut

II. Melde.~chl.uß

12.

Me.ldute.l.l.e.

I 3.

We.Jt.tung

14.

Sta.ILt

I S.

16.

17.

Ue.ge.pl.iitze.

18.

HC

14

S

200.--

HC

16

S

300.--

Ze.ntlla.l~pa.Jt.~a.~~e. de.ll Ge.me.inde. W.i.e.n

Konto-NIL.

616

173

209

Ve.ll E.i.nza.hlung~be.l.e.g g.i.lt a.l.~ Anmeldung

und .<.~t zull Re.ga.tta. m.i.tzubJt

PJt.ote.~tge.l.d S 500.--, d.i.e. PJt.ote.~te.nt­

~che

Je.we

i.dung

i.t~

I

.<.~t nicht a.n6e.chtba.Jt

Woche.

voll de.ll

Re.gatta

Wa.l.te.IL

KAHL

A-1220 W.i.e.n, Gumplow.i.cz~~Jt.aße. 1/2/8

Te.!e.6on:

0222/23-30-162

Ol.ymp.i.~che.~ Pun~te.~y~te.m ge.m. I~B bzw.

P~t. 20 de.ll Se.ge.ta.nwe

<.~unge.n

de.~ öSV

und

de.lle.n E~t.gänzunge.n

Ab

10

HC

e

<.ge.ne.ll

Sta.llt und

e

i.ge.ne.

unte.ll

10

HC

Ya.ILd~tic~ m.i.t ande.Jt.e.n

Kta.ue.n.

Ve.ll Ve.lla.n~.talte.Jt.,ha.6te.t n.i.cht 6ii.ll mögl

Schäde.n · und

Fol.ge.n

a.u~ Anl.a.ß

de.ll

i.che.

Re.gatte.n.

Ste.ue.Jt.ma.nn~be.~plle.chung I Stunde. volL de.m

s ta.Jt.t.

Cl.ubge.tände. de.~ KCA .in Pode.Jt.~do~t.6/Ne.u~.<.e.d­

le.Jt.~e.e. - NoiLd~tJt.a.nd

ca

2 Stunde.n

na.ch de.ll le.tzte.n We.tt6a.hllt.

Weitere

Österreich

Aussschreibungen

siehe

gelbe

in

Seiten!

DISKUSSION Leserumfrage zu Raumschots- &gebnisse und Kommentare • Raurosehots fragte in der l etzten Nummer

DISKUSSION

Leserumfrage zu Raumschots- &gebnisse und Kommentare

Raurosehots fragte in der l etzten Nummer vor dem Hin- tergrund eines enger wer-

denden finanzi e ll en Rahmens die Leser nach ihrer Meinung

und

ste llt e 3 Alt ernativ en

zur

Wahl,

um d ie

s t e ti g

wachsenden Unko sten aufzu-

Di e Au s we rtun g d e r

fang e n .

bis

eingegangenen zahlre i chen

Post

zum Re daktion ssc hluß

ergibt

folgendes

Bild ;

Seitenzahl von Raurose hots

Für

der

eine s tark e VePringerung

bei weiterhin 4maliger Er-

sche inungswe i se st immt en 13 %,

für

li ge

weis e

e in e 3malige s tatt 4ma- jährliche Erscheinungs - s timmten 10 %der Ein-

se nd e r!

die überragende Mehrheit -

Immer hin

77

% -

und

damit

st

immt en

für

eine Be itrag s -

er

höhung,

um d e n bi s herigen

Umfang

jährliche Erscheinungsweise

in

e twa und

die

4 mal

zu

er mö g li c hen .

s ich für di e Mitarbeit ihr er Leser und s t ellt eine Auswahl von Kommentaren vor .

Redaktion Rauro se hots

b edankt

Faul Schl eicher ,

Die~i1ge Ersche1nungswe1se s ollt e beibehalten werden, auc4 wenn dadurch der Beitrag angeho- ben werd en müßte. Ev. könnte die

Seitenzahl verringert werden. Beibehalt en werden solltm auf alle Fälle die Tips usw . für das Trimmen der Boote sowie Segel-

tip s für Anfänger und auch etwas

für

Jörn Me i er , Verr ingert

von RS,

7212 Weißenhorn:

Fortgeschrittene .

2000 Hamburs :

n1cht die

Seltenzahl

sondern erhöht den Bei -

DM,

weiterhin eine

trag

um

10

dann haben wir Super - RS .

Manfred Kot~ers, 4712 Werne:

um-d1 e Qua 1tat von Raurosehots zu erhalten, bin ich für Alter-

aller-

dings auch den Statistikteil ,

native Nr. 3 . Man könnte

der

immerhin 30 Seiten ausmacht

auf

schränken .

eine Ausgabe im Jahr be - '

Ich glaube,

daß das

für di e weitaus größere Zahl

Leser

genügen könnte •

der

.fhi_h_§_a'.lerbJZ_eil

32_00 Kassel :

Ich bin für eine starke Ver-

ringerung der

Seitenzahl und

Re -

duzierung der Rubrik Statistik/

Regattaergebnisse sowie die Auf-

nahme

fachbezogener Reklame (Se -

gelzubehör, Ferienaufenthal te usw. ) . Nicht entfallen sollte:

Holidays, technische und Trimm- Informationen .

Wa l ter Pfau , 8252 Taufkirchen :

Dfe Hpb1es kÖnnen auf Raurosehots s·tolz sein , gar ke i ne Frage . I ch bin trotzdem der Meinung, daß

man

Die Einführung von Rubriken, wie z. B.

Kinder und last not least Humor, würde die Attraktivität unseres

Magazins

gern .

muß natürlich noch eine erkenn- bare Beziehung zum Sege ln vor - handen sein . Ich bin sicher, daß wir unter unseren Mitgliedern kompetente Leute haben, die re - gelmäßig qual ifizierte Beitr äge liefern können und wo l len .

Manfred Kremers , {650

BeitragserhÖhung 1st die e1nz i ge

Mögl ichkei t , denn was soll mit den ganzen Artikeln geschehen, die geschrieben werden . I ch möchte am l iebsten auf keine

noch einiges verbessern kann .

regel mäßigen

Auto, Foto,

sicher noch

Bei

all

diesen

mehr stei - Beiträgen

So l ingen:

••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

Seite Raurosehots verzichten .

deren Katamaran- Marke

gelieb -

Ihr versucht

ja schließlich

äugelt haben und dann doch beim

nicht,

jede Raurosehots

so dick

u.a . wegen

der

wie

die Artikel und Berichte

möglich zu machen,

sondern

sind

Hobie blieben , Raumschots . Für

schots die Veröffentlichung für

mich ist Raurn-

ja da und ich könnte wirklich

Katamaransegler .

nicht

sagen,

welche wegfallen

könnten.

Reiner Simons, 5000 Köln:

Wulf Saur, 7500 Karlsruhe:

lCh b~n ~~ne Komb~nat~on

zwischen Mitgliedsbeitrager-

höhung von höchstens

einer 3mal jährlichen ·Erschei- nung der Raurosehots in ihrem

jetzigen Umfang .

Doris Weber , 4290 Bocholt:

Was d~e Ersche~nungswe~se der

5 DM· und

Raurosehots betrifft,

für di e jetzige scheinungsweise

dings mit weniger Sei,tenzahl.

Ich kann aber nicht wegfallen soll .

Gerhard W. Goetze, 2000 Hamburs:

v~elen Darik für e~nen w~eder e~n­

mal fantastischen Jahrgang mit 4 prachtvollen Ausgaben der Raum- schots . Der beigefügte Munter- macher soll Euch helfen, bei der

n(;ichsten Raumsch.otsredaktions- sitzung bis wahrscheinlich s·pät in die Nacht wach zu bleiben . Bitte denkt daran, für ·die vie - len Nicht- oder Selten-Regatta-

segler ist

wäre

sagen,

ich

Er-

aller -

was

4- malige

im Jahr,

Raurosehots die Leis -

tung der DHCKV . Die me~sten Ver-

Verbandszeit-

schriften schlafen ein, weil es nicht genügend Helfer und Macher

gibt. Wir haben das Glück, daß sich immer wieder Freiwillige

finden,

sich nehmen und an Gestaltung und Beiträgen mitarbeiten. Da darf es nach meiner Meinung

nicht

zahle

war schon in der Klassenvereini- gung, als ich meinen HC 14 noch gar nicht hatte, wegen Raum- schots . Und ich kenne viele Seg- ler, die schon mal mit einer an-

eins - , Schul- oder

die die Belastung auf

am Geld scheitern . Dann

ich lieber 8 DM mehr .

Ich

Ich bin für 3malige statt 4ma- lige Erscheinungsweise im Jahr. Wegfallen könnte: Regatta-Sto - ries könnten kürzer sein, weni- ger Features, Trimm-Tips sollten nicht in physikalische Vorle- sungen ausarten . Beisp.: RS 4/82

s.

56

Fw(N)=~(kg/m 3 )·A(m 2 )-cw·v 2 (m/sec)!

Dann schon lieber:

Donnerstag . Erhalten bleiben

f(x)= ~·Daumen•

Urlaubs-

man auch

müßten:

Regatta- Tak t ik,

Trimm-Tips,

die

tips,

versteht, wenn d er e igene IQ ge- ringfügig unter dem von Albert Einstein liegt. Ansonsten alles easy goin'.

Georg Sporrer, 8500 Nürnberg:

Ich bin für Be~tragserhohung .

die

so

4 mal

Man sollte unbedingt die viel - seitige und gute Information

und

nung

Dr .

ErhAJtet doch

Zeitung, so toll, wie sie immer war . Ist so wichtig für die gan- ze Klasse . Dickes Lob für alle

Redakteure

Zeichungs -

Zeigt Euch mit Bildern!

Arno Klinkhammer, 3015 Wenningsen:

Infos fÜr Anfanger etc. sind op ~ timal . Es ist immer sehr in- teressant über die Hobies und Randerscheinungen zu lesen. Der Umfang und auch das 4malige Er- scheinen sollten beibehalten werden . Erhöhung nur in der Pro- zentzahl um Mehrkosten zu dek- ken .

jährliche Erschei -

behalten .

Jörn KöpkeJ

2370 Rendsburg:

~ese Super-KV-

und

und

Schrift - , Bild - , Ideen-Schaffenden .

DISKtJSSION Hab e schon mehrere Jahre keine Regatten gesegelt u~d di e aus- gezeichnete Zeitschrift

DISKtJSSION

Hab e schon mehrere Jahre keine Regatten gesegelt u~d di e aus- gezeichnete Zeitschrift immer sehnlich erwartet . War Bi.nde- glied, Informationsmittel und Grund, Mitglied &r KV zu blei-

b en . Da Segeln nun

leider

et -

was kostet, binde ich di e

8 DM

auch noch dran .

Richard Bergk 1 4460 ·Nordhorn:

Ich bin fÜr e1ne Verr1ngerung der Seitenzahl. Weniger Zeichnungen,

Diskussionste il straffer halten, Statistik nur am Jahresende. Notfalls Beitragserhöhung!

Hans J. Schäfer , 6290 Weilburg:

~~r e schade um jede weg- fallende Seite! Kompliment an dieser Stelle der Redaktion:

Raumschots liest sich einfach unheimlich entspannend, lässig, top, ••• etc .

Wol~Lor ei , 4600 Dortmund:

Raumschots ist für mich das Bln-

degli ed zur Hobie-

szene , gerade, ·wenn man nicht

und Regatta-

oder nur gelegentlich am akti- ven Regattageschehen teilnehmen kann . Jede Ausgabe ist immer sehr spannend und informativ.

Ich meine,

bleiben . Sollte eine Beitrags-

erhöhung keine Mehrheit

ein dreimaliges Erscheinen

das

sollte

auch so

finden,

wäre

bei gleichem Umfang sicher das geringere Übel. Es fällt schwer zu sagen, was wegfallen könnte, denn jede Raumschots war m.E. immer eine runde Sache. Wegfal- len könnten eigentlich nur humo-

ristische Beiträge, wie Egon Ho- biemann etc ., die in der Regel keinen informativen Charakter haben (nichts gegen Humor, aber wenn schon Kürzungen, dann nicht auf Kosten der Information). Vielleicht könnten die Berichte

etwas kürzer

grüße von der Tümpel-Trophy in

sein(z.B .

Regatta-

./16

4/82 etwas sehr lang- 7 Seiten). Wichtig für mich sind Trimm, Technik, Regattainformationen etc . und Hobie-Holidays. In die- sem Zusammenhang eine Bitte. Vielleicht kann man einmal in ei - ner Raumschotsnummer gezielt Hin- weise erbitten über Quartiere (Fewos, Zimmer etc.), die di- rekt am Wasser guter Segelrevie- re liegen, denn es gibt viele

Segler, die nicht mehr campen

können oder wollen. Dann wird es aber schwierig , gu~e Zugangsmög- lichkeiten zum Wasser zu finden, insbesondere was die Bewachung von Boot und Trailer betrifft.

Robert Winter, 3440 Eschwege:

Ich bin fÜr Be1tragserhohung, um den bisherigen Umfang und die 4 mal jährliche Erscheinungsweise zu ermöglichen . Eine Frage: Am

22 .11.

segle

Trapez. Gibt es in unserer Ver- einigung noch einen Siebzig- jährigen, der aktiv segelt? Dann ruft mich bitte zum Erfahrungs- austausch an. Meine Tel.-Nr.

05651/3871.

Gerd Nelles, 5000 Köln:

D1e zu r Debatte stehenden 8 DM sind umgerechnet ca. 50 km mit einem Durchschnittsauto oder 6-8 Bier oder Cola o.ä. Wem das aufs Jahr gerechnet fehlt, der sollte sich Gedanken über ein anderes Hobby machen.

Norbert Olbricht, 4800 Bielefeld:

Ich b1n dafur e1ne l e1chte Bel- tragserhöhung vorzunehmen, um den

finanziellen

chern .

scheinungsweise sollte auf jeden Fall beibehalten werden. Übri~ gens: Ich ~in Freizeitsegler auf

dem Dümmer mit Hobie 16.

Stephan Guhde,

FÜr Erhohung.

jahresirihaltsverzeichnis von

bin ich gewesen und allein meinen 16er Cat im

Rahmen wieder

mal

zu

si -

Die 4

jährliche Er-

2300 Molfsee:

Vorschlag:

Gesamt-

• • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • •

"zeitlosen" Beiträgen l~rimmt1ps, Tests, vielleicht Revierbeschrei- bungen etc . ) .

Ger~ard Beckmann , 2442 Neukirchen:

Alles so lassen,

faches Erscheinen gibt gerade

den sogenannten Freizeitseglern

das Gefühl,

denn ein mehr-

zugehören .

dazu

Dieter Wegenhaupt, 6600 Saarbrük- ken:

ren-bin für eine starke Verringe- rung der Seitenzahl . Wegfallen können umfangreiche Berichte . Er- halten bleiben müssen Technik,

Tips und Termine . Ich zeitsegler .

Peter Witt , 83<0 Plattling :

Ich b1n der Me1nung, däß e1ne Verringerung der Erscheinungs-

weise

bin Frei-

oder der Seitenzahl,

un-

serer KV nur nachteilig sein

kann . M.E. würde die Klasse dann nämlich stagnieren, was ja in anderen Klassen, in denen nur ein Jahrbuch herausgegeben wird, der Fall ist. Im Interesse der KV lind ihrer Mitglieder bin ich

deswegen für

eine Beitragserhöh-

ung.

Walter Macherei

000 Köln :

aumschots ist

das

este

our-

nal

sollte zumindest in der jetzigen

das es

zur Zeit gibt und

Form beibehalten

werden .

Meine

Hochachtung .

c 1n ur e1ne m1n1ma e er -
c 1n
ur e1ne
m1n1ma
e
er -

ringerung der Seitenzahl bei 4. maliger Erscheinungsweise . Weg- fallen könnte "Egon Hobiemann" . Aus wirtschaftlichen Gründen , wäre ich für die Aufnahme von Werbung .

Hans D.

Das Lesen von (und d as Schre1ben

für) Raurosehot s ist

Walgenbach ,

2800 Bre men:

ein wichti -

ges

Stück LebensQualität .

Wenn

wir

alle bedenken , was wir jähr-

lieh insgesamt für unseren nicht

ganz billig en Hobie ( - sport) fi-

nanziell

die 8 DM sehr gering

ren ist gut,

kehrten End e .

aufwenden,

nehmen sich

aus .

Spa -

am ver-

aber nicht

Egbert von Rauch

Im Grunde

len - dafür ist die Raumsch.ots

zu man auf ein wenig Technik ver - zichten, di e man z . B. in "re- g~J.tta" oder "Yacht" (Beschrei- bungen von Schwimmwesten etc.) findet . Ansonsten weiterhin gut Glück bei eurer Arbeit .

Dieter Möller 2000 Hamburg:

Zur Not könnte

2000 Hamburg:

1

n1chts wegfal

darf

schön" .

"viel

Ich mochte auf ke1ne Se1te mei - ner liebsten Lektüre verzich- ten . Weiter so!

Leser

darf schön" . "viel Ich mochte auf ke1ne Se1te mei - ner liebsten Lektüre verzich- ten

briefe

SWISS

14

1&

18

HOBIE-CAT NEWS
HOBIE-CAT
NEWS

Offizielle Hobie Cat-Mitteilungen aus der Schweiz

~ontakt: Alfred Hostettler, Tel. 01/9456942, Sunnebüelstr. 60, 8604 Volketswil Flottenchef: Helmar Häubi, Tel. 01/9291951, Schützen- hausstr. 3~ 8618 Oetwil am See

IIOBIEiife

Regattakalender

April

16.

-

17.

Regata

Nationale/Lage

di

Lugano

 

23.

-

24.

Camp. lemanique Multicoques/Versoi~

30.

-

1 . 5.

Criterium

Yachting

leger/Geneve

Mai

--.,-:

-

8.

Challenge

Fastwell/Geneve

 

14.

-

15.

Criterium Multicoques/Crans

 

21.

-

23.

Championnat Suisse/Geneve

für

HC

14/16/18

Juni

 

19.

Challenge

Quest

lemanique/Prangis

 

Juli

 

24.

Cat Weekend/Estavayer

 

August

 

20.-

21.

Coupe

de

Gene.ve/Geneve

 

20.

-

21.

Flottenmeisterschaft Ob.

Zürichsee/Zürich

September

3.

-

4.

Altnau-Regatta/Bodensee

für

HC

16

Oktober

 

1.

-

2.

Coupe

morgienne

Multicoques/Morges

8.

-

9.

Walensee-Regatta/Walensee

für

 

HC

14/16/18

29.

-

30.

Hobieski/Crans

 

IIOBIEthrill

 

FFFFFF

LL

000000

TTTTTT

TTTTTT

EEEEEE

 

3333 3

55555

0000

FF

LL

0

0

TT

TT

EE

5

0

0

FFFF

LL

0

0

TT

TT

EEEE

 

=I=

33 3

5555 5

0

0

FF

LL

0

0

TT

TT

EE

0

0

FF

LLLLLL

000000

TT

TT

EEEEEE

 

3333

5555

0000

 

RAIHER KELLERMAHN AM DIEK 2 5620 VELBERT 1 TEL . U .O.ll/54739 FLOTTE 350

 
 

LIEBER ERHST.

 

ICH MOECHTE DIR

EIHIGE

IHFORMATIOHEH AUS UHSER

FLOTTE

FUER

 

DIE

FLOTTEHECKE IH

RAUMSCHOTS ZUKOMMEN

 

LASSEH.

1.) DIE VORWAHL VOH VELBERT HAT SICH DURCH UMSTELLUHGEH IM HETZ

 
 

VOH

02124

 

GEAEHDERT .

 

2 . )

BEI

UHSEREM WINTERTREFFEN

IH

ESSEH HAT DIE

FLOTTE 350

EIHEH

 

STELLVERTRETER

FUER DEH

FLOTTEHKAPITAEH GEWAEHLT,

ES

IST.:

 

MICHAEL

LOECKEH

MARKUSSTR.

33

 

4390

GLADBECK

TEL .• C2043/39536

 

SEGELH:

 

<--------------

 

DIE FLOTTE 350 WIRD AM SAMSTAG DEM 7 . 5 . 1933 IHR OFFIZIELLES

 

AHSEGELH VERAHSTALLTEH. WIR TREFFEH UHS UM 12 . 00 UHR MIT DEH

BOOTEH BEI HAUS SCHEPPEN AUF DEM UFERSTREIFEH . ICH WERDE MIR

ERLAUBEN EIHEH KASTEH BIER AUSZUGEBEN .

WER SOHST

HOCH MEIHT

ETWAS MITBRINGEN ZU KOEHHEH, MUSS SICH NICHT ZIEREN, DEHH

 

HOBlEISTEH TRIHKEH UHD ESSEN AUCH

SPEHDIERTES .

 

ICH HOFFE DIE FLOTTE AKTIVIERT ALLE KRAEFTE UHD KOMMT ZAHL-

 

REICH AH DEH BALDEHEYSEE.

 

DER TERMIN KOHHTE LEIDER HICHT FRUEHER GELEGT WERDEN, DA

 

EINIGE LEUTE AUS DER FLOTTE, DIE GERHE TEILNEHMEN MOECHTEH

 

SICH ZU FRUEHEREH TERMIHEH ENTWEDER IH URLAUB ODER AUF

 

REGATTEN BEFIHDEH.

 

AM BALDEHEYSEE WIRD AUCH SCHON FRUEHER GESEGELT.

 
 

VIELE GRUESSE,

RAIHER KELLERMAHN

 

lotten-Inr

 

achten)

Ormat!onen

b

 

oo

Köln

::nden

an:

0H2:vtepstets

recht

 
 

-

ress

Ze!t!

l

 

(

 

estelle

g

Redakt!

 
 

,

uxemburger

Sonsschlua

 
 

tr.

426,

Das Raumschots -lntervie Sören Gissermann Wolfgang Merkisch B r u c e B e c

Das Raumschots -lntervie

Das Raumschots -lntervie Sören Gissermann Wolfgang Merkisch B r u c e B e c h

Sören

Gissermann

Das Raumschots -lntervie Sören Gissermann Wolfgang Merkisch B r u c e B e c h

Wolfgang

Merkisch

Das Raumschots -lntervie Sören Gissermann Wolfgang Merkisch B r u c e B e c h

Bruce

Bechtold

Wolfgang Merkisch B r u c e B e c h t o l d K

Klaus

Wolter

c e B e c h t o l d K l a u s W

Egbert

Biegler

Gespräch mit Regatta-Anfängern

Im Frühjahr 1982 veranstaltete die KV erstma lig ein Trai- ningslager speziell für HobiP. 14 auf dem Zülpicher See bei

das Echo insbesondere

Köln . Wie Raurosehots berichtete, war bei den Regattaanfängern positiv •

über ihre Probleme erfahren . Klaus Wolter

Raurosehots will nun von einigen Regattaanfängern näheres

aus Ratingen,

Sören Gissennarm aus Essen, Egbert Biegler. aus Frankfurt, Wolfgang Merk:isch aus Diisseldorf und Bruce Bechtold aus

Solingen standen Rede und Antwort . Eduard Hoffmeister.

Die Fragen stellte

Das Raumschots -Interview Raumschots: Seit wann segelt Ihr Hobie 14?   Klaus: Sören: Seit August

Das Raumschots -Interview

Raumschots:

Seit wann segelt Ihr Hobie 14?

 

Klaus:

Sören:

Seit August 1981. Seit .März 1982.

 

Egbert:

Wolfgang:

Seit

Seit Sommer 1981.

Anfang 1982 .

Bruce:

Seit

März 1982 .

Raumschots:

Habt

Ihr

ein Heimatrevier?

Klaus:

Sören:

Egbert:

Wolfgang:

Bruce:

Ich habe noch ke~n Heimatrevier. Baldeneysee. Ein Heimatrevier habe ich eigentlich nicht. Ich segle auf dem Baldeneysee und in Holland. Roermond, gleich hinter der Grenze.

 

Raumschots :

Hat Euch die Hobie-Schulung

am Zülpicher See

zum

Regattasegeln sebracht?

 

Klaus:

Sören:

Ne~n, ~eh war vorher schon mal J·a .

da .

Egbert:

Ich hatte mehr die Vorstellung,

dort

zum Hobie-

Segler ausgebildet zu werden.

Wolfgang

u.

Raumschots:

Bruce:

Ja.

Hattet Ihr ir

oo

endwelche Re

o

attaerfahrun

0

oder ist

Ja. Hattet Ihr ir oo endwelche Re o attaerfahrun 0 oder ist uer erstes In Australien

uer erstes

In Australien habe ich einige Jahre "Kitty Kat" und Tornado gesegelt. Ich hatte vorher einige Jollen . Aber Regattaerfah- rung habe ich nicht . Regattaerfahrung habe ich nur im Kanusport . Vorher hatte ich etwa 10 Jahre eine Jolle, .Modell Koralle . Mit meiner Jolle "Gipsi" habe ich keine Regatten besucht . Der Hobie ist mein erstes Boot.

Ließen sich die Trainingserfahrungen bei der 1.

Sören:

Egbert:

Wolfgang:

Bruce:

Raumschots:

Regatta verwert en?

Soren:

Wolfgang:

Klaus:

Egbert:

Bruce:

Ja. Einigermaßen. Insbesondere bei Wendemanövern. Die Startübungen waren sehr hilfreich. Da die -Bedingungen zwisohen Zülpich (etwa 2 Bft) und meiner ersten Regatta auf dem Bijland See

(rund

6 Bft)

zu unterschiedlich waren,

konnte

ich

die Erfahrungen nur teilweise verwerten.

Raumschots:

Welche Probleme ergaben sich trotz des Trainings?

Klaus:

Bootstrimm und Start bereiteten mir Schwierigkeiten .

Sören:

Da hatte ich auch Probleme . Hinzu kam,

daß

ich die

Kurstafeln auf dem Prahm nicht bemerkt habe. Da- durch hatte ich Schwierigkeiten beim Erkennen der

Egbert:

Regattastrecke. Die Segelanweisungen waren für mich "Böhmische Dörfer". Flaggenzeichen habe ich kaum erkannt .

 

.11

Das Raumschots -Interview Wolfgang: Bruce: Raurosehots: Alle: Wolfgang: Raumschots: sern. Egbert: Wolfgang: Klaus: Bruce :

Das Raumschots -Interview

Wolfgang:

Bruce:

Raurosehots:

Alle:

Wolfgang:

Raumschots:

sern.

Egbert:

Wolfgang:

Klaus:

Bruce :

Raurosehots:

bracht?

Bruce:

Wolfgang:

Klaus:

Egbert:

Hinzu kamen große Probleme mit den Vorfahrtsre-

geln. Bei neiner ersten Regatta auf dem Laacher See hatte ich einige Segelprobleme mit der Wende und den ständigen Winddrehungen. Da ich Flaggen und Kurstafeln gar nicht bemerkte, bin ich mehr oder weniger hinterhergesegelt.

Die Kurstafeln habe

Anfahren der Tonnen ergaben sich Orientierungs- schwierigkeiten . Den Start habe ich regelrecht verschlafen.

Welche Hilfestellungen kamen Euch ~elegen? Hilfe und Erklarungen durch M~tseg er • . Di e Steuermannsbesprechung halte ich darüber hinaus für sehr wichtig .

Was wollt Ihr bei den nächsten Regatten verbes-

Auf jeden'Fall den Start . Neben dem rechtzeitigen Start muß ich die Wende-

manöver verbessern .

Vor

ändern . Bei Schwachwindtagen

Bei

über 4 Bft. hoffe ich auf der Kreuz schneller durch

die Wenden zu ko mm en .

Was hat Euch die erste Regatta seglerisch ge~

Bei Starkwind segl e ich jetzt viel besser .

Es war

lauf einer Regatta zu beobachten . Beim nächsten

Mal

geregt sein . Für mich war die erste Regatta eine Bereicherung an Erfahrung. Es hat mir viel Spaß gemacht. Darum werde ich auf jeden Fall weitermachen.

ich

auch nicht

gesehen . Beim

der nächsten Regatta muß ich den Bootstrimm

wünsche

ich mir mehr

abfahren .

Nervenstärke. Vor Startbeginn werde ich die Tonnen

sehr interessant,

ich auf

einmal den gesamten Ab-

werde

jeden Fall nicht mehr so auf-

Raumschots: Also hat die erste Regatta, trotz aller Tücken,

Euch

Egbert: Ja, sicher . Insbesondere das Mitmachen und dabei- gewesen sein. Wolfgang: Mir persönlich hat die Kameradschaft und Hilfs- bereitschaft gut gefallen ••• überhaupt das ganze

Bruce:

auch persönlich

etwas gebracht?

Drum und

Dran.

Viel Spaß hatte

fall mit meinem Trailerkistendeckel hatte. Mir

fehlt

ich gerade nicht,

da ich einen Un-

hiervon ein halber Schneidezahn.

Raumschots : Hat Dir denn keiner geholfen?

Bruce: Also, da kann ich nicht klagen. Gerade durch den

sehr hilfsbereit und ich bekam

Unfall waren alle schnell Kontakt.

Das Raumschots -Interview schnell Raumschots: Klaus: Sicherl~ch ist eine Kontaktaufnahme zu anderen War de r

Das Raumschots -Interview

Das Raumschots -Interview schnell Raumschots: Klaus: Sicherl~ch ist eine Kontaktaufnahme zu anderen War de r Seglerhock

schnell

Raumschots:

Klaus: Sicherl~ch ist eine Kontaktaufnahme zu anderen

War de r Seglerhock da irgendwie hilfreich?

Raumschots:

Segler n bei einem gemütlichen Beisammensein eher möglich, jedoch ist auch bei den deutschen Ho- bie - Seglern der Hang zur Cliquenbildung, die vor allen Dingen nach dem Bekanntheitsgrad ausgerich- tet ist, vorhanden. Die Regattaberichterstattung

in Raurosehots zeigt dies manchmal recht deutlich .

Da findet man in den meisten Fällen ein Foto oder

eine kleine Story nur

sicher

Danke

nicht ganz unrecht . Wir alle

Regattaneulinge achten . Einen neuen Anfang sollte gerade auch dieses Interview mit Euch machen.

über die bekannten Segler .

Du hast

damit

für den Hinweis Klaus.

sollten noch mehr auf

Letzte Frage:

sehen?

Werden wir Euch

auf den Regattabahnen wieder-

IITaü'S:'"

Sören :

Wolfgang:

Bruce:

Egbert :

Raumschots:

Wenn es meine Freizeit zuläßt, ja . Ja, natürlich . Ja .

Auf

gen mehr . Sicher . Noch etwas Training und Egb e rt hofft, im

Herbst nicht mehr Schlußlicht zu sein!

Herzlichen Dank Euch für das Gespräch!

jeden Fall und dann mit

einig en Segelerfahrun-

• me i nt die Hob i e - Os t er e n te
me i nt
die
Hob i e - Os t er e n te
dazu.

Aus der Region N o

r

d

:

W10tertreffen nüt

neue01 CoßiDlodore

der Region N o r d : W10tertreffen nüt neue01 CoßiDlodore Commodore Dierk Reinhardt hatte einen

Commodore

Dierk

Reinhardt

hatte

einen

guten

Einstand

im

Norden.

Er

wurde

dabei

von

Vize

Volker

Zander

(hinten)

tatkräftig

unter-

stützt.

Das

traditionelle Winter-

treffen der Region Nord fand

am Freitag, den 11 . Februar wieder im Halsten-Grill in

·Hamburg-Oststeinbek

Es waren etwa 40 Segler

Norddeutschland gekommen . Dazu

noch unser Vorsitzender Hanjo

mit

gen Weg nicht

auch uns

tolle Filme vom Rabiesegeln überhaupt und von Europa- und

statt.

aus

ganz

seiner Heidrun,

die den lan-

um

einmal Hanjos

gescheut haben,

im Norden

Weltmeisterschaften im besonderen vorzuführen. Ganz neu in diesem Jahr ein 18;er Film mit Kamera vom Masttop aus gedreht .

Später kamen dann noch die De- lius-Brüder dazu, um über den neuen Trimm zu diskutieren und um herauszufinden, ob die nord- deutsche Konkurrenz auch im Win- ter fleißig trainiert .

Nach

sich erst einmal· Dierk, U:nser neuer Commodore Nord, und sein Vize Volker Zander vor. Dierk gab einen kurzen Bericht von der letzten Vorstandssitzung in Bre-

men.

keine Termine für die 16er und

kurzer Begrüßung stellten

Leider gibt

es

immer noch

14er Europameisterschaften 1983 .

Die 14er Segler

schon auf den Gardasee und mach-

freuten

sich

ten die ersten Urlaubspläne.

Dierk gratulierte

besonders unseren 16er Europa- meistern Birgit Osterhoff und

Christian Stall,

noch einmal

die überra- Platz bei der

schend

auch den 9.

Wahl

zur Seglermannschaft des

-Jahres

(Yacht 3/83)

erreichten,

und hob

die Spitzenposition un-

die

serer 16er Segler hervor,

allein 4 Teams der ersten 5 der Bundesrangliste stellen.

Mit großem Beifall wurde dann die Preisverteilung für die

Zur

Rangliste Nord vorgenommen.

allgemeinen Überraschung gab es diesmal keine der üblichen Zinn-·

teller,

sondern handgravierte

Gläser

in verschiedenen Größen.

Anschließend ehrte Hanjo die Ersten der Bundesrangliste i m Hobie 14 und 16 und überreichte die Preise.

Dierk freute

einen aus Schrauben UndMuttern gebastelten Hobie 14, der auch

sich riesig über

Hanjo ehrt die ersten der Bund e srangliste im Hoble 16, die Brüder Mohr Freude

Hanjo

ehrt

die

ersten

der

Bund e srangliste

im

Hoble

16, die

Brüder

Mohr

ersten der Bund e srangliste im Hoble 16, die Brüder Mohr Freude über die Preise (von

Freude

über

die

Preise

(von

links):

Volker

Zander,

Ronald

Drews,

Brüder

Mohr,

Dierk

Reinhardt,

Ute

+

Joachim

Bress

und

H.

Meier

bei

Hülsen

mit

Vorschoterin

(im

Hintergrund)

25

von den anderen Seglern sehr staunt wurde.

Dann sagte Volker noch einiges über F'lottengriindung , Jugendför- derung und wies noch einmal be-·

sonders in l ' lön

Damit war dann der offizielle '!' e il des Ab e nds b ee nd e t.

be-

auf das Trainingslager

am 12.

und

13.

Mai hin.

Sylter Segler hatten Videoauf- nahmen von der RR Hörnum und von der Sylter Yardstickregatta mit- gebracht. Es wurde viel geklönt, gut gegessen und festgestellt:

Es

neue Segelsaison wieder beginnt.

Monika Reinhardt

wird

höchste

Zeit,

daß die

 

PS .

Besonderen Dank an unseren

Hanjo

zeigte nun seine Filme und

HC 14 Segler Bent Weber, der

Dierk

hatte noch

se ine

Videoauf-

bei unserem Treffen fotogra-

nahmen von der Europameister- schaft der HC 14 dabei . Auch die

 

fiert hat.

Aus der Region

S

ü

d

:

Wintertreffen Süd

  fiert hat. Aus der Region S ü d : Wintertreffen Süd Zum geselligen Beisammensein tra-
  fiert hat. Aus der Region S ü d : Wintertreffen Süd Zum geselligen Beisammensein tra-

Zum geselligen Beisammensein tra-

fen

nuar 1983, die Hobie-Segler der Region Süd . In das "Schloßhotel Grünwald" waren sogar Gäste aus Niederbayern angereist . Der Abend

wurde ein voller Erfolg, denn John Dinsdale, der extra ange- fahren war, gelang es, noch im letzten Augenblick, 2 relevante Hobie-Filme herbei fliegen zu lassen. Gezeigt wurden die Strei-

sich am Freitag,

den

28 .

Ja-

Irmi

fen: Tahiti 82, eine Hobie 16 WM, produziert von John Dinsdale; Hyeres, Austragungsort der EM

und WM für Hobie 18, 1983.

man noch kurz vor Mitternacht das Filmvorführgerät aufbaute, mag zeigen wie wichtig Diskussionen im größeren oder kleineren Kreis genommen wurden. Einige Segler sollen erst beim Morgengrauen

die Tagungsstätte verlassen ha- ben.

Daß

Aubin

Volles Haus im Schloßhot e l Donald Aubin, neuer Com- modore Süd, begrüßt die Teilnehmer

Volles

Haus

im

Schloßhot e l

Volles Haus im Schloßhot e l Donald Aubin, neuer Com- modore Süd, begrüßt die Teilnehmer Joachim

Donald

Aubin,

neuer

Com-

modore

Süd,

begrüßt

die

Teilnehmer

Com- modore Süd, begrüßt die Teilnehmer Joachim Dangel wurde für den 1. Platz

Joachim

Dangel

wurde

für

den

1.

Platz

in

der

16er

Rang-

liste

Süd

geehrt

Fotos:

Walter

Pfau

Aus

der Region

S

ü

d

:

Franken- Flotte

356 in Aktion

Aus der Region S ü d : Franken- Flotte 356 in Aktion • 1\m 15. Januar

1\m 15. Januar veranstaltete die Flotte -356- Nürnberg einen Wintertreff für alle lti>ie-Interessierten aus dieser Gegerrl md stellte ein Programn für

die kamende Saison auf.

Die Begrüßi.Ulg erfolgte durch Flottenkapi- tän W::llfgang Listl. Besonders freuten wir uns iiber das Erscheinen des Ccrrlrodore Sü:l Donald Aubin, der mit seiner Frau extra aus Mürx::hen angereist war. Er teilte uns die offizielle Anerkenni.Ulg als Flptte mit, und überreichte als Gastgeschenk zwei Flaschen Cl'lanpagner zur Feier der Stunde.

Er drückte in seiner Ansprache die Freme

dariiber aus, eine neue Flotte in seinen Zuständigkeitsgebiet zu haben, und setzte die fk>ffni.Ulg auf uns, daß wir so weiter- machen, wie wir mit der Flottenarbeit be-

<:PUJE!Il haben.

verstärkte Regattabereitschaft I.Ulter den

Aktiven und Förderung gemeinschaftlicher thternellnungen.

Dabei oofft er auch auf

Anschließend wurde W::>lfgang von Donald zun Vize-<l:lmodore Sü:l ernannt, mit der Bitte, das Gebiet N:lrdbayern zu betreu- en, da ganz Bayern doch zu viele Segler besitzt, I.D'ld die Kcmmmikaticn dadurch vielleicht einfacher I.D'ld besser wi.lrde. Alle 26 anwesenden Segler I.Uld lbbie- schnüffler begrüßten die Wahl.

Bei -einer anschließenden Aussprache I.Ulter den Seglern wurde auch der Wunsch ge- äußert, wir mögen doch für das Feld von fast 50 lbbies in Nürnberg I.Uld Urgeblmg, Klassenkapitäne für die 3 lbbie-Klassen wählen. Die Betreuung in der jeweiligen Klasse ist auf reinen Klassenregatten da- mit gegeben.