Sie sind auf Seite 1von 4

Waffen und Bewaffnung in der Urnenfelderzeit

Bewaffnung allgemein:
• H. Born/ S. Hansen, Helme und Waffen Alteuropas. Sammlung Axel Guttmann 9 (Mainz 2001).
• J. Bouzek, Die Anfänge der blechernen Schutzwaffen im östlichen Mitteleuropa. In: H. Lorenz
(Hrsg.), Studien zur Bronzezeit (Festschr. W. A. v. Brunn) (Mainz 1981) 21-38.
• Ch. Clausing, Untersuchungen zur Sozialstruktur in der Urnenfelderzeit Mitteleuropas. In: Eliten in
der Bronzezeit. Ergebnisse zweier Kolloquien in Mainz und Athen. Monogr. RGZM 43, 2 (Mainz
1999) 319-420.
• Ch. Clausing, Untersuchungen zu den urnenfelderzeitlichen Gräbern mit Waffenbeigaben vom
Alpenkamm bis zur Südzone des Nordischen Kreises: Eine Analyse ihrer Grabinventare und
Grabformen. Brit. Arch. Rep., Int. Ser. 1375 (Oxford 2005).
• M. Egg, Spätbronze- und eisenzeitliche Bewaffnung im mittleren Alpenraum. In: I. R. Metzger/ P.
Gleirscher (Hrsg.), I Raeti - Die Räter. Schriftenr. Arbeitsgem. Alpenländer (Bozen 1992) 401-438.
• B.-R. Goetze, Die frühesten europäischen Schutzwaffen. Anmerkungen zum Zusammenhang
einer Fundgattung. Bayer. Vorgeschbl. 49, 1984, 25-53.
• W. Kimmig, Bewaffnung. § 5 Spätbronzezeit. RGA2 (Berlin/ New York 1976) 361-389.
• H. Müller-Karpe, Zur spätbronzezeitlichen Bewaffnung in Mitteleuropa und Griechenland.
Germania 40, 1962, 255-287.
• P. Schauer, Die Bewaffnung der „Adelskrieger“ während der späten Bronze- und frühen
Eisenzeit. In: Ausgrabungen in Deutschland. Monogr. RGZM 1,3 (Mainz 1975) 305-311.
• P. Schauer, Überregionale Gemeinsamkeiten bei Waffengräbern der ausgehenden Bronzezeit und
älteren Urnenfelderzeit des Voralpenraumes. Jahrb. RGZM 31, 1984, 209-235.

Schwerter:
• D. Ankner, Röntgenuntersuchungen an Riegseeschwertern. Ein Beitrag zur Typologie. Arch. u.
Naturwiss. 1, 1977, 269-459.
• T. Bader, Die Schwerter in Rumänien. PBF IV, 8 (Stuttgart 1991).
• V. Bianco Peroni, Die Schwerter in Italien (Le spade nell’Italia continentale). PBF IV, 1 (München
1970).
• Colquhoun/ C. B. Burgess, The Swords of Britain. With an Appendix by Peter Northover. PBF IV, 5
(München 1988).
• Harding, Die Schwerter im ehemaligen Jugoslawien. PBF IV, 14 (Stuttgart 1995).
• T. Kemenczei, Die Schwerter in Ungarn I (Griffplatten-, Griffangel- und Griffzungenschwerter).
PBF IV, 6 (München 1988).

1
• T. Kemenczei, Die Schwerter in Ungarn II (Vollgriffschwerter). PBF IV, 9 (Stuttgart 1991).
• Kilian-Dirlmeier, Die Schwerter in Griechenland (außerhalb der Peloponnes), Bulgarien und
Albanien. PBF IV, 12 (Stuttgart 1993).
• W. Krämer, Die Vollgriffschwerter in Österreich und der Schweiz. PBF IV, 10 (München 1985).
• H. Müller-Karpe, Die Vollgriffschwerter der Urnenfelderzeit aus Bayern. Münchener Beitr. Vor- u.
Frühgesch. 6 (München 1961).
• P. Novák, Die Schwerter in der Tschechoslowakei I. PBF IV, 4 (München 1975).
• von Quillfeldt, Die Vollgriffschwerter in Süddeutschland. PBF IV, 11 (Stuttgart 1995).
• H. Reim, Die spätbronzezeitlichen Griffplatten-, Griffdorn- und Griffangelschwerter in
Ostfrankreich. PBF IV, 3 (München 1974).
• H. Reim, Bronze- und urnenfelderzeitliche Griffangelschwerter im nordwestlichen Voralpenraum
und in Oberitalien. Arch. Korrbl. 4, 1974, 17-26.
• P. Schauer, Die Schwerter in Süddeutschland, Österreich und der Schweiz I (Griffplatten-,
Griffangel- und Griffzungenschwerter). PBF IV, 2 (München 1971).
• P. Schauer, Ein späturnenfelderzeitliches Griffzungenschwert aus der Umgebung von Speyer.
Arch. Korrbl. 2, 1972, 111-114.
• H. Wüstemann, Die Schwerter in Ostdeutschland. PBF IV, 15 (Stuttgart 2004).

Lanzen:
• G. Jacob-Friesen, Bronzezeitliche Lanzenspitzen Norddeutschlands und Skandinaviens. Veröff.
Urgesch. Slg. Landesmus. Hannover 17 (Hildesheim 1967).
• J. Říhovský, Die Lanzen-, Speer- und Pfeilspitzen in Mähren. PBF V, 2 (Stuttgart 1996).
• P. Schauer, Eine urnenfelderzeitliche Kampfweise. Arch. Korrbl. 9, 1979, 69-80.

Pfeil und Bogen:


• Ch. Clausing, Zu Köchern der Urnenfelderzeit. Arch. Korrbl. 28, 1998, 379-390.
• H. Eckhardt, Pfeil und Bogen. Eine archäologisch-technologische Untersuchung zu urnenfelder-
und hallstattzeitlichen Befunden. Internat. Arch. 21 (Espelkamp 1996).
• R. J. Mercer, Metal Arrow-heads in the European Bronze and Early Iron Ages. Procced. Prehist.
Soc. 36, 1970, 171-213.

Helme:
• Ch. Clausing, Spätbronze- und eisenzeitliche Helme mit einteiliger Kalotte. Jahrb. RGZM 48, 2001
(2003) 199-225.

2
• Ch. Clausing, Zwei neue urnenfelderzeitliche Helme mit Scheitelknauf. Arch. Korrbl. 35, 2005,
31-38.
• M. Egg/ G. Tomedi, Ein Bronzehelm aus dem mittelbronzezeitlichen Depotfund vom Piller,
Gemeinde Fliess, in Nordtirol. Arch. Korrbl. 32, 2002, 543-560.
• H. Hencken, The earliest European helmets. Bronze Age and Early Iron Age. Am. School Prehist.
Research, Bull. 28 (Cambridge/ Mass. 1971).
• P. Schauer, Urnenfelderzeitliche Helmformen und ihre Vorbilder. Fundber. Hessen 19-20, 1979-
1980, 521-543.
• P. Schauer, Die kegel- und glockenförmigen Helme mit gegossenem Scheitelknauf der jüngeren
Bronzezeit Alteuropas. In: Antike Helme. Sammlung Lipperheide und andere Bestände des
Antikenmuseums Berlin. Monogr. RGZM 14 (Mainz 1988) 181-194.
• P. Schauer, Zur Zeitstellung der vermeintlich ältesten Bronzekammhelme in Mitteleuropa. Arch.
Korrbl. 33, 2003, 193-203.

Panzer:
• O. Kytlicová, Příspevek k problematice kozených pancíru zdobených bronzem v období
popelnicových polí (Ein Beitrag zur Problematik bronzeverzierter urnenfelderzeitlicher
Lederpanzer). Arch. Rozhledy 40, 1988, 306-321.
• G. von Merhart, Panzer-Studie. In: G. Kossack (Hrsg.), Gero von Merhart: Hallstatt und Italien.
Gesammelte Aufsätze zur Frühen Eisenzeit in Italien und Mitteleuropa (Mainz 1969) 149-171.
• Y. Mottier, Die Bronzepanzer von Fillinges aus der späten Bronzezeit (800 v. Chr.). Helvetia Arch.
73, 1988, 110-145.
• J. Paulík, Panzer der jüngeren Bronzezeit aus der Slowakei. Ber. RGK 49, 1968, 41-61.
• P. Schauer, Die urnenfelderzeitlichen Bronzepanzer von Fillinges, Dép. Haute-Savoie, Frankreich.
Jahrb. RGZM 25, 1978 (1982) 92-130.
• P. Schauer, Deutungs- und Rekonstruktionsversuche bronzezeitlicher Kompositpanzer. Arch.
Korrbl. 12, 1982, 335-349.

Beinschienen:
• Ch. Clausing, Geschnürte Beinschienen der späten Bronze- und älteren Eisenzeit. Jahrb. RGZM
49, 2002 (2003) 149-187.
• G. von Merhart, Geschnürte Schienen. Ber. RGK 37-38, 1956-1957, 91-147.
• P. Schauer, Die Beinschienen der späten Bronze- und frühen Eisenzeit. Jahrb. RGZM 29, 1982,
100-155.

3
Schilde:
• J. M. Coles, European Bronze Age Shields. Procced. Prehist. Soc. 28, 1962, 156-190.
• J. M. Coles, The Plzen shield: a problem in Nordic and East Mediterranean relations. Germania 45,
1967, 151-153.
• J. M. Coles, Parade and Display: Experiments in Bronze Age Europe. In: V. Markotic (Hrsg.),
Ancient Europe and the Mediterranean. Studies presented in honour of Hugh Hencken
(Warminster 1977) 51-58.
• J. M. Coles/ P. Leach/ S. C. Minnitt/ R. Tabor/ A. S. Wilson, A Later Bronze Age shield from South
Cadbury, Somerset, England. Antiquity 73, 1999, 33-48.
• U. E. Hagberg/ L. Jacobzon, Bronssköldarna från Fröslunda – ett europeiskt praktfynd vid Vänern.
Västergötlands Fornminnesförenings Tidskr. 1986, 137-146.
• U. E. Hagberg/ L. Jacobzon, Fröslundasköldarna - en arkeologisk sensation. Fynd. Göteborg
Tidskr. 1, 1988, 1-9.
• U. E. Hagberg/ L. Jacobzon, The Bronze Shields from Fröslunda near Lake Vänern, West Sweden.
In: B. Hårdh / L. Larsson/ D. Olausson R. Petré (Hrsg), Trade and Exchange in Prehistory. Studies in
honour of Berta Stjernquist. Acta Arch. Lundensia, Ser. in 8°, 16 (Lund 1988) 119-126.
• U. E. Hagberg/ L. Jacobzon, Praktfynd ur västsvenska våtmarker - om skölder från Nackhälle och
Fröslunda. Fynd. Göteborg Tidskr. 2, 1993, 27-32.
• U. E. Hagberg, Die westschwedischen Bronzeschilde von Fröslunda – eine große Gabe an die
Götter. In: B. Hänsel (Hrsg.), Mensch und Umwelt in der Bronzezeit Europas. Man and
Environment in Bronze Age Europe. Abschlußtagung der Kampagne des Europarates „Die
Bronzezeit: das erste goldene Zeitalter Europas“ an der Freien Universität Berlin, 17.-19. März
1997. Beiträge und Ergebnisse (Kiel 1998) 507-508.
• Heske, Das Fragment eines bronzenen Rundschildes aus dem Umfeld einer spätbronze- bis
früheisenzeitlichen Höhensiedlung bei Watenstedt, Ldkr. Helmstedt. Jahresschr. Halle 88, 2004,
383-396.
• O. Kytlicová, New evidence on the dating of the bronze shield from Plzen-Jíkalka and the origin
of bronze shields in Central Europe. In: Archaeology in Bohemia 1981-1985 (Prague 1986) 89-96.
• O. Kytlicová, Der Schild und der Depotfund aus Plzeň-Jíkalka (Štít a depot z Plzně-Jíkalky). Pam.
Arch. 77, 1986, 413-454.
• St. P. Needham, Two Recent British Shield-Finds and their Continental Parallels. Proc. Prehist. Soc.
45, 1979, 111-134.
• P. Patay, Urnenfelderzeitliche Bronzeschilde im Karpatenbecken. Germania 46, 1968, 241-248.
• J. Paulík, Nález štítových puklíc z mladšej doby bronzovej vo Zvolene (Fund von Schildbuckeln aus
der jüngeren Bronzezeit in Zvolen). Štud. Zvesti Arch. Ústavu 15, 1965, 17-32; dt. Zusf.: 31-32.
• P. Schauer, Der Rundschild der Bronze- und frühen Eisenzeit. Jahrb. RGZM 27, 1980 (1982) 196-
248.
• P. Schauer, Urnenfelderzeitliche Kappenhelme. In: Studi in onore di Ferrante Rittatore Vonwiller
1,2 (Como 1982) 701-728.