Sie sind auf Seite 1von 43

Mechanische

Druckmessgeräte
Inhaltsverzeichnis
Seite
Mechanische Druckmessgeräte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
Auswahlkriterien, Messanordnung, Montage . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3

Druckmessgeräte-Baureihen:
SIKA-Rohrfeder-Manometer, Typ MRE, Gehäuse: Edelstahl 1 . 4 3 0 1 ,
NG 100, 160, 250, Anschluss Messing . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
SIKA-Rohrfeder-Manometer, Typ MRE, Standard- und
Chemieausführung, NG 63 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
SIKA-Rohrfeder-Manometer, Typ MRS, Gehäuse: Stahlblech, NG 160, 250 . . . 8
SIKA-Rohrfeder-Manometer, Typ MRE, Chemieausführung
NG 100, 160, 250 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
SIKA-Rohrfeder-Manometer mit Kontakteinrichtung,
Typ MRS, Typ MRE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12
SIKA-Rohrfeder-Feinmessmanometer, Typ MFS . . . . . . . . . . . . . . . . . 14
SIKA-Rohrfeder-Feinmessmanometer, Typ MFE . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16
SIKA-Plattenfeder-Manometer, Typ MPS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
SIKA-Plattenfeder-Manometer, Typ MPE,
Chemieausführung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20
SIKA-Plattenfeder-Manometer mit Kontakteinrichtung,
Typ MPS, Typ MPE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24
SIKA-Kapselfeder-Manometer, Typ MKS
(TypMKE, NG 100) Anschluss Messing . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26
SIKA-Kapselfeder-Manometer, Typ MKE,
Chemieausführung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28

SIKA-Rohrfeder-Differenzdruck-ManometerTyp MDS . . . . . . . . . . . . . . . 30

Kontakteinrichtungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 32

Druckmessgeräte-Zubehör:
Manometer Absperrventile DIN 1 6 2 7 0 - 1 6 2 7 2 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 34
Manometer Absperrhähne DIN 1 6 2 6 1 - 1 6 2 6 3 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36
Wassersackrohre DIN 1 6 2 8 2 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38
Messgerätehalter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 40
Drosselvorrichtung, Anschlussstücke . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 42
Mechanische Druckmessgeräte
Dieses Geräteprogramm bietet eine Auswahl anzeigen- • Können Druckmessgeräte gegen Erschütterungen
der und regelnder Druckmessgeräte für die nicht durch geeignete Installationen geschützt
unterschiedlichen Anwendungsbereiche. werden, so sind Geräte mit Flüssigkeitsfüllung zu
verwenden.
Die Druckmessgeräte enthalten Messglieder, die sich
unter dem Einfluss eines Druckes elastisch verformen. • Je nach Verwendungszweck sind dem Druckmess-
Diese Bewegung wird auf ein Zeigerwerk übertragen. gerät Absperrventile oder Absperrhähne vorzu-
Je nach Anwendungsfall eignen sich Geräte mit Rohr-, schalten. Absperrarmaturen dienen zur Nullpunkt-
Platten- oder Kapselfedermesssystem. kontrolle und zum Tausch des Messgerätes bei
laufender Anlage.
Alle Druckmessgeräte werden entsprechend den
Bei Dampfkesseln z.B. müssen die Absperr-
geltenden DIN/ EN- Normen gefertigt.
armaturen einen Prüfanschluss besitzen, um das
Die in diesem Katalog aufgeführten Geräte Druckmessgerät ohne Ausbau kontrollieren zu
entsprechen dem Stand der Technik. können.
Wir behalten uns technische Änderungen im Zuge der • Das Druckmessgerät muss erschütterungsfrei
Weiterentwicklung vor. befestigt werden und soll gut lesbar angeordnet sein.
Ist die Messleitung nicht ausreichend stabil, um das
Auswahlkriterien, Messanordnung, Druckmessgerät erschütterungsfrei zu tragen, so ist
Montage eine Messgerätehalterung oder eine Befestigung des
Gerätes in Form eines Befestigungsrandes am
Bei der Auswahl der Druckmessgeräte ist generell die Gehäuse vorzusehen.
EN 837-2 zu beachten. Nachfolgend sind einige
wichtige Punkte explizit aufgeführt. • Der Druckentnahmestutzen sollte so angeordnet
sein, dass gleichmäßige Messbedingungen vorliegen.
• Druckstöße dürfen den Anzeigebereich der Druck-
messgeräte nicht überschreiten. Gegebenenfalls sind • Die Messleitung zwischen Druckentnahmestutzen und
Überlastungsschutzvorrichtungen vorzuschalten. Druckmessgerät ist so auszuführen, dass
Belastungen infolge von Dehnung, Schwingung oder
• Druckmessgeräte sind so zu montieren, dass die Wärmeeinwirkung aufgenommen werden können.
zulässigen Temperaturen, auch unter Berück- Um Verstopfungen zu verhindern, ist der Innendurch-
sichtigung des Einflusses von Konvektion und messer hinreichend groß zu wählen, weiterhin sollte
Wärmestrahlung, nicht über- bzw. unterschritten die Messleitung mit einer stetigen Neigung von 1:15
werden. verlegt werden.
• Die Geräte und Absperrarmaturen sind durch Bei Gasen als Messstoff ist an der tiefsten Stelle eine
ausreichend lange Messleitungen oder Wassersack- Entwässerung, bei hochviskosen Flüssigkeiten an der
rohre zu schützen. höchsten Stelle eine Entlüftung vorzusehen.

• Der Einfluss auf die Anzeige, aufgrund der von 20 • Besteht zwischen Druckentnahmestutzen und
Grad abweichenden Gerätetemperatur, ist wie folgt Messgerät eine Höhendifferenz, so bewirkt dies eine
zu beachten: Verschiebung des Messanfangswertes, wenn der
Bei Druckmessgeräten mit Rohr- und Kapselfeder- Messstoff der Messleitung nicht die gleiche Dichte
messsystem beträgt der Anzeigefehler bei je 10K besitzt wie die Umgebungsluft.
Temperaturzunahme- oder -abnahme ca. + 0,3 % Die Anzeige wird um € p verringert bzw. € p
bzw. ca. - 0,3% vom jeweiligen Skalenwert. vergrößert, wenn das Druckmessgerät höher bzw.
Bei Plattenfederdruckmessgeräten erhöht sich tiefer angebracht ist als der Druckentnahmestutzen.
dagegen der Anzeigefehler, aufgrund der • Um das Druckmessgerät in eine Position bringen zu
ringförmigen Einspannung der Plattenfeder, auf ca. können, in der es sich einwandfrei ablesen lässt, ist
+/- 0,5% / 10 K Temperaturabweichung am ein Anschluss mit Spannmuffe oder Überwurfmutter
Meßsystem. zu empfehlen. Für die Anschlussabdichtung der
• Bei aggressiven, heißen, hochviskosen oder Messgeräte sollten Dichtscheiben oder Dichtringe
kristallisierenden Medien sind Druckmittler als verwendet werden. Druckmessgeräte dürfen bei der
Trennvorlage einzusetzen. Montage bzw. Demontage nicht am Gehäuse
Zur Druckübertragung auf das Messglied dient eine angezogen werden, sondern nur an den Schlüssel-
neutrale Flüssigkeit, die entsprechend den flächen des Anschlusszapfens.
tatsächlichen Betriebsbedingungen auszuwählen ist. • Beim Abdrücken von Behältern oder Rohrleitungs-
Die Verbindung zwischen Druckmessgerät und systemen ist darauf zu achten, dass das Messgerät
Druckmittler darf nicht getrennt werden.
nicht höher belastet wird, wie es die Begrenzungs-
• Besteht eine erhöhte Gefährdung des Bedienungs- marke ∇ auf dem Zifferblatt angibt.
personals durch das Bersten von drucktragenden Gegebenenfalls ist das Druckmessgerät abzusperren
Teilen, z.B. bei Gasen oder Flüssigkeiten unter oder auszubauen.
hohem Druck, sollten Druckmessgeräte in
Sollten Sie weitergehende Informationen benötigen, so
Sicherheitsausführung eingesetzt werden.
sprechen Sie uns bitte an; wir beraten Sie gern.
SIKA- Rohrfeder- Manometer, Typ MRE,
Anschluss Messing
Einsatzbereiche:
Für gasförmige und flüssige, nicht hochviskose und nicht
kristallisierende Messstoffe, auch bei aggressiven
Umgebungs einflüssen einsetzbar.

Ausführung: EN 837-1
Nenngröße: 100,160, 250

Genauigkeitsklasse:
1,0 (EN 837-1/6)

Anzeigebereiche:
EN 837-1/5 (0 .. 0,6 bar bis 0 .. 1600 bar)
sowie alle entsprechenden Bereiche für negativen bzw.
negativen und positiven Überdruck.

Verwendungsbereiche:
Ruhebelastung: Skalenendwert
Wechselbelastung: 0,9 x Skalenendwert
kurzzeitig: 1,3 x Skalenendwert

Zulässige Temperaturen:
Umgebung: Tmin. - 25°C, Tmax. + 60°C
Meßstoff: Tmax. + 60°C (Weichlötung),
+ 100°C (Hartlötung)

Temperaturverhalten:
Anzeigefehler bei Abweichung von der Normaltemperatur
+ 20°C am Meßsystem
bei Temperaturzunahme ca. + 03%/ 10K
bei Temperaturabnahme ca. - 0,3%/ 10 K
vom jeweiligen Skalenwert

Schutzart:
IP54 (EN60 529 / IEC 529)

Standardausführung:
Optionen:
Anschluss:
Messing unten oder rückseitig ausmittig (EN 837- - NG 100, 160 mit Glyzerinfüllung
1/7.3)
- verstellbarer roter Markenzeiger auf der Skala
G 1/ 2 B, SW 22
- von außen verstellbarer Markenzeiger oder
Messglied: max. Schleppzeiger, rückstellbar
bis 40 bar Kreisfeder Bronze Weichlötung - Frontring CrNi- Stahl
ab 60 bar Schraubenfeder 1.4571 Hartlötung
- Bügelfrontring CrNi- Stahl
Zeigerwerk: - Rand hinten CrNi- Stahl
Messing, Laufteile Neusilber - Zeigerwerk verschleißfest ( Ms/Polyacetal) oder
verschleiß- und korrosionsfest ( CrNi-Stahl)
Zifferblatt: - Ausführung für höhere Temperaturen
Aluminium, weiß, Skalierung schwarz (DIN 16 109)
- Ausführung für Sauerstoff, öl- und fettfrei
- Ausführung für Kälteanlagen mit Temperaturskala
Zeiger:
Aluminium schwarz für Kältemittel ( z.B. R22, NH3 )

Gehäuse:
Edelstahl 1.4301 Elektrische Zusatzeinrichtungen:
- Grenzsignalgeber
Ring:
- Ferngeber
Edelstahl 1.4301

Sichtscheibe:
Instrumentenflachglas
Gehäusebauformen und Abmessungen Typ MRE
5)
Anschluss unten Anschluss rückseitig Anschluss Anschluss
unten Rand rückseitig Rand

Anschluss unten Anschluss rückseitig Anschluss unten mit Anschluss rückseitig mit
1)2)5) 1)2>5) 1)4>5>
mit Frontring mit Frontring 1)4)5) Frontring und Laschen
Frontring und Laschen

nur NG 160 Anschluss rückseitig mit nur NG 100


3)
Bügel-Frontring Anschluss rückseitig mit
Bügel- Frontring, gebördelter Ring

Druckentlastungsöffnung Ø25 mm in der Gehäuserückwand;


bei gefüllter Ausführung zusätzlich Druckentlastungsöffnung Ø 13
mm am Gehäuseumfang oben, Füllstopfen, zur Innendruck-
kompensation belüftbar (bei Messbereichen ≤ 6 bar zu empfehlen.)

Maße (mm)
NG D D1 a a1 b b1 C c1 c2 c3 d1 d2 d3 e g
100 101 106 20 23,5 55 58,5 6 3 20 19 116 132 4,8 30 97
160 161 167 15.5 19 51 54 6 3 20 19 178 196 5,8 52 92,5
250 251 - 15,5 17,5 55 57 6 3 20 19 270 285 5,8 52 97

NG g1 G G1 G2 h h1 s s1 s2 s3 s4 SW SW1

100 96 G1/2 B 1
/2" NPT M 20 x 1,5 87 84 2 6 6 1 10 22 17

160 91,5 G1/2 B 1


/2" NPT M 20x1,5 118 117 2 6 6 1 - 22 17

250 96 G1/2 B 1
/2" NPT M 20x1,5 165 164 - 2 - - - 22 17

1)
bei Flüssigkeitsfüllung sind Bauformen mit Frontring bzw. mit Frontring und Laschen vorzuziehen.
2
' Ausführung besteht aus festem Frontring mit Langlöchern und losem Abdeckring
3
' nur als ungefüllte Ausführung
4)
Ausführung besteht aus angeschweißten Laschen und losem Frontring
5)
nicht NG 250
6)
NG 250 mit Laschen Technische Änderungen vorbehalten
SIKA- Rohrfeder- Manometer, Typ MRE, Standard- und Chemieausführung
Einsatzbereiche :
Für gasförmige und flüssige, nicht hochviskose und nicht
kristallisierende Messstoffe, in der Chemieausführung auch
bei aggressiven Prozessmedien und Umgebungseinflüssen
einsetzbar.

Ausführung: EN 837-1
Nenngröße: 63
Genauigkeitsklasse: (EN 837-1/6)
1,6 0/400 bar
2,5 0/600 bar in
Standardausführung
0/1000 bar in Chemieausführung

Anzeigebereiche: (EN 837-1/5)


NG 63 0 .. 0,6 bar bis 0 .. 1000 bar
sowie alle entsprechenden Bereiche für negativen bzw.
negativen und positiven Überdruck.

Verwendungsbereiche:
Ruhebelastung: Skalenendwert
Wechselbelastung: 0,9 x Skalenendwert
kurzzeitig: 1,3 x Skalenendwert

Zulässige Temperaturen: Optionen:


Umgebung: Tmin. - 25°C, Tmax. + 60°C
Meßstoff: Tmax. + 60°C (Weichlötung) - mit Glyzerinfüllung
+100°C (Hartlötung)
- Sicherheitsausführung EN 873-1 S
Temperaturverhalten: - verstellbarer roter Markenzeiger auf der Skala
Anzeigefehler bei Abweichung von der Normaltemperatur - von außen verstellbarer Markenzeiger oder
+ 20°C am Meßsystem max. Schleppzeiger, rückstellbar ab 0/2,5 bar
bei Temperaturzunahme ca. +0,3%/10K
- Bügelfrontring CrNi- Stahl
bei Temperaturabnahme ca. - 0,3 %/10 K
vom jeweiligen Skalenwert - Ausführung für Sauerstoff, öl- und fettfrei
- Frontring CrNi-Stahl
Schutzart: IP 54 (EN 60 529 / IEC 529 ) - Rand hinten CrNi-Stahl
Anschluss:
unten oder rückseitig ausmittig (EN 837-1/7.3) G1/4 B, SW 14

Chemieausführung:
Standardausführung:
Anschlusswerkstoff: Edelstahl 1.4571
Anschlusswerkstoff: Messing
Messglied:
Messglied: bis 60 bar Kreisfeder 1.4571 Schutzgasschweißung
bis 40 bar Kreisfeder Bronze Weichlötung ab 100 bar Schraubenfeder 1.4571 Schutzgasschweißung
ab 60 bar Schraubenfeder Bronze Hartlötung
Zeigerwerk: CrNi-Stahl 1.4571
Zeigerwerk: Messing, Laufteile Neusilber
Zifferblatt:: Aluminium, weiß, Skalierung schwarz
Zifferblatt: Aluminium, weiß, Skalierung schwarz
Zeiger: Aluminium schwarz
Zeiger: Aluminium schwarz
Gehäuse : Edelstahl 1.4301
Gehäuse : Edelstahl 1.4301
Ring: Bajonettring Edelstahl 1.4301
Ring: Bajonettring Edelstahl 1.4301
Sichtscheibe : Sicherheitsverbundglas
Sichtscheibe : Instrumentenflachglas
Gehäusebauformen und Abmessungen Typ MRE
Anschluss unten Anschluss rückseitig ausmittig Anschluss rückseitig mittig

Anschluss Anschluss rückseitig ausmittig Anschluss rückseitig mittig Anschluss


unten Rand unten
Rand hinten Rand hinten Frontring

Anschluss rückseitig Anschluss rückseitig


Anschluss rückseitig ausmittig Anschluss rückseitig ausmittig Bügel-Frontring mittig Bügel-Frontring
mittig gebördelt gebördelt
Frontring Frontring

Maße (mm)
NG D a a1 b b1 b2 b3 c c1 c2 c3 d1 d2 d3
63 64 12,5 15,5 35 36 37,5 38,5 5 2 13 13 75 85 3,7

NG d4 e G G1 g g1 h±1 h1±1 s1 s2 s3 s4 SW

G½A ¼
63 67 18 " NPT 58 58 54 54 5 2 5 8,5 14
M 12 x 1,5

1)
Gehäusebauform besteht aus Frontring mit Langlöchern und separatem Frontring

Technische Änderungen vorbehalten


SIKA- Rohrfeder- Manometer,
Typ MRS
Einsatzbereiche:
Für gasförmige und flüssige, nicht hochviskose und nicht
kristallisierende Messstoffe einsetzbar.

Ausführung: EN 837-1

Nenngröße: 160, 250

Genauigkeitsklasse:
1,0 (EN 837-1/6)

Anzeigebereiche:
EN 873-1/5 (0 .. 0,6 bar bis 0 .. 1600 bar)
sowie alle entsprechenden Bereiche für negativen bzw.
negativen und positiven Überdruck.

Verwendungsbereiche:
Ruhebelastung: Skalenendwert
Wechselbelastung: 0,9 x Skalenendwert
kurzzeitig: 1,3 x Skalenendwert

Zulässige Temperaturen:
Umgebung: Tmin. - 25°C, Tmax. + 60°C
Messstoff: Tmax. + 60°C (Weichlötung),
+ 100°C (Hartlötung)

Temperaturverhalten:
Anzeigefehler bei Abweichung von der Normaltemperatur
+20°C am Meßsystem
bei Temperaturzunahme ca. +0,3%/10K
bei Temperaturabnahme ca. - 0,3 % /10 K
vom jeweiligen Skalenwert

Schutzart:
IP54 (EN60529/IEC529)

Standardausführung: Optionen:
Anschluss: - NG 160 mit Glyzerinfüllung
Messing unten oder rückseitig ausmittig (EN 837-
1/7.3) - Anschluss Edelstahl 1.4571 ( Zeigerwerk Ms/Ns )
G 1/2 B, SW 22 - verstellbarer roter Markenzeiger auf der Skala
- von außen verstellbarer Markenzeiger oder
Messglied: max. Schleppzeiger, rückstellbar
bis 40 bar Kreisfeder Bronze Weichlötung
- Frontring Stahl schwarz oder CrNi- Stahl
ab 60 bar Schraubenfeder 1.4571 Hartlötung
- Bügelfrontring Stahl schwarz oder CrNi- Gehäuse
Zeigerwerk: - Rand hinten Stahl schwarz oder CrNi- Stahl
Messing, Laufteile Neusilber - Zeigerwerk verschleißfest ( Ms/Polyacetal) oder
verschleiß- und korrosionsfest ( CrNi- Stahl)
Zifferblatt: - Ausführung für höhere Temperaturen
Aluminium, weiß, Skalierung schwarz
- Ausführung für Sauerstoff, öl- und fettfrei
Zeiger: - Ausführung für Kälteanlagen mit Temperaturskala
Aluminium schwarz für Kältemittel ( z.B. R22, NH3 )

Gehäuse:
Stahlblech schwarz lackiert Elektrische Zusatzeinrichtungen:
Ring: - Grenzsignalgeber
Bajonettring, Stahl schwarz lackiert - Ferngeber

Sichtscheibe:
Instrumentenflachglas
Gehäusebauformen und Abmessungen Typ MRS

Anschluss unten Anschluss rückseitig 5)


Anschluss unten Anschluss rückseitig-
Rand hinten 6) Rand hinten 5)

Anschluss unten mit Anschluss rückseitig mit Anschluss unten mit Anschluss rückseitig mit
Frontring 1 ) 2 ) 5 ) Frontring 1)2)5) Frontring 1) 4) 5) und Laschen Frontring 1 ) 4 ) 5 ) und Laschen

Anschluss rückseitig mit


Bügel- Frontring 3)

Maße (mm)
NG D a a1 b b1 c c1 c2 c3 d1 d2 d3 d4 e g
160 161 15,5 19 51 54 6 5 20 21,5 178 196 5,8 167 52 92,5
250 251 15,5 17,5 55 57 6 5 20 21,5 270 285 5,8 - 52 97

NG g G G1 G2 h h1 s s1 s2 s3 s4 s5 SW SW1
1 1
160 94 G /2A /2"NPT M 20x1,5 118 119,5 2 6 6 1 - - 22 17
1 1
250 98,5 G /2A /2"NPT M 20x1,5 165 166,5 - 2 - - - - 22 17

1)
bei Flüssigkeitsfüllung sind Bauformen mit Frontring bzw. mit Frontring und Laschen vorzuziehen.
2)
Ausführung besteht aus festem Frontring mit Langlöchern und losem Abdeckring
3)
nur als ungefüllte Ausführung
4)
Ausführung besteht aus angeschweißten Laschen und losem Frontring
5)
nicht NG 250
6)
NG 250 mit Laschen

Technische Änderungen vorbehalten


SIKA- Rohrfeder- Manometer, Typ MRE, Chemieausführung
Einsatzbereiche:
Für gasförmige und flüssige, nicht hochviskose und nicht
kristallisierende Messstoffe, auch bei aggressiven Prozess-
medien und Umgebungseinflüssen einsetzbar.

Ausführung: EN 837-1

Nenngröße: 100, 160, 250

Genauigkeitsklasse:
NG 100, 160: 1,0 (EN 837-1/6)

Anzeigebereiche:
NG 100, 160 EN 837-1/5 (0 .. 0,6 bar bis 0 .. 1600 bar)
sowie alle entsprechenden Bereiche für negativen bzw.
negativen und positiven Überdruck.

Verwendungsbereiche:
Ruhebelastung: Skalenendwert
Wechselbelastung: 0,9 x Skalenendwert
kurzzeitig: 1,3 x Skalenendwert

Zulässige Temperaturen:
Umgebung: Tmin. - 25°C, Tmax. + 60°C
Meßstoff: Tmax. + 100°C

Temperaturverhalten:
Anzeigefehler bei Abweichung von der Normaltemperatur
+ 20°C am Meßsystem
bei Temperaturzunahme ca. + 0,3 % /10 K
bei Temperaturabnahme ca. - 0,3 % /10 K
vom jeweiligen Skalenwert

Schutzart:
IP54 (EN60 529 / IEC 529)

Standardausführung:
Optionen:
Anschluss:
Edelstahl 1.4571 unten oder rückseitig ausmittig -100, 160 mit Glyzerinfüllung
(EN 837-1/7.3) G 1 /2 B, SW 22 - Sicherheitsausführung EN 837-1 S
- verstellbarer roter Markenzeiger auf der Skala
Messglied:
bis 40 bar Kreisfeder 1.4571 Schutzgasschweißung - von außen verstellbarer Markenzeiger oder
ab 60 bar Schraubenfeder 1.4571 Schutzgasschweißung max. Schleppzeiger, rückstellbar
- Frontring CrNi- Stahl
Zeigerwerk:
- Bügelfrontring CrNi- Stahl
CrNi- Stahl 1.4571
- Rand hinten CrNi- Stahl
Zifferblatt: - Ausführung für höhere Temperaturen
Aluminium, weiß, Skalierung schwarz
- Ausführung für Sauerstoff, öl- und fettfrei
- Ausführung für Kälteanlagen mit Temperaturskala für
Zeiger: Kältemittel (z.B. R22, NH3) nur NG 100, 160
Aluminium schwarz

Gehäuse: Elektrische
Edelstahl 1.4301
Zusatzeinrichtungen:
Ring: - Grenzsignalgeber (nur NG 100, 160)
Bajonettring Edelstahl 1.4301
- Ferngeber (nur NG 100, 160)

Sichtscheibe:
Sicherheitsverbundglas
Gehäusebauformen und Abmessungen Typ MRE, Chemieausf.
Anschluss unten Anschluss rückseitig Anschluss unten Anschluss rückseitig-
6) 5)
Rand hinten Rand hinten

Anschluss unten mit Anschluss rückseitig mit Anschluss unten mit Frontring Anschluss rückseitig mit
1)2 )5) 1 )2)5) 1 ) 4 )5 ) 1 ) 4)5 )
Frontring Frontring u n d Laschen Frontring und Laschen

nur NG 160 nur NG 100


Anschluss rückseitig mit Anschluss rückseitig mit
3)
Bügel- Frontring Bügel- Frontring, gebördelter Ring

D1

Druckentlastungsöffnung Ø 25 mm in der Gehäuserückwand


bei gefüllter Ausführung zusätzlich Druckentlastungsöffnung Ø 13 mm am
Gehäuseumfang oben, Füllstopfen, zur Innendruckkompensation belüftbar
(bei Messbereichen ≤ 6 bar zu empfehlen.)

Maße (mm)
NG D D1 a a1 b b1 c c1 c2 c3 d1 d2 d3 e g
100 101 106 20 23,5 55 58,5 6 3 20 19 116 132 4,8 30 97
160 161 167 15,5 19 51 54 6 3 20 19 178 196 5,8 52 92,5
250 251 - 15,5 17,5 55 57 6 3 20 19 270 285 5,8 52 97

NG g1 G G1 G2 h h1 s s1 s2 s3 s4 SW SW1

G1/2B 1
100 96 /2"NPT M 20 x 1,5 87 84 2 6 6 1 10 22 17

91,5 G1/2B 1
160 /2"NPT M 20x1,5 118 117 2 6 6 1 - 22 17

G1/2B 1
250 96 /2"NPT M 20x1,5 165 164 - 2 - - - 22 17

1)
bei Flüssigkeitsfüllung sind Bauformen mit Frontring bzw. mit Frontring und Laschen vorzuziehen.
2)
Ausführung besteht aus festem Frontring mit Langlöchern und losem Abdeckring
3)
nur als ungefüllte Ausführung
4)
Ausführung besteht aus angeschweißten Laschen und losem Frontring
5)
nicht NG 250
6)
NG 250 mit Laschen

Technische Änderungen vorbehalten


SIKA- Rohrfeder- Manometer mit Kontakteinrichtungen
Typ MRS Bajonettringgehäuse Stahlblech
Typ MRE Bajonettringgehäuse Edelstahl 1.4301

Diese Seite enthält alle Angaben über die Mindestanzeige-


bereiche von Rohrfeder Manometern Type MRS/MRE bzw.
diese Typenreihen mit Ölfüllung und Kontakteinrichtung,
außerdem Maßbilder mit der Lage der elektrischen
Anschlüsse.

Die Seiten 4, 8 und 11 enthalten alle wesentlichen Einzelheiten


der lieferbaren Ausführungen Type MRS/MRE ohne Kon-
takteinrichtung. Bei flüssigkeitsgefüllten Manometern mit
Kontakteinrichtungen wird statt Glyzerin ein Spezial- ÖI
verwendet.

Informationen, insbesondere über die verschiedenen Schalt-


funktionen der Kontakteinrichtungen finden Sie auf den Seiten
32 bis 33.

Mindestanzeigebereiche:
Jedes Manometer benötigt zur Betätigung eines Grenzkontak-
tes bestimmte Richtkräfte des Messgliedes. Deshalb ist der
Einbau erst ab den in der Tabelle angegebenen
Anzeigebereichen möglich.

Druckeinheit bar Nenngröße Nenngröße


NG 100 NG 160
1 x Schleichkontakt 1,0 1,0
2 x Schleichkontakt 1,6 1,6
3 x Schleichkontakt 2,5 2,5
4 x Schleichkontakt - 2,5
1x Magnetspringkontakt 1,6 1,6
2x Magnetspringkontakt 2,5 2,5
3x Magnetspringkontakt 4,0 4,0
4x Magnetspringkontakt - 4,0
1 x Induktivkontakt 1,0 1,0
2 x Induktivkontakt 1,6 1,6
3 x Induktivkontakt 2,5 2,5
Kontakteinrichtungen mit 4 Grenzkontakten sind nur in Bei Anbringung des Steckverbinders auf der Rückwand ist
Nenngröße NG 160 möglich. bei Nenngröße NG 100 mm, ein Blow- out (25 mm) nicht
mehr möglich.
Bei Manometern mit 3 oder 4 Grenzkontakten sind die Soll-
wertzeiger nicht unbedingt alle übereinander einstellbar. Sie Die genaue Lage der Kabeldurchführung bzw. Steckverbin-
sollten daher immer angeben, welche Zeiger übereinander ders entnehmen Sie bitte den Maßbildern auf der gegenüber-
einstellbar sein müssen bzw. wo ihre Schaltpunkte liegen. liegenden Seite.

Verschiedenes Der Steckverbinder besitzt 6 Anschlüsse und eine Erdungs-


Die Sichtscheibe ist bei Manometern mit messstoffberührten klemme.
Teilen aus Messing/ Bronze und Stahl aus Acrylglas. Die Kabeldose hat 6 Anschlüsse.
Bei Manometern mit messstoffberührten Teilen aus CrNi- Stahl
1.4571 aus Sicherheitsverbundglas.
Elektrischer Anschluss
Manometer der Typenreihe MRS mit elektromechanischer
Kontakteinrichtung (Schleich- und Magnetspringkontakt) wer-
den serienmäßig mit Kabeldurchführung in der Gehäuserück-
wand und 1 m Anschlussleitung geliefert.
Ausnahme bei Geräten mit hinterem Befestigungsrand ist die
Kabeldurchführung seitlich rechts.
Alle Manometer der Typenreihe MRE und Manometer mit Öl-
füllung werden generell mit Steckverbinder seitlich rechts am
Gehäuse geliefert.
Ausnahme bei Manometern für den Tafeleinbau, hier befindet
sich der Steckverbinder auf der Gehäuserückwand.
Manometer mit Induktivkontakt haben standardmäßig eine Ka-
belanschlußdose.
Gehäusebauformen, elektrischer Anschluss und Maße Typ MRS, Typ MRE
Gegenüber dem Grundtyp sind nur in den Bauhöhen Abweich- Maßbildern. Abweichende Anbringung ist nur nach Rückfrage
ungen vorhanden, siehe Tabelle unten. Die übrigen Abmes- und gegen Mehrpreis möglich. Ein Maßblatt für Manometer mit
sungen entnehmen Sie bitte den Datenblättern auf Seite 4, 8 pneumatischen Grenzsignalgebern erhalten Sie auf Anforde-
und 11. Die genaue Lage der Kabeldurchführung oder des rung.
Steckverbinders entnehmen Sie bitte den untenstehenden

,r, |~

Anschluss unten Anschluss rückseitig


Kabeldurchführung oder Steckverbinder/ Kabeldurchführung oder Steckverbinder/
Kabeldose Kabeldose

Anschluss unten oder Anschluss unten oder rückseitig


rückseitig Rand hinten Rand hinten
Kabeldurchführung Steckverbinder/ Kabeldose

Anschluss
3) 4)
unten oder rückseitig Anschluss rückseitig 6) Anschluss
3) 5) unten oder rücks.
Frontring Bügel-Frontring Frontring mit Laschen
Kabeldurchführung oder Steckverbinder / Steckverbinder /
Steckverbinder/ Kabeldose Kabeldose
Kabeldose

Maße (mm)
NG a a1 B B1 D g2 h±1 m o o1 o2 r r1 r2 r3 r6 r7 r9
1) 1)
100 16 18 103 106 101 142 87 31 4 37 21 88 25 23 32 12 18 0
2) 2)
160 16 18 105,5 108 161 146 118 31 2 37 21 117 27 36 50 12 36 50

1)
Maß für 1/2/3/-fach Grenzsignalgeber
2
' Maß für 1/2-fach Grenzsignalgeber bei Typen l 11 und l 12 erhöhen sich die Maße B und B1 um 10 mm
3
' bei Flüssigkeitsfüllung ist die Ausführung Frontring mit Laschen vorzuziehen
4)
Ausführungen mit Frontring bestehen aus festem Frontring mit Langlöchern und losem Abdeckring
5
' Ausführung besteht aus angeschweißten Laschen und losem Frontring
6
* nur als ungefüllte Ausführung lieferbar
Technische Änderungen vorbehalten
SIKA-Rohrfeder-Feinmeßmanometer, Typ MFS
Einsatzbereiche:
Für gasförmige und flüssige, nicht hochviskose und nicht
kristallisierende Messstoffe einsetzbar.

Nenngröße: 160, 250


Genauigkeitsklasse:
0,6 (EN 837-1/6)

Anzeigebereiche:
EN 837-1/5 ( 0 ... 0,6 bar bis 0 ... 1600 bar)
sowie alle entsprechenden Bereiche für negativen bzw.
negativen und positiven Überdruck.

Justagemedium
< 25 bar: Gas
> 25 bar: Öl

Verwendungsbereiche:
Ruhebelastung: Skalenendwert
Wechselbelastung: 0,9 x Skalenendwert
kurzzeitig: 1,3 x Skalenendwert

Zulässige Temperaturen:
Umgebung: Tmin. - 25°C, Tmax. + 60°C
Meßstoff: Tmax. + 60°C (Weichlötung)
+ 100°C (Hartlötung)

Temperaturverhalten:
Anzeigefehler bei Abweichung von der Normaltemperatur
+ 20°C am Meßsystem
bei Temperaturzunahme ca. +0,3%/10K
bei Temperaturabnahme ca. - 0,3%/10K
vom jeweiligen Skalenwert Ring:
Bajonettring Stahl schwarz
lackiert
Schutzart:
IP54 (EN60529/IEC529)
Sichtscheibe:
Instrumentenflachglas
Standardausführung:
Optionen:
Anschluss:
Messing unten oder rückseitig ausmittig (nur NG 160) - NG 160, mit Glyzerinfüllung
(EN 837-1/7.3) G 1/2 B, SW 22 - Anschluss Edelstahl 1.4571 (Zeigerwerk Ms/Ns)
- Zeigerwerk CrNi- Stahl (Steinlagerung)
Messglied:
bis 16 bar Kreisfeder Bronze Weichlötung ab 25 bar - Frontring Stahl schwarz oder CrNi- Stahl
Kreisfeder Kupfer-Beryllium Hartlötung ab 100 bar - Bügelfrontring Stahl schwarz oder CrNi- Stahl
Kreisfeder Spezialstahl gebohrt und vergütet
verschraubt - Rand hinten Stahl schwarz oder CrNi- Stahl

Zeigerwerk:
Messing, Laufteile Neusilber Elektrische Zusatzeinrichtungen:
Mit einigen Einschränkungen möglich.
Zifferblatt:
Aluminium, weiß, Skalierung schwarz - Grenzsignalgeber
- Ferngeber
Zeiger:
Aluminium schwarz

Gehäuse:
Stahlblech schwarz lackiert
Gehäusebauformen und Abmessungen Typ MFS

5)
Anschluss unten Anschluss rückseitig Anschluss unten mit Anschluss rückseitig mit
Rand hinten 6) Rand hinten 5)

Anschluss unten mit Anschluss rückseitig Anschluss unten mit Anschluss rückseitig mit
Frontring 1 ) 2) 5) Frontring 1) 2) 5) Frontring 1) 4) 5) und Laschen Frontring 1) 4) 5) und Laschen

Anschluss rückseitig mit


Bügel-Frontring 3) 5)

NG 160

Maße (mm)
NG D a a1 b b1 c c1 c2 c3 d1 d2 d3 d4 e g
160 161 15,5 19 51 54 6 5 20 21,5 178 196 5,8 167 52 92,5
250 251 15,5 17,5 55 57 6 5 20 21,5 270 285 5,8 - 52 97

NG g1 G G1 G2 h h1 s s1 s2 s3 s4 SW SW1

1
160 94 G1/2A /2"NPT M 20x 1, 5 118 119,5 2 6 6 1 - 22 17

1
250 98,5 G1/2A /2"NPT M 20 x 1 ,5 165 166,5 - 2 - - - 22 17

1)
bei Flüssigkeitsfüllung sind Bauformen mit Frontring bzw. mit Frontring und Laschen vorzuziehen.
2)
Ausführung besteht aus festem Frontring mit Langlöchern und losem Abdeckring
3)
nur als ungefüllte Ausführung
4)
Ausführung besteht aus angeschweißten Laschen und losem Frontring
5)
nicht NG 250
6)
NG 250 mit Laschen
Technische Änderungen vorbehalten
SIKA- Rohrfeder- Feinmeßmanometer, Typ MFE
Einsatzbereiche:
Für gasförmige und flüssige, nicht hochviskose und
nicht kristallisierende Messstoffe einsetzbar.

Nenngröße: 160, 250

Genauigkeitsklasse:
0,6 (EN 837-1/6)

Anzeigebereiche:
EN 837-1/5 (0 ... 0,6 bar bis 0 ... 1600 bar)
sowie alle entsprechenden Bereiche für negativen bzw.
negativen und positiven Überdruck.

Justagemedium
< 25 bar: Gas
> 25 bar: Öl

Verwendungsbereiche:
Ruhebelastung: Skalenendwert
Wechselbelastung: 0,9 x Skalenendwert
kurzzeitig: 1,3 x Skalenendwert

Zulässige Temperaturen:
Umgebung: Tmin. - 25°C, Tmax. + 60°C
Meßstoff: Tmax.+ 100°C

Temperaturverhalten:
Anzeigefehler bei Abweichung von der Normaltemperatur
+ 20°C am Meßsystem
bei Temperaturzunahme ca. +0,3%/10K
bei Temperaturabnahme ca. - 0,3 %/10 K Ring:
vom jeweiligen Skalenwert Bajonettring Edelstahl
1.4301
Schutzart:
IP54 (EN60529/IEC529) Sichtscheibe:
Sicherheitsverbundglas

Standardausführung: Optionen:
Anschluß: - NG 160, mit Glyzerinfüllung
Edelstahl 1.4571 unten oder rückseitig ausmittig (nur NG - Zeigerwerk CrNi- Stahl (Steinlagerung)
160) (EN 837-1/7.3) G 1/2 B, SW 22
- Frontring CrNi-Stahl
Messglied: - Bügelfrontring CrNi-Stahl
bis 25 bar Kreisfeder 1.4571 Schutzgasschweißung - Rand hinten CrNi- Stahl
ab 40 bar Schraubenfeder 1.4571 Schutzgasschweißung
ab 600 bar Schraubenfeder NiFe- Legierung
Schutzgasschweißung
Elektrische
Zeigerwerk: Zusatzeinrichtungen:
Messing, Laufteile Neusilber
Mit einigen Einschränkungen möglich.
Zifferblatt: - Grenzsignalgeber
Aluminium, weiß, Skalierung schwarz - Ferngeber

Zeiger:
Aluminium schwarz

Gehäuse:
Edelstahl 1.4301
Gehäusebauformen und Abmessungen Typ MFE

Anschluss unten Anschluss rückseitig Anschluss unten Anschluss rückseitig


Rand hinten 6) Rand hinten 5)

Anschluss unten mit Anschluss rückseitig Anschluss unten mit Anschluss rückseitig mit
Frontring 1) 2) 5) Frontring 1) 2) 5) Frontring 1) 4) 5) und Laschen Frontring 1) 4) 5) und Laschen

Anschluss rückseitig mit


Bügel-Frontring 3 ) 5)

NG 160

Maße (mm)
NG D a a1 b b1 c c1 c2 c3 d1 d2 d3 d4 e g
160 161 15,5 19 51 54 6 5 20 21,5 178 196 5,8 167 52 92,5
250 251 15,5 17,5 55 57 6 5 20 21,5 270 285 5,8 - 52 97

NG g1 G G1 G2 h h1 s s1 s2 s3 s4 SW SW1
1 1
160 94 G /2A /2 " NPT M 20x1,5 118 119,5 2 6 6 1 - 22 17
1 1
250 98,5 G /2A /2 " NPT M 20x1,5 165 166,5 - 2 - - - 22 17

1)
bei Flüssigkeitsfüllung sind Bauformen mit Frontring bzw. mit Frontring und Laschen vorzuziehen.
2)
Ausführung besteht aus festem Frontring mit Langlöchern und losem Abdeckring
3)
nur als ungefüllte Ausführung
4)
Ausführung besteht aus angeschweißten Laschen und losem Frontring
5)
nicht NG 250
6)
NG 250 mit Laschen
Technische Änderungen vorbehalten
SIKA-Plattenfeder-Manometer, Typ MPS
Einsatzbereiche:
Für gasförmige und flüssige bei Option offener Messflansch
auch bei verunreinigten und viskosen Messstoffen
einsetzbar.

Ausführung: EN 837-3
Nenngröße: 100, 160
Genauigkeitsklasse:
1,6 (EN 837-3/6)

Anzeigebereiche: EN 837-3/5

0 ... 10 mbar bis 0 ... 250 mbar (Flansch Ø 160 mm)

0 ... 0,6 bar bis 0 ... 25 bar (Flansch Ø 100 mm)


sowie alle entsprechenden Bereiche für negativen bzw.
negativen und positiven Überdruck.

Überlastbarkeit:
< 0,6 bar 5 x Skalenwert
> 0,6 bar 3 x Skalenwert
> 2,5 bar 5 x Skalenwert, max. 40 bar

Zulässige Temperaturen:
Umgebung: Tmin. - 25°C, Tmax. + 60°C
Meßstoff: Tmax. + 100°C

Temperaturverhalten:
Anzeigefehler bei Abweichung von der Normaltemperatur
+ 20°C am Meßsystem
bei Temperaturzunahme ca. + 0,5 % /10 K
bei Temperaturabnahme ca. - 0,5 % /10 K Sichtscheibe:
vom jeweiligen Skalenwert Instrumentenflachglas

Schutzart:
IP45(EN60529/IEC529)

Standardausführung: Optionen:
Anschluss: - Zeigerwerk verschleiß- und korrosionsfest (CrNi- Stahl)
Unterer Messflansch Stahl
(EN 837-3/7.3) G 1/2 B, SW 22 - Sichtscheibe Plexiglas oder Sicherheitsverbundglas
- verstellbarer roter Markenzeiger auf der Skala
Messglied: - von außen verstellbarer roter Markenzeiger oder max.
0/10 bis 400 mbar Schleppzeiger, rückstellbar
Plattenfeder 1.4571 Messflansch Ø 160 mm
0/0,6 bis 0/1,6 bar - Sonderausführung für höhere Temperaturen als +100°C
Plattenfeder Duratherm Messflansch Ø 100 mm - offener Anschlussflansch 2707a (siehe Seite 21-23)
0/2,5 bis 0/25 bar
- offene Anschlussflansche nach DIN / ANSI
Plattenfeder Stahl Messflansch Ø 100 mm
(siehe Seite 21-23)
Zeigerwerk: - Schutzfolie aus PTFE, Feinsilber (Chlor), Tantal o.a.
Messing, Laufteile Neusilber - 10-fach überdrucksicher durch Ausgießen des oberen
Messflansches (Zifferblattaufschrift "10fach üs"),
Zifferblatt: Überdrucksicher bei Messflansch Ø 100 mm bis max 40 bar
Aluminium, weiß, Skalierung schwarz . bei Messflansch Ø 160 mm bis max. 2,5 bar

Zeiger:
Aluminium schwarz Elektrische Zusatzeinrichtungen:
Gehäuse: - Grenzsignalgeber
Polyamid 6 B, schwarz - Ferngeber

Ring:
Übersteckring Stahl schwarz lackiert
Gehäusebauformen und Abmessungen Typ MPS

Anschluss unten

Maße (mm)
NG Flansch-Ø d a b c c1 c2 c3 G G1 H±2 h1 ± 2 SW
1 1
100 100 16 47 6 3 20 19 G /2A /2 " NPT 127 126 22
G1/ 2 A 1
160 100 18 48 6 3 20 19 /2 " NPT 156 155 22
1 1
100 160 16 47 6 3 20 19 G /2A /2 " NPT 127 126 22
1 1
160 160 18 48 6 3 20 19 G /2A /2 " NPT 156 155 22

Technische Änderungen vorbehalten


SIKA-Plattenfeder-Manometer, Typ MPE
Chemieausführung

Einsatzbereiche:
Für gasförmige und flüssige bei Option offener Messflansch
auch bei verunreinigten und viskosen Messstoffen einsetzbar.
Ausführung: EN 837-3

Nenngröße: 100,160

Genauigkeitsklasse:
1,6 (EN 837-3/6)

Anzeigebereiche:
0 ... 10 mbar bis 0 ... 250 mbar (Flansch Ø 160 mm)
0 ... 0,6 bar bis 0 ... 25 bar (Flansch Ø 100 mm)
sowie alle entsprechenden Bereiche für negativen bzw.
negativen und positiven Überdruck.

Überlastbarkeit:
serienmäßig 5 x Skalenwert, max. 40 bar

Zulässige Temperaturen:
Umgebung: Tmin. - 25°C, Tmax. + 60°C
Meßstoff: Tmax. + 100°C

Temperaturverhalten:
Anzeigefehler bei Abweichung von der Normaltemperatur
+ 20°C am Meßsystem
bei Temperaturzunahme ca. + 0,5 % /10 K
bei Temperaturabnahme ca. - 0,5 % /10 K
vom jeweiligen Skalenwert

Schutzart:
IP 54 (EN 60 529 / IEC 529 )

Standardausführung: Optionen:
Anschluss: - NG 100, 160 mit Glyzerinfüllung
Unterer Messflansch Edelstahl 1.4571 (EN 837-3/7.3) G 1/2 - verstellbarer roter Markenzeiger auf der Skala
B, SW 22
- von außen verstellbarer roter Markenzeiger oder
max. Schleppzeiger, rückstellbar
Messglied:
0/10 bis 400 mbar - Sonderausführung für höhere Temperaturen als +100°C
Plattenfeder 1.4571 Messflansch Ø 160 mm - offener Anschlussflansch 2707a (siehe Seite 21 -23)
0/0,6 bis 0/25 bar
Plattenfeder Duratherm- Messflansch Ø 100 mm - offene Anschlussflansche nach DIN / ANSI (siehe Seite 21-23)
- Schutzfolie aus PTFE, Feinsilber (Chlor), Tantal o.a.
Zeigerwerk: - 10-fach überdrucksicher durch Ausgießen des oberen
CrNi- Stahl Messflansches (Zifferblattaufschrift "10fach üs"),
Überdrucksicher bei Messflansch Ø 100 mm bis max 40 bar
Zifferblatt: . bei Messflansch Ø 160 mm bis max. 2,5 bar
Aluminium, weiß, Skalierung schwarz

Zeiger: Elektrische Zusatzeinrichtungen:


Aluminium schwarz
- Grenzsignalgeber
Gehäuse: - Ferngeber
Edelstahl 1.4301
Druckentlastungsöffnung Æ25 mm in der Gehäuserückwand

Ring:
Bajonettring Edelstahl 1.4301

Sichtscheibe:
Sicherheitsverbundglas
Gehäusebauform und Abmessungen Typ MPE, Chemieausführung

Anschluss unten

Maße (mm)
NG Flansch-Ø a b c c1 c2 c3 G G1 h±2 h1 ± 2 SW
d
100 100 20 55 6 5 20 21,5 G1/2A 1
/2" NPT 127 128,5 22
1 1
160 100 20 55 6 5 20 21,5 G /2A /2" NPT 157 158,5 22
1 1
100 160 20 55 6 5 20 21,5 G /2A /2" NPT 127 128,5 22
1 1
160 160 20 55 6 5 20 21,5 G /2A /2" NPT 157 158,5 22

Offener Flansch 2707a


Auf Wunsch mit Stiftschrauben Auf Wunsch liefern wir passend zum Flansch 2707a
Plattenfeder- Unterteil G1/ 2 A unten Anschlussstück zum
mit vergrößerter Kanalbohrung Anschweißen

Maße (mm)
h±2
Flansch-Ø d3 d4 d6* f1 g MPE MPE k l x x1 x2 s
d NG 100 NG 160
100 63,5 10 60,3 12 6xM8 96 125 83 25 15 46 50 5
160 123 10 - - 8xM8 96 125 140 25 15 46 - -

*
andere Rohrdurchmesser auf Anfrage
Offene Flansche DN 15, 20, 25 und 50, PN 10 bis PN 40 nach DIN
Anflanschbar auf Gegenflansch nach DIN 2566, 2567, 2581,
2583, 2633, 2635, 2642, 2653, 2656 und 2673
Messflansch Ø d = 160 mm

Maße (mm)
h±2
DIN d1 d2 f f1 g k X
MPE NG 100 MPG NG 160
15 95 45 2 16 4x14 127 156 65 46
20 105 58 2 18 4x14 129 158 75 48
25 115 68 2 18 4x14 129 158 85 48
50 165 102 3 20 4x18 137 166 125 56

Messflansch Ø d = 160 mm
DN 15, 20 und 25

Maße (mm)
h±2
DIN d1 d2 f g k t x
MPE NG 100 MPE NG 160
15 100 45 2 4x M 12* 111 140 65 12 30
20 105 58 2 4x M12* 111 140 75 12 30
25 115 68 2 4x M 12* 111 140 85 12 30
50 165 102 3 4x Ø18 101 130 125 - 20

* auf Wunsch mit Stiftschrauben M 12 x 35


Offene Flansche ASA nach ANSI B 16,5 RF
Messflansch Ø d = 160 mm PN 150 Ibs

Maße (mm)
DIN d1 d2 f F1 g h±2 k x
MPE NG 100 MPE NG 160
1
/2" 88,9 34,9 1,6 11,1 16 137 166 60,3 56
1" 108 50,8 1,6 14,3 16 145 174 79,4 64
2" 152 92,1 1,6 19 19 153 182 121 72

Messflansch Ø d = 100 PN150, 300 und 600


1
mm DN /2" und 1" Ibs DN2"

Maße (mm)
d1 f g h ±2 bei 300 Ibs 2) k x
DN 150 Ibs d2 150 600 Ibs 4x 300 t 150 Ibs 300 Ibs 600 Ibs
300 MPE MPE
300 Ibs UNF-2B NG 100 150 Ibs 600 Ibs
600 Ibs NG 160

1/2"
100 100 34,9 1,6 6,4 1/2-20 121 150 60,3 66,7 15 40 40 45
1" 108 124 50,8 1,6 6,4 5/8-181 ) 121 150 79,4 88,9 15 40 40 45
3)
2" 152 165 92,1 1,6 6,4 5/8-18 103 132 121 127 - 19,1 22,2 32

1) bei 150 Ibs Gewinde 1/2 - 20 UNF - 2B


2) bei 150 bzw. 600 Ibs geringe Abweichungen (siehe Maß x)
3) bei 300 bzw. 600 Ibs 8 x Ø 19

Andere Anschlussflansche z.B. mit Innengewinde G 1 oder nach DIN 11851 auf Anfrage

Technische Änderungen vorbehalten


SIKA-Plattenfeder-Manometer mit Kontakteinrichtungen
Typ MPS Übersteckringgehäuse Stahlblech
Typ MPE Bajonettringgehäuse Edelstahl 1.4301

Diese Seite enthält alle Angaben über die Mindestanzeige-


bereiche von Plattenfeder- Manometern Type MPS und MPE
bzw. Type MPE mit Ölfüllung und zusätzlicher Kontaktein-
richtung, außerdem Maßbilder mit der Lage der elektrischen
Anschlüsse.

Die Seiten 18 bis 23 enthalten alle wesentlichen Einzelheiten


der lieferbaren Ausführungen Type MPS/MPE ohne Kon-
takteinrichtung. Bei flüssigkeitsgefüllten Manometern mit Kon-
takteinrichtungen wird statt Glyzerin ein Spezial- ÖI verwendet.

Informationen, insbesondere über die verschiedenen Schalt-


funktionen der Kontakteinrichtungen finden Sie auf den Seiten
32 bis 33.

Mindestanzeigebereiche:
Jedes Manometer benötigt zur Betätigung eines Grenzkontak-
tes bestimmte Richtkräfte des Messgliedes. Deshalb ist der
Einbau erst ab den in der Tabelle angegebenen Anzeige-
bereichen möglich.

Druckeinheit Ø Messflansch Ø Messflansch


Bar bzw. mbar 100 mm 160 mm
1 x Schleichkontakt 0,6 bar 60 mbar
2 x Schleichkontakt 0,6 bar 100 mbar
3 x Schleichkontakt 0,6 bar 160 mbar
4 x Schleichkontakt* 0,6 bar 160 mbar
1x Magnetspringkontakt 0,6 bar 100 mbar
2x Magnetspringkontakt 0,6 bar 100 mbar
3x Magnetspringkontakt 2,5 bar 160 mbar
4x Magnetspringkontakt* 2,5 bar 250 mbar
1 x Induktivkontakt 0,6 bar 60 mbar
2 x Induktivkontakt 0,6 bar 60 mbar
3 x Induktivkontakt 0,6 bar 60 mbar
4 x Induktivkontakt* 0,6 bar 60 mbar
* 4- fach Induktivkontakt bei Type MPS nur in NG 160 möglich
* Kontakteinrichtungen mit 4 Grenzkontakten bei Type MPE in NG 100
auf Anfrage.

Manometer mit Induktivkontakt haben standardmäßig eine Ka-


Bei Manometern mit 3 oder 4 Grenzkontakten sind die Soll- belanschlussdose.
wertzeiger nicht unbedingt alle übereinander einstellbar. Sie
sollten daher immer angeben, welche Zeiger übereinander ein- Bei Anbringung des Steckverbinders auf der Rückwand ist bei
stellbar sein müssen bzw. wo ihre Schaltpunkte liegen. Nenngröße NG 100 mm, ein Blow- out (Ø 25 mm) nicht mehr
möglich.
Verschiedenes Die genaue Lage der Kabeldurchführung bzw. Steckverbinders
Alle Manometer der Type MPS mit Grenzkontakten sind von vorn entnehmen Sie bitte den Maßbildern auf der gegenüber-
durch einen Moosgummiring in der Facette des Über- liegenden Seite.
steckringes spritzwassergeschützt.
Der Steckverbinder besitzt 6 Anschlüsse und eine Erdungs-
Die Sichtscheibe ist standardmäßig aus Acrylglas. klemme. Die Kabeldose hat 6 Anschlüsse.
Die Sichtscheibe ist bei Manometern Type MPE standard-
mäßig aus Sicherheitsverbundglas.
Elektrischer Anschluss
Manometer der Typenreihe MPS mit elektromechanischer
Kontakteinrichtung (Schleich- und Magnetspringkontakt) wer-
den serienmäßig mit Kabeldurchführung in der Gehäuserück-
wand und 1 m Anschlussleitung geliefert.
Alle Manometer der Typenreihe MPE und MPE mit Ölfüllung
werden generell mit Steckverbinder seitlich rechts am Gehäu-
se geliefert. Ausnahme bei Manometern für den Tafeleinbau,
hier befindet sich der Steckverbinder auf der Gehäuserück-
wand.
Gehäusebauformen, elektrischer Anschluss und Maße Typ MPS, Typ MPE

Gegenüber dem Grundtyp sind lediglich in den Bauhöhen Die genaue Lage der Kabeldurchführung und des Steckverbin-
Abweichungen vorhanden, siehe Tabelle unten. Die übrigen ders entnehmen Sie bitte den untenstehenden Maßbildern.
Abmessungen, auch für offene Flansche, entnehmen Sie Abweichende Anbringung ist nur nach Rückfrage und gegen
bitte den Seiten 22-23. Mehrpreis möglich.

NG 100 Flansch- Ø = 100 mm und 160 mm


NG 160 Flansch- Ø = 100 mm und 160 mm
Steckverbinder seitlich Kabeldurchführung auf der
Gehäuserückseite

Maße (mm) für Typenreihe MPE


NG Ø Flansch a B D h±1 m o o2 r r3
d
100 20 103 101 127 31 4 21 88 32
100 160 20 103 101 127 31 4 21 88 32
100 20 108* 161 157 31 2 21 117 50
160 160 20 108* 161 157 31 2 21 117 50

*Bei 111 und 122 Maß B+12 mm

Maße (mm) für Typenreihe MPS


NG Ø Flansch a B D h±1 m o o2 r r3
D
100 17 99 100 122 31 2 21 88 32
100 160 17 99 100 124 31 - 21 - 32
100 19 102* 160 152 31 2 21 118 50
160 160 19 102* 160 154 31 2 21 118 50

* Bei induktiven Grenzsignalgebern Typ 111 oder 122 erhöht sich das Maß B um 17 mm.
Maße für Grenzsignalgeber mit 3 oder 4 Grenzwerten und andere Sonderausführungen auf Anfrage.

Technische Änderungen vorbehalten


SIKA- Kapselfeder- Manometer, Typ MKS (Typ MKE, NG 100)
Anschluss Messing
Einsatzbereiche:
Für gasförmige und trockene und nicht aggressive Messstoffe
einsetzbar.

Ausführung: EN 837-3

Nenngrößen 100,160

Genauigkeitsklasse:
1,6 (EN 837-3/6)

Anzeigebereiche:
NG 100, 160mm EN 837-3/5 ( 0... 2,5 bis 0...600 mbar) sowie
alle entsprechenden Bereiche für negativen bzw. negativen
und positiven Überdruck.

Verwendungsbereiche:
Ruhebelastung: Skalenendwert
Wechselbelastung: 0,9 x Skalenendwert

Zulässige Temperaturen:
Umgebung: Tmin. - 25°C, Tmax. + 60°C
Meßstoff: Tmax. + 80°C

Temperaturverhalten:
Anzeigefehler bei Abweichung von der Normaltemperatur
+ 20°C am Meßsystem
bei Temperaturzunahme ca. + 0,3 %/ 10 K
bei Temperaturabnahme ca. - 0,3 %/ 10 K
vom jeweiligen Skalenwert

Schutzart:
IP54(EN60529/IEC529)
Sichtscheibe:
Instrumentenflachglas
Standardausführung:
Anschluss: Optionen:
Messing unten oder rückseitig mittig (EN 837-3/7.3)
G 1/2 B, SW 22 - Anschluss Edelstahl 1.4571 (Zeigerwerk Ms/Ns)
- Zeigerwerk CrNi- Stahl > 25 mbar
Messglied: - Sichtscheibe aus Acrylglas
Kupferlegierung
- von außen verstellbarer Markenzeiger
Dichtung: - Frontring Stahl schwarz oder CrNi- Stahl
NBR (Perbunan) - Bügelfrontring Stahl schwarz oder CrNi- Stahl
- Rand hinten Stahl schwarz oder CrNi- Stahl
Zeigerwerk:
Messing, Laufteile Neusilber - 3-fach überdrucksicher
- 10-fach überdrucksicher ab 0/40 mbar Vakuum
Zifferblatt: und Mano/ Vakuum a.A.
Aluminium, weiß, Skalierung schwarz

Zeiger:
Aluminium schwarz

Gehäuse:
Stahlblech schwarz lackiert
Edelstahl 1.4301 (nur NG 100)

Ring:
Bajonettring Stahl schwarz lackiert
Edelstahl 1.4301 (nur NG 100)
Gehäusebauformen und Abmessungen Typ MKS

Anschluss unten Anschluss rückseitig mittig

Anschluss rückseitig mittig


mit Frontring 2)

Anschluss rückseitig mittig mit Anschluss rückseitig mittig


Bügel-Frontring 3) mit
1) mit Bügel-Frontring 3) "
gebördelter Ring

Maße (mm)
4) 4)
NG a a1 b b1 D c c1 c2 c3 d1 d2 d3 d4 G
1
100 20 23,5 55 58,5 101 6 3 20 19 116 132 4,8 106 G /2B
1
160 15,5 19 51,5 55 161 6 3 20 19 178 196 5,8 168 G /2B

6) 7)
NG G1 G2 g g1 h ± 1 h1 ± 1 s s1 s2 s3 s4 SW SW1
1
100 /2"NPT M 20 x 1,5 85 84 87 865 21 6 2 6 10 22 27
1
160 /2"NPT M 20 x 1,5 82 81 118 116 21 6 2 6 5 22 27

1)
empfohlener Tafeldurchbruch (mm)

mit Frontring NG 100: Ø 101 ±1 NG 160: Ø 162+1


mit Bügelfrontring NG 1 00: Ø 103 ±1 NG 160: Ø 162+1

2
' Ausführung besteht aus festem Frontring mit Langlöchern und losem Abdeckring
3)
Bügel Cr-Ni-Stahl ziehblank
4) 5) 6) 7)
bei NG 160, Messbereich: 2,5 ... 16 mbar, Maße: b, b1, g ,g1 +5mm
Technische Änderungen
vorbehalten
SIKA- Kapselfeder- Manometer, Typ MKE, Chemieausführung
Einsatzbereiche:
Für gasförmige und trockene Meßstoffe, auch bei aggressive
Prozessmedien und Umgebungseinflüssen einsetzbar.

Ausführung: EN 837-3
Nenngröße: 100,160
Genauigkeitsklasse:
1,6 (EN 837-3/6)

Anzeigebereiche:
NG 100, 160 mm EN 837-3/5 ( 0... 2,5 bis 0...600 mbar) sowie
alle entsprechenden Bereiche für negativen bzw. negativen
und positiven Überdruck.

Verwendungsbereiche:
Ruhebelastung: Skalenendwert
Wechselbelastung: 0,9 x Skalenendwert

Zulässige Temperaturen:
Umgebung: Tmin. - 25°C, Tmax. + 60°C
Meßstoff: Tmax. + 100°C

Temperaturverhalten:
Anzeigefehler bei Abweichung von der Normaltemperatur
+ 20°C am Meßsystem
bei Temperaturzunahme ca. + 0,3 %/10 K
bei Temperaturabnahme ca. - 0,3 %/10 K
vom jeweiligen Skalenwert

Schutzart:
IP 54 (EN 60 529 / IEC 529 ) Sichtscheibe:
Sicherheitsverbundglas

Standardausführung:
Optionen:
Anschluss:
Edelstahl 1.4571 unten oder rückseitig mittig (EN 837-3/7.3) - Sichtscheibe aus Acrylglas
G 1/2 B, SW 22
- von außen verstellbarer Markenzeiger
Meßglied: - Frontring CrNi- Stahl
CrNi- Stahl 1.4571 - Bügelfrontring CrNi- Stahl
- Rand hinten CrNi- Stahl
Dichtung:
FPM (Viton) - 3-fach überdrucksicher
- 10-fach überdrucksicher ab 0/40 mbar
Zeigerwerk: Vakuum und Mano/Vakuum a.A.
CrNi- Stahl 1.4571

Nullpunktkorrektur:
frontseitig

Zifferblatt:
Aluminium, weiß, Skalierung schwarz

Zeiger:
Aluminium schwarz

Gehäuse:
Edelstahl 1.4301

Ring:
Bajonettring Edelstahl 1.4301
Gehäusebauformen und Abmessungen Typ MKE

Anschluss unten Anschluss rückseitig mittig

Anschluss unten Anschluss rückseitig mittig mit


2|
Rand hinten Frontring

Anschluss rückseitig mittig mit Anschluss rückseitig mittig mit


3) 1)
Bügel-Frontring mit gebördelter Ring Bügel-Frontring
3) 1)

Maße (mm)
b4) 5)
NG a a1 b1 D c c1 c2 c3 d1 d2 d3 d4 G
100 20 23,5 55 58,5 101 6 3 20 19 116 132 4,8 106 G 1/2 B
160 15,5 19 51,5 55 161 6 3 20 19 178 196 5,8 168 G 1/2 B

6) 7)
NG G1 G2 g g1 h ±1 h1 ±1 s s1 s2 s3 s4 SW SW1

1
100 /2 "NPT M 20 x 1,5 85 84 87 865 21 6 2 6 10 22 27

1
160 /2 "NPT M 20 x 1,5 82 81 118 116 21 6 2 6 5 122 27

mit Frontring NG 100: Ø101 ±1 NG 1 6 0 : Ø1 6 2 + 1

mit Bügelfrontring NG 1 00: Ø103 ±1 NG 1 6 0 : Ø 1 6 2 + 1

1)
empfohlener Tafeldurchbruch (mm)
2
' Ausführung besteht aus festem Frontring mit Langlöchern und losem Abdeckring
3)
Bügel Cr-Ni-Stahl ziehblank
4) 5) 6) 7)
bei NG 160, Messbereich: 2,5 ... 1 6 m b a r , M a ß e : b , b 1 , g , g 1 + 5 m m
SIKA- Rohrfederdifferenzdruck- Manometer Typ MDS
Einsatzbereiche:
Zur Messung von Differenzdrücken oder von zwei unterschiedlichen
Überdrücken. Für gasförmige und flüssige, nicht hochviskose und nicht
kristallisierende Messstoffe.

Nenngröße:
100, 1 6 0

Genauigkeitsklasse:
1,6 (EN 837-1/6)

Anzeigebereiche:
EN 837-1/5 ( 0 .. 0,6 bar bis 0 .. 600 bar) Doppelskala bar /
mWS. Der erforderliche Anzeigebereich ist nach dem maximal
auftretenden Gesamtdruck zu wählen!
In Heizungsanlagen mit Umwälzpumpenbetrieb ist der Ge-
samtüberdruck in der Regel gleich dem hydrostatischem Druck
plus Pumpendruck.

Verwendungsbereiche:
Ruhebelastung: Skalenendwert
Wechselbelastung: 0,9 x Skalenendwert
kurzzeitig: 1,3 x Skalenendwert

Zulässige Temperaturen:
Umgebung: Tmin. - 25°C, Tmax. + 60°C
Meßstoff: Tmax. + 60°C (Weichlötung),
+ 100°C (Hartlötung)

Temperaturverhalten:
Anzeigefehler bei Abweichung von der Normaltemperatur
+ 20°C am Meßsystem
bei Temperaturzunahme ca. + 0,3 % /10 K
bei Temperaturabnahme ca. - 0,3 % /10 K
vom jeweiligen Skalenwert Ring:
Übersteckring, Stahl schwarz
Schutzart:
IP33 ( E N 6 0 5 2 9 / I E C 5 2 9 ) Sichtscheibe:
Instrumentenflachglas

Standardausführung: Optionen:
Anschluss: - NG 100, 1 6 0 mit Glyzerinfüllung
Messing unten parallel hintereinander 2 x G 1/2 B, SW 22 - Gehäuse als Bajonettringgehäuse Stahl schwarz
(EN 837-1/7.3) mit + und - gekennzeichnet - Gehäuse als Bajonettringgehäuse Edelstahl 1.4301

Messglied: - Rand hinten


bis 40 bar Kreisfeder Bronze Weichlötung - Frontring
ab 60 bar Schraubenfeder 1 . 4 5 7 1 Hartlötung
Elektrische Zusatzeinrichtungen:
Zeigerwerk: An- oder Einbau von elektrischen Zusatzeinrichtungen nicht
Messing, Laufteile Neusilber möglich.

Zifferblatt:
Aluminium, weiß, Skalierung schwarz

Zeiger:
1 Normalzeiger: Aluminium schwarz
1 Skalenzeiger: Aluminium mit je 50% des Anzeigebereiches
als Plus- und Minus- Differenzdruckanzeige

Gehäuse:
Stahl schwarz
Gehäusebauformen und Abmessungen Typ MDS

Anschluss unten
Anschluss unten mit Rand hinten

Anschluss unten
mit Frontring

Maße (mm)
D = Nenngröße (NG) a a1 b b1 c c1 c2 c3 d1 d2
100 16 21 83 87 6 5 20 21,5 116 132
160 17 20 83 87 6 5 20 21,5 178 196

D = Nenngröße (NG) d3 G G1 h±1 h1 ± 1 k SW s s1 s2


1 1
100 4,8 G /2A /2" NPT 87 88,5 32 22 2 5 1,5
1 1
160 5,8 G /2A /2" NPT 118 119,5 32 22 2 6 7

Technische Änderungen vorbehalten


Kontakteinrichtungen
Manometer mit Kontakteinrichtung werden nur mit Gehäusedurchmesser NG 100 mm und NG
160 mm geliefert.
Wir unterscheiden folgende Bauarten:
1. Elektromechanische Grenzkontakte
1.1. Schleichkontakt ( S )
1.2. Magnetspringkontakt ( M )
2. Induktive Grenzkontakte (l)

1. Elektromechanische Grenzkontakte
1.1. Schleichkontakt (S)
Manometer mit Schleichkontakt werden dort eingesetzt, wo keine hohe Kontaktbelastung gefordert wird und
die Geräte keinen nennenswerten Erschütterungen ausgesetzt sind. Das Öffnen und Schließen der Kontakte
erfolgt ohne Verzögerung beim eingestellten Grenzwert. Die Anbringung muss erschütterungsfrei sein, da
sonst unbeabsichtigte Schaltungen auftreten können.
Technische Daten Schleichkontakt:
Nennisolationsspannung: 61 - 300 V
Nennbetriebsspannung: max. 250 V
Nennbetriebsstrom: Einschalt.- bzw. Ausschaltstrom darf 0,7 A nicht über
schreiten ( Dauerstrom 0,6 A )
Schaltleistung: 10 W 18 VA
Umgebungstemperatur: -20°C bis +60°C bzw. entsprechend der jeweiligen
Geräte.
Die Kontakteinrichtung ist induktionsfrei.
Schleichkontakte sind bei flüssigkeitsgedämpften Manometern nicht zu empfehlen.
1.2 Magnetspringkontakt ( M )
Bei dieser Art von Kontakteinrichtung ist an dem mit dem Sollwertzeiger verbundenen
Trägerarm außer dem Kontaktstift ein Permanentmagnet angebracht. Durch diesen Magnet,
wird bei Annäherung der Kontaktstifte, der Schaltvorgang sprunghaft beschleunigt. Dieses
Sprungverhalten ( Schaltdruck-Umkehrspanne ) kann je nach Richtkraft des Messgliedes
und der eingestellten Magnetkraft 2 bis 5 % vom Skalenendwert betragen.
Die Verwendung von Manometer mit Magnetspringkontakten ist unter fast allen Betriebs-
bedingungen möglich, da sie gegen Erschütterungen weitestgehend unempfindlich sind.
Sollte eine hohe Regelgenauigkeit gewünscht werden, empfehlen wir, zusätzlich ein Kontakt-
schutzrelais einzusetzen.
Schaltfunktionen
Schaltbild2' Bauart mit Kennzahl1' Schaltfunktionen
Schleichkontakt Magnetspring-
kontakt Zeigerbewegung im Uhrzeigersinn3'

Kontakt schließt bei Überschreiten des


S1 M1 Grenzwertes

Kontakt öffnet bei Überschreiten des


S2 M2 Grenzwertes

1 . Kontakt schließt bei ...


S12 M 12 2. Kontakt öffnet bei ...
... Überschreiten des Grenzwertes

1. Kontakt öffnet bei ...


S 21 M 21 2. Kontakt schließt bei ... 1)
... Überschreiten des Grenzwertes Bitte im Bestelltext die entspre-
chende Kennzahl z.B. M 12
angeben.
2)
1. Kontakt und 2. Kontakt schließen Die Anschlussenden bzw.
S11 M 11 bei Überschreiten des Grenzwertes Anschlussklemmen sind analog
gekennzeichnet: Schutzleiter immer
grüngelb.
3)
Bei Zeigerbewegung entgegen dem
1 . Kontakt und 2. Kontakt öffnen Uhrzeigersinn erfolgt eine Umkehr
S 22 M 22 bei Überschreiten des Grenzwertes
Technische Daten Magnetspringkontakt:
Nennisolationsspannung: 61 - 300 V
Nennbetriebsspannung: max. 250 V
Nennbetriebsstrom: Einschalt.- bzw. Ausschaltstrom 1,0 A ,Dauerstrom 0,6 A
Schaltleistung: 30 W 50 VA
Umgebungstemperatur: -20°C bis +60°C bzw. entsprechend der jeweiligen Geräte
Die Kontakteinrichtung ist induktionsfrei.
Bei flüssigkeitsgedämpften Manometern können Magnetspringkontakten eingesetzt werden.
2. Induktive Grenzkontakte (l)
Diese berührungslos arbeitende Kontakteinrichtung ist grundsätzlich nur in Verbindung mit einem Transistor- Relais verwendbar.
Je nach Einsatzgebiet sind Steuergeräte mit eigensicherem Steuerkreis (Ex- Ausführung) bzw. nicht- eigensicherem Steuerkreis
zu verwenden. Prinzipiell sind die Steuergeräte jedoch außerhalb des Ex- Bereiches zu installieren. Der Induktivkontakt nach
NAMUR arbeitet rückwirkungsfrei, ist verschleiß- und wartungsfrei sowie korrosionsfest und entspricht der höchsten
Anforderungsklasse.
Technische Daten
Spannung: 8 V Gleichspannung
Strom: 8 mA
Umgebungstemperatur: -20°C bis +60°C bzw. entsprechend der jeweiligen Geräte
Bei flüssigkeitsgedämpften Manometern empfehlen wir den Einsatz von induktiven Kontakteinrichtungen. Sie sind dafür besser
geeignet als Schleich- bzw. Magnetspringkontakten.

Schaltfunktionen
Bauart Bei Bewegung des Istrumentenzeigers im Steuerstrom fließt vor oder nach
Schaltbild2' mit Uhrzeigersinn ' führt er bei Erreichen des Überschreiten des eingestellten
Kennzahl1' Grenzwertes die Steuerfahne Grenzwertes

l1 aus dem Steuerkopf nach

I2 in den Steuerkopf vor

l 12 1. Kontakt = aus dem Steuerkopf 1. = nach


2. Kontakt = in den Steuerkopf 2. = vor

I 21 1. Kontakt = in den Steuerkopf 1. = vor


2. Kontakt = aus dem Steuerkopf 2. = nach

l 11 1. Kontakt = aus dem Steuerkopf 1. = nach


2. Kontakt = aus dem Steuerkopf 2. = nach

l 22 1. Kontakt = in den Steuerkopf 1. = vor


2. Kontakt = in den Steuerkopf 2. = vor

1)
Bitte im Bestelltext die entsprechende Kennzahl z.B. M1 angeben.
2)
Die Anschlussenden bzw. Anschlussklemmen sind analog gekennzeichnet:
3
* Bei Zeigerbewegung entgegen dem Uhrzeigersinn erfolgt eine Umkehr der Schaltfunktion.

Wir behalten uns technische Änderungen im Zuge von Verbesserungen vor.


Zubehör
Manometer Absperrventile DIN 16 270-16
272
Anwendung:
Absperr- und Drosselvorrichtung für Druckmessgeräte, zur Mes-
sung von Gasen, Dämpfen und Flüssigkeiten, Vorschaltorgan
zur Nullpunktkontrolle bzw. Tausch des Messgerätes bei laufen-
der Anlage

Ausführungen:
• Absperrventile nach DIN 16 270 ohne Prüfanschluss
• Absperrventile nach DIN 16 271 mit Prüfanschluss
• Doppelabsperrventile nach DIN 16 272 mit getrennt
absperrbaren Prüfanschluss
Jeweils:
Form A mit Spannmuffe DIN 16 283 bzw.
Form B mit Schaft für Messgerätehalter,
mit Nippel und drehbarer Muffe
Absperrventile mit zusätzlichem Prüfanschluss ermöglichen
den gleichzeitigen Anschluss von Betriebsdruckmessgeräten
und Prüfdruckmessgeräten an der Druckleitung.
Der Prüfzapfen ist bei Absperrventilen nach DIN 16 271 durch
eine Dichlinse und Verschlusskappe, bei Ventilen nach
DIN 16 272 durch eine zweite Ventilspindel getrennt absperrbar.
Absperrventile sind silikonfrei.
Standardausführung:
Anschluss:
G1/ 2Bnach DIN 16288, Prüfanschluss M 20 x 1,5
Ventilgehäuse mit Entlüftungsschraube
Einzelteile Messing Stahl Edelstahl
DIN-Werkstoffnummer
Gehäuse Messing 1.0460 1.4571
Druckstufe PN 250 PN 400 PN 400
Ventilspindel 1.4104 1 .4571
Ventilkegel 1.4104 1 .4571
Temperaturein- -10 bis 120°C -20 bis
satzbereich 200/ 250°C
Packung PTFE bis 200°C, Sonderpackung bis 250°C
Überwurfmutter Stahl Edelstahl
Spannmuffe Stahl Edelstahl
Drehbare Muffe Messing Stahl Edelstahl
Entlüftungs- 1.4571
schraube
Handrad Kunststoff

Technische Änderungen
vorbehalten
Abmessungen Manometer Absperrventile DIN 16 270-16 272
Form A, Spannmuffe / Zapfen

Form B, Nippel und Überwurfmutter/Zapfen, mit Schaft für Messgerätehalter

Absperrventile DIN 16
Absperrventile DIN 16 270
270 Form
FormBA
Absperrventile DIN 16 270 Form B
Gewinde
Gewinde
Bestell-Nr. Werkstoff
Spannmuffe Zapfen Bestell-Nr. Werkstoff
Spannmuffe Zapfen
1 1
MZV
MZV13
10 G /2 G / 2B Messing 1 1
MZV 13 G /2 G / 2B Messing
1 1
MZV
MZV14
11 G /2 G / 2B Stahl 1 1
MZV 14 G /2 G / 2B Stahl
1 1
MZV
MZV15
12 G /2 G / 2B 1.4571 1 1
MZV 15 G /2 G / 2B 1.4571

Absperrventile DIN 16 271 mit Prüfzapfen M 20 x 1,5 Form A Absperrventile DIN 16 271 mit Prüfzapfen M 20 x 1,5 Form B
Gewinde Gewinde
Bestell-Nr. Werkstoff Bestell-Nr. Werkstoff
Spannmuffe Zapfen Spannmuffe Zapfen
1 1
MZV 20 G /2 G / 2B Messing MZV 23 1
G /2
1
G / 2B Messing
1 1
MZV 21 G /2 G / 2B Stahl MZV 24 1
G /2
1
G / 2B Stahl
1 1
MZV 22 G /2 G / 2B 1.4571 MZV 25 1
G /2
1
G / 2B 1.4571

Absperrventile DIN 16 271 mit Prüfflansch 60x25x10 Form A Absperrventile DIN 16 271 mit Prüfflansch 60x25x10 Form B
Gewinde Gewinde
Bestell-Nr. Werkstoff Bestell-Nr. Werkstoff
Spannmuffe Zapfen Spannmuffe Zapfen
1 1 1 1
MZV 30 G /2 G / 2B Messing MZV 33 G /2 G / 2B Messing
1 1 1 1
MZV 31 G /2 G / 2B Stahl MZV 34 G /2 G / 2B Stahl
1 1 1 1
MZV 32 G /2 G / 2B 1.4571 MZV 35 G /2 G / 2B 1.4571

Doppel- Absperrventile DIN 16 272 mit Prüfzapfen M 20x1,5 Form A Doppel- Absperrventile DIN 16 272 mit Prüfzapfen M 20x1,5 Form B
Gewinde Gewinde
Bestell-Nr. Werkstoff Bestell-Nr. Werkstoff
Spannmuffe Zapfen Spannmuffe Zapfen
1 1
MZV 40 G /2 G / 2B Messing MZV 43 1
G /2
1
G / 2B Messing
1 1
MZV 41 G /2 G / 2B Stahl MZV 44 1
G /2
1
G / 2B Stahl
Zubehör
Manometer Absperrhähne DIN 16 261-16 263
Anwendung:
Bei der Montage von Druckmessgeräten ist es zweckmäßig
zwischen Druckmessgerät und Rohrleitung einen Absperrhahn
zu montieren.
Absperrhähne können bei Messanordnungen mit
zulässigem Betriebsüberdruck bis PN 25 und einer
zulässigen Betriebs temperatur von 50°C bei Messungen
von Flüssigkeiten, Gasen und Dämpfen verwendet werden.
Für höhere Drücke und Temperaturen sind Absperrventile
zu verwenden.

Absperrhähne in Standardausführung:
nach DIN 16 261 und DIN 16 262

Anschluss und Nenndruck


gemäß Tabelle

Hahngehäuse und -küken


Messing und Edelstahl 1.4571

Küken im Gehäuse mit silikonfreiem Fett

montiert. Absperrhähne mit Prüfanschluss


nach DIN 16263

Anschluss und Nenndruck


gemäß Tabelle

Prüfanschluss
Prüfzapfen M 20 x 1,5
oder Prüfflansch Ø 40 x 5 mm bzw. 60 x 25 x 10 mm

Hahngehäuse und -küken


mit Prüfanschluss Messing. Diese Ausführung ermöglicht den
gleichzeitigen Anschluss von Betriebs- und
Prüfdruckmessgerät an der Druckleitung.
Im Hahnküken befinden sich zwei Bohrungen, die T-förmig an-
geordnet sind. Die Betriebstellungen sind auf dem Küken ein-
graviert.
Abmessungen Manometer Absperrhähne DIN 16 261-16 263

Absperrhahn DIN 16261 Absperrhahn DIN 16262

Absperrhahn DIN 16 263


Spannmuffe / Zapfen Spannmuffe / Zapfen
mit Prüfanschluss M 20 x mit Prüfflansch 60 x 25 x
1,5 10

Absperrhahn DIN 16 261


Absperrhahn DIN 1 6 2 6 1
Gewinde
Bestell-Nr. PN Werkstoff Gewinde
Muffe Muffe
Muffe Zapfen
MZH 10 G1/4 G1/4 6 Messing
MZH 20 G 1/ 4 G 1/ 4 B 6 Messing
MZH 11 G3/8 G3/8 16 Messing
3
3
MZH 21 G /8 G /8 B 16 Messing
MZH 12 G1/2 G1/2 25 Messing
MZH 22 G 1/ 2 G 1/ 2 B 25 Messing

Absperrhahn DIN 1 6 2 6 2

Gewinde

Spannmuffe Muffe

MZH 30 1
G /2 G 1/ 2 B 25 Messing
1 1
MZH 32 G /2 G /2 B 25 1.4571

Absperrhahn DIN 1 6 2 6 3 m i t P r ü f z a p f e n M 2 0 x 1 , 5 Absperrhahn DIN 1 6 2 6 3 m i t P r ü f f l a n s c h 6 0 x 2 5 x 1 0

Gewinde Gewinde

Spannmuffe Muffe Spannmuffe Muffe

MZH 40 1
G /2
1
G /2 B 25 Messing MZH 50 1
G /2 G 1/ 2 B 25 Messing

MZH 42 1
G /2
1
G /2 B 25 1.4571 MZH 52 1
G /2 G 1/ 2 B 25 1.4571

Technische Änderungen vorbehalten


Zubehör
Wassersackrohre DIN 16 282
Anwendung:
Wassersackrohre haben die Aufgabe Druckmessgeräte vor
Pulsationtionen des Messstoffes und vor zu starker Erwärmung
zu schützen.
Das Wassersackrohr wird am Anschlusszapfen des Druck-
messgerätes oder an dem darunter vorgeschaltetem
Absperrorgan montiert.
Im gebogen Teil des Wassersackerohres bildet sich ein Kon-
densat, das ein Eindringen des heißen Messstoffes in das
Druckmessgerätes verhindert. Vor Inbetriebnahme der
Druckleitung empfehlen wir eine kühlende Sperrflüssigkeit
einzufüllen.

Ausführung:
Wassersackrohr U-Form DIN 16 282 Form A *
Eintritt: Anschlusszapfen DIN 16 282 Form 4 G 1/2 rechts
Austritt: Anschlusszapfen DIN 16 282 Form 6 G 1/2 links mit
Spannmuffe DIN 16 283 G 1/2 rechts- links
Bestell-Nr. Form Werkstoff
MZW 10 AG St 35.8-1
MZW 11 AG 1.4571

Wassersackrohr U-Form DIN 16 282 Form B


Eintritt: Anschweißende mit Fase
Austritt: Anschlusszapfen DIN 16 282 Form 6 G1/2 links mit
Spannmuffe DIN 16 283 G1/2 rechts-links
Bestell-Nr. Form Werkstoff
MZW 14 BG St 35.8-1
MZW 15 BG 1.4571

Wassersackrohr Kreisform DIN 16 282 Form C *


Eintritt: Anschlusszapfen DIN 16 282 Form 4 G 1/2 rechts
Austritt: Anschlusszapfen DIN 16 282 Form 6 G1/2 links mit
Spannmuffe DIN 16 283 G1/2 rechts-links
Bestell-Nr. Form Werkstoff
MZW 18 CG St 35.8-I
MZW 19 CG 1.4571

Wassersackrohr Kreisform DIN 16 282 Form D


Eintritt: Anschweißende mit Fase
Austritt: Anschlusszapfen DIN 16 282 Form 6
G1/ 2 links mit Spannmuffe DIN 16 283 G1/2 rechts-
links

Bestell-Nr. Form Werkstoff


MZW 22 DG St 35.8-I
MZW 23 DG 1.4571

* Form A und C DIN Ausgabe 1995 nicht mehr enthalten


Wassersackrohr handelsüblich, U - Form
Rohrabmessung 20,0 x 2,6 mm
Eintritt: Außengewinde R 1/2
Austritt: Außengewinde R 1/2

Maße in mm
Bestell-Nr Werkstoff h h1 l r s D
MZW10-H St 33 170 130 225 22,5 17 -
MZW11-H 1 .4571 170 130 225 22,5 17 -

Wassersackrohr handelsüblich, Kreis-Form


Rohrabmessung 20,0 x 2,6 mm
Eintritt: Außengewinde R 1/2
Austritt: Außengewinde R 1/2

Maße in mm
Bestell.-Nr Werkstoff
h h1 l r s D
MZW18-H St 33 240 240 120 - - 17 56
MZW19-H 1.4571 240 240 120 - - 17 56

Manometer Anschlussrohre
Rohrabmessung 20,0 x 2,6 mm
Eintritt: unbearbeites Anschweißende
Austritt: Anschlusszapfen DIN 16 282 Form 6
G1/2 links mit Spannmuffe DIN 16 283 G1/2 rechts-
links

Bestell-Nr:: Werkstoff Bestell-Nr:: Werkstoff


MZW 100-01 -230 St 35.8-I MZW 100-02-230 St 35.8-I
MZW 100-01 -280 1.4571 MZW 100-02-280 1 .4571

Technische Änderungen vorbehalten


Zubehör
Messgerätehalter
Anwendung:
Messgerätehalter werden zur Montage von Druckmessgeräten
und anderen anzeigenden Geräten eingesetzt. Die Größe der
Ausladung richtet sich im wesentlichen nach dem Gehäuse-
durchmesser bzw. der Bauhöhe des Instrumentes sowie nach
Stellung und Lage des Anschlusses.
Die Messgerätehalter sind zur Aufnahme eines Zwischen-
stückes ausgelegt.

Messgerätehalter DIN16281
Ausführung:
Bei den Messgerätehalter nach DI N 16 281 ist der Halterkopf
als zweiteilige Schelle ausgeführt. Hier können Messgeräte mit
unlösbar angebrachter Zuleitung, nach der Montage der Halter,
ohne Probleme festgeklemmt werden.

Form H, Wandbefestigung
Werkstoffe: Aluminiumguss schwarz lackiert,
Edelstahl 1.4571, geschweißt, blank

Ausführung Bestell- Nr. Ausladung Werkstoff


[ mm ]
L= ±3
MZA 80 60
MZA 81 100
DIN 16281 AI
MZA 82 160
Form H
MZA 83 60
MZA 84 100 1.4571
MZA 85 160

Form A, für Wand-, Rohr-und Gestellbefestigung


Werkstoffe: Temperguss schwarz

Ausführung Bestell-Nr. Ausladung Werkstoff


[ mm ]
L=±3
DIN 16281 MZA 86 100 Temperguß
Form A

Zwischenstück für Meßgerätehalter


Anschluss G 1/2 B / G 1 /2 nach DIN 16 288 und 1/2 NPT aus
Messing, Stahl, Edelstahl 1.4571

Ausführung Bestell-Nr. Anschluss Werkstoff

MZA91 G 1/ 2 Messing

Zwischenstück MZA92 G 1/ 2 Stahl

MZA93 G 1/ 2 1.4571
1
MZA 93 NPT /2 NPT 1.4571
Abmessungen Messgerätehalter

Messgerätehalter für Wandmontage


DIN16281 Form H

Messgerätehalter für Wandmontage


DIN 16281 Form A

Zwischenstück für Messgerätehalter

Technische Änderungen
vorbehalten
Zubehör
Drosselvorrichtungen,
Anschlussstücke
Drosselvorrichtungen
schützen Druckmessgeräte vor Druckstößen und Pulsationen
des Messstoffes. Sie sind einstellbar und können so den
jeweiligen Betriebsbedingungen angepasst werden.

Anschlussstücke
dienen zur Montage von Druckmessgeräten, Absperr-
hähnen, Absperrventilen, Wassersackrohren und anderen
Zubehörteilen.
Arten von Anschlussstücken
Spannmuffen
nach DIN 16 283 haben einerseits Rechts-(RH), andererseits
Linksgewinde (LH); dadurch können die Teile in jeder ge-
wünschten Lage abgedichtet werden.
Überwurfmutter mit Schweißnippel
nach DIN 16284

Anschlussstück DIN 16 275


mit Muffe / Zapfen Anschluss werden verwendet, wenn das zu
verbindenden Teil ein Außengewinde, das andere ein
Innengewinde besitzt.

Abmessungen und Werkstoffe für


Anschlussstücke
Drosselvorrichtung, einstellbar
Bestell-Nr.: Gewinde PN Werkstoff
1
MZA63 G /2 250 Messing
1
MZA64 G /2 400 Stahl
MZA65 G 1/ 2 400 1 .4571

Spannmuffe DIN 16 283


Bestell-Nr.: Gewinde d L (mm) SW Werkstoff
1
MZA01 G /4 23 17 Messing
MZA02 G 1/ 4 23 17 Stahl
1
MZA03 G /4 23 17 1 .4571
MZA10 G 1/ 2 36 27 Messing
MZA11 G 1/ 2 36 27 Stahl
MZA12 G 1/ 2 36 27 1 .4571
Abmessungen und Werkstoffe für Anschlussstücke
Überwurfmutter mit Schweißnippel

1. Überwurfmutter DIN 16 284


Bestell- Nr.: Gewinde SW Werkstoff
1
MZAU 22 G /2 27 Messing
1
MZAU 23 G /2 27 Stahl
MZAU 24 G1/ 2 27 1.4571

2. Nippel DIN 16 284


Bestell- Nr.: für Gewinde d Werkstoff
1
MZAN 22 G /2 12 Messing
1
MZAN 23 G /2 12 Stahl
MZAN 24 G1/ 2 12 1.4571

Anschlussstück DIN 16 275


Gewinde
Bestell-Nr.: Muffe Zapfen L (mm) SW Werkstoff
D1 d2
MZA 30 G1/4 G1/2 B 38 22 Messing
1
MZA 31 G /4 G1/2 B 38 22 1 .4571
MZA 38 G1/4 G3/8 B 33 19 Messing
1
MZA 37 G /2 G1/4 B 41 27 Messing
1 3
MZA 32 G /2 G /8 B 45 27 Messing
1 3
MZA 33 G /2 G /8 B 45 27 1 .4571
MZA 34 G1/2 M20x1,5 45 27 Messing
1
MZA 35 G /2 M20x1,5 45 27 1 .4571

Flachdichtung EN 837 (DIN 16258)


für
Bestell-Nr.: Gewinde b d1 d2 Werkstoff
MZA 40 2,0 6,2 17,5 BA-CF-500
MZA 41 2,0 6,2 17,5 Cu
G ½ oder
MZA 42 M 20x1,5 0,5 6,2 17,5 PTFE
MZA 43 2,0 6,2 17,5 1.4571
MZA 44 2,0 6,2 17,5 AI

Formdichtung für Innenzentrierung durch Zentrier-


zapfen z.B Anschluss B nach DIN 16 288
Für
Bestell-Nr.: Gewinde b d1 d2 Werkstoff
MZA 45 3,2 5,2 9,3 Cu
MZA 46 G1/4 oder 3,2 5,2 9,3 AI
M 12x1,5
MZA 47 3,2 5,2 9,3 1.4571
MZA 51 G 3/ 8, G1 /2 4,2 8,0 14,8 1.4571
MZA 52 Oder 4,2 8,0 14,8 Cu
M20x1,5

Technische Änderungen
vorbehalten