Sie sind auf Seite 1von 2

SO 10. MAI 2020 / 20:00 / DO 28.

MAI 2020 / 20:00 /


SO 26. APRIL 2020 / 16:00 /
AULA DER HOCHSCHULE FÜR MUSIK UND TANZ KÖLN FUNKHAUS WALLRAFPLATZ
WITTEN, THEATERSAAL
19:00 EINFÜHRUNG 19:00 EINFÜHRUNG MIT ENNO POPPE
UND SARAH NEMTSOV
WITTENER TAGE FÜR [5] ACHT BRÜCKEN: INORI
NEUE KAMMERMUSIK 2020 [6] FILZ
JAMIL ATTAR UND EMMANUELLE GRACH / Tanz-Mimen
OREN SHEVLIN / Violoncello WDR SINFONIEORCHESTER TABEA ZIMMERMANN / Viola
WDR SINFONIEORCHESTER TITUS ENGEL / Leitung ENSEMBLE NIKEL
MANUEL NAWRI / Leitung WDR SINFONIEORCHESTER
KARLHEINZ STOCKHAUSEN
ENNO POPPE / Leitung
»Inori« (1973) Anbetungen
ARNULF HERRMANN
für zwei Pantomimen und Orchester SARAH NEMTSOV
»Werk« (2019)
»Rezubs« (2019) für Solisten,
für Kammerorchester
»Die neue Funktion der Musik muss eine religiöse sein«, forderte Bläser, Harfe, Orgel, Tasten-
Uraufführung
Karlheinz Stockhausen schon früh. Mit der abendfüllenden und Schlaginstrumente
JOSEP PLANELLS Zeremonie »Inori« irritierte er 1974 seine Avantgarde-Kollegen, Uraufführung
SCHIAFFINO die damals eher auf die politische Dimension der Kunst fixiert IMPRESSUM EINTRITTSPREISE
»Con sprezzatura« (2019) waren. Kein Wunder, dass seine »Anbetungen« für zwei Tanz- BRUNO MADERNA Konzert 2:
Herausgeber Kölner Philharmonie:
für Kammerorchester mimen hoch über dem großen Orchester bei der Uraufführung »Il giardino religioso« (1971)
Westdeutscher Rundfunk Köln 47/38/29/18/16/9 Euro
Uraufführung auf deutliche Kritik, ja Ablehnung stießen, aber auch Bewunderung für Kammerorchester Anstalt des öffentlichen Rechts Konzert 1, 3, 4, 6:
ARNULF HERRMANN
hervorriefen: »Wie etwas wird, wie etwas ist, wie etwas vergeht – Marketing Funkhaus: 18 Euro (ermäßigt 10 Euro)
MARCO STROPPA BRUNO MADERNA
ohne dass es lehrhaft vorgeführt würde, [...] das ist wohl kaum mit Wittener Tage für neue Kammermusik:
»And One by One We Drop Away« (2007 –2020) »Serenata per un satellite« (1969) Programm/Produktion/Redaktion 15 Euro (50% ermäßigt für Schüler und
einer größeren Klarheit komponierbar« (Wolfgang Rihm).
für verstärktes Cello und Kammerorchester in fünf Gruppen Version für E-Gitarre, Saxophon, SARAH NEMTSOV Harry Vogt WDR 3 Studierende)
Uraufführung Klavier, Schlagzeug
SENDUNG Bildnachweis VORVERKAUF
ENNO POPPE Titel: Bruno Maderna Philharmonie Köln: KölnMusik/kölnticket,

MUSIK
live ab 20.04 Uhr
Bei seinem Wittener Gastkonzert bringt das WDR Sinfonieorchester
»Filz« (2014) für Viola, Streicher und Klarinetten © Casa Ricordi, Milano Roncalliplatz, 50667 Köln
unter der Leitung von Manuel Nawri Novitäten in Sinfonietta-Stärke Elena Schwarz © Priska Ketterer Tel 0221 2801, koelnticket.de
von Arnulf Herrmann und Josep Planells Schiaffino zur Uraufführung. Bruno Maderna © Kors van Bennekom Philharmonie Essen:

DER ZEIT
1969 landet der erste Mensch auf dem Mond, und auch Bruno Ma-
Dem Solocellisten des Orchesters Oren Shevlin hat Marco Stroppa Patricia Kopatchinskaja Tel 0201 81 22 200
derna blickt in den Weltraum. Seine »Serenade für einen Satelliten« © Astrid Ackermann philharmonie-essen.de
ein neues Konzert auf den Leib geschrieben: eine Raummusik für
dürfte die erste ihrer Art sein, utopisch auch in den Gestaltungs­ Peter Rundel © Henrik Jordan
einen Solisten und fünf Gruppen von Instrumenten, die ihre eigene

2019/2020
freiheiten für die Musiker. Das jüngste Werk dieses Konzerts kommt Arnulf Herrmann © Soany Guigand Wittener Tage für neue Kammermusik:
Vergänglichkeit zelebrieren. Karlheinz Stockhausen © WDR/Zborski Tel 2302 5812441
von Sarah Nemtsov, die Musiker des WDR Sinfonieorchesters und
Sarah Nemtsov © Camille Blake tickets@wittenertage.de
des Ensemble Nikel zusammenführt. Am Pult steht an diesem
SENDUNG
Abend ein Doppeltalent, der Dirigent und Komponist Enno Poppe.
26. April 2020, 20.04 Uhr
Die Solistin Tabea Zimmermann spielt sein mit Viola, Klarinetten IHR KONTAKT ZU WDR 3
und Streichorchester ungewöhnlich besetztes Konzert. Hörertelefon: 0221 56789 333 ACHT KONZERTE
April 2019
IN KÖLN, ESSEN UND WITTEN
SENDUNG ZUM NACHHÖREN IM
Änderungen vorbehalten
live ab 20.04 Uhr WDR 3 KONZERTPLAYER

KARLHEINZ STOCKHAUSEN

wdr3.de
SA 5. OKTOBER 2019 / 20:00 / FR 25. OKTOBER 2019 / 20:00 / KÖLNER PHILHARMONIE SA 11. JANUAR 2020 / 20:00 / SO 29. MÄRZ 2020 / 18:00 /
DAS SCHLIMMSTE FUNKHAUS WALLRAFPLATZ 19:00 EINFÜHRUNG MIT JAN ESRA KUHL FUNKHAUS WALLRAFPLATZ FUNKHAUS WALLRAFPLATZ
AUF DER WELT 19:00 EINFÜHRUNG MIT JOHANNES BORIS BOROWSKI
UND MATTHIAS KRÜGER
SO 27. OKTOBER 2019 / 20:00 / PHILHARMONIE ESSEN
19:30 KUNST DES HÖRENS MIT JAN ESRA KUHL
19:00 EINFÜHRUNG MIT MARTÓN ILLÉS 17:00 EINFÜHRUNG MIT YORK HÖLLER

IST KONSEQUENZ. [3] ALLE GEGEN EINE [4] VERÄNDERUNGEN


Geschlossene Systeme waren dem Multitalent Bruno Maderna, dessen
[1] DUE DIMENSIONI [2] TRANSITION ÜBER VERÄNDERUNGEN
PATRICIA KOPATCHINSKAJA / Violine
Werke die Urauffüh­rungen dieser Saison retrospektiv begleiten, mehr
FLORENCE MILLET / Klavier KATRIEN BAERTS / Sopran WDR SINFONIEORCHESTER
als nur suspekt: »Ich hasse es, konsequent zu sein, weil es tödlich ist.« WDR SINFONIEORCHESTER
MICHAEL FAUST / Flöte KORA PAVELIĆ / Mezzosopran MICHAEL WENDEBERG / Leitung
PETER RUNDEL / Leitung
WDR SINFONIEORCHESTER BERNHARD HAAS / Orgel
Diese Lehre hatte der 1920 geborene Komponist, Dirigent und Pionier
ELENA SCHWARZ / Leitung WDR SINFONIEORCHESTER BRUNO MADERNA
der elektroakustischen Musik aus der Vergangenheit gezogen. Das YORK HÖLLER
SYLVAIN CAMBRELING / Leitung »Stele per Diotima« (1966)
ehemalige Wunderkind überraschte und belebte die Avantgarde mit un- »Beethoven Paraphrase« (2018 – 19)
JOHANNES BORIS BOROWSKI für Soli und Kammerorchester
berechenbarem Humor und einer Fülle heute fast vergessener Werke. für Kammerorchester
»Eternity« (2018 – 19) BRUNO MADERNA
MÁRTON ILLÉS Uraufführung
für Kammerorchester »Aura« (1972)
Das kompositorische Schaffen Bruno Madernas gilt es wiederzuent­ Violinkonzert (2019)
Uraufführung für großes Orchester HANS ZENDER
decken und mit der Musik zu konfrontieren, die Komponist*innen Uraufführung
33 Veränderungen über 33 Veränderungen
aktuell für das WDR Sinfonieorchester schreiben. Allerdings nicht nur BRUNO MADERNA JAN ESRA KUHL BRUNO MADERNA
BEAT FURRER Eine »komponierte Interpretation« von Beethovens
für Orchester. Márton Illés komponiert für die Geigerin Patricia Kopat- »Musica su due dimensioni« (1958/63) »Dýnamis« (2019) für Orchester
»Phaos« (2006) für Orchester Diabelli-Variationen (2011) für Kammerorchester
chinskaja ein neues Violinkonzert, Enno Poppe sucht den Austausch für Flöte und Tonband Uraufführung
mit der Bratscherin Tabea Zimmermann und George Benjamin lässt
GEORGE BENJAMIN BRIAN FERNEYHOUGH Ein neues Konzert für die Ausnahmegeigerin Patricia Kopatchinskaja: Nichts bleibt, wie es ist. Nah
das Soloklavier wie ein kleines Zahnrad in seiner Orchestermechanik
»Duet« (2008) für Klavier »Werk« (2019) für Orgel Márton Illés macht sie zur Protagonistin in seinem Auftragswerk und fern zugleich ist Hans
rotieren. Sie alle teilen Bruno Madernas frühe Leidenschaft für das
und Kammerorchester Uraufführung (in Essen) des WDR. Das dramatische Wechselspiel zwischen Individuum und Zender den Diabelli-Variationen
Solokonzert. ELENA SCHWARZ
Masse bestimmt auch die Orchesterwerke von Bruno Maderna und von Ludwig van Beethoven, die
MATTHIAS KRÜGER GÉRARD GRISEY
Beat Furrer. Mit Solokadenzen, Massenklängen und leuchtenden er in das Orchester verlagert.
Bei Karlheinz Stockhausen agieren die Solisten stumm. In seiner abend- »Bellygoat Boom« (2019) »L’Icône paradoxale« (1993 – 95)
Feldern aus unzähligen Einzel- In der zweiten Beethoven-Hom-
füllenden, spirituellen Zeremonie »Inori« haben Tanz und Pantomime für Kammerorchester Hommage à Piero della Francesca für zwei Frauenstimmen
stimmen stellen sie die Frage mage, die der Dirigent Peter
dieselbe Funktion wie eine Solovioline – nur dass die Darsteller die Uraufführung und großes Orchester in zwei Gruppen
nach dem Verhältnis des Einzel- Rundel mit dem WDR Sinfonie-
Töne des großen Orchesters mit ihrer Gestik spiegeln. Ein weiterer
nen zur Gemeinschaft immer orchester zum Leben erweckt,
Solitär in dieser Saison: der Dialog Hans Zenders und York Höllers mit »Due Dimensioni«: Der Titel steht wie ein Motto für Bruno Madernas Das Orchester als vielfarbige Riesenorgel. Drei Kompositionen, in
wieder neu. Helden und Heldin- sucht und findet York Höller
Ludwig van Beethoven – zum 250. Geburtstag des Komponisten, der kompositorisches Denken: für Spannung, Widersprüchlichkeit und denen Bruno Maderna, Gérard Grisey und Jan Esra Kuhl alle sinfo­
nen verschwinden in der Masse – »mentale Nähe«, verewigt aber
Erwartungen aller Art mit Inkonsequenz unterwandert hat. die Gleichwertigkeit verschiedener Stile. Oder, wie in dem gleichna- nischen Register ziehen, stehen einem neuen Orgelwerk von Brian
das Tutti bringt neue Solisten auch die vergleichsweise weni-
migen Pionierwerk, für die Kombination von Flötenklängen mit elektro- Ferneyhough gegenüber. Ob diese Musik für die Königin der Instru-
hervor, und sei es nur für einen gen Tonbuchstaben, die sich in
Das Programm dieser Saison ist nach allen Seiten offen – vielfältig, akustischem Material. Auch bei George Benjamin erproben Klavier mente sinfonisch oder das neue Orchesterwerk des Komponisten
kurzen Moment. Ludwig van Beethovens langem
gegensätzlich, spannungsreich wie die aktuelle und jüngste Musikge- und Orchester die Gleichberechtigung »wie mit den Zahnrädern einer und Organisten Jan Esra Kuhl von der Orgel her gedacht ist, muss
Namen verbergen, in den Kern-
schichte. Zusammengehalten wird es von Künstlerpersönlichkeiten, die Uhr: wenn nur ein kleines Detail nicht stimmt, funktioniert nichts.« sich zeigen. Das Doppeltalent skizziert, wohin die Reise geht: hin
SENDUNG motiven des neuen Auftrags-
– wie Bruno Maderna – Musik nicht nur zu Papier bringen und sich über In die Dimensionen der Gegenwart führen zwei junge Komponisten. zu dichten Energien, gewaltsamen Entladungen und ambivalenten
PATRICIA KOPATCHINSKAJA live ab 20.04 Uhr werks. PETER RUNDEL
die gewohnte Arbeitsteilung hinwegsetzen. Zu den Komponist*innen, Mat­thias Krüger und Johannes Boris Borowski – der letztere in regem Zuständen zwischen Statik und Dynamik.
die im Auftrag des WDR neue Werke schreiben, gehören u. a. Johannes Austausch mit »Fremdmaterial« aus der Vergangenheit.
SENDUNG
Boris Borowski, Matthias Krüger, Jan Esra Kuhl, Brian Ferneyhough, SENDUNG
2. April 2020, 20.04 Uhr
Márton Illés, York Höller, Arnulf Herrmann, Josep Planells Schiaffino, SENDUNG live ab 20.04 Uhr
Marco Stroppa und Sarah Nemtsov. live ab 20.04 Uhr

ZUM NACHHÖREN IM
WDR 3 KONZERTPLAYER