Sie sind auf Seite 1von 8

3 ADJEKTIVE

3.1 ADJEKTIVDEKLINATION NACH DEM BESTIMMTEN ARTIKEL


der rote Stein
1 Funktion
Weil im Deutschen die Satzglieder auf unterschiedlichen Positionen stehen können,
dienen die Kasus-Signale zur Unterscheidung der Ergänzungen. → s. Seite 12 – 18
Dem neuen Chef kann ich wirklich vertrauen. Bei dem bestimmten Artikel und den Demonstra-
Diese neue Mitarbeiterin ist wirklich gut. tivartikeln ist das Kasus-Signal am Artikelwort.

2 Formen
a Wenn das Kasus-Signal am Artikelwort ist, bekommt das Adjektiv die Endung -en,
nur in den markierten Formen bekommt es die Endung -e.
maskulin neutral feminin Plural
Nom. der rote Stein das helle Licht die klare Luft die runden Formen
Akk. den roten Stein das helle Licht die klare Luft die runden Formen
Dat. dem roten Stein dem hellen Licht der klaren Luft den runden Formen
Gen. des roten Steines des hellen Lichtes der klaren Luft der runden Formen
Genauso nach den Artikelwörtern dieser, jeder, welcher, mancher, alle.
Wenn ein Nomen mehrere Adjektive hat, werden alle Adjektive gleich dekliniert:
die roten, gelben und braunen Blätter.
b Zusammenfassende Darstellung der Formen

-e -e -e
-e -e
-en

c Besondere Adjektive
hoch der hohe Turm
dunkel jedes dunkle Geheimnis Adjektive auf -el und -er
teuer die teure Uhr aber: bitter, finster: eine bittere Medizin, …
prima dieser prima Vorschlag Adjektive auf -a werden nicht dekliniert.
Münchner das Münchner Bier Adjektive von Städtenamen und einigen
Wiener der Wiener Walzer Ländernamen enden auf -er, werden groß-
Schweizer Schweizer Käse geschrieben und nicht dekliniert.

ÜBUNGEN
1 Herbst – Unterstreichen Sie die Kasus-Signale und ergänzen Sie
die Adjektivendungen im Nominativ.
maskulin neutral feminin
a) dieser blau e Himmel d) das herrlich Wetter g) die klar Luft
b) der bunt Wald e) dieses einmalig Blau h) die einzig Wolke
c) welcher alt Baum f) jedes einzeln Blatt i) diese prima Idee

34
3
2 Ein Picknick im Grünen – Unterstreichen Sie die Kasus-Signale und
ergänzen Sie die Adjektivendungen.
Akkusativ Dativ Genitiv
a) über den d) zu dem alt g) während des ganz
ganz en See Waldarbeiter Tages
b) für das geplant e) mit diesem klein h) trotz des gut
Picknick Boot Wetters
c) ohne die kleinst f) in der golden i) wegen der beginnend
Pause Abendsonne Dunkelheit
3 Natur pur – Unterstreichen Sie die Kasus-Signale und ergänzen Sie die 
Adjektivendungen im Plural.
a) durch die herbst- d) zwischen den dunkl g) unterhalb der hoh
lich en Wälder Bäumen Berge
b) für alle hungrig e) unter diesen hoh h) jenseits der verschneit
Tiere Tannen Alpen
c) um die hölzern f) mit den grün i) während der kürzer
Bänke Zweigen werdend Tage
4 Haushaltstipps – Ergänzen Sie die Adjektive.

Kühlschrank: Wenn Ihr Kühlschrank nur die halb (a) volle [voll]
Flasche Wein von gestern Abend und den (b)
[restlich] (c) [Schweizer] Käse enthält, ver-
braucht er mehr Energie als im (d) [gefüllt]
Zustand. Füllen Sie ihn also mit den (e)
[gekauft] Sachen auf: Mit dem (f) [grün] Salat
zum Beispiel, den (g) [Wiener] Würstchen oder
auch der (h)  [lecker] Marmelade.
Geschirrspülmaschine: Auf dem (i) [gespült]
Geschirr sind die (j)  [traurig] Reste der Tomaten soße vom
(k)  [ gestrig] Abendessen noch zu sehen? Dann war die Maschine wohl
zu voll! Räumen Sie Ihre Spül maschine beim (l) [nächst] Mal so ein,
dass das Wasser überall hinkommt, und reinigen Sie regelmäßig alle Siebe und Filter.
Waschmaschine: Stopfen Sie nicht die (m) [ganz] Schmutzwäsche der
(n) [letzt] Wochen mit Gewalt in die (o) [arm],
(p)  [alt] Maschine, sonst wird der Motor zu stark belastet. Und waschen
Sie die (q) [dunkel] T-Shirts getrennt von den (r)
[weiß] Hemden.

35
3 ADJEKTIVE
3.2 ADJEKTIVDEKLINATION NACH DEM UNBESTIMMTEN ARTIKEL,
NEGATIVARTIKEL UND POSSESSIVARTIKEL
ein roter Stein, kein grünes Licht, deine blauen Augen
1 Funktion
Weil im Deutschen die Satzglieder auf unterschiedlichen Positionen stehen können,
dienen die Kasus-Signale (→ s. Seite 12–18) zur Unterscheidung der Ergänzungen.
Im „Gloria-Kino“ läuft heute ein neuer Film Bei dem unbestimmten Artikel, dem Negativ-
von einem sehr guten Regisseur. artikel und den Possessivartikeln → Kasus-Signal
am Adjektiv bzw. am Artikelwort.
Der unbestimmte Artikel, der Negativartikel und die Possessivartikel haben manchmal …
… kein Kasus-Signal → das Kasus-Signal kommt an das Adjektiv → s. Seite 28, 38,
… ein Kasus-Signal → Adjektivdeklination wie nach dem bestimmten Artikel → s. Seite 28, 34
2 Formen
a unbestimmter Artikel
Singular Plural
maskulin neutral feminin
Nom. ein roter Stein ein helles Licht eine klare Luft – runde Formen
Akk. einen roten Stein ein helles Licht eine klare Luft – runde Formen
Dat. einem roten Stein einem hellen Licht einer klaren Luft – runden Formen
Gen. eines roten Steines eines hellen Lichtes einer klaren Luft – runder Formen

b Negativartikel und Possessivartikel


Singular Plural
maskulin neutral feminin
Nom. kein roter Stein kein helles Licht keine klare Luft keine runden Formen
Akk. keinen roten Stein kein helles Licht keine klare Luft keine runden Formen
Dat. keinem roten Stein keinem hellen Licht keiner klaren Luft keinen runden Formen
Gen. keines roten Steines keines hellen Lichtes keiner klaren Luft keiner runden Formen
Genauso mein / dein / sein roter Stein, …

ÜBUNGEN
1 Welche Artikelwörter haben ein Kasus-Signal, welche haben keins? –
Kreuzen Sie an.
mit ohne mit ohne mit ohne
einen X einem euren
ein meine euer
keinem mein eurer
kein seiner ihr
deinen sein Ihrem
dein unseres Ihr
keine unser ihren
2 Unterstreichen Sie die Kasus-Signale in Übung 1.

36
3
3 Studenten ziehen um – Ergänzen Sie die Adjektivendungen.
maskulin neutral feminin
a) so ein schön er Schreibtisch f) ein modern Telefon k) eine ziemlich hässlich
Lampe
b) einen ganz Tag g) ohne sein alt Regal l) eine gebraucht Uhr
c) mit einem gemietet Lkw h) aber mit meinem m) neben meiner neu
wunderbar Bett Mikrowelle
d) statt eines privat Wagens i) trotz unseres eng n) wegen deiner alt
Treppenhauses Waschmaschine
e) weiter Pläne j) zusätzlich Probleme o) viel Fragen
4 Eine neue Wohnung – Ergänzen Sie die Adjektive.
Tobias hat endlich eine (a) neue [neu] und Gott sei Dank nicht sehr (b) [teuer]
Wohnung gefunden. Sie hat eine (c) [hell] Küche, eine (d)
[sonnig] Terrasse, ein (e) [klein] Wohnzimmer, einen (f) [dunkel]
Flur, und im Badezimmer steht eine (g) [wunderschön], (h)
[altmodisch] Badewanne. Tobias sucht jetzt noch einen (i) [gebraucht]
Fernseher und einen (j) [gemütlich] Sessel. Und dafür hat er auch schon eine
(k) [wichtig] Verabredung mit seiner Freundin Vera , um das zu kaufen,
was noch fehlt. Aber das ist gar nicht so einfach, denn ein (l) [schön] und
(m)  [gemütlich] Sessel ist teuer, und Vera will keinen (n) 
[gebraucht] Fernseher. Sie möchte ein (o) [modern] Gerät mit einem
(p)  [groß] Bildschirm. Das ist aber für Tobias viel zu teuer, deshalb kauft er gar
nichts. Er fährt mit seinem (q)  [rostig] Fahrrad nach Hause und setzt sich dort
an seinen (r) [alt] Computer.
5 Im Internet-Café – Ergänzen Sie die Adjektivendungen.

Die Menschen gehen heute ins Internet-Café, weil sie keinen (a) eigen en Computer haben oder weil
sie die hier (b) herrschend Anonymität schätzen, die sie bei den (c) eigen (d) digital
Geräten vermissen. Stammkunden in solchen Cafés sind Gruppen, die zum (e) aktuellst Com-
puterspiel an die (f) vernetzt Laptops kommen. Stammkunden sind Schulkinder, die für ihre
(g) neuest Hausaufgaben einen Computer brauchen, und Stammkunden sind die Menschen,
die weit weg von zu Hause sind und mit ihren (h) zurückgeblieben Familienmitgliedern und
ihren (i) lieb Freunden in der Heimat kommunizieren möchten. Yalan aus China hat ein (j) spe-
ziell Problem: Sie hat ihr (k) elektronisch Ticket auf ihrem Tablet, aber keinen (l) funkti-
onierend Drucker in ihrem (m) gemietet Apartment. Sie bittet deshalb den (n) sympa-
tisch (o) jung Mann am Nebentisch, ihr zu helfen. Aber der beantwortet gerade eine Fra-
ge, die ihm sein (p) alt Freund aus Kanada stellt: Wie schmeckt das (q) deutsch Bier? Jona-
than trinkt gerade (r) ein hell Bier, nimmt einen (s) groß Schluck und antwortet: „Great !“

37
3 ADJEKTIVE
3.3 ADJEKTIVDEKLINATION OHNE ARTIKEL (NULLARTIKEL)
roter Stein – helles Licht – klare Luft
1 Funktion
Weil im Deutschen die Satzglieder auf unterschiedlichen Positionen stehen können,
dienen die Kasus-Signale (→ s. Seite 12 – 18) zur Unterscheidung der Satzglieder.
Neuer Schwung und gutes Timing haben den Wenn es keinen Artikel (Nullartikel) gibt,
Polit-Thriller auf Platz 1 gebracht. hat das Adjektiv das Kasus-Signal.
In alten Filmen gibt es oft eine ganz besondere
Atmosphäre.

2 Formen
Wenn es keinen Artikel (Nullartikel) gibt oder das Artikelwort kein Kasus-Signal (→ s. Seite 28, 30, 36)
hat (ein, kein, mein usw.), bekommt das Adjektiv das Kasus-Signal.
Singular Plural
maskulin neutral feminin
Nom. roter Stein helles Licht klare Luft runde Formen
Akk. roten Stein helles Licht klare Luft runde Formen
Dat. rotem Stein hellem Licht klarer Luft runden Formen
Gen. roten Steines hellen Lichtes klarer Luft runder Formen
Ausnahme: Genitiv Singular maskulin und neutral: Hier hat jeweils das Nomen
das Kasus-Signal -(e)s, das Adjektiv die Endung -en.
Genauso: nach Kardinalzahlen, z. B. mit drei grünen Smaragden, anstelle zehn roter Edelsteine.
Wenn ein Nomen mehrere Adjektive hat, werden alle Adjektive gleich dekliniert:
in klarer, frischer Luft.

ÜBUNGEN
1 Setzen Sie die Kasus-Signale -er, -es, -e, -en, -em ein, die an das Adjektiv kommen.
Singular Plural
maskulin neutral feminin
Nominativ -er
Akkusativ
Dativ
Genitiv -en -en

2 Sommer – Ergänzen Sie die Adjektivendungen nach dem Nullartikel und Artikel
ohne Kasussignal im Nominativ.
maskulin neutral feminin Plural
a) ein weit er Weg e) mein neu Rad i) leis Musik m) hoh Tannen
b) rot er Wein f) dein alt Radio j) gesalzen Butter n) süß Trauben
c) französisch Käse g) dunkl Brot k) würzig Wurst o) lachend Kinder
d) stark Kaffee h) ein scharf Messer l) frisch Milch p) groß Bäume

38
3
3 Aktivurlaub – Ergänzen Sie die Adjektive (nach Nullartikel und unbestimmtem Artikel).
Akkusativ
Sie wollen mal raus aus dem Alltag? Sie mögen (a) gutes [gut] Essen und (b)
[exzellent] Wein, lieben (c) [klassisch] Musik und wünschen sich auch noch
(d)  [sportlich] Aktivitäten? Dann buchen Sie für ein (e) [lang]
Wochenende ein (f) [komfortabel] Zimmer in unserem Hotel!
Dativ
Bei (g) [frisch] Neuschnee können Sie auf allen Pisten Ski fahren oder in
(h)  [klar] Bergluft einmalige Wanderungen machen. Danach geht’s in den Fitness-
raum: mit (i) [gezielt] Muskeltraining gegen den Speck! Nach dem Sport in die Sauna
und danach in (j) [eiskalt] Wasser schwimmen: Da vergessen Sie den Alltag bestimmt!
Genitiv
Sie werden sich innerhalb (k) [kürzest] Zeit wie neugeboren fühlen! Auf der Basis
(l)  [individuell] Beratung wird Ihr persönliches Fitnessprogramm zusammengestellt:
Anstelle (m) [untrainiert] Muskeln und (n)  [trüb] Gedanken werden
bald der Anblick eines (o) [muskulös] Bauchs und Optimismus ihr Leben bestimmen.
4 Deine blauen Augen sind phänomenal! – Ergänzen Sie die Adjektivendungen.

(a) Blauäugig e Männer haben offenbar (b) besser Chancen beim Flirten – auf jeden Fall
bei (c) englisch Frauen. Denn nach einer kürzlich veröffentlichten Studie von
(d) britisch Psychologen der Universität Manchester ist dort fast jede zweite Frau von
(e) blau Augen fasziniert. (f) Verschieden Testmänner mussten sich für die Studie
(g) farbig Kontaktlinsen einsetzen und wurden so fotografiert. Die Testfrauen mussten
anhand der Fotos dann (h) folgend Fragen beantworten und auf einer Skala bewerten:
Ist das ein (i) sympathisch Mann? Ist das ein (j) attraktiv Mann? Ist das ein (k) intelli-
gent Mann? Dabei wussten sie nicht, dass es bei der Befragung um die Augen ging.
Das Ergebnis: (l) Braunäugig Männer wirken auf 21 Prozent der Frauen attraktiv, 33 Prozent
bevorzugen (m) grün Augen. Bei Männern mit (n) blau Augen wurden 46 Prozent der
befragten Frauen schwach. Darüber hinaus haben (o) blauäugig Männer einen weiteren
Vorteil: „Findet man jemanden wegen (p) schön Augen attraktiv, spricht man ihm auch
(q) höher Intelligenz zu“, hat Studienleiter Martin Eagle herausgefunden.

5 Computer und Co. – Formulieren Sie Sätze.


a) leistungsfähig – Computer – sein – heutzutage – billig
Ein leistungsfähiger Computer ist heutzutage billig.
b) gut – und – augenschonend – Bildschirme – dürfen – nicht – flimmern
c) professionell – Drucker – müssen – hoch – Farbqualität – bieten
d) klein – Aktivboxen – sein – auch – im – Kaufpreis – enthalten

39
3 ADJEKTIVE
3.4 ARTIKEL – UNBESTIMMTE ZAHLWÖRTER
alle netten Kollegen – mehrere unklare Antworten
1 Funktion
Um Adjektive korrekt zu deklinieren, muss man wissen, ob das Wort vor dem Adjektiv ein Artikelwort
oder ein unbestimmtes Zahlwort ist.
2 Formen
a Artikelwörter
Artikelwörter Adjektiv Nomen Adjektivdeklination
alle
keine Artikelwörter mit Kasus-Signal
manche → Adjektivdeklination wie nach
aktuellen Informationen
sämtliche bestimmten Artikeln
solche (→ s. Seite 34)
welche

b Unbestimmte Zahlwörter
unbestimmte Zahlwörter Adjektiv Nomen Adjektivdeklination
andere
einige
etliche
folgende unbestimmte Zahlwörter
mehrere* interessante Antworten → Adjektivdeklination wie nach
verschiedene Nullartikel (→ s. Seite 38)
viele**
wenige**
zahlreiche
andere, folgende, verschiedene, viele, wenige, zahlreiche werden manchmal auch mit
Artikelwörtern wie die / diese verwendet → Adjektivdeklination wie nach dem bestimmten Artikel:
diese vielen neuen Informationen.
* mehrere = einige nicht verwechseln mit mehr. mehr ist der Komparativ von viel und wird nicht
dekliniert: mehr gutes Geld. So auch weniger: weniger schlechte Luft
** Im Singular: viel neues Wissen, wenig freier Raum
c Pronomen
Wie viele Freunde hast du eigentlich eingeladen? – Alle. alle, einige, keine*,
Haben Sie alle Fragen beantwortet? – Nein, nur einige. manche, solche
Gibt es noch Brötchen? – Nein, es gibt keine mehr. können auch als Pronomen
Das sind aber schöne Stifte! Solche möchte ich auch haben. verwendet werden
* → s. Seite 28

40
3
ÜBUNGEN
1 Benimmregeln fürs Büro – Unterstreichen Sie die Artikelwörter und
die unbestimmten Zahladjektive. Ergänzen Sie die Adjektivendungen.
TELEFON Führen Sie keine (a) privat en Gespräche vom Firmenapparat aus, besonders dann
nicht, wenn Sie zahlreiche auswärts (b) wohnend Freunde und Bekannte haben. In etlichen
(c) modern Firmen gilt jedoch ein pragmatischer Umgang mit diesem Thema, wenn nicht allzu
viel (d) wertvoll Arbeitszeit geopfert wird und sich die Kosten im Rahmen halten.

DUZEN Wenn Sie neu in einer Firma anfangen, werden Sie natürlich nicht alle (e) älter Kol-
legen duzen. Aber für die zahlreichen (f) jugendlich Freunde des „Du“ sind bessere Zeiten in
Sicht: Es gibt mehrere (g) eindeutig Hinweise darauf, dass der Trend dahin geht, sich beim
Vornamen zu nennen – selbst in etlichen (h) konservativ Branchen.

FÜSSE Die Füße bleiben unter dem Tisch, denn der Chef mag keine (i) entspannt Mitarbeiter.
Auch wenn Sie glauben, alle (j) cool Leute müssten die Füße auf den Tisch legen: Das ist nicht
so, und manche (k) wichtig Geschäftspartner reagieren darauf ausgesprochen allergisch.
2 So geht’s nicht weiter! – Formulieren Sie Sätze mit dem Akkusativ.
Wir fordern … c) mehr bezahlt Urlaub
a) weniger unbezahlt Überstunden d) nur wenig künstlich Licht im Büro
... weniger unbezahlte Überstunden! e) viel frisch Luft
b) mehr frei Zeit f) mehr grün Pflanzen
3 Betriebsversammlung – Formulieren Sie Sätze.
a) Es gibt nur noch … wenig – frei – Plätze
Es gibt nur noch wenige freie Plätze.
b) Der Personalchef hat … viel – neu – Informationen
c) Er äußert sich tatsächlich zu … all – gestellt – Fragen
d) Es gibt allerdings auch … etlich – gut hörbar – Zwischenrufe
e) Ein junger Mitarbeiter macht … einig – kritisch – Bemerkungen
f) Der Personalchef beantwortet plötzlich … kein – weiter – Fragen – mehr
4 Alltägliches – Ergänzen Sie die Artikelwörter, Adjektive und Pronomen.

einiges • mehr • mehrere (2x) • solche • viel (2x) • wenig • wenige

a) Terry hat heute leider nicht viel Zeit.


b) Andy verdient nur 800 Euro pro Monat. Das ist ziemlich .
c) Ich kenne nur Leute, die so viel essen können wie Hugo.
d) Karin hat wirklich zu Arbeit. Sie braucht Zeit für sich.
e) In dem Bereich ist sie Expertin. Da weiß sie .
f) Ich habe zum Geburtstag gleich deutsche Bücher bekommen!
g) Das sind aber schöne Gläser! hätte ich auch gern.
h) Wo warst du denn gestern? Ich habe Male versucht, dich anzurufen!

41