Sie sind auf Seite 1von 29

äder port esundheit

?
Magazin für Mitarbeiter in Bäderbetrieben
und Rettungsschwimmer

Gefahr durch Chlor ?


Alles Panikmache? Wie gefährlich ist die
Ausgabe Verbindung Trichloramin wirklich?
1-2011
Foto: Reckert
Editorial
Liebe Leser...
Zu Beginn eines neuen Jahres fragt sich so
mancher, was ihm die kommenden zwölf
von Monate bringen werden. Bleibe ich gesund?
Heiko Reckert Ist mein Job sicher? Wird es mir am Ende des
Jahres besser oder schlechter gehen?
Eigentlich ging dieses Editorial mit dem Satz:
„Und natürlich fragt sich auch die Branche
der Bäderbetriebe jedes Jahr von neuem, ob
sich die dramatische finanzielle Lage vieler
Kommunen auch 2011 negativ auf die Zahl
der Bäder auswirken wird.“ weiter. Doch dann
ereignete sich in Japan jenes furchtbare Erdbeben, dessen atomare Folgen uns viel-
leicht noch Jahrhunderte lang gefährden werden und plötzlich kommen einem die
eigenen Probleme gegenüber diesen GAU klein vor. Das was dort geschehen ist, kann
uns hier auch passieren. Nicht durch ein Erdbeben, doch durch andere Gewalten. Der
Ausstieg aus dem Atomausstieg muss nochmals überdacht werden. Befürworter der
Atomenergie argumentieren nicht selten, dass wir den benötigten Strom nicht an-
Impressum
ders bereitstellen können. Das ist in Grenzen sogar richtig. Darum kann und muss das
Herausgeber: Ziel sein, dass wir Energie sparen. Daheim, unterwegs und auch an unserer Arbeits-
BSG-Institut zur Aus- und Fortbildung
von Bäderpersonal stelle. Auch Hallen- und Freibäder können Energie sparen. Möglichkeiten dazu haben
Reckert / Meyer-Bergmann GbR wir in der Vergangenheit bereits vorgestellt und in einer der nächsten Ausgaben wer-
Redaktion:
den wir diesem Thema einen Magazinschwerpunkt widmen.
Heiko Reckert (re) (v.i.S.d.P) Vor dem Hintergrund der Ereignisse, die während ich diese Zeilen schreibe noch im
Kurt Meyer-Bergmann (kmb) vollen Gange sind, ist es schwer, sich mit anderen Problemen zu beschäftigen, doch
Titelfoto Gestaltung: handelt es sich bei unserem Schwerpunktthema letztlich auch um eines, das sich mit
Heiko Reckert gesundheitlichen Risiken beschäftigt. Also fahren wir fort, mit dem Editorial, wie es
Fotos : pixelio, Wikipedia und Heiko Reckert
ursprünglich geplant war.
Gestaltung: Das Argument, dass Schwimmen nicht nur Spaß macht, sondern auch gesund ist wird
Heiko Reckert, heiko@reckert-online.de
bei drohenden Bäderschließungen gerne ins Feld geführt. Doch das neue Jahr war
Druck: keine zwei Wochen alt, da wurde dieses Argument in seinen Grundfesten erschüttert.
PDF-Format Ist das Schwimmen in öffentlichen Bädern überhaupt gesund oder kann es vielleicht
Redaktionsanschrift: sogar gesundheitsschädlich sein. Zumindest für Babys, so das Umweltbundesamt
Bäder - Sport - Gesundheit Magazin für (UBA) in einer Pressemeldung vom 11. Januar, könnte dies zutreffen.
Mitarbeiter in Bäderbetrieben und Rettungsschwimmer
BSG-Institut Seither haben sich viele Publikationen mit dem Thema befasst, mache griffen nur
Auf dem Lay 20 die Meldung des UBA auf, wie „Das Schwimmbad und sein Personal“, andere, wie das
31542 Bad Nenndorf
Telefon: 05723 / 91928080
„Archiv des Badewesens“ und das Onlineangebot der DLRG, sahen im UBA-Bericht
Fax: 05723 / 91928089 hingegen eher eine Panikmache, als eine reale Bedrohung.
Mobil: 0178 / 81 84 288 Auch die Redaktion des BSG-Magazins hat sich kritisch mit der Thematik auseinan-
E-Mail: schwimmmeister@online.de
der gesetzt. Unsere Titelgeschichte versucht, die verschiedenen Studien zu diesem
Redaktionsschluss für die nächste Ausgabe Thema vergleichen und zeigt, dass die Welt nicht so schwarz/weiß ist, wie mancher
ist der 15. Mai 2011
sie sehen will, weder bei Vergiftungen durch Chlor, noch bei Gefahren durch Atom-
Erscheinungsweise: kraftwerke.
Viermal jährlich, jeweils März, Juni,
September und Dezember.

www.schwimmmeister-schulung.de

2 Bä d e r - S p or t - G e s und h e it
I N H A LT

4 Edito rial
Lieber Leser 2
Inhaltsverzeichnis 3

The ma
Was lauert in unseren Schwimmbädern? 4

Foto: Sonnentherme Lutzmannsburg N ac hric hte n

G e f ahr in u n se re n B ä de r n ? DLRG Lehrscheinprüfung für Fachangestellte 12


Wie schädlich sind Chlornebenprodukte im Schwimmbadwasser für Osnabrück bleibt Schulstandort 13
unsere Kinder. Wir stellen verschiedene Studien und unterschiedliche
Ansichten gegenüber.

Bildung
13 Schwimmbad ABC Teil 3: Chlor 14
Serie PR Teil 2: Massenmedien in der
Bundesrepublik Deutschland 18

Magaz in
Flüssigkeitsdefizit bekämpfen -
Test der Trinkuhr 23

B e ru fssc hul e ge r e t t e t Me diz in


Sinkende Ausbildungszahlen in den Betrieben sind zugleich auch sin-
kende Schülerzahlen. Für die Schulstandorte Osnabrück und Braun- Serie EH-SAN: Kontrolle des Bewusstseins
schweig schien das Aus für den Ausbildungsgang der Fachangestellten
für Bäderbetriebe unmittelbar bevor zu stehen. Schulträger und Landes- und Bodycheck 24
schulbehörde in Osnabrück haben sich nun entschieden, zumindest den
Schulstandort am Westerberg auch zukünftig für die Fachangestellten
vorzuhalten. Aus de n Ve rbände n

24 DLRG-Barometer - 438 Todesfälle durch


Ertrinken im Jahr 2010 27
Alter Aufguss - DLRG stellt neue AV1 vor
und verpasst damit eine Chance 28

S e rie E H-SAN : B o dy c he c k
in diesem Teil unserer Serie zum Sanitätswesen beschreiben wir, wie man
das Bewusstsein eines Notfallpatienten feststellt und den Körper auf
mögliche Verletzungen untersucht.

1 - 20 1 1 3
THEMA

Was lauert in unseren Schwi


Panikmache oder reale Gefahr
durch Chlornebenprodukte

Von Heiko Reckert

Am 10. und 11. Januar brach eine mediale Chlor-


gaswelle über Deutschland herein, deren Aus-
wirkungen man noch Wochen später in Form von
Stellungnahmen aller möglichen Interessenge-
meinschaften und Verbände spüren konnte. Der
Berufsverband der Kinder und Jugendärzte e.V. äu-
ßerte sich ebenso, wie die Deutsche Gesellschaft für
das Badewesen. Schließlich schickte auch die DLRG
eine Meldung über OTS, den Pressemeldungsdienst
der Deutschen Presseagentur (DPA).

4
Bä d e r - S p or t - G e s und h e it
THEMA

immbädern?

Foto: Jens Claa - pixelio.de

5
1- 20 11
THEMA

Foto: Sonnentherme Lutzmannsburg


Was war geschehen? Am 10. Januar hatte sich das Umweltbun- ringen Konzentrationen – Desinfektions­ nebenprodukte wie
desamt (UBA) in einer Pressemeldung über die Gefahren für Trichloramin unvermeidlich entstehen, wird als kleineres Übel
Babys durch Desinfektionsnebenprodukte beim Babyschwim- akzeptiert.
men geäußert. In der Hallenluft deutscher Bäder fand das UBA Trichloramin-
Konzentrationen bis maximal 18,8  Milligramm/Kubikmeter
UBA warnt Luft (mg/m3). 90  Prozent der gemessenen Werte lagen aller-
dings unter 0,34 mg/m3 und damit deutlich unter dem von der
In der UBA Pressemeldung hieß es: „Zur Desinfektion von Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfohlenen Richtwert
Schwimm­becken­­wasser ist Chlor erforderlich. Möglicherweise von 0,50 mg/m3. Bei den hohen Messwerten entsprach entwe-
können Reaktionsprodukte des Chlors bei Risikogruppen zur der die Wasseraufbereitung oder die Hallenbadlüftung nicht
Entwicklung von Asthma beitragen. Vor allem Trichloramin, ein den allgemein anerkannten Regeln der Technik [DIN  19643
Reaktionsprodukt aus Chlor und dem von Badegästen einge- bzw. VDI 2089 Blatt 1].“
tragenem Harnstoff, ist als asthmaauslösende Substanz in Ver-
dacht geraten. Ob tatsächlich eine Schadwirkung auf das Lun- Aufregung und Unsicherheit
genepithel im frühkindlichen Stadium ausgeht und diese zu
Asthma führt, kann auf Grund fehlender Daten zur Wirkschwel- Die Aufregung war groß, nachdem die Deutsche Presseagentur
le von Trichloramin noch nicht abschließend beurteilt werden. (DPA) diese Meldung verteilt hatte und regionale wie überregi-
Besorgten Eltern von Kindern unter zwei Jahren, in deren Fa- onale Zeitungen darüber berichteten. Eltern fragten sich, ob sie
milien gehäuft Allergien auftreten, empfiehlt das Umweltbun- ihrem Kind mit einem Babyschwimmkurs wirklich noch etwas
desamt (UBA), aus Vorsorgegründen vom Babyschwimmen Gutes tun und Badbetreiber und Anbieter von Babyschwimm-
abzusehen, bis geklärt ist, ob sich der Verdacht bestätigt. Alle kursen fürchteten um ihre Teilnehmerzahlen.
anderen Kinder und Erwachsene können Schwimmbäder mit Dabei war die Information an sich noch nicht einmal neu.
einer Wasseraufbereitung nach den allgemein anerkannten Schon seit Jahren gibt es Untersuchungen, die die Problema-
Regeln der Technik weiter ohne Bedenken nutzen. tik „Gefahr durch Chlor im Schwimmbadwasser“ zum Thema
Öffentliche Bäder werden in Deutschland pro Jahr von 250 bis haben.
300  Millionen Menschen besucht. Eine ausreichende Desin- Denn belgische Autoren hatten schon 2003 einen möglichen
fektion des Beckenwassers – meist mit Chlor – ist unerlässlich: Zusammenhang zwischen Asthma und dem Schwimmen in
Denn nicht selten ist jemand mit Krankheitserregern infiziert, gechlortem Beckenwasser diskutiert. Ihre Vermutung damals:
ohne Krankheitssymptome zu haben. Geht diese Person dann Das Risiko von Asthmaerkrankungen steigt, wenn der Spiegel
ins Schwimmbad, so ist unvermeidlich, dass Erreger in das des Clara-Zell-Proteins im Blutserum absinkt. Dieses Absinken
Becken­wasser gelangen. Dass durch die Desinfektion – in ge- kann auf eine Schädigung des Bronchialepithels hinweisen.

6
Bä d e r - S p or t - G e s und h e it
THEMA

Foto: Sonnentherme Lutzmannsburg


Kommt dies häufiger vor, so führt dies, so die Vermutung, zu Die in der gleichen Studie gemessenen Konzentrationen an
einem erhöhten Asthmarisiko. Als mögliche Substanz, die die- Stickstofftrichlorid konnten allerdings Werte zwischen 500 und
sen Effekt auslöst, gilt das Desinfektionsnebenprodukt Trichlo- 1000μg/m3 erreichen, was deutlich mehr ist, als es in deut-
ramin. schen Bädern der Fall sein sollte.
Spätere Studien bestätigten diese Verdachtsmomente und Wie schon der UBA-Bericht aufführt, ist jedoch noch unklar, wie
zeigten eine signifikante Korrelation zwischen dem Zeitpunkt hoch die Konzentration von Trichloramin im Wasser sein muss,
des ersten Schwimmens vor dem zweiten Lebensjahr und dem um Schädigungen hervorzurufen. Unklar ist auch, ob Trichlora-
Abfall des Clara-Zell-Proteins im Blutserum. min allein für Schädigungen verantwortlich ist oder ob weitere
Nebenprodukte allein oder in Kombination diesen Effekt aus-
Schweizer warnten schon 2006 lösen.

2006 berichtete die Schweizerische Gesellschaft für Pädiat- DLRG beschwichtigt Eltern
rische Pneumologie (SSPP) über diese Untersuchungen. In ih-
rer Stellungnahme heißt es: „Statistisch gesehen, wurde eine Die DLRG, als ein großer Anbieter von Babyschwimmkursen
signifikante Korrelation zwischen der Besuchshäufigkeit ge- versuchte verunsicherte Eltern in einer Pressemeldung vom
schlossener Schwimmbäder und der Zerstörung der Clara Zel- 27. Januar zu beruhigen. Dort heißt es, dass für Eltern mit Inte-
len bei Kindern gefunden, insbesondere bei Säuglingen, wel- resse am Babyschwimmen aber grundsätzlich kein Grund zur
che am Babyschwimmen teilnahmen. Es wurden 341 Kinder im Besorgnis bestehe.
Alter von 10 Jahren untersucht, 43 hatten als Säuglinge am Ba- Helmut Stöhr, Leiter Ausbildung im Präsidium der DLRG sagte
byschwimmen teilgenommen. Bei letzteren waren die Entzün- gegenüber der Presse: "Das Umweltbundesamt hat den Ver-
dungsmarker deutlich erhöht, asthmatische und bronchitische dacht, dass Trichloramin - ein Desinfektionsnebenprodukt - in
Symptome traten häufiger auf als bei den anderen. Zwischen der Hallenbadluft bei Kindern unter zwei Jahren asthmaaus-
den Gruppen wurde kein Unterschied in Bezug auf eine Atopie lösend sein könnte. Eindeutige Nachweise für diese Annahme
in der Familienanamnese oder der IgE Serumkonzentrationen gibt es bisher aber nach unserer Kenntnis nicht. Alle Kinder
festgestellt.“ über zwei Jahren und erwachsene Schwimmer können Bäder
Mit anderen Worten ausgedrückt heißt dies: Bei den unter- mit Wasseraufbereitung nach den anerkannten Regeln der
suchten Kindern traten asthmatische und bronchitische Sym- Technik wie bisher ohne Bedenken nutzen.“ Allerdings sagte
tome häufiger auf, wenn die Kinder am Babyschwimmen teil- Stöhr auch: „Die Vorteile des Babyschwimmens für die Entwick-
genommen hatten. Dabei war in beiden Gruppen der Anteil lung des Kindes sind sehr groß. Wir empfehlen aber Eltern, in
einer durch die Eltern vererbte Überempfindlichkeit gleich deren Familien Allergien bekannt sind, mit ihren Kindern in
hoch und somit nicht ausschlaggebend für das Ergebnis. den ersten zwei Lebensjahren vorsorglich so lange nicht zum

7
1- 20 11
THEMA

Babyschwimmen zu gehen, bis geklärt ist, ob Trichloramin für


Unangebrachte Panikmache
die Entstehung von Asthma verantwortlich ist.“ Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte äußerte sich
Eine überzeugte Unbedenklichkeitserklärung hört sich anders bereits im Januar deutlicher. Er hält die generelle Warnung
an. vor Schwimmbadbesuchen mit kleinen Kindern für unange-
Beschwichtigendes war auch von der Deutschen Gesellschaft brachte Panikmache.
für das Badewesen zu hören. In ihrem Magazin „Archiv des Ba- „Bewegungsspiele im Wasser mit Kindern im ersten Lebensjahr
dewesens“ führt sie unter anderem eine spanische Studie auf, gibt es seit den 70er Jahren, sichere Anhaltspunkte für eine Zu-
die zu dem Schluss kam, dass der Besuch von Schwimmbädern nahme von Atemwegserkrankungen oder gar Asthma haben
im Kindesalter die Wahrscheinlichkeit an Atemwegserkran- Kinder- und Jugendärzte in den letzten 40 Jahren nicht beo-
kungen zu leiden eher reduzierte als fördert. Diese Studie, so bachtet, wenn Grundregeln der Hygiene eingehalten werden,“
ergaben die Recherchen des BSG-Magazins, stammt aus dem sagte BVKJ-Präsident Dr. Wolfram Hartmann.
Jahr 2009 und wurde bei 3223 Neun- bis Zwölfjährigen An- Jedoch schränkt auch der BVKJ seine Empfehlung ein.
hand von Fragebögen durchgeführt. Sie stellte in der Tat fest, „Öffentliche Hallenbäder sind für diese ersten Bewegungs-
dass das Risiko bei Kindern im Vergleich geringer war, wenn sie spiele allerdings weniger gut geeignet, weil der Lärmpegel für
schon vor dem zweiten Geburtstag Bäder besuchten und nicht Säuglinge zu hoch und die Luft- und Wasserqualität für die Al-
erst ab dem vollendeten vierten Lebensjahr. tersgruppe unter einem Jahr mit ihrem noch unreifen Immun-
system ungeeignet ist“, so Dr. Wolfram Hartmann, der selbst
Übersicht über verschiedene Studien über 25 Jahre junge Eltern mit dieser frühen Bewegungsanre-
gung vertraut macht. Weiter heißt es in der Empfehlung des
Regula Corbelli und Constance Barazzone Argiroffo veröffentli- BVKJ: „Ideal sind Lehrschwimmbecken, deren Wasser nur ge-
chten in der Ausgabe Vol.20 No. 4 2009 der Zeitschrift Paediatri- ring chloriert und vor Beginn der Spiele für Säuglinge frisch
ca eine Übersicht über verschiedene Studien aus Deutschland eingelassen ist. Kinder und begleitende Eltern müssen frei von
und der Schweiz. Dort wird unter anderem eine retrospektive ansteckenden Erkrankungen sein und sich gründlich waschen,
Screeningstudie bei 1881 Schülern in Brüssel aufgeführt, die bevor sie ins etwa 33 ° C warme Wasser gehen.“
eine Asthmaprävalenz von 5–30% und eine signifikante Korre- Was heißt das? Es heißt, dass Babyschwimmen zwar risikolos
lation zwischen Asthmaprävalenz und dem Besuch von chlor- ist, allerdings nicht in öffentlichen Bädern, was einen relativ
behandelten Schwimmbädern ergab. Diese Korrelation war großen Teil der vorhandenen Babyschwimmangebote schon
nach Angaben der Autoren umso ausgeprägter, je frühzeitiger einmal grundsätzlich als gefährlich ausschließt. Ein Bad das die
der Schwimmbadbesuch stattfand und je tiefer die Schwimm- von den Ärzten genannten Kriterien erfüllt nannte der Bericht
baddecken waren. Corelli und Barazzone Argiroffo führten in nicht und es dürfte auch für die meisten Eltern schwer zu fin-
ihrem Beitrag auch die bereits oben angesprochene Folgestu- den sein.
die der selben Autoren auf.
Ganz so unbesorgt über die Chlor-Problematik äußern sich
2008 folgte eine weitere Studie, mit 847 Schülern in drei ver- übrigens nicht alle Ärzte. Schon im Juni 2007 war mit Bezug
schiedenen Schulen. In einem der Schwimmbäder wurde zur auf die belgische Studie auf Ärzte-Zeitung.de zu lesen: „Das
Desinfektion nicht Chlor, sondern ein Kupfer-Silber Ionisie- Problem: Zehn Zentimeter über der Wasseroberfläche liegt die
rungssystem verwendet. Diese Studie ergab, dass das Risiko Chlorgaskonzentration nach Angaben von Professor Stephan
auf Asthmasymptome bei den Kindern die das nicht chlorierte Sorichter aus Freiburg in einer Größenordnung von 0,4 mg/m3.
Schwimmbad besuchten viermal geringer war, als bei den Das bedeute, dass die in der Arbeitsmedizin gerade noch tole-
Schülern der Vergleichsgruppe. rierte Tageshöchstdosis bereits nach zwei Stunden überschrit-
Allerdings weisen Corelli und Barazzone Argiroffo auch auf ten sei. Auch andere Faktoren, wie die im Sommer zu erwar-
eine deutsche Studie hin, die keinen Zusammenhang zwischen tenden Abbauprodukte von Sonnenschutzmitteln, bereiteten
dem frühen Besuch eins Hallenbades und dem Auftreten von den Schwimmern ein "relativ toxisches" Umgebungsmilieu,
Atopien sieht. Als Grund vermuten die Autoren die 10-fach hö- warnte Soringer.“
here Chlorminkonzentration in belgischen Bädern gegenüber
deutschen Schwimmbädern. Den überaus lesenswerten Bei- Unterschiedliche Ansichten
trag von Corelli und Barazzone Argiroffo kann man unter der
Adresse www.sgpp-schweiz.ch/.../asthma_und_schwimmbae- Somit findet man unter Fachleuten aus dem Bäderbereich,
der_paediatrica_2009_no_4_.pdf als PDF herunterladen. Wissenschaftlern und Ärzten recht unterschiedliche Ansichten
zur realen Gefahr durch Chlornebenprodukte. Sicher kann man
Welchen Schluss kann man ziehen? sich als Vater oder Mutter wohl nur sein, wenn man der Emp-
fehlung des BVJK zur Beschaffenheit des Babyschwimmbades
Doch welchen Schluss lassen die verschiedenen Studien nun folgt. Dann wird man aber Probleme haben, überhaupt eine
zu? Droht generell Gefahr für Säuglinge durch Chlornebenpro- Möglichkeit zum Babyschwimmen zu finden, die den BVJK-
dukte oder gilt dies nicht für deutsche Bäder? Kriterien entspricht.
Einig scheinen sich UBA, Gesellschaft für das Badewesen und Sicher, ob die Grenzwerte in einem Bad eingehalten werden,
DLRG in der Tatsache zu sein, dass Kinder mit einer entspre- können sich Eltern kaum sein. Allerdings kann man die Chlor-
chenden familiären Vorbelastung eher vorsichtig sein sollten. nebenprodukte in einem Bad durchaus riechen, denn der
Im Zweifelsfall sollte der Arzt konsultiert werden. typische Chlorgeruch ist nichts anderes, als eben diese Reak-
Dennoch überwiegen bei der DLRG und bei der Gesellschaft tionswprodulkte, und sollte darum Bäder in denen der „Chlor-
für das Badewesen die Vorteile des Babyschwimmens über die geruch“ zu intensiv ist konsequent meiden.
bisher noch nicht endgültig bewiesenen Risiken.

8
Bä d e r - S p or t - G e s und h e it
1- 20 11
THEMA

Foto: Sonnentherme Lutzmannsburg

9
THEMA

Foto: Sonnentherme Lutzmannsburg


Ob öffentliche Bäder eine Gefahr für Kleinkinder sein können, genutzt werden kann, sich nicht zu waschen, ist unter den Bad-
muss offenbar noch weiter untersucht werden. Allerdings besuchern weit verbreitet. Letztlich schaden Badbesucher sich
droht hier, ähnlich wie im Bereich der Forschung zur Schäd- damit aber selbst, indem sie ihre Gesundheit gefährden und
lichkeit von Handys und DECT-Telefonen wohl noch eine län- das muss ihnen klar gemacht werden.
gere Zeit der Unsicherheit.
Jüngst hat ein Gericht in Italien allerdings offiziell bestätigt, dass Unbedenklichkeitssiegel
Handys bzw. DECT-Telefone Krebs verursachen. Ein Angestellter
einer Versicherung hatte geklagt, da sich bei ihm aufgrund täg- Um das Image der deutschen Bäder nicht weiter zu schädigen,
licher, stundenlanger Telefonate mit DECT-Telefonen und Han- sollte schnell eine Möglichkeit gefunden werden, wie sich El-
dys ein Gehirntumor gebildet hatte. Das Gericht hat der Klage tern sicher sein können, dass für ihre Kinder möglichst wenig
entsprochen und vorgelegte, industriefinanzierte Gutachten des Gefahr durch Nebenprodukte droht. Eine Möglichkeit wäre
beklagten Arbeitgebers als nicht glaubwürdig ausgeschlossen. ein Unbedenktlichkeitssiegel, ähnlich dem Umweltengel. Nur
relegmäßig geprüfte Bäder erhalten dieses Siegel und können
Aufklärung gefragt damit klar zum Ausdruck bringen: „Bei uns werden alle Grenz-
werte eingehalten.“
Zwar droht solches Ungemach den deutschen Badbetreibern Natürlich bietet auch dies keine absolute Sicherheit für Eltern,
vorerst wohl nicht, doch ist die Unsicherheit in der Bevölkerung doch erleichtert es zumindest die grobe Orientierung, welches
inzwischen, nicht zuletzt durch die Vielzahl sich widerspre- Bad eher nicht für das Babyschwimmen in Frage kommt, näm-
chender Berichte, recht groß. Hier kann nur eine offensive und lich eines, ohne dieses Siegel. Doch wird es wohl noch Jahre
ehrliche Öffentlichkeitsarbeit Abhilfe schaffen, die weder die dauern, bis die Verbände ein solches Siegel umgesetzt haben
Risiken, noch die Vorzüge des Babyschwimmens verschweigt. und vielleicht wird es nie dazu kommen. Solange bleibt Eltern
Darüber hinaus muss konsequent gegen alle vorgegangen nur das Vertrauen in die Aussage des Schwimmmeisters, wenn
werden, die das Wasser verunreinigen. dieser sagt, dass die Grenzwerte eingehalten werden
Immer häufiger verzichten gerade jugendlichen Badegäste je- In unserem Bad muss ich als Vater dem leitenden Schwimm-
doch auf das Duschen vor dem Sprung ins Wasser. Diesen Besu- meister vertrauen, der mir versichert hat, dass alle Werte DEUT-
chern muss, zur Not auch mit drastischen Mitteln, klar gemacht LICH unter den Grenzwerten liegen und mein Kind somit nicht
werden, dass sie damit andere gefährden und schädigen. gefährdet ist.
Oft bekommt man dann übrigens Antworten wie: „Na, dafür ist
doch das Chlor im Wasser. Der Glaube, dass Chlor quasi als Alibi

10
Bä d e r - S p or t - G e s und h e it
Prüfungsvorbereitung zum/r
geprüften Meister/in für Bäderbetriebe
In Abstimmung mit der Landesschulbehörde Hannover bieten wir auch 2009 wieder
einen Lehrgang zum Erwerb des anerkannten Abschlusses

„Geprüfte/r Meister/in für Bäderbetriebe“


2011 / 2012
(gem. Verordnung vom 07.07.98) an.

Unsere Pluspunkte:
• Wir haben ein erfahrenes
Lehrteam, das weiß, was
Sie wissen müssen und
dies zuverlässig vermit-
teln kann
• Wir setzen moderne Tech-
niken ein und schulen
Sie auch im Umgang mit
diesen
• Das Hallenbad befindet
sich in unmittelbarer
Nähe und kann von den
Kursteilnehmern jederzeit
genutzt werden
• Wir betreuen Sie in klei-
nen Lerngruppen individuell - natürlich auch am Wochenende und nach Feierabend

Lehrgangszeitraum: 10. Oktober 2011 bis 23. März 2012

BSG-Institut zur Aus- und Fortbildung von Bäderpersonal


Auf dem Lay 20 - 31542 Bad Nenndorf
Tel.: 05723 / 91928080
Mobil: 0178 / 8184288
www.schwimmmeister-schulung.de
NACHRICHTEN

DLRG Lehrscheinprüfungen für


angehende Fachangestellte
(kmb) Wie schon in den Vorjahren haben nauso zur Prüfung wie Kurzvorträge und Fachangestelltenprüfung, die am Ende
die berufsbildenden Schulen in Han- Lehrproben im Lehrsaal. der Ausbildung steht.
nover und Zeven gemeinsam mit dem Für die Teilnehmer haben diese Prü- Im Rahmen der Abschlussfeiern werden
DLRG Landesverband Niedersachsen für fungen noch einen doppelten Sinn: auch die Lehrscheine ausgehändigt. Die-
die angehenden Fachangestellten für Die Lehrscheinprüfung ist neben dem se können auf Antrag beim Deutschen
Bäderbetriebe in deren Abschlussjahr Erwerb einer zusätzlichen beruflich zu Olympischen Sportbund als Fachü-
die Möglichkeit zur Teilnahme an einer nutzenden Qualifikation eine gute Vor- bungsleiterschein C anerkannt (umge-
Prüfung zum Erwerb des Lehrscheins der bereitung und ein gutes Training auf die schrieben) werden.
DLRG geschaffen.
Insgesamt 29 Auszubildende haben die-
ses Angebot genutzt und sich der Prü-
fungskommission der DLRG gestellt.
Grundlage für dieses Angebot ist eine Berufsbildungsausschuss neu gebildet
Kooperationsvereinbarung zwischen
dem BDS und der Bundesorganisation (kmb)Der Berufsbildungsausschuss für den Ausbildungsberuf der Fachange-
der DLRG. Danach können zukünftige stellten für Bäderbetriebe in Niedersachsen ist von der zuständigen Stelle der
Fachangestellte nach Teilnahme an zu- Landesschulbehörde für den Zeitraum vom 1.11.2010 bis zum 31.10.2014 neu
sätzlichen Vorbereitungsmaßnahmen berufen worden.
im Rahmen ihrer schulischen Ausbil- Der Ausschuss setzt sich aus jeweils sechs Vertretern der Arbeitgeber und Ar-
dung an dieser Prüfung teilnehmen. Die beitnehmer sowie Fachlehrern der berufsbildenden Schulen zusammen.
ausbildenden Lehrer( in Zeven Oliver Die Mitglieder des Ausschusses haben Frau Teichmann (Arbeitnehmervertre-
Priess, in Hannover H.W. Matteikat) ha- terin und zugleich stellv. Vorsitzende des BDS Niedersachsen) zur stellvertre-
ben die Kandidaten während des letz- tenden Vorsitzenden und Herrn Meyer-Bergmann (Arbeitgebervertreter) zum
ten Ausbildungsjahrs intensiv auf die Vorsitzenden gewählt.
Prüfung vorbereitet , wobei natürlich Die Geschäftsführung für den Berufsbildungsausschuss obliegt der zuständi-
auf die ohnehin in der Ausbildung ge- gen Stelle der Landesschulbehörde unter der Leitung von Herrn Meis.
lernten Inhalte zurückgegriffen werden Herr Meis ist wie folgt zu erreichen :
konnte. Tel.: 0511 – 1062324
Die Prüfungen selbst unterscheiden sich Fax: 0511 – 106992324
nicht von den üblichen DLRG – internen Mail: winfried.meis@lschb-h.niedersachsen.de
Lehrscheinprüfungen: Hausarbeit, Klau-
sur und Lehrproben im Bad gehören ge-

12
Bä d e r - S p or t - G e s und h e it
NACHRICHTEN

Osnabrück bleibt Schulstandort


Braunschweig nicht zu halten!
(kmb) Sinkende Ausbildungszahlen in den Betrieben sind zu- und Landesschulbehörde in Osnabrück haben sich entschie-
gleich auch sinkende Schülerzahlen. Für die Schulstandorte den, den Schulstandort am Westerberg auch zukünftig für die
Osnabrück und Braunschweig schien das Aus für den Ausbil- Fachangestellten vorzuhalten. Auch Kultusminister Althus-
dungsgang der Fachangestellten für Bäderbetriebe unmittel- mann hat dies in einem Schreiben an den Vorsitzenden des
bar bevor zu stehen. BBA bestätigt. Jetzt ist es Aufgabe der Betriebe in der Region,
Auf seiner konstituierenden Sitzung musste der Berufsbil- genügend Ausbildungsplätze zur Verfügung zu stellen, damit
dungsausschuss sich dieser Problematik stellen. Es schien so, der Standort auch auf Dauer gesichert werden kann.
dass sich zwei der bisherigen vier Standorte von der Ausbil- Für Braunschweig gibt es keine Chance. Auszubildende aus
dung der Fachangestellten „man-
gels Masse“ verabschieden würden.
In Schreiben an den Kultusminister,
die Schulträger und die zuständi-
gen Abteilungen der Landesschul-
behörde hat sich der BBA für den
Erhalt der Ausbildungsstandorte
eingesetzt. U.a. heißt es dort:
„Der BBA bittet die Schulträger so-
wie die zuständige Landesschul-
behörde der Erhalt der Standorte
sicher zu stellen.
Bei Wegfall dieser Standorte ent-
stehen für die Auszubildenden
erhebliche Nachteile z.B. durch
große Entfernungen und damit
verbundene hohe Fahrtkosten zwi-
schen Ausbildungsstätte und den
Berufsschulstandorten. Außerdem
besteht die Gefahr,
dass die Betriebe in den betrof-
fenen Regionen auf die Ausbildung
verzichten und damit die Infra-
struktur im Bäderwesen zusätzlich
gefährdet wird.
Nur durch den Erhalt aller Stand-
orte kann ein für den Nachwuchs erforderliches attraktives dieser Region werden zukünftig die BBS in Hannover besuchen
flächendeckendes Ausbildungsangebot aufrechterhalten wer- müssen. Ein entsprechendes Angebot hat die Schule den Be-
den und damit der notwendige Bedarf an Fachpersonal sicher- trieben der Region bereits unterbreitet.
gestellt werden.“
Kurzfristig konnte ein Teilerfolg erzielt werden: Schulträger

1 3
1- 20 11
BILDUNG

Schwimmbad ABC
Teil 3: hlor C
Chlor ist ein chemisches Element mit dem Symbol Cl und der Erhitzen mit Kohlenstoff, aus der Verbindung abzuspalten,
Ordnungszahl 17. Im Periodensystem der Elemente steht es in erkannte Humphry Davy 1808, dass es sich bei der Substanz
der 7. Hauptgruppe und gehört damit zusammen mit Fluor, um ein neues Element und nicht um eine sauerstoffhaltige
Brom, Iod und Astat zu den Halogenen. Verbindung handelt. Er nannte das neue Element auf Grund
Elementares Chlor liegt unter Normalbedingungen in Form des seiner charakteristischen hellgrünen Farbe nach dem griechi-
zweiatomigen Moleküls Cl2 gasförmig vor. Es ist eines der reak- schen χλωρός chlōrós „hellgrün, frisch“ auf den Namen Chlor.
tivsten Elemente und reagiert mit fast allen anderen Elementen Zunächst wurde Chlor überwiegend nach einem von Walter
und vielen Verbindungen. Die hohe Reaktivität bedingt auch die Weldon entwickelten Verfahren aus Salzsäure und Mangan-
Giftigkeit des elementaren Chlors. Der Name des Elementes lei- dioxid gewonnen. Da dies nicht sehr effektiv war, wurde es
tet sich vom griech. χλωρος chlōrós „hellgrün, frisch“ ab. Dieser 1866 durch das von Henry Deacon entwickelte Deacon-Ver-
Name wurde nach der typischen gelbgrünen Farbe des Chlor- fahren ersetzt. Dabei diente billiger Luftsauerstoff als Oxida-
gases gewählt. tionsmittel und Kupfer(II)-chlorid als Katalysator. Chlor wurde
In der Natur kommt Chlor nicht elementar, sondern nur ge- zwar schon 1800 erstmals elektrolytisch hergestellt, jedoch
bunden in verschiedenen Verbindungen vor. Die wichtigsten spielte dies bis zur Entwicklung der nötigen Generatoren
Verbindungen sind die Chloride, in denen Chlor in Form des durch Werner von Siemens Ende des 19. Jahrhunderts keine
Anions Cl− auftritt. Das bekannteste Chlorid ist Natriumchlorid, große Rolle.
häufig auch als Kochsalz oder kurz Salz bezeichnet. Chlorid ist Seitdem sind
ein häufiger Bestandteil des Meerwassers und besitzt wichtige elektroche-
biologische Funktionen, vor allem bei der Steuerung des Was- mische Herstel-
serhaushaltes im Körper. lungsver fahren
Das fast ausschließlich durch Elektrolyse gewonnene Chlor wird die weitaus wich-
großteils für die Synthese chlorhaltiger Verbindungen wie des tigsten Produkti-
Vinylchlorids, einem Ausgangsprodukt für die Produktion des onsverfahren von
Kunststoffes PVC, eingesetzt. Chlor. Die histo-
risch wichtigste
Ver wendung
Geschichte von Chlor liegt in
der Anwendung
Elementares Chlor wur- als Bleichmittel.
de erstmals 1774 von Dazu konnte es
Carl Wilhelm Scheele entweder ele-
dargestellt. Er ließ dabei mentar einge-
Salzsäure mit Braunstein setzt werden
reagieren. Dabei erkann- oder durch Re-
te er jedoch nicht, dass es aktion mit Calci-
sich bei dem dabei entste- umhydroxid zu
henden Produkt um ein Chlorkalk weiterverarbeitet werden.
bisher unentdecktes Ele- Im Ersten Weltkrieg wurde Chlorgas erstmals als chemische
ment handelt. Stattdessen Waffe eingesetzt. Der Einsatz am 22. April 1915 in der Nähe
wurde von den meisten der Stadt Ypern in Flandern durch deutsche Truppen führte
Chemikern wie Antoine zu vielen Toten und zahlreichen, teilweise lebenslang geschä-
Laurent de Lavoisier an- digten Soldaten. Bald wurde es jedoch durch wirksamere
genommen, dass der Stoff Giftgase ersetzt, zum Beispiel Phosgen.
mit Sauerstoff angerei-
cherte Muriumsäure sei. Der Grund für diese Annahme lag da-
rin, dass die Salzsäure für eine sauerstoffhaltige Säure eines hy- Vorkommen
pothetischen Elementes, des Muriums, gehalten wurde. Durch
den Kontakt mit dem Mangandioxid sollte diese dann weiteren Chlor ist auf der Erde ein relativ häufiges Element. In der konti-
Sauerstoff aufnehmen. nentalen Erdkruste kommt es mit einem Gehalt von 145 ppm
Dies wurde scheinbar von Claude-Louis Berthollet bestätigt, der vor und ist damit in der Häufigkeit hinter Elementen wie Zir-
beobachtete, dass Chlorwasser bei Belichtung Sauerstoff ab- conium, Kohlenstoff oder Schwefel an 19. Stelle. Auf Grund
gibt, und es daher als „oxidierte Salzsäure“ bezeichnete. der hohen Reaktivität kommt es nur in Verbindungen, meist
Nachdem Versuche gescheitert waren Sauerstoff, etwa durch in Form von Chloriden, und nicht elementar vor.

14
Bä d e r - S p or t - G e s und h e it
Informationen weltweit griffbereit. Im-
mer gut informiert über Themen rund
um die Arbeit an Bäderbetrieben und da-
rüber hinaus.

http://www.schwimmeister-schulung.de
• Aktuelle Berichte zum Beruf des Fachanstell-
ten und des Meisters
• Informationen rund um die Ausbildung zum
Meister
• Hinweise auf Fortbildungsmöglichkeiten

http://schwimmmeister.foren-city.de/
• Forum zum Austausch rund um die Arbeit an
Bäderbetrieben
• Treffpunkt für Teilnehmer unserer Meister-
kurse
• Hilfeecke für Computerprobleme (auch au-
ßerhalb des Berufes)

http://traumladenwelt.blogspot.com/
Privater Blog mit den Themen:
• Computer
• Bildung
• Literatur
• Aktuellem Tagesgeschehen
BILDUNG

Da Chloride in Wasser gut löslich sind, ist im Meerwasser der


Verwendung
Ozeane eine hohe Konzentration an Chloridionen enthalten. Chlor wird vor allem zur Herstellung anderer Chemikalien
Chlor ist mit einem Gehalt von 19,4 g Cl-/l nach Sauerstoff und verwendet. Mit 33 % im Jahr 1997 ist dabei Vinylchlorid, die
Wasserstoff das häufigste Element im Meerwasser. Hohe Ausgangssubstanz für die Herstellung des Kunststoffs Polyvi-
Gehalte an Chlorid haben viele abflusslose Seen, wie beispiels- nylchlorid, das wichtigste Produkt. Auch andere einfache chlo-
weise das Tote Meer, da bei diesen das von den Flüssen zuge- rorganische Verbindungen werden durch Reaktion von Chlor
führte Wasser verdunstet und das mitgeführte Salz zurück- und entsprechenden Kohlenwasserstoffen hergestellt. Diese
bleibt. dienen vor allem als Zwischenprodukt, etwa für die Herstellung
Die wichtigsten Chlorminerale sind Halit (Natriumchlorid), häu- von Kunststoffen, Arzneistoffen oder Pestiziden. So wurden
fig als Steinsalz oder einfach Salz bezeichnet, Sylvin 1995 85 % aller Arzneistoffe unter Verwendung von Chlor her-
(Kaliumchlorid), Carnallit (KMgCl3·6 H2O), Bischofit (MgCl2·6 gestellt. Häufig wird das Chlor im Verlauf eines Herstellungs-
H2O) und Kainit (KMgCl(SO4)·3 H2O). Es gibt große Lagerstät- prozesses wieder abgespalten und chlorfreie Endprodukte er-
ten, die beim Austrocknen von Meeresteilen entstanden sind. halten. Beispiele dafür sind die Herstellung von Glycerin über
Da die geringer löslichen Natriumsalze zuerst ausfallen und Allylchlorid und Epichlorhydrin oder das Chlorhydrinverfahren
sich bei fortschreitender Austrocknung die Kaliumsalze darü- zur Herstellung von Propylenoxid.
ber ablagern, sind die Anorganische Chlor-
Lager oft geschichtet. verbindungen wer-
Größere Vorkommen den häufig über die
an Halit befinden Reaktion mit Chlor
sich in Deutschland hergestellt. Technisch
beispielsweise in Bad wichtig sind dabei bei-
Friedrichshall und Bad spielsweise die Synthe-
Reichenhall, ein Vor- se von Chlorwasser-
kommen in Österreich stoff in hoher Reinheit
liegt bei Hallein. durch Reaktion von
Es ist eine Vielzahl na- Chlor und Wasserstoff
türlicher chlororga- oder die Synthese
nischer Verbindungen von Titantetrachlorid.
bekannt, im Februar Dieses wird entweder
2002 zählte man 2200. über den Kroll-Prozess
Der größte Teil wird zu elementarem Titan
von Meereslebewesen, weiterverarbeitet oder
wie Seetang, Schwäm- dient als Zwischenpro-
men, Manteltieren dukt bei der Reinigung
oder Korallen syntheti- des Weißpigmentes
siert. Auf dem Land le- Titan(IV)-oxid.
bende Tiere und Pflan- Weitere wichtige Chlo-
zen bilden in deutlich ride, die durch Reakti-
geringerem Umfang chlororganische Verbindungen. Auch bei on des Elements mit Chlor dargestellt werden, sind Alumini-
Vulkanausbrüchen und der Verbrennung von Biomasse entste- umtrichlorid und Siliciumtetrachlorid.
hen chlororganische Verbindungen.
Chlorradikale entstehen durch Zersetzung organischer Chlor- Wird Chlor in Wasser geleitet, dissoziiert es unter Bildung von
verbindungen in der Stratosphäre. Viele dieser chlororga- hypochloriger Säure. Diese wirkt stark oxidierend und wirkt
nischen Verbindungen, vor allen die Fluorchlorkohlenwas- so bleichend und desinfizierend. Die bleichende Wirkung des
serstoffe (FCKW) sind nicht oder nur in geringem Umfang Chlors wurde vor allem für die Produktion von weißem Papier
natürlichen Ursprungs, sondern wurden vom Menschen frei- ausgenutzt. Das Chlor ist in der Lage, die aromatischen Ringe
gesetzt. Chlorradikale können den Abbau von Ozon katalysie- des Lignins zu ersetzen oder zu oxidieren. Dadurch sind mög-
ren und sind für das sogenannte Ozonloch, das vor allem im liche Chromophore zerstört und das Papier erscheint heller. Da
Bereich der Pole auftritt, verantwortlich.[18] jedoch bei der Chlorbleiche teilweise krebserzeugende chlor-
organische Verbindungen wie Polychlorierte Dibenzodioxine
Gewinnung und Darstellung und Dibenzofurane oder Chlorphenole entstehen, wurde die
Chlorbleiche häufig durch ungefährlichere Methoden wie der
Chlor ist eine der wichtigsten Grundchemikalien und zählt mit Bleiche mit Natriumdithionit ersetzt.
einer Menge von 58,9 Millionen Tonnen im Jahr 2006 zu den Die desinfizierende Wirkung des bei der Reaktion von Chlor
meistproduzierten Chemikalien. Technisch wird Chlor fast aus- und Wasser entstandenem Hypochlorits wird bei der Wasser-
schließlich durch verschiedene elektrochemische Verfahren aufbereitung in der sogenannten Chlorung ausgenutzt. Ne-
hergestellt, im kleineren Maßstab kann es auch auf chemischen ben Trinkwasser wird vor allem Schwimmbadwasser auf diese
Weg gewonnen werden. Weise von Bakterien befreit. Da bei der Reaktion mit anderen
Als Nebenprodukt fällt es bei der elektrochemischen Produk- Bestandteilen des Wassers auch unerwünschte und teilweise
tion von Natrium und Magnesium aus den entsprechenden giftige oder krebserregende Stoffe, etwa Trihalogenmethane,
Chloriden an. entstehen können, wird Chlor für die Desinfektion von Trink-
wasser zunehmend durch Chlordioxid oder Ozon ersetzt.

16
Bä d e r - S p or t - G e s und h e it
BILDUNG

Auf Grund der Umweltschädlichkeit und Giftigkeit von Chlor zentrationen kommt es zur Bildung von Lungenödemen und
und vieler chlorhaltiger Verbindungen wird gefordert und starken Lungenschäden. Ein Gehalt von 0,5–1 % Chlor in der
teilweise versucht, diese zu vermeiden und durch chlorfreie Atemluft wirkt tödlich durch Atemstillstand. Die letalen Dosen
Verbindungen und Prozesse zu ersetzen. Auch das Recycling über eine Stunde (LC50) liegen bei 293 ppm für Ratten und 137
von chlorhaltigen Abfallstoffen ist eine Alternative, da so kei- ppm für Mäuse.[27] Flüssiges Chlor wirkt stark ätzend auf die
ne neuen derartigen Produkte hergestellt werden müssen. Haut. Bei chronischer Einwirkung von Chlor kann es zu chro-
Das Verbrennen von chlororganischen Verbindungen, bei dem nischer Bronchitis, bei höheren Konzentrationen auch zu Herz
leicht giftige Verbrennungsprodukte entstehen können, kann und Kreislaufschäden, sowie Magenbeschwerden kommen.
so vermieden werden. Allerdings sprechen häufig höhere Prei- Chlor ist nicht brennbar, kann jedoch mit vielen Stoffen stark
se und schlechtere Eigenschaften reagieren. So besteht beim Kon-
von Ersatzstoffen gegen den Ein- takt von Chlor mit Wasserstoff,
satz von chlorfreien Produkten Kohlenwasserstoffen, Ammoniak,
und Prozessen, und es wird wei- Aminen, Diethylether und eini-
terhin Chlor in großen Mengen in gen anderen Stoffen Explosions-
der Industrie eingesetzt. gefahr.
Eine spanische Studie kam zu
dem Ergebnis, dass die durch die
Sicherheitshinweise Chlorung des Wassers und der
Reaktion mit organischen Ver-
Chlor wirkt als Gas vorwiegend unreinigungen (Urin, Schweiß,
auf die Atemwege. Bei der Inha- Hautschuppen) entstehenden
lation reagiert es mit der Feuch- Desinfektionsnebenprodukte das
tigkeit der Schleimhäute unter Risiko für Blasenkrebs erhöhe.
Bildung von hypochloriger Säure
und Salzsäure. Dadurch kommt Quelle: Wikipedia
es zu einer starken Reizung der Fotos: Wikipedia
Schleimhäute, bei längerer Ein-
wirkung auch zu Bluthusten und
Atemnot, sowie Erstickungser-
scheinungen. Bei höheren Kon-

DER WOLF IST


ZURÜCK IN
DEUTSCHLAND
Helfen Sie ihm mit
einer Patenschaft!


Infos anfordern:
Ausschneiden und absenden an:
NABU · Patenschaften · Charitéstr. 3 · 10117 Berlin
www.Wilkommen-Wolf.de · Paten@NABU.de

Vorname, Name

Straße, Nr.

PLZ, Ort
10968

E-Mail

1 7
1- 20 11
BILDUNG

Serie Public Relations Teil 2:

Massenmedien in der
Bundesrepublik Deutschland
Von Heiko Reckert Vergangenheit Print-Produkte, der Rundfunk und das Fernse-
hen. Seit einigen Jahren ist auch das Internet als Massenme-
Begriffsdefinition Massenmedien dium hinzugekommen und mit ihm hat sich das klassische
Um zu verstehen, wie wir unser Bad optimal über die Medien Verständnis von Sender und Empfänger drastisch verändert.
der Öffentlichkeit präsentieren können, müssen wir uns zu- Aus einer so genannten One to Many Kommunikation wurde
nächst einmal darüber klar werden, wie die Medienlandschaft eine Many to Many Kommunikation. Das heißt, nach wie vor
in Deutschland beschaffen ist. erreicht ein Sender sehr viele Rezipienten, durch die moder-
Der erste Begriff, der einem bei diesen Betrachtungen unter- ne Technik ist es jedoch möglich, dass diese Rezipienten nun
kommt, ist der der Massenmedien. Was sind Massenmedien? ihrerseits durch eine Reaktion wieder sehr viele andere errei-
Zur Erklärung dieses Wortes, müssen wir uns zunächst einmal chen. Darüber hinaus kann technisch gesehen heute beinahe
mit einem weiteren Begriff beschäftigen, der Kommunikation. jeder selbst zum Sender mit einem Massenpublikum als Emp-
fänger werden.
Kommunikation
Massenmedien im Wandel
Unter Kommunikation im weitesten Sinne wird Gemeinsam-
keit, Verständigung, der Vor­gang des Mitteilens oder die Über- Die Massenmedien in Deutschland haben sich in den vergan-
mittlung von Informationen durch Zeichen, Symbole, Sprache, genen Jahren drastisch verändert und diese Veränderung wird
Schrift, Bild oder deren Kombination, aber auch offizielle Be- uns auch noch geraume Zeit begleiten.
kanntmachungen und sogar Verkehr in verschiedenen Be- Während Zeitungen, das Radio und schließlich das Fernsehen
reichen verstanden, zum Beispiel Funk- und Fernsprech­verkehr. zum Teil Jahrzehnte dafür brauchten, sich als Massenmedium
Nach dem klassischen Verständnis des Begriffs Kommunikation durchzusetzen, schaffte das Internet dies in einem Bruchteil
kann man intrapersonale (Austausch innerhalb eines Individu- der Zeit.
ums), interpersonale (Austausch zwischen mindestens zwei In- Von der ersten Einführung des Fernsehens in Deutschland, im
dividuen) und mediengebundene Kommunikation (Austausch Jahre 1934 bis zur Massentauglichkeit in den sechziger und
zwischen einer kleinen Gruppe, wie z.B. der der Journalisten, siebziger Jahren vergingen Jahrzehnte. Zwar ist das Internet in
und einer großen Gruppe, der der Rezipienten) unter­scheiden. seiner Urform auch schon seit 1969 in Gebrauch, die moder-
ne grafische Oberfläche, das WWW gibt es hingegen erst seit
Massenmedien 1991.
Diese massive Verbreitung des Internets in so kurzer Zeit hat
Massenmedien sind nach Gablers Wirtschaftslexikon: „...tech- die klassischen Medien zu einem gewissen Teil überrumpelt.
nische Mittel zur Vermittlung von Informationen und Emoti- Insbesondere viele Zeitungen waren sich unsicher, wie sie der
onen bei räumlicher oder zeitlicher oder raumzeitlicher Distanz Konkurrenz aus dem Internet begegnen könnten. Plötzlich ist
zwischen den Kommunikationspartnern an ein voneinander es möglich, vom Empfänger zum Sender zu werden und jeder
getrenntes Publikum.“ Blogger, der seine Seite öffentlich ins Netz stellt, wird so zum
In den meisten Fällen handelte es sich dabei in der Vergan- kleinen Verleger, auch, wenn er seine Inhalte nur digital über-
genheit um eine einseitige Kommunikation. Ein Sender trans- mittelt.
portierte einen bestimmten Inhalt mittels eines Mediums (z.B. Viele Zeitungen und Magazine haben auf diesen Wandel deut-
eines Druckerzeugnisses) an die Empfänger. Diese hatten nicht lich zu spät reagiert, was zu einem Teil sicherlich daran gele-
die Möglichkeit, über das­selbe Medium eine Antwort an den gen haben könnte, dass die dort beschäftigten Journalisten
Sender zu schicken, denn sie konnten selbst keine Zeitung dru- noch in einer anderen Zeit ihr Handwerk gelernt haben. Um
cken. aber zumindest noch am Kuchen des neuen Mediums teilha-
Der Begriff der Massenmedien findet seinen Ursprung im 19. ben zu können, und diese mediale Welt nicht anderen allein
Jahrhundert, als das Wort Masse in der Psychologie eingeführt zu überlassen, übertrug und übertragen viele Zeitungen und
wurde. Mit der Bezeichnung sollte das Phänomen großer Men- Magazine auch heute noch ihr Produkt eins zu eins vom Papier
schenansammlungen wie bei Demonstrationen und Streiks ins Internet.
beschrieben werden. Das Wort Medium kommt aus dem Latei- Doch das Internet ist schneller und kann mehr als herkömm-
nischen und bedeutet so viel wie “das in der Mitte befindliche". liche Produkte und so müssen auch die Tageszeitungen und
Gemeint ist damit das vermittelnde Element im Allgemeinen. Magazine neue Wege der Verbreitung und neue Nischen in der
Die klassischen Massenmedien in Deutschland waren in der Welt der Massenmedien finden. Einer der großen Heilsbringer

18
Bä d e r - S p or t - G e s und h e it
Foto: Thomas Siepmann / Pixelio.de

1- 20 11
BILDUNG

1 9
BILDUNG

aus Sicht der Verlage ist in dieser Hinsicht zurzeit Apple mit sei- rungen verstärken auch den Zeitdruck, unter dem schon jetzt
nem iPad. viele Journalisten stehen. All dies sind Faktoren, die sich nega-
Die Digitalisierung sämtlicher Medien durch die Möglichkeiten tiv darauf auswirken können, wenn wir mit der Presse ins Ge-
des Internets hat dazu geführt, dass wir auch mit Journalisten spräch kommen wollen.
in unserer täglichen Arbeit anders umgehen müssen. So war Das hier dargestellte Szenario ist zwar noch ein Extrem, und
ich jüngst bei einem Interview anwesend, das eine freie Mitar- keinesfalls überall in Deutschland so vorzufinden, doch die
beiterin eines lokalen Radiosender mit dem Leiter einer Brei- Entwicklung geht ihn diese Richtung.
tensportveranstaltung führte. Neben einem entsprechenden
O-Ton, also einem Interview mit dem Veranstaltungsleiter und Printmedien
mit einigen Teilnehmern, benötigte die junge Frau auch einige
Digitalfotos für das Internetangebot des Radiosenders. Anders- Printmedien, also gedruckte Publikationen sind die ältesten
herum veröffentlichen inzwischen einige Zeitungen bereits Vi- Massenmedien. Schon vor mehreren 100 Jahren gab es Zei-
deos oder Tondokumente rund um die gedruckte Nachricht. tungen und es wird sie auch noch in etlichen Jahren geben,
Mit dem Internet verwachsen also diese klassischen Medien wenn auch möglicherweise die Art der Produktion sich bis da-
immer mehr zu einem und diese Entwicklung macht zweifellos hin verändert hat.
einigen Menschen Angst, den noch ist völlig unklar, wohin dies Wie der gesamte Medienmarkt in Deutschland, ist auch der
führen wird. Zeitungsmarkt heiß umkämpft. Dies liegt zum Teil daran, dass
Wenn also im nachfolgenden eine Unterteilung der Massen- das Anzeigenaufkommen in Zeitungen deutlich abgenommen
medien vorgenommen wird, so handelt es sich dabei, anders hat. Das mindert die Einnahmen zum Teil erheblich.
Um qualitativ hohe Beiträge zu er-
stellen, benötigen die Zeitungen
entsprechendes Personal, das je-
doch ist teuer und angesichts rück-
läufiger Leserzahlen zum Teil nicht
mehr zu finanzieren. Das Ergebnis
ist relativ einfach: Viele Zeitungen
versuchen, durch den Einsatz von
Aushilfskräften Geld zu sparen. So
wird zum Beispiel an Wochenenden
auf freie Mitarbeiter zurückgegrif-
fen, die weitaus weniger verdienen,
als ein fest angestellter Redakteur.
Die freie Mitarbeiter jedoch sind
nicht selten Schüler, denen jede
journalistische Ausbildung fehlt.
In den vergangenen Jahren ist es in
Deutschland zu einer Bereinigung
der Zeitungslandschaft gekommen.
Kleinere, lokale Zeitungen sind in
größeren aufgegangen oder ehe-
malige Konkurrenten, die zwei ver-
schiedene Zeitungen an einem Ort
herausgegeben hatten, haben sich
Foto: S. Hofschläger / Pixelio.de zusammengetan. Alternativ, wie es
in den vergangenen Jahren vor al-
len Dingen im Ruhrgebiet gesche-
hen ist, haben die großen Konzerne
als noch vor wenigen Jahren, nicht um eine strikte Trennung die Zeitungslandschaft auch unter sich aufgeteilt. Um sich
mit einer klaren Abgrenzung. Vielmehr verschmelzen die ein- nicht gegenseitig Konkurrenz zu machen Konzerne sich mit ih-
zelnen Massenmedien immer mehr zu einem allumfassenden ren Redaktionen aus diversen Städten zurückgezogen, um sie
Informationsmedium. Technische Möglichkeiten lassen das, dem ehemaligen Konkurrenten zu überlassen. Der wiederum
was Sie aus Harry Potter kennen, nämlich eine Zeitung mit be- hat dann in anderen Städten seine Redaktion geschlossen.
wegten Bildern, in Zukunft durchaus möglich werden. Ich kann Auf diese Art haben der Essener WAZ Konzern und der Verlag
an einem mobilen Computer die Zeitung lesen und gleichzei- der Dortmunder Ruhr Nachrichten das Ruhrgebiet zwischen
tig, statt des in der Printversion vorhandenen Bildes, einen Film sich aufgeteilt. Für die Leser bedeutet dies, dass aus einer einst
von eben diesem Ereignis anschauen. vielfältigen Zeitungslandschaft in Deutschland eher eine Zei-
Das IPad-Angebot der ARD Tagesschau funktioniert schon heu- tungs Wüste geworden ist. Selten hat man heute noch mehr
te so. Auch n-tv hat ein ähnliches Angebot für das IPad. als eine lokale Tageszeitung am Ort. Als ich vor Jahren meine
Diese Entwicklung erwartet von den Journalisten jedoch, dass journalistische Ausbildung begonnen habe, ging es noch da-
sie vom einfachen Schreiber zum multimedialen Regisseur rum, besser als die Konkurrenz zu sein. Die Anspruch haben
werden. Dies sind steigende Anforderungen, denen nicht im- heutzutage viele Journalisten nicht mehr denn es gibt schlicht
mer jeder gerecht werden kann oder will. Und diese Anforde- und einfach keine Konkurrenz vor Ort, von der sie sich unter-

20
Bä d e r - S p or t - G e s und h e it
BILDUNG

Foto: Rainer Sturm / Pixelio.de

scheiden müssen. Zum Teil produzieren scheinbar verschiedene Zeitungen ei-


Stärker umkämpft ist in dieser Hinsicht noch der Markt der Ma- nen unterschiedlichen Regionalteil, teilen sich jedoch den so
gazine, und hier insbesondere der Special Interest Magazine. genannten Mantel, das sind die überregionalen, deutschland-
Doch schauen wir uns die einzelnen Produkte in Deutschland weiten und weltweiten Beiträge. Zum Teil hat man dann zwar
der Reihe nach an. ein unterschiedliches Aussehen des Mantels, letztendlich aber
doch die gleichen Berichte. Große Zeitungskonzerne nutzen
Tageszeitungen diese Synergie-Effekte um die Kosten für ihr Produkt weiter zu
drücken.
Tageszeitungen sind immer noch für unser Bad das wichtigste Die genaue Verflechtung der einzelnen Redaktionen, Mantel-
Presseerzeugnis vor Ort. Zwar geht die Zahl der Zeitungsleser redaktionen und mögliche andere lokale Besonderheiten kön-
nach wie vor zurück, doch kann man trotzdem nicht darauf ver- nen an dieser Stelle gar nicht umfassend aufgeführt werden.
zichten, Informationen über die Zeitung an die Kunden zu brin- Wichtig ist jedoch, dass man als Pressesprecher seines Bades
gen. Ich habe oben ja bereits einiges über die sich wandelnde diese lokalen beziehungsweise vor Ort ansässigen Redakti-
Zeitungslandschaft geschrieben. Doch unabhängig davon, ob onen kennt und auch weiß, wie sie zusammen hängen.
sich die Tageszeitungsinhalte künftig mehr und mehr digita-
lisieren werden, bleiben Tageszeitungen doch eine wichtige Wochenzeitungen
Informationsquelle für lokale Nachrichten, egal ob auf Papier
oder digital. Einen relativ großen Markt der Tageszeitungen steht ein eher
Dabei können wir zwischen lokalen Tageszeitungen, die über kleiner Markt der so genannten Wochenzeitungen gegenüber.
einen Lokalteil, also in der Regel eine Stadtseite verfügen, und Die Wochenzeitungen sind von ihrer Aufmachung her ganz
überregionalen Zeitungen unterscheiden. Zum Teil erscheinen normale Zeitungen, das heißt sie haben auch ein typisches
regionale Zeitungen in einer anderen Ausgabe auch überregi- Zeitungsformat, arbeiten jedoch nicht tagesaktuell, sondern
onal oder aber bundesweite Zeitungen haben regional Teile, erscheinen nur im wöchentlichen Rhythmus. Die bekannteste
wie dies z.B. bei der Bildzeitung der Fall ist. Die Bild-Zeitung ist Zeitung dieser Gattung ist wohl „Die Zeit“. Für die Lokalbericht-
aber auch in einem anderen Bereich noch etwas besonderes, erstattung sind diese Presseerzeugnisse in der Regel wenig
denn sie wird, anders als herkömmliche Tageszeitungen, nicht interessant und das kleinere Hallenbad der mittelständische
vorwiegend im Abonnement verkauft, sondern zum großen Stadt ist in den meisten Fällen für die Redaktionen solcher Zei-
Teil über den Straßenverkauf. tungen nicht interessant.

2 1
1- 20 11
BILDUNG
Anzeigenblätter Magazine
Interessanter für unsere lokale Öffentlichkeitsarbeit sind da Gehen wir weg von den Zeitungen, und wenden wir uns den
schon die so genannten Anzeigenblätter. Diese erscheinen in Magazinen zu. Der deutsche Magazinmarkt ist ebenso um-
der Regel ein bis zweimal in der Woche und werden kostenlos kämpft wie der Zeitungsmarkt. Auch wer keine Tageszeitung
an sämtliche Haushalte im Verteilungs Gebiet geliefert. Wie der im Abo hat oder regelmäßig die Bildzeitung beim Zeitungs-
Name schon sagt, finanzieren sich die Anzeigenblätter durch händler um die Ecke kauft, wird dennoch nicht ganz ohne
Anzeigen. Sie haben meist relativ kleine Redaktionen und Ar- Magazine durchs Leben gehen können. Es gibt eine nahezu
beiten zum großen Teil mit freien Mitarbeitern, um Kosten zu unüberschaubarer Anzahl an Magazinen zu jedem noch so
senken. Entsprechend dankbar sind solche Redaktionen für ausgefallenen Thema. Sammeln Sie Münzen, dann greifen Sie
perfekt ausgearbeitete Pressebeiträge, bei denen sie mög- zum Deutschen Münzenmagazin, will sich Ihre Tochter darüber
lichst wenig Nachbearbeitungsaufwand haben. Zum Teil ist die informieren, was gerade in der Popszene In ist, dann greift sie
Personaldecke bei diesen Zeitungen so gering, dass sie Pres- zur Bravo, während Ihre Frau möglicherweise Brigitte, Tina oder
setexte nicht nur eins zu eins übernehmen, sondern sie noch Gala in Händen hält. Der Sohn hat sich eine Zeitschrift über
nicht einmal auf Fehler kontrollieren. Konsolenspiele gekauft, und Sie? Nun, entweder, Sie greifen
Es ist schwierig zu analysieren, wie groß die Akzeptanz dieser zu einem Nachrichtenmagazin, wie dem Spiegel oder Focus
Anzeigenblätter jeweils ist. Zwar geben die Redaktionen im oder Sie lesen das Fachmagazin Ihres Berufsverbandes, „Das
Schwimmbad und sein Perso-
nal“ und „Das Archiv des Bade-
wesens“.
Zum Teil sind diese Magazine re-
lativ kurzlebig und stellen nach
wenigen Ausgaben ihr erschei-
nen wieder ein. Die allermeisten
dieser Zeitschriften sind jedoch
für die Öffentlichkeitsarbeit
Ihres Bades sowieso eher unin-
teressant. Und selbst die Frage,
ob man mit seinem Hallen- oder
Freibad in das Magazin des
Bundesverbandes Deutscher
Schwimmmeister muss, darf
bezweifelt werden, denn letzt-
lich bringt dies zumindest nicht
mehr Kunden ins Bad.
Überhaupt ist es eher zwei-
felhaft, ob man es mit einem
Pressebericht in ein Magazin
schafft. Möglich ist dies wohl
am ehesten bei so genannten
Stadtmagazinen, die über ak-
tuelle Themen und Veranstal-
tungen aus der jeweiligen Stadt
oder Region berichten. Für den
Bereich Hannover ist dies zum
Beispiel der „Schädelspalter“,
im Ruhrgebiet ist das Magazin
„Coolibri“ bekannt.
Da solche Magazine, abgesehen
Foto: Christian Evertsbusch / Pixelio.de von den so genannten Stadt-
magazinen, aber vorwiegend
bundesweit erscheinen, sind sie
zumindest für die lokale Öffent-
allgemeinen die verteilte Auflage, meist sogar auf der Titelsei- lichkeitsarbeit ihres Bades uninteressant. Und bei manchen
te an, um zu zeigen, wie viele Leser eine mögliche Anzeige in Magazinen muss man sogar dankbar sein, wenn das eigene
diesem Blatt erreicht, doch ist unklar, ob redaktionelle Beiträ- Bad dort keine Erwähnung findet, denn in den meisten Fällen
ge gelesen werden oder nicht. Ich kenne durchaus Menschen, wird der Spiegel wohl nicht darüber berichten, wie schön ein
die die redaktionellen Beiträge eines solchen Anzeigenblattes Bad ist, sondern eher, dass dort unmögliche hygienische Be-
lediglich als Hülle für die vielen schönen Prospekte benutzen, dingungen herrschen oder Versäumnisse beim Personal vorlie-
die so jede Woche ins Haus kommen. Unabhängig von der gen. Mit anderen Worten: wenn bei Ihnen im Bad alles normal
wirklichen Anzahl der Leser eines solchen Blattes, kann man als läuft, werden Sie in der Regel für diese Redaktion absolut un-
Pressesprecher dennoch nicht darauf verzichten, auch diese interessant sein.
Zeitungen in der Öffentlichkeitsarbeit einzusetzen.

22
Bä d e r - S p or t - G e s und h e it
MAGAZIN

Flüssigkeitsdefizit bekämpfen
Trinkuhr soll vergesslichen Menschen helfen, mehr zu trinken
faktor“ keine Rolle mehr spielte, deutlich
zu selten auf die Uhr. „Huch, schon wie-
der im roten Bereich!“
Ein Manko ist auch, dass einige Farben
der Trinkuhr nicht wirklich kleidsam sind.
Unser Presseexemplar war eines in Oran-
ge, was nicht zu allen Kleidungsstücken
passt.
Interessierte können jedoch zwischen
fünf verschiedenen Farben wählen. Da-
bei besteht die Uhr aus dem farbigen
Armband aus weichem Gummi und der
silbernen Schaltung, die oben in den
Kunststoff eingelassen ist.
Angetrieben werden das LCD-Display
und das LED-Licht durch zwei Knopf-
zellen an der Unterseite der Schaltung.
Zwar kann man diese zum Batterietausch
recht einfach aus der Halterung ziehen,
doch bedeutet das auch, dass die Uhr in
der Tat nur unzureichend vor Spritzwas-
(re) Trinken Sie genug? und noch nicht einmal Milch als Flüssig- ser geschützt ist.
„Was ist das für eine Frage?“, werden Sie keit zählen. Ich überschlage kurz mein Im Trockenen funktionierte die Trinkuhr
sich vielleicht nun wundern. Doch unbe- Trinkverhalten und stelle fest, dass ich einwandfrei. Im Hallenbadeinsatz haben
rechtigt ist sie, gerade für Mitarbeiter an nach dieser Zählweise heute noch gar wir die Uhr aus den oben beschriebenen
Bäderbetrieben, nicht. nichts getrunken habe und gestern auch Gründen nicht getestet. Dort würde aber
Insbesondere in der warmen Hallenbad- nicht. auch sicherlich der von unserer Testerin
luft und im sommerlichen Freibad ist ein Ein Kollege meint: „In der letzten Ausga- vermisste akustische Warnton kaum hör-
ausgeglichener Flüssigkeitshaushalt für be haben wir darüber geschrieben, dass ber sein. Zudem würde er sicherlich die
die Gesundheit von entscheidender Bedeu- es Studien gibt, nach denen auch Kaffee Lebensdauer der Knopfzellen stark redu-
tung. zum Flüssigkeitshaushalt dazu zählt.“ zieren.
Gemeinhin trinken viele Deutsche zu we- Das beruhigt mich nur am Rande. Fazit: Die Trinkuhr tut das, was sie ver-
nig. Meist steckt natürlich nicht Absicht, Doch nun kann das ja alles besser wer- spricht. Sie erinnert daran, wieder etwas
sondern einfach Vergesslichkeit dahinter. den. Trinken vergessen war gestern. zu trinken. Aufgrund der Tatsache, dass
Es müsste etwas geben, das einen daran Unsere Testerin macht sich ans Werk sie am Handgelenk getragen wird und
erinnert, wieder etwas zu trinken. und stellt sofort beim Durchlesen der der Blick wohl instinktiv nicht so oft da-
Das dachte sich auch Sven Olsen und er- Bedienungsanleitung den ersten groß- rauf fällt, wird man aber voraussichtlich
fand kurzerhand die Trinkuhr. Zum Ver- en Mangel fest. Die Trinkuhr „MyWay“ ist oft die Warnung der Uhr übersehen. An-
trieb wurde eine GmbH gegründet und als Armbanduhr nicht Spritzwasserge- ders wäre dies vielleicht, wenn „MyWay“
nun verkauft Olsen die Erfindung im In- schützt, was quasi ein Ausschlusskriteri- nicht nur durch Balken und LED-Lampen
ternet unter www.trinkuhr.de. um für Mitarbeiter an Bäderbetrieben ist. anzeigen würde, wie viel Zeit seit dem
Doch was macht die Trinkuhr eigentlich? Aber vielleicht hält die Uhr ja zumindest letzten Trinken vergangen ist, sondern
Die Redaktion von Bäder Sport Gesund- im Trockenen, was die Anbieter verspre- auch noch die Uhrzeit anzeigen könnte.
heit hat sich ein Exemplar zuschicken chen. Sinnvoller scheint hier die Trinkuhr für
lassen und eine Redaktionsmitarbeiterin Nach einigen Tagen ist das Fazit unserer den Schreibtisch, die der Anbieter auch
hat sich sofort darauf gestürzt und sich Testerin durchwachsen. Ja, die Uhr erin- im Sortiment hat. Gerade im Büro wan-
als Testerin angeboten. nert tatsächlich daran, wie viel Zeit seit dert der Blick vieler Angestellter in der
Zunächst einmal fällt positiv auf, dass die dem letzten Schluck vergangen ist. Mit- Erwartung der Mittagspause oder des
Lieferung schon einen Tag nach der Be- tels eines LCD-Balkens und eines ver- Feierabends schon öfter mal auf die Uhr.
stellung bei uns eintraf. Ein Blick auf den schieden farbigen LED-Lichtes stellt man Hier wird die Trinkuhr wohl eher ihre
beiliegenden Flyer macht mir, und wohl leicht fest, ob man sich schon im roten Stärken ausspielen können.
auch einigen anderen in der Redaktion, Flüssigkeits-Defizitbereich befindet.
sofort ein schlechtes Gewissen. Dort Doch der Blick auf die Uhr wird voraus- Die Trinkuhr kann über www.trinkuhr.
steht zwar nicht, wieviel ich jeden Tag gesetzt, denn ein akustisches Signal gibt de zum Preis von 19,90 Euro bestellt
trinken soll, aber dort steht, dass weder es nicht. Unsere Testerin schaute ab dem werden.
Kaffee oder Schwarztee, noch Alkohol zweiten Tag, nachdem der „Neuigkeits-

2 3
1- 20 11
MEDIZIN

Kontrolle des
Bewusstseins

und Bodycheck
Von Heiko Reckert

Im letzten Teil unserer Serie zur Er- sind Kennzeichen eines ungestörten • Verletzungen des Kopfes durch Un-
sten Hilfe haben wir beim Auffinden Bewusstseins sinnliche Wahrnehmungs- fall oder Sturz
eines Notfallpatienten zunächst des- fähigkeiten wie sehen, hören, fühlen, • hirnbedingte Krampfanfälle (z.B. ein
sen Bewusstseinslage festgestellt. schmecken und riechen. Weitere Merk- großer epileptischer Anfall)
Ist er ansprechbar oder ist er es nicht male eines ungestörten Bewusstseins • Unfälle durch Elektrizität
ansprechbar. Dies führt uns zunächst sind Denkfähigkeit, Merkfähigkeit, Re- • Thermische Schäden z.B. Hitzschlag
einmal zur Frage, was eigentlich Be- aktionsfähigkeit und die Fähigkeit, sich oder extreme Unterkühlung
wusstsein ist. räumlich und zeitlich zu orientieren. • Folge von akuten Erkrankungen
Darüber hinaus gehören zu einem un- (Herz-Kreislauf System, Leber oder
Definition getrübten Bewusstsein auch die kor- Diabetes)
Im einfachsten Fall ist jemand bewusstlos, rekten Funktionen diverser Schutz- und • Sauerstoffmangel des Gehirns (z.B
wenn er in sich zusammen gesunkenen Abwehrreflexe. Dies sind der Lidschlag, durch Beinaheertrinken)
liegt und auf Ansprache in keiner Weise der Hustenreflex, der Schluckreflex und • Vergiftungen
reagiert. Diese einfache Unterscheidung, natürlich der Atemreflex.
Bewusstsein da oder Bewusstsein weg ist Betrachtet man sich diese Definition, so
spätestens für den Sanitätshelfer jedoch wird schnell klar, dass die einfache Unter- Feststellen der
nicht mehr ausreichend. scheidung in „bei Bewusstsein“ und „be-
wusstlos“ in vielen Fällen nicht möglich Bewusstseinslage
Es gibt verschiedene Definitionen des
Begriffs Bewusstsein und je nachdem, ob ist. Es gibt durchaus Zwischenstufen.
Feststellen, ob der Notfallpatient bei Be-
man sich in der Philosophie, der Esoterik wusstsein ist oder nicht, können Sie z.B.
oder in der Medizin bewegt, ist Bewusst- Ursachen für gestörtes durch Fragen, auf die eindeutige Ant-
sein etwas ganz anderes. Bewusstsein worten möglich sind. Das können Fragen
Den Begriff „Bewusstsein“ können wir Es kann durch verschiedene Umstände nach dem Namen, dem Wochentag oder
für den Ersthelfer folgendermaßen defi- zu Störungen des Bewusstseins kom- dem Jahr sein. Jeder sollte hierauf die
nieren: Bewusstsein ist die Fähigkeit, die Umwelt men. Nachfolgend sollen einige dieser Antwort geben können.
mit allen zur Verfügung stehenden Sinnen zu erfas- Ursachen aufgezählt werden. Reagiert der so Angesprochene auf die
sen und wenn nötig darauf zu reagieren. Dabei

24
Bä d e r - S p or t - G e s und h e it
MEDIZIN
Die Frage, was geschehen ist hilft oft ßen durchgeführt.
schon dabei herauszufinden, welche Ar-
ten von Verletzungen vorliegen können. Für diese Untersuchung müssen sie als
Wichtig für den weiteren Verlauf der Helfer alle Sinne einsetzen.
Untersuchung ist, ob der Patient bei Be- Sehen Sie sich den Patienten an, und
wusstsein ist und Atmung und Kreislauf- schauen Sie, ob sie Blutungen, abnorme
tätigkeit bestehen. Ist keine Kreislauftä- Stellungen von Körperteilen, Wunden,
tigkeit festzustellen, muss zunächst mit Hautveränderungen oder Schwellungen
der Herz-Lungen-Wiederbelebung be- erkennen können. Auch Krämpfe, Stuhl-
gonnen werden. abgang oder ein aufgeblähter Bauch
Ist der Patient bei Bewusstsein, kann er können Anzeichen für Verletzungen sein.
möglicherweise selbst angeben, wo er Hören Sie auf den Patienten, vor allem
Schmerzen hat. Zudem kann er viel- auf seine Atemgeräusche. Rasselnde
leicht etwas zum Unfallhergang sagen Atemgeräusche können Hinweise auf
und gegebenenfalls über mögliche Vor- Schädigungen der Lunge sein.
Riechen Sie, ob Ihnen ein Geruch auf-
fällt. Alkoholgeruch kann ein Hinweis
auf eine Vergiftung sein, Acetonge-
ruch im Atem hingegen deutet auf
eine Diabeteserkrankung hin.

Beginnen Sie die Untersuchung im


Schädel und Halsbereich durch das
Anschauen und Abtasten von Schä-
del, Kiefer und Nase.
Tasten Sie danach den Schultergürtel
durch Zug und Druck ab.
Schauen Sie sich danach die Arme des
Patienten an. Durch vorsichtiges ab-
tasten und verschieben der Knochen
gegeneinander können sie deren Sta-
bilität testen. Bitten Sie den Patienten,
seine Arme zu bewegen, um die Funk-
tion der Gelenke zu testen.
Untersuchen sie dann den Brustkorb
auf mögliche Verletzungen, indem sie
ihm gestellten Fra-
seine Stabilität durch Druck auf das
gen nicht, liegt
Brustbein und beidseitigen Druck von
möglicher weise
links und rechts auf die Rippen prüfen.
eine Bewusstsein-
Das Anschauen und Abtasten des
seinschränkung
Bauches ist wichtig, um mögliche
vor. Die Reaktions-
innere Bauchverletzungen festzu-
fähigkeit kann man
stellen. Eine harte, gespannte Bauch-
gut durch das Zu-
decke deutet auf Verletzungen der
werfen eines Ge-
Bauchorgane hin.
genstandes testen.
Prüfen Sie die Stabilität des Beckens,
indem sie je eine Hand auf eine Be-
ckenschaufel legen und durch vor-
Bodycheck sichtiges Drücken und Ziehen fest-
Das sichere Erken- stellen, ob das Becken stabil ist.
nen akuter, vital bedrohlicher Störungen erkrankungen informieren. Dies erleich- Die Untersuchung der Beine wird ähnlich
der lebenswichtigen Organe ist die tert unter Umständen das Auffinden durchgeführt, wie die der Arme. Zusätz-
Grundlage einer erfolgreichen notfall- diverser Verletzungen. Es kann jedoch lich können Sie durch Stauchung des ge-
medizinischen Behandlung. Darum ist durchaus vorkommen, dass eine große, streckten Beins einen möglichen Ober-
es zu Beginn einer Notfallbehandlung gefährlich aussehende Verletzung, die schenkelhals Knochenbruch feststellen.
zunächst einmal von oberster Priorität unter Umständen auch sehr schmerzhaft Prüfen Sie danach durch das Abtasten
herauszufinden, welche Verletzungen ist, weitaus weniger bedrohlich ist, als oder Abklopfen die Wirbelsäule des Pa-
vorliegen und was diese für die Gefähr- andere, unscheinbare Wunden. tienten. Mögliche Wirbelverletzungen
dung des Patienten bedeuten. Ergänzend dazu sollten Sie sich einen durch Verschiebung lassen sich so unter
Überblick über den ganzen Körper des Umständen ertasten.
Wichtige Aufschlüsse über den Zustand Patienten verschaffen. Hierbei wird die
des Patienten kann zunächst einmal die Untersuchung des Patienten zügig, je-
Beurteilung der Gesamtsituation geben.
Wird fortgesetzt
doch nicht hektisch vom Kopf zu den Fü-

2 5
1- 20 11
VERBÄNDE

26
Bä d e r - S p or t - G e s und h e it
VERBÄNDE

DLRG Barometer:
438 Todesfälle durch Ertrinken
(ots) - Im vergangenen Jahr sind in entwickelten sich die Ergebnisse bei ßig zweitgrößte Bundesland mit 62 To-
Deutschland 438 Menschen ertrunken. den jungen Menschen. Bei Kindern im desfällen, dritter ist Nordrhein-Westfalen
333 Männer und Frauen, das sind mehr Grundschulalter wuchs die Opferzahl (52). Es folgen Baden-Württemberg mit
als drei Viertel der Opfer, verloren in von fünf auf 15. Im Vorschulalter kamen 46, Hessen mit 36 und Mecklenburg-
Flüssen, Seen und Kanälen ihr Leben. 18 Jungen und Mädchen ums Leben: Vorpommern mit 29 Ertrunkenen. Am si-
"Binnengewässer sind nach wie vor die Nach Angaben der DLRG liegt hier ein chersten sind schon traditionell Bremen
Gefahrenquelle Nummer eins. Nur ver- Aufsichtsproblem vor. Im heimischen und das Saarland mit drei Todesfällen
gleichsweise wenige Gewässerstellen Umfeld ist offenbar die Aufmerksamkeit durch Ertrinken.
werden von Rettungsschwimmern be- der Eltern geringer. Viele sehen den klei- In der internationalen Statistik "Ertrin-
wacht. Das Risiko an unbewachten Seen nen Gartenteich nicht als Gefahr an. Um ken je 100.000 Einwohner"schließt die
und Flüssen zu ertrinken ist auch deshalb diesem Irrtum vorzubeugen, leistet die Bundesrepublik Deutschland bei 82
um ein Vielfaches höher als an Küsten DLRG frühzeitige Aufklärungsarbeit in Millionen Einwohnern mit dem sehr gu-
oder in Schwimmbädern", beschreibt Dr. Kindergärten und Kindertagesstätten. ten Wert von 0.53 ab. Damit liegt sie im
Klaus Wilkens, Präsident der Deutschen Wie in den Vorjahren ertranken die mei- weltweiten Vergleich mit England, den
Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG), sten Menschen in Bayern, dort kamen Niederlanden und Schweden in der Spit-
die Gefahrenlage. Er kritisierte Kommu- 83 Personen ums Leben. Auf Rang zwei zengruppe.
nen und Landkreise, die nicht genug für rangiert Niedersachsen, das flächenmä-
die Sicherheit der Menschen im und am
Wasser täten. "Die DLRG könnte mit Ge-
fahrenexpertisen und Rettungsschwim-
mern viele Gefahrenstellen entschärfen",
so Dr. Wilkens weiter.
Die Anzahl der Opfer ist 2010 um 7,6%
auf 438 zurückgegangen. Ursächlich
für die auf den ersten Blick positive Ent-
wicklung war der Sommer mit vielen
Regentagen und kühlen Temperaturen.
Er hat viele Menschen von einem Bad
im See oder an den Küsten zeitweise
abgehalten. "Der Wettergott hat uns in
die Karten gespielt", kommentierte der
DLRG-Präsident das Ergebnis. Wie sich
schönes Wetter auf die Ertrinkungsfälle
auswirken kann, hat der Juli gezeigt: 109
Männer, Frauen und Kinder ertranken al-
lein in diesem Monat, knapp ein Viertel
der tödlichen Wasserunfälle des gesam-
ten Jahren.
Die tödlichen Unfälle an Nord- und Ost-
see haben sich im Vergleich mit 2009
verdoppelt. An den Küsten zwischen
Borkum und Usedom starben 32 Men-
schen, davon allerdings viele beim Se-
geln, Tauchen und Angeln. Deutlich
angestiegen sind auch die Todesfälle
in Schwimmbädern. 2010 verzeichnete
die DLRG-Statistik 21 Opfer in Frei-, Hal-
len- und Naturbädern. In Gartenteichen
und privaten Swimmingpools ertranken
zwölf Menschen, darunter sechs Kinder
im Vorschulalter.
Erstmals seit vielen Jahren ging die Zahl
der Ertrunkenen im Alter von über 50
Jahren leicht zurück. In der Altersstati-
stik registrierte die DLRG 201 Todesfäl-
le, ein Anteil von knapp 49%. Negativ

2 7
1- 20 11
VERBÄNDE

Alter Aufguss
DLRG stellt neue AV1 vor und verpasst damit eine Chance
Im vergangenen Heft berichteten wir Allerdings war die DLRG mit ihrer For- Folge war jedoch, dass viele Ausbilder
über die Neuerungen in den Wiederbele- derung, dass alle Kurse ab dem 1.1.2011 die Folien trotzdem, z.B. durch das Aus-
bungs Guidelines 2010. Nur zwei Monate nach den neuen Guidelines durchzufüh- schneiden der Bilder und nachträgliches
später hatte die DLRG diese neuen Richt- ren sind, etwas zu schnell, denn am 28. Einfügen in neue breitformatige Präsen-
linien in ihre Ausbildungsverordnung für Februar ergab ein Anruf bei der Materi- tationen, individuell für sich anpassten.
Erste-Hilfe-Ausbildung (AV 1) eingear- alstelle der DLRG, dass die AV 1 zurzeit Auf den Ausbilderfortbildungen wur-
beitet. Seit dem 1.1.2011 gilt nun auch, nicht lieferbar ist und erst ab der 10. den diese Präsentationen dann rege
dass nur noch nach der neuen Ausbil- KW wieder verfügbar sein wird. Dumm getauscht. Mit der Neuauflage der AV1
dungsverordnung unterrichtet werden für Ausbilder, die in dieser Woche einen erwartete die Ausbildergemeinde somit
darf. Kurs planten und nicht zu der Gruppe auch eine einheitliche, neue und moder-
Ergänzt hat die DLRG die EH-Ausbildung gehörten die sich schon frühzeitig ein ne Folienserie. Doch auch wenn optisch
um einen Block AED. Bisher wurde der Exemplar sichern konnten. einige Folien mit einem leichten 3-D-Ef-
Umgang mit dem automatisierten exter- fekt überarbeitet wurden, blieb das Übel
nen Defibrillator im Bereich der Sanitäts- Viel hatten die Ausbilder vom neuen der nicht zu bearbeitenden Riesenfolien
ausbildung zwar vorausgesetzt, beim Foliensatz erwartet. Bei der letzten Neu- durch als Bild abgespeicherte Texte den-
auflage der noch erhalten. Der Test von Bäder-Sport-
AV 1 hatte Gesundheit ergab, dass die Präsentation
die DLRG über die akuten Erkrankungen der Herz-
zwar den kranzgefäße in der DLRG-Version eine
Schritt von Folie auf nicht weniger als acht Präsen-
der Over- tationsseiten verteilt. In der Redaktion
headfolie haben wir als Test sieben der acht Prä-
zur Power- sentationsseiten gelöscht und auf die
point Prä- erste Seite die Texte als Text und nicht
sentation als Grafik eingefügt. Die Datei schrumpf-
gemacht, te auf diese Art von 4,37 MB auf 424 KB,
war dabei also etwa ein Zehntel der ursprünglichen
aber bei Größe.
der hoch- Doch auch wenn die Größe einer Datei
formatigen heute nicht mehr das Hauptkriterium
Präsenta- ist, so bleibt dennoch festzuhalten, dass
tionsform die Umsetzung der neuen Powerpoint-
geblieben, folien die Möglichkeiten des Programms
was in vie- schlicht und einfach nicht nutzt.
len Fällen Als positives Beispiel kann man hier z.B.
keinen Sinn die Folien der LPN-San Bücher aus dem
macht und S+K Verlag nennen (vorgestellt in Heft
bei den 3/09). Zum ersten Band der vierten Auf-
typischen lage der mehrbändigen LPN-Serie gibt
Powerpoint es einen Link zum Download der Folien.
EH-Kurs aber nach der Ausbildungs- Vorträgen fast nie genutzt wird. Darüber Zwar kann man diese nicht im Rahmen
verordnung nicht vermittelt. Wer nicht hinaus waren die Präsentationen bloße der Ersten-Hilfe-Ausbildung einsetzen,
zusätzlich zum EH-Kurs noch ein AED- Folienscans, die sich nicht individuell doch machen diese Folien klar, was mög-
Training absolviert hatte, der ging ohne anpassen ließen. Alle Texte lagen nur lich gewesen wäre. Leider hat die DLRG
jedes AED-Wissen in eine Sanitätsausbil- als Bilder vor und schon kleine Verände- diese Möglichkeit verpasst und damit
dung, die dieses Wissen voraussetzt. rungen auf der Folie machten es darum unzählige Erste-Hilfe-Ausbilder ent-
für die DLRG notwendig, eine neue Foli- täuscht.
Weitere Änderungen waren eher kos- enseite in die Präsentation einzufügen, Da die neuen Inhalte für EH-Ausbil-
metischer Natur. Die Grafiken in der AV was sich natürlich negativ bei der Größe dungen aber verpflichtend sind, ist zu-
wurden durchweg farbig. Eingearbeitet der Präsentation bemerkbar machte. Der mindest jeder EH-Ausbilder gezwungen,
wurden allerdings z.B. die Änderungen Grund war hier voraussichtlich, eine Ver- sich eine neue AV1 für rund 45 Euro bei
bezüglich des frühzeitigen Erkennens änderbarkeit so schwierig wie möglich der Materialstelle zu bestellen. Die Folien
eines Kreislaufstillstandes durch Schnap- zu machen, um sicherzustellen, dass so liegen auf CD dann im PDF und Power-
patmung. Gestrichen wurde die alte Sei- eng wie möglich an der Ausbildungs- point Format sofort bei.
tenlage. Gelehrt wird nur noch die ver- verordnung gearbeitet wurde ohne
einfachte Version Ausbildungsinhalte zu verfälschen. Die

28
Bä d e r - S p or t - G e s und h e it
Leben retten
will gelernt sein
Wir zeigen Ihnen, wie Sie
AED, Spineboard und Sauerstoff
richtig einsetzen und so
vielleicht ein Leben retten

Informationen zu unseren Angeboten erhalten Sie unter:


BSG-Institut zur Aus- und Fortbildung von Bäderpersonal
Auf dem Lay 20, 31542 Bad Nenndorf
oder im Internet: www.schwimmmeister-schulung.de
E-Mail: schwimmmeister@online.de