Sie sind auf Seite 1von 70

11


21

SPRACHE KLIMA,
Warum danke CORONA,
nicht immer lieb KABUL
gemeint ist
Was tun,
wenn
die Welt
verrückt
wird?
CH sfr 13,90 A · B · E · EST · F · FIN · GR ·
I · L · LV · P (cont) · SK · SLO: € 9,60

Deutschland, das geht


Deutschland € 8,50

besser!
GB £ 9,50

Was Menschen rund um den Globus dem Land empfehlen


Wir zeigen Ihnen,
was typisch deutsch ist.

Jetzt
bestellen!

Fangen Sie an, ein ganzes Land zu verstehen.


Lernen Sie mit jedem Heft mehr über das Land, die Menschen und die Kultur einer
fantastischen Sprache.

Jetzt einfach bestellen unter:

WWW.DEUTSCH-PERFEKT.COM/ABO
Deutsch perfekt EDITORIAL  3

Auch wenn vieles wirklich fantastisch ist in


Deutschland: Das Land hat noch Potenzial!
MITTEL

O
h, wie spannend! Immer, wenn eine Aktion mit unseren Leserinnen
sp„nnend 
und Lesern läuft, fühle ich mich wieder ein bisschen wie als kleiner , L langweilig
Junge. Damals liebte ich es nämlich, zum Briefkasten zu laufen: Ha-
zwischend¢rch 
ben wir Post? Und heute liebe ich es, von Ihnen aus der ganzen Welt , hier: immer wieder
zu hören. „Deutschland, das geht besser!“ hatten wir postuliert – und kritisch sehen 
um Ihr Feed­back für unser Land gebeten. Zwischendurch fragten wir uns: Denken , hier: meinen, dass … viel
wir vielleicht zu selbstkritisch? Eine Kollegin einer großen Sonntagszeitung schrieb, Negatives hat
die Deutschen würden ihr Land immer so viel kritischer sehen als Ausländerinnen ]s w¢rde ¡ng. 
, m hier: Lange Zeit
und Ausländer es tun. Das kann sein. Trotzdem bekamen wir am Ende mehr Antwor-
war das Ergebnis nicht klar.
ten von Ihnen, als in diesem Heft (ab Seite 48) Platz hatten. Es wurde eng! Ich kann
übernehmen 
mit Blick auf Ihre Vorschläge nur sagen: Auch wenn vieles wirklich fantastisch ist in , hier: übersetzen
Deutschland, das Land hat noch Potenzial! Oder wie ein aus dem Amerikanischen
das Spr“chwort, ¿er 
übernommenes Sprichwort sagt: Weine nicht über vergossene Milch. Das bedeutet: ,  ≈ bekannter Satz
Lern aus Fehlern, und mach es besser.
vergießen 
Das ist in diesen Zeiten allerdings gar nicht so einfach. Vor Kurzem sagte mir eine , hier: ohne Absicht
Bekannte: „Ich weiß gerade gar nicht mehr …“ Was nicht mehr? Eigentlich alles. Politik, daneben landen lassen
(s. Cover)
Corona, alles zu viel. Kennen Sie das Gefühl, nach diesem Katastrophensommer? Über
das seltsame Lebensgefühl dieser Zeit hat Max Scharnigg einen sehr interessanten allerd“ngs 
, aber
Essay geschrieben (ab Seite 14). Finden Sie sich darin wieder?
s“ch wiederfinden “n 
Keine Katastrophe, aber auch seltsam: Mehr als 1000 Kandidatinnen und Kandida-
, hier: feststellen, dass
ten könnten am 26. September in den Bundestag gewählt werden – so viele wie noch man die gleiche Meinung
nie. Eigentlich ist das Parlament nämlich nur für 598 Abgeordnete geplant. Aber das hat wie …
Titelfoto: YesPhotographers, WinWin artlab/Shutterstock.com; Fotos: WinWin Artlab, YesPhotographers/Shutterstock.com; Blende11Fotografen

komplizierte deutsche Wahlrecht passt nicht mehr in eine Zeit, in der die Parteien- der B¢ndestag 
landschaft fragmentierter wird. Auch die Zahl der antretenden Parteien ist ein neuer ,  deutsches Parlament

Rekord: 47 sind es insgesamt, elf davon treten in ganz Deutschland an. Im aktuellen das Wahlrecht 
, hier: ≈ Wahlregeln
Bundestag sind sieben Parteien. Warum es wahrscheinlich nicht viel mehr werden,
erklärt das Wahl-ABC (siehe Fünfprozenthürde) von Anna Schmid (ab Seite 22). (die Wahl, -en 
,  Wählen des Parlaments)
Ein Kandidat kommt ganz sicher nicht ins Parlament: Kater Bobby. In Brandenburg
die Parteienland-
registrierte sich der Kandidat Michael Gabler für die Wahl. Beim Ausfüllen des Formu-
schaft, -en 
lars für seine Kandidatur machte er einen Fehler. Jetzt steht auf den Wahlzetteln über ,  alle Parteien insgesamt
Gablers Namen statt einer Partei, Liste oder Initiative der Name des Katers. Korrektur „ntreten 
unmöglich – gedruckt ist gedruckt. Politik kann wirklich auch lustig sein. , hier: ≈ bei einer Wahl
eine der Optionen sein
Viel Freude mit diesem Heft wünscht Ihnen Ihr die Fünfproz¡nthürde, -n 
,  Klausel/Regel, dass eine
Partei bei einer Wahl fünf
Prozent erreichen muss, um
ins Parlament zu kommen
der Wahlzettel, - 
Jörg Walser ,  Zettel bei einer Wahl: Da-
rauf stehen alle Optionen.
Chefredakteur
die L“ste, -n 
, hier: Ranking einer
Partei zu einer Wahl: Sie
präsentiert ihre Kandidaten
als Liste.
die Korrektur, -en 
, von: korrigieren

der Chefredakteur, -e
franz. 
, hier: Leiter von
allen Journalisten bei einer
Zeitschrift
4  DIE THEMEN

Themen 18 Seiten Sprachteil

26 Debatte S 30 Alles Routine (3) M


 Ist die Ehe eine gute Idee? Bitten und danken

22 Deutschland wählt L 35 Atlas der L


26 Erklärungen für die Alltagssprache
Politik-Nacht des Jahres Weizenbier

28 Wie Deutschland L 36 Wörter lernen L+


funktioniert Im Stadtzentrum

Die Deutschen und ihre
Nationalfarben 37 Übungen zu LMS
den Themen
54 Geschichten aus M  iese Übungen machen
D
der Geschichte Sie fit in Deutsch!

Vor 75 Jahren: Die Justiz
entscheidet über wichtige Nazis 38 Grammatik L+
Wechselpräpositionen
60 Wie geht es S
eigentlich den … 40 Deutsch im Beruf M+
Reformhäusern?  as hilft sprachlich, wenn
W
man etwas falsch gemacht hat?
Standards
43 Schreiben LMS+
6 Deutschland-Bild Sprechen

30
L
8 Panorama L Verstehen
13 Die deutschsprachige  robleme bei Onlinebestellungen /
P
Welt in Zahlen L Das Aussehen einer Person be-
63 Kolumne – Alias Kosmos S
21 Mein erstes Jahr L
schreiben / Ausdrücke mit nichts Serie: Alles Routine (3)
M
56 Kulturtipps M 45 Deutsch im Alltag M+
68 D-A-CH-Menschen M  uf Überraschungen
A Deutsche bitten und danken oft. Nicht
reagieren immer ist das lieb gemeint. Wenigstens
bestehen auch manche ärgerliche Routi-

64
46 Raten Sie mal! LS neformeln aus den nettesten Wörtern.
Rätsel zu den Themen

Gute schlechte Nacht 47 Wortkompass


Extra-Service
LMS

L Übersetzungen in Englisch,
Im Osten Sachsens kann man in der Spanisch, Französisch,
Natur übernachten. Unser Reporter Italienisch, Polnisch,
probiert das aus – und wird überrascht. Russisch, Arabisch
Deutsch perfekt DIE THEMEN  5

48 Lernen mit Deutsch-perfekt-Produkten

Deutsch­ Deutsch-perfekt-App
Die Zeitschrift, das Übungs-

land, heft und den Audio-Trainer


zusammen in einer App:
Das macht die praktische

das geht Deutsch App von Deutsch perfekt


möglich. Überall, wo Sie

besser! sind – und mit interaktiven


Übungen.
www.deutsch-perfekt.com/kiosk
M

Wir haben unsere Deutsch perfekt Audio


Leserinnen und Leser Der Trainer für Hörverstehen
rund um den Globus und Aussprache, auf CD oder
um ein paar Tipps als Download. Achten Sie
gebeten: Was können im Heft auf diese Symbole:
die Deutschen von AUDIO und kurz . Zu diesen
ihren Ländern lernen? Artikeln können Sie Texte
und Übungen auf Deutsch
perfekt Audio hören.

Deutsch perfekt Plus


24 Seiten Übungen und Tests
zu Grammatik, Vokabeln und
mehr. Achten Sie im Heft auf
diese Symbole: PLUS und kurz
+. Zu diesen Artikeln finden
Sie nämlich Übungen in

14
Deutsch perfekt Plus.

Was war Deutsch perfekt im Unterricht


Didaktische Tipps und Ideen für den Einsatz
das denn? von Deutsch perfekt im Unterricht, kostenlos
Fotos: 3d-sparrow, Paul Craft, Roman Samborskyi, Matthias Kestel/Shutterstock.com

M für Abonnenten in Lehrberufen.

Klima, Corona, Kabul:


Wenn nicht einmal Noch mehr Informationen und Übungen:
die Politik die größten www.deutsch-perfekt.com
Probleme lösen kann, www.facebook.com/deutschperfekt
wie soll man dann
selbst zurechtkom-
men? Über das Le- L M S
GER:
bensgefühl nach dem LEICHT MITTEL SCHWER Gemeinsamer
Texte auf Stufe Texte auf Stufe Texte auf den Stufen europäischer
Katastrophensommer.
A2 des GER B1 des GER B2 - C2 des GER Referenzrahmen

m lockere Umgangssprache L Gegenteil von ...


d negativ o langer, betonter Vokal
a Vorsicht, vulgär! ¢ kurzer, betonter Vokal
≈ ungefähr, etwa , ¿er Pluralformen
6 DEUTSCHLAND-BILD Deutsch perfekt
Viele Farben
LEICHT In dem märchenhaften Roman
Die unendliche Geschichte von Michael Ende
reist ein Junge in die Wüste der Farben.
Dort ist die Sonne so stark, dass es kein
Leben mehr gibt. Aber die Landschaft ist
fantastisch: Jede Düne hat eine andere
Farbe. Außerdem wandern die Dünen je-
den Tag. So ähnlich ist es auch auf diesem
Foto. Es zeigt aber kein Land der Fanta-
sie, sondern den Braunkohletagebau in
Deutschland. Parallelen zur Wüste aus
dem Roman gibt es trotzdem: Es sind
keine Tiere oder Bäume mehr da. Es gibt
also fast kein Leben mehr. Auf dem Are-
al stehen jetzt große Maschinen. Ob das
noch lange so ist? Im Jahr 2038 oder frü-
her wollen Politikerinnen und Politiker
das letzte Kohlekraftwerk in Deutschland
abschalten. Denn Braunkohlekraftwerke
haben besonders hohe Emissionen und
sind schlecht für das Klima. Vielleicht
wird aus der Wüste dann eine grüne Oase.

märchenhaft  der Braunkohletagebau, -e 


,  wie im Märchen ,  Methode: ≈ Man macht
sehr große Löcher, um
(das Märchen, - 
Braunkohle herauszuholen.
,  ≈ fantastische Erzählung,
z. B. „Hänsel und Gretel“) (die Braunkohle , hier:
Material zum Heizen)
der Roman, -e 
Foto: Schroptschop/iStock.com

,  lange, fiktive Erzählung das Kohlekraftwerk, -e 


,  Fabrik: Dort stellt man
die Wüste, -n 
mit Kohle Energie her.
,  extrem trockene Region:
Dort gibt es fast keine „bschalten 
Pflanzen. , ausmachen
Deutsch perfekt 14  /   2019

LEICHT
das Jahrzehnt, -e 
Schiffe wie die Jacques Saade ,  ≈ Zeit von zehn Jahren
können jetzt noch mehr Container HAMBURG s¶ll … werden 
nach Hamburg bringen.

Im Hafen treffen sich


, hier: man plant, dass
… wird

jetzt die Giganten der Tiefgang, ¿e 


, hier: ≈ Zahl in Metern:
So tief geht das Schiff in das Fotos: picture alliance/dpa/Marcus Brandt; ledokolua/Shutterstock.com; privat
Wasser nach unten.
Die Elbe ist eine der wichtigsten Wasserstraßen in Deutsch-
die }mschlagszahl, -en 
land. Speziell der Weg von der Nordsee nach Hamburg ist für ,  Zahl in Tonnen: So viel
Transportschiffe aus der ganzen Welt elementar. Der Hafen bringen Transportschiffe
dort ist der größte in Deutschland. In den letzten Jahrzehn- in einen Hafen hinein und
hinaus.
ten sind die Schiffe aber länger, breiter und tiefer geworden.
David Maupilé /Handelsblatt Research Institute

der }mweltschützer, - 
Deshalb hatten manche von ihnen auf der Wasserstraße nicht
, hier: Aktivist: Er streitet
mehr genug Platz. Das ist jetzt anders: Seit Mai fahren auch für die Natur/Ökologie.
gigantische Schiffe für bis zu 24 000 Container in den Ham- kritisch sehen 
burger Hafen. Denn die Elbe ist tiefer gemacht worden. Jetzt , hier: ≈ meinen, dass …
soll das Projekt fertig werden. So können Schiffe mit 14,50 viel Negatives bringen wird
Meter Tiefgang nach Hamburg kommen. Der Hamburger Ha-
fen freut sich auf Rekorde bei den Umschlagszahlen. Umwelt-
schützer sehen das Projekt aber kritisch.
Deutsch perfekt PANORAMA  9

das Präfix, -e  das Zweirad, ¿er  3 FRAGEN


,  kurzer Teil: Man setzt WAS HEISST … ,  z. B. Fahrrad, Motorrad,
ihn vor ein Wort, z. B. ver- Vespa …
oder be-.
3-G-Regel? Autos für Jugendliche
das Fahrzeug, -e 
“mpfen  Das Präfix ge- macht aus vielen Verben ,  Transportmittel, z. B.
,  ein Medikament mit
das Partizip Perfekt, wie bei geimpft, ge- Auto, Fahrrad … 2013 wird Wenzel Ellenrieders
einer Injektion geben: Es
soll helfen, dass der Körper nesen und getestet. Von den Präfixen die- bauen  Sohn 16 Jahre alt. Da macht
,  ≈ konstruieren; machen
eine spezielle Krankheit ser drei Wörter hat die 3-G-Regel ihren sich der Vater Sorgen: Fährt
nicht bekommt. die Knautschzone, -n 
Namen: In vielen Alltagssituationen
,  Teil vorne und hinten am
der Junge jetzt Motorrad? Zu
genesen  dürfen nur gegen Corona geimpfte, ge-
,  Part. II von: genesen =
Auto: Damit ist ein Unfall gefährlich, findet er. Was tun?
nesene oder negativ getestete Personen für alle im Fahrzeug weniger
gesund werden
in Innenräume. Immer öfter gilt aber gefährlich. Da hat er eine Idee.
die Regel, -n 
die 2-G-Regel – nur Geimpfte und Ge- das Rad, ¿er 
,  ≈ Norm: Sie sagt, was ver-
, hier: ≈ Reifen von einem
boten und was erlaubt ist. nesene. Und ab 11. Oktober sind Tests Fahrzeug Herr Ellenrieder, wie haben Sie das
der |nnenraum, ¿e  in Deutschland nicht mehr kostenlos. Problem mit dem Motorradfahren gelöst?
der Bes“tzer, - 
,  ≈ Raum drinnen
, hier: Person: Ihr gehört Mein Bruder ist mit 17 Jahren auf ei-
g¡lten  ein Ellenator. nem Zweirad gestorben. Deshalb habe
, hier: die Norm sein GESAGT
der/die 17-Jährige, -n  ich meine Söhne nicht gern darauf
,  Person im Alter von 17 gesehen. Ich wollte ein sicheres Fahr-
Jahren
zeug für Jugendliche bauen. So habe
der R¶ller, - 
ich 1300 Stunden und 60 000 Euro
, hier: ≈ kleines Motorrad
(z. B. Vespa) investiert. Ende 2014 war der Ellenator
das PS, -  fertig: ein Auto mit Airbags, vier Sitzen
,  kurz für: Pferdestärke = und Knautschzone – aber mit nur drei
Zahl: So stark ist ein Motor. Rädern. Dreiräder bis 15 Kilowatt sind
„lle zwei Jahre  ab 16 erlaubt. Deshalb dürfen ihn auch
,  immer wieder nach zwei
Jugendliche mit A1-Führerschein
Jahren
fahren. Mein ältester Sohn Markus war
der T°V 
,  kurz für: Technischer da schon über 18. Aber mein zweiter
Überwachungsverein = Sohn Thomas war der erste glückliche
Organisation: Sie kontrol- Besitzer eines Ellenators.
liert technische Geräte und
Autos. Ist es nicht gefährlich, wenn 16- oder
17-Jährige dieses Fahrzeug fahren?
das L„nd 
, hier: L Stadt Natürlich hat es auch schon Unfälle
die Freiheit  mit Ellenators gegeben. Aber diese
, von: frei sind weniger schlimm als bei einem
die R¡nte, -n 
,  Geld: Man bekommt es „Die Roller oder Piaggio. Sicherheit ist mir
sehr wichtig. Der Ellenator hat nur 20

Deutschen
jeden Monat ab circa 65 Jah- PS und fährt maximal 90 Kilometer
ren nach dem Arbeitsleben.
pro Stunde schnell. Und er muss alle
ähnlich 
zwei Jahre zur Kontrolle zum TÜV.
,  fast gleich

die Vermögensbildung 
,  ≈ Sparen und Investieren
für mehr Sicherheit: Man
sparen Wie viele Ellenators haben Sie verkauft?
Bis jetzt mehr als 1000 in ganz
Deutschland. Unsere Kundinnen und
hat z. B. Kapital, Häuser, ein
Stück Land …
viel, aber Kunden kommen fast alle vom Land.
Dort gibt es zu wenige Busse und
Bahnen. Viele Jugendliche müssen das

falsch.“ Mama-Papa-Taxi benutzen. Mit dem


Ellenator können sie nicht nur sich
selbst, sondern auch ihre Geschwister
fahren. Eine Kundin hat mir erzählt:
Bert Rürup, Sie war lange nicht sicher, ob sie einen
Rentenexperte, über die im Vergleich
zu ähnlichen Ländern schlechte private Ellenator kaufen soll. Dann aber hat ihr
Vermögensbildung in Deutschland. Bruder gesagt: „Du kaufst dir Freiheit.“
10 PANORAMA Deutsch perfekt

LEICHT
Blut ist Blut –
oder doch nicht? DISKRIMINIERUNG 1
Ausland? Oder haben sie ein höhe-
die Blutkonserve, -n  Blut ist Blut – res Risiko für sexuell übertragbare
,  gespeicherte Menge
Blut, z. B. für eine Operation oder doch nicht? AUDIO Krankheiten? Es gibt viele Aus-
schlusskriterien. Homosexuelle
das Kreuz, -e
,  zwei kurze Linien: Eine
Blutkonserven sind sehr wichtig: Männer durften lange Zeit absolut
Linie ist horizontal, die Immer wieder bitten Organisa- kein Blut spenden. Seit 2017 ist
andere liegt in der Mitte tionen wie das Deutsche Rote es möglich, wenn sie ein Jahr lang
vertikal darüber.
Kreuz Menschen, Blut zu spen- keinen Sex mit anderen Männern
sp¡nden
den. Trotzdem darf nicht jede und hatten. Das findet nicht nur die
, hier: geben, um anderen
Menschen zu helfen jeder Blut spenden. Potenzielle Community diskriminierend. Ein
be„ntworten Spen­der müssen viele persönliche Expertenkomitee meint jetzt aber:
,  antworten auf Fragen beantworten: Nehmen sie Wenn Homosexuelle ein paar Ri-
die sexu¡ll übertragbare Medikamente? Hatten sie gerade siken vermeiden, dürfen sie schon
Kr„nkheit, die sexu¡ll eine Operation? Waren sie im nach vier Monaten spenden.
übertragbaren Kr„nk-
heiten
,  Krankheit: Man gibt
AKTION sie bei sexuellem Kontakt
Ein Land singt weiter, z. B. Syphillis.

zusammen AUDIO das Ausschlusskriterium,


die Ausschlusskriterien
, hier: Kriterium gegen
Am 3. Oktober eine Personengruppe: Sie
darf etwas nicht machen.
feiert Deutschland vermeiden
, hier: ≈ nicht haben
den Tag der Deut-
schen Einheit. Für
Ein Land singt
manche wird er zusammen
der Tag der Deutschen
ziemlich musika- Einheit 
,  3. Oktober; deutscher
lisch: „Deutsch- Nationalfeiertag zur
Erinnerung an die Union von
land singt“ heißt Ost- und Westdeutschland
im Jahr 1990
eine Aktion. Dazu œffentlich
treffen sich dann , hier: draußen; so, dass

Fotos: ivector, Mirco Emmy/Shutterstock.com; picture alliance/dpa/ Karl-Josef Hildenbrand


alle hingehen können DISKRIMINIERUNG 2
um 19 Uhr im
ganzen Land Men-
l„ssen
, hier: etwas möglich
machen für; eine Erlaubnis
Fische für alle AUDIO

geben
Das Ausfischen ist in Memmingen (Bayern)
schen auf öffentli- steigen 
eine wichtige Tradition: Einmal im Jahr steigen , hier: ≈ gehen
chen Plätzen und die Memminger in den Bach in der Stadt und der B„ch, ¿e
holen alle Fische aus dem Wasser. Nach diesem
singen bekannte Fischertag reinigt eine Gruppe den Bach. Das
,  kleiner Fluss

der F“scher, -
Lieder – wenn die ist immer ein großes Fest. Jetzt kennen es sehr ,  Person: Sie holt Fische
viele Menschen in Deutschland. Denn bis jetzt aus dem Wasser und ver-
Corona-Situation durften am Ausfischen wirklich nur Memmin-
kauft sie; hier: isst sie.
entschieden
sie lässt. ger teilnehmen, also nur Männer. Aber die Jus- ,  Part. II von: entscheiden
tiz hat nach langem Streit entschieden: Auch = hier: nach einer juristi-
Frauen dürfen mitmachen. Wichtig ist heute schen Untersuchung sagen
Den Text rechts nicht mehr nur die Tradition. Wichtig ist auch das Ger“cht, -e
kostenlos hören! , hier: offizielle juristische
der Spaß, erklärt das Gericht. Den dürfen beim
www.deutsch-perfekt. Institution
com/audio-gratis nächsten Mal Männer und Frauen haben.
Deutsch perfekt

MUSEEN

Ambitionen und
Innovationen
Wie werden wir
die Zweigstelle, -n 
, hier: eines von mehreren in zehn, 20 oder 50
Museen: Sie gehören alle Jahren leben? Mög-
dem gleichen Institut. liche Antworten auf
das Thema, Themen  diese Frage gibt jetzt
, hier: Inhalt
das Deutsche Museum
die k•nstliche Intellig¡nz  in Nürnberg. Das neue
,  Können von manchen
Computerprogrammen, die Technikmuseum ist eine
Intelligenz von Menschen Zweigstelle des populären
zu imitieren Deutschen Museums in Mün-
die Raumfahrt  chen. Relevant sind die Themen
,  Kennenlernen vom
an beiden Institutionen: Arbeit,
Universum mit speziellen
Fluggeräten Wohnen, Klima, künstliche Intelli-
die Ges¡llschaft, -en  genz und Raumfahrt. Das meiste sind
,  Menschengruppe: Sie Themen aus Technik und Gesellschaft. Das
lebt in einem sozialen Museum informiert dazu über wissenschaft-
und politischen System
zusammen. liche Trends, Ambitionen und Innovationen und
macht Prognosen für die Zukunft. Was können und müs-
w“ssenschaftlich , hier:
von Universitäten, Experten sen wir tun, sodass wir Menschen weiter auf diesem Planeten leben
und Instituten: Sie speziali- können und alle genug zu essen haben? Wie können wir das Klima kontrollieren?
sieren sich auf Themen.
Werden Autos in den Städten der Zukunft fliegen? Welche Galaxien werden wir ken-
die Zukunft  nenlernen? Besucher bekommen in dem Museum nicht nur Informationen aus der
,  die nächste Zeit
wissenschaftlichen Theorie. Sie können sich auch Simulationen ansehen und an in-
s“ch „nsehen , hier:
teraktiven Stationen mitmachen, zum Beispiel bei einer Fahrt mit dem Mars-Rover.
beim Besichtigen sehen

NAVIGATOR
Diesen Ort gibt es wirklich
Dorf
Das Wort  Der Ort 
steigen 
Menschen auf dem Dorf haben Menschen aus dem kleinen , hier: einsteigen
meistens mehr Platz und mehr Schweizer Ort Dorf müssen nämlich 
Natur. Dafür können sie nicht wahrscheinlich noch ein biss- , hier: genauer gesagt
einfach schnell in die U-Bahn chen mehr erklären. Nämlich, g„nz einfach 
steigen. Und noch eine Sache dass ihr Wohnort in der Nähe , hier: ≈ Das ist so. Man
ist anders: Menschen aus von Zürich ganz einfach nur kann es nicht ändern.

Hamburg oder Berlin müssen Dorf heißt. Ihre Gemeinde die Gemeinde, -n 
, Kommune
auch auf anderen Kontinen- liegt im Nordosten des Kan-
ten nichts oder nur wenig zu tons Zürich. Dort gibt es ein das Weingut, ¿er 
,  ≈ Areal mit großem Haus:
ihrem Ort sagen. Menschen Schloss, ein Weingut, einen Dort wird Wein hergestellt.
vom Dorf müssen aber immer Golfplatz und sehr viel Wald.
erwähnt 
wieder erklären, wo sie leben: Schon 1044 wird der Ortsname ,  Part. II von: erwähnen
„Ein kleines Dorf, in der Nähe das erste Mal erwähnt. Woher = hier: einen Namen in ein
Register schreiben
von …“, sagen sie dann oft. er kommt, weiß aber keiner.
12 PANORAMA Deutsch perfekt

START-UP

Eine Alternative zu Fast Fashion


Die Idee Massentaugliches MOOT (sprich „Mut“) Seit April 2020 gibt es MOOT. Der Name ist eine MOOT-Chefs
Upcycling: Aus Textilien aus Michael Pfeifer (links)
dem Müll machen wir neue
macht aus alten Stoffen Kurzform von „Made out of Trash“. Aus Textilmüll und Nils Neubauer
Kleidung. neue Kleidung. Die Idee machen Näherinnen in Berlin neue, hübsche Teile.
Warum braucht die Welt dazu kommt Nils Neubau- Es gibt zum Beispiel Taschen aus alten Sofabezügen
das? Um sich auf die
Ressourcen zu konzentrieren,er während seiner Ausbil- oder T- Shirts aus Bettwäsche. Jedes davon ist ein
die schon da sind. dung zum Modedesigner Unikat. Dass die Mode aus Müll ist, sieht man nicht.
Der schönste Moment?
Ganz viele. Aber in Berlin. Er interessiert Upcycling ist gut für die Natur. Dem Designer m„ssentauglich 
wahrscheinlich das erste sich für die schnelllebige aber macht es das Leben nicht leichter: „Ich kann ,  so, dass es einer großen
Fotoshooting noch vor dem Zahl von Menschen gefällt
Start der Firma: Im März
Modebranche. In einem nicht einfach frei zeichnen und es dann so machen.
2020 haben wir unsere Film sieht er, welche Kon- Denn ich habe ja nur die Materialien, die da sind“, schn¡lllebig 
T-Shirt-Kollektion geshootet. , hier: so, dass sich etwas
sequenzen die Überpro- sagt Neubauer. Ein Hoodie ist zum Beispiel nicht sehr schnell ändert
duktion von Textilien hat. im Angebot. Der passt zwar gut zum Stil von MOOT.
die Modebranche, -n 
„Ich habe immer mehr gemerkt: Ich will nicht Teil Aber den passenden Stoff dafür gibt es nicht. ,  ≈ Firmen: Sie verdienen
dieser Industrie sein“, erzählt er. Neubauer nennt sich Re-Designer. Pfeifer ist der Geld mit Mode.
Also fragt er sich, was man anders machen kann. In Mann für die Zahlen. Aber die Kombination aus Ar- die Überproduktion, -en 
der Berliner Stadtmission, einer Hilfsorganisation, beit und Freundschaft ist nicht immer leicht: „Wir ,  zu hohe Produktion

sieht er viele aussortierte Textilien. Es sind Spenden, sind sehr verschieden. Michael ist BWLer. Er geht aussortiert 
die keiner braucht. In nur einer Woche ist es ein gan- rationaler mit Zahlen um, ich bin emotionaler. Schon , hier: so, dass man etwas
nicht braucht und wegwirft
zer Berg geworden. Diese Materialien benutzt Nils die Idee zu MOOT war ja emotional. Deshalb ist es
die Sp¡nde, -n 
für eine Modekollektion. gut, dass er die Struktur mitbringt“, erzählt Neubauer.
, hier: Sache: Man
Dann erzählt er seinem besten Freund Michael Manchmal können die beiden die Firma aber auch schenkt sie, um zu helfen
Pfeifer davon. Der Freund studiert zu der Zeit Be- ignorieren und sind für einen Moment nur Freunde. die Betriebwirtschaftslehre 
triebswirtschaftslehre. Die beiden Mittzwanziger Neubauer sagt: „Es ist nicht leicht. Aber wir machen , ≈ hier: Studium zu Orga-
planen: Wir gründen eine Firma! positive Energie daraus.“ nisation und Management
von einer Firma
der M“ttzwanziger, - 
,  Mann mit circa 25 Jahren

gr•nden 
, starten

die Näherin, -nen 


,  Frau: Sie macht aus Stoff
z. B. Kleidung.
der Sofabezug, ¿e 
,  Stoff: Er ist außen um
ein Sofa.
die B¡ttwäsche, -n 
,  ≈ Stoffe: Man legt sie um
Kopfkissen und Decke.
das Unikat, -e 
,  Stück: Davon gibt es
nur eines.
zeichnen 
, hier: mit Stiften ein
Design machen
s“ch n¡nnen 
, hier: sagen, dass man … ist

der BWLer, - 
, m Person: Sie hat
Organisation und Manage-
ment von Firmen studiert.
Fotos: MOOT

¢mgehen m“t 
, hier: arbeiten mit
Deutsch perfekt DIE DEUTSCHSPRACHIGE WELT IN ZAHLEN  13

das [ckerland 

Herbst
,  Stück Land:
Hier setzt man
z. B. Kartoffeln in
die Erde.

Am 22. September kommt (die Erde , hier:


braune oder schwarze
dieses Heft an die Kioske – Substanz: Pflanzen
und an diesem Tag beginnt brauchen
sie zum
offiziell der Herbst. Das Leben.)
Phänomen in Zahlen. der Bauer, -n 
,  Person: Sie stellt
LEICHT Lebensmittel her, z. B.

26
Kartoffeln und Gemüse,
und/oder hat Tiere, z. B.
Rinder und Schweine.
das W“ntergetreide, - 
,  Pflanzen: Man setzt sie
im Herbst in die Erde. Im
nächsten Sommer macht
man aus ihren Früchten
z. B. Brot.
ausgesät 
,  Part. II von: aussäen =
kleine Früchte in die Erde

5 100 000 setzen: So können daraus


Bilder: Piranhya, 8 Minutes, pukach, Alexander P, Bildagentur Zoonar GmbH/Shutterstock.com; Statistisches Bundesamt, Statista, Gartenfreund, Wikipedia, YouGov

neue Pflanzen werden.


der Weizen 
Hektar: Prozent ,  Pflanze: Aus ihren
kleinen, harten Früchten
Auf so viel Ackerland haben die Bauern in teurer wird Heizöl in diesem Herbst im Vergleich macht man z. B. Brot.
Deutschland im Herbst 2020 Wintergetrei- zum Jahr davor, sagen Prognosen. Schlimm für alle
ausgewachsen 
de ausgesät. Das wichtigste Getreide im Menschen mit Ölheizung? Nicht wirklich: 2020 ,  schon groß; so, dass sie
Land ist Weizen. Mehr als 50 Prozent des war Heizöl so günstig wie seit vielen nicht mehr größer wird
Ackerlands war dafür reserviert. Jahren nicht mehr. die Rotbuche, -n 
,  Baum mit ovalen Blättern:
Sein Holz ist ein bisschen rot.

800 000
das Laub 
,  Blätter: Sie fallen im
Herbst vom Baum.
die Entführung, -en 
Blätter , von: entführen ≈ hier:
durch eine terroristische
trägt eine ausgewachsene Rotbuche. Das gibt Aktion die Kontrolle über
ziemlich viel Laub. Bei Obstbäumen ist die Menge ein Flugzeug bekommen
sehr viel kleiner: Sie verlieren meistens weniger die Gemütlichkeit 
als 100 000 Blätter. , von: gemütlich ≈ hier:
so, dass man dort gerne
lange bleibt

86 4600 61
Passagierinnen und Studierende Prozent
Passagiere waren im Wintersemes- freuen sich auf die herbstli-
waren an Bord des Luft- ter 2019/2020 jünger als che Gemütlichkeit zu Hau-
hansa-Flugzeugs Landshut. 18 Jahre. Das waren sechs se. Andere sehr populäre
Seine Entführung 1977 Mal so viele wie zehn Phänomene dieser Jahres-
war eine der Tragödien im Jahre davor. Das Studium zeit sind die Farben der Blätter
„Deutschen Herbst“ – einer beginnt für fast alle Stu- (58 Prozent) und Herbstspa-
schweren politischen Krise. dierenden im Herbst. ziergänge (44 Prozent).
Was
war
das
denn?
Deutsch perfekt GESELLSCHAFT  15

Klima, Corona,
N
och während durch die überfluteten Stra-
ßen von Ahrweiler (Rheinland-Pfalz) die
Dinge der Menschen schwammen, war

Kabul: Wenn auf Twitter ein seltsamer Film zu sehen.


Gespeichert hatte ihn die Kamera vorne
in einem Lieferwagen, der auf einer der überfluteten

auch die Politik Straßen unterwegs war. Der Fahrer kommentierte in


dem Video die gefährliche Situation lakonisch: „Alter,

die ganz großen


voll die Action­tour! Voll die Wildwasserfahrt hier!“
Dann ärgerte er sich laut über den Lieferwagen vor ihm,
der schon den Kontakt zum Boden verloren hatte: „Ey,

Probleme nicht
du Hurensohn, verpiss dich! Der schwimmt schon weg,
hahaha, das Auto da schwimmt.“ Drei Sekunden später
merkte er: „Ich schwimme auch. Jetzt habe ich richtig

lösen kann, wie ein Problem.“ Das Letzte, was man sieht: wie braunes
Wasser durch die Tür in den Wagen kommt.
In wenigen Stunden sammelte das Filmchen Hun-

soll man da derte Kommentare. Die meisten waren sarkastisch.


Wann kommt die Strafe für Überheblichkeit denn
einmal wirklich so schnell und ist noch live im Film zu

selbst zurecht- sehen? Ja, der Fahrer ist dumm, er versteht die Situati-
on nicht richtig. Etwas ist aber noch interessanter: Der

kommen? Über
Mann fühlte sich stark – bis zu dem Moment, in dem
auch sein Wagen zu schwimmen begann. Und das ist es,
was diesen Clip zu einer Parabel auf den ganzen Som-

das seltsame mer 2021 macht. Den Sommer der falschen Vermutun-
gen. Den Sommer der kollektiven Überforderung.
Es ist so: Alle hätten dieses Jahr dringend einen gu-

Lebensgefühl ten Juli und August gebraucht. Einen Sommer, wie es


ihn früher einmal gab, mit Außengastronomie und sehr
schöner Sommerpause von Politik und fast allem ande-

nach diesem ren. Anders gesagt: Nie wären Bilder von Merkel beim
fröhlichen Wandern in den Alpen wichtiger gewesen.

Katastrophen-
Denn im Januar sind alle schon so müde in dieses Jahr
gestartet. Die Alleinerziehenden, die Erziehenden, das
Personal in den Krankenhäusern und Arztpraxen, die

sommer.
verlorenen Jugendlichen, die Alten in den Heimen,

Von Max Scharnigg MITTEL überflutet 


,  unter einer Flut
die Überheblichkeit 
,  Art, arrogant zu sein

(die Flut, -en)  die Überf¶rderung, -en 


, hier: hohes Wasser , hier: Gefühl, mit der Situation nicht
mehr zurechtzukommen
[lter, … , hier:
m Ausdruck der Überraschung die Außengastronomie 
,  Cafés/Restaurants, in denen man
v¶ll , hier: m total
Illustration: Paul Craft/Shutterstock.com

draußen sitzen kann


die W“ldwasserfahrt, -en 
der/die Alleinerziehende, -n 
, hier: Fahrt wie beim Rafting
,  Mutter/Vater mit Kind(ern), aber
der Hurensohn, ¿e  ohne (Ehe-)Partner
, m a Sohn einer Prostituierten
das Personal 
Verp“ss d“ch!  ,  alle Personen, die in einer Firma
, m a Geh weg! arbeiten
r“chtig , hier: m wirklich verloren , hier: ≈ so, dass man nicht
weiß, wohin man soll
Deutsch perfekt

„Dann fing die eine Seite der Welt


an zu brennen, die andere war in
den Fluten nicht mehr zu sehen.“
Deutsch perfekt GESELLSCHAFT  17

die neuen Arbeitslosen und die Vergessenen, die Still-


gewordenen, Kranken und Orientierungslosen – alle
schon lange im roten Bereich. Andererseits brachte der
Winter auch so etwas wie Hoffnung: Biden, Biontech,
der neue Berliner Flughafen … Vielleicht war mit dem
Ende von 2020 das Schlimmste vorbei?
Aber dann wurde alles noch schlimmer. Keine Woche
ohne Skandal. Moralisch, organisatorisch, politisch – im

Ein Podcast zum Deutschlernen


Land schien nichts zu funktionieren, im Ausland noch
weniger. Sogar sonst sehr starke Ablenkungen wie Fuß-
ball oder die Olympischen Spiele funktionierten nicht,
mit abgestürzten Umweltschützern im Fußballstadion,
Rassismus-, Gender- und Sexismusdebatten, Herzatta-
cken, Homophobie, armen Pferden, Athletinnen auf der

1
Flucht, vielen Infizierten und noch mehr Politik. Es war Mai Thi Nguyen-Kim
Nr. Die Frau, bei der
so schlimm wie im Winter, nur in kurzen Hosen.
Wissenschaft Spaß macht
Dann fing die eine Seite der Welt an zu brennen, die
andere war in den Fluten nicht mehr zu sehen. Erdbe-

2
ben, Hitzerekorde und Tornados. Und schließlich der Clärenore Stinnes
Nr. Der erste Mensch, der mit
schockierende Bericht des UN-Klimarates, so pünktlich
dem Auto um die Welt fuhr
wie in der Dramaturgie eines schlechten Katastrophen-
films. Die Welt wird also schon 1,5 Grad wärmer sein,
Ninia LaGrande

3
wenn das Kind in die Schule kommt? Bevor man das
Nr. Die kleinwüchsige Slam
wenigstens halb verstanden hatte, gab es neue Nach- Poetin, die zeigt, wie
richten auf Desaster FM: Die Delta-Variante kam ge- Selbstakzeptanz funktioniert
nauso schnell voran wie die Taliban.

4
An einem dieser Tage, an dem es wieder nonstop Steffi Jones
schlechte Nachrichten gab, twitterte der junge Journa- Nr. Der erste Fußballstar
list Manuel Stark ein paar treffende Worte. Er schrieb: Deutschlands, der kein Mann ist
„Ich bin überfordert. Wie ist es bei Euch?“ Bei den an-
deren war es auch so. Das war am 16. August. Eigentlich Maria Reiche
ein Sommerferientermin. Eigentlich ein Tag, an dem Nr.
5 Die Forscherin, die das
größte Geheimnis der Wüste
Perus wiederentdeckte

der/die Orientierungslose, -n  nur  Der Podcast „Superfrauen“ erzählt Geschichten aus
, hier: Person, die nicht weiß, wohin , hier: im Vergleich dazu aber dem Leben von inspirierenden Frauen. Ihre Wege
sie soll
das Erdbeben, - 
durch die Welt sind spannend, sportlich, schlau oder
“m roten Bereich  ,  sehr starke Bewegung der Erde, mutig — bei aller Diversität haben die Heldinnen
, hier: in der Krise sodass Häuser, Straßen und Brücken trotzdem eines gemeinsam: Sie sind dynamische
kaputtgehen Vorbilder. Superfrauen eben!
n“chts scheint zu funktionieren 
, hier: man kann meinen, nichts der H“tzerekord, -e 
Unterrichtsmaterialien zu den Podcasts regen dazu
würde funktionieren ,  extrem heißes Wetter
an, eigene Ideen und Gedanken zu entfalten und
sogar  der UN-Klimarat  mit anderen auf Deutsch darüber zu diskutieren.
,  ≈ auch ,  Kommission der UN zur Lösung
von Umwelt- und Klimakrisen Toll illustrierte Vokabel- und Hörverständnisübungen
die [blenkung, -en  dienen als Einführung in die Superfrauen-Geschichten.
, hier: interessante Sache, die einen vor„nkommen 
Kostenloser Download der Unterrichtsmaterialien
Illustration: local doctor/Shutterstock.com

weniger an Schlechtes denken lässt , hier: ≈ an immer mehr Orte


kommen und Podcasts auf
„bstürzen 
, hier: aus der Luft zu Boden fallen nonstop engl. 
,  ohne Pause www.goethe.de/superfrauen
die H¡rzattacke, -n 
,  Krankheit, bei der nicht mehr tr¡ffend  SUPERFRAUEN ABONNIEREN:
genug Blut zum Herzen kommt , passend

der/die Infizierte, -n 


,  krankgewordene Person

DER SUPERFRAUEN-PODCAST IST EIN PROJEKT DES GOETHE-INSTITUTS IN AUSTRALIEN.


18 GESELLSCHAFT Deutsch perfekt

man sich in den letzten 30 Jahren wahrscheinlich die Neutralisiert der Kollaps des Golfstroms in Schweden
größten Sorgen über die Frage gemacht hat, wo der Fla- den Effekt der Erderwärmung? Muss man Omas Häus-
schenöffner ist. chen in 15 Jahren bei Umverteilungskriegen verteidi-
Aber dieses Mal saß man abends zu Hause, allein gen? Und womit muss man zuerst kämpfen – mit aus-
mit den Nachrichten. Und der Frage, wie man mit dem ländischen Hackern, einer Hyperinflation oder einer
allen eigentlich noch leben soll, jeden Tag? Wie lange neuen Mutante, die noch tausendmal gefährlicher ist?
noch: Zahlen kaum glauben und Bilder nicht ertragen Neu sind Nachtsorgen natürlich nicht. Neu ist aber,
können? An die Hinterbliebenen denken und sich um dass es dabei um das Äußere geht, nicht um das Innere.
die eigenen Kinder und Eltern Sorgen machen? Und Neu ist, dass man in seinem Hochsicherheitsdasein in
kurz vor dem Einschlafen das Nachtgebet der Realis- Deutschland das Gefühl hat: So kann man nicht einfach
ten sprechen – via Paypal an Ärzte ohne Grenzen. Nur weiterleben. Weil man dann in die gleiche Situation
um später, in den Stunden zwischen drei Uhr und dem kommt wie der Mann in seinem Lieferwagen.
frühen Morgen trotzdem wach zu liegen und sich nicht Der Philosoph Georg Wilhelm Friedrich Hegel hat
mehr auszukennen. berichtet, wie er 1806 zum ersten Mal Napoleons Kano-
Alles ist also kaputt. Keiner kriegt mehr irgendwas nen hörte. Damit begann die Schlacht bei Jena. Aber für
hin. Was soll man dann selbst tun, in Zukunft? Wäre Hegel bedeutete der Kanonendonner noch viel mehr.
man schnell genug aus dem Haus, wenn das Wasser Er sagte ihm: Jetzt wird Wirklichkeit, worüber so lange
kommt? Soll man noch ein Kind kriegen? In höhere nur gesprochen wurde. Es war der Beginn einer neuen
Lagen umziehen? In kältere Länder? Man googelt: Zeit, bei der er dabei sein würde.

ertragen  der }mverteilungskrieg, -e 


,  Unangenehmes akzeptieren, wie ,  Krieg/Konflikte, weil nicht genug
es ist (Wasser, Essen, Platz) … für alle da ist
der/die Hinterbliebene, -n  verteidigen 
,  noch lebendes Familienmitglied , hier: ≈ gegen andere Menschen/
eines Toten Gruppen schützen
das N„chtgebet, -e  tausendmal 
,  ≈ Worte, die man in der Nacht , hier: m extrem viel
spricht und mit denen man Gott um
¡s geht ¢m das Äußere 
Hilfe bittet
,  das Thema sind Dinge außerhalb
w„ch liegen  privater Sorgen
,  wach im Bett liegen und nicht
das |nnere 
einschlafen können
, hier: private Sorgen; Psyche
s“ch auskennen 
das Hochs“cherheitsdasein 
, hier: wissen, was als Nächstes
,  gemeint ist hier: extrem ruhige
zu tun ist
und friedliche Lebenssituation
h“nkriegen 
die Kanone, -n 
, m mit Erfolg erledigen
,  schweres langes Kriegsgerät, mit
die höheren Lagen Pl.  dem man sehr weit schießen kann
,  Orte weiter oben, z. B. in den
die Schl„cht, -en 
Bergen
,  schwerer Kampf im Krieg
die Erderwärmung, -en 
der Kanonendonner, - 
,  Steigen der Durchschnittstempe-
,  plötzlicher Lärm durch Kanonen
ratur der Atmosphäre der Erde
Deutsch perfekt

Die Hochwasser und Sturzfluten, die Wirbelstürme


und viel zu trockenen Landschaften, das sind unsere
Kanonendonner. Genau wie es auch die Geflüchte-
ten am Bahnhof waren oder der Corona-Tote aus dem Ihr ganz besonderer
Jahresausklang
Nachbarhaus. Sie zeigen: Das ist jetzt, es passiert hier.
Das alles wird von unserer Zeit später in Erinnerung

© Zbynek Burival/Unsplash | Anbieter: Zeitverlag Gerd Bucerius GmbH & Co. KG, Buceriusstraße, Hamburg
bleiben. Die Epoche ist vorbei, in der die Extreme an-
Reisen zu Advent und Silvester
derswo stattfanden. Katastrophe ist das New Normal
und ein Ende nicht zu sehen. Erleben Sie mit uns einen stimmungsvollen
Es sind zurzeit wahrscheinlich gerade die jungen, die Advent und einen einzigartigen Jahreswech-
nachrichtenaffinen, engagierten und aufmerksamen sel. Musikalische Höhepunkte, traditionelle
Menschen, die von den globalen Katastrophen überfor- Weihnachtsmärkte und atemberaubende
dert sind. Die Menschen also, die in den letzten Jahren Natur warten auf Sie. Lauschen Sie unter
immer noch hingeschaut, geteilt, protestiert und mit- anderem den weihnachtlichen Klängen von
gemacht haben. Die sich nicht wie viele andere schon Puccinis »La Bohème« in Madrid, oder be-
vorher ausgeklinkt haben und nur noch bis zur Grenze grüßen Sie mit uns das neue Jahr in Stock-
des eigenen Gartens denken. holm. Für alle Naturliebhaber: Begeben Sie
Wer heute noch empathisch auf die Welt blickt, ist sich auf eine spektakuläre Reise an das Eis-
nicht nur die ganze Zeit schockiert. Er oder sie muss meer, und entdecken Sie Tromsø.
von der eigenen minimalen Selbstwirksamkeit überfor- Beschenken Sie sich selbst, wir freuen uns
dert sein. Auf der einen Seite sind da die verschiedenen auf Sie!
Probleme auf der ganzen Welt. Und auf der anderen Sei-
te? Da ist die Passivität des Alltags. Dieser Alltag, in dem 040/32 80-455
links und rechts vom Weg doch noch Blumen darauf zeitreisen.zeit.de/
warten, entdeckt zu werden. Und in dem man Barbe- festtagsreisen
cuesoßen im Sonderangebot kauft.
Denn ja, die Apokalypse hat langsam begonnen. I N KO O P E R AT I O N M I T:
Aber was soll man machen? Den Müll noch genauer
trennen, noch weniger an weite Reisen denken, sich
für eine Versicherung gegen Elementarschäden ent-
Illustration: Paul Craft/Shutterstock.com; Quelle: Dies ist eine einfachere Version eines Texts aus der Süddeutschen Zeitung.

scheiden und sich fünfmal impfen lassen, wie dieser


Mann in Brasilien? Überforderung ist kein konstanter

das Hochwasser, -  h“nschauen 


,  Wasser, das hoch aus dem Meer , hier: etwas sehen wollen / von
oder einem Fluss über die Ufer steigt etwas hören wollen
die St¢rzflut, -en  teilen , hier:
,  plötzliche Flut auf den sozialen Medien Inhalte von
anderen noch einmal publizieren
der W“rbelsturm, ¿e 
, Tornado s“ch ausklinken 
, hier: aufhören, sich für Ereignisse
„nderswo 
in der Gesellschaft/Welt zu interes-
,  an anderen Orten
sieren
gerade 
die S¡lbstwirksamkeit 
, hier: speziell
,  ≈ Erfahrung, dass man in schwierigen
nachrichtenaffin  Situationen selbst etwas ändern kann
, hier: mit großem Interesse für
der Elementarschaden, ¿ 
Ereignisse aus den Nachrichten
, hier: Sache, die bei Naturkatas­
engagiert franz.  trophen kaputtgegangen ist, z. B. Flut,
, hier: politisch oder sozial aktiv Erdbeben …
aufmerksam  s“ch “mpfen l„ssen 
, hier: so, dass man aufpasst, was in ,  ein Medikament bekommen, um
der Gesellschaft passiert den Körper vor einer Krankheit zu
schützen
konst„nt 
, permanent

41286_ANZ_Spotlight_91x246_X4_OC300 1 26.08.21 13:49


20 GESELLSCHAFT Deutsch perfekt

„In den Geschichtsbüchern steht,


dass Politik die Kunst des Möglichen
ist. Inzwischen scheint es die Kunst
des Unmöglichen zu sein.“

Schmerz. Es ist so eine Art Müdesein, die schon gleich Privatweg aus dem Chaos nachdenkt und lieber Musik
nach dem Aufstehen da ist. Eine konstante Ungeduld, statt Nachrichten hört.
die auf nichts wartet. Außer darauf, dass bitte alles ein In den Geschichtsbüchern steht, dass Politik die
bisschen weniger wird. Kunst des Möglichen ist. Inzwischen scheint es die
Manche packten noch Schaufel und Wurst ein und Kunst des Unmöglichen zu sein. Selten wirkten Politi-
fuhren als freiwilliger Helfer ins Flutgebiet, um die an- ker vor den Kameras hilfloser und uninformierter, egal
deren und sich selbst zu retten. Um dort festzustellen, um welche Krise es gerade ging. Und sehr oft hat man in
dass die Querdenker schon da waren, mit vielen neuen den letzten Monaten gedacht: Diese Politikerinnen sind
Verschwörungstheorien im Gepäck. Das sind ja auch auch einfach nur unpraktisch veranlagte Menschen.
nur Langzeit-Überforderte, die in der Zeit zurückgehen Die können keinen Hilfslastwagen fahren. Die können
wollen – je nach politischer Orientierung ins Jahr 1933 keinen Flughafen in Kabul räumen. Die können nicht
oder 1985. Oder einfach nur in irgendein Früher, in dem einmal impfen. Nicht böse gemeint, aber so ein Personal
man mit seinen Sorgen noch ganz gut hinterherkam. In wird uns bei den Katastrophen der nächsten Jahrzehnte
eine Zeit, in der vielleicht eine Krise nach einer anderen keine große Hilfe sein.
kam. Aber nicht alle Krisen gleichzeitig. Und in der Poli- Dieses Gefühl und das darauf folgende, individuelle
tikerinnen und Institutionen wenigstens noch so taten, Abwenden ist vielleicht sogar die größte Gefahr nach
als ob sie alles kontrollieren könnten. diesem Sommer. Aber es ist wenigstens eine, gegen die
Denn die Überforderung der Politik ist auch ein man auch als Einzelner etwas machen kann: Jetzt trotz-
Grund dafür, dass sich nach diesem Sommer auch der dem empathisch bleiben, trotzdem solidarisch denken,
gut informierte und geimpfte Bürger die Augen zuhal- trotzdem weiter hinschauen. Und all denen helfen, die
ten möchten. Und dass die Bürgerin heimlich über ihren es nicht mehr können.

die }ngeduld  die Verschwörungs­ hinterherkommen  h“lflos w“rken  das Jahrzehnt, -e 
, von: ungeduldig sein = theorie, -n  , hier: auch von den jüngs- ,  so sein, dass man meint: ,  ≈ Zeit von zehn Jahren
nicht lange warten können ,  Theorie: Firmen oder orga- ten traurigen Neuigkeiten Sie brauchen Hilfe.
darauf f¶lgende (-r/-s) 
nisierte Gruppen kooperieren gehört haben
die Schaufel, -n  ¢npraktisch ver„nlagt  ,  so, dass etwas danach
für mehr Kontrolle in der
,  Gerät mit einem langen so tun, „ls ¶b sie … kœnnten  , L pragmatisch im kommt
Welt, und niemand soll es
Holzteil und einem breiten, ,  so tun, dass man meint: Denken und Tun
merken. (s“ch) „bwenden 
flachen Teil aus Metall oder Sie können …
räumen  , hier: sich entscheiden,
Plastik m“t … “m Gepæck 
s“ch … zuhalten  , hier: sich darum küm- etwas zu ignorieren
, hier: so, dass sie … an
der Querdenker, -  , hier: … schließen und mern, dass niemand mehr
diesen Ort bringen
,  Teil der Gruppe geschlossen lassen dort ist
„Querdenken“: Sie ist gegen je nach 
heimlich  n“cht einmal 
die Coronapolitik, Impfen, ,  abhängig von
,  im Geheimen ,  ≈ auch nicht
Masken …
Deutsch perfekt   21

MEIN ERSTES JAHR

„Brötchen, Kuchen – ich liebe es!“


Sofiia Symonova
Heimat: Ukraine Sofiia Symonovas Start in Deutschland war kompliziert.
Alter: 21
Beruf: Studentin Krankheit, eine alte Bombe neben ihrem Haus und der erste
Start: Februar 2020
Hobbys: Sprachenlernen,
Lockdown. War alles so schlimm? LEICHT AUDIO
digitales Zeichnen

D
eutsch habe ich schon in der Schule gelernt.
digital  Berlin
Im Sommer 2019 war ich in Berlin. Dort habe , hier: L analog
einfach 
ich einen Mann kennengelernt. Jetzt ist er
zeichnen  , hier: ≈ Das ist so. Man
mein Freund, und ich wohne in Berlin. ,  mit einem Stift ein Bild kann es nicht ändern.
Eigentlich wollte ich gar nicht nach Deutschland machen; hier: ≈ mit dem
die Gegend, -en 
Computer ein Bild machen
ziehen. Ich mag die Ukraine und die Leute dort. Ich , hier: Stadtteil
bin aber fast jeden Monat nach Deutschland ge- gar n“cht 
das W“ldschwein, -e 
,  absolut nicht
flogen, um meinen Freund zu sehen. Also habe ich ,  Schwein: Es lebt in der
ziehen  Natur.
entschieden, ein Au-pair-Jahr in Deutschland zu
, hier: ≈ gehen
machen. „Wenn nicht jetzt, wann dann?“, habe ich der F¢chs, ¿e 
entschieden  ,  orange-rotes Tier mit
mich gefragt. Jetzt möchte ich hierbleiben und in ,  Part. II von: entschei- langem, dickem Schwanz
Berlin studieren. den = hier: wählen, was
(der Schw„nz, ¿e 
Mein Start in Deutschland war aber gar nicht so man tun wird
,  langes, meistens dünnes
einfach. Nach einer Woche war ich nämlich krank. Es die G„stfamilie, -n  Stück am Ende vom Rücken
, hier: Familie: Sie hat für von Tieren)
war Februar 2020, und alle haben gedacht, dass ich
eine Zeit ein Au-pair.
Corona habe. Es war aber die Grippe.
während  Mein Tipp
Zwei Wochen lang habe ich fast nur geschlafen. , hier: in der Zeit, wenn
Berlin der Bez“rk, -e 
Dort wohnen: 3 664 088 Menschen Meine Gastfamilie, bei der ich Au-pair war, hatte
auch n¶ch  , Stadtteil
Interessant ist: Berlin ist einfach schon drei Kinder. Der Plan war eigentlich, dass ich , hier: d auch; als Extra
anders. Das Zentrum hat mir gar herausfinden 
nicht gefallen. Man muss aber die ihnen helfe. Aber am Anfang hatten sie mit mir ein zu allem
, hier: lernen
Gegend finden, die zu einem passt. viertes Kind, weil sie sich um mich kümmern muss- der Zweite W¡ltkrieg 
Ich wohne in der Nähe von Tegel. s“ch wohlfühlen 
ten. Während ich sehr krank war, hat man auch noch ,  ≈ Streit zwischen vielen
Hier gibt es viel Natur und Seen. ,  ≈ sich gut fühlen
Nationen 1939 - 1945
Ich wohne in der Nähe von einem in der Nähe des Hauses eine Bombe aus dem Zwei- vielseitig 
Wald – hier laufen Wildschweine w¡gmüssen 
ten Weltkrieg gefunden. Also mussten wir weg. Und , hier: so, dass es viele
und Füchse über die Straße. , m hier: an einen
dann hat der erste Lockdown begonnen. Es waren verschiedene Stadtteile gibt
anderen Ort gehen müssen
wirklich schwierige Wochen. Meine Gastmutter schwierig 
Mein Tipp hat danach auch zu mir gesagt: „Ich habe gedacht, du , L einfach
Gehen Sie zuerst durch die ver- fährst sofort wieder nach Hause!“ überr„schen 
schiedenen Bezirke von Berlin, am
besten zu Fuß. Finden Sie heraus, Aber ich bin geblieben. Auch wenn meine Au- , hier: neu sein für
was wo ist, und lernen Sie so die pair-Zeit durch Corona kompliziert war. Die Kinder das Gebæck, -e 
Stadt kennen. Dann finden Sie ,  Speise: Man hat sie
bestimmt einen Stadtteil, in dem waren wegen der geschlossenen Schulen immer zu
gebacken, z. B. Kuchen.
Sie sich wohlfühlen. Berlin ist so Hause. Deshalb hatte ich sehr viel zu tun.
groß und vielseitig – hier gibt es Ich habe aber auch viel gelernt. Zum Beispiel, wie
alles, was man braucht.
deutsche Kinder Deutsch lernen. Es ist ganz anders
als in der Ukraine. Ich hatte Deutsch ab der zweiten
Klasse und musste sofort alles perfekt schreiben kön-
nen. Aber hier können die Kinder Wörter so schrei-
Fotos: privat; golero/iStock.com

ben, wie sie sie sagen. Das hat mich sehr überrascht.
Am besten gefallen mir in Deutschland die Diesen Text hier
Bäckereien: Brötchen, Kuchen – ich liebe es! Ich kostenlos hören!
könnte nichts anderes als das essen. Die vielen www.deutsch-perfekt.
com/audio-gratis
verschiedenen Gebäcke sind für mich das Beste an
Deutschland. Aufgeschrieben von Guillaume Horst
Die Politik-Nacht kann kommen
Am 26. September wählen die Deutschen ihr neues Parlament. Mit diesen 26 Wörtern kommen Sie
sprachlich gut durch die wahrscheinlich politischste Nacht des Jahres. Von Anna Schmid
LEICHT

A
wie der oder die ABGEORDNETE: So hei-
ßen die Politikerinnen und Politiker, die
die Wähler in das → Parlament gewählt
haben. Sie sollen das → Volk repräsentieren.
F wie FÜNFPROZENTHÜRDE: Um in das → Par-
lament zu kommen, braucht eine Partei am
Ende normalerweise mindestens fünf Prozent
B wie die BRIEFWAHL: Wenn eine Wählerin nicht
ins → Wahllokal kommen kann oder will, kann der → Zweitstimmen. Diese Grenze gibt es, weil
sie ihre Stimme auch mit der Post schicken. Das es nicht nur aus Mini-Parteien bestehen soll.
muss man aber vorher beantragen.
G wie GEHEIM: Niemand muss sagen, wen er

C wie die CDU/CSU: Die beiden konservativen wählt. Deshalb kann niemand in die Wahlka-
Parteien, Angela Merkels CDU und ihre bine sehen. Und alle Stimmzettel sehen gleich
Schwesterpartei CSU, sind zusammen bis jetzt aus. Auch das Selfie in der Kabine ist verboten.
die größte Fraktion im Parlament. Die CDU, kurz Vor und nach der Wahl darf man aber alles sagen,
für „Christlich Demokratische Union Deutsch- wenn man will.

H
lands“, gibt es nicht in Bayern. Die CSU, kurz für
„Christlich-Soziale Union in Bayern“, nur dort. wie HELFER: Am Wahltag arbeiten meis-
tens freiwillige Wahlhelfer im → Wahl-
D wie DIREKTMANDAT: Wer in seinem Wahlkreis lokal. Sie kümmern sich darum, dass al-
die meisten → Erststimmen hat, zieht damit in les gut funktioniert, und zählen nach der Wahl
das → Parlament ein. die Stimmzettel aus. Das kann dann manchmal
auch die ganze Nacht dauern.

E wie ERSTSTIMME: Jeder Wähler hat zwei


Stimmen, die Erst- und Zweitstimme. Mit
der Erststimme wählt er einen Direktkandida-
I wie INSA: In den Wochen vor der Wahl fragen
Meinungsforschungsinstitute wie Insa für die →
ten, → Direktmandat. Medien, wie die Deutschen wahrscheinlich wäh-
len werden. Diese „Sonntagsfrage“ ist ein wichti-
ges Politikbarometer. Andere wichtige Institute
sind zum Beispiel Forsa, das Institut für Demos-
kopie Allensbach, Kantar, die Forschungsgruppe
Wahlen, Infratest dimap, yougov oder GMS.

der Wähler, - , Person: das Wahllokal, -e ,  ≈ Haus: die Schw¡sterpartei, -en  einziehen “n , hier: auszählen 
Sie nimmt an einer Wahl teil. Darin kann man wählen. ,  ≈ eine von mehreren ≈ einen Platz bekommen in , hier: alle Stimmen zählen
Parteien mit (fast) gleichem
(die Wahl, -en  die St“mme, -n  die H•rde, -n  das Meinungsforschungs-
Programm
, hier: das Wählen von , hier: Ja für einen Kandida- ,  ≈ Barriere institut, -e 
Politikern für das deutsche ten / eine Partei der Wahlkreis, -e  ,  Institut: Es unter­sucht:
normalerweise 
Parlament) ,  Zone mit eigenem Direkt- Was denken die Leute?
be„ntragen , hier: ,  ≈ meistens: Das ist normal.
mandat
repräsentieren , hier: für ein Formular ausfüllen und so das Politikbarometer, - 
bestehen aus 
die Interessen von … sprechen die Erlaubnis für … bekommen ,  ≈ politischer Indikator
,  aus … kombiniert sein
Deutsch perfekt POLITIK  23

J wie JUNGWÄHLER: Das Mindestalter für die


Wahl ist 18. Dieses Jahr dürfen 2,8 Millionen
junge Menschen zum ersten Mal wählen – das
ist ein Anteil von nur 4,6 Prozent. Deutschland
ist nämlich ein altes Land: Jede zweite Person ist

N
älter als 45 Jahre. wie NACHFOLGE: Wer regiert Deutsch-
land nach Angela Merkel? Das entschei-
K wie KREIS: In Deutschland gibt es 299 Wahl- det am Ende das → Parlament. Der wich-
kreise, in denen immer fast gleich viele Men- tigste konservative Kandidat ist CDU-Mann
schen leben. Mit ihrer → Erststimme schicken Armin Laschet. Aus dem linken Spektrum kom-
die Wähler eine oder einen → Abgeordneten aus men Annalena Baerbock von den Grünen und
ihrem Wahlkreis ins → Parlament. Er oder sie hat der Sozialdemokrat Olaf Scholz.
dann ein → Direktmandat.
O wie ONLINE-WAHL: Das Internet hat vieles im

L
Leben leichter gemacht, Wählen aber nicht. In
wie LISTE: Auf den Listen stehen die Kan-
Deutschland geben die Menschen ihre Stimme
didatinnen und Kandidaten einer Partei.
noch immer auf Papier ab. Eine Online-Wahl ist
Die Parteien machen für jedes Bundes-
möglich, aber nicht sicher genug, heißt es hier.
land eigene Listen, deshalb heißen sie auch

P
Landeslisten. Wähler kreuzen sie mit ihrer wie PARLAMENT: Das Parlament in
→ Zweitstimme an. Deutschland besteht aus zwei Teilen,
den Kammern. Die erste Kammer heißt
M wie MEDIEN: Kurz vor 18 Uhr, wenn die Wahl- offiziell Deutscher Bundestag, meistens aber nur
lokale schließen, beginnt ein Fernsehabend mit „Bundestag“. Er wird alle vier Jahre vom → Volk
vielen Diagrammen in verschiedenen Farben. gewählt. Die zweite Kammer ist der Bundesrat.
Genau um 18 Uhr gibt es die erste Prognose. Dort sitzen die Vertreter der Landesregierungen.
Sie basiert auf anonymen Umfragen. Nur wenig
später kommen die ersten Hochrechnungen: Q wie QUOTE: Anders als in Teilen der Wirtschaft
Dann haben die Helfer schon ein paar Stimmen gibt es im deutschen Bundestag keine Frauen-
quote. Im Moment sitzen 486 Männer und nur
ausgezählt. In den nächsten Stunden werden die
223 Frauen im Parlament, das sind 31,4 Prozent.
Illustrationen: Save Nature and Wildlife, Jeff Bird, Grynold/Shutterstock.com

Hochrechnungen immer genauer. Bis alle Stim-

R
men ausgezählt sind und das Wahlergebnis offi-
wie REICHSTAG: Dort sitzt der Deutsche Bun-
ziell ist, dauert es aber noch lange. destag. Für viele Touristen ist ein Besuch des
Gebäudes mit der charakteristischen Glaskuppel
ein wichtiger Teil einer Berlinreise.

der [nteil, -e  basieren auf  das Ergebnis, -se  heißt ¡s  der Vertreter, - 
,  ≈ Teil ,  ≈ als Basis haben , Resultat ,  ≈ sagt man , hier: Person mit Mandat

sch“cken “n  die }mfrage, -n  entscheiden  „lle vier Jahre  s“tzen 
, hier: ≈ wählen für ,  systematisches Fragen , hier: aus verschiedenen ,  immer wieder einmal in , hier: offiziell zu finden sein
Möglichkeiten wählen vier Jahren
das B¢ndesland, ¿er  die Hochrechnung, -en  das Gebäude, - 
,  Teil von einer föderalisti- ,  ≈ Prognose auf Basis von seine St“mme „bgeben  s“tzen  , Haus
schen Republik Interviews und Statistik , wählen , hier: ≈ arbeiten
24 POLITIK Deutsch perfekt

S
wie STIFT: Jeder Wähler darf sich aussu-
chen, ob er sein → X lieber mit einem Ku-
gelschreiber, einem Filzstift oder einem
Bleistift macht. Wer mag, bringt seinen eigenen.
Trotzdem muss in jeder Wahlkabine einer liegen.

T wie THÜRINGEN: Am 26. September wählen die


Menschen in drei Bundesländern auch ein neu-
es Landesparlament: In Thüringen, Mecklen-
burg-Vorpommern und im Stadtstaat Berlin.
W wie WAHLLOKAL: Um ihre Stimme abzugeben,
gehen die Wählerinnen in ein Wahllokal in ihrer
U wie URNE: Eine verschlossene Kiste im
→ Wahllokal, in den die Wähler den Stimm-
zettel werfen. Diese Kiste kann manchmal auch
Nähe. Mit einem Lokal, in dem es Essen und Trin-
ken gibt, hat das nichts zu tun. Das Wahllokal ist
eine leere Mülltonne sein. Die ist nämlich groß, für diesen einen Tag in einer Schule, im Rathaus
kostet nicht viel und ist leicht zu transportieren. oder in einem anderen öffentlichen Gebäude
Günstig und praktisch, so wie die Deutschen es eingerichtet.
eben gerne mögen.

X
wie X: Ob Wähler ihren Kandidaten auf

V
wie VOLK: Theoretisch hat es die Macht dem Stimmzettel ankreuzen oder zum
im Staat. Dafür wählt es die → Abgeord- Beispiel einen Punkt daneben setzen,
neten als Repräsentanten. Aber nicht ist nicht wichtig. Wichtig ist, dass klar wird, was
alle im Volk gehen wählen. Manche dürfen nicht, er oder sie will. Wenn aber jemand noch einen
weil sie keinen deutschen Pass haben. Andere Kommentar dazuschreibt, ist die Stimme wirk-
wollen nicht – das müssen sie auch nicht. lich für die Mülltonne, diesmal die echte. Sie ist
dann nämlich ungültig.

Y wie Y-CHROMOSOM: Eines zu haben, ist sicher


kein Nachteil für Menschen, die Karriere in der
Politik machen wollen, → Quote.

Z
wie ZWEITSTIMME: Sie ist eigentlich wich-
tiger als die → Erststimme. Denn mit ihr
kreuzen die Wähler die → Liste an und
entscheiden so, wie stark eine Partei im Bundes-
tag sein wird. Vor der Bundestagswahl wollen
Journalisten immer wieder von den Menschen
auf der Straße wissen: „Kennen Sie den Unter-
schied?“
Illustration: Grynold/Shutterstock.com

s“ch aussuchen  die K“ste, -n  n“chts zu tun haben m“t  dazuschreiben  der Nachteil, -e 
, wählen ,  große Box , hier: keine Verbindung ,  als Extra danebenschrei- , hier: negative Sache
haben mit ben
der St„dtstaat, -en  w¡rfen “n  st„rk 
,  Stadt: Sie ist auch ein , hier: so abgeben, dass der œffentlich  ¡cht  , hier: so, dass sie viele Ab-
Bundesland. Zettel in … fällt , hier: von einer Kommune ,  ≈ wirklich geordnete sie im Parlament
oder offiziellen Institution haben darf
verschl¶ssen  die M„cht  ¢ngültig 
,  ≈ abgeschlossen , hier: politische Kontrolle , hier: so, dass man sie nicht
auszählt
ANZEIGE

Schulpatenschaften: Fremdsprachen verbinden die Welt

Gleiche Chancen Mehr Sprachen schaffen


für alle Kinder mehr Möglichkeiten
Wir haben drei große Herausfor- Ich bin Lesepatin am Gymnasium
derungen: eine soziale, eine ökolo- Marktoberdorf, weil ich davon
gische und eine demokratische. Umso überzeugt bin, dass Bildung und
wichtiger ist es, dass wir Kinder mit insbesondere Fremdsprachen einen
den Büchern ausstatten, die sie brauchen, wichtigen Grundstein für die persönliche
um eine lebenswerte, offene und freie Ge- und berufliche Laufbahn legen. Noch nie waren
sellschaft zu erhalten. Gerade in dieser Zeit sehen wir Fremdsprachen wichtiger als in der heutigen vernetzten
aber, dass viele Kinder keinen gleichberechtigten Zugang Welt. Sprache legt den Grundstein für Austausch und
zu Bildung haben. Es darf keine Corona-Generation geben. Kommunikation, kann so Hürden überwinden und
Deshalb ist es mir wichtig, dass jedes Kind – egal wo es Verbindungen und Beziehungen aufbauen. Eine offene,
aufwächst – die Möglichkeit hat, an Bildung teilzuhaben und vielfältige Gesellschaft setzt voraus, dass man sich nicht
sich entfalten zu können. nur verständigen kann, sondern einander auch versteht.
Dr. Karamba Diaby, Mitglied des Bundestags Susanne Ferschl, Mitglied des Bundestags

Unsere Paten:
Fremdsprachen lernen fördert die Allgemeinbildung und macht Jugendliche fit für Ausbildung und Beruf. Werden auch Sie ein
Teil des 100ProLesen-Netzwerks, und unterstützen Sie als Lesepate die Lese- und Lernkompetenz von Schülerinnen und
Schülern. Unsere Schulpatenschaften: Durch die Übernahme einer Lesepatenschaft liefern wir die mit Ihnen vereinbarte
Anzahl an Sprachmagazinen für ein Jahr in eine teilnehmende Schule, abgestimmt auf deren Wünsche. Wie können Sie
Schulpate werden? Sie tun Gutes, und wir kommunizieren es. Wir veröffentlichen Ihr Engagement für die Dauer Ihrer
Patenschaft in unseren Printausgaben und auf der Online-Präsenz von 100ProLesen. Alle Informationen erhalten Sie unter
0221-650 80 869 oder per E-Mail an lesepaten@100prolesen.de. Einen Überblick aller Schulpaten finden Sie unter
www.100prolesen.de.
Die Schulpatenschaft ist eine gemeinsame Initiative des Spotlight Verlags und des 100ProLesen-Netzwerks.

Gemeinsam in die Bildungs- und


Zukunft Berufschancen fördern
Als IT- und Security-Unternehmen liegt es Für uns als Hotel mit einem internatio-
quasi in der Natur der Sache, sich internatio- nalen Gästekreis ist es enorm wichtig,
nal zu bewegen, zu verständigen, gemeinsam unsere Auszubildenden nicht nur auf fachli-
Dinge zu kreieren, zu gestalten und voranzubringen. cher Ebene zu fördern und zu fordern, sondern
Aber auch neben dem Geschäftlichen ist es aus unserer Sicht auch an das Erlernen und das Vertiefen von Fremdsprachen-
existenziell, sich gemeinsam den Herausforderungen unserer kenntnissen heranzuführen. Sprachkenntnisse bieten
Zeit und damit unserer Zukunft zu stellen. Für ein Verstän- gerade in der Hotellerie und Gastronomie viele berufliche
dnis untereinander ist ein gegenseitiges Verstehen eine Perspektiven. Es freut uns daher sehr, mit der Lesepa-
zwingende Voraussetzung. Matthias Herrschuh, tenschaft junge Menschen hierbei zu unterstützen.
Mitgründer und CFO von globits GmbH Mario Waheeb, Ausbilder im Hotel Europäischer
Hof, Hamburg
26 DEBATTE Deutsch perfekt

Ist die Ehe


eine gute Idee?
In ganz Deutschland haben viele Standesämter keine freien Termine mehr,
weil so viele Paare nach der Corona-Pause endlich heiraten wollen.
Haben sie richtig entschieden?
SCHWER
Deutsch perfekt DEBATTE  27

Ja „Die Ehe lohnt sich finanziell –


und sie macht vieles einfacher.“ Nein „Jedes dritte Paar lässt sich nach der
Hochzeit für viel Geld wieder scheiden.“

Einmal im Leben eine Disney-Prinzessin Der „Bund fürs Leben“ endet oft schon
pompös  der B¢nd fürs Leben, ¿e 
sein: Dass das nicht nur kleine Mädchen ,  ≈ zu groß; zu teuer nach 14,7 Jahren. So lange dauert es in , m Ehe
wollen, sieht man an den pompösen Deutschland im Durchschnitt, wenn sich
die Braut, ¿e  scheuen 
Hochzeiten, die viele Paare feiern. Das ,  Frau kurz vor und am Tag ein Paar nach der Hochzeit für viel Geld , hier: wählen, etwas
Kleid der Braut ist weiß. Gefeiert wird ihrer Hochzeit wieder scheiden lässt. Das passiert bei Unangenehmes nicht zu
haben
am besten in einem Schloss. Und die die Trauung, -en  etwa jeder dritten Ehe. Trotzdem scheuen
Trauung muss in der Kirche stattfinden, ,  Zeremonie, bei der ein viele weder Stress noch Kosten. Nur für arrangieren franz. 
Paar verheiratet wird , hier: als Eltern verein-
auch wenn das Paar sonst nicht sehr reli- ihr Hochzeitskleid geben manche Bräute baren
f•nfstellig 
giös ist. Das alles kostet dann oft sehr, sehr schon bis zu 2000 Euro aus.
, hier: ab 10 000 Euro die Vergew„ltigung, -en 
viel Geld, manchmal einen fünfstelligen Geld war schon früher wichtig, als , von: vergewaltigen = mit
¢nvernünftig 
Betrag. Das kann man verrückt finden. Ehen auf Basis von wirtschaftlichen Kri- Gewalt erreichen, dass …
, irrational
mit jemandem Sex hat
Oder wenigstens unvernünftig. Anderer- terien arrangiert wurden. Die Liebeshei-
¡s braucht 
seits: Eine Hochzeit ist eine tolle Gelegen- rat gibt es erst seit dem 18. Jahrhundert. die Care-[rbeit engl.  
, hier: … ist nötig
,  Tätigkeiten für Familien-
heit für ein sehr, sehr schönes Fest. Diese die }nterlagen Pl.  Aber man muss gar nicht so weit in der mitglieder, bei der man sich
Chance hat man (meistens jedenfalls) , hier: Dokumente Geschichte zurückgehen, um Zweifel zu um Kinder, Personen mit
kein zweites Mal. haben. Bis 1997 waren Vergewaltigungen Behinderung oder Senioren
der Typ, -en  kümmert, z. B. Pflege, Erzie-
Für die Trauung selbst braucht es aber , hier: Art von Mensch in der Ehe legal. Bis 1977 durften Frauen hung, Haushalt und soziale
nur einen Termin auf dem Standesamt, “m Todesfall  ohne Erlaubnis des Ehemanns nicht ar- Kontakte
ein paar Unterlagen und Unterschriften. ,  wenn jemand stirbt beiten gehen. Auch heute noch überneh- die ]lternschaft, -en 
Nicht viel mehr. So funktioniert eine „bgesichert  men sie oft die Care-Arbeit in der Familie ,  ≈ Elternsein
,  mit Sicherheiten
Hochzeit auch für pragmatische Typen. und verdienen deshalb meistens weniger. das S¶rgerecht, -e 
die }nabhängigkeit  ,  Recht, ein Kind bei sich
Und egal, ob mit romantischem Fest oder Der Staat unterstützt das – ganz unro-
,  ≈ Selbstständigkeit zu haben und zu erziehen
nicht: Heiraten ist vernünftig. mantisch – mit Steuervorteilen.
ausein„ndergehen  das ]rbe 
Für viele Paare lohnt sich die Ehe fi- Ja, der Trauschein macht einige Sa- ,  ≈ Gegenstände oder
, hier: zu Ende gehen
nanziell, das liegt am deutschen Steuer- chen leichter, vor allem mit Kindern. Geld, die/das man nach
der Trauschein, -e  dem Tod einer Person
system. Und sie macht vieles einfacher, Elternschaft, Sorgerecht oder Erbe sind
,  Dokument, das zeigt, bekommt
vor allem, wenn die Dinge nicht gut lau- dass man verheiratet ist juristisch klar vereinbart. Unverheiratete
fen. Eheleute müssen sich gegenseitig haben da Nachteile. Aber auch gleichge- eintragen 
präs¡nt sein  , hier: offiziell registrieren
finanziell unterstützen, bekommen im ,  ≈ da sein schlechtliche Paare, die seit 2017 heiraten
s“ch w„ndeln 
Krankenhaus leichter Auskunft und sind dürfen, sind nicht völlig gleichberechtigt: ,  sich ändern
im Todesfall besser abgesichert. Die Ehe Sie können nicht automatisch gemein-
benachteiligen 
bedeutet nicht, Unabhängigkeit zu verlie- sam als Eltern eingetragen werden. , hier: machen, dass …
ren. Ihre Nachnamen können die Eheleu- Die Ehe hat gezeigt, dass sie sich wan- Nachteile hat
te behalten, wenn sie wollen. Und, noch deln kann. Aber sie tut es viel zu lang- die Patchwork-Familie, -n
wichtiger: Jeder darf Geld verdienen und sam. Es bräuchte ein modernes Modell engl.  ,  Familie mit
Kindern von verschiedenen
ein eigenes Konto haben. für Menschen, die ein gemeinsames Eltern: Die Kinder hat
Ja, eine Ehe kann auseinandergehen. Leben haben wollen und Sicherheiten man zusammen mit dem
Aber vor allem, wenn Paare Kinder ha- brauchen, das niemanden benachteiligt. aktuellen Partner und/oder
von einem früheren.
ben oder wollen, ist sie eine gute Idee. Egal ob man verheiratet ist oder unver-
Mit Trauschein ist das Leben sicherer für heiratet, Kinder hat oder nicht, Teil einer die Regenbogenfamilie, -n 
,  Familie mit gleich-
alle. Eltern wissen sowieso, dass der Part- Patchwork- oder einer Regenbogenfa-
Fotos: Jonathan Borba/Unsplash.com; privat

geschlechtlichen oder
ner oder die Partnerin immer irgendwie milie ist. Das Leben und die Liebe haben transsexuellen Eltern
präsent sein wird. Kinder verbinden zwei heute doch so viel mehr Vielfalt, als in die die Vielfalt 
Menschen mehr als alles andere. veraltete Institution Ehe passt. , hier: Qualität, dass eine
Gesellschaft viele verschie-
dene Menschen hat

Anna Schmid ist Journalistin und Ana Maria Michel ist Journalistin ver„ltet 
wollte nie Prinzessin sein. Trotzdem und kein Fan vom Heiraten. Sie hofft ,  nicht mehr modern
trug sie bei ihrer Trauung ein viel zu aber, ihre Meinung trotz dieses Textes
teures Hochzeitskleid. irgendwann noch ändern zu dürfen.
WIE DEUTSCHLAND FUNKTIONIERT

Die Deutschen und ihre Farben


Am 3. Oktober feiert Deutschland seinen Nationalfeiertag. Warum sind aber nicht einmal dann die
Nationalfarben überall zu sehen? Und warum gibt es für sie ganz spezielle Regeln? LEICHT PLUS

A
m 3. Oktober feiern die über einen freien Tag. Sie schlafen dann
die Einheit  das B¢ndesland, ¿er 
Menschen in Deutsch- vielleicht lang oder unternehmen etwas , hier: Union von Ost- und ,  Teil von einer föderalisti-
land den Tag der Deut- Schönes. Private Feiern zum 3. Oktober Westdeutschland schen Republik
schen Einheit. Der Nati- haben hier keine Tradition. der Beitritt, -e  die Ver„nstaltung, -en 
onalfeiertag ist ein sehr Offizielle Feiern gibt es aber natürlich , von: beitreten ≈ hier: , Event
Teil von der Bundesrepublik
junger Feiertag. Es gibt ihn erst seit 1990. schon. Sie finden jedes Jahr in einem ande- der B•rger, - 
Deutschland werden
Offiziell feiern die Deutschen dann den ren Bundesland statt. Dort gibt es Veran- , hier: Einwohner von
(die B¢ndesrepublik Deutschland
Beitritt der Deutschen Demokratischen staltungen für Bürger und einen Staatsakt. Deutschland 
der Staatsakt, -e 
Republik (DDR) zur Bundesrepublik Dieses Jahr ist das in Halle an der Saale , hier: Westdeutschland)
,  ≈ sehr offizielles Event
Deutschland (BRD). Im Alltag merkt (Sachsen-Anhalt). Dort sieht man dann œffentlich  von einer Regierung
man davon aber wenig – und man sieht auch die deutschen Nationalfarben: Es , hier: L privat
bescheiden 
es auch kaum. gibt eine bescheidene schwarz-rot-gol- schon , hier: ≈ doch; auch ,   hier: einfach
Vor öffentlichen Institutionen hängt dene Dekoration oder ein Logo in diesen die Fl„gge, -n  g¶lden 
dann schon die deutsche Flagge. Privat Farben. Die Nationalfarben sind eigent- ,  großes Stück Stoff , hier: in der Farbe von
in speziellen Farben als einem teuren Metall 
aber hängt sie deshalb fast niemand auf. lich Schwarz, Rot und Gold. In Wirklich-
Nationalsymbol
Die meisten Menschen freuen sich nur keit ist das Gold aber meistens ein Gelb.
Deutsch perfekt WIE DEUTSCHLAND FUNKTIONIERT  29

die W¡rbung, -en  die M•tze, -n 


Viel öfter als am 3. Oktober sieht man die für ihre Produkte machen wollen. Das ist , von: werben = versu- ,  Ding aus weichem
deutschen Farben in den Straßen, wenn nämlich nicht immer erlaubt. chen, ein Produkt sehr Material: Man trägt es auf
Fußball ist: Vor wichtigen internationalen Ziemlich ähnlich sieht die deutsche bekannt zu machen dem Kopf.

Spielen hängen sich Menschen die deut- Flagge der belgischen Trikolore: Die ist die Fußballweltmeister- die Verf„ssung, -en 
schaft, -en  ,  schriftliche Form für die
sche Flagge in den Garten, ans Auto oder schwarz, gelb, rot und vertikal gestreift, ,  Treffen von vielen Normen in einem Staat
aus dem Fenster ihrer Wohnung. Und nicht wie die deutsche horizontal. 2006 Fußballnationalteams: Sie
(der Staat, -en 
Geschäfte verkaufen schwarz-rot-gelbe ist der Sportartikel-Firma Adidas ein Feh- spielen um den ersten Platz
,  Land; Nation)
auf der Welt.
Kleidung, Accessoires oder Schokolade. ler passiert: Für das deutsche Team bei
die Nationalbewegung, -en 
Angefangen hat das vor 15 Jahren den Olympischen Winterspielen in Tu- eine einzige 
, hier: ≈ viele Menschen
, hier: nichts anderes
mit der Fußballweltmeisterschaft in rin stellte die Firma Mützen in Schwarz- mit der gleichen Idee: Sie
als eine
wollen aus vielen einzelnen
Deutschland: 2006 ist das Land eupho- Gelb-Rot her. Adidas musste sich ent- das H„lbfinale, -  Ländern eine Nation
risch. Fußballfans aus der ganzen Welt schuldigen – und neue Mützen herstellen. ,  ≈ Teil von einem Turnier: machen.
sind gekommen. Es ist eine einzige Die schwarz-rot-goldene Flagge der Die letzten 4 Teams oder
einzeln 
Spieler versuchen, ins Finale
große, internationale Party. Bars und Deutschen ist alt und auch wieder nicht: weiterzukommen.
, hier: verschieden
Kneipen sind voll, auf der Straße oder Seit 1949 steht in der Verfassung: Die h“ssen 
inzw“schen 
im Biergarten sehen sich Menschen die deutsche Flagge ist schwarz-rot-gold. ,  nach oben ziehen
, hier: jetzt
Fußballspiele zusammen an. Im Turnier Die Farbkombination kommt aus der s¡lbstverständlicher 
das Hakenkreuz, -e 
kommt das deutsche Team weiter und Nationalbewegung vor 200 Jahren. Zu , Swastika; hier: Symbol
, normaler
der Nationalsozialisten
weiter, am Ende bis ins Halbfinale. Auch der Zeit hat es noch keine deutsche Na- während 
der Adler, - 
Menschen, die sich eigentlich nicht für tion, sondern viele einzelne Länder auf ,  in der Zeit von
,  großer Vogel mit sehr
Fußball interessieren, sind diesem Areal gegeben. Das ver¢nglimpfen  guten Augen; hier auch:
dabei und haben Spaß. Die Deutsche Reich ab 1871 hat ,  ≈ böse über etwas/ Symbol für Deutschland
Deutschen feiern die Welt, Firmen dürfen dann aber eine schwarz-
jemanden sprechen und so
zeigen, dass man es/sie/ihn
der Gr¢nd 
, hier: Farbe: Sie ist unter
den Fußball, ihr Team und mit den Farben weiß-rote Flagge. Und erst schlecht findet
dem Motiv.
eben plötzlich wieder auch in der Weimarer Republik
sich selbst.
meistens keine kommen 1919 Schwarz,
das W„ppen, - 
,  ≈ Emblem
die B¢ndesdienstflagge, -n 

Aber die Menschen dis- Werbung für Rot und Gold als National- beleidigen 
,  offizielle Flagge nur für
die deutschen Bundesbe-
kutieren auch: Ist das hier ihre Produkte farben in die Verfassung. ,  ≈ mit Worten verletzen hörden
nur Fußball oder schon Pa- Wenig später hissen die Na- entf¡rnen  (die B¢ndesbehörde, -n 
triotismus? Denn das ist in
machen. zis die Hakenkreuz-Flagge , hier: ≈ wegnehmen; ,  Amt für ganz
wegmachen Deutschland, wie z. B. ein
Deutschland eine kompli- über Deutschland. Ministerium oder eine
ähnlich sehen 
zierte Frage – wegen des Nationalsozia- Nach dem Ende des Regimes Administration)
, hier: fast aussehen wie
lismus. Deshalb ist es auch mit den Deut- wollen die Deutschen zurück zur das Hoheitszeichen, - 
gestreift 
schen und ihren Nationalsymbolen nicht schwarz-rot-goldenen Flagge: Die Far- ,  ≈ mit längeren, breiten,
,  Symbol für die Souverä-
nität von einem Staat
ganz einfach. Teil des privaten Alltags sind ben wehen in BRD und DDR. Auf der parallelen Linien
die Farben für die wenigsten Deutschen. DDR-Flagge ist ab 1959 aber auch noch n¢tzen 
der Artikel, - 
,  ≈ benutzen
Auch die Euphorie von 2006 ist inzwi- das Wappen der DDR zu sehen. , hier: Produkt

schen vorbei. Deutschland ist heute ein Bis heute ist die deutsche Flagge nicht
anderes Land. Und auch, wenn es seit immer nur schwarz-rot-gold: Manchmal
2006 selbstverständlicher ist: Während ist auch ein schwarzer Adler auf golde-
der großen Fußballturniere ist wieder nem Grund darauf, das Bundesschild. Das
weniger Schwarz-Rot-Gold zu sehen als ist dann die Bundesdienstflagge. Ähnlich
vor 15 Jahren. wie das Bundesschild sieht das Bundes-
Zeigen dürfen die Deutschen ihre wappen aus. Bundesschild, Bundeswap-
Flagge aber immer und überall. Nur alles pen und Bundesdienstflagge sind die Ho-
mit ihr machen dürfen sie nicht. Die Flag- heitszeichen des Bundes. Nur öffentliche
Fotos: Intarapong/Shutterstock.com

ge zu verunglimpfen, ist verboten: Nie- Institutionen, zum Beispiel Ministerien


mand darf die Bundesfarben, die Flagge oder die Bundespolizei, dürfen sie nut-
oder das Wappen beleidigen. Verboten zen. Trotzdem nehmen Fans manchmal
ist es auch, eine öffentlich gezeigte Flag- Flaggen mit einem schwarzen Adler auf
ge zu entfernen oder kaputt zu machen. goldenem Grund mit ins Fußballstadion.
Und Firmen müssen aufpassen, wenn Eigentlich ist das nicht erlaubt. Trotzdem
sie mit den deutschen Farben Werbung ist es aber akzeptiert. Anna Schmid Eine Übung zu diesem Text finden Sie auf Seite 37.
30 SPRACHFEATURE Deutsch perfekt

ALLES ROUTINE (TEIL 3)

Na danke!
Deutsche bitten und danken oft, aber nicht immer ist das lieb gemeint.
Wenigstens bestehen auch ärgerliche Routineformeln manchmal aus den
nettesten Wörtern. Dritter und letzter Teil der Serie. Von Claudia May MITTEL

D
anke und itte. Das macht Spra- Eine große Dosis Bitte z¢m guten Ton gehören  das Widerwort, -e 
che gleich viel freundlicher, ,  höflich sein; adäquat sein , Protest
- „Wie viel Bitte darf es sein?“
wie jedes Kind weiß. Wer in Der Ton m„cht die Musik!  n•tzlich 
- Die deutsche Sprache:
Deutschland aufwächst, lernt ,  Kommunikation hängt ,  so, dass es hilft
… und dann noch eine Cola, bitte! von der Art ab, wie man
schon früh, was zum guten Ton gehört. So Wie viel … d„rf ¡s sein? 
Wie bitte? etwas sagt.
wissen Kinder schnell, welche Formeln , m Wie viel … möchten
Ich hätte gerne noch eine Cola. d¶ch  Sie?
adäquat sind, und ja: Der Ton macht die
Aber natürlich. Bitte. , hier: aber
geschehen 
Musik! Doch manchmal gibt es da noch
Danke. der Tonfall  , passieren
den Tonfall in der Stimme. Der gibt dem, ,  Art des Sprechens
Gern geschehen. Das macht dann acht b“tte 
was wir sagen, erst seine Bedeutung. Und
Euro, bitte. ein Rätsel sein  , hier: m eigentlich
so wird aus einzelnen Formeln genau das, ,  nicht verstehen
Bitte was? Für zwei Getränke? ja 
was wir meinen. Ironie ist aber den Jüngs- „nfangs 
Ja, wie kommt die Cola bitte bis nach hier , hier: m wie Sie
ten lange ein Rätsel. Sie verwenden sie ,  am Anfang wissen
oben auf den Berg? So etwas kostet.
erst später. Und auch Lernende der deut- überhaupt  tu’ 
Also, eine Cola für vier Euro. Ich bitte Sie!
schen Sprache stellen sich anfangs die , hier: ≈ insgesamt; , hier: m tue
Sie müssen sie ja nicht nehmen. eigentlich
Frage: „Ironie, kennen das die Deutschen die Aufforderung, -en 
Das tu’ ich auch nicht. Ich geh’ jetzt!
überhaupt?“ sogar  , von: auffordern = bitten,
Bitte, bitte. ,  ≈ auch etwas zu tun
Hier hilft ein Experiment, für das man
die deutsche Testperson am besten schon Eine Cola, viel zu viel Streit und schließ- …, oder?  aufhalten 
, m …, richtig? , hier: öffnen, um …
besser kennt. (Vielleicht sind Sie sogar lich einmal Bitte, bitte. Diese Formel wird reinzulassen
das Gemeine 
Freunde, auch wenn Sie vielleicht selten ganz ruhig ausgesprochen und bedeu-
,  Sache, die andere ärgern d¶ch 
zusammen lachen.) Konfrontieren Sie die tet hier: Tun Sie, was Sie wollen. (Mir ist das soll , hier: m wirklich
Person mit dem ärgerlichsten Klischee, egal.) Am Eingang der Oper passt sie als
das es über die Deutschen zu erzählen freundliche Aufforderung, wenn Sie ei-
gibt. Sprechen Sie dabei ganz ernst: „Ihr ner Dame die Tür aufhalten. Sie hat dann
Deutschen habt keinen Humor, oder?“ dieselbe Funktion wie ein höfliches Nach
Das Gemeine an dieser Rhetorik ist, Ihnen! oder Nach dir!. Übrigens empört es
dass sie oft nur unlustige Widerworte heute niemanden mehr, wenn man auch
provoziert. Sucht Ihre Testperson einen Herren die Tür aufhält.
Fotos: 3d-sparrow/Shutterstock.com

eleganteren Weg aus dem Dilemma, ant- Empörung ist das negative Gefühl, das
wortet sie ja vielleicht mit: Na danke! Das man hat, wenn man etwas kaum glauben
hat zwar genauso wenig Humor, aber viel kann. Im Dialog hört man die Empörung
Tonfall in der Stimme. Und es zeigt: Ja, die in Sätzen wie Bitte was? und Ich bitte Sie!.
Deutschen kennen Ironie. Für die schöns- Die Intonation ist oft besonders ärger-
ten Konfrontationen im Deutschen wird lich. Ich bitte Sie! bedeutet hier: Das ist
sie Ihnen nützlich sein. doch Unsinn!
?
!
Deutsch perfekt SPRACHFEATURE  33

¡s k¶mmt auf … „n  f¶lgen auf 


Auf den Tonfall kommt es auch an, wenn Sind Sie in diesem Moment die Person ,  … macht den Unterschied , hier: als Antwort
aus einem einfachen Wie bitte? (Ich habe mit dem schmerzenden Fuß? Dann kön- kommen auf
weitere (-r/-s) 
Sie nicht verstanden.) ein Wie bitte? (Das ist ja nen Sie fragend auf sich aufmerksam ,  noch eine (-r/-s) der T¶llpatsch, -e 
ein Skandal!) wird. Und um es noch kom- machen: Entschuldigung? Außerhalb von übertreiben 
, m Person, die ohne
Absicht Fehler macht (und
plizierter zu machen: Da gibt es noch ein Experimenten folgt darauf meistens eine , hier: mehr machen als
z. B. anderen auf die Füße
weiteres Ich bitte Sie!. ehrliche Entschuldigung, und Sie dürfen nötig
tritt)
dem Tollpatsch ein Friedensangebot s“ch bed„nken 
schon 
,  Danke sagen
Gern geschehen machen: Kein Pro­blem! / Das macht nichts! / , hier: m doch
Auf der anderen Seite des musikalischen Nichts passiert! / Ist schon gut! die Voraussetzung, -en 
der Gesprächspartner, - 
, Bedingung
Spektrums hat Ich bitte Sie! / Ich bitte dich! ,  Person, mit der man
die Vertrautheit  spricht
eine freundliche Bedeutung. Wenn sich Stopp! , von: vertraut = sehr gut
eine Person übertrieben herzlich bedankt, Einen Moment/Augenblick, bitte! Das sagt das Telefonat, -e 
bekannt
, Telefongespräch
können Sie auf diese Art zeigen: Das war man ganz neutral, wenn der Gesprächs- die H“lfsbereitschaft 
ged¢ldig 
doch selbstverständlich! Die Voraussetzung partner kurz warten soll, zum Beispiel bei , von: hilfsbereit = so, dass
,  so, dass man ruhig
für diese Formel ist etwas mehr Vertraut- einem Telefonat oder weil das mit dem man gerne hilft
warten kann
heit in der Beziehung. Einpacken und Bezahlen an der Kasse einfach 
zudem 
,  hier: nichts anderes als
Für sehr formelle Kontakte passt ein noch dauert (siehe Teil 1 unserer Serie). , außerdem
Gern geschehen. Dabei ist es egal, ob die Wer geduldig und zudem nett ist, antwor- genauso … wie … 
je nach 
, hier: … und auch …
Hilfsbereitschaft ehrlich ist – oder einfach tet darauf: Lassen Sie sich Zeit! / Lass dir Zeit! ,  abhängig von

nur höflich gemeint. Gern geschehen! passt Je nach Situation ist die Formel Moment, die Bescheidenheit 
unterbr¡chen 
,  Qualität einer Person,
genauso bei Alltagseinkäufen wie in Mo- bitte! auch eine Kriegsstrategie: Sie wur- , hier: stoppen, um etwas
die nicht viel braucht und
zu sagen
menten mit Freunden. Der idiomatische den mitten im Satz unterbrochen? Ihre ihr Tun als nicht zu wichtig
beschreibt unterlegen m“t … 
Satz Das war doch nicht der Rede wert! zeigt Streitpartnerin unterlegt ihr Argument
, hier: … als Basis für die ei-
extra viel Bescheidenheit: So viel habe ich mit Unwahrheiten und spricht einfach die Umgebungstempera-
genen Argumente nehmen
tur, -en 
wirklich nicht getan! In Süddeutschland weiter? Solche Konfrontationen erfor- , hier: soziale Atmo- einfach 
sagt man in der Alltagssprache auch Passt dern manchmal ein Stoppsignal. Fairer als sphäre , hier: ≈ Das ist leider so.
scho(n)! und im Norden Deutschlands Da Augenblick, bitte! sind ganze Sätze: Darf ich treten  s¶lche 
nicht für! Die Sätze zeigen extra wenig Pa- bitte ausreden? / Lassen Sie mich bitte ausreden! , hier: ≈ steigen , diese
thos. Auch hier ist also Vertrautheit die Wirklich diplomatisch sind aber nur zwei die wenigsten Pl.  erf¶rdern 
passende Umgebungstemperatur. Varianten, die rhetorische Ellipse Wenn ich ,  extrem wenige ,  nötig machen

unterbrechen darf? oder diese wirklich net- st¡cken “n  ausreden 


, hier: zu hören sein ,  zu Ende reden
Diplomatie und Drama te Version: Darf ich Sie unterbrechen? Wer so
Streit kann es überall geben, mit Freun- herzlich fragt, darf natürlich! klarmachen  ¡s heißt … 
,  deutlich zeigen , hier: man sagt …
den genauso wie mit Unbekannten.
Explizit nicht empfohlen wird dieses Darf ich? wahnsinnig  reichen 
, hier: m sehr; auch: ,  genug sein
Experiment: Stellen Sie sich in eine vol- In Routineformeln fragt man oft um verrückt
die Computermaus, ¿e 
le U-Bahn, und treten Sie jemandem auf Erlaubnis. Selten ist das aber auch so
schm¡rzen  ,  ≈ kleines Gerät zum Kon-
den Fuß. Bleiben Sie dann auf dem Fuß gemeint. Die volle U-Bahn aus dem Ex- , wehtun trollieren vom Computer
stehen, und sagen Sie zu der unglück- periment ist der Kontext für Darf ich (mal auf s“ch aufmerksam greifen zu 
lichen Person: Verzeihung! Bei so einem / mal durch)? Korrekt heißt es eigentlich: m„chen  , nehmen
Affront fällt den wenigsten etwas Kre- Darf ich mal durchgehen? oder Darf ich mal , hier: machen, dass ande-
die Einstellungen Pl. 
re auf einen achtgeben
atives ein. Vielleicht fragen sie nur: Ver- vorbeigehen? Meistens reicht auch schon , hier: Optionen einer
Software
zeihung? In dieser Variante von Wie bitte? ein fragendes Entschuldigung? wie bei Ih-
steckt genug Empörung, um klarzuma- rem schmerzenden Fuß von oben. Bei
chen: „Was soll das hier?“ Gehen Sie jetzt spontaner Hilfe im Alltag ist ein Darf ich?
besser schnell vom Fuß weg! genauso nützlich. Zum Beispiel, wenn
Fotos: 3d-sparrow/Shutterstock.com

Keine Experimente macht man übri­ Sie zur Computermaus greifen wollen,
gens auch bei diesen Standardausdrü- um die Technikpanne des Kollegen noch
cken: Tut mir leid! / Entschuldigen Sie! / Ent- zu retten:
schuldige! oder mit etwas mehr Pathos: Es/ Oh nein. Warum finde ich denn jetzt
Das tut mir wirklich (sehr/wahnsinnig) leid.“ wieder die Einstellungen nicht?
Denn ja, Deutsche kennen nicht nur Iro- Darf ich?
nie, sondern auch Drama. Klar. Bitte.
34 SPRACHFEATURE Deutsch perfekt

w“rken wie  s“ch eignen für 


Alltagsliebe möchte, etwas herzubringen: Ich bräuchte , hier: einen speziellen ,  gut passen bei
Auch wenn es manchmal wie Theater bitte den roten Ordner! Eine weniger höfli- Effekt haben wie
die G¡lbwurst, ¿e 
wirkt: Für mehr Routineformeln im All- che Variante ist: Ich brauche bitte … Diese die Fl¶skel, -n  ,  ≈ bei der Herstellung
tag brauchen Sie nicht wirklich mehr sollte man deshalb nur in informellen Si- , Standard-Kombination gekochte Wurst mit hellem
von Wörtern Fleisch in einer gelben
Drama im Leben. Manchmal sind kurze tuationen benutzen. Die Reaktion kann Plastikhaut
die Begleitmusik, -en 
Floskeln auch einfach nur die Begleitmu- positiv oder negativ sein mit Antworten
, hier: Sache, die immer bräuchte 
sik für unser tägliches Zusammensein. In wie Bitte schön! / Sehr gern! oder Da kann ich Teil der Situation ist; auch: ,  Konj. II von: brauchen
ihnen liegt – ganz pragmatisch – Alltags- leider nicht helfen!. Musik im Theater, die man
der {rdner, - 
leiser als den gesprochenen
liebe. Sie sorgen dafür, dass aus einer ein- ,  Gegenstand aus Plastik
Text hört
fachen Frage keine große Bitte wird. Der Haben Sie mal …? / Hast du mal …? oder hartem Papier, in den
liegen  man Zettel, Rechnungen
geliehene Euro tut so weh wie einhundert Ihnen fehlt der letzte Euro an der Kasse , hier: ≈ sein … legt
Cent und nicht wie ein Kredit auf Lebens- oder der Kugelschreiber für die spon-
dafür s¶rgen, d„ss …  s¶llte … ben¢tzen  
zeit. Der Gefallen, den man anderen tut, tane Notiz? Haben Sie mal …? / Hast du ,  ≈ machen, dass … , hier: es wäre gut, wenn
bleibt ein Gefallen und wird nicht zum mal …? ist das richtige Codewort dafür. auf Lebenszeit 
man … benutzt
verbindlichen Vertrag. Diese Formel kann man noch höfli- ,  bis ans Ende des Lebens das Feuer 
Bei den nächsten Floskeln dürfen Sie cher machen: Hätten Sie mal …? und Hät- , hier: m kurz für:
(einen) Gef„llen tun 
Feuerzeug
meistens davon ausgehen, dass Sie sich test du mal …?. Oft hört man diese Sät- ,  aus Freundschaft/
Freundlichkeit helfen den Reiz ausmachen v¶n 
zu keiner Gegenleistung verpflichten. ze auch in der Kombination mit bitte
,  besonders interessant
Und Sie dürfen sich auch sicher sein: oder vielleicht: Haben Sie bitte/vielleicht verb“ndlich 
machen
, hier: genau vereinbart
Die Beziehung zu Ihren Freunden und mal Feuer für mich? Mögliche positive bew¢sst 
Kolleginnen ist gerade deshalb gut, weil Antworten sind zum Beispiel: Natür- dav¶n ausgehen, d„ss … 
, hier: so, dass man weiß,
, hier: ≈ meinen, dass …
Helfen auch unkompliziert geht. Und wer lich! / Ja, klar! Negative Antworten sind: wie man etwas verwendet
die Gegenleistung, -en 
wirklich nicht helfen kann, dürfte das so Leider nicht! / Nein, tut mir leid! ,  Kompensation für einen
n“cht genug kriegen
kœnnen v¶n 
dann auch ehrlich sagen können. Auch Gefallen
, m immer mehr …
das zeigt, wie gut die Beziehung ist. Weltfrieden s“ch verpfl“chten zu  wollen
Was macht den Reiz von Routinefor- , hier: garantieren, dass
s“ch ausleihen 
Würden Sie bitte …? / meln aus? Sie sind kurz, man braucht sie man … tun wird
, hier: in die Sprache
Würdest du bitte …? oft und hört sie noch viel öfter. Routine- gerade  integrieren
, hier: speziell
Mit dieser Routineformel fordert man formeln bringen Musik in Ihr Deutsch. die Betonung, -en 
d•rfte … sagen kœnnen  ,  Wort- oder Satzakzent
die Person höflich auf, etwas zu tun. Wenn Sie einmal die bewusste Intonati-
, hier: kann wahrschein-
Sie passt in den formellen Kontext ge- on dieser Floskeln geübt haben, wissen wohl kaum 
lich … sagen
, hier: m wahrschein-
nauso wie in das informelle Gespräch. Sie wie jedes Kind: Der Ton macht die lich absolut nicht
Pl„tz m„chen 
Ähnlich funktionieren Könnten Sie Musik. Sie zeigen Alltagsliebe und die ,  zur Seite gehen
bitte …? / Können Sie bitte …? und Könntest Freude am Zusammensein – inklusive „lle 
du bitte …? / Kannst du bitte …?. Nicht immer der weniger diplomatischen Momente , m hier: so, dass nichts
dürfen Sie als Antwort ein positives Ger- im Leben. Wenn es Streit gibt, können sie mehr übrig ist
ne! / Ja, klar! / Natürlich! erwarten. Vielleicht helfen, wieder Frieden zu finden.
sagt die Person auch: Das geht leider nicht! / Vielleicht ja sogar Weltfrieden. Weil
Das ist leider nicht möglich! die deutsche Sprache ihre Formeln so
Würden Sie bitte kurz Platz machen? sehr liebt, kann sie nämlich nicht ge-
Ja, klar! nug davon kriegen. Sie hat sich ein paar
ausgeliehen, aus anderen Sprachen. Mit
Kann ich bitte noch etwas von dem Salat einem einfachen Pardon? können Sie im
haben? Gespräch schnell auf sich aufmerksam
Das geht leider nicht. Er ist alle. machen. Im Süden Deutschlands kön-
nen Sie außerdem mit einem kurzen
Ich hätte gern … / Merci danken. Wenn Sie jetzt aber den
Ich bräuchte bitte … Eindruck bekommen, dass Sie neben
Diese Routineformeln eignen sich gut für Deutsch auch noch Französisch lernen
das Einkaufen: Ich hätte gern 100 Gramm müssen, sagen Sie vielleicht Na danke!
Gelbwurst! Aber auch in anderen Alltags- (und das zwar ohne Humor, aber mit der
situationen sind sie nützlich. Zum Bei- richtigen Betonung). Denn das haben Sie
spiel, wenn man jemanden auffordern sich so wohl kaum gewünscht!
Deutsch perfekt ATLAS DER ALLTAGSSPRACHE  35

LEICHT
○ HAMBURG
Weizen
Weißbier
Hefeweizen
Hefe
○ BERLIN
Weißbier
○ HANNOVER
Weiße
Weißes
unbekannt

○ KÖLN

○ FRANKFURT

○ STUTTGART

○ WIEN

○ MÜNCHEN

○ SALZBURG der Weizen 


,  Pflanze: Aus ihren
○ BASEL ○ ZÜRICH kleinen, harten Früchten
○ GRAZ macht man Mehl.
(das Mehl 
,  weiße Substanz aus
Pflanzen: Damit macht man
z. B. Brot.)
Illustration: MoreVector/Shutterstock.com; Quelle: Atlas zur deutschen Alltagssprache (Elspaß/Möller)

○ GENF die Hefe 


, hier: helle Substanz aus
Mikroorganismen: Sie hilft
z. B. bei der Bierherstellung
und beim Backen.
der Deutsche Brauer-B¢nd 
,  ≈ Verein für die Interes-
Wo spricht man wie? Weizenbier sen von allen Brauern
(der Brauer, - 
Weizenbier ist hell. Man serviert es in einem Namen bekommen. Weizenbier ist fast nur in der , hier: ≈ Person oder
hohen und dünnen Glas. Der Deutsche Brau- Schweiz das dominante Wort. Das populärste Fabrik: Sie stellt Bier her.)
er-Bund nennt es „das bayerischste aller Biere“. Wort für diese Biersorte ist sicher das Weizen. So n¡nnen 
Aber: In Bayern heißt es gar nicht Weizenbier. Be- heißt es im kompletten deutschen Westen und , hier: ≈ sagen zu
sonders in Südbayern (und auch in Teilen von auch in Nordbayern. Sehr bekannt ist aber auch „ller 
Österreich) bekommt man dieses Bier nur, wenn die Variante Hefeweizen. Im Osten und Norden ,  von allen

man ein Weißbier bestellt. Wer in einem Mün- der Republik benutzen viele Deutsche dieses ausgebreitet 
,  hier Part. II von: sich
chener Restaurant nach einem Weizenbier fragt, Wort. In Österreich hört man selten auch die
ausbreiten = hier: immer
wird wahrscheinlich einen fragenden Blick vom Versionen die Weiße oder das Weiße. Eine Sache populärer werden
Kellner und kritische Kommentare bekommen. ist Traditionalisten wichtig: Dieses Bier darf man die Biersorte, -n 
Von Bayern aus hat sich dieses Getränk in ganz auf keinen Fall direkt aus der Flasche trinken, ,  Variante von Bier
Deutschland, Österreich und der Schweiz aus- finden sie. Sie meinen auch: Perfekt schmeckt es s¡lten 
gebreitet. Das Getränk hat dabei verschiedene nur aus einem typischen Weißbierglas. , L oft
36  WÖRTER LERNEN Deutsch perfekt

Im Stadtzentrum
5
LEICHT  PLUS  AUDIO

6
1

14 11

7
16
13 12
8
10

15

1. die St„dtmauer, -n 4. d as Kaufhaus, ¿er 7. die Fußgängerzone, -n 10. die B„nk, -en 13. der (Spr“ng-) 15. der Straßenkünstler, -
Br¢nnen, - (auch: der Straßen-
2. das (St„dt-)Tor, -e 5. d er K“rchturm, ¿e 8. d as K¶pfsteinpflaster 11. die Schaufenster­
musiker, -)
puppe, -n 14. das Schaufenster, -
3. das Hochhaus, ¿er 6. die Straßenbahn, -en 9. der Blumenladen, ¿ 
16. der P¶ller, -
12. die Pass„ntin, -nen

1. Zu Fuß L 2. In der Stadt S

Julia und ihre Freundin sind zu Fuß im Stadtzentrum. Was passt? Verbinden Sie!
Was sagen sie? Ergänzen Sie!
1. Die Fußgängerzone A treffen.
Brunnen – Schaufenster – Kaufhaus – Straßenbahn – ist für Autos
Schaufensterpuppe – Straßenkünstler B gesperrt.
2. Keiner ist froh, wenn
1. S
 chau mal, da im , die Hose! sich die Straßenbahn C verspätet.
A
 n der sieht sie super aus. Aber
an mir?! 3. Oft ist es so, dass sich D bummelt. 
Leute am Brunnen
2. A
 ch komm, gehen wir doch ins !
D
 as geht nicht. Es ist gleich sechs. Jetzt treffen wir 4. Wer ohne Ziel durch
Susanne am . die Straßen spaziert,
Illustration: Alana Keenan

3. H
 m. Warten wir doch da vorne, da ist ein
.
Lösungen:
N
 ein, Susanne kommt mit der . 1B 2C 3A 4D Straßenbahn Schaufensterpuppe
Die ist auf der anderen Seite! 2. 3. Straßenkünstler, 1. Schaufenster,
2. Kaufhaus, Brunnen 1.
Deutsch perfekt ÜBUNGEN ZU DEN THEMEN  37

Übung macht den Meister


Das heißt: Durch viel Training wird man sehr gut in einer Sache. Diese Übungen zu
verschiedenen Texten aus dem Heft machen Sie fit in Deutsch!

Wie Deutschland funktioniert Kolumne S


1. Groß oder klein? Seite 28 - 29
L 3. Eine Frage der Endung Seite 63

Wie heißen die Farben? Sind sie ein Adjektiv oder No- Alia Begisheva schreibt über Influencer. Ergänzen Sie
men? Schreibt man groß oder klein? Ergänzen Sie! die Nomen mit der passenden Endung: -n/-en/-?

1. Am Nationalfeiertag sieht man bei offiziellen Feiern 1. Lina hat wohl nicht nur einen ,
chwarz- ot- oldene Dekoration. der ihr dabei hilft, eine Influencerin zu werden.
(der Verwandte)
2. Die deutschen Nationalfarben sind chwarz,
ot, old. 2. Wahrscheinlich hat sie auch ihren
gefragt, ob er bitte ihre Posts liken könnte.
3. Auf der deutschen Flagge sieht man aber statt old (der Nachbar)
auch manchmal ein dunkles elb.
3. Christian Lindner ist ein Liberaler.
4. Bei internationalen Fußballspielen sieht man oft Der lud Louisa Dellert zu einem
auch Kleidung, die chwarz- ot- elb ist. Gespräch ein. (der Liberale)

5. Auf der Bundesdienstflagge ist ein chwarzer 4. Dem folgen mehr als 200 000
Adler. Menschen auf Instagram. (der Demokrat)

Geschichten aus der Geschichte M


2. Alles verstanden? Seite 54 - 55

In der Prüfung Goethe-Zertifikat B1, Teil 2, sollen Sie einen


Text verstehen. A, B oder C? Kreuzen Sie an!

1. Schon 1943 …
A hatten die Alliierten entschieden, dass sie die
Alle Übungen
Kriegsverbrechen der Nazis anklagen wollen. aus dem Sprachteil
B wurden die ersten Nazis angeklagt. können Sie hier
auch online und
C begann der Nürnberger Prozess. interaktiv machen.

2. Alle 24 Angeklagten …
A waren Politiker im Dritten Reich.
B sagten, sie wären nicht schuldig.
C wurden zum Tode verurteilt. Lösungen:
Illustration: Alana Keenan

2. Schwarz, Rot, Gold

3. Der Prozess fand in Nürnberg statt, weil …


4. schwarz-rot-gelb

A das praktisch war.


4. Demokraten
1. schwarz-rot-

1. Verwandten
3. Gold, Gelb

5. schwarzer

2. Nachbarn

B dort viele lebten, die Englisch konnten.


3. Liberale
1A 2B 3A
goldene

C dort viele Konzentrationslager gewesen waren.


2.

3.
1.
38 GRAMMATIK Deutsch perfekt

Wo ist das
denn?
Wo liegt etwas? Wohin bewegt sich
jemand? In diesen Situationen werden die
Wechselpräpositionen wichtig. LEICHT PLUS

Wechselpräpositionen sind Präpositionen, die in lokaler Bedeu-


tung den Kasus ändern. Auf die Frage „Wo?“ stehen sie mit dem

⋅⋅
Dativ und geben einen Ort oder eine Position an:
Wo ist mein Handy? – Auf dem Küchentisch.

Auf die Frage „Wohin?“ stehen sie mit dem Akkusativ und geben

⋅⋅
eine Richtung oder Bewegung an:
Wohin habe ich nur mein Handy gelegt? – Auf den Küchentisch. über Er hängt die Lampe Die Lampe hängt
über den Tisch. über dem Tisch.
Wechselpräpositionen
unter Der Hund setzt sich Der Hund sitzt unter
unter den Stuhl. dem Stuhl.
Wohin? + Akkusa- Wo? + Dativ
tiv vor Sie stellt das Auto vor Das Auto steht vor
die Garage. der Garage.
(Aktion) (Position)
zwischen Er stellt die Vase zwi- Die Vase steht zwi-
schen die Bücher. schen den Büchern.
an Jan stellt den Schirm Der Schirm steht an
an die Wand. der Wand. Haben Sie es gemerkt? Die Präpositionen in und an werden
manchmal mit dem Artikel kombiniert.
auf Tanja legt das Buch Das Buch liegt auf

⋅⋅⋅⋅
auf den Tisch. dem Tisch. Im Akkusativ:
an + das = ans
in + das = ins
hinter Die Katze geht hin- Die Katze liegt hin-
ter das Sofa. ter dem Sofa.

⋅⋅⋅⋅
Im Dativ:
an + dem = am
in Er stellt die Tassen Die Tassen stehen
Illustration: Alana Keenan

in + dem = im
in den Schrank. im Schrank.

neben Sie legt das Messer Das Messer liegt In der Alltagssprache werden auch andere Präpositionen mit
neben die Gabel. neben der Gabel. Artikeln kombiniert, zum Beispiel: unter + das = m unters.
Deutsch perfekt GRAMMATIK  39

Aktions- und Positionsverben


2. Präpositionen L
Die sogenannten Aktions- und Positionsverben benutzt man
oft zusammen mit den Wechselpräpositionen. Diese Verben
Welche Wechselpräposition passt? Ergänzen Sie!

⋅⋅⋅⋅
sind:
(sich) setzen – sitzen
auf – zwischen – unter – in – an – neben

⋅⋅⋅⋅
(sich) stellen – stehen
(sich) legen – liegen
hängen – hängen 1. Anne ist der Schule.

2. Sie sitzt einem Stuhl im Klassenzimmer.

⋅⋅⋅⋅
Zum Beispiel:
Sie setzt sich auf den Stuhl. (Aktion: Akkusativ)
Sie sitzt auf dem Stuhl. (Position: Dativ) 3. Die Lehrerin steht der Tafel.

4.  der Tafel auf dem Teppich liegen ein


paar Stifte.

5. Anne sitzt nicht ihrer Freundin Ina.

6. ihnen sitzt Ralf.

1. Kasus L 3. Verben L

Die Kinder spielen Verstecken. Das heißt: Ein Kind muss Welches Verb ist korrekt? Markieren Sie!
die anderen Kinder suchen. Wo sind alle, wo gehen sie
hin? Ergänzen Sie den passenden definiten Artikel im 1. Clara ist im Supermarkt. Sie steht / stellt an der
korrekten Kasus! Kasse.

1. Manni setzt sich in Schrank. 2. Sie liegt / legt noch ein paar Dinge in den
Einkaufskorb.
2. Leonie stellt sich hinter Tür.
3. Es stehen / stellen sich immer mehr Leute an der
3. Lukas liegt unter Bett. Kasse an.

4. Martin läuft auf Terrasse und legt sich 4. Die Kassiererin sitzt / setzt auf einem hohen Stuhl.
unter Gartenstuhl.
5. Dann kommt ein Kollege und sitzt / setzt sich an eine
zweite Kasse.
5. Ulla legt sich unter Sofa.

6. Die Dinge aus Claras Einkaufskorb liegen / legen


6. Sandra steht hinter Jacken in
jetzt bei der Kassiererin.
Garderobe.

Lösungen:
6. Zwischen
6. den, der
4. die, den

3. stellen
5. neben

6. liegen
4. Unter

5. setzt
1. steht

4. sitzt
3. dem

2. legt
5. das
1. den

2. auf
2. die

3. an
1. in
2.

3.
1.
40  DEUTSCH IM BERUF Deutsch perfekt

Entschuldigung,
mein Fehler!
Illustration: Alana Keenan

Jeder macht mal Fehler. Was hilft sprachlich, wenn man selbst einen gemacht hat?
MITTEL  PLUS
Deutsch perfekt DEUTSCH IM BERUF  41

F
ehler gehören leider zum Leben. Und deshalb auch zur Sich für einen Fehler entschuldigen

⋅⋅⋅⋅
Arbeit. Manchmal ist der Fehler eigentlich gar nicht so So können Sie sich für den Fehler entschuldigen:
schlimm – wenn man ihn schnell kommuniziert. Es tut mir leid, das war keine Absicht.

⋅⋅⋅⋅
Wenn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einen Feh- Das war ein Versehen. So etwas soll ja wirklich nicht sein.
ler machen, schrillen oft sofort ihre inneren Alarmglocken. Man- Entschuldigen Sie bitte, das wollte ich (wirklich) nicht.

⋅⋅
che haben Angst vor einer Kündigung. Andere wollen nicht ihr Die Sache ist mir wirklich unangenehm.
Gesicht verlieren. Es gibt verschiedene Gründe, warum Arbeit- Das war mein Fehler, tut mir leid. Aber ich bringe das wieder in

⋅⋅
nehmer nicht wollen, dass andere davon hören, dass sie einen Ordnung.
Fehler gemacht haben. Das Resultat sind dann aber am Ende Das darf eigentlich nicht passieren. Ich bitte um Entschuldigung.
noch größere Probleme. Wie also kommuniziert man am besten,
wenn man einen Fehler gemacht hat? Kommunizieren Sie außerdem, dass Sie aus dem Fehler gelernt

⋅⋅⋅⋅
haben:
Mein Fehler Okay, jetzt weiß ich es. Das kann ich ab jetzt sicher vermeiden.

⋅⋅⋅⋅
Wie sagt man seiner Chefin und seinen Kollegen am besten, Das kommt nicht wieder vor. Da können Sie sicher sein.
wenn man einen Fehler gemacht hat? Überlegen Sie sich zuerst Wie ärgerlich. Das passiert mir sicher nur einmal.

⋅⋅⋅⋅
Antworten auf diese Fragen: Jetzt weiß ich Bescheid, das passiert nicht wieder.
Was ist passiert? Warum ist es passiert?

⋅⋅
Wie können Sie den Fehler sachlich beschreiben? Unangenehm, aber wichtig
Gibt es eine Lösung für das Problem? Welche? Formulieren Was tun, wenn andere einen Fehler gemacht, aber es nicht ge-
Sie Ihre Ideen als Vorschläge. merkt haben? Manchmal muss man sie dann darauf hinwei-
sen. Wenn Sie direkt sein möchten, ist es wichtig, dabei ruhig,
Manchmal kann es auch helfen, zuerst mit einer Kollegin zu freundlich und höflich zu bleiben. Denn Streit ist selten kons-
sprechen, der Sie vertrauen. Wichtig ist jedenfalls, dass Sie truktiv. Wenn Sie nicht direkt sagen möchten, dass Ihr Gegen-
nicht viel Zeit verlieren und so schnell wie möglich den Fehler über einen Fehler gemacht hat, können Sie unpersönliche Spra-

⋅⋅⋅⋅
zugeben. Denn dann können alle besser reagieren, und es bleibt che verwenden, um Ihren Kommentar schwächer zu machen:
mehr Zeit, den Fehler zu korrigieren. Es ist auch wichtig, ehrlich Ich glaube, da ist dir/Ihnen ein Fehler passiert.

⋅⋅⋅⋅
über den Fehler zu sprechen. Vermeiden Sie Sätze mit aber, um Ich habe gesehen, dass da ein Fehler gemacht wurde.
sich zu rechtfertigen. Wenn Sie den Fehler gemacht haben, dann Da liegt (wohl) ein Fehler vor.

⋅⋅⋅⋅
übernehmen Sie auch die Verantwortung dafür. Das zeigt Grö- Da muss (dir/Ihnen) ein Fehler passiert sein.
ße. Vermeiden Sie es, sich immer wieder für Ihren gemachten Ich glaube, dir/Ihnen ist da ein Fehler unterlaufen.
Fehler zu entschuldigen. Entschuldigen Sie sich einmal: im De- Hast du / Haben Sie diese Rechnung geschrieben? Da stimmt etwas

⋅⋅⋅⋅ ⋅⋅
tail und so, dass man merkt, dass Ihnen Ehrlichkeit wichtig ist: nicht ganz.
Entschuldigung, ich habe einen Fehler gemacht. Darf ich dich/Sie auf etwas hinweisen? Ich glaube, dass das nicht

⋅⋅⋅⋅ ⋅⋅⋅⋅
Entschuldigen Sie, mir ist da ein Fehler unterlaufen. ganz richtig ist.
Es tut mir wirklich leid, dass das passiert ist. Hier hat sich (wohl) ein Fehler eingeschlichen.

⋅⋅⋅⋅ ⋅⋅⋅⋅
Das ist meine Schuld. Ich habe wohl etwas falsch gemacht. Meiner Meinung nach ist das nicht (ganz) korrekt.
Mir ist da ein Fehler passiert. Kann es sein, dass Sie sich damit vertan haben?

⋅⋅⋅⋅ ⋅⋅
Mir ist ein Missgeschick passiert. Jemand hat hier etwas falsch gemacht, denke ich.
Ich habe aus Versehen … Lass uns noch mal gemeinsam auf die Zahlen schauen. Das kann
Versehentlich habe ich … nicht ganz richtig sein.

gehören zu  das Ges“cht verlieren  vermeiden  Mir “st da ein Fehler versehentlich  vorliegen 
,  ein Teil sein von , hier: ≈ sein Prestige ,  nicht machen unterlaufen.  ,  aus Versehen , hier: da sein
verlieren ,  Ich habe (ohne Absicht)
kommunizieren , hier: s“ch r¡chtfertigen  vorkommen  m¢ss … sein 
einen Fehler gemacht.
mitteilen, dass … passiert ist s„chlich  , hier: den eigenen Fehler , hier: passieren , hier: ich vermute, dass
, L emotional erklären/entschuldigen die Sch¢ld , hier: Fehler … ist
die M“tarbeiterin, -nen  h“nweisen auf 
, Angestellte jedenf„lls  übernehmen  wohl  , hier: informieren über s“ch einschleichen 
,  auf jeden Fall , hier: akzeptieren , hier: wahrscheinlich , hier: passieren, ohne
Die “nneren Al„rmglocken dir¡kt 
dass man es merkt
schr“llen. , hier: zugeben  die Größe  das M“ssgeschick, -e  , hier: ehrlich; ohne
≈ Man wird nervös, weil ,  sagen, dass man etwas , hier: guter Charakter ,  ≈ ärgerliche Sache vorsichtig zu sein s“ch vertun m“t 
man weiß, dass etwas Unan- getan hat, was nicht richtig ,  einen Fehler machen,
aus Versehen  das Gegenüber, - 
genehmes passieren kann. war weil man … tut
,  ohne Absicht , hier: Gesprächspartner
42  DEUTSCH IM BERUF Deutsch perfekt

1. Fehler kommunizieren M

Wie heißen die Formulierungen? Verbinden Sie!

1. Mir ist da ein Fehler A unangenehm.

2. Die Sache ist mir B Ordnung.


wirklich
C Absicht.
3. Ich bringe das natürlich
wieder in D unterlaufen.

4. Das wird nicht wieder E eingeschlichen.

5. Das war wirklich keine F vorkommen.

Auf eine Entschuldigung reagieren 6. Da hat sich wohl ein


Wenn möglich, sollten Sie positiv und konstruktiv auf eine Ent- Fehler

⋅⋅⋅⋅
schuldigung reagieren:
Naja, (das) ist nicht so schlimm.

⋅⋅⋅⋅
Schon gut.
Schon in Ordnung. 2. Gespräch mit dem Chef M

⋅⋅⋅⋅
Das kann jedem mal passieren.
Das ist mir auch schon einmal passiert. Was passt? Ergänzen Sie!

⋅⋅⋅⋅
Dafür habe ich (doch) Verständnis.
Machen Sie sich keine Sorgen/Gedanken. Versehen – Glück – Moment – Informationen – Fehler

⋅⋅⋅⋅
Nicht so schlimm, das Problem können wir lösen.
Mach dir nichts d(a)raus. 1. Haben Sie einen Zeit für mich?

⋅⋅⋅⋅
Es ist ja noch mal gut gegangen. Natürlich, bitte kommen Sie herein.
Den Fehler können wir (wieder) beheben.
Das ist natürlich ärgerlich, aber wir werden eine Lösung dafür 2. E
 s tut mir wirklich leid, aber ich habe einen

⋅⋅
finden. gemacht.
Das hätte (eigentlich) nicht passieren dürfen, aber es ist gut, dass Sie Was ist denn passiert?

⋅⋅
damit gleich zu mir gekommen sind.
Okay, danke für die Information. Aber in Zukunft müssen/sollten Sie 3. I ch habe aus eine E-Mail an unser Team
besser aufpassen! auch an zwei von unseren Kunden geschickt.
D
 as ist natürlich ärgerlich. Stehen denn
darin , die problematisch sind?

4.  Zum nicht.
Na, dann ist das ja noch mal gut gegangen.

s¶llten Sie … reagieren  Verstændnis haben für  beheben  Lösungen:


, hier: es wäre gut, wenn , verstehen , hier: ≈ wieder gut
Illustration: Alana Keenan

Sie … reagieren machen


M„ch dir n“chts d(a)raus. 
Informationen

Schon gut. , hier: , m Ärgere dich nicht, m“t … k¶mmen zu 


1D 2A 3B 4F

3. Versehen,

≈ Es ist nicht so schlimm. das ist nicht so schlimm. , hier: über … erzählen
1. Moment
2. Fehler

4. Glück
5C 6E

Schon “n {rdnung.  ja n¶ch mal 


, hier: ≈ Es ist nicht so , hier: m ≈ zum Glück
2.
1.

schlimm.
MITTEL Sammelkarte Schreiben
Danke für Nachfragen und Die Bestellnummer ist vereinbarten Zeitpunkt
Ihre Hilfe korrigieren 8373-00-21. Könnte ich bit- immer noch nicht geliefert

⋅⋅
So können Sie kurz nach Ih­ te meine Bestellung ändern? wurde:
Immer mehr Menschen be­ rer Onlinebestellung nach­ Ich hätte doch lieber ein (Schon) Vor zwei Wochen
stellen immer mehr online. fragen, ob alles geklappt schwarzes statt ein blaues habe ich bei Ihnen einen
Das geht schnell und ist un­ hat, oder Ihre Bestellung Handtuch. Ginge Kühlschrank bestellt.

⋅⋅
kompliziert. Aber was, wenn

⋅⋅
korrigieren: (≈ Geht) das? Leider ist er noch immer
eine Bestellung nicht geliefert Ich habe gestern etwas in Ich möchte meine Bestellung nicht geliefert worden. Was

⋅⋅
wird? Oder wenn es andere Ihrem Onlineshop bestellt, ändern, wie mache ich das ist da los?
Probleme gibt? aber bis jetzt noch keine am besten? Ich warte inzwischen schon
Bestellbestätigung erhalten seit 30 Tagen auf meine Be-
(= bekommen). Ist die Die Bestellung stellung. Wenn ich die Ware
kommt nicht an
⋅⋅
Bestellung angekommen? nicht bis zum … bekomme,
Ich habe gestern ein blaues So können Sie nachfragen, dann möchte ich mein Geld
Handtuch bei Ihnen bestellt. wenn Ihre Bestellung zum zurück.

SCHWER PLUS Sammelkarte Sprechen


Wie sieht
die aus?
Körper man an die Zähne macht,
⋅⋅ eine/einen Vokuhila

⋅⋅⋅⋅
Er/Sie ist … um eine falsche Position (= vorne kurze und hin­

⋅⋅
groß/klein. zu korrigieren). ten lange Haare).
Wenn man über andere stämmig (= nicht groß, einen Pony (= in die
spricht, muss man manchmal Haare
⋅⋅
aber kräftig)/kräftig. Stirn gekämmte, kurz

⋅⋅ ⋅⋅
auch ihr Aussehen beschrei­ dick/dünn/vollschlank Er/Sie hat … geschnittene Haare).
ben. So geht’s!

⋅⋅
(= sehr dick). lockiges (= nicht glatt) Zöpfe (= lange, seitlich am

⋅⋅⋅⋅
durchtrainiert/muskulös. Haar. Kopf zusammengebun­

⋅⋅
einen Lockenkopf. dene Haare).

⋅⋅⋅⋅ ⋅⋅
Er/Sie hat … lange/kurze Haare. einen Dutt (= Haarkno­

⋅⋅
Tattoos/Tätowierungen. braune/schwarze/blonde/ ten).

⋅⋅⋅⋅ ⋅⋅
ein Piercing. rote Haare. einen Pferdeschwanz
Ohrringe. eine Glatze (= keine (≈ lange, am Hinterkopf

⋅⋅
eine Zahnspange (= Kon­ Haare). zusammengebundene
struktion aus Metall, die einen Undercut. Haare, die herabfallen).

LEICHT Sammelkarte Verstehen


Mir nichts, mir nichts, dir nichts so gut wie nichts in Null komma nichts
dir nichts (= schnell; einfach; ohne zu (= nur ganz wenig) (= sehr schnell)
fragen) Dieses T-Shirt hat so gut wie Mit diesem Waschmittel
In der deutschen Alltagsspra­ Dann hat Toni mir nichts, dir nichts gekostet. werden die Teppiche in Null
che gibt es viele Ausdrücke nichts ein paar Fotos gemacht komma nichts sauber.
mit nichts. Sie bedeuten nicht und sie ohne zu fragen auf Nichts für ungut!
immer das, was man viel­ Facebook gepostet! (= Es ist nicht böse ge­ für nichts und wieder
leicht am Anfang denkt. Ken­ meint.) nichts
nen Sie diese? Das bringt (doch) nichts! Das Essen schmeckt mir einfach (= ohne Effekt)
Illustrationen: Alana Keenan

(= Das bringt kein positives nicht. Nichts für ungut! Jetzt war die ganze Arbeit für
Resultat!) nichts und wieder nichts. Und
Du willst noch einmal mit den Das sagt mir nichts. wir müssen wieder von vorne
Nachbarn sprechen? Das bringt (= Das kenne ich nicht.) anfangen.
doch nichts! Sie machen doch Die Fleischer-Methode? Das
immer, was sie wollen! sagt mir nichts. Was ist das?
Sammelkarte Schreiben

Umtauschen (= eine Ware


zurückgeben und etwas
Tellern waren zwei schon
kaputt, als ich das Paket
⋅⋅
Problem kümmert:
Bitte schicken Sie mir die
⋅⋅⋅⋅ Vielen Dank für Ihre Hilfe.
Ich danke Ihnen für Ihre

⋅⋅
anderes dafür bekom- aufgemacht habe. Ich möchte neue Ware so schnell wie Hilfe.
men) und zurückgeben diese bitte gegen neue Teller möglich zu. Wenn Sie nicht Vielen Dank im Voraus.

⋅⋅
Sie sind mit Ihrer Lieferung umtauschen. liefern können, möchte ich

⋅⋅
nicht zufrieden? So kön­ Der Schrank ist instabil und mein Geld zurück.
nen Sie fragen, ob Sie das nicht wie auf der Produkt- Bitte lassen Sie mich wissen,
Produkt umtauschen oder seite beschrieben. Ich möchte wie ich mein Geld zurückbe-

⋅⋅
zurückgeben können: ihn zurückgeben. kommen kann.
Die Ware ist defekt. Was
muss/kann ich tun, um so Um eine schnelle Sich für die Hilfe
schnell wie möglich ein neues Lösung bitten bedanken

⋅⋅
Exemplar zu bekommen? So bitten Sie darum, dass So bedanken Sie sich am
Von den zehn bestellten sich jemand schnell um das Ende Ihrer E-Mail für Hilfe:

Sammelkarte Sprechen

Gesicht ⋅⋅ Sommersprossen (= mehre-


⋅⋅ lange Wimpern (= kurze,
⋅⋅⋅⋅
Er hat …

⋅⋅ ⋅⋅
Er/Sie hat … re kleine braune Punkte kräftige Haare am Auge). einen Vollbart/Kinnbart.
ein ovales/rundes/längliches auf der Haut, oft auf der große/kleine/abstehende einen Ziegenbart (= Bart

⋅⋅ ⋅⋅
Gesicht. Nase und den Backen). (= so, dass sie vom Kopf zwischen Nase und

⋅⋅
rote Backen (= eines der ein markantes (= speziell, weggehen)/anliegende Mund und am Kinn).
beiden Gesichtsteile sodass man hinsieht)/ (= so, dass sie nah am einen Schnauzbart/

⋅⋅
rechts und links von der vorstehendes (= so, dass es Kopf sind) Ohren. m Schnauzer (= Bart zwi-

⋅⋅ ⋅⋅
Nase). nach vorne geht) Kinn leuchtende (= so, dass sie schen Nase und Mund).
eine hohe Stirn (= Teil (= Teil des Gesichts un- hell wirken, weil man Koteletten (= dünner,

⋅⋅
des Gesichts zwischen terhalb des Mundes). sich freut)/strahlende (= kurzer Bart neben den

⋅⋅⋅⋅
Augen und Haar). buschige (= mit sehr vielen positiv intensiv)/grüne/ Ohren).
eine lange/schiefe Nase. Härchen) Augenbrauen graue/blaue/braune / nah

⋅⋅
eine Stupsnase (= kleine, (= Haarlinie über dem zusammenstehende / weit Sie hat …
runde Nase). Auge). auseinanderstehende Augen. einen Damenbart.

Sammelkarte Verstehen

Nichts Genaues weiß Von nichts kommt nichts! nichts für jemanden sein nichts dafür können
man nicht. (= Nur wenn man viel arbei- (= für jemanden absolut (= nicht schuld sein an /
(= Man/Ich weiß fast nichts tet, bekommt man etwas.) nicht interessant sein) nicht die Erklärung sein für)
darüber.) Wenn du fitter werden willst, Dieser Job ist nichts für mich. Warum bist du denn so ärger-
Wann genau Claudia uns besu- musst du Sport machen. Von Ich muss mir eine andere Arbeit lich? Ich kann doch nichts dafür!
chen will? Nichts Genaues weiß nichts kommt nichts! suchen!
man nicht. nichts anderes übrig
Da kenne ich nichts! sich nichts d(a)raus bleiben(, als …)
Illustration: Alana Keenan

Nichts da! (= Da bin ich nicht zu machen (= etwas definitiv tun


(= Auf keinen Fall!) bremsen. / Das mache ich (hier: = sich nicht ärgern) müssen)
Du willst jetzt du deiner Freun- (einfach) so.) Komm, mach dir nichts draus. Wenn das so ist, dann bleibt uns
din fahren? Nichts da! Zuerst Wenn ich im Urlaub bin, dann Morgen ist wieder ein besserer nichts anderes übrig, als einen
machst du deine Hausaufgaben! gehe ich nie ans Telefon. Da Tag. neuen Partner für dieses Projekt
kenne ich nichts. zu finden.
Deutsch perfekt DEUTSCH IM ALLTAG  45

Kaum zu glauben!
Manche Dinge, die man hört, sind überraschend oder fast nicht zu
glauben. Wie reagiert man sprachlich im Alltag? MITTEL  PLUS  AUDIO In der Alltagssprache
lassen die Deutschen oft
die Verbendung der ersten
Person Singular weg:
Ich komme schon!
= Ich komm schon!
1 Letzte Woche 2 Alte Liebe

Letzte Woche musste ich doch wegen der Ar- Oje, was ist mit deinem Arm passiert?
beit nach Paris. Mir ist was Erstaunliches passiert: Am
Wirklich? Trotz Corona? Montag gehe ich nach Hause, und irgend- St¡ll dir vor: … 
Ja, es ging nicht anders. Ich bin mit einer Kolle- wie bin ich gestolpert und habe mir wahr- ,  ≈ Ich erzähle dir jetzt
gin geflogen. Stell dir vor: Sie hatte kurz vorher scheinlich den Kopf gestoßen. Jedenfalls etwas Überraschendes: …
ihren Pass verloren. Also ist sie am Flughafen bin ich im Krankenhaus aufgewacht … einfach 
, hier: m ohne
zum Schalter gegangen, hat die Sache erklärt Im Ernst?
Probleme
und einfach ihren Führerschein gezeigt. Und Ja. Kopfweh ohne Ende, und ich wusste
der R•ckflug, ¿e 
sie konnte ohne Pass mitfliegen! zuerst überhaupt nicht, wo ich war. , von: zurückfliegen
Das ist ja kaum zu glauben.  Krass!
„nstellen 
Aber es wird noch besser. Dann hat sie Paris in Ja. Und dann kommt eine Kranken- , hier: m machen
der Metro ihre Tasche vergessen. Und darin schwester rein. Und es ist Anna! st¶lpern 
war ihr Führerschein. Ist nicht wahr! Die Anna? Deine erste ,  ohne Absicht fallen
Was?! Ich fass es nicht! Und dann? große Liebe? jedenfalls 
Sie ist beim Rückflug wieder zum Schalter Genau die! Und jetzt sind wir wieder ein , hier: ≈ was ich noch
gegangen … Und ich weiß nicht, wie sie es an- Paar! sicher weiß

gestellt hat: Aber sie konnte ohne Dokumente Wahnsinn! Ich bin total baff! Aber ich aufwachen 
,  wach werden
nach Stuttgart zurückfliegen! freue mich natürlich für dich! Was für
Das gibt’s doch gar nicht! Das ist einfach un- eine Geschichte! ohne ]nde 
, hier: m sehr viel
glaublich! Oder? Dass das passiert, hätte ich nicht
die Kr„nkenschwester, -n 
Ich weiß! Aber ich war dabei! gedacht!
,  Frau, die beruflich
Kranke pflegt

1. Bedeutungen M 2. Reaktionen M

Was passt? Verbinden Sie! Was passt? Ergänzen Sie!

1. M
 ir ist etwas A Ich bin sehr überrascht. glauben – gibt – ist – gedacht
Erstaunliches passiert. B Ich kann es kaum/nicht
2. Ich bin total baff! glauben. 1. Das es doch gar nicht! Ist das wirklich
3. Krass! / Wahnsinn! C Extrem! / Unglaublich! passiert?
4. Im Ernst? / Echt? D Wirklich?
5. Ich fass es nicht! E Mir ist etwas 2. Ich kann das kaum . Erzähl schon
Überraschendes/ weiter!
Kurioses passiert.
3. Das hätte ich nicht ! Interessant!
Illustration: Alana Keenan

Lösungen:
4. Das einfach unglaublich! Was für eine
Geschichte!
2. glauben
3. gedacht
1E 2A 3C
4D 5B

1. gibt

4. ist
2.
1.
46  RATEN SIE MAL! Deutsch perfekt

Wie geht es eigentlich …? S


1. Reformhaus Seite 60 - 62

Viele Reformhausprodukte sind heute so beliebt wie noch nie. Trotzdem haben die Geschäfte Imageprobleme. Finden
Sie die Wörter zum Thema. Die Buchstaben, die übrig bleiben, ergeben nacheinander gelesen die beiden Lösungswörter.

Waagerecht (= horizontal):

1. kurz für: biologisch


2. eines von mehreren Geschäften einer Firma
3. Geschäft, das ähnlich wie ein Reformhaus ökolo-
gisch produzierte Lebensmittel verkauft
4. kurz für: ökologisch
5. Gesamtwert aller verkauften Waren

Senkrecht (= vertikal):

6. Kampf um die beste Marktposition


7. umweltfreundlich
8. natürlich und ohne chemische Stoffe
9. Person, die in einem Laden einkauft
10. mögliche Produkte für ein Sortiment
11. für alle relevanten Aspekte
12. rein pflanzlich; ohne tierische Produkte
13. Wer nur Gemüse isst, ernährt sich …
14. Krankheit, bei der einem ein Lebensmittel
gesundheitliche Probleme macht
15. Besitzer eines Ladens
16. Ein Verkäufer mit viel Wissen ist …


Lösung: der

= m d Person, die sich zu gesund und meistens fleischlos ernährt

2. Ein Wort, zwei Bedeutungen L

Aus den kleinen harten Früchten dieser Pflanze macht man Mehl für Weißbrot, Kuchen oder Pizza. Man kann daraus
aber auch ein Getränk herstellen. In großen Teilen von Deutschland und in manchen Regionen von Österreich und der
Schweiz heißt dieses Getränk genauso wie die Pflanze. Wissen Sie, wie? In einem leichten Text finden Sie die Lösung!
Illustration: Alana Keenan

Lösungen:
ä = ae
vertraeglichkeit
5. (der) Umsatz

Regionen heißt

wie die Pflanze


11. ganzheitlich

Weizen) genau
Koernerfresser

Namen für das


Bier finden Sie
9. (der) Kunde

16. kompetent

Muesliesser =

der Artikel ist


4. oeko = öko
2. (die) Filiale

(der Weizen),

ö = oe
= Unverträg-

anders. Mehr
Lösung: der/
7. nachhaltig

aus der man


Wettbewerb

14. (die) Un-


8. vollwertig

Weizen (das
das Bier aus

auf Seite 35.


das Weizen.
Vorauswahl

macht. Nur
Müsliesser
13. gesund

= Körner-
12. vegan

Weißbrot
Bioladen

In vielen

ü = ue
15. (der)
10. (die)

Lösung:
Inhaber

fresser;
6. (der)
3. (der)

lichkeit
1. bio

2.
1.
Deutsch perfekt WORTKOMPASS  47

„Mein aktuelles Lieblingswort ist


der Kürbis. Es ist so gemütlich, wenn es
draußen windig ist und man sich drinnen
bei einer heißen Kürbissuppe wärmt.“
Andrea Anhorn kümmert sich um das
E-Mail-Marketing bei Deutsch perfekt.

Die polyglotte Seite


Kennen Sie die deutschen Wörter zu diesen Themen im Heft? Testen Sie sich nach dem Lesen:
Legen Sie die Hand auf die deutschen Wörter, und finden Sie die richtige Übersetzung!

DEUTSCH ENGLISCH SPANISCH FRANZÖSISCH ITALIENISCH POLNISCH RUSSISCH ARABISCH


WÖRTER ZUM HERBST, TEXT: DIE DEUTSCHSPRACHIGE WELT IN ZAHLEN SEITE 13
der Kürbis pumpkin la calabaza le potiron la zucca dynia тывка ‫اليقطين‬
das Laub leaves el follaje le feuillage il fogliame listowie листва ‫أوراق الشجر‬
‫المتساقطة‬
die Pfütze puddle el charco la flaque la pozzanghera kałuża лужа ‫بقعة ماء‬
der Regenbogen rainbow el arcoíris l’arc-en-ciel l’arcobaleno tęcza радуга ‫قوس قزح‬
neblig foggy brumoso brumeux nebbioso mgliście туманный ‫ضبابي‬
das Schmuddel­ bad weather el mal tiempo un temps maussade il tempo freddo e plucha скверная погода ‫الطقس السيء‬
wetter umido
Pilze sammeln to collect mush- recoger setas cueillir des champi- raccogliere funghi zbierać grzyby собирать грибы ‫يجمع الفطر‬
rooms gnons
die Gemütlichkeit cosiness el confort l’atmosphère la confortevolezza przytulność уют ‫الراحة‬
chaleureuse
basteln to craft hacer manualidades bricoler fare bricolage majsterkować мастерить ‫يصنع مشغوالت يدوية‬
einen Drachen to fly a kite volar cometas pratiquer le cerf-vo- far volare l’aquilone puszczać latawca запустить змея ‫يطير طائرة ورقية‬
steigen lassen lant
der Altweiber­ Indian summer el veranillo de San l’été indien le giornate calde di babie lato бабье лето ‫الصيف الهندي‬
sommer Martín fine estate

WÖRTER ZUM WANDERN, TEXT: D-A-CH-MENSCHEN SEITE 68


bergsteigen to mountaineer hacer alpinismo faire de l’alpinisme, fare alpinismo wspinaczka górska ходить в горы ‫يتسلق الجبل‬
ascension en
montagne
der Kletterer / climber el/la escalador/a le varappeur / la lo scalatore / la alpinista / alpinistka скалолаз ‫المتسلق\ة‬
die Kletterin varappeuse scalatrice
der Alpengipfel Alpine peak la cumbre alpina le sommet alpin la cima delle Alpi szczyt Alp альпийская вершина ‫قمة جبال األلب‬
besteigen to climb encumbrar escalader, grimper scalare wspinać się подниматься, ‫يتسلق‬
восходить
steil steep empinado raide, escarpé ripido stromy крутой ‫شديد االنحدار‬
die Gefahr danger el peligro le danger il pericolo niebezpieczeństwo опасность ‫الخطر‬
es schaffen to make it conseguirlo y arriver, y parvenir farcela dać radę достичь ‫ينجزه‬
einkehren to stop for a bite parar a comer (en un faire une halte (sous fare una sosta zatrzymać się завернуть ‫يتوقف عند‬
to eat restaurante) abri)
der Abstieg to descend el descenso la descente la discesa zejście спуск ‫المنحدر‬
Der Weg ist das Ziel. The journey is the El camino es la meta. Le chemin est le but. Il viaggio è la meta. Celem jest droga. Путь – это цель. ‫بمعنى االستمتاع‬
reward. ‫بالرحلة‬

WÖRTER ZUM REFORMHAUS, TEXT: WIE GEHT ES EIGENTLICH DEN REFORMHÄUSERN? SEITE 60 - 62
das Reformhaus health-food shop la tienda de produc- le magasin de pro- il negozio di cibi sklep ze zdrową магазин по продаже ‫متجر لألغذية الصحية‬
tos dietéticos duits alternatifs salutari żywnością экологически чистых
изделий
Foto: privat; Illutration: epine/Shutterstock.com

die Unverträglich­ intolerance la intolerancia l’intolérance l’intolleranza nietolerancja непереносимость ‫عدم التحمل‬
keit
nachhaltig sustainable sostenible durable sostenibile zrównoważony экологичный ‫مستدام‬
vollwertig wholesome completo complet (aliment) integrale pełnowartościowy полноценный ‫كامل الفائدة‬
sich ernähren to eat alimentarse se nourrir alimentarsi odżywiać się питаться ‫يتغذى‬
pflanzlich plant-based vegetal végétal vegetale roślinny растительный ‫نباتي‬
naturnah near-natural natural naturel naturale ekologiczny близкий к природе ‫شبه طبيعي‬
gesund und munter to be alive and well estar sano y salvo être sain et gaillard essere sano e in cały i zdrowy быть здоровым и ‫نشيط ومعافى‬
sein forma бодрым
Deutschland, das geht

besser! ´
Wir haben unsere Leserinnen und Leser rund um den
Globus um ein paar Tipps gebeten: Was können die Deutschen
von ihren Ländern lernen? MITTEL
Deutsch perfekt DEUTSCHLAND, DAS GEHT BESSER!  49

E
aufrufen zu  das Engagement franz. 
ine einfache Frage („Was kann Olivier Chemla (Frankreich) , hier: das Publikum , hier: Arbeit und Energien
Deutschland von Ihrem Land Ich finde, dass die deutsche Gesellschaft bitten, an … teilzunehmen für eine spezielle Sache
lernen?“) von uns – und schon noch zu konservativ ist. Frauen müssen ¡rnst nehmen  die Rabenmutter, ¿ 
kommen Antworten darauf zum Beispiel wählen: Karriere oder Kin- , hier: glauben, dass … , m Mutter, die sich
authentisch ist wenig um ihre Kinder
aus der ganzen Welt. So ist der? Die Gesellschaft fordert ein totales kümmert
das, wenn wir zu einer Aktion aufrufen. Engagement der Mütter. Ich komme aus [nsichtssache sein 
,  so sein, dass man darü- (der Rabe, -n 
Also, was kann Deutschland lernen von dem „Rabenmutter“-Land Frankreich: ber diskutieren kann ,  großer schwarzer Vogel)
den Deutsch-perfekt-Leserinnen und Wir haben eine dynamische Demografie h¡rzlich  die Balance, -n franz. 
-Lesern rund um den Globus? Wir haben (1,9 Kinder pro Frau im Vergleich zu 1,5 in ,  sehr freundlich; mit Liebe , hier: Situation, dass
alle Vorschläge ernst genommen – auch Deutschland) und, finde ich, eine bessere Männer und Frauen in
der [bschied, -e 
gleichen Teilen Aufgaben
wenn manche sicher Ansichtssache sind. Balance zwischen Männern und Frauen. , von: sich verabschieden
zu Hause / für die Familie
= Auf Wiedersehen sagen
erledigen
Helen Borzouei (Iran) Sebastián Flechas Contreras “m [llgemeinen 
die Ausländerbehörde, -n 
, hier: ≈ normalerweise;
Grüße sind im Iran freundlicher und (Kolumbien) meistens
,  ≈ Ausländeramt
herzlicher. Iraner verbringen normaler- Ich glaube, was in Deutsch- verweigern 
verl„ssen 
weise viel Zeit damit, nur Hallo zu sa- land fehlt, ist die Herzlichkeit , hier: nicht geben wollen
, weggehen
gen und nach Familie oder Freunden zu der Menschen. Sich nicht willkommen zu }nrecht 
lebhaft 
, L konform mit den
fragen. Abschiede sind noch cooler. Das zu fühlen, ist ein sehr unangenehmes Ge- , hier: laut und dynamisch
offiziellen Regeln des
sind lange Gespräche. Es ist im Allgemei- fühl. Das Schlimmste bei mir war ein Pro- s“ch aufregen über  Staates
nen unhöflich, sich beim Verlassen eines blem mit der Ausländerbehörde in Mün- ,  sich ärgern über
die Verlængerung, -en 
Ortes nicht zu verabschieden. Und wenn chen. Sie verweigerte mir zu Unrecht die das B¢ndesland, ¿er  , hier: längere Gültigkeit
sich Leute aus westlichen Kulturen doch Verlängerung meiner Aufenthaltsgeneh- ,  Teil von einer föderalisti- von einem offiziellen
schen Republik Dokument
mal lebhaft begrüßen, denken die Perser, migung. Nur durch eine Petition beim
dass sie sich über etwas aufgeregt haben. bayerischen Landtag konnte ich die Ge- der B“ldungsweg, -e  die Aufenthaltsgenehmi-
,  ≈ gewählte Ausbildung, gung, -en 
nehmigung doch noch bekommen. An- z. B. Berufsschule oder ,  Dokument, das die
Julia Prakopchik (Belarus) dererseits habe ich in meiner Arbeit viele Studium Erlaubnis für den Aufenthalt
in einem Land zeigt
Für viele deutsche Kinder wäre es besser, herzliche und freundliche Menschen ken- die Kleinigkeit, -en 
wenn das Schulprogramm in allen Bun- nengelernt. , hier: unwichtiges Detail der L„ndtag, -e 
,  Parlament von einem
verloren sein  Bundesland
, hier: nicht wissen, wie
man weitermachen soll die Gewohnheit, -en 
In Brasilien rauchen die Menschen viel f¶rdern 
,  ≈ Tradition; Sache, die
man immer (und deshalb
weniger. Und die, die rauchen, tun das , hier: auf jeden Fall
haben wollen
schon automatisch) macht

nicht in der Nähe von Nichtrauchern. „nsehen „ls 


,  meinen, dass etwas … ist

Ronaldo Oliveira (Brasilien)

desländern gleich wäre. Wenn eine Fami- Monika Janeva (Mazedonien)


lie in ein anderes Bundesland umzieht, Meine deutschen Freun-
fehlt dem Kind nämlich immer irgendet- dinnen und Kollegen haben
was. Das Schulsystem ist auch eines der nicht die Gewohnheit, an-
schwierigsten, weil Kinder schon nach der deren etwas von ihrem Essen oder ein
Grundschule ihren Bildungsweg wählen Glas von ihrem Getränk anzubieten,
Fotos: Roman Samborskyi/Shutterstock.com; privat

müssen. Das müsste nicht so stressig sein, wenn diese nichts haben. So etwas wäre
wenn Kinder sich frühestens mit 16 Jah- in meiner Kultur tabu. Vor den Augen
ren für eine Karriere und die passenden von jemandem zu essen, aber ihm nicht
Berufe entscheiden müssten. wenigstens etwas davon anzubieten?
Das wird in meiner Heimat als sehr un-
Martina Braglia (Italien) höflich angesehen.
Hier denken und arbeiten die Leute sehr
kategorisch. Wenn man eine Kleinigkeit Sandu Buraga (Rumänien)
ändert, sind sie oft verloren. Das merke Die Internet-Verbindung ist in meinem
ich im Alltagsleben und in der Arbeit. Land viel besser und billiger.
50  DEUTSCHLAND, DAS GEHT BESSER! Deutsch perfekt

der Leichtsinn  der W¡rt 


Fanny Grandclement (Frankreich) Anko Vooijs (Niederlande) , hier: L Vorsicht, z. B. , hier: Qualität: Man ist als
In Frankreich gibt es mehr Leichtsinn Die Straßen für Fahrräder sind in im formellen Kontext Mensch etwas wert.
und Frivolität, sowohl im Alltag als auch Deutschland sehr eng und ihre Qualität s¡tzen auf  die Beh“nderung, -en 
im Arbeitsleben. Zum Beispiel wird in der ist schlecht. In meinem Land sind Fahr- , hier: als besonders , körperliches/kognitives
wichtig ansehen Handycap
Arbeit öfter gelacht. radstraßen wirklich fantastisch.
digital  das St„dtbild, -er 
, hier: so, dass fast ,  Aussehen einer Stadt
Ricardo Mayero (Uruguay) Rebecca Petterson (Schweden) alles mit dem Computer
die R„mpe, -n 
Uruguay setzt seit 2007 auf digitalen Schwedinnen und Schweden lernen funktioniert
,  ≈ Weg nach oben zu
Schulunterricht. Jedes Kind, das auf eine schon in der Schule, dass jeder Mensch ei- s¡lbst  einem Haus: Man kann ihn
öffentliche Schule geht, bekommt einen nen Wert hat. Auch auf dem Arbeitsmarkt , hier: ≈ auch trotz Gehbehinderung gut
benutzen.
Tabletcomputer. Unser Bildungssystem werden Menschen mit einer Behinderung einige 
war damit auf die Corona-Krise besser integriert. Das sieht man auch im Stadt- ,  ein paar barrierefrei 
,  ohne Barrieren, z. B.
vorbereitet als viele Länder in Lateiname- bild. So gibt es viele Rampen und immer sogar 
mithilfe von Rampen
,  ≈ auch
rika, selbst als einige in Europa. barrierefreie öffentliche Toiletten. der M„ngel 
bei … n¡nnen 
,  Zustand, dass etwas
, hier: … verwenden, wenn
nicht da ist
man zu einer Person oder
In Russland weiß man vor Beginn einer über sie spricht die Verzierung, -en 
, hier: Ornamente an
Taxifahrt, was die Fahrt kosten wird. Es der }mgangston, ¿e 
,  Art, in der man miteinan-
einem Haus, z. B. Stuck

wird nämlich ein konkreter Preis vereinbart. der spricht der [ltbau, -ten 
,  altes Gebäude
l¶cker 
Ekaterina Lisavina (Russland) , hier: informell die Gr•nderzeit 
, hier: Zeit von circa 1870
ersparen 
bis 1914
,  machen, dass … nicht
mehr nötig ist (¡s) w“rd … g„nz traurig
Julia Oehri (Russland) Daniel Diaz Muñoz (Spanien) ¢ms H¡rz 
die Gemeinde, -n 
,  … wird sehr traurig
In Russland sind die Läden viel länger Fast alles mit der Regierung ist online , Kommune
geöffnet. Einmal im Monat sind bei uns möglich und weniger bürokratisch. bedr•ckend 
die SMS, - 
, hier: so eng, dass sie
Shopping-Nächte, sie dauern bis 23 Uhr. , Handynachricht
unglücklich machen
Es gibt sogar ein paar Geschäfte, die 24 Emanuele Macchi (Italien) die B„nkdienstleis-
schmal 
Stunden am Tag geöffnet sind. Am Wo- Den allgemeinen Mangel tung, -en 
, L breit
,  Service einer Bank, z. B.
chenende gehen viele Leute einkaufen. an Lebensfreude merkt man Online-Banking, Finanzpro- einfach so 
Es wäre komisch, wenn die Läden am auch an der Architektur. Viele dukte … , hier: m ohne zu
Samstag oder Sonntag geschlossen wären. moderne Gebäude sind in Deutschland fragen

grau und langweilig. Alte Gebäude ha-


Lorea Navea (Spanien) ben aber angenehme Farben und immer
In Spanien kann überall ohne Probleme auch einige Verzierungen. Wer Deutsch-
mit Kreditkarte bezahlt werden. land besucht, ist deshalb am liebsten in
Stadtteilen mit den schönen Altbauten,
Sabine Rolka (Norwegen) zum Beispiel aus der Gründerzeit. Beim
Wir nennen die Politikerin- Blick auf die neueren Gebäude wird ei-
nen und Politiker beim Vor- nem aber ganz traurig ums Herz: Jedes
namen. Der Umgangston ist zweite Haus aus den 70er-Jahren sieht
Fotos: Aluna1, Roman Samborskyi/Shutterstock.com; privat

locker, auch am Arbeitsplatz. Die aus wie ein Asbestbunker. Die rationalen
digitale Post und eine Cloud-Plattform Strukturen und niedrigen Decken finde
für Patienten ersparen lange Wartezeiten ich bedrückend. Auch ganz neue Gebäude
am Telefon oder auf Ämtern. Aktuelle In- könnten anders sein. Rationale Formen,
formationen von der Gemeinde zu Coro- schmale Fenster, wenig Licht. Haben die
na erreichen uns pünktlich als SMS, wenn Deutschen Angst vor Spionage?
wir ein Smartphone haben.
Jana Karady (Slowakei)
Saurabh Singh (Indien) In meiner Heimat wird im Alltag weniger
In meinem Land sind die Bankdienstleis- geplant und mehr spontan getan. Freunde
tungen viel besser als in Deutschland. kommen einfach so vorbei, ohne Termin.
Deutsch perfekt BLINDTEXT  51

Patricia Pais-Roldán (Spanien) Katerina Leesment (Estland)


sp¡nden  das R¡cht, -e 
In Spanien muss ein Organ immer ge- Jeder Mensch, der in Tallinn wohnt, ,  Geld oder andere Dinge , hier: Garantie
spendet werden, außer die Person hat in hat eine grüne Karte. Sie gibt jedem das als Hilfe geben
nachhaltig 
ihrem Testament das Gegenteil festgelegt. Recht auf kostenlosen Transport. Das ist das Testam¡nt, -e  , hier: so, dass das keine
So können viele gerettet werden. super nachhaltig, weil man so weniger ,  schriftliche Entschei- negativen Effekte für die
dung einer Person, was Menschen und die Ökologie
mit dem Auto fahren muss.
nach ihrem Tod passieren hat
Walter Tabacniks (Brasilien) soll
das Tabl¡tt, -s/-e 
Wir beschäftigen uns weniger Adele Grounds (Großbritannien) f¡stlegen  ,  großer, flacher Gegen-
mit den ganzen Dingen, die In allen Arten von Unterkünften in Groß- , hier: wählen; sich stand zum Tragen von
nötig sein könnten, um eine Ar- britannien findet man im Zimmer ein Ta- entscheiden für Geschirr und Speisen

beit zu erledigen. Wir fangen einfach mit blett mit Teekessel, Tassen, Kaffee und einfach  der Teekessel, - 
, hier: m das ist die ,  Teekanne, die man auf
dem an, was wir haben. Wenn dann etwas Tee. Wir nennen es „Hospitality Tray“.
Lösung einen Herd stellen kann
fehlt, dann schaffen wir es so schnell wie Das fehlt mir in Deutschland immer sehr.
„nschaffen  empf“nden „ls 
möglich an. ,  ≈ kaufen ,  das Gefühl haben, dass
Nour Hafza (Libanon) etwas … ist
die Immatrikulation, -en 
Aud Fredriksen (Norwegen) Trotz des berühmten So- ,  Anmeldung zu einem zur•cklassen 
Die Immatrikulation zum Studium läuft zialsystems fühlen sich in Studium , hier: allein lassen

in Norwegen per Computer, in Deutsch- Deutschland viele Menschen per … laufen 


land aber per Post oder per Fax. So ist es nicht für ihre Eltern im höheren Alter ver- , hier: m mithilfe von
… funktionieren
auch an der Ludwig-Maximilians-Univer- antwortlich. Das wird in meinem Land als
sität München. Die Post funktioniert in unhöflich und sogar egoistisch empfun-
Norwegen nicht mehr so gut wie früher, den. Viele ältere Menschen werden in
und Faxgeräte gibt es kaum. Ich musste Pflegeheimen zurückgelassen und nicht
also nach München fliegen, um mich zu besucht. Ich hoffe, dass die Menschen
immatrikulieren. freundlicher zu alten Menschen werden.
52  DEUTSCHLAND, DAS GEHT BESSER! Deutsch perfekt

die Fließbandarbeit, -en  ]s scheint so, d„ss … 


Jean Stritmatter (Frankreich) Alessandro Rizzo (Italien) ,  Arbeit mit viel Routine, , hier: Man bekommt das
Die Anamnese in Arztpraxen ist in Frank- Die Menschen sind bei uns extrovertiert. z. B. um in einer Fabrik Gefühl, dass …
Teile zu einem Ganzen zu
reich normalerweise detaillierter. Einige n“cht einmal 
kombinieren; hier: schneller
Arzttermine in Deutschland dauern we- Ashish Trivedi (Indien) , hier: ≈ auch nicht
Patientenkontakt, den man
niger als eine Minute. Es sieht manchmal In vielen Ländern ist Englisch mit jeder Person ähnlich die Toler„nz 
erledigt , von: tolerant
wie Fließbandarbeit aus. als internationale Sprache im
Alltag akzeptiert. Es scheint so, der Gest„nk  aufbringen 
, von: stinken , hier: ≈ zeigen
Armina Bostandžija dass die Deutschen Englisch können, aber
(Bosnien und Herzegowina) es nicht sprechen wollen. vorgeben 
, hier: vereinbaren
Der Sonntag ist in meinem Land nicht
frei. Alle arbeiten an diesem Tag. Hélène Coulombel (Frankreich)
In Bars oder Restaurants gibt es Wasser
Viktoria Blagoeva (Bulgarien) zum Trinken gratis. Meistens muss man
Bei einem Besuch in Köln waren die Se- nicht einmal danach fragen, schon wird
henswürdigkeiten fantastisch. Aber der einem eine Karaffe gebracht.
Gestank – schrecklich. In Bulgarien pas-
siert das fast nie. Gang Lan (China)
Ich hoffe, dass die deutsche Regierung
Hong-Kyu Lee (Südkorea) mehr Toleranz für neue Firmen aufbringt
In Südkorea geht alles ganz schnell. Zum und ihnen Zeit gibt, Fehler zu machen und
Beispiel etwas reparieren, ein Busticket sie selbst zu korrigieren. Die Regierung
kaufen, essen. In der U-Bahn gibt es Wi- gibt die Richtung vor, die Firmen finden
Fi kostenlos. Es ist sehr schnell – wie alles. einen Weg, um ihre Ziele zu erreichen.

Fotos: Natalya Levish, Pataradon Luangtongkum, owatta/Shutterstock.com; privat


Deutsch perfekt DEUTSCHLAND, DAS GEHT BESSER!  53

wahrnehmen „ls  s“ch aufhalten 


Reem Hourieh (Syrien) Yuuki Takano (Japan) ,  ansehen als , hier: an einem Ort
In meinem Land gibt es in Geschäften Die Pünktlichkeit japanischer die Klimaanlage, -n 
bleiben
und Restaurants Klimaanlagen. Bahnen ist besser. Der Schutz ,  technische Konstruktion, z¡lten 
und die Vorbereitung vor Na- mit der die Zimmertempe- ,  ≈ Camping machen
ratur reguliert wird
Fernando und Gustavo Puentes turkatastrophen ist es auch. pfl•cken 
(Argentinien) flexibel  ,  von einer Pflanze
, hier: so, dass man auf nehmen
Die Menschen bei uns denken nicht so Emre Kursad (Türkei) Neues kreativ reagiert
die Beere, -n 
strukturiert. Deshalb können sie Proble- Die Leute vertrauen Fremden mehr. unglaublich  ,  kleine, süße Frucht, z. B.
me flexibler lösen. Es wird respektiert, wenn jemand die , hier: m extrem Blaubeere
Landessprache lernt. Aber in Deutsch- lahm  R•cksicht nehmen auf 
Su-Ann Bürschen (Südafrika) land sind die Leute meistens ungedul- , hier: m langweilig ,  (bevor man etwas tut)
Was wir in Südafrika wirklich viel bes- dig. Wenn sie merken, dass du nicht denken an
die Wahlpflicht, -en 
ser machen ist lustige und intelligente gut Deutsch sprichst, wechseln sie zu ,  so, dass ein Gesetz der Sch¢tz 
sagt: Alle ab z. B. 18 Jahren , von: schützen
Werbung. Vor allem im Fernsehen. Die Englisch oder rollen mit den Augen. Sie müssen beim Wählen des
Werbung hier in Deutschland finde ich könnten etwas toleranter sein oder stär- ¢ngeduldig sein 
Parlaments teilnehmen.
,  nicht lange warten
unglaublich lahm! ker motivieren. (das Ges¡tz, -e  können
, hier: schriftliche Regel,
m“t den Augen r¶llen 
die die Regierung macht)
,  durch eine Augenbe-

Wir empfehlen den Deutschen: Die Ukrainer repräsentieren 


, hier: für die Interessen
wegung zeigen, dass man
etwas nicht gut findet

sind bekannt für ihre Gastfreundschaft. Wir anderer sprechen


sch“cken “n 
motivieren 
,  ≈ Motivation geben
nehmen Gäste als „Gottesgeschenk“ wahr. , hier: d sagen, dass
jemand in … soll
der Ruhetag, -e 
, L Arbeitstag
Danylo Schyrko (Ukraine) aufgeschlossen 
“n s¶lchen Fællen 
, hier: interessiert an
,  dann; ≈ in dieser
Neuem
Situation
Lyudmyla Lialka (Ukraine) Estelle Hugonnet der S“nn 
, hier: Bedeutung
In der Ukraine tanzt man viel mehr zu- (Frankreich)
sammen in Gruppen. In den Häusern gibt es keine
Wandschränke. Als ich mich
Kate Alcorn (Australien) wunderte, hat mir eine Deutsche gesagt:
Wir haben Wahlpflicht, und damit sind „Nein, das gibt’s nicht in Deutschland.
den Politikern die Meinungen von allen Wir fanden es immer ganz toll bei euch!“
Menschen wichtig. Das Parlament reprä-
sentiert die Gesellschaft besser. Liangsi Liu (China)
Baustellen können jahrelang Autobah-
Mevlude Iseni (Nordmazedonien) nen blockieren, in China geht das nicht.
Wir leben in großen Familien – mit unse-
ren Eltern, manchmal sogar mit unseren Mai Trang Nguyen (Vietnam)
Großeltern, wenn sie noch leben. Sie wer- Obwohl es in Deutschland mehr Feier-
den nicht ins Altersheim geschickt. Das tage gibt als in Vietnam, bekommen die
macht die Menschen aufgeschlossener Leute weniger Ruhetage. Viele Feiertage
und gibt dem Leben einen volleren Sinn. sind nämlich am Wochenende: Die Leute
„verlieren“ sie. Viet­namesen bekommen
Bengt Dahl (Schweden) in solchen Fällen extra Ruhetage.
Wir haben das Jedermannsrecht: Jeder
darf sich frei in der Natur bewegen, auf- Daniela Durán (Mexiko)
halten und viele verschiedene Aktivitä- Es gibt weniger Bürokratie.
ten unternehmen. Man darf zelten, Feu-
er machen, Blumen pflücken und Beeren Nazmi Kaddoura (Syrien)
und Pilze sammeln. Man darf schwim- Ich komme aus einem Kriegsland. Des-
men gehen und fast überall Boot fahren, halb finde ich: Es gibt keine besseren Sa-
muss aber Rücksicht auf andere nehmen. chen in meinem Land als in Deutschland.
54 BLINDTEXT Deutsch perfekt

Die Welt schaut nach Nürnberg


Nach elf Monaten und 16 000 Seiten Dokumentation entscheidet die internationale Justiz vor
75 Jahren in Nürnberg über die wichtigsten Nazis, die nach dem Krieg noch gefunden wurden.
MITTEL PLUS AUDIO

S
eit fast einem Jahr schaut die 1943 hatten England, die USA und die
die Ger¡chtigkeit , von: das Ger“cht, -e , hier:  öf­
Welt nach Nürnberg, jetzt en- Sowjetunion entschieden, dass sie die gerecht = hier: so, dass die fentliche juristische Instanz
det die erste Phase auf der Su- Verbrechen der Nationalsozialisten nach Strafe zum Delikt passt
verurteilen zu 
che nach Gerechtigkeit. Für Kriegsende anklagen wollen. Der Prozess die Erleichterung, -en  ,  als Strafe geben
viele ist es eine Erleichterung, in Nürnberg ist trotzdem nicht selbstver- , hier: Gefühl, dass die
die Gefængnisstrafe, -n 
Sorge weniger wird
als der internationale Militärgerichtshof ständlich. Denn lange Zeit bis zur Ankla- ,  Strafe, in ein Gebäude zu
der Alliierten in Nürnberg am 30. Septem- ge bleibt unklar, wer angeklagt werden der Militärgerichtshof, ¿e  müssen, in das Kriminelle
,  ≈ Kriegstribunal geschlossen werden
ber 1946 seine ersten Urteile gegen wich- soll und noch angeklagt werden kann. Ein
die Alliierten Pl.  freisprechen , von:
tige Nationalsozialisten spricht. paar der wichtigsten Nazis hatten in den
, hier: USA, Großbritanni­ der Freispruch = Erklärung,
24 Hauptkriegsverbrecher standen letzten Kriegstagen den Suizid als letzten en, Frankreich, Sowjetunion dass jemand nicht schuld ist
vor Gericht. An diesem Tag bekommen Weg gewählt, zum Beispiel Adolf Hitler, in der Zeit nach 1945
das Verfahren, - , hier:
22 von ihnen ihr Urteil: Zwölf werden Joseph Goebbels und Heinrich Himmler. Urteile spr¡chen  juristische Untersuchung
zum Tod verurteilt, sieben zu Gefängnis- Andere sind im Geheimen aus dem Land ,  ≈ juristisch entscheiden
„nklagen ,  ≈ ein Verfah­
strafen. Drei Angeklagte werden freige- gegangen, viele kamen in Gefängnisse. der Hauptkriegsverbre- ren vor Gericht starten
cher, - , Verantwortlicher
sprochen, und zwei Verfahren sind ohne Schließlich entscheiden sich die An- der Proz¡ss, -e 
für Kriminelles im Krieg
Urteil beendet worden. kläger für 24 Nazis, die im NS-Staat eine , hier: Verfahren
Deutsch perfekt GESCHICHTEN AUS DER GESCHICHTE  55

der St¡llvertreter, -  der R“chter, - 


wichtige Rolle gespielt haben. Angeklagt Aber Nürnberg hat auch symbolische Be- , hier: ≈ zweiter , hier: Person mit einer
sind zum Beispiel Hitler-Stellvertreter deutung. In der Propaganda der National- Parteichef offiziellen Position: Sie
Rudolf Heß; Luftfahrtminister Hermann sozialisten hatte die Stadt eine große Rol- erklärt z. B. Entscheidungen
der L¢ftfahrtminister, - 
des Gerichts.
Göring; NS-Ideologe Alfred Rosenberg; le gespielt. Und die Nürnberger Gesetze , hier: Minister, der sich
um den Verkehr und Krieg der Verteidiger, - 
der Publizist Julius Streicher; Außenmi- haben Rassenhass und Antisemitismus in der Luft kümmert , hier: Person, die bei
nister Joachim von Ribbentrop; Hans im NS-Staat institutionalisiert. einem Prozess für die Inte­
der Außenminister, - 
Frank, Generalgouverneur im okkupier- Der Prozess, der am 20. November ressen einer Seite kämpft
,  Minister, der sich um die
ten Polen; Albert Speer, Rüstungsminis- 1945 beginnt, wird zu einem Ereignis politischen Kontakte mit der Zeuge, -n 
ter und Hitlers Lieblingsarchitekt. Sie alle für die Medien und ihr Publikum. Re- dem Ausland kümmert ,  Person, die gesehen
hat, wie und wann etwas
werden vor Gericht darum bitten, sie als porter aus der ganzen Welt berichten aus der R•stungsminister, - 
Kriminelles passiert ist
,  Minister, der sich um alle
„nicht schuldig“ freizusprechen. Nürnberg. Manche davon sind bekannte Geräte der Armee kümmert hængen 
Vor dem Prozess müssen die Alliierten Schriftsteller und Journalisten: Ernest , hier: als Strafe an einem
Leid über die W¡lt br“ngen 
auch Antworten auf ethische und juristi- Hemingway, John Steinbeck, Erika Mann, Seil hängen lassen, bis die
,  der Welt große Not
Person stirbt
sche Fragen finden. Was ist die gerechte der spätere Bundeskanzler Willy Brandt bringen
Strafe für Menschen, die historisches Leid und der spätere Topagent der Deutschen (das Seil, -e 
der Premierminister, - 
,  dünner, langer Gegen­
über die Welt gebracht haben? Der briti- Demokratischen Republik, Markus Wolf. , hier: Chef der Regierung
stand z. B. aus Nylon, an
sche Premierminister Winston Churchill Akzeptiert werden nur Reporter mit aus- erschießen  dem man sich halten kann)
schlägt vor, mehrere Tausend der wich- ländischem Pass. Die Firma IBM schickt , totschießen
verbr¡nnen 
tigsten Nazis ohne großen Prozess zu einen Apparat zum simultanen Überset- der Schauprozess, -e  , hier: einen toten Körper
,  öffentlicher Prozess, durch Feuer kaputtmachen
erschießen. Auch Josef Stalin will die zen – Ankläger, Angeklagte, Richter und
mit dem man Propaganda
Todesstrafe – aber erst nach Verteidiger sprechen in vier die [sche 
machen will
, hier: graue, sehr kleine
öffentlichen Schauprozes- verschiedenen Sprachen das Vœlkerrecht  Reste, die übrig bleiben,
sen. Aber nach dem Tod des Aus Nürnberg miteinander. ,  international gültiges wenn man einen Toten
Recht, besonders zwischen verbrannt hat
US-amerikanischen Präsi- berichten 240 Zeugen sind einge-
verschiedenen Staaten
denten Franklin D. Roose- laden, Tausende Seiten zu der Meilenstein, -e 
velt im April 1945 entschei-
Schriftsteller einer offiziellen Dokumen-
(das R¡cht  ,  wichtiges Ereignis

det sich die Administration wie Ernest tation zusammengefasst. In


, hier: alle Regeln in
einem Justizsystem)
die Aufarbeitung, -en 
, von: aufarbeiten = hier:
unter dem neuen US-Prä- Hemingway und Nürnberg blickt die Welt die Straftat, -en  über die Verbrechen des
sidenten Harry S. Truman zum ersten Mal intensiv eigenen Landes lernen;
für einen korrekten Prozess.
John Steinbeck. auf die Verbrechen der
,  ≈ kriminelles Tun; Delikt
auch: Analyse historischer
der Straftatbestand, ¿e  Ereignisse
Korrekt bedeutet, dass auch Nationalsozialisten. Auch ,  ≈ Charakteristika einer
Straftat als juristische Basis die Siegerjustiz 
Freisprüche möglich sein müssen – für die Konzentrationslager sind Thema in , d ≈ sehr absolutes und
viele wäre so etwas nach den NS-Verbre- Nürnberg, aber viele andere Verbrechen das Verbr¡chen gegen die autoritäres Handeln von
M¡nschlichkeit, -  der Seite, die einen Krieg
chen absolut keine Option. sind es nicht – zum Beispiel der staatli- ,  systematische Aggressi­ gewonnen hat: Die Seite
Und noch eine Frage ist 1945 kompli- che Antisemitismus in Deutschland vor onen gegen Zivilisten, z. B. der Verlierer findet sie oft
ziert: Welche Verbrechen sollen angeklagt Kriegsbeginn 1939. Juristisch wird der Holocaust ungerecht.
werden? So war es zum Beispiel 1939 Holocaust erst Jahre später Thema. (der Zivil“st, -en  die Sch¢ld 
,  Person, die nicht Teil
nach internationalem Völkerrecht keine Nach den Urteilen werden die zum ,  Verantwortung für et­
einer Armee ist) was Böses, Unmoralisches
Straftat, einen Krieg zu beginnen. Außer- Tod Verurteilten am 16. Oktober 1946
die N•rnberger oder Verbotenes
dem darf nur angeklagt werden, was in gehängt und verbrannt; ihre Asche wird Ges¡tze Pl.  „nerkennen 
einem Staat zur Zeit der Tat illegal war. in einen Fluss geworfen. Bis 1949 finden ,  Sammlung von Regeln, , hier: offiziell akzep­
Vier neue Straftatbestände werden in Nürnberg mehrere Prozesse statt. die rassistische und anti­ tieren
semitische Ideologie zur
die juristische Basis für einen Prozess ge- Die Nürnberger Prozesse sind ein Mei- juristischen Norm machte legitim 
gen die Verbrechen der Nazis, darunter lenstein der juristischen und historischen , hier: ≈ auf juristischer
der R„ssenhass  Basis korrekt
„Verbrechen gegen den Frieden“, Kriegs- Aufarbeitung. Trotzdem ist die Bilanz ,  starke rassistische
verbrechen und „Verbrechen gegen die schwierig. Die meisten Deutschen lehnen Gefühle
Menschlichkeit“. Das macht es erst mög- die Urteile zu dieser Zeit ab, nennen sie
lich, dass die Alliierten im Herbst 1945 einen Akt der „Siegerjustiz“ der Alliier-
anklagen können. ten. Es dauert viele Jahre, bis die meisten
Dass der Prozess in Nürnberg stattfin- Deutschen die historische Schuld akzep-
Foto: akg-images

det, hat vor allem praktische Gründe: Das tieren wollen. Aber die Bundesrepu­blik
Justizgebäude ist groß genug und auch erkennt die Urteile von Nürnberg nie
nach dem Krieg noch in gutem Zustand. formell als legitim an. Barbara Kerbel Eine Übung zu diesem Text finden Sie auf Seite 37.
56 KULTURTIPPS

FILM MITTEL

Spielen
gegen
die Angst
Mit der Schachnovelle erzählt
Philipp Stölzl die bekannte
Geschichte von Stefan Zweig in
einer neuen Version.

D
ie kurze Schachnovelle war
das letzte Buch des österrei-
chischen Schriftstellers Ste-
fan Zweig. Er schrieb es zwi-
schen September 1941 und
Februar 1942 im Exil in Brasilien. Zweig

1
war schon 1934 aus Österreich weggegan-
gen – ein Jahr nachdem die Nationalsozi-
alisten anfingen, in Deutschland zu re-
gieren. Die Sympathien für die Nazis und
der Antisemitismus waren auch in seiner Anwalt Dr. B. von der Geheimen Staats-
das Exil, -e , hier: das Sch„ch 
Heimat groß. Deshalb ging Zweig ins Exil. polizei (Gestapo) verhaftet wird. In der
Leben in einem fremden ,  Strategiespiel für zwei
Der Schriftsteller kam aus einer jüdi- Gefangenschaft spielt er intensiv Schach, Land, weil man in seiner Hei- Spieler: Man bewegt z. B. Kö-
schen Familie. Seine Angst vor dem Nati- um nicht verrückt zu werden. Weil er nur mat nicht mehr leben kann nig und Pferd über schwarze
und weiße Quadrate.
onalsozialismus war so groß, dass er mit gegen sich selbst spielen kann, bekommt jüdisch , von: der Jude =
seiner zweiten Ehefrau Lotte in der brasi- er eine sogenannte „Schachvergiftung“. Person, deren Religion die sogenannt 
Thora als Basis hat , hier: wie man sagt
lianischen Stadt Petrópolis Suizid beging. Er wird schizophren.
begehen  die Verg“ftung, -en 
Kurz davor hatte er noch die Manuskripte Schon 1960 wurde aus Zweigs No-
,  ≈ machen , hier: Krankheit durch
seiner Schachnovelle für die deutsche, die velle ein Film gemacht, nämlich von zu viel von einer Substanz
der [nwalt, ¿e 
amerikanische und die argentinische Ver- dem deutsch-amerikanischen Regisseur ,  Person, die beruflich
oder Sache
sion zur Post gebracht. Gerd Oswald. Ab dem 23. September ist andere bei juristischen der Regisseur, -e franz. 
Die Schachnovelle ist das bekannteste die Schachnovelle wieder im Kino zu se- Problemen berät ,  Leiter, der den Schau-
spielern Instruktionen gibt
Buch von Zweig und ein großer Klassi- hen. Philipp Stölzl hat bei diesem Projekt die Geheime Staatspolizei 
,  politische Polizei im Regie führen , hier: am
ker der deutschsprachigen Literatur. Auch Regie geführt. Er hat schon Filme wie Ich
Nationalsozialismus Filmset Instruktionen geben
im Deutschunterricht in der Schule wird war noch niemals in New York und Der Me-
verh„ften  niemals , nie
die Novelle oft gelesen. Zweig macht in dicus gedreht. Außerdem bringt er Opern ,  zur Strafe in Gefangen-
dem Text den Nationalsozialismus zum auf die Bühne und hat für verschiedene der Medicus, Medici lat. 
schaft bringen
, Arzt
Thema. Zu Beginn der psychologischen Künstler Musikvideos gedreht, zum Bei- (die Gef„ngenschaft, -en 
drehen , hier: machen
Geschichte ist zu lesen, wie der Wiener spiel für Rammstein. , L Freiheit)
KULTURTIPPS  57

das Atomkraftwerk, -e 

Kein Ende ,  ≈ Fabrik, in der mit


Nuklearenergie elektrische
Energie hergestellt wird
Mehr als zehn Jahre nach der Nuklear-
„bschalten 
katastrophe von Fukushima sollen 2022 , ausmachen; hier: keine
die letzten deutschen Atomkraftwerke Energie mehr herstellen mit
abgeschaltet werden. Mit dem Ende der [bbau 
der Produktion von Atomenergie sind , von: abbauen = hier: in
einzelne Teile machen und
die Probleme aber noch nicht vorbei. wegtransportieren
Der Abbau der Kraftwerke ist teuer und
s“ch sein eigenes B“ld
kompliziert. Und wo kann der radioakti-

2
m„chen 
ve Abfall sicher gelagert werden? Für die , hier: ≈ selbst entschei-
Frage gibt es immer noch keine Lösung. den, wie man etwas findet

Carsten Raus Dokumentation Atomkraft zu W¶rt k¶mmen 


,  sprechen dürfen/können
Forever (jetzt im Kino) zeigt aber nicht
nur die negativen Seiten. Der Zuschauer
soll sich sein eigenes Bild machen. Auch
Unterstützer der Atomenergie und
Menschen, die von ihr leben, kommen
deshalb zu Wort.

Bringt schlechte
Nachrichten: Naomi
(Lorna Ishema).
PrVelibea net verunt
molupta evelectur,
sanihil iminvent et,
cullorrum qui aut a

Alltagsrassismus
Naomi (Lorna Ishema) berichtet ih-

3
In der Rolle des Anwalts Josef Bartok ist
in Schachnovelle Oliver Masucci zu sehen,
der Sch„chweltmeister, -  rer Halbschwester Ivie (Haley Lou-
,  nach einem Turnier bes-
den Serienfans aus der ganzen Welt aus ter Schachspieler der Welt ise Jones): Der Vater der beiden ist
der deutschen Netflix-Serie Dark kennen. das Drehbuch, ¿er 
Albrecht Schuch spielt den Gestapo-Lei- ,  Buch, in dem der Text für tot und soll im Senegal beerdigt wer-
Fotos: Julia Terjung/Studiocanal/Walker+Warm Film; Weydemann Bros.

einen Film / eine Serie steht


ter Franz-Josef Böhm und den Schach- den. In Ivie wie Ivie (jetzt im Kino)
weltmeister Mirko Czentovic. In anderen verændern 
Rollen sind Birgit Minichmayr und Rolf
,  ≈ ändern
muss sich eine junge Frau mit ihren
Lassgård zu sehen. verraten 
,  etwas Geheimes Wurzeln auseinandersetzen – und
Vor dem Filmdreh wurde sehr intensiv erzählen
am Drehbuch von Eldar Grigorian gear- mit deutschem Alltagsrassismus.
beitet. Er hat die Geschichte von Zweigs
Original etwas verändert. Sowohl Teile
die H„lbschwester, -n  die W¢rzeln Pl. 
des Literaturklassikers als auch des neuen ,  Schwester, mit der man zusammen , hier: ≈ Ort , von dem eine Familie
Filmdramas finden aber auf einem Schiff denselben Vater oder dieselbe Mutter kommt, und seine Kultur und Tradition
hat
statt. Schließlich haben die Filmemacher s“ch ausein„ndersetzen m“t 
einen interessanten Twist gewählt. Der beerdigen  , hier: sprechen über; diskutieren
,  ein Loch in die Erde machen und über; streiten über
soll an dieser Stelle aber natürlich nicht einen Toten hineinlegen
verraten werden. Ana Maria Michel
Deutsch perfekt

Neustart

5
Hanitra Wagner war als Teil einer
Indie-Band bekannt. Nun macht
die Kölnerin als Vaovao alleine
Musik und hat ihr gleichnami-
ges Debütalbum mit Synthesi-
zer-Sounds und dadaistischen
deutschen Texten herausgebracht.
Das Wort Vaovao ist aber Madagas-
sisch und bedeutet „neu“.
gleichnamig  herausbringen 
Mit zwei Neuen ,  mit dem gleichen Namen , hier: publizieren
auf Tour: Silly.

MUSIK MITTEL

Eine Band
ändert sich

4
Die Rockgruppe Silly gibt es seit mehr als
40 Jahren. Jetzt hat sie zwei neue Mitglieder.
Die Rockband Silly hat in ihrer Geschichte schon viele Verän-
derungen erlebt. Ende der 70er-Jahre wurde sie in Ost-Berlin

6
gegründet. In der Deutschen Demokratischen Republik war
sie mit ihren politischen Liedern eine Kultband. Später verlor Erinnerungen der Chor, ¿e 
sie zwei Sängerinnen, die beide viele Jahre dabei gewesen ,  Gruppe, die singt
Als Philipp Poisel im Chor sang,
waren. Heute spielen der Keyboarder Ritchie Barton, der die Aufnahmeprüfung, -en 
wurde er als zu schlecht kriti-
Gitarrist Uwe Hassbecker und der Bassisten Jacki Reznicek in ,  Prüfung, die man beste-
siert. Auch Musiklehrer konnte hen muss, um einen Platz in
der Gruppe. Mit den Sängerinnen AnNa R., bekannt von der
er nicht werden: Er bestand die einer Schule/Universität zu
Fotos: Friedericke Göckeler; Sophie Seybold; Johanna Ghebray

Band Rosenstolz, und Julia Neigel haben die drei Musiker nun bekommen
Musik-Aufnahmeprüfung fürs
ihr neues Album Instandbesetzt gemacht. Die Lieder kommen m“t Tiefgang 
Studium nicht. Nach diesem
außer drei neuen Songs alle aus dem Repertoire der Band. Ab , hier: mit ernsten
schwierigen Start kam aber der Themen
dem 28. Oktober wollen Silly wieder auf Tour gehen.
große Erfolg. Mit seinen emo-
begeistern 
tionalen Songs mit Tiefgang ,  ≈ sehr viel Freude
erleben  der Keyboarder, - engl.   begeistert der Popmusiker seit machen
, hier: als Erfahrung machen ,  ≈ Person, die ein elektrisches Piano spielt
mehr als zehn Jahren ein großes nach v¶rne 
gr•nden  der Bass“st, -en  Publikum. Nach Mein Amerika , hier: in die nächste Zeit
, hier: starten ,  ≈ Bassgitarrist
kommt jetzt Neon als sein neues
verlieren  inst„nd bes¡tzen  Album. Darauf singt er über
, hier: nicht mehr haben können , m mit anderen Aktivisten illegal in
ein leeres Haus einziehen und es selbst Erinnerungen, aber auch über
renovieren den Blick nach vorne.
Deutsch perfekt
MARKTPLATZ

Sprachkurse und Sprachferien


Politikerin
Aminata Touré
BUCH MITTEL

Mach mit!
Aminata Touré möchte, dass
mehr junge Menschen Politik
machen. Auch ihre Erfahrungen als
Schwarze erklären deutlich, warum. Winner 2017

German Language
School

Zu unserer Aktion „Das geht


hætte … beisteuern kœnnen 
besser, Deutschland!“ (ab Seite ,  Konj. II der Vergan-
48) hätte Aminata Touré be- genheit von: beisteuern
sonders viele Ideen beisteuern können = hier: für eine
Sammlung nennen können
können. Da Deutschland aber
ihre Heimat ist, hätten wir ihren der/die Gefl•chtete, -n 
,  Person, die aus
Vorschlägen keinen Platz gege- religiösen, politischen oder
ben. 1992 wurde Touré als Toch- ethnischen Gründen aus
ihrer Heimat weggegangen
Learn English in Cornwall
ter von Geflüchteten aus Mali
ist / weggehen musste
in Schleswig-Holstein geboren. ONLINE COURSES
s“tzen 
Seit 2017 sitzt sie für die Grünen , hier: gewähltes Mitglied NOW AVAILABLE
im Landtag ihres Bundeslands. eines Parlaments sein
Und 2019 wurde sie zur jüngs- der L„ndtag, -e  www.learnenglishincornwall.co.uk
ten und ersten schwarzen Vize­ ,  Parlament eines Bun-
Julie Tamblin MA - 0044 (0) 1208 871 184

7
deslands
präsidentin eines deutschen
Landtags gewählt. (das B¢ndesland, ¿er 
,  Teil von einer föderalisti-
In Wir können mehr sein erklärt schen Republik) Lernen Sie Italienisch,
sie politische Arbeit einfach und wo Italien zu Hause ist!
die Vizepräsidentin, -nen 
klar. Der Wechsel von Retro­ ,  zweite Parlamentsprä- Möchten Sie Italienisch lernen
spektiven aus Tourés Leben und sidentin und das Piemont mit seiner Kultur,
Insider-Geschichten aus der Po- w“rken  der vorzüglichen Küche und den
litik liest sich zum Glück nicht , hier: einen speziellen ausgezeichneten Weinen entdecken?
Effekt haben
programmatisch. Erfahrungen Dann kommen Sie zu uns!
über Alltagsrassismus brauchen (¡twas) m¡ssen „n 
,  etwas mit … als Norm
Hier wohnen Sie in gemütlichen
kein Parteilabel, um zu wirken. vergleichen Appartements und lernen die Nächste
Deutschland muss sein Rassis- Sprache – individuell abgestimmt Anzeigentermine:
das Niveau, -s franz.  auf Ihre Wünsche und Vorkenntnisse.
musproblem erkennen, weiß , hier: Qualität der Ausgabe Anzeigenschluss
Aminata Touré. In diesem „Das Sprachkenntnisse La Cascina dei Banditi 11/2021 29.09.2021
muss besser werden!“ misst sie Tel . +39 331 6525424 12/2021 27.10.2021
ihre Heimat an einem ihrer poli- www.la-cascina-dei-banditi.com 01/2022 16.11.2021
tischen Ideale. Eine Empfehlung
für alle mit Deutschkenntnissen
ab Niveau B2. Kontakt für Anzeigenkunden
+49-89/85681-131
Spotlight Verlag GmbH – Ihr Ansprechpartner
für Beratung und Verkauf
sales@spotlight-verlag.de
Deutsch perfekt

WIE GEHT ES EIGENTLICH DEN …


Fotos: Yellow Cactus/Unsplash.com; Reformhaus

Reformhäusern?
Diese Läden sind wirklich sehr deutsch: Es gibt sie im ganzen Land,
schon seit mehr als 100 Jahren. Ihre Produkte sollen helfen, gesund zu leben.
Das passt gut in unsere Zeit. Was ist dann ihr Problem? Von Timm Seckel
SCHWER
Deutsch perfekt WIE GEHT ES EIGENTLICH ...?  61

D
… entspr¡chen  der Bioladen, ¿ 
as Reformhaus Kaubisch in und Händler Mitglied sind. „Früher gab , hier: ≈ passen zu … , m Geschäft, das
einer Seitenstraße der In- es ganz viele Produkte nirgendwo an- ökologisch produzierte
der Konsum¡nt, -en 
nenstadt von Oberhausen ders“, sagt er. Der 65-Jährige ist seit 2011 Lebensmittel verkauft
,  Person, die Produkte
entspricht ziemlich genau Genossenschaftsvorstand und hatte sein kauft das Geschæft streitig
m„chen 
dem, was viele Konsumen- ganzes Berufsleben lang mit der Branche die Theke, -n 
,  als Firma die gleichen
ten heute mit dem Wort Reformhaus ver- zu tun. , hier: ≈ Tisch im Laden,
Produkte anbieten und so
an dem man von einem
binden. Der Laden ist kaum größer als Dann aber kamen zuerst die Bioläden, die gleichen Kunden errei-
Verkäufer spezielle Waren
chen (und wegnehmen)
eine Einzimmerwohnung, an den Wän- die den Reformhäusern das Geschäft bekommt
den stehen hölzerne Regale mit vielen mit den Lebensmitteln streitig machten verschw“nden 
die Sch•rze, -n 
, hier: aufhören, da zu sein
verschiedenen Flaschen, Schachteln und und sie bald überholten. Plum hatte in ,  Kleidungsstück, dass
man über der normalen eh 
Päckchen. Hinten das Kühlregal, vorne den 70er-Jahren selbst einen Bioladen in Kleidung vor dem Bauch , m hier: sowieso
die Theke mit Backwaren, zwei Verkäu- München. „Damals sagten die Reform- trägt
der }msatz, ¿e 
ferinnen in grünen Schürzen. Ein paar häuser zu uns: Ihr Hippies verschwindet betreiben  ,  Gesamtwert der
Kunden gehen langsam durch das Ge- doch eh bald wieder.“ Das Gegenteil ist ,  führen; leiten verkauften Waren in einer
schäft und betrachten die Regale. Inhaber passiert, heute gibt es etwa 2500 Bioläden bestimmten Zeit
die Filiale, -n 
Günter Kaubisch betreibt die Filiale in in Deutschland. ,  eines von mehreren s“ch vers¡chsfachen 
Geschäften einer Firma ,  sechsmal so viel werden
dritter Generation. Seit Der Umsatz mit Bio-
mehr als 90 Jahren gibt
es hier ein Reformhaus,
Rund 1000 lebensmitteln hat sich
seit dem Jahr 2000 ver-
“n dr“tter Generation 
,  als Dritter in seiner Fa-
“mmerh“n 
,  ≈ wenigstens
milie, z. B. nach Großeltern
so wie an rund 1000 Reformhäuser sechsfacht. Allein von und Eltern
die }nverträglichkeit, -en 
, von: unverträglich =
anderen Standorten in 2018 auf 2019 wuchs
Deutschland. gibt es – vor der Markt um eine Mil-
der St„ndort, -e 
,  Adresse einer Firma;
hier: so, dass man durch
ein spezielles Lebensmittel
hier: Lage gesundheitliche Probleme
Vor 20 Jahren waren
es noch knapp drei-
20 Jahren liarde auf knapp zwölf
Milliarden Euro. Aber nach [ngaben 
bekommt

mal so viele. Von den waren es knapp das meiste davon lan-
, hier: wie … sagt

die Gen¶ssenschaft, -en 


der Exklusivvertrag, ¿e 
, hier: Vertrag, der nur
damals etwa 2800 Ge- det nicht etwa in den
schäften sind heute dreimal so viele. Reformhäusern, son-
,  Verein mit dem Ziel,
das einzelne Mitglied wirt-
einer speziellen Firma das
Recht für den Verkauf gibt

nach Angaben der Re- dern in Biomärkten und schaftlich zu unterstützen die Einnahme, -n 
,  Geld, das man bekommt
formhaus-Genossenschaft noch 1015 konventionellen Supermärkten. die [bsatzstelle, -n 
„Absatzstellen“ übrig. Dazu gehören al- Immerhin: Wer bis in die 2000er-Jahre , hier: Geschäft; Laden l¶cken 
, hier: jemandem Lust
lerdings auch Apotheken, die klassische an einer Unverträglichkeit litt, der muss- dabei 
machen, auch in anderen
, hier: ≈ und das, obwohl
Reformhaus-Produkte in ihren Räumen te ins Reformhaus gehen. Das hing vor Läden zu verkaufen
verkaufen. allem damit zusammen, dass fast alle die Nachhaltigkeit 
die Verh„ndlung, -en 
, von: nachhaltig ≈ hier:
Dabei sind heute wohl so viele Men- Hersteller von Reformhaus-Produkten umweltfreundlich; so,
, von: verhandeln = über
etwas diskutieren, um ein
schen wie noch nie an gesunder Ernäh- mit den Händlern Exklusivverträge abge- dass die Herstellung keine
Problem zu lösen oder
rung, Nachhaltigkeit und Selbstopti- schlossen hatten. Wer also Naturkosme- negativen Effekte auf die
etwas zu vereinbaren
Umwelt hat
mierung interessiert. Alles Dinge, mit tik von „Dr. Hauschka“ oder Fruchtsäfte schl¡cht dastehen 
v¶llwertig 
denen die Reformhäuser seit dem Jahr der Marke „Rotbäckchen“ wollte, bekam , m in einer schlechten
, hier: natürlich und ohne
1900 werben. Damals eröffnete ein Ge- diese nur im Reformhaus. Ein komfor- Situation/Position sein
chemische Stoffe; nicht
schäftsmann in Wuppertal das erste tables Geschäft mit fast sicheren Einnah- verändert der W¡ttbewerb 
, hier: Kampf gegen
Geschäft mit dem Namen Reformhaus, men, sagt Plum heute. die Arznei, -en 
Konkurrenten, um höheren
andere folgten ihm überall im Land. Die Aber nach und nach kündigten die , Medikament
Profit und mehr Kunden zu
Grundidee lebt bis heute weiter: vollwer- Hersteller ihre Verträge. Der Markt war der Vorstand, ¿e  bekommen
, hier: Mitglied der
tige Ernährung, pflanzliche statt tieri- ihnen zu klein, in Supermärkten und (der Konkurr¡nt, -en 
Gruppe, die eine Firma oder
, hier: Firma, die die glei-
scher Produkte, naturnahe Arzneien und Drogerien lockten Millionen zusätzliche einen Verein leitet
chen Produkte anbietet)
Kosmetika. Alles so aktuell wie noch nie. Kunden. Auch viele Händlerinnen hätten
Aber warum schließen dann Jahr für Jahr kaum Verhandlungen akzeptiert. Viele
weitere Reformhäuser? Allein zwischen Streits endeten vor Gericht. „Am Ende
2018 und 2020 sank ihre Zahl um 77. standen die Reformhäuser natürlich
Dafür hat Rainer Plum einige Erklä- schlechter da“, sagt der Genossenschafts­
rungen. Er ist Vorstand der Reform- chef. Viele Händler waren Wettbewerb
haus-Genossenschaft, in der alle der noch nicht gewohnt. Heute ist höchstens noch
existierenden rund 300 Händlerinnen ein Fünftel des Sortiments exklusiv im
62  WIE GEHT ES EIGENTLICH ...? Deutsch perfekt

die Nachwuchssorgen Pl.   „ngestaubt 


Reformhaus zu bekommen, vermutet Regal aus den 80er-Jahren und ein Glas , hier: Problem, dass ,  mit Staub darauf; hier
Experte Plum. Manuka-Honig für 60 Euro passen in sei- kaum mehr Menschen ein auch: unmodern
Reformhaus führen wollen
Darin sieht auch Günter Kaubisch nen Augen nicht zusammen. „Da dürften (der Staub 
eines der Probleme seiner Branche. Er die Filialisten große Vorteile haben“, sagt der Einzelhandel  ,  ganz kleine schmutzige
,  ≈ alle Geschäfte, die Stücke in der Luft)
betreibt von Oberhausen aus 22 Re- Ganz. Denn für Händler mit einem oder direkt an die Verbraucher
formhäuser, die meisten davon in Nord- zwei Geschäften ist eine Modernisierung Sie d•rften … haben. 
verkaufen
,  Sie haben wahrschein-
rhein-Westfalen. Sein Großvater gründe- schwieriger als für eine Kette mit 20 Fili- (der Verbraucher, -  lich …
te den Betrieb 1925, seit 1987 kümmert alen. Seine Prognose: Größere Filialisten ,  Person, die Waren kauft
der Filial“st, -en 
und benutzt)
Kaubisch sich um die Geschäfte. Dass werden weitere Geschäfte übernehmen. , hier: Person, die mehre-
mit jedem Jahr weitere Händlerinnen Die Zahl der Händler wird weiter sinken. der Zuwachs, ¿e  re Filialen besitzt und leitet
,  ≈ Plus; Gewinn
schließen, wundert ihn. „Eigentlich ist es Der Experte erwartet aber, dass der Ab- die K¡tte, -n 
nicht schwer, ein Reformhaus erfolgreich wärtstrend bei den Verkaufsstellen jedes der [nteil, -e  , hier: Firma mit vielen
, hier: Teil Läden an verschiedenen
zu führen“, sagt er. Aber kaum jemand Jahr geringer wird. „Wenn wir von einem Orten
gezielt 
will sich noch die Arbeit machen, selbst- U ausgehen, dann sind wir hoffentlich , hier: genau und gut der [bwärtstrend, -s 
ständig einen Betrieb zu leiten, glaubt er. bald unten angekommen“, sagt Ganz. Das überlegt ,  Trend zum Schlechteren
Nachwuchssorgen hat die Branche ge- lassen auch die Umsätze der Reformhäu- hin
die Vorauswahl 
nauso wie der ganze Einzelhandel. Aber ser vermuten. Diese haben sich in den , hier: ≈ gewähltes ausgehen v¶n 
wie sind die Reformhäuser zu retten? vergangenen Jahren bei knapp unter Angebot; Sortiment , hier: ≈ die Idee von … als
Basis nehmen
Sehr wichtig ist die Exklusivität. „In 700 Millionen Euro pro Jahr stabilisiert. g„nzheitlich 
, hier: für alle relevanten der/das Spagat 
dem Bereich haben wir die größten Zu- „Wenn die Reformhäuser den kompli- Aspekte ,  ≈ Akrobatik-Figur: Man
wächse“, sagt Kaubisch. zierten Spagat zwischen öffnet beide Beine so weit,
kompet¡nt 
In seinen Geschäften Tradition und Moderne dass sie wie eine Linie sind.
, hier: mit Fachwissen
will er den Anteil exklu- Die Pandemie schaffen, sind sie auf
die Aufmerksamkeit 
hier: schwierige Aufgabe,
zwei Gegensätze zu
siver Produkte in den einem guten Weg.“
kommenden Jahren auf könnte den Wichtig bleibt seiner
, hier: öffentliches
Interesse
verbinden
der W¡ttbewerber, - 
50 Prozent vergrößern.
Bei den Tausenden Pro-
Reformhäusern Meinung nach, mit den
großen Wettbewerbern
erregen 
, hier: ≈ durch seine
, hier: Firma, die ihre Pro-
dukte im Handel anbietet

dukten auf dem Markt helfen – ihre Schritt zu halten.


Aktionen bekommen
der Vorreiter, - 
Schr“tt h„lten m“t 
, hier: sich genauso
erwartet der Kunde eine Außerdem könnte
gezielte Vorauswahl, Produkte wer- die Corona-Krise den
,  Person, die etwas als
Erste/r macht und damit
schnell entwickeln wie 
der |nhaber, - 
findet er. Außerdem will
Kaubisch das Image der
den populärer. Reformhäusern helfen.
Marktforscher haben
anderen ein Beispiel gibt
die Auszeichnung, -en 
, Besitzer

h„lten 
Reformhäuser moderni- festgestellt, dass das , hier: Preis
, hier: ≈ behalten
sieren. „Wir müssen zeigen, was wir heu- Interesse an nachhaltigen Produkten [n … führt kein Weg
der Zus„mmenschluss, ¿e 
vorbei. 
te können“, sagt er. deutlich größer wurde, berichten Ganz ,  hier: ≈ Verbindung zu ei-
,  Für … gibt es keine
Dazu gehört ein Konzept, das er „ganz- und Genossenschaftsvorstand Plum. ner Firma oder Organisation
Alternative.
heitlich“ nennt. Gemeint sind: attraktive Standorte in Einkaufszentren oder an ausmachen 
der M„rktforscher, - 
Quelle: Dies ist eine einfachere Version eines Texts aus der Süddeutschen Zeitung.
, hier: ≈ einen bestimmten
Standorte mit richtiger Größe, moderne Bahnhöfen sind jedoch deutlich schwä- ,  Person, die systemati-
Teil haben; Umsätze
Filialen, kompetente Beratung. „Bio ist cher besucht als vor der Pandemie, meint sche Untersuchungen zum
machen im Wert von
Markt und dem Kaufinteres-
nicht alles, da gehört schon mehr dazu“, Reformhaus-Inhaber Kaubisch. Für ihn se der Menschen macht
meint er. Dass Kaubisch in der Branche ist es nun wichtig, die Kunden zu halten.
damit Aufmerksamkeit erregt und als Dabei sollen gemeinsame Marketingak-
Vorreiter gilt, zeigt ein interner Preis. Seit tionen helfen.
2017 bekam er mehrmals die Auszeich- Kaubisch ist Teil der sogenannten
nung „Reformhaus des Jahres“ . „Reform Alliance“, einem Zusammen-
„An modernen Geschäften führt kein schluss mehrerer großer Reformhaus-Be-
Weg vorbei“, sagt auch Fabian Ganz. Er treiber, die rund die Hälfte des Marktes
ist Marktforscher bei Biovista und Spe- ausmachen. Gemeinsam wollen sie mit
zialist für die Reformwarenbranche. Er Werbung mehr Aufmerksamkeit für die
glaubt: Konsumenten erwarten bei ih- Marke Reformhaus erreichen. „Davon
rem Einkauf eine Kaufatmosphäre, die profitieren dann auch die ganz kleinen
zu den oft höheren Preisen der Reform- Händler“, sagt Kaubisch. Es bleibt aber
haus-Produkte passt. Ein angestaubtes die Frage, ob es sie noch lange gibt. Eine Übung zu diesem Text finden Sie auf Seite 46.
Deutsch perfekt

Alia Begisheva
wurde in Moskau geboren. Heute
lebt die 45-Jährige mit ihrem
kanadischen Mann und ihren zwei
Kindern in Frankfurt
KOLUMNE – ALIAS KOSMOS am Main und weiß viel besser als
viele ihrer deutschen Nachbarn,

„Likes, Comments, Shares“ dass man Papier und Glas nicht in


dieselbe Mülltonne wirft.
Für jedes Heft schreibt sie diese
Kolumne.
Was ist wirklich wichtig, um eine Wahl zu gewinnen? Unsere
Lieblingsrussin hat da so eine Idee: Frauen, die im Internet
viel über Mode posten. Welche Rolle spielen sie? SCHWER AUDIO

D
er Ruhm, wie alle Schwindel­ 470 000 Menschen. Wie Lina hat sie auch
der Ruhm , Berühmtheit Da geht n¶ch w„s. , m
ware, hält selten über tausend einmal klein angefangen. Sie hat lange Da ist noch mehr möglich.
Jahre“, schrieb der deutsche über Mode und Fitness gesprochen – bis die Schw“ndelware, -n 
,  unechte Sache; Fake zur Not 
Dichter Wilhelm Busch 1904. die Politik sie für sich entdeckte. Nach ei­ ,  wenn es nötig ist
(der Schw“ndel, - 
Das gilt bestimmt auch heute noch. Neu nem Kommentar unter einem der Posts , m d Lüge) b“s auf 
ist allerdings, dass es keine tausend Jahre von Christian Lindner lud der Parteichef , hier: außer
h„lten 
dauert, um berühmt zu werden. Das weiß der Liberalen sie zu einem Gespräch ein. , hier: L enden das soziale N¡tzwerk, -e 
auch Lina, die Tochter meiner Freundin Lindner selbst hat übrigens nur wenig , hier: Internetportal, das
bew¡rben 
Irene. Ihr Berufswunsch: Influencerin. mehr als 200 000 Instagram-Follower. die Möglichkeit anbietet,
, hier: zeigen, wie gut man
Informationen über sich
Sie will auf Instagram so bekannt werden, Da geht noch was – zur Not mithilfe von etwas findet
selbst im Internet zu
dass Firmen ihr Geld für das Bewerben Louisa. Die sagt, dass es bis auf die Bun­ aufrufen  publizieren und Kontakte
ihrer Produkte geben. Alle Freunde und deskanzlerin keinen in der Politik gibt, der , hier: auffordern mit anderen zu haben

Verwandte sind dazu aufge­ einen Termin mit ihr ableh­ der St¶ff, -e  beeindruckend 
, hier: das Wesentliche , hier: besonders toll
rufen worden, ihr zu helfen. nen würde. Nicht schlecht!
Der Stoff, aus dem der
Armin Speziell Frauen machen verzieren  der Spagat, -e , hier:
, dekorieren extrem schwierige Aufgabe,
Ruhm von heute gemacht Laschet hat in den sozialen Netzwerken
für s“ch entd¡cken 
komplett verschiedene
wird: Likes, Comments, beeindruckende Karrieren. Dinge zu kombinieren
­Shares. Falls sich also jemand
eine Influ- So auch Madeleine Darya
, hier: ≈ merken, dass man
… gern macht die CDU 
wundert, warum ich auf In­ encerin mit Alizadeh. Die schaffte den s“ch die F“nger w¢ndliken 
,  kurz für: Christlich
Demokratische Union
stagram Bilder von extrava­ Spagat Mode-Beauty-Politik;
gant verzierten Torten like:
1,3 Millionen 330 000 Menschen folgen ihr.
, m so viele Likes
geben, dass man davon nachhaltig 
, hier: so, dass es länger
Nein, ich habe nicht plötz­ Followern Von ihr, Louisa Dellert und
Wunden an den Fingern
bekommt funktioniert
lich das Backen für mich einigen anderen könnte das
entdeckt, sondern helfe Lina
eingeladen. Wahlergebnis abhängen.
aufmerksam werden auf 
,  ≈ entdecken
das Geschæftsmodell, -e 
, hier: Art, mit einer Tätig-
dabei, berühmt zu werden. Das hat auch CDU-Chef keit Geld zu verdienen
… f¶lgen , hier:
Wer glaubt, dass das nur über konzen­ Armin Laschet verstanden. Er hat Sophia ein Follower werden von … das Unternehmertum 
triertes Denken geht, irrt sich. Man könn­ Thomalla zu einem Gespräch eingeladen. ,  Karriere als Unterneh-
Foto: Stephan Sperl; Illustration: 300 librarians/Shutterstock.com

klein „nfangen , m mer(in)


te es fast körperliche Arbeit nennen. Lina Wer das ist? Eine Influencerin mit 1,3 hier: wenig Follower haben
(der Unternehmer, - 
hat sich schon die Finger auf vielen Sei­ Millionen Instagram-Followern – und
,  Besitzer und oft auch
ten wundgelikt, damit andere auf sie auf­ eine Investorin. Das ist nämlich der ganz Leiter einer Firma)
merksam werden. Wenn sie nicht Torten neue Trend unter den Influencerinnen.
dekoriert und fotografiert, likt sie Torten Mich freut das sehr! Wenn Menschen
von anderen Menschen – extrem schnell. im Internet viel Geld mit Werbung ver­ Diesen Text hier
kostenlos hören!
Es scheint zu funktionieren: Innerhalb dienen und das dann in neue Firmen in­ www.deutsch-perfekt.
kürzester Zeit hat sie es von null auf fast vestieren. Das ist ein sehr nachhaltiges com/audio-gratis
tausend Follower geschafft. Ein bisschen Geschäftsmodell. Deshalb wünsche ich
berühmt ist sie also schon. Lina viel Erfolg auf ihrer Torten-Unter­
Aber noch nicht so berühmt wie Loui­ nehmertum-Reise. Und dass ihre Be­
sa Dellert. Der folgen auf Instagram rund rühmtheit ein bisschen länger dauert. Eine Übung zu diesem Text finden Sie auf Seite 37.
64 BLINDTEXT Deutsch perfekt

Schlecht geschlafen,
aber glücklich
Im Osten Sachsens kann man in der Natur übernachten. Unser Reporter testet die Erfahrung,
in einer der „Boofen“ zu schlafen, einmal selbst. Von Thilo Mischke
LEICHT
Deutsch perfekt REISEN  65

C
aspar, hörst du das?“, rufe ich. Es ist zwei Uhr nachts, Geräu-
das Geräusch, -e  der H“mmel, - 
sche haben mich geweckt. Was ist das? Etwas ist ganz in der ,  Ein Geräusch kann man , hier: ≈ Luft über
Nähe, und es läuft unruhig an mir vorbei. Bald höre ich etwas hören. unserem Planeten: Dort
anderes direkt neben meinem Kopf. Ich bekomme Angst. sieht man die Sonne und
¢ngeschützt 
Wolken.
An dieser Stelle muss ich sagen, dass ich oft Angst habe. Spe- ,  ohne Schutz
der Stein 
ziell wenn ich ungeschützt im Freien schlafe, mitten in der (der Sch¢tz 
,  sehr harte Substanz, z. B.
Natur – so wie jetzt. Ich liege in meiner Hängematte zwischen zwei Bäu- , von: schützen = so, dass
Granit, Quarzit …
nichts Schlimmes passiert)
men auf einem Hochplateau in der Sächsischen Schweiz. das Œrtchen, - 
“m Freien 
„Caspar?“ Keine Antwort. Mein Freund Caspar schläft weiter. Die Geräu- ,  kleiner Ort
, draußen
sche sind jetzt direkt an meinem Ohr, dann wieder etwas weiter weg, dann der R¢cksack, ¿e 
m“tten 
bei Caspars Hängematte. Ich blicke auf meine Uhr und sage mir: Ich bleibe , hier: ganz
,  ≈ Tasche: Man trägt sie
auf dem Rücken.
bis zum Sonnenaufgang wach. Nehme ein Buch in die Hand, aktiviere im
die Hængematte, -n 
Handy die Taschenlampe und lese. der Urwald, ¿er 
,  langes Stück Stoff: Man
, hier: natürlicher Wald
39 Jahre alt musste ich werden, um mal wieder wirklich Angst zu bekom- hängt es z. B. zwischen zwei
Bäume, um darin zu liegen. d“cht 
men. In den „Boofen“ in der Sächsischen Schweiz. Ihr Name kommt wahr-
, hier: so, dass die Bäume
scheinlich von einem alten sächsischen Wort für schlafen. Es sind kleine die Sæchsische Schweiz 
einer direkt neben dem
,  Bergregion im Osten
Sandsteinhöhlen oder Nischen in Felswänden. Darin dürfen Klettersport- Sachsens
anderen stehen
lerinnen und Klettersportler eine Nacht lang wild campieren. die W“ldnis 
der S¶nnenaufgang, ¿e 
Ein Ausflug in die Sächsische Schweiz ist Eskapismus. Die Bergregion er- , L Zivilisation
,  Phänomen am Morgen:
innert an eine Welt ohne Menschen, Grenzen oder Enge. Wind und Wetter Die Sonne ist langsam verl„ssen 
haben aus dem Sandstein eine Sehenswürdigkeit gemacht. Formationen immer mehr über dem ,  weggehen von
Horizont zu sehen.
wie Antennen, die in den Himmel zeigen, Felsen wie Giganten aus Stein. „nstrengend 
die T„schenlampe, -n  ,  so, dass es viel Energie
,  kleine Lampe, z. B. für kostet

39 Jahre alt musste ich


Camping
die Blaubeere, -n 
die S„ndsteinhöhle, -n  ,  kleine, runde, blaue
,  natürliche Grotte in Frucht: Man findet sie

werden, um mal wieder einem Berg aus Sandstein


(der S„ndstein 
meistens im Wald.
zurufen 

wirklich Angst zu bekommen. , hier: spezieller weicher


Stein)
,  zu einer Person rufen:
Sie ist weiter weg.
die Nische, -n  der [bhang, ¿e 
, hier: Teil von einem , hier: vertikale Stelle an
Caspar und ich wollen zur Bussardboofe, kurz vor der tschechischen Grenze: Berg: Man ist geschützt von einer Seite von einem Berg
eine Nische hoch oben in einem kleinen Sandsteinberg, der Bussardwand. einem natürlichen Dach.
w“schen 
Wir parken im Örtchen Schmilka. Dort beginnt neben Souvenirläden die F¡lswand, ¿e  , hier: wegmachen
,  Seite von einem Felsen
und Straßenbistros der Weg. Wir nehmen unsere Rucksäcke aus dem Auto, als Teil von einem Berg
der Schweiß 
essen noch eine Wurst mit Brötchen und spazieren los. ,  Wasser aus dem Körper:
(der F¡ls, -en  Es kommt, wenn man Sport
Der Weg geht durch einen Wald. Der erinnert mehr an einen Urwald: ,  großer, harter Stein) macht oder wenn es sehr
40 Meter hohe Bäume stehen links und rechts. Dazwischen ist die Natur heiß ist.
die Kl¡ttersportlerin, -nen 
ex­trem dicht. Bald kommen wir vom Spazier- in den Wandermodus. Wan- ,  Frau: Sie geht mit M„ch h“nne! 
derer, die wir treffen, tragen stabile Schuhe und Wanderkleidung. Wir aber Händen und Füßen auf , m Beeil dich!
einen Berg hoch, z. B. an
laufen in Sportschuhen und Jeans. Machen wir einen Fehler? Das ist uns Felswänden.
s“ch Zeit l„ssen 
jetzt egal. Wir haben den Rucksack nämlich voll mit Essen, Suppe in der , hier: die Dinge langsam
w“ld campieren  machen
Dose, Wein, Brot und Käse. Dazu mehrere Liter Wasser für Kaffee und Tee. ,  außerhalb von einem
Und Cola. Zwei Berliner in der Wildnis. Campingplatz in der Natur
Um unseren Schlafplatz zu erreichen, müssen wir den Wanderweg ver- übernachten

lassen. Der Weg zu einer Boofe, habe ich gelesen, beginnt oft dort, wo der
offizielle Wanderweg endet. Es wird anstrengend. „Hier sind Blaubeeren!“,
Foto: Matthias Kestel/Shutterstock.com

rufe ich Caspar zu. Der aber interessiert sich nicht für Blaubeeren und läuft
weiter. Ein Berliner, der sportlich durch die Natur läuft. Das habe ich auch
schon lange nicht mehr gesehen. Egal. Die Blaubeeren sind interessanter.
Ich mache Pause, lege mich mitten am Abhang auf den Rücken, esse Beeren.
„Caspar?“, rufe ich dann und wische mir mit Blaubeerfingern den
Schweiß aus dem Gesicht. „Mach hinne!“, ruft er. Ich lasse mir trotzdem
Zeit. Weil ich nicht anders kann.
66 REISEN Deutsch perfekt

Als ich endlich unten bin, muss ich mich beeilen, um Caspar nicht zu verlie-
der Überhang, ¿e  die F¡ldratte, -n 
ren. Dann sind wir endlich da. Stehen in der Bussardboofe, einer circa zehn , hier: Dach von einer ,  graues oder braunes
Meter langen Felsnische, geschützt unter einem Überhang. Wer unruhig Felsnische Tier: Es lebt in der Natur und
isst auch gefundenes Essen
schläft, muss aufpassen, nicht 40 oder 50 Meter nach unten zu fallen. ursprünglich 
aus dem Müll.
„Es ist schön hier, so ursprünglich“, sagt Caspar, setzt sich auf einen Stein , hier: natürlich
h„tte … gestœpselt 
und macht uns Kaffee mit dem Campingkocher. „Es ist besonders“, sagt er. der Wahnsinn 
, Plusquamperfekt von:
, m verrückte Sache
„Wahnsinn, dass man hier übernachten darf.“ stöpseln = hier: stabil in das
„So richtig“, sage ich, „mögen auch die Leute aus der Sächsischen Schweiz r“chtig  Ohr tun
, hier: m wirklich
nicht, was wir machen.“ Lange Zeit waren die Boofen ein Ort für Leute, die der K¶pfhörer, - 
der Krieg, -e  ,  Gerät für die Ohren: Man
unten in den Dörfern keinen Platz hatten: Nach 1900 waren sie so etwas
,  Streit zwischen kann damit Musik hören.
wie Waldcamps für Kriminelle. Im Krieg dann ein sicherer Ort für Parti- Nationen
nagen 
sanen. Später, als Klettern und Wandern zur Freizeitkultur werden, helfen der W„ldbrand, ¿e  ,  (z. B. bei Ratten) in
sie vielen als Übernachtungsmöglichkeit – Unterkünfte in der Nähe hat es ,  Feuerkatastrophe im kleinen Stücken essen
früher nur wenige gegeben. Aber in den letzten Jahren sind die Probleme Wald
einrollen 
durch den Freizeittourismus immer größer geworden: Müll, den Wanderer der Kl„ppstuhl, ¿e  , hier: kompakt machen
,  Stuhl: Man kann ihn kom-
hier vergessen und Feuerstellen, die zu Waldbränden werden. Schon lange zus„mmenpacken 
pakt machen und so einfach
sind die Boofen nicht mehr nur ein Insidertipp. Und noch weniger nur ein , hier: L auspacken
transportieren.
Ort für wirklich sportliche Menschen, wie ich an mir selbst merke. Im Na- die Autokarte, -n 
¢nausgeschlafen 
,  so, dass man zu wenig
tionalpark Sächsische Schweiz kann man jetzt noch in 58 Boofen schlafen, ,  ≈ analoge Landkarte
geschlafen hat
wegen der Tradition. Hier bleiben dürfen offiziell nur Klettersportler, und der H„ndyempfang 
¡xtralangsam 
das nur für eine Nacht – nicht für einen ganzen Urlaub im Wald. ,  ≈ Handysignal
,  gemeint ist hier: sehr/
einschlafen  ganz langsam

Wer unruhig schläft, muss


,  beginnen zu schlafen
möglichst beiläufig 
frieren  ,  so beiläufig wie möglich

aufpassen, nicht 40 oder 50


,  ≈ fühlen, dass es kalt ist
(beiläufig 
bequem  , hier: so, dass man es
, komfortabel nicht komisch findet)

Meter nach unten zu fallen. eigentlich 


, hier: m denn

Neben meiner Hängematte packe ich zwei Klappstühle und einen kleinen
Tisch aus – vielleicht war der Weg nach oben deshalb so schwierig.
Wir sitzen, blicken in den Himmel und unterhalten uns, über das Leben,
Autokarten und Serien. Der Handyempfang ist schlecht. Zwischen unseren
Gesprächen liest jeder sein Buch oder geht die zehn Meter der Boofe von
einem Ende zum anderen. Mehr brauchen wir nicht.
Es wird Abend und langsam dunkel. Wir kochen Nudeln, spielen Karten.
Und dann machen wir etwas, das wahrscheinlich seit Jahren keiner von uns
gemacht hat. Wir gehen früh ins Bett. Um 21 Uhr ist das Licht aus. Es ist
jetzt dunkel, und wir wollen keine Tiere mit Taschenlampenlicht stören.
„Gute Nacht, Caspar“, sage ich. „Gute Nacht, Thilo“, höre ich noch.
Ich schlafe ein. Aber dann wecken mich diese Geräusche. Ich habe Angst,
friere und liege in meiner Hängematte weniger bequem als gedacht – und
lese, bis es hell wird. Am Morgen wecke ich Caspar. Der sieht zufrieden aus.
Beim Frühstück will ich es doch noch wissen. „Sag mal, Caspar, hast du heu-
te Nacht eigentlich auch Geräusche gehört?“
„Du meinst die Feldratten?“„Das waren Ratten?“, frage ich. „Und warum
hast du nicht geantwortet, als ich dich wegen der Geräusche gerufen habe?“
„Ich hatte meine Kopfhörer in die Ohren gestöpselt, weil die Ratten so
laut an unserem Essen genagt haben“, sagt er und lacht.
Wir rollen die Hängematten ein und packen zusammen. Sind ungeduscht
und unausgeschlafen, aber glücklich. Caspar möchte gern länger bleiben.
Aber das dürfen wir nicht. Er fragt freundlich: „Wollen wir extra­langsam zu-
rückwandern?“ Ich sage möglichst beiläufig: „Ganz wie du willst.“
Deutsch perfekt IM NÄCHSTEN HEFT  67

tober
dem 13. Ok
Ab ein
gibt es
LESERSERVICE
l.
Fragen zu Abonnement und Einzelbestellungen (customer service, subscriptions)
Spezia
Unser Serviceportal erreichen Sie 24 Stunden täglich unter:
https://kundenportal.spotlight-­verlag.de

Privatkunden und Buchhändler


Tel. +49 (0) 89 / 12 14 07 10, Fax +49 (0) 89 / 12 14 07 11, abo@spotlight-verlag.de

Lehrer, Trainer und Firmen


Tel. +49 (0) 89 / 95 46 77 07,av Fax +49 (0) 89 / 95 46 77 08, lehrer@spotlight-verlag.de

Einzelverkauf und Shop


Tel. +49 (0)89/95 46 99 55, sprachenshop@spotlight-verlag.de

Unsere Servicezeiten Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr, Samstag: 9 bis 14 Uhr

Postanschrift Spotlight Verlag GmbH Kundenservice, 20080 Hamburg/ Deutschland

Konditionen
Abonnement pro Ausgabe (14 Ausgaben p. a.)
Sehen, Riechen, Schmecken …
Deutschland € 7,90 inklusive Mehrwertsteuer und Versandkosten, Österreich € 8,99 inkl. Mehrwertsteuer und Das große Heft über die Sinne! Wie Wissenschaft-
Versandkostenm, Schweiz sfr 11,75 inklusive Versandkosten, übriges Ausland € 7,90 plus Versandkosten ler in Frankfurt empirisch diese alte Frage unter-
Studenten bekommen gegen Nachweis eine Ermäßigung. suchen: Was ist schön? Warum Sie beim Deutsch-
Die Lieferung kann nach Ende des ersten Bezugsjahres jederzeit beendet werden – mit Geld-zurück-
lernen alle Sinne für sich arbeiten lassen sollten.
Garantie für bezahlte, aber noch nicht gelieferte Ausgaben. Weshalb Menschen ihre Sinne mit Technik ver-
CPPAP-Nr. 1019 U 88497
bessern – und Cyborgs werden. Wie eine
Synästhetikerin die Welt empfindet.
Einzelverkaufspreis Deutschland: € 8,50
Und wie es einem Mann geht,
Der Spotlight Verlag publiziert
chs te wenn er ohne Kleidung wandert.
Spotlight, Business Spotlight, Écoute, Ecos, Adesso und Deutsch perfekt Das nä

ab dem
Fragen zu Themen im Heft
Schreiben Sie unseren Journalisten für alle Fragen, Vorschläge und Kritik: gibt es
ober.
27. Okt
redaktion@deutsch-perfekt.com

IMPRESSUM

Chefredakteur Geschäftsführerin Der Spotlight Verlag


Jörg Walser (V. i. S. d. P.) Malgorzata Schweizer ist ein Tochter­unternehmen
der Zeitverlag Gerd Bucerius
Redaktion Leitung Anzeigen GmbH & Co. KG.
Barbara Duckstein und Marketing
Julian Großherr Jessica Sonnenberg Sales Manager Sprachenmarkt
Katharina Heydenreich Eva-Maria Markus
Vertriebsleiter Tel. +49 (0) 89 / 8 56 81-131
Gestaltung Nils von der Kall/Zeitverlag e.markus@spotlight-verlag.de
Fotos: picture alliance/Bildagentur-online/Schoening; Mster1305/Shutterstock.com

Anna Sofie Werner


Vertrieb Einzelverkauf Anzeigenverkauf
Bildredaktion DMV Der Medienvertrieb iq media marketing gmbh
GmbH & Co. KG
Sarah Gough
Judith Rothenbusch www.dermedienvertrieb.de
Toulouser Allee 27
40211 Düsseldorf
Kleine Gesten und große Momente
Tel. +49(0) 2 11 / 8 87–13 02 Traditionen, Kult und Clans – und das im deut-
Autoren Vertrieb Abonnement info@iqm.de
Barbara Kerbel DPV Deutscher Mediainformationen: www.iqm.de schen Parlament? Ja! Wenn es im Herbst wieder
Ana Maria Michel Pressevertrieb GmbH Es gilt die jeweils gültige mit seiner normalen Arbeit beginnt, ist von allem
Anne Wichmann www.dpv.de Preisliste. Infos hierzu unter:
www.spotlight-verlag.de/ etwas dabei. Und die vielen neuen Mitglieder des
Leiter Redaktionsmanagement Litho mediadaten Parlaments müssen sich mitten in der Hauptstadt
und Produktion Mohn Media Mohndruck GmbH
Thorsten Mansch 33311 Gütersloh in einer ganz eigenen Welt orientieren.

Verlag und Redaktion Druck


Spotlight Verlag GmbH Vogel Druck & Medienservice
Kistlerhofstr. 172, 81379 München GmbH, 97204 Höchberg
der S“nn, -e  der W“ssen­ s¶llten … 
www.deutsch-perfekt.com
© 2021 Spotlight Verlag, auch , hier: ≈ Körperteil, schaftler, -  , hier: es wird
ISSN 1861-1605 für alle genannten Autoren, mit dem man sehen, ,  Person, die ein empfohlen, dass …
Fotografen und Mitarbeiter hören, riechen, fühlen Thema systematisch
empf“nden 
oder schmecken untersucht
,  ≈ fühlen
kann
68  Deutsch perfekt

D-A-CH-MENSCHEN – EINE VON 100 MILLIONEN Jacqueline Fritz (36)


hat nur ein Bein, ist

„Andere motivieren“ aber professionelle


Bergsteigerin. Nach einer
schlechten Operation
Vor zwölf Jahren verlor Jacqueline Fritz ihr rechtes Bein. Zuerst war als Jugendliche und
einem jahrelangen Kampf
es schwierig für sie, das zu akzeptieren. Aber heute steigt sie auf musste ihr rechtes Bein
hohe Berge und möchte für andere ein gutes Beispiel sein.  MITTEL amputiert werden. Sie
war damals 24 Jahre alt.

Frau Fritz, wie geht man mit so einem Aber so, wie ich es jetzt mache – das gab
¢mgehen m“t  das Vorbild, -er 
traumatischen Erlebnis wie dem Verlust es wenigstens in Europa noch nicht. Ich , hier: leben mit ,  ≈ positives Beispiel; hier:
eines Beines um? bin an Wochenenden immer in die Ber- Mensch, der ein positives
das Erlebnis, -se 
Es war schwierig. Am Anfang habe ich ge gefahren und bin sie hochgelaufen: Beispiel ist
, von: erleben = die
es nicht akzeptiert und sehr viel Mor- Das war mein Training. Erfahrung machen beibringen 
, hier: zeigen; lernen
phin genommen. Irgendwann habe ich Hatten Sie mal Angst, es nicht zu schaffen? der Verl¢st, -e 
gemerkt, dass es so nicht weitergeht. Nein, ich sehe es ziemlich positiv. Es , von: verlieren erarbeiten 
,  ≈ intensiv arbeiten, um
Ich habe mit meinem Studium weiter- kann eigentlich nicht viel passieren. Ich s“ch aus dem L¶ch ziehen 
ein Ergebnis zu bekommen
, hier: ≈ aus einer schwie-
gemacht, wieder mit Sport angefangen habe auch immer meinen Hund dabei,
rigen Phase im Leben die Gefahr, -en 
und mich mehr oder weniger selbst aus der Gefahren für mich findet. Und wenn herauskommen ,  gefährliche Situation;
dem Loch gezogen. es nicht klappt, dann muss ich halt um- Risiko
k¶mmen zu … 
Wie sind Sie zum Bergsteigen gekommen? drehen. Das ist ja nicht schlimm. Haupt- , hier: beginnen h„lt 
Das war Zufall. Ich habe eine Postkarte sache, ich habe es versucht. , hier: m ≈ Es ist
der Zufall, ¿e 
einfach so. Man kann es
gesehen. Dort stand „Kämpfe für dei- Wie reagieren andere Bergsteigerinnen und , hier: Sache, die ohne Ab-
nicht ändern.
ne Ziele!“. Es gab ein Bild von einem Bergsteiger auf Sie? sicht passiert und ohne dass
man daran gedacht hat ¢mdrehen 
Kletterer mit Prothese. Dann habe ich In touristischen Regionen gibt es ein , hier: den Weg zurück-
der Kl¡tterer, - 
gesagt: Das will ich auch mal probieren. großes Interesse an mir. Die Leute stel- gehen
,  Person, die auf einen
Beim Klettern habe ich andere Leute len mir viele Fragen. Wenn ich höher Berg hinauf- und hinunter- Hauptsache, … 
mit Behinderungen kennengelernt, die steige, dann wird es anders. Die Leute steigt und dabei Hände und ,  Das Wichtigste ist …
Füße benutzt
viele Sportarten machten. Dadurch habe wissen dann, dass man gut sein muss, eine Frage st¡llen 
ich auch angefangen, zu wandern, aber um so hoch zu kommen. Es gibt also die Beh“nderung, -en  , fragen
, hier: ≈ gesundheitliches
noch nicht in den Bergen. Ich war dann keine Fragen, ob ich das kann oder ob ich Problem, das man seit der
motivieren 
,  Motivation geben
im Allgäu in der Reha. Und ich habe mir Hilfe brauche. Mein Bein ist dann nicht Geburt oder z. B. nach einer

xxxx alliance/Breuelbild/ABB; Illustration: 300 librarians/Shutterstock.com


gesagt: Das Ziel dieser Reha soll sein, mehr wichtig. Das ist sehr angenehm. schlechten Operation hat hætten … geh¶lfen 
,  Konj. II der Vergangen-
dass ich am Ende auf einem Alpengipfel Möchten Sie eine Inspiration für andere das [llgäu 
heit von: helfen
,  Region an den Alpen in
stehe. Das habe ich dann auch geschafft. Leute mit Behinderungen sein? Bayern und Baden-Würt- das Sch“cksal, -e 
Und es hat viel Spaß gemacht. Ich habe Ja, auf jeden Fall. Deshalb mache ich das. temberg ,  Ereignisse im Leben
in die Ferne geblickt. In diesem Moment Ich möchte andere motivieren. Mir hät- die Reha, -s 
eines Menschen, an denen
er nichts ändern kann
wusste ich: Das will ich machen. ten Vorbilder vielleicht auch geholfen. ,  kurz für: Rehabilitation
Was kam danach? Deshalb will ich das für andere sein. ver„rbeiten 
der [lpengipfel, - 
, hier: richtig verstehen
Ich habe trainiert. Zwei Jahre später bin Hat das Bergsteigen Ihnen geholfen, Ihr ,  höchste Stelle eines
und psychisch damit
Bergs in den Alpen
ich über die Alpen gegangen. Da wurde Schicksal besser zu verarbeiten? zurechtkommen
mir auch klar, dass ich daraus meinen Be- Ja, ich glaube schon. Ich denke dadurch (¡s) sch„ffen 
besteigen 
, hier: Erfolg haben
ruf machen kann. anders über mein Leben. Ich habe neue ,  steigen auf
die F¡rne 
Hatten Sie Vorbilder, oder mussten Sie sich Sachen, auf die ich mich konzentrieren
, L Nähe
alles selbst beibringen? kann. Es ist auch ein gutes Gefühl, zu
Ich musste mir alles selbst erarbeiten. Es wissen: Ich schaffe das, ich kann Berge
Fotos:picture

In Deutschland, Österreich und der Schweiz


gibt viele Leute mit Behinderungen, die besteigen und habe das zu meiner Kar- (D-A-CH) leben 100 Millionen Menschen. An dieser
Foto:

mit oder ohne Prothese Sport machen. riere gemacht.Interview: Guillaume Horst Stelle interviewen wir jedes Mal einen von ihnen.
Alles, was Sie über die deutsche
Geschichte wissen müssen!

Sonderheft
nicht
verpassen!

Jetzt das Deutsch-perfekt-Sonderheft für nur 9,90 € (D/AT) / 15,90 € (CH) bestellen.
Im Sonderheft „150 Jahre Deutschland“ erfahren Sie Interessantes über die deutsche
Geschichte, wie das Land zweimal zu einer Nation wurde und warum die Deutschen nur
eines dieser Ereignisse feiern.

Jetzt einfach bestellen unter:

WWW.DEUTSCH-PERFEKT.COM/SPEZIAL
Eine Sprache. Über 56 Länder.

Jetzt
gratis
testen!

Spotlight hilft Ihnen, die Welt zu verstehen.


Verbessern Sie ganz einfach Ihre Englischkenntnisse und lernen Sie mit jeder Ausgabe mehr
über die Länder, die Menschen und die Kulturen der englischsprachigen Welt.

Jetzt einfach bestellen unter:

WWW.SPOTLIGHT- ONLINE .DE/GRATIS