Sie sind auf Seite 1von 11

DER EINSATZ DER

KOMMUNIKATIVEN GRAMMATIK
ANHAND DER SPIELELEMENTE IM
FREMDSPRACHENUNTERRICHT

Betreuerin: Corcevschi Svetlana

Autor: Parasca Galina,


GE161SE
Teil der Sprachwissenschaft, der sich
mit den sprachlichen Formen und
deren Funktion im Satz, mit den
Gesetzmäßigkeiten, dem Bau einer
Sprache beschäftigt; Sprachlehre.
Unterschiede zwischen traditioneller
und kommunikativer Grammatik
Die traditionelle Grammatik Die kommunikative Grammatik
• Geht meist von • Geht meist von authentischer
konstruierten Beispielen Kommunikation
aus

• Die sprachliche Form in • Steht die sprachliche


den Mittelpunkt stellt Handlung in dem Mittelpunkt

• Setzt sich zum Ziel, die • Über Ziele verfügen,


Grammatik besser zu Kommunikation besser zu
verstehen verstehen
„Spiel ist eine auf Erfahrung von
Kompetenz gerichtete, lustvolle
Aktivität, die der Informationssuche
Verarbeitung dient und mit der
subjektiv keine außerhalb dieser
Aktivität liegenden Zwecke verfolgt
werden. Konkrete Merkmale des
Unterrichtsspiels sind Spannung,
Kompetenz, Zweckfreiheit und
Lustgewinn.“
Kinder sollten spielen!!!

1. Entspannungsfunktion
2. Probehandeln
3.Aktivierungszirkel
Spielfunktionen
1.Motivierungsfunktion
2. Aktivierungsfunktion
3.Sozialfunktion
4.schöpferische Funktion
5.Erholungsfunktion
6.Erkenntnisfunktion
7.Funktion der Einüben
Nachteile des Spiels
• Störfaktoren aus der Umgebung
• zeitliche und räumliche Bedingungen, die das
Spielen verhindern
• der Lehrer kann bekannt geben, dass ein Spielt
folgt, aber dazu kann es überhaupt nicht
kommen
• zu komplizierte und nicht begreifende Regeln
• für die Kinder kann die Sprache vom Lehrer
unverständlich sein
• das Spiel kann ungeeignet sein
Vorteile des Spiels
• das Spiel entwickelt die Phantasie
und das Interessen der Kinder
• das Spielen macht die Atmosphäre
in der Klasse frei
• mit dem Spielen fällt Stress von den
Kindern
• das Spiel ermöglicht aktives,
kreatives und selbstständiges Lernen
• beim Spielen arbeiten die Kinder selbst, sie
brauchen Lehrerhilfe sehr selten
• der Schüler muss sich auf sich selbst verlassen
und muss selbst handeln
• durch das Spiel lernen die Kinder, bestimmte
Regeln einzuhalten und auf bestimmte
Situationen angemessen zu reagieren
• die Schüler, die beim Lernen schwächer sind,
fühlen beim Spielen nicht so große
Unterschieden zwischen ihnen und anderen
Mitschülern
Spielbeispiele
• Das Kettenspiel

•Einsame Insel
Wenn Sie möchten, dass Ihre Schüler
die Grammatik einer Fremdsprache
kennen, spielen Sie mit ihnen!!!