Sie sind auf Seite 1von 6

Bürgerforum Windkraftgegner Mönchsroth

Kontaktadresse
Michael und Carola Schmidt, Hasselbach 12,
91614 Mönchsroth, Tel. 09851-554839

Einschreiben
An den Gemeinderat der
Gemeinde Mönchsroth
z. H. Herrn 1. Bürgermeister Fritz Franke
Hauptstr. 2

91614 Mönchsroth

Hasselbach, 3. Okt. 2010

Widerstand gegen Windkrafträder in Mönchsroth und den


Ortsteilen Diederstetten – Winnetten - Hasselbach

Bezug: Pressebericht in der Fränkischen Landeszeitung Nr. 218


vom 21.9.2010

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Franke ,


sehr geehrte Damen und Herren Gemeinderätinnen und Gemeinderäte,

Die Schlagzeile
„Heißes Eisen Windkraft“
Gemeinderat sieht nur einen möglichen
Standort bei Winnetten

in der Ausgabe der Fränkischen Landeszeitung vom 21.9.2010 hat die


Unterzeichner dieses Bürgerprotestes erschüttert und tief betroffen gemacht.

Völlig unerwartet und überraschend war da zu erfahren, daß der Gemeinderat


ohne jegliche Vorwarnung einfach über den Kopf der Bevölkerung hinweg mit
10 gegen 3 Stimmen beschlossen hat, ein Areal beim Ortsteil Winnetten als
Standort für Windkraftanlagen zu präferieren und dem Regionalen
Planungsverband die Bereitschaft der Gemeinde Mönchsroth zur Errichtung von
Windkrafträdern zu signalisieren, obwohl dagegen bereits vor 7 Jahren
erheblicher Widerstand der Bevölkerung bekannt war.

Seite 1 von 6
Bürgerforum Windkraftgegner Mönchsroth
Kontaktadresse
Michael und Carola Schmidt, Hasselbach 12,
91614 Mönchsroth, Tel. 09851-554839
Schreiben an Gemeinderat Mönchsroth vom 3.10.2010

Gegen dieses falsche Signal an den Planungsverband und die etwaige


Errichtung von Windkraftanlagen ( WKA ) im Gemeindegebiet Mönchsroth
richtet sich der Widerstand der Unterzeichner - weitere Mitstreiter aus dem
Gemeindegebiet oder Eigentümer von örtlichem Grundbesitz sind jederzeit
willkommen – und wir protestieren nachdrücklich gegen die Zerstörung der
Landschaft und schwerwiegenden Beeinträchtigung des Lebensraums im
gesamten Gemeindegebiet, insbesondere auch in den Ortsteilen Diederstetten,
Winnetten und Hasselbach.

Die geplante WKA stellt einen erheblichen, über jedes zumutbare Maß
hinausgehenden Eingriff in das schützenswerte heimatliche Landschaftsbild der
Gemeindeteile Winnetten und Hasselbach sowie der Gemeinde Mönchsroth dar.

Die Gemeinde Mönchsroth gehört zum schützenswerten Landschaftsgebiet der


Erholungsregion Hesselberg, liegt an der touristisch bedeutsamen fränkischen
Moststraße und unmittelbar am historischen Limes, der 2005 in die Liste der
UNESCO Welterbe-Stätten aufgenommen wurde und Deutschlands größtes und
bekanntestes archäologisches Denkmal darstellt.

Allein schon aus diesem öffentlichen Interesse der Landschaftspflege heraus


gem. § 35 Abs. 3 BauGB verbietet sich die Errichtung von Windkraftanlagen,
die das idyllische Landschaftsgebiet und jahrtausendealte Kulturland zerstören.
Auf den Gesetzestext des § 35 Abs. 3 BauGB, insbesondere Ziffer 5 wird
verwiesen.

Zu allen Bauvorhaben im Außenbereich – unabhängig davon ob privilegiert


oder nicht – ist nach § 36 BauGB das Einvernehmen der Gemeinde erforderlich
und eine Versagung des gemeindlichen Einvernehmens kann durchaus den Bau
von unerwünschten WKA verhindern.

Keine Gemeinde ist auf Grund ihrer Planungsautonomie daran gehindert,


entsprechende Bebauungspläne aufzustellen, in deren Geltungsbereich keine
WKA zulässig sind und können dies auch nachhaltig über Veränderungssperren
sichern.

Für die Unterzeichner sind WKA im Lebensumfeld des Gemeindegebiets auf gar
keinen Fall akzeptabel und müssen kompromisslos auf Dauer verhindert
werden – ein bisschen WKA geht einfach nicht – es dürfen überhaupt keine
Windtürme im Gemeindegebiet errichtet werden!

Seite 2 von 6
Bürgerforum Windkraftgegner Mönchsroth
Kontaktadresse
Michael und Carola Schmidt, Hasselbach 12,
91614 Mönchsroth, Tel. 09851-554839
Schreiben an Gemeinderat Mönchsroth vom 3.10.2010

Und es besteht dazu auch keinerlei gesetzliche Veranlassung oder


Verpflichtung. Darüber hinaus wären mit der Genehmigung von WKA
keinerlei nennenswerte Vorteile für die Gemeinde und die
Gemeindebevölkerung verbunden!

Es werden keine nachhaltigen Arbeitsplätze geschaffen oder gesichert, auf


Jahrzehnte hinaus ist auch nicht mit nennenswerten Gewerbesteuereinnahmen
zu rechnen, weil die Windkraftanlagen für die Investoren bekanntlich zunächst
erst einmal ein profitables Steuersparmodell darstellen.

Dafür aber stehen Masten mit einer Nabenhöhe von 100 Metern und mehr in
unmittelbarer Nachbarschaft, die zusätzlich durch den Rotor auf eine
Gesamthöhe von über 150 m kommen können und alles dominieren

Und für den schnöden Profit einiger weniger geldgieriger Investoren soll unsere
schützenswerte schöne Heimat von solchen WKA verschandelt werden?

Weder in Deutschland noch in Europa ist Energieknappheit zu erwarten, auch


nicht wenn – nach Ablauf der jetzt beschlossenen Verlängerung der AKW-
Laufzeiten – kein deutscher Atomstrom mehr produziert werden sollte, die
Lichter werden in Mönchsroth nicht ausgehen.

Aus der Gesamtbetrachtung heraus stellen die Unterzeichner folgende


Forderungen an den Gemeinderat:

1. Rücknahme des unseligen Beschlusses, dem Planungsverband die


Bereitschaft zur Errichtung von WKA in Mönchsroth zu signalisieren.
2. Rücknahme eines etwaigen ohne Bürgerbeteiligung inzwischen bereits
erfolgten Schreibens an den Regionalen Planungsverband mit positiver
Zusage der Ausweisung von Windkraftflächen.
3. Keine Bereitstellung von ( soweit überhaupt vorhanden )
Gemeindegrundstücken zum Bau von WKA
4. Verhinderung von künftigen WKA-Projekten durch Aufstellung
geeigneter Flächennutzungs- und Bebauungspläne mit
Veränderungssperren ohne Zulässigkeit von WKA zum dauerhaften
Landschafts- und Lebensraumschutz.
5. Verhinderung von Vermögensschäden und Wertverlusten betroffener
Grundstückseigentümer durch Preisverfall und Unverkäuflichkeit durch
von WKA geschädigten und belasteten Immobilien.

Seite 3 von 6
Bürgerforum Windkraftgegner Mönchsroth
Kontaktadresse
Michael und Carola Schmidt, Hasselbach 12,
91614 Mönchsroth, Tel. 09851-554839
Schreiben an Gemeinderat Mönchsroth vom 3.10.2010

6. Erhaltung der Zukunftsfähigkeit und Wachstumschancen von Mönchsroth


mit allen seinen Ortsteilen und der hohen Lebensqualität und
Attraktivität für die Einwohner und auch Zuzugswilligen.
7. Erhaltung des Gemeindefriedens und die Verhinderung von jahre- und
jahrzehntelangen Streitereien und gerichtlichen Auseinandersetzungen,
die bei einer etwaigen Genehmigung von WKA gegen den Willen der
Bevölkerung zwangsläufig vorprogrammiert wären – Stuttgart 21 läßt
( wenn auch in anderer Dimension ) als Beispiel grüßen.

Die Unterzeichner appellieren eindringlich an den Gemeinderat, die


Genehmigung von WKA nochmals zu überdenken und die Auswirkungen auf
Mönchsroth mit seinen Ortsteilen bezüglich Heimatschutz, Gemeindefrieden,
Landschaftszerstörung und Lebensraumverlust- und auch die Fernwirkung auf
das benachbarte Dinkelsbühl - richtig zu erkennen.

Die Unterzeichner fordern den Gemeinderat auf, innerhalb einer Frist von
4 Wochen ab heute in öffentlichkeitswirksamer und rechtsverbindlicher Form
zu beschließen und zu erklären, daß der vorstehende 7-Punkte-Katalog
anerkannt und umgesetzt wird und hoffen auf eine bevölkerungsorientierte
Entwicklung der Konfliktsituation.

Für eventuelle Fragen an das Bürgerforum Windkraftgegner Mönchsroth stehen


die Eheleute Michael und Carola Schmidt bei Bedarf als Kontaktpersonen zur
Verfügung.

Unterzeichnerliste:

NAME Vorname Straße Unterschrift

Seite 4 von 6
Bürgerforum Windkraftgegner Mönchsroth
Kontaktadresse
Michael und Carola Schmidt, Hasselbach 12,
91614 Mönchsroth, Tel. 09851-554839
Schreiben an Gemeinderat Mönchsroth vom 3.10.2010

NAME Vorname Straße Unterschrift

Seite 5 von 6
Bürgerforum Windkraftgegner Mönchsroth
Kontaktadresse
Michael und Carola Schmidt, Hasselbach 12,
91614 Mönchsroth, Tel. 09851-554839
Schreiben an Gemeinderat Mönchsroth vom 3.10.2010

NAME Vorname Straße Unterschrift

Seite 6 von 6