You are on page 1of 4

Die schwache Flexion

In der schwachen Flexion kommen nur die Adjektivendungen –e und –en vor:

Singular Plural
Maskulin Neutrum Feminin Mask/Neutr/Fem
Nominativ der kalte Wein das kalte Bier die kalte Suppe die kalten Weine
Akkusativ den kalten Wein das kalte Bier die kalte Suppe die kalten Weine
Dativ dem kalten Wein dem kalten Bier der kalten Suppe den kalten Weinen
Genitiv des kalten Weines des kalten Biers der kalten Suppe der kalten Weine

Attributiv verwendete Adjektive (und substantivisch verwendete Adjektive) werden dann schwach
flektiert, wenn Genus, Kasus und Numerus schon durch ein Artikelwort angegeben werden. Das ist der
Fall:

nach dem bestimmten Artikel


der kalte Wein
das heiße Wasser
die kleinen Kinder
die roten Rosen

der Angeklagte
das Eingemachte
die Studierenden

nach derselbe, derjenige, dieser, jeder, jedweder, jeglicher, jener


derselbe kleine Junge
desselben intelligenten Burschen
diejenigen neuen Bücher
dieser gute Wein
der Preis dieser guten Weine
jedes interessante Buch
jenes teuren Wagens

derselbe Abgeordnete
desselben Delegierten
diejenigen Verwandten
dieser/jener Reisende

nach alle
Nach all- stehen in der Regel die schwachen Endungen. Die starken Endungen gelten als veraltet.
aller gute Wein
alle roten Karten
mit allem guten Willen
alle internationalen Organisationen
trotz aller kleinen Schwierigkeiten

alles Gute
mit allem Wissenswerten
alle Studierenden
für alle Abgeordneten
die Löhne aller Angestellten

Wenn all- oder all zusammen mit einem anderen Artikelwort verwendet wird, folgt dieses der eigenen
Deklination. Die Endung des folgenden Adjektivs richtet sich nach dem letzten Artikelwort:
all/aller dieser gute Wein
all/alle jene noblen Bestrebungen
all mein schönes Geld
all/alle seine guten Freunde
die Erledigung all/aller Ihrer persönlichen Angelegenheiten

nach welcher
welches liebe Kind
von welchem neuen Modell
welche wichtigen Angelegenheiten
die Eltern welcher kleinen Kinder
Aber; stark nach ungebeugter Form welch: welch liebes Kind

welcher Verwandte
von welchem Kranken
welche Angestellten
die Löhne welcher Angestellten

Die starke Flexion

In der starken Flexion kommen alle fünf Adjektivendungen vor:

Singular Plural
Maskulin Neutrum Feminin Mask/Neutr/Fem
Nominativ kalter Wein kaltes Bier kalte Suppe kalte Weine
Akkusativ ohne kalten Wein ohne kaltes Bier ohne kalte Suppe ohne kalte Weine
Dativ mit kaltem Wein mit kaltem Bier mit kalter Suppe mit kalten Weinen
Genitiv statt kalten Weines statt kalten Biers statt kalter Suppe statt kalter Weine

Attributiv verwendete Adjektive (und substantivisch verwendete Adjektive) werden dann stark flektiert,
wenn Genus, Kasus und Numerus nicht schon durch ein Artikelwort angegeben werden. Das ist u. a. der
Fall:

ohne Artikel
kalter Wein
kaltes Bier
kalte Suppen

Angeklagter, stehen Sie auf!


Eingemachtes
liebe Studierende (sowohl weiblicher Singular als auch Plural)

Auch nach vorangestelltem Genitivattribut:


Susannes neues Auto
Herrn Müllers Verwandte sind da.

nach Kardinalzahlen
drei kalte Nächte
fünf freche Kinder
zwanzig rote Rosen
mit Ausnahme zweier/dreier älterer Damen

zwei Angeklagte
zwanzig Delegierte
mit Hilfe zweier/dreier Studierender

nach endungslosen Formen manch, solch, viel, welch, wenig, mehr


manch lieber Junge
solch glückliches Beisammensein
viel guter italienischer Wein
wenig gutes Bier
mehr rote Rosen

mehr Angestellte
viel Eingemachtes
mit wenig Neuem

nach deren, dessen, wessen; dergleichen, derlei; -erlei (mancherlei, vielerlei, allerlei, keinerlei,
jederlei, solcherlei, zweierlei usw.)
der Nachbar, dessen kleiner Sohn hier zur Schule geht,
die Arbeiter und deren schwieriges Leben
Wessen schneller Sportwagen?
dergleichen interessante Details
die Lektüre derlei guter Ratschläge
mancherlei/vielerlei kleine Mängel

die Firma, deren Angestellte entlassen wurden


beim Grafen und dessen Geliebter
wessen Eingemachtes?
keinerlei Neues

nach etlicher, etwelcher, mehrere


etliches kleines Getier
die Löhne etlicher neuer Angestellter
mit etlichem unnützem Zeug (seltener auch mit etlichem unnützen Zeug)
etwelche neue Erkenntnisse
mehrere kleine Kinder
die Fragen mehrerer interessierter Leser

die Freilassung etlicher Gefangener


etliches Neues
mit etlichem Neuem oder mit etlichem Neuen
etwelche Abgeordnete
die Versorgung mehrerer Kranker

Obwohl diese Pronomen Artikelwörter sind, die Genus, Kasus und Numerus angeben, wird das
nachfolgende Adjektiv meistens stark gebeugt. Sie werden also nicht als Artikelwörter, sondern als
Adjektive aufgefasst.

nach ein wenig, ein bisschen, etwas, nichts


etwas/ein wenig kaltes Wasser
mit etwas/ein wenig frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer

ein wenig Eingemachtes


etwas/nichts Gutes

nach Personalpronomen
In Appositionen bei einem Personalpronomen:
ich/du armer Sünder
ich/du arme Sünderin
ich/du armes Mädchen
mir/dir armem Sünder
mir/dir armer Sünderin
wir/ihr arme Sünder auch: wir/ihr armen Sünder*
für uns/euch arme Sünder
ich/du Unglücklicher
mir/dir Unglücklichem
mir/dir Unglücklicher
wir/ihr Deutsche auch: wir/ihr Deutschen*
für uns/euch Studierende