Sie sind auf Seite 1von 5

Centar EQUILIBRIO, Beograd, Bulevar Despota Stefana 22, 011 337-40-58

Vorname

Familienname
Niveau: B2.2 PROBETEST

Total: / 60

I Hörverstehen
Lesen Sie zuerst die Aussagen. Hören Sie dann die Nachrichtensendung zweimal und entscheiden Sie, ob
die Aussagen richtig oder falsch sind.

R F

1. Laut BILD AM SONNTAG können in Zukunft nur Mieter, aber nicht Vermieter bestimmte
Mietverträge schneller kündigen.

2. In bestimmten Bundesländern sollen Wohnhäuser abgerissen werden, weil sie unbewohnt sind.

3. Sowohl die Waldbrände als auch die Hitzewelle in Griechenland sind zu Ende.

4. In Kanada mussten die Bergungsarbeiten nach einem Tornado wegen erneuter


Unwetterwarnungen eingestellt werden.

5. Bei einem Fährunglück in der Nähe von Gibraltar gab es nur Sachschaden.

/5

II Markieren Sie die richtige Anwort

1. Aufgrund _________ hat er keine Probleme bei der Stellensuche


a. seinen Qualifikation b. seiner Qualifikation c. seinem Qualifikation d. seines Qualifikation
2. _______ meiner Erkältung konnte ich heute nicht zur Arbeit kommen.
a. trotz b. anlässlich c. infolge d. angelegentlich
3. Deutsch ist meist gesprochene Sprache in Europa, ________ Verbreitung als
Wissenschaftsprache abgenommen hat.
a. dessen b. der c. deren c. die
4. Die _______________ kann man sich selbst ausdrücken.
a. Gebühren c. Beträge c. Kontoauszüge
5. Vor _______ sprang sie fast an die Decke.
a. Freude b. Angst c. Aufregung d. Wut
6. Dieses Gerät ist einfach _____________.
a. handzuhaben b. handhaben c. gehandhabt d. zu handhaben
7. Nachdem die Stadtverwaltung die finanzielle Unterstüzung zugesagt hatte,
a. eröffnete das Labor vor einigen Jahren.

1
Centar EQUILIBRIO, Beograd, Bulevar Despota Stefana 22, 011 337-40-58

b. hat das Lobar vor einigen Jahren eröffnet.


c. wird das Labor vor einigen Jahren eröffnet.
d. wurde das Labor vor einigen Jahren eröffnet.
8. Trotz Krankheit ging Anna ins Konzert.
a. An ihrer Stelle würde ich zu Hause bleiben.
b. An ihrer Stelle würde ich zu Hause geblieben.
c. An ihrer Stelle hätte ich zu Hause bleiben.
d. An ihrer Stelle wäre ich zu Hause geblieben.
9. Mein Chef tut so,
a. als ob er die Weisheit mit Löffeln gefressen hätte.
b. als wenn er hätte die Weisheit mit Löffeln gefressen.
c. als er hätte die Weisheit mit Löffeln gefressen.
10. Jeder Mensch kann ersetzt werden. Jeder Mensch ist ___________
a. ersetzbar b. ersetzlich c. ersetzig d. ersatzbar
11. Viele Leute glauben _______, dass die Farbe grün mit dem Begriff ,,Gift” verbunden ist.
a. darauf b. darüber c. daran d. darin
12. Er fand den versteckten Schmuck nicht.
a. der Schmuck, den man steckt
b. der Schmuck, der gesteckt wird
c. der Schmuck, der gesteckt wurde
13. Die Jacke ist über 60 Grad ______________.
a. waschlich b. waschig c. waschbar d. waschig
14. Karla bereitete sich auf die Prüfung vor, ________________
a. indem sie vier Stunden täglich lernte.
b. trotzdem lernte sie vier Stunden täglich
c. damit sie vier Stunden täglich lernte.
d. weil sie vier Stunden täglich lernte.

15. Viele Malerfirmen sind ____ der Renovierung der Wohnung behilflich.

a. zu b. bei c. mit d. über

/15

III Formen Sie die Sätze unten in die indirekte Rede um.
1. Er bleibt zu Hause.

Er sagt,________________________________________

2. Er hat mich gestern in der U-Bahn gesehen.

Er behauptet,____________________________________

3. Ich wußte es.

2
Centar EQUILIBRIO, Beograd, Bulevar Despota Stefana 22, 011 337-40-58

Er sagte,______________________________________

4. Als Kind bin ich immer nach Italien gefahren.

Er sagte,_______________________________________________

5.Er wird morgen bestimmt kommen.

Er sagt, ___________________________________________

/5

IV Ergänzen Sie die Verben im Konjuktiv I oder Konjuktiv II

In seiner Rede des jüngsten Gedichtsbands von Skandal-Autor Joseph L. Sagte der bekannte
Literaturkritiker Alfred Maria W., es ______ (geben) kaum einen Autor der Gegenwart, den er so
spannend ________ (finden) wie Joseph L.. Selbst beim wiederholten Lesen von „Anton“ _________
(haben) er den Eindruck, dass Literatur auch heutzutage noch provozieren ________ (können). Was
damit genau gemeint ______ (sein), _______ (wollen) er zum jetztigen Zeitpunkt noch nicht verraten.

/5

V Formulieren Sie die Sätze im Passiv um (achten Sie auf Tempus!)

1. Man renovierte die alte Kantine.

____________________________________________________________________

2. Sie haben endlich die neue Lampe eingebaut.

_____________________________________________________________________

3. Die Stadtregierung will ein modernes Einkaufszentrum bauen.

_____________________________________________________________________

4. Jana hat alle Gläser abgewaschen. (Zustanspassiv Präteritum)

______________________________________________________________________

5. Jetzt schalte ich noch Strom aus. (Zustanspassiv Präsens)

_____________________________________________________________________

/5

3
Centar EQUILIBRIO, Beograd, Bulevar Despota Stefana 22, 011 337-40-58

VI Formulieren sie den Passiv-Satz in drei Ersatzformen von Passiv um

Die Krankheit wird geheilt.


1. ____________________________________________________
2. ____________________________________________________
3. ____________________________________________________ /3

VII Formen Sie die Relativsätze in Partizipialkonstruktionen

1. die Familie, die vom Gewitter betroffen ist


_____________________________________________________

2. das Öl, das vor kurzem ausgelaufen ist


______________________________________________________

3. ein Intellektueler, der sich für Technik besonders interessiert


______________________________________________________ /3

VIII Was passt nicht?

1. Beute – Dieb – Anwalt - Einbruch


2. sich aneigenen – auswendig lernen – sich einprägen – sich äußern
3. Pinsel auswaschen – ein Stück probieren – Leihwand aufspannen – Farben mischen
4. Enttäuschung – Fröhlichkeit – Heimweh – Eifersucht /4

LESEVERSTEHEN

I Lesen Sie den Text und bestimmen Sie welche Wörter fehlen (die fehlenden Wörter können alles sein:
ein Nomen, Verb, Adjektiv, Adverb oder eine Präposition) /10

Münchens erstes Baby-Kino

Stellen Sie sich bitte folgende _________ vor: Der Papi ist in der Arbeit, die Oma ist unterwegs, der
Babysitter ist nicht greifbar – aber Sie möchten trotzdem einmal schön ins Kino gehen? Dieser kleine
Luxus war Müttern mit Babys bisher verwehrt.
Das wird sich jedoch bald ändern: Am 7. April starten die Forum-Kinos im Deutschen Museum in
München das sogenannte BeBiDaBei-Kino: Es wird ein Filmprogramm präsentiert, das speziell für junge
Familien und auch für die Großeltern _________ ist – Baby (bis etwa acht Monate) sind ausdrücklich
willkommen!
Niemand ist_______, wenn der kleine Schreihals mal dazwischenplärrt. „Das Konzept kommt aus
Schweden und ist dort ein großer Erfolg“, erklärt Prokurist Martin Danner. Damit sich die Babys nicht
fürchten, werden Licht und Ton gedämpft. Es gibt eine (Still-)Pause, genug Platz für Kinderwagen, einen
Wickelraum und Fläschchenwärmer. Nur jeder zweite Platz wird verkauft, damit die Mütter oder Eltern
genug Platz haben, die Babysachen abzulegen oder auch einmal das Baby neben sich auf den Stuhl zu
legen.

4
Centar EQUILIBRIO, Beograd, Bulevar Despota Stefana 22, 011 337-40-58

Nach dem Kino ist noch Zeit für einen Besuch im nahe gelegenen Cafe oder auf einer der Terrassen an
der Isar, die direkt am Deutschen Museum vorbeifließt. Das Cafe bietet nach der Baby-Kinovorstellung
an, in der die Familien mit ihren ganz kleinen Kindern besonders herzlich willkommen sind. Auch in
dieser Babystunde im Cafe herrscht auch strenges Rauchverbot, damit die Babys nicht durch stinkenden
Zigarettenqualm gestört werden. Und es gibt auch preislich ein sehr akzeptables __________: Eine Tasse
Kaffee und ein Stück Kuchen gibt es an solchen Baby-Kinotagen für 3,50 €.
Zum Start am 7. April wird der Disney-Film „Antartica“ gezeigt. Die Filmauswahl unterliegt – wie in
anderen Kinos auch – den strengen Regeln der Altersfreigaben. Es dürfen daher nur Spielfilme und
Dokumentarsendungen ohne Altersbegrenzung gezeigt werden – womit allerdings die meisten
Kassenknüller von vornherein entfallen. Der ________: Selbst ein tief schlafender Säugling darf nicht in
einen Film mitgenommen werden, der erst ab sechs Jahren freigegeben ist.

II Kreuzen Sie die richtige Antwort an

1. In das BeBiDaBeiKino dürfen nur


a. Eltern, die keinen Babysitter haben.
b. junge Familien mit Kindern bis acht Monaten.
c. Großeltern mit allen ihren Enkelkindern.

2. Was ist das Besondere an dem Baby-Cafe?


a. Es ist Tag und Nacht geöffnet.
b. Junge Mütter bekommen Beratung beim Wickeln und Fläschchen warm machen.
c. Zu einer bestimmten Zeit darf nicht geraucht werden.

3. Was ist der wichtigste Kriterium bei der Filmauswahl?


a. Dass der Film möglichst leise ist, um die Babys nicht stören.
b. Dass es in dem Film um tiere oder Landschaften geht.
c. Dass die Altersbeschränkungen eingehalten werden.

4. Die jungen Familien finden das Baby-Kino gut,


a. weil sie auf diese Weise zusammen mit dem Baby ins Kino gehen können.
b. weil jemand auf das Baby aufpasst, während die Eltern ins Kino gehen.
c. weil es im Kino Kaffee und Kuchen zum Sonderpreis gibt.

5. Im Baby-Kino werden
a. Krimis gezeigt.
b. viele Dokumentationen gezeigt.
c. nur Kassenknüller gezeigt. /5