Sie sind auf Seite 1von 12

Operatives Projektmanagement

Komplexität <> (Projekt)Management


Team: Lisa Kaufmann, Madlen Feurstein, Philipp Längle, Nicole Amann, Evelin Fessler,
Julia Schnell, Melanie Bauer, Cornelia Hierzer

Sie haben den Artikel von Fredmund Malik „Komplexität – was ist das?“ gelesen.
Diskutieren Sie in Teams (mit je ca. 7-8 Studierenden) folgende Fragen und senden Sie
das Ergebnis an stefan.hagen@fhv.at:

1. Wie definiert Malik den Managementbegriff?


Die Kunst mit komplexen Systemen erfolgreich umzugehen, sie zum Beispiel in die
gewünschte Richtung zu steuern und ihr Verhalten so zu beeinflussen dass Ziele erreicht
werden. System unter Kontrolle zu bringen und es unter Kontrolle zu halten.

2. Was bedeutet „to control“ im Zusammenhang mit der


systemorientierten Managementlehre (= Managementkybernetik)?
regeln, regulieren, steuern, lenken, beeinflussen, herbeiführen und beherrschen.

3. Was ist die Basis der Kybernetik?


Griechisch = Steuermann/ Entdeckung, dass es natürliche Gesetzmäßigkeiten gibt, die die
Kontrolle aller Systeme bestimmen und beherrschen. Gleichgültig ob natürliche oder
künstliche Systeme. Gleichgültig ob biologische, physikalische, technische, soziale oder
ökonomische. Hängt mit der Erkenntnis zusammen, dass bestimmte Systeme gewisse,
sehr erwünschte Fähigkeiten, gar nicht haben können.

4. Was sind Kernfragen der Kybernetik?


Wie bringt man die Komplexität eines Systems unter Kontrolle? Wie steuert und reguliert
man ein System, wenn es komplex ist? Wie muss die Struktur oder Architektur eines
Systems beschaffen sein, damit man seine Komplexität überhaupt unter Kontrolle bringen
kann?

5. Welche Gefahren liegen in der Reduktion von Komplexität?


Wenn man ein komplexes System reduziert, läuft man Gefahr das System selbst und seine
wichtigsten Eigenschaften und Fähigkeiten zu zerstören.

6. Welche Zusammenhänge sehen Sie zwischen den Themen Komplexität


<-> (Projekt)Management?
Projekte sind meist komplex, Projekte müssen gesteuert und reguliert werden um
bestimmte Ziele zu erreichen. Projekte sind komplex, weil daran meist mehrere Personen

1
beteiligt sind, die gemeinsam auf ein Ziel hinarbeiten. Projekte weisen eine hohe Varietät
auf, weil Ziele auf unterschiedliche Art und Weise erreicht werden können. Je komplexer
ein Projekt ist, desto variantenreicher kann es auf Umweltveränderungen reagieren. Im
Gegensatz zu natürlichen komplexen Systemen regulieren sich Projekte nicht von selbst
ABER: Organisiere Projekte so, dass sie sich so weit wie möglich selbst organisieren und
selbst regulieren.

7. Welche Aufgaben und Fähigkeiten sollte ein/e Projektmanager/in


beherrschen?
Aufgabe Fähigkeiten / Kompetenzen
Führung des Teams • Soziale Kompetenzen
• Organisationstalent
• Gutes Zeitmanagement
Optimale Nutzung der Ressourcen • Finanzmanagement
• …
Kontrollfunktion • Überblick behalten
• Fähig Feedback zu geben
• Fehler zu sehen/ zu verbessern
Ansprechpartner für Auftraggeber •

Stefan Hagen, 18. März 2011

2
Operatives Projektmanagement
Komplexität <> (Projekt)Management
Team: Noomi Fessler, Moritz Schweizer, Magdalena Berchtold, Claudia Grabher, Michael
Feurle

Sie haben den Artikel von Fredmund Malik „Komplexität – was ist das?“ gelesen.
Diskutieren Sie in Teams (mit je ca. 7-8 Studierenden) folgende Fragen und senden Sie
das Ergebnis an stefan.hagen@fhv.at:

1. Wie definiert Malik den Managementbegriff?


Management: Die Kunst mit komplexen Systemen erfolgreich umzugehen (so steuern das
definierte Ziele erreicht werden), sowie ein System unter Kontrolle zu bringen und es unter
Kontrolle zu halten.

2. Was bedeutet „to control“ im Zusammenhang mit der


systemorientierten Managementlehre (= Managementkybernetik)?
„to control“ heißt nicht nur Kontrolle sonder auch: regeln, regulieren, steuern, lenken,
beeinflussen, herbeiführen und beherrschen
Diese stellen die Hauptaufgaben des Managements dar

3. Was ist die Basis der Kybernetik?


Die Basis der Kybernetik ist die Entdeckung, dass es natürliche Gesetzmäßigkeiten gibt,
die die Kontrolle aller Systeme bestimmen und beherrschen, gleichgültig ob es sich um
natürliche oder künstliche Systeme handelt, und gleichgültig ob es biologische,
physikalische, technische, soziale oder ökonomische Systeme sind

4. Was sind Kernfragen der Kybernetik?


Wie bringt man die Komplexität eines Systems unter Kontrolle? Wie steuert und reguliert
man ein System, wenn es komplex ist? Wie muss die Struktur der Architektur eines
Systems geschaffen sein, damit man seine Komplexität überhaupt unter Kontrolle bringen
kann?

5. Welche Gefahren liegen in der Reduktion von Komplexität?


Es besteht die Gefahr das System selbst und seine wichtigsten Eigenschaften und
Fähigkeiten zu zerstören

1
6. Welche Zusammenhänge sehen Sie zwischen den Themen Komplexität
<-> (Projekt)Management?
Komplexität ist in einem (Projekt)Management immer vorhanden, weil es laufend
Veränderungen gibt an die sich das (Projekt)Management anpassen/eingehen muss

7. Welche Aufgaben und Fähigkeiten sollte ein/e Projektmanager/in


beherrschen?
Aufgabe Fähigkeiten / Kompetenzen
Verantwortung tragen • Verantwortungsfähigkeit
Führungsaufgabe • Deligieren / organisieren
Zielsetzung erreichen • Kontrolle / Motivation
Kommunikationsaufgabe • Soziale Kompetenz

Stefan Hagen, 18. März 2011

2
Operatives Projektmanagement
Komplexität <> (Projekt)Management
Team: Jessica Schulz, Annika Bobisch, Verena Mönig, Daniela Kellermann, Benjamin Flatz,
Max Lutterbach, Dennis Dennig

Sie haben den Artikel von Fredmund Malik „Komplexität – was ist das?“ gelesen.
Diskutieren Sie in Teams (mit je ca. 7-8 Studierenden) folgende Fragen und senden Sie
das Ergebnis an stefan.hagen@fhv.at:

1. Wie definiert Malik den Managementbegriff?


Die Kunst mit komplexen Systemen erfolgreich umzugehen -> Ein System unter Kontrolle
bringen und unter Kontrolle zu halten.

2. Was bedeutet „to control“ im Zusammenhang mit der


systemorientierten Managementlehre (= Managementkybernetik)?
Im Zusammenhang mit der Systemorientierten Managementlehre bedeutet Kontrolle nicht
zwangsläufig Macht, Zwang oder Gewalt sondern wird eher wie im Englischen „to control“
mit regeln, regulieren, steuern, u.ä. asoziiert. „If cybernetics ist he science of control,
management is the profession of control…”

3. Was ist die Basis der Kybernetik?


Es gibt natürliche Gesetzmäßigkeiten, welche alle Systeme bestimmen, egal ob natürlich
oder künstlich und gleichgültig ob es biologische, physikalische, technische, soziale oder
ökonomische sind.

4. Was sind Kernfragen der Kybernetik?


Wie bringt man die Komplexität eines Systems unter Kontrolle? Wie steuert und reguliert
man ein System wenn es komplex ist? Wie muss die Struktur oder Architektur beschaffen
sein, damit seine Komplexität überhaupt unter Kontrolle bringen kann?

5. Welche Gefahren liegen in der Reduktion von Komplexität?


Durch die Reduktion besteht das Risiko wichtige Eigenschaften und Fähigkeiten des
Systems zu zerstören bzw. auszublenden.

6. Welche Zusammenhänge sehen Sie zwischen den Themen Komplexität


<-> (Projekt)Management?
Wie in der Vorlesung definiert, sind Komplexität und Neuartigkeit die Kriterien für
Projektwürdigkeit. Deshalb besteht ein direkter Zusammenhang von Komplexität und
Projektmanagement.

1
7. Welche Aufgaben und Fähigkeiten sollte ein/e Projektmanager/in
beherrschen?
Aufgabe Fähigkeiten / Kompetenzen
Komplexe Systeme bearbeiten und lösen • mit Komplexität umgehen können
können
Teamführung • soziale Führungsqualität
Projektplanung • guter Strukturaufbau

Stefan Hagen, 18. März 2011

2
Operatives Projektmanagement
Komplexität <> (Projekt)Management
Team: Marina Hinz, Tobias Grguras, Roman Hurka, Laura Bumüller, Verena Fischer,
Michael Bauhofer, Frederik Brust

Sie haben den Artikel von Fredmund Malik „Komplexität – was ist das?“ gelesen.
Diskutieren Sie in Teams (mit je ca. 7-8 Studierenden) folgende Fragen und senden Sie
das Ergebnis an stefan.hagen@fhv.at:

1. Wie definiert Malik den Managementbegriff


- Die Kunst mit komplexen Systemen erfolgreich umzugehen (steuern
beeinflussen , Ziel erreichen)
- Ein System unter Kontrolle bringen und diese Kontrolle zu behalten

2. Was bedeutet „to control“ im Zusammenhang mit der


systemorientierten Managementlehre (= Managementkybernetik)?
- Regulieren/Regeln
- Steuern
- Lenken
- Herbeiführen von Systemen
- Beeinflussen
- Beherrschen

3. Was ist die Basis der Kybernetik?


- Es gibt natürliche Gesetzmäßigkeiten, die die Kontrolle aller Systeme bestimmten und
beherrschen, egal ob natürliche oder künstliche Systeme. (Abgeleitete Def.: Kunst der
Steuerung, Führung)

4. Was sind Kernfragen der Kybernetik?


- Wie bringt man die Komplexität eines Systems unter Kontrolle?
- Wie steuert und reguliert man ein System, wenn es komplex ist?
- Wie muss die Struktur/Architektur eines Systems beschaffen sein, damit man seine
Komplexität überhaupt unter Kontrolle bringen kann
5. Welche Gefahren liegen in der Reduktion von Komplexität?
- Es besteht die Gefahr, dass das System selbst und seine wichtigsten Eigenschaften und
Fähigkeiten zerstört
- Unterhalb einer gewissen Komplexitätsgrenze ist ein Lernen mehr nicht möglich

Stefan Hagen, 18.03.2011 1


6. Welche Zusammenhänge sehen Sie zwischen den Themen Komplexität
<-> (Projekt)Management?
- Die kompetente Erfüllung von Topmanagementaufgaben hängt davon ab, wie gut man
mit Komplexität umgehen kann.
Je komplexer ein System ist, umso größer dessen Verhaltensspektrum und umso
variantenreicher kann es grundsätzlich auf Umweltveränderungen reagieren.
- Management ist der Versuch das „High Variety-System“ unter Kontrolle zu bringen.
- Grundstrategie des kybernetischen Managements:
Organisiere das Unternehmen so, dass es sich so weit wie möglich selbst organisieren
und regulieren kann.

7. Welche Aufgaben und Fähigkeiten sollte ein/e Projektmanager/in


beherrschen?
Aufgabe Fähigkeiten / Kompetenzen
„Learn to cope with complexity“ • Je besser man mit Komplexität
umgehen kann, umso besser kann
man sich in einer immer komplexer
werdenden Welt behaupten
„Keep it simple!“ • Vereinfachung komplexer
Zusammenhänge
Sich mit den Besten messen. • Mindestens so gut sein wie sein
Gegner.
• Aus Druck und Konkurrenz wachsen

Stefan Hagen, 18.03.2011 2


Operatives Projektmanagement
Komplexität <> (Projekt)Management
Team: Olga Anschitz, Sandra Meier, Vanessa Amberger, Ramon Ritter, Mathias Bschaden,
Sebastian Boehm

Sie haben den Artikel von Fredmund Malik „Komplexität – was ist das?“ gelesen.
Diskutieren Sie in Teams (mit je ca. 7-8 Studierenden) folgende Fragen und senden Sie
das Ergebnis an stefan.hagen@fhv.at:

1. Wie definiert Malik den Managementbegriff?


Die Kunst mit komplexen Systemen erfolgreich umzugehen. Zu beeinflussen, das
bestimmte Ziele erreicht werden.

2. Was bedeutet „to control“ im Zusammenhang mit der


systemorientierten Managementlehre (= Managementkybernetik)?
Regeln, regulieren, steuern, lenken, beeinflussen, herbeiführen und beherrschen
Kontrolle ist der Hauptforschungspunkt der Wissenschaft, die man Kybernetik nennt.
Kybernetik ist die Kunst der Steuerung.

3. Was ist die Basis der Kybernetik?


Woraus ein System besteht ist nicht besonders wichtig, sondern wie man dessen
Informationen organisiert und anordnet. Dadurch wird aus Bauelementen erst ein System.

4. Was sind Kernfragen der Kybernetik?


Wie bringt man die Komplexität eines Systems unter Kontrolle?
Wie steuert/reguliert man ein System, wenn es komplex ist?
Wie muss die Struktur/Architektur eines Systems beschaffen sein, damit man seine
Komplexität überhaupt unter Kontrolle bringen kann?

5. Welche Gefahren liegen in der Reduktion von Komplexität?


Versucht man die Komplexität eines Systems zu reduzieren, läuft man Gefahr, das System
selbst und seine wichtigsten Eigenschaften und Fähigkeiten zu zerstören. Unterhalb einer
gewissen Komplexitätsgrenze ist lernen unmöglich.

6. Welche Zusammenhänge sehen Sie zwischen den Themen


Komplexität <-> (Projekt)Management?
Eine Kernfrage des Management:“ Wie bringt man ein High Variety-System unter
Kontrolle?“ Daraus schließen wir, dass aus der Sicht von Komplexen Systemen jeder

1
Manager ein Kybernetiker ist. Der eigentliche Zusammenhang ist die Kybernetik zwischen
Komplexität und (Projekt-)Management. Jeder Manager sollte sein Unternehmen so
organisieren, dass es sich so weit wie möglich selbst organisiert und reguliert.

7. Welche Aufgaben und Fähigkeiten sollte ein/e Projektmanager/in


beherrschen?
Aufgabe Fähigkeiten / Kompetenzen
Steuerung • Flexibilität
Regelung • Umgang mit Komplexität
Lenkung • Nichts für Selbstverständlich
nehmen

Stefan Hagen, 18. März 2011

2
Operatives Projektmanagement
Komplexität <> (Projekt)Management
Team: Jens Brugger, Martin Staudinger, Simon Strack, Anna Bachmann, Laura Bodemann,
Sebastian Schuler

Sie haben den Artikel von Fredmund Malik „Komplexität – was ist das?“ gelesen.
Diskutieren Sie in Teams (mit je ca. 7-8 Studierenden) folgende Fragen und senden Sie
das Ergebnis an stefan.hagen@fhv.at:

1. Wie definiert Malik den Managementbegriff?


Ein System unter Kontrolle zu bringen und unter Kontrolle zu halten.

2. Was bedeutet „to control“ im Zusammenhang mit der


systemorientierten Managementlehre (= Managementkybernetik)?
Ein System unter Kontrolle zu bringen und zu halten, durch regeln, steuern, lenken,
beeinflussen und herbeiführen, aber nicht durch Herrschaft, Macht und zwanghafte
Durchsetzung.

3. Was ist die Basis der Kybernetik?


Die Basis der Kybernetik ist die Entdeckung, dass es natürliche Gesetzmässigkeiten gibt,
die die Kontrolle aller Systeme bestimmen und beherrschen, gleichgültig ob es sich um
natürliche oder künstliche Systeme handelt, und gleichgültig ob es biologische,
pysikalische, technische, soziale oder ökonomische Systeme sind.

Außerdem steht die Organisation und die Ordnung von Informationen im Mittelpunkt.
Was wesentlich ist, ist die die Grundelemente ordnende und organisierende Information.
Dadurch erst werden die Bauelemente überhaupt zu einem System.

4. Was sind Kernfragen der Kybernetik?


• Wie bringt man die Komplexität eines Systemsunter Kontrolle?
• Wie steuert und reguliert man ein System,wenn es komplex ist?
• Wie muss die Struktur oder Architektur eines Systems beschaffen sein, damit man
seine Komplexität überhaupt unter Kontrolle bringen kann?

5. Welche Gefahren liegen in der Reduktion von Komplexität?


Man läuft Gefahr das System selbst und seine wichtigsten Eigenschaften und Fähigkeiten
zu zerstören. Ein gewisses Maß an Komplexität ist unter Umständen zur Bewältigung der
gesetzten Ziele notwendig – siehe Projekt.

1
6. Welche Zusammenhänge sehen Sie zwischen den Themen Komplexität
<-> (Projekt)Management?
Anspruchsvolle Projekte benötigen in der Regel ein gewisses Maß an Komplexität um das
gesetzte Ziel zu erreichen. Die Komplexität sollte sich daher am Ziel ausrichten. Ein guter
Manager, muss folglich in der Lage sein komplexe Systeme unter Kontrolle zu bringen
und zu halten.

7. Welche Aufgaben und Fähigkeiten sollte ein/e Projektmanager/in


beherrschen?
Aufgabe Fähigkeiten / Kompetenzen
mit Komplexität umzugehen • Erfahrung, Intuition
to control • Soft skills, fachliche Kompetenz,
Kostenkontrolle
Entscheidungen fällen • Verantwortung übernehmen,
Selbstsicherheit

Stefan Hagen, 18. März 2011