Sie sind auf Seite 1von 31

Der

Gartenrotschwanz
Vogel des Jahres 2011

Birdphoto/M. Varesvuo
Der
Gartenrotschwanz
Vogel des Jahres 2011

› Aussehen & Stimme


› Lebensraum
› Brutzeit
› Zugvogel
› Gefährdung
› Schutz

Birdpictures/R. Rößner
Kontrastreich und farbenprächtig
› Weiße Stirn

› Schwarze
Kehle

NABU/C. Kasulke; Waldhäusl/Arco Images/Schouten H.


› Orange Brust
› Weibchen:
Graubrauner Rücken
Hellbeige Brust › Rot-oranger Schwanz
Achtung Verwechslungsgefahr!

› Hausrotschwanz › Gartenrotschwanz
(Phoenicurus ochruros) (Phoenicurus phoenicurus)
› Graue bis rußschwarze
› Gemeinsamkeiten:

F. Derer; Birdpictures/R. Rößner


Brust › roter Schwanz
› Weiß auf der Stirn fehlt › Größe: 13 bis 14,5 cm
› Weibchen: mausgrau
Singprobe

Birdpictures/R. Rößner
gefällig?

Hüit-trü-trü-(trü)…
…dann folgen
schwatzende Laute

› Nur die Männchen singen


› im frühen Morgengrauen
› von erhöhten Sitzwarten,
› um Weibchen anzulocken
und ihr Revier zu verteidigen.
Vogelstimme aus: Singer, D.:
Was fliegt denn da?, Kosmos-Verlag
Seltener Brutvogel (1)
› Rückgang seit den
1950er Jahren
› 1980: 450.000 Brutpaare
› 2005: 110.000 - 160.000
Brutpaare
› In vielen Regionen gefährdet
(z.B. NRW: stark gefährdet)
› Stabile Bestände im Nord-
Osten
› Stunde der Gartenvögel

www.NABU.de
2009
Seltener Brutvogel (2)
› Rückgang seit den
1950er Jahren
› 1980: 450.000 Brutpaare
› 2005: 110.000 - 160.000
Brutpaare
› In vielen Regionen gefährdet
(z.B. NRW: stark gefährdet)
› Stabile Bestände im Nord-
Osten
› Stunde der Gartenvögel

www.NABU.de
2010
Seltener Brutvogel (3)
› Brutareal erstreckt sich von
Spanien bis hoch nach Norwegen,
in den Kaukasus und zum

Verändert nach: Dierschke, V. (2007) & Elphick, J. (Hrsg.) (2008)


Baikalsee
› Deutschland und Frankreich
beherbergen die meisten
Gartenrotschwänze Mitteleuropas
Zählt zu den Arten, für die wir
eine besondere Verantwortung
tragen!
Kleiner Vogel – große Ansprüche

Makro-Tom/T. Kirchen, Birdpictures/R. Rößner (2), M. Schäf


› Sitzwarten › Höhlen

› reiches › vegetati-
Nahrungs onsarme
- Stellen
angebot
Lebensraum Streuobstwiese

NABU/H. Huber
Lebensraum Kleingarten

A. Gaitzsch
Lebensraum
Kulturlandschaften

F. Hecker
Lebensraum Lichte Wälder

N. Martinez
Typische Vogelnachbarn

1 2 3 4 › Höhlen

1) Grünspecht

F. Hecker (2), F. Derer (2), NABU/T. Dove (3)


2) Steinkauz
3) Wiedehopf
› reiches 4) Wendehals
Nahrungs 5) Halsbandschnäppe
- r
5 6 7 6) Trauerschnäpper
angebot
7) Grauspecht
Der Gartenrotschwanz-Sommer (1)

› Im April besetzen die


Männchen ihre Reviere in
den Brutgebieten
› Von erhöhten Sitzwarten
empfangen sie die Weib-
chen, die wenig später

Birdphoto/M. Varesvuo, Birdphoto/A. Juvonen


zurückkehren
› Ist das Interesse geweckt,
beginnt das Männchen mit
der Revier-Vorführung
Der Gartenrotschwanz-Sommer (2)

› Mit viel Glück kann man in


dieser Zeit sein imposantes
Balzverhalten beobachten
› Zu guter Letzt wählt das

Birdpictures/R. Rößner, Birdphoto/M. Varesvup


Weibchen die Bruthöhle
aus
› Dort baut es ein Nest und
legt sechs bis sieben
grünlich-blau glänzende
Eier
Der Gartenrotschwanz-Sommer (3)

› Nach 13 bis 14 Tagen


schlüpfen die Jungen

Picture-alliance/Okapia KG/J. Vogt-Mössingen, Birdphoto/A. Juvonen


› Schon 12 bis 14 Tage
später fliegen sie aus,
etwa eine Woche später
sind sie schon auf sich
allein gestellt
› Das erste Lebensjahr
überleben nur etwa 20 %,
dann können sie drei bis
fünf Jahre alt werden
Typischer Langstreckenzieher

› Anfang August bis Ende


September geht die Reise

Verändert nach: Dierschke, V. (2007) & Elphick, J. (Hrsg.) (2008)


los
› 6.000 bis 8.000 km ist sie
lang
› Über die Alpen, das
Mittelmeer und die Sahara
› Bis in die afrikanische
Savannen südlich der
Sahara
N. Martinez, NABU/C. Hein
Zugwege voller Gefahren

› Ziehen einzeln und nur


nachts, tagsüber rasten sie
› In vielen Ländern üblich: › typisches
illegale Vogeljagd Rastgebiet

› An Leimruten verenden
tausende Vögel qualvoll
› Gelten als kulinarische ›Rotschwanz
Spezialität -Weibchen
an Leimrute
Blickwinkel/McPhoto & SCS/BirdLife Schweiz
Winterquartiere in Afrika

› In den afrikanischen
Savannen geht die
Regenzeit zu Ende
› Savanne
› Der Tisch ist reich gedeckt in Afrika
› Die Savannen sind den
europäischen Brutgebieten
sehr ähnlich: locker mit
Bäumen bestanden und
mit geeigneten Sitzwarten › Endlich an-
gekommen
In der Klimafalle? (1)

› Dürreperioden im
Mittelmeerraum und in der
Sahelzone nehmen zu
› Wüsten dehnen sich Jahr für
Jahr weiter aus

Der Weg zum nächsten Rastplatz


wird weiter und weiter.
Doch die Energiereserven der
Vögel sind knapp bemessen…

Istockphoto/johan63
In der Klimafalle? (2)

› Klimaveränderungen beein-
flussen auch das
Zugverhalten
› Wenn sich Insekten
zunehmend früher
entwickeln, fehlt es den
Vögeln während der Jungen-
aufzucht an Futter.
Es ist noch unklar, ob der Garten-
rotschwanz sein Zugverhalten
ausreichend anpassen kann.

NABU/C. Kasulke
Zurück bei uns – Verlorene Lebensräume (1)

› Streuobstwiesen fallen
Baugebieten und Flur-
bereinigungen zum Opfer
oder werden durch
Obstplantagen ersetzt.
› Auch die intensivierte
Landwirtschaft setzt dem
Gartenrotschwanz zu.
› Der Einsatz von Giften

NABU/M. Rösler, M. Delpho


macht das Überleben
schwer.
Zurück bei uns – Verlorene Lebensräume (2)

› Viele Gärten, Parks und


Friedhöfe kommen steril
und ordentlich daher.
› Alte Obstbäume werden
– wenn überhaupt –
durch Spalierobst ersetzt.

Fotolia/Nils Bergmann; Fotolia/Stefan Körber


› In Gartenlauben,
Schuppen und Häusern
von heute fehlt es an
Nischen und Verstecken.
Was können wir tun? (1)
Auf Streuobstwiesen
und Grünflächen

› Alte Streuobstwiesen
erhalten und neue
anlegen
› Streuobstwiesen und
Grünflächen

N. Martinez; NABU Neumünster


etappenweise und
kleinflächig mähen
› Streuobst fair vermarkten
Was können wir tun? (2)
In unseren Gärten
› Heimische Gehölze und
Wildstauden pflanzen
› Alte (Obst)bäume
erhalten
› Trockenmauern anlegen
› Auf Insekten- und
Pflanzengifte verzichten
› Sitzwarten anbieten

NABU/M. Rösler; xxxx


› Naturnah gärtnern
Was können wir tun? (3)
› Natürliche Höhlen
erhalten
› Mit Nistkästen die

Birdpictures/R. Rößner; NABU Neuffen/ Bernhard Etspueler


„Wohnungsnot“ lindern
Drei Dinge sind entscheidend,
damit der Gartenrotschwanz sich
wohl bei uns fühlt:

› Höhlen, Sitzwarten und ein


gutes Nahrungsangebot
Helfen Sie dem Gartenrotschwanz!

So...

B. Holderied
Helfen Sie dem Gartenrotschwanz!

...oder so...

NABU/C. Kuchem
Helfen Sie dem Gartenrotschwanz!

...oder so?

D. Nill
Beim NABU

NABU Neuffen/ B. Etspueler / © 2010, NABU-Bundesverband, Umsetzung: A. Gaitzsch


gibt es viele Möglichkeiten,
aktiv zu werden!

NABU-Bundesverband

› Charitéstraße 3, 10117 Berlin


Infoservice 030.28 49 84-
6000 Vielen Dank!
› www.NABU.de