You are on page 1of 22

k--

• 10

- ~ ----

_* i7"'~

,f"W;DD.
militant sein heißt,
• das icb alle möglichkeiten nutze,
.

daß ich nur jeden möglichen schritt tue"


und alle nur möglichen aktionen,
um ein .für allemal ~
(''- --
die natürliche lebens~se des menschen J
(- " wieder einzuführen,
wenn das militant ist, ~
,

-'" - - -
dann bitte icb meinen vater a:onne, j
und meine mutter erde, '- -

daß sie mir leben und stärke geben


, -' - •

von allen, ..... - ,-,.


militanteste zu seiD .....)
(ein indi""er)

-
• -

\- •

,
der verein zur förderung von ~tur und ......_-...__ ._--......_--_...._-..
IBe~LTSVERZEICKBIS

kommunikation o.V. hat d1.e mittel bere1t- 2 tilmprogramm


geatellt,die nötig waren,da m1 t das maga- s. 3 unser beirat .
zin zu stande ko_t. ,
8. 4 kein atommüll mehr in asse• 2 und andeerswo
di. e1D.zelnen artikel wurden Toa Terein 3.
-S. 5 lengede 19??:e1De menschliche katastrophe
weder festgelegt noch zensiert. 6 counter1nsurgeacy
bei ~TeDtuellen rückfragen wendet euch bitt 8. couuterinsurgency
7
an die jeden mittwoch um 1 9 --
~o
s. 8 erklärung vom aussatz ·
Tollverssmmlung. s. 9 stratvollzug-ein vollzug zuviel
viel spaß beim lesen 8.10 lieder von den outlaws
verein zur förderung 8.11 macht eure eigene musik
und kommunikation 3.12 macht eure ••• und fortsetzung von lengede ••
332 salzgitter 1 S.13

le8erbrlef,auIbau eines kernreaktors
an der schälke 5 tuueslea:llberales MUsterland afrikas
tunesien: •••
amerikauischer treundschattsbesuch in
kambodscha
groBrabndung in der brd sm 7.4.77
leserbriet eines necrophllicers
leaerbrief

wie bisher zeigen wir auch weiterhin


dienstag um 2022 einen t1lm.
mOütag: 18o~ prOjektgruppe hildesheia
nichts als ein mensch usa 1964
dienstag: ~ anti akv gruppe
farbiger erlebt rassenhaß und
mittwoch: 19~2 VOllversammlung
teile in den südstaaten
dOD.D.erstag: 20~ anti akw gruppe
3.5. angst essen seele auf brd
treitag: 1722 knastgruppe
tassbinderfil.,der die liebe zwischen
samstag: 1722 kdv gruppe
einer älteren witwe und einem 20 Jahre
1~2 inhaltliche diskussion
jüngeren marokkanischen gastarbeiter
1SC;)C? aussatz
schildert
brd 1969
t1P versucht sich um den bund zu drücken
der zauberer polen 1962 bri~.",,: die vol/"CPs ....
''''II\~ ww.rd." Ver-
die verwandlung von kindern in soldaten
und deren vernichtung
usa 1939 I I~"'!
ein buckliger glöckner raubt die .1ung-
.trau Ton orleau. oder so n~",,, fermi":
brd
ruBballer der nach roldverweiB ausklingt m iff",oc.h 49
k 1ntopa lachk.biDet usa 1958
kritische beleuchtung der verhältnisse
jcJIII'\ lo~ .. 4"j Mo"" AS.O
in den usa nach abschaffung des alkohol-
Terbote Jis ItIA~i.t.1I'\ ..,ir "ber "
auch zwerge haben klein angetangen brd
revolte in eine. erziehungsheim
&S ,,"'''' .. 14",01 W .. , CiM"
$OIi\S+ ".oh sO AM' .,,+ H
OlIM"", cJOo.k W\&I ".rbei,l
,

.
unser beirat

da die ~epressionen in den brd, auch in salz- 9 .S wurde e ine kollektive stellungnahme der
gitter jmme.r stänker zunehmen r sind w;ir. ge- beiratsmit glieder über ihre mitgliedschaft
zwungen, uns gegen ~iminali~ie~ung und und arbeit im beirat be gegeban~
diffamierung . zu wehren_ als eine möglichkeit lider ve~ein zur förderung v.on kul""tur und
des schutzes sehen wir die bildung eines kommunikation e..\(-. vertrit.u örrentliehe
beirat. s an. interes,sen auf nic.htkommerz1eller basis •.
beispiele der bespitzelung: der verein muß öffentlic-h vertreten werden ..
den linken gruppen in salzgitter ist es der verein muß ge gen feindliche öffentlich-
niah~mebr möglich räume für ihre veranstal- keit geschützt wer4en •.
tunKen anzumieten, weil d~ verfassungs- der ve~ein vertDitt interesaen der j ugend-
schutz dia vermiater mit schikanen bedroht
.
~alls diese ih~e ~ume zur verfügung stellen ~
.' lichen und kinder zur selbstorganis8tion~
zu eigenen gesellungsformen r zu eigener
auch der vermietar unseres vereinsheimes gruppanbildung, ~ .~gener politischer
~de vom verfassungsschutz auegefrag~. willensbildung, zu ~ternativer freizeiu-
bei 4.er renovierul'lg der räume des "wilden gestaltung, ~u selbstorganisieTter bildung~­
huhns,r wUDden die vor dem gebäude parkenden und schulungserbeit1 zu aufklärung und infor-
auto~ v.an der polizei registriert. in den mation t • zu Q,dürfniB~rhebung-artikulation
wochen nach der eröffnung fuhren fast regel- und -gestaltung.
mäßig streifenwagen vor und notierten die üblicherweise werde-n jugendpflegerische maß-
autonllmmern .. nahmen durch die öffentliche hand und körper-
der. ve~r-as~ungsschutz be~itzt mehrere rotos schaften wahrgenomm~n ..
aus gem "wilden huhn" ,_ eine grundriBzeich_ a~beitaformen und arbeitsinhalte des vereins

nupg dep von uns gßMieteten unteren etage gibt, es hingegen sonst nicht in lebenstedt.
UJl4 ca; 3Q @.ufnahaen von akt~ven m~ tgliedern da~ ist der verein häufig aus gesetzt ver-

des. ver.'ins.
. . däabtigunge~t _ verleumdungen und direkten Bn-

das sind nllT einige beispiele ,_ jedoc-h gIti.fren t gegen die er geschützt werden IJUß.
genug g~de für UDS einen peinat ins leben wir begrüßen diese form der eigeninitiative
zu rlJ.,fen. und selbstorganisation jugendlicher und kind~r.
vBrseh~4depe foz'tsohri ttliche gruppen in der die mitgliedschaft im beirat bedeutet nach
brd qapen sich erfolgreich gegen die staat- auffassung der beiratsmitglieder kritische
lich@ WilLkür durchgesetzt. ihr mittel war solidarität in der begleitung der arbeit des
un~r anderen d~ bildung eines beirates. vereins.

nach UDsep@p VDrstellung sollten im beirat im interesse einer effektiven mitarbeit er-
möglichst viele persönlichkeiten sus sIlan warte·t der beirat umfassende informationen
gesellaahattlicben schicbten v~rtret~n sein. über die vereinstätigkeit .. "
der beirat Boll die aufgabe h-a ben den verein der beil'at hat. siel! bisher mit den intor-
,
,
in der öffentlichkeit vor übergriffen und mations~ochen zu verschiedenen themen
denunziationen zu schützen. auseinandergesetzt, sowie mit lautenden
der beirat wird über veranstaltungen, aktionen veranstaltungen.
und diskussionen informiert. er hat als ~ol­
«ber keinen einfluß auf die vereinsaktivitä_
ta.:q. nächstes
im november 1976 hat sich der beirat aus beiratstreffen
folgenden leuten gegründet:
ball,. jens pastor
doghorn" kurt theOloge
kübelbec.k,_ eva lehrerin
kle iner ,. jürgen pa.tOT
sap_di, _ heidi hausfrau
seidel,_ ils8 haua!'rau
sChott.,_ hubert. arbe i ter
achaper,_ henning pastor
aroisS8n~, claus rechtsanwalt
- •
r ,n
I
sse I -
~ 19.4. haben .o~enbütt.l.r Xrelatag uad klärt lot.
Bat der Saatg ••• lnde Ase. der Einlagerung - daS 1965 der WoltenbUtteler Kreistag ein-
Ton hochradloaktlTen MUll suge8tf~mt. stimmig gegen d1e Einrichtung .iner Ato.mU 11-
ADgebllch 8011 die LeC.zung THlllg eicher deponie gestimmt hat und daS trotzdem die
eeln. Genehmigung Ton der staatlichen Autsichtsbe-
Der erate Transport TOD 100000 bochradloakt- h6rde erteilt wurde
!TeD Brennlle ••nt•• steht ab sofort aD. Ee b •• teht die Illusion in der BeTÖlckerun «
Späteatene Anfang der 80er Jahre 8011 .eit- die auch Ton den BetUrworteru der Kernenergie
erer hochradloaktlTer Abfall in Terglaater immer wieder bestärkt wird,daS der Bau Ton
Form eingelagert werden. Atomkraftwerken Arbeit.plätze schatfe.Die
Be steht teet,daS der Aase Schacht 2 da. Wirklichkeit eieht aber SO aus ,daS der Aus-
elnslge Endlager tUr radloaktlTln MUll bau des lernenergieprograMMs eiBe weiter
in der BRD let und die gröSte !tommUlldeponle fortschreitende Auto.a~i~sierung der Prodktlon
W.et.uropas. bedeutet, wodurch die Arbeiteplät.e wegratio-
Darüber hinaus steht teet: nalisiert werden,statt daS neu. geschaff.n
- daS dl. leee echon lange kein Verauch werden.
.ehr let, denn minde.tene 73000 Fässer echwach- Zur Gewinnung Ton En.rgie gibt e. in der
Natur T.rschleden. Mö&!ichkeiten,die bisher
Wld .1 ttelaktlTln Müll !lind Dicht l'Uc1cholbar.
allerd1 -ga kau. ausgeschöptt wurden,da su
_ daS der Ausbau der Lagerstätte Asee 2 .eiter
dereD En~lcklung im ,
VergleiCh zur Ato.energle
Torangetrieben wlrd:So entsteht eIne Glele-
kau. .taatliche Mittel bereitgestellt werden.
anlage Ton Wend.esen zu. Schacht. die 14 bia " die Vorko. .eD Ton Erdöl,Brdgaa und in.besondere
16 Klo DM kosten eoll. Neben weiteren Para ch- Ton ~ohle,eind noch läDge' nicbt erechHptt.
ungeTorhaben wird eine neue raTern. für die Ton ihrer Förderung wird aber abgeeeb.n.
Autnah~e aittelaktiTen MUlla hergerichtet. weil ei. nicht g.w'D"tücbtig &eBUg. • 1Dd.
- daS selbst die belden Leiter der GSP- Deshalb .einen wir,
Abteilnng ttir ~ie~lage~lns (Geeellecaft ~Ur - w.l1 dIe Lagerung TOnJ A~o..ull in der
Strahlen- und Unel ttorachllng). B.llbrecht Aeee gefährlich let
04 (.(Ubn 1a Gegen •• tz KU ~rüher eine.b - .el1 das Ato•• nergi.progrp·· nicht une.ren
solute Sicherheit der Anlage nicht .ehr ge-
Iateressen entspricht
währleiaten können. ~geD.
_ daS Salsbergwerke in htSchaten MaBe durch - weil •• sich 1n der us. und woaDdere
Einbruch Ton Grunjwaaser oder Einsturs heute g •••1&t hat,daß _&D sieb nicht auf die
uad 1D Zukunft ge~äbrdet aind, daS dadurch Poll"iker u.ad die Staatsorgane Terlassen
radloaktlTe S'irahlang UDsere UII..el t Ter-
t:an»,die une di. Ato..ulldeponie .188. 11
eeuche~ kann und ao.it dAe gee . . te BeTÖlk-
TOr 11 Jahren Tor die Tür ceset.t haben
erung .ehr oder we.iger durch Kreba oder
Schldeft .. ErbcUt ge:f'ährdet i.t, be80ndere va. sI. weIter ausbauen wollen,
(inder wären dadurch be trotten. daS wir eelber~ die weitere
, EiDlagerung
_ daß in li.d.r.ach.en Ineg.... t 23 Scbächt. TOD A1:oamüll Terhindern .usaen!
Ton 76 abg.sotten 8ind, darunter As.e 1 unO
3. Tlenenburg und Hedwigaburg
_ daS beta transport dIe Ato··;nlbebäl tar W.r Intereaae hat . . Arbe1 'talerei. , .e g.n
nicht allen denkbaren Unfällen. standhalt •• Ato . .n.rgle .tt au arbelten,tlndet UD.
können.
_ daS au UDS aeit 1965 111 Unlclar~n gela•• en.
.··.t... Tor.lttags in den Bluaeatrlttt.a
oder . .ldet eich 1. RnM.
hatüber di. söglichen Get.hren, die Ton A.e. 2
tUr di. ge ... t1\; Region au~g.heD '..,
_ daS der lataettbphenplander B• .o~tern"g
Tarenthalten wird, die ärstllch. Vereorgung
ungenügend 1.t und dIe J'rage der. Haftung bei
Schäden an Personen, Vi.h und Sachen UD,e-

,
- - - -- - -
LeMsew.Jt 4'11: Ei"e rMcM,et.I,·cltt
S,5 "
ariDWera ale eich ~ch: leased_, herb." 196'_
die 4r.aatlachu ruttvageaktloD der elf ~r.ch­
Ututu:a ....r&l ..... dur er•• "Dbe IUDe_clu la •
raa. ~.WD.ch••18-aalsc1t'ter . .chte d.aale
achlac ••11•• p iDd ...n ~D -'bIld" ..eh dl.
la4b.re. -'eh,," _ur tage g •• ü1ett WU"4n.
. . . durtan 41e lunceder berlleut. .UhCD
.,·S,*, CD" 'ftrllteht a1ch. 1a •• Uft j·hr ao11 «..
pBcMbea. W&8 Mnl'ta a.r c-chMtubericb't der
kUr •• e:acelcUDd1it. hatt.: -41.
p.lD.-aa1 ..1tte~ AC für 1974 ID l-koBl.eh.~
I!Itl11eg'mg der
CZG.be l.ag.de let tur d·' ceechMt'tajehr 1977/78
••plot. tur dJ.. ';::fillCha!'t wl~d elB eoaialplu.
erarb.ltet.· der e kOD.ern wIll a.iBen be-
dart &Il e'nb.i."ech.D roher. kUntti, i. tagebMl-
"f'erl'ebreD deckea. 8Od.rne abbell.al!lCb1nen ur•• t-
st.n 4ie kaapel In d.n .ar.eltlgen ruheatand.
ale auch . . fhre werknob:au:ncen bangen. s·nB und .ehiebt. 1a tolgendn jahr waren ea
:r..
leqede -
H.;..., ...c.fJ.......
d . . iet . b &.erge.eener D-e tur
berei ta 799 0'2 tonnen UDd 6.'6 .chichtto!UleD
pro kl' .pel. der groSe eprung wurde 1967 alt
einer törderunc .on 1 158 682 tonnen erreicht
alle, dle u:ntertag arbeite» oder ,earbeltet diesee ergebnia wurde 1968 alao 18 jahr de. •
haben. jehrel·ng waren die .ar:aun,en crf-hre:a.r exploaioneun,lUcks, .1t 1 }05 600 tonnen nocb
berpeute die.er grube. dle 196' noch . . Uberboten. dabei eank 1_ selben die bel
at.hlkonsern -ils.der bUtte- cehHrte. In den achaftastärke u 11" _ rund 700 eg-
wtad ,.echIA1en .ord.n: 81. b.turchteten. die schlcbtlelatung wurde erbHbt-
4e.i eill 1D der nMbe de. acbacht. ....thild.· a~ 11. 8 ~DD.D pro
gelegener .chl·....e einbrechen könnte. .-hlen entwick.lte zu die.en
.tarke regenfälle fUhrten echlieSlich su 1 hUtte "f'On
e ne. schlußllcht sus der st-h1-
der kataatrophe. ge.e .'tol1eDa,...t:e.e eturs- iaduatrle. dae weckte hunger ~ocb gröSerer
ten ein. eehl.-. und atein. begruben .iele
b.rgleute. Dach eiDer eret.n ber~lngaaktion ei-
k°rlcnsernhaie. iD aller stille lieS der aAl ..
t e OD.ern über ·~tr.undete" banken i~er
"t-
niger ~berlebender UD4 ~.ler toter kuapel .ehr aktien der ilaeder hUtte autkau!en bia
'beeil t. aieh die grubell.lei tun" d.n schacht er achlieSlich den anachluS .r..l~gen k~DDt ••
su .chlt.Sen und die Doch ·n icht geborgenen das der brocken, den der salzgitterhai ge-
•• rsehUtteten :!Ur tot su erklär.n. ale berg- echluckt hatte kein kleiner tiech war hatte
leute öttentl"" erklärten, daS .a durchaus Doch sIch auf der "f'Orrauegegangenen attionare ... er-
Uberlebende ,eben köaate. di • •1eb 1a etaer ....lung g.aeigt. der ...orstandsvoreltzende
.~shHhle ~,rettet haben könnten, drohte die der 11.eder hUtte, dr. meyer, gerIet 1970 ina
51 Gbeltlei t1mg sotort .i t kUndig1mg wegen • ...er- literarische ach.äraen:· bei dem abechluß, dem
.r.i tung "f'On g.r1lchten·. nach 11 tacen schlie8- wir "f'Or1~gen, wäre ee tür den voretand rels-
lieb .uau eie unter d.. druck der tstfentli eh- "'011, .i~ goetbea "rauet" sum augenblick SR
kei t die bergung wieder autDeheen. e. wurden saaen: verweile docht du bist so echön ••••
klop~ .. icb.D geortet, UDd 1B ein .. ar..atlache. Sll%' bel.gechdt eagte man. das nicht. der
wettlauf ait der seit wurde. suDlehst .1ne .er- eaS nicht der tauet , aonderadie tauet 1.
Hrg1JDpbo1lruDj a1il dn halb .erblDlierUn =4 nacken: .er nicht genug leleten konnte, wurde
~ .. t ertlorwDen aiedwrcebracbt. schlieSlich kODB- geteuert. i ...r mehr kumpel .uSten geben die
teD 11 ~el gerettet werden, die 1a 'totaler törderleletung etieg trotsdem: 1972 ware~ ••
dv.-'lheit. tn ... ser und schI. . . . .b •• deD pro .·ftDund sehicht '2.16 tonnen. 197' bereita
'totu as.nerrt hatt.n. ,8.} tonnen, 197. wurde die 40 tonnengrense
Tier jahr. spl:ter, 18 jebre 1968 t tol,te di. übereehritten.
nachate katubophe. 18 •• achll1'te:berlcht er- ~a.lMc,.(
kllrte dan. apater der nt.lchura't kDapp lIIId
kUhl :. au:! UDaer.r &2 .b. lezaced. ereignete eich demnach. die maachine .enach 1st überholt wenn
. . 26.j_ve r .1B .xploalcnHnm slUck bei d. . 12 eie in konkuzlens mit der maschine ee1bet·tre_
b.~l.u'te aa. le-'a k..... 41e expioaloB eDtet- ten eoll. die protiteure laasen jetst di.
ud be18 ....enet. . . . on spl'._ewttn, die durch schächte su.auern. di. kuapel eind Uberflüsei,
atarke .... n.tnfiU ••• !Ja der PR'" 1IIl'braucbb.r ge.orden. und dae ' iet der wideraiun einer wider-
,ewordea .areD. al. at.zzten a.. der tuh.e, die sinnigen geaellechatteordnnng: eigentlich eol-
Adle ... _ltp""k't a1lf &lad dar plHtalieh eln- len dle bergleute doch trah •• in, dal .1. ~lcht
.et• ..a .. aebaee.ch.el .. ein. . ext1 •• hoheit aehr 1DI.tertqe dureh.geeteln wttbl en deaen daS
.....nt.n .. ,,"'le •• 41e eipDUleh •• ach. let ale nicht .ehr D" ••nachl.iehen a:rbeitbedsnpge•
"(Jeh Dleht • aaagea.tst aind, daS kat.etrapben wle eben
a..; tUe • jene. 'YO. leogede küntti, un.öglich •• iD .erden
d U lind doch ist dle grubeDetillegun, rUr el. die •
-1lOft Il1ch't:_ •• • _ att. &1ICh Dia _ ulau gröSte kauatrophe Ton len,,~::, die be:rreiuDg
wlr'1iche t]'hUeS be.Uht. dl_ trace nach der .oa uaaenechllcher arbeit t zu neuen, UD-
tu.r du 1J",lUek 'blieb ebeJIao ....chlich.ren lebenabed1ngungen. el • • acbt eie
wie Tier 3a hre ftTOr. :fUr UIItz eier Al. Bu.wor. die ..nschliche arbeitakratt
war cU. antwort 80 wird wertloe- und nur die .äblt tür die tua~el ••
... ti ••UDd. • ....r- nicbte andere. haben eie auf d.. treien ••rkt
t n bau' ottena lclltlleb d.. arbe1t•• arrtJe11aub1e,e•• d1 •••• ohiBe •
. 3• • pu•• te. . .eH 196'
.eDech .Ird aua ten eiaen ge.orren, auaraa-
dur ax AM 1'Ur .....reiB- giert, sie let nicht .ehr rentabel. wie eoll
der kum.p el erkennen, daS eigentlich die auto-
1D lUDlaae eiDe ~raorgllehe
SR hoc~" ••I .. lt«D !Ur dle mation eine der ... orbedingung ist, Uberhaupt
a traa.. Boaat d.re j _ ein··] .enacbeDwürdi, z. arbeiten und au 1.-
ben, wenn er nicht su eolch neuer, menech.n-
aat 41. 'p- j'ser wieder
a1 t _.1. MI dur kOml..t_" WÜrdiger arbeit, dl. nicht Dur aeine hand
1ll pt..". C•••• o. .qun 41. eondern auch eeln hirn 'braucht, qa'litl.1:rt
. . . .b·' ..Mrlcllte d •• lIIl'turn.MeDa 811111•• aue: wird. die ·treiaeteUftg· .on arbeit.tlä:tten
1965 warde. 1a l..,ede 6115" toaaea er. . .e- e.tst in die •• r gel!l.llechatt eben k.lne neu••
rörtert, MI ebur 1elet"1 ...oD 5.'1 ",ollDe pro kzätt. zur echBpterischen arbelt trei. aonde~
U.,I••h ... , ..., t.ile1Z1
T,6 ode" 101 je dCY staa t• aus tcvolutionärQl
CDun Gf in SUy,gtnCy - ~"I..c:c:h.:.- macl,u, ",; /1.

nachdem die aktionen der raf, aie s1ch vor- verbrecherische aktionen des staatsschut zes
allendingen gegen de"n us:- imperialismus, seine gegen die bevölkerung für die die rat in den
"erbrechen sm vietnamesi3chen v.o lk und die massenmedien verantw'o rtlich gemacht wurde:
unte rstütz ende r olIe der brd in diesem ver- - bombenanschlag auf den belebten bremer
nichtungskrieg richteten, bei einem großen hauptbahnhof im dezember 1974.
"';ei1 der bevö lkerung auf verständnis stießen ... - bombe nanschlag auf den belebten haupt-
nach einer meinungsumfrage waren 17t~ der bahnhof in hamburg~im september 1975 .
b e~lkerung dazu bereit , verfolgte guerilleros - im april 1975 wird behauptet, das koman-
zu verstecken . aaraufhin mußte der staat seine da holger meins hätte eie deutsche bot-
taktik im kampf gegen die guerilla ändern , schaft in stoc kho l m s""lber gesprer.gt;.
w Q ~ufhin abgese hen wurde , großfahndungen in durch diese aktionen wird versuch~, die
der art und in dem oaße wie 1972 (150 000 bullen) kämpfer aus der ~e rill a als geis""Ce5.Kr ~n}:e
mobilisier~) weiter zu praktizieren , da ein mörder darzustellen , um sie dadurch von uer
großer teil der bevölke rung sich durch diese bevölkenung und den linken organisationen
art von bürgerkriegsrnanövern in seiner freiheit ~ isolieren. an diesen aktionen zeigt sich,

durch bespitzelung und belästig~~g durch poli~ei daß das system, wenn es darum geht, die
und staa~sschutzbehörden eingescHränkt fühlten. gue rilla ~ diffamieren und als verbrecher
daa hauptgewicht wurde jetzt darauf gelegt, die dar ~ stellen nicht davor zurückschreckt

geheimdienste zu koordinieren, neue abteilungen unbeteiligte bürger und sogar eigene leute
einzurich~en, z . b~ abteilung zur bekämpfunG zu ermor de n. dazu einige zitate:
des. terrorismus , und den krieg gegen die revo- 11 aktionen gegen die raf müssen immer so
lutionäre auf eine psychologische ebene zu brin- durchgeführt werden, das sympathisanten-
gen . durch massenmedien, verbrecherische ak- positionen abgedrängt werden . "
tionen gegen die bevölke rung, die den revolu- (he rold, leiter des bundeskriminalamts )
tionären untergeschoben werden sollten usw. " leute wie herold und ich finden l.mrner
die techniken ~ die dabe i der verfassun~sscbutzr eine n weg."
das bundeskriminalamt (bka) und der bundesnach- (gener albundesanwlt. buback)
richtendienst (bnd) mit der unterstützung des
von heute.· •• '" sjnd di~
cia anwandte , wol len wir hier an einigen
beispielen erläutern~ übe r zeitung und f ern-
schin''''
lI'()fJ morgCJJ
sehen wurden folgende f alschmeldungen ver-
breitet:
- als der prozeß gegen die rat im mai 1975
begann, w.urde behauptet , die raf hätte ge-
--
plant , in der stuttgarter innenstadt drei
durc h die psychologische kriegsführun~ ßegen
bomben zu zünden, woraufhin die ganze stadt
die r af, bei der Buch v or mord nicht zurüc k-
abgeriege l t wurde , mit einem gro ßen aufge -
gesc hreckt wurde , ~eht es nicht nur darum die
bot an polizei, bundesgr enzschutz (bgs)
. gue rilla und ihre sympathisanten zu isolieren
hubschraubern etc .
und krimlnalisieren , sondern auch darum , die
- die raf hätte geplant, während der fußball-
morde an revolutionären im knast und auch
weltmeisterschaft raketenangritfe auf besetzte
draußen vorzube rei ten:
fußballstadien durchzuführen ( s·ommer 74)
15.7 . 1971: petra schelm wird auf der straße
- die r ,a! hätte geplant , das t;rinkwasser einer
erschos sen
großstadt zu vergiften (sommer 74) 4.12.1971 : georg v. rauch wird auf der straße
- die rat hätte senrgas gestohlen und geplant, vo~ kripobeamten e rsch ossen , obwohl
das gas einzusetzen ( sommer 74) er mit erhobenen händen an einer
- die rat hätte geplant , den bodensee mit h auswand stand
atomarem müll zu verseuchen (september 75) 2.3 . 1972 : thomas we1sbecker wird durch eine
- die rar hätte angriffe auf kernkraftwerke masc hinenp ist olengabe von bullen
und den einsatz nuklearer r chemischer und erschossen
bakteriologischer waffen geplant ( seit 4.11 . 1974: holger me ins stirbt in der haftan-
j anuar 75) stalt wi tt l i ch nach 6 wochen hun ~e r­
- die rar hätte einen übertalI auf einen strei k. am vorta g wird die künst -
kinderspie1platz und die gei se lnahme von liche e rnährun g abgeb roc~en und der
kinde rn gepl~~t ( märz 77) z1.!stindige arz"t fährt i n urlaub
4 ..5.-1975: siegfried hausner, der durch die man von einer revolutionären bewegung in der
sprengung der deutschen botschaft I brd sprechen konnte ~ das bedeutet, das diese
in st~ckholm, die durch deutsche notstendsgesetze zur disziplinierung, unter-
staatsechutzbehörden durchgeführt drückung und bespitzelung der bevölkerung ein-
wurde, schwere ver.brennungen erlitten . gesetzt werden sollten. dazu einige beispiele:
nach seiner festnahme wurden ihm 1946 bildung der industriepolizei ~ es werden
durch gewehrkolbenSChläge von ss,sa und reichspolizei weitgehend über-
bullen schwere schädelverletzungen nommen
zugefügt1· trotzdem wurde er in die 1950 verabschiedung des gesetzes über zusammen-
brd ausgeliefert, was seinen sicheren arbeit des bundes und der länder in ange-
tod bedeutete legenheiten des verfassungsschutzes
29..6 ....1975: katharina hammerschmidt starb an 1951 aUfstellung der bereitschaftspolizei,
einem tumor, dessen rechtzeitige rund 18 500 Mann werden in kasernen
behandlung verhindert wurde zusammengefaßt
9_5_1976: ermordung von ulrike meinhof. die 1951 gründung der gemeinschaft zum schutze
staetsschutzbehörden behaupten, der deutschen wirtschaft . aufgabe:ver-
ulrike sei durch selbstmord gestor- mittlung zwischen konzernen , nachrich-
ben. eine nachobduktion ergibt, das tendiensten, bgs und bundeswehr
alle hinweise auf einen mord hindeuten. 1954 polizeiapperat wird dazu verpflichtet
jetzt wird die ermordung von gudrun ensslin dem verfassungsschutz nachrichten zu
durch die presse vorbereitet . der hungerstreik, übermitteln und amtshilfe zu leisten
der sm 18_3.77 angefangen hat, wird von den 1956 beginn der erarbeitung der not stBndsge-
staatsschutzbehörden nach alter manier dazu setze
benutzt, morde an gefangenen, wie z.. b . bei 1966 nato übung fallex. ~egenstand des manövers
holger als tod · durch stverschulden dar- sind innere unruhen~ bei der übung geht
zustellen . es darum , streiks und aufstände niederzu-
schlagen und das eigentum de r konzerne zu
schützen
1967 übung süd 67 : das größte polizeimanöver
süddeutschlands in der nachkrie gszeit .
bekämpfung von aufruhr und streiks der
arbeiter und studenten, in zusammenarbeit
durch diese aktionen des staates gegen die mit dem bgs
guerilla und den dreck und die lügen die über 1968 verabschiedung der notstandsgesetze
sie in den massenmedien verbreitet worden sind, 1969 ausländerüberwachung durch die sicher-
distanzierte sich ein teil der linken gruppen ungsgruppe bonn wird angeordnet
~d organisationen (auch der undogmstischen 1971 polizeieinsätze gegen streikende chemie-
linken) schleunigst von den revolutionären arbeiter in nordrhein westfalen, hambirg
und übernahm in ihrer angst argumente gegen und hessen
die guerilla, die der bevölkerung über die 1972 radikalenerlaß
massenmedien verbraten werden sollten, nämlich 1973 das bka steht ausländischer polizei zur
das die guerilla schul4 daran sei, daß die verfügung-
staatlichen repressionen gegen menschen, die schon seit 1971 ist das bka vorbild für die
politisch aktiv sind und gegen die bevölkerung europäischen länder, um eine internationale
immer schärfer werden. aus dieser BDg~entation zusammenarbeit zwischen polizei und ~ eheim ~
spricht die angst davor zuzugeben, das not - diensten zu ermöglichen .

diese liste v.on notstandsgesetzen und bürger-


kriegsmanövern gegen die bevölkerung kann man
beliebig fortführen . wir haben hier nur einen
teil aufgeführt, um euch nicht mit einem 500
, seiten dicken buch zu langweilenI!!

standsgesetze, spezialeinheiten beim bundes-


-
grenzschutz und bei den staatsschutzbehörden
geschaffen worden aind,. schon lange bevor
durch die gewalt, die der staat gege n die be-
völkerung ausübt , exgibt sich für uns die
richtigkeit der politik der guerilla und die
notwendigkeit sie zu unterstützen . durch ihre
aktionen in den letzten jahren hat sich ge zeigt,
das der staat nicht a ll mächtig ist, sondern u. arbeitssch euen
a~ einer TollTers8Jlmlung 1.a huhn haben wir
auch verletzbar. es gelang ihm nicht, trotz
testgestellt,daS uneer. alltagaprobl ••• untern
eines r iesen aufgebotes an polizei , technischen tisch fallen. es 1st 1m.er ao,daS Jeder .tt sei-
hilfsmitteln, morden an gefangenen und lügen nen problemen 80 si.allch alleIn. dasteht,ob-
wohl udere 1m gI Wlde geno_an dIe gl.ichen ha-
die über die massenmedien verbreitet werden, ben: ärger mit b.barden,b~leD,k.lne elg'Debu-
die guerilla zu zerschlagen . durch die re - de,keiDeknete,proble •• alt ddr sexualität.
pressionen gegen die bevölkerung erkennen deshalb haben wir une suepm-engeeetat aad Ter-
Buchen d1es. klamotten a-sugeheD.wlr machen
immer mehr leute, wer die verbrecher und das nicht rür andere,sondern aueh fUr UDe
selber. wir glauben,daß jeder beeti. .te er-
gewalttäter sind und die anzahl der sympathi- ~ahrungen.dl. une helfen,diese probleme

sant;en " die dazu bereit sind, den revolutio- g • .einsam su 16s.n.UDB 1st aufgefallen,da'
~lele leute .OD su hauee raus.ollen,weil
nären kampf zu unterstützen . sIe ärger mit ihren alten haben und we11
sIe e8 zu haUBe ~lcht .ehr a~balteD.w.r
kennt nicht den ärger.den wir aat wohnung.-
Buche haben.es fängt schon mit der knete an,
oder man 1st noch nicht 18 und die alten
wollen UDS einen strich durch die rechnwng
machen, oder vermieter wollen keineCu )
langb •• r1gen(zWi wohnungeproblell haben wir - _
eln 1n:fo gemacht,welches 11:1 huhn zu haben 1st)
tür Tle1e leute 1st das geld ein «roBee
- ,
problem.wie soll man eine wohnung :finan-
,I . zieren,wenn man arbeitslos,schüler oder
lehrling 1st und die elter. nicht gerade
, !. ~ birnbaua heiSen? .

zum geld

aktionen -der
Ubrlgens:lebenssittel gibts
an den be freiun gsbewegungen nicht
überall umsonst, wenn man will.
nur in der brd, sondern in der ganzen welt,
zeigt sich, das wlr unser ziel , nämlich als s chwarz tahren heiBt
menschen zu leben und nicht als funktions - geld sparen!
fähige roboter ni c h~ dadurch erreichen können ,
indem wir an die humanität und dss verständ-
und wie der arbeitsmarkt
nis der herrschenden appelieren und uns mit aussieht,weiB jed ~ r.darum wollen wir versuch
zugeständnissen zufriaden geben, sondern indeul en UD' selost verdienstmäglicbkeiten EU
schat:fen,und zwar ohne che:f,me1eter,werk-
wir uns das nehmen was uns r,ehört und d us schut. und pauker. dadurch,daB wir UDeere
system und seine helfer die uns daran hindern arbeit selbst organisieren,uMgehen wir
die isolation und den druck am arbeits-
wollen mit a llen waffen bekämpfen , die uns platz.das bedeutet aber nicht,daS wir une
eine insel scha:t':fentden~ 1. ist dae in dieser
zur verfügung stehen . ge.ellschaft nicht möglich,denn irgendwie
kriegete immer ärger, und 2. muS dieganze
dl~" 'ntt~
dtnkt dtltdn ~ SCHEIBE in den betrieben,schulen etc. weiter )
bekä8ptt werden.
wer sich nicht ,""h.t Lebt ver kchl't ~
I
als alternative gibt es viele slglichkeiten,
z.~.,daS man umsUge organieiert,renovlerunge-
oder handwerkw erarbeiten UberDi~t.weltere
söglichkeiten s1nd une er er phantasie über-
laseen. / ' ...",
unterstützt dtn kampf der -...n. .. I, ,'-" '
gut.riUa ! ~
J ~HJJITASIE All DIE MACHT
~

. ..

--- ,.~

soL;darit:ät m'"f. dem hur~erstv,jk konkre~e pläne haben wir bisher DOch nicht .
• ir wollen erstmal abchecken,was wlr hier

der gcfanget'101 re voLvt,onä", ! 1n salagi tter machen könneD..

Ein Ge d icht i!.V


diesem Thern a
fi hdl'.t ihr



wir 1:rel'l'en une Jeden l30nntag um 18.00 uhr
i . -.11delll huhn
Strafvollzug - ein Vollzug zuviel

Er hatte zwei Hände, konnte die Tür aber trotzdem nicht öffnen -
Er hatte zwei Beine, doch konnte er mit ihnen nicht laufen, wohin er wollte -
Er hatte zwei Augen, doch konnte er mit ihnen nicht alles sehen, die Fenster
waren zugemauert, ein zwielichtiges Licht-
Er war ein Mensch, doch hielt man ihn gefangen wie ein Tier! •

Es ist die Erniedrigung - die gewaltlose und die gewaltsame, der ständig neue
Mechanismus der Angst und der neu erzeugten Brutalität, das beispiellose Funk-
tionieren eines Apparates, welcher in seiner Perfektion an ein Uhrwerk erinnert.
Es ist die Mechanik einer toten Gesellschaft, die mit allen Mitteln ihre Existenz
verlängern will, vorgibt, "humanistisch" und "sozialistisch" zu sein, im Zentrum
Europas liegt und den Namen DDR trägt.
Nach einer guten und intensiven Schulbildung in der DDR, wobei mir immer
wieder das System des Faschismus mit all seinen Einzelheiten erklärt und erläu-
tert wurde, nach Gesprächen mit alten Genossen, welche noch die Qualen des
3. Reiches erlebt haben, bin ich zu der Auffassung gelangt, daß speziell die
Mechanismen des Strafvollzuges der DDR, für mich als Sozialisten, nur als fa-
schistoid bezeichnet werden können.
Ich bin der DDR dafür dankbar, das sie mich gelehrt hat, welcher Unterschied
besteht, zwischen Sozialismus und einem totalitären System. Beides schließt sich
aus und ist niemals angleichbar.
Gewidmet meinen Freunden und Genossen
,.
und den Insassen der DDR-Strafvollzugsanstalt Cottbus.

N ach der Verhaftung durch Mitarbeiter diesen "geladenenn Gästen handelt es sich Gefängnisaufsicht (vielleicht)
um Angehörige des MfS, 'der Partei (SED) Nebenzelle, weil der dort tagsüber Lieder
in die
des Ministeriums flir Staatssicherheit. die
meistens am Arbeitsplatz "Oder in der Stadt und anderer Funktionäre). A.ngehörige gesungen oder gepfiffen hatte, zum Schluß
erfolgt (sehr selten in der Wohnung), wird dürfen prinzipiell nicht an der Verhandlung hörte man nichts mehr -nur ein leises
man in die z\!Ständige U-Haft des jeweiligen teilnehmen! (Ab und zu pbt es ' Wimmern! Das fast jeden Tag. Manche
Bezirkes. ~ dem 'JnaJl wohnt, gefahren. Ausnahmen, aber nur sehr selten). haben das jahrelang mitgemaCht!
(Jeder Bezirk der DDR hat nur eine · Die Verhandlung erstreckt sich meist Das ganze System (und von solch einem
Staatssicherheits- Untersuchungshaft. mit über mehrere Tage und der Rechtsanwalt kann man sprechen) war auf sämtlichen
Ausnahme von Bertin (Ost). Diese Gebäude ist praktisch umsonst, entweder er ist selbst Ebenen darauf hin ausgerichtet, den
wurden vorwiegend aus dem "DJitten Parteimitglied, oder er will seine Gefangenen während seiner Haft psychisch
Reich" übernommen und dienten damals Konzession nicht 'Yerlieren. kaputt zu .machen, damit er, wenn er
der Gestapo zu dem gleiChen Zwecke. Das Urteil erfolgt dann im Namen l:les wieder in "Freiheit" war, sich bei all seinen
Nach mehreren Monaten bekommt man Volkes! Handlungen an die "Vergangenheit"
einen Mithäftting auf die Zelle gelegt, bei · ' Meist Zuchthaus (DDR: Kategorie 1). erinnern mußte. Vielen haben sie auch das
dem man nie weiß, ob er nicht rUf das MfS "Rückgrat" gebrochen und haben erreicht ,
arbeitet. Das hat man aber schnell Die Zellen waren voll bis zur Decke. Auf was sie bezweckten - die Hörigkeit des
festgelegt. Die Vernehmungen waren je vierundzwanzig Quadratmetern waren 16 Individuums in einem totalitären System.
nach ,,Persönlichkeit". Von der Menschen untergebracht. Aber·es gibt auch Ausnahmen.
r ...,meradschaftlichen Tour bis hin zur Zu Essen gab es: 30 Gramm Wurst, 35 _ Bei sO manchem hatte der ständige
\ '~ tutalität. Gramm Margarine, 20 Gramm Butter und Druck genau das Gegenteil bewirkt - er
Wie viele wurden da geschlagen und Brot und Marmelade. Dafür mußte man war immun gegen derartige Sachen
kamen gar nicht mehr in die Zelle zurück drei Schichten lang arbeiten. Früh-, Mittel-, geworden . War· vorsichtiger. zielstrebiger
sondern gleiCh in den "Keller" - ein~ und Nachtschicht. Fast alle waren und sicherer bei seinen Handlungen, lernte
spezielle Etage unter der Erde, mit Wasser- aufgeschwemmt von dem vielen Wasser mit abschätzen zwischen wichtig und
und Dunkelzellen. Zu hören war da nichts Brot; einziger Weg satt zu werden. unwichtig,. Er war in die innere Emigration
mehr. Alles wurde mit ins Spiel gebracht, Von dem Geld . welches man verdiente gegangen.
was zur "Wabrheitsfindung" dienen (ca. 450 Mark moa.tl) bekam man zwei Und von solch .;innerlich emigrierten"
könnte. Die Kinder, die Frau (wenn sie Prozent (9,-) zum Einkaufen (Tabak und gibt es in der DDR so manchen. Sie
nicht auch ds war), die Eltern, die Haarwäsehe) und ein Prozent ging auf die nehmen aber zu, werden mehr und mehr.
Freunde. die Verwandten, die Kollegen aus Rücklage (rur die Fahrkarte bei späterer bauen vielleicht auch ihre "innere
dem Betrieb und die Wohnungsnachbam. Entlassung), der Rest wurde flir Unterkunft Emigration" eines Tages ab und stehen
Waren die Vernehmungen abgeschlos- und Verpflegung einbehalten (!). zusammen gegen ein Regime, welches
sen, d.h. konnte man mit der Anklage · Es bestand Arbeitspflicht. Die menschenfeindlich ist und sich in all den
beginnen, kam auch der Rechtsanwalt. In Weigerung zu arbeiten wurde mit 21 Tagen Jahren seines Bestehens, zahlloser
der Regel war man mit ihm allein, aber es strengem Arrest bestraft. Strenger Arrest - Verbrechen gegen die Familie, gegen das
war ein offenes Geheimnis, daß die 4 Scheiben Brot am Tag (250 Gramm) - Individuum und gegen Kinder und
Gespräche abgehört wurden. Auch und dreimal am Tag warmen Kaffee; jeden Jugendliche schuldig gemacht hat. Da auch
sämtlicher Briefverkehr wurde überwacht dritten Tag warmes Essen, eine halbe in der DDR "Angst umschlägt in
alle Briefe mußten unverschlosse~ Schüssel voU) ; eine Decke für die Nacht - Widerstand", daß map endlich anfängt, den
abgegeben werden. sonst gar nichts, keine Freistunde, keine Sozialismus aufzubauen, daß endlich die
Nach Monaten kommt die Anklage. . Bücher, keinen Tabak. Ständig dämmriges ..alten Genossen" gehen und Stalin für
Die Verhandlungen sind . unter Licht, halb unter der Erde - im Extremfall immer seine Augen .schließt.
Ausschluß der Öffentlichkeit eventuell noch zwischen zwei Gittern eingeschlossen •

könner:' geladene Gäste mit' speziellem _ Tigerkäfig nannte man das. 21 Tage lang!
AusweIS der Verhandlung beiwohnen (bei In der Nacht kam dann die GERALD ZSCHORSCH •
ReSozialismus
jeder, der dabei war,
wird sich erinnern: 50 monate onaniern
im februar spielten im 50 monate durch gitter stiem
wilden hllbn die OUTLAWS 50 monate scheiße probiern
50 monate im schlaf nocf pariern
hier sind die texte
ihrer deutschen lieder. 50 monate vom leben verliern
vielleicht können wir 50 monate im kreis rumspaziern
im nächsten in~o auch 50 monate verschlossene tüm
die gitarren-gri~fe 50 monate - kann das einer kapiern ?
dazu bringen aber dann fäogts erst an:
dann sollst du dich resozialisiern
50 monate einbetoniert
50 monate rumkommandiert
50 monate übern löffel barbiert
50 monate aast

du dich blamiert
50 monate langsam vertiert
50 monate bist du kastrIert
50 monate von wärtern traktiert
50 monate die luft abgeschnürt
am sonntag im fernsehn hab ich fußball gekuckt aber dann fängts erst an
dann wirst du noch resozialisiert
also eins, das hat mich mächtig gejuckt
so'n klasse verteidiger, der muß was können 50 monate wirste angepißt
der muß vielleicht hinterm ball herrennen 50 monate scheiße, dreck und mist
50 monate die duln niemand bist
was der für seinen torwart tut, 50 monate nur einen fraß frißt
verdammt nochmal, das ist schon gu~ 50 monate die du nie ver gißt
und mein verteidiger, was tut der für mich? 50 monate alles vermißt
50 die du niemals wieder kriegst
ich muß schon sagen , d4S ~t lächerlich 50 monate - weißt du wie das ist ?
in moabit, da läuft grad ein prozeß aber dann fängt. erst an:
dann bist du ein resozialist
gegen soln bonzen, der war bei der SS
der hat vielleicht 'n paar tausend aufm gewissen
aber hut ab vor den burschen, die sind ganz schön
gerissen
glaubt jhr, den ham sie geschafft?

der hat doch ne ganze hintermannschaft

Besuch
sie ist da, sie kommt von draußen
und sie trägt ein sommerkleid
doch sie ist nur meine schwester
und sie hat auch nicht viel zeit ~

sie ist da, sie riecht nach draußen


meiner nase schmeckt das gut
sie erzählt von ihren kindern
au verdammt, wie web das tut
sie ist da, sie sitzt wie draußen
Concordia Justiz, das w~ jmmer schon so in cafe auf m~nem bett
die spielen zusammen, man siebts am trikot und sie läChelt unverdrossen
und sie plaudert auch recht nett
die altherren-mannschaft spielt Becht gegen alle
und die socken sind von draußen
und so gewinnt sie in jedem falle und von perlon sind sie auch
denn die spielregeln, die sind selbstgemacht •
und die mutti läßt schön grüßen
und ich hab nen kloß im bauch
und den schiedsricbter, den aam sie sich mitgebracht
ach, erzä hl mir was von draußen
und der sperrt dich aus, nee: der sperrt dich ein bitte, frag nicht wie mir's geht
ich muß schon sagen: das ist'n BcbeißvereiD ! denn ich kann dir doc h nicht sagen
-_ .•__.. _._._ - - - - - - - - - - _ _-- ..
daß er mir z erade steht
nur 6eduld , bald bist du drauP. en
dcc b. jetzt muß ich leider e;ehn •
ja ist gut , noch fünf minuten!
es war schön, dich mal zu sehn
und dann ist sie wieder draußen
und dann weiß ich: ich bin drin
jetzt seh ich sogar im spie ~ el
daß ich nicht von draußen b~n

c re•
ene

US.
"'d"1O:.::.::.:::r~ irt1kel
ist für 8J.le, die musik lie': -
ben und Au!' aie, die vol.k:s- und popmusik eine
starke anziehungskraft ausübt. er soll mit-
helten zu verhindern, daß die musik des ei-
genen landes vergessen wird und soll ver- .
~uchen sie dazu zu bewegen, sich musik aus
allen ländern der welt anzuhören.

~I:~
,. .,

gerördert wird die respektable popmusik .es I


establishments, die in der ganzen welt von
den größten schallplattentirmen verbreitet wird t
sie ist typischer bestandteil des alten be- •
strebans die massen mit ihrem los auszusöh-
nen: "wickelt eure sorgen in träume - und träumt
~ure sorgen fort •

in den vieraiger jahren setzten es sich
woody guthrie und viele andere sänger in den
usa zum ziel, die popmusik des est ~ blishments
zu bekämpfen. sie besannen für werktätige,
~iD teil der musik der usa spiegelt das studenten und überall, wo das möglich war
l!ben der schwarzen und weißen werktätigen antUaschistisc'h e und arbeiterlieder, alte
w~der, die sich mühen und kämpfen, um am balladen, lieder aus den pioniertagen, lieder
leben zu bleiben. ein anderer teil vertritt der weißen und schwarzen arbeiter, ~änner und
jedoch das amerikanische establishment und frauen zu singen. sie erreichten ein paar
ist b~strebt, die menschen abzulenken und ihre tausend menschen, während millionen die
probleme vergessen zu machen. und dazu gibt es rundfunck schlagerparade börten. in der brd ,
noch eine cusik, die eine so raffinierte begannen gruppen, wie z.b. ton, steine, scher-
kombination der beiden angerührten elemente ben lieder mit hartem rock zu machen, die I
darstellt, das es beinahe unmöglich ist das von unten für unten waren. sie sangen von den
auseinanderzuhalten. schwierigkeiten und problemen die jugendliche
w~s ist amerikanische popmusik? mit ihren eltern, im betrieb oder in der SCllU-
d~e musik nordamerikas enthält mehr unter- le haben. I
schiedliche elemente, als irgend eine andere.
ter finden wir westafrikanische rhytmen und
irische melodien, den wechselgesang, wo eine
stimme der anderen antwortet, europäische ,,
melodien und europäisChe traditionen der
harmonien. die t,xte enthalten ein europä-
isches mischmasch, sei es tranzösisch oder diese, ge ben das es~ablishment Ge-
deutsch. einige dieser musikalischen misch-
ungen sind langwierig entstanden, manchmal richtete popmusik wird jedoch nicht komraerziell
'wurde alles in einen topf geworfen und w~ verbreitet. oder hörtet ihr schon mal anti-
nur halb gar. popmusik neigt sehr dazu. atomliraft-lieder im r ~i di01
welcher unterscbied besteht zwischen popmusik die musikindustrie westeuropas und nordame-
~d volksmusik? rikas, technisch dafür ausßer üstet, wartet
Jb grauer vorzeit, als alle noch auf die jagd jetzt nur dcrau' die musik für alle 3 ,6
gingen, kannten die menschen nur eine art von milliarden menschen auf der e rd ~ bereitzu-
musik. ihnen waren alle die gleichen jagd- stellen. es Gibt geSChäftSleute in den
lieder, kriegslieder und wie genlieder bekennt. ,
als die menschheit lernte,den boden zu be- I
stellen, tijbrte der neue wohlstand zu einer
art von aristokratie, die es sicb leisten
konnte berufsmusiker daf ür zu bezahlen, daß
sie für sie musik machen. das war die erste
künstlerische musik. in europa f iibrte diese
schließlich zu sinfonieorchestern
in den städte entstanden,

entdeckten einige musikanten das sie sich da-


mit ihren lebensunterbalt verdienen konnten,
wenn sie au!' marktplätzen spielten. das war
die erste' popmusik. sie wS» nicht 80 perfekt
wiedie musik im palast, aber auch nicbt so die hnen kulturellen blitzkrieg eiri~ ""elt-
d11etantisch wie die musik in den bauernbütten. coce cola kolonisation vorbereit;n. und e s
popmusik nahm also eine zwiscbenstellung wird keine 50 jahre dauern bis die volks::;,lsik
zwischen kunstmusik und volksmusik ein. der z.b. ~on ceylon, costa rica oder madagaskar
haupbmaßatab tür den ertolg der popmusik w~ !erdrangt und in einer geners'tion &usGeH;sc ut
die zahl der eingesqmmelten münzen. daber nei- ~st.
gte sie dazu sich sehr Bchnell zu verändern
und übernahm teile der volksmusik und der
künstlerischen musik. 1mmer und überall.
{.rf.u.h'-'.Vl1 ... tt .. \ ...... "'d\/ (:".... tc:' c..'jc~·" .' ~i'<
und sonstigen rotz
gerade jetzt ver~ssen die jungen menscnen
in westeuropa die~musik ihrer heimatländer. von uns kaufen sich rote oder
sie wissen sehr wenig über ihre eigene musik. sterne, akw-plaketten etc., zu dem zweck
was sie in der schule gelernt haven, war ge- etwas zu demonstrieren und eine gute sache
wöhnlich verwässert,. zweitklassig. wer von uns unterstützen. manche kaufen sich damit
kennt schon lieder aus den bauernkämpfen des euch ein stück ideologie, um ihre passivität
16. jahrhunderts, wie z.b. das lied vom vertuschen. durch den kauf eines sterns
lI armen kunrad" oder uder reiche und der arme u aber nicht nur ein stück ideologie ge-
~t, sondern man kauft sich auch von ak-
oder lieder aus der arbeiterbewegung?
arbeit frei, die nämlich andere mach-
hütet euch vor jemandem, der sagt, daß man , i n diesem fall die RB. sie bekennen
mit den neuesten amerikanischen oder euro- verbal zu der sache und haben sich
päischen moden schritt hal ten muß , um I!lOdel'n auch schon mit den problemen und
zu sein. kulturforscher' haben längst festge- ausei~andergesetzt, handeln
stellt, daß es sitte war in den kolonien, die dementsprechend.
manieren dee mutterlandes nachzuahmen, um als stern ist dann ein statussymbol. sta-
"zivilisiert" zu gelten. das rockfestival im tuss; )ole werden uns tag für tag vom staat
rrüheren saigon, heute ho-tschi-minh_stadt aufgezwungen 't'ogegen wir uns doch sträuben
b~~eutetenicht die internationalisierung der ( hoffentlich j • somit greifen sie zu anderen
~udvietnames1schenjugend, sondern einfach ihre symbolen.
amerikanisierung, das: ~genis des ua-imperia_ wir unterstellen diesen leuten, daß s ie sich
lismus. diese jun~en menschen hörten nun das bewußt ein image kaufen und sich somit von
was der industrie genehm war. Y ihrer identität entfremden. das kann man an
einem ganz einfachen beispiel festmachen:
samstags um 11uhr beim saubermachen im
ilden huhn. meistens fehlen nämlich genau
le ute die ihre fresse am weitesten
sich mit der arbeit anderer

heute neigen die angehörigen unzähliger na-


~t .~J. ~.~
tionen der welt dazu, sich ihrer eigenen ein-
heimischen musik zu schämen. sie erscheint , pradoxer weise in den meisten tällen
ihnen rückständig. wie früher die jungen mäd- arbeitslosigkeit oder noch stumpfsinnigerer
chen bestrebt waren mit der mode schritt zu auch schlechter bezahlter handlangerei:
halten und ihre rocklänge je nach dem diktat · .aschinellen noch nicht profitabel
der bekleidungsindustrie, verkürzten oder ver- "Ol!!lt ist.
längerten, so sind j unge leute heute bestrebt gelcürzt . a~.:
mit der neuesten popmusik :schri1:;t zu halten.
direkt vor ihrer nase mag es eiBen guten mu-
sikalischen eineall geben, aber sie .
men sich ihn autzunehmen, bevor das einer >r-
er fÜhrer tut. sie sind musikhörende , nil&:ht
musikmachende. sie werden ihre eigene. ge-
schichte nicht lernen oder selbst stolz und
s ~ärke erlangen. sucht und wählt überall!!!!
es gibt wundervolle formen der musik auf der
ganzen welt, die die amerikanische popmusik
noch nicht entdeckt hat. warum entdecken wir
sie nicht als erste? warum warten wir darauf,
bis sie von der musikindustrie amerikas und
nordeuropas offizeill genehmigt wird? erfor-
sdhen wir einfach verGangenheit, geg~wart
und zukun.tt unseres landes und der welt und
maChen so gut musik wie wir können. sollten
wir das nicht alle versuc hen?

nach pete seeger : "ma cht eure eigene musik 11


>
aus: unsere stimme


I.uer /ir/ef:
zum grundsätzlichen aufbau eines kernreaktors

.. in einem dampfkrattwerk wird ein turbo-
generator(ein überdimensionaler dynamo)
durch dampf angetrieben. dieser dampf
wird in konventionellen kraftwerken 2.
(beheitzt mit kOhle,öl,gas ) 1D einem kessel
erzeugt.in kernkraftwerken tritt an die

stelle des k essels ein kernreaktorjin croße r~al':toren haben :neh':'cre hundert brenn-
ihm wird durch kernspaltung wärmeennergie elemente.die brennelement-kästen sind
produz1ert,die dann zur dampf erzeugung oben und unten nicht ve~scblossen:
verwendet werden kann. trot z der vielfalt die brennstäbe klemmen in gitterrosten.
der möglichen ausf iih rungs1'ormen sind alle bei der kernspaltung entsteht wärme.die
reaktoren ( z.b.druckwasser-,Siedewasser_, stäbe werden heiß.um die wärme abzu!üh_
graph1treaktoren ) im prinzip s ehr äbnlich ren,strömt ein kühlmittel -in verschied.
aufgebaut. r e aktoren destilliertes wasser-über die
das zentrum des reaktors ist dzr reaktor- brennelemente durc h die gitterroste,fließt
kern.er enthält den kernbrennstoff,in dem ca.30o grad heißen stäben vorbei und
die kernspaltungen stattfinden. me i st ver- verwandelt sich in dampf.der dampr wird
wendet man das uranisotop u 235 , das im über rohre zuc turbogenerator geleitet .
natürlichen uran zu 0,71 1 ge wic htsproz ent
vorkommt.es ist aber auch möglich,den zur abschaltung der kettenreaktionen die-
anteil von u235 künstlich zu erhöhen. dann nen bewegliche steuerstäbe.sie bestehen
spricht man von angereic hertem uran. aus bor,einem material,dns neutronen'ein-
fängt I und nicht wieder freigibt.die steuer-
die kernspaltung wird durch neutronen- stäbe werden ( durch die git terroste der
spaltung verursacht . neutronen sind elektr. brennelemente ) in den reaktork ern einge-
ungeladene ( neutrale ) teilchen in einem fahren und unterbrechen den neutronenzu-
• , atomkern~de r außerdem aus positiv ge ladenen

~.y
rluß zwischen den brennstäben.die steuer-
stäbe können nicht nur zum abschalten der
kettenreaktion v erwendet werden,(in diesem
\5' 1. fall müßen sie in ganzer länge,viereinbalb
meter,zwiscben die brennstäbe fabreb)
• man kann mit ihnen auch die kettenreaktion
teilc hen( protonen)und einer schutzbülle regulieren,etwa wenn sie nur zu einem drit-
aus negativ geladenen teilchen(elektronen) tel einfärt und so den neutronenstrom re-
bes~eht . je mehr protonen ein kern entbält, dutiert,aber nicht vollständig zum erliegen.
desto größer wird-wie zwischen 2 magneten-
die abstoß ende kraft der positiven teil -
chen gegeneinan4er.der a t omkern wird Die Technik behe rrscht man,nicbt die
'instabil',verformt sich von selbst oder menschliche unzulänglichkeit.-
läßt sich vom kleinsten einfluß von außen ~Hu~uf
'MlII/fF)
aus dem gleichgewicht bringen.uran ist "' ~ ~
ein element mit extrem instabilen atom-
~~.
kernen .
konzentriert man eine gewisse Qenge uran
auf engem raum,läuft folgender prozeß ab:
- 3.

a ) einige uranatome spalten sieb von selbst


b)sie setzen bei der spaltung neutronen frei ~ . .
e~n e~nzi~er größerer unfall in einem atoc-
C)die neutronen durchstoßen die schutz- re~tor kennte außergewöhnlicben schaden
hüllen der nacbbaratome und verursachen anr~cht en,nicht wegen der explosionskrart
neue kernspaltungen,die \'1iederum neu- sondern w~6en der rad ioaktiven kontamina_'
tronen freisetzen etc. tion.)...n dleser beziebung haben \"/ir bisher
sehr viel Slü 7k crehabt .aber mit der aus_
-t im kernreaktor findet eine kettenreak-
tion statt.
br e1tung der lndustrialisierung mi~ der
wachsenden zahl von i di oten die 'an d'
das uran ist als pulverisierte masse in herum p f usc h en, d'le Sle
"
nicht , beherrschlngen
en
tablettentorm in brennstäben.die brenn- wi:d sieb frü~e~ oder später einmal ein'
stäbe in reaktoren sind einige meter lang idlot sieb starKer erwei sen als ein narren_
und eineinhalb cm dick.je 80 von diesen sicheres system ....
brenn stäben werden in einem kast en zu- edward teller
semmenge!_8 sst und r er geben ein brennele- IrJitkonstrukteur der atombombe
ment.

....:, tc.J{.,., ..Ä'z'. "k".4~


4 •. 60,," ,,,.. a', "",.,.,.,,'u l,.. .. "S

.... r


"'\tL


•••
Uberales Mustei/and ••

tunesien genießt in der deutscoen öffentlico- die desolate politische und


ieit seit jahren ein ungetr~btes image: und soziale situation des landes
interessen der sicb streitenden
-als ferienparadies des deutschen urlaubers herrschenden bourseoisie und ein alternder
nur zwei flugstunden entfernt, 1st es bekan- kränkelnder präsident, der die kontrolle
nt durch seine sandstrände und weiBen bun- loren hat.
galoW-hotels, durcb die orientaliscben alt-
stadtmärkte ,souks) von tunie, 8ousse, hamrn_ tUDesien ist zu einem "hort" der korruption
amet und djerb~ oder durch die römischen ru- und reaktion geworden.
inen karthagos, douggas, eldj em und tebourbo die widersprüche zwischen herrschender klas-
majus. se, die zerstritten ist, und der breiten be-
völkeruo& spitzen sich zu.
-politisch gesehen g ilt es als "liberal", die sich vermehrenden und verschärften streiks
westlich orientiert, kurz: "stabil 11 • als wurden sm 4.12.73 mit einem " an ti-streik-ge-
garant für die stabile führung und damit für setz" beantwortet I das ein generelles streik-
die kreditwürdigkeit des landes bürgt der verbot verbängt und strafen zwisc hen 1-5 jah-
name bourguiba. unter den arabiscben führern ren gefängnis und 100-500 tunesische dinar
gilt er als einer der gemäBigsten, kompromiB- geldstrafe vorsiebt (1 t. dinar .. 6 ,70 DH).
bereitesten, stets zu verhandlungen und ver_ doch die unzufriedenheit der massen kann mit
mittlungsangeboten bereit. derartigen maßnabmen kaum beseitigt werden,
-kulturell Reeeben gibt sich tunesien gern zumal die wirtschaftliche und s ozial e situ-
als scbmelztiegel der großen kulturen aus. ation sich seit 4 jahren laufend verschlech- )
so gilt das christlich/jüdisch/türkische tert bat. steigende inflation, arbeitslosig-
erbe neben dem dominierenden arabischen- keit, landflucht, slumbildung und verlorenes
islamischen nicht nur als teil der tun- vertrauen in die führung erfordern eine grund-
eeischen historie, sondern ist als teil der legende veränderung.
"modernen", tunesiscben identität zu betrach-
ten. dieser kurze abriß über tunesien stammt aus
-die traditionelle deutsch-tunesische freund- einer "tunesien-dokumentation ", einer sonder-
schaft SCheint ungetrübt, besonders in den ausgabe des "dritten Welt-Magazins", der
wirtschaftskontakten, im jugend- und sport- treffend den momentanen zustand im land be-
austausch und den staätepartnerschaften. schreibt.
die in den letzten jahren stark angestie-
gene anzahl von tunesischen arbeitern in der wir wollen noch ebwas üb er die ~escbichte
brd bereitete ebenfalls kaum schwierigkeiten tunesiens bericbten.
auf deutscher seite, sondern die tunesier
zeichnen sieb im gegenteil aus, durch gute 1881 wurde tunesien ein französisches
fachliche und sprachliebe vorbildung, tleiß, protektorat"das heißt, daß ohne große mili-
sparsamkeit und nicht etw a durch unruhen. tärische auseinandersetzungen durch verträge
die ausbeitung tunesiens durch die franzosen
alles in allem eine glatte, strahlende beschloßen wurde.
fläche, ein ungetrübtes image in der dje einbeimischen beys (kö nig s ähn l iche herr-
deutSChen öffentlichkeit •••••••••• scber) durften nach bin au festgelegten re-
mit einigen ausnahmen: geln die innenpolitik beherrschen, w3_hrend
fr:ankreich das land nach außen vertrat und
den oberbefehl über das militär besaß.
-so wird gelegentlich aucb in der
presse, neben den reisebe richten, von stu- seit der abhängigkeit von frankreich ,... ab es
dentenunruhen oder streik s berichtet •. die un- widerstand dagegen. so c ab es mehrere volks- ) )
ruhestifter werden offiziell, meist jedoch erbebungen, die von den franzosen blutig
zu "linksextremisten" abgestempelt,"von paris niedergeschlagen wurden.
aus gesteuert~ und sie seien vorwiegend stu- um der politischen opposition e inen orGani-
denten, schüler und lehrer. satorischen rahmen zu geben , wurden parteien
sie gefährden, wie bekanntliCh auch in euro- gegründet. 1920 die "dest our partei t' ( lib-
pa, die "innere sicherheit" und "ordnung ll erule evolutionsgruppierung) u. 1924 die
des landes und werden deshalb verhaftet und kommunistische partei.
abgeurt e ilt. der letzte politische massen- 1934 entstand aufgrund der zune hnenden volks-
prozeß, der sogenannte "proze3 der 202", bewegung die "neodestour-parte i" . die führer-
mit verurteilungen bis zu 10 jahren gefäng- schaft hatte habib boursuiba inne.
nis fand z.b. erst vom 5.- 24.8.1974 in tun- sie kämpfte gegen den kolonialismus, dessen
is statt und wurde wie gewöhnlicb kaum zur repräsentanten und die kleine ninderbeit der
kenntnis genommen. "privilegierten" tunesier und sie k~mpfte
selbst als die bundesdeutschen massenmedien für ein eigenes parlament und veran !;;.;ortliche
von angeb lichen folterungen an einer deut- regierung. besonders unterst llt zt bei ihrem
schen mitarbeiterin des goethe-instituts k8.C1pf wurde die "neodestour-partei" von dem
in tunis, maria heicbert (45), berichteten, 1925 gegründeten gewerkscbaftsbund fGTT.
die an die täglichen praktiken in C!ile und beide orcanisationen wurden von den fr en-
brasilien erinnern, wollte das hier kaum ei- zosen verboten und ihre mitGlieder waren
ner so recht wahrbaben; denn es paß ja nicht schweren repressionen ausgesetzt.
zu dem image Von tunesien. bourcuiba und andere gingen ins exil. doch
unruhen, politische massenprozesse und auch die partei kämpfte illegal in tunesien für
folterungen scheinen jedoch in tunesien heute die volle unaQhängitikeit weiter.
keine seltenheit mehr zu sein. so bericbtete
die F.R. vom 13.2.74 im anscbluß von den hin- sm 20. märz 1956 wurde tunesien formal un-
tergründen des tunesischen fusionsinteresses: abhängig. -innerhalb eines abkommens _ber
Ar
ndie gegenseitige abhängigkeit auf den gebie-
ten gemeinsamen interesses, insbesondere ver-
teidigung ~d -!!-uBenp-olitik . "
s. seines regims konnten nur durch die unter-
" . , drückung jeder politischen opposition
im in- u. ausland erreicht werden.
im j ul i 1957 erfolgte die abschaffung äer mo- für die hi er arbeitenden tunesier sieht
narchie un d die proklamation der republik. das konkret so aus , daB sie z . b. angst haben,
sm 1 .juli 1959 wurde eine neue verfassun g ihre pässe im konsulat in hamburg zu ver-
verkündet , welche aber niemals wirklich das längern.der generalkonsul setzt sie unter
land steuerte. st arken druck,indem er von ihnen informa-
am 8 .november 1959 wurde bourguiba obne ge- tionen über jene tun esier verlangt , die sich
genstimmen zum präsidenten gewählt; er über- von der einheitsparte i tunes iens distan-
nahm die macht des bey - einschließlich sei- zieren,odcr eine schriftliChe erklärung ,
ner paläste und staatszeremorien. daß sie d er tunesischen opposition nicht
bourguJbas massenwirksamkeit spiegelt sich angehören . anderenfalls beko mmen sie keine n
im stil seiner führerschaft wider, der viel pass ,od r die verlängerungsprozedur wird
von der alten monarchie übernahm, die wir- verzägcrt.
kung aber durch den geschickten gebrauch in wolfsburg ': Iurden bisher 3 tunesier
der massenmedien nocb verstärkte . opf sr dieser einschüchterungen . sie bekamen
keinen pass mehr und mussten um politisches
in der tunesischen ver!ass~~g sind übrigens asyl bitten.
die klassischen menschenrechte ~~erkannt, in letzter zeit wurd en s06en. 'vereinigun-
presse- und gewerkschaftsfreiheit aber nur een der tunesier' in mehreren deutschen
begrenzt zugelassen. das recht auf streik städten - auch in salzgitter- ßegründet .
freie erziehung und arbeit wurde nicht zuge- obwohl sie laut 3tatut(~ 2) lediglich 'auf-
lassen. enthalts- u .arbeitsbedins uncen'im gastland'
zu verbessern haben,ferti6en diese verei-
im juli/august 61 kam es wegen der groBen nigungen karteien über alle politiSCh anders
französischen militärstützpunkten bei bi- denkenden landsleute an . die entstehung de=
zerta zu militärischen auseinandersetzun gen vereinigungen ist immer auf die aktivitäten
zwischen den tuneslschen und französischen der zuständigen konsulate zurückzuführen.
streitkräften. aber erst zwei jahre später wie vom 'tunesien-ausschuss' der internatio_
(_östen die franzosen nach verhandlungen ihre nalen li&a für menscbenrechte berlin'zu
stützpunkte auf. erfahren ist, sind einige J.::onsulatsbeamt e
um die en't.lto J.on~a...Ll.sierun g in d · r 't/irtschaf t nichts anderes als agenten des bcheimdien-
voranzutreiben,verkÜDdete 1961 ahmet ben stes dst ,die die ungestzlichen aktivit äten
salah ,d r damalige min ister für finanzpla- der vereinigungen auch handgreiflich unter-
nung u. wir t schaft,einen zehnjahresplan stützen .
für entwicklung . dieser plan s ollte die basis über diese aktivitäten u. üb~ r 'feierlich-
für die neue parteidoktrin des ndestour _ keiten' , die anlässlicb des tun . unabhängig_
sozialismus" sein . diese politik sah eine keitstages am 20 . märz im beisein von
politik der nationalen entwicklung , ges tützt spd-bürgermeister ',,' . blume von der 'sektion
auf einen,unabhänGigkeitswillen , den wil len salzgitter'dcr ' vereinigung der tunesier'
zur organisierung u , stärkung des produkt ions- durchge f ührt wurden,ist ein leserbrief an
apparates durch staatlicbe p1anune , struk- die 'sz-zeitung' geschrieben worden .
ture lle agrar-und handelsreformen , die ein- er izt beze ichnenderweise nie abgedruckt
führung der industrialisierung und der ent- . . . orden,im gegensatz zur positiven bericht-
wicklung der infrastruktur und vergesell- erstattung über die 'feierlicbkeiten '.
schaftete einrichtungen vor . doch vieles im nächsten INFO wollen wir dann mehr t
konnte nur begonnen werdcn , da diese poli- zur It/irtschaftlichen situation , politischen
tik oft nur halbherzig durchgeführt ~urde per spektive nach dem verschwinden de s
und dor widerstand der besitzenden u. alten , kranken bourguibas , unter~chiedliche
reaktionären kreise zu stark war. opposit ionelle richtun gen,rolle tunesiens
nachdem schon 1963 die legale opposition für die verschiedenen militärischen bünd-
verboten war,alle nationalen organisationen nisse (besonders für die nato) , die rolle
die geewrkschaft,die landwirtschafts- und absicht der spd bei der unterstützung
genossenschaften,handels-u.rrauenvereini- bour:;.
gungen der parteikontrolle unterstellt bourgl: ibas u. ben sal ahs , und die situation
waren,wurde im september 69 ben salab der tunesischen arbeiter in der brd ber ic h-
Jiller r egierungsfunktionen enthoben und ten .
\~te r hausarrest gestellt.er wurde dann
mIt vielen seiner beamten d es h0chverats
angeklagt und zu 10 jahren zwangsarbeit
verurteilt . im februar 73 konnte er flieben.
nacb ben salahs sturz wurde der genossen -
schaftlic be bereich in d ; r wirtsc haft
eingeschränkt und ausländisWbe1nve st i tion en
wieder geförde rt.

auf der nationalversammlung i m mÄrz 75


wurde bourguiba zum präsidenten auf
lebenszeit gewählt. diese machttülle
de s prä sidenten und die 'stabilität!

us-imperialisten immer noch sichtbar.


~~~deSWegen kocht noch imaer der nationale und
klassenhaß des ganzen volkes von kampuchea
in seinen herzen gegen die us-imperialisten
und ihre knechte aller schattierunGen.
weiterhin haben die us- imperialisten und all
ihre knechte seit der befreiung kampucheas
am 17.april 1975 ihre verbrecherischen tätig-
keiten gegen das volk von kampuchea dauernd
fortgesetzt .

das volk von kampuchea hat seine nationale


würde, es achtet sehr auf seine unabhängig-
keit, selbständigkeit und freiheit. zU6leich
hat das volk von kampuchea in diesen fast 30
jahren seiner geschichte unzähli Be und bitte-
re erfahrunsen mit den us-imperialisten und
ihren knechten innerhalb und außer halb des
landes Gemacht, die es sein eigenes fleisch
und blut und seine knochen gekostet haben. _~
fol gerichtiG kann das volk von kampuchea we-
der da s ersuchen der us- imperialisten um den
besuch einer us-delegation im demokratischen
kampuchea annehmen noch das vorge s chlagene
treffen.
am 14. märz 77 kam ein vertreter des verbin-
das fortschrittliche vol~ acerikas und alle
dungsbüros der USA in peking in die dortige
freunde des volk es von kampuchea nah und fern,
kambodschanische botschaft . er übergab eine
in der Ganzen t-/el t, werden zweifellos den
note, in der um einen besuch einer offiziel~
standpunk t , die hal t ung und die bef ühle des
len delegation und ein gespräch mit regie-
volkes von 10 mpuchen in dieGer anGelegenhei t
rungsrepräsentanten des demokratischen kam-
verst ehen.
puchea . mit diesem kommunique vom 19 . 3 . 77
lieBen die kambodschanischen genossen die
amis abblitzen:
1 - das volk von kampuchea hat immer hoch-
achtung gegenüber dem fortschrittlichen ame-
rikanischen volk gezeigt . insbesondere wird
das volk von kampuchea nie die unterstützunb
)
ver g e~sen, die ihm während seines kampfes ge-

gen den aggressionskrieg der us-imperialisten


in kampuchea von 1970- 1975 vom fortschritt-
lichen amerikanischen voL~, seiner jugend und
politiker zuteil wurde.
2 - genausowenig wird das voll~ von kampuchea
jemals, was die us_imperialisten betrifft,
die akte der einmischung und subversion ver- Seine Haltunl8c,
genüber den Terroristen war
gessen, den staats-streich, die ag6ression von tiefcr persönlichcr Vcr·
achtung geprägt. Er hielt sic
und den zerstörerischen krieg, den sie kam- für menschlich minderwerti"
puche~ ange~an haben. das volk von kampuchea den Tcrrorismus tur cine
,..zwangsläufige Folge mensch·
hat maßlose verluste erlitten. mehr als eine lic;bcrVerlottervng in bestimm·
ten intellektuellen Kreisen ··.
million menschen wurden getötet, verwundet,
auf immer verkrüppelt. überall in kampuchea,
selbst in den entferntesten landesteilen, ~
sind die wunden aus dem aggressionskrieg der

5,~oBf.hndlJI1g in der brd am 7.4.77 wir ja gleich mal nachgucken, ob die leute
(gedächtnisprotokoll) wirklich . niCht da sind. ich sagte, daß .
2-3 std. lag zerkrümmelter zwieback auf sich da nix abspielt, schließlich hätten sie
straße, dann wurde er abgekarrt _ für jmmer! keinen haussuchungsbefehl und sie sollten ge-
nach 8 std. waren die bullen dann bei uns. fälligt unten stehen bleiben. daraufhin
zwei vollbesetzte privat pkw's und ein voll- antworteten die w~zen: "es handelt sich hier

besetzter streifenwagen fubren gemäbchlich um ein "kapitalverbrechen"?, und da brauchten
auf unseren hof. aus dem ersten wagen stieg sie keinen, und es wäre doch nicht schlimm,
der oberguru aus, den mantel an die seite ge- wenn zwei mitkommen und mal gucken. 11
schlagen, so daß ich auch seinen umgeschnall- der dressman wiederholte seinen spruch zum
ten colt sehen konnte. (django schlägt zu). x-ten male (s. oben) mit einem blendaxlächeln
er zückte seine bullenmarke und verlangte den und watschelte mir nach, ebenso der andere
hauptmieter oder verantwortlichen. unsere ant- guru.
während dressman sich ein bißehen umsah, not-
wort,es gibt keinen ve=antwortlichen, schien
ierte der andere meine personalien. und fraete
ihm nicht zu gefallen, denn er erregte sich
mich nochmals, ob meine angaben stimmen würden,
etwas. als wir dann nach dem haussuchungsbe-
sie könnten dann nämlich auf eine zeugenvor-
fehl fragten, sagte er:, daß sie keine haus-
ladung verzichten. (kotz,kotz).
durchsuchung machen wollen , sondern es han-
delt sich um eine alibiüberprüfung, weiterhin ich erwiederte nun noch, daß ich nicht blöd
sagten die affen, daß sie auch keine fest- bin, ich hätte seine frage scbon verstanden,
nahmen machen wollen. währenddessen hatten und schickte sie wieder nach unten. ich sing
sich die uniformierten (4-5 bullen) mit wieder an meine arbeit.
machinenpistolen auf dem hof verteilt, (wahr-
scheinlich zur objektsicherung, da soll noch
mal einer sagen, in der brd herrscht kein
kriegszustand). auch die zivilen batten sich
schon ein bischen verteilt und schauten neu- rJ"
,f
gierig auf dem hof herum, ob nicht irgentwo
ein NG aufgebaut ist. der dressman hatte zwiscbendurch noch versucht
der oberguru zückte nun einen zettel und las ein nebenliegendes zimmer zu kontrollieren.
mir ein paar namen vor. · er fragte, ob icb be - -
der bewohner dieses zimmers wies den dress-
stätigen könnte, daß die leute in der zeit man natürlich sofort zu türe dressman ver-
von 9.00 bis 9.30 uhr hier waren. was ich dann suchte ihn (also den bewohner) noch zu ver-
auch tat. unsichern, aber ebenfalls ohne erfolg.
neben ihm sprang da noch son dressman rum, der
nac~dem der ganze spuk vorb e i war, haben wir
sagte, wenn wir vern üpftig wären, würde alles
, nochmal darüber gelabert und fest gestellt, das
ganz schnell gehen. diesen satz konnte er an- •
jedes wort, was man den bullen gegenübe~ üuß-
schließend nicht oft • der sül·zk 9I>P·
ert, schon zuviel war. die haben da ne'sau-
-
als ich seine , deren
taktik drauf, also absolut die schnauze bal-
ten. du weißt nichts, absolut nichts. so
alibi sie überprüften, wirklich nicht bier fährste nämlicb am besten, denn wer unter-
wären, mit nein beantwortete, sagt der ober- stützt schon gern bullen.
guru: najs , sie k önnen ja schließlich hin- wie man sich bei hausdurchsuc hunGen verh ij lt
gehen wo sie wollen. kannst du auch noch mal auf eir, em flug blatt
nun wollte der oberguru noch meinen ausweis nachlesen, ist an der theke im "hIIhn " zu
sehen, um die personalien aufzunehmen. haben. oder dir das rotbuch bestellen cit dem
die anderen zivilen hatten sich in der zwi-
schenzeit schon die anderen leute, die noch titel: "wie man gegenüber der polizei und der
da waren, vorgeknüpft und deren personalien justiz die nerven behält. 11 Crotbuch 107/5,-- Dt-i)
festgestellt. die bullen versuchten sie nocb das wars dann.
in gespräche zu verwickeln, die einen kumpelig
die anderen etwas forsch.
als ich meinen aUSWeis holen wollte, hangen
mir gleich 4 zivile auf den fersen und wollten
mit auf mein zimmer. sie meinten: da können
.
Ein Artikel vom Po11tbüreaumitglieq der
NLF (HecrophiliacB Liberation Front)
Michael Sidney (TransI. Oz)

• •
J Je

HAST DU JEMALS IN EINER AUSGEFUIoENEN


POS ITION GEFICKT UND DABEI DEINEM PARTNER
IN DIE AUGEN GESCHAUT? Trotzdem, ich spreche oft zu meinen
Meine verrüc~~e Leidenachaft- wi~ einige toten Geliept~n. Natürlich kann es dir
sie nennen- beg~nnbereit8 im Gymn~s1um auch nie nassieren r daß du während des
als ich ung~f~ 15 Jahre al t wa~t Unge- Fickens irgendwelche, minderwerti gkeits-
fähr um diese Ze~t beg~ich von qen ver- komplexe-erzeugende Bemerkungen an den
botenen FrUcht~n der NE~ROPHlLE zu kosten; Kopf geschmisa;en bekommst. ~ie Körper
es pas81erte~ Be~rdiguqg~1nstltu~, das ~~rden aucq nie bis ~u deinem völligen
dem Vater mel~e9 Freundes gehörte. Versagen mit dir bummsen wollen, snderer-
Se1~dem haben die sexuellen Bez1ehun~ 8ei1;s werden si~ s~lber auch nie müde.
zu Toten meine gesamte ~1n8tellung ~~ Du verläßt sie jedesmal voll befriedigt.
Leben geändert ~d ich glaube, da~ es Die meisten weibl ichen Leichen hapen
Zeit ist, ei~al d~rüber zu sprechen wi~ wirklich
, ~ine starke Persönli chkeit,
die NECROPHILIE den Leuten Spaß machen Anmut und viel Hum or ( einiRe packen
könnte, wenn sie es sich nur zutrauen dich ~ den witzigsten i Stellen und
würden. Obgleich ich diese Art von Sex- lassen einfach nicht los. Du bekommst
ua1bez1eh~en zu Anfang in einem Z u- sogar Feedback:weqn du mal eine warm
~tant der Schwäche aufnahm , kann ichje- gebumst ~~st weist du das nynamit in
dem nur raten~ ebenfalls mal mit Leichen dir steckt. ich schwöre dass ich ein-
zu ficken. mal ein kleines Mädchen zum schwitzen
Es gibt viele gewichtige Gründe, die für gebracht habe und das in einer nacht
diese Art von Beziehungen sprechen: Wie · in der keine lebende Frau etwas mit
oft hat eine lebende Partnerin schon mir hätte anfangen können . Phantast isch
einen erotischen Abenq versaut, indem sie sind auch die schon steif gewordenen
zu einem unglücklichen Zeitpunkt den Mund das einzig lebende mädchen das ähnli ch
aufgemacht hat? Wie oft hast du dich ausgefallene positlqne~ dr~uf hatte,
schon mit frustrierenden Mädchen einge- war ein Joga-Freak. Sie kOIU1te ihre
la.sen nur w'il du gehofft .. haa;t, von Schenkel hinter dem Kopf verschränken
ihnen gefickt zu werden. Mit verstor- ••• großartig für Basketball~Phantasien.
benen Frauen zu vögeln ist dagegen et~as Du kann~t alles mit ihnen- anstellen:
anderes, du brauchst es zum Beispiel durchprügeln z.B. ( einige mögen es ) ,
nicht, wenn du mal keine Lust hast, ge- damit reduziert sic~ auch die Gefah~,
nauso wie du auf diese blöden Höflichkeits- geschlechtskrank zu werden. Sie tun
formeln ve~ziqhten kannst ~ " He~du siehst alles, was lebende Partner ~uch können
heUle wieder blendend aus 11-: oder " Dein~ und einiges mehr. Hast du jemals in
Bewegungen machen ~ich irr.e geil!" einer ausgef~ller.en Poeition gefickt

Eigen~lich braucl::!.~t _dU g~1chts zu sagen, und dabei dinem Partner in die Augen
nur we~ du wirklich willst.
meistens noch gut für uns zu gebrauchen.
geschaut? Ich habe es, es war ein
Lang lebe die kapitalistische Todesmaschi-
Autounfall mit gebrochenem Genick.
nerie! Die Necrophilie Bewegung wächst,
Außerdem gibt es viele möglichkeiten,
nicht zuletzt auch wegen Veränderung der
die phantasievollen neuen Öffnungen
sozialen Verhältnisse, die es den Leuten
derer zu benutzen, die so ein über-
immer s chwerer machen, lebende Partner zu
raschendes Ende gefunden haben. Was
finden. Schon jetzt haben einige NLF-
schrieb der pragmatisch orientierte
Ortsgruppen angefangen, die lllegelität
Philosoph Marquis de Sade: Wenn ein
Loch nicht dazu geschaffen ist, es zu verlassen und öffentltche Propaganda
zu betreiben. Man erkennt die meisten
zu benutzen, warum passt e8 dann so
Necro-Genossen schon von weitem an ihren
gut?
"LaSt sie sterben" Plaketen. Eine i hrer
De~ daran, der schlüssel z u ein em be-
wesentlichen Vorderungen ist es, Berühmt-
friedigendem Sexualleben i st i mmer die
heiten des öf f entl ic hen Lebens nac h i hr em
eigene Phantasie. Wenn du di ch nach
Tode ni cht zu begraben, s ondern sie in
jedem Fick beschissener Fühlst und das
bes onderen Räumen eine ze i tlang aufzu-
Ganze bei dir 60 langsam zur reinen
bewahren. Man stell e sich vor: Tausende
Rein-Raus-Routine värkommen ist, n i mm
von Menschen warten i n einer langen Rei-
meinen Ratschlag: bring deine Sexual-
he, um endlich fünf Minuten mit dem ge-
gewohnheiten in Schwung, werdeB Necro !
liebten Len i n oder mi t Marilyn Monroe all-
Damit wir uns nicht falsch verstehen. eine zu sein. Ein anderer Necro- Vors ch-
Viele Beziehungen, die rein genitial lag läuft darauf hinaus, daß man mi t Fre u-
begannen entwickeln sich mit der Zeit nden oder Personen, di e man s ehr liebt, ,

zu stabilen Zweierbeziehungen. I ch habe persönliche Verträge zu s chließen. Dieser


bereits viele Verwandte und Angehörige beinhaltet, daS der j evige, der zuers t
schockiert, indem ich regelmäßig die stirbt, eine zeitlang in den Besitz des
Gräber von denen besuchte, in die ich anderen übergeht, j edenfall s b is er an-
mich mit der Zeit verliebt hatte. Diese fängt zu stinken.
Beziehungen s i nd aber meist von kurzer Dies sind Projekte die bereits angelaufen
Dauer, was aber nicht weiter schlimm sind, tr otzdem muS noch eine Menge g e~en
ist, wenn man promiskuitiv eingestel lt werden. Besonders fehlt es Aufkl ärun gs-
ist. Außerdem kommt es immer mehr in literatu% über die Möglic hkeiten ne cro-
Mode, Leichen einfach auszutauschen. philischer Sexualität. Die meis ten Buch-
Mag dies auch alles ein Traum sein, handlungen führen 80 gut wi e garke i ne
die Toten leben! Literatur darüber, ein Buchhändler wusste
noch nicht einmal was Necrophil i e überhau-
pt bedeutet. Jeder Leser oer interessiert
Vo r noch n i cht allzu langer Zeit begnügten 1st, gute Beziehungen in dieser Richtung
sich die kleinen necrophilen Gruppen damit, hat oder auch nur Hinweise geben kanru. wo
ihre Probleme zu diskutieren: "Wir gl auben man aktiv werden könnte, sollte si ch mit
an die Lust nach dem Leben I t . der nachsten NLF-Ortsgruppe in Verb i ndung
Statistiken zeigen, daß in den nächsten setzen.
Jahren mehr Leute sterben werden als jemale
zuvor in der gesamten Geschichte der Men-
schkeit. Eine zeitlang sah es so aus-
im Zuge der Bemühungen mebschliches Le-
ben zu verlängern- daß die Zahl der Toten
abnehmen würde.
Aber Dank Heroin, Vergewaltigungen, (mit
tödlichem Ausgang), Aktivitäten der Poli- ,
-j(1Ite~ .. oJ
,-'"
' NE. -
tiker und unsicheren AutomObilen gibt es , l'W+4 ....11" •
~I~I-"f. ~
immer noch einen guten Durchschnitt an "'-..::...:..:/
Toten. Auch Leute , die an Herzanfällen
Addresse für Berlin:
oder Lungenkrebs sterben, sind .
NLF, Wilh. Groher, 1B~. 42 Tempelho!er
, , Damm 1.
Es lebe die Necrophilie
Die sexuelle Befreiung der Leichen ist
kein Privileg dpr HI' j f' !lcn.
Nekro p hiliek e r

De r Artik el i;" let zten Huhn - I n f o ;ib e r Nekron hi lie st eHam t ur-
-
sprUng li eh au s der amerjJt9_uischen Underground Zei tung UZ und
':/Urde 1968 Ubersetzt in d er ersten 'Vestb e rlin e r Spont; zeitun g
"Hunde rt Blumen lf a bgedruckt.
Do rt: s chi l dert ein Nekro Dh i li eker sein e Gefühle !_n einer se,,-'Uell
- -
"perv ersenIlBeziehun g zu Le ichen z . l::3.
wi e seirre t o te Geliebte ihn a u f gei l t , wei l si e l~eine Widerwo r te
ha t; wie ar s eine Hanneskraft s pürt, als das Mädch e n a nfi,ingt zu
schwi tzen; wie er Fickstellungen 6c,h afft , die m; t Lebende n unvo r-
ste lJLbar wären ; wj_e er Lei chen dur chprü g elt, \Ifeil et ni g e es soga.r


mag en .
Warum. stößt de.s so e.uf; warum Vii r d so aggre ssi v dara.uf reagier t;
ist de r Intimsbe r e i ch verl e tz t o d e r \Va., rum e rr ei c ht dieser Art.ikel
soviel En.tse t zen un d f ordert angeblich zu stra fbe.r e n Ee.ndlun gen
auf ; verst ößt er g ege n die hier herrschende Sexu almoY'al?
Sag t e John 'N.;lhyne t l!l' e j, nem Fernsehint erview nicht, daß fUr i hn
nur F'rauen i n teressant wä r en . die n icht vi e l reden und g leich mi t
i ns bett gehen. ~ 'ü. hlt man s i ch ni cht mehr Ma nn, wenn man es dre im a l
hintereinan cler ges chafft hat; i s t ma n nicht Ki n g of Love wenn man
viele Stellung en beherrsc h t ; wer den nicht Tag für Tag F'rau en ge -
pr'jgel t; gibt e s n icht genu g Sado - Hasochiste n i m kleinen und i m
gr o ßen .
'N e nn mlUl übe r di ese S8. chen ein zeln sc h reiben wür de , wi r d s i c h
g eräuspert, ;vird be lä chel t, es wird hingenommen , " da s ist e ben so ".
i
J o hn 'IIahy ne wird weit e r als I'fest e rnhel d bes t au nli, nach g ema cht und
doch nie e rre i cht; kauft si ch f-ote n zpillen, damit es be sse r lüappen
seIl ; kau ft s i ch ~o rnos , geilt sich auf und merkt sic h, we.s wo hl,
d:ie ri c htige St .. ; man k link t mals aus , man schl ii gt zu, ab er es
war j a nicht so g emeint; so l~ leine sado - maso chistische Einla ge n
beim Bums en si n d j a auch r>..icht von s chlecht en Elt ern o de r;
I st d er Ne~r op hilieker a r tj,~ el nlcht da s übe rs pit zte Schildern
der hj.e r herrschenden SexuaJ.:.moral.?'

- 2 -
2

!,'romn1 \'l ei t ete de n Be g riff Nekrophi l ie .?u s ~ als e i ne c ha r e.kte rbe-


din g te l" o r m de r bö sert; ge n AGgr e ssi o n, die nicht nu r in d er
Sexu a li t ii. t, so n de rn :iin de n v er schi eden s t e n Handl u n ge n de r ~le n s chaIl

z u ent d eck e n i st .
Nek ro p hili e h ei ß t ja die Lie b e z u d em, was t o t ist, Necros d er
Le j. chn am . l~ekro philie ist n i cht die Liebe zum Tod, s o nd e rn die
Lieb e z um ~ o ten - des Dranges, Leben zu zerstören und da s Hinge-
zo g ensein, zu allem, was t o t, v e rfault und rein mechanisch ist.
Es gi bt heut e genug beisp; eIe f Ur di ese b ö sart; ge, aggr es sive,
ne gr oph i le, ch 8. rRkterbedin g t e Fo rm Z. B.
Di e F-i g s di e i n Vierimam die Bom ben au sklinken lie ß en un d da bei die
Prä zi s i o n ih '-'e r Nörd e rma c hi nen p rie ß en; wenn man Leute b e o be.chtet,
wi e s i e ih r e P.uto s p u t zen u n d p o li e renu n d wenn e i n Kra.t z en an
,
die s e ko mmt .. sie zum Nö r de r we r den l et s sen; Ma.shhinen beko mmen
men sch lich e .N am en und mi t ihnen \1Ii r d g e spr o chen, als wären s .ie
Menschen; Hä u s er werden g e bau t, die an Särge erimnern; Städ te
wer den aUS dem ooden gestamp ft, wo Leben unerwünscht j.st" oeton
ist dllnrXRXRRli: dominierend; all e s wir d fun.\ttionalisiert, b Urokra-
tisiert, Za hlen, Noten, Kennziff e rn Bestimmen unser Leben.
I s t e s Speku l .s.tion. da~ da. s Result e. t steigende Kriminalitä t,
meh r Selbstmörde r, Vereinzelun g d er Men sch en. ist.
Fromm di ent di e Un te rsuc hun g ~b e r di e b ö s arti ge Aggr essio n,
Nekrophili e i st e i n e Fo r m davo n, zur Au fsc hlUs selung vo n
faschi sti s c hem tlewußt s ein.
L;it8.i!: Eric h Frotl1!ll "I m NB.mon de s Le b en s " Int e rvie w in
"Di enst a g s ge s p'cä che" .s 117 - 121
,
I*t e rviewer: WU rden -,
S t=o
_'_ -,J si3.[; en, da ß di e Nek rophilie zunimmt?

Fromm: Ich fU rchte J• 0 .• Ich fu r c ht e , Si e nimmt zu durch die uber-


b e s ch ä ft igu n g mit a llem Ne c h a nl s c h e n. Wi r rennen weg vor d em Le be:l!1.