Sie sind auf Seite 1von 2
]¥?PUS QTOOO ]¥?PUS h‹†‡\““\‡ƒ›‹¡‹ SO T?‡ T?‡ ·‹‡¡‒¡‒
]¥?PUS QTOOO ]¥?PUS h‹†‡\““\‡ƒ›‹¡‹ SO T?‡ T?‡ ·‹‡¡‒¡‒
]¥?PUS
QTOOO
]¥?PUS
h‹†‡\““\‡ƒ›‹¡‹
SO
T?‡
T?‡
·‹‡¡‒¡‒
rƒ|⁄¡‒⁄¡ƒ‡†\ʻ†‡\‹~
G“‡M?tuu?afu?cU?ÃPPH
POVO
WTO
TU
k\†‡⁄\¤¡‹Y
d?PMU?L?u
j‒\‹ʻ\⁄‹‡‒™£¡‒
P
Q
g\·fi‡†‡‒›«“¡ƒ‡·‹£
j‒\‹†‡¡·¡‒·‹£
`|⁄†¡
qP
qR
PLdee
q`k?POOV
`|⁄†¡
qQ
qS
QLdee
¶¡‒¢\⁄‒ʻ\‒¡?r‡¡·¡‒·‹£
POS
j‒\‹
dkj??T?‡?‚?QTOOO?««
ù?PQT
a¡‒¡|⁄‹·‹£†£‒·‹~“\£¡
chm?PTOPWK?gQNaR
k\·¢¤\‡”¡
fl?POOOMTOOO?gLQOQMSPMXOOOMUMd?PROMQO
s‒ƒ¡ʻ•¡‒¤†£‒·fifi¡
Q«?N?lT
a¡‡‒ƒ¡ʻ†›‒‡
g\““¡‹ʻ¡‡‒ƒ¡ʻ
t«£¡ʻ·‹£†ʻ¡~ƒ‹£·‹£¡‹
LTÍ?b?ʻƒ†?JSOÍ?bK?›⁄‹¡?ʻ¡†›‹~¡‒¡?`‹¢›‒~¡‒·‹£¡‹
j‒\‹¢\⁄‒¡‹
PO?N?SO?«N«ƒ‹
j\‡”¢\⁄‒¡‹
T?N?QO?«N«ƒ‹
g¡ʻ¡‹
OKW?N?T?«N«ƒ‹
f¡†\«‡£¡•ƒ|⁄‡
UQTO?¤£?G~\¶›‹?k\·¢¤\‡”¡?RWR?¤£H
m¡‡”†fi\‹‹·‹£Z?”·“M?r|⁄•\‹¤·‹£
RNod?¿TO?g”?SOO?u?GsmLrHZ?LUKTD?N?JTD
f¡†\«‡\‹†|⁄“·††“¡ƒ†‡·‹£
UKU?¤v?G`‹“\·¢†‡‒›«?I?|›†?fi⁄ƒY?RRKW?`H
q\~“\†‡¡‹?G¤mH
j‒\‹\|⁄†¡?P?G«ƒ‹N«\‚H
PTKR
RXKV
TO
G›⁄‹¡?r|⁄•ƒ‹£ʻ¡ƒ•¡‒‡H
j‒\‹\|⁄†¡?Q?G«ƒ‹N«\‚H
PTKT
SOKP
r¡ƒ‡¡‹“\†‡¡‹?G¤mH
l\††¡‹¤‒™¢‡¡?j‒\‹¢\⁄‒¡‹?G«ƒ‹N«\‚H
PKX
SKX
UQ
r|⁄‒™£“\·¢¤‒\¢‡?\·¢?~¡‒?e5⁄‒·‹£††¡ƒ‡¡?Gj‒\¢‡†|⁄“·††ʻ¡ƒ•¡‒‡?[¥?OKRH
PPKW
L
g›‒ƒ”›‹‡\““\†‡¡‹?\·†?r|⁄‒™£“\·¢
u›‒~¡‒¡?j‒\‹\|⁄†¡?ƒ‹?e\⁄‒‡‒ƒ|⁄‡·‹£
RKR
WKT
Ge5⁄‒·‹£†LNf¡£¡‹†¡ƒ‡¡H
gƒ‹‡¡‒¡?j‒\‹\|⁄†¡?ƒ‹?e\⁄‒‡‒ƒ|⁄‡·‹£
OKO
OKO
k™‹£†“\†‡¡‹?G¤mH
l\††¡‹¤‒™¢‡¡?j‒\‹¢\⁄‒¡‹?G«\‚H
QKR
G§¡?j‒\‹ʻ\⁄‹‡‒™£¡‒H
o·¢¢¡‒¡‹~¤‒™¢‡¡?G«\‚H
QUKR
PH
l\‚ƒ«\“¡‒?g\¤¡‹•¡£?~¡‒?k\·¢¤\‡”¡?X?«K?‒¡\“¡?m·‡”·‹£?¡‹‡†fi‒¡|⁄¡‹~?~¡‒?dƒ‹ʻ\·†ƒ‡·\‡ƒ›‹
`atr?j‒\‹†„†‡¡«¡?f«ʻg
dkj?T?‡?‚?QTOOO?««
r›‹‹¡‹•¡£?P r›‹‹¡‹•¡£?P
TPUSV?f·««¡‒†ʻ\|⁄ TPUSV?f·««¡‒†ʻ\|⁄
s¡“?JSX?QQUP?RVLO s¡“?JSX?QQUP?RVLO
c\‡·«Y?
PTMOSMQOPS
e\‚?JSX?QQUP?RVLQSV e\‚?JSX?QQUP?RVLQSV
`atj›‹¢ƒ†?u¡‒†ƒ›‹?TMPO•QTV
•••M\ʻ·†L¤‒\‹†„†‡¡«¡M~¡
ƒ‹¢›_\ʻ·†L¤‒\‹†„†‡¡«¡M~¡
L Å?`atr?j‒\‹†„†‡¡«¡?f«ʻgK?ã‹~¡‒·‹£¡‹?¶›‒ʻ¡⁄\“‡¡‹????????fi‒ƒ‡”¤\·OQRṼQOPSOSPT̃PWSPOUTSOOSQPPWOU
RO
QVT
gf
gr
gn
PUO
gb
TQO
gk
PH
]¥?POOXOOO
WUO
ge
LO
ù?QOO
XWOO
ù?QQU
gg
]¥?TOO
QWO
a¡“\†‡·‹£†\‹£\ʻ¡‹
RWOO
QPXTQPXT
 

Einwirkungen auf Kranbahnträger (nach DIN EN 1991-3)

 

Einstufung

Kran-

   

klassifizierung

 

S3

(für den Nachweis des Kranbahnträgers)

 

Dynamische Beiwerte i:

 

Dynamische

Wert

 

Zu verstärkende Lastwirkung

 

Faktoren

1

1,10

[-]

Dynamik-Beiwert für auf die Masse des Krans einwirkende Beschleunigung aus Anheben und Gravitation

 

2

1,13

[-]

Dynamik-Beiwert für Trägheit und Gravitation beim Anheben einer unbehinderten Last vom Boden

 

3

1,00

[-]

Dynamik-Beiwert für Trägheit und Gravitation beim plötzlichen Loslassen eines Teiles der Hublast

 

4

1,00

[-]

Dynamik-Beiwert für Lasten aus Fahren über Unebenheiten (vorausgesetzt, dass die in EN 1993-6 festgelegten Toleranzen für Kranschienen eingehalten werden)

6,dyn

1,06

[-]

Dynamik-Beiwert für dynamische Prüflast

 

6,stat

1,00

[-]

Dynamik-Beiwert für statische Prüflast

 

Lasteinwirkungen und relevante Kraftanteile:

 

Radlasten

Kraftanteil aus Masse des Krans und der Katze(n) in Kranachse 1

   

14,5

 

15,9

[kN]

 

(vertikal)

Q

r,c,min,1

Q

r,c,(min),1

Kraftanteil aus Masse der Hublast in Kranachse 1

Q

r,h,(max),1

0,8

Q

r,h,max,1

23,8

[kN]

 

Summe der Kraftanteile aus Masse des Krans und der Katze(n) und der Hublast in Kranachse 1

 

15,3

 

39,7

[kN]

(informativ)

Kraftanteil aus Masse des Krans und der Katze(n) in Kranachse 2

Q

r,c,min,2

14,7

Q

r,c,(min),2

16,3

[kN]

 

Kraftanteil aus Masse der Hublast in Kranachse 2

Q

r,h,(max),2

0,8

Q

r,h,max,2

23,8

[kN]

 

Summe der Kraftanteile aus Masse des Krans und der Katze(n) und der Hublast in Kranachse 2

 

15,5

 

40,1

[kN]

(informativ)

Seitenlasten

Kraftanteil aus Beschleunigung des Krans mit Hublast (Massenkräfte) in Kranachse 1

   

±2,3

H

 

±5,9

[kN]

Die Werte beinhalten den

(horizontal)

H

T,1,min

T,1,max

Dynamikbeiwert 5!

Kraftanteil aus Beschleunigung des Krans mit Hublast (Massenkräfte) in Kranachse 2

H

T,2,min

2,3

H

T,2,max

5,9

[kN]

Die Werte beinhalten den Dynamikbeiwert 5!

Schräglaufkraft auf der Führungsseite (Kraftschlussbeiwert <= 0,3)

 

S

11,8

   

[kN]

 

Horizontallasten aus Schräglauf Vordere Kranachse in Fahrtrichtung (Führungs-/Gegenseite)

H

S,V,F,T

3,3

H

S,V,G,T

8,5

[kN]

 

Horizontallasten aus Schräglauf Hintere Kranachse in Fahrtrichtung (Führungs-/Gegenseite)

H

S,H,F,T

0,0

H

S,H,G,T

0,0

[kN]

 

Längslasten

Kraftanteil aus Beschleunigung des Krans mit Hublast (Massenkräfte)

 

H

   

2,8

[kN]

Die Werte beinhalten den

(horizontal)

L

Dynamikbeiwert 5!

(je

       

Die Werte beinhalten den Dynamikbeiwert 7!

Kranbahnträger)

Kraftanteil aus Pufferstoß (Pufferendkräfte)

 

H

B1

 

26,3

[kN]

Kranbahntoleranzen gemäß DIN EN 1090-2, Toleranzklasse 2 Toleranz des Spurmittenmaßes der Kranschienen +/- 7,3 mm

 

ABUS Kransysteme GmbH

 

ELK 5 t x 25000 mm

   
ABUS Kransysteme GmbH   ELK 5 t x 25000 mm    

Sonnenweg 1

51647 Gummersbach Tel +49 22 61 / 37-0 Fax +49 22 61 / 37-247

 
 

15.04.2014

© ABUS Kransysteme GmbH, ABUKonfis Version 5.10w257