Sie sind auf Seite 1von 2

 

EINE BUCH-/FILMREZENSION SCHREIBEN

1.- EINLEITUNG
Ich möchte gern eine Rezension über den Film/ über das Buch ……………….
schreiben. Es handelt sich um ein/eine ………. (Genre) aus dem Jahr ……….
/wurde im Jahr ……. geschrieben/gefilmt und der Autor/-in Regisseur/-in ist
………………

2.- HAUPTTEIL:
Grammatikalische Strukturen

Die Handlung geht um……


Meiner Meinung nach + Verb + S
Ich finde/meine/denke/glaube, dass…… (Verb)
Einerseits + Verb.…andererseits + Verb...
Außerdem + Verb ….

Redemittel und Wortschatz

1. ADJEKTIVE:
Banal/trivial/herkömmlich/oberflächig/aktuell/authentisch/
Sentimental/gefühlvoll/turbulent/affektiert/erregt/bewegt/kitschig/dramatisch/
pathetisch/tragisch/komisch/lustig/langweilig/lebhaft/grausam/gruselig/handlu
ngsarm/humorvoll/
informativ/langweilig/lehrreich/lustig/amüsant/reißerisch/temporeich/sachlich/
abwechslungsreich/romatisch/traurig/interessant/unterhaltsam/witzig/ereignis
reich.

2.Plötzlich passiert etwas Unerwartetes.


3.Die Hauptfiguren sind (gar nicht) gut definiert/beschrieben.
4.Man bleibt gespannt.
5.Bis zum Schluss herrscht große Spannung: Man fragt „Was passiert jetzt?
6.Der Text/Film ist (nicht) gut strukturiert: Einleitung, Vorstellung der Figuren,
Handlung, (un-)erwartetes Ende/.
7. Es bringt uns/mich zum Nachdenken
8. Es geht um/ Es handelt um die alte Liebesrealität.
9. Happy End
10. Es würde mir gefallen, dass sie ………… reagieren würden
11. Voll von Illusionen.
12. Was passiert, kann uns/mich erschrecken.
13. Das Ende ist ganz gut vorstellbar/ist unvorstellbar. Ich kann mir ganz gut/ gar
 
nicht vorstellen, wie das zu Ende kommt/ endet.
 

3.- SCHLUSS/EMPFEHLUNG:

Besonders hat mir gefallen…


Was mir überhaupt nicht gefallen hat, ist/sind…
Jeder/Niemand sollte sich den Film ansehen, weil…
Der Film/das Buch wäre ideal für … (Zielpublikum)
Aus diesen Gründen halte ich den Film /das Buch für (nicht) sehenswert
/lesenswert, weil… (die Beschreibungen sind/ der Stil ist/ die Leistung der
Schauspieler war….
Ich würde ihn /es auch (nicht) weiterempfehlen. Es wäre ideal für …. (Zielgruppe)

ACHTUNG: Bei einem Buch/Film sollte man nicht das Ende verraten: KEIN SPOILER
Aber: eine Buch- oder Filmrezension ist kein Klappentext. Man verrät also relativ
viel über die Handlung und was passiert. Die Rezension ist nicht dafür da, um
Spannung zu erzeugen, sondern um zu informieren. Also nicht: “Und dann geschah
etwas Schreckliches…

BEISPIEL:

“Die Nachtigall”* ist ein Roman von P. Mortensen aus dem Jahr 2015.

Protagonisten: Torsten, Torstens Vater, Ein Ritter und der Dorfälteste.

Die Handlung spielt im 11. Jahrhundert in einem typisch schmutzigen und armen Dorf.
Der 13-jährige Torsten ist ein Morgenmensch: Er steht immer sehr früh auf und
genießt den Morgen. Eines Tages erlebt er deshalb einen Mord. Weil es aber noch
dunkel ist, kann er nicht genau sagen, wer der Mörder ist. Allerdings kommen drei
Personen in Frage: Sein Vater, der Dorfälteste und ein vorbeikommender Ritter, den
Torsten den Tag vorher kennengelernt hat.

Das Thema: Zentral ist hierbei der innere Kampf .../ Das Buch geht um den inneren
Kampf Siegfrieds, der sich zwischen der Liebe zum Vater, der Treue zum Dorfältesten
und der Sympathie zum Fremden hin- und hergerissen fühlt.

Schließlich wird seine Geschichte immer verwirrender, sodass das ganze Dorf glaubt,
dass Torsten selbst der Mörder sei. Aber kann man gar nicht vorstellen, wie die
Geschichte endet. Bis zum Schluss herrscht große Spannung.

Der Roman “Die Nachtigall” zeigt sehr lebhaft den inneren Konflikt eines Teenagers,
der sich zwischen Moral, Sympathie und Loyalität entscheiden muss. Für Freunde des
Action- oder Gruselthrillers ist der Roman wahrscheinlich nichts.
Ich würde das Buch weiterempfehlen, da der Konflikt, den Torsten erlebt, zeitlos ist.
Es wäre ideal für Teenagers.

 
*„Die Nachtigall“ gibt es gar nicht.