Sie sind auf Seite 1von 24

Kupferrohre in der

Kälte-Klimatechnik,
für technische und
medizinische Gase

Informationsdruck i.164
Herausgeber:
Deutsches Kupferinstitut
Auskunfts- und Beratungsstelle
für die Verwendung von
Kupfer und Kupferlegierungen.

Am Bonneshof 5
40474 Düsseldorf
Telefon: (0211) 4 79 63 00
Telefax: (0211) 4 79 63 10
info@kupferinstitut.de
www.kupferinstitut.de

Alle Rechte, auch die des


auszugsweisen Nachdrucks und
der photomechanischen oder
elektronischen Wiedergabe,
vorbehalten.

Auflage 09/2006
Kupferrohre in der Kälte-Klimatechnik,
für technische und medizinische Gase

Inhalt:

1. Einleitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2

2. Werkstoff Kupfer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2

3. Kälte– und Klimatechnik . . . . . . . . . . . . . . 3


3.1 Bauteile für die Kälte– und Klimatechnik
3.2 Verbindungstechnik
3.3 Planungs– und Verlegehinweise
3.4 Offene Wasser–Kühlkreisläufe

4. Medizinische Gase und Vakuum . . . . . . . . . 5


4.1 Bauteile für Medizinalgas– und Vakuumanlagen
4.2 Verbindungstechnik
4.3 Planungs– und Verlegehinweise
4.4 Vakuumleitungen

5. Druckluft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7
5.1 Bauteile in Druckluftanlagen
5.2 Verbindungstechnik
5.3 Planungs– und Verlegehinweise

6. Industrie– und Laborgase . . . . . . . . . . . . . 9


6.1 Verwendete Bauteile
6.2 Reinst– und Laborgase
6.3 Verbindungstechnik
6.4 Planungs– und Verlegehinweise

7. Allgemeine Hinweise . . . . . . . . . . . . . . . . 11
7.1 Druckbelastbarkeit von Bauteilen
7.2 Druckgeräterichtlinie
7.3 Prüfzeugnisse

8. Tabellen und Diagramme . . . . . . . . . . . . . . 12

9. Normen, Regelwerke und Literatur . . . . . . . 18

10. Adressen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19

11. Verlagsprogramm . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20

Informationsdruck i.164 |1
1. Einleitung 2. Werkstoff Kupfer

Kupferrohre werden schon längere Zeit In unserem täglichen Leben ist Kupfer Diese Festigkeitssteigerung kann durch
in verstärktem Maße auch in Bereichen überall präsent. Wir finden es, um nur eine entsprechende Wärmebehand-
der Versorgungstechnik eingesetzt, einige Beispiele zu nennen, als Draht lung (Rekristallisationsglühen) jeder-
die nicht dem „klassischen“ Bild der in elektrischen Leitungen, als Rohr zeit wieder auf das Ausgangsniveau
Hausinstallation entsprechen. in haustechnischen Anlagen oder als zurückgesetzt werden, so dass nahezu
Blech für Dachdeckungen. unbegrenzt viele Umformungsvorgänge
Neben dem mit dem Werkstoff Auch alltägliche Dinge wie Wasser- erreichbar sind.
Kupfer aufgrund seiner Eigenschaften armaturen und unser Münzgeld
stets eng verknüpften Bereich der bestehen aus Kupferlegierungen. In allen Bereichen der Installations-
Installation von Rohren für die Kälte– technik, also auch in den im
und Klimatechnik treten zunehmend Kupfer ist außerdem ein lebensnot- Folgenden behandelten speziellen
weitere Anwendungsgebiete wie die wendiges Spurenelement für Pflanzen, Einsatzbereichen, kommt
Versorgung mit medizinischen oder Tiere und Menschen und ist in den ausschließlich sauerstofffreies
technischen Gasen in den Vordergrund. meisten natürlichen Nahrungsmitteln phosphor-desoxidiertes Kupfer
in Spuren enthalten. „Cu–DHP“ (Werkstoffnummer CW024A)
Mit der vorliegenden Druckschrift Im menschlichen Körper wird es unter zum Einsatz.
soll dem Planer und dem anderem für den Sauerstofftransport Es zeichnet sich durch eine sehr gute
Fachinstallateur ein Überblick und für die Immunabwehr täglich aufs Löt– und Schweißbarkeit bei unverän-
über die Einsatzmöglichkeiten von Neue benötigt. dert guter Kalt- und Warmumform-
Rohren und Fittings aus Kupfer, über barkeit aus. Im Vergleich zu den in der
Besonderheiten in den spezifischen Kupfer und die überwiegende Zahl Elektrotechnik verwendeten, sauer-
Einsatzbereichen und über die zu seiner Legierungen sind – im Unter- stoffhaltigen Kupfersorten ist die
beachtenden Regelwerke verschafft schied zu verschiedenen Stahlsorten elektrische Leitfähigkeit von Cu-DHP
werden. – nicht warm aushärtbar. geringfügig verringert.
Bei Kupfer und seinen Legierungen Die in der Installationstechnik ver-
Da eine Druckschrift wie diese wird eine Festigkeitssteigerung durch wendeten Legierungen sind in der
unmöglich alle speziellen oder Kaltumformen des Werkstoffs (z. B. Regel Kupfer-Zink- (Messing) und
anlagenspezifischen Besonderheiten Ziehen von nahtlosen Rohren) erreicht. Kupfer-Zinn-Zink-Legierungen
beschreiben kann, sei schon an dieser (Rotguss).
Stelle auf die im Anhang aufgeführten
kostenlosen Beratungsangebote Bild 1: Anlage zur Verteilung von medizinischen Gasen (Bild Drägerwerke)
der verschiedenen Institutionen
hingewiesen.

2 | Deutsches Kupferinstitut
3. Kälte- und Klimatechnik

Die hervorragenden, vielfältigen Die Verwendungsmöglichkeit von Für Rohrverbindungen in Kältemittel-


Eigenschaften der Kupferwerkstoffe Kupferwerkstoffen für das genormte leitungen ist das Hartlöten unter
haben diese speziell für den Einsatz in wasserreduzierte Ammoniak- Verwendung von Kapillarlötfittings die
der Kälte- und Klimatechnik prädesti- Kältemittel für Kleinkälteanlagen übliche Verbindungstechnik. Nach
niert. Ihre Verwendung ist dort bereits ist zwar nachgewiesen und somit DIN EN 378-2 (Kälteanlagen und
seit Jahrzehnten Stand der Technik und Stand von Wissenschaft und Technik Wärmepumpen - Sicherheitstechnische
in den entsprechenden Regelwerken (s. Literaturhinweis in Kapitel 9). und umweltrelevante Anforderungen -
verankert. Eine entsprechende Änderung in Teil 2: Konstruktion, Herstellung,
einschlägigen Regelwerken hat jedoch Prüfung, Kennzeichnung und
Zu beachten ist, dass nur Rohre bisher nicht stattgefunden. Dokumentation) ist auch das
entsprechend den Regelwerken der Schweißen gestattet.
3.1 Bauteile für die Kälte– und
Kälte- und Klimatechnik (s. Tabellen in
Klimatechnik
Kapitel 8) eingesetzt werden, um im Verwendet werden Kapillarlötfittings
Bedarfsfall technische und rechtliche nach DIN EN 1254–1 (bis einschließlich
Die in Kältemittelkreisläufen
Gewährleistungsanforderungen geltend 108 mm Nenndurchmesser), Fittings
zu installierenden Kupferrohre
machen zu können. für Gewindeverbindungen nach DIN
müssen DIN EN 12735–1 (Kupfer
EN 1254–4 (in der Regel aus Rotguss)
und Kupferlegierungen; Nahtlose
Kupfer ist ein ausgesprochener und Fittings mit geringer Einstecktiefe
Rundrohre aus Kupfer für die Kälte-
Tieftemperaturwerkstoff und für Hartlötverbindungen nach DIN
und Klimatechnik, Teil 1: Rohre für
daher besonders für Bauteile in EN 1254–5. Des Weiteren kommen
Leitungssysteme) entsprechen.
Kälteanlagen geeignet. Kupfer Einschweißfittings aus Kupfer nach
weist bei abnehmender Temperatur DIN 2607 zum Einsatz.
Die Anforderungen an die Beschaffen-
steigende Festigkeit und Dehnung auf.
heit der Rohre beziehen sich
Dies unterscheidet Kupferwerkstoffe Fittings der oben genannten
insbesondere auf:
grundsätzlich und entscheidend Normen werden ab Werk mit einer
· Qualität der Innenoberflächen
von allen anderen technischen Beschaffenheit der Innenoberfläche
· Verschlossene Rohrenden
Werkstoffen; Erscheinungen wie geliefert, die den Anforderungen an
· Rohrmarkierung
Tieftemperaturversprödung gibt es bei Kältemittelkreisläufe entsprechen.
· Prüfung
Kupferwerkstoffen demnach nicht. Dies gilt allerdings nur für den Fall,
· Druckbeständigkeit
Daher ist z. B. der Werkstoff Cu-DHP dass die Fittings in der Original-
Weitere Hinweise sind Kapitel 8 zu
nach AD2000-Merkblatt W 6/2 für verpackung verbleiben. Nach Öffnen
entnehmen.
Temperaturen von –269°C bis +250°C der Originalverpackung liegt die
verwendbar. Verantwortlichkeit für die erforderliche
Für einzelne Abmessungen sind auch
Reinheit der Innenoberflächen
werkseitig vorummantelte Kupferrohre
Kupfer ist gegenüber fast allen übli- naturgemäß beim Verarbeiter.
erhältlich.
cherweise verwendeten Kältemitteln
Das betrifft sowohl Massiv- Bild 2: Kupferrohre für die Kältetechnik
sowie den entsprechenden Mischun-
ummantelungen z. B. für Erdwärme- nach DIN EN 12735-1 (DKI 6023)
gen beständig. Dies sind insbesondere:
kollektoren, als auch wärmedämmen-
• H-FCKW
de, geschäumte Ummantelungen.
(z. B. R22; Nicht für Neuanlagen!
Eignung und Verarbeitungshinweise für
Gesetzliche Vorgaben beachten)
Kälte- und Klimaanwendungen sind
• H-FKW
beim jeweiligen Hersteller zu erfragen.
(z. B. R134a, R404A, R407C, R410A)
• Brennbare Kältemittel
(z. B. Propan, Butan, Isobutan)

Kupfer ist für die folgenden Kältemittel


nur bedingt verwendbar:
• R-717 Ammoniak
Die Verwendung ist technisch mög-
lich, aber derzeit nicht zugelassen.
(Stand 06/2004).
• R-744 Kohlendioxid
Nur in trockenem Zustand verwend-
bar (Betriebsdruck beachten).
• R-764 Schwefeldioxid
Nur in trockenem Zustand
verwendbar.

Informationsdruck i.164 |3
Bild 3: Lötung unter Schutzgas (DKI 6027)
3.2 Verbindungstechnik

Das Hartlöten als die empfohlene


Verbindungstechnik erfolgt unter Ver-
wendung von Hartloten nach
DIN EN 1044. Gegebenenfalls sind Schutzgaszuführung
Flussmittel nach DIN EN 1045
anzuwenden.

Hartlötverbindungen dürfen nur durch


fachkundige Personen erstellt werden,
wie z. B. Handwerker mit entspre-
chendem Fachkundenachweis.

Vor und während des Verbindungsvor-


gangs durch Hartlöten oder Schweißen
sind die Rohrleitungen zur Vermeidung
von Zunderbildung auf den Innen-
oberflächen mit einem trockenen
Schutzgas zu spülen (s. Bild).
Schutzgasaustritt
Schutzgase sind z. B. Inertgase (Edel- durch Schlauch
gase, Stickstoff und deren Mischungen) im Wasserbad
oder Formiergase wie beispielsweise
handelsübliche Schutzgasmischungen
(z. B. Stickstoff-Wasserstoff, Stickstoff-
Argon, etc.). Der Wasserstoffanteil darf
aus Sicherheitsgründen einen Maxi-
malwert von 4 Vol.-% nicht über-
Frei verlegte Kupferrohre benötigen 3.4 Offene Wasser-Kühlkreisläufe
schreiten.
in der Regel keinen zusätzlichen
Weitere Hinweise zu Fittings, Loten und
Korrosionsschutz. In besonderen Fällen Bei dem seltenen Anwendungsfall
Flussmitteln können ebenfalls
können jedoch Schutzmaßnahmen „offener Kühlkreislauf mit
Kapitel 8 entnommen werden.
erforderlich sein. Im Zweifelsfall sind sauerstoffhaltigen Wässern“ (z. B.
hierzu die im Abschnitt 10 aufgeführten Brunnenwässer) ist zu beachten,
Moderne Kältemittel führen in der
Institutionen oder die Hersteller zu dass in diesen Systemen aus
Regel zu höheren Betriebstemperaturen
befragen. korrosionstechnischen Gründen
und Betriebsdrücken als die früher
Ebenso sind temperaturbedingte Län- Kupfer-Installationsrohre nach
verwendeten. Beim Einsatz von
genänderungen bei der Leitungspla- DIN EN 1057 und DVGW-Arbeitsblatt
Kapillarlötfittings ist der jeweilige
nung und -verlegung selbstverständ- GW 392 verwendet werden müssen.
Fittinghersteller zu den möglichen
lich zu berücksichtigen. Derartige Rohre weisen für
Einsatzbereichen, insbesondere zu den
diesen Einsatzbereich geeignete
maximal zulässigen Betriebsdrücken,
Weitere Hinweise zur fachgerechten Innenoberflächen auf, die sich von
zu befragen.
Verlegung von Kältemittelleitungen Rohren für Kältemittelleitungen nach
sind der DIN EN 378-2 zu entnehmen. DIN EN 12735–1 unterscheiden.
3.3 Planungs- und Verlegehinweise
Zum Beispiel sind nach dieser
Norm Rohre mit unterschiedlichen Für Rohrverbindungen sind in
Rohrleitungen in Kälte– und Klimaan-
Durchmessern nur mit fabrikmäßig diesem Fall die üblicherweise in der
lagen sind gegen Einwirkung durch
hergestellten Übergangsstücken Trinkwasser-Installation verwendeten
Wärmequellen zu schützen.
zu verbinden und mögliche Bauteile und Verbindungstechniken
Eine fachgerechte Wärmedämmung der
Schwingungseinflüsse sind zu nach DVGW-Arbeitsblatt GW 2
Rohrleitungen ist also vorzusehen.
berücksichtigen. anzuwenden. Hierzu sind Hinweise
Ergänzend sind Brandschutz-
im Informationsdruck „i.158-Die
anforderungen und der Schutz vor
fachgerechte Kupferrohr-Installation“
Kondensatbildung zu beachten.
des Deutschen Kupferinstituts
enthalten.

4 | Deutsches Kupferinstitut
4. Medizinische Gase und Vakuum

Die Verwendung von Kupferleitungen 4.2 Verbindungstechnik 4.3 Planungs- und Verlegehinweise
in zentralen medizinischen und tech-
nischen Gasversorgungsanlagen in Für Rohrleitungen aus Kupfer in medi- Bei sorgfältig verlegten und unter
Krankenhäusern oder Kliniken ist die zinischen Gasversorgungsanlagen und Schutzgas verbundenen Kupferrohren
Regel. für Vakuumleitungen in medizinischen ist eine Reinigung der fertigen
Anlagen sind nach DIN EN 737 als Rohrleitung mit Flüssigkeiten weder
Kupfer erfüllt in besonderem Maße die Verbindungstechniken derzeit nur erforderlich, noch zu empfehlen.
hohen Ansprüche, die an Werkstoffe in das Hartlöten oder Schweißen unter Reinigungsflüssigkeiten hinterlassen
diesem Einsatzbereich gestellt werden. Schutzgas aufgeführt. Rückstände, welche dann erneut die
Die bakteriostatischen Eigenschaften Reinheit der Rohrinnenoberflächen in
des Kupfers in Verbindung mit der Durch Verbinden unter Schutzgas Frage stellen können.
rationellen und bewährten Installati- wird eine Zunderbildung auf der
onstechnik begründen den bevorzug- Innenoberfläche der Rohrverbindung Bei der Montage der Rohrleitungen
ten Einsatz. verhindert. Ansonsten könnten ist stets dafür zu sorgen, dass kein
Zunderpartikel zu Störungen in den Partikeleintrag stattfindet. Vor der
Die Verwendung von Kupferrohren in angeschlossenen Armaturen und Montage der Entnahmearmaturen
medizinischen Versorgungseinheiten Geräten führen (s. Bild 3 in Kapitel 3) müssen die Leitungen dann in jedem
wird außerdem in DIN EN 737–3 Fall mit medizinischer Druckluft
(Rohrleitungssysteme für medizinische Üblicherweise werden die phosphor- (Definition ISO 7396) ausgeblasen
Gase) und DIN EN ISO 11197 haltigen Lote CP105 (alte Bezeichnung: werden. Ebenso geeignet ist Stickstoff
(Medizinische Versorgungseinheiten) L-Ag 2P) oder CP203 (alte Bezeichnung: aus Druckflaschen.
dringend empfohlen. L-CuP6) nach DIN EN 1044 zum Hartlö-
ten ohne Flussmittel verwendet. Es empfiehlt sich, das Ausblasen mit
4.1 Bauteile für Medizinalgas- und der notwendigen Gasartenkontrolle zu
Vakuumanlagen Wenn der Einsatz von Flussmitteln für verbinden. Mit dieser Kontrolle wird
den Lötvorgang nicht vermeidbar ist geprüft, ob an der Entnahmestelle
In Anlagen zur Verteilung von Gasen – z.B. wenn Fittings aus Messing oder das vorgesehene Gas in der
für medizinische Zwecke, zur Vertei- Rotguss gelötet werden oder wenn vorgeschriebenen Reinheit austritt.
lung von Druckluft zum Antrieb von hoch silberhaltige Lote verarbeitet
chirurgischen Instrumenten und für werden – dann ist dafür Sorge zu Durch den Gasartentest wird zudem
Vakuumleitungen sind Kupferrohre tragen, dass kein Flussmittel in das sichergestellt, dass an jeder einzelnen
nach DIN EN 13348 einzusetzen. Die Rohrinnere gelangt. Für den vorab Gasentnahmestelle das jeweils spezifi-
Betriebsdrücke bewegen sich hier in skizzierten, notwendigen Einsatz sind sche Gas austritt, also keine falschen
Bereichen von bis zu 2 MPa (20 bar). Flussmittel nach DIN EN 1045 vom Typ Rohrverbindungen vorliegen.
FH10 einzusetzen.
Als Fittings sind in diesen Anlagen
Kapillarlötfittings nach DIN EN 1254-1,
Bild 4:
-4 und -5 zu verwenden. Vergleich der Rohr-
innenoberflächen
Fittings dieser Normen werden ab nach dem Hartlöten.
Werk mit einer Beschaffenheit der Oben:
unter Schutzgas
Innenoberfläche geliefert, die den
gelötet.
Anforderungen an medizinische Unten:
Gasversorgungsanlagen und Hartlötung ohne
Vakuumleitungen entsprechen. Dies Schutzgas.
gilt allerdings nur für den Fall, dass (DKI 4983)
die Fittings in der Originalverpackung
verbleiben. Nach Öffnung des
Originalverschlussbeutels liegt die
Verantwortung für die erforderliche
Reinheit der Innenoberflächen beim
Verarbeiter.

Informationsdruck i.164 |5
Ein Verfahren, um nachträglich Bild 6:
Kupferrohre entfetten zu können, ist Medizinische Gas-
versorgungsanlage
auf der Baustelle unter Einhaltung der
mit Kennzeichnung
einschlägigen Unfallverhütungsvor- der Rohre
schriften nicht praktikabel (Bild Drägerwerke)
(Chemikalieneinsatz!).

Vielmehr erscheint es sinnvoll, sich bei


Rohr- und Fittingherstellern über die
verfügbaren Qualitäten zu erkundigen.
Die Erfahrung zeigt immer wieder, dass
eine ungeprüfte Auswahl aufgrund
bestehender Gewohnheit und
Ungenauigkeiten bei der Bestellung
sich nur mit sehr hohem Aufwand
nachträglich korrigieren lassen.
Daher spielt der Bestellvorgang in
solchen Fällen eine zentrale Rolle.
Idealerweise wird bereits bei der
Bestellung der Verwendungszweck
(Rohre für Medizinalgase) angegeben. Die im Lieferzustand metallisch blan- Je nach Rohrdurchmesser sind in
ken Rohrleitungen müssen nach der DIN EN 737 Befestigungsabstände für
Es sind weiterhin nur solche Kapillar- Installation in medizinischen Gasver- medizinische Gasversorgungsanlagen
lötfittings einzusetzen, bei denen das sorgungsanlagen dauerhaft mit der festgelegt (s. Tabelle in Kapitel 8).
RAL-Gütezeichen der Gütegemein- Bezeichnung der Gasart und/oder dem
schaft Kupferrohr e.V. dauerhaft auf- zugehörigen Symbol beschriftet wer- 4.4 Vakuumleitungen
gebracht ist (s. Bild). den. Die Kennzeichnungen können
aus Metallschildern oder Aufklebern Vakuumleitungen werden teilweise
bestehen oder dürfen gestanzt oder ohne Absperrung, aber stets mit
Bild 5: Kapillarlötfitting mit vereinfachtem
gestempelt sein. Gefälle zur Vakuumpumpe verlegt.
RAL-Gütezeichen (Kreis mit zentriertem Punkt)
(DKI 3502) Weitere Details zur Kennzeichnung Um Druckverluste gering zu halten,
können der Norm DIN EN 737-3 ent- sollte der Umfang des gesamten
nommen werden. Vakuumrohrnetzes möglichst gering
gehalten werden.
Oberirdische Leitungen sollten an gut
zugänglichen Stellen verlegt sein. Bei Verbindungen und Abzweige sind auch
Parallelführungen und Kreuzungen hier mit Fittings nach DIN EN 1254–1, –4
muss der Rohrabstand so gewählt oder –5 herzustellen.
werden, dass Reparatur- und War-
tungsarbeiten ohne Gefährdung der
Leitungen möglich sind. Alle Leitungen
müssen in jedem Stockwerk gefahrlos
Für die Reinheit des aus der Entnah-
absperrbar sein.
mestelle austretenden Gases bestehen
unterschiedliche Forderungen.
Die gasführenden Rohre müssen über
In diesem Zusammenhang seien bei-
wasserführende Rohre, Rohre für
spielhaft die ISO 7396 (Rohrleitungs-
leichtere Gase sollten über denen für
systeme für medizinische Gase - Teil 1:
schwerere Gase angeordnet werden.
Rohrleitungen für medizinische
Druckgase und Vakuum) und das
Sie müssen nach ISO 7396 in sicherer
Arzneimittelgesetz genannt. Die
Entfernung zu elektrischen Kabeln mit
Gase Sauerstoff und Lachgas sind per
mindestens 50 mm Abstand verlegt
Definition des Gesetzes Arzneimittel
sein und dürfen nicht zum Erden
und unterliegen damit in der Bundes-
elektrischer Anlagen benutzt werden.
republik Deutschland besonderen
Selbstverständlich müssen die
Anforderungen. In ISO 7396 wird an
Rohrleitungen jedoch in den
jeder Entnahmestelle eine Prüfung auf
Potentialausgleich nach VDE-Regelwerk
die mit dem Gasstrom austretenden
eingebunden werden.
sichtbaren Partikel gefordert.

6 | Deutsches Kupferinstitut
5. Druckluft

Diagramm 1: Äquivalente Rohrlänge von Formstücken, trockene Druckluft 8 bar (DKI 6054)

Kupfer hat sich als Leitungsmaterial zur


Verteilung von technischer Druckluft
im industriellen und handwerklichen
Bereich z. B. zum Antrieb von
Maschinen und Geräten, aber auch
als Drucksteuerleitungen in der
Mess-, Steuer- und Regelungstechnik
besonders bewährt.
Die gute Korrosionsbeständigkeit,
dauerhaft dichte Verbindungstechniken
und ein kostengünstiger Betrieb
(strömungsgünstige Fittings)
ermöglichen es, mit Kupfer vorteilhafte
Druckluftinstallationen zu erstellen.

Hinsichtlich der Anforderungen an


Druckluft und der damit verbundenen
Anforderungen an Bauteile muss
unterschieden werden:

a) So genannte „betriebliche
Druckluft“, z. B. zur Versorgung von
druckluftbetriebenen Werkzeugen,
kann beispielsweise einen bestimmten
Drucktaupunkt erreichen oder muss
einen vorgeschriebenen maximalen Derartige Druckluftqualitäten sind nur Für letztere ist eine Freigabe
Ölgehalt einhalten. Darüber hinaus durch die Kombination von Filtern und des Herstellers hinsichtlich der
werden an betriebliche Druckluft Trocknern zu erreichen. Eignung bzw. Beständigkeit des
in der Regel keine weitergehenden Auch hinsichtlich der Verbindungs- Dichtelements für die jeweilige
Anforderungen gestellt. technik und der einzusetzenden Druckluftbeschaffenheit anzufordern.
Weiterhin werden für betriebliche Komponenten sind bei Druckluft
Druckluft in der Regel keine Filter mit Reinheitsanforderungen In Anlagen zur Verteilung von
eingesetzt, da die Anforderungen Besonderheiten zu beachten. Druckluft mit speziellen
an die Reinheit meist gering sind Reinheitsanforderungen nach
und Filter aufgrund der hohen Daher kann je nach Verwendungs- ISO 8573-1 (Klassen 1 bis 7) kommen in
Druckverluste nur dort eingesetzt zweck in gewöhnliche betriebliche der Regel Kupferrohre nach
werden sollten, wo die dadurch Druckluft und in Druckluft mit DIN EN 12735-1 oder auch DIN EN 13348
erzeugte hohe Druckluftqualität auch speziellen Reinheitsanforderungen zum Einsatz.
tatsächlich benötigt wird. unterschieden werden.
b) Im Gegensatz zu betrieblicher Bei der Verbindung durch Hartlöten
Druckluft müssen für Steuer- 5.1 Bauteile in Druckluftanlagen sind Besonderheiten zu beachten
oder Prozessluftleitungen und (s. a. Kapitel 3.2). Hinsichtlich des
im Lebensmittelbereich je nach In Anlagen zur Verteilung von betrieb- Einsatzes von Klemmring-
Einsatz zusätzlich zu weiteren licher Druckluft kommen vorwiegend verschraubungen und Pressfittings
Rahmenbedingungen z. B. Kupfer-Installationsrohre nach gelten die unter betrieblicher Druckluft
Partikelfilter, Aktivkohlefilter, DIN EN 1057 in Verbindung mit angeführten Aussagen.
Aktivkohleabsorber oder Sterilfilter Kapillarlötfittings nach DIN EN 1254-1,
eingesetzt werden, um hier die -4 und -5 zum Einsatz. Im Bereich medizinischer Druckluft,
notwendige Druckluftqualität zu Des Weiteren sind als Verbinder z. B. zum Antrieb von chirurgischen
garantieren. Klemmringverschraubungen nach Instrumenten, kommen ausschließlich
DIN EN 1254-2 und Pressfittings Kupferrohre nach DIN EN 13348 zum
Für diese Anwendungsbereiche nach DIN EN 1254-7 und den DVGW- Einsatz. Hinsichtlich der Verbindungs-
können bestimmte Reinheitsklassen Arbeitsblättern W 534 oder VP 614 sowie technik Hartlöten sind auch hier
nach ISO 8573-1 (Druckluft; Teil 1: nach besonderen Herstellerspezifika- Besonderheiten zu beachten (s. 3.2).
Verunreinigungen und Reinheits- tionen einsetzbar. Für weitere Verbindungstechniken
klassen; 2001–02 / Klassen 1 bis 7) wie Klemmringverschraubungen und
definiert werden. Pressverbindungen gelten ebenfalls die
oben angeführten Aussagen.

Informationsdruck i.164 |7
5.2 Verbindungstechnik Bild 7:
Anlage zur
Erzeugung
In Druckluftanlagen sind die
hochreiner
durch die Drucklufterzeugung Druckluft
mittels Kompressoren erzeugten (Bild Drägerwerke)
Schwingungen in der Regel kaum
vermeidbar.
Eine Übertragung auf das
nachgeschaltete Rohrnetz kann nicht
ausgeschlossen werden, jedoch kann
durch den Einsatz von Kompensatoren
in der Regel eine Dämpfung erreicht
werden.

Aufgrund der höheren Beständigkeit


gegenüber Schwingungsbeanspru-
chung sind die Verbindungstechniken
Pressen und Hartlöten gegenüber
dem Weichlöten in Druckluftanlagen
vorzuziehen. Für betriebliche Druckluft
können Verbindungen in üblicher 5.3 Planungs- und Verlegehinweise Technisch zeigt sich dies in sehr
Weise ausgeführt werden. geringen Strömungswiderstands-
Generell ist zu beachten, dass Druck- beiwerten (Zeta-Wert), so dass
Für Druckluft mit speziellen Reinheits- luftinstallationen großzügig zu dimen- Rohrdimensionierungszuschläge bei
anforderungen und für medizinische sionieren sind. Kupferleitungen geringer ausfallen
Druckluft sind bei der Hartlötung Leistungsreserven von 50 % und mehr können als bei Systemen mit
besondere Maßnahmen zur sind die Regel in Betrieben, in denen querschnittsverengenden Fittings.
Vermeidung von Zunderbildung mit einer späteren Erweiterung des
vorzusehen. Dies bedeutet, dass Druckluftnetzes zu rechnen ist. Die erhebliche Auswirkung einer
Hartlötstellen in solchen Anlagen unter strömungsgünstigen Formgebung
Schutzgas auszuführen sind. Gleiches Die Erzeugung von Druckluft kann für Rohrverbinder kann Diagramm 1
gilt für Schweißverbindungen (s. 3.2). energie- und damit kostenintensiv entnommen werden.
sein. Für einen wirtschaftlichen Ausgehend vom tabellarischen
Betrieb ist daher die Verwendung von Zeta-Wert eines Fittings kann je nach
strömungsgünstigen Bauteilen sinnvoll Innendurchmesser der Rohrleitung
und unumgänglich (siehe auch ZVSHK- der Strömungswiderstand des Fittings
Fachinformation "Druckluftversor- in Form der äquivalenten Rohrlänge
gungsleitungen“). abgelesen werden.
Für Rohrleitungen mit anderen Innen-
In Bezug auf Rohrleitungen bedeutet durchmessern sind Zwischenwerte
dies, dass Verbindungsstellen entsprechend zu interpolieren.
möglichst ohne Querschnitts-
verengungen auszuführen sind. Aufgrund der hohen Beständigkeit
Bei Verwendung von Kupferpress- und von Kupfer gegenüber den meisten
Lötfittings ist dieser Umstand gegeben, Ölen, der hohen Beständigkeit
da bei Kupferverbindern die Dichtflä- gegenüber Druckstößen und aufgrund
che außerhalb des Rohrquerschnittes des kostengünstigen Betriebes
liegt („außen dichtende“ Verbin- (strömungsgünstige Fittings) lassen
dungselemente). sich mit Kupferleitungen vorteilhafte
Druckluftinstallationen erstellen und
betreiben. Spätere Erweiterungen
lassen sich sehr einfach z. B. durch
Aushalsen bestehender Leitungen
durchführen.

8 | Deutsches Kupferinstitut
6. Industrie- und Laborgase

Rohrleitungen für die hier behandel- Als Rohrverbinder werden meist Mit Blick auf die hohe Reinheitsqualität
ten technischen Gase dürfen nur aus Kapillarlötfittings nach DIN EN 1254–1, der durchzuleitenden Gase wird
metallenen Werkstoffen bestehen. –4 und –5 verwendet. Desweiteren gelegentlich nach sogenannten
Gleichzeitig bestehen die unterschied- können Klemmringverschraubungen „Rohren und Verbindungselementen
lichsten Anforderungen hinsichtlich nach DIN EN 1254–2 eingesetzt werden. für Reinstgase und/oder besondere
der Gasarten, deren Verwendung oder Laboranwendungen“ gefragt.
deren Reinheit. Der Einsatz von Pressfittings ist dann Genormte Bauteile für diesen
Da keine eigenständige Norm für zulässig, wenn die Eignung bzw. Be- Anwendungszweck sind derzeit nicht
Kupferrohre für Industrie– oder ständigkeit des Dichtelements gegen- verfügbar.
Laborgase existiert und eine über der jeweiligen Gasart gegeben
Erstellung in absehbarer Zeit auch ist. Klärung kann hier durch Rückfrage Dies ist, neben dem verschwindend
nicht geplant ist, werden hier die beim jeweiligen Hersteller oder durch geringen Bedarf für derartige Bauteile,
Normen verwandter Einsatzgebiete Beachtung der zum Fitting zugehörigen vor allem dadurch verursacht, dass die
angewendet, um Bestell- und technischen Dokumentation geschaffen Anforderungen an diese Bauteile sehr
Lieferanforderungen festzulegen. Diese werden. unterschiedlich sind und vorab immer
Vorgehensweise hat sich seit Jahren eine Einzelfallprüfung erfordern.
bewährt. 6.2 Reinst– und Laborgase Klärung muss also unbedingt bereits
in der Planungsphase des Projekts
Sofern die verwendeten Laborgase Bei Reinst– und Laborgasen wird auch erfolgen. Nur dann kann in speziellen
z. B. als Transportmittel für in Ausschreibungstexten vielfach auf Fällen eine sachgerechte Projektaus-
dampf- oder gasförmige Proben in die Stoffreinheit des durchzuleitenden führung gewährleistet werden.
hochgenauen Analyse-Messgeräten Gases Bezug genommen.
zum Einsatz kommen, muss die Die Stoffreinheit wird durch Zahlen- 6.3 Verbindungstechnik
Eignung der verwendeten Rohre durch werte ausgedrückt, wobei die erste
den Hersteller gesondert bestätigt Ziffer die Anzahl der ‚Neuner‘, die Rohrleitungen aus Kupfer für
werden. Eine solche Situation ist aber zweite die tatsächlich letzte Stelle Industrie– oder Laborgase sind in der
nur in den seltensten Fällen gegeben. hinter dem ‚Komma‘ bezeichnet. Regel durch Hartlöten oder Schweißen
zu verbinden.
6.1 Verwendete Bauteile Beispiele: Alternativ ist der Einsatz von Pressfit-
• 'Sauerstoff 6.0‘ tings dann möglich, wenn der Herstel-
In Anlagen zur Durchleitung und Ver- Reinheit 99,99990 Vol.-% ler für den jeweiligen Anwendungsfall
teilung von Industrie– und Laborgasen • 'Sauerstoff 3.5‘ die Freigabe erteilt.
kommen ebenfalls Kupferrohre für Reinheit 99,95 Vol.–%
die Kältetechnik nach DIN EN 12735–1 Bei besonderen Anforderungen an die
zum Einsatz, alternativ sind auch Gasreinheit ist beim Hartlöten stets das
Kupferrohre für medizinische Gase und Löten unter Schutzgas anzuwenden
Vakuum nach DIN EN 13348 geeignet. (s. vorherige Kapitel).
Auch hier werden die phosphorhalti-
gen Lote CP105 (alte Bezeichnung:
Bild 8: Verteilanlage für technische Gase, erstellt mit Pressfittings (DKI 6025)
L-Ag 2P) oder CP203 (alte Bezeichnung:
L-CuP6) nach DIN EN 1044 zum
Hartlöten ohne Flussmittel verwendet.

Wenn der Einsatz von Flussmitteln für


den Lötvorgang nicht vermeidbar ist
– z.B. wenn Fittings aus Messing oder
Rotguss gelötet werden oder wenn
hoch silberhaltige Lote verarbeitet
werden – dann ist dafür Sorge zu
tragen, dass kein Flussmittel in das
Rohrinnere gelangt. Für den vorab
skizzierten, notwendigen Einsatz sind
Flussmittel nach DIN EN 1045 vom Typ
FH10 einzusetzen.

Informationsdruck i.164 |9
6.4 Planungs- und Verlegehinweise · Wasserstoff · Kohlendioxid
Wasserstoff ist ein farb- und geruch- Kohlendioxid ist ein farb- und geruch-
Oberirdische Leitungen sollten an gut loses, brennbares Gas. Ebenso wie für loses, nicht brennbares Gas.
zugänglichen Stellen verlegt sein. andere Brenngase können für Wasser- Als trockenes Gas reagiert es nicht mit
Bei Parallelführungen und Kreuzungen stoffleitungen problemlos Kupferrohre den für Rohrleitungen verwendeten
muss der Rohrabstand so gewählt eingesetzt werden. Die Druckprobe in Werkstoffen. Es muss allerdings
werden, dass Reparatur- und War- Wasserstoffleitungen hat aufgrund der sichergestellt sein, dass technisch
tungsarbeiten ohne Gefährdung der geringen Dichte des Wasserstoffs mit trockenes Kohlendioxid vorliegt und
Leitungen möglich sind. Wasserstoff selbst oder mit Helium zu ein Zutritt von Feuchtigkeit zum
erfolgen. Leitungssystem verhindert wird. Als
Die Leitungsanlagen sind vor Rohrleitungen kommen insbesondere
Erschütterungen und Verlagerung zu · Flüssiggase, Erdgase kältebeständige Werkstoffe wie Kupfer
schützen. Gasführende Rohre müssen Zu Flüssiggasen und Erdgasen werden zum Einsatz.
über wasserführende Rohre, Rohre für u.a. auch Propan und Butan und de-
leichtere Gase sollen über denen für ren Gemische gezählt. · Acetylen
schwerere Gase angeordnet werden. Für Acetylenleitungen ist die Ver-
Bei Verwendung dieser Gase ist genau wendung von Kupfer verboten!
Nachfolgend sind zusätzlich einige auf den Anwendungszweck zu achten: Bei der Reaktion von Acetylen mit
Kurzinformationen über die in diesem Kupfer kann sich das hoch explosible
Einsatzfeld am häufigsten verwende- a) Werden sie als Brenngase (z. B. als Kupferacetylid bilden. Armaturen aus
ten Gase aufgeführt. Weitere Hinweise Hausbrennstoffe) eingesetzt, dann Kupferlegierungen können nur dann
sind auch Kapitel 8 zu entnehmen. sind für Installationsarbeiten die verwendet werden, wenn der Werkstoff
entsprechenden Regelwerke wie die maximal 70% Kupfer enthält.
· Sauerstoff TRF zu beachten.
Alle mit Sauerstoff in Berührung Als Komponenten werden in diesem
kommende Teile müssen aufgrund Fall Rohre nach DIN EN 1057 eingesetzt.
der Explosionsgefahr frei von Öl, Fett, Nähere Hinweise sind dem einschlägi-
Glycerin oder anderen kohlenstoffhal- gen Regelwerk und dem Informations-
tigen Schmiermitteln sein. Als Werk- druck „i.158 – Die fachgerechte Kup-
stoff für Sauerstoffleitungen ist Kupfer ferrohr-Installation“ des Deutschen
aufgrund seiner spezifischen Kupferinstituts zu entnehmen.
Eigenschaften besonders gut geeignet.
b) Werden die Gase hingegen als
· Edelgase (Helium, Argon, Krypton, Kältemittel eingesetzt, dann sind
Xenon, Radon) und Stickstoff Rohre nach DIN EN 12735-1 einzusetzen.
Edelgase, Stickstoff und deren Gemi- Dieser Unterschied ist begründet in
sche sind unbrennbar, farb- und ge- verschiedenen rechtlichen und techni-
ruchlos und reagieren chemisch nicht schen Anforderungen der jeweiligen
oder nur sehr träge mit ihrer Umge- Anwendung.
bung, d. h. sie verhalten sich inert
(„Inertgase“). Auch hier sind Kupfer-
rohre seit langer Zeit der bewährte
Standard.

Bild 9:
Rohrleitungen
für Laborgase,
hart gelötet
(Bild Drägerwerke)

10 | Deutsches Kupferinstitut
7. Allgemeine Hinweise

7.1 Druckbelastbarkeit von Eine Entscheidung über die Anbringung Bei Anwendungen im Bereich
Bauteilen des CE-Kennzeichens an fertig Kältetechnik und für Industrie–
installierten Rohrsystemen ist in der und Laborgase ist dieser Typ des
Die Werte des max. zulässigen Planungsphase oder spätestens in der Prüfzeugnisses völlig ausreichend.
Betriebsdruckes von Kupferleitungen Vorbereitung der Systemabnahme zu Auch bei Anwendungen im Bereich
werden durch die Rohrhersteller treffen. Medizinalgase und Vakuum wird dieser
bereitgestellt. Die Tabellen im Kapitel 8 Typ des Prüfzeugnisses wegen seiner
zeigen hierzu eine Übersicht. Es besteht allerdings eine ausdrückli- einfachen Beschaffbarkeit zunehmend
che Pflicht zur Rückverfolgbarkeit und angewendet.
Die Berechnung erfolgt nach aner- Identifikationsfähigkeit der im Rohr-
kannten Formeln. Die Festigkeitsstufen leitungssystem verwendeten Bauteile Gemäß gängiger Praxis entstehen
der Rohre (weich/halbhart/hart) haben wie z.B. Rohre und Fittings. jedoch für das Ausstellen eines Ab-
keinen Einfluss auf die max. zulässige Dementsprechend sind diese Bauteile nahmeprüfzeugnisses 3.1, wegen
Druckbelastbarkeit, da aus Sicherheits- mit einer Prägestempelung des des damit verbundenen erheblichen
gründen alle Berechnungen auf Herstellers versehen. Mehraufwandes, zusätzliche Kosten.
den weichen Werkstoffzustand Die Bereitstellung eines Prüfzeugnisses
bezogen werden müssen. Die Die Kupferrohre und -fittings der 3.1 ist nur möglich, wenn dies bereits
zu erwartende Verringerung der bekannten westeuropäischen Hersteller bei der Auftragserteilung für die
Festigkeit durch Wärmebehandlungen tragen eine unverlierbar eingeprägte Bauteilherstellung vereinbart wurde.
(Löten, Schweißen) wird damit im Herstellerkennzeichnung.
Voraus berücksichtigt und bleibt so Nicht gekennzeichnete Produkte Ursache hierfür ist der Umstand, dass
ergebnisneutral. erfordern einen deutlich erhöhten bei einem Prüfzeugnis 3.1 die Werk-
Klärungsaufwand zur Absicherung der stoffeigenschaften auch abmessungs-
Der max. zulässige Betriebsdruck für Rückverfolgbarkeit. bezogen, aber mit direkter Zuordnung
Fittings kann der Tabelle in Kapitel 8 zu einem dem Besteller mitgeteilten
entnommen werden. Die Verwendung Weitere Informationen zum Thema Fertigungslos erfasst werden. Die Not-
von Fittings bei höheren Drücken Druckgeräterichtlinie werden dem wendigkeit der Vorlage eines solchen
und Temperaturen erfordert stets die Interessenten in den Internetseiten der Prüfzeugnisses vom Typ 3.1 bleibt
Freigabe durch den Fittinghersteller. europäischen Kommission angeboten. aber überwiegend auf Sonderfälle
beschränkt.
7.2 Druckgeräterichtlinie 7.3 Prüfzeugnisse
7.4 Rohrabmessungen außerhalb
Die EU-Direktive 97/23/EG Für die einzelnen Bauteile einer der Norm
(Druckgeräterichtlinie, kurz „PED“ oder Rohrleitung ist durch den Errichter
auch „DGRL“ genannt) ist in der EU unter Umständen ein Nachweis Die in den oben genannten Normen
spätestens seit dem 29. Mai 2002 in über Materialkennwerte zu füh- aufgeführten Rohrabmessungen
jedem Mitgliedsland gültig und in das ren. Diese Kennwerte werden durch sind Empfehlungen im Sinne einer
nationale Gesetzeswerk eingeflossen. Abnahmeprüfzeugnisse des Herstellers Abmessungsstandardisierung.
dokumentiert und mitgeteilt. Über diese Maßangaben hinausgehend
Die Druckgeräterichtlinie bestimmt enthaltene Anforderungen an Rohre
lediglich die Anforderungen an die Abnahmeprüfzeugnisse vom Typ 2.2 gelten auch für alle anderen, dort
Beschaffenheit der Druckgeräte und nach DIN EN 10204 werden von nicht aufgeführten Abmessungen.
deren Bauteile. Beim Betrieb und in den Herstellern überwiegend Bezugsquellen für derartige Rohre
Verkehr bringen von Druckgeräten sind ohne Kostenberechnung für den können beim Deutschen Kupferinstitut
weitere Vorschriften wie z. B. die Kunden bereitgestellt. Das wichtige (siehe auch Kapitel 10) erfragt werden.
Druckgeräteverordnung und die Kürzel „2.2“ bedeutet, dass es
Betriebssicherheitsverordnung zu sich um eine Zusicherung von Im Bestelltext muss hierzu die
beachten. Werkstoffeigenschaften handelt, Abmessung und die zugehörige
die abmessungsbezogen, aber ohne Normspezifikation (z. B. „nach
Durch die DGRL entstehen zunächst direkte Zuordnung zu einem dem DIN EN 12735-1“) genannt werden.
keine Forderungen, die auf eine Kunden mitgeteilten Fertigungslos Begriffe wie die häufig verwendete
CE-Kennzeichnungspflicht der erfasst wurden. Formulierung „in Anlehnung an EN….“
hier besprochenen Bauteile sind unzureichend.
wie Kupferfittings und/oder –
Installationsrohre für Druckgase oder
Kältemittel hinauslaufen.

Informationsdruck i.164 | 11
8. Tabellen und Diagramme

8.1 Physikalische Eigenschaften von Schmelzpunkt 1083 °C


Kupfer "Cu-DHP"
Dichte 8,9 kg/dm³
Wärmeleitfähigkeit bei 20 °C > 385 W/mK
Wärmedehnung bei Erwärmung um 100 °C 1,7 mm/m

8.2 Kupferrohre nach DIN EN 1057 Abmessungen in Ringen, Lieferlänge 25 oder 50 m


und DVGW-Arbeitsblatt GW 392 Abmessung Metergewicht Zul. Betriebsdruck Werkstoffzustand
mit RAL-Gütezeichen mm kg/m bar Rm (MPa)
12 x 1 0,31 91 R220 (weich)
15 x 1 0,39 71 R220 (weich)
18 x 1 0,48 59 R220 (weich)
22 x 1 0,59 48 R220 (weich)

Abmessungen in geraden Längen, Lieferlänge 5 m


Abmessung Metergewicht Zul. Betriebsdruck Werkstoffzustand
mm kg/m bar Rm (MPa)
12 x 1 0,31 91 R250 (halbhart)
15 x 1 0,39 71 R250 (halbhart)
18 x 1 0,48 59 R250 (halbhart)
22 x 1 0,59 48 R250 (halbhart)
28 x 1,5 1,11 57 R250 (halbhart)
35 x 1,5 1,40 45 R290 (hart)
42 x 1,5 1,70 37 R290 (hart)
54 x 2 2,91 38 R290 (hart)
64 x 2 3,47 32 R290 (hart)
76,1 x 2 4,14 27 R290 (hart)
88,9 x 2 4,86 23 R290 (hart)
108 x 2,5 7,37 24 R290 (hart)
133 x 3 10,90 23 R290 (hart)
159 x 3 13,09 19 R290 (hart)
219 x 3 18,12 14 R290 (hart)
267 x 3 22,14 11 R290 (hart)

Die Werte des maximal zulässigen Betriebsdrucks beziehen sich immer auf den Werkstoff-
zustand R200 (ausgeglüht) und die jeweilige Abmessung, berechnet mit 4–facher Sicherheit nach
AD2000–Merkblatt B0/B1.

12 | Deutsches Kupferinstitut
8.3 Kupferrohre für die Kältetechnik Abmessungen in Ringen und Schnecken, Lieferlänge 25 oder 35 m
nach DIN EN 12735-1 Abmessung Metergewicht Zul. Betriebsdruck Werkstoffzustand
mm kg/m bar Rm (MPa)
6x1 0,14 200 R220 (weich)
8x1 0,20 143 R220 (weich)
10 x 1 0,25 111 R220 (weich)
12 x 1 0,31 91 R220 (weich)
15 x 1 0,39 71 R220 (weich)
16 x 1 0,42 66 R220 (weich)
18 x 1 0,48 59 R220 (weich)
22 x 1 0,59 48 R220 (weich)
Weitere Abmessungen auf Anfrage beim Hersteller oder Händler

Abmessungen in geraden Längen, Lieferlänge 5 m


Abmessung Metergewicht Zul. Betriebsdruck Werkstoffzustand
mm kg/m bar Rm (MPa)
6x1 0,14 200 R290 (hart)
8x1 0,20 143 R290 (hart)
10 x 1 0,25 111 R290 (hart)
12 x 1 0,31 91 R290 (hart)
15 x 1 0,39 71 R290 (hart)
16 x 1 0,42 67 R290 (hart)
18 x 1 0,48 59 R290 (hart)
22 x 1 0,59 48 R290 (hart)
28 x 1 0,76 37 R290 (hart)
28 x 1,5 1,11 57 R290 (hart)
35 x 1,5 1,40 45 R290 (hart)
42 x 1,5 1,70 37 R290 (hart)
54 x 2 2,91 38 R290 (hart)
64 x 2 3,47 32 R290 (hart)
76,1 x 2 4,14 27 R290 (hart)
88,9 x 2 4,86 23 R290 (hart)
108 x 2,5 7,37 24 R290 (hart)
133 x 3 10,90 23 R290 (hart)
Weitere Abmessungen auf Anfrage beim Hersteller oder Händler

Die Werte des maximal zulässigen Betriebsdrucks beziehen sich immer auf den Werkstoff-
zustand R200 (ausgeglüht) und die jeweilige Abmessung, berechnet mit 4–facher Sicherheit nach
AD2000–Merkblatt B0/B1.

Informationsdruck i.164 | 13
8.4 Kupferrohre für medizinische Abmessungen in geraden Längen, Lieferlänge 5 m
Gase und Vakuum nach DIN EN 13348 Abmessung Metergewicht Zul. Betriebsdruck Werkstoffzustand
mm kg/m bar Rm (MPa)
6x1 0,14 200 R290 (hart)
8x1 0,20 143 R290 (hart)
10 x 1 0,25 111 R290 (hart)
12 x 1 0,31 91 R290 (hart)
15 x 1 0,39 71 R290 (hart)
18 x 1 0,48 59 R290 (hart)
22 x 1 0,59 48 R290 (hart)
28 x 1 0,76 37 R290 (hart)
28 x 1,5 1,11 57 R290 (hart)
35 x 1,5 1,40 45 R290 (hart)
42 x 1,5 1,70 37 R290 (hart)
54 x 2 2,91 38 R290 (hart)
Weitere Abmessungen auf Anfrage beim Hersteller oder Händler

Die Werte des maximal zulässigen Betriebsdrucks beziehen sich immer auf den Werkstoff-
zustand R200 (ausgeglüht) und die jeweilige Abmessung, berechnet mit 4–facher Sicherheit nach
AD2000–Merkblatt B0/B1.

8.5 Berechnung von Die Berechnung von Betriebsdrücken und Wanddicken erfolgt nach dem
Betriebsdrücken und Wanddicken AD 2000–Merkblättern B0 „Berechnung von Druckbehältern“ und B1 „Zylinder und
Kugelschalen unter innerem Überdruck“

Der zulässige Betriebsdruck eines Rohres berechnet sich nach der folgenden
Gleichung:
20 x Rm x s
pB =
(da - s) x S

Entsprechend umgeformt berechnet sich die Wanddicke:


da x pB
s=
Rm
(20 x S
) + pB
Erläuterung der Formelzeichen:

pB höchstzulässiger Betriebsdruck in bar


da Außendurchmesser in mm
Rm Zugfestigkeit/Werkstoffzustand des Rohres in N/mm²
s Wanddicke in mm
20 Berechnungskonstante mit der Einheit (bar x mm²)/N
S Sicherheitsbeiwert,
bei hartgelöteten Verbindungen ist nach AD 2000–Merkblatt B0 mit der
Sicherheit S=4 zu rechnen

14 | Deutsches Kupferinstitut
8.6 Lote und Flussmittel mit Rohrleitungssysteme für die Kälte– und Klimatechnik, für Industrie–, Labor– und
RAL-Gütezeichen Medizinalgase werden üblicherweise hartgelötet. Flussmittel bzw. Flussmittelreste
können – soweit sie auch nur in geringen Mengen in das Rohrinnere gelangen
– korrosionsfördernd wirken, weshalb sauber erstellte Lötverbindungen ohne
Verwendung von Flussmitteln als Optimum anzusehen sind.
Soweit dies nicht umsetzbar ist, sollte so gearbeitet werden, dass ein Eindringen
von Flussmitteln in das Rohrinnere bzw. in das durchfließende Medium beim
späteren Betrieb der Rohrleitung nicht erfolgt.

Hartlote für die Kupferrohr–Installation nach DIN EN 1044 und ihre Eigenschaften
(Elementangaben in Gewichts–Prozent)

Hartlot Cu Ag Zn Sn P Schmelzbereich
°C
CP 203 Rest - - - 5,9-6,5 710-890
CP 105 Rest 1,5-2,5 - - 5,9-6,7 645-825
AG 106 35–37 33–35 Rest 2,5–3,5 – 630–730
AG 104 26–28 44–46 Rest 2,5–3,5 – 640–680
AG 203 29–31 43–45 Rest – – 675–735

Flussmittel für alle Lote: FH 10 (DIN EN 1045)


Hinweise:
· Bei der Verwendung von Kupfer–Phosphor–Loten (‚CP‘) sind für Verbindungen Kupfer–Kupfer
keine Flussmittel erforderlich.
· Verbindungen Kupfer–Messing oder Kupfer–Rotguss sind immer unter Verwendung eines
Flussmittels (FH 10) herzustellen.

Weichlote für die Kupferrohr–Installation nach DIN EN 29453 und ihre Eigenschaften
(Elementangaben in Gewichts–Prozent)
Weichlot Sn Cu Ag Schmelzbereich
°C
S-Sn97Cu3 Rest 2,5 - 3,5 - 230-250
S-Sn97Ag3 Rest - 3,0 - 3,5 220-230

Flussmittel für alle Lote: 3.1.1, 3.1.2 oder 2.1.2 (DIN EN 29454–1)

8.7 Zulässige Betriebsdrücke für Angaben aus DIN EN 1254


Kapillarlötfittings nach DIN EN 1254 Die Verwendbarkeit von Lötfittings bei höheren Innendrücken und/oder Temperaturen muss unter
Angabe des durchfließenden Mediums, der Min./Max.-Temperatur und des Druckes erfragt und
vom jeweiligen Fittinghersteller freigegeben werden.
Lötverbindung Betriebstemperatur Betriebsdruck in bar für zugehörigen
maximal Rohraußendurchmesser (mm)
°C
6 bis 28 35 bis 54 64 bis 108
30 25 25 16
Weichlöten/
65 25 16 16
Hartlöten
110 16 10 10
Zusätzlich zu DIN EN 1254 gilt: Bei davon abweichenden Drücken und Temperaturen ist
eine Freigabe durch den Fittinghersteller erforderlich

Hinweise:
· In Kältemittelleitungen und in gasführenden Rohrleitungen ist nur das Hartlöten anzuwenden.
· Weichlötungen sind nur bis zu einer maximalen Betriebstemperatur von 110 °C zugelassen
(z. B. Wasser-Kühlkreisläufe).

Informationsdruck i.164 | 15
8.8 Auswahl des zu verwendenden Rohrtyps nach
Einsatzbereich und Medium für typische Anwendungen

Anwendung und Medium Kupferrohrnorm Anwendung und Medium Kupferrohrnorm


Kälte– und Klimatechnik Zeichen Medizintechnik Zeichen
Sicherheitskältemittel Sauerstoff O2
H-FCKW (s. Hinweis Kap. 3) Stickstoff N2
H-FKW Kohlendioxid* CO2
DIN EN 12735–1
Brennbare Kältemittel CnHn Lachgas N2O
Andere Argon Ar DIN EN 13348
Kohlendioxid* CO2 Helium He
Ammoniak NH3 Kupfer nicht gestattet! Xenon Xe
Industrie– und Laborgase Med. Druckluft
Edelgase Vakuum
Helium He Brennstoffversorgung
Neon Ne Erdgas (CH4)
Argon Ar Flüssiggase CnHn DIN EN 1057
Krypton Kr Stadtgas
Xenon Xe Betriebliche Druckluft
Radon Rn ohne bes. Reinheitsanforderung DIN EN 1057
Inertgase Sondergase
Stickstoff N2 Ammoniak NH3
DIN EN 12735–1 oder
Kohlendioxid* CO2 Chlorgas Cl2
DIN EN 13348
Schwefelhexafluorid SF6 Chlorwasserstoff HCl Alle: Verwendung von
Luft Phosgen COCl2 Kupfer nicht gestattet!
Druckluft Schwefeldioxid SO2
Vakuum Schwefelwasserstoff H2S
Brenngase
Wasserstoff H2
Methan CH4 * Das Gas muss in absolut trockenem Zustand vorliegen, was z. B. bei
Entnahme aus Druckgasflaschen der Fall ist.
Flüssiggase CnHn ** Bildung des hochexplosiblen Kupferacetylids möglich!
Kokereigas Zu beachtende Vorschriften:
"Betriebssicherheitsverordnung" (BetrSichV) und "Technische Regeln
Acetylen** C2H2 Kupfer nicht gestattet! für Acetylenanlagen und Kalziumkarbidlager" (TRAC).

8.9 Empfohlene Rohrhalterungsab- Angaben nach DIN EN 737-3


stände für Kupferrohre in medizini- Rohraußendurchmesser Maximaler Befestigungsabstand
schen Gasversorgungsanlagen mm m
bis 15 1,5
22 bis 28 2,0
35 bis 54 2,5
> 54 3,0

16 | Deutsches Kupferinstitut
8.10 Druckverluste - Kupferrohre für Der Druckverlust in Rohrleitungen für technische und medizinische Gase
technische und medizinische Gase inklusive der Druckverluste durch Einzelwiderstände wird mit maximal 0,1 x pB
(Betriebsdruck) angenommen. Dabei ist ein Anteil von ca. 20% für Druckverluste
durch Einzelwiderstände technisch vertretbar. Eine gesonderte Berechnung der
Druckverluste durch Einzelwiderstände zur Ermittlung der Rohrabmessungen
mittels unten aufgeführtem Diagramm ist also nicht notwendig.

Betriebsdruck x 0,1
Verfügbarer Druckverlust =
Gesamtlänge der Teilstrecken

Das Nomogramm liefert für die Gase Sauerstoff, Lachgas, Kohlendioxid Stickstoff,
Wasserstoff und Druckluft trotz unterschiedlicher Stoffwerte in der Regel
ausreichend genaue Druckverluste.
Weitere Informationen sind auf Anfrage gegebenenfalls bei den Herstellern und
beim Deutschen Kupferinstitut erhältlich.

Gas-Zustand: Betriebsdruck 5 bar, Temperatur 20 °C (DKI 4809)

Informationsdruck i.164 | 17
9. Normen, Regelwerke und Literatur

DIN 2607 DIN EN 1254–4 RAL-RG 641/1


Rohrbogen aus Kupfer zum Kupfer und Kupferlegierungen, Fittings, Güte- und Prüfbestimmungen für das
Einschweißen; 2002-05 Fittings zum Verbinden anderer Gütezeichen „Kupferrohr/RAL“ der
DIN EN 378-1 Ausführungen von Rohrenden mit Gütegemeinschaft Kupferrohr e.V.;
Kälteanlagen und Wärmepumpen, Kapillarlötverbindungen oder Klemm- 2000-04
Sicherheitstechnische und um- verbindungen; 1998-03 RAL-RG 641/4
weltrelevante Anforderungen - DIN EN 1254–5 Gütesicherung Kupferrohr; Erweite-
Teil 1: Grundlegende Anforderungen, Kupfer und Kupferlegierungen, rung auf Kapillarlötfittings aus Kupfer-
Definitionen, Klassifikationen und Fittings, Fittings mit geringer Einsteck- rohren; Güte- und Prüfbestimmun-
Auswahlkriterien; tiefe zum Verbinden mit Kupferrohren gen; 2001-04
2000-09 durch Kapillar-Hartlöten; 1998-03
DIN EN 378-2 prEN 1254-7 DVGW GW 2
Kälteanlagen und Wärmepumpen, Kupfer und Kupferlegierungen, Fittings, Verbinden von Kupferrohren für
Sicherheitstechnische und um- Pressfittings für metallische Rohre; die Gas- und Wasserinstallation
weltrelevante Anforderungen - Entwurf 2004-05 innerhalb von Grundstücken und
Teil 2: Konstruktion, Herstellung, DIN EN 10204 Gebäuden; 2002-06
Prüfung, Kennzeichnung und Metallische Erzeugnisse - Arten von DVGW GW 392
Dokumentation; 2000-09 Prüfbescheinigungen; 2005-01 Nahtlosgezogene Rohre aus Kupfer für
DIN EN 737–1 DIN EN 12735–1 Gas- und Trinkwasser-Installationen
Rohrleitungssysteme für medizinische Kupfer- und Kupferlegierungen, und nahtlosgezogene, innenverzinnte
Gase - Teil 1: Entnahmestellen für Nahtlose Rundrohre aus Kupfer für die Rohre aus Kupfer für Trinkwasser-
medizinische Druckgase und Vakuum; Kälte- und Klimatechnik, Rohre für Installationen; Anforderungen und
1998-02 Leitungssysteme; 2005-06 Prüfungen; 2002-06
DIN EN 737–3 DIN EN 13348 DVGW VP 614
Rohrleitungssysteme für medizinische Kupfer und Kupferlegierungen, Unlösbare Rohrverbindungen für
Gase - Teil 3: Rohrleitungen für Nahtlose Rundrohre aus Kupfer für metallene Gasleitungen;
medizinische Druckgase und Vakuum; medizinische Gase oder Vakuum; Pressverbinder; 2005-05
2000-01 2005-06 DVGW W 534
DIN EN 737–4 DIN EN 29453 Rohrverbinder und Rohrverbindungen;
Rohrleitungssysteme für medizinische Weichlote, Chemische Zusammenset- 2004-05
Gase - Teil 4: Entnahmestellen für zung und Lieferformen; 1994-02
Anästhesiegas-Fortleitungssysteme; DIN EN 29454–1 i.158 – Die fachgerechte
1998-02 Flussmittel zum Weichlöten, Einteilung Kupferrohr–Installation
DIN EN 1044 und Anforderungen – 1.: Einteilung, Informationsdruck,
Hartlöten, Lotzusätze; 1999-05 Kennzeichnung und Verpackung; Deutsches Kupferinstitut
DIN EN 1045 1994-02 s.210 - Ammoniakanlagen und
Hartlöten, Flussmittel zum Hartlöten, ISO 7396–1 Kupferwerkstoffe
Einteilung und technische Lieferbe- Rohrleitungssysteme für medizinische Sonderdruck, Deutsches Kupferinstitut
dingungen; 1997-08 Gase - Teil 1: Rohrleitungen für s.211 - Kupferwerkstoffe in
DIN EN 1057 medizinische Druckgase und Vakuum; Ammoniakkälteanlagen
Kupfer und Kupferlegierungen 2002-09 Sonderdruck, Deutsches Kupferinstitut
- Nahtlose Rundrohre aus Kupfer ISO 8573-1
für Wasser- und Gasleitungen Druckluft - Teil 1: Verunreinigungen Fachinformation
für Sanitärinstallationen und und Reinheitsklassen; 2001–02 "Druckluftversorgungsleitungen“
Heizungsanlagen; 1996-05/2006-08 DIN EN ISO 11197 (VDE 0750-211) ZVSHK Zentralverband
DIN EN 1254–1 Medizinische Versorgungseinheiten; Sanitär – Heizung – Klima
Kupfer und Kupferlegierungen, 2005-05
Fittings, Kapillarlötfittings für Kupfer- AD 2000-Merkblatt B 0 Druckgeräterichtlinie 97/23/EG
rohre (Weich- und Hartlöten); Berechnung von Druckbehältern; (siehe auch im Internet unter
1998-03 2003-01 http://ped.eurodyn.com)
DIN EN 1254–2 AD 2000-Merkblatt B 1 Druckgeräteverordnung
Kupfer und Kupferlegierungen, Zylinder- und Kugelschalen unter Vierzehnte Verordnung zum Geräte- und
Fittings, Klemmverbindungen für innerem Überdruck; 2000-10 Produktsicherheitsgesetz ( 14. GPSGV)
Kupferrohre; 1998-03 AD 2000-Merkblatt W 6/2 Betriebssicherheitsverordnung
Werkstoffe für Druckbehälter, Kupfer (BetrSichV)
und Kupferknetlegierungen; 2000–10 Technischen Regeln für Acetylen-
anlagen und Calciumcarbidlager
(TRAC)

18 | Deutsches Kupferinstitut
10. Adressen

"BIV Kälte" "VDKF" "BHKS"


Bundesinnungsverband des deutschen Verband deutscher Kälte-Klima- Bundesindustrieverband
Kälteanlagenbauerhandwerks Fachbetriebe e.V. Heizungs-, Klima-, Sanitärtechnik /
Kaiser-Friedrich-Straße 7 Kaiser-Friedrich-Straße 7 Technische Gebäudesysteme e.V.
D–53113 Bonn D–53113 Bonn Weberstraße 33
Telefon: +49 (0)228 24989–60 Telefon: +49 (0)228 24989–0 D–53113 Bonn
Telefax: +49 (0)228 24989-62 Telefax: +49 (0)228 24989-40 Telefon: +49 (0)228 94917-0
Email: info@biv–kaelte.de Email: info@vdkf.com Telefax: +49 (0)228 94917-17
Internet: www.biv–kaelte.de Internet: www.vdkf.com Email: info@bhks.de
Internet: www.bhks.de

Aktuelle Liefernachweise
mit Angaben zu den Herstellern der hier beschriebenen Bauteile können beim Deutschen Kupferinstitut
kostenlos telefonisch, schriftlich oder per Email angefordert werden.

Informationsdruck i.164 | 19
11. Verlagsprogramm

Dach und Wand Kupfer-Nickel-Zink-Legierungen (Neusilber); Fehlauslösungen von Fehlerstrom-Schutz-


Verhalten von Kupferoberflächen an der Bestell-Nr. i. 13 einrichtungen; Bestell-Nr. s. 184
Atmosphäre; Bestell-Nr. s. 131 …… ……
…… Kupfer-Zinn-Knetlegierungen (Zinnbronzen); Wechselwirkungen von Blindstrom-Kompen-
Dachdeckung und Außenwandbekleidung mit Bestell-Nr. i. 15 sationsanlagen mit Oberschwingungen;
Kupfer; Bestell-Nr. i. 30 …… Bestell-Nr. s. 185
…… Kupfer-Zinn- und Kupfer-Zinn-Zink-Guss- ……
Ausschreibungsunterlagen für Klempner- legierungen (Zinnbronzen); Bestell-Nr. i. 25 Vom Umgang mit Blitzschäden und anderen
arbeiten an Dach und Fassade …… Betriebsstörungen; Bestell-Nr. s. 186
…… Kupfer-Nickel-Legierungen; Bestell-Nr. i. 14 ……
Blau-Lila-Färbungen an Kupferbauteilen …… Sparen mit dem Sparmotor; Bestell-Nr. s. 192
Kupfer-Aluminium-Legierungen; ……
Sanitärinstallation Bestell-Nr. i. 6 Bedarfsgerechte Auswahl von Kleintrans-
Kupfer in Regenwassernutzungsanlagen; …… formatoren; Bestell-Nr. s. 193
Bestell-Nr. s. 174 Dekorativer Innenausbau mit ……
…… Kupferwerkstoffen Energiesparpotentiale bei Motoren und
Metallene Werkstoffe in der Trinkwasser- …… Transformatoren; Bestell-Nr. i. 1
Installation; Bestell-Nr. i. 156 Messing – Ein moderner Werkstoff mit ……
…… langer Tradition Kupferwerkstoffe in der Elektrotechnik und
Kupferrohre – Rohrverarbeitung und …… Elektronik; Bestell-Nr. i. 10
Rohrverbindungen; Bestell-Nr. i. 157 Von Messing profitieren – Drehteile im ……
…… Kostenvergleich Kupfer in der Elektrotechnik – Kabel und
Die fachgerechte Kupferrohrinstallation; …… Leitungen
Bestell-Nr. i. 158 Von Messing profitieren – Mit Messing ……
installieren Kupfer spart Energie
Werkstoffe …… ……
Schwermetall-Schleuder- und Strangguss - Messing ja – Spannungsrisskorrosio Geld sparen mit Hochwirkungsgrad-Motoren
technische und wirtschaftliche Möglichkeiten; muss nicht sein!
Bestell-Nr. s. 165 …… Umwelt/Gesundheit
…… Messing ja – Entzinkung muss nicht sein! Versickerung von Dachablaufwasser;
Zeitstandeigenschaften und Bemessungs- …… Bestell-Nr. s. 195
kennwerte von Kupfer und Kupferlegierungen Bronze – unverzichtbarer Werkstoff der ……
für den Apparatebau; Bestell-Nr. s. 178 Moderne Kupfer in kommunalen Abwässern und
…… …… Klärschlämmen; Bestell-Nr. s. 197
Ergänzende Zeitstandversuche an den beiden Kupfer – Das rote Metall ……
Apparatewerkstoffen SF-Cu und CuZn20AI2; …… Sachbilanz einer Ökobilanz der Kupfer-
Bestell-Nr. s. 191 Kupfer - Werkstoff der Menschheit erzeugung und -verarbeitung;
…… Bestell-Nr. s. 198
Einsatz CuNi10Fe1Mn plattierter Bleche für Verarbeitung ……
Schiffs- und Bootskörper Konstruktive Gestaltung von Formgussstücken Sachbilanz zur Kupfererzeugung unter
Use of Copper-Nickel Cladding on Ship and aus Kupferwerkstoffen; Bestell-Nr. s. 133 Berücksichtigung der Endenergien;
Boat Hulls; Bestell-Nr. s. 201 …… Bestell-Nr. s. 199
…… Kupfer-Zink-Legierungen für die Herstellung ……
Kupfer-Nickel-Bekleidung für Offshore- von Gesenkschmiedestücken; Bestell-Nr. s. 194 Untersuchung zur Bleiabgabe der Messing-
Plattformen …… legierung CuZn39PB3 an Trinkwasser –
Copper-Nickel Cladding for Offshore Kleben von Kupfer und Kupferlegierungen; Testverfahren nach British Standards BS 7766
Structures; Bestell-Nr. i. 7 and NSF Standard 61; Bestell-Nr. s. 200
Bestell-Nr. s. 202 …… ……
…… Trennen und Verbinden von Kupfer und Kupfer – Lebensmittel – Gesundheit;
Werkstoffe für Seewasser-Rohrleitungs- Kupferlegierungen; Bestell-Nr. i. 16 Bestell-Nr. i. 19
systeme …… ……
Materials for Seawater Pipeline Systems; Richtwerte für die spanende Bearbeitung von Recycling von Kupferwerkstoffen;
Bestell-Nr. s. 203 Kupfer und Kupferlegierungen; Bestell-Nr. i. 27
…… Bestell-Nr. i. 18 ……
Niedriglegierte Kupferwerkstoffe; Kupfer und Kupferwerkstoffe ein Beitrag zur
Bestell-Nr. i. 8 Elektrotechnik öffentlichen Gesundheitsvorsorge;
…… Drehstrom, Gleichstrom, Supraleitung – Bestell-Nr. i. 28
Kupfer-Zink-Legierungen (Messing und Energie-Übertragung heute und morgen; ……
Sondermessing); Bestell-Nr. i. 5 Bestell-Nr. s. 180 Kupfer – der Nachhaltigkeit verpflichtet
…… …… ……
Rohre aus Kupfer-Zink-Legierungen; Brandsichere Kabel und Leitungen; Kupfer in unserer Umwelt
Bestell-Nr. i. 21 Bestell-Nr. s. 181 ……
…… …… Natürlich Kupfer – Kupfer ökologisch gesehen
Bänder, Bleche, Streifen aus Kupfer-Zink- Energiesparen mit Spartransformatoren; ……
Legierungen; Bestell-Nr. i. 22 Bestell-Nr. s. 183 Doorknobs: a source of nosocomial infection?
…… …… ……

20 | Deutsches Kupferinstitut
Wie viel Blei gelangt ins Trinkwasser? Kupfer als Werkstoff für Wasserleitungen Filmdienst des DKI
…… EUR 5,00 Das Deutsche Kupferinstitut verleiht kostenlos
Kupfer – Hygienischer Werkstoff …… die nachstehend aufgeführten Filme und
…… Kupfer in der Landwirtschaft Videos:
Kupfer – Lebenswichtiges Spurenelement EUR 5,00
……
Kupfer im Hochbau „Kupfer in unserem Leben“
Spezielle Themen
EUR 10,00**** Videokassette, 20 Min.
Kupferwerkstoffe im Kraftfahrzeugbau;
Bestell-Nr. s. 160 …… Schutzgebühr EUR 10,00
…… Planungsleitfaden Kupfer – Messing – Bronze Verleih kostenlos
Die Korrosionsbeständigkeit metallischer EUR 10,00**** ……
Automobilbremsleitungen - Mängelhäufigkeit …… „Fachgerechtes Verbinden von Kupferrohren“
in Deutschland und Schweden; Architektur und Solarthermie Lehrfilm, Videokassette, 15 Min.
Bestell-Nr. s. 161 Dokumentation zum Architekturpreis Schutzgebühr EUR 10,00
…… EUR 10,00 Verleih kostenlos
Kupfer – Naturwissenschaften im Unterricht ……
Chemie; Bestell-Nr. s. 166 CD-ROM des Deutschen Kupferinstituts
„Kupfer in der Klempnertechnik“
…… Werkstoffdatenblätter
EUR 10,00 Lehrfilm, Videokassette, 15 Min.
Ammoniakanlagen und Kupfer-Werkstoffe?; Schutzgebühr EUR 10,00
……
Bestell-Nr. s. 210 Verleih kostenlos
Kupferschlüssel
……
EUR 10,00 ……
Kupferwerkstoffe in Ammoniakkälteanlagen;
…… *Fachbücher des DKI sind über den
Bestell-Nr. s. 211
Solares Heizen Fachbuchhandel zu beziehen oder ebenso
……
EUR 10,00 wie Sonderdrucke, Informationsdrucke
Kupfer – Ein Metall mit Zukunft; ……
Bestell-Nr. i. 75 und Informationsbroschüren direkt vom
Faltmuster für Falzarbeiten mit Kupfer Deutschen Kupferinstitut,
…… Muster für Ausbildungsvorlagen in der
Kupferrohre in der Kälte-Klimatechnik, Am Bonneshof 5, 40474 Düsseldorf.
Klempnertechnik
für technische und medizinische Gase EUR 10,00
Bestell-Nr. i. 164 …… **Dozenten im Fach Werkstofftechnik an
Was heißt hier schon "harmonisch"? Hochschulen erhalten die Mappen kostenlos
DKI-Fachbücher* EUR 10,00
Kupfer …… ***Sonderkonditionen für Berufsschulen
…… Lehrhilfe
Schweißen von Kupfer und Kupfer- Werkstofftechnik – Herstellungsverfahren ****Sonderkonditionen für Dozenten und
legierungen EUR 10,00 Studenten
…… ……
Chemische Färbungen von Kupfer und Lernprogramm
Kupferlegierungen Fordern Sie bitte unverbindlich das
Die fachgerechte Kupferrohr-Installation
EUR 5,00 EUR 10,00 *** Dienstleistungs- und Verlagsverzeichnis
…… …… des DKI an.

Informationsdruck i.164 | 21
Auskunfts- und Beratungsstelle
für die Verwendung von
Kupfer und Kupferlegierungen

Am Bonneshof 5
40474 Düsseldorf
Telefon: (0211) 4 79 63 00
Telefax: (0211) 4 79 63 10
info@kupferinstitut.de

www.kupferinstitut.de