Sie sind auf Seite 1von 4

DIN EN 1092-1:2008-09

EN 1092-1:2007 (D)

Anhang E
(normativ)

Grundlage der Flanschberechnung

E.1 Allgemeines
Die Berechnung der Flanschverbindung (Flanschpaar, Schrauben und eine Dichtung) nach dieser Norm und
die Bestimmung der Druck/Temperatur-Zuordnungen erfolgte wie nachstehend angegeben:

E.2 Berechnungsverfahren
Nach EN 1591-1. Die Korrektur zu EN 13445-3:2002, Anhang G, wurde für Gleichung (A.1) übernommen.

E.3 Grundregeln für die Berechnung der Flanschverbindung

E.3.1 Allgemeines

Die Berechnungstemperatur für alle Lastfälle, d. h. Einbau, Prüfung und Betrieb, zur Bestimmung der
Standard-Flanschgeometrie für die verschiedenen Flanschtypen beträgt 20 °C.

Um sicherzustellen, dass die Anforderungen im Hinblick auf die zulässige allgemeine Membranspannung der
DGRL erfüllt werden, wurden die Flansche mit den in Anhang F, Tabelle F.2.4-1 festgelegten Werten
berechnet.

ANMERKUNG Bei Berechnungsnennspannungen über den zeitunabhängigen Auslegungsbedingungen sind die


Regelungen der angewandten Konstruktionsnorm, z. B. EN 13445 oder EN 13480, zu berücksichtigen. In allen Fällen sind
die Auswirkungen der Temperaturbedingungen zu berücksichtigen.

Äußere Lasten wurden berücksichtigt und nach den folgenden Gleichungen berechnet:

Flansch Typ 01, Typ 11, Typ 04 mit Typ 34:

FR1 = 15 × π × ( A × S − S 2 ) / 1 000 Maße A, S in mm, FR1 in kN


FR2 = Min (DN; 10 × DN) FR2 in kN
FR = Max ( FR1; FR2 )

Flanschtypen 32, 35, 36 und 37:

FR1 = PN × π × (DN2 ) / 40 000 Maße in mm, FR1 in kN


FR2 = 5 × DN FR2 in kN
FR = Min ( FR1; FR2 )

85
DIN EN 1092-1:2008-09
EN 1092-1:2007 (D)

E.3.2 Flansche

E.3.2.1 Flansche Typ 11, Typ 04 mit Typ 34, Typ 05

⎯ Flanschdichtfläche: Dichtleiste

⎯ Höhe der Dichtleiste nach Tabelle 8, in Abhängigkeit von der Nennweite DN

⎯ Korrosionszuschlag (Innenfläche): 1,0 mm für unlegierten Stahl, 0,0 mm für nicht rostenden Stahl

⎯ Grenzabmaße für die Flanschdicke nach Tabelle 22, nur auf der Vorderseite bearbeitet

⎯ Flanschwerkstoff

⎯ Berechnungsnennspannung:

bei Betrieb 140 MPa,


bei Einbau und Prüfung 200 MPa (Ptest = 1,43 × PN).

ANMERKUNG Dies liegt nahe an den Werten für P245GH (Schmiedestahl, normalgeglüht (NG) und 1.4404
(Schmiedestahl, lösungsgeglüht (AT)).

⎯ E-Modul: 212 000 MPa

⎯ mittlerer Wärmeausdehnungskoeffizient α (10−6/K) = 11,9

E.3.2.2 Flansche Typen 35, 36 und 37 mit Typ 02

Werkstoffwerte nach E.3.2.1, für austenitischen Stahl gilt jedoch:

⎯ E-Modul: 200 000 MPa

⎯ mittlerer Wärmeausdehnungskoeffizient α (10−6/K) = 15,3

⎯ kein Korrosionszuschlag

⎯ Flanschdichtfläche und Grenzabmaße nach E.3.2.1.

E.3.2.3 Flansche Typ 01

⎯ Werkstoffwerte nach E.3.2.1

⎯ Nenndicke des Rohres nach Tabelle A.1 bzw. Tabelle A.2

⎯ Korrosionszuschlag 1 mm für Rohrinnenfläche.

E.3.3 Rohre

⎯ Maßreihen für das Rohr: EN 10216-2, EN 10216-5 und EN 10217-7

⎯ Rohrwanddicke T = Anschlusswanddicke des Flansches Sp

⎯ Berücksichtigung der Elastizität des Ansatzes, insbesondere für große DN

86
DIN EN 1092-1:2008-09
EN 1092-1:2007 (D)

⎯ Berechnungsnennspannung

bei Betrieb 140 MPa,


bei Einbau und Prüfung 200 MPa (Ptest = 1,43 × PN)

⎯ E-Modul: 212 000 MPa für unlegierten Stahl und 200 000 MPa für austenitischen Stahl

⎯ mittlerer Wärmeausdehnungskoeffizient α (10−6/K) = 11,9 (CS) and 15,3 (AS)

ANMERKUNG Die vorstehend genannten Werte liegen nahe bei den für P235GH bzw. X2CrNiMo17-12-2 ange-
gebenen Werten.

E.3.4 Verschraubung/Anziehdrehmoment

⎯ Schrauben: Schrauben mit durchgehendem Gewinde (Sechskantschraube mit Schaft) nach EN 4014 mit
einer Mutter, glatt und einem Reibungsbeiwert von 0,2 im Schmierzustand

⎯ Schraubenwerkstoff:

≤ M39: Berechnungsnennspannung bei Betrieb 200 MPa, bei Einbau und Prüfung 285,7 MPa

ANMERKUNG Dies ist nahe an den Werten der Schraube 5.6.

> M39: Berechnungsnennspannung bei Betrieb 250 MPa, bei Einbau und Prüfung 419 MPa

ANMERKUNG Dies ist nahe an den Werten für 25CrMo4.

⎯ E-Modul: 212 000 MPa;

⎯ Anziehen der Schrauben bis einschließlich M20, Drehmomentschlüssel über M20;

⎯ Streuwert für eine einzelne Schraube max. M20: ± 0,4 und für Schrauben > M20: ± 0,2;

⎯ Zulässige Flanschblattneigung: 1,0°;

⎯ Festigkeitskategorie der Schrauben nach EN 1515-2: mittlere Festigkeit;

⎯ Mindest-Vorspannkraft der Schrauben: Mindest-Auslastungsgrad 0,3;

⎯ Anzahl der Ein- und Ausbauvorgänge innerhalb der Lebensdauer: 20;

⎯ Wärmeausdehnungskoeffizient α (10−6/K) = 11,9.

87
DIN EN 1092-1:2008-09
EN 1092-1:2007 (D)

E.3.5 Dichtung

⎯ bis einschließlich PN 63: Flachdichtung aus nicht metallischem Werkstoff, größere Nennweite DN bei
PN 63 und höhere PN: Spiraldichtung

⎯ Dichtungsmaße und Kennwerte

Flachdichtung
aus nichtmetallischem Spiraldichtung
Werkstoff
Maße EN 1514-1 EN 1514-21)
Dicke ≤ DN 300: = 2 mm = 4,5 mm
> DN 300: = 3 mm
Qmin = 25 MPa = 50 MPa
Qmax = 100 MPa = 300 MPa
E0 = 8 000 MPa = 10 000 MPa
K1 = 20 = 20
c1 =0 =0
gc = 0,9 = 0,9
QI/P (m) = 1,6 = 1,6

ANMERKUNG 1 Die Qmin/Qmax-Werte wurden nur für die geometrische Berechnung der Flansche festgelegt, andere
Werte können ebenfalls eingesetzt werden.

ANMERKUNG 2 Dichtheitsklassen sind nicht berücksichtigt.

1) Maße für Spiraldichtungen für Flansche Typ 11 über PN 160: wie EN 1514-2.

88