Sie sind auf Seite 1von 262

Version 2.

66
Schaltungen der / für die

TELECASTER
mit Schaltdiagrammen
und Lötplänen

TELE
C ASTE
R

jetzt mit
großem History-Teil
inkl. "Fenders famoser
Farbwelt"

Dies ist kein Produkt


der Fender® MIC oder
der Fender® MI GmbH!
zusammengetragen
Grafiken & Design:
von
Andreas "Cadfael" Kühn
WITH
AN
Tele / Telecaster, Strat / GERM H
Stratocaster, Jazz Bass,
ENGLIS RY
Precision Bass und weitere NA
Modellbezeichnungen sind DICTIO !
NO W
registrierte Warenzeichen
von Fender. Les Paul ist ein
registriertes Warenzeichen
von Gibson. Diese Begriffe Alle Angaben ohne Gewähr!
werden lediglich dazu verwandt,
um Bauformen, Schaltungen bzw. Lötarbeiten auf eigene Gefahr!
Soundcharaktere zu beschreiben. Nutzung ausschließlich zu privaten Zwecken!
Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
1 Deckblatt
2 Inhaltsverzeichnis
7 1 Fender
8 1.1.01 Fender Esquire (ca. 1950)
9 1.2.01 Fender Double Esquire (ca. 1950)
10 1.2.11 Fender Broadcaster / Nocaster / Telecaster (ca. 1951)
11 1.2.21 Fender Telecaster (1953 bis 1966 - Fender & CBS-Zeit)
12 1.2.23 Fender Telecaster (1966 - frühe CBS-Zeit)
13 1.2.25 Fender Telecaster (1967 bis 1985 - CBS-Zeit)
14 1.2.31 Fender Telecaster mit TBX Control (ca. 1987)
15 1.2.43 Fender Telecaster American Deluxe (ca. 2000)
16 1.2.45 Fender Telecaster American Deluxe (ca. 2004)
17 1.2.51 Fender Telecaster HWY1 (ca. 2005)
18 1.2.61 Fender Telecaster Lite Ash (ca. 2006)
19 1.2.71 Fender Telecaster American / Mexican Standard (ca. 2009)
20 1.2.81 Fender Telecaster Classic Player Baja
21 1.3.11 Fender Telecaster Custom (ca. 1959)
22 1.3.31 Fender Telecaster Custom (ca. 1972)
23 1.3.61 Fender Telecaster U.S. FAT (ca. 2000)
24 1.3.71 Fender Telecaster American HS (ca. 2003)
25 1.5.11 Fender Telecaster Deluxe (ca. 1972)
26 1.5.36 Fender Telecaster American HH (ca. 2004)
27 1.5.46 Fender Telecaster American Deluxe FMT/QMT (ca. 2006)
28 1.5.55 Fender Telecaster SE Custom FMT/SMT (ca. 2011)
29 1.5.61 Fender Telecaster Blacktop (ca. 2010)
30 1.5.71 Fender Telecaster Classic Player Black Dove
31 1.6.11 Fender Telecaster Thinline I (1969 - 1972)
32 1.6.15 Fender Telecaster 90s Thinline I (ca. 2000)
33 1.6.41 Fender Telecaster Thinline II (ca. 1972)
34 1.6.71 Fender Telecaster Modern Player Thinline Deluxe (ca. 2011)
35 1.7.21 Fender Telecaster Nashville Deluxe (ca. 1999)
36 1.7.41 Fender Telecaster American Deluxe (ca. 2000)
37 1.7.61 Fender Telecaster Big Block (ca. 2005)
38 1.7.71 Fender Telecaster Modern Player Tele Plus (ca. 2012)
39 1.7.81 Fender Telecaster Blacktop Baritone (ca. 2010)
40 1.7.91 Fender Contemporary Telecaster (ca. 1983)
41 1.8.33 Fender James Burton Telecaster (ca. 2000)
42 1.8.51 Fender J5 Telecaster (ca. 2004)
43 1.8.53 Fender J5 Triple Tele Deluxe (ca. 2011)
44 1.9.21 Fender Cabronita Especial 1 (ca. 2009)
45 1.9.22 Fender Cabronita Especial 2 (ca. 2009)
46 1.9.26 Fender Cabronita Mexico (ca. 2012)
47 1.9.51 Fender Pawn Shop 51 (ca. 2011)
48 2 Squier
49 2.0.51 Squier Telecaster Made in Korea (ca. 1989)
50 2.2.11 Squier Classic Vibe Telecaster '50s (ca. 2011)
51 2.2.21 Squier Affininty Telecaster (ca. 2000)
52 2.2.31 Squier Standard Telecaster (ca. 2006)
53 2.3.01 Squier Classic Vibe Telecaster Custom (ca. 2010)

Benennung
Telecaster Nummer

Inhaltsverzeichnis Schaltungen 0
Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

Cadfael 31.12.12 2
Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
54 2.3.21 Squier Telecaster Custom Made in Japan (ca. 1983)
55 2.3.31 Squier Vintage Modified Telecaster SH (ca. 2007)
56 2.3.41 Squier Fat Standard Telecaster (ca. 2006)
57 2.4.41 Squier Obey Telecaster (ca. 2006)
58 2.5.21 Squier Vintage Modified Tele Custom (ca. 2003)
59 2.5.31 Squier Vintage Modified Tele Custom II (ca. 2003) 3 5
60 2.5.32 Squier Vintage Modified Tele Custom II (ca. 2008) 4
61 2.5.41 Squier Double Fat Telecaster Deluxe (ca. 2002) 2 3
62 2.6.21 Squier Vintage Modified Telecaster Thinline (ca. 2007) 2
63 2.6.31 Squier Classic Vibe Telecaster Thinline (ca. 2010)
1 1
64 2.7.11 Squier Vintage Modified Telecaster SSH (ca. 2007)
65 2.8.21 Squier Avril Lavigne Telecaster (ca. 2007) Schalter-
66 2.8.41 Squier SUM 41 Telecaster (ca. 2007) positionen
67 2.8.51 Squier J5 (ca. 2009)
68 2.9.51 Squier 51 (ca. 2006)
69 3 Andere Hersteller
70 3.1.01 G&L Broadcaster (1985)
71 3.1.11 G&L ASAT (ca. 1986)
72 3.1.13 G&L ASAT (ca. 1990)
73 3.1.17 G&L ASAT (ca. 2010)
74 3.1.21 G&L ASAT Custom (ca. 1995)
75 3.1.31 G&L ASAT Classic (ca. 1990)
76 3.1.32 G&L ASAT Classic Custom (ca. 1999)
77 3.1.36 G&L ASAT BluesBoy (ca. 1999)
78 3.1.44 G&L ASAT Deluxe
79 3.1.45 G&L ASAT Deluxe SD
80 3.1.51 G&L ASAT Junior (ca. 1998)
81 3.1.55 G&L ASAT Super (ca. 2004)
82 3.1.58 G&L ASAT Tribute HB (ca. 2010)
83 3.1.61 G&L ASAT III (ca. 1988)
84 3.1.63 G&L ASAT Classic III (ca. 1998)
85 3.1.66 G&L ASAT Classic "S" (ca. 2009)
86 3.1.71 G&L ASAT S3 (ca. 1998)
87 3.1.81 G&L ASAT Z3 (ca. 1998)
88 3.1.86 G&L ASAT Z3 Will Ray Signature
89 3.2.31 Schecter PT
90 3.2.36 Schecter PT (ca. 2011)
91 3.3.11 Jolana Vikomt (ca. 1973)
92 3.3.16 Jolana Iris (ca. 1973)
93 3.4.11 Ibanez 2352 (1971-74 / 1976)
94 3.4.13 Ibanez 2368 (1971-74)
95 3.4.15 Ibanez 2384 (1973-74)
96 3.4.17 Ibanez 2352 Custom (1973-75) / CT (1976-77)
97 3.4.19 Ibanez 2352DX (1973-75 / 1976-77)
98 3.4.71 Ibanez FR 320 (ca. 2011)
99 3.4.74 Ibanez FR 1620 / FR 2620 (ca. 2012)
100 3.5.11 Guyatone Telecaster Kopie (ca. 1973)
101 3.5.51 Yamaha Pacifica 120 SJ (ca. 2005)
102 3.5.56 Yamaha Pacifica 302 S (ca. 2010)
103 3.7.11 Rockinger Cadicaster Tele (1985)

Benennung
Telecaster Nummer

Inhaltsverzeichnis Schaltungen 0
Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

Cadfael 31.12.12 3
Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
104 4 Umbau Schaltungen
105 4.1.01 Esquire mit zeitgemäßerer Klangregelung (Version 1)
106 4.1.02 Esquire mit zeitgemäßerer Klangregelung (Version 2)
107 4.1.11 Esquire für Puristen (Version 1)
108 4.1.12 Esquire für Puristen (Version 2)
109 4.1.51 Esquire mit P90

STER
110 4.1.71 Esquire mit Humbucker im SC-Format

TELECA
111 4.2.01 Nocaster normal / Tone - Push/Pull (Version 1)
112 4.2.02 Nocaster normal / Tone - Push/Pull (Version 2)
113 4.2.11 Tone-Regler wirkt nur, wenn Steg an ist
114 4.2.15 Tone-Regler + Lieblings-Tone-Einstellung
115 4.2.17 Tone-Regler mit drei verschiedenen Kondensatoren
116 4.2.21 Standardschaltung mit Poti-Umgehung
117 4.2.24 Standardschaltung mit Tone-Poti-Umgehung
118 4.2.25 Standardschaltung mit Volume-Poti-Umgehung
119 4.2.28 Out-of-Phase
120 4.2.31 Mittelstellung seriell statt parallel
121 4.2.33 Seriell / parallel / Steg
122 4.2.35 Serielle Zusatzfunktion (Version 1)
123 4.2.36 Serielle Zusatzfunktion (Version 2)
124 4.2.41 4-Weg-Schalter
125 4.2.43 4-Weg-Schalter parallel (Stellung 4 = Kill)
126 4.2.44 4-Weg-Schalter seriell (Stellung 4 = Kill)
127 4.2.51 5-Weg-Schalter (Version 1)
128 4.2.54 5-Weg-Schalter (Version 2)
129 4.2.55 5-Weg-Schalter (Version 3)
130 4.2.57 5-Weg-Schalter (Version 4)
131 4.2.58 5-Weg-Schalter (Version 5)
132 4.2.61 Eyb Megaswitch T Schalter
133 4.2.81 Schaller 103SF Schalter
134 4.3.31 SH mit 3-Weg-Schalter und Coil Split
135 4.3.36 SH mit 3-Weg-Schalter und Coilblende
136 4.3.41 SH mit 4-Weg-Schalter (Version 1)
137 4.3.42 SH mit 4-Weg-Schalter (Version 2)
138 4.3.43 SH mit 4-Weg-Schalter (Version 3)
139 4.3.45 SH mit 4-Weg-Schalter (Version 4)
140 4.3.51 SH mit 5-Weg-Schalter (Version 1)
141 4.3.52 SH mit 5-Weg-Schalter (Version 2)
142 4.3.61 SH mit Megaswitch E (Version 1)
143 4.3.62 SH mit Megaswitch E (Version 2)
144 4.3.66 SH mit Megaswitch E+
145 4.4.15 H*S mit 4-Weg-Schalter
146 4.4.17 H*S mit 4-Weg-Schalter (Baja Tele)
147 4.4.21 H*S mit Megaswitch E+ (Version 1)
148 4.4.22 H*S mit Megaswitch E+ (Version 2)
149 4.4.23 H*S mit Megaswitch E+ (Version 3)
150 4.4.31 H*S mit 5-Weg-Super-Switch (Version 1)
151 4.4.32 H*S mit 5-Weg-Super-Switch (Version 2)
152 4.4.33 H*S mit 5-Weg-Super-Switch (Version 3)

Benennung
Telecaster Nummer

Inhaltsverzeichnis Schaltungen 0
Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

Cadfael 01.01.13 4
Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
153 4.4.41 HS mit 4-Weg-Klangschalter
154 4.4.51 HS mit 5-Weg-Schalter Schaltpläne
155 4.4.54 HH mit 4-Weg Schalter und 2x CoilSplit Bauteile
156 4.4.55 HH mit 5-Weg-Schalter (Version 1) Eigenschaft von Bauteilen
157 4.4.56 HH mit 5-Weg-Schalter (Version 2) Anmerkungen zur Schaltung
158 4.4.57 HH mit 5-Weg-Schalter (Version 3) Zusatzbemerkungen
159 4.4.63 HH mit Megaswitch E Begleittexte zur Historie
160 4.4.65 SSH mit Megaswitch E Wichtige Hinweise
161 4.4.71 HH Telecaster mit Megaswitch S
162 4.4.81 HH Telecaster mit Megaswitch P
163 4.5.22 Squier Tele Custom mit Master Volume
164 4.5.71 Squier Tele Custom mit 3x Volume
165 4.7.31 Nashville Telecaster, Dreiwegschalter, Mittel-PU parallel zuschaltbar
166 4.7.36 Nashville Telecaster, Dreiwegschalter, Mittel-PU seriell zuschaltbar
167 4.7.51 Nashville Telecaster, Tone nur für Steg Pickup
168 4.7.52 Nashville Telecaster, Tone nur für Steg und Mittel Pickup
169 4.7.55 Nashville Telecaster, 2x Tone - Telecaster goes Strat
170 4.7.56 Nashville Telecaster, 2x Tone
171 4.7.59 Nashville Telecaster mit LED-Anzeige
172 4.7.61 Nashville Telecaster mit Megaswitch E
173 4.7.66 Nashville Telecaster mit Megaswitch E+
174 4.7.71 Nashville Telecaster mit Megaswitch S
175 4.7.81 Nashville Telecaster mit Megaswitch P
176 4.8.51 Squier J5 Umbau mit Tonschalter
177 4.8.52 Squier J5 Umbau seriell / parallel / kill
178 4.8.53 Squier J5 Umbau seriell / parallel / parallel + Low Cut Kondensator
179 4.9.21 Fender La Cabronita Especial 2 (S1 = seriell)
180 4.9.24 Fender La Cabronita Especial 3
181 4.9.27 Fender Cabronita MiM (Version 1)
182 4.9.28 Fender Cabronita MiM (Version 2)
183 4.9.51 Fender Pawn Shop / Squier 51 seriell
184 4.9.52 Fender Pawn Shop / Squier 51 4-Weg-Schalter
185 4.9.71 Ibanez FR 320 mit Megaswitch E+

Benennung
Telecaster Nummer

Inhaltsverzeichnis Schaltungen 0
Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

Cadfael 01.01.13 5
Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
186 5 Theorie / Do it Yourself 212 5.4.5 Drehschalter
186 5.1 Tonabnehmer / Pickups 213 5.4.6 Sonstige Schalter - Schiebeschalter
187 5.1.1 Single Coil Pickups 213 5.5 Kabel und Abschirmung
188 5.1.2 Humbucker 213 5.5.1 Abschirmung
188 5.1.21 Humbucking-Prinzip 213 5.5.2 Saitenerdung
189 5.1.22 Klassische Humbucker 214 5.6 Klinkenbuchsen
190 5.1.23 Split Coil Humbucker 215 5.7 Schaltungen
190 5.1.24 Single Coil Humbucking 215 5.7.1 Pickup-Wahl
192 5.1.25 Stacked "Single Coil" Humbucker 220 5.7.2 Out-of-Phase-Schaltungen
192 5.1.26 Weitere "Single Coil" Humbucker 220 5.7.3 Mute- und Kill-Schaltungen
193 5.1.3 Kabelfarben der Hersteller 221 5.7.4 Umgehung von Potis
193 5.1.31 Anschlüsse von Pickups 221 5.7.5 Tonwahlschalter
195 5.1.4 Pickup Maße 223 5.7.6 Humbucker schalten
197 5.1.5 Pickup-Befestigung 224 6 Eigene Schaltpläne
198 5.2 Potentiometer 224 6.1 Schaltpläne lesen und zeichnen
198 5.2.1 Poti-Kennlinien 224 6.2 Bauteildarstellungen
198 5.2.11 Poti-Kennung 224 6.3 Vereinfachte Darstellungen
199 5.2.2 Poti-Bauformen 224 6.4 Für's Leben lernen
200 5.2.3 Volume Potis 226 7 Zusatzinformationen
202 5.2.4 Tone Potis 226 7.1 Hölzer
202 5.2.41 Tone Potis (Hi Cut Filter) 231 7.2 Hardware
202 5.2.42 Tone Potis (Low Cut Filter) 236 7.3 Lackierungen
203 5.2.5 Potis historischer Instrumente
251 8 Datierung alter Telecasters
203 5.3 Widerstände & Kondensatoren
259 8.1 Stammbaum der Telecaster
207 5.4 Schalter
207 5.4.1 Schalter - Taster (Öffner - Schließer)
260 9 Anhang
207 5.4.2 Toggle Switch 260 9.1 Dictionary German > English
208 5.4.3 Lever Switch / Megaswitch 262 9.2 Rechtshinweise Danksagungen
211 5.4.4 Minischalter

"Historische Schaltungen"
Die ersten drei Kapitel dieser Sammlung beschäftigen sich mit "historischen Schaltungen".

Damit sind nicht nur Schaltungen von "Vintage Teles" aus dem vorherigen Jahrhundert gemeint, sondern
auch Schaltungen von aktuellen Modellen. Gemeinsam ist all diesen Schaltungen, dass es "unverbastelte
Schaltungen ab Werk" sind.

Die Schaltpläne der Teles (Diagramme auf blaugrauem Hintergrund) stimmen zwar mit den Originalen
überein, bei den "Ansichtszeichnungen" kann es jedoch zu leichten Abweichungen von der realen Ver-
drahtung des Originals kommen. Manchmal wurden Kabel an andere (ebenfalls schalttechnisch korrekte)
Stelle gezeichnet, um die Überschaubarkeit der Gesamtübersicht zu wahren.

Im Verlauf der Jahre und Jahrzehnte haben sich Schaltungen und Werte von Bauteilen immer wieder ge-
ändert. Daher sollte man keine der hier gezeigten Schaltungen als die "einzig historisch korrekte Version"
ansehen. Es sind vielmehr immer Momentaufnahmen.

Benennung
Telecaster Nummer

Inhaltsverzeichnis Schaltungen 0
Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

Cadfael 31.12.12 6
Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
ASTER
TELEC
TELECASTER
Vor über 60 Jahren gelang Leo Fender mit der Esquire,
Broadcaster und Telecaster Gitarre, sowie dem Telecaster Bass,
ein Geniestreich im modernen Gitarrenbau. Er beeinflusste zahl-
reiche andere Konstrukteure und Hersteller.
Selbst nach so langer Zeit ist das Design der Telecaster nicht ver-
altet oder aus der Mode - und wird es auch nie sein. Nicht umsonst
gibt es die Telecaster in vielen Holz- und Pickup-Kombinationen,
mit verschiedenster Hardware-Bestückung oder Mensuren, als
Gitarre oder als Bass. Im ersten Kapitel dieser Sammlung geht
es um "historische" Schaltungen aus dem Hause Fender.

6
FEN

049
DE

55
RM

3
T.
IC

PA
R

T
O

S
N
JU

-
EC
K - AD

ACHTUNG! Bastelarbeiten an
(wertvollen) alten Telecaster Gitarren
Bei Bastelarbeiten an (wertvollen) alten Teles
sollte man zwar soviel wie nötig, aber trotzdem
immer so wenig wie möglich machen!
Muss man Teile ersetzen, sollte man unbedingt
jedes auch noch so kleine und vermeintlich
unbedeutende Teil aufbewahren (mit Verweis
wozu es gehört). Das gilt auch, wenn das Teil
eindeutig defekt oder unbrauchbar ist. Sind alle
Originalteile vorhanden, steigert das den Wert
eines historischen Instruments.
Bei Lötarbeiten an historischen Instrumenten
ist immer darauf achten, die Datumsangaben
auf Potis und anderen Teilen nicht zuzulöten!
Ansonsten gehen wichtige Datierungshilfen
verloren, was eine spätere Datierung erschwert
und einen möglichen Verkaufspeis deutlich
mindern kann. Näheres zur Datierung von Potis
in Kapitel 5.2.5. Arbeiten und Restaurierungen
an wirklich wertvollen Teles sollten nur geübte
Bastler mit entsprechenden historischen
Kenntnissen durchführen.
Eine original Telecaster von 1961 ist nicht das
passende Objekt für Erstversuche im Löten!

Benennung
Fender Telecaster Nummer

Fender® Gitarrenschaltung 1
Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

Cadfael 24.07.11 7
Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Die Originalschaltung der Esquire mag wenigen
Vintage-Fanatikern vom Klang her gefallen. Im

1
Umbaukapitel ist eine etwas zeitgemäßere

2
Lösung zu finden, die nur wenige Cent kostet.

1
3

2
3k3*

3
.05µF
.05µF

1950

F
.05µ
Saitenerdung Hot
(Verbindung zum Steg)
Masse

3-Way Lever Switch


Position aktive Pickups
3 Steg + Widerstand und Kondensatoren
2 Steg + Tone-Poti Masse
1 Steg
HOT
(Spitze)

3.3k* 250k 250k

50nF 50nF
50nF Regler Wert
* 3,3 k Ohm Widerstand erst ab Mitte 1950. Volume 250 k log.
Schaltplan
Vorher 2,5 k Ohm Widerstand Tone 250 k log.

Die Fender Esquire Gitarre


Im Frühjahr 1950 brachte Leo Fender mit der Esquire seine erste E-Gitarre auf den Markt.
Vermutlich hatte die Esquire trotz ihres einzigen Pickups einen Dreiweg-Schwenkhebelschal-
ter (engl. "Lever Switch" genannt), um das Kontrollblech gleichzeitig auch für die allgemein
nicht so bekannte "Double Esquire" Gitarre mit zwei Tonabnehmern nutzen zu können, die
nur kurze Zeit nach der Fender Esquire Gitarre auf den Markt kam.

Benennung
Fender Telecaster Nummer

Fender® Equire® Gitarrenschaltung 1.1.01


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

ca. 1950 (bzw. Broadcaster von September 1950 bis Januar 1951) Cadfael 17.07.11 8
Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Diese Verdrahtung ist nach einer Originalschaltung einer Broad-
caster vom November 1950 gezeichnet. Die Verdrahtung des
Neck Vol. Potis weicht leicht von Leo Fenders Zeichnung ab.

1
2

1
3

2
15k

.05µF
1950
Hot

Masse

Saitenerdung Hot
(Verbindung zum Steg)
Masse
3-Way Lever Switch
Position aktive Pickups
3 Hals + Widerstand + Kondensator
2 Hals
1 Steg + Hals (+ Widerstand) zumischbar Masse

HOT
15k (Spitze)

250k
50nF
250k

Regler Wert
Master Volume 250 k log.
Schaltplan
Neck Volume 250 k log.

Die Fender Double Esquire Gitarre


Im Juni 1950 folgte der Fender Esquire Gitarre bereits ihre Schwester, die "Double Esquire"
mit zwei Tonabnehmern. Damit ist sie die Mutter aller Telecaster Gitarren. Bereit im Oktober
1950 wurde die "Double Esquire" in "Broadcaster" umbenannt. Diesen Namen durfte sie we-
gen dem Einspruch der Firma Gretsch allerdings nur bis Februar 1951 tragen. Nachdem sie
einige Monate keinen Namen hatte, wurde sie im Sommer 1951 zur "Telecaster".

Benennung
Fender Telecaster Nummer

Fender® Double Equire® / Broadcaster® Gitarrenschaltung 1.2.01


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

1950 bis 1952 - Blend Control (nach Originalverdrahtung) Cadfael 17.07.11 9


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Die Verdrahtungsskizze Leo Fenders von 1950/51 weicht leicht
von der realen Verdrahtung ab. Fender positionierte das Neck
Volume Poti zwischen Master und Pickups, nicht davor.

1
2
15k

1
3

2
3

.05µF
1951
Hot

Masse

Saitenerdung Hot
(Verbindung zum Steg)
Masse
3-Way Lever Switch
Position aktive Pickups
3 Hals + Widerstand + Kondensator Regler Wert
2 Hals Master Vol. 250 k log.
1 Steg + Hals (+Wid.) zumischbar Neck Vol. 250 k log. Masse

HOT
15k (Spitze)

250k 250k
50nF

Schaltplan 3. Dezember 1951

Die Fender Broadcaster / Nocaster / Telecaster Gitarre


Der Versuch die "Double Esquire" Gitarre in "Broadcaster" umzubenennen scheiterte
im Februar 1951 (nach einer Zeitungswerbung Fenders) am Einspruch der Firma Gretsch.
Vom 22.02.1951 bis zum Sommer 1951 erhielten die "Double Esquires" / "Broadcasters" da-
her nur noch Abziehbilder mit dem Fender Logo. Diese Gitarren werden "Nocaster" genannt.
Ab dem September 1951 kamen dann Abziehbilder mit dem neuen Namen "Telecaster".

Benennung
Fender Telecaster Nummer

Fender® Broadcaster® / Nocaster® Gitarrenschaltung 1.2.11


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

1950 bis 1952 - Blend Control (nach Zeichnung Leo Fender) Cadfael 17.07.11 10
Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Die Schaltung von 1953 bis 1966 hatte keine Mittelstellung,
wie sie heutzutage bei einer Telecaster normal ist. Statt des-
sen gab es zwei verschiedene Stellungen für den Hals-PU.

1
2

1
3

2
3

.1µF*
1953
Hot

Masse

F
.05µ
Saitenerdung Hot
(Verbindung zum Steg)
Masse
Regler Wert
Master Volume 250 k log.
Master Tone 250 k log.
Masse
3-Way Lever Switch
Position aktive Pickups HOT
3 Hals + Kondensator (Spitze)

2 Hals
1 Steg Tadeo Gomez, März 1957

Tadeo Gomez
Der wohl bekann-
teste Produktions-
mitarbeiter bei
250k 250k Fender ist wohl
100nF* Tadeo Gomez,
dessen Kürzel auf
50nF vielen Instrumen-
tenhälsen der 50er
* statt des 100nF Kondensators wurden, nachträglich
Schaltplan auch 50nF eingesetzt, da 100 nF definitiv zuviel sind.
Jahre zu finden ist.
Seine Instrumente
genießen einen
Die neue Schaltung für die Telecaster wurde Ende 1952 eingeführt. guten Ruf.

Benennung
Fender Telecaster Nummer

Fender® Telecaster® Gitarrenschaltung 1.2.21


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

1953 bis 1966 - Fender & CBS-Zeit Cadfael 17.07.11 11


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Diese - im Grunde "Standard-Schaltung" - soll es wenige
Monate in der frühen "CBS-Zeit" gegeben haben. Ob dem
allerdings wirklich so ist, kann derzeit nicht belegt werden.

1
2

1
3

2
3
1966
Hot

Masse

F
.05µ
Saitenerdung Hot
(Verbindung zum Steg)
Masse

CBS
Telecaster, November 1966,
41,3 mm Halsbreite
"Curved Fingerboard"
(von 1962 bis Heute)

Die "CBS-Zeit"
Masse

Im Februar 1965 übernahm


HOT
(Spitze)

der CBS-Konzern die Firma


Fender mit allen Namens-
rechten. Leo Fender war
dort bis 1970 beratend tätig.
250k
250k 3-Way Lever Switch
Position aktive Pickups
50nF 3 Hals
2 Hals + Steg
Schaltplan
1 Steg

Benennung
Fender Telecaster Nummer

Fender® Telecaster® Gitarrenschaltung 1.2.23


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

1966 - frühe CBS-Zeit Cadfael 17.07.11 12


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Der Kondensator am Volume Poti verhindert, dass der Klang
der Telecaster beim Leiserdrehen dumpfer wird. Er wurde die
ganze "CBS-Zeit" über in der Telecaster verbaut.

1
2

1
3

2
3
1967
Hot

Masse

.05µF
1nF

Saitenerdung Hot
(Verbindung zum Steg)
Masse

Die "CBS-Zeit"
In der "CBS-Zeit" gab es durchaus
Schwankungen in der Fertigungs-
qualität. Alle CBS-Instrumente als Masse
Telecaster, OPMN, schlecht abzutun, wäre aber falsch.
16. KW 1975, Freitag HOT
(Spitze)

1nF*
250k* 3-Way Lever Switch
250k*
Position aktive Pickups
50nF* 3 Hals
* Werte von Potis und Kondensatoren können 2 Hals + Steg
Schaltplan
je nach Jahrgang abweichen 1 Steg

Jahr Volume Poti Volume Kondens. Tone Poti Tone Kondens.


1967 250 k Ohm 1 nF 250 k Ohm 50 nF
1968 1 M Ohm 1 nF 250 k Ohm 50 nF
1969 1 M Ohm 1 nF 1 M Ohm 50 nF
1981 1 M Ohm 1 nF 250 k Ohm 50 nF
1983 1 M Ohm 1 nF 250 k Ohm 22 nF

Benennung
Fender Telecaster Nummer

Fender® Telecaster® Gitarrenschaltung 1.2.25


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

1967 bis 1985 - CBS-Zeit Cadfael 17.07.11 13


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
In den 1980er Jahren wurde die TBX Tone Control einge-
führt. Sie sollte die normale Tonreglung deutlich aufwerten
- was sie allerdings kaum tat. Sie lohnt nicht wirklich ...

1
2

1
3

2
3
1987
Hot

Masse

22nF
Saitenerdung Hot 2
(Verbindung zum Steg)
Masse 82k

TBX
Regler
Master Volume
TBX Tone
Ebene 1
Ebene 2
TREBLE
BASS
XPANDER

Wert
250 k log.
1 M lin.
250 k log.
Kein normales Balance-Poti!
Schaltung funktioniert nur mit
einem original Fender TBX Poti!
Masse

Die "FMIC-Zeit"
HOT
(Spitze)

1985 verkaufte CBS


Fender an eine
Investorengruppe,
der Fender bis zum
TBX
1 heutigen Tag gehört.
1M
250k
2
82k 250k 3-Way Lever Switch
Pos. aktive Pickups
22nF
3 Hals
2 Hals + Steg
Schaltplan
1 Steg

Benennung
Fender Telecaster Nummer

Fender® Telecaster® mit TBX Gitarrenschaltung 1.2.31


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

ca. 1987 Cadfael 05.07.11 14


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Die Schaltung der American Deluxe Telecaster orientiert
sich stark an der Schaltung von 1966 bzw. den Schaltun-
gen der CBS-Zeit. Einfach, aber wirkungsvoll.

1
2

1
3

2
3
2000
Hot

Masse

F
.05µ
Hot

Masse

Erdung Body
Die Fender Noise Free Pickups (Noisless (Abschirmlack)
Pickups) sollen den klaren und durchsich-
Saitenerdung Masse
tiegen Klang echter Single Coil Pickups (Kabel zum Steg)
ohne die Nebengeräusche erzeugen.
HOT
Humbuckern im Single Coil Format fehlt (Spitze)
meist die Transparenz im Klangbild.

Pos. Pickups
Hals Fender Noise Free Tele Neck Pickup
Steg Fender Noise Free Tele Bridge Pickup

250k 3-Way Lever Switch


250k
Position aktive Pickups
50nF 3 Hals
2 Hals + Steg
Schaltplan
1 Steg

Benennung
Fender Telecaster Nummer

Fender® American Deluxe Telecaster® Gitarrenschaltung 1.2.43


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

ca. 2000 Cadfael 04.07.11 15


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Die beiden Pickups zusätzlich seriell schaltbar zu machen, ist
eine durchaus sinnige Ergänzung; ob wie bei der AM Deluxe
über einen extra Schalter oder einen Vierwegschalter.

1
2

1
3

2
3
2004
Hot

Masse

F
.02µ
Saitenerdung Hot
(Verbindung zum Steg)
Masse
Der Fender S1 Schalter ist ein ON/ON-
Schalter mit vier Ebenen. Bei der Tele-
Erdung Body
caster ist die serielle Schaltung der PUs (Abschirmlack)
ein netter Zusatz. Man kann diese Schal-
tung aber auch mit einem normalen Masse
Push/Pull Poti erreichen.

S1
HOT
(Spitze)
3-Way Lever Switch + S1 Switch
Position S1 aus S1 an
3 Hals Hals
2 Hals + Steg (parallel) Hals + Steg (seriell) Verbindungen S1 Schalter
1 Steg Steg je nach Schaltzustand

S1
250k 250k

22nF

Schaltplan

Benennung
Fender Telecaster Nummer

Fender® American Deluxe Telecaster® Gitarrenschaltung 1.2.45


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

ca. 2004 Cadfael 05.07.11 16


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Die neue Greasebucket™ Schaltung der Highway1 (HWY1)
Telecaster war ein erneuter Versuch, die Klangreglung deut-
lich zu verbessern. Nun ja; schlechter ist sie nicht ...

1
2

1
3

2
3
Hot

Masse

.02µF .1µF

4k7
Saitenerdung Hot
(Verbindung zum Steg)
Masse

HWY1 Pos.
Hals
Steg
Pickups
Fender Mexico Vintage Tele Neck Pickup
Fender Mexico 50s Tele Bridge Pickup
Masse

Man vergleiche die Grease-


bucket™ Schaltung mit den
G&L Schaltungen von 1985.
HOT
(Spitze)

Regler Wert
100nF Master Volume 250 k log.
Master Tone 250 k log.
250k
250k
22nF 3-Way Lever Switch
4,7k Position aktive Pickups
3 Hals
2 Hals + Steg
Schaltplan
1 Steg

Benennung
Fender Telecaster Nummer

Fender® HWY1™ Telecaster® Gitarrenschaltung 1.2.51


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

Highway 1 Telecaster (ca. 2005) mit Greasebucket™ Tone Circuit Cadfael 04.07.11 17
Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Die Schaltung der Lite Ash Telecaster orientiert sich wieder
an den alten CBS-Schaltungen der 1960er und 1970er Jahre.
Der Schalter der Lite Ash kommt aus asiatischer Fertigung.

Hot

Masse

201

22nF
Hot

Masse

Saitenerdung
(Kabel zum Steg)

HOT
(Spitze)

Die Lite Ash Telecaster Gitarre


Wie der Name bereits sagt, wurde der Body der Lite Ash
Telecaster aus leichtem Eschenholz gefertigt. Durch die Masse
Produktion in Korea konnte der Preis der Gitarre niedrig
gehalten werden. Die Qualität der Lite Ash ist deutlich hö-
her als Squier Telecasters der 1990er Jahre aus Korea.

Regler Wert
Master Volume 250 k log.
220pF Master Tone 250 k log.
250k
3-Way Lever Switch
250k
Position aktive Pickups
22nF 3 Hals
2 Hals + Steg
Schaltplan
1 Steg

Benennung
Fender Telecaster Nummer

Fender® Lite Ash Telecaster® Gitarrenschaltung 1.2.61


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

ca. 2006 Cadfael 04.07.11 18


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Die Standardschaltung heutiger Telecasters verzichtet auf
den Kondensator am Volume Poti. Zudem werden 250 k statt
1 M Ohm Potis wie in den 1960er/1970er Jahren verbaut.

1
2

1
3

2
3
2009
Hot

Masse

F
.05µ
Saitenerdung Hot
(Verbindung zum Steg)
Masse

Die Standard Telecaster Gitarre Masse


Während die Elektronik der Standard Telecasters aus den
USA und Mexiko bis auf die Pickups gleich ist, unterschei- HOT
den sich die Hardware und Halskonstruktion in einigen (Spitze)
Punkten. Die Mexican Standard Telecasters haben einen
normalen Halseinstellstab, während in den US-Modellen
das sogenannte "Bi-Flex Truss Rod-System" eingesetzt
wird. Zudem haben die US-Modelle eine 4-Punkt-Halsbe-
festigung mit Micro-Tilt™ System.

Regler Wert
Master Volume 250 k log.
Master Tone 250 k log.
250k 250k
3-Way Lever Switch
Position aktive Pickups
50nF 3 Hals
* Werte der Potis und Kondensatoren 2 Hals + Steg
Schaltplan können leicht abweichen 1 Steg

Benennung
Fender Telecaster Nummer

Fender® Telecaster® Gitarrenschaltung 1.2.71


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

American / Mexican Standard 2009 Cadfael 04.07.11 19


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Bei der Baja Telecaster wird die dritte Ebene des S1 Switch
genutzt. Daher kann man diese Schaltung nicht mit einem
normalen Push/Pull Poti nachmachen.

1
2

1
3

2
4

3
4
Hot

Masse

S1 .01µF

.05µF
Saitenerdung Hot
(Verbindung zum Steg)
Masse

Verbindungen
S-1™ Schalter je Masse
nach Schaltposition
HOT
(Spitze)
Pos. 4-Way Lever Switch + S1 Switch
4 Hals + Steg (seriell) Out-of-Phase
3 Hals Pos. Pickups
2 Hals + Steg (parallel) Out-of-Phase Hals CS Broadcaster Neck Pickup
1 Steg Steg CS "Twisted" Tele Bridge Pickup

S1

250k 250k

10nF
50nF

Schaltplan

Benennung
Fender Telecaster Nummer

Fender® Classic Player Baja Telecaster® Gitarrenschaltung 1.2.81


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

mit S-1™ Schalter Cadfael 05.07.11 20


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Die Schaltung der Telecaster Custom entspricht genau der
Schaltung einer Standard Telecaster jener Zeit. Die Unter-
schiede zur Standard waren rein äußerlicher Natur.

1
2

1
3

2
3

.1µF*
1959
Hot

Masse

F
.05µ
Saitenerdung Hot
(Verbindung zum Steg)
Masse

Regler Wert Masse


Master Volume 250 k log.
HOT
Neck Volume 250 k log. (Spitze)

3-Way Lever Switch


Position aktive Pickups
3 Hals + Kondensator "Slab Fingerboard"
2 Hals (von 1959 bis 1962)
1 Steg Namenskürzel RH, Mai 1962

Custom Telecaster
Die Custom Telecaster
ist an den Bindings
250k 250k ihres Bodys, ähnlich
einer Les Paul, zu er-
kennen. Zudem hatte
100nF* 50nF die Custom Tele eine
* statt des 100nF Kondensators wurden, nachträglich
Three Colour Sunburst
Schaltplan auch 50nF eingesetzt, da 100 nF definitiv zuviel sind. Lackierung.

Benennung
Fender Telecaster Nummer

Fender® Telecaster® Custom Gitarrenschaltung 1.3.11


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

ca. 1959 bis 1971 Cadfael 04.07.11 21


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Die Custom Telecaster 1972 hatte
im Gegensatz zur Telecaster einen
"Three-Point-Adjustment-Neck".
Masse

6
FEN

049
DE

55
RM

3
T.
IC

PA
R

T
O

S
N
JU

-
EC
K - AD

Hot

Masse +
Abschirmung

22nF

22nF
Saitenerdung Hot
(Verbindung zum Steg)
Masse (schwarz)

Der Telecaster Humbucker von 1972


In der Custom Telecaster und Deluxe Telecaster von Masse
1972 setzte Fender erstmals einen Humbucker ein.
Entworfen wurde dieser Pickup (der keine Standard- HOT
maße hat) von Seth Love, der einst mit an der Ent- (Spitze)
wicklung des PAF Pickups bei Gibson beteiligt war.

Schaltung der Custom


Toggle Telecaster von 1972 ist
1M* 1M* Switch
weitgehend identisch
22nF mit der Schaltung einer
Gibson Les Paul.

1M* 1M* 3-Way Toggle Switch


Position aktive Pickups
22nF 3 Hals
* in aktuellen MIC-Nachbauten sind 2 Hals + Steg
Schaltplan 250 k Ohm Potis verbaut. 1 Steg

Benennung
Fender Telecaster Nummer

Fender® Telecaster® Custom Gitarrenschaltung 1.3.31


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

ca. 1972 bis 1981 Cadfael 04.07.11 22


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
1
2
3
4
5
1
2
3

270k
4
5
U.S. FAT

F
22n
Saitenerdung Hot
(Verbindung zum Steg)
Masse

Erdung Body
(Abschirmlack)

Masse

HOT
Anders als die Custom Telecaster 1972 (und ihre Nachbauten) (Spitze)
hat die U.S. FAT Telecaster einen Fünfwegschalter. Dabei han-
delt es sich nicht um den gleichen Schalter wie in einer Strato-
caster. Dieser Fender Schalter hat zwar auch nur zwei Ebenen,
es sind jedoch alle 5 Stellungen einzeln belegbar.
Regler Wert
Master Volume 500 k log.
1
Master Tone 500 k log.

2 5-Way Lever Switch


Position aktive Pickups
500k 500k 5 Hals HB
4 Hals 1
270k 3 Hals HB + Steg
22nF 2 Hals 1 + Steg
1 Steg
Schaltplan
Teile-Nr.: 0039003000

Benennung
Fender Telecaster Nummer

Fender® American U.S. FAT Telecaster® Gitarrenschaltung 1.3.61


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

ca. 2000 Cadfael 10.07.11 23


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
1
2

1
3

2
Hot

270k
Masse + Abschirm.

F
22n
Saitenerdung Hot
(Verbindung zum Steg)
Masse

Erdung Body
(Abschirmlack)

Masse

HOT
(Spitze)
Die American HS Telecaster besitzt einen normalen Dreiweg-
schalter. Vermutlich wurden bei ihr und der U.S. FAT Telecaster
ein 270 k Widerstand am Steg parallel geschaltet um die 500 k
Ohm Potis (notwendig für den Humbucker) auszugleichen.

Regler Wert
Master Volume 500 k log.
Master Tone 500 k log.
500k 500k
3-Way Lever Switch
Position aktive Pickups
22nF 3 Hals
270k 2 Hals + Steg
Schaltplan
1 Steg

Benennung
Fender Telecaster Nummer

Fender® American Telecaster® HS Gitarrenschaltung 1.3.71


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

ca. 2003 Cadfael 10.07.11 24


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Masse

Hot

Masse +
Abschirmung

Hot
22nF

22nF
Masse +
Abschirmung HOT
(Spitze)

Saitenerdung Masse
(Kabel zum Steg)

Telecaster Deluxe, OPMN,


23. KW 1973, Mittwoch

Schaltung der Deluxe


Toggle Telecaster von 1972 ist
1M* 1M* Switch
weitgehend identisch
22nF mit der Schaltung einer
Gibson Les Paul.

1M* 1M* 3-Way Toggle Switch


Position aktive Pickups
22nF 3 Hals
* in aktuellen MIC-Nachbauten sind 2 Hals + Steg
Schaltplan 250 k Ohm Potis verbaut. 1 Steg

Benennung
Fender Telecaster Nummer

Fender® Telecaster® Deluxe Gitarrenschaltung 1.5.01


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

ca. 1972 Cadfael 04.07.11 25


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
1
2

1
3

2
3

.022
2004
.022
.022
Erdung Body
(Abschirmlack)

Saitenerdung
(Kabel zum Steg) Masse

2
1
3-Way Lever Switch + S1 Switch
Position S1 aus
3 Hals (1-2)

Steg (3-4)
S1 an
Hals (1-2 Kondens.)
Hals + Steg (1-2 + 3-4) Hals + Steg (1 + 4)
Steg (4-3 Kondens.)
S1 Verbindungen S1 Schalter
je nach Schaltzustand
HOT
(Spitze)

2 22nF S1

22nF 500k 500k


3

4 22nF

Schaltplan

Benennung
Fender Telecaster Nummer

Fender® American Telecaster® HH Gitarrenschaltung 1.5.36


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

ca. 2004 Cadfael 10.07.11 26


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
1
2

1
3

2
3

503
2006
.022
.022
Die American Telecaster HH 2006 bzw.
die FMT/QMT Telecaster unterscheiden Erdung Body
(Abschirmlack)
sich nur minimal von der Amercian Tele
von 2004. Saitenerdung
(Kabel zum Steg) Masse

2
1
3-Way Lever Switch + S1 Switch
Position S1 aus
3 Hals (1-2)

Steg (3-4)
S1 an
Hals (1-2 Kondens.)
Hals + Steg (1-2 + 3-4) Hals + Steg (1 + 4)
Steg (4-3 Kondens.)
S1 Verbindungen S1 Schalter
je nach Schaltzustand
HOT
(Spitze)

2 50nF S1

22nF 500k 500k


3

4 22nF

Schaltplan

Benennung
Fender Telecaster Nummer

Fender® American Telecaster® HH Gitarrenschaltung 1.5.46


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

sowie American Deluxe FMT / QMT ca. 2006 Cadfael 10.07.11 27


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Spulenanzapfung (weiß+rot)

Masse (grün
+Abschirmung)

Masse

Hot
(schwarz)
Toggle
Switch

Hot
(schwarz)

33nF
Saitenerdung
(Kabel zum Steg)
Masse

HOT
(Spitze)

Position Pickups
Hals Seymour Duncan® SH-1N '59 RP Humbucker
Steg Seymour Duncan® Pearly Gates™ Humbucker

Toggle
Switch 3-Way Toggle Switch
Position aktive Pickups
3 Hals
2 Hals + Steg
500k 500k
1 Steg

Push Pull Poti


33nF
P/P aktive Spulen
Push = HB oben Single Coil
Schaltplan Pull = SC
unten Humbucker (seriell)

Benennung
Fender Telecaster Nummer

Fender® SE Custom Telecaster® HH Gitarrenschaltung 1.5.55


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite
®
sowie Special Edition Custom Spalted Maple Tele ca. 2011 Cadfael 11.02.12 28
Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Saitenerdung
(Kabel zum Steg)

Hot

Masse

F
5 0n
1
2

1
Hot

2
Masse

3
Masse

HOT
(Spitze)

Position Pickups
Hals Hot Vintage Alnico Humbucking Pickup (Neck)
Steg Hot Vintage Alnico Humbucking Pickup (Bridge)

Regler Wert
Master Volume 500 k log.
Master Tone 500 k log.
500k
3-Way Lever Switch
500k
Position aktive Pickups
50nF 3 Hals
2 Hals + Steg
Schaltplan
1 Steg

Benennung
Fender Telecaster Nummer

Fender® Blacktop Telecaster® Gitarrenschaltung 1.5.61


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

ca. 2010 Cadfael 10.02.12 29


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Toggle
Switch
Masse

Hot

Masse
(Abschirmung)

Hot 22nF

22nF
Masse
(Abschirmung)

Erdung Body HOT


(Abschirmlack) (Spitze)

Pos. Pickups Saitenerdung


(Kabel zum Steg)
Hals DE-9000 Black Dove™ Neck Pickup Masse
Steg DE-9000 Black Dove™ Bridge Pickup

Toggle Schaltung entspricht


500k 500k Switch
der Squier Vintage
22nF Modified Telecaster
Custom Schaltung.

500k 500k 3-Way Toggle Switch


Position aktive Pickups
22nF 3 Hals
2 Hals + Steg
Schaltplan
1 Steg

Benennung
Fender Telecaster Nummer

Fender® Classic Player Black Dove™ Gitarrenschaltung 1.5.71


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

Fender® Classic Player Tele® Deluxe Black Dove™ seit 2004 Cadfael 04.07.11 30
Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Die Schaltung der Telecaster Thinline wurde 1969 unverändert
von den Telecaster Modellen jener Zeit übernommen. Statt des
Kontrollblechs bekam die Thinline Tele ein großes Pickguard.

1
2

1
3

2
3
Hot

Masse

50nF
1nF

Hot

Masse

Saitenerdung
(Kabel zum Steg)
Masse

HOT
Die Thinline Telecaster Gitarren (Spitze)
Die Thinline Telecasters waren Fenders (erfolgreicher)
Versuch, den Halbakustikgitarren aus dem Hause Gibson
etwas entgegenzusetzen. Mit den Thinlines schlug Fender
einen stimmigen Bogen zwischen bewährter Telecaster
und dem Konzept einer Halbakustik.

Regler Wert
M. Volume 250 k log. - 1M log.
1nF* M. Tone 250 k log. - 1M log.
1M*
3-Way Lever Switch
1M*
Position aktive Pickups
50nF* 3 Hals
* Werte der Potis und Kondensatoren können 2 Hals + Steg
Schaltplan je nach Jahrgang abweichen 1 Steg

Benennung
Fender Telecaster Nummer

Fender® Telecaster® Thinline I Gitarrenschaltung 1.6.11


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

1969 bis 1972 Cadfael 04.07.11 31


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
1
2

1
3

2
3
Hot

Masse

22nF
Hot

Masse

Saitenerdung
(Kabel zum Steg)
Masse

HOT
(Spitze)

Pos. Pickups
Hals Fender Am. Standard Telecaster Neck Pickup
Steg Fender Am. Standard Telecaster Bridge Pickup

Regler Wert
Master Volume 250 k log.
Master Tone 250 k log.
250k
3-Way Lever Switch
250k
Position aktive Pickups
22nF 3 Hals
2 Hals + Steg
Schaltplan
1 Steg

Benennung
Fender Telecaster Nummer

Fender® 90s Thinline Telecaster® 2000 Gitarrenschaltung 1.6.15


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

Cadfael 04.07.11 32
Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
1
2

1
3

2
Hot

3
Hot

Masse +
Abschirmung

F
22n
Masse
Saitenerdung
(Kabel zum Steg)
HOT
(Spitze)
Mit ihren beiden großen Fender Humbuckern hätte man die
Telecaster Thinline II auch Telecaster Thinline Deluxe nennen
können. Allerdings hat sie nur einen Master Volume und Tone.

Regler Wert
Master Volume 250 k log.
Master Tone 250 k log.
250k
3-Way Lever Switch
250k
Position aktive Pickups
22nF 3 Hals
2 Hals + Steg
Schaltplan
1 Steg

Benennung
Fender Telecaster Nummer

Fender® Telecaster® Thinline II Gitarrenschaltung 1.6.41


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

ca. 1972 Cadfael 04.07.11 33


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Toggle
Switch
Masse

Hot

Masse
(Abschirmung)

Hot 22nF

22nF
Masse
(Abschirmung)

Erdung Body HOT


(Abschirmlack) (Spitze)

Pos. Pickups Saitenerdung


(Kabel zum Steg)
Hals Modern Player MP-90 Pickup Neck Masse
Steg Modern Player MP-90 Pickup Bridge

Toggle Schaltung entspricht


500k 500k Switch
der Fender Classic
22nF Player Black Dove
Telecaster Schaltung.

500k 500k 3-Way Toggle Switch


Position aktive Pickups
22nF 3 Hals
2 Hals + Steg
Schaltplan
1 Steg

Benennung
Fender Telecaster Nummer

Fender® MP Telecaster® Thinline Deluxe Gitarrenschaltung 1.6.71


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

Fender® Modern Player Serie - seit 2011 Cadfael 10.02.12 34


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Bei der Nashville Telecaster sitzt zusätzlich ein Stratocaster
Pickup in der Mitte. So kann man mit einer einzigen Gitarre
sowohl Stratocaster- als auch Telecaster-Sounds erreichen.

1
2

1
3

2
3
Hot

Masse

F
22n
Hot

Masse

Masse
Saitenerdung Hot
(Verbindung zum Steg) HOT
Masse (Spitze)

Regler Wert
Master Volume 250 k log.
Master Tone 250 k log.
5-Way Lever Switch
Position aktive Pickups
5 Hals
4 Mitte + Hals
3 Mitte
2 Mitte + Steg
250k 250k 1 Steg

Pos. Pickup
22nF Hals Tex Mex Tele (Tele Neck)
Mitte Tex Mex Tele (Strat Mid)
Schaltplan
Steg Tex Mex Tele (Tele Br.)

Benennung
Fender Telecaster Nummer

Fender® Nashville Deluxe Telecaster® Gitarrenschaltung 1.7.21


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

ca. 1999 Cadfael 04.07.11 35


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Die Amerian Deluxe Telecaster hat drei Noise Free Pickups
an Bord. Zudem lässt sich der Steg Pickup in der ersten und
zweiten Position per Mini-Schalter zuschalten.

1
2

1
3

2
3
Hot

Masse

Hot

22nF
Masse

Masse

Saitenerdung Hot
(Verbindung zum Steg) HOT
Masse (Spitze)

Regler Wert Erdung Body


(Abschirmlack)
Master Volume 250 k log.
Master Tone 250 k log.
5-Way Lever Switch + Mini
Pos. Mini aus Mini an
5 Hals H+S
4 Mitte + Hals H + M + S
3 Mitte M
2 Mitte + Steg M + S
250k 250k
1 Steg S

Pos. Pickup
22nF
Hals Noise Free Chrome
Mitte Noise Free Aged White
Schaltplan
Steg Noise Free Tele Bridge

Benennung
Fender Telecaster Nummer

Fender® American Deluxe Telecaster® Gitarrenschaltung 1.7.41


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

ca. 2000 Cadfael 04.07.11 36


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Im Gegensatz zur Nashville Telecaster besitzt die Big Block
Telecaster einen weiteren Telecaster Pickup in der Mitte.
Ansonsten ist die Schaltung beider Gitarren aber identisch.

1
2

1
3

2
3
Hot

Masse

F
22n
Hot

Masse

Masse
Saitenerdung Hot
(Verbindung zum Steg) HOT
Masse (Spitze)

Regler Wert
Master Volume 250 k log.
Master Tone 250 k log.
5-Way Lever Switch
Position aktive Pickups
5 Hals
4 Mitte + Hals
3 Mitte
2 Mitte + Steg
250k 250k 1 Steg

Pos. Pickup
22nF Hals Mex. Tele Vin. Neck
Mitte Mex. Tele Vin. South Mid
Schaltplan
Steg Mexican 50s Tele Bridge

Benennung
Fender Telecaster Nummer

Fender® Big Block Telecaster® Gitarrenschaltung 1.7.61


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

ca. 2005 Cadfael 04.07.11 37


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Hot

Masse

Hot

33nF
Masse

Masse
Hot
HOT
Masse (Spitze)

Regler Wert Minischater Steg Pickup


Master Volume 500 k log. oben Coil Split
Master Tone 500 k log. unten Humbucker
5-Way Lever Switch
Position aktive Pickups
5 Hals
4 Mitte + Hals
3 Mitte
2 Mitte + Steg*
500k 500k 1 Steg*

Pos. Pickup
33nF
Hals Modern Pl. Tele
Mitte Modern Pl. Strat
Schaltplan
Steg MP Humbucking

Benennung
Fender Telecaster Nummer

Fender® Modern Player Telecaster® Plus Gitarrenschaltung 1.7.71


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

ca. 2011 Cadfael 10.02.12 38


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Saitenerdung
(Kabel zum Steg)

F
4 7n
Hot

Masse

Hot

1
Masse

1
3

2
3
Masse
Hot
HOT
Masse (Spitze)

Regler Wert
Master Volume 500 k log.
Master Tone 500 k log.
5-Way Lever Switch
Position aktive Pickups
5 Hals
4 Mitte + Hals
3 Mitte
2 Mitte + Steg
500k 500k 1 Steg

Pos. Pickup
47nF
Hals Blacktop™ Tele SC
Mitte Blacktop™ Tele SC
Schaltplan
Steg Blacktop™ Tele HB

Benennung
Fender Telecaster Nummer

Fender® Telecaster® Blacktop Baritone Gitarrenschaltung 1.7.81


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

ca. 2010 Cadfael 10.02.12 39


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Mit ihren drei Minischaltern und der HSS-Bestückung ist die in Japan hergestellte Fender
Contemporary Telecaster ein typischer Vertreter der 1980er Jahre. Der Steg-Humbucker ließ
sich zusätzlich splitten. Die Single Coil Pickups waren der Stratocaster entlehnt.

Saitenerdung
(Kabel zum Steg)

47nF

Masse

HOT
(Spitze)

Regler Wert
Master Volume 500 k lin.
Master Tone 500 k log.

3x Mini Switches
On/On Hals-Pickups
2 aus
1 an
On/On Mitte-Pickups
500k 500k
2 aus
1 an
47nF On/Off/On Steg-Pickups
3 Single Coil
2 aus
Schaltplan
1 Humbucker

Benennung
Fender Telecaster Nummer

Fender® Contemporary Telecaster® Gitarrenschaltung 1.7.91


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

Made in Japan ca. 1986 Cadfael 11.07.11 40


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Die James Burton Telecaster hat keinen "normalen" Fünf-
wegschalter. Dadurch lässt sich eine andere Belegung der
Mittelposition erreichen (alle drei Pickups an).

1
2
3
4
5
1
2
3
Hot

4
5
Masse

Hot

Masse

22nF
Erdung Body
(Abschirmlack)

Saitenerdung
(Kabel zum Steg)

Hot
Masse
Masse
HOT
(Spitze)
Position Pickups
Hals Fender Sensor Lace (Blue) Neck Pickup
Mitte Fender Sensor Lace (Silver/Black) Middle Pickup
Steg Fender Sensor Lace (Red) Bridge Pickup
Regler Wert
Master Volume 250 k log.
Master Tone 250 k log.

5-Way Lever Switch


Position aktive Pickups
500k 500k 5 Hals
4 Hals + Mitte
22nF 3 Hals + Steg
2 Steg + Mitte
1 Steg
Schaltplan
Teile-Nr.: 0039003000

Benennung
Fender Telecaster Nummer

Fender® James Burton Telecaster® Gitarrenschaltung 1.8.33


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

ca. 2000 Cadfael 10.07.11 41


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Bei der Fender J5 aus dem Jahr 2000 sind die Lautstärkeregler
"vertauscht". Der Regler für die Bridge befindet sich also "vorne".
Auch der Humbucker hat nur ein 250 k und kein 500 k Ohm Poti.

Hot

Masse

Toggle
Switch

Hot
(rot)

Masse + Abschirmung

Saitenerdung HOT
(Kabel zum Steg) (Spitze)

Pos. Pickups
Hals Twisted Tele Neck Pickup
Steg Enforcer™ Humbucking Bridge Pickup Masse

Toggle
250k Switch

3-Way Toggle Switch


250k
Position aktive Pickups
3 Hals
2 Hals + Steg
Schaltplan
1 Steg

Benennung
Fender Telecaster Nummer

Fender® J5 Gitarrenschaltung 1.8.51


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

ca. 2000 Cadfael 10.07.11 42


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
On-Z-On
On-On-On

Hot

Masse

Hot

Masse

F
47n
Hot

Masse

Position Pickups
Hals Enforcer™ "Wide Range" Humbucking Neck Pickup Saitenerdung
(Kabel zum Steg)
Mitte Enforcer™ "Wide Range" Humbucking Middle Pickup HOT
Steg Enforcer™ "Wide Range" Humbucking Bridge Pickup (Spitze)

Masse

Regler Wert
Master Volume 500 k log.
Master Tone 500 k log.
500k 500k
On-Z-On Toggle Switch
47nF Position aktive Pickups
3 Hals
2 Mitte
Schaltplan
1 Steg

Benennung
Fender Telecaster Nummer

Fender® J5 Triple Tele® Deluxe HHH Gitarrenschaltung 1.8.53


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

ca. 2011 Cadfael 10.07.11 43


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
.02µF .1µF

TV JONES

4k7
Masse

Hot

Saitenerdung
(Kabel zum Steg)

Masse

HOT
(Spitze)

Pos. Pickup
Steg TV Jones® Power'Tron™ Bridge Pickup

100nF
Als Klangreglung dient die
500k Fender Greasebucket™ Tone
500k
22nF Schaltung

4,7k
Regler Wert
Master Volume 500 k log.
Schaltplan
Master Tone 500 k log.

Benennung
Fender Telecaster Nummer

Fender® La Cabronita Especial 1 (Tele®) Gitarrenschaltung 1.9.21


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

ca. 2009 Cadfael 10.02.12 44


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
an Gehäuse
Volume Poti
TV JONES (Masse)

102
332
332
332
TV JONES

Saitenerdung Toggle
(Kabel zum Steg)
Switch

3-Way Toggle Switch


Position aktive Pickups
3 Hals S1 Schalter
2 Hals + Steg 2 mit Kondensatoren Masse
1 Steg 1 ohne Kondensatoren
HOT
(Spitze)
Position Pickups
Hals TV Jones® Classic / Filtertron™ Neck Pickup
Steg TV Jones® Classic / Filtertron™ Bridge Pickup

Toggle
Switch
Verbindungen
S-1™ Schalter je
nach Schaltposition
S1 500k

C1 C 2 C3 C4

Schaltplan C1 = 1 nF / C2 - C4 = 3,3nF

Benennung
Fender Telecaster Nummer

Fender® La Cabronita Especial 2 (Tele®) Gitarrenschaltung 1.9.22


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

ca. 2009 Cadfael 10.02.12 45


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Saitenerdung Toggle
(Kabel zum Steg)
Switch

3-Way Toggle Switch


Position aktive Pickups
3 Hals
2 Hals + Steg Masse
1 Steg
HOT
(Spitze)
Position Pickups
Hals Fender® Filtertron™ Neck Pickup
Steg Fender® Filtertron™ Bridge Pickup

Toggle
Switch

500k Im Gegensatz zu den La Cabronita


US-Modellen besitzt die Cabronita
aus mexikanischer Fertigung keine
TV Jones Humbucker. Die hier
verbauten Fender Filtertron haben
Schaltplan einiges mehr an Output und "Dampf".

Benennung
Fender Telecaster Nummer

Fender® Cabronita Telecaster® MiM Gitarrenschaltung 1.9.26


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

ca. 2012 Cadfael 31.12.12 46


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Saitenerdung
(Kabel zum Steg)

Hot

Masse
Fender steckt die Pawn Shop 51 zu den
Stratocaster Gitarren. Meiner Meinung
nach gehört sie aber zu den Telecaster
Gitarren - und das nicht nur wegen des
Halses. Immerhin hat der Body ja auch
die Form eines "Telecaster" Basses ... 1
12
11
D
Spulen- 2 10

3 A C 9
anzapfung 4 8
(rot) 5
B
6
7

Masse
(Abschirmung)
HOT
(Spitze)
Hot (weiß)

Pos. Pickups
Hals Texas Special™ SC Neck Pickup Masse
Steg Enforcer™ Humbucking Bridge Pickup

Die Pawn Shop 51 Gitarren


Die Fender Pawn Shop 51 die weitgehende Kopie der Squier 51. Regler Wert
Hier wurde also ausnahmsweise mal in Gegenrichtung kopiert. Master Volume 500 k log.

3-Way Rotary Switch


Rotary Switch Pos. aktive Pickups
3 Hals
2 Hals + Steg*
Push = HB 500k
Pull = SC
1 Steg*

*Push Pull Poti Steg PU


P/P aktive Spulen
oben Single Coil
Schaltplan
unten Humbucker (seriell)

Benennung
Fender Telecaster Nummer

Fender® Pawn Shop™ '51 Gitarrenschaltung 1.9.51


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

ca. 2011 Cadfael 04.07.11 47


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Die frühen Squier Instrumente aus Japan besitzen einen sehr guten Ruf und werden hoch
gehandelt. Die Frage ist allerdings, ob nicht mittlerweile weit über ihrem wahren wert. Bei den
Modellen aus Korea Ende der 1980er, Anfang der 1990er Jahre sollte man vorsichtig sein. Darunter
gibt es Modelle mit Sperrpolz Body, deren Klang nicht gerade überragend ist. .

Die heutigen Squier Modelle bieten viel Gitarre für wenig Geld. Man hat
nicht nur den Namen Fender mit auf der Kopfplatte, sondern neben sehr
guten Kopien der Originale auch wertige Instrumente. Besonders die
Modelle der "Vintage Modified" und "Classic Vibe" Reihe können durch
Verarbeitung und Klang überzeugen. .
Wer Glück hat, kann sogar ein Exemplar erwischen, das sich nicht vor
den Instrumenten aus dem Mutterhaus Fender verstecken muss.
Größter Schwachpunkt der Squier Teles ist meistens die billige
Klinkenbuchse, die man aber für ein paar Euro gegen eine hoch-
wertige Switchcraft Buchse austauschen kann. Je mach Serie und
Modell kann man zwischen seidenmattem oder hochglanz-
lackiertem Hals wählen. Die Pickups aus dem Hause Squier
müssen sich meist nicht gegenüber den "Duncan Designed™

STER
Pickups" oder teureren Pickups anderer Hersteller verstecken.
Ein Tausch ist nur not-wendig, wenn man einen anderen A
TELEC

Klang will - und hat meistens eher psychologische Gründe.

Die Marke Squier


Squier produzierte um 1950 herum unter anderem Sait-
en für E-Gitarren. So wurde Leo Fender auf die Firma
aufmerksam und Squier zum Lieferanten Fenders.
Nur kurz vor dem Verkauf der Firma Fender an den CBS-
Konzern 1965 kaufte Leo Fender Squier für Fender. So ging
Squier ebenfalls mit an den CBS-Konzern über.
Als William C. Schultz Anfang der 1980er Jahre im Auftrag
des CBS-Konzerns die Marke Fender sanierte war eine sei-
ner Aktionen, die brachliegende Marke Squier zu reaktivieren.
Unter dem Squier Label stellte man ab 1982 in Japan, später
in anderen Ländern des Fernen Ostens, preiswerte Kopien
und moderne Interpretationen von Fender Instrumenten her.

Benennung
Squier Telecaster Nummer

Squier® Gitarrenschaltung 2
Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

Cadfael 14.07.11 48
Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
6
4

2
1

3
5

7
Hot

Masse

22nF
Hot

Masse

Der Body vieler koreanischer Squier Saitenerdung


(Kabel zum Steg)
Instrumente aus den späten 1980er bzw. Masse
frühen 1990er Jahren ist aus "Plywood"
- also Sperrholz - gefertigt! HOT
(Spitze)

Made in Korea
3-Way Lever Switch
Position aktive Pickups
3 Hals
250k 250k
2 Hals + Steg
1 Steg
22nF
Regler Wert
Master Volume 250 k log.
Schaltplan
Master Tone 250 k log.

Benennung
Squier Telecaster Nummer

Squier® Telecaster® Made in Korea Gitarrenschaltung 2.0.51


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

ca. 1989 Cadfael 11.07.11 49


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Hot

Masse

33nF
Hot

Masse

Am Ende fehlte Fender, wie auch bei Erdung Body


den Modellen aus eigenem Haus, der (Abschirmlack)
Mut die Schaltung einer echten 50s
Telecaster einzubauen. Zumindest be- Saitenerdung
(Kabel zum Steg)
inhaltet der Name "Classic Vibe", dass Masse
es sich lediglich um eine Schwingung
und keine genaue Kopie handelt. HOT
(Spitze)

Pos. Custom Tele Pickups


Hals CV Tele Neck Pickup - AlNiCo V Magnete
Steg CV Tele Bridge Pickup - AlNiCo V Magnete

3-Way Lever Switch


Position aktive Pickups
3 Hals
250k 250k
2 Hals + Steg
1 Steg
33nF
Regler Wert
Master Volume 250 k log.
Schaltplan
Master Tone 250 k log.

Benennung
Squier Telecaster Nummer

Squier® CV Telecaster® 50's Gitarrenschaltung 2.2.11


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

50's ca. 2011 Cadfael 04.07.11 50


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Hot

Masse

33nF
Hot

Masse

Saitenerdung
(Kabel zum Steg)

Masse

HOT
(Spitze)

Pos. Pickups
Hals Squier Affinity Neck Pickup
Steg Squier Affinity Bridge Pickup

3-Way Lever Switch


Position aktive Pickups
3 Hals
2 Hals + Steg
500k 500k 1 Steg
log. linear
33nF
Regler Wert
Master Volume 500 k lin.
Schaltplan
Master Tone 500 k log.

Benennung
Squier Telecaster Nummer

Squier® Affinity Telecaster® Gitarrenschaltung 2.2.21


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

ca. 2000 Cadfael 04.07.11 51


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Hot

Masse

33nF
Hot

Masse

Saitenerdung
(Kabel zum Steg)

Masse

HOT
(Spitze)

Pos. Pickups
Hals Squier Standard Alnico Neck Pickup
Steg Squier Standard Alnico Bridge Pickup

3-Way Lever Switch


Position aktive Pickups
3 Hals
2 Hals + Steg
500k 500k 1 Steg
log. linear
33nF
Regler Wert
Master Volume 500 k lin.
Schaltplan
Master Tone 500 k log.

Benennung
Squier Telecaster Nummer

Squier® Standard Telecaster® Gitarrenschaltung 2.2.31


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

ca. 2006 Cadfael 04.07.11 52


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Hot

Masse

33nF
Hot

Masse

Erdung Body
(Abschirmlack)

Saitenerdung
(Kabel zum Steg)
Masse

HOT
(Spitze)

Pos. 50s Tele Pickups


Hals 50s Tele Neck Pickup (Import) - AlNiCo 3 Magnete
Steg 50s Tele Bridge Pickup (Import) - AlNiCo 3 Magnete

3-Way Lever Switch


Position aktive Pickups
3 Hals
2 Hals + Steg
250k 250k 1 Steg
log. log.
33nF
Regler Wert
Master Volume 250 k log.
Schaltplan
Master Tone 250 k log.

Benennung
Squier Telecaster Nummer

Squier® CV Telecaster® Custom Gitarrenschaltung 2.3.01


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

ca. 2010 Cadfael 04.07.11 53


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Masse

Hot

Masse +
Abschirmung

22nF

47nF
Hot
Masse (schwarz)
HOT
(Spitze)

Saitenerdung
(Kabel zum Steg) Masse

Toggle
500k 500k Switch

47nF

250k 250k 3-Way Toggle Switch


Position aktive Pickups
22nF 3 Hals
2 Hals + Steg
Schaltplan
1 Steg

Benennung
Squier Telecaster Nummer

Squier® Telecaster® Custom MIJ Gitarrenschaltung 2.3.21


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

Made in Japan ca. 1983 Cadfael 11.07.11 54


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Erdung Body
(Abschirmlack)
Duncan Designed™
HB-102 HB Saitenerdung
(Kabel zum Steg)

47nF
Duncan Designed™
TE-103B Stack®

??? Verkabelung
laut Squier Datenblatt
Masse

HOT
(Spitze)
Pos. Pickups
Hals Duncan Designed HB-102 HB Neck Pickup
Steg Duncan Designed TE-103 B Bridge Pickup

3-Way Lever Switch


Position aktive Pickups
3 Hals
500k
log.
2 Hals + Steg
500k 1 Steg
47nF lin.
Regler Wert
Master Volume 500 k lin.
Schaltplan
Master Tone 500 k log.

Benennung
Squier Telecaster Nummer

Squier® Vint. Modified Telecaster® SH Gitarrenschaltung 2.3.31


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

ca. 2007 Cadfael 04.07.11 55


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Hot

Masse

33nF
Hot

Masse

Saitenerdung
(Kabel zum Steg)

Masse

HOT
(Spitze)

Pos. Pickups
Hals Squier Standard Humbucking Neck Pickup
Steg Squier Standard Alnico Bridge Pickup

3-Way Lever Switch


Position aktive Pickups
3 Hals
2 Hals + Steg
500k 500k 1 Steg
log. linear
33nF
Regler Wert
Master Volume 500 k lin.
Schaltplan
Master Tone 500 k log.

Benennung
Squier Telecaster Nummer

Squier® Fat Standard Telecaster® Gitarrenschaltung 2.3.41


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

ca. 2006 Cadfael 04.07.11 56


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Hot

Masse

Duncan Designed™
HB-102 B

33nF
Hot

Masse

Saitenerdung
(Kabel zum Steg)
HOT
(Spitze)

Masse

Pos. Pickups
Hals Squier Affinity Neck Pickup
Steg Duncan Designed HB-102B Bridge Pickup

3-Way Lever Switch


Position aktive Pickups
3 Hals
2 Hals + Steg
500k 500k 1 Steg
log. linear
33nF
Regler Wert
Master Volume 500 k lin.
Schaltplan
Master Tone 500 k log.

Benennung
Squier Telecaster Nummer

Squier® Obey Telecaster® Gitarrenschaltung 2.4.41


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

ca. 2006 Cadfael 04.07.11 57


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Toggle
Switch
Masse

Hot

Masse
(Abschirmung)

Hot 22nF

22nF
Masse
(Abschirmung)

HOT
Erdung Body (Spitze)
(Abschirmlack)

Pos. Pickups Saitenerdung Masse


(Kabel zum Steg)
Hals Squier Tele Custom Neck Pickup
Steg Squier Tele Custom Bridge Pickup

Schaltung entspricht
Toggle bis auf die Pickups
500k 500k Switch
der Squier Vintage
22nF Modified Telecaster
Custom II Schaltung.

500k 500k 3-Way Toggle Switch


Pos. aktive Pickups
22nF 3 Hals
2 Hals + Steg
Schaltplan
1 Steg

Benennung
Squier Telecaster Nummer

Squier® Vint. Mod. Telecaster Custom Gitarrenschaltung 2.5.21


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

ca. 2003 Cadfael 04.07.11 58


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Toggle
Duncan Designed™ Switch
P90 Masse

Hot

Masse
(Abschirmung)

Duncan Designed™
P90 Hot 22nF

22nF
Masse
(Abschirmung)

HOT
Erdung Body (Spitze)
(Abschirmlack)

Pos. Pickups Saitenerdung Masse


(Kabel zum Steg)
Hals Duncan Designed P-90-2 Neck Pickup
Steg Duncan Designed P-90-2 Bridge Pickup

Schaltung entspricht
Toggle bis auf die Pickups
500k 500k Switch
der Squier Vintage
22nF Modified Telecaster
Custom Schaltung.

500k 500k 3-Way Toggle Switch


Pos. aktive Pickups
22nF 3 Hals
2 Hals + Steg
Schaltplan
1 Steg

Benennung
Squier Telecaster Nummer

Squier® Vint. Mod. Telecaster Custom II Gitarrenschaltung 2.5.31


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

ca. 2003 Cadfael 04.07.11 59


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Toggle
Duncan Designed™ Switch
P90-2 Masse

Hot

Masse
(Abschirmung)

Duncan Designed™
P90-2 Hot 22nF

22nF
Masse
(Abschirmung)

HOT
Erdung Body (Spitze)
(Abschirmlack)

Pos. Pickups Saitenerdung Masse


(Kabel zum Steg)
Hals Duncan Designed P-90-2 Neck Pickup
Steg Duncan Designed P-90-2 Bridge Pickup

Schaltung entspricht
Toggle bis auf die Pickups
500k 500k Switch
der Squier Vintage
22nF Modified Telecaster
Custom Schaltung.

500k 500k 3-Way Toggle Switch


Pos. aktive Pickups
22nF 3 Hals
2 Hals + Steg
Schaltplan
1 Steg

Benennung
Squier Telecaster Nummer

Squier® Vint. Mod. Telecaster Custom II Gitarrenschaltung 2.5.32


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

ca. 2008 Cadfael 18.02.12 60


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Spulenanzapfung (rot)

Masse
(Abschirmung)

Hot
(weiß)

Toggle
Switch

Hot
(weiß)

33nF
Spulen-
anzapfung (rot)

Masse (Abschirmung)

Masse
Saitenerdung
(Kabel zum Steg)
HOT
(Spitze)

Toggle
Switch 3-Way Toggle Switch
Position aktive Pickups
3 Hals
2 Hals + Steg
500k 500k
1 Steg

Push Pull Poti


33nF
P/P aktive Spulen
Push = HB oben Single Coil
Schaltplan Pull = SC
unten Humbucker (seriell)

Benennung
Squier Telecaster Nummer

Squier® Double Fat® Deluxe Telecaster Gitarrenschaltung 2.5.41


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

ca. 2002 Cadfael 04.07.11 61


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
099-2041-000

7
Duncan Designed™

6
TE-101N

5
4
3
2
1
Hot

Masse
Duncan Designed™
TE-101B

102

473
Hot

Masse
Erdung Body
(Abschirmlack)

Saitenerdung
(Kabel zum Steg)
Masse

HOT
(Spitze)

Pos. Pickups
Hals Duncan Designed TE-101 Neck Pickup
Steg Duncan Designed TE-101 Bridge Pickup

3-Way Lever Switch


1nF Position aktive Pickups
3 Hals
2 Hals + Steg
500k 500k 1 Steg
log. lin.
33nF
Regler Wert
Master Volume 500 k lin.
Schaltplan
Master Tone 500 k log.

Benennung
Squier Telecaster Nummer

Squier® VM Telecaster® Thinline Gitarrenschaltung 2.6.21


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

ca. 2007 Cadfael 04.07.11 62


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Hot

Masse

33nF
Hot

Masse

Saitenerdung
(Kabel zum Steg)
Masse

HOT
(Spitze)

Pos. Custom Tele Pickups


Hals Custom Vintage Style Tele Neck Pickup - AlNiCo V Magnete
Steg Custom Vintage Style Tele Bridge Pickup - AlNiCo V Magnete

3-Way Lever Switch


Position aktive Pickups
3 Hals
2 Hals + Steg
250k 250k 1 Steg
log. log.
33nF
Regler Wert
Master Volume 250 k log.
Schaltplan
Master Tone 250 k log.

Benennung
Squier Telecaster Nummer

Squier® CV Telecaster® Thinline Gitarrenschaltung 2.6.31


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

ca. 2010 Cadfael 04.07.11 63


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Erdung Body
(Abschirmlack)
Duncan Designed™ Saitenerdung
MH-101 (Kabel zum Steg)

Duncan Designed™
SC-102 Stack®

47nF
Duncan Designed™
TE-103B Stack®

Masse

HOT
(Spitze)

3-Way Lever Switch


Position aktive Pickups
5 Hals
4 Mitte + Hals
3 Mitte
2 Mitte + Steg
500k
log.
1 Steg
500k
47nF lin. Position Pickups
Hals DD MH-101 HB
Mitte DD SC-102
Schaltplan
Steg DD TE-103 B

Benennung
Squier Telecaster Nummer

Squier® Vint. Modified Telecaster® SSH Gitarrenschaltung 2.7.11


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

ca. 2007 Cadfael 04.07.11 64


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Hot
(weiß)

HOT
(Spitze)

Spulen- Masse
anzapfung (rot)

Masse (Abschirmung)

Saitenerdung
(Kabel zum Steg)

Pos. Pickups
Steg Dual Coil Humbucking Bridge Pickup

3-Way Lever Switch


Position aktive Spulen
3 Hals Spule
500k
2 Humbucker (seriell)
1 Steg Spule

Regler Wert
Schaltplan
Master Volume 500 k log.

Benennung
Squier Telecaster Nummer

Squier® Avril Lavigne Telecaster® Gitarrenschaltung 2.8.21


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

ca. 2007 Cadfael 04.07.11 65


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Masse
(Abschirmung)

Hot

22nF
Saitenerdung HOT
(Kabel zum Steg)
(Spitze)

Masse

Pos. Pickups
Steg Duncan Designed HB-102B Bridge Pickup

500k 500k

22nF
Regler Wert
Master Volume 500 k log.
Schaltplan
Master Tone 500 k log.

Benennung
Squier Telecaster Nummer

Squier® SUM 41 Telecaster (Deryck Whibley) Gitarrenschaltung 2.8.41


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

ca. 2007 Cadfael 04.07.11 66


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Saitenerdung
(Kabel zum Steg)

Hot

Masse

12
1 11
D
Spulen- 2 10

3 A C 9
anzapfung 4 8
(rot) 5
B
6
7

Masse
(Abschirmung)

HOT
Hot (weiß) (Spitze)

Masse
Die Squier 51 ist natürlich keine waschechte Telecaster.
Da sie aber der Hals einer Telecaster sowie den verkleinerten
Body eines Precision 51 / Telecaster Basses (also einer Strat)
hat, gehört sie zur Familie der Telecaster.

3-Way Rotary Switch


Rotary Switch
Pos. aktive Pickups
3 Hals
2 Hals + Steg*
Push = HB 500k
Pull = SC
1 Steg*

*Push Pull Poti Steg PU


P/P aktive Spulen
oben Single Coil
Schaltplan
unten Humbucker (seriell)

Benennung
Squier Telecaster Nummer

Squier® 51 Gitarrenschaltung 2.9.51


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

ca. 2006 Cadfael 04.07.11 67


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Anders als bei der Fender J5 sind die beiden Volume Potis der
Squier J5 nicht "falsch herum" angeschlossen. Daher bleibt die
Gitarre in Mittelstellung stumm, sobald ein Poti zugedreht ist.

Masse (Abschirmung)

Hot
(rot)
Wer mit leichtem Höhenverlust leben Toggle
kann und will, dass die Gitarre in Mit- Switch
telstellung nicht aus ist sobald ein
Regler zugedreht ist, sollte die Kabel
an den Potis untereinander tauschen
(Grün-Weiß / Rot-Rot).

Hot
(weiß)

Masse (Abschirmung)

Saitenerdung HOT
(Kabel zum Steg) (Spitze)
Pos. Pickups
Hals Squier J5 Tele Neck Pickup
Steg Squier J5 Tele Bridge Pickup
Masse

Toggle
500k Switch

3-Way Toggle Switch


500k
Position aktive Pickups
3 Hals
2 Hals + Steg
Schaltplan
1 Steg

Benennung
Squier Telecaster Nummer

Squier® J5 Gitarrenschaltung 2.8.51


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

ca. 2009 Cadfael 04.07.11 68


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Eine Kopie
ehrt das Original ...
Nach der Fender Stratocaster und der Gibson Les Paul dürfte die Fender Telecaster Gitarre zu
den meist kopierten E-Gitarren der Welt zählen. Während man sich in den 1950er und 1960er
Jahren eher grob an der Form und Bauweise der Telecaster(n) orientierte, begann man in den
1970er Jahren gerade in Fernost immer genauere Kopien der Telecaster herzustellen. In Japan
gehörte beispielsweise auch Ibanez zur Riege der Telecaster Kopisten. Zudem wurde die Quali-
tät der Kopien immer besser. Erst das juristische Einschreiten Fenders setzte dem Treiben ein
Ende. Zudem brachte Fender ab 1982 mit der Eigenmarke Squier eigene Kopien und Interpre-
tationen seiner eigenen Instrumente auf den Markt. .

Neben den Billig-Kopien gab es ab Mitte der 1970er Jahre aber auch zahlreiche Custom Shops,
die Edel-Ausführung der Fender Instrumente oder Instrumente genau nach Kundenwunsch
fertigten. Dazu gehörten unter anderem Marken wie Schecter, Jackson oder Charvel, die mittler-
weile kaum noch Instrumente nach Kundenwunsch anbieten. Mighty Mite und Warmoth gehören
zu den wenigen Überlebenden jener Zeit. .
Der bekannteste deutsche Custom-Hersteller jener Zeit dürfte die Marke Rockinger sein. In den
1980er Jahren konnte man sich dort individuell seine Telecaster mit verschiedensten Hölzern,
Hardware und Elektronik zusammenstellen. Dabei begnügte sich "Atze Rockinger" (Dieter
Gölsdorf - Göldo, Diego, Duesenberg und mehr) nicht mit Kaufteilen, sondern entwickelte auch
eigene Hardware-Komponenten und Pickups. .

Anfang / Mitte der 1980er Jahre machten Gitarristen wie Pete Townshend, Prince oder Steve
Morse mit ihren "modernen Telecaster Interpretationen" die Form wieder populär - und nahmen
ihr das Image hauptsächlich Country und Blues Gitarre zu sein. .

Telecaster "Kopien" gibt es auch noch im 21. Jahrhundert aus deutscher Fertigung. Neben den
Rockinger Telecaster Kits ist beispielsweise die "Mesinger Maverick" zu erwähnen, die man sich
über Adrian Maruszczyk www.public-peace.de auch individuell nach eigenen Wünschen zu-
schneidern lassen kann. Auch bei Rainer Buschmann www.rbc-guitars.de ist man in besten
Händen, wenn es um die individuelle Telecaster Kopie geht. Es gibt noch zahlreiche andere
deutsche Hersteller, die das Erbe der Telecaster Gitarre hochhalten.

Benennung
Interpretationen Nummer

Interpretationen der Telecaster® der Telecaster 3


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

Cadfael 10.07.11 69
Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
1
Hot (gelb)

2
Masse (grün)

1
3

2
3
200pF
Hot (weiß)
100nF
Masse (schwarz)

6k8
Saitenerdung
(Kabel zum Steg)

Die G&L Broadcaster ist mit zwei Magnetic Field Design (MFD)
Pickups ausgerüstet. Die Klangregelung wurde so auch auf den
G&L Bässen jener Zeit eingesetzt.

Die G&L Broadcaster Gitarre Masse


Da der Absatz bei G&L Mitte der 1980er Jahre zurück ging, ent-
HOT
warf Dale Hyatt, Margekting Direktor bei G&L, eine Gitarre mit (Spitze)
der klassischen Form der Telecaster. Als Marketing Gag wurde
sie Broadcaster genannt, da man bewusst mit werbewirksamem
Einsprüchen von Gretsch oder Fender rechnete. Die Einsprüche
blieben jedoch aus. Alle knapp 900 produzierten Broadcaster
waren schwarz (2/3 Ebenholz, 1/3 Ahorn Griffbrett), wurden von
Leo Fender inspiziert und die Kontrollzettel handsigniert.

200pF Regler Wert


100nF M. Volume 250 k log.
M. Tone 250 k log.
250k 250k
3-Way Lever Switch
6,8k Positon aktive Pickups
3 Hals
2 Hals + Steg
Schaltplan
1 Steg

Benennung
Interpretationen Nummer

G&L Broadcaster der Telecaster 3.1.01


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

ca. 1985 Cadfael 08.07.11 70


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
1
Hot (gelb)

2
Masse (grün)

1
3

2
3
200pF
Hot (weiß)
100nF
Masse (schwarz)

6k8
An der Elektronik änderte sich beim
Namenswechsel von G&L Broadcaster Saitenerdung
(Kabel zum Steg)
zu ASAT nichts. Sie wurde unverändert
übernommen.

Die G&L ASAT Gitarre


Masse
Man hatte von Anfang an nicht daran gedacht, den Namen
"Broadcaster" lange beizubehalten. Namen wie "LeCaster" oder
HOT
"LaCaster" waren im Rennen. Am Ende entschied man sich für (Spitze)
den Namen ASAT, der die Abkürzung für Anti-Satelliten-Waffen
ist. Gleichzeitig ist ASAT aber auch die Abkürzung für "As Simple
As That" (so einfach wie dies). Eine weitere Interpretaion des
Namens ASAT ist "After Stratocaster And Telecaster".
Bereits von Anfang an gab es die ASAT in vielen Varianten, mit
unterschiedlichen Griffbrettern oder mit Vibrato-Systemen.

200pF Regler Wert


100nF M. Volume 250 k log.
M. Tone 250 k log.
250k 250k
3-Way Lever Switch
6,8k Positon aktive Pickups
3 Hals
2 Hals + Steg
Schaltplan
1 Steg

Benennung
Interpretationen Nummer

G&L ASAT der Telecaster 3.1.11


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

ca. 1986 Cadfael 08.07.11 71


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
1
Hot (gelb)

2
Masse (grün)

1
3

2
3
200pF
Hot (weiß)
22nF
Masse (schwarz)

Saitenerdung
(Kabel zum Steg)

Masse
Leuten die sich näher über G&L Gitarren informieren
wollen empfehle ich die Websites www.guitarsbyleo.com HOT
und http://www.ggjaguar.com/gnl.htm (Spitze)

Ende der 1980er / Anfang der 1990er Jahre wurde die Klang-
reglung der ASAT vereinfacht. Sie bestand nun lediglich aus
einem Kondensator plus Poti. Der Lautstärkeregler hatte wei-
terhin einen 220 pF Kondensator zum Höhenausgleich.

200pF Regler Wert


22nF M. Volume 250 k log.
M. Tone 250 k log.
250k 250k
3-Way Lever Switch
Positon aktive Pickups
3 Hals
2 Hals + Steg
Schaltplan
1 Steg

Benennung
Interpretationen Nummer

G&L ASAT der Telecaster 3.1.13


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

ca. 1990 Cadfael 08.07.11 72


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Hot (gelb)

Masse (rot)

200pF
Hot (weiß)
22nF
Masse (schwarz)

Saitenerdung
(Kabel zum Steg)

Masse

HOT
(Spitze)

Je nach Modell und Serie findet man unterschiedliche Mehr-


wegschalter in den ASATs. Die "Grease Bucket" Schaltung mit
zusätzlichem Widerstand in der Klangregelung gibt es bei den
neueren Modellen aber nicht mehr.

200pF Regler Wert


22nF M. Volume 250 k log.
M. Tone 250 k log.
250k 250k
3-Way Lever Switch
Positon aktive Pickups
3 Hals
2 Hals + Steg
Schaltplan
1 Steg

Benennung
Interpretationen Nummer

G&L ASAT (Standard) der Telecaster 3.1.17


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

ca. 2010 Cadfael 08.07.11 73


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Hot (gelb)

Masse (grün)

200pF

3 2 1

3 2 1

22nF
Hot (weiß)

Masse (schwarz)

Saitenerdung
(Kabel zum Steg)

Die ASAT Custom hat MFD Pickups und einen 3-Weg Lever
Switch wie die Standard Modelle auch. Die Custom hat keine
Kontrollplatte. Die Elektronik ist von hinten zugänglich.
Masse

HOT
Die G&L ASAT Custom Gitarre (Spitze)
Im Gegensatz zu den "normalen" ASAT Gitarren hat die ASAT
Custom von 1995 kein Pickguard oder Kontrollblech. Sie wurde
speziell für den europäischen Markt entworfen und hat einen
Mahagoni Body mit Ahorndecke. Die ASAT Custom von 1995 ist
das Vorbild für die ASAT Deluxe von 2002. Die Custom wurde
lediglich 1995 und 1996 produziert.

200pF Regler Wert


22nF M. Volume 250 k log.
M. Tone 250 k log.
250k 250k
3-Way Lever Switch
Positon aktive Pickups
3 Hals
2 Hals + Steg
Schaltplan
1 Steg

Benennung
Interpretationen Nummer

G&L ASAT Custom der Telecaster 3.1.21


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

ca. 1995 Cadfael 08.07.11 74


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
1
Hot (gelb)

2
Masse (grün)

1
3

2
3
200pF

100nF

6k8
Saitenerdung Hot (weiß)
(Verbindung zum Steg)
Masse (schwarz)

In den ersten Jahren wurden die von Leo Fender entwickelten


SC Pickups auf einer alten Maschine handgewickelt, die noch
aus dem Werk der "alten Fender Zeit" vor 1965 stammte.
Masse

HOT
Die G&L ASAT Classic Gitarre (Spitze)
Die MFD Pickups in der normalen ASAT hatten einen wärmeren
Sound als Telecaster Pickups und ihnen fehler der Twang. Damit
war Leo Fender nicht glücklich - und so entwickelte er im stillen
Kämmerlein die ASAT Classic Gitarre. Bereits bei der Einführung
1990 war sie ein großer Erfolg. Die Saiten wurden wieder durch
den Body geführt, die Brücke hatte jetzt aber sechs Reiter.

200pF Regler Wert


100nF M. Volume 250 k log.
M. Tone 250 k log.
250k 250k
3-Way Lever Switch
6,8k Positon aktive Pickups
3 Hals
2 Hals + Steg
Schaltplan
1 Steg

Benennung
Interpretationen Nummer

G&L ASAT Classic der Telecaster 3.1.31


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

ca. 1990 Cadfael 08.07.11 75


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
1
Hot

2
Masse

1
3

2
3
200pF

22nF

Saitenerdung Hot
(Verbindung zum Steg)
Masse

Die Elektronik der G&L Classic Custom ist typisch für viele
Masse
passive G&L Modelle ab Mitte der 1990er Jahre.
HOT
(Spitze)
Die G&L ASAT Classic Custom Gitarre
Die Classic Custom ist eine Mischung aus normaler ASAT und
ASAT Classic. In der Halsposition sitzt ein MFD Soapbar Pickup,
am Steg ein Classic SC Pickup für den Twang. Die G&L Classic
Custom gibt es als Solid Body und Semi-Hollow Version. Wie
für eine "Custom" üblich, hat die Classic Custom Bindings.

200pF Regler Wert


22nF M. Volume 250 k log.
M. Tone 250 k log.
250k 250k
3-Way Lever Switch
Positon aktive Pickups
3 Hals
2 Hals + Steg
Schaltplan
1 Steg

Benennung
Interpretationen Nummer

G&L ASAT Classic Custom der Telecaster 3.1.32


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

ca. 2002 Cadfael 08.07.11 76


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
1
2
Hot (weiß)

1
3

2
Masse (Abschirmung)

3
200pF

47nF

Saitenerdung Hot (rot)


(Verbindung zum Steg)
Masse (gelb)

Masse

HOT
(Spitze)

Die "BluesBoy" ASAT hat in der Halsposition einen Humbucker


wie die Fender Telecaster Custom von 1972. Statt des normalen
22 nF Kondensators hat die Bluesboy einen 47 nF Kondensator.

200pF Regler Wert


47nF M. Volume 250 k log.
M. Tone 250 k log.
250k 250k
3-Way Lever Switch
Positon aktive Pickups
3 Hals
2 Hals + Steg
Schaltplan
1 Steg

Benennung
Interpretationen Nummer

G&L ASAT BluesBoy der Telecaster 3.1.36


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

ca. 1999 Cadfael 08.07.11 77


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
200pF

1 2 3

1 2 3

47nF

Saitenerdung
(Kabel zum Steg)

Masse

HOT
(Spitze)

3-Way Toggle Switch


Pos. aktive Pickups Mini Switch
3 Hals Pos. aktive Spulen Regler Wert
2 Hals + Steg oben Single Coil M. Volume 500 k log.
1 Steg unten Humbucker M. Tone 500 k log.

200pF

47nF

500k 500k

Schaltplan

Benennung
Interpretationen Nummer

G&L ASAT Deluxe der Telecaster 3.1.44


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

Cadfael 08.07.11 78
Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
200pF

1 2 3

1 2 3

47nF

Saitenerdung
(Kabel zum Steg)

Masse

HOT
(Spitze)

3-Way Toggle Switch


Pos. aktive Pickups Mini Switch
3 Hals Pos. aktive Spulen Regler Wert
2 Hals + Steg oben Single Coil M. Volume 500 k log.
1 Steg unten Humbucker M. Tone 500 k log.

200pF

47nF

500k 500k

Schaltplan

Benennung
Interpretationen Nummer

G&L ASAT Deluxe SD der Telecaster 3.1.45


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

Cadfael 08.07.11 79
Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Hot (gelb)

Masse (grün)

Toggle
Switch

Hot (weiß)

Masse (schwarz)

22nF
Regler Wert
Master Volume 250 k log.
Master Tone 250 k log. Saitenerdung
(Kabel zum Steg)

Die G&L ASAT Junior Gitarre Masse


Mit fehlendem Kontrollblech, Toggle Switch und Tune-O-Matic
HOT
Bridge orientiert sich die ASAT Junior eindeutig an der Gibson (Spitze)
Les Paul Junior bzw. Les Paul Special. Zu diesem Eindruck
trangen auch Mahagoni Hals und Body sowie der bei vielen
Exemplaren transparent rot lackierte Body bei. Allerdings ist
die ASAT Junior eine Semi-Hollow Body Gitarre und hat wie
üblich einen angeschraubten Hals. Auch die Mensur entsprach
mit 25,5" der "normalen Fender Mensur".

Regler Wert
M. Volume 250 k log.
M. Tone 250 k log.
250k 250k
3-Way Toggle Switch
22nF Positon aktive Pickups
3 Hals
2 Hals + Steg
Schaltplan
1 Steg

Benennung
Interpretationen Nummer

G&L ASAT Junior der Telecaster 3.1.51


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

ca. 1998 bis 2002 Cadfael 08.07.11 80


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Hot (gelb)

Masse (grün)

Toggle
Switch

200pF
Hot (weiß)
22nF
Masse (schwarz)

Regler Wert
Master Volume 250 k log.
Saitenerdung
Master Tone 250 k log. (Kabel zum Steg)

Obwohl die Pickups in der ASAT Super wie normale G&L MFD
Soapbar Pickups aussehen, sind sie wesentlich stärker gewickelt
und sorgen für einen extrem kraftvollen warmen Ton, der eher
an einen Humbucker als an einen Single Coil Pickup erinnert. Masse

HOT
(Spitze)
Die G&L ASAT Super Gitarre
In vielen Features entspricht die ASAT Super der ASAT Junior.
So hat auch sie kein Kontrollblech, einen Toggle Switch, Hals
und Body aus Mahagoni und ist eine Semi-Hollow Body Gitarre.
Im Gegensatz zur Junior hat sie keine Tune-O-Matic Bridge,
sondern die von Leo Fender entwickelte "Saddle-Lock Bridge".

200pF

22nF

250k 250k
3-Way Toggle Switch
Positon aktive Pickups
3 Hals
2 Hals + Steg
Schaltplan
1 Steg

Benennung
Interpretationen Nummer

G&L ASAT Super der Telecaster 3.1.55


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

ca. 2004 Cadfael 08.07.11 81


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Saitenerdung
(Kabel zum Steg)

200pF

22nF

Masse

HOT
3-Way Lever Switch (Spitze)
Positon aktive Pickups
3 Hals Regler Wert
2 Hals + Steg Master Volume 500 k log.
1 Steg Master Tone 500 k log.

200pF

500k 500k

22nF

Schaltplan

Benennung
Interpretationen Nummer

G&L ASAT Tribute HB der Telecaster 3.1.58


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

Cadfael 08.07.11 82
Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
1
2
Hot (weiß)

1
3

2
Masse (schwarz)

3
Hot (gelb)

Masse (grün)
200pF

100nF

6k8
Hot (weiß)

Masse (schwarz)

Saitenerdung Masse
(Kabel zum Steg)

HOT
(Spitze)

Obwohl die G&L ASAT III drei Pickups hatte, war sie ab Werk
mit einem Dreiwegschalter versehen. Es gab bei ihr also keine
Zwischenstellungen. Die Klangreglung erinnert stark an die von
Fender als so innovativ angepriesene Greasebucket™ Schal-
tung. Innovativ ist wohl hauptsächlich das Trademark ...

200pF Regler Wert


M. Volume 250 k log.
100nF
M. Tone 250 k log.
250k 250k
3-Way Lever Switch
6,8k Positon aktive Pickups
3 Hals
2 Mitte
Schaltplan
1 Steg

Benennung
Interpretationen Nummer

G&L ASAT III der Telecaster 3.1.61


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

ca. 1988 Cadfael 08.07.11 83


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Hot (weiß)

Masse (schwarz)

Hot (gelb)

Masse (grün)

22nF
Saitenerdung Hot
(Verbindung zum Steg)
Masse
Masse
HOT
(Spitze)

Der G&L ASAT Classic III spendierte man einen Steg-Pickup


nach guter alter Fender Manier mit alter Fender Brücke.

Regler Wert
M. Volume 250 k log.
M. Tone 500 k log.

5-Way Lever Switch


500k 250k Positon aktive Pickups
5 Hals
22nF 4 Hals + Mitte
3 Mitte
2 Steg + Mitte
Schaltplan
1 Steg

Benennung
Interpretationen Nummer

G&L ASAT Classic III der Telecaster 3.1.63


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

ca. 1998 Cadfael 08.07.11 84


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
1
Hot (weiß)

1
Masse (schwarz)

2
3
Hot (gelb)

Masse (grün)
200pF

22nF

Saitenerdung Hot
(Verbindung zum Steg)
Masse
Masse
HOT
(Spitze)

Die G&L ASAT Classic "S" hatte einen zusätzlichen Schalter, mit
dem man in den Mittelpositionen alle Pickups anschalten kann.

Regler Wert
M. Volume 250 k log.
200pF
M. Tone 250 k log.
22nF
5-Way Lever Switch
P/P 250k 250k Pos. Push Pull
5 H H+S
4 H+M H+M+S
3 M M
2 S+M H+M+S
Schaltplan
1 S H+S

Benennung
Interpretationen Nummer

G&L ASAT Classic "S" der Telecaster 3.1.66


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

ca. 2009 Cadfael 08.07.11 85


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Hot (weiß)

Masse (schwarz)

Hot (gelb)

Masse (grün)

22nF
Hot (weiß)

Masse (schwarz)
Saitenerdung
(Kabel zum Steg)
Masse

HOT
(Spitze)

Regler Wert
M. Volume 250 k log.
M. Tone 500 k log.

5-Way Lever Switch


500k 250k Positon aktive Pickups
5 Hals
22nF 4 Hals + Mitte
3 Mitte
2 Steg + Mitte
Schaltplan
1 Steg

Benennung
Interpretationen Nummer

G&L ASAT S3 der Telecaster 3.1.71


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

ca. 1998 Cadfael 08.07.11 86


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Hot (weiß)

Masse (schwarz)

Hot (gelb)

Masse (grün)

22nF
Hot (weiß)

Masse (schwarz)

Saitenerdung
(Kabel zum Steg)
Masse
Die Z-Pickups waren ursprünglich von Leo Fender für die G&L
HOT
"Comanche" Gitarre entwickelt worden. Leo Fender sah diese (Spitze)
Pickups als Spitze seiner persönlichen Pickup-Entwicklungen an.
Der Z-PU ist die Adaption des Precision 57 Pickup-Prinzips für
die Gitarre; eine Mischung aus Single Coil und Humbucker.

Regler Wert
M. Volume 250 k log.
M. Tone 500 k log.

5-Way Lever Switch


500k 250k Positon aktive Pickups
5 Hals
22nF 4 Hals + Mitte
3 Mitte
2 Steg + Mitte
Schaltplan
1 Steg

Benennung
Interpretationen Nummer

G&L ASAT Z3 der Telecaster 3.1.81


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

ca. 1998 Cadfael 08.07.11 87


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
1
2
Hot

1
3

2
Masse

3
Hot

Masse
200pF

22nF

Hot

Masse

Saitenerdung
(Kabel zum Steg)
Masse

HOT
Zum einen hat die Will Ray Signature Gitarre die Z-Pickups der (Spitze)
G&L Z3 Gitarre. Zusätzlich hat sie aber das Push/Pull Poti der
Classic "S". So kann man in den Mittelpositionen bei Bedarf alle
drei Pickups aktivieren und damit den Sound dünner machen.

Regler Wert
M. Volume 250 k log.
200pF
M. Tone 500 k log.
22nF
5-Way Lever Switch
250k 250k Pos. Push Pull
P/P
5 H H+S
4 H+M H+M+S
3 M M
2 S+M H+M+S
Schaltplan
1 S H+S

Benennung
Interpretationen Nummer

G&L ASAT Z3 Will Ray Signature der Telecaster 3.1.86


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

Cadfael 08.07.11 88
Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Saitenerdung
(Kabel zum Steg)

22nF
Regler Wert
M. Volume 500 k log.
M. Tone 500 k log.

Mini Switch Die Schecter PT Gitarre


Pos. aktive Spulen Schecter wurde Anfang der 1980er Jahre
oben Single Coil Masse
neben Charvel als Produzent gehobener
unten Humbucker Fender Kopien in Europa bekannt. Richtig
populär machte die Marke der Auftritt von HOT
3-Way Toggle Switch Pete Townshend im Rockpalast, wo er (Spitze)
Positon aktive Pickups eine schwarze Schecter Telecaster mit
3 Hals zwei Humbuckern spielte. Diese Gitarre
2 Hals + Steg ist auch Vorbild für die heutige Schecter
1 Steg PT Gitarre (Pete Townshend).

Toggle
Switch

500k 500k

22nF

Schaltplan

Benennung
Interpretationen Nummer

Schecter PT der Telecaster 3.2.31


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

ca. 2011 Cadfael 09.07.11 89


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Masse

Hot

Masse +
Abschirmung

22nF

22nF

Masse
Saitenerdung
(Kabel zum Steg)
HOT
Pos. Pickups (Spitze)
Hals Duncan Designed HB-102 Neck Pickup
Steg Duncan Designed FG101 Bridge Pickup

Toggle
500k 500k Switch Push/Pull Switch
Pos. aktive Spulen
22nF oben Single Coil
unten Humbucker

500k 500k 3-Way Toggle Switch


Pos. aktive Pickups
22nF 3 Hals
2 Hals + Steg
Schaltplan
1 Steg

Benennung
Interpretationen Nummer

Schecter PT Fastback der Telecaster 3.2.36


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

ca. 2011 Cadfael 09.07.11 90


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Saitenerdung
(Kabel zum Steg)

684

33nF

HOT
(Spitze)

33nF 680pF

250k 250k Masse

Regler Wert
Volume 250 k lin. (?)
Schaltplan
Neck Tone 250 k lin. (?)

Die Jolana Vikomt Gitarre


Der Name Vikomt (Viscount/Vicomte - englischer Adelstitel) ist eine lustige Anspielung auf die
Fender Esquire Gitarre, die ebenfalls nur einen Pickup hat. Im Gegensatz zur Esquire aht die
tschecheslowakische Jolana Vikomt allerdings keinen Tonwahlschalter und der Pickup sitzt
bei der Vikomt auch in der Halsposition. Das Kontrollblech ist trotz der nur zwei Regler an
das Kontrollblech der Esquire/Telecaster angelehnt. Wie ihr Schwestermodell "Iris", ist die
Vikomt eine Halbakustikgitarre und ist am ehesten das Pendant der Telecaster Thinline I.

Benennung
Interpretationen Nummer

Jolana Vikomt der Telecaster 3.3.11


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

ca. 1973 Cadfael 08.07.11 91


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Saitenerdung
(Kabel zum Steg)

Der Drehschalter des Iris Bass


hat eigentlich zwei Ebenen mit
jeweils vier Kontaktpaaren. 684

4
1 3
2 2
A C
3 1
4,7 4
B
4

NF 1
2
3

33nF
Der Einfachheit halber wurde in der Schaltungsdarstellung ein
"normaler Drehschalter" eingesetzt. Der Originalschalter hat
hingegen viermal "A" und viermal "B", die dann mit den zuge-
hörigen vier Anschlüssen verbunden werden. Ob die Potis des
Originals linear oder logarithmisch sind, ist derzeit nicht bekannt.
Allerdings waren Potis in "Ostblock Instrumenten" oft linear.
HOT
(Spitze)
Die Jolana Iris Gitarre von 1973
Zusammen mit der Vikomt Gitarre kamen die Iris Gitarre und der Iris
Bass auf den Markt. Beide Iris Modelle haben bis auf die Pickups die
gleiche Elektronik an Bord. Die Iris Modelle sind einige der wenigen Masse
Instrumente aus dem ehemaligen Ostblock, die es schafften auch im
Westen Kultstatus zu erlangen.

Regler Wert
1A
Volume 250 k lin. (?) 1B

Neck Tone 250 k lin. (?) 33nF 2A 680pF


2B
3A
3B
4-Way Rotary Switch 250k 4,7nF 4A 250k
4B
Pos. aktive Pickups
4 Hals Rotary
Switch
3 Hals + Steg parallel
2 Steg
Schaltplan
1 Steg + Kondensator

Benennung
Interpretationen Nummer

Jolana Iris der Telecaster 3.3.16


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

ca. 1973 Cadfael 08.07.11 92


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Die Bridgekonstruktion und der Pickup von 1971-74 wichen
genauso wie das Kontrollblech vom Original ab. Kurz vor
dem Produktionsende kam 1976 ein überarbeitetes Modell.
Toggle
Switch
71-74

Hot

Pickup Masse
71-74 Schalter
1976

47nF
Hot
Pickup Masse
1976 Masse

Saitenerdung HOT
(Kabel zum Steg) (Spitze)

Buchse
auf Blech
71-74

Toggle Von 1971-74 hatte die 2352


Switch einen Toggle Switch und die
Buchse war auf dem Blech.

250k 250k 3-Way Toggle / Lever Switch


Position aktive Pickups
47nF 3 Hals
2 Hals + Steg
Schaltplan
1 Steg

Die Ibanez 2352 kam 1971 auf den Markt. Die Kopie einer 1952er Fender Tele mit Ahornhals
hatte allerdings eine deckende Lackierung in "Ivory" (1976: "Blond"). Ihr Body war zumindest
1976 aus Mahagoni mit aufgeleimter Decke aus Birke. Anfang der 1970er Jahre gab es auch
Sondermodelle, wie die Kopie einer 1959er Custom Tele mit Palisandergriffbrett und Bindings.

Benennung
Interpretationen Nummer

Ibanez 2352 der Telecaster 3.4.11


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

1971-74 mit Toggle Switch, geändertes Modell 1976 mit Lever Switch Cadfael 03.01.13 93
Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Es gab neben dem Serienmodell in "Mahogani"
auch ein Sondermodell der 2368 in der "Ivory".
Andere Sondermodelle sind nicht bekannt.
Toggle
Switch

Hot

Masse

47nF
Hot

Masse Masse

Saitenerdung HOT
(Kabel zum Steg) (Spitze)

Toggle Die Ibanez 2368 hatte ver-


Switch mutlich immer einen Toggle
Switch. Die Buchse befand
sich seitlich in der Zarge.
250k 250k
3-Way Toggle Switch
47nF Position aktive Pickups
3 Hals
2 Hals + Steg
Schaltplan
1 Steg

Die Ibanez 2368 kam zusammen mit der 2352 im Jahr 1971 auf den Markt. Es ist die Kopie
einer 1968er Fender Thinline Telecaster mit "Semi-Solid Body" und Ahornhals. Sie hatte die
gleichen Single Coil Pickups, die gleiche Brücke und Schaltung. Serienmäßig war sie trans-
parent in "Mahogani" lackiert. Das legt nahe, dass beide Modelle bereits von 1971-74 einen
Mahagoni Body hatten. Wie die 2352 hatte auch die 2368 Pearloid Dot-Inlays. Bei der 2352
wurde dies 1976 in schwarze Dots geändert. Da wurde die 2368 nicht mehr produziert ...

Benennung
Interpretationen Nummer

Ibanez 2368 der Telecaster 3.4.13


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

ca. 1971-74 Cadfael 03.01.13 94


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Hals Steg

Hot

Masse

47nF
Hot

Masse
Masse
Saitenerdung
(Kabel zum Steg)
HOT
(Spitze)

Die Pickups sind Kopien


der Humbucker, die Seth
Lover für Fender entwarf.

250k 250k
3-Way Lever Switch
47nF Position aktive Pickups
3 Hals
2 Hals + Steg
Schaltplan
1 Steg

Die Ibanez 2384 wurde 1973 eingeführt und nur zwei Jahre angeboten. Sie ist die Kopie der
1972er Fender Thinline II Telecaster, hat also zwei Humbucker. Ihr "Semi-Solid Body" ist aus
Esche, das Griffbrett aus Ahorn. Sie hat die gleichen Humbucker und die gleiche Brücke wie
die Ibanez 2352DX. Serienmäßig war ist transparent lackiert. Im Gegensatz zur 2368 hat die
2384 keinen Toggle Switch, sondern einen Lever Switch. Dass diese Kopie nur ein Jahr nach
Einführung der Telecaster Thineline II erschien, wird Fender mächtig geärgert haben.

Benennung
Interpretationen Nummer

Ibanez 2384 der Telecaster 3.4.15


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

ca. 1973-74 Cadfael 03.01.13 95


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Pickup 1973-75 Toggle
Switch
Masse

Hot

Masse
Pickup 1976-77 siehe Ibanez 2352DX.

Pickup
47nF

47nF
1976-77

Hot

Masse

Masse

Die Ibanez 2352 Custom hatte 1973 vermutlich die gleiche HOT
Brücke und den gleichen Steg Pickup wie die 2352. Spätes- (Spitze)
tens ab 1976 (2352CT) war der Pickup nicht mehr um 180°
gedreht. Zudem hatte die Brücke der Custom sechs statt
drei Reiter. Das Serienmodell wurde in "Black" angeboten.

Schaltung der 2352CT


Toggle ist bis auf die Belegung
500k 500k Switch
des Tone Potis mit der
47nF Schaltung einer Fender
Tele Custom identisch.

500k 500k 3-Way Toggle Switch


Position aktive Pickups
47nF 3 Hals
2 Hals + Steg
Schaltplan
1 Steg

Benennung
Interpretationen Nummer

Ibanez 2352 Custom / 2352CT der Telecaster 3.4.17


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

ca. 1973-75 / geändertes und umbeananntes Modell 1976-77 Cadfael 04.01.13 96


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Pickup 1976-77 Toggle
Switch
Masse

Hot

Masse

Pickup 1973-75

47nF

47nF
Hot

Masse

Zeitgleich zur 2352 Custom kam 1973 die 2352DX auf Masse
den Markt. 1976 wurde die Halterung der Pickups durch
zwei weitere Schrauben verstärkt. Wie ihr Vorbild, die Tele- HOT
caster Deluxe, hat auch die 2352DX den Headstock einer (Spitze)
Staratocaster und der Body ist auf der Rückseite konturiert.
Der Body wurde aus Mahagoni gefertigt, die Decke aus
Birke, die dann aud den Farbton "Walnut" gebeizt wurde.

Schaltung der 2352DX


Toggle ist bis auf den Pickup
500k 500k Switch
am Steg mit der Schal-
47nF tung der 2352 Custom
bzw. 2352CT identisch.

500k 500k 3-Way Toggle Switch


Position aktive Pickups
47nF 3 Hals
2 Hals + Steg
Schaltplan
1 Steg

Benennung
Interpretationen Nummer

Ibanez 2352DX der Telecaster 3.4.19


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

ca. 1973-75 / geändertes Modell 1976-77 Cadfael 04.01.13 97


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Saitenerdung
(Kabel zum Steg)

Schalter
Ibanez
Masse 3PS1SC5

Hot

1
2
3
4
5
331

6
7
8

22nF
Hot

Masse

Ibanez 5-Way Switch for HH


Position aktive Pickups Regler Wert
5 Hals HB Volume 500 k lin. (G) Masse
4 Hals SC1 Tone 500 k log. (D)
3 Hals HB + Steg HB HOT
(Spitze)
2 Hals SC1 + Steg SC1 Umbau auf Megaswitch E+
1 Steg HB Schalter siehe 4.9.74

3
Rot 3PS1SC5
1
4 1 2 3 4 5
2
2 Weiß
1
1 2
Rot
7 500k 330pF 3
5 4
1 8 500k 5
Weiß 6
6
22nF
2 7
8
Schaltplan
Schaltbild 3PS1SC5

Benennung
Squier Telecaster Nummer

Ibanez FR 320 Gitarrenschaltung 3.4.71


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

ca. 2011 Cadfael 03.01.13 98


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Saitenerdung
(Kabel zum Steg)

Visualisierung
mit Fender
Super Switch

331

1
2

2
3

3
4

4
5

5
1

1
2

22nF
3

3
4

4
5

Ibanez 5-Way Switch VLX91


Masse
Position aktive Pickups Regler Wert
5 Hals HB Volume 500 k lin. (B) HOT
4 Hals SC2 Tone 500 k log. (A) (Spitze)

3 Hals SC2 + Steg SC1


2 Steg SC1 oben Fender Super Switch
1 Steg HB unten rechts Original Switch

Hals Steg
Rot
1

1 3PS1VLX91
2

Schw. Hals Steg


3

3
4

Weiß
5

2 OTAX
Grün
Masse

500k 330pF
Steg Hals
Grün
1 500k
5

Weiß VLX91
4

22nF
3

Schw.
2 Steg Hals
2

Rot
1

Hot
Schaltplan
Ibanez 3PS1VLX91

Benennung
Squier Telecaster Nummer

Ibanez FR 1620 / FR 2620 Gitarrenschaltung 3.4.74


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

ca. 2009 Cadfael 03.01.13 99


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
22nF
Masse

HOT
(Spitze)

Saitenerdung
(Kabel zum Steg)

250k 250k

22nF

Schaltplan

Die Guyatone Telecaster Kopie


Unter den Markennamen Dana, Zenta und Sears bot der japanische Hersteller Guyatone
eine eher freie Interpretation der Telecaster Gitarre an. Im Gegensatz zu vielen anderen
Telecaster Kopien hatte die Guyatone keinen Lever oder Toggle Switch, sondern zwei ein-
fache Schiebeschalter mit denen man jeden Pickup einzeln an oder ausschalten konnte.
Das Kontrollblech hatte drei Bohrungen. Auf ihm waren die beiden Potis sowie die Klinken-
buchse montiert. So entfiel die seitliche Bohrung, was die Produktion vereinfachte.

Benennung
Interpretationen Nummer

Guyatone (Dana/Zenta/Sears) Kopie der Telecaster 3.5.11


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

ca. 1973 Cadfael 14.07.11 100


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Saitenerdung
(Kabel zum Steg)

Hot

Masse

47nF
Hot

Masse

Masse

HOT
(Spitze)

3-Way Lever Switch


Position aktive Pickups
3 Hals
250k 500k
2 Hals + Steg
1 Steg
47nF
Regler Wert
Volume 500 k log.
Schaltplan
Tone 250 k log.

Benennung
Squier Telecaster Nummer

Yamaha Pacifica 120 SJ Gitarrenschaltung 3.5.51


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

ca. 2005 Cadfael 25.12.12 101


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Saitenerdung
(Kabel zum Steg)

Hot

Masse

22nF
Hot

Masse

Masse

HOT
(Spitze)

3-Way Lever Switch


Position aktive Pickups
3 Hals
250k 250k
2 Hals + Steg
1 Steg
22nF
Regler Wert
Volume 250 k log.
Schaltplan
Tone 250 k log.

Benennung
Squier Telecaster Nummer

Yamaha Pacifica 302 S Gitarrenschaltung 3.5.56


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

ca. 2010 Cadfael 25.12.12 102


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
1
2

1
3

2
3
Saitenerdung 33nF
(Kabel zum Steg)

Masse

HOT
Dies ist die Schaltung meiner Rockinger Pos. Pickups (Spitze)

"Cadicaster", die ich mir 1985 aus einem Hals DiMarzio PAF
Kit zusammenbaute. Steg DiMarzio X2N

Mini Switch On-Z-On


Pos. X2N Spulen
oben HB parallel
mittig Single Coil
unten HB seriell
500k 500k
3-Way Lever Switch
22nF Pos. aktive Pickups
3 Hals
2 Hals + Steg
Schaltplan
1 Steg

Benennung
Interpretationen Nummer

Rockinger Cadicaster Tele der Telecaster 3.7.11


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

1985 Cadfael 14.07.11 103


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
4 Umbauten und Eigenbauten
Das vierte Kapitel dieser Sammlung beschäftigt sich mit Umbauten und Eigenbauten. Trotzdem
wird es bestimmt die ein oder andere Schaltung in diesem Kapitel auch als "Werksverkabelung"
geben.

Soweit möglich, wurden die Inhalte thematisch gegliedert Schaltpläne


und zur schnelleren Einordnung farblich unterlegt. Es kann Bauteile
allerdings zu Überschneidungen zwischen den einzelnen Eigenschaft von Bauteilen
Themengebieten kommen.
Anmerkungen zur Schaltung
Zwar kann man die Schaltungen aus diesem Kapitel 1:1
Zusatzbemerkungen
nachbauen, es sollen aber eher Anregungen dafür sein,
was möglich ist und was man machen kann. Wichtige Hinweise

4.01 Vor dem Umbau


Falls kein Originalschaltplan zum Instrument vorhanden ist, sollte
man sich vor dem Umbau die Arbeit machen, die Originalverdrah-
tung aufzuzeichnen. Diese Notizen können später dabei helfen,
das Instrument in den Originalzustand zurückzuversetzen.

Beim Umbau von historischen Instrumenten sollte man sich


vorher genau überlegen, ob der Umbau den Wert des Instru-
ments beeinträchtigen könnte und ob ein Rückbau in den Ori-
ginalzustand ohne sichtbare Zeichen machbar ist.
Bezüglich Bauteilen aus alten Instrumenten ver-
weise ich auf das Vorwort des ersten Kapitels.

Im Vorwort zum fünften Kapitel wird kurz auf das


benötigte Werkzeug eingegangen. Schlechtes
Werkzeug kann mehr schaden als nutzen ...

Hinweis:
Neben den Pickups haben auch Hardware und Holz einen Einfluss auf den Klang. Man wird
eine Telecaster auch mit anderen Pickups und tausend Zusatzschaltungen, die den Sound
beeinflussen, nie dazu bringen wie ein Les Paul zu klingen.
Der Grundcharakter einer (unverstärkten) Gitarre wird immer bleiben und den Sound stark
beeinflussen. Man sollte also nie zuviel von zusätzlichen Schaltungen erwarten!

Meinung: Weniger ist mehr ...


Selbstverständlich kann man sein Instrument mit drei, vier oder mehr Schaltern ausstatten.
Die möglichen Einstellungen und Klangnuancen können dabei in astronomische Höhen ge-
hen. Meiner Erfahrung nach, werden solche Schaltungen aber wenig bis kaum genutzt - und
sie verwirren mehr, als dass sie nutzen.

Gerade live sollte man auf den ersten Blick sehen können, welche Soundeinstellung aktiv ist.
Hat man auf der Bühne das Gefühl etwas mit dem Sound stimmte nicht, ist es kontraproduk-
tiv, sich erst 24 Sounds und deren zugehörige Schalterstellungen ins Gedächtnis rufen zu
müssen. Das Publikum wird den Unterschied zwischen vielen Sounds eh nicht wahrnehmen.

Benennung
Umbau Telecaster Nummer

Umbauten und Eigenbauten Gitarrenschaltung 4


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

Umbauten, Eigenbauten, Modifikationen Cadfael 05.07.11 104


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
1
2

1
3

2
3
50nF

F
50 n
Hot

Masse

Saitenerdung
(Kabel zum Steg)

Masse

HOT
(Spitze)

Dieser Umbau kostet - sofern man löten kann - keinen Cent.


Statt des 50nF Kondensators kann man auch einen kleineren
22 nF oder 33nF Kondensator einsetzen. Damit die Schaltung
Sinn macht, sollte man den Tonregler aufgedreht haben.

250k
250k
3-Way Lever Switch
50nF* Pos. aktive Pickups
50nF* 3 Steg + Kondensator
* Für die Kondensatoren können auch größere 2 Steg + Ton-Poti
Schaltplan oder kleinere Werte genommen werden. 1 Steg

Benennung
Umbau Telecaster Nummer

Esquire, zeitgemäßere Klangregelung Gitarrenschaltung 4.1.01


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

Version 1 Cadfael 05.07.11 105


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
1
2

1
3

2
33nF

63nF

3
Hot

Masse

Saitenerdung
(Kabel zum Steg)

Masse

HOT
(Spitze)

Hier wirkt der Klangregler sowohl in Stellung 1 und 2; allerdings mit


unterschiedlichen Kondensatoren. Im Normalfall wird man ohne
Klangreglung oder in Mittelstellung spielen. Merkt man, dass es
noch dumpfer sein müsste, legt man den Schalter nach vorn.

250k
63nF* 33nF* 250k 3-Way Lever Switch
Pos. aktive Pickups
3 Steg + 63 nF
* Für die Kondensatoren können auch größere 2 Steg + 33 nF
Schaltplan
oder kleinere Werte genommen werden. 1 Steg

Benennung
Umbau Telecaster Nummer

Esquire, zeitgemäßere Klangregelung Gitarrenschaltung 4.1.02


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

Version 2 Cadfael 05.07.11 106


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
1
2

1
3

2
3
F
50 n
Hot

Masse

Saitenerdung
(Kabel zum Steg)

Ist der Dreiwegschalter nach vorne gekippt, ist die Esquire tot. Masse
In Mittelstellung des Schalters funktionieren Lautstärke und
Klangregler ganz normal. In der dritten Stellung sind die Regler HOT
deaktiviert und einzig der Pickup hängt in der Signalkette. (Spitze)
Da die Widerstände der Potentiometer nicht mehr dämpfen,
klingt diese Stellung ein wenig anders als die Mittelstellung mit
voll aufgedrehten Potis. Man kann sich so aber auch einfach
zwei unterschiedliche Lautstärken und Klänge für Rhythmus
und Solo einstellen.

250k
250k 3-Way Lever Switch
Pos. aktive Pickups
50nF* 3 Kill
* Für den Kondensator können auch größere 2 Pickup mit Potis
Schaltplan
oder kleinere Werte genommen werden. 1 Pickup ohne Potis

Benennung
Umbau Telecaster Nummer

Esquire für Puristen Gitarrenschaltung 4.1.11


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

Komplette Umgehung von Volume und Tone plus Kill Cadfael 05.07.11 107
Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
1nF

1
2

1
3

2
3
F
50 n
Hot

Masse

Saitenerdung
(Kabel zum Steg)

Ist der Dreiwegschalter nach vorne gekippt, funktionieren die Masse


Potis der Esquire ganz normal. In der Mittelstellung werden die
Bässe durch den 1nF Kondensator beschnitten. In der dritten HOT
Position sind die beiden Potis nicht mehr im Signalweg und (Spitze)
haben keine Funktion. Durch das Fehlen der 250k Widerstände
der Potis, wird der Sound spitzer als bei offenen Potis in der
nach vorne gekippten Version. Diese Schaltung ist allerdings
nur bedingt empfehlenswert, da vielen die Esquire in Schalter-
Mittelstellung zu dünn klingen wird.

250k 1nF*
250k 3-Way Lever Switch
Pos. aktive Pickups
50nF* 3 Pickup mit Potis
* Für die Kondensatoren können auch größere 2 PU m. Potis + HC
Schaltplan
oder kleinere Werte genommen werden. 1 Pickup ohne Potis

Benennung
Umbau Telecaster Nummer

Esquire für Puristen Gitarrenschaltung 4.1.12


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

Komplette Umgehung von Volume und Tone plus Low Cut Cadfael 12.04.13 108
Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
33nF

Hot

Masse

Saitenerdung
(Kabel zum Steg)

Masse
Toggle Switch
HOT
Pos. Tone (Spitze)
oben Schaltung ganz ohne Wirkung
mittig Nur Kondensator, Tone Poti ohne Wirkung
unten Tone Poti mit normaler Wirkung

Volume Tone

Schaltplan

Benennung
Umbau Telecaster Nummer

Esquier Schaltung P90 + Toggle Sw. Gitarrenschaltung 4.1.51


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

Cadfael 05.07.11 109


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Spule 1 MP1
MP1

HP1

1
Spule 2 HP2

1
3
MP2

2
HP2

3
Abschirmung (immer gegen Masse)
Hersteller Farbcodes in Kapitel 3.1.3

MP1

F
50 n
HP1
HP2
MP1
HP1

MP2 + Abschirmung

Saitenerdung
(Kabel zum Steg)

Masse

HOT
(Spitze)

500k 500k
3-Way Lever Switch
Pos. aktive Pickups
50nF
3 Humbucker (parallel)
2 Single Coil (split)
Schaltplan
1 Humbucker (seriell)

Benennung
Umbau Telecaster Nummer

Esquire, Humbucker im SC-Format Gitarrenschaltung 4.1.71


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

Cadfael 05.07.11 110


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
1
2

1
3

2
15k

.05µF
Hot

Masse

.05
Saitenerdung Hot
(Verbindung zum Steg)
Masse

3-Way Lever Switch


Position aktive Pickups
Masse
3 Hals + Widerstand + Kondensator
2 Hals HOT
1 Steg + Hals (+ Widerstand) zumischbar* (Spitze)

15k

= alternativ
= optional mit Hals PU
250k 250k
50nF * hinteres Poti (Push/Pull)
Pos. unten oben
3
2 Tone
1 Vol. Hals
50nF
Regler Wert
Master Volume 250 k log.
Schaltplan
Neck Volume 250 k log.

Benennung
Fender Telecaster Nummer

Fender® Nocaster® Gitarrenschaltung 4.2.01


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

Push/Puli = normale Schaltung 1951 oder Tone Control Cadfael 29.08.11 111
Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
1
2

1
3

2
15k

.05µF
Hot

Masse

.05
Saitenerdung Hot
(Verbindung zum Steg)
Masse

3-Way Lever Switch


Position aktive Pickups
Masse
3 Hals + Widerstand + Kondensator
2 Hals HOT
1 Steg + Hals (+ Widerstand) zumischbar* (Spitze)

15k

= optional mit Hals PU


250k 250k
50nF * hinteres Poti (Push/Pull)
Pos. unten oben
3
2
1 Vol. Hals Tone
50nF
Regler Wert
Master Volume 250 k log.
Schaltplan
Neck Volume 250 k log.

Benennung
Fender Telecaster Nummer

Fender® Nocaster® Gitarrenschaltung 4.2.02


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

Push/Puli = normale Schaltung 1951 oder Tone Control Cadfael 29.08.11 112
Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
1
2

1
3

2
3
Hot

Masse

F
.05µ
Hot

Masse

Saitenerdung
(Kabel zum Steg)

Masse

HOT
(Spitze)

Der Tone-Regler wirkt nur dann, wenn der Steg-Pickup ein-


geschaltet ist; also in Steg- und Mittelposition. So kann der
Hals-Pickup seine Höhen behalten wenn er alleine an ist.

Regler Wert
Master Volume 250 k log.
Tone 250 k log.
250k 250k
3-Way Lever Switch
Pos. aktive Pickups Tone
50nF 3 Hals nein
2 Hals + Steg ja
Schaltplan
1 Steg ja

Benennung
Umbau Telecaster Nummer

Fender® Telecaster® Gitarrenschaltung 4.2.11


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

Tone Regler wirkt nur, wenn der Steg an ist Cadfael 05.07.11 113
Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
1
2

1
3

2
3
Hot

Masse

3 2 1

47nF
Hot

Masse

Regler Wert
Volume 250 k log.
Saitenerdung
Tone 250 k log. (Kabel zum Steg)
Masse
Viele Gitarristen haben eine Lieblingseinstellung des Tone-Reglers.
Diese ist aber nicht immer einfach zu finden. Mit dieser Schaltung HOT
(Spitze)
wirkt das Tone-Poti normal, wenn der Schalter nach unten ist. In
Mittelstellung ist der Kondensator deaktiviert. Nach oben kann man
einen vorher am Trimmpoti fest eingestellten Lieblingswert abrufen.
Statt des On/Off/On kann man auch einen On/On Schalter nehmen
und so nur zwischen Tone Poti und Lieblingseinstellung wählen.

Mini Tone
oben Lieblingseinst.
mittig
unten Poti (normal)
250k 250k 250k
3-Way Lever Switch
Pos. aktive Pickups
47nF
3 Hals
2 Hals + Steg
Schaltplan
1 Steg

Benennung
Umbau Telecaster Nummer

Fender® Telecaster® Gitarrenschaltung 4.2.15


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

Tone Regler, (unbeeinflusst), Lieblingseinstellung Cadfael 04.04.12 114


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
1
2

1
3

2
3
Hot

Masse

68nF
47nF
10nF
Hot

Masse

Kondensatoren
C1 C2 C2
6,8 nF 22 nF 68 nF Saitenerdung
10 nF 33 nF 82 nF (Kabel zum Steg)

15 nF 47 nF 100 nF Masse

HOT
Mit dieser Schaltung kann man zwischen drei Kondensatoren (Spitze)
wählen. Mit dem kleinsten Kondensator kann man die Höhen zwar
nicht so stark senken, dafür aber die Dämpfung feinfühliger reglen.
Welche Kondensatorwerte man wählt, hängt vom eigenen
Geschmack ab.

250k
250k
3-Way Lever Switch
Pos. aktive Pickups
3 Hals
C3 C1 C2 2 Hals + Steg
Schaltplan
1 Steg

Benennung
Umbau Telecaster Nummer

Fender® Telecaster® Gitarrenschaltung 4.2.17


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

Tone Regler mit drei wählbaren Kondensatorwerten Cadfael 04.04.12 115


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
1
2

1
3

2
3
Hot

Masse

22nF
Hot

Masse

Saitenerdung
(Kabel zum Steg)
3-Way Lever Switch
Pos. aktive Pickups P/P-Minischalter
3 Hals Position Potis Masse
2 Hals + Steg unten an
1 Steg oben aus HOT
(Spitze)

Mit Hilfe des Push/Pull-Potis können die Regler der Tele-


caster umgangen werden. Zieht man das Push/Pull-Poti,
ist nur noch der Dreiwegschalter im Einsatz.

ON/ON
(ON/ON)

250k 250k

50nF

* Werte der Potis und Kondensatoren


Schaltplan können leicht abweichen

Benennung
Umbau Telecaster Nummer

Fender® Telecaster® Gitarrenschaltung 4.2.21


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

Standardschaltung mit Poti-Umgehung Cadfael 05.07.11 116


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
1
2

1
3

2
3
Hot

Masse

130k
1nF
22nF
Hot

Masse

Saitenerdung
(Kabel zum Steg)

Masse

HOT
(Spitze)

Der "Kinman Treble Bleed" (Kondensator und Widerstand


am Volume Poti soll dafür sorgen, dass die Höhen beim
leiser drehen harmonischer abnehmen.

3-Way Lever Switch


1nF Pos. aktive Pickups
3 Hals
ON/ON 130k 2 Hals + Steg
(ON/ON)
1 Steg
250k 250k
P/P-Minischalter
50nF
Position Tone
* Werte der Potis und Kondensatoren unten an
Schaltplan können leicht abweichen oben aus

Benennung
Umbau Telecaster Nummer

Fender® Telecaster® Gitarrenschaltung 4.2.24


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

Standardschaltung mit Tone-Poti-Umgehung und Treble Bleed Cadfael 04.04.12 117


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
1
2

1
3

2
3
Hot

Masse

22nF
Hot

Masse

Saitenerdung
(Kabel zum Steg)

Masse

HOT
(Spitze)

3-Way Lever Switch


ON/ON Pos. aktive Pickups
(ON/ON)
3 Hals
2 Hals + Steg
1 Steg
250k 250k
P/P-Minischalter
50nF
Position Potis
* Werte der Potis und Kondensatoren unten an
Schaltplan können leicht abweichen oben aus

Benennung
Umbau Telecaster Nummer

Fender® Telecaster® Gitarrenschaltung 4.2.25


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

Standardschaltung mit Volume-Poti-Umgehung Cadfael 05.07.11 118


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
1
2

1
3

2
3
Hot
Cold
Masse (Erdung PU-Gehäuse - nicht an Spule!)

22nF
Hot

Masse

Saitenerdung
(Kabel zum Steg)

Masse

HOT
(Spitze)

Regler Wert
Master Volume 250 k log.
Master Tone 250 k log.

Minisch. Hals PU
250k unten In Phase (normal)
oben Out-of-Phase
22nF
250k 3-Way Lever Switch
Position aktive Pickups
3 Hals
2 Hals + Steg
Schaltplan
1 Steg

Benennung
Umbau Telecaster Nummer

Fender® Telecaster® Gitarrenschaltung 4.2.28


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

Standardschaltung mit zusätzlichem Out-of-Phase Cadfael 10.02.12 119


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
1
2

1
3

2
3
Hot
Cold
Masse (Erdung PU-Gehäuse - nicht an Spule!)

F
33 n
Hot

Masse

Saitenerdung
(Kabel zum Steg)

Masse

HOT
(Spitze)

250k 250k
3-Way Lever Switch
33nF Pos. aktive Pickups
3 Hals
2 Hals + Steg (seriell)
Schaltplan
1 Steg

Benennung
Umbau Telecaster Nummer

Mittelstellung seriell statt parallel Gitarrenschaltung 4.2.31


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

Cadfael 10.07.11 120


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
1
2

1
3

2
3
Hot
Cold
Masse (Erdung PU-Gehäuse - nicht an Spule!)

F
33 n
Hot

Masse

Saitenerdung
(Kabel zum Steg)

Masse

HOT
(Spitze)

250k 250k
3-Way Lever Switch
33nF Pos. aktive Pickups
3 Hals + Steg (seriell)
2 Hals + Steg (parallel)
Schaltplan
1 Steg

Benennung
Umbau Telecaster Nummer

Seriell / parallel / Steg Gitarrenschaltung 4.2.33


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

Cadfael 10.07.11 121


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
1
2

1
3

2
3
Hot
Cold
Masse (Erdung PU-Gehäuse - nicht an Spule!)

22nF
Hot

Masse

Saitenerdung
(Kabel zum Steg)

Masse

HOT
3-Way Lever Switch (Spitze)
Pos. Minischalter oben Minischalter unten
3 Hals
2 Hals + Steg (parallel)
1 Steg Hals + Steg (seriell)

250k 250k

22nF

Schaltplan

Benennung
Umbau Telecaster Nummer

Zusatzfunktion seriell in Stellung 3 Gitarrenschaltung 4.2.35


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

sowie seriell-parallel (Schalter) Cadfael 05.07.11 122


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
1
2

1
3

2
3
Hot
Cold
Masse (Erdung PU-Gehäuse - nicht an Spule!)

22nF
Hot

Masse

Saitenerdung
(Kabel zum Steg)

Masse

HOT
3-Way Lever Switch (Spitze)
Pos. Minischalter oben Minischalter unten
3 Hals
2 Hals + Steg (parallel)
1 Steg Hals + Steg (seriell)

250k 250k

22nF

Schaltplan

Benennung
Umbau Telecaster Nummer

Zusatzfunktion seriell in Stellung 3 Gitarrenschaltung 4.2.36


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

sowie seriell-parallel (Push/Pull) Cadfael 05.07.11 123


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
1
2

1
3

2
4

3
4
Hot
Cold
Masse (Erdung PU-Gehäuse - nicht an Spule!)

F
50n
Hot

Masse

Saitenerdung
(Kabel zum Steg)

Masse

HOT
(Spitze)

Regler Wert
Master Volume 250 k log.
250k Tone 250 k log.

50nF 4-Way Lever Switch


250k Pos. aktive Pickups
4 Hals + Steg (seriell)
3 Hals
2 Hals + Steg (parallel)
Schaltplan
1 Steg

Benennung
Umbau Telecaster Nummer

4-Weg-Schalter Gitarrenschaltung 4.2.41


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

parallel und seriell Cadfael 18.07.11 124


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
1
2

1
3

2
4

3
4
Hot

Masse

F
50 n
Hot

Masse

Saitenerdung
(Kabel zum Steg)

Masse

HOT
(Spitze)

250k 250k
4-Way Lever Switch
Pos. aktive Pickups
4 Hals
50nF
3 Hals + Steg (parallel)
2 Steg
Schaltplan
1 Kill

Benennung
Umbau Telecaster Nummer

4-Weg-Schalter mit Kill Gitarrenschaltung 4.2.43


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

Mittelstellung parallel Cadfael 05.07.11 126


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
1
2

1
3

2
4

3
4
Hot
Cold
Masse (Erdung PU-Gehäuse - nicht an Spule!)

F
33 n
Hot

Masse

Saitenerdung
(Kabel zum Steg)

Masse

HOT
(Spitze)

250k 250k
3-Way Lever Switch
Pos. aktive Pickups
4 Kill
33nF
3 Hals
2 Hals + Steg (seriell)
Schaltplan
1 Steg

Benennung
Umbau Telecaster Nummer

4-Weg-Schalter mit Kill Gitarrenschaltung 4.2.44


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

Mittelstellung seriell Cadfael 10.07.11 125


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
1
2

1
3

2
3

4,7nF
Hot
Cold
Masse (Erdung PU-Gehäuse - nicht an Spule!)

F
22 n
Hot

Masse

Saitenerdung
(Kabel zum Steg)

Masse

HOT
(Spitze)

5-Way Lever Switch


500k 500k
Pos. aktive Pickups
5 Hals
K
4 H + S parallel
22nF
K = 1nF - 4,7nF 3 Steg
2 H(K) + S parallel
Schaltplan
1 H + S seriell

Benennung
Umbau Telecaster Nummer

Telecaster® mit 5 Way Switch Version 1 Gitarrenschaltung 4.2.51


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

Cadfael 05.07.11 127


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
4,7nF
Hot

Masse

F
50 n
Hot

Masse

Saitenerdung
(Kabel zum Steg)

Masse

HOT
Manche Gitarristen mög beim Steg Pickup ein leicht zuge- (Spitze)
drehtes Tone Poti. In Stellung 2 wird ein Kondensator gegen
Masse gelegt, was den gleichen Effekt erzeugt. Der Wert des
Kondensators wird vermutlich zwischen 3,3 und 10 nF liegen.
Stellung 1 wird zur Kill-Stellung.

5-Way Lever Switch


250k 250k
Pos. aktive Pickups
5 Hals
4 Hals + Steg (parallel)
4,7nF 50nF
3 Steg
2 Steg + Hi-Cut
Schaltplan
1 Kill

Benennung
Umbau Telecaster Nummer

Telecaster® mit 5 Way Switch Version 2 Gitarrenschaltung 4.2.54


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

Cadfael 31.12.12 128


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
1nF
4,7nF
Hot

Masse

F
50 n
Hot

Masse

Saitenerdung
(Kabel zum Steg)

Masse

HOT
Die Stellungen 1 - 3 funktionieren ganz normal. In Stellung 4 (Spitze)
werden dem Hals Pickup Höhen weggenommen, in Stellung
5 zusätzlich auch noch Bässe. Will man in Stellung 5 keine
Bässe beschneiden, lässt man einfach den Kondensator "K"
weg und lötet Hot vom Hals Pickup auch an diesen Kontakt.

4,7nF 5-Way Lever Switch


250k 250k
Pos. aktive Pickups
5 Hals + Hi-/Low-Cut
4 Hals + Hi-Cut
50nF
3 Hals
K = 1nF - 4,7nF 2 Hals + Steg (parallel)
Schaltplan
1 Steg

Benennung
Umbau Telecaster Nummer

Telecaster® mit 5 Way Switch Version 3 Gitarrenschaltung 4.2.55


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

Cadfael 31.12.12 129


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
1nF
Hot

Masse

F
50 n
Hot

Masse

Saitenerdung
(Kabel zum Steg)

Masse

HOT
Stellung 2 und 3 sind hier gleich. Der Steg Pickup ist normal (Spitze)
an. In Stellung 1 werden dann die Bässe des Steg Pickups
beschnitten, wodurch der Klang ähnlich "hohl" wird, wie die
Mittelstellung bei einer Strat. Der Wert des Kondensators
muss durch Ausprobieren ermittelt werden.

K 5-Way Lever Switch


250k 250k
Pos. aktive Pickups
5 Hals
4 Hals + Steg (parallel)
K = 1nF - 4,7nF 50nF
3 Steg
2 Steg
Schaltplan
1 Steg + Low-Cut

Benennung
Umbau Telecaster Nummer

Telecaster® mit 5 Way Switch Version 4 Gitarrenschaltung 4.2.57


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

Cadfael 31.12.12 130


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
6,8nF
Hot

Masse

F
50 n
Hot

Masse

Saitenerdung
(Kabel zum Steg)

Masse

HOT
Stellung 2 und 3 sind hier gleich. Der Steg Pickup ist normal (Spitze)
an. In Stellung 1 werden dann die Bässe des Steg Pickups
beschnitten, wodurch der Klang ähnlich "hohl" wird, wie die
Mittelstellung bei einer Strat. Der Wert des Kondensators
muss durch Ausprobieren ermittelt werden.

K 5-Way Lever Switch


250k 250k
Pos. aktive Pickups
5 Hals
4 Hals + Steg (parallel)
K = 2nF - 15nF 50nF
3 Steg
2 Steg + Hals (Hi-Cut)
Schaltplan
1 Steg + Hals (Hi-Cut)

Benennung
Umbau Telecaster Nummer

Telecaster® mit 5 Way Switch Version 5 Gitarrenschaltung 4.2.58


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

Cadfael 31.12.12 131


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Achtung! Auf Richtung
des Megaswitch achten!

8
7
6
5
4
3
2
1
Hot

Masse

MEGA
SWITCH

T
F
50 n
Saitenerdung Hot
(Verbindung zum Steg)
Masse

Der Megaswitch T (für Telecaster) von Eyb hat das gleiche


Platinen-Layout wie der Megaswitch S (Stratocaster).
Während die "S" Variante fünf Stellungen hat, hat der Mega- Masse
switch T nur drei Stellungen. Mit seinen acht Anschlüssen kann
man idetische Schaltungen wie mit einem "normalen Fender" HOT
CRL Schalter oder den Kunststoffschaltern mit acht Anschlüs- (Spitze)
sen machen. Mit dem Megaswitch S hingegen lassen auch
Schaltungen verwirklichen, wie sie mit herkömmlichen Fünf-
wegschaltern nicht zu verwirklichen sind.

4
2

8
6 250k
250k Eyb Megaswitch T
7
Position aktive Pickups
50nF 3 Hals
2 Hals + Steg
Schaltplan
1 Steg

Benennung
Umbau Telecaster Nummer

Telecaster® mit Eyb Megaswitch T Gitarrenschaltung 4.2.61


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

Dreiwegschalter Cadfael 24.07.11 132


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Achtung! Auf Richtung
des Schalters achten!

7
6
5
4
3
2
1
Hot

Masse

F
50 n
Saitenerdung Hot
(Verbindung zum Steg)
Masse

Masse

HOT
Der Schaller 103SF Schalter hat die gleichen Leiterbahnen wie (Spitze)
der 105S von Schaller und der Megaswitch E Schalter von Eyb.
Allerdings hat der 103SF nur drei statt fünf Schalterstellungen.
Trotz seines merkwürdigen Layouts, lässt sich der 103SF als
ganz normaler Dreiwegschalter einsetzen.

2
3

7 250k
250k Schaller 103SF Switch
5
4 Position aktive Pickups
6
50nF 3 Hals
2 Hals + Steg
Schaltplan
1 Steg

Benennung
Umbau Telecaster Nummer

Telecaster® mit Schaller 103SF Gitarrenschaltung 4.2.81


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

Dreiwegschalter Cadfael 24.07.11 133


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Hot

1
2

1
3

2
3
Masse + Abschirmung
(evtl. in einem)

Spulenanzapfung
oder die beiden
"inneren Kabel"

.05µF
eines Humbuckers

Hot

Masse

Saitenerdung
(Kabel zum Steg)

Mit dem Minischalter kann man auswählen, ob die obere oder


untere Spule des Steg-Pickups kurzgeschlossen werden soll. Masse
In Mittelstellung arbeitet der Pickup als normaler Humbucker.
Es kann sein, dass eine der SC-Stellungen zusammen mit HOT
dem Steg Pickup viel zu dünn klingt. (Spitze)
Das Tone Poti muss nicht wie hier zu sehen verlötet werden.
Man kann es auch ganz normal anschließen.

3-Way Lever Switch


1
Position aktive Pickups
2 3 Hals*
2 Hals* + Steg
50nF 1 Steg
500k 500k
Mini Switch On/Off/On
Position akt. Spulen Hals
oben SC2
mittig SC1 + SC2 (seriell)
Schaltplan
unten SC1

Benennung
Umbau Telecaster Nummer

SH Tele mit 3 Way Switch Gitarrenschaltung 4.3.31


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

Coil Split (1 / 1+2 / 2) Cadfael 05.07.11 134


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Hot

1
2

1
3

2
3
Masse + Abschirmung
(evtl. in einem)

Spulenanzapfung
oder die beiden
"inneren Kabel"

22nF
eines Humbuckers

Hot

Masse

Saitenerdung
(Kabel zum Steg)

HOT
(Spitze)

Masse

22nF
500k
3-Way Lever Switch
500k 500k Position aktive Pickups
3 Hals
2 Hals + Steg
Schaltplan
1 Steg

Benennung
Umbau Telecaster Nummer

SH Tele mit 3 Way Switch Gitarrenschaltung 4.3.36


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

Tonblende und Spulenblende Cadfael 19.07.11 135


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Hot

1
2
Rot =

1
Spulenanzapfung

3
oder die beiden

2
4
"inneren Kabel"

3
eines Humbuckers

4
Masse + Abschirmung
(evtl. in einem)

F
22 n
Hot

Masse

Saitenerdung
(Kabel zum Steg)

Masse

HOT
(Spitze)

500k 500k
4-Way Lever Switch
Position aktive Pickups
4 HB Hals
22nF
3 SC Hals
2 HB Hals + Steg
Schaltplan
1 Steg

Benennung
Umbau Telecaster Nummer

SH Tele mit 4 Way Switch Gitarrenschaltung 4.3.41


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

Cadfael 05.07.11 136


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Hot

1
2
Rot =

1
Spulenanzapfung

3
oder die beiden

2
4
"inneren Kabel"

3
eines Humbuckers

4
Masse + Abschirmung
(evtl. in einem)

F
22 n
Hot

Masse

Saitenerdung
(Kabel zum Steg)

Masse

HOT
(Spitze)

500k 500k
4-Way Lever Switch
Position aktive Pickups
4 HB Hals
22nF
3 SC Hals
2 SC Hals + Steg
Schaltplan
1 Steg

Benennung
Umbau Telecaster Nummer

SH Tele mit 4 Way Switch Gitarrenschaltung 4.3.42


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

Cadfael 05.07.11 137


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Hot

1
2
Rot =

1
Spulenanzapfung

3
oder die beiden

2
4
"inneren Kabel"

3
eines Humbuckers

4
Masse + Abschirmung
(evtl. in einem)

F
22 n
Hot

Masse

Saitenerdung
(Kabel zum Steg)

Masse

HOT
(Spitze)

500k 500k
4-Way Lever Switch
Position aktive Pickups
4 HB Hals
22nF
3 HB Hals + Steg
2 SC Hals + Steg
Schaltplan
1 Steg

Benennung
Umbau Telecaster Nummer

SH Tele mit 4 Way Switch Gitarrenschaltung 4.3.43


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

Cadfael 05.07.11 138


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Rot =

1
Spulenanzapfung

2
oder die beiden

1
"inneren Kabel"

2
eines Humbuckers

3
Grau = Abschirmung

22nF
Hot

Masse

Saitenerdung
(Kabel zum Steg)

4-Way Lever Switch


Masse
Pos. Minischalter oben Minischalter unten
4 HB Hals HB Hals HOT
3 SC1 Hals SC2 Hals (Spitze)
2 SC1 Hals + Steg SC2 Hals + Steg
1 Steg Steg

500k 500k

22nF

Schaltplan

Benennung
Umbau Telecaster Nummer

SH Tele mit 4 Way Switch Gitarrenschaltung 4.3.45


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

SingleCoil Spule wählbar Cadfael 05.07.11 139


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
1
Rot =

2
Spulenanzapfung

1
3
oder die beiden Hot

2
"inneren Kabel"
eines Humbuckers

3
Masse + Abschirmung
(evtl. in einem)

F
22 n
Hot

Masse

Saitenerdung
(Kabel zum Steg)

5-Way Lever Switch


Position aktive Pickups
Masse
5 HB Hals
4 HB Hals + Steg HOT
3 Steg (Spitze)
2 Steg + SC1 Hals
1 SC1 Hals

500k 500k

22nF

Schaltplan

Benennung
Umbau Telecaster Nummer

SH Tele mit 5 Way Switch Version 1 Gitarrenschaltung 4.3.51


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

Cadfael 05.07.11 140


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
683
1
Rot =

2
Spulenanzapfung

1
3
oder die beiden Hot

2
"inneren Kabel"
eines Humbuckers

3
Masse + Abschirmung
(evtl. in einem)

F
22 n
Hot

Masse

Saitenerdung
(Kabel zum Steg)

5-Way Lever Switch


Position aktive Pickups
Masse
5 HB Hals
4 SC1 Hals HOT
3 HB Hals + Kondensator (Spitze)
2 Steg + SC1 Hals
1 Steg

500k 500k

68nF 22nF

Schaltplan

Benennung
Umbau Telecaster Nummer

SH Tele mit 5 Way Switch Version 2 Gitarrenschaltung 4.3.52


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

Cadfael 03.09.12 141


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Achtung! Auf Richtung
des Megaswitch achten!
103
7

6
5
Rot =

4
Spulen-
anzapfung

3
oder die beiden

2
1
"inneren Kabel"
eines Humbuckers

Weiß = Hot

Masse + Abschirmung
(evtl. in einem)

F
22 n
Hot

Masse

Saitenerdung
(Kabel zum Steg)

5-Way Megaswitch E
Position aktive Pickups
Masse
5 HB Hals
4 SC1 Hals HOT
3 SC1 Hals + Kondensator (Spitze)
2 Steg + HB Hals
1 Steg

1
2
3
2

5 500k 500k
4
6

10nF 22nF

Schaltplan

Benennung
Umbau Telecaster Nummer

SH Tele mit Megaswitch E Gitarrenschaltung 4.3.61


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

Cadfael 23.07.11 142


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Achtung! Auf Richtung
des Megaswitch achten!
7

6
5
Rot =

4
Spulen-
anzapfung

3
oder die beiden

2
1
"inneren Kabel"
eines Humbuckers

Weiß = Hot

Masse + Abschirmung
(evtl. in einem)

F
22 n
Hot

Masse

Saitenerdung
(Kabel zum Steg)

5-Way Megaswitch E
Position aktive Pickups
Masse
5 HB Hals
4 SC1 Hals HOT
3 SC2 Hals (Spitze)
2 Steg + SC1 Hals
1 Steg

1
2
3
2

5 500k 500k
4
6

22nF

Schaltplan

Benennung
Umbau Telecaster Nummer

SH Tele mit Megaswitch E Gitarrenschaltung 4.3.62


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

Cadfael 23.07.11 143


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Achtung! Auf Richtung
des Megaswitch achten!

9
8
7
Rot =

5
Spulen-

4
anzapfung

3
2
oder die beiden

1
"inneren Kabel"
eines Humbuckers

Weiß = Hot

Masse + Abschirmung
(evtl. in einem)

F
22 n
Hot

Masse

Saitenerdung
(Kabel zum Steg)

5-Way Megaswitch E+
Position aktive Pickups
Masse
5 HB Hals
4 SC1 Hals HOT
3 Steg + SC1 Hals (Spitze)
2 Steg + HB Hals
1 Steg

1 1

2 2
3
8

9
500k 500k
5

6
4
7
22nF

Schaltplan

Benennung
Umbau Telecaster Nummer

SH Tele mit Megaswitch E+ Gitarrenschaltung 4.3.66


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

Cadfael 23.07.11 144


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Bei Out-of-Phase der beiden Pickups am einfachsten
Gelb und Schwarz des Hals Pickups vertauschen.

1
2

1
3

2
4

3
4
Hot

Masse

F
.05µ
Hot

Masse

Saitenerdung
(Kabel zum Steg)

Masse
4-Way Lever Switch HOT
Position aktive Pickups (Spitze)
4 Hals
3 Hals + Steg (SC2)
2 Steg (SC2)
1 Steg (HB)

250k 250k
1

50nF
2

Schaltplan

Benennung
Umbau Telecaster Nummer

Fender® Classic Player Baja Telecaster® Gitarrenschaltung 4.4.15


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

mit Tele Bridge Humbucker und CoilSplit Cadfael 01.01.13 145


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Bei Out-of-Phase der beiden Pickups am einfachsten
Gelb und Schwarz des Hals Pickups vertauschen.

1
2

1
3

2
4

3
4
Hot

Masse

F
.05µ
Hot

Masse

Saitenerdung
(Kabel zum Steg)

Verbindungen
S-1™ Schalter je Masse
nach Schaltposition
HOT
(Spitze)
Pos. 4-Way Lever Switch + S1 Switch
4 Hals
3 Hals + Steg (parallel) Steg (HB - SC1) Pos. Pickups
2 Hals + Steg (seriell) Steg (HB - SC1) Hals CS Broadcaster Neck Pickup
1 Steg Steg (HB - SC1) Steg Seymour Duncan Hot Rails™

S1 250k 250k
1

2 50nF

Schaltplan statt S-1

Benennung
Umbau Telecaster Nummer

Fender® Classic Player Baja Telecaster® Gitarrenschaltung 4.4.17


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

mit Tele Bridge Humbucker und CoilSplit Cadfael 01.01.13 146


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Achtung! Auf Richtung
des Megaswitch achten!

1
2
3
4
5
7
8
9

F
2 2n
Saitenerdung
(Kabel zum Steg)

5-Way Megaswitch E+
Masse
Position aktive Pickups
5 Hals HOT
4 Hals + HB Steg (Spitze)
3 Hals + SC2 Steg
2 SC2 Steg
1 HB Steg

7
4
6
5

8
3 500k 500k
2
1
1
2 22nF

Schaltplan

Benennung
Umbau Telecaster Nummer

H*S Tele mit Megaswitch E+ Gitarrenschaltung 4.4.21


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

Cadfael 25.12.12 147


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Achtung! Auf Richtung
des Megaswitch achten!

1
2
3
4
5
7
8
9

F
2 2n
Saitenerdung
(Kabel zum Steg)

5-Way Megaswitch E+
Masse
Position aktive Pickups
5 Hals HOT
4 Hals + HB Steg (Spitze)
3 Hals + SC1 Steg
2 SC1 Steg
1 HB Steg

7
4
6
5

8
3 500k 500k
2
1
1
2 22nF

Schaltplan

Benennung
Umbau Telecaster Nummer

H*S Tele mit Megaswitch E+ Gitarrenschaltung 4.4.22


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

Cadfael 25.12.12 148


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
Achtung! Auf Richtung
des Megaswitch achten!

9
8
7
5
4
3
2
1

F
2 2n
Saitenerdung
(Kabel zum Steg)

5-Way Megaswitch E+
Durch das Umdrehen des Schalters Masse
Position aktive Pickups (nun zeigt der Anschluss 9, nicht
5 Hals mehr Anschluss 1 in Richtung Hals) HOT
4 Hals + HB Steg sowie eine andere Belegung der (Spitze)
3 Hals + SC1 Steg Anschlüsse, kann man die gleiche
2 SC1 Steg Schaltung wie in Zeichnung 4.4.21
oder 4.4.23 realisieren.
1 HB Steg

2
3
8

9 500k 500k
5
1
6
4
7
2 22nF

Schaltplan

Benennung
Umbau Telecaster Nummer

H*S Tele mit Megaswitch E+ Gitarrenschaltung 4.4.23


Bemerkungen / Besonderheiten gezeichnet von gezeichnet am Seite

Cadfael 13.04.13 149


Idee, Recherche, Autor, Zeichnungen, Grafiken, Diagramme,Layout und Design: Andreas "Cadfael" Kühn - Nutzung ausschließlich zu privaten, nicht kommerziellen Zwecken und auf eigene Gefahr! Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten!
ROCKINGER

1
2