Sie sind auf Seite 1von 3

1 © Institut für internationale Architektur-Dokumentation GmbH & Co.

KG 2002 ¥ 4 ∂

Haus in Martinszell

House in Martinszell

Architekten: Becker Architekten, Kempten


Michael Becker, Franz G. Schröck
Tragwerksplaner: Harald Böller, Lindenberg
Tischler: Michael Kaufmann, Kempten

aa

Das Wohnhaus mit Einliegerwohnung steht


in Analogie zur traditionellen Bauweise länd-
licher Hanghäuser in der Allgäuer Region.
Auf einen massiven Sockel mit Sichtbeton-
außenhaut ist ein Holzständerbau aufge-
setzt. Die beiden Baukörper unterscheiden
sich nicht nur in ihrer Materialität, sondern
auch in den Proportionen. Der hölzerne Auf-
bau mit Satteldach ist schmäler und tiefer
als das massive Untergeschoss und ist so
positiniert, dass sich einerseits Terrassen-
flächen ergeben und andererseits eine Aus-
kragung den darunterliegenden Eingangs-
bereich schützt. Die räumliche Verknüpfung bb
der unterschiedlichen baulichen Elemente
funktioniert im Inneren über die Treppe. Im
unteren, massiven Geschoss beginnt diese
mit einer einzelnen, frei auf dem Estrich
liegenden Betonstufe. Ohne Verbindung
schwebt darüber ein geschlossener Trep-
penhohlkörper aus Birkenholz, in den man
eintaucht und durch die Stahlbetondecke
nach oben gelangt. Die glatten Seiten- 8 4 7
wangen ohne Handlauf gehen bis zum
Dachgeschoss durch und lassen so im 9
6
Treppenraum die nach außen stark geglie-
derte Gesamthöhe des Gebäudes spürbar
werden. Sie wird zusätzlich betont durch in 3 7
die Decke des Treppenkörpers integrierte
Leuchtmittel. Im Obergeschoss sind die
Wangen zweischalig und als Schrankzone
nutzbar. So verankert sich die Treppe auch
im Innenleben des Hauses.

This house with a self-contained flat consists


of a timber-framed structure raised on a solid a
plinth with an exposed concrete outer skin.
The two sections, with their different materials
and proportions, are linked internally by a 3 4
staircase that begins with a single, concrete
step on the lower floor level. Above this, but
2 5
separate from it, an enclosed birch staircase b b
rises through the reinforced concrete floor. 1
The smooth side walls, without handrails, ex-
tend up to the attic, conveying an impression
of the overall height of the house. The effect is a
accentuated by the lighting integrated at floor
level. On the upper floor, the side walls are in
a two-layer form of construction, which allows
the integration of cupboard elements.
∂ 2002 ¥ 4 Haus in Martinszell 2

10

11

12

Sections Schnitte
Upper floor plan Obergeschoss
Ground floor plan Erdgeschoss
scale 1:250 Maßstab 1:250
Section Schnitt
scale 1:50 Maßstab 1:50

1 Entrance 1 Eingang
2 Self-contained flat 2 Einliegerwohnung
3 Kitchen 3 Küche
4 Bathroom/WC 4 Bad/WC
5 Garage 5 Garage
6 Living room 6 Wohnraum
7 Bedroom 7 Schlafzimmer
8 Conservatory 8 Wintergarten
9 Terrace 9 Terrasse
10 Edge of laminated 10 Wange Tischlerplatte
panel 11 Massivholztritt Birke
11 Solid birch stairs 12 Betonstufe
12 Concrete step; Befestigungsdorn mit
fixing plugs grouted in Vergussmörtel
3 Haus in Martinszell 2002 ¥ 4 ∂

Details

1 8
Schnitt Maßstab 1:10

1 Aluminium-Winkel
schwarz umlaufend
2 Tischlerplatte
beidseitig Birke
furniert 40 mm
3 Anleimer 40/40 mm 2
4 Flachstahlfeder 8 mm
5 Massivholztritt
Birke 40 mm
6 Kippsicherung Hülse
V2A mit Links-Rechts-
Gewinde Ø 20 mm
7 Holztäfelung
Birke 20 mm
8 Fertigteil-Filigran-
decke mit Aufbeton 6
9 Heizestrich
geschliffen und
gewachst 65 mm 3
Section scale 1:10
4 5
1 continuous black
aluminium angle
2 40 mm lam. block-
board birch-veneered
on both faces
3 40/40 mm nosing
4 8 mm flat steel tongue
7
5 40 mm birch stairs
6 Ø 20 mm stainless-
steel sleeve with left-
and right-hand thread
to prevent overturning
7 20 mm birch sheeting
8 precast concrete
filigree beam floor
with concrete topping
9 65 mm screed around 9
underfloor heating,
smoothed and waxed