Sie sind auf Seite 1von 18

STAMM GmbH & Co. KG

Im Winkel 18, D-67547 Worms (Germany), Postfach 2053, D-67510 Worms (Germany)

Fon +49 (0) 6241 – 93133

Fax +49 (0) 6241–3225

contact@stamm-showers.com

www.stamm-showers.com

Kunde: MD Albbruck – AMF 105 HPW Filter Nr. 471

Stamm-Komm.-Nr.: 09-88

Auftrag Nr.: 29038

Datum: Juli 2009

Lieferumfang: Automatische Reinigungsvorrichtung STAMM TYP 10.900, Größe : 2“

mit Steuerung

STAMM TYP 10.900, Größe : 2“ mit Steuerung MONTAGE-, BETRIEBS- und WARTUNGSANLEITUNG automatische

MONTAGE-, BETRIEBS- und WARTUNGSANLEITUNG automatische Reinigungsvorrichtung an STAMM-DÜSENSPRITZROHREN System STAMM 10.900

10.900/2

an STAMM-DÜSENSPRITZROHREN System STAMM 10.900 10.900/2 Die Angaben in dieser Montage-, Betriebs- und

Die Angaben in dieser Montage-, Betriebs- und Wartungsanleitung wurden mit größter Sorgfalt auf ihre Richtigkeit geprüft. Trotzdem kann für eventuelle fehlerhafte oder unvollständige Angaben keine Haf- tung übernommen werden.

STAMM GmbH & Co. KG

Im Winkel 18, D-67547 Worms (Germany)

Phone +49 (0) 6241 93133

Fax +49 (0) 6241 3225

contact@stamm-showers.com

6241 93133 Fax +49 (0) 6241 3225 contact@stamm-showers.com www.stamm-showers.com INHALTSVERZEICHNIS 1. Vorbemerkungen

www.stamm-showers.com

INHALTSVERZEICHNIS

1. Vorbemerkungen

Fehler!

Textmarke nicht definiert.

1.1 Montage, Betrieb und Wartung

Fehler!

Textmarke nicht definiert.

1.2 Einschaltdauer / Reinigungsintervall

Fehler!

Textmarke nicht definiert.

1.3 Reinigung

Fehler!

Textmarke nicht definiert.

1.4 Elektrischer Anschluss

Fehler!

Textmarke nicht definiert.

2. Spritzwasser

Fehler!

Textmarke nicht definiert.

2.1 Qualität

Fehler!

Textmarke nicht definiert.

2.2 Spritzdruck

Fehler!

Textmarke nicht definiert.

3. Technische Beschreibung

Fehler!

Textmarke nicht definiert.

3.1 Aufbau

Fehler!

Textmarke nicht definiert.

3.2 Abmessungen

Fehler!

Textmarke nicht definiert.

3.3 Funktion

Fehler!

Textmarke nicht definiert.

3.4 Hubeinstellung

Fehler!

Textmarke nicht definiert.

3.5 Handbetrieb

Fehler!

Textmarke nicht definiert.

3.6 Schmierung

Fehler!

Textmarke nicht definiert.

4. Verschleissteile ( siehe Zeichnung 1.61.900-E/02)

 

6

5. Technische Daten

 

7

5,.1

Motor:

7

5.2

Getriebe

7

5.3

Induktiver Näherungsschalter

7

6. Steuerung

 

8

6.1

STAMM- Steuerung

8

6.1.1

Einstellung des Reinigungsintervalls

 

8

6.2

Fremd-Steuerung

8

6.2.1

Reinigungszyklus

8

6.3

Zyklusdarstellung

9

7. Anhang

10

7.1 Stückliste zu Zeichnung Nr. 1.61.900-E/02 (siehe 7.2)

10

7.2 Zeichnung 1.61.900-E/02

 

11

7.3 Massblatt 1.21.900-M/01 – Grösse

11/2“

– 21/2“

12

7.4 Massblatt 1.34.900-M/01 – Grösse 3“, 4“

13

7.5 Massblatt 1.56.900-M/02 – Grösse 5“, 6“

14

7.6 Getriebe

 

15

7.7 Näherungsschalter

17

7.7.1 Steckerbelegung…………………………………………………………………………………18

STAMM GmbH & Co. KG

Im Winkel 18, D-67547 Worms (Germany)

Phone +49 (0) 6241 93133

Fax +49 (0) 6241 3225

contact@stamm-showers.com

6241 93133 Fax +49 (0) 6241 3225 contact@stamm-showers.com www.stamm-showers.com 1. VORBEMERKUNGEN Die einwandfreie

www.stamm-showers.com

1. VORBEMERKUNGEN

Die einwandfreie Funktion der STAMM-Spritzrohre mit automatischer Reinigungsvorrichtung Sys- tem STAMM 10.900/2 kann nur unter folgenden Bedingungen gewährleistet werden.

1.1 MONTAGE, BETRIEB UND WARTUNG

Die Montage, der Betrieb und die Wartung der Antriebe müssen gemäß der nachfolgenden Vorschriften erfolgen.

1.2 EINSCHALTDAUER / REINIGUNGSINTERVALL

Der Motor der Reinigungsvorrichtung kann maximal in der Betriebsart S 3–15 % nach DIN EN 60034-1 betrieben werden.

Die Zyklusdauer eines Reinigungsvorganges beträgt ca. 35 Sekunden. Demnach könnte alle 4 Minuten ein Reinigungszyklus starten. Diese Häufigkeit führt jedoch in kürzester Zeit zu starkem Verschleiß der Bürste und der Kegeldichtung in der Armatur.

In der Regel wird je nach Verschmutzungsgrad 2-3 mal pro Schicht gereinigt.

1.3 REINIGUNG

Stark verschmutzte Antriebe können mit Wasser gereinigt werden.

Unter keinen Umständen dürfen die Antriebe jedoch mit einem Hochdruckwasserstrahl gereinigt werden.

1.4 ELEKTRISCHER ANSCHLUSS

Der elektrische Anschluss hat gemäß den einschlägigen technischen Regeln (VDE und VDI) zu erfolgen.

2. SPRITZWASSER

2.1 QUALITÄT

Im Spritzwasser sollten nur Fein- und Füllstoffe und in ganz geringem Maß Kurzfasern enthal- ten sein.

Als Anhaltswert kann genannt werden:

Düsengröße 2.0 mm: 200-300 ppm Feststoffanteil.

2.2 SPRITZDRUCK

Durch den konstruktiven Aufbau der Armatur steigt mit wachsendem Spritzwasserdruck die Schließkraft des Dichtkegels an. Bei Hochdruckspritzrohren mit p > 12 bar muss vor dem Reinigungszyklusstart der Spritzwasserdruck reduziert werden.

Um Wasserschläge zu vermeiden, darf der anschließende Druckanstieg nur langsam, d.h., nicht schlagartig, erfolgen.

Sollte für den Reinigungsvorgang ein anderes Druckwassersystem verwendet werden, ist darauf zu achten, dass die Wasserqualität gleich gut bzw. besser ist.

STAMM GmbH & Co. KG

Im Winkel 18, D-67547 Worms (Germany)

Phone +49 (0) 6241 93133

Fax +49 (0) 6241 3225

contact@stamm-showers.com

6241 93133 Fax +49 (0) 6241 3225 contact@stamm-showers.com www.stamm-showers.com 3. TECHNISCHE BESCHREIBUNG 3.1 AUFBAU

www.stamm-showers.com

3. TECHNISCHE BESCHREIBUNG

3.1 AUFBAU

Die automatische Reinigungsvorrichtung, System STAMM 10.900/2 nach Zeichnung 1.61.900-E/02 ist eine geschlossene Einheit, die sich aus Schmutzablass- und Betätigungs- armatur, Motor, Getriebe und Rädergehäuse zusammensetzt. Ein nachträglicher Anbau eines Antriebes an ein vorhandenes Spritzrohr ist grundsätzlich möglich.

3.2 ABMESSUNGEN

Die Einbaumaße und Hauptabmessungen der Antriebe sind dem beiliegenden Maßblatt im Kap. 7.3 – 7.5 zu entnehmen.

3.3 FUNKTION

Das Motordrehmoment des Elektromotors (Teil 1 aus Zeichnung 1.61.900-E/02) gelangt über Getriebe (2) und Rädersatz (4/5) an die Armaturenspindel (9), an deren gegenüberliegendem Ende die Reinigungsbürste befestigt ist.

Die Spindel (9) ist im Armaturengehäuse (7) gelagert und bewegt sich gemäß der Steigung des Spindelgewindes in axialer Richtung.

Der Rädersatz (4/5) ist so dimensioniert, dass sowohl das Drehmoment als auch die axiale Verschiebung aufgenommen werden.

ACHTUNG: Die Armatur wird gegen den Arbeitsdruck geöffnet.

Der Verfahrweg (Auf/Zu) ist durch den Abstand der beiden Näherungsschalter (25) fest vor- gegeben und kann nicht verstellt werden. Beim Schließen der Armatur bewegt sich die Spin- del (9) nach hinten. Die Lage des Verfahrweges wird so eingestellt, dass nach dem Anliegen der Kegeldichtung (14) auf dem Kegelsitz die Spindel (9) noch um ca. 1 Umdrehung weiter in Schließrichtung gedreht wird. Der auf der Spindel (9) verschiebbare Kegel (10) presst die Federn (12 + 13) zusammen und übt dadurch eine Dichtkraft aus. Diese Konstruktion bewirkt, dass mit steigendem Spritzwasserdruck die Dichtkraft ebenfalls ansteigt.

3.4 HUBEINSTELLUNG

Der Verfahrweg (Auf/Zu) ist festgelegt und entspricht 4.75 (bei Größe 1 ½“-2 ½“) und 3.5 (bei Größe 3“ – 6“) Spindelumdrehungen.

Das Einstellen des Stellantriebes erfolgt ausschließlich über den axial auf der Spindel ver- schiebbaren Schaltring (24).

Zum Einstellen wird die Armatur soweit geschlossen, bis die Kegeldichtung (14) am Kegelsitz anliegt. Diese Situation ist ebenfalls am Rädersatz (4/5) erkennbar; die Aussenkanten des Motorzahnrades (4) und des Spindelzahnrades (5) sind auf gleicher Höhe. Danach wird die Spindel (9) in Schließrichtung (links) weiter gedreht. Das Spindelzahnrad (5) soll sich ca. 4 mm (bei Größe 2“ – 21/2“) und 6 mm (bei Größe 3“ – 6“) aus dem Eingriff heraus ver- schieben.

Die Markierung auf der Spindelstirnseite zeigt die Stellung der Bürste an. Sollten deren Bors- ten auf den Düsen stehen, so muss durch axiales Verschieben (1 mm = 90°bei Größe 2“ - 2 ½“ und 1,5 mm bei Größe 3“ – 6“) des Schaltringes (24) die Endlage der Bürste verändert werden.

Danach den Schaltring (24) mit der Schraube (36) sichern.

Abschließend das Rädergehäuse (3) mit dem Gehäusedeckel (6) dicht verschließen. Als Dich- tung (28) ist ein dauerplastisches Mittel (z.B. Hylomar ) zu verwenden.

STAMM GmbH & Co. KG

Im Winkel 18, D-67547 Worms (Germany)

Phone +49 (0) 6241 93133

Fax +49 (0) 6241 3225

contact@stamm-showers.com

6241 93133 Fax +49 (0) 6241 3225 contact@stamm-showers.com www.stamm-showers.com 3.5 HANDBETRIEB WARNUNG! Der

www.stamm-showers.com

3.5

HANDBETRIEB

WARNUNG!

Der Handbetrieb ist „Notbetrieb“ und darf nur dann angewendet werden, wenn der e- lektrische Anschluss zum Motor getrennt wurde!

Am Motorzahnrad (4) befindet sich ein Sechskantzapfen (27) SW 24 (bei Größe 2“ -2 ½“) und SW 30 (bei Größe 3“ – 6“). Mit einem Steckschlüssel kann die Armatur von Hand geöff- net bzw. geschlossen werden. Zuvor muss der Rädergehäusedeckel (6) entfernt werden.

WARNUNG!

IM HANDBETRIEB SIND DIE ZAHNRÄDER OHNE SCHUTZ !

ES BESTEHT QUETSCHGEFAHR !!!

Dieser Notbetrieb sollte nur kurzzeitig angewendet werden.

3.6 SCHMIERUNG

Die Zahnradpaarung (4/5) im Rädergehäuse (6) hat herstellerseits eine ausreichende Fett- schmierung, die nur bei größeren Reparaturarbeiten ausgetauscht werden soll.

Das Spindelgewinde wird über den Schmiernippel (23) geschmiert. Hierzu eignet sich, wie auch für die Zahnradpaarung, jedes handelsübliche, nicht wasserlösliche Lithiumseifenfett.

Das Spindelgewinde sollte in Abhängigkeit von der Betätigungshäufigkeit 1 mal pro Woche geschmiert werden.

Schmiermittelmenge: jeweils ~ 1 cm 3 ( ~ 1 g)

 

Achtung:

Es darf nur geschmiert werden, wenn die Armatur nicht in Betrieb und geschlossen ist, d.

Es darf nur geschmiert werden, wenn die Armatur nicht in Betrieb und geschlossen ist, d. h. es darf während eines Reinigungs- Spülvorganges nicht geschmiert werden!

STAMM GmbH & Co. KG

Im Winkel 18, D-67547 Worms (Germany)

Phone +49 (0) 6241 93133

Fax +49 (0) 6241 3225

contact@stamm-showers.com

6241 93133 Fax +49 (0) 6241 3225 contact@stamm-showers.com www.stamm-showers.com 4. VERSCHLEISSTEILE ( SIEHE ZEICHNUNG

www.stamm-showers.com

4. VERSCHLEISSTEILE ( SIEHE ZEICHNUNG 1.61.900-E/02)

Nachfolgend aufgelistete Teile sind Verschleißteile, die vor Ort durch technisch versiertes Personal gewechselt werden können:

Pos. 14

Kegeldichtung

Pos. 21

Spindeldichtung

Pos. 22

Spindeldichtung

Pos. 39

Stützlagerdichtung

Pos. 25

induktive Näherungsschalter

Pos. 15

Sekundärdichtung

Die nachfolgenden Teile sollten bei STAMM repariert werden, wenn sie verschlissen sind:

Pos.

9

Spindel

Pos.

8

Gewindebüchse

Pos. 38

Stützlager

Pos.

4

Zahnrad

Pos.

5

Zahnrad

STAMM GmbH & Co. KG

Im Winkel 18, D-67547 Worms (Germany)

Phone +49 (0) 6241 93133

Fax +49 (0) 6241 3225

contact@stamm-showers.com

6241 93133 Fax +49 (0) 6241 3225 contact@stamm-showers.com www.stamm-showers.com 5. TECHNISCHE DATEN 5,.1 MOTOR:

www.stamm-showers.com

5. TECHNISCHE DATEN 5,.1 MOTOR:

Drehstrom-Topfmotor

TM 63 L/6T

Leistung:

0,18 kW

Spannung:

230 / 400 V

Sonderspannung

Stromaufnahme:

1,73 / 1 A

Frequenz :

50 Hz

Schutzklasse :

IP 67

Betriebsart :

S3 – 15 % nach

Bauform:

DIN EN 60034-1 B 5

Umdrehungen:

870 min 1

Temp.Überwachung Kaltleiter :

3 ± 155 o C

Kabelanschluss :

2 x PG 13,5 / M 12 x 1,5

5.2 GETRIEBE

Anschluss-Schema

: 2 x PG 13,5 / M 12 x 1,5 5.2 GETRIEBE Anschluss-Schema Spritzrohr-Größe 1 ½“,

Spritzrohr-Größe

1 ½“, 2“, 2 ½“

3“ , 4“

5“, 6“

einstufiges

     

CYCLO-Getriebe

CNVXS-6075G-43

CNVXS-6095G-59

CNVXS-6105G-119

Abtriebsdrehzahl

20,5 min -1

14,9 min -1

7,4 min -1

Untersetzungs-

1 : 43

1 : 59

1 : 119

verhältnis

Antriebs-

51 Nm

115 Nm

233 Nm

drehmoment

Weitere Hinweise im Anhang 7.6: „Drive 6000 Betriebsanleitung“

5.3 INDUKTIVER NÄHERUNGSSCHALTER

Nennschaltabstand

2,5 mm

 

Schaltabstand eingestellt auf

0.5 mm

Betriebsspannung

10

30

VDC

Weitere Hinweise im Anhang 7.7

STAMM GmbH & Co. KG

Im Winkel 18, D-67547 Worms (Germany)

Phone +49 (0) 6241 93133

Fax +49 (0) 6241 3225

contact@stamm-showers.com

6241 93133 Fax +49 (0) 6241 3225 contact@stamm-showers.com www.stamm-showers.com 6. STEUERUNG 6.1 STAMM- STEUERUNG Mit

www.stamm-showers.com

6. STEUERUNG

6.1 STAMM- STEUERUNG

Mit der Steuerung können die automatischen Reinigungszyklen ohne übergeordnetes Rech- nersystem betrieben werden.

Der Reinigungszyklus startet mit dem Öffnen der Armatur. Nach dem Öffnen ist eine Verweil- zeit/Spülzeit von 5 s fest eingestellt. Anschließend wird die Armatur geschlossen.

Die Reinigungsintervalle können frei vorgewählt werden.

Bauelement ist die speicherprogrammierbare Steuerung Siemens Logo 24 RL.

6.1.1 EINSTELLUNG DES REINIGUNGSINTERVALLS

Bauelement ist die speicherprogrammierbare Steuerung Siemens Logo 24.

ist die speicherprogrammierbare Steuerung Siemens Logo 24. 1. ESC drücken 2. Mit Cursor auf Set Parameter

1. ESC drücken

2. Mit Cursor auf Set Parameter

3. Bestätigen mit OK

4. Parameter B 21 erscheint und mit OK bestätigen (Weitere Parameter mit Cursor wählen)

5. Mit Cursor in der Zeitangabe die Digits auswählen

6. Mit Cursor Intervallzeit einstellen

7. Bestätigen mit OK

8. Vorgang beenden mit 2x ESC

Beispiele:

T = 00:30 T = 04:00

ein Reinigungsintervall alle ½ Stunde ein Reinigungsintervall alle 4 Stunden

6.2 FREMD-STEUERUNG

In das Rädergehäuse sind zwei induktive Näherungsschalter (25) (Schließer) eingebaut. Die Näherungsschalter schalten die Endlagen AUF und ZU.

6.2.1 REINIGUNGSZYKLUS

Die Zyklusbefehle müssen von einer externen Stelle kommen.

1. Armatur öffnen bis Endlage erreicht ist

2. Spülzeit = Verweilzeit (ca. 5 Sekunden)

3. Armatur schließen bis Endlage erreicht ist

ACHTUNG:

Sollte ein Näherungsschalter überfahren werden, dann fährt die Armaturenspindel auf einen mechanischen Festanschlag (in AUF und ZU-Richtung)

Der Motorschutzschalter/Thermoschalter muss dann aktiv werden und es muss eine STÖRUNG angezeigt werden. Weiterhin ist im Programm die Laufzeit zu überwachen. Bei Überschreiten der Laufzeit muss ebenfalls eine STÖRUNG angezeigt werden .Die ordnungsgemäße Funktion der beiden Näherungsschalter ist ebenfalls zu überwachen und muss im Falle eines Fehlers mit einer Störmeldung angezeigt werden.

!

Vor erneutem START müssen die Störungsursachen unbedingt beseitigt werden!

STAMM GmbH & Co. KG

Im Winkel 18, D-67547 Worms (Germany)

Phone +49 (0) 6241 93133

Fax +49 (0) 6241 3225

contact@stamm-showers.com

6241 93133 Fax +49 (0) 6241 3225 contact@stamm-showers.com www.stamm-showers.com 6.3 ZYKLUSDARSTELLUNG EBW 10.900/2 –

www.stamm-showers.com

6.3

ZYKLUSDARSTELLUNG

6241 3225 contact@stamm-showers.com www.stamm-showers.com 6.3 ZYKLUSDARSTELLUNG EBW 10.900/2 – 06/2008 Seite 9 von 18

STAMM GmbH & Co. KG

Im Winkel 18, D-67547 Worms (Germany)

Phone +49 (0) 6241 93133

Fax +49 (0) 6241 3225

contact@stamm-showers.com

6241 93133 Fax +49 (0) 6241 3225 contact@stamm-showers.com www.stamm-showers.com 7. ANHANG 7.1 STÜCKLISTE ZU

www.stamm-showers.com

7. ANHANG 7.1 STÜCKLISTE ZU ZEICHNUNG NR. 1.61.900-E/02 (SIEHE 7.2)

Pos.

Stück

Benennung

Typ/Größe

Hersteller

Werkstoff

01

1

Motor

TM 63 L/6T

EMOD

 

02

1

Getriebe

CNVXS

CYCLO

 

03

1

Rädergehäuse

 

STAMM

1.4571

04

1

Zahnrad

Modul 3

 

1.4571

05

1

Zahnrad

Modul 3

 

1.4571

06

1

Gehäusedeckel

 

STAMM

1.4571

07

1

Armaturgehäuse

 

STAMM

1.4571

08

1

Gewindebüchse

 

STAMM

GBZ 10

09

1

Spindel

 

STAMM

1.4571

10

1

Kegel

 

STAMM

GBZ 10

11

1

Federteller

 

STAMM

1.4571

12

1

Vorspannfeder

   

1.4310

13

1

Dichtfeder

   

1.4310

14

1

Kegeldichtung

 

STAMM

Cu

15

1

Sekundärdichtung

   

VITON

16

1

Gewindestift

   

A4

17

1

Dichtungsmutter

   

1.4571

18

1

O-Ring

   

VITON

19

1

Sicherungsmutter

   

1.4571

20

2

Buchsendichtung

   

VITON

21

1

Spindeldichtung

   

VITON

22

1

Spindeldichtung

   

VITON

23

1

Schmiernippel

DIN 71412

 

VA

24

1

Schaltring

 

STAMM

1.4571

25

2

Näherungsschalter

BES M08EE-PSC25F-S04G

Balluff

VA

26

1

Träger

 

STAMM

1.4571

27

1

Sechskantzapfen

 

STAMM

1.4571

28

1

Gehäusedichtung

   

Hylomar

29

12

Gehäuseschraube

   

A4

30

4

Getriebeschraube

   

A4

31

4

Armaturenschraube

   

A4

32

4

Zwischenflanschschr.

   

A4

33

1

Zapfenschraube

   

A4

34

1

Verbindungselement

   

1.4571

35

1

Zwischenflansch

 

STAMM

1.4571

36

1

Klemmschraube

   

A4

37

2

Trägerschraube

   

A4

38

1

Stützlager

 

STAMM

GBZ 10

39

1

Stützlagerdichtung

   

VITON

40

3

Stützlagerschraube

   

A4

41

1

Stützlagergehäuse

 

STAMM

1.4571

42

2

Kabelschutz

 

STAMM

1.4571

43

1

Stift

 

STAMM

1.4571

44

1

Gerätestecker

 

Amphenol

PA 6.6

45

1

Kabeldose

 

Amphenol

PA 6.6

46

1

Flachdichtung

     

STAMM GmbH & Co. KG

Im Winkel 18, D-67547 Worms (Germany)

Phone +49 (0) 6241 93133

Fax +49 (0) 6241 3225

contact@stamm-showers.com

6241 93133 Fax +49 (0) 6241 3225 contact@stamm-showers.com www.stamm-showers.com 7.2 ZEICHNUNG 1.61.900-E/02 EBW

www.stamm-showers.com

7.2 ZEICHNUNG 1.61.900-E/02

contact@stamm-showers.com www.stamm-showers.com 7.2 ZEICHNUNG 1.61.900-E/02 EBW 10.900/2 – 06/2008 Seite 11 von 18

STAMM GmbH & Co. KG

Im Winkel 18, D-67547 Worms (Germany)

Phone +49 (0) 6241 93133

Fax +49 (0) 6241 3225

contact@stamm-showers.com

6241 93133 Fax +49 (0) 6241 3225 contact@stamm-showers.com www.stamm-showers.com 7.3 MASSBLATT 1.21.900-M/01 –

www.stamm-showers.com

7.3 MASSBLATT 1.21.900-M/01 – GRÖSSE

11/2“ – 21/2“

7.3 MASSBLATT 1.21.900-M/01 – GRÖSSE 11/2“ – 21/2“ EBW 10.900/2 – 06/2008 Seite 12 von 18

STAMM GmbH & Co. KG

Im Winkel 18, D-67547 Worms (Germany)

Phone +49 (0) 6241 93133

Fax +49 (0) 6241 3225

contact@stamm-showers.com

6241 93133 Fax +49 (0) 6241 3225 contact@stamm-showers.com www.stamm-showers.com 7.4 MASSBLATT 1.34.900-M/01 –

www.stamm-showers.com

7.4 MASSBLATT 1.34.900-M/01 – GRÖSSE 3“, 4“

www.stamm-showers.com 7.4 MASSBLATT 1.34.900-M/01 – GRÖSSE 3“, 4“ EBW 10.900/2 – 06/2008 Seite 13 von 18

STAMM GmbH & Co. KG

Im Winkel 18, D-67547 Worms (Germany)

Phone +49 (0) 6241 93133

Fax +49 (0) 6241 3225

contact@stamm-showers.com

6241 93133 Fax +49 (0) 6241 3225 contact@stamm-showers.com www.stamm-showers.com 7.5 MASSBLATT 1.56.900-M/02 –

www.stamm-showers.com

7.5 MASSBLATT 1.56.900-M/02 – GRÖSSE 5“, 6“

www.stamm-showers.com 7.5 MASSBLATT 1.56.900-M/02 – GRÖSSE 5“, 6“ EBW 10.900/2 – 06/2008 Seite 14 von 18

STAMM GmbH & Co. KG

Im Winkel 18, D-67547 Worms (Germany)

Phone +49 (0) 6241 93133

Fax +49 (0) 6241 3225

contact@stamm-showers.com

6241 93133 Fax +49 (0) 6241 3225 contact@stamm-showers.com www.stamm-showers.com 7.6 GETRIEBE EBW 10.900/2 – 06/2008

www.stamm-showers.com

7.6

GETRIEBE

+49 (0) 6241 3225 contact@stamm-showers.com www.stamm-showers.com 7.6 GETRIEBE EBW 10.900/2 – 06/2008 Seite 15 von 18

STAMM GmbH & Co. KG

Im Winkel 18, D-67547 Worms (Germany)

Phone +49 (0) 6241 93133

Fax +49 (0) 6241 3225

contact@stamm-showers.com

6241 93133 Fax +49 (0) 6241 3225 contact@stamm-showers.com www.stamm-showers.com EBW 10.900/2 – 06/2008 Seite 16

www.stamm-showers.com

93133 Fax +49 (0) 6241 3225 contact@stamm-showers.com www.stamm-showers.com EBW 10.900/2 – 06/2008 Seite 16 von 18

STAMM GmbH & Co. KG

Im Winkel 18, D-67547 Worms (Germany)

Phone +49 (0) 6241 93133

Fax +49 (0) 6241 3225

contact@stamm-showers.com

6241 93133 Fax +49 (0) 6241 3225 contact@stamm-showers.com www.stamm-showers.com 7.7 NÄHERUNGSSCHALTER  

www.stamm-showers.com

7.7

NÄHERUNGSSCHALTER

 

Induktive Sensoren

 
  Induktive Sensoren  
  Induktive Sensoren     BES M08EE-PSC25F-S04G   M 8   Sn = 2,5 mm DC
 

BES M08EE-PSC25F-S04G

 

M 8

 

Sn

= 2,5 mm

DC

3-Draht

nicht bündig einbaubar

 
 
 

Allgemeine Daten

 
 

Einbauart in Stahl Nennschaltabstand Sn gesicherter Schaltabstand Sa Wiederholgenauigkeit Hysterese Anzeige Schaltelement ein Umgebungstemperatur Bereitschaftsverzug

-

nicht bündig einbaubar

mm

2,5

 

mm

0 2.0

 

%

5

%

15

-

ja

 

°C

-25 +70

 

ms

10

ms ≤ 10
 

Mechanische Daten

 
 

Bauform in mm Abmessung BxHxT oder DxT Gehäusematerial Material der aktiven Fläche Schutzart Anschlußart

mm

M 8

 

mm

M8x1 x 43

-

Stahl nichtrostend

-

PA 12

 

IP

IP68 nach BWN Pr 20

 

-

-

Stecker S4

 

Elektrische Daten

 
  Elektrische Daten  
 

Stromart

-

DC

 

Verdrahtungsart

-

3-Draht

 

Schaltfunktion

-

Schließer

Ausgangsschaltung

-

PNP

 

Bemessungsbetriebsspannung

V

24 DC

   
Bemessungsbetriebsspannung V 24 DC    

U

e

mA

200

 

Bemessungsbetriebsstrom I d Betriebsspannung U b

V

10

30

DC

 
 
 

Restwelligkeit Schaltfrequenz Leerlaufstrom Reststrom Spannungsabfall U d bei I e Kurzschlußschutz Verpolschutz

% v. Ub Hz

15

Leerlaufstrom Reststrom Spannungsabfall U d bei I e Kurzschlußschutz Verpolschutz % v. Ub Hz ≤ 15
Leerlaufstrom Reststrom Spannungsabfall U d bei I e Kurzschlußschutz Verpolschutz % v. Ub Hz ≤ 15

2000

 

mA

9 / 3

µA

20

Wenn nicht anders angegeben,

V

2.5

 

-

ja

ja

 

Werte nach IEC 60947-5-2

-

(DIN EN60947-5-2)

Änderungen vorbehalten

Änderungen vorbehalten

STAMM GmbH & Co. KG

Im Winkel 18, D-67547 Worms (Germany)

Phone +49 (0) 6241 93133

Fax +49 (0) 6241 3225

contact@stamm-showers.com

6241 93133 Fax +49 (0) 6241 3225 contact@stamm-showers.com www.stamm-showers.com 7.7.1 Steckerbelegung Steckerbelegung

www.stamm-showers.com

7.7.1 Steckerbelegung

www.stamm-showers.com 7.7.1 Steckerbelegung Steckerbelegung ------------------------- 1. „Initiator

Steckerbelegung

-------------------------

1. „Initiator zu“: 24 V, braun (BN)

2. „Initiator zu“: Schaltdraht, schwarz (BK)

3. „Initiator zu“: 0 V, blau (BU)

4. „Initiator auf“: 24 V, braun (BN)

5. „Initiator auf“: Schaltdraht, schwarz (BK)

6. „Initiator auf“: 0 V, blau (BU)