Sie sind auf Seite 1von 1
Information Projektierungshinweise Ventilator- und Anlagenkennlinie
Information Projektierungshinweise Ventilator- und Anlagenkennlinie

Information

Information Projektierungshinweise Ventilator- und Anlagenkennlinie
Information Projektierungshinweise Ventilator- und Anlagenkennlinie
Information Projektierungshinweise Ventilator- und Anlagenkennlinie

Projektierungshinweise

Ventilator- und Anlagenkennlinie

1. Ventilator-Kenngrößen

4. Umrechnungen

Volumenstrom Totaldruckerhöhung: Gesamtdruckdifferenz Statische Druckerhöhung: stat. Druckdifferenz dynamischer Druck:

Wellenleistung elektr. aufg. Leistung Schalleistung (bewertet) Schalldruckpegel (bewertet)

V˙ [m3/h, m 3 /s]

Die Leistungsdaten einer geometrisch ähnlichen Ventilatorbaureihe lassen

Δp t = Δp st + Δp d [Pa] Δp st = Δp t - p d [Pa]

sich in Abhängigkeit von Drehzahl, Durchmesser und Luftdichte umrechnen.

p d

= p/2 · c 2 [Pa] P w [W, kW] P [W, kW] L wa [dB(A)] L pa [dB(A)]

4.1 Drehzahländerung von n 1 auf n 2

(Proportionalitätsgesetz) Bild 13

von n 1 auf n 2 (Proportionalitätsgesetz) Bild 13 Beispiel: Verwenden polumschaltbarer Motoren

Beispiel:

Verwenden polumschaltbarer Motoren

Bild 13 Beispiel: Verwenden polumschaltbarer Motoren Antriebsleistung an der Welle eines Ventilators Δ p t :
Bild 13 Beispiel: Verwenden polumschaltbarer Motoren Antriebsleistung an der Welle eines Ventilators Δ p t :

Antriebsleistung an der Welle eines Ventilators

Motoren Antriebsleistung an der Welle eines Ventilators Δ p t : Gesamtdruckdifferenz [Pa] η : Wirkungsgrad

Δp t : Gesamtdruckdifferenz [Pa] η: Wirkungsgrad des Ventilators V: [m 3 /s]

2. Kennlinien (Bild 12)

Die Betriebscharakteristik eines Ventilators wird in Form einer Kennlinie dargestellt. In den Kennlinien ist der Volumenstrom in Abhängigkeit vom statischen Druck (Δp st ) oder vom Totaldruck (Δp t ) angegeben. Der Betriebspunkt B ist der Punkt, in dem die Anlagenkennlinie die Venti- latorkennlinie schneiden. Der Volumenstrom, der sich in der Anlage einstellt, kann auf der waagrechten Achse abgelesen werden.

3. Anlagenkennlinie (Bild 12)

Der Druckverlust einer Anlage verhält sich proportional dem Quadrat des Volumenstromes.

Anlagenparabel

Bei der Auslegung beachten:

Die statische Druckdifferenz (Δp st ) ist der Druckverlust der Anlage (Rohrreibung,Formteile, Aggregate).

Druckverlust der Anlage (Rohrreibung,Formteile, Aggregate). Ventilator- und Anlagenkennlinie Bild 12 4.2
Druckverlust der Anlage (Rohrreibung,Formteile, Aggregate). Ventilator- und Anlagenkennlinie Bild 12 4.2

Ventilator- und Anlagenkennlinie

Bild 12

Aggregate). Ventilator- und Anlagenkennlinie Bild 12 4.2 Durchmesseränderung: (Affinitätsgesetz) 4.3 Dichte-,

4.2 Durchmesseränderung:

(Affinitätsgesetz)

4.3 Dichte-, Temperaturänderung

T: Absolute Temperatur (T = 273+t) [K] t: Fördermitteltemperatur [°C] Index 1: Ausgangszustand Index 2: geänderter Zustand

[°C] Index 1: Ausgangszustand Index 2: geänderter Zustand 5. Einsatz eines Ventilators in größerer geodätischer
[°C] Index 1: Ausgangszustand Index 2: geänderter Zustand 5. Einsatz eines Ventilators in größerer geodätischer

5. Einsatz eines Ventilators in größerer geodätischer Höhe, Luftdichte

Ventilators in größerer geodätischer Höhe, Luftdichte pa: Luftdruck [hPa, mbar] (Tabelle 14) R: Gaskonstante

pa: Luftdruck [hPa, mbar] (Tabelle 14) R: Gaskonstante (Luft: 287 J/(kgK)

Veränderung der geodätischen Höhe und Temperatur verändern auch die Dichte des Mediums (Luft). So muss z.B. bei Aufstellung eines Ventilators in große Höhe mit einer anderen Dichte gerechnet werden wie sie bei den üblichen Katalogunterlagen (ρ = 1,2 kg/m 3 ; 20 °C) zu Grunde gelegt wurde.

Tabelle 14 Luftdruck in Abhängigkeit der geodätischen Höhe

 

Höhe über NN in m

0

500

1000

200

3000

Luftdruck in hPA (mbar)

1013

955

899

795

701