Sie sind auf Seite 1von 16

Wir bringen Beton in Form

HESS REPORT
BAUMA 2010

Maschinen und Anlagen


für die Baustoffindustrie
Wir bringen Beton in Form
Die HESS Group ist ein international tätiges Maschinenbauunternehmen mit Standorten rund um den Glo-
bus. Mit über 600 Mitarbeitern und zahlreichen Vertretungen kann die HESS Group effiziente Kundenbe-
treuung direkt vor Ort gewährleisten.

Folgende Firmen sind Mitglieder der HESS Gruppe:

HESS MASCHINENFABRIK GmbH & Co. KG


SCHLOSSER-PFEIFFER GmbH
HMB Maschinenbau GmbH
HESS Lorraine Sarl
HESS Machinery (Canada) Ltd.
Langfang HessBuilding Materials Machinery Co.,LTD
HESS TULA
HESS AAC SYSTEMS B.V.

und seit 2009 auch

HESS MEXICO S.A. de C.V.


HESS Machines PVT Ltd. in Indien und die
HW Maschinenbau GmbH in Neuwied-Segendorf. Hess Maschinenfabrik in Burbach-Wahlbach
Das breite Firmenspektrum ermöglicht es der HESS Gruppe
die komplette Peripherie der Betonsteinindustrie abzudecken. Zu den Produkten gehören:

Betonsteinmaschinen, Kreislaufanlagen, Spaltmaschinen, Veredlungsanlagen, Betonrohrmaschinen, Beton-


mischanlagen, Betonsteinformen sowie Anlagen und Dienstleistungen zur Herstellung von Porenbeton-
und Kalksandsteinprodukten.

Auf der BAUMA 2010 präsentiert sich der Weltmarktführer für Maschinen und Anlagen der Betonsteinin-
dustrie aus dem Siegerland auf mehr als 680m². Vorgestellt werden die wichtigsten Neuerungen aus dem
Produktportfolio der gesamten Gruppe.

Damit ist der Messestand der HESS Group auch 2010 wieder der Meeting Point für das interessierte Fachpublikum, um
sich über die zukunftweisenden Entwicklungen in der Betonsteinindustrie zu informieren.

Die HESS Group hat es sich auch 2010 zur Aufgabe gemacht, den Kunden nicht nur Maschinen und Neuerungen zu
präsentieren, sondern auch die gewohnt freundliche Atmospähre, für die der Anlagenbauer bekannt ist, auf der BAU-
MA 2010 zu pflegen.

Damit beweist die HESS Group


auch in diesem Jahr wieder, dass
Innovation, technisches Know-
How und Kompetenz einher mit
Gastlichkeit gehen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


HESS AAC „Keen-Crete®“ Technologie
HESS AAC Systems, das niederländische Tochterunter-
nehmen der HESS GROUP konstruiert, baut und liefert
komplette Maschinen und Anlagen für die Porenbeton-
industrie. Auf der diesjährigen BAUMA stellt HESS AAC
einen Rückkipptisch, der Teil der innovativen „Keen-
Crete®“ Technologie ist.

Bei der Porenbetonproduktion wird der Kuchen bei den mo-


dernen Produktionslinien vor dem Schneiden in die vertikale
Lage gekippt. In dieser Orientierung können die höchsten
Schneidgenauigkeiten erzielt werden. Auch das Einbringen
von Nut und Federn wie auch Grifftaschen ist damit jederzeit
möglich. Bei früheren Anlagen wurden die Kuchen auch in
dieser Lage autoklaviert. Mit dem Rückkipptisch wird der Kuchen (Nettoabmessung 6.000 x 1.500 x 625 mm)
nun wieder in die horizontale Lage, auf ein sogenanntes Härterost zurückgekippt. Der Vorteil bei diesem
Verfahren ist, dass die beim Kippverfahren übliche Bodenschicht im grünen Zustand, also vor dem autokla-
vieren, entfernt und folglich sehr einfach in dem Produktionsprozess wiederverwendet werden kann. Ein auf-
wendiges Brechen oder die Entsorgung von gehärtetem Abfall entfällt somit. Auch sind die Rohstoffe, Sand,
Kalk und Zement chemisch gesehen noch voll aktiv, da die Reaktion in den Autoklaven noch nicht stattge-
funden hat. Durch die Rückführung der Bodenschicht im grünen Zustand spart man Rohstoffe und Energie.

Ein weiterer Vorteil des Rückkippens: durch die horizontale Lage des Kuchens beim Autoklavieren wird das
Zusammenkleben der geschnittenen Lagen verringert. In Zusammenarbeit mit der HESS Grüntrennung lässt
sich dieses Kleben vollständig verhindern.

Bei der Entwicklung des Rückkipptisches ist besonderer Wert darauf gelegt worden, dass dieser auf ein
flaches Fundament aufgebaut werden kann. Dadurch ist keine tiefe und aufwendige Grube notwendig,
wie bei anderen Systemen. Das eigentliche Kippen geschieht durch vier Hydraulikzylinder, die über die Pro-
portionalventiltechnik sehr genau gesteuert werden können, um Beschädigungen an dem noch sensiblen
Produkt zu verhindern. Diese bewegen die beiden voneinander unabhängigen Wangen des Kipptisches. Die
eine Wange, auf der der vertikal stehenden Kuchen mit der Schneideplattform steht, ist mit passgenauen
Auflage- und Zentrierbolzen, sowie die hydraulische Plattformklemmeinheit ausgestattet. Auch die Boden-
schichthalte- und Klemmvorrichtung ist an dieser Wange befestigt. Die zweite Wange, ist mit einem inte-
grierten Rollenförderer, für den Rostetransport, sowie eine hydraulischen Rosteklemmeinheit ausgestattet.
Besonderheit ist der hydraulisch betriebene Hubtisch der über die gesamten 6.000 mm Länge des Kuchens,
Querlamellen durch die Spalte des Härterostes durchfährt. Der Kuchen wird zunächst auf diese präzisions-
verarbeiteten Querlamellen gekippt um eine Beschädigung am Kuchen während der Gewichtsverlagerung
zu verhindern. Die Oberflächen der Querlamellen wurden zudem mit einem Speziallack bearbeitet der das
Anbacken von der Porenbetonmasse an den Lamellen verhindert.

Dieses Rückkippsystem wurde nun in alle von HESS AAC Standardkonzepten integriert, auch bei der neuen
Kompaktanlagen CBT-200, 300 und 400. Wenn der Platz es erlaubt, ist es ebenfalls möglich diese Technologie
in vorhandene Anlagen einzubauen damit diese Kunden ebenfalls die Vorteile dieses Systems nutzen können.
Radialpresse RP 1225 T
Die SCHLOSSER-PFEIFFER GmbH, ein Toch-
terunternehmen der HESS Maschinenfabrik
aus Wahlbach, stellt auf der diesjährigen
BAUMA erneut eine komplett funktionsfä-
hige Radialpresse vom Typ RP 1225 T aus.

Die Maschine ist geeignet zur Herstellung von


Rohren aus Beton und Stahlbeton der Nennwei-
ten DN 300 bis DN 1200 und der Baulänge 2,5
m. Auf Grund der geometrischen Dimension der
Maschine und der schwierigen räumlichen und
zeitlichen Rahmenbedingungen einer Messe
stellt dieses Ausstellungsstück eine besondere
Herausforderung dar.

Die Realisierung wurde ermöglicht durch eine


komplette Überarbeitung der Wertschöpfungs-
kette der Maschine, beginnend bei der Erhö-
hung des Grades der Vorfertigung, über die
Minimierung der Transportkosten bis hin zur
Verkürzung der Endmontage beim Kunden. Die
Vorfertigung der Radialpresse erfolgt traditionell
im Stammhaus der HESS Maschinenfabrik GmbH
in Burbach. Maschinenrahmen und Baugruppen
wurden so umstrukturiert, dass die Radialpres-
se mechanisch, hydraulisch, pneumatisch und
elektrisch vormontiert wird. Durch Optimierung
der Geometrie ist nun ein Seetransport ohne
Sonderpackstück möglich. Für den Transport
müssen nur noch wenige einfache Baugruppen
demontiert werden. Der komplett vormontierte
Maschinenblock kann auf einem 40‘ Flat welt-
weit geliefert werden. Da nun nur noch wenig
Baugruppen beim Kunden eingebaut werden
müssen, verkürzt sich die Endmontagezeit.

Außer diesen äußerlich gut sichtbaren Änderun-


gen wurden auch die „inneren Werte“ erhöht.
Das Sicherheitskonzept wurde überarbeitet und erfüllt natürlich die neuesten gesetzlichen Bestimmungen.
Damit verbunden war eine Aktualisierung der kompletten Sensortechnik. Zur Erhöhung Bediener- und War-
tungsfreundlichkeit wurde weitere Sensortechnik eingeführt so z.B. zur Betonüberwachung an der Beschi-
ckungseinrichtung und zur Kontrolle der Ölstände im Getriebe.

Gleichzeitig wurde die Bedienoberfläche und die E-Steuerung der Maschine verbessert. Hierbei wurden Erfah-
rungen und Anregungen unserer weltweiten Kundschaft berücksichtigt. Logisch zusammenhängende Parame-
ter wurden gruppiert, so dass die Einstellung der Maschine erheblich einfacher geworden ist. Manche neue
Parameter sind hinzugekommen, damit auch weiterhin auf der RADIALPRESSE die verschiedensten Typen von
Rohren in Anpassung an die lokal verfügbaren Zuschlagstoffe der Kunden produziert werden können.
Die Visualisierung der Steuerung ermöglicht es, alle wichtigen Parameter auf einen Blick sinnvoll darzustellen.
Die seit mehreren Jahren erfolgreiche eingesetzte Leuchtfeldanzeige zur optischen Darstellung der Verdich-
tungskraft des Presswerkzeuges währen der Rohrfertigung wurde erweitert.
Schlosser Pfeiffer stellt Weltneuheit vor
Der aktuelle Betriebszustand der Maschine wird mit einer einfachen Ampel-Logik Rot-Gelb-Grün angezeigt.
Da die Maschine vollautomatisch arbeitet, ermöglicht diese Funktion Wartungspersonal und Staplerfahrer
einfach und aus der Ferne zu erkennen, ob alles „im grünen Bereich ist“. Möglich wird das durch die Zusam-
menfassung und Bewertung der verschiedenen Informationen in der SPS.

Ziel aller dieser Maßnahmen ist die weitere Erhöhung der Betriebssicherheit und damit der Leistungsfähigkeit
dieser Maschine im Interesse unserer Kunden.
Selbstverständlich kann die Maschine in einer voll funktionsfähigen Grundausstattung oder mit Optionen
geliefert werden. Auch spätere Erweiterungen der Ausstattung sind möglich. Eine neue Option ist ab diesem
Jahr die Funktion zum Schnellwechsel der Presswerkzeuge. Das dafür von SCHLOSSER-PFEIFFER entwickelte
System verringert die Umbauzeit der Presswerkzeuge. Gleichzeitig wurde damit die Voraussetzung geschaf-
fen, Verbundrohre mit einer Innenschicht aus verschleißfestem Material wirtschaftlich herstellen zu können.
Zu guter letzt wurden die Antriebe der Maschine optimiert. Eine bessere Anpassung der Antriebe an die
tatsächlich zur Rohrfertigung erforderliche Kennlinie ist erfolgt, ohne jedoch die erforderlichen Drehmo-
mentreserven am Presswerkzeug zu verringern. Das führte zu einer Erhöhung des Wirkungsgrades und der
Verringerung der erforderlichen elektrischen Anschlussleistung um ca. 20 %. Dadurch werden direkt die
Betriebskosten der Maschine gesenkt.
Durch strenge Orientierung am Kunden ist es der SCHLOSSER-PFEIFFER GmbH gelungen, die Investitions-
und Betriebskosten der RADIALPRESSE zu senken, gleichzeitig die Bedien- und Wartungsfreundlichkeit zu
erhöhen, ohne dabei Abstriche an der gewohnt hohen Qualität und Zuverlässigkeit machen zu müssen.

Presswerkzeug der Radialpresse jetzt mit Schnellwechselsystem

Auf der diesjährigen BAUMA wird erstmalig ein Schnellwechselsystem für das Presswerk-
zeug in einer Radialpresse vorgestellt.

Schlosser – Pfeiffer entwickelte dieses System auf das die Produzenten schon lange
warten. Der Vorteil ist nicht nur der schnelle Dimensionswechsel der herzustellen-
den Rohre sondern auch der sicherheitstechnische Aspekt.

Derzeit wird mit Hilfe eines Staplers der Rollenkopf manuell aus und eingebaut. Das Errei-
chen der genauen Aufnahmeposition, das Ab – und Anbauen der Rollenkopfes an der
Welle sowie das Handling des bis zu 1500 kg schweren Kopfes nimmt je nach Dimension
bis zu 2 Stunde in Anspruch .Durch die neue Einrichtung wird die Wechselzeit auf ca. 10
Minuten herabgesetzt. Die Bedienung erfolgt vom Steuerpult aus und erfüllt somit alle
Sicherheitsanforderungen. Das neue Schnellwechselsystem kann ab sofort zu jeder neuen
SP- Radialpresse geliefert werden .Die Versuche haben bereits gezeigt dass es sich um
eine erprobte und alltagstaugliche Zusatzeinrichtung handelt. Der Einbau in eine vorhan-
dene Maschine ist auch möglich, allerdings ist der Aufwand größer da die komplette Welle
und das Getriebe mit gewechselt werden muss. Nicht zuletzt ist zu erwähnen dass diese
neue Wechseleinrichtung auch neue Möglichkeiten zur Herstellung eines Verbundrohres
eröffnet. Selbstverständlich wurde die Einrichtung als Patent angemeldet.
Betonsteinmaschine RH 2000-3
Das Hess‘sche Flaggschiff präsentiert sich in neuem Design!

Die High-End-Maschine RH 2000-2 wurde in Kooperation von Vertrieb, Technik, Service und den Endkun-
den optimiert und mit neuester Technologie ausgerüstet. Das Ergebnis: Die Multimat RH 2000-3. Besondere
Schwerpunkte lagen auf der Schnittstelle Mensch-Maschine, Technik, die einfach bedienbar ist und den neu-
esten Sicherheitsanforderungen entspricht. Andere sprechen von Bediensicherheit, wir haben sie realisiert!

Kernstück der RH 2000-3 ist die neue hochdynamische Hydraulik kombiniert mit einer elektronischen Achs-
Controller-Steuerung. Die Hydraulik ist als Zwei-Kreis-System mit Regelpumpen aufgebaut. Durch die verwen-
deten Regler wird eine maximale Leistung bei geringem Stromverbrauch erreicht. Die Auflastbewegung ist bei
dieser Maschine mit zwei Auflastzylindern und als hydraulische Gleichlaufregelung umgesetzt worden, was
neben einer absoluten Positioniergenauigkeit auch einen wesentlich verbesserten Gleichlauf gewährleistet.
Durch Drucksensoren können Füllunterschiede innerhalb der Form erkannt und signalisiert werden, so dass
der Bediener entsprechende Korrekturmaßnahmen einleiten kann. Durch einen geschlossenen hydraulischen/
elektronischen Regelkreis wird eine optimale Lage der Auflast gewährleistet.

Die Füllwagen von Kern und Vorsatz fahren aufgrund der direkten hochdynamischen Regelung absolut posi-
tioniergenau und während der Bewegung des Füllgitters wird die Position optimal gehalten. In Fachkreisen
weiß man, optimale Füllung bedeutet ein sehr gutes Produkt! Ein Ergebnis der optimierten hydraulischen
Regelung ist es, dass bei der RH 2000-3 wiederum Taktzeitreduzierungen erreicht werden konnten. Zusätzlich
ergibt sich der schöne Effekt, dass mechanische Bauteile wie Auflastbremse und Höhenanschläge entfallen
konnten, welche immer mit hohem Wartungsaufwand verbunden waren. Kunden vergleichen das Verhalten
der RH 2000-3 mit dem einer Werkzeugmaschine!

Optional kann die Vorsatzbetonfülleinrichtung der RH 2000-3 mit einer weiteren Neuentwicklung aus dem
Hause Hess, der Füllwagenglättrolle ausgestattet werden. Bei dieser Innovation ersetzt eine elektrisch mittels
Kette angetriebene Stahlrolle den Abstreifrahmen im vorderen Bereich des Füllwagens. Da diese Rolle mit
einem separaten Antrieb ausgestattet ist kann die Umfangsgeschwindigkeit der Rolle unabhängig von der
Garantiert eine gute Partie!
Geschwindigkeit des Füllwagens geregelt werden. Fährt dieser zurück, glättet die Rolle die Vorsatzbeton-
schicht durch Unterschiede in der Relativbewegung – dreht die Rolle schnell, wird wenig aufgetragen,
dreht die Rolle langsam, umso mehr. Dadurch wird vermieden, dass bei der Rückwärtsfahrt des Füllwagens
Beton durch den Abstreifrahmen wieder aus der Form „gegraben“ wird.

Durch dieses Verfahren ergeben sich erhebliche Vorteile bei der Pflastersteinherstellung wie z. B. eine
deutlich verfeinerte Oberflächenbeschaffenheit großformatiger Produkte. D. h. die Oberfläche lässt we-
niger Wasser eindringen und verbessert dadurch die Frostresistenz. Der Füllprozess wird vereinfacht und
beschleunigt, da sogar Formen mit verlegerecht angeordneten Produkten ohne mehrmalige Füllwagenbe-
wegungen befüllt werden können. Die Glättrolle ermöglicht außerdem die Produktion mit sehr feuchten
Betonmischungen, wodurch eine erheblich verbesserte Farbintensität und damit eine höhere Qualität der
Endprodukte erzielt werden.

Selbstverständlich ist die neue RH 2000-3 mit einer Ölbadrüttlung, einer Weiterentwicklung des bewährten
HESS-Variotronic-Systems, ausgerüstet.

Lassen Sie sich von den neuen Garantiebedingungen für das HESS-Vibrationssytem überzeugen!

Die HESS-Ölbadrüttlung

Unser patentiertes VarioTronic Verdichtungssystem zeichnet sich aufgrund der einfachen Konstrukti-
on und der vollelektronischen Steuerung durch große Zuverlässigkeit und Präzision bei der Produk-
tion aus. Die vollkommen unabhängige Einstellbarkeit von Frequenz und Amptidude gewährleisten
optimale Vibrationsparameter bei Formfüllung und Hauptverdichtung.

Durch den Einsatz von Asynchronservomotoren werden die Winkel der Rüttler in kürzester Zeit verstellt.
Dadurch erreichen wir eine extrem kurze Rütteldauer bei gleich bleibend hoher Produktqualität in der
Betonsteinfertigung.

Bei der HESS Ölbadrüttlung werden die Vibrationswellen in einzelnen, in sich geschlossenen Gehäusen
gelagert, die mit Öl gefüllt sind. Dadurch entstehen erheblich Vorteile:

konstante Lagerschmierung
Trockenläufe innerhalb des Gehäuses sind ausgeschlossen
verlängerte Lebensdauer

3J a h r e
a n t i e !
Gar
Betonsteinmaschine RH 760

Stillstand in der Entwicklung - im Hause HESS ein Fremdwort!


Auf der BAUMA 2010 zeigt die HESS Maschinenfabrik auch erstmals ihre jüngste Entwicklung - die
RH 760. Bereits auf der BAUMA 2004 hatte Hess eine Konzeptmaschine zur reinen Blockherstellung
gezeigt. Nach der Messe und gründlichen Leistungstests im Stammwerk Burbach wurde diese dann
im Austausch mit einem veralteten Blockfertiger erfolgreich in Betrieb genommen.

Aufgrund der hohen Nachfrage, besonders auf dem amerikanischen Markt, entschloss sich die Firmenleitung
das Maschinenkonzept der reinen Blocksteinmaschine erneut aufzugreifen, und sich damit dem Marktseg-
ment „Blockfertigung“ neu anzunehmen. Ein Schwerpunkt dabei war die vom Kunden gewünscht und gefor-
derte Bedienerfreundlichkeit in die Praxis umzusetzen.

Nach gründlicher Marktanalyse und Erstellung entsprechender Anforderungsprofile wurde die Konstruktion
der Maschine erarbeitet, optimiert und an die spezifischen Marktbedingungen angepasst. Das Ergebnis: der
Hess Multimat RH 760, eine Entwicklung nicht nur für die Blockfertigung, sondern auch für die Mauer- und
Pflastersteinproduktion geeignet.

Bei den Außenmaßen hat man sich an Abmessungen von Wettbewerbsmaschinen orientiert, so dass die RH
760 zum Maschinentausch problemlos auf bereits vorhandene Fundamente aufgesetzt werden kann. Zudem
ist die Maschine für eine Standardblechgröße von 660 x 470 mm ausgelegt, und durch einen speziellen Adap-
ter ist die Weiterverwendung des bereits vorhandenen Formenparks möglich.

Aufgrund der guten Erfahrungen mit der verwendeten Hydraulikregelsteuerung der RH 2000-3 ist auch die
RH 760 serienmäßig mit der gleichen bewährten Hydraulik ausgerüstet. Zudem wurde diese Maschine selbst-
verständlich mit der neuesten HESS-Variotronic-Ölbadrüttlung bestückt und kann optional mit Ziehblech oder
mit Kernzieheinrichtung geliefert werden. Durch das manuelle oder elektrische Formwechselsystem können
kürzeste Formwechselzeiten realisiert werden.

Das absolute Highlight dieser Maschine ist aber eine Taktzeit von unter 6 Sekunden.
Lassen Sie sich auf der BAUMA überzeugen.
HESS - ein sicherer Partner

Sicherheit - ein Grundstein für erfolgreiche Produktion

Auf der BAUMA 2010 stellt die HESS Group die Sicherheitseinrichtungen für die neuen Maschinen der
RH Reihe vor - damit Sie sich selbst überzeugen können, dass HESS nicht nur ein starker, sondern auch
sicherer Partner in der Betonsteinindustrie ist.

In dem neuen Sicherheitspaket der Firma HESS findet sich eine Sicherheits SPS. Damit kann gewährleistet wer-
den, dass alle sicherheitsrelevanten Funktionen der Maschinen, wie zum Beispiel Schutzgitter, Lichtschranken,
der Not-Aus etc., gesteuert und signalisiert werden können. Die korrekte Funktion des gesamten Sicherheits-
systems wird mit Hilfe der Software ständig überwacht.

Reinigungs- und Wartungsarbeiten können an den Maschinen äußerst zügig durchgeführt werden, da Form,
Auflast und Füllwagen ohne zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen, wie zum Beispiel dem Stecken von Sicher-
heitsbolzen, in jeder beliebigen Position sicher gehalten werden können. Auch die Speicherrestentleerung ist
extrem schnell - innerhalb des Maschinensystems kann damit Druck abgebaut werden, ohne dass wertvolle Zeit
verloren geht.

Die hydraulischen Funktionen der Maschinen sind


zweikanalig aufgebaut und beinhalten Sitzventile
- damit auch höchste Sicherheitsanforderungen
erfüllt werden können-

Sollten doch einmal gravierende Störungen in


der Hydraulik auftreten, garantiert die redundan-
te Ausführung des Pumpensystems, dass die Ma-
schine immer noch leer gefahren werden kann.

Auch der Formwechsel der Maschinen ist in Gän-


ze überarbeitet worden. Damit kann man den
Anforderungen der Maschinenrichtlinie gerecht
werden. Der Formwechsel ist sehr komfortabel,
da er auch bei geschlossenen Schutzgittern mög-
lich ist. Ein erheblicher Faktor in Punkto Sicher-
heits, denn unzulässige Betriebsarten bei geöff-
netem Schutzgitter werden dadurch vermieden.

Das neue Sicherheitssystem von HESS befindet


sich in der Vorbereitungsphase für die Abnahme
durch den TÜV Rheinland.

HESS bewegt etwas - auch in Punkto Sicherheit


- damit Sie und Ihre Mitarbeiter stehts mit den
neuesten Sicherheitsansprüchen arbeiten kön-
nen!
Die Krise nutzen - nicht Chancen verpassen

„Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Windmühlen und die anderen Mauern“,
lautet ein chinesisches Sprichwort. Den Gegenwind effektiv nutzen tun wenige, die meisten bauen
„Mauern“. Um so erstaunlicher, dass ein mittelständisches Unternehmen im Kreis Siegen-Wittgen-
stein, die Firma Hess Maschinenfabrik GmbH & Co. KG , gerade in dieser „Ausnahmekrise“ den Mut
zur Veränderung hatte und den festen Willen sich für die Zukunft optimal zu positionieren. Sie
initiierte hierzu ein Projekt mit einem Investitionsbudget von immerhin 1,5 Mio. € und einer Projekt-
laufzeit von knapp einem Jahr. Unterstützt wurde Hess dabei
von einem Beraterteam der Kooperationspartner redpoint
AG und admoVa Consulting GmbH.

Die Hess Maschinenfabrik GmbH & Co. KG wurde 1948 gegründet


und hat sich im Laufe der letzten fünf Jahrzehnte zu einem welt-
weit operierenden Technologieführer von Betonstein- und Beton-
rohranlagen und der zugehörigen Peripherie entwickelt. Gerade in
den letzten Boomjahren zeichnete sich dieses Unternehmen durch
ein rasantes Wachstum aus.

Hand auf’s Herz. Wie haben Sie sich in dieser Krise verhalten? Ha-
ben Sie sich konsequent der sinkenden Nachfrage angepasst und
alle Hebel der Kosteneffizienz in Gang gesetzt? Beispielsweise
durch einen Stopp sämtlicher Investitionen, Abbau von Leiharbei-
tern, Kurzarbeit etc..

Die Krise nutzen, nicht Chancen verpassen, sollte eigentlich die Pa-
role lauten, wobei die o. g. Maßnahmen nicht unbedingt in Frage
gestellt werden sollen. Doch was kommt danach?

Unruhige und sogar krisengeschüttelte Marktumfelder bieten oft


die besten Voraussetzungen, um chancenreich neue Märkte zu erschließen oder Marktanteile zu gewinnen.
Gerade in der Krise steigen die Wechselbereitschaft der Kunden und ihre Bereitschaft sich auf Neues einzu-
lassen. Was wiederum nicht verwundert und leicht nachvollziehbar ist, alleine wenn Sie an den Kostendruck
denken. Daraus ergeben sich beträchtliche Chancen, die es gilt zu nutzen. Es reicht aber nicht aus, sich nur
einseitig auf den Markt zu orientieren, sondern Sie müssen sich auch Intern optimal aufstellen, und das be-
deutet, gegen den Trend zu investieren.

Durch eine in der Vergangenheit besonnene Ausgabenpolitik, wie sie eher bei Mittelständlern vorzufinden ist,
hatte Hess eine gesunde Basis, um ein solches Projekt stemmen zu können. Richtig investieren ist die Antwort.
Es gibt viele Dinge zu tun, die nicht zwangsläufig alle auch hohe Investitionen bedeuten. Man muss nur die
richtigen Dinge identifizieren und diese dann richtig tun. Im Fall von Hess wurde im Rahmen einer kombinier-
ten Prozess- und Wertstromanalyse die Optimierung der Produktionslogistik vorgeschlagen, wobei hier die
Logistik mit den Ansätzen der Lean Production kombiniert wurde.

Wie Sie dem Produktbild entnehmen können, sind Betonsteinmaschinen keine Massenware. Diese Anlagen
dienen der Herstellung von Betonsteinen in sämtlichen Facetten, vom Mauerstein bis hin zum Pflasterstein.
Die Maschinen haben eine so außerordentliche Kapazität, dass in 2 Schichten Betonsteine in der Größe eines
Fußballfeldes hergestellt werden können. Aber auch hier ist „lean“ angekommen, so dauert ein Formwechsel
gerade einmal 2,5 min. Auf Grund des Produktspektrums und auch der Unternehmensgröße, entsprechend
einem typischen Mittelständler, kann man zu recht zu der Schlussfolgerung kommen, dass die Optimierung
der Logistik sicherlich Potenziale schafft.
HESS Produktionslogistik

Welchen Beitrag kann aber dann Lean Production leisten? Immerhin ist Lean Production eine Methode aus
dem Automobilumfeld und insbesondere der Serienfertigung. Der Ansatz ist, moderne Logistikkonzepte, mit
Hilfe von ein paar weniger, situativ angepasster Methoden aus dem Baukasten der Lean Production, effekti-
ver und schlanker zu gestalten. Und auf dem Shopflor für die notwendige Effizienz und Disziplin zu sorgen,
an der es oft auch mangelt.

Das Projekt bei Hess nennt sich HPL = Hess Produktion&Logistik. Es wurde so zu sagen das Beste aus zwei
Welten kombiniert und in die Umsetzung gebracht. Die
erkannten Schwächen werden in zukünftige Stärken ge-
wandelt.

HPL besteht im Wesentlichen aus

• einem zentralen Lager dem sog Produktionsversor-


gungslager, welches im Block ein Paletten- und Fach-
bodenregal auf einer Bühne sowie den engen Platz-
verhältnissen geschuldet eine Verschieberegalanlage
beinhaltet;
• einem „schlanken“ Logistik-Leit-System, welches in
der Bestandshülle des Werkes sämtliche Materialbe-
wegungen bilanziert und die Kommissionierung sowie
Materialbewegungen via Datenfunk steuert;
• der Taktung der Endmontage: Arbeits- und Bereitstel-
lungstakte steuern die Materialandienung und
Abarbeitung und reduzieren so die Planung und Steue-
rung auf ein Minimum;
• einem selbst steuernden innerbetrieblichen Material-
fluss d.h. Reduzierung der Einflussnahme des Logistik-
leitsystems auf den internen Materialfluss in einem Fertigungs- oder Montagebereich;
• und dem Hess Produktionssystem, das mit wenigen Methoden bspw. 5S und visuellem Management
als Sockel die hierfür benötigte Shopflordisziplin sicherstellen soll.

KVP und der Focus auf den 7 Verschwendungsarten (Muda), sollen zu laufenden Prozessverbesserungen
führen. Das Projekt konnte Anfang 2010 abgeschlossen werden. Schon jetzt sind die ersten Veränderungen
sichtbar. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt lässt sich sagen, dass ohne die „Krise“, somit in einem moderaten
laufenden Betrieb, dieses Projekt nur schwer hätte gestemmt werden können. Für dieses Projekt wurde nicht
nur das Layout fast komplett umgestellt, alleine die Umbaumaßnahmen für das PVL und die damit verbun-
den temporären Lösungen, haben zu erheblichen Aufwänden in der Organisation geführt.

Hess hat diese Hürden aber mit Bravour genommen, ein deutliches Kennzeichen einer umsetzungsstarken
Organisation und insbesondere der internen Projektleitung, des Kernteams und der Mitarbeiter. Ohne Ein-
satz und Disziplin aller Beteiligten hätte der Zeitplan nicht eingehalten werden können. Das Ergebnis aber
kann sich sehen lassen. Hess ist fit für die Zukunft, bereit den Gegenwind zu nutzen und neue Märkte zu
erschließen.

Gerne können Sie sich vor Ort ein Bild machen. Wenden Sie sich dazu bitte an den Projektleiter Hr. Bergham-
mer. Darüber hinaus bieten wir ein Seminar vor Ort an. Hierbei werden wir ausführlich über HPL informieren,
ihnen unser Vorgehensmodell vorstellen und gemeinsam mit Ihnen individuelle Lösungen für Ihr Unterneh-
men erarbeiten.
COMPACT EXPERT
Step by Step zur „selbstlernenden Maschine“
Wie funktioniert Compact Expert?

Zur Erfassung der erforderlichen Messwerte sind entsprechende Sensoren an der Steinfertigungsma-
schine erforderlich. Der Rütteltisch wird mit vier hoch auflösenden Beschleunigungsaufnehmern, die
auf allen vier Ecken positioniert werden, bestückt. Von dem Auflastsystem werden Position sowie
der Auflastdruck aufgezeichnet. Alle Signale werden direkt über entsprechende Interface-Karten
an einen PC weitergeleitet. Nur bei einer gigantischen Anzahl von Messwerten innerhalb kürzester
Aufzeichnungszeiten, können wirkliche Rückschlüsse auf das System gemacht werden. Hier liegt die
Herausforderung! Erst die integrierte Software und das Wissen der Universität Gelsenkirchen ma-
chen dieses System handlebar.

Welche Informationen liefert Compact Expert?

Beschleunigung:
Die Beschleunigungswerte geben Auskunft über die Intensität der Verdichtung - damit werden sie
zu einem verlässlichen und aussagekräftigen Maßstab der Produktqualität.

Amplituden:
Die Amplitude und der Aufprallwinkel des Vibrationstisches an die Produktionsunterlage z.B. Ble-
che ist ein entscheidender Faktor für die Ausgewogenheit der Maschineneinstellung. Jeder weiß, zu
viel des Guten ist ungesund für die Maschine!
Druckverdichtungsverlauf:
Über den Druckverlauf während des Verdichtungsvorgangs lassen sich sofort Rückschlüsse auf die
Füllung, die Feuchtigkeit sowie den Kornaufbau des Materials ziehen.

Gleichförmigkeit der Tischbewegung und des Aufprallwinkels:


Diese Parameter lassen direkt Rückschlüsse auf den Zustand des Vibrationssystems zu. Insbeson-
dere Verschleiss der Prallleisten sowie ein Nachlassen oder Ungleichmäßigkeiten der Gummipuffer
sind sofort erkennbar.

Welchen Nutzen bringt Compact


Expert dem Anwender?

Durch einfachste graphische


Aufbereitung der Messwerte ist
sofort ersichtlich, ob die Maschi-
ne und insbesondere das Vibra-
tionssystem in optimalem Be-
trieb arbeiten. Durch detaillierte
Analysen sind konkrete Infor-
mationen und Handlungsanlei-
tungen für den Anlagenbedie-
ner verfügbar. Das Know-how
der Hess-Gruppe liegt darin,
hoch komplizierte Vorgänge für
den Anwender einfach und ver-
ständlich darzustellen. Das Wis-
sen über die Wirksamkeit des
Verdichtungsvorgangs ermög-
licht in der Zukunft vollkommen
neue Wege für den Produktions-
ablauf.
Compact Expert – Was bringt es dem Experten?

Die schnelle Auswertung, insbesondere der Werte der Beschleunigungssensoren, ermöglicht voll-
kommen neue Wege in der Analyse von Vibrationsvorgängen. Früher war es durch manuelle
aufwendige mathematische Integration nötig, aus den genommenen Messwerten entsprechende
Wege zu integrieren und daraus Rückschlüsse auf den Bewegungsablauf zu finden. Das System
der Hess Group liefert diese Ergebnisse auf Knopfdruck! Diese Möglichkeiten sind der Grundstock
für innovative Forschung im Bereich der Vibrationssysteme z.B. im Bereich der harmonischen
Schwingsysteme.
Die HESS Gruppe

HESS HAUPTSITZ

HESS Maschinenfabrik GmbH & Co. KG


Freier-Grund-Straße 123
57299 Burbach - Wahlbach, Deutschland

30
HESS Kanada HESS Frankreich HESS AAC

Hess Machinery (Canada) Ltd. HESS Lorraine Sarl HESS AAC Systems B.V.
1262 Stone Church Rd. E. 1, Rue de la Gare, BP 6, Guerstling Aluminiumsteden 10
Hamilton, Ontario L8W2C8, Kanada 57320 Bouzonville, Frankreich 7547 TN Enschede, Niederlande

HESS USA HESS Dubai SCHLOSSER PFEIFFER

1378 Freeport Road HESS Middle East FZE SCHLOSSER PFEIFFER GmbH
Suite 2A, Pittsburgh, PA Jebel Ali Free Zone, Warehouse FZS 1BA65 Scheidertalstraße Tor 4
15238, USA Dubai, UAE 65322 Aarbergen, Deutschland

HESS FORMEN HW Maschinenbau HESS Russland

HMB Maschinenbau GmbH HW Maschinenbau GmbH OOO HESS Tula


Siegenerstraße 133 Nodhausener Straße 131 d. Malinovka, Leninskij rajon,
57334 Bad Laasphe-Feudingen, Deutschland 56567 Neuwied-Segendorf, Deutschland Tulskaja oblast´, 301132, Russland

HESS China HESS Mexico HESS Indien

Langfang HESS Building Materials Machinery Co., LTD HESS Mexico S.A. de C.V. HESS Machines Pvt Ltd
No. 2 Road Calle 33-A No. 501 C por 60 Y 62 No 85, Richmond Road
Economic and Technical Development Zone Langfang Depto. B 104, Av. Colon, C.p 97000 Sherief House, III rd Floor
Hebei, China Mérida, Yucatan, Mexico Bangalore - 560 025, Indien

31
Wir bringen Beton in Form

HESS Maschinenfabrik GmbH & Co. KG


Freier-Grund-Straße 123
D-57299 Burbach-Wahlbach

Telefon: +49 (0) 2736 497 60


Fax: +49 (0) 2736 497 620
E-mail: info@hessgroup.com
Internet: www.hessgroup.com Technische und inhaltliche Änderungen vorbehalten!
Auf den Abbildungen der vorstehenden Seiten fehlen aus darstellungs-
technischen Gründel teilweise die Sicherheitseinrichtungen!