Sie sind auf Seite 1von 1

Gebrauchsanweisung

Smiling-Cone

Bitte diese Gebrauchsanweisung vor dem Produkteinsatz ausführlich lesen.

1.Einsatzbereich
Der Smiling-Cone ist ein Konusabutment für das Sky-Implantat-System von bredent. Der Smiling-Cone
besteht aus eine Abutment, einer Befestigungsschraube und einer Kappe. Der Smiling-Cone dient zur
Befestigung von Teil- oder Totalprothesen auf Sky-Implantaten. Dabei können Divergenzen der
Implantatrichtungen von bis zu 20° gegenüber der senkrechten Einschubrichtung ausgeglichen werden. Die
Anwendung von Smiling- Cone wird bei mindesten 2 inserierten Implantaten empfohlen. Sofortbelastung
mindestens 4 Implantate.

2.Verarbeitung
2.1. Verarbeitung in der Zahnarztpraxis
Die Smiling-Cone Abutments werden in die inserierten Implantate gesteckt und mit der
Befestigungsschraube mit 25 - 30 Ncm festgeschraubt. Die Ausrichtung der Smiling-Cone Abutments
erfolgt in der Weise, dass die gefräste Aussparung an den Abutments in Richtung der Angulation des
Implantates zeigt. Die richtige Position kann mit einen Mundspiegel kontrolliert werden. Mit einem Stück
elastischer Folie, z.B. vom einem Kofferdamm, wird der untersichgehende Bereich des Abutments zur
Gingiva hin abgedeckt. Die Smiling-Cone Kappen werden auf das Abutment mit leichtem Druck aufgesetzt.
Die vorhandene Prothese wird an den Stellen, an denen die Smiling-Cones zum liegen kommen, großzügig
ausgeschliffen. Die Prothese wird eingesetzt und die Smiling-Cone Kappen mit Kunststoff fixiert.
Anschließend wird die Prothese entnommen und die Kappen endgültig in die Prothese einpolymerisiert.
2.2. Verarbeitung in Labor
Von der Mundsituation wird ein Abdruck genommen, mit Implantatanalogen ein Modell hergestellt. Die
Smiling-Cones werden mit der gefrästen Aussparung in Richtung der Angulation der Implantate in diese
gesetzt und mit 25-30 Ncm festgeschraubt. Untersichgehende Bereiche zum Modell hin werden mit Wachs
ausgeblockt. Die Kappen werden auf die Smiling-Cone Abutments gesetzt. Bei einer Neuanfertigung der
Prothese werden diese direkt bei der Fertigstellung mit in den Kunststoff einpolymerisiert. Bei Verwendung
einer alten Prothese wird an den Implantatpositionen diese großzügig ausgeschliffen und anschließend die
Smiling-Cone Kappen einpolymerisiert.

3. Material
Smiling-Cone Abutment Titan Grad 4 KV
Smiling-Cone Kappe Titan Grad 5 KV
Befestigungsschraube Titan Grad 4 KV

4. Sonstige Hinweise
Diese unverbindlichen Anwenderempfehlungen beruhen auf eigenen Erfahrungen. Der Benutzer ist für
die Bearbeitung des Smiling-Cone selbst verantwortlich. Für fehlerhafte Ergebnisse wird nicht
gehaftet, da bredent keinen Einfluss auf die Weiterverarbeitung hat. Eventuell dennoch auftretende
Schadenersatzansprüche beziehen sich ausschließlich auf den Warenwert unserer Produkte.
Diese Gebrauchsanweisung bezieht sich auf Smiling-Cone Best.-Nr.: SC-Y4001 und SC-OK403.

Ausgabe: 25.10.05/0D