Sie sind auf Seite 1von 6

Passive Kühlstation 344 990 / PKS 14

für Innenauftellung an PKS 14 / 80487096


Sole-Wasser-Wärmepumpen
345 000 / PKS 25
PKS 25 / 80487098

Montageanweisung Bestell-Nr.: 452231.66.03

Inhaltsverzeichnis:

1. Lieferumfang.....................................................................................................................2
2. Aufstellung........................................................................................................................2
3. Montage............................................................................................................................2
3.1. Vor- und Rücklauf Kühlwasser......................................................................................2
3.2. Vor- und Rücklauf Sole .................................................................................................2
3.3. Kondensatablauf ...........................................................................................................3
3.4. Stromversorgung...........................................................................................................3
4. Betrieb ..............................................................................................................................3
4.1. Regleraufbau ................................................................................................................3
4.1.1. Netzwerkbetrieb .....................................................................................................3
4.2. Funktionsbeschreibung Passive Kühlung .....................................................................4
5. Anhang .............................................................................................................................4
5.1. Maßbild .........................................................................................................................4
5.2. Stromlaufplan ................................................................................................................5
5.3. Hydraulisches Prinzipschema .......................................................................................6

FD 8404 Seite 1 von 6


1. Lieferumfang

Die passive Kühlstation ist für den Betrieb an Sole/Wasser-Wärmepumpen mit


Erdwärmesonden konzipiert. Sie besteht aus einem kompakten Grundgerät, mit
Wärmetauscher, Soleumwälzpumpe, sowie einem Schaltblech, auf dem alle für den Betrieb
notwendigen Bauteile, als auch ein Zusatzregler für den Kühlbetrieb, montiert sind.
Zusätzlich werden ein 3-Wege-Umschaltventil und ein elektrothermischer Stellantrieb
mitgeliefert.

2. Aufstellung

Das Gerät ist grundsätzlich (wie am Deckblatt dargestellt) waagrecht bzw. um 90° zur
rechten Seite gekippt aufzustellen, um einen ungehinderten Abfluss des Kondensats aus
dem Gerät zu gewährleisten. Bei Einzelaufstellung kann zur Ableitung des Kondensats eine
erhöhte Standposition notwendig sein. Es ist zur Schonung der Lacks sowie der eventuell
darunter stehenden Wärmepumpe eine geeignete Unterlage unterzulegen. Im gekippten
Aufstellungsfall ist diese so zu wählen, daß der Deckel des Gerätes nicht geklemmt wird.
Die Positionierung muß so erfolgen, daß ein Öffnen des Deckels und somit ein Zugang zu
innenliegenden Bauteilen problemlos möglich ist.

3. Montage

Am Gerät müssen folgende Verbindungen hergestellt werden:


- Vor- und Rücklauf Kühlwasser
- Vor- und Rücklauf Sole
- Kondensatablauf
- Stromversorgung
- Verbindungsleitung Regler (siehe Regleraufbau)
Beim Anschluss ist das im Anhang befindliche hydraulische Prinzipschema sowie der
Stromlaufplan zu beachten.

3.1. Vor- und Rücklauf Kühlwasser


Vor Anschluss muß die Heizungsanlage gespült werden, um eventuell vorhandene
Verunreinigungen, Reste von Dichtmaterial oder ähnliches zu entfernen. Ein Ansammeln
von Rückständen kann zum Totalausfall der Kühlung führen. Die Heizungsanlage ist zu
füllen, zu entlüften und abzudrücken. Entlüftungshähne sind im Gerät vorhanden.

3.2. Vor- und Rücklauf Sole


Im Solekreis ist das gleiche Frostschutzmittel wie in der Wärmequellenanlage zu
verwenden. Die Frostschutzkonzentration ist gemäß den Anforderungen der Wärmepumpe
einzuhalten. Die Wärmequellenanlage ist zu entlüften und auf Dichtheit zu prüfen.

FD 8404 Seite 2 von 6


3.3. Kondensatablauf
Das im Betrieb anfallende Kondensatwasser ist über einen handelsüblichen Schlauch
(Anschlussdurchmesser 12mm) abzuleiten. Der Schlauch darf nicht geknickt werden.

3.4. Stromversorgung
Der Anschluss der Stromversorgung erfolgt über ein bauseits zu erstellendes Kabel im Gerät
an den Klemmen X1: L/N/PE

4. Betrieb

Es sind die Montage- und Gebrauchsanweisung des Wärmepumpenmanagers und die


Projektierungsunterlagen zu beachten. Insbesondere gelten die Beschreibungen zu den
Kühlfunktionen (Kapitel 7.1 und 7.2) aus der Montage- und Gebrauchsanweisung des
Wärmepumpenreglers in Verbindung mit folgenden Ergänzungen:

4.1. Regleraufbau
Der Kühlregler (N6) der passiven Kühlstation muß mit dem vorhandenen
Wärmepumpenregler (N1) nach folgendem Schema verbunden werden:
pLAN-Verbindungsleitung 3aderig
3 3
~
~

Stecker liegen bei


Rx+/Tx+

Rx+/Tx+
Rx-/Tx-

J11 J11
Rx-/Tx-
GND

GND

N1 N6

Wärmepumpenregler Kühlregler

4.1.1. Netzwerkbetrieb
Die beiden Regler werden im Netzwerk betrieben.
Dazu muß der Wärmepumpenregler mit Hilfe der DIP-Schalter zwischen J11 und J12 auf
Adresse 1 eingestellt sein (x Schalterstellung):

X
X X X X X

1 2 3 4 5 6
Die Adresse des Kühlreglers ist werksmäßig auf Adresse 2 voreingestellt.

FD 8404 Seite 3 von 6


4.2. Funktionsbeschreibung Passive Kühlung
Die Kühlung erfolgt durch Ein- und Ausschalten der in der passiven Kühlstation integrierten
Primärpumpe Kühlen.
Die Kühlumwälzpumpe (M17) läuft in der Betriebsart Kühlen dauerhaft.

In folgenden Fällen wird die Kühlumwälzpumpe aus Sicherheitsgründen abgeschalten:


• Die Vorlauftemperatur unterschreitet einen Wert von 7°C
• Auslösen des Taupunktwächters an sensiblen Orten der zu kühlenden Räume

Wichtig:
Erfolgt die Kühlung über die Heizungsumwälzpumpe Hauptkreis (M13) muß die Brücke A5
an ID8 entfernt werden.
Brücke geschlossen: Kühlung über Kühlumwälzpumpe, Heizungsumwälzpumpe
Hauptkreis im Kühlbetrieb aus
Brücke offen : Kühlung über Heizungsumwälzpumpe Hauptkreis

Für den Prallelbetrieb von Kühlen und Warmwasserbereitung sind spezielle Anforderungen
an die hydraulische Einbindung sicherzustellen (siehe Projektierungsunterlagen). Der
Parallelbetrieb ist in den Einstellungen des Wärmepumpenmanagers vorzunehmen.

5. Anhang

5.1. Maßbild

FD 8404 Seite 4 von 6


5.2. Stromlaufplan

Gerät:
M12

X2
NO5/MV

Rx+/Tx+
N6

Rx-/Tx-

GND

NO7

NO8
NO1

NO2

NO3

NO4

NO5

NO6

NC8
C4

C4

C7

C8
C1

C1

C7
J11 J12 J13 J14
J9 J10
F1 J15
2,0A
J1 J2 J3 J4 J5

+VDC

IDC1
GND

GND

VG0

ID1

ID7
ID2

ID3

ID4

ID5

ID6

ID8
VG
G0

B1

B2

B3

B4

Y1

Y2

Y3

Y4
B5

B6
G

GND

R11 A5

R2

T1
X2 A5
0 VAC
230 VAC

24 VAC

X2 X2
+ VDC GND

X1 F2
4,0A Tr
8 pol.

8 pol.

X1
N PE L
Achtung!!
J1 bis J11 und J14 sowie X2, X3 und X4 liegen an 24V
Netz / 230 VAC - 50Hz Es darf keine Netzspannung angelegt werden

Anschlußplan:
1 2 3 4 5 6 7

Betriebsspannung
N9
M14 M19 H5 M17 Y5 Y6 24VAC von extern Gezeichnete Kontaktstellung an J15:
nc no N2 und N9 arbeiten im Heizbetrieb

pLAN
1.2 / J11 /
X2
NO5/MV
L
Rx+/Tx+

N6 N5
Rx-/Tx-

GND

NO7

NO8
NO4

NO5

NO6

NC8
NO1

NO2

NO3

C7

C8
C4

C4
C1

C1

C7

N
T1 J11 J12 J13 J14
J9 J10 ! Vorsicht! 230VAC
F1 J15
2,0A
230 VAC

24 VAC

J1 J2 J3 J4 J5
L
1

6
+VDC

IDC1
GND

GND

VG0

ID1

ID7
ID2

ID3

ID4

ID5

ID6

ID8
VG
G0

Y1

Y2

Y3

Y4
B1

B2

B3

B4
G

B5

B6

GND
X1 A5
F2 24VAC
4,0A Tr

J14/C7
8 pol.

A5
8 pol.

X1
N PE L
X2 0 VAC

X2
Netz / 230 VAC - 50Hz + VDC X2
GND

N3 N4
werksseitig verdrahtet
bauseits bei Bedarf anzuschließen
G G
R10..
ntc ntc
Temper. Temper. ϕ ϕ
ntc ntc

M M
Feuchte Feuchte max. 5 Sensoren
Achtung!! out H out H

J1 bis J11 und J14 sowie X2, X3,X4 liegen an 24V


Es darf keine Netzspannung angelegt werden

FD 8404 Seite 5 von 6


Legende:

A5 Drahtbrücke für Parallelbetrieb von M13 N9* Raumtemperaturregler


und M17 entfernen
R1 Außenwandfühler
EV Elektroverteilung R2 Rücklauffühler Kühlwasser
R10* Feuchtesensor N5
F1 Steuersicherung - N6 R11 Vorlauffühler Kühlwasser
F2 Sicherung für J12 / J13
T1 Trenntransformator-Steuerspannung
H5* Leuchte Störfernanzeige 230VAC/24VAC 50VA

J1-J15 Klemmensteckverbinder an N6 X1 Netzanschlußklemmen


X2 Verteilerklemmen +VDC / GND /
M12 Primärumwälzpumpe (passiv kühlen) 0 VAC / MV-J13NO5
M13* Heizungsumwälzpumpe Hauptkreis
M14* Heizungsumwälzpumpe 1.Heizkreis Y5* 3-Wegeventil (stromlos zu)
M17* Kühlumwälzpumpe Y6 2-Wegeventil (stromlos offen)
M19* Schwimmbadwasserumwälzpumpe
1.2 Wärmepumpe
N1 Heizungsregler 3 Pufferspeicher
N3* Raumstation 1 6 Passive Kühlstation
N4* Raumstation 2 7 Wärmeverbraucher
N5* Taupunktwächter
N6 Kühlregler * Bauteile sind extern beizustellen

5.3. Hydraulisches Prinzipschema

Monovalenter Wärmepumpenbetrieb für stille oder dynamische Kühlung oder Heizung:

7
N1-B1 T
(R1)

N6-N05

N1-N05
(M13)
N1-B2
(R2)

3
EV N1
N6

6
1.2

FD 8404 Seite 6 von 6