Sie sind auf Seite 1von 8

1n~~ _:·· ..

r\d, lde
für Baustof, "'c.'i11ologl•

-, 11 rn :~~lß4 Fachbereichstandard Oktober 1979


Wellenkupplungen TGL
Elektromagnetisch schaltbare
Lamellenkupplungen 9922/03
Typ KLDO Gruppe135370

MycjlTw .an11 aanoa Shaft Clutches


MHorOAMCHOBaR My<j>Ta c Elektromagnetic switchable
3neHTPOMarHeTM4eCHMM Lamellar Clutch
nepeHnt-04eHMeM TypeKLDO
TMriKLDO
Deskriptoren: Wellenkupplung; Lamellenkupplung; Elektromagnetkupplung

Verbindlich ab 1.1.1981

Dieser Standard gilt für elektromagnetisch schaltbare Larnellenkupplungen mit vorn Magnetfluß
durchfluteten Lamellen.
Die Stromzuführung erfolgt schleÜ:ringlos.

Maße in mm

1. BEGRIFFE
Nach TGL 22050, Ol

2.. TECHNISCHE FORDERUNGEN


Außer TG L 220501 02 gelten nachstehende technische Forderungen.
Die Gestaltung braucht der bildlichen Darstellung nicht zu entsprechen, nur die angegebenen Maße sind
einzuhalten.

Fortsetzung Seite 2 bis 8

Verantwortlich/bestätigt: 31. 10. 1979, VEB Kombinat Elektromaschinenbau, Dresden


Seite 2 TG L 9922/03

l.Un 90°versetzt
gezeichnet

.;t."t--~

..----\J +--i"'!'I

II)
1J
0)
lJ
-...

+' 1

Bild 1

2. 1. Bezeichnung
2. 1. 1. ftuCbau der Bezeichnung

L' '""''"l'P'""I K
L D 0 - D.~ 5 - 30 TGL 9922/03

Kurzzeichen für Kupplung~


''""<""'""'""""' l 1
Art der K u p p l u n g - - - - - - - - - - '
Spezifische Kennzeichnung:---------'
Ausführung--------------------'
Nenngröße der K u p p l u n g - - - - - - - - - - - - - - - -
Bohrungscturchmesser------------------'
Stanctardnummer-------------------------1

2. 1. 2. Bezeichnungsbeispiel

Bezeichnung einer Lamellenkupplung elektromagnetisch schaltbar, Typ KLDO, AusführungD, mit •.\ußen-
schmierung A von Nenngröße 5 und einem Bohrungsdurchmesser ct 30 mm. =
2

Lamellenkupplung KLDO-DA 5-30 TGL 9922/03


TGL 9922/.03 Seite 3

2. 2. Zusätzliche Bestellangaben
Antriebsmaschine
Art, z. B. Elektromqtor, Verbrennungsmaschinen mit Takt und Zylinderzahl, Turbine
Leistung
Drehzahl
Moment (Nennmoment, max. Moment, Kippmoment)
Massenträgheitsmoment des .<\ntriebes
Arbeitsmaschine
Art, z. B. Generator. Werkzeugmaschine, Aufzug
Ort des Einbaues der Kupplung, z. B. Vorschub, Hauptantrieb
Kupplung ,
Vorhandene Gleichspannung zur Speisung der Kupplung
Drehzahl bzw. Drehzahlbereich der Kupplungswelle
Kupplungsvorgang (im Stillstand, im Leerlauf, unter Last, Drehrichtungswechsell
Belastung der Kupplung
al Lastmoment während des Kuppelvorganges
bl Größtes Lastmoment nach dem Einkuppeln
Max. Schalthäufigkeit (nur Einschaltungen c„ hl
Dauer eines ..i.rbeitsspieles
Leerlaufzeit zwischen zwei Arbeitsspielen (Angabe, ob es sich hier um periodische Vorgänge handelt)
Gewünschte Beschleunigungszeit (elektrische Einschaltzeit und Rutschzeit in sl
Wie hoch sind die Massenträgheits..m'2mente aller zu beschleunigenden oder zu verzögernden Massen,
bezogen auf die Kupplungswelle (kgm l?
Massenträgheitsmoment und Lastmoment ist zu schalten von :_ ... auf:!:. ... U/min
Anordnung der Kupplung (innerhalb oder außerhalb des Getriebekastens)
Kühl- oder Schmiermöglichkeiten (Ölnebel, Berieselung, Tauchschmierung\
Einbaulage der Kupplung (vertikal oder horizontal)
Bohrung
Werden die Kupplungen für Genauigkeitsschaltungen verwendet?
Welche Abschalt- und Nachlauftoleranz werden gefordert?

·"
r-----------------~--------------------------------------------------------~------------~------~----------------------------------
2. 3. Haupt- uucl 1~11,;dllull111alll•
..... u.
~
~
Tabelle 1 ~

DA
Ausfiihrun(!;
EA F'A
':!) 'l) ._,
•)~
'31 d'3 •
10
•4) '5) 6) r •31 • 3)
~
G
~

d4
-
~
h d5 d6 d7 cl9 c: r:l II 15 ' 16
Nenn- DI EI j Fl dl d3 dll d 11 '2 13 14 17 18 19 ~
~ N Bohrung v- 1 ~
~
i:1·öl!e Kl'il11ab('11pnifil c:- tL Q,
c:
::>
::>V für Mil- l/l OI c
d2 ll;t!'h lfl ::> k
~ ~ .Q CO
nehmer
~ .5
, f
- V k "'
TGI. TGL
..C:
~ ;> zul. stift
'""
..c: tf1
rl
..c::
u
Ul
l/l i:.l sOI
H7 0-5471 ll-5.J 72 '.O, :l c:o H7 Abw. Anz. ~~ -kv
c: ::> ~
<( 'O .c: -0,2 i0,2 :!_1,5 :!_'l,2 10, 5 .!_0, 5 :!_0, 3
<( IS
"' .....
0, 32 12 l l:d5x:l - -
75 22 M4 55 63 20
- - 25 27 32
2, 7 36 3, 7 - -
0,63 12 15 13x17x4 - 4 48 33,4 37 2,5
1, 25 15 20 lllx22xti - 88 28 M5
65 74
-
25
~

53 30 37, 6 41, ! 3 34,5


-
4
4

2,2
----- -- ---·----- -··- - -
2, 5 20 25 21x25x8 - 10
97 35 74 84 .!_0, 15 30
,___ 6 2
62
4
35 42, 1 45
35 30 0,5
-· - -
5 25 30 28x32xl0 112 40 6x60° 84 98 40 74 45 44,B 50 2,5

10 30 40 :ltix42xl2 36x42x8 133 50


M6
102 118 50 8
-
86, ! 57 52 58
3,5
- 39, 5
5
5 2,3
-- ~
-
20 40 50 - 46x52xl< 158 60
MB
124 140 65 10 108 72 61,6 70
5
37
7
2, 5
---- ---- ----- - - · - -
e
40 50 60 - - 198 76 152 172 75 129 5 82 72, 6 82
40 35
6 ::i,

80 60 70
·---~---~

-
-----
- 16 230 84 MIO 180 200
:!_0, 20
-90 12 3 153 8 100 87,6 IOO 7 9 2, 7
1, 5 8
- -
160 80 90 - - 270 105 Ml2 8x45° 210 240 110. 4 185 10 120 108 123 9 37 40 1 3, 3

Zulässige Abwelchuui:en Hir Maße oh11e·Tole1·a11~a11gabe: mittel TGL 2897

·n Lage der Mllnehmerbohrung d clarf vom Durchmesser d abweichen


8 6
• 21 vom Anwender IJei Montage fertigen
'3)
nur bel AusfUhruu(!; Dl; EI; F1
' 41 max. zu;ässlge ZentrierWnp,e cles Anbauteils
'5)
Breite der Haltenut 1 ; 0, 5
5
' 61 1 ~max. Einschraubtiefe
6

l
2. 4. Kennwerte
Dle tedulischen Werte gdlen flir Eiubaulage 111it h1~l"i:lllntaler Welle. Andere Einbaulal!,en bedürfen clL·r Abstimmung mit dem Her:>teller.
Tabelle 2

'7) '7) '7) '7) '7)


Nenn- MHN MHlll MH M () PK IK w 11 to, 1 to, 65 Jl 2 J2 2 Masse
g1·öße zu!. kgclll k i;c lll kg
Nm Nm Nm Nm Abw. w A kJ s s s
'" "' ·°"
0, 32 3,2 2 6,4

12,5
o,
u, 25
15 0,05

0, 1
19

21
o, 71! 1, 45

2,5
0,02

0,04
~ .
...."~'""' ......
U, ..J3U

0,040
2,7 1, 4

1,8
0,7

1
0,63 6,3 4 o, 85 .<::'O ~
1-< 4
-· c; c: ·""'
0 .Ej -~
1, 25 12,5 8 25 0,4 o, 15 24 1 5 0, 05 " <ll 'O 0,055 6,6 2,3 1,3

2,5 25 17 50 U,5 0,2 35 1, 45 8,-5 0,06 o, 070 12 3, 3 1, 8


---~--

5 50 33 100 0,6 0,3 45 1, 9 16 0,07 0, 2 0,080 21,5 8, 1 2,4


---- -·
10 100 65 200 1 0, 5 48 2 21 0,09 0,090 50,4 17, 5 3,5

20 200 130 400 2 1 77 3,2 40 U, 11 0, 150 123 45 7,5

40 400 270 800 4 2 90 3,8 80 o, 13 ~. 0,200 215 121 13

80 800 530 1600 I! 4 107 4,45 135 o, 16


·- s... .....
c ::c
.<::"'
h
~
(..) c:: .... 0,250 886 308
' 25·
0 5 .~
- ~ Ul ~

160 1600 IOÜO 3200 16 8 148 6, 1 270 o, 19 0,350 2380 723 37

MHN: Nt·nmtn.>h1110111•·hl bl'i 111i!tkrcr lildlgcsl'hwindigkcil von 1 m,· s II: Anspr<·l'hvcrzug

MRm: mittleres schallba1·es D1·ehmoment to. 1: Zeit von de1· Unte1·b1·echung des E1Tegerstroll1es, bis das Drehmoment auf
10 % des Haftmomentes M H abgesunken ist
MH: Haftlllomcnt
Leerlaufmo1nc11t to, 65: Zeit vom Ende des fiktiven Ansprecherverzuges t 0 bis zum Erreichen des
Mo: schaltbaren Drehmomentes 0, G5 · MRN (~ MRm)
PK: Erregerkislung bei kalter Spute (20 °C)
J 1: ?.lassenträgheitslllolllent - (Innenkörper, Magnetkörper, Haltering, Anker -
IK: Eneger:;trnm bei kalter Spule (20 °C) :>cheibe und lnnenlalllellenl
W: max. zuHissige Sehaltarbeil pro Schaltunp; J2: Massentrügheitsllloment - (Außenkörpel', Außenlamellen)

•7)
Richtwerte
a
~
~
~
N
N
~
0
w
m
._________________________________________________________________________________________________________________________________,...___,~~a
Seite 6 TGL 9922. 03

;rabelle 3

Außenschmierung Innenschmierung
Nenn- n
0
Q PVNA nzNA PVNI nzNI
größe -1 l/min
min kW U/min kW U/min

0,32 0, 037
3000 - -
0,63 0, 5 0,07 0,20

1,25 5000 0,09 2600 0,25 -


2, 5 J 0,8 0, 10 2300 0,30

5 1,0 0, 13 2050 0,39 3000

10 4500 1, 5 0, 15 1700 0,45

20 4000 2,0 o. 18 1450 0, 54

40 3500 3. 0 0,23 1150 0, 60 2500

80 3000 0,27 1000 o, 70 2000


4. 0
160 2500 0.34 850 0, 90 1500

n : max. Leerlaufdrehzahl
0
nzNA: Nennschaltdrehzahl bei Außenschmierung
nzNI: Nennscha ltdrehzahl bei Innenschmierung
PVNA: Nennschaltleistung bei Außenschmierung
PVNI: Nennschaltleistung bei Innenschmierung
Q: Ölmenge
PV: Schaltleistung
Bei PV < PVNA bzw. PVNI kann nz > nzNA bzw. nzNI sein
2. 5. Ausführung
DA - Mit Paßfedernut nach TGL 21000/02, Ausführung B, Toleranzen der Nutbreite P9.
Bis Nenngröße 20 eine Nut, ab Nenngröße 40 zwei Nuten um 180° versetzt.
Außenschmierung.
DI - wie DA, jedoch Innenschmierung
EA - mit KeilnabenprofU nach TGL 0-5471, Toleranzen H7, Hl2, 09
Jllußenschmierung
·EI - wie EA, jedoch Innenschmierung
FA - mit Keilnabenprofil nach TGL 0-5472, Toleranzen H7, H12, 09
Außenschmierung
FI - wie FA, jedoch Innenschmierung
Die Nenngröße 0, 32 ist nur in der Ausführung "Außenschmierung" möglich.
2. 6. Schutzgrad IP 00 nach TGL 15165/01
2. 7. Nennspannung: 24 V Gleichspannung
2. 8. Betriebsart: SI bis 54 nach TGL 22050_, Ol
Nenndaten sind bezogen auf 54 - 40 % mit Öl einer kinematischen Viskosität von 16 · 10 - 6 m 2 . s und Ölmenge Q
nach T;ibelle 3
2. 9. Doppelkupplung
Anwendung als Doppelkupplung ist mit dem Hersteller abzustimmen.
2. 10. Zuverlässigkeit
2. 10. !.Begriffe nach TGL 26096 Ol
2.10. 2.Kenngrößen der Prüfzuverlässigkeit nach Tabelle 4
TGL 9922/0~ Seite 7
Tabelle 4

Nenn- Kurz-
größe Gebrauchseigenschaften
zei- Lebens-
chen dauer (h) Bemerkungen

Gamma prozentuale effektive


Lebensdauer der Wicklung PZLW 40 000 Lebensdauer -
werte gelten
0, 32. T 'f für 0, 5 · PVN
et TW
bis 1= 90 und n N
2
160
Lebensdauer der Reibpaa -
rungen PZIR 20 000 .
T
eff 7R
1 = 90

Gammaprozentuale effektive '


Lebensdauer der Kupplung
bzw. Bremse PZLK 30 000
T
eff 1 K
7 = 90

3. PRÜFUNG
Prüfung nach TG L 22050 1 03
Prüfverfahren nach TGL 3428Q
Umfang der Prüfung nach Tabelle 5

Tabelle 5

Lfd. Typprüfungen
Nr. Prüfungen nach TG L 22050; 03
oder Wieder - Stück-
. holtypprüfung prüfungen

1 Bestimmung des Isolationswiderstandes X

2 Nachweis der Spannungsfestigkeit


(Wicklungsprüfung) X X

3 Bestimmung des Wicklungswider -


stand es X X

4 Nachwe.is der Nennschaltleistung X

5 Nachweis des übertragbaren Drehmo -


mentes X X

6 Nachweis des schaltbaren Drehmomentes X

i Nachweis des Leerlaufmomentes X

8 Nachweis des Leer lauflosbrechmomentes X

9 Nachweis der Erwärmung X

10 Bestimmung der Schaltzeiten X

11 Verschleißmessungen X 'Bl

12 Nachweis der Beanspruchung durch X "8l


feuchte Warme nach TGL 9206 02

'SI als Typvertreterprüfung


Seite 8 TGL 9922/03
4. KENNZEICHNUNG, VERPACKUNG UND LAGERUNG
Nach TGL 22050/04
4. 1. Ersatz- und Verschleißteile, Bauteilebenennung

7 8 2
11

----72
10
9

3--~~tj~~~~--11
1

TW'lnlllWTT"~~-·~__...,._

Bi.ld 2
l Innenkörper ·9i
7 Innenlamellen •
2 Magnetkörper 8 .Außenlamellen 91
3 Haltering • 9) 9 S pulenhalter
4 .Ankerscheibe_, 0 ) 10 Spule Spulen-. 10 )
5 .~ußenkü1·per • 11 Rillenkugellager halter,
6 Halteblech 12 Rohr zur Innenschmierung vollst.

·§) Verschleißteil
"10)
Ersatzteil

Hinweise
Ersatz für TGL 9922. 03 Ausg. 12. 73
Änderungen gegenüber Ausg. 12. 73: Standard erweitert und redaktionell überarbeitet.
Im vorliegenden Standard ist auf folgende Standards Bezug genommen:
TGL 0-5471: TGL 0-5472: TGL 2897; TGL 9206102: TGL 15165, 01; TGL 21000. 02; TGL 22050, Ol;
TGL 22050, 02: TGL 220501 03: TGL 22050,-04; TGL 26096; TGL 34280
Lamellenkupplung - elektromagnetisch schaltbar Typ 3 KL siehe TGL 9922 1 02