Sie sind auf Seite 1von 20

DEUTSCHE

NORM Oktober 2016

DIN EN ISO 14122-1


D
ICS 13.110 Ersatz für
DIN EN ISO 14122-1:2002-01 und
DIN EN ISO 14122-1/A1:2010-12

Sicherheit von Maschinen –


Ortsfeste Zugänge zu maschinellen Anlagen –
Teil 1: Wahl eines ortsfesten Zugangs und allgemeine Anforderungen
(ISO 14122-1:2016);
Deutsche Fassung EN ISO 14122-1:2016
Safety of machinery –
Permanent means of access to machinery –
Part 1: Choice of fixed means and general requirements of access (ISO 14122-1:2016);
German version EN ISO 14122-1:2016
Sécurité des machines –
Moyens d’accès permanents aux machines –
Partie 1: Choix d’un moyen d’accès et des exigences générales d’accès (ISO 14122-1:2016);
Version allemande EN ISO 14122-1:2016
AS+ Shop 28.02.2018 900001162, Cara Industrieanlagen GmbH & Co. KG, Dietraching 13,5271-Moosbach

Gesamtumfang 20 Seiten
Silvana Jovic

DIN-Normenausschuss Maschinenbau (NAM)


DIN-Normenausschuss Sicherheitstechnische Grundsätze (NASG)

© DIN Deutsches Institut für Normung e. V. · Jede Art der Vervielfältigung, auch auszugsweise, Preisgruppe 11
nur mit Genehmigung des DIN Deutsches Institut für Normung e. V., Berlin, gestattet.
Alleinverkauf der Normen durch Beuth Verlag GmbH, 10772 Berlin
www.din.de
www.beuth.de
!%FÇ~"
2359491
DIN EN ISO 14122-1:2016-10

Nationales Vorwort
Diese Norm enthält sicherheitstechnische Festlegungen.

Sie beinhaltet die Deutsche Fassung der vom Technischen Komitee ISO/TC 199 „Safety of machinery“ in
Zusammenarbeit mit dem Technischen Komitee CEN/TC 114 „Sicherheit von Maschinen und Geräten" im
Europäischen Komitee für Normung (CEN) ausgearbeiteten EN ISO 14122-1:2016.

Die nationalen Interessen bei der Erarbeitung wurden vom Ausschuss NA 060-48-11 AA „Arbeitsbühnen und
Zugänge — Sicherheit“ im Fachbereich „Grundnormen“ des DIN-Normenausschusses Maschinenbau (NAM)
wahrgenommen. Vertreter der Hersteller und Anwender von Arbeitsbühnen, Laufstegen, Treppen,
Treppenleitern, Geländern und Steigleitern sowie der Berufsgenossenschaften waren an der Erarbeitung
beteiligt.

Diese Norm konkretisiert einschlägige Anforderungen von Anhang I der EU-Maschinenrichtlinie


2006/42/EG an erstmals im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) in Verkehr gebrachte Maschinen, um den
Nachweis der Übereinstimmung mit diesen Anforderungen zu erleichtern.

Ab dem Zeitpunkt ihrer Bezeichnung als Harmonisierte Norm im Amtsblatt der Europäischen Union kann
der Hersteller bei ihrer Anwendung davon ausgehen, dass er die von der Norm behandelten Anforderungen
der Maschinenrichtlinie eingehalten hat (so genannte Vermutungswirkung).

Die im Abschnitt 2 und den Literaturhinweisen zitierten Internationalen Normen sind, sofern diese
gleichzeitig als Europäische Normen übernommen worden sind, als DIN EN ISO-Normen mit gleicher
Zählnummer veröffentlicht.
AS+ Shop 28.02.2018 900001162, Cara Industrieanlagen GmbH & Co. KG, Dietraching 13,5271-Moosbach

Für die zitierten Internationalen Normen und Dokumente, sofern sie nicht als DIN ISO-Normen mit gleicher
Zählnummer veröffentlicht sind, gibt es keine nationalen Entsprechungen.

Änderungen

Gegenüber DIN EN ISO 14122-1:2002-01 und DIN EN ISO 14122-1/A1:2010-12 wurden folgende
Änderungen vorgenommen:

a) Die Norm wurde grundlegend überarbeitet. Eine detaillierte Aufstellung der wesentlichsten Änderungen
ist in Anhang B (informativ) in Tabellenform verfügbar.

Frühere Ausgaben

DIN 31003: 1981-02


DIN EN ISO 14122-1: 2002-01
DIN EN ISO 14122-1/A1: 2010-12
Silvana Jovic

2
EUROPÄISCHE NORM EN ISO 14122-1
EUROPEAN STANDARD
NORME EUROPÉENNE Juni 2016

ICS 13.110 Ersatz für EN ISO 14122-1:2001

Deutsche Fassung

Sicherheit von Maschinen —


Ortsfeste Zugänge zu maschinellen Anlagen —
Teil 1: Wahl eines ortsfesten Zugangs und allgemeine
Anforderungen (ISO 14122-1:2016)
Sécurité des machines — Safety of machinery —
Moyens d'accès permanents aux machines — Permanent means of access to machinery —
Partie 1: Choix d'un moyen d'accès et des exigences Part 1: Choice of fixed means and general requirements
générales d'accès (ISO 14122-1:2016) of access (ISO 14122-1:2016)

Diese Europäische Norm wurde vom CEN am 29. April 2016 angenommen.

Die CEN-Mitglieder sind gehalten, die CEN/CENELEC-Geschäftsordnung zu erfüllen, in der die Bedingungen festgelegt sind, unter
denen dieser Europäischen Norm ohne jede Änderung der Status einer nationalen Norm zu geben ist. Auf dem letzten Stand
befindliche Listen dieser nationalen Normen mit ihren bibliographischen Angaben sind beim Management-Zentrum des CEN-
CENELEC oder bei jedem CEN-Mitglied auf Anfrage erhältlich.

Diese Europäische Norm besteht in drei offiziellen Fassungen (Deutsch, Englisch, Französisch). Eine Fassung in einer anderen
Sprache, die von einem CEN-Mitglied in eigener Verantwortung durch Übersetzung in seine Landessprache gemacht und dem
Management-Zentrum mitgeteilt worden ist, hat den gleichen Status wie die offiziellen Fassungen.
AS+ Shop 28.02.2018 900001162, Cara Industrieanlagen GmbH & Co. KG, Dietraching 13,5271-Moosbach

CEN-Mitglieder sind die nationalen Normungsinstitute von Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, der ehemaligen
jugoslawischen Republik Mazedonien, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Island, Italien, Kroatien, Lettland,
Litauen, Luxemburg, Malta, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, der Schweiz, der
Slowakei, Slowenien, Spanien, der Tschechischen Republik, der Türkei, Ungarn, dem Vereinigten Königreich und Zypern.

EUROPÄISCHES KOMITEE FÜR NORMUNG


EUROPEAN COMMITTEE FOR STANDARDIZATION
COMITÉ EUROPÉEN DE NORMALISATION

CEN-CENELEC Management-Zentrum: Avenue Marnix 17, B-1000 Brüssel


Silvana Jovic

© 2016 CEN Alle Rechte der Verwertung, gleich in welcher Form und in welchem Ref. Nr. EN ISO 14122-1:2016 D
Verfahren, sind weltweit den nationalen Mitgliedern von CEN
vorbehalten.
DIN EN ISO 14122-1:2016-10
EN ISO 14122-1:2016 (D)

Inhalt
Seite

Europäisches Vorwort .......................................................................................................................................................... 3


Vorwort ...................................................................................................................................................................................... 4
Einleitung .................................................................................................................................................................................. 5
1 Anwendungsbereich ............................................................................................................................................... 6
2 Normative Verweisungen ..................................................................................................................................... 6
3 Begriffe ........................................................................................................................................................................ 6
4 Signifikante Gefährdungen .................................................................................................................................. 8
5 Allgemeine Anforderungen an Gestaltung und Ausführung.................................................................... 8
6 Anforderungen an die Auswahl ortsfester Zugänge ................................................................................... 9
6.1 Allgemeines ............................................................................................................................................................... 9
6.2 Bevorzugte Zugänge ............................................................................................................................................... 9
6.3 Auswahl der Zugänge ............................................................................................................................................. 9
6.3.1 Allgemeines ............................................................................................................................................................... 9
6.3.2 Bedingungen für die Verwendung einer Treppenleiter oder einer ortsfesten Steigleiter ........ 10
6.4 Auswahl zwischen einer Rampe oder einer Treppe ................................................................................. 10
6.5 Auswahl zwischen einer Treppenleiter oder einer ortsfesten Steigleiter ....................................... 11
7 Allgemeine Anforderungen an die Benutzerinformation....................................................................... 12
7.1 Betriebsanleitung .................................................................................................................................................. 12
AS+ Shop 28.02.2018 900001162, Cara Industrieanlagen GmbH & Co. KG, Dietraching 13,5271-Moosbach

7.2 Warnhinweise ......................................................................................................................................................... 13


Anhang A (informativ) Beispiele für Änderungen an der Maschine oder der Anlage zur
Verbesserung des Zugangs ................................................................................................................................. 14
Anhang B (informativ) Wesentlichste technische Änderungen zwischen diesem Teil von
ISO 14122 und der Vorgängerausgabe .......................................................................................................... 15
Anhang ZA (informativ) Zusammenhang zwischen dieser Europäischen Norm und den
grundlegenden Anforderungen der abzudeckenden Richtlinie 2006/42/EG für
Maschinen und zur Änderung der Richtlinie 95/16/EG (Neufassung) [2006 L157] .................... 17
Literaturhinweise ................................................................................................................................................................. 18
Silvana Jovic

2
DIN EN ISO 14122-1:2016-10
EN ISO 14122-1:2016 (D)

Europäisches Vorwort
Dieses Dokument (EN ISO 14122-1:2016) wurde vom Technischen Komitee ISO/TC 199 „Safety of
machinery“ in Zusammenarbeit mit dem Technischen Komitee CEN/TC 114 „Sicherheit von Maschinen und
Geräten“ erarbeitet, dessen Sekretariat vom DIN gehalten wird.

Diese Europäische Norm muss den Status einer nationalen Norm erhalten, entweder durch Veröffentlichung
eines identischen Textes oder durch Anerkennung bis Dezember 2016, und etwaige entgegenstehende
nationale Normen müssen bis Dezember 2016 zurückgezogen werden.

Es wird auf die Möglichkeit hingewiesen, dass einige Elemente dieses Dokuments Patentrechte berühren
können. CEN [und/oder CENELEC] sind nicht dafür verantwortlich, einige oder alle diesbezüglichen
Patentrechte zu identifizieren.

Dieses Dokument ersetzt EN ISO 14122-1:2001.

Dieses Dokument wurde unter einem Mandat erarbeitet, das die Europäische Kommission und die
Europäische Freihandelszone dem CEN erteilt haben, und unterstützt grundlegende Anforderungen der EU-
Richtlinien.

Zum Zusammenhang mit EU-Richtlinien siehe informativen Anhang ZA, der Bestandteil dieses Dokuments
ist.

Entsprechend der CEN-CENELEC-Geschäftsordnung sind die nationalen Normungsinstitute der folgenden


Länder gehalten, diese Europäische Norm zu übernehmen: Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, die
ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Island,
AS+ Shop 28.02.2018 900001162, Cara Industrieanlagen GmbH & Co. KG, Dietraching 13,5271-Moosbach

Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal,
Rumänien, Schweden, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Türkei, Ungarn,
Vereinigtes Königreich und Zypern.

Anerkennungsnotiz

Der Text von ISO 14122-1:2016 wurde vom CEN als EN ISO 14122-1:2016 ohne irgendeine Abänderung
genehmigt.
Silvana Jovic

3
DIN EN ISO 14122-1:2016-10
EN ISO 14122-1:2016 (D)

Vorwort
ISO (die Internationale Organisation für Normung) ist eine weltweite Vereinigung von Nationalen
Normungsorganisationen (ISO-Mitgliedsorganisationen). Die Erstellung von Internationalen Normen wird
normalerweise von ISO Technischen Komitees durchgeführt. Jede Mitgliedsorganisation, die Interesse an
einem Thema hat, für welches ein Technisches Komitee gegründet wurde, hat das Recht, in diesem Komitee
vertreten zu sein. Internationale Organisationen, staatlich und nicht-staatlich, in Liaison mit ISO, nehmen
ebenfalls an der Arbeit teil. ISO arbeitet eng mit der Internationalen Elektrotechnischen Kommission (IEC)
bei allen elektrotechnischen Themen zusammen.

Die Verfahren, die bei der Entwicklung dieses Dokuments angewendet wurden und die für die weitere Pflege
vorgesehen sind, werden in den ISO/IEC-Direktiven, Teil 1 beschrieben. Im Besonderen sollten die für die
verschiedenen ISO-Dokumentenarten notwendigen Annahmekriterien beachtet werden. Dieses Dokument
wurde in Übereinstimmung mit den Gestaltungsregeln der ISO/IEC-Direktiven, Teil 2 erarbeitet (siehe
www.iso.org/directives).

Es wird auf die Möglichkeit hingewiesen, dass einige Elemente dieses Dokuments Patentrechte berühren
können. ISO ist nicht dafür verantwortlich, einige oder alle diesbezüglichen Patentrechte zu identifizieren.
Details zu allen während der Entwicklung des Dokuments identifizierten Patentrechten finden sich in der
Einleitung und/oder in der ISO-Liste der empfangenen Patenterklärungen (siehe www.iso.org/patents).

Jeder in diesem Dokument verwendete Handelsname wird als Information zum Nutzen der Anwender
angegeben und stellt keine Anerkennung dar.

Eine Erläuterung der Bedeutung ISO-spezifischer Benennungen und Ausdrücke, die sich auf
Konformitätsbewertung beziehen, sowie Informationen über die Beachtung der Grundsätze der
AS+ Shop 28.02.2018 900001162, Cara Industrieanlagen GmbH & Co. KG, Dietraching 13,5271-Moosbach

Welthandelsorganisation (WTO) zu technischen Handelshemmnissen (TBT, en: Technical Barriers to Trade)


durch ISO enthält der folgende Link: www.iso.org/iso/foreword.html.

Das für dieses Dokument verantwortliche Komitee ist ISO/TC 199 Safety of machinery.

Diese zweite Ausgabe ersetzt die erste Ausgabe (ISO 14122-1:2001), die technisch überarbeitet wurde. Sie
beinhaltet die Änderung ISO 14122-1:2001/Amd 1:2010. Siehe Anhang B.

ISO 14122 besteht, unter dem Titel „Safety of machinery — Permanent means of access to machinery“, aus
folgenden Teilen:

— Part 1: Choice of fixed means and general requirements of access

— Part 2: Working platforms and walkways

— Part 3: Stairs, stepladders and guard-rails

— Part 4: Fixed ladders

Ein weiterer Teil, der mobile Maschinen behandelt, ist in Erarbeitung.


Silvana Jovic

4
DIN EN ISO 14122-1:2016-10
EN ISO 14122-1:2016 (D)

Einleitung
Diese Internationale Norm ist eine Typ-B-Norm wie in ISO 12100 angegeben.

Diese Internationale Norm ist insbesondere für die folgenden Interessentengruppen von Relevanz, die die
Marktakteure im Hinblick auf die Sicherheit von Maschinen repräsentieren:

— Maschinenhersteller (kleine, mittlere und große Unternehmen);

— Organisationen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes (Gesetzgeber, Unfallversicherungen,


Marktaufsicht usw.).

Andere interessierte Kreise können durch das in dieser Internationalen Norm (durch die oben genannten
interessierten Kreise) festgeschriebene Sicherheitsniveau betroffen sein. Es handelt sich dabei um:

— Maschinenanwender/Arbeitgeber (kleine, mittlere und große Unternehmen);

— Maschinenanwender/Arbeitnehmer (z. B. Gewerkschaften, Organisationen für Personen mit


spezifischen Bedürfnissen);

— Dienstleistungsanbieter (kleine, mittlere und große Unternehmen), z. B. für Wartungsarbeiten;

— Verbraucher (falls die behandelten Maschinen für die Nutzung durch Verbraucher bestimmt sind).

Den oben genannten interessierten Kreisen wurde die Möglichkeit eingeräumt, sich an der Erarbeitung
dieser Internationalen Norm zu beteiligen.

Des Weiteren ist diese Internationale Norm an Normungsgremien gerichtet, die Typ-C-Normen erarbeiten.
AS+ Shop 28.02.2018 900001162, Cara Industrieanlagen GmbH & Co. KG, Dietraching 13,5271-Moosbach

Die Anforderungen in dieser Internationalen Norm können durch eine Typ-C-Norm ergänzt oder modifiziert
werden.

Für Maschinen, die in den Anwendungsbereich einer Typ-C-Norm fallen und die nach deren Anforderungen
konstruiert und gebaut worden sind, haben die Anforderungen dieser Typ-C-Normen Vorrang.

Das Ziel dieser Internationalen Norm ist es, generelle Anforderungen für den sicheren Zugang zu Maschinen
festzulegen. Dieser Teil von ISO 14122 gibt Hinweise zur richtigen Wahl des Zugangs, wenn der erforderliche
Zugang zur Maschine nicht direkt vom Boden, von einer Ebene oder von einer Bühne aus möglich ist.

Anhang A ist informativ und enthält „Beispiele für Änderungen an der Maschine oder der Anlage zur
Verbesserung des Zugangs“.
Silvana Jovic

5
DIN EN ISO 14122-1:2016-10
EN ISO 14122-1:2016 (D)

1 Anwendungsbereich
Dieser Teil von ISO 14122 beschreibt allgemeine Anforderungen für den Zugang zu stationären Maschinen
und gibt Anleitung zur richtigen Wahl der Zugänge, wenn der erforderliche Zugang zu der stationären
Maschine nicht direkt vom Boden oder von einer Ebene aus möglich ist.

Er gilt für ortsfeste Zugänge, die Teil einer stationären Maschine sind und auch für nicht-kraftbetriebene
verstellbare Teile (z. B. klappbare oder schiebbare Teile) und bewegliche Teile von ortsfesten Zugängen.

ANMERKUNG 1 „Ortsfeste“ Zugänge sind solche, die so montiert sind (zum Beispiel durch Schrauben, Muttern,
Schweißen), dass sie nur mit Werkzeugen entfernt werden können.

Dieser Teil von ISO 14122 legt Mindestanforderungen fest, die auch auf Zugänge angewendet werden, die
Teil eines Gebäudes oder eines Bauwerks sind (z. B. Arbeitsbühnen, Laufstege, Leitern), in dem die Maschine
aufgestellt ist, unter der Voraussetzung, dass die Hauptfunktion dieses Teils des Bauwerks darin besteht, den
Zugang zur Maschine zu ermöglichen.

ANMERKUNG 2 Existieren keine nationalen Vorschriften oder Normen kann dieser Teil von ISO 14122 für Zugänge
verwendet werden, die außerhalb des Anwendungsbereichs dieser Norm liegen.

Es ist vorgesehen, dass dieser Teil von ISO 14122 zusammen mit dem entsprechenden zugangsspezifischen
Teil von ISO 14122 angewendet wird.

Die Normenreihe ISO 14122 als Ganzes gilt sowohl für stationäre als auch für mobile Maschinen, bei denen
ortsfeste Zugänge erforderlich sind. Sie gilt nicht für kraftbetriebene Zugänge wie Aufzüge, Fahrtreppen oder
andere Einrichtungen, die speziell für das Heben von Personen zwischen zwei Ebenen entwickelt worden
sind.

Dieser Teil von ISO 14122 gilt nicht für Maschinen, die vor der Veröffentlichung dieser Norm hergestellt
wurden.
AS+ Shop 28.02.2018 900001162, Cara Industrieanlagen GmbH & Co. KG, Dietraching 13,5271-Moosbach

Siehe Abschnitt 4 für die signifikanten Gefährdungen, die durch diese Norm abgedeckt werden.

2 Normative Verweisungen
Die folgenden Dokumente, die in diesem Dokument teilweise oder als Ganzes zitiert werden, sind für die
Anwendung dieses Dokuments erforderlich. Bei datierten Verweisungen gilt nur die in Bezug genommene
Ausgabe. Bei undatierten Verweisungen gilt die letzte Ausgabe des in Bezug genommenen Dokuments
(einschließlich aller Änderungen).

ISO 12100, Safety of machinery — General principles for design — Risk assessment and risk reduction

ISO 14122-3:2016, Safety of machinery — Permanents means of access to machines — Part 3: Stairs,
stepladders and guard-rails

ISO 14122-4:2016, Safety of machinery — Permanent means of access to machine — Part 4: Fixed ladders

3 Begriffe
Für die Anwendung dieses Dokuments gelten die Begriffe nach ISO 12100 und die folgenden Begriffe.

3.1
ortsfeste Steigleiter
ortsfester Zugang mit einem Steigungswinkel von mehr als 75° bis 90°, dessen horizontale Bauteile Sprossen
sind
Silvana Jovic

Anmerkung 1 zum Begriff: Siehe Bild 1.

6
DIN EN ISO 14122-1:2016-10
EN ISO 14122-1:2016 (D)

Bild 1 — 75° < Steigungswinkel ≤ 90° für eine ortsfeste Steigleiter

3.2
Treppenleiter
ortsfester Zugang mit einem Steigungswinkel von mehr als 45° bis 75°, dessen horizontale Bauteile Stufen
sind

Anmerkung 1 zum Begriff: Siehe Bild 2.


AS+ Shop 28.02.2018 900001162, Cara Industrieanlagen GmbH & Co. KG, Dietraching 13,5271-Moosbach

Bild 2 — 45° < Steigungswinkel ≤ 75° für eine Treppenleiter

3.3
Treppe
ortsfester Zugang mit einem Steigungswinkel von mehr als 20° bis 45°, dessen horizontale Bauteile Stufen
sind

Anmerkung 1 zum Begriff: Siehe Bild 3.

Bild 3 — 20° < Steigungswinkel ≤ 45° für eine Treppe


Silvana Jovic

7
DIN EN ISO 14122-1:2016-10
EN ISO 14122-1:2016 (D)

3.4
Rampe
ortsfester Zugang mit gleichmäßig ansteigender Ebene, deren Steigungswinkel mehr als 0° und bis 20°
beträgt

Anmerkung 1 zum Begriff: Siehe Bild 4.

Bild 4 — 0° < Steigungswinkel ≤ 20° für eine Rampe

4 Signifikante Gefährdungen
Die im Wesentlichen zu berücksichtigenden signifikanten Gefährdungen beim Festlegen der Art und der
Lage von Zugängen sind:

a) Stürzen;

b) Herabstürzen;

c) Ausrutschen;
AS+ Shop 28.02.2018 900001162, Cara Industrieanlagen GmbH & Co. KG, Dietraching 13,5271-Moosbach

d) Stolpern;

e) erhebliche körperliche Anstrengungen, z. B. beim Aufstieg über mehrere aufeinanderfolgende


Steigleitern;

f) herabfallende Materialien oder Gegenstände, wenn dadurch ein Risiko für Personen entstehen kann.

ANMERKUNG 1 Andere von der Maschine ausgehende Gefährdungen, denen eine Person durch die Benutzung von
Zugängen nach dieser Norm ausgesetzt sein kann, z. B. verursacht durch die Funktion der Maschine [bewegliche
Maschinenteile, die Bewegung der Maschine selbst (mobile Maschinen), durch Strahlung, extreme Temperaturen, Lärm,
Dampf, heiße Flüssigkeiten] oder verursacht durch ihre Umgebung (schädliche luftgetragene Stoffe), werden durch
diesen Teil von ISO 14122 nicht abgedeckt, sollten jedoch vom Konstrukteur/Hersteller der Maschine berücksichtigt
werden, z. B. durch Verhindern von unerlaubtem Zugang.

ANMERKUNG 2 ISO 12100 enthält Leitsätze für die Risikobeurteilung, um alle Gefährdungen zu identifizieren und zu
behandeln. Dieser Teil von ISO 14122 zielt darauf ab, das Stürzen und erhebliche körperliche Anstrengungen von
Personen zu verhindern.

5 Allgemeine Anforderungen an Gestaltung und Ausführung


Zugänge müssen so gestaltet und ausgeführt sein und die Werkstoffe so ausgewählt werden, dass sie den
vorhersehbaren Einsatzbedingungen standhalten. Insbesondere müssen zumindest die folgenden Punkte
berücksichtigt werden:
Silvana Jovic

a) Auslegung und Auswahl der Teile (einschließlich Befestigungen, Verbindungen, Unterkonstruktionen


und Stützen), um eine ausreichende Stabilität und Festigkeit sicherzustellen;

8
DIN EN ISO 14122-1:2016-10
EN ISO 14122-1:2016 (D)

b) Umweltbedingungen wie zum Beispiel Windkräfte, Temperaturen, Staub, Feuchtigkeit, Schnee;

c) Beständigkeit aller Teile gegen Umgebungseinflüsse, z. B. Klima, chemische Stoffe, ätzende Gase (z. B.
durch Verwendung korrosionsbeständiger Materialien oder mittels eines Korrosionsschutzes);

d) Anordnung der Bauteile in der Art, dass sich Wasser/Schmutz, z. B. an Verbindungstellen, nicht
ansammeln kann;

e) Gebrauch von miteinander verträglichen Materialien, z. B. um elektrochemische Reaktionen oder


unterschiedliche Wärmeausdehnungen zu minimieren;

f) Gestaltung aller Teile, die von Benutzern berührt werden müssen, in der Art, dass sie weder zu
Verletzungen noch zu Behinderungen führen (scharfe Ecken, Grate an Schweißnähten, raue Kanten
usw.);

g) Laufflächen müssen eine angemessenen Rutschhemmung aufweisen (siehe ISO 14122-2:2016,


Anhang A);

h) Abmessungen von Laufstegen und Arbeitsbühnen müssen mit den vorhandenen anthropometrischen
Daten (siehe ISO 14122-2:2016, 4.2.2, ISO 15534-1, und ISO 15534-3) übereinstimmen;

i) Ausführung als Festinstallation (Festmontage), wo immer durchführbar.

6 Anforderungen an die Auswahl ortsfester Zugänge


6.1 Allgemeines

Es muss einen sicheren und zweckmäßigen Zugang zu allen Bereichen und Eingriffsstellen der Maschine
geben, bei denen absehbar ist, dass im Laufe der gesamten Lebensdauer der Maschine ein Zugang benötigt
AS+ Shop 28.02.2018 900001162, Cara Industrieanlagen GmbH & Co. KG, Dietraching 13,5271-Moosbach

wird, z. B. beim Einrichten, Beschicken, Instandhalten. Falls aus praktischen Gründen erforderlich, kann, in
Übereinstimmung mit dieser Norm, der ortsfeste Zugang nicht- kraftbetriebene bewegliche oder verstellbare
Teile beinhalten.

6.2 Bevorzugte Zugänge

Soweit durchführbar gilt für Zugänge zur Maschine die folgende Reihenfolge:

a) Zugang direkt vom Boden oder von einer Ebene (für weitere Einzelheiten siehe 6.3.1.1 und
ISO 14122-2);

b) Rampen oder Treppen (für weitere Einzelheiten siehe 6.4);

c) Treppenleitern oder ortsfeste Steigleitern (für weitere Einzelheiten siehe 6.5).

Die jeweils geltende Steigungsbereich für die oben aufgeführten Zugänge ist in Bild 5 zusammengefasst.
Weitere die Auswahl beeinflussende Gesichtspunkte sind in 6.4 und 6.5 beschrieben.

6.3 Auswahl der Zugänge

6.3.1 Allgemeines

6.3.1.1 Wann immer möglich sollte der Zugang zu Steuereinrichtungen und anderen Teilen der Maschine
entweder vom Boden, einer Ebene oder von einer Bühne aus möglich sein, um die Verwendung von Rampen,
Silvana Jovic

Treppen und Leitern zu minimieren.

6.3.1.2 Falls der Zugang nach 6.3.1.1 nicht möglich oder durchführbar ist, siehe 6.3.2.2 und 6.4.

9
DIN EN ISO 14122-1:2016-10
EN ISO 14122-1:2016 (D)

6.3.2 Bedingungen für die Verwendung einer Treppenleiter oder einer ortsfesten Steigleiter

6.3.2.1 Bei der Gestaltung von Zugängen zu Maschinen müssen, soweit durchführbar, Treppenleitern und
ortsfeste Steigleitern aufgrund des höheren Sturzrisikos und der erhöhten körperlicher Anstrengung bei
deren Benutzung vermieden werden.

6.3.2.2 Falls der Zugang nach 6.3.1.1 und 6.4 nicht möglich ist, dürfen Treppenleitern oder ortsfeste
Steigleitern ausgewählt werden. Die endgültige Entscheidung muss aufgrund einer Risikobeurteilung unter
Berücksichtigung ergonomischer Aspekte getroffen werden.

Wird festgestellt, dass das Risiko (siehe ISO 12100) zu hoch ist, muss das Grundkonzept für die Zugänge zur
Maschine so geändert werden, das dieses zu Zugangswegen führt, die mit geringerem Risiko benutzt werden
können (siehe 6.3.1 und Anhang A).

6.3.2.3 Die folgende Liste zeigt einige Beispiele für Fälle, in denen eine Treppenleiter oder ortsfeste
Steigleiter gewählt werden darf:

— wenn die Steighöhe hoch ist;

— wenn die Nutzungsfrequenz gering ist;

— wenn nicht große Werkzeuge oder andere große Ausrüstungsgegenstände transportiert werden, die
z. B. deren richtige Benutzung verhindern;

— wenn nicht vorgesehen ist, diese zur Evakuierung verletzter Personen zu benutzen;

— wenn die Bauart der Maschine Treppen oder andere einfache Zugänge nicht ermöglicht (siehe 6.3.1).

ANMERKUNG Ein Turmdrehkran ist ein Beispiel, bei dem eine Steigleiter die einzige praktikable Zugangsmöglichkeit
ist.
AS+ Shop 28.02.2018 900001162, Cara Industrieanlagen GmbH & Co. KG, Dietraching 13,5271-Moosbach

Für die Auswahl zwischen Treppenleiter und ortsfester Steigleiter, siehe 6.5.

6.4 Auswahl zwischen einer Rampe oder einer Treppe

Beim Auswählen einer Rampe oder einer Treppe müssen die folgenden Punkte a) und b) beachtet werden.

a) Eine Rampe sollte in den folgenden Fällen in Betracht gezogen werden:

— bei geringen Höhenunterschieden;

— wenn das Befahren mit Radfahrzeugen erforderlich ist (z. B. Flurförderzeuge, Handkarren).

Die unterschiedlichen Steigungswinkel einer Rampe sind, je nach Nutzung, folgende:

— für Handkarren oder andere von Hand bewegte Radfahrzeuge ein maximaler Steigungswinkel von 3°
(insbesondere wenn diese Rampe von Personen mit Behinderungen benutzt wird);

— für motorbetriebene Fahrzeuge (z. B. Flurförderzeuge) siehe ISO 14122-5;

— beim Gehen ein maximaler Steigungswinkel von 20° (im Allgemeinen und vorzugsweise sollte der
Steigungswinkel nicht mehr als 10 ° betragen).

ANMERKUNG Rampen sind oft besser geeignet als Treppen mit nur ein oder zwei Stufen.
Silvana Jovic

10
DIN EN ISO 14122-1:2016-10
EN ISO 14122-1:2016 (D)

Die Beschaffenheit der Oberfläche hat einen sehr großen Einfluss auf die Sicherheit der Rampe. Die
Oberfläche muss eine sehr gute Rutschhemmung aufweisen, insbesondere bei Rampen mit einem
Steigungswinkel zwischen 10° und 20°.

b) Treppen (für detaillierte Anforderungen siehe ISO 14122-3):

— der empfohlene Steigungswinkel liegt zwischen 30° und 38°.

6.5 Auswahl zwischen einer Treppenleiter oder einer ortsfesten Steigleiter

Beim Auswählen müssen die folgenden Punkte a) und b) beachtet werden. Für detaillierte Anforderungen
dieser Zugänge siehe ISO 14122-3 (Treppenleiter) und ISO 14122-4 (ortsfeste Steigleiter).

a) Auswirkungen auf das Sicherheitsniveau bei der Wahl einer Treppenleiter:

— beim Hinaufgehen ist eine Treppenleiter einfacher und körperlich weniger anstrengend zu begehen
als eine ortsfeste Steigleiter;

— beim Hinaufgehen ist das Risiko von einer Treppenleiter zu stürzen geringer als bei einer ortsfesten
Steigleiter;

— wenn eine Person eine Treppenleiter beim Hinabgehen mit abgewandter Blickrichtung begeht, ist
es, abhängig vom Neigungswinkel, leichter den 3-Punkt-Kontakt zu verlieren, wodurch das
Sturzrisiko steigt;

— wenn eine Person beim Begehen einer Treppenleiter Gegenstände in der Hand hält, steigt das
Sturzrisiko;

— nach ISO 14122-3 ist die maximale Höhe eines Leiterlaufs einer Treppenleiter geringer als bei einer
ortsfesten Steigleiter;
AS+ Shop 28.02.2018 900001162, Cara Industrieanlagen GmbH & Co. KG, Dietraching 13,5271-Moosbach

— eine Treppenleiter mit einem Steigungswinkel zwischen 60° und 75° sollte nur aufgrund von
räumlichen Beschränkungen oder von Verfahrensanforderungen ausgewählt werden.

b) Auswirkungen auf das Sicherheitsniveau bei der Wahl einer ortsfesten Steigleiter:

— die Person ist der ortsfesten Steigleiter zugewandt und muss sich außerdem mit den Händen
festhalten — daher hat der Benutzer beim Aufsteigen und Absteigen den Blick auf die ortsfeste
Steigleiter gerichtet;

— ortsfeste Steigleitern sind körperlich anspruchsvoller und schwieriger zu begehen als


Treppenleitern;

— nach ISO 14122-4 ist die Höhe des Leiterlaufs einer ortfesten Steigleiter ohne Ruhebühne begrenzt.
Silvana Jovic

11
DIN EN ISO 14122-1:2016-10
EN ISO 14122-1:2016 (D)

Empfohlen

Legende
A1 Rampe, empfohlen
A2 Rampe mit erhöhter Rutschhemmung
B1 Treppe
B2 Treppe, empfohlen
AS+ Shop 28.02.2018 900001162, Cara Industrieanlagen GmbH & Co. KG, Dietraching 13,5271-Moosbach

B3 Treppe
C1 Treppenleiter
C2 Treppenleiter
D ortsfeste Steigleiter, empfohlen

Bild 5 — Bereiche der verschiedenen Zugänge

7 Allgemeine Anforderungen an die Benutzerinformation


7.1 Betriebsanleitung

Die Betriebsanleitung der Maschine muss Folgendes eindeutig festlegen:

a) die ortsfesten Zugänge, die durch den Hersteller der Maschine bereitgestellt werden;

b) die Anwendungsbedingungen, z. B. die zulässige Last und die erlaubte Anzahl von Personen, die sich auf
dem der ortsfesten Zugangssystem befinden dürfen, wenn angebracht;

c) erforderliche Hinweise zur richtigen Montage des ortsfesten Zugangssystems vor Ort, z. B. zur
Befestigung;

d) ein Hinweis, dass an den Zugangsstellen eines ortsfesten Zugangssystems eine horizontale, ebene und
Silvana Jovic

feste Oberfläche vorgesehen werden sollte;

12
DIN EN ISO 14122-1:2016-10
EN ISO 14122-1:2016 (D)

e) das Wiederholen der an dem ortsfesten Zugangssystem vorgesehen Warnhinweise, die mit der Nutzung
des Zugangs zusammenhängen;

f) jegliche Instandhaltungs- und Wartungsanforderungen z. B. zum Identifizieren erhöhter


Beanspruchungen oder von Verschleiß in beweglichen Teilen, wenn diese Teile in aggressiver
Umgebung eingesetzt werden.

7.2 Warnhinweise

Die zulässige Last, einschließlich z. B. der Anzahl der Personen und weiterer Last(en) wie Werkzeuge und
Ausrüstungsgegenstände, muss an geeigneten Stellen angebracht werden, an denen der Zugang
erfahrungsgemäß erfolgt (Eintritts- und Austrittstellen).

Es ist besser, die Benutzer durch Symbole anstatt durch geschriebene Anweisungen anzuleiten.
AS+ Shop 28.02.2018 900001162, Cara Industrieanlagen GmbH & Co. KG, Dietraching 13,5271-Moosbach
Silvana Jovic

13
DIN EN ISO 14122-1:2016-10
EN ISO 14122-1:2016 (D)

Anhang A
(informativ)

Beispiele für Änderungen an der Maschine oder der Anlage zur


Verbesserung des Zugangs

Der Maschinenkonstrukteur sollte zunächst darauf achten, dass alle Bedienungselemente die der
zweckmäßigen Bedienung der Maschine dienen, gut zugänglich und einfach erreichbar angeordnet sind:

— die Lage z. B. von Stützen, Balken, Rohrleitungen, Kabelkanälen, Arbeitsbühnen und Sammelbehältern
ist so zu berücksichtigen, dass die Benutzung einer Treppe oder eines anderen bevorzugten Zugangs,
der nach diesem Teil von ISO 14122 gestaltet ist, möglich ist;

— die Gestaltung des Zugangs (z. B. Lage) ist so zu berücksichtigen, dass die Benutzung einer Treppe oder
eines anderen bevorzugten Zugangs, der nach diesem Teil von ISO 14122 gestaltet ist, möglich ist.

BEISPIEL 1 Der Zugang ist auf eine andere Seite zu verlegen, auf der genügend Platz für eine nach diesem Teil
von ISO 14122 gestaltetete Treppe vorhanden ist. Erforderlichenfalls sind horizontale Zwischenpodeste
hinzuzufügen.

BEISPIEL 2 Die Gestaltung der Zugänge ist so zu ändern, dass der Einsatz von Treppen möglich ist. (z. B. durch
Richtungsänderung).

— bei der Gestaltung der Maschine ist zu berücksichtigen, dass kein Zugang notwendig oder der Zugang
vom Boden oder von einer Ebene aus möglich ist.

BEISPIEL 1 Schmierstellen sollten vom Boden aus erreichbar sein.


AS+ Shop 28.02.2018 900001162, Cara Industrieanlagen GmbH & Co. KG, Dietraching 13,5271-Moosbach

BEISPIEL 2 Ein anderes Schmierverfahren anwenden, wie

— Dauerschmierung,

— Schmierkreislauf mit einer Pumpe.

BEISPIEL 3 Motor und Kraftübertragungsmittel sind so anzuordnen, dass der Zugang zu Wartungs- und
Instandhaltungsstellen vom Boden aus möglich ist.

BEISPIEL 4 Der Standort der Maschine wird so verändert, dass der Zugang z. B. von einer bereits vorhandenen
Arbeitsbühne möglich ist.

BEISPIEL 5 Die Lage der Rohrleitungen und/oder der Ventile ist so zu verändern, dass der Betrieb des Ventils
vom Boden oder von einer Ebene möglich ist.
Silvana Jovic

14
DIN EN ISO 14122-1:2016-10
EN ISO 14122-1:2016 (D)

Anhang B
(informativ)

Wesentlichste technische Änderungen zwischen diesem Teil von


ISO 14122 und der Vorgängerausgabe

Siehe Tabelle B.1.

Tabelle B.1 — Technische Änderungen

ISO 14122-1:2001
ISO 14122-1
ISO 14122-1:2001/Amd1:2010
Ergänzt: „und allgemeine Anforderungen“ Titel
geändert:
Dieser Teil ist begrenzt auf „stationäre Maschinen“,
gilt für „nicht-kraftbetriebene verstellbare Teile“ 1 Anwendungsbereich
beschreibt
„Anleitung zur richtigen Wahl“ und liefert „allgemeine
Anforderungen für den Zugang“
aktualisiert 2 Normative Verweisungen
geändert und durch Anmerkung 1 ersetzt Abschnitt 4, 2. Absatz
Ein neuer Abschnitt 5 aufgenommen „Allgemeine
Anforderungen an Gestaltung und Bau“, der

AS+ Shop 28.02.2018 900001162, Cara Industrieanlagen GmbH & Co. KG, Dietraching 13,5271-Moosbach

gemeinsame Anforderungen aus den Teilen 2 bis 4


enthält
6.1 „nicht-kraftbetriebene bewegliche oder
5.1
verstellbare Teile.“ aufgenommen
6.2 b) gestrichen: „Aufzüge“ 5.2 b)
6.3.1 ersetzt durch: „Allgemeines“ 5.3.1, Überschrift
6.3.1.1 geändert: „Wann immer möglich sollte der
Zugang zu Steuereinrichtungen und anderen Teilen
der Maschine entweder vom Boden, einer Ebene oder 5.3.1.1
von einer Bühne aus möglich sein, um die Verwendung
von Rampen, Treppen und Leitern zu minimieren“.
6.3.1.2 geändert mit Verweis auf „6.4“ und
5.3.1.2
„Aufzüge“ gestrichen
6.3.2 ergänzt: „ortsfeste Steigleiter“ 5.3.2, Überschrift
6.3.2.1 ergänzt: „ortsfeste Steigleiter“ 5.3.2.1
6.3.2.3 geändert und Anmerkung von b) gestrichen 5.3.2.3
6.4 geändert 5.4
Silvana Jovic

15
DIN EN ISO 14122-1:2016-10
EN ISO 14122-1:2016 (D)

Tabelle B.1 (fortgesetzt)

ISO 14122-1:2001
ISO 14122-1
ISO 14122-1:2001/Amd1:2010
6.4 a) gestrichen 5.4 a)
6.5 a) geändert, neuer Wortlaut 5.5 a)
6.5 b) 3. Aufzählungspunkt gestrichen 5.5 b) 3. Aufzählungspunkt
geändert Bild 5
gestrichen 6
Neuer Abschnitt 7 „Benutzerinformation“
aufgenommen, der gemeinsame Anforderungene der —
Teile 2 bis 4 beinhaltet
geändert Anhang A
ANMERKUNG Diese Liste enthält die wesentlichsten technischen Änderungen gegenüber der Vorgängerausgabe, stellt
aber keine abschließende Liste aller Änderungen dar.
AS+ Shop 28.02.2018 900001162, Cara Industrieanlagen GmbH & Co. KG, Dietraching 13,5271-Moosbach
Silvana Jovic

16
DIN EN ISO 14122-1:2016-10
EN ISO 14122-1:2016 (D)

Anhang ZA
(informativ)

Zusammenhang zwischen dieser Europäischen Norm und den


grundlegenden Anforderungen der abzudeckenden
Richtlinie 2006/42/EG für Maschinen und zur Änderung der
Richtlinie 95/16/EG (Neufassung) [2006 L157]

Diese Europäische Norm wurde im Rahmen eines von der Europäischen Kommission erteilten
Normungsauftrages „M/396“ erarbeitet, um ein freiwilliges Mittel zur Erfüllung der grundlegenden
Anforderungen der Richtlinie 2006/42/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 17. Mai 2006
für Maschinen und zur Änderung der Richtlinie 95/16/EG (Neufassung) [2006 L157] bereitzustellen.

Sobald diese Norm im Amtsblatt der Europäischen Union im Sinne dieser Richtlinie in Bezug genommen
worden ist, berechtigt die Übereinstimmung mit den in Tabelle ZA.1 aufgeführten normativen Abschnitten
dieser Norm innerhalb der Grenzen des Anwendungsbereiches dieser Norm zur Vermutung der Konformität
mit den entsprechenden grundlegenden Anforderungen der Richtlinie und der zugehörigen EFTA-
Vorschriften.

Tabelle ZA.1 — Zusammenhang zwischen dieser Europäischen Norm und


der Richtlinie 2006/42/EG [2006 L157]

Grundlegende Anforderungen Abschnitt(e)/Unterabschnitt(e)


Erläuterungen/Anmerkungen
der Richtlinie 2006/42/EG dieser Europäischen Norm
1.5.15 „Ausrutsch-, Stolper- und
Alle
AS+ Shop 28.02.2018 900001162, Cara Industrieanlagen GmbH & Co. KG, Dietraching 13,5271-Moosbach

Sturzrisiko“
1.6.2 „Zugang zu den
Bedienungsständen und den
Alle
Eingriffspunkten für die
Instandhaltung“

WARNHINWEIS 1 — Die Konformitätsvermutung bleibt nur bestehen, so lange die Fundstelle dieser
Europäischen Norm in der im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlichten Liste erhalten bleibt.
Anwender dieser Norm sollten regelmäßig die im Amtsblatt der Europäischen Union zuletzt veröffentlichte
Liste einsehen.

WARNHINWEIS 2 — Für Produkte, die in den Anwendungsbereich dieser Norm fallen, können weitere
Rechtsvorschriften der EU anwendbar sein.

WICHTIG: Die Übereinstimmung mit den Anforderungen von EN ISO 14122-1 und einem relevanten
zugangsspezifischen Teil von EN ISO 14122 ist erforderlich, um die Vermutungswirkung zu erreichen.
Silvana Jovic

17
DIN EN ISO 14122-1:2016-10
EN ISO 14122-1:2016 (D)

Literaturhinweise

[1] ISO 13854, Safety of machinery — Minimum gaps to avoid crushing of parts of the human body

[2] ISO 13857, Safety of machinery — Safety distances to prevent hazard zones being reached by upper and
lower limbs

[3] ISO 14122-2, Safety of machinery — Permanent means of access to machines — Part 2: Working
platforms and walkways

[4] ISO 15534-1, Ergonomic design for the safety of machinery — Part 1: Principles for determining the
dimensions required for openings for whole-body access into machinery

[5] ISO 15534-2, Ergonomic design for the safety of machinery — Part 2: Principles for determining the
dimensions required for access openings

[6] ISO 15534-3, Ergonomic design for the safety of machinery — Part 3: Anthropometric data

[7] EN 353-1, Persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz —Teil 1: Mitlaufende Auffanggeräte


einschließlich fester Führung

[8] EN 364, Persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz; Prüfverfahren

[9] EN 795, Persönliche Absturzschutzausrüstung— Anschlageinrichtungen


AS+ Shop 28.02.2018 900001162, Cara Industrieanlagen GmbH & Co. KG, Dietraching 13,5271-Moosbach
Silvana Jovic

18