Sie sind auf Seite 1von 6

1

Jesus nachfolgen -Teil 1 - Deeper Lehrdienst

Folie 1 - das warme Licht

Einleitung:

Als Beter dieser Zeit ist es wichtig unser Bewußtsein dafür zu stärken
dass wir in einem aktiven und lebendigen Prozess der Nachfolge,
der Nachahmung, der Imitation Jesu stehen. Jesus ruft: Auf, mir
nach und wir gehen los. Unser Ziel nennt Jesus das 'Reich der
Himmel' Man kann viel rumbeten und la la rumsingen und es
superfromm verpacken. Aber die spannende Frage ist doch ob wir
letztlich unsere eigene Agenda verfolgen, unser kleines Egokingdom
selbst verwirklichen wollen und Gott dann bitten es abzusegnen.
Jeder von uns Gebetshaus MA hat seine Präferenzen und seine
eigene liebe Meinung. Wenn wir auf dem Weg der Nachfolge Jesu
gehen werden wir durch die Nähe zu Ihm in einen
Umwandlungsprozess hineingenommen, den wir Jüngerschaft, engl.
Dicipleship nennen. Jesus ruft: Wir sitzen vor unserer Fischerhütte od
er Zollstation und Jesus kommt vorbei und ruft uns zu: Kommt, GBH-
Freiburg, folgt mir nach, ich will euch zu Gebetsfischern machen. Eure
Gebete sollen Ewigkeitswert bekommen und nicht an der Decke
kleben bleiben, wir wollen doch nicht das die Decke des
Gebetsraums ganz verklebt ist... Unser Thema ist aber nicht immer
lustig und witzig, deswegen wird auch diese Lehre in das warme Licht
der Philanthropie Gottes gestellt.

In Titus 3,3-4 Wir lebten in Bosheit und Neid, waren hassenswert und
hassten uns gegenseitig. Aber dann erschien die Freundlichkeit
(Chrestotes, die Güte) und Menschenliebe (Philanthropia -
Freund der Menschen, fondness for humans) Gottes, unseres
Retters. Wir selbst hatten keine guten Taten vorzuweisen, mit denen
wir vor ihm hätten bestehen können. Nein, aus reinem Erbarmen
hat er uns gerettet...
2

Folie 2 - 29.200

Wir wollen unsere Arbeit gründlich machen und beginnen deswegen


ganz von vorne, mit 29.200. Jesus nachfolgen ist unser Weg aus
dieser Nummer auszusteigen.

Folie 3 - Psalm 90

Wie komme ich zu dieser Zahl? Ganz einfach in Psalm 90 steht:

Unser Leben dauert siebzig Jahre, und wenn wir noch Kraft haben,
dann auch achtzig Jahre. Und was uns daran so wichtig erschien, ist
letztlich nur Mühe und trügerische Sicherheit. Denn schnell eilen
unsere Tage vorüber, als flögen wir davon. Wer aber erkennt wirklich,
wie gewaltig dein Zorn und dein Grimm ist? (Das ist wahr, aber an
diesem Punkt ist es so wichtig sich den Saum des Gewandes der
Philantropie, des JA im Glauben festzuhalten) Wer begreift, welche
Ehrfurcht dir gebührt? Lehre uns zu bedenken, wie wenig Lebenstage
uns bleiben, damit wir ein Herz voll Weisheit erlangen!

Folie 4 Lebenserwartung

Lebenserwartung in Deutschland 2015: Männer 78,4 Jahre Frauen


83,4 Jahre. Wir Männer haben also 5 Jahre weniger, deswegen ist es
besonders wichtig dass wir Männer gut zuhören. Was nicht aus der
Nachfolge geschieht ist 'eitel und haschen nach Wind' (Prediger 1,2)
Es gibt zwei erschreckende Gleichnisse Jesu im Lukasevangelium:

Gleichnis vom reichen Mann und dem armen Lazarus. Lk 16,19-30


und das Gleichnis vom reichen Kornbauer Lk 12,16-21

Es war aber ein reicher Mann, der kleidete sich in schicke Jeans und
kostbare Hemden und lebte alle Tage herrlich und in Freuden. Ein
Armer aber mit Namen Lazarus lag vor seiner Tür, der war voll von
Geschwüren und begehrte sich zu sättigen von dem, was von des
Reichen Tisch fiel, doch kamen die Hunde und leckten an seinen
Geschwüren. Es begab sich aber, dass der Arme starb, und er wurde
3

von den Engeln getragen in Abrahams Schoß. Der Reiche aber


starb auch und wurde begraben. Als er nun in der Hölle war, hob er
seine Augen auf in seiner Qual und sah Abraham von ferne und
Lazarus in seinem Schoß... (Er versucht dann noch etwas zu retten,
aber da ist ein tiefer unüberwindbarer Graben)

Der reiche Kornbauer baut immer größere Einfamilienhäuser, kauft


immer bessere iPads, Smartphones und Autos und sagt sich:

Liebe Seele, du hast einen großen Vorrat für viele Jahre; habe nun
Ruhe, iss, trink und habe guten Mut! Aber Gott sprach zu ihm: Du
Narr! Diese Nacht wird man deine Seele von dir fordern. Und
wem wird dann gehören, was du bereitet hast? So geht es dem, der
sich Schätze sammelt und nicht reich ist bei Gott.

Wie können wir reich werden bei Gott? Wie kann unser Mühen und
unsere Arbeit mit Ewigkeit durchtränkt werden? Wie ist es möglich
dass uns am Ende nicht alles wie Sand durch die Finger rinnt?

Wenn wir nah bei Jesus sind, wenn wir mit ihm laufen, wenn wir wie
die GBH-Schüler zu den Füßen unseres Rabbuni, unseres Meisters
sitzen und ihm sehr gut zuhören. Jede seiner Gesten, Bewegungen,
Verhaltensweisen und Worte genau studieren und auf uns wirken
lassen. Das ist die Nachfolge Jesu, wenn wir unsere Bestimmung
nicht mehr aus eigener Kraft erreichen wollen.

Es geht darum sich einem anzuschließen und einem


nachzuahmen der nicht mehr sterben kann: Und das ewige Leben
zu haben heißt, dich zu kennen, den einzigen wahren Gott, und den
zu kennen, den du gesandt hast, Jesus Christus. (Johannes 17,3) Und
wie wollen wir Jesus wirklich kennen wenn wir ihm nicht nachfolgen?

Folie 5 - Der Tod und die Liebe

Es geht darum :

...sich vor großer Liebe und großem Leid nicht zu verschließen…


4

Beides wird uns auf dem Weg der Nachfolge begleiten.

...Staunen und Hingabe…

...rauskommen aus dem Autopilot-Modus…

Aus der dumpfen und würgenden Routine hearus zu kommen, denn


Jesus nachfolgen ist immer spannend, du weißt nie was als nächstes
passiert.

...von Subjekt zu Subjekt nicht Subjekt zu Objekt...

Wir folgen keiner bestimmte Lehre oder moralischer


Wohlanständigkeit, wir folgen einer Person: Jesus Christus.

Klammer auf: Das heißt nicht dass wir Christen uns nicht in guten
Traditionen bewegen dürfen. Wir sind keine freischwebenden und
anarchistische Revolutionäre die jegliche Autorität, Leiterschaft und
ein geordnetes menschliches Zusammenleben ablehnen mit der
Begründung, ja, wir folgen nur Jesus nach.

Tod: Weil Jesus sagt 'Wer nicht sein Kreuz auf sich nimmt und mir
nachfolgt, ist es nicht wert, mein Jünger zu sein. Wer sein Leben
findet, der wird's verlieren; und wer sein Leben verliert um
meinetwillen, der wird's finden' Matthäus‬‬10:38 u. 39

Das sind oft die kleinen Dinge die der Alltag so mit sich bringt. Erst
kürzlich hatte ich Lust einen bestimmten Dienst im GBH zu
übernehmen weil ich das gern mache, es wurde aber ein anderer MA
für diesen Dienst ausgewählt. Und dann stand da wieder dieses
Kreuz vor mir das anzunehmen und den Anderen zu segnen in dem
was er tut oder innerlich rumzunörgeln und schlecht drauf zu sein.
Und es war gut, wir alle hatten am Ende Freude, jeder hat seinen
Platz eingenommen und es wurde eine gute und vollmächtige
Gebetsstunde. Das war ein Gnadengeschenk der Nachfolge. Das
ist natürlich nur ein winzig kleiner Tod, im Laufe unseres Lebens und
5

in der Schule der Nachfolge Jesu Christi passieren natürlich noch


ganz andere Dingers.‬

Liebe: Unüberwindlich wie der Tod, so ist die Liebe, und ihre
Leidenschaft so unentrinnbar wie das Totenreich! Wen die Liebe erfasst
hat, der kennt ihr Feuer: Sie ist eine Flamme des HERRN! Mächtige
Fluten können sie nicht auslöschen, gewaltige Ströme sie nicht
fortreißen. Hoheslied 8,6 und 7 (Also Unvergängliches)

Also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab,
auf dass alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das
ewige Leben haben. Jo.3,16

Bei Nachfolge OHNE Liebe ist der Tod im Topf. Du richtest letztlich nur
eine Menge Schaden an und läßt einen Scherbenhaufen zerbrochener
Herzen hinter dir zurück. Jesus liebt seine Nachfolger, das ist der erste
rote Socken in der Waschmaschine der auf die ganze andere Wäsche
abfärben sollte.

Folie 6 - Der Ruf in die Nachfolge

Hier 23 Verse in den Evangelien wo Jesus Menschen direkt anspricht


und sagt 'Komm und folge mir nach'. Matthäus der Zolleinnehmer in
seinem Zollhäuschen, Philippus soll mitgehen als Jesus aufbrechen will,
Simon (später trägt er den Namen Petrus) und sein Bruder Andeas,
Johannes und Jakobus verlassen ihre Fischerboote denn Jesus will sie
zu 'Menschenfischern' in seiner Schule ausbilden.

Es gibt aber einen entscheidenen Unterschied: An einigen Stellen in den


Evangelien kommt immer wieder der Satz: Und eine große Menge folgte
ihm und er heilte sie dort. Das ist auch eine Form der Nachfolge, da ist
ein Mensch oder ein Ort wo 'etwas' los ist. Es passieren Dinge, und die
Menge folgt, was an sich nicht gleich negativ belegt ist. Die Menge folgt,
und die Menge wird sich wieder auflösen und der Alltag kehrt wieder ein.

Im Moment sind Gebetshäuser 'hip' oder vielleicht gibt es sogar einen


'Hype'. Manchmal kommen ganze Gruppen das GBH zu besuchen, weil
hier etwas 'los' ist. Einige von euch kenne ich in den 5 Jahren wo ich
GBH MA bin schon etwas besser und nehme das so wahr dass ihr nicht
der nur der Menge folgt sondern Jesus euch gerufen hat.
6

Markus 10,17-27

Als Jesus sich wieder auf den Weg machte, kam ein Mann angelaufen,
warf sich vor ihm auf die Knie und fragte: »Guter Meister, was muss
ich tun, um das ewige Leben (s.o.) zu bekommen?« –»Warum nennst
du mich gut?«, entgegnete Jesus. »Gut ist nur Gott, sonst niemand. Du
kennst doch die Gebote: ›Du sollst keinen Mord begehen, du sollst nicht
die Ehe brechen, du sollst nicht stehlen, du sollst keine falschen
Aussagen machen, du sollst niemand um das Seine bringen, ehre
deinen Vater und deine Mutter!« »Meister«, erwiderte der Mann, »alle
diese Gebote habe ich von Jugend an befolgt.« Jesus sah ihn voller
Liebe an. Er sagte zu ihm: »Eines fehlt dir noch: Geh, verkaufe alles,
was du hast, und gib den Erlös den Armen, und du wirst einen Schatz
im Himmel haben. Und dann komm und folge mir nach!« Der Mann
war tief betroffen, als er das hörte, und ging traurig weg, denn er hatte
ein großes Vermögen. Jesus sah seine Jünger der Reihe nach an und
sagte: »Wie schwer ist es doch für Menschen, die viel besitzen, in
das Reich Gottes zu kommen!« Die Jünger waren über seine Worte
bestürzt; aber Jesus sagte noch einmal: »Kinder, wie schwer ist es, ins
Reich Gottes zu kommen! Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr,
als dass ein Reicher ins Reich Gottes kommt.« Sie erschraken noch
mehr. »Wer kann dann überhaupt gerettet werden?«, fragten sie
einander. Jesus sah sie an und sagte: »Bei den Menschen ist das
unmöglich, aber nicht bei Gott; für Gott ist alles möglich.«

Hier kommt für mich wieder die Philanthropos durch. Fondness for
humans.

Im zweiten Teil werden wir dann lernen was die Niagarafälle und der
Prophet Elia mit Nachfolge Jesu zu tun haben...