Sie sind auf Seite 1von 10

Seltean Selte CC| 0l:

Concepte
Cfevere

Hochwertige
Lautsprecher,
denenmandentech-
nischen nichtaufdenerstenBlick
Aufiryand
ansieht, inderGunsi
stehen derMusiklieb-
haberganzweitoben,
Einbeliebtes
Mittel istein
Understalemenls
dieses
aufeiner monlierler
Seitenwand

rh
t-
r-
\

U
c '1
vn
ür Mivocs neueMittelhochtoneinheit denBaubesonders grazilerLautsprecher.
Diese
MHE 380 galt es einenTieftonpart- Chancewolltenwir natürlichnutzenund plat-
ner zu finden, der diesesfamose ziertendenBassdaherauf einerSeitenwand. Dqtenblott Miftelhochtonei nheit......... |4
zu einerhochwertigen
Schallwandler-Trio und Da diebeidenMitteltönerderMHE fastschon Dotenblott Tieftöner ........................ 16
trotzdempreiswertenDreiweg-Konstruktion kleineTieftönersind,sprichtteehnischnichts M e s s e r g e b n i s s e . . . . .......................1. .7. .
komplettiert.Natür1ichsollte das ganzemit gegendieseLösung:Eine so niedrigeTrenn-
G e h ö u s e b o u p | q n . . . . . . . . . . . . . . .1.I . . .
einempfiffigenGehäusekonzept aufuartenund fiequenz,dasssich der Seitenbass optimal
Scholtplon Frequenzweiche.......... I9
auchoptischattraktivsein. ins Klangbildeingliederl,ist damit allemal
Die schlankeFormderMHE 380mit gerade machbar. Die Faustregel lautet:3.400geteilt srücklisre . . . . . . . . . . . . . . I. .9. . .
malzehnZentimetem in derBreiteermöslicht durch das Maß. um das die Mittelachsedes Hersteller-/Vertriebsodressen ........... Bl

H o b b yH i F 1
i /2010
Seitenbassesgegenüber derLautsprecherfront tisch vollständigvermieden. DieBedämpfungkonzentriert
sich
aufdenunteren
Gehäusebereich
nach hintenversetztist (gemessen in Zenti- Das belegenauch die unter (oben).
unddieAbsorberkammer
metern)ergibt die höchstenoch problemlos ve$chiedenen Mnkeln gemes- DasBassreflexrohr
endetmitder
realisierbareTrennfrequenz.Dann ist die senenFrequenzgänge (s.S. l7). inneren
Trompetenäffnung
direkt
vorderoberen
Gehäuseversteifu
Schall-Wellenlängebei derTrennfrequenzzehn undkanndortmitHeißkleberfixier
mal größeralsderTiefenversatz. lnternerHelmholtz-Absorber werden.
DieserVersatzbeträgthier 13 Zentimeter. ln dereinenMeterhohenSäule Füllung des ganzenGehäuses
260 HertzTrennfrequenz zwischenTief- und t r i t t i n L ä n g s r i c h t u n- gw i e mit Dämpfungswatte erheblich
Mitteltönerwärenalso geradenoch zulässig. nicht anderszu erwarten- verbessert.
Doch diesenSpielraumbrauchtenwir nicht eine stehendeWelle auf. Ein Auch im Mitteltonbereich
einmal auszunutzen; die MHE 380 lässt Interner Helmholtz-Absorber kommt diesesKonzept zvm
sich vorzüglichbis deutlichunter 200 Hertz bildet das besteGegenmittel, Tragen:Die Wände des Mit-
einsetzen,ohnedassdie Dynamikim Grund- hochwirksamund ohne Ne- teltongehäuses sind ebenfalls
tonbereichzu wünschenübrie ließe. benwirkungen.Dabei handelt mit verdichteterPolyesterwatte
es sich um eine Bassreflex- ausgekleidet, und die Rück-
Bassmit Hartmembran
kammer innerhalbdes Gehäu- wand ist zweilagigmit Poly-
Als Tieftonbestückung bot sichder Langhub- ses,die auf die Störfrequenz watte bedämpft,der mittlere
ZwanzigerXAW210HC desselben Herstellers abgestimmtist. Siewird relativ BereichdesMitteltongehäuses
an. Der ist in puncto Gehäusevolumen sehr dicht mit Dämpfungsmaterial aberkomplett leer.
genügsam, er spieltin nochnichteinmal30 Li- geftillt.Der Vorteil gegenüber
ternfastbis 30 Hertzhinab- Tiefbasssattalso. einer starkenBedämpfirngdes Kapton-5pulenträger
Die brettharteGlasfaser-Sandwich-Membranganzen Gehäuses besteht darin. Das Bestrebenum möglichst
folgt demMusiksignalim Tieftonbereich mit dassnur wenis von der für die geringemechanische Verluste
ihrerganzen Flächehomogen - derwesentliche Bassrefl exfunktionbenötigtenTieftonenergie in allenBereichen einerLautsprecherkonstruk-
Grund daflir, warum Hartmembran-Tieftöner geschlucktwird. Lediglich am unterenEnde tion erweistsichimmerwiederalsderKlarheit,
im Vergleichmit Exemplarenmit relativ desGehäuses ist weiteresDämpfungsmaterial Feinzeichnungund räumlichenIllusion
weicherPapier-oder Polypropylenmembran erforderlich,um auch die ersteOberwelle zuträglich;durch das Sidewinder-Konzept
trockenerunddruckvolleraufspielen. Mit acht dieserResonanzzu schlucken.Um den Tief- zieht es sich als roter Faden,nicht nur bei
Millimetem Auslenkungsreserve sichertdie töner herumwerdendie Gehäusewände mit der Gehäusekonstruktion und -bedämpfung,
Schwingspule einenkomfortablenDynamik- einerzwei ZenttmeterstarkenSchichtstärker sondemauchbei denbeteiligtenChassis.
Spielraum.Auch ftir üppigeTieftondynamik verdichteterPolyesterwatte ausgekleidet, die In vielen Lautsprecherchassis führenelek-
ist hier alsogesorgt. sehrgut gegenFlatterechos wirkt und wegen trisch leitftihige Schwingspulenträger zu
Der geringeVolumenbedarf desXAW 210 der wandnahenPlatzierungebenfallskaum unnötig hohenVerlusten.Vor allem wegen
HC ermöglichtein ausgesprochen schlankes etwasvon derTiefbass-Ausbeute abntackt. der unproblematischen Fertigungkommthier
Gehäuse, dankdesseitlichmontiertenBasses Dreh- und Angelpunktdes Bedämpfungs- häufig Aluminium zum Einsatz.Zwar sind
geradeso breit, dassdessenEinbautiefezur konzeptsist das Bestreben,im gesamten solcheSpulenträger auf ihremUmfangimmer
Verfügungsteht.Wie schonmehrfachbei dieser mittlerenGehäusebereich und insbesondere in unterbrochen, um nicht als kurzgeschlossene
Bauform wählten wir den treffendenNamen Tieftönernähe,um denBassreflexkanal herum Spulemit einerWindungdie Bewegungder
Sidewinder, hier mit demZusatz,,MHE'. sowie zwischenTieftöner und Reflexkanal Schwingspulezu bremsen.Aber selbstso
Der Tieftönerrückt so mit möglichstwenig tretenim Metall nochWrbelströmeauf,die die
weit wie möglich nach
oben und nach vorn.
Das ist aus zwei Grün-
,ifi' Dämpfungsmateri- Membranbewegung
a l a u s z u k o m m e n . Spulenträger
dämpfen.Als altemativer
kommtbei Tief- undMitteltönem
D a v o n p r o f i t i e r t häuflgKapton,als Isolatorfür dasPhänomen
den wichtig: Einerseits der Klang im Tief- unanf?illig,zum Einsatz.Bei Hochtönemsind
tendiertein am unteren tonbereichdeutlich: Kapton-Spulenträger allerdingsselten.Zu
Ende des Gehäuses und Sowohl das Tiefton- dieserrarenSpeziesgehörtder Hochtönerin
damit in Fußbodennähe v o l u m e n a l s a u c h MivocsMittelhochtoneinheit.
eingebauterBass zum die Präzisionim ge- Auch die Schwingspulen der Mitteltöner
Dröhnen, und zum an- samtenBassbereich und desTieftönerssindauf Kaptongewickelt.
derenverschlechtern zu sind im Vergleichzu BeimTieftönersindtrotzdemrelativhoheme-
weit auseinander liegende einer gleichmäßiger chanische Verlustefestzustellen(derParameter
Tief- und Mitteltönerdas MivocsMittelhoch- R., in denThiele-Small-Parametem). Dasliegt
Abstrahlverhalten. toneinheitermöglicht anseinerbesonders langhubigen Konstruktion:
Die Front erhält im optimalesZusammen- Die erforderteinebreiteundrelativdickeSicke,
rückenvon Hoch-und
Wnkel von 30 Grad ab- Mitteltönern.Sogelingt damitder Luftdrucksienicht gegenläufig zur
geschrägte Kanten.Damit einebesonders homo Membranbewegung verformt,wasim Ergebnis
geneSchallabstrahlung
werden Schallbrechung mit vorzüglicher räum- einemriesigenGehäuseleck entspräche.
und Interferenzenprak- licherAbbildung.

HobbyHiFi
1/2010
Das liegt an den in diesemFall besonders im Gegensatzzum vorbildlich niedrigenK3
wichtigen Korrekturmaßnahmen, die den klanglichunkitisch.
6-dB-FiltemdenWegebnen:Die Mitteltöner-
Aufstellung
Impedanzkurvewird linearisiert,damit das
Filter eine weitgehendkonstanteund reelle Die Positionierung der Lautsprecher erwies
Lastimpedanz vorfindet.Ein Saugkeiswidmet sich im Hörraum der Redaktion als unproble-
sich dabeider Resonanzfrequenz, und ein R- matisch:Die schlankenSäulendürfensichder
C-Glied(Zobelglied,R2 undC4) kompensiert rückwärtigenZimmerwanddurchausbis auf
deninduktivenImpedanzanstieg. Ein weiterer etwa20 Zentimeternähern,könnenaberauch
Saugkreisentschärfteine Membranresonanz bis zu einemMeter abrücken.Der Basswirk
derMitteltönerbeizehnKilohertz.Die lagnur umsovoluminöser, je näherdie Lautsprecher
12dB unterhalbderSummenkurve undmachte vor einerZimmerwandstehen,und bleibt in
sichdaherstörendbemerkbar. jedemFall präzise.Die Bässekönnennach
EineBesonderheitstelltdieParallelschaltung innen oder nach außengerichtetsein. Im
lm BereichumdenTieftönerwerdenalleWändemit einer Spuleund einesWderstands(R5, L6) erstenFall werdendieLautsprecher nichtoder
verdichteter (Bondum800)ausge
Polyesterwatte im Signalwegdar. Ursprünglichwar hier wenig, im zweitenFall so stark angewinkelt,
optimalschluckt,
kleidetdie Flatterechos ohnezur
Bassref
lex-AbstrahlungbenötigteTieftonenergie
zu nur der Widerstandvorgesehen- zwecks dasssich ihre AchseneinenMeter vor der
absorbieren.DieWattewird festgetackertodermit Pegelanpassung. Der dämpfteallerdings Hörpositionschneiden. In welcherAufstellung
doppelseitigem Klebebandbefestigt. besserklingen,hängtvon der
den Grundtonbereich zu stark. Die Spule dieLautsprecher
Frequenzweiche überbrücktdenWiderstandund machtihn für Raumakustikab und sollteindividuellemrobt
In derFrequenzweiche steck einrelativhoher tiefereFrequenzen unwirksam. werden.
Schaltungsaufuand. Für ein Projektin dieser
Messergebnisse Klang
günstigenPreisklasseist das ungewöhnlich,
angesichts des erzieltenErgebnisses jedoch Messtechnisch ist Sidewinder MHE vonErfolg Die SidewinderMHE klingt so souverän, wie
vollauf gerechtfertigt. Im Tieftonbereich gekönt: Die Medergabekurve verläuftbeein- esangesichts dermakellosen Messergenisse zu
setzenwir ein l2-dB-Filterein, das wegen der druckend linear. Der ersten Sidewinder aus erhoffenwar:Die Tonalitätist perfekt.Klangfar-
tiefen Trennfrequenz nicht ohne Impedanzli- 212004ist sienichtnur in diesem Punkt deutlich benvom Bassbariton bis zum Sopranundvom
nearisierung desoberenBassrefl ex-Maximums überlegen,und sogarder deutlichteureren Kontrabass biszurPiccoloflöte trifft siepräzise.
auskommt.Ohne dieses Korrekturelement GHP-Sidewinder mit Hochtonmagnetostat und Dabeizeigt siebesonderes Talentfür quirlige
käme es zu starkem Überschwingen, also 30-Zentimeter-Bass (HOBBY HiFi 512009) Lebhaftigkeit.Live-Aufnahmenpräsentieren
Dröhnenim oberenBassbereich. Um hier mit machtsienochetwasvor. dasschonvor demEinsetzen derMusik Beifall
einer einfacherenSchaltung auszukommen, Die metalleneHochtonkalottetritt bemer- klingt erstaunlichreal,und einzelneKlatscher
müsstedie Trennfrequenz erheblichhöher kenswert breitbandigauf, liefertbis weit über lösensicherfrischend klar ausdemGetümmel.
liegen,was den seitlichenBassunmöglich den menschlichenHörbereichhinausvollen Schondie Sidewinderaus212004war gerade
machte.Auch dannwäre dasÜberschwingen Schalldruckpegel und zeigt materialtypische in dieserDisziplinnichtschlecht, aberdieneue
noch vorhanden,immerhinaber so schwach Resonanzen erst oberhalb von 30 Kilohertz. MHE kanndeutlichmehr.
ausgeprägt, dasses dwch eine etwashöhere Die Übergänge zwischen den Chassisgelingen Mit Eric Claptons,,Unplugged"-Album er-
Bassreflexabstimmung, alsoVerzichtauf den vorbildlich. Das Ausschwingverhalten stünde lebtenwir eineauthentische Live-Atmosphäre,
tielstenBasskompensierbar wäre. selbsterheblich kostspieligeren Projekt sehr wie esselbstdiefastdoppeltsoteureSidewin-
Der Hochtönerwird steilerals der Bass, gut zu Gesicht.Wohl ist ein erhöhter Klin der GHP aus5i2009aufden erstenEindruck
nämlichmit 18 dB pro Okave getrennt.Das zweiterOrdnungfestzustellen, aberder ist nicht besserhinzubekommen schien.Dass
ist hier erforderlich,da die eng benachbarten derenHochtonmagnetostat dann doch die
MitteltönerdasAbstrahlverhalten derMetallka- akibischereArbeit leistetund in der Natür-
lottein Mitleidenschaft ziehen,indemsieeine lichkeitimmerweitervornliegt,je längerman
markanteÜberhöhung umvier bisfünfKilohertz ihm lauscht,wird im direken A-B-Vergleich
formen.Immerhinließ sichein Saugkeisdank nacheinigerZeit klar: Die großeSchwester ist
derrelativ hohenTrennfrequenz vermeiden. schonein Stück besser, wenn auch von ganz
Besonders sanftgehtes im Mitteltonzweig anderemCharakter. WtihrenddieMHE offensiv
zu: Hier agieren6-dB-Filtermit geringst- und spontanwirkt, will die Große,,erhört"
möglicherPhasendrehung. Wegendes schon werden,offenbartdannaberauchfeingeistige
ungefiltertunter200 und ab 4.000Hertz ab- Qualitäten,die der Kleinen nicht in diesem
fallendenMitteltöner-Frequenzgangs entstehen Maßgegebensind.
akustisch steilere,symmetrischzumHoch-und
MivocsMittelhochtoneinheit benötigteinerelativ
Tieftönerfrequ enzgangverlaufendeFlanken, Ausfräsung:DieMitteltönerausschnitte
komplizierte
wichtigfür eineoptimaleSchalladdition in den erhaltenaufderGehäuseinnenseite einemöglichst
Übemahmebereichen. großzügigeAufweitung.DieStegezwischenden
unddemAusschnitt
Mitteltonausschnitten für den
Trotz der geringstmöglichen Filterordnung Hochtönerentfallen,da sichin diesemBereich die
ftillt der Mitteltonzweigumfangreichaus. AnschlüssederChassis befinden.

ffi HiFil/2010
nouuv
W
Die Metallkalotteder MHE spielt auf viel normaleMKPs,bleibenpreislichalsodurchaus
höherem Niveau,alsesihr Preisvermutenlässt. aufdemTeppich.
Sie gibt keinerleimetallische Tendenzen zu Undbingo:DerMivoc-Hochtöner setzteden
erkennen undschäit,ohnedabeizuübertreiben, Unterschied zu denStandard-MKPs klanglich
verblüffendvieleDetailsselbstauskomplexem klar um. Das Klangbildgewannnocheinmal
Klanggetümmel heraus.Das ermöglichtein an Luftigkeit und löstesich nochbesservon
vorbildliches Loslösender Musik von den den Lautsprechem. Das ist keine Selbstver-
Lautsprechern. Die Bühneerstrecktsich in ständlichkeit:Mit. den meistenpreiswerten
derBreitedeutlichüberdie Lautsprecherbasis Gewebekalotten gelingt diesesExperimen
hinaus.DerNahbereich beginntschonvor den nicht. Die Mivoc-Kalottegehörtungeachte
Lautsprechern, und dasKlangbildreichtbis in ihresgünstigenPreises wenn man die 50
beeindruckende Tiefe. Euro für eineMHE 380 drittelt,entfallenauf
Das vorzüglicheAuflösungsvermögen siegeradenoch 17 Euro- zu deneinwandfrei
animierteuns, die zunächstmit normalen klingendenHochtönernmit vorzüglicher
MKPsbesetzten Hochtonkondensatoren gegen Auflösungohnedendamitgemeverbundenen
Mundorf'sche RXF-Capsauszutauschen. Diese HangzurÜbertreibung.
besitzeneinenbesonders flachenKondensator- Die Grobdynamikprüften wir mit ,,The
wickelmit entsprechend großemDurchmesser, Costof Freedom" vonMarlaGlen.Hierist ein
was die Kontaktflächebei Stimkontaktierung satter,voluminöserBasszu hören,der schon
enormvergrößefi,und sind zum Schutzvor so mancheTieftonmembran an den Randder
Mikrofoniein quaderförmigen Gehäusen Verzweiflungbrachte.UnsereSidewinder
vergossen. Siesindetwadoppeltsoteuerwie MHE ließ sich von der üppigenTieftondo-
sis nicht erschrecken, ganz
im Gegenteil:Sie behielt
bis zu unvernünftighoher
Lautstärkeihre Contenance
Wohl wurde der Bassim
Grenzbereich etwasweicher
undbekameinendeutlichen
Bauchansatz. Das konnte
die SidewinderGHP dann

,# ia t
docheinStückbesser
wundert'sangesichts
30-Zentimeter-Basses,
- wen
eines
der
glatt das dreifacheLuftvo-
lumen bewegt und durch
DieHigh-End-Version
derFrequenzweiche bestückenwir mit Mundorf-
Bauteilen,
im Hochtonzweig mit denvorzüglichen
RXF-Kondensatoren einen Hochpasskondensat
(diebeidenschwarzen Klötzchen)undmitAusnahme derTieftonspule im subsonischen Bereich
ausschließlich
mit Luftspulen.
Diesesindteilweise
stehendaufderPlatine
montiert,umdiemagnetische Kopplung zwischendentnduktivitäten
zu
entlastetwird?

-iH
minimieren.
Fazit
"'€
Mit derMHE 380ist Mivoc
' l ein großerWurf gelungen:
In dieserMittelhochtonein-
+t r !! .t ;;;
h e i t s t e c k e ne x z e l l e n t e
.!r
:.4: a iü S c h a l l w a n d l e rM. i t d e m
Bassaus gleichemHause
zur Dreiweg-Konstruktion
geadelt,entstehtein audio-
philer Lautsprecher, der mit
gerademal um die 500Euro
Paarpreisein verblüffend
hohesklangliches Niveau
erreichtund obendreinmit
Aufgebautistdie Frequenzweiche aufeiner24mal16cmgroßenlochrag Tiefbasstalent und nicht zu
terplatine(LP/RA240,Intertechnik).
Fürdie Schraubbefestigungen
der unterschätzender Pegel les-
großenSpulen undfür dieKabelbinder,diediestehenden
Spulenunddie
größerenKondensatoren fixieren,wurdeneinigederBohrungenaufvier tigkeit aufwartet.
Millimeteraufgebohrt.

H o b b y H 1i F/ 2i 0 1 0
einzelner
lleftöner/ Hochlöner:
liehöner
beide porollel:
Re = 6,3/3,15Ohm Re = 3,30hm
Le = 0,1410,07mH te = 32pH
Fs = lll llz ts = 1.600
l|?
Oms = 7,1 oms= 1,4
oes= 0,65 oes= 2,3
Ols= 0,59 Qts= 0,89
Sd = 22/44qcn
Yss= 0,77/1,61
(ms= '1,2/0,6mm/N
= 1,8/3,5
Itlms g
Rms = 0,1/0,35kg/s
B-t = 3,5r'yA

Allelieftönerdoten inPorollekcholtuno
wurden derbeiden
lieftöner
ermitteh.

derporollel
Scholldruck-frequenzgong geschohefen in
frefiöner in unendl.
desHochlöner:
ftholldruck-frequenrgong fthollwond
oxiolundunter30'
unendlkherSthollwcnd ariolundunter30'

(TI porollellnit Vorwiderstond


Iie{ton-Simulotion 0,5 Ohm
(sthworr)undGHP(roll
geschlorsen

Besonders Resononzen
lineor, lrelenenfsehrweitvoml,lulz-trequenzbe- Überhöhung lineorisierungsmoßnohmen
um3 bis6 kllzerfordert oder
reich oul.
enüernl einehohe
Trennfrequenz.
Sehrbreitbondig, über20kllzlineor,
bisdeutlich
ltembronresononzen von30kHz.
ersloberholb
fthwingspulendcfen
desfreftöners
Wcsserlcllspektrum in unendl.
Srhollwond
axiol Worserlollspektrurn in unendl.
desHorhföners oxiol
Sthollwond Iiefiöner:
Durrhmesser: .......19m
................
Wickelhöhe: mm
.--..--.--..............
Trügemoleriol: .........
Kopton
Spulenmoleriol: ..........
Kupfer
lufispolttiefe:
.. .............3
mm

mm
'HT)
Zügiges Anflug
Ausrhwingen, einer bei1.000
Slörung Hzundum2 bis 6 und30kHzoplimoles
Zwischen Auschwingen.
Derfrequenzgongbuckel
3kHz,xhnelles ouch
Auschwingen derMembronresononzen um3 bk6 kHzxhwingt
imBerekh relotiv
schnell miflekSoug-
ousundistdoher oder .............................
Iröstiefe: 0mm
obl0 kHz. Sperkreis
re$lm konigierbor. {nkhleingehüsl}
Einboufiele mm
.......--------.-.......................3
noch
Nennimpedonz 0hm/4Ohm
Dll'ltHI/ID:.....---..-..............2x8
derlieltöners
Sprungontwoil { }, desHorhtöners
{....1oxiol lreiluftdeslieftöners
lrnpedcnr-frequenrgong Ll, der lmpedonzminimum(IT):...... 3,30hm/00l|z
Horhtöners
{....) beiI kl|z(ITl:.............-..-.........................
Impedonz 0hm
beil0 kl|z(IT):
lmpedonz 0hm
.........................................
(TI)(2,83
Empfindliükeil V I m,I kHz): dB
.............................
(l|Il(2,83
tmpfindliükeil V,I m,4kHz): dB
............................
Irennfrequenz:
emplehlenswerte kllz
.......................................
(-6dB):
Übertrogungsbereich kHz
.......................................
Membronmoleriol: (TTl,
....Popier Aluminium (HT)
.....
Sickenmoteriol: (TT),Gewebe {tlD

Zeitglekhe vonHorh-
Sprungonlworl undTiefmiflehöner.

n.rt, HiFil/2010
Klhrfoktor-frequenzgänge
K2,K3u.K5de;Iiehöners
bei90 dB tigisteine Dichtung ongebrocht, sodosdieMHI380ohne
mitllerenSrholldrwkpegel
zusölzlicheDidßtreifen luftdich eingebout werden konn.
Derdreizöllige llefmitteltöner besilzl einerremewei
Popiermembron, undimZenlrum derl9-Millimete
fthwingspule thronl einPhose Plug mildem,,MivoC'-
lmHochtöner ogierteine Melollkoloüe mifkurzer Schollfü
rung, diedofür sorgt, dosHoch- undlieftöner zeitricht
obstrohlen - wieausdenSprungonlworlen zuerkenne
deren An$iegsflonken totsüchlich exoktdeckungsg
sind.Dieser kurze Hornvorsofz isfebenfolk mil"Rubbe
(ooling" heschirhlel.
Auch dieinneren Werle können sichsehen lossen:Der
Tiefmitteltöner bieleleineüberzeugend ousgeglich
Eedingt diegeringe
durch lineore
tuftverdröngung
$eigen
l(3undK5unlerholb
von300Hzon. undbreitbondige Wiedergobe; erstbeizehnKiloher
Klhrfoktor-Frequenzgönge K2,l(3u.l(5desHochtönerc bei90 dB
zeigtsich eineeinzige undobendrein bestens bedömpf
miftlerernScholldruckpegel Resonunz. Der Buckel zwisrhen zwei und vier Kiloher
gehtoufdieMembrongeometrie zurück; in einsehr
srhmoles Gehöuse eingebout, stelltsichderBcffle Slep
gerode unterholb dieses Buckels einundformteinen
vorbildlichlineoren, sehr gleichmü{iig onsfeigenden Fre-
quenzg0ng, dermileinem schlichten SechsdB-Tie
perfekt inFomzubringen isl.
DerAlu-Horhtöner spieh bisüber20Kilohertz vorzügli
lineorundzeig|diefürdosMembronmoleriol typisrhe
Resononzen entoberholb von30Kiloheilz, dorfdesho
ungeochlel des sehr günsligen Preises
durchous olseine der
,,besseren"Melollkolofien gehondeh werden. Außergewö
lkhistderSpulentröger ous Koplon -wieübrigens ouchbeim
lJderholbvon3kHzonsleigender(lhr. - derWirbehtröme
Iiefmitteltöner vermeidel unddomi
KlirrloktorK2,l(3undK5desHochtöners, Signolpegel20mVbis fürbesonders geringe mechonische Verluste bürgt. Dies
| 5 V,3,0kHz
ermöglichl einebesonder unbesrhwerte undleichtfü{ii
Musikwiedergobe. kl |(oplon okSpulentögermolei bei
lief-undMifieltönern norh relofiv weitverbreilef.sodorfes
ineinem Horhlöner olsAusnohmeersrheinung gehen - fosl
olleKolottenhochtöner bisindieoberen Preiskohgo
besifzenSpulenfiöger ous Aluminium.
DerFrequenzgongbuckel zwisrhen dreiundsechs Kilohed
i$derGeomelrie derMifielhochloneinheit, ohodem Hoch
tonhorn inVerbindung mildenbenorhborten liefmifieho
membronen, geschuldel, desholb keinestörende Resono
unddomil unproblemostisch. Wird dieTrennfrequenz knopp
über 4.000 Herlz gelegl,donn löslsich diesesPhönome in
Bei3 kl|zbereits pegelfesl,
bemerkenswert ollerdings
onsleigender
l(lhr dieDimensionierung derHochposfilterung einbeziehen so
beiniedrigem
Signolpegel.
Eine
deutlkhhöherelrennlrequenz
istdoher dosnicht einmol eineEnlzenung milels eines oder
emofehlenswert.
5oug-
Spenkreises erforderlich ist.
Amunleren tndedesübertrogungsbereichs wochsen die
lUlirocMllE 380 Büume ongesirhß derwinzigen Membronflächen notürlic
nichlin denHimmel: MilI I I Hertz Resononzfreq
Preis: 50Euro undeinerGesomtgüfe von0,6sinddieMöglichkeit
Verlrieb: Speoker Trude, Solingen Boss obzu$rohlen, limitiert.Bosreflex fölltongesichtsder
MitMivoaneuer Mitlelhochtoneinheit MHE 380steht dofürzuhohen Güfe ous,undmileinem geschlosse
wieder einkompoktes D'Appolito-Modul ousdemHouse Gehöuse islunterholb vonelwo130Herrz Schicht.Horn-
Speoker Trode inSolingen zurVerfügung. DosKonzepl oderTronsmissionline-|(onstruktionen führen oufeine
zweier winziger Drei-Zoll-Tiefmiilehöner, dieeinen Tieftonousbeute bisetwo /0 HerE hinunler.
Allerdings konn
|(olofienhochlöner inihreMitlenehmen, slomml vonder munbeigerode msleinem Driflel Schnopsglos lineore
Vorgüngerin MHE 280.InollenDetoih i$ dieNeue ihrer luftverdrüngung keinesfollsvonwieouch immer geortele
Ahnin ober weilüherlegen.Dos beginnlbeim mechanisrhen gkeit
liefion-Pegelfesfi sprechen: Solche exolischen Proiekb
Trüger fürdiedreiSchollwondler: Derwurde merklkh sind immerwieder inleresonl, ermöglichen ober nurgering
größer, ohne dieSchollwondler-Ab$önde zuveründern.Loufstörke. Alsvollwertige Anwendungen empfehlens
DerZuwochs ermöglichl einfloches Audoufen derFronf- sindderEinsolz oberholb von130Herlz in Kombinol
plofie, sodoseinEinfrösen ielzlnichtmehr unbedinglmiteinem Subwoofer oder eineDreiweg-|(onstrirk mit
erforderlirh ist.Gefölliger wirktesober süon,wenn eine 300bis500Hertz Trennfrequenz.
dreiMillimeter tiefeAusfrtisung sieoufnimml.
IndieFront isleineBlende ousAluminium - wohlweiseFozitMifderneuen MHE 380mochf Mivoc sowohl opfisrh
silbern oderxhworz eloxierl- eingelossen, dievonmott- olsouch okusfisch einen riesigen Schritl
noch vorn. Ungeoc
schworzem ,,Rubber (ooting", einer gummiühnlich motlen leldessehr günsligen Preises gelingen domil Loulsprec
und erslounlkh robu$en Beschichtung, umgeben i$.Rücksei-miloudiophilen 0uolitäten.

HobbyHiFi1/2010
Thiele-Snoll-Poromeler
MivocXAlill210HC
Re = 2,9()hm
Euro
Preis:65
Le = 0,6mH Vertrieb: Trode,
Speoker Solingen
Fs = 30Hz
oms = 4,8 MivoaZenlimeler-Boss XAW 210H(vereinigl so
Oes = 0,27 ziemlicholles,wosmonsi(hunlereinem richfig
Ols = 0,25 gulenJieftöner vorslellenkonn:Einebreilhort
5d = 2ll qcm
l/os = 391 Glosfsser-Wobenmembron, eineexlremlonghu
(ms = 0,62mm/N bigeSchwingspule undBelüftungsmoßn
M m s= 4 5 9 0nollenerdenklirhen Stellen.Dochdomilnicht
Rms= l,8ks/s
B-l = 9,6N/A
genug: S0g0r derFerritringdesMognelsysle
umdessen
islsegmentiert, Innenroumzubelüften
Mivoc ferliglzudiesem Zweck Mognetsegme
SeholHruek-trquenrgoq oriolrmdunter30'
in unerdl.Schollwcnd
zwischendenen beimZusommenbou desMogne
Tiefion-Simuldion 0,2()hm{rot)und0,5()hm{schwon)
milVonrdderdond syslems Lücken bleiben.
Diefo$ochlMillimeter überdenLuftspolthinous
rogende Schwingspule ermöglirhlderweiße
Glosfosermembron einen gerodezu obenleu
erlichen Hub. 163 |(ubikzentimelerline0r
luftverdrängung sindeinWerl,denmonehermil
einem 25er, wenn ni(hfs0g0r30erBosslreibe in
Bedingt durch Membron
dieschwere mddiehohe Sehwingspuleninduhivi Verbindung bringl.Domif beiextremerBelo$un
tätfölltderFrequenzgong
schonob150Hernollmühlich
ob.
Wosserfollspektrum in unendl.
Schollwand oxiol
dieVerklebung zwisrhenSickeundMembron nicht
oufreiß|,sinddiese zusülzlichzurVerklebu
mileinonder vernühl.
Dieokusfischen Messungen zeigen,doss
Mivoc mil
demXAW 2l 0 H(einenreinenTiefbosspeziol
Srhwingspulendolen insRennen DerFrequenzgong
schirkt: fülltschon
10
15
Durchmeser: 37mm ob 150Hertz ollmühlichoh.lm Teftonberei(hist
Wickelhöhe: 2 1 ,m
5m
20
lrögermoleriol: (opton dieserSchollwondlerin seinem ElemenrJe noch
25
5pulenmoteriol: (upfer-Runddroht gewöhher Bosreflexob$immung reiülermehr
Luftspolttiefe: 6mm
lineore
Auslenkung: Xmox = 7,75mm oderweniger weil0ndie30-Herlz-Morke heron
Dedliche ob1.000
Membronresononzen He*2,um200Hertz ebenlolh
verzögerlesAussrhwingen. Außendurchmeser: 226 mm Dus isf
besle dobeiseinüußersl zurückhohe
linboudurchmesser: 182 mm
Sprungonfwort in unendlicher
Schollwondoxiol hösfiefe: 0mm Volumenbedorf: 23bis26Lilerreichen ous,
bereits
e(nkht
[inboutief eingelrösl): 104 mm umseine Tiefbosquolitüteng0nz 0uszuspiele
norhDIN:
Nennimpedonz 4 Ohm
lmpedonzminimum: 4,00hm/120tlz Fozit
lmpedonz
heiI kllz: r3,8Ohm
lmpedonz
beil0 kHz: 58Ohm MitdemXAW 210H(stelltMivocdemAnwend
(2,83
iß Tieftonhueich
Empfindli(hhil V,I m,freifeldl: &7dB
höchste
Trennlreouenz: 300Hz einenüußersl Tiefton-Sc
leistungsföhigen
Membrsnmoleriol: Glodoser-Wobengewehe
Skkenmoteriol: Gummi wondler zurVerfügung, seine
derungeochlet
Dustcop-l,,loleriol: wg.Phose
entfüllt Plug gün$igen
verblüffend im
Preises (horder
beste
I(orbmoleriol: leithlmetoll-Druckgus
Belüftungsmoßnohmen: ü7 mm,
6 Polkernhohrungen eine
Iieftöner lrogendeStimmehot.
perforierte
Zenkienpinne,
Phose Segmenlmognet
Plug,
Sehr Kurvenform,
breite longsomer - lypisrh
Ausrhwingvorgong für
mitvielTiefhoss-Tolent.
lieftäner l(2,K3u.K5bei90dBmitflerern
Klirfoktorfrequenzgünge
f reiluf
l Srholldruckpegel
lmpedonz-f
iequenzgang

Hohe doher
$eiler
Srhwingspuleninduhiviföl, Ansliegdetlmpedonzkurve
srhon über100Hertz.
knopp Vorbildliclr: Membronreso-
B sindkeinerlei Füreinen
Longhub-lieftöner klonglich
lypisth, Die
unproblemotisch:
nonzen i$doher
dielfurve
e*ennbor, oplimol glott. Verzenungen oufrelofiv
liegen hohem Niveou.

HobbyHiFi1/2010
rxid ( l undunter30
ftholldrutk-Frequenzgong Srhclldrotk-frequenzgong
desHorhtöners
ohneundnit
Grod(-J fiequenrweiche
oxiol
Vorzüglirhe
Lineorilöf
undbe$es Rundstrohlverhshen. Durchdiehohe
lrennfrequenz
wkdderFrequenzgongbucke
desHorhlöners
ohnespezielle (Sougkreis)
Moßnohmen
entsrhörft.

Srholldru*-Irequenzgang
lief-, MitteF,Horhlöner Srholldrwk-Frequenzgong destliilehonzweigs ohne
undSumme axiol undmittreqmnzweithe oxiol
0ptimole indenÜbernohmebereichen.
Srholloddition ZweiSougkrelse
sind erfoderlirh,
umdenMitteltonzweig
oplirnol
intomzubringen:[5{6Ä4 sorgt dofijtdosderHorhps-
Kondemotor
G fehlerFei orbeitel
undsichnidrlomlmnedonz-
moximumouf&r lili[ehöner-Resononzfrequenz
oußrhoukeh,
eine
undL4/$/R3egofisiert Menbronresononzoberholb
des
dieohne
Übertrogungsbereidr, diesel(onehurnurI 2dBunler
Bezugspegel
lügeunddomit khnglidrstören
würde.

Srholldrutk-trequenzgong
liel-, illillel-,Horhtöner Stholldru*-frequenzgongdeslieftonrweigsohne und
Wosserfollspektrum
0' undSumme unler30" nil trequenzweicheoxial
Vorbildlkh undgleirhmäßiges
schnelles Aussthwingen, Reloliv
slorke
Ri(htuirkung
desHorhlöners, im
doher löstskhnurdesholb
DerTieftöner sehrniedrig,
beiI 60
Melolhesononzen
desHochlöners
erstob30kHz,oko Hochtonbereirh
deullirher
Abfoll;
sehr lineor. Herlz,lrennen,
weileinSougkreis
dieoberederbeiden
unsthädlich. BossreflexJmpedonrspitzen
egolisiert.
0hnedieseMoßnoh-
mesrhoukeln Ll undderlmpedanzbuckel
skhTiefposspule
gegenseilig
oufundführenzuexlremem Dröhnenim
oberen Bossberekh
zwisrhen
60und| 00Hertz.

fi
Sprungontworf 0' lmpedonz-frequenrgongohneundmitlmpedonz-
Horh-undMittehöner reogieren m[ glei-
oufdieAnregung korrekfur lfirrloktorFrequenzgöngeK2,l(3u.K5bei90dB
cherPolorilüt.
Beide liegenungewöhnlirh
nohzusommen. DurchHinzufügen
eines (R8,
Sougkreises C9,L8)lüsst
sich ft holldru*pegel
nrittlerem
Ursoche
sinddernoch hinten
versetzte
Hochtöner
unddie dielmpedonzkurve glötten,
imMittelhorhlonbereich wirhlige Relotivhoher,
oberklonglirh K2;dieklonglich
unkritirher
relofiv
hoheTrennfrequenz. Vorouselzung
füroplimole
Anpossung
oneineRöhrenend- vielproblemotischeren
l(3undK5liegen
vorbildlirh
niedrig
stufe
mitsrhlechtem
Dömpfungdoktor.

HobbyHiFi
1/2010
-#
142 141 |

l
l

T r]l
r l
Ql
w
I

L 100.5 |
-F- 4 0r=:
I , I

'l' : rutlqgllgl r\/!EJ80


a nT
--T--il
I

MHt
Sidewinder
@ BerndTimmermanns
2009
HobbyHiFi1/2010
Tieftöner:
Mivor
XAW 210 H(
Mitlelhochloneinheil:
Mivoc MHE 380
fürbeide:
ilertdeb Sneoker Trode,
Solinuen)
Frequenzweichenbouieile
lr.Srüclfisre Mundorf,
Uörtrieb: l(öln)
Die'Freouenzwekhe
wirdz.B.oufeinem Breilchen
odereiner
(Folos:
Ro$er-leilerplotleInlerterhnik [P/RA240)oufqeboul.
Siewirdbeiäbgenommener Bodenplotle
eingeselzt
uniloufeine
Gehüuse-Seilenwond
oeschroubt.
(im
Dielmpedonzkoneklür qrouunlerleql)
ftholthild islnurlür
denBeirieb
mfteinerRöhrenendstufe
slinnvoll
undärforderlich.

=: Preis-[eislungs-[mpfehlung: l|igh-tnd-Empfehlung: Modif ikotionsempf gen


ehlun
i DieseBouleilequolitöfen
bieleneinoplimoles DieseBouteilequolitöt
sichert
denbestmöglkhenDerMittehon-Reihenwiderdond
dosiert
dos
' Preis-leislungs"Verhültnis. Klong. 0rundlonvolumen:
I Ll = 5,6mH[errilkernspule,1,0mmDroht l-l=5,6mtllrofol-|(ern-Spule,
J,0mmDrohl C3/pt Grundtonpegel
; L2=27nHteruitkernspule,0,T mmDroht, l-2=27ml|Luftspule, 07mmDroht, ()hm
6,44 (-l zu 200u.500}|z
,1,68Ohm(-)
L3=0,56 220 +2dB
mHluftspule, 0,7mmDroht t3=056mllLuftspule,0,7mmDrohl
L4=0,12mlllufispule,0,7 mmDrohf L4=0,12ml|Luftspule,0,7
mmDroht I80 +l dB
: L5= 5,6mHStiftkernspule,0,4mmDrohf, L5=5,6mHluftspule, Q7mmDroht,2,42
Ohm(-) 150 0dB
, 2,79 Ohm(-) r20 -l dB
I t6=0,68 mHluftspule,0,7 mmDroht L6=0,68mH luftspulg
Q7mm Droht t00 -2dB
I L7=0,1ml|luftspule,0,7 mmDrohl U =QlmtlLuftspule, Q7mmDroht
' L8=0,22 mHlufispule,0,4 mmDroht L8=022m]|tufbpule, 0,7mmDrohl
I (l = 270uFtlkorou 0 =270 utElko rou
" (2= 220pFtlkorou (2=220 uFtlkorou [)erl|ochtöner-5tonnunodeiler
ermöolirhl
die
, (3= 150 pFtlkorou ß = 150pttlkosloil(--) Anpossung desliochtonp'egek:
: (4= 6,8pttlkoslofi (4=6,8ptMKP Folie R6l0hmR7l0hmHT-Pegel
: C5=2,2pFtlkogloü $ =2,2pFM|(P Folie 3,3 15 +2dB
: (6= 220UFElkorou (6 = 220
uFElko rou
=
: 0 3,3ptM|(P Folie O =3,3pFM-(op rxf 3,9 12 +l dB
I (8=4,TptM|(PFolie (8=4,7ptM-(op rxf 4,t l0 0 dB
i (9= I 0pFElkoslotr (9= l0UFM|(P tolie 4,7 6,8 -t dB
: Rl=4,70hm, 5l/!|li!0x(-) (-l
Rlentfälh 5,6 5,6 -2dB
r R2=4,i0hm,5WMOX R2=4.70hm.5WMOX
: R3= 2,20hm, 5WM()X R3=2,20hm,5WMOX
r R4=l,80hm,5WMgX(-) R4=2,20hm, 5WMOX (.1
: R5= 2,2Ohm, 5WM(}X R5=2.20hm.5WMOX Anschlüse:BeliebigesAnschlusfeld,
Polklemm
:, R6=4,7Ohm, 5WM()X R6=4.70hm.5WMOX oder Bononenbuchsen.
: R7=l00hm.5WM()X R7=l0Ohm,5WM(}X
'i ::i:l . M=6,80hm,t0W R8=6.80hm.l0WM()X
1::Nl:!
(') InReihe lieqendeSpulen (L)undWiderdönde (R)müsen insqesomt denWidelstonds-Sollwed Innenverkobelung:
Pieise prolautsprecherbax einholten.derslch ousderAddition derbei..["und..R"onoeoebenen Widerdondswerle eroibl.
5o- [oulsprecher-lifze
2x1,5qmm.
ferndieSpule einenobweichenden Gleichsfibmwideistond
fioi whdderWidedond Rsoon-gepost,
1Preis-leistung,il|igh-[nd]: dosderSbllwert mitmoximol | 0%Toleronz einoehohen wird.
Tieflöner:........................................65
Euro
lilitlelhochloneinheit i:l.:3j-:iFitiiiift
.......................50
Euro ,:!!+j
Irequenzweichen-Bouleile llok: Wos nirlitinderleichnunq slehl: $sssrefiexkanol:
(ohne lmpedonzkonekturl: .....67102Euro
MDF l9 mm Gehöuseouschnifi ftr einAnsrhlussfeld: gibles Durchmeser
Hier 70mm,längeI 60mm,umluftuer-
Holz-ZuschnitteMDF roh:.................23
Euro
2 Seifenwünde ........................
975x321 mm venchiedene Möglichkeilen vonder[inpresbuchsewhbelungen zuminimhren, solhe
dosBmreflexro
: Sonsfiges: ..25/33Euro
über Polklemmen bishinzuverrhiedenen onbeiden Enden fiompelenfömig
oufgeweitel
sein.
:. Summe: 230/273Euro I tronl...................................975x160
mm
Anschlusdeldern,ggf.ouch fürBiwiring.Posilion
und Dozu 2Stück l|P70oufie80mm
lntertechnik
I: I Rückwond ...........................956x122
mm GröBe desAusrhnifls legen Siefesl,nochdemSie kürzen(obVorderkontedes lrompehnflonscJr
und
: I De*el.................................321x122
mm skhfüreine Anschluslösung enkhieden hoben. zusommensehen. Dozu
dosinnereRohrzunürhst
I Iei1er...................................302x122
mm Abxhrügung/Ienundung derGehäusekonfen: Dies voninnen durchslecken,
dosousdem Gehöuse
I Teiler
...................................
235x1 22mm konn nochhondwerklirhen Möglichkeilen
erfolgen herousrogende [ndemitdem öußeren
Rohrunler
I l,iorne:
Sidewinder MHt ie
2 Streben | 22xl00mm undsodosRund$rohlverhohen
............................... verbeserlwerden. Verwendung vonKlebebond verkleben,
z.B.mit
' Intwkkler; Dipl.-lng.Bernd Timmermonns D're
Abdimmung bleihdovon Pockbond oderMolerkrepp,unddonndosgonze
(lng.-8üro derFrequenzwekhe
, Timmermonns, l(leve) MDt25mm GebildeindieGehöuseöffnungeinpresen.
DerKo-
unbeeinflu$.
r Mriie: I Boden .................................370x280mm nolendet direkt
vorderoberen Gehöueverdreb
: ohne Bxl|xl= 160x1.000x340
Sotkel: mm Bedämpfung: undkonn dodmilHeißkleber ongeheftef
werden.
, milSockel: Exl|xl= 280x1.000x3/0 mm Auibcufipps:
PolyesleruotleBondum 800(lnlerlechnikl:
1,5
DerBoden hleibt Dkhlmalerisl:
: Tiefion-Nettovolumen:28,51 demontierbor,
umBedömpfungMoflen; Miüehongehöuse: l/2 Molle (Seilenwöndg
, Gehäuse-Funktionsprinzip: undFrequenzlveiche einbouenzukönnen. Wer Eoden u.Deckelouskleiden), lieftongehöussI Selbdklebende für
Schoumstoff-Dkhtstreifen
, Bosreflex-6ehöuse denAufwond nicht
srheut,konnouch dieRück- Molte (Wünde imBereich umdenlieftöner nerum luftdichten
Enbou der undggf.
Loutsprecherchosls
, Nennimpedonz noch DIN:4 Ohm wond demonlierborlossenunddiese z.B.ineine ouskleiden, lockernoder kleben[ Polyeslenri'otle desAnsthlusbrminok.
, umloufende Folz einsehen,wieoufdenFotm zu Sonofil (lntertechnikl:
I Bzutel/20 g/2Stück
lmpedonzminimum:3,2 0hm/60 l|z 5chrquben:
sehen. DieKobeldurchführungindosMiilehon- ü50x35 m: l/2 Beulelzlreimolzusommen-
tmplindlkhkeit (2,83 V,I m):86 dB Mittelhochtoneinheit
gehöuse wirdmill|eißkleberobgedichtei Die gefohel indenunleren Gehöuseberekh lege4 I
Übertrogungsberekh (-3dBl: Bedömpfung derAbsorberkommer solhe,
wenn Streifen I Senkkopfschrouben4x20mm
35xB cm?Jogig oufdieRückwond des
35t|z-38ktlz dieRürkwond nkhtdemonlierbor bleiblschon Minehongehöuses lieftöner:
4 Zylinderkopßrhrouben
4x30mm
legen, Restin6$ü*e2lxl2
Ttennfiequenzen: I 60Hz,4,3kl|z wührend desGehöusebous eingebroül werden. cmteilen undindieAbsorberkommer (hinfer
dem
Miflehongehöuse)einlegen.

H o b b yH i F 1
i /2O1O