Sie sind auf Seite 1von 3

Informatik

Lasse Rohrssen

COMPUTER
Aufbau der Hardware
___

Von Lasse Rohrssen

Bestandteile
Ein Personal Computer (PC) besteht aus verschiedenen Komponenten, manche davon
sind essentiell für die Funktionalität des PC`s, wobei wieder andere nicht zwingend
gebraucht werden, genauer ist das allerdings auf den nächsten Seiten aufgelistet.
2

Grober Aufbau

● Mainboard
○ Eine der wichtigsten Komponenten ist das Mainboard, was das Zusammenspiel
der an ihm angeschlossen Komponeten regelt, angeschlossen ist bspw. die CPU
(Central Processing Unit), wobei, anders als in dem Bild beschrieben nicht
unbedingt eine Integrierte Grafikeinheit vorhanden sein muss. Falls eine
vorhanden ist nennt man dies APU.Ist dies nicht der fall, muss man eine externe
Grafikkarte über PCIe (Peripheral Component Interconnect Express)
anschließen.
● Grafikprozessor
○ Der Grafikprozessor übernimmt rechenintensive Aufgaben der 2D- und
3D-Computergrafik und entlastet dadurch den Hauptprozessor. Die
Funktionen werden über Software-Bibliotheken wie DirectX oder OpenGL
angesteuert. Dieser kann wie oben erwähnt in externer oder interner Form
vorkommen. Die meisten externen GraKas haben den Vorteil das sie mehr
Leistung und durch den größeren Platz leiser Arbeiten können.
● Random Access Memory
○ Ausserdem wichtig ist der/ das RAM, also Random Access Memory, wie
Arbeitsspeicher auch genannt wird, er dient in erster Linie dem
Betriebssystem beziehungsweise der CPU für einen schnellen Zugriff auf
Daten, die ständig in irgendeiner Form genutzt werden. Dieser wird in den
speziell dafür ausgelegten RAM Steckplätzen befestigt.
● Anschlüsse
○ Sehr wichtig sind auch die ganzen Anschlüsse, wie z.B. HDMI (für Video),
USB-A,USB-C (für externe Geräte, wie Mäuse, Festplatten o.ä.), Klinke (für
Ton), Ethernet (Für den Anschluss eines LAN-Kabels, welches für die
Internetversorgung genutzt werden kann).
● Speichermedien
○ Bei Speichermedien unterscheidet man zwischen HDD`s, SSD`s und SSHD`s. Der
Unterschied liegt vor allem in der Schreib-/Lesegeschwindigkeit und im Aufbau.
3

■ Solid-State Hybrid Drives, sind Hybrid-Festplatten, die aus einer


herkömmlichen HDD mit einem zusätzlichen Flash-Speicher bestehen.
Der Flash-Speicher dient als Datenpuffer für Schreib-/ Lesezugriffe und
sorgt für geringere Ladezeiten.

■ Ein Festplattenlaufwerk (HDD), ist ein magnetisches Speichermedium der


Computertechnik, bei welchem Daten auf die Oberfläche rotierender
Scheiben geschrieben werden. Zum Schreiben wird die hartmagnetische
Beschichtung der Scheibenoberfläche entsprechend der
aufzuzeichnenden Information berührungslos magnetisiert. Durch die
Remanenz (verbleibende Magnetisierung) erfolgt das Speichern der
Information. Das Lesen der Information erfolgt durch berührungsloses
Abtasten der Magnetisierung der Plattenoberfläche.

■ SSD`s haben keine beweglichen Teile und sind daher unempfindlich


gegen Stöße, Erschütterungen und Vibrationen. Sie haben außerdem
kürzere Zugriffszeiten und arbeiten geräuschlos. Im Gegensatz zu
Festplatten braucht eine SSD nach dem Start keine Anlaufzeit. Sie
benötigt weniger Strom und produziert weniger Abwärme. Außerdem
sind SSD`s deutlich kleiner als entsprechende Speicher mit
Magnetplatten. Dafür sind sie entsprechend teurer.

Die Central Processing Unit (CPU)


Wichtigste Komponente ist die CPU.
Hauptbestandteile eines Prozessor(kern)s sind das Rechenwerk (insbesondere die
arithmetisch-logische Einheit, ALU) sowie das Steuerwerk (inkl. Adresswerk). Darüber hinaus
enthalten sie meist mehrere Register und einen Speichermanager (engl. Memory Management
Unit, MMU), der den Arbeitsspeicher verwaltet. Zu den zentralen Aufgaben des Prozessors
gehören die Abarbeitung des Maschinenprogramms: arithmetische und logische Operationen
zur Verarbeitung von Daten aus internen oder externen Quellen, beispielsweise dem
Arbeitsspeicher. So gesehen ist der Prozessor das Gehirn eines Computers, da er (fast) alle
Prozesse steuert.