Sie sind auf Seite 1von 15

2 Inhalt f b r - wa s s e r s p i e g e l f b r - wa s s e r s p i e g e l 3

Branche in der Konjunkturflaute! 3 Wäsche waschen mit Regen-


Die anhaltend schwache Baukonjunktur hat ihren
wasser darf jeder!
Wäsche waschen
traurigen Höhepunkt mit der Insolvenz der Phillip 4 kurz notiert

Holzmann AG, SÜBA Bau AG und der Firma Mühl 7 Spielend mit Wasser umgehen
mit Regenwasser darf jeder!
– Regenwassernutzung in
AG Erfurt erreicht. Zehntausende von Mitarbeitern in deutschen Kindergärten

Dietmar Sperfeld
der Bauindustrie sind 4direkt oder indirekt bei Subunter-
8 Trinkwasserverordnung und Wäsche waschen mit Regenwasser darf jeder, dies Doch wie sieht die Praxis aus?
nehmern und Zulieferfirmen betroffen. Das Statistische Bundesamt meldet, Regenwassernutzung jedenfalls will uns der Verordnungsgeber der neuen oder Das falsche Spiel der Was-
aus Sicht bundesdeutscher Trinkwasserverordnung, die zum 1. Januar 2003 in serwirtschaft!
dass von Januar bis September 2001 gegenüber dem Vorjahr 16,8 Prozent Ministerien Kraft tritt, zu verstehen geben. Nur kann das eigent- Diese recht eindeutige Botschaft ist allerdings
weniger Baugenehmigungen erteilt wurden. Davon sind die Baugenehmigun- lich niemand so richtig aus den Texten der Verord- bei einigen Kommunen und Stadtwerken zum
9 fbr-Fachgruppe Hygiene: nung heraus ohne Hilfestellung, Nachfragen oder Thema Wäsche waschen mit Regenwasser noch
gen für Zweifamilienhäuser mit 19,6 Prozent und für Mehrfamilienhäuser mit Risikobewertung für die Stellungnahmen verstehen. nicht angekommen. Selbst obere Regierungsbehörden in Nordrhein-
Nutzung von Regenwasser Westfalen benötigen in diesem Punkt Nachhilfe, wenn Kommunen bzw.
18,3 Prozent am stärksten betroffen. Ein Segment, welches unter anderem für zum Wäschewaschen Seit mehr als drei Jahren beschäftigt sich die Fachvereinigung Betriebs- Stadtwerke fälschlicherweise angewiesen werden z.B. in den Jahreswasser-
die Regenwasserbranche eine Rolle spielt. und Regenwassernutzung e.V. (fbr) intensiv mit der Novellierung der Abrechnungen mit dem Hinweis auf die Trinkwasserverordnung zu be-
10 Regenwasser im
Trinkwasserverordnung, arbeitet den zuständigen Gremien zu, schreibt haupten: „Danach darf für das Waschen der Wäsche ausschließlich Trink-
Trotz der Flaute in der Baukonjunktur konnte die Regenwasserbranche seit Kloster Engelthal
Stellungnahmen und führt Veranstaltungen mit Experten zum Thema wasser verwendet werden ...“ (z. B. Stadtwerke Gummersbach Wasser-
Jahren Zuwachsraten verzeichnen. Die erhebliche Ausweitung des Ausstat- Wäsche waschen mit Regenwasser durch. Die nun im Mai 2001 vorge- jahresabrechnung vom 29.01.02 ). Ebenso geschehen in Zuwendungsbe-
12 Regenwasserbewirtschaftung
an der Bildungsakademie des legte Verordnung, die auch diesen Themenpunkt aufgreift, ist alles an- scheiden für Regenwassernutzungsanlagen in Städten Nordrhein-West-
tungsgrades von Neubauten mit Regenwasser-nutzungsanlagen trotzten den dere als verständlich. falens, wo bekanntlich die Regenwassernutzung gefördert wird und in
Lingener Handwerks
Aber die Intension ist klar, eigentlich will man das Wäsche waschen den Förderrichtlinien (Förderbereich 6 d) explizit die Waschmaschine
rückläufigen Bauvorhaben. Dies war umso erstaunlicher, weil es nach wie vor
14 Regenwassernutzung in mit Regenwasser gar nicht so richtig, allen voran die Verbände der Trink- als Anwendungsbereich für Regenwasser im häuslichen Bereich erwähnt
kritische Stimmen zur Regenwassernutzung von einem Teil der Wasserversor- Luxemburg wasserlobby BGW und DVGW, die mit Ihren wiederkehrenden erschöp- wird. Soviel Unkenntnis hat System, muss man augenscheinlich unter-
fenden Auskünften, Veranstaltungsreihen und Publikationen kein gutes stellen.
gungsunternehmen und ähnlichen interessierten Kreisen in der Öffentlichkeit
16 Persistenz pathogener Haar an der Regenwassernutzung lassen und am liebsten ein zweites Allerdings lassen sich die Regenwassernutzer nicht so leicht unterkrie-
gab. In der vorliegenden Ausgabe des fbr-wasserspiegels ist davon wieder Bakterien in Zisternenwasser Leistungssystem aus dem Wohnhaus verbannt hätten. Aus diesem Grund gen. Zahlreiche Klagen von engagierten Regenwassernutzern gegen Kom-
wird natürlich auch nur zu gerne verschwiegen, dass es zu der Trinkwas- munen und Wasserversorger werden eine gerichtliche Klärung bringen.
einiges dokumentiert. 17 „Neue Trinkwasserverordnung serverordnung noch eine amtliche Begründung gibt. Dieser Kommentar Nichts desto trotz steigt die Anzahl der jährlich eingebauten Anlagen
eröffnet Betriebs- und Regen- versucht Klarheit in die Verordnung zu bringen und gibt Hilfestellung, weiter. Im Bereich des Wohnungsneubaus entscheiden sich mehr und mehr
Erstmals 2001 scheint sich die generelle Konjunkturflaute im Bauwesen aus- wassernutzung neue Wege“ was der Gesetzgeber eigentlich gemeint hat. Insofern ist die Regelungs- Bauherren für diese ökologische Haustechnik. Eine steigende Nachfrage
zuwirken und die Umsätze der Branche stagnieren. In dieser Zeit wird sich der absicht des Verordnungsgebers in wesentlichen Punkten in dieser amt- nach der Regenwassernutzung ist auch in gewerblichen und industriellen
19 Montessori-Zentrum Nürn- lichen Begründung wiedergegeben und dient als deren Ergänzung. In Unternehmen zu verzeichnen. Überall dort, wo Wasser minderer Qualität
Markt bereinigen – Qualität und solides Wirtschaften sind Faktoren für eine berg – Regenwasserbewirt- dieser Begründung findet man zu den Einzelbegründungen zu § 3 benötigt wird, werden neue Anwendungsbereiche für die Regenwassernut-
schaftung auf engstem Raum
sichere Zukunft. Es ist erfreulich, trotz der wirtschaftlich schwierigen Situa- „...dass in jedem Haushalt die Möglichkeit bestehen muss, zum Waschen zung erschlossen. Aufgrund der z.T. recht hohen Einsparungspotentiale
der Wäsche Wasser mit der Qualität von Wasser für den menschlichen sind die Amortisationszeiten für die Anlagen sehr niedrig. Mit Erscheinen
tion, wie engagiert und innovativ nach wie vor die fbr-Mitglieder das Thema 20 Groß-Wäscherei nutzt seit
Gebrauch zu nutzen. Ob daneben ein Anschluss besteht und genutzt der neuen DIN 1989 Teil 1, die im April 2002 veröffentlicht wird, ist ein
4 Jahren Regenwasser – Ein
wird, der Wasser geringerer Qualität liefert, bleibt der eigenen Verant- weiterer wichtiger Schritt für die Regenwassernutzung vollzogen. Damit
Betriebs- und Regenwassernutzung vertreten. Die meisten Unternehmen vorbildliches Wasser- und
Energiekonzept wortung und Entscheidung des Verbrauchers überlassen.“ Dies ist ist der planerische und rechtliche Rahmen sowohl für die Fachwelt als
werden entsprechend auch schlechtere Zeiten ohne Probleme überstehen. klar und verständlich. Der Verbraucher darf seine Wäsche mit Regen- auch für den Bauherren vollständig.
22 fbr-Nachrichten wasser waschen. Dietmar Sperfeld, Darmstadt
Die fbr wird gerade in den Zeiten der wirtschaftlichen Stagnation zur Unter- Wem dies noch unverständlich erscheint, sei die Aussage von der
stützung ihrer Mitglieder besonders aktiv sein und für eine zukunftsweisende 25 Unternehmen und Personen Pressestelle des Bundesministerium für Gesundheit angeführt, die be-
sagt. „Die Verordnung regelt weder die Qualität von Dachablaufwasser
Kommunikation des Themas sorgen. 26 Neue Bücher (gemeint ist hier Regenwasser, Anmerkung d. Autors) noch verbietet sie
ausdrücklich die private Nutzung von Dachablaufwasser beispielsweise
27 Premiere der Regenwasser- zum Zwecke des Wäschewaschens.“
Martin Bullermann nutzung und Regenwasser-
bewirtschaftung auf der IFAT
2002 in München

28 Marktforschung:
Marktübersicht Tauchpumpen
Produktneuheiten

30 Mitarbeiter des Heftes

31 Kalender/Impressum

2/02 2/02
4 kurz notiert f b r - wa s s e r s p i e g e l f b r - wa s s e r s p i e g e l kurz notiert 5

Mit Wasserfonds Geld verdienen Neu bei der FLL - die Grüne CD 2002 Rubrik „Marktübersicht“ in der Juni Ausgabe Süßwasserkonferenz: Gute Vorarbeit für Weltgipfel
Dass Wasser auch für Investoren ein spannender Markt ist, belegt die Die Grüne CD 2002 ist speziell für Landschaftsarchitekten herausge- 2002: Regentonnen und -speicher für nachhaltige Entwicklung in Johannesburg 2002
steigende Zahl der Fondsprodukte mit dem Schwerpunkt Wasser. bracht worden. Die CD umfasst eine Fülle von Tools und Programmen In der Juni-Ausgabe 2002 des fbr-wasserspiegels werden in der Rubrik In Bonn ist die Internationale Süßwasserkonferenz erfolgreich zu Ende
Jüngster Wasserfonds ist der SAM Sustainable Water Fund. Er wird von aus dem Free- und Sharewarebereich. Neben der Software selbst enthält „Marktübersicht“ Regentonnen und -speicher für die Gartenbewäs- gegangen. Die Konferenz hat einen Katalog von Handlungsempfeh-
der Züricher Gesellschaft Sustainable Asset Management (SAM) aufge- die CD eine Fülle von Links mit Bezug zur digitalen Landschaftsarchi- serung aufgenommen. In einer tabellarischen Darstellung werden lungen vorgelegt, die der Weltgipfel in Johannesburg aufnehmen soll.
legt, die unter anderem auch den Dow-Jones-Nachhaltgkeitsindex be- tektur wie Newsgroups, Online-Zeitschriften, Online-Tutorials, Down- Produkte verschiedener Hersteller nach redaktionell vorgegebenen Darüber hinaus hatten die rund 50 anwesenden Minister eine Mini-
treut. Der Fonds investiert weltweit in Aktien und andere Beteiligungs- load-Adressen für Software-Tools und vieles mehr. Sämtliche Tools und Kategorien aufgeführt. Hersteller, die ihr Produkt aufgeführt haben stererklärung beschlossen. Es müssten etwa 180 Milliarden US-Dollar
papiere von Unternehmen. Zu mindestens 80 Prozent kauft er Aktien Adressen stammen aus dem Bestand von Landschaftsarchitekten und möchten, schicken bitte bis zum 30.04.2002 formlos ein Fax oder ein jährlich im Wassersektor investiert werden, um bis zum Jahr 2015 die
von Firmen, die Technologien, Produkte oder Dienstleistungen mit wurden unter dem Aspekt der praktischen Verwendbarkeit im Planungs- email an die fbr-Geschäftsstelle (Fax: 06151/339258 email info@ Zahl derjenigen, die keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser haben,
Bezug zur, wie es heißt, „Wertschöpfungskette des Wassers“ anbieten. alltag zusammengetragen. Die CD erweist sich daher als Fundgrube für fbr .de) mit dem Hinweis auf Teilnahme an der Marktübersicht – Sie zu halbieren. Bei der Konferenz ist es erstmals gelungen, Wege zu kon-
Dazu gehören Unternehmen in Bereichen wie Wasserverteilung, -ma- Informationen und Software, die bisher nur durch mühselige Recher- erhalten dann automatisch einen Fragebogen. kreten und praktischen Lösungen der Wasserver- und -entsorgung so-
nagement, -aufbereitung und Wasserreinigung, Monitoring, Wasser- chen im Internet zu finden waren. Die CD ist gegen eine Schutzgebühr wie Schritte zu einem nachhaltigen, ressourcenschonenden Umgang
recycling, Sanitärinstallationen, Bewässerung, aber auch der Verkauf von 15 u über die FLL zu beziehen. Forschungsgesellschaft Landschafts- und einer gerechten Verteilung des Wassers aufzuzeigen. Einen direkten
von Flaschenwasser. Der Fonds investiert zu etwa 85 Prozent in kleinere entwicklung Landschaftsbau e.V. (FLL), Colmantstr. 32, 53115 Bonn, fbr-Branchenführer wurde neu aufgelegt Dialog von Vertretern der Regierungen, internationalen Organisationen
und mittelgroße Unternehmen und zu 15 Prozent in große. Besonder- Fax: 0228 / 690029, e-mail: info@fll.de, homepage: www.fll.de Die Fachvereinigung Betriebs- und Regenwassernutzung e.V. möchte und wichtigsten gesellschaftlichen Gruppen, wie er in Bonn geführt
heit des Fonds: Zu mindestens zwei Drittel soll er Unternehmen berück- mit dem komplett überarbeiteten und aktualisierten fbr-Branchen- wurde, wollen die Vereinten Nationen als Modell zur Vorbereitung des
sichtigen, die der Nachhaltigkeit erhöhte Bedeutung beimessen. führer „Betriebs- und Regenwasser“ 2002 ihren Beitrag zur Vermitt- Johannesburg-Gipfels vorschlagen. www.weltgipfel 2002.de
Regenwasser-Tonnen für Geldsegen lung von kompetenten Fachleuten und -firmen leisten. Über 300 leis-
„Wasser ist Leben“, heißt das Projekt, in dessen Rahmen der Pfarrgemein- tungsfähige Firmen und Büros aus den Bereichen Regenwassernut-
Ökologisches Bauen darf auch etwas teurer sein derat Ranzel seit mehr als zehn Jahren in Kooperation mit dem Interna- zung, Grauwasser-Recycling, dezentraler Abwasserreinigung, Regen- Waschen ohne Wasser:
Ökologisches Bauen findet in der Bevölkerung eine immer größere Ak- tionalen Katholischen Missionswerk (MISSIO) Aachen den Bau von wasserversickerung, Dachbegrünung und ökologische Sanitärkon- Bald keine Zukunftsmusik mehr
zeptanz. Nach einer repräsentativen Umfrage des Marktforschungsin- Brunnen, Wasser-Gewinnungsanlagen und die Anschaffung von Wasser- zepte sind in der Zusammenstellung der Branche mit ihrem jeweiligen Sanyo, einer der weltführenden Hersteller von Waschmaschinen möchte
stituts ICON im Auftrag der Landesbausparkassen LBS würden 56 Pro- behältern mitfinanziert. Zur Unterstützung dieser Hilfsmaßnahme Angebotsspektrum vertreten. Abgerundet wird das 170-seitige DIN- noch dieses Jahr mit einer serienreifen Ultraschall-Waschmaschine für
zent aller deutschen Haushalte beim Immobilienerwerb auf jeden Fall wurde mit der VR-Bank Rhein-Sieg die Initiative „Urlaubsmünzen – zu A5 Buch mit aktuellen Literaturhinweisen. den Privathaushalt auf den Markt kommen. Das Prinzip ist einfach: Die
darauf achten, dass ihr Objekt ökologischen Anforderungen genügt. schade zum Wegwerfen“ gestartet: In den 26 Filialen wurden die Regen- Der fbr-Branchenführer 2002 kann gegen eine Schutzgebühr von Ultraschallwellen produzieren Blasen, die die Schmutzwasserpartikel
5 Prozent der Bevölkerung halten ökologisches Bauen jedoch für Un- tonnen aufgestellt, seit September fahren ehrenamtliche Helfer der Ge- 5 u bei der Fachvereinigung Betriebs- und Regenwassernutzung e.V., lösen. Den Schmutz greift dann eine Kombination aus aktivem Sauerstoff
sinnig. Die Entscheidung für ökologische Bauweisen hat in den mei- meinde alle 14 Tage zu den Geschäftsstellen und leeren die Behältnisse. Havelstr. 7A, 64295 Darmstadt, Fax: 06151/339258, e-mail: und hypochloriger Säure an. Nur für ganz hartnäckige Flecken wird
sten Fällen einen finanziellen Hintergrund. 86 Prozent der Befragten Inzwischen sind fünf große Tonnen mit Münzen aus aller Herren info@fbr.de bezogen werden. noch der Zusatz von Waschmittel empfohlen.
sehen darin eine Möglichkeit, Energiekosten einzusparen. Doch auch Länder gefüllt. Überraschend war der große Anteil von Banknoten in
die Liebe zur Natur scheint ein wichtiges Motiv zu sein: Rund zwei Drit- den Tonnen: Die eingetauschten Scheine erbrachten rund 3500 Euro.
tel aller Haushalte sind der Meinung, dass Öko-Bauherren auch die Um- Von diesem Geld sowie Erlösen des Pfarrfestes und Spenden der Frauen-
welt schonen wollen. Ein wichtiger Faktor ist zudem das Wohnklima. gemeinschaft Ranzel konnte das im September 2001 neu übernommene
Fast 60 Prozent vertreten die Ansicht, dass „ökologisch Bauen“ gleichzu- Projekt für einen Brunnen in einem indischen Dorf realisiert werden.
setzen ist mit „gesünder Leben“. Jeder zweite verspricht sich sogar eine Die Planungen für die jüngste Hilfsmaßnahme stehen ebenfalls schon:
allgemeine Verbesserung der Lebensqualität. 78 Prozent der Haushalte ein Brunnen für die Bewohner des indischen Dorfes Pagaianjan.
würden für ein „Öko-Haus“ auch mehr Geld ausgeben. Etwa die Hälfte
davon findet Mehrkosten bis zu 12.500 u akzeptabel, 20 Prozent aller Be-
fragten würden sogar bis zu 25.000 u investieren. Bei einem Drittel ist al- Endlich: DIN 1989
lerdings bereits bei 5.000 u die Schmerzgrenze erreicht. Die Mehrkos- „Regenwassernutzungsanlagen“ fertiggestellt
ten würden in der Hoffnung in Kauf genommen werden, langfristig Die Norm DIN 1989-1 „Regenwassernutzungsanlagen – Teil 1: Planung,
Geld einzusparen. Ökologische Maßnahmen, mit denen sich laufende Ausführung, Betrieb und Wartung“ ist fertiggestellt. Die DIN kann für
Kosten reduzieren lassen, haben auch den höchsten Stellenwert. 64 u bei der Beuth Verlags GmbH, 10772 Berlin, Telefon 030/2601-
2260 oder per e-mail: postmaster@beuth.de bezogen werden. fbr-
Mitglieder erhalten eine Zusammenstellung „Technische Regeln“ für
Initiative PRO METALLDACH gestartet 44 u bei der fbr, Havelstr. 7A, 64295 Darmstadt, Tel.: 06151/339257,
Mit dieser Initiative treten die führenden Hersteller von Kupfer und Fax: 06151/ 339258, e-mail: info@ fbr.de.
Zink für das Thema „Metalldach und Umwelt“ ein. Aufgabe der Initia-
tive ist die Information von Planern, Behörden und Verarbeitern über
gesetzliche Anforderungen an Metalldächer hinsichtlich der Verwen- Bremer erhöhen Fördersumme für Regenwasser
dung von ablaufendem Regenwasser z.B. bei der Versickerung, sowie der Das Umweltressort hat seit Februar 2002 die maximale Fördersumme
wissenschaftliche Austausch mit den zuständigen Behörden. Um Ver- zum Bau von privat genutzten Regenwassernutzungsanlagen auf maxi-
unsicherungen und Informationsdefizite bei Genehmigungs- und Pla- mal 2000 EUR erhöht. Hauseigentümer oder Mieter mit Einverständ-
nungsbehörden, sowie bei Planern und Architekten zu beseitigen, erstellt nis des Eigentümers können die finanzielle Unterstützung in An-
die Initiative eine Planungshilfe für das ATV-DVWK Merkblatt 153 spruch nehmen. Bezuschusst wird laut Förderrichtlinie die „Neuin-
„Handlungsempfehlungen zum Umgang mit Regenwasser“ auf CD stallation und Nachrüstung von Regenwassernutzungsanlagen in
ROM sowie eine Informationsbroschüre. Begleitend dazu werden In- Wohngebäuden“ für „WC-Spülung und mindestens einen weiteren
formationsveranstaltungen und Vorträge bei den betreffenden Ziel- Verwendungszweck wie z.B. Waschmaschine und/oder Gartenbewäs-
gruppen durchgeführt sowie bei aktuell anstehenden Entscheidungen serung.“ Als Zuschuss können ein Drittel der förderfähigen Investiti-
vor Ort beraten und informiert. Weitere Informationen dazu auch im onskosten, höchstens jedoch 2000 EUR gezahlt werden. Weitere Infos:
Internet: www.umweltforum-kupfer-zink.de Bremer Umwelt Beratung e.V. Tel. 0421/7070100
2/02
6 kurz notiert f b r - wa s s e r s p i e g e l f b r - wa s s e r s p i e g e l 7

14. Norddeutsche Tagung für Abwasserwirtschaft und Ge- Premiere der Regenwassernutzung und
wässerschutz in Travemünde Regenwasserbewirtschaftung auf der Spielend mit Wasser umgehen
Am 19. und 20. November 2001 fand zum 14. Mal die inzwischen traditionelle Tra- IFAT 2002 in München
vemünder Fachtagung für Abwasserwirtschaft und Gewässerschutz statt. Veran- Erstmalig wird auf der IFAT 2002 in München der The- Regenwassernutzung

Andrea Hofstätter
staltet wird die Tagung vom schleswig-holsteinischen Ministerium für Umwelt, Na- menbereich Regenwassernutzung und -bewirtschaftung
tur und Forsten (MUNF), der Stadt Lübeck, der ATV und dem Arbeitsbereich Ab- im größeren Maß präsentiert. Mit Unterstützung der in deutschen Kindergärten
wasserwirtschaft der TU Hamburg-Harburg (TUHH). Etwa 130 Teilnehmerinnen Fachvereinigung Betriebs- und Regenwassernutzung e.V.
und Teilnehmer trafen sich in der Ostsee-Akademie in Travemünde zum Erfah- (fbr) ist ein zentraler Gemeinschaftsstand dazu in Halle
rungsaustausch. A 3 vorgesehen. Die Diskussion zur Hygiene bei der Regenwassernutzung ist noch nicht sickern. Bei den anderen wird das Wasser entwe-
Ein breit gefächertes Programm mit fachlich kompetenten Vorträgen zu Deutschland nimmt in der Technologie „Regenwasser- vom Tisch. Gerade die Novellierung der Trinkwasserverordnung hat der über die bewässerung dem Wasserkreislauf zu-
• innovativen und konventionellen dezentralen Abwassersystemen, nutzung“ weltweit eine Spitzenposition ein. Neben zahl- hier für neuen Zündstoff gesorgt. Der Gesetzgeber unterscheidet bei der geführt oder in den Kanal geleitet. Unterschiedlich
• Regenwasserbewirtschaftung, reichen Herstellern und einer Vielzahl von Produkten Regenwassernutzung den Einsatz im privaten Bereich und die Anwen- wird generell die Nutzung des Regenwassers gehandhabt:
• dynamischer und numerischer Simulation, existieren hier langjährige Praxiserfahrungen. Darüber dung in „hygienisch sensiblen Bereichen“ wozu u.a. auch Kindergärten 16 Kindergärten nutzen das Wasser für die Toilettenspülung, 13 Kinder-
• Behandlung spezieller problematischer Abwässer, hinaus gewinnt angesichts der Umstellung der kommu- und Kindertagesstätten gehören. gärten nutzen das Regenwasser für die Bewässerung und in 8 Kinder-
• Online-Überwachung und Betriebsoptimierung von Kläranlagen sowie nalen Gebührensatzungen die dezentrale Versickerung von Ein gestiegenes Umweltbewusstsein in der Bevölkerung findet sich gärten wird das Regenwasser darüber hinaus für den Schlammspielplatz
• rechtlichen Aspekte der Wasserwirtschaft auf nationaler und europäischer Ebene, Niederschlagswasser auf den Grundstücken ebenfalls im- auch beim Umgang mit Kindern wieder. Zunehmend werden bei Kin- verwendet. Zwei der befragten Kindergärten betreiben mit Regenwasser
bot Anlass zu lebhafter Diskussion, die sich auch in den Pausen in Gesprächen mit mer mehr Beachtung. dergärten ökologische Maßnahmen wie Solarenergie, Abfallvermeidung auch die Waschmaschine. Die Regenwassernutzungsanlagen wurden in-
den Referentinnen und Referenten fortsetzte. Die Technologie der Betriebs- und Regenwasser- und der sparsame Umgang mit Wasser realisiert. Nicht selten sind Kin- nerhalb den letzten 10 Jahren installiert, wobei bis auf eine Anlage die
Es wurde deutlich, dass die Abwasserreinigung nur ein – wenn auch wichtiger – nutzung gilt nach wie vor als Innovation in der Umwelt- dergartenträger und Eltern in Projekten zur lokalen Agenda aktiv. Als er- Nutzung immer im Rahmen eines Kindergartenneubaus realisiert wur-
Baustein in einem Gefüge von Maßnahmen sein kann. Nur durch ein Zusammen- technik. Dieser Herausforderung wollen sich die Unter- stes Bundesland hat Hessen vor drei Jahren reagiert und einen Anforde- de. Bei allen Regenwassernutzungsanlagen wird das Wasser gefiltert, dar-
wirken vieler Komponenten und durch die Kooperation von Fachleuten verschie- nehmen und auch die Fachvereinigung Betriebs- und rungskatalog zu Regenwassernutzung in Kindergärten herausgegeben. über hinaus wird dort, wo Regenwasser für Toilette und Waschmaschine
denster Disziplinen ist eine dauerhafte Sanierung des Wassersystems zu erreichen. Regenwassernutzung e.V. (fbr) mit der Premiere auf der Ist die Regenwassernutzungsanlage nach dem Stand der Technik gebaut, eingesetzt wird, die Versorgung mit einer automatischen Trinkwasser-
Die nächste Travemünder Tagung im Herbst diesen Jahres ist bereits in IFAT 2002 stellen. Auf dem Gemeinschaftsstand der Fach- so das Ergebnis des Hessischen Umweltministeriums, entspricht die nachspeisung sichergestellt.
Vorbereitung. Der Tagungsband wurde als Band 33 der „Hamburger Schriftenrei- vereinigung Betriebs- und Regenwassernutzung und in Wasserqualität dem von Badegewässern und die Regenwassernutzung Was erschreckend ist: Zahlreiche Kindergärten nutzen Regenwasser,
he zur Siedlungswasserwirtschaft“ des Arbeitsbereiches Abwasserwirtschaft der dessen Umfeld werden sowohl Kompaktanlagen und Ein- kann auch im Kindergarten ohne Bedenken eingesetzt werden. haben aber Bedenken dies öffentlich bekannt zu machen. Nicht selten
TU Hamburg-Harburg veröffentlicht. Infos unter: zelkomponenten zur Regenwassernutzung als auch Bau- Grundlage für diesen Artikel war die Befragung von über 50 Kinder- werden Verbote und Schikanen von den Behörden als Grund angege-
Tel. 040 42878-3207, Fax: 040 42878-2684, e-mail: awawi@tu-harburg.de, teile zur Versickerung den Besuchern der Messe präsen- gärten und Kindertagesstätten, die ein besonderes Verhältnis zum Re- ben. Das es keinen Grund gibt, Regenwassernutzung in Kindergärten zu
Internet www.tu-harburg.de/aww/ tiert. genwasser haben. Insgesamt haben sich 26 Kindergärten auf die Frage- verbieten, zeigen die aufgeführten Kindertagesstätten. Teilweise wurde
bogenaktion zurückgemeldet. Die meisten Meldungen kamen aus Nord- hier von staatlicher Seite massiv gegen eine Regenwassernutzung mobil
rhein-Westfalen mit sieben Kindergärten, gefolgt von Hessen mit vier gemacht – und heute sind die ehemaligen Gegner die größten Fürspre-
fbr-top 8: Betriebs- und Regenwassernutzung für Kindergärten. Aus Baden-Württemberg und Bayern haben sich drei, aus cher. Wird die Anlage nach dem Stand der Technik gebaut, so hat das
kleine und mittelständische Betriebe: wirtschaft- Niedersachsen zwei Kindergärten auf die Fragebogenaktion zurückge- Wasser in der Regel Badegewässerqualität, d.h. einer Nutzung für Toilet-
lich und ökologisch sinnvoll ! meldet. Je ein Kindergarten meldete sich aus Sachsen, Thüringen, Ber- te, Waschmaschine, Bewässerung und Schlammspielplatz auch im „hy-
Im Januar erschien das fbr-top 8, welches auf zwei DIN-A4 Seiten lin, Brandenburg, Hamburg, Schleswig-Holstein und dem Saarland. gienisch sensiblen Bereich“ Kindergarten steht nichts im Wege.
wichtige Hinweise zur betrieblichen Nutzung von Regenwasser gibt. Durchweg positiv war die Resonanz der befragten Institutionen: Alle Andrea Hofstätter, Bingen
Überall dort, wo einerseits große versiegelte (Dach- und Hof-) Flächen Leitungspersonen oder Trägerinstitutionen der Kindertagesstätten sind
vorhanden sind und andererseits ein hoher Betriebswasserbedarf ge- der Meinung, dass die Regenwassernutzung ein wesentliches Element Anm.d.Red.: Die Fachvereinigung Betriebs- und Regenwassernutzung
geben ist, kann es sinnvoll sein, die Regenwassernutzung in Erwägung zum schonenden Umgang mit Wasser ist. Aus diesem Grund werden e.V. stellt gerne den Kontakt zwischen interessierten Kindergärten und
zu ziehen. Das vorliegende fbr-top zeigt die vielfältigen Möglichkeiten fast überall sowohl Eltern als auch Kinder über den Einsatz des Regen- Kindergärten, die Regenwasser bereits nutzen, her. Darüber hinaus wer-
der Betriebswassernutzung und gibt Hinweise zu Einsatzbereichen, wassers informiert. Vielfach geht auch die Initiative für den Einbau auf den für eine Fortsetzung des Artikels weitere Kindergärten gesucht. Der
Anlagenkomponenten und Wirtschaftlichkeit. Das fbr-top kann von das Engagement der Eltern zurück. 24 der befragten Kindergärten nut- Fragebogen ist online unter http://www.fbr.de/service/fragebogen_
interessierten Personen bei der fbr in kleiner Menge kostenlos ange- zen das gesammelte Regenwasser, wovon 9 Kindergärten das Wasser von kindergarten.htm zu finden. Alternativ kann er per Post, Fax oder
fordert werden. einem begrünten Dach sammeln. Die Nutzung ist in diesen allen über- email bei Redaktionsbüro Andrea Hofstätter, Gaustr. 65, 55411 Bin-
wiegend für Bewässerungszwecke, nur ein Kindergarten hat eine Dach- gen, Fax: 06721/178140, email: hofstaetter@fbr.de angefordert werden.
begrünung und nutzt das Wasser für die Toilettenspülung. Zwei der
Kindergärten haben nur ein Gründach ohne weitere Nutzung. Überra-
schend ist, dass von allen Kindergärten nur zwei den Überlauf ver-

Literatur:
Erich Lutz / Michael Netscher
Kindergärten der Zukunft - Erfahrungsberichte aus ökologischen Modell-
projekten
Herder-Verlag 2001
Blessing / Lehmann
Kindergärten ökologisch bauen und gestalten
Ulmer-Verlag 2001
Hessisches Ministerium für Umwelt, Energie, Jugend, Familie und Ge-
sundheit
Vorläufiger Anforderungskatalog zur Berücksichtigung hygienischer Belan-
ge in öffentlichen Einrichtungen, die mit einer Regenwassernutzungsanla-
ge ausgestattet sind
1999 (AZ III 7 - 79e 02.37.11)

2/02 2/02
8 f b r - wa s s e r s p i e g e l f b r - wa s s e r s p i e g e l 9

Trinkwasserverordnung und Regenwassernutzung fbr-Fachgruppe Hygiene: Risikobewertung für die

Friedrich-Karl Lücke
aus Sicht bundesdeutscher Ministerien Nutzung von Regenwasser zum Wäschewaschen
Die zahlreichen Analysen von gewaschen wurde, nach dem Trocknen jedoch oder Undichtigkeiten
Zisternenwasser zeigen ein recht waren kaum noch Unterschiede feststellbar. von Behältern) ma-
einheitliches Bild: die mikrobio- Die Wahrscheinlichkeit, dass jemand nasse chen sich durch sensori-
logische Qualität ist vergleichbar Wäsche anzieht oder sein Geschirr mit nassen sche Abweichungen beim
mit derjenigen offener Badege- Tüchern direkt aus der Waschmaschine trock- Toilettenspülwasser infolge von Faulprozessen
wässer im Sinne der Richtlinie net, ist extrem niedrig. Mit hygienischen Pro- bemerkbar, und niemand wird das Risiko ein-
76/160/EWG. Die Befunde werden blemen ist daher nur zu rechnen, wenn es pa- gehen, „riechende“ Wäsche anzuziehen. Ein
Wäsche waschen mit Regenwasser ist erlaubt – Im weiteren führt das Ministerium aus, dass „in jedem Haushalt ein aber unterschiedlich interpretiert. thogenen „Nass-Keimen“ wie Pseudomonas Risiko der Kontamination von Trinkwasser
Verbraucher handelt in seinem eigenen Verantwor- Wasseranschluss zum Waschen der Wäsche mit Trinkwasserqualität Im Artikel wird versucht, das Ri- aeruginosa gelingt, sich in Biofilmen inner- durch Nicht-Trinkwasser besteht bei der Nut-
tungsbereich! vorhanden sein muss“. Dies ist in der Regel bei über 95 Prozent der siko in Anlehnung an internatio- halb der Waschmaschine so stark zu vermeh- zung von Zisternenwasser in der Waschma-
Haushalte in Deutschland sichergestellt. nal anerkannte Verfahren zu be- ren, dass auch auf der getrockneten Wäsche schine nicht.
Die Diskussion um die Trinkwasserverordnung und die Auslegung zum Im weiteren heißt es in der Stellungnahme zur sonstigen Nutzung werten. Die Ergebnisse dieser noch bedenkliche Keimdichten vorhanden
Wäsche waschen mit Regenwasser wird auch nach Bekanntgabe der von Wasser im Haushalt des Ministeriums für Verbraucherschutz:„Ob Überlegungen werden im folgen- sind. Der Eintrag solcher Bakterien über Zi- Minimale Infektionsdosis und
Trinkwasserverordnung widersprüchlich diskutiert. Vor allem die Wasser- daneben ein weiter(er) Anschluss besteht und genutzt wird, der Wasser den thesenartig zusammengefasst. sternenwasser ist jedoch niedrig, das Tempe- Schwere möglicher Erkrankungen
versorger und deren Lobbyverbände verunsichern nicht nur Kommunen geringerer Qualität liefert, bleibt der eigenen Verantwortung und Ent- raturoptimum von Ps. aeruginosa liegt hoch, Wundinfektionen durch Pseudomonas aerugi-
durch Presseinformationen und Publikationen, sondern vor allem End- scheidung des Verbrauchers überlassen. Hier orientiert sich das Minis- Gefahrenidentifizierung und dementsprechend gibt es bisher keine nosa und gewisse opportunistisch pathogene
kunden. Beispielsweise erhalten Verbraucher mit der Jahresabrechnung terium eng an den Text der amtlichen Begründung zur Trinkwasserver- Bei der Risikobewertung des Wäschewaschens analytischen und epidemiologischen Anhalts- „Nass-Keime“ sind in wesentlichen nur in
des Wasserverbrauches Mitteilungen ihres Versorgungsunternehmens, ordnung. Im Klartext: Es besteht kein Verbot für das Wäsche waschen mit Zisternenwasser sind solche Mikro- punkte dafür, dass dieses „worst case scenario“ Krankenhäusern und Pflegeheimen proble-
dass angeblich das Wäsche waschen mit Regenwasser gemäß der neuen mit Regenwasser, aber die Entscheidung und Verantwortung für die organismen zu beachten, die schon einmal eingetreten ist. matisch, und auch dort werden sie in erster
Trinkwasserverordnung ab 2003 verboten sei. (Schreiben liegen der Nutzung von Regenwasser zum Wäsche waschen trägt der Verbraucher • in Zisternenwasser häufiger gefunden wer- Der Eintrag hygienisch bedenklicher Mikro- Linie über Klinikpersonal, nicht über Wasser
Redaktion vor). Diese Behauptung ist falsch. Weitere Beispiele dieser selbst. Die Aussagen der Ministerien belegen eindeutig: Wäsche wa- den als in Trinkwasser und organismen in die Küche erfolgt im wesent- verbreitet.
Kampagne seitens der Wasserversorger sind hinlänglich bekannt. schen mit Regenwasser darf jeder! • im Leitungsnetz (in Biofilmen) persistieren lichen über rohe Lebensmittel, insbesondere
Zur Klarstellung des Verordnungstextes hat die Redaktion des fbr- Gemäß der Trinkwasserverordnung sind ab dem 1. Januar 2003 einige können und tierischen Ursprungs, und einige dieser Mikro- Epidemiologische Daten
wasserspiegels die zuständigen obersten Regierungsbehörden ange- Änderungen und Ergänzungen bei der Installation und dem Betrieb • Infektionen von Wunden und Schleimhäu- organismen können Reservoire an feuchten Beim Baden in natürlichen Gewässern kommt
schrieben und um Stellungnahme und Klarstellung des Sachverhaltes der Anlagen zu beachten. Die Änderungen sind bereits seit langem in ten verursachen können. Stellen einschließlich Geschirrtüchern bilden, Wasser, dessen mikrobiologische Beschaffen-
gebeten. Sowohl das Bundesministerium für Gesundheit als Verord- den technischen Hinweisen und Publikationen der Fachvereinigung Dies trifft im wesentlichen nur auf einige die zu langsam trocknen. Demgegenüber ist heit etwa dem von Zisternenwasser entspricht,
nungsgeber, das Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktor- Betriebs- und Regenwassernutzung e.V. veröffentlicht worden. wenige opportunistisch pathogene Bakterien- das Risiko vernachlässigbar klein, dass ein mit Schleimhäuten, ggf. auch mit Wunden in
sicherheit und das Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernäh- Neu hingegen ist die Anzeigepflicht der Anlagen beim zuständigen Ge- arten zu, wobei Pseudomonas aeruginosa be- Bacterium vom Dach den Weg über die Zister- Kontakt, und wird in Mengen bis etwa 100 ml
rung und Landwirtschaft antworteten auf die Anfragen der Fachverei- sundheitsamt. Bisher genügte lediglich eine Mitteilung beim Wasser- sonders zu beachten ist. Enteritis-Erreger sind ne in die Waschmaschine überlebt, dort ein pro Bad verschluckt, ohne dass dies offenbar
nigung Betriebs- und Regenwassernutzung. versorger. dann zu beachten, wenn sie in großer Zahl das Geschirrtuch kontaminiert, dessen Trockungs- zu einem inakzeptablen Risiko von Wundin-
Die Stellungnahmen der Ministerien ergaben eindeutig: Informationen zum Stand der Technik von Regenwassernutzungs- Trocknen von Geschirrtüchern überleben und prozess übersteht und dann in der Küche zu fektionen und Dermatitis führt. Die Expositi-
Die Trinkwasserverordnung erlaubt nach wie vor das Wäsche wa- anlagen, Herstellerverzeichnis, sowie Marktübersichten zu einzelnen auf diesen in die Küche gelangen. hygienischen Problemen führt. on gegenüber vielen hygienisch bedenklichen
schen mit Regenwasser! Produktgruppen erhalten sie bei der Fachvereinigung Betriebs- und Waschmaschinen sind normalerweise nur „Nass-Keimen“ durch Wäsche, die mit Zister-
In dem Schreiben vom Bundesministerium für Gesundheit heißt Regenwassernutzung e.V.(ah/ds). Belastungsanalyse mit Werkzeug von ihrem Wasseranschluss zu nenwasser gewaschen wurde, ist demgegenüber
es in der Kernaussage: „Die Verordnung regelt weder die Qualität von (Exposure Analysis) trennen, und niemand wird dies tun, um an um Größenordnungen niedriger. Gesundheit-
Dachablaufwasser noch verbietet sie ausdrücklich die private Nut- Wäsche, die bewusst mit verschmutztem Zis- Wasser zum Trinken und zur Körperpflege zu liche Beeinträchtigungen infolge der Zisternen-
zung von Dachablaufwasser bspw. zum Zwecke des Wäschewa- ternenwasser gewaschen und gespült wurde, gelangen. Hochgradige Verschmutzungen des wassernutzung zum Wäschewaschen sind bis-
schens.“ war in feuchtem Zustand mikrobiell etwas Zisternenwassers in Havariefällen (Eindringen her nicht bekannt geworden.
Die Anfrage der Fachvereinigung beim Bundesministerium für stärker belastet als Wäsche, die mit Trinkwasser von Schmutzwasser bei Überschwemmungen Friedrich-Karl Lücke , Fulda
Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit ergab eine noch deut-
lichere Aussage. Das Bundesumweltministerium hat zusätzlich einen
Antwortbeitrag des verordnungsgebenden Bundesgesundheitsministe-
riums eingeholt. Dazu heißt es zum Anwendungsbereich Wäsche wa-
schen mit Regenwasser:
„Dagegen wird weder die Qualität von Regenwasser durch diese
Verordnung geregelt, noch verbietet sie die private Nutzung von
Wasser solch minderer Qualität zum Zwecke des Wäschewaschens
bzw. stellt sie eine solche Nutzung unter Strafe“.
Oberstes Gebot des Bundesministerium für Verbraucherschutz,
Ernährung und Landwirtschaft ist der Verbraucherschutz und bleibt
wichtigstes Kriterium: „Zweck dieser Verordnung ist es sicherzustellen,
das dem Verbraucher einwandfreies Wasser zur Verfügung gestellt wird,
das für die unterschiedlichen Zwecke des menschlichen Gebrauchs oh-
ne Bedenken verwendet werden kann“.

2/02 2/02
10 f b r - wa s s e r s p i e g e l f b r - wa s s e r s p i e g e l 11

Regenwasser im
Kloster
Engelthal
Klaus König

Kirchliche Einrichtungen
mit Regenwassernutzung
Regenwassernutzung und Solar- Auftraggeber und Bauherren haben unterschiedliche Motive, wenn sie • Kindergarten Rodach bei Coburg/Bayern
technik haben mindestens zwei Regenwassernutzung im Gebäude wünschen: Private „Häusle“-bauer • Gymnasium St. Meinrad in Rottenburg/B.-W.
Gemeinsamkeiten: Sie sind Be- denken an Einsparung von Trinkwassergebühr und an Unabhängigkeit. • Kindergarten St. Moriz in Rottenburg/B.-W.
standteil zeitgemäßer ökologischer Sie entscheiden überwiegend emotional im Sinne der lokalen Agenda 21. • Bischöfliches Studienheim Martinihaus
Architektur und sie sind in Deutschland Anders bei öffentlichen Auftraggebern. Sie haben meist einen politi- in Rottenburg/B.-W.
mittlerweile soweit entwickelt, dass Architekten schen Auftrag, diese Art Haustechnik einzusetzen. In der Regel wird die • Heilig-Kreuz-Kirche/Berlin-Kreuzberg Montage des Regenwasserfilters Aushebung des Filtereinsatzes
vorgefertigte Systeme vorfinden und nicht mehr wie Amortisation innerhalb 10 Jahren gewünscht. Gewerbe- und Industrie- • Haus der Diakonie/Berlin-Tempelhof im Kloster Engelthal
früher Anlagenkonzepte „stricken“ müssen. Letzte- betriebe wiederum können, je nach Branche, weiches Regenwasser im • Diverse Kindergärten der nordelbischen Kirche
res wurde erst dank hoher Stückzahlen Ende der Produktionsprozess verwenden und gleich zwei Fliegen mit einer Klappe • Diverse Gebäude der 72 hessischen Kirchengemeinden
90er Jahre erreicht. Ausschlaggebend für die Re- schlagen: Trinkwasser- und ggf. Wasseraufbereitungskosten werden ge- im evangelischen Regionalverband Frankfurt
genwassernutzung war die mehrjährige landesweite spart, ebenso die gebührenpflichtige Ableitung von Niederschlag bzw. • Evangelische Mission in Basel/Schweiz meter abgesondert zum Schmutzwasserkanal geleitet. Dies schafft opti-
Förderung in Hessen, Bremen, Hamburg, Schleswig- die Investition für Versickerungsanlagen. Eine weitere Gruppe sind die • Freizeitheim Trippstadt des evangelischen Gemein- male Voraussetzungen für Nutzung in der Waschmaschine und andere
Holstein und Nordrhein-Westfalen. Kirchen und freien Träger von Einrichtungen. Sie hatten schon lange schaftsverbandes Pfalz e.V. „sensible“ Verwendungszwecke. Trotz selbsttätigem Abfluss muss in
vor Agenda 21 ein eigen geprägtes Selbstverständnis zur Regenwasser- Wartungsintervallen von einigen Wochen oder Monaten, je nach Um-
gebung und Jahreszeit, der Einsatz des Filters herausgenommen und kurz
nutzung: Erhaltung der Schöpfung ist ihr Synonym für ökologisches gereinigt werden. Der in Engelthal eingesetzte Filter kann 3000 Quadrat-
Handeln oder, wie bei Salem College in Überlingen und bei vielen Frei- meter Dachfläche rückstaufrei entwässern. Beim neuen Verwaltungs-
en Waldorfschulen: Umweltschutz als praktizierter Teil der Pädagogik. gebäude des Deutschen Industrie- und Handelstages DIHT, des Bundes-
verbandes der Deutschen Industrie BDI und der Bundesvereinigung
Bei Kloster Engelthal (Gemarkung Altenstadt im hessischen Wetter- der Deutschen Arbeitsgeberverbände BDA in Berlin-Mitte sind zwei
aukreis) war die treibende Kraft Herr Wilhelm, der technische Leiter, dieser Großfilter parallel im Einsatz.
der sich auch privat für den Umweltschutz stark macht. Zur Technik im
Kloster Engelthal: Entwässert werden 1200 Quadratmeter Dachfläche In Engelthal gab es keine staatliche Förderung; allerdings unter-
(Teilflächen von Zwischenbau, Gästehaus und der Kirche). Bis zu 70 Me- stützte die Gemeinde die Regenwassernutzung. An der Realisierung be-
ter fließt das Regenwasser durch Betonrohre DN 200 dem Filter zu. Da- teiligt war der Ausführungsbetrieb Carl Freitag, Gießen und Architekt
zu kommen noch Niederschläge von 500 Quadratmetern asphaltierter Andreas Hein, Dreieich, als Bauleiter.
Hoffläche. 25 Meter weiter sitzt der Regenspeicher mit einem Fassungs- Klaus W. König, Überlingen
vermögen von 13 Kubikmetern, zusammengesetzt aus 2 Betonspeichern
mit je 6,5 Kubikmetern Volumen. Hier entnimmt eine Doppelpumpan-
lage mit automatischer Steuerung das Spülwasser für derzeit 28 Toiletten.
Ausgelegt ist die Versorgungstechnik auf 50 Toiletten. Eine weitere Auf-
bereitung des Wassers ist nicht erforderlich: durch die Filtereinrichtung
im Speicherzulauf wird Schmutz bis zu einer Feinheit von 0,38 Milli-

Literatur
[1] Bullermann, M. u.a.: Gesplittete Abwassergebühr – ökologische Regen-
wasserbewirtschaftung. Steuerungsinstrumente . Kosten . Erfahrungen.
IKU Reihe ‘Kommune und Umwelt’, Band 10/2000, Fachhochschulverlag,
Frankfurt/Main, 2000.
[2] König, K.: Regenwasser in der Architektur. Ökologische Konzepte. Versicke-
rung, Gründach, Regenwassernutzung. Fachbuch zur Regenwasserbewirt-
schaftung. Ökobuch Verlag, Staufen, 1996.
[3] Schulungszentrum Regenwassernutzung (Hrsg.): Gesetzliche Grundlagen
für die Regenwassernutzung und Versickerung, Zusammenstellung für
alle Bundesländer. Kefenrod, 3. Auflage, Mai 2000.

2/02 2/02
12 f b r - wa s s e r s p i e g e l f b r - wa s s e r s p i e g e l 13

Kombisystems wurde als Mulden-Blockrigo- ter 15 Prozent der Gesamtfläche, die für ein Für die gesamten versiegelten Flächen von
lensystem definiert, ein anderer Teil als reines Mulden-Rigolensystem zur Verfügung stan- mehr als 9.000 Quadratmeter wurden gemäß
Regenwasserbewirtschaftung Blockrigolensystem. Das Blockrigolensystem den, ließen eine Kiesrigole nicht zu. Hinzu ATV-A 138 insgesamt 902 Versickerungsblöcke
eignete sich insbesondere für den Einsatz un- kam, dass der sehr hohe Grundwasserstand bei mit einem Speichervolumen von ca. 170 Ku-
an der Bildungsakademie des Lingener Handwerks ter den Parkflächen, die zusätzlich zu den be- unterschiedlichem Geländeniveau bis ca. 1,90 bikmeter errechnet. Davon wurden ca. 400
reits vorhandenen Parkflächen gestaltet wer- Metern lag. Die geringe Einbautiefe und die Blöcke (ca. 75 Kubikmeter) als Blockrigole
den sollten. niedrige Bauhöhe des ELWAbloc-Systems von und ca. 500 Blöcke (ca. 95 Kubikmeter) als
Technologie im Umbruch dank ausgereiften Produkte ergeben könnten. Im- delte es sich um eine Neubaumaßnahme die Der Einsatz einer konventionellen Kiesri- 0,40 Meter ließen den erforderlichen Minde- Mulden-Blockrigole ausgeführt.
Bauherren und Betreibern, die mer wieder werden innovative Neuentwick- auf einem bestehenden Industriegelände mit gole wäre in diesem Projekt nicht möglich ge- stabstand zum Grundwasser zu. Auch Bildungseinrichtungen stehen heut-
Ökonomie und Ökologie in Ein- lungen von Entscheidern abgelehnt und ver- bereits versiegelten Park- und Fahrflächen er- wesen. Eine nur geringe Grundfläche von un- zutage unter dem Druck der Wirtschaftlich-
klang bringen. Innovationen und altete Systeme erhalten den Vorzug. Getreu richtet wurde. Die Park- und Fahrflächen keit. Da stand in der Planungsphase natürlich
Produktentwicklungen oder „ein- dem altbekannten Sprichwort „Was der Bauer durften aufgrund der Budgetsituation plane- die Frage der Kosteneinsparung und Amorti-
fach neue Wege gehen“ sind Tu- nicht kennt, dass ißt er nicht“. Diese Einstel- risch nicht angetastet werden. Die Schwierig- sation an erster Stelle. Anhand der vorliegen-
genden, die jedes moderne Un- lung trifft gerade auch auf Produkte der Re- keit in der Planung des Versickerungskonzep- den Fakten, Investitionen und Einsparungen
ternehmen heute für sich in An- genwasserbewirtschaftung und insbesondere tes lag somit zum einen in der nur begrenzt im Bereich der jährlichen Niederschlagsge-
spruch nehmen sollte. auf die der Versickerung zu. zur Verfügung stehenden Versickerungsfläche, bühren, konnte ein Amortisationszeitraum
Nicht so in der Stadt Lingen. Alle am Bau welche zur Einbringung eines Systems zur von 5,6 Jahren nachgewiesen werden. Ein für
Die Realität sieht jedoch oft anders aus. Gera- der 5,6 Millionen Euro teuren Bildungsakade- Verfügung stand, und zum anderen in dem den Bauherrn akzeptabler Zeitraum, gerade
de in der heutigen Zeit, wo Bauherren, Planer mie des Lingener Handwerks beteiligten Gre- hohen Grundwasserpegel der für diese geo- auch vor dem Hintergrund einen Umweltbei-
und Architekten nicht zuletzt aufgrund der mien, vom Bauherrn über den Architekt bis graphische Gegend charakteristisch ist. Die trag im Zusammenhang mit dem nachhalti-
Europäisierung mit immer neuen allesver- hin zu den Entscheidungsträgern der Stadt Auftraggeber entschieden sich für das Ver- gen Umgang mit der Ressource Wasser gelei-
sprechenden Produkten konfrontiert werden, Lingen, haben die Herausforderung gesucht sickerungssystem ELWAbloc, als Kombisystem stet zu haben und Regenwasser nicht länger
nimmt die Bereitschaft ab, zukunftsweisende und die Umsetzung eines nachhaltigen Regen- ausgelegt, da nur mit diesem System die als Abwasser sondern als Grundwasserres-
Technologien aufzunehmen. Zu groß werden wasserbewirtschaftungskonzeptes unterstützt. schwierigen örtlichen Voraussetzungen und source anzusehen. Die Kommune erfreut sich
die Risiken angesehen welche sich aus nicht Bei dem Projekt der Bildungsakademie han- Ansprüche realisierbar waren. Ein Teil des darüber hinaus bei diesem Projekt über die
erhebliche Rückhaltemaßnahme, da bereits
der Regenwasserkanal in der angrenzenden
Straßenführung überlastet war. „Einfach neue
Wege gehen“, Innovationen und Produktent-
wicklungen der Industrie den Vorrang in der
Planung geben, eine Strategie die es heute er-
möglicht, sich als Unternehmen, Planer, Be-
treiber oder Kommune zu differenzieren, und
den Fortschritt zu leben.
Wolfgang Vogt, Wietmarschen

2/02 2/02
14 f b r - wa s s e r s p i e g e l f b r - wa s s e r s p i e g e l 15

auch einige Grundvoraussetzungen für Regenwassernutzungsanlagen. Zukunft vorgesehen ist. Die Gemeinde Düdelingen hat wiederum eine
Regenwassernutzung in Luxemburg Einige Gemeinden Luxemburgs sahen ihrerseits weitere Zuschüsse zwi- Vorreiterrolle übernommen und die kommunalen Zuschüsse auf 40
schen 12,5 und 25 Prozent der Investitionskosten vor. Die Gemeinde Prozent der Investitionskosten mit einem maximalen Förderbetrag von
Düdelingen (ca. 17.000 Einwohner) war 1992 die erste Gemeinde, die 1.000 Euro in einem neuen kommunalen Reglement festgesetzt. Aller-
Investitionshilfen in einem kommunalen Reglement vorsah. In der Re- dings sind die förderwilligen Gemeinden jetzt bezüglich der Kontrollen
Regenwassernutzung ist in Luxem- Ursprüngliche Kompetenzen gel gaben die Gemeinden diese Zuschüsse nur dann, wenn von Seiten auf sich alleine gestellt. Fehlen fachkompetente Mitarbeiter, muss die
burg nach wie vor nicht so sehr in der Wasserwirtschaft des Umweltministeriums eine Investitionsbeihilfe gewährt wurde. Dies Kontrolle extern eingekauft werden. Die Gemeinden Luxemburgs müs-
verbreitet, wie dies in anderen Bis zur Schaffung der neuen Wasserwirtschaftsverwaltung übten nicht vereinfachte die Entscheidung der Gemeinden enorm, da man sich auf sen in Zukunft wieder verstärkt die Vorteile der Regenwassernutzung
Robert Erasmy

Ländern der Fall ist. Als Ursa- weniger als fünf Ministerien legislative Kompetenzen im Bereich der die Kontrollen der Umweltverwaltung beziehen konnte. Die staatliche hervorheben. Vor allen Dingen muss aber eine Sensibilisierung der Be-
chen kommen nicht nur der Wasserwirtschaft aus: Umweltministerium, Ministerium für öffentliche Förderung ist durch das Innenministerium zum 1. Januar 2001 abge- völkerung zum schonenden Umgang mit der natürlichen Ressource
niedrige Wasserpreis in Be- Bauten, Landwirtschaftsministerium, Gesundheitsministerium und In- schafft worden. Eine konkrete Begründung seitens des Innenministeri- „Wasser“ erreicht werden.
tracht, sondern auch die großen nenministerium. Hier kam es des öfteren zu einem regelrechten Kom- ums wurde offiziell noch nicht gegeben. Allerdings werden von den
Wasserreserven in Luxemburg. petenzgerangel und die Forderung nach einem zentralen Wasserwirt- Wasserversorgern, die in Luxemburg eine starke Lobby haben, Begrün- „Konferenz und Runder
Hierdurch ist bei der Bevölkerung schaftsamt wurde immer lauter. Mit dem Regierungswechsel (1999) dungen gegeben. Zum einen wird nachgesagt, dass gerade in Spitzen- Tisch – Regenwasser-
die Sensibilität zum Wassersparen wurde schließlich die Schaffung einer Wasserwirtschaftsverwaltung be- zeiten, in denen die Regenwasserbehälter mit Trinkwasser aufgefüllt nutzung in Luxemburg“
nicht besonders ausgeprägt. Eine noch nicht richtig schlossen – eine durchaus begrüßenswerte Entscheidung. Problema- werden müssen der „Spitzeneffekt“ noch verstärkt wird. Allerdings ist Nicht zuletzt animiert durch die
funktionierende Wasserwirtschaftsverwaltung und tisch und unbefriedigend ist allerdings die Tatsache, dass sich dieses kaum vorstellbar, dass die landesweit etwa 800 geförderten Anlagen Internationalen Regenwassertage in
die Abschaffung der staatlichen Zuschüsse für Re- Amt im Innenministerium wiederfindet und nicht, wie eigentlich sinn- (auch wenn die Dunkelziffer höher liegt) die Trinkwasserversorgung Mannheim organisierte die EBL im
genwassernutzungsanlagen tragen nicht gerade zu voller im Umweltministerium. zum Erliegen bringen können. Weiter hat die Technik Lösungen gefun- Dezember letzten Jahres eine Veran-
einer Verbesserung der Situation bei. Die Gemein- den, die Spitzeneffekten angepasst sind. Zum anderen sehen die Versor- staltung, welche die Thematik „Re-
den Luxemburgs sind nun gefordert die Bevölke- Förderung der Regenwassernutzung ger ein hygienisches Problem. Es wird in den Raum geworfen, dass Re- genwassernutzung in Luxemburg“
rung wieder stärker zu sensibilisieren und zu infor- Von 1990 bis Anfang 2001 wurde die Anschaffung von privaten Regen- genwasserbehälter die Trinkwasserleitungen verunreinigen können. Ein aufgriff. In Fachvorträgen zu den The-
mieren. Die Emweltberodung Lëtzebuerg (EBL) wassernutzungsanlagen von staatlicher Seite finanziell gefördert. Ein Kontakt der Trinkwasserzufuhr mit dem Regenwasser ist bei sachge- men „Abwassergebühren und Regen-
sieht es als ihre Aufgabe die Gemeinden dabei un- Großherzogliches Reglement sah eine Förderung von 25 Prozent der rechter Installation jedoch nicht möglich. wassernutzung“, „Hygienische Aspekte
terstützen. Investitionskosten bis zu einem Maximalbetrag von etwa 750 Euro vor. der Regenwassernutzung“ und „Kom-
Diese Förderung wurde bis zum Jahr 2000 etwa 800 mal in Anspruch Die Rolle der Gemeinden munales Regenwassermanagement“ wur-
genommen. Die luxemburgische Umweltverwaltung übernahm die Durch die Abschaffung der staatlichen Zuschüsse wurden die Gemein- de in das Thema eingeführt. Im Anschluss
Funktion des Kontrollorgans und bewertete die Vorhaben auf ihre Be- den Luxemburgs vor ein großes Problem gestellt. Die meisten Gemein- daran, wurde in einer extern moderierten
zuschussungswürdigkeit. Das Großherzogliche Reglement regelte dabei den sind so klein, dass in Ihren Diensten keine fachkompetenten Mitar- Runde diskutiert, welchen Stellenwert die
beiter stehen, welche die notwendigen Kontrollen durchführen können. Regenwassernutzung in Luxemburg einnimmt und in Zukunft haben
Da sich die meisten Gemeinden auf das Großherzogliche Reglement könnte. Hierzu wurden Vertreter der Gemeinden, der Wasserwirt-
beriefen, fehlt Ihnen nun die Basis, um Regenwassernutzung zu fördern. schaftverwaltung, der Wasserversorger und der Abwasserentsorgung er-
Dennoch gibt es Gemeinden, in denen eine Investitionshilfe auch in gänzt durch zwei fbr-Experten an einen Tisch gebracht, damit Argu-
mente und Stellungnahmen aus vielen Perspektiven der Wasser- bzw.
Regenwasserwirtschaft sowie das „pro und contra“ der Regenwassernut-
Die EBL ist eine gemeinnützige Vereinigung, die den Gemeinden zung eingebracht werden konnten. Aus der Diskussionsrunde ging her-
und Ihren Mitgliedern (v.a. kommunale Umweltberater) zahlreiche vor, dass Regenwassernutzung seitens der staatlichen Behörden und der
Leistungen in Sachen Umwelt anbietet. Ein Hauptschwerpunkt liegt Wasserversorger nicht grundsätzlich abgelehnt wird. Es muss aber be-
dabei auf der Durchführung von Weiterbildungsveranstaltungen für sonders auf sach- und fachgerechte Installation bzw. Betrieb der Anla-
kommunale Vertreter. Das Thema Regenwassernutzung ist schon gen geachtet werden. Hier gibt es noch ein Defizit in Luxemburg. Wei-
seit einigen Jahren Bestandteil der EBL-Aktivitäten. Mehr zur EBL ter kann festgehalten werden, das einer Subventionierung von Anlagen
findet man unter www.ebl.lu unbedingt verursachergerechtere Gebührensysteme vorausgehen müs-
sen. Der Bereitschaft der beteiligten Behörden in Zukunft stärker mit
den Gemeinden zusammenzuarbeiten werden hoffentlich bald Taten
folgen.
Ein besonderer Dank, seitens der EBL, gilt an
dieser Stelle Herrn Dr.-Ing. Christian Wilhelm
sowie dem fbr-Vorstandsmitglied Herrn Klaus
W. König für ihre Fachreferate und der Teil-
nahme an der Runden-Tisch-Diskussion. Auch
soll an dieser Stelle erwähnt werden, das die
Fachvereinigung Betriebs- und Regenwasser-
nutzung e.V. auch über die Grenzen von
Deutschland hinaus immer als Ansprechpart-
ner und Informationsplattform zur Verfügung
steht.
Robert Erasmy, Luxemburg

2/02 2/02
16 f b r - wa s s e r s p i e g e l f b r - wa s s e r s p i e g e l 17

Persistenz pathogener Bakterien „Neue Trinkwasserverordnung eröffnet Betriebs-


in Zisternenwasser und Regenwassernutzung neue Wege“
nder
d Hollä

Im Hinblick auf eine sternenwasser experimentell ermittelt. Das in


Reinhar

mögliche Infektionsge- PE-Tanks (Inhalt 50 Liter) aufgefangene Re- Wurde in der Vergangenheit die Nutzung von „Dach- Die Verbindung der Ver-

+
fahr bei Kontakt mit Zi- genwasser wurde mit den entsprechenden ablaufwasser“ noch sehr kritisch beurteilt und wurde ordnung mit dem amtli-
sternenwasser, das even- Bakterien versetzt und die Überlebensfähig- das Waschen von Wäsche mit Regenwasser kontro- chen Kommentar ist
tuell mit pathogene Bakte- keit durch Bestimmen der Zu- bzw. Abnahme vers diskutiert, gehört heute der Einsatz von Be- nicht so eng zu verste-
TrinkwV Kommentar
rien kontaminiert wird, wur- der jeweiligen Keimzahlen bestimmt. Zusätze triebs- und Regenwassernutzungsanlagen neben hen, als dass der amtli-
§ §
de die Überlebensfähigkeit von so von organischen Substanzen bei verschiede- privaten Haushalten auch in Krankenhäusern und che Kommentar Be-
genannten Darmseuchenerregern wie Salmo- nen Temperaturen unter ansonsten konstanten Kindertagesstätten bundesweit zum Standard. standteil der Verord-
nellen, Yersinien und Campylobacter in Zi- Bedingungen sollten ferner für die Bakterien nung ist. Vielmehr gibt die amtliche Kommentierung in historisch-tele-
optimale Nährstoff- und Temperatur- Bedin- Ab dem 01.01.2003 tritt die neue Trinkwasserverordnung in Kraft. Diese ologischer Sicht einen nicht zu umgehenden Anhaltspunkt für die
gungen simulieren. Des weiteren wurde der Verordnung des Bundes regelt einheitlich für alle Bundesländer den Um- Regelungsabsicht des Verordnungsgebers wieder. Der Kommentar wird

Einfluß der Zisternentemperatur auf die Persistenz von Salmonella enteritidis
Einfluss des Aufwuchses (Biofilm) von Mikro- gang mit Wasser für den menschlichen Gebrauch und dient der Umset- hinsichtlich der Auslegung immer dem Ansinnen der betreffenden Norm
60000
organismen auf Tankwänden auf die Elimina- zung der vorgehenden EG-Richtlinie 98/83/EG. Ziel dieser Richtlinie ist am ehesten gerecht werden. Denn an den Zweck der Verordnung und
50000 5°
15° tion der Salmonellen geprüft. Zisternenwasser es europaweit einheitliche Standards für die Trinkwasserqualität sicher- der ihr zugrunde liegenden Wertentscheidung, wie sie in der amtlichen
40000 20°
37° bietet den Bakterien weder bei 5°C, 15°C, 20°C zustellen. Der Verordnungsgeber ist darüber hinaus bemüht mit dem Kommentierung zum Ausdruck kommt, ist der Anwender – letztlich
30000
oder 37°C eine Möglichkeit, sich zu vermehren neuen Regelwerk eine weitere Qualitätssteigerung in Deutschland sicher auch die Rechtsprechung – im Rahmen der Auslegung der Verordnung
20000 (Abb. 1,3). Die Absterberate ist bei 15°C, etwa zu stellen, soweit die Richtlinie den einzelnen Mitgliedstaaten Raum für grundsätzlich gebunden. Diese Auslegung kommt regelmäßig dann zum
10000 der mittleren Wassertemperatur in unterirdi- nationale rechtliche Ausgestaltung lässt. Der Anwendungsbereich der Tragen, wenn der mögliche Wortsinn und der Bedeutungszusammen-
0
schen Regenwasserspeichern, für Campylobac- neuen Trinkwasserverordnung bezieht sich neben dem reinen Trink- hang der Verordnung Raum für verschiedene Auslegungsmöglichkeiten
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
ter jejuni am größten, für Salmonellen am wasser auch auf Wasser für den menschlichen Gebrauch und Wasser für gibt. Zum Beispiel verwendet die Verordnung vielfach den unbestimm-
niedrigsten. Für Salmonellen verzögert sich das Lebensmittel. Dieses wird insbesondere durch die Begriffsbestimmung ten Begriff „Wasser für den menschlichen Gebrauch“ der eine unter-
➋ Einfluß von bakteriologischem Pepton (0,2 g/L) Absterben bei niederen Temperaturen (5°C) in § 3 Nr. 1 TrinkwV 2000 deutlich. Hiernach ist Wasser für den mensch- schiedliche Auslegung zulässt. Dieser Rechtsunsicherheit will der Ver-
und Taubenkot (1 g/L) in Zisternenwasser auf die Persistenz
von Sal,onellen enteritidis bei 37°C Wasserttemperatur im Vergleich zu 37°C. Eine Erhöhung des An- lichen Gebrauch „alles Wasser, im ursprünglichen Zustand oder nach ordnungsgeber mit der amtlichen Kommentierung vorbeugen in dem er
60000

teils organischer Substanzen durch Zusatz Aufbereitung, das zum Trinken, zum Kochen, zur Zubereitung von wesentliche Wortbestimmungen näher ausführt. Die so geschaffene Klar-
mit Pepton
50000
ohne Zusatz
mit Taubenkot
bakteriologischen Peptons verzögert zwar das Speisen oder zu den anderen häuslichen Zwecken bestimmt ist: ....“ heit ist die Grundlage einer einheitlichen Anwendung der Verordnung.
40000
Absterben, eine Vermehrung aber selbst bei ei-
30000 ner Optimaltemperatur von 37°C war nicht zu Einheit von Trinkwasserverordnung Standard in der Regenwassernutzung für Wäsche
20000 beobachten (Abb. 2). Die in der Natur wahr- und amtlichem Kommentar waschen, Toilettenspülung und Gartenbewässerung
10000
scheinlichste Kontamination von Zisternen- – Weg zur einheitlichen Rechtsanwendung Inhaltlich ermöglicht die neue Verordnung eine differenzierte Betrach-
wasser durch Vogelkot wurde experimentell Um im weiteren differenziert und unabhängig von unterschiedlichen In- tungsweise. Unter anderem wird in der amtlichen Begründung der
0

durch Zusatz extremer Mengen an Taubenkot teressengruppen dem Anwender, dem Fachinstallationsbetrieb, dem Trinkwasserverordnung der Begriff „Wasser für den menschlichen Ge-
zum Versuchswasser simuliert. Auch bei einem Fachplaner oder der Behörde Werkzeug und Überblick zu verschaffen brauch“ näher definiert. Im Ergebnis fällt das Einsatzgebiet der Betriebs-
Auf der Abszisse sind die Beobachtungstage, auf der Ordinate die Bakterienkonzentration pro ml angegeben.

➌ Zusatz von 1 Gramm Taubenkot pro Liter Zis- stellt der Verordnungsgeber einen amtlichen Kommentar zur Verfügung. und Regenwassernutzung für Toilettenspülung und Außenbewässerung
Persistenz von Salmonella enteritidis, Yersinia enterocolitica
und Campylobacter jejuni in Zisternenwasser neo 15°C Wassertemperatur ternenwasser konnte keine Vermehrung von Dieser ist nicht „nur“ als Empfehlung oder persönliche Interpretation nicht unter den Regelungsgehalt der Verordnung. Infolge unterliegen
60000
Salmonellen festgestellt werden. Eine Elimi- zu verstehen. Im Fall einer Bundesverordnung gilt der amtliche Kom- die vorstehenden Verwendungsbereiche keinerlei Beschränkungen durch
S. enteritidis
50000
C. jejuni nierung von Salmonellen wurde zudem geför- mentar als Ergänzung zu dem bestehenden Gesetzeswerk. Insoweit ist diese Bestimmung. Daraus resultiert, dass in diesen Bereichen die Wasser-
Y. enterocolitica
40000 dert, wenn in der Zisterne ein deutlicher Bio- die Verordnung nicht isoliert, sondern ausschließlich in Verbindung qualität in aller Regel keine oder nur vernachlässigbar geringe Auswir-
30000
film und Sediment ausgebildet war (Abb. 4). mit der Kommentierung zu betrachten. kungen auf die Gesundheit des Verbrauchers hat. Reglements bestehen
Fazit
20000

Zusammenfassend stellen die Ergebnisse sicher,


10000
dass eine zufällige Kontamination des Zister-
0
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
nenwassers mit Darmseuchenerregern selbst
bei hohem Eintrag organischer Materialien
und erhöhten Temperaturen nicht zu einer Er-

Eliminierung von Salmonellen aus Zisternenwasser höhung der Keimkonzentrationen bis zu einer
140000

mit Biofilm
minimalen Infektionsdosis führt. Der positive
120000
ohne Biofilm
Effekt eines Biofilms auf die Selbstreinigung
100000
der Zisterne sollte genutzt werden, d.h. eine
80000
Reinigung der Zisterne ist nur dann erforder-
60000
lich, wenn Sediment oder Biofilm zu techni-
40000
schen Störungen führen (Ergebnisse publ. in
20000
ZBL. Hyg. Umweltmed. 202(1999)389).
0
0 1 2 5 8 17 18 22 26 Reinhard Holländer, Bremen

2/02 2/02
18 f b r - wa s s e r s p i e g e l f b r - wa s s e r s p i e g e l 19

lediglich für sensible Bereiche wie Krankenhäuser etc., auf welche im des Landes Hessen) rechtliche Standards für sensible Bereiche wie Kin-
weiteren eingegangen wird. dertagesstätten, Altenwohnheime und Schulen. Montessori-Zentrum Nürnberg
Im Rahmen dieser neuen Öffnung der Verordnung heißt es in der
Wäsche Reinigen mit Betriebs- und Regenwasser amtlichen Kommentierung zu § 3 Nr. 1 TrinkwV: „Soweit Wasser für Regenwasserbewirtschaftung
Für den Einsatz zum Reinigen der Wäsche mit Betriebs- und Regenwas- solche Zwecke (Toilettenspülung und Bewässerung von Außenanlagen
ser, stellt die Verordnung eindeutige Anforderungen. Grundsätzlich ist – Anmerkung des Autors) in Einrichtungen verwendet wird, in denen auf engstem Raum
in jedem Haushalt Wasser zur Verfügung zu stellen, welches den Ansprü- ein besonderes Schutzbedürfnis für die Betroffenen besteht (z.B. Kran-
chen dieser Verordnung gerecht wird. Das bedeutet, dass jeder Verbrau- kenhäuser, Kindertagesstätten, Altenheime) muss sicher gestellt sein,
cher die Möglichkeit haben muss seine Wäsche mit Wasser der Qualität dass die Verwendung keine Gefährdung für die menschliche Gesund-
„... für den menschlichen Gebrauch“ zu waschen. Dies wird mit den ho- heit mit sich bringt. Diese Einrichtungen unterliegen nach § 18, Abs.
hen Ansprüchen bei der Reinigung von Bedarfsgegenständen – etwa 1 der Überwachung durch das Gesundheitsamt.“
Hand- und Spültüchern – zur Verhinderung übertragbarer Krankheiten Leider wird der exekutiven Behörde wie z.B. den Gesundheitsämtern,
begründet. Ob daneben der einzelne Verbraucher noch einen Anschluss kein Werkzeug in die Hand gegeben, wie eine solche Überwachung von
nutzt, der Wasser geringer Qualität – etwa aus einer Regenwassernut- Regenwassernutzungsanlage zu realisieren ist. In diesem Zusammenhang
zungsanlage – liefert, bleibt seinen eigenen Befinden überlassen. kann der Amtsleitung nur empfohlen werden, sich ebenfalls an dem vor-
Dazu heißt es in § 2 Abs. 2 Kommentar zur TrinkwV: stehenden Regelwerk des Hessischen Umweltministeriums anzulehnen.
„Durch diese Vorschrift soll klargestellt werden, dass die Qualitätsan- Dieses stellt eine sehr ausführlich Richtlinie mit vorgefertigten Prüflisten
forderungen der Verordnung nicht gelten sollen z.B. für Wasser aus dar, welche sich seit Jahren praktisch bewährt haben. Die neuen staatli-
im privaten Bereich eingesetzten Regenwassernutzungsanlagen- und chen Kontroll- und Überwachungsaufgaben sind aus Sicht eines jeden
vergleichbaren Anlagen, wenn diese zusätzlich zu der ‚normalen‘ Was- öffentlichen Betreibers zu begrüßen. Letztendlich erhält der Betreiber
serversorgung verwendet werden ...“ und fortführend im Kommentar durch die Unterstützung der staatlichen Aufsicht eine zusätzliche Sicher-
zu § 3 Abs. 4:„Daraus folgt, dass in jedem Haushalt die Möglichkeit be- heit für den Betrieb seiner Anlage.
stehen muss, zum Waschen der Wäsche Wasser für den menschlichen
Gebrauch zu nutzen.“ Neue Wege in der Regenwassernutzung
Die damit verbundene freie Wahlmöglichkeit, seine Wäsche mit Be- zum autarken Wasserhaushalt
triebs- oder Trinkwasser zu reinigen, war bisher in dieser Deutlichkeit Mit der im vergangenen Jahr verabschiedeten Trinkwasserverordnung
nicht gegeben [siehe auch Kommentar der Gesundheitsministerin a.D. beschreitet die Bundesregierung neue Wege in der Bewertung der vor-
Andrea Fischer im fbr-wasserspiegel 3/00]. Diese gilt für jeden „Verbrau- handenen Wasseraufkommen und deren Verwendung. Selbst der Tech-
cher“ im Sinne der Verordnung, womit insbesondere auch der Mieter nologie der autarken Wasserversorgung, wie sie seit Jahrtausenden
gemeint ist. Dieser hat rechtlich zwar nur einen begrenzten Einfluss auf weltweit auf einfachstem Niveau genutzt wird, steht der Verordnungs-
den Einbau einer Regenwassernutzungsanlage. Er profitiert jedoch da- geber offen gegenüber.
von wenn eine solche existiert. Für die Praxis bedeutet dies, dass neben 84 Rigo-fill-Blöcke speichern 75.000 Liter Regenwasser im neuen Montessori-Zentrum Nürnberg.
dem Betriebswasseranschluss für die Waschmaschine auch ein Trink-
wasseranschluss zu bestehen hat. Welcher der beiden Anschlüsse genutzt
wird bleibt der Wahl des Verbrauchers überlassen. Die den pädagogischen Prinzipien der italie- Das aus verschiedenen Richtungen zufließen-
Mit dieser Wertung unterlegt auch nischen Ärztin Maria Montessori folgenden de Regenwasser wird über Spül- und Kontroll-
die neue Trinkwasserverordnung Kindergärten und Schulen stellen auch im schächte (mit Schmutzfänger) in ein Sicku-
eines der letzten Gerichtsurteile Hinblick auf die Ökologie hohe Ansprüche. pipe-Rohrnetz DN 300 geleitet, das in einer
des Verwaltungsgerichtes Gera, Regenwasserzisterne in Mittelamerika Regenwasserzisterne mit Daher forderte die Planung des Montessori- Kiespackung unterhalb der Rigo-fill-Speicher-
Trinkwasser
Az.: 2K 228/98 GE vom 06. Mai 80.000 m3 Fördervereins beim Bau des gleichnamigen blöcke eingebracht ist und in einer Folien-
1999. Danach gehört die Verwen- Zentrums in Nürnberg - mit Kindergarten, wanne liegt. Insgesamt wurden zur Wasser-
dung von Regenwasser zum Wä- Unter diesem fortschrittlichen Gedanken heißt es in der amtlichen Schule, Hort und Sporthalle – eine Regenwas- speicherung 84 Blöcke Rigo-fill, thermoplas-
Waschmaschine sche waschen, zur Toilettenspü- Kommentierung zu § 2, Abs.2 TrinkwV: „... Damit wird jedoch auch sernutzungsanlage mit angeschlossener Ver- tische Hohlraumkörper aus PP mit den Maßen
lung und zur Gartenbewässerung zum Ausdruck gebracht, dass die Qualitätsanforderungen der Verord- sickerung. In erster Linie, um vor allem die 2000x1000x480 zweilagig verbaut. Von hier
Betriebswasser zum allgemein anerkannten nung zum Beispiel dann gelten würden, wenn eine Regenwassernutzung Verschwendung wertvollen Trinkwassers zu steigt das Wasser in die Speicherblöcke und
Stand der Technik. oder vergleichbare Anlagen anstelle einer Wasserversorgungsanlage vermeiden, darüber hinaus aber auch, um die steht über eine Entnahmepumpe der Nutzung
nach § 3, Nr.2 verwendet würde.“ Einleitegebühren für Niederschlagswasser in zur Verfügung. Überschüssiges Wasser bei star-
Regenwassernutzung in Krankenhäusern, Alten- Im Hinblick auf die rasante Entwicklung in der Betriebs- und Regen- die öffentliche Kanalisation zu sparen. ken Regenereignissen kann über die Kante der
pflegeheimen und Kindertagesstätten führt zur wassernutzung ist es schon heute durch selbstreinigende und nahezu Die Planung forderte eine komplette Re- Folienwanne in eine darunterliegende Sicker-
Verringerung der Betriebsausgaben wartungsfreie Filter möglich, sehr gute Wasserqualitäten zu erreichen. genwassernutzungs- und Versickerungsanlage, rigole ablaufen.
Auch unterstützt die neue Trinkwasserverordnung eingeschränkt den Auf der Grundlage dieser neuen Technologie ergibt sich die Chance, die auf einer Fläche von nur 7 mal 17 Meter Peter Müller, Königsberg
Einbau von Betriebs- und Regenwassernutzungsanlagen in sogenann- den folgerichtigen Schritt von Betriebswasser zum aufbereiteten Trink- untergebracht werden mußte. Etwa 2.400
ten „sensiblen Bereichen“ wie Kindertagesstätten, Altenpflegeheimen wasser zu vollziehen. Quadratmeter Dach- und Innenhofflächen Anm.d.Red.: Die gesamte Ausführung hat
und Krankenhäusern. Anlagen in diesen Bereichen werden jedoch be- Guido Th. Pöttgen, Chemnitz / Enrico Götsch, Zwönitz sollten an die Anlage angeschlossen werden. FRÄNKISCHE in einer Objektbeschreibung
sonderen Kontrollen unterzogen. Damit bestärkt die Bundesregierung Um ausreichende Wasserreserven für Toilet- dokumentiert. Diese und auch weiterführen-
die unzählig in der Praxis realisierten Bauvorhaben und unterstützt den Anm.d.Red: tenspülungen und Gartenbewässerung sicher- des Prospektmaterial kann beim Hersteller
bundesweiten Vorstoß der hessischen Landesregierung. Das Landesmi- Der amtliche Kommentar, die neue Trinkwasserverordnung und zustellen, wurde die Speichergröße auf 75.000 kostenlos abgefordert werden bzw. steht zum
nisterium für Umwelt, Energie, Jugend und Familie setzte erstmalig am aufgeführte Gerichtsurteile können unter Liter festgelegt. Download zur Verfügung.
8. März 1999 mit der Drucksache 206 (veröffentlicht im Staatsanzeiger www.regenwater.com/industrie.htm eingesehen werden.

2/02 2/02
20 f b r - wa s s e r s p i e g e l f b r - wa s s e r s p i e g e l 21

Groß-Wäscherei nutzt seit 4 Jahren Regenwasser


Ein vorbildliches Wasser- und Energiekonzept

Herr Joachim Krause ist ein zukunftsorientiert denkender Geschäftsin- Einsparung durch Regenwassernutzung
haber, der Ökologie und Ökonomie in idealer Weise verbindet. Er spricht Deswegen wird das verwendete Regenwasser behandelt, was im normal
nicht nur vom Umweltschutz, sondern praktiziert diesen äußerst effek- Fall nicht nötig wäre. Die Kosten für die Chlorung des Regenwassers
tiv in seinem Betrieb. Dieser gilt mittlerweile beim Energie- wie auch bewegen sich – für ca. 1300 Kubikmeter Regenwasser pro Jahr – um
Wasserkonzept als zukunftsweisend für eine ganze Branche. Das er sein 15 u, was vergleichsweise billig ist, wenn man bedenkt, dass durch die
Umweltbewusstsein und Wissen auch gerne anderen vermitteln will, Verwendung von Regenwasser pro Jahr ca. 1 Tonne Regeneriersalz
zeigt sein Engagement bei vielen Vereinigungen – ob als Vorstandsmit- (Kosten ca. 250 u / Jahr) eingespart werden kann. Wird hingegen Trink-
wasser zum Waschen verwendet, so ist es üblich, dieses „harte“ Wasser
erst durch eine Enthärtungsanlage weicher zu machen, um die Wasch-
mittelmenge dadurch erheblich zu reduzieren. Außerdem spart Herr
Krause durch die Regenwassernutzung ca. 3.500 u im Jahr an Trink- „Die Regenwassernutzung ist ein wichtiger Baustein beim Wasserkon-
wassergebühr. zept. Dass Ökologie und Ökonomie kein Widerspruch sein müssen zeigt
mein Praxis-Beispiel.“
Vorteile für die Kommune
Ein weiterer Nutznießer dieser ökologisch wie auch ökonomisch sinn-
vollen Maßnahmen ist die Gemeinde Rödental, denn durch die Regen- Speicher im Keller
wasserrückhaltung, die verminderte Abwassermenge und geringere
Verschmutzung wird der Mischkanal wie auch die Kläranlage wirkungs-
voll ganzjährig entlastet. Dies hat die Gemeinde erkannt und ist Herrn Kreislaufwirtschaft Beim Coburger Handtuch + Matten-Service wird High-Tech und
Krause bei den Gebühren entgegengekommen. Die enorme Wassereinsparung von 75 Prozent innerhalb der letzten Ökologie perfekt verbunden. Das respektable Ergebnis der letzten
10 Jahre ist natürlich nicht nur der Regenwassernutzung zuzuschreiben, 10 Betriebsjahre:
sondern vor allem dem immer wieder verbesserten Wasser-Kreislaufsys- • 75 % weniger Frischwasserverbrauch
Wasserwirtschaftssystem tem. Zuerst werden die Stoff-Handtuchrollen mit 80 bis 90°C heißem (Regenwasseranteil z. Zt. ca. 15%)
Wasser gewaschen, das dann noch ca. 70°C heiße Abwasser wird zum • 40 % weniger Energieverbrauch
glied beim Bay. Textilreinigungs-Verband (BTV) oder als aktives Mit- Waschen der Feuchtwischbezüge (Mop) sowie für die Schmutzmatten Jürgen Schreiner
glied in verschiedenen Landkreis- und Umweltausschüssen.
Die jüngste Stadt Deutschlands – Rödental mit 12.000 Einwohnern
in 12 Gemeinden – liegt in Bayern, ganz im Norden Oberfrankens. Hier Exkursion für Mitglieder:
ist der Coburger Handtuch + Matten-Service zu Hause. Es werden vor- Freitag 26 April, 13 Uhr, Besichtigung des Coburger Handtuch +
nehmlich Stoff-Handtuchrollen, Schmutzmatten und Feuchtwischbe- Matten-Service, anschließend Regen- und Grauwasseranlage in
züge (Mop) im Mietserviceverfahren gewaschen. Da auch viele Kran- Bamberg ( seit 15 Jahren problemloser Betrieb)
kenhäuser, Schulen, Behörden und Arztpraxen zu den Kunden zählen, Anmeldung bis 23.04.02 unbedingt erforderlich!
Weitere Informationen hierzu:
Herr Schreiner, Tel: 0951/54412 Fax: 0951/56070

Technische Daten der Regenwasseranlage


Dachgrundfläche 1.700 qm
Zulaufrohre KG 1 x DN 250
1 x DN 200
Filter Eigenbau
Abwasser Keller Batterietanks 40.000 Ltr.
Chemischer Sauerstoffbedarf (CSB) und biologischer Sauerstoff- Temperatur im Keller (max.) Winter 8°
bedarf (BSB)in mg/l gemessen im Abwasserstrom hinter dem Sommer 20°
Abwasserbehälter 1996 Chlordosierung je nach Temperatur 8–16 ppm
Druckerhöhung mit Windkessel
Regenwasser-Qualität ohne Aufbereitung:
Betriebshalle weiterverwendet. Diesem Abwasser wiederum wird die Wärme zum innerhalb der EG-Richtlinie für Badegewässer
größten Teil entzogen und für die Beheizung der Betriebsräume weiter- Regenwasser-Qualität nach Aufbereitung:
ist bei der Reinigung unbedingt das Infektionsschutzgesetz einzuhalten. verwendet. Durch die Kreislaufwirtschaft wurde nicht nur die Abwasser- besser als die Vorgabe der TVO verlangt (!)
Dieses besagt, dass alles verwendete Wasser Trinkwasserqualität besit- menge ständig verringert, sondern seit 1996 konnten auch deren Inhalts- Anlagenkosten ca. 15.000 u
zen muss! stoffe CSB und BSB um 90 bis 99 Prozent verringert werden (siehe Armotisation ca. 4 Jahre
Grafik).

2/02 2/02
22 fbr-Nachrichten f b r - wa s s e r s p i e g e l f b r - wa s s e r s p i e g e l fbr-Nachrichten 23

ISSN 1617-5670

Auch 2001 / 2002 wieder aktiv für die Betriebs-


und Regenwassernutzung fbr
Fachvereinigung Betriebs-
Jahresrückblick 2001 / Vorschau 2002 und Regenwassernutzung e.V.
fbr-wasserspiegel fbr
Fachvereinigung Betriebs-
und Regenwassernutzung e.V.
Havelstraße 7 A
Marktübersicht
Regenwassernutzung
Zeitschrift der Fachvereinigung Betriebs- und Regenwassernutzung e.V. 64295 Darmstadt
Internet: www.fbr.de Hrsg. Fachvereinigung Betriebs- und Regenwassernutzung e.V. (fbr)

2/01
die damit verbundenen hygienischen Fragen
Regenwassernutzung mit Gestaltung 3
sowie der Stand der Technischen Regelungen
im Rahmen der DIN 1989. Ebenfalls erkenn- Grauwasser weiter auf dem Vormarsch 14

bar war das verstärkte Interesse der Besucher Solar-Fabrik nutzt Regenwasser 20
am Thema Grauwasser-Recycling.
Regenwassernutzung im Ballungsraum 30
Zum vierten Mal wurde der fbr-Förderpreis
auf der Mitgliederversammlung am 09. März
2001 verliehen. Der diesjährige Förderpreis März 2001 / 6. Jahrgang / ISSN 1436-0632

wurde von der Firma Firma KSB, Pegnitz ge-


sponsert und an Marco Bünger für seine Ar-
beit „Abwasserrecycling in bewirtschafteten wurden. Das Sonderheft wird zum Herbst Zahlreiche kommunale Entscheidungsträger Weitere Anfragen zu den sonstigen, zahlrei-
Feuchtgebieten – Ein Beitrag zur Stabilisie- 2002 erneut aktualisiert. Die Informations- wurden in persönlichen Gesprächen und mit chen Aktivitäten der Fachvereinigung beant-
Eröffnungsveranstaltung der IRT rung des Landschafts-wasserhaushalts und blätter fbr-top zu verschiedenen Aspekten der Informationen zu diesem Thema versorgt. Die wortet die fbr-Geschäftsstelle gerne. Darüber
Betriebs- und Regenwassernutzung wurden Lobbyarbeit bleibt ein wichtiges Instrument hinaus stehen auch auf unserer Homepage
Weit über 400 Teilnehmer aus 68 Ländern tra- und im Freigelände das ganze Spektrum zur 2001 durch das fbr-top 6 „Betriebs- und Re- zur Wahrung der Interessen der Branche und www.fbr.de umfangreiche Informationen zur
fen sich in der Woche vom 10. bis 14. Septem- Regenwassernutzung, Dachbegrünung, Regen- genwassernutzung in der neuen Trinkwasser- wird 2002 ausgeweitet werden. Neben den ge- Verfügung (ah).
ber 2001 in Deutschland, um intensiv über die wasserversickerung, ökologischen Sanitär- verordnung“ und fbr-top 7 „Kombination von nannten Aktivitäten wurden von der Ge-
Regenwassernutzung zu diskutieren. Zum ers- technik und zum Grauwasser-Recycling den Regenwassernutzung und Dachbegrünung“ schäftsstelle zahlreiche Anfragen beantwortet,
ten Mal fand eine derartige Konferenz in Eu- interessierten Fachleuten und privaten Bau- ergänzt. Im Januar 2002 erschien fbr-top 8 Stellungnahmen verfasst und Infomaterial Neue Mitglieder
ropa statt. Die Fachvereinigung Betriebs- und herren. „Betriebs- und Regenwassernutzung für klei- versendet. Auch die Pressearbeit wurde erheb- November 2001 bis Januar 2002
Regenwassernutzung e.V. (fbr), einziger Fach- Start zu den fbr-Aktivitäten vergangenes ne und mittelständische Betriebe: wirtschaft- lich ausgedehnt. Dies belegen die vielen Gesu- Firmen
verband zur Regenwassernutzung im europä- lich und ökologisch sinnvoll !“. Der fbr-Bran- che um Informationen. • Rosengarten Ga-La-Bau-GmbH,
ischen Raum bot als Gastgeber der Weltregen- chenführer hat sich vor allem bei Bauherren 14641 Warnsdorf
wasserkonferenz den Mitgliedern, Firmen, Förderpreisverleihung und Fachplanern, kommunalen Entschei- • Stadtwerke Usingen, 61250 Usingen
Institutionen und interessierten Fachleuten v.l.n.r. Herr Held, Herr Ritter, Herr Bünger, dungsträgern und dem Fachhandwerk in Kür- • AquaSure bv Industrieterrein De Vaart,
die Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch mit Herr Nolde und Herr Bullermann ze als Wegweiser im Bereich der Betriebs- und NL-1332 ED Almere
aller Welt. 118 national und international re- Regenwassernutzung bewährt. Durch zahl- • Gillich Pumpentechnik, 67454 Hassloch
nommierte Fachleute referierten in den fünf zur Etablierung lokaler Stoffkreisläufe“ verlie- reiche Pressemeldungen erreichten die Ge- Sechste fbr-Mitgliederver- • Meier Betonwerke + Baustoffhandel
Tagen und boten den Teilnehmern einen um- hen. Eine Belobigung für seine Diplomarbeit schäftsstelle täglich bis zu 50 Anfragen an den sammlung in Vorbereitung GmbH, 92283 Lauterhofen
fassenden Einblick in die Regenwassernut- erhielt Sebastian Ritter, Universität Berlin. fbr-Branchenführer. Auf 170 Seiten und einer Am 19. April 2002 findet die sechste Mit- • Ingenieurbüro Dr. Papadakis,
zung und Regenwasserbewirtschaftung. Da- Der fbr-wasserspiegel präsentierte sich Auflage von 7.500 Exemplaren ist das Ange- gliederversammlung der Fachvereinigung 45527 Hattingen
rüber hinaus diente die IRT als Plattform für 2001 im neuen Layout und erschien im sechs- botsspektrum von rund 300 Firmen ausführ- Betriebs- und Regenwassernutzung e.V. im • Widmann Spezialteilebau GmbH,
wirtschaftliche Kontakte für Unternehmen aus fbr-Pressekonferenz auf der ISH 2001 ten Jahrgang 2001 mit einer Auflage von lich und übersichtlich dargestellt. Zur Zeit Ökohaus Frankfurt an Main statt. Die Tages- 88525 Dürmentingen
der Branche. Dazu leistete die 1. Internationale 10.000 Exemplaren im März und September, wird der fbr-Branchenführer komplett über- ordnung zur Mitgliederversammlung und • Architekturbüro König,
Fachmesse „Betriebs- und Regenwasser“, die Jahr war im März die gemeinsame Teilnahme sowie mit jeweils 7.500 Exemplaren im Juni arbeitet und erscheint im März 2002. Auch die Anmeldeunterlagen wurden allen Mitglie- 88662 Überlingen
am Mittwoch, den 12.09.2001 stattfand, einen der Fachvereinigung Betriebs- und Regenwas- und Dezember. Knapp 5.000 Exemplare wur- Homepage der Fachvereinigung unter dern rechtzeitig zugeschickt. • Gebr. Horne Brück GmbH, 14482 Potsdam
wesentlichen Beitrag: Über 60 namhafte Her- sernutzung e.V. und des Hessischen Umwelt- den im Postversand direkt nach Erscheinen www.fbr.de hat sich etabliert. Täglich werden • Bauservice Johannes Eilenbrock,
steller und Dienstleistungsunternehmen zeig- ministeriums auf der ISH 2001 zum Thema der Zeitschrift den LeserInnen zugestellt. Die 500 bis 1.000 Besucher registriert. 44227 Dortmund
ten auf der Messe auf 2.000 Quadratmetern Betriebs- und Regenwassernutzung. Das reali- übrigen Exemplare wurden auf Messen, Semi- Auch 2001 war die Fachvereinigung wieder Exkursion für Mitglieder • Büro für Garten- und Landschafts-
sierte Konzept eines „offenen Info-Standes“ naren, Fachtagungen verteilt und durch Fach- im Bereich von Normung und Regelwerken Freitag 26 April, 13 Uhr, Besichtigung des planung Büttner, 10405 Berlin
ging wie vor zwei Jahren wieder voll auf und publikum und Endverbraucher abgerufen. aktiv. Im April 2002 erscheint die DIN 1989-1 Coburger Handtuch + Matten-Service, an- • RainSunTec Regenwasser- & Solartechnik
fand vom ersten Tag an große Akzeptanz bei Der fbr-wasserspiegel genießt vor allem bei „Regenwassernutzungsanlagen – Planung, schließend Regen- und Grauwasseranlage in Vertriebs-GmbH, 28816 Stuhr
den Fachbesuchern sowie den Mitgliedern der den Kommunen, Institutionen und Verbän- Ausführung, Wartung und Betrieb“. Teil 3 Bamberg ( seit 15 Jahren problemloser Be-
fbr und war während der ganzen Messe gut den einen hohen Bekanntheitsgrad und wird „Regenwasserspeicher“ wurde 2001 als Ent- trieb). Einzelpersonen
besucht. Der mittlerweile auf der ISH etablierte zunehmend als Informationsquelle für Fach- wurf veröffentlicht. Die Teile 2 „Filter“ und 4 Anmeldung bis 23.04.02 unbedingt erfor- • Herr Elmar Reisach, 87600 Kaufbeuren
fbr-Stand wurde in erster Linie als produkt- artikel genannt. Darüber hinaus erschien zur „Regenwasserzentralen“ sollen dieses Jahr als derlich! • Herr Günther Schrecklinger,
neutrale Informationsplattform genutzt. Die ISH ein Sonderheft "Marktübersicht Regen- Entwurf vorliegen. Weitere Informationen hierzu: 66793 Saarwellingen
wesentlichen Themen, die von den Besuche- wassernutzung" wo alle bisher im fbr-wasser- Schwerpunktmäßig konzentrierte sich die Herr Schreiner • Herr Johann-Heinrich Schmiz,
rInnen angesprochen wurden, betrafen die spiegel vorgestellten Produkte aktualisiert und Lobbyarbeit im Jahr 2001 wie im Vorjahr auf Tel: 0951/54412 59821 Arnsberg
Fachmesse „Betriebs- und Regenwasser“ Novellierung der Trinkwasserverordnung und ergänzt für private Bauherren aufbereitet die Novellierung der Trinkwasserverordnung. Fax: 0951/56070 • Herr Harald Hiessl, 76139 Karlsruhe

2/02 2/02
24 f b r - wa s s e r s p i e g e l f b r - wa s s e r s p i e g e l U n t e r n e h m e n u n d Pe r s o n e n 25

KSB spendet Pumpe für bessere Geschäftsführender Gesellschafter


Wasserversorgung in Uganda der Mall GmbH im Ruhestand
Die KSB (fbr-Mitglied seit 1997) spendete eine Pumpe im Wert von Die Mall GmbH (fbr-Gründungsmitglied), das
rund 5000 Euro für ein Dorf in Uganda, das im Grenzbereich zu Ru- ist für Insider und Geschäftsfreunde gleichbe-

Hans Hügle
anda liegt. Das Aggregat wird zur Förderung von Frischwasser einge- deutend mit Hans Hügle. Mit 63 Jahren ging
setzt. Das Wasser wird damit aus einem See über eine 1 Kilometer lan- Hans Hügle, der geschäftsführende Gesell-
ge Leitung in das 100 Meter höhere Dorf gepumpt. Die Verbindung schafter und Sprecher der Geschäftsführung
nach Uganda kam über MdB Rudolf Kraus aus dem Landkreis Amberg- der Mall GmbH, in den Ruhestand. Er wechsel-
Sulzbach zu Stande. Ein in Uganda lebender Missionar, der aus dem te zum 01.01.2002 als Vorsitzender in den Auf-
Landkreis Amberg-Sulzbach stammt, erzählte ihm von dem Schwie- sichtsrat und bleibt somit dem Unternehmen eng ver-
rigkeiten mit der Wasserversorgung im Dorf. Bisher sammelten die bunden. Der Aufstieg zum europaweit agierenden Hersteller von Sy-
Bewohner Regenwasser. Herr Kraus setzte sich mit der Firma KSB in stemen zur Regenwassernutzung und Abwasserreinigung mit heute
Pegnitz in Verbindung. „Wir haben es als unsere Pflicht angesehen, in 400 Mitarbeitern und einem Umsatz von 100 Mio. DM ist gleichzei-
dieser Notsituation zu helfen“, so Standortsprecher Günther Müller. tig die Erfolgsstory von Hans Hügle.Vor 38 Jahren begann er zunächst
„Es handelt sich hierbei um einen außergewöhnlichen Wunsch, den als Buchhalter, um dann sehr bald als Stratege und Unternehmens-
wir nicht abschlagen konnten.“ Die Pumpe wurde extra für diese Be- lenker das damalige klassische Betonwerk Mall & Co. auf Erfolgskurs
darfssituation gefertigt. Auch die wichtigsten Verschleißteile wurden zu trimmen. Im Umweltbereich im weitesten Sinne sah Hans Hügle
gleich als Ersatzmaterial mitgeschickt. Der Transport der Pumpe ist die Zukunft des Unternehmens und der Erfolg gab ihm recht. Nach-
bereits sichergestellt. Auch die Finanzierung der Leitung konnte Kraus folger von Hügle als Sprecher der Geschäftsführung wird der 40-jähri-
bereits auf anderem Weg organisieren. ge Markus Grimm.

Umzug 1. Internationale Regenwasser


bei Trost + Jung Symposium in Südkorea
Nachdem die bisherigen Das 1. Internationale Regenwasser
Räume in Lünen-Gahmen zu Symposium am 1./2. Februar 2002
klein wurden, entschloß sich war der Auftakt für die Regenwasser-
die Firma Trost + Jung Re- Bewirtschaftung in Südkorea.Veran-
genwassernutzung (fbr-Mit- stalter war die National Universität in
glied seit 1996), eigene Be- Seoul, unterstützt durch das Erzie-
triebsräume zu bauen. Kurz hungsministerium (Brain Korea Projekt
nach dem Einzug im Frühjahr 2001 brandte jedoch die Produktionshalle voll- 21). Mit einem Grußwort der Ministerin für
ständig aus. Mittlerweile ist die Halle wieder aufgebaut und es kann endlich die Umwelt, Kim und einer Einführung von Dr. Lo, Prä-
Produktion aufgenommen werden. Darüber hinaus wurde ein Filterprüfstand sident der IRCSA aus Taiwan wurde der Kongress eröffnet,
in Betrieb genommen, wo bei mehreren Filtern gleichzeitig der Wirkungsgrad bei dem über 100 Teilnehmer aus Politik und Wissenschaft
geprüft werden kann. geladen waren. Beiträge aus Korea skizzierten Bedarf und
Da auf dem Gelände eine Versickerung auf Grund der Bodenverhältnisse Möglichkeiten dieser neuen Umwelttechnologie. Vorträge
nicht möglich war und das Regenwasser nicht in die Kanalisation geleitet wer- aus Japan und Taiwan berichteten über geplante und ausge-
den soll, wird alles Regenwasser komplett vedunstet. führte Projekte dort. Klaus König,Vorstandsmitglied der fbr,
informierte über technische Regeln und Erfahrungen aus
Deutschland. Die Exkursion am 2. Tag zum Munhak-Stadi-
Nau in Moosburg wird verkauft on in Incheon zeigte den Ehrgeiz der Koreaner, zur Fußball-
Die M.A.X. Holding AG in München beabsichtigt, sich noch in diesem Jahr von Weltmeisterschaft im Sommer diesen Jahres die erste große
der Firma Stefan Nau GmbH & Co KG in 85366 Moosburg (fbr-Mitglied seit Regenwassernutzung in Betrieb zu haben: Das Wasser vom
1998) zu trenne. Das Management der Firma für Solar- und Tanksysteme, wird Stadiondach wird in einem Regenspeicher mit einem Volu-
zusammen mit der holländischen ABN AMRO Capital das Unternehmen men von 600 Kubikmetern gesammelt und für die Bewäs-
übernehmen. Entgegen zeitweiliger Gerüchte über die mögliche Beteiligung serung verwendet. Ziel der Konferenz waren die Be- wusst-
eines Wettbewerbers engagiert sich ABN AMRO Capital als reiner Finanzin- seinsbildung in der Bevölkerung und in der Politik zum Wert
vestor: Nau soll zu einer europäischen Umwelt- und Energiegruppe wachsen, des Regenwassers. Die Beiträge aus dem Ausland waren hier-
die auch außerhalb von Deutschland aktiv wird. für besonders hilfreich, wie auch die Berichte darüber im
Fernsehen, Radio und in den Tageszeitungen betonten. Korea
blickt wie viele Länder auf eine eigene Tradition der Regen-
Fa. KUBUS wird bei Röser eingebunden wassernutzung zurück. Auch diese wurden während der Kon-
Die wachsende Auftragslage der Firma KUBUS ökologische Bauprodukte ferenz hervorgehoben. Die Idee der dezentralen Wasserver-
GmbH (fbr-Mitglied seit 1998) führte dazu, neue Wege zu gehen. Ab dem und -entsorgung ist ein Keim, der sich nun wieder zu ent-
1. Januar 2002 wird die Firma in die Firma Karl Röser & Sohn GmbH einge- wickeln begonnen hat. Dies wird deutlich mit der Gründung
bunden. Steffen Walter, Geschäftsführer der KUBUS GmbH, wird als Ver- der KRCSA, Korean Rainwater Catchment Systems Associa-
triebspartner für KUBUS Regenwassernutzung auch bei Karl Röser & Sohn tion, nur vier Wochen nach dieser Tagung. Die Veranstalter
GmbH weiterhin im Bereich Regenwassernutzung tätig sein. werten dies bereits als einen großen Erfolg.

2/02 2/02
26 Neue Bücher f b r - wa s s e r s p i e g e l f b r - wa s s e r s p i e g e l 27

Boektip: Het gebruik van Hemelwater


Nederlandstalig, 100 Pagina's, Auteurs ing. Fred
Buchtipp: Wasser-Kalender 2002
Das Jahrbuch (ISBN 3-503-06084-7, 29,80 EUR 636 S.) bietet aktuelle
Premiere der Regenwassernutzung und Regen-
Prins en ing. Sander van Langeveld Beiträge aus der Feder anerkannter Fachleute des Wasserfachs. Die
Deel van de Elsevier Waterwijzer, vanaf 69,- euro. Autoren legen besonderen Wert darauf, in ihren Beiträgen auf neue wasserbewirtschaftung auf der IFAT 2002 in München
„Het gebruik van hemelwater“ is een deel van de Elsevier waterwijzer Erkenntnisse und Entwicklungen hinzuweisen, ohne die die wirtschaft-
een geeft een theoretisch visie op de praktische mogelijkheid van regen- lich vertretbare Lösung der Probleme nicht erreicht werden kann. Neben
watergebruik anno 2002. Er wordt in dit boekwerk een overzicht ge- der Behandlung von Einzelfragen durch berufene Fachleute , werden Die 13. Internationale Fachmesse für Umwelt und Entsorgung vom
geven van de mogelijkheden om regenwater te gebruiken. Aan de hand im Jahrbuch Themen behandelt, die sonst zum Teil nur verstreut auf- 13. bis 17. Mai 2002 in München baut den Bereich der Wasserversor-
van waterkwaliteit, ons waterverbruik, de praktische mogelijkheden en zufinden sind. Der Wasserkalender 2002 enthält u.a. folgende Abhand- gung weiter aus. Neu hinzugekommen ist auch der Bereich Betriebs-
de systemen en componenten wordt een beeld geschetst van de prak- lungen: Abwasseraufbereitung mit dem Ziel der Nachhaltigkeit, vom und Regenwassernutzung. Erstmalig wird auf der IFAT 2002 dieser The-
tische mogelijkheden. Dit sluit af met een aantal praktijkvoorbeelden „Stand der Technik“ zu den „Besten verfügbaren Verfahren“ im Ge- menbereich im größeren Maß präsentiert. Mit Unterstützung der Fach-
van regenwatergebruik in zowel woning- als utiliteitsbouw. Dit boek- wässerschutz, IKONE - Konzeption vereinigung Betriebs- und Regenwassernutzung e.V. (fbr) ist dazu ein stücken immer mehr Beachtung. Statt Ableitung in die Kanalisation wird
werk geeft een praktische invulling aan de waternota die opgesteld is für den Lebensraum Neckar sowie Gemeinschaftsstand in Halle A 3 Stand 403.1 bis 510.1 vorgesehen. das anfallende Niederschlagswasser vor Ort versickert. Neben ökologi-
door het ministerie van verkeer en waterstaat, goed leesbaar en rijkelijk geltendes Recht im Wasserwesen. Führende Unternehmen aus dem Bereich der Betriebs- und Regenwasser- schen Vorteilen wie Anreicherung des Grundwasserleiters oder vorbe-
toegelicht met illustraties en voorbeelden uit de praktijk. Einrichtungen und Institutionen nutzung und zugleich Mitgliedsunternehmen der fbr wie 3P Technik reitender Hochwasserschutz spielen auch ökonomische Gründe wie Ent-
des Wasserfaches sowie einige in- Filtersysteme GmbH, ELWA Wassertechnik GmbH, ROTH Werke GmbH, lastung der Kanalisation und der Kläranlagen eine wichtige Rolle. Unter-
formative und nützliche Verzeich- KSB AG, H&W Regenwassernutzung, Funke Kunststoffe GmbH, Thum- schiedliche Systeme und Komponenten wie z.B. Schächte aus Kunststoff
Buchtipp: Rainwater and you nisse runden den Wasserkalender shirn GmbH Betonwerke, AGU Arge Umwelt GmbH sowie der Koope- oder Beton, Rohrigolen oder Versickerungselemente in Gitterbauweise
In Japan produzierte Schriften finden weltweit Verbreitung. Die fbr 2002 ab. ration Regenwasser präsentieren auf dem Gemeinschaftsstand neueste haben sich für die unterschiedlichen Einsatzbereich bereits bewährt. Neu
ähnliche Gruppe PPRU (People Promoting Rainwater Utilization) Produkttrends und Komponenten aus der Regenwasserbewirtschaftung. hingegen und erstmals auf dem fbr-Gemeinschaftsstand werden Ver-
unter der Leitung von Dr. Murase hatte 1995 das englischsprachige Zusätzlich sind weitere Mitgliedsunternehmen der Fachvereinigung im sickerungssysteme mit Substratfüllungen vorgestellt. Diese neuartigen
Taschenbuch 'Rainwater and you' herausgege- Umfeld des Gemeinschaftsstandes auf der IFAT vertreten. Systeme ermöglichen die Versickerung und gleichzeitige Reinigung des
ben. Es wurde mittlerweile auch in Durch die steigende Nachfrage im Bereich der Privathaushalte ist abfließenden Wassers. Damit erfüllen diese Systeme die Anforderungen
chinesischer Sprache und in korea- die Anlagentechnik zunehmend im Gewerbe und von Industrieunter- in einigen Bundesländern, nur über die belebte Bodenzone das Nieder-
nisch veröffentlicht. In Kürze soll es in nehmen gefragt. Mit dieser Technologie lassen sich erhebliche Mengen schlagswasser versickern zulassen. Mit diesen neuartigen Versickerungs-
die arabische Sprache übersetzt werden. an Trinkwasser einsparen, was sowohl zu ökologischen als auch ökono- systemen sind damit zwei wesentliche Vorteile verknüpft. Über ein defi-
Der Schwarzweißdruck mit einfachen, mischen Vorteilen führt. Bereits heute sind in vielen bedeutenden öffent- niertes Substrat wird das Wasser gereinigt und schützt das Grundwasser
comicartigen Skizzen ist auf dem besten lichen Neubauten aber auch in Industrieunternehmen Anlagen zur Be- z.B. vor Schwermetallbelastungen. Gleichzeitig können aber die Systeme
Wege, ein Bestseller zu werden und japa- triebs- und Regenwassernutzung eingebaut. Die Entwicklung der Regen- wie bisher unter Parkflächen oder sonstigen Flächen raumsparend ein-
nische Technik weltweit bekannt zu ma- wassernutzung lässt sich durch steigende Produktionszahlen der Her- gebaut werden. Die Ziele sind klar definiert: Geringere Beeinträchtigung
chen. Nun folgt die japanische Regen- steller und die Resonanz auf Förderprogramme, die in zahlreichen für die Umwelt sowie geringere Kosten durch Flächenersparnis für den
wasser Enzyklopädie. Das stark von Kunst Kommunen der Bundesrepublik angeboten werden, ablesen. Angesichts Bauherrn. Die Auflagen der Behörden werden erfüllt, wesentlich kleine-
und Kultur Nippons geprägte Nachschla- der bedrohlichen Ausmaße der Wasserknappheit im globalen Zusam- re Flächen für die sonst übliche Versickerung über die belebte Bodenzo-
gewerk führt den Leser stichwortartig menhang und steigende Gebühren in Deutschland eine logische Maß- ne sind möglich. Ein sicherlich interessantes und zukunftsträchtiges
durch alle Lebensbereiche von Mensch nahme der Bauherren und Zukunftsvorsorge. Deutschland nimmt in Konzept für Versickerungseinrichtungen in bebauten Bereichen.
und Natur, in denen Regenwasser eine dieser Technologie weltweit eine Spitzenposition ein. Neben zahlrei- Die Technologie der Betriebs- und Regenwassernutzung gilt nach
Rolle spielt; u. a. Mode, Poesie, Musik, chen Herstellern und einer Vielzahl von Produkten existieren hier lang- wie vor als Innovation in der Umwelttechnik. Dieser Herausforderung
Tanz, Film und Malerei. Das schwarzweiß gedruckte, bebilderte jährige Praxiserfahrungen. Jährlich etwa 50.000 verkaufte Anlagen ver- wollen sich die Unternehmen und auch die Fachvereinigung Betriebs-
Taschenbuch hat 278 Seiten. Es schließt ab mit einem ausführlichen deutlichen den Erfolg der stetigen Weiterentwicklung der Anlagen. und Regenwassernutzung e.V. (fbr) mit der Premiere auf der IFAT 2002
Technikteil und statistischen Tabellen zu Regen- und Schneefall und zu stellen. Auf dem Gemeinschaftsstand der Fachvereinigung Betriebs-
Naturkatastrophen. Es ist bisher nur in japanisch erhältlich. Die engli- Neue Wege der Niederschlagsversickerung – und Regenwassernutzung und in dessen Umfeld werden sowohl Kom-
sche Übersetzung wird vorbereitet. ISBN 4-89474-021-4, Präsentation auf dem fbr Gemeinschaftsstand paktanlagen und Einzelkomponenten zur Regenwassernutzung als auch
Erscheinungsjahr: 2002, Preis 2500 Yen Durch die Umstellung der kommunalen Gebührensatzungen gewinnt Bauteile zur Versickerung den Besuchern der Messe präsentiert (ds).
die dezentrale Versickerung von Niederschlagswasser auf den Grund-
Publications from Japan are published in several languages now. PPRU
(People Promoting Rainwater Utilization) is a group like the German fbr.
It's members published 'Rainwater and you' 1995 in paperback/English
language. Promoted by their chief secretary Dr. Murase it has been trans-
lated to Chinese, (printed in Taiwan) and to Korean language. Now it is
about to be printed in Arabic soon. The edition is originally black and
white, supported by sketches and cartoons. As a follow-up the Japanese
PPRU just released the 'Rainwater Encyclopaedia', telling all about Rain-
water in fashion, film, music, poem and painting. As a dictionary it is
guiding through all fields of Japanese culture and art on 278 pages, illust-
rated. Technology of Rainwater Utilization is shown in the second half of
the book. In the end tables show the annual precipitation.
ISBN: 4-89474-021-4, Year of issue: 2002, Price: 2500

2/02 2/02
28 M a r k t fo r s c h u n g f b r - wa s s e r s p i e g e l f b r - wa s s e r s p i e g e l M a r k t fo r s c h u n g 29

Marktübersicht: Tauchpumpen zur Regenwassernutzung in Wohnhäusern Adressen Intewa GmbH Aachen, Jülicher Straße 336, 52070 Aachen,
AL-KO Geräte GmbH, Ichenhauserstraße14, 89359 Kötz, Tel.: 0241/96605-0, Fax: 0241/96605-10,
Tel.: 08221/203-0, e-mail: info@al-ko.de, Internet: www.al-ko.com e-mail: info@intewa.de, Internet: www.intewa.de
Die Pumpe zur Förderung des Betriebswassers zu den Verbrauchsstellen Die Pumpen mit den zugehörigen Steuerungsanlagen werden mittler- ELWA Wassertechnik GmbH, Am Bahndamm 3, 49809 Lingen, KSB AG, Bahnhofplatz 1, 91257 Pegnitz, Tel.: 09241/71-0, Fax: 09241/
ist das zentrale Teil jeder Betriebswasseranlage. Sie ist eine der Kompo- weile von vielen qualifizierten Anbietern von Betriebs- und Regenwas- Tel.: 0591/97350-0, Fax: 0591/97350-20, e-mail: info@ELWA.de, 71-1793, e-mail: frank-udo.kimm@ksb.com, Internet: www.ksb.com
nenten, an die höchste Ansprüche auf Zuverlässigkeit und Funktion ge- sernutzungsanlagen angeboten. Die Tauchpumpen sind korrossionsfrei Internet: www.elwa.de Steinle-Umwelttechnik, Stedinger Straße 73, 27809 Lemwerder,
stellt werden müssen. Fällt die Pumpe der Betriebswasseranlage aus, und leise, haben Motorschutzschalter und ein Trockenlaufschutz. Die ESPA Deutschland GmbH, Siemensstraße 28, 63755 Alzenau, Tel.: 0421/6978446, Fax: 0421/6978447, e-mail: info@rewalux.de,
entsteht ein „Versorgungsnotstand“. verschiedenen technischen Systemlösungen für die Druckregelung er- Tel.: 06023/9742-0, Fax: 06023/30424, e-mail: Internet: www.rewalux.de
Ergeben sich durch die Entfernung bzw. Lage des Regenwasserspei- füllen alle Anforderungen für eine dauerhafte Versorgung der gewählten info@espa-deutschland.de, Internet: www.espa-deutschland.de WILO GmbH, Nortkirchenstr. 100, 44263 Dortmund,
chers vom möglichen Montageort der Regenwasserzentrale mit Pumpe Verbrauchsstellen. Trotzdem ist selbstverständlich im Einzelfall zu prü- Großhauser & Schmitt GmbH, Marquardsholz D14, Tel.: 0231/4102-516, Fax: 0231/4102-666, e-mail: info@wilo.de,
ungünstige Ansaugverhältnisse oder die Regenwasserförderung darf fen, welches Aggregat die richtige Leistung für den jeweiligen Einsatzort 91161 Hilpoltstein, Tel.: 09174/492786, Fax: 09174/492787, Internet: www.wassergeld.de/www.wilo.de
aufgrund der baulichen Situation keine Geräusche entwickeln (z.B. aufweist. Darüber hinaus ist eine fachgerechte Einbindung der Tauch- e-mail: grosshauser@profirain.de, Internet: www.profirain.de WISY AG Haustechniksysteme/Filtertechnik, Oberdorfstraße 26,
Schlafräume im Souterrain) sollten Unterwasserpumpen zur Förderung pumpe in die gesamte Betriebswasseranlage und eine sorgfältige Mon- Grundfos GmbH, Schlüterstr. 33, 40699 Erkrath, 63699 Kefenrod, Tel.: 06054/9121-0, Fax: 06054/6556,
des Regenwassers eingesetzt werden. Diese sind im Zusammenhang mit tage unabdingbar. Hierbei ist insbesondere zu berücksichtigen, dass ein Internet: www.grundfos.de e-mail: info@wisy.de, Internet: www.wisy.de
den zugehörigen Steuergeräten etwas teurer, als Regenwasserzentralen Mindestwasserstand gemäß Herstellerangabe für die einwandfreie Funk-
mit eingebauten trocken aufgestellten Pumpen, weisen jedoch bezüglich tion der Pumpe notwendig ist. Es darf im Betrieb weder Sediment-
der oben genannten Aspekte Vorteile auf bzw. können unter Umständen noch Schlammschicht aus dem Speicher angesaugt werden. Pumpen
die einzige Möglichkeit zum Betrieb einer Regenwassernutzungsanlage innerhalb des Regenwasserspeichers sollten zu Wartungszwecken ein-
sein. fach gezogen bzw. demontiert werden können (mb).

Hersteller AL-KO Geräte GmbH ELWA Wassertechnik GmbH ESPA Deutschland GmbH Großhauser & Schmitt GmbH Grundfos GmbH INTEWA GmbH KSB Aktiengesellschaft Steinle Umwelttechnik WILO GmbH WISY
Typ-/Serienbezeichnung Al-KO TDS 1000 E LWApump R P S-48 Combipress 07-6 TAS S 10-4 K SQ E 3-55 Multi 4 plus Ixo 45 E / Ixo R WS 45 E R EWALUX Silentio 206 K Wilo-Sub TWU 5-S E 204E M M U LTIGO 40/08
Abmessung/ DN 149 mm, H 375 mm/ DN 129 mm, H 542 mm/ DN 180 mm, H 592 mm/ DN 180 mm, H 553 mm/ DN 75 mm, H 758 mm/ DN 176 mm, H 406 mm/ DN 130 mm, H 448 mm/ DN 130 mm, H 496 mm/ DN 129 mm, H 542 mm/ DN 165 mm, H 550 mm/
Gewicht 7,6 kg 14 kg 12,5 kg 12,5 kg ca. 5 kg 9 kg 14,1 kg 14 kg 14,1 kg 14,6 kg
Energieverbrauch 0,9 kW 1,1 kW 1,1 kW 0,8 kW 0,7–1,05 kW 1,2 kW 0,85 kW 1,3 kW 1,1 kW 1,0 kW
Eintauchtiefe/Länge 10 m/10 m 20 m/20 m 20 m/15 m 20 m/15 m 50 m/nach Bedarf 10 m/15 m 20 m/15 m 20 m/15 m 20 m/20 m 20 m/20 m
des Anschlusskabels
Spannung/Nenn- 230 V/3,5 A/0,9 kW 230 V/5 A/0,75 kW 230 V/5 A/1,1 kW 230 V/3,6 A/0,75 kW 230 V/6,6 A/0,7–1,05 kW 230 V/5 A/1,2 kW 230 V/4 A/0,55 kW 230 V/6 A/0,9 kW 230 V/5 A/0,75 kW 230 V/4,3 A/0,6 kW
strom/Nennleistung
Schutzklasse der Pumpe I P 68 I P 68 I P 68 I P 68 I P 68 I P 58 I P 68 I P 68 I P 68 I P 68
Name Steuergerätes AL-KO Hydrocontrol P S 48 Kit 02 KIT 02-4 CU 301 AQUA MATIC Controlmatic E R EWALUX R EWA-Check Wilo-Fluidcontrol FC1 Schaltautomat SA 06
Störanzeige ja ja ja ja ja ja ja ja ja ja
Einschalt-/Ausschalt-/ 1,5 bar/3,5 bar/10 bar 1,5–2,2 bar/2,2–2,7 bar/ 2,4 bar Q = 0 2,4 bar/strömungsab- 2,0–5,0 bar/ Konstant- 1–2,8 bar/strömungsab- 1,5–2,6 bar/4,5 bar/ 1–3,5 bar/8 Sek. nach 1,5 bar / 2,2 bar / 10 bar 1,5 bar/2,2 bar/10 bar
Betriebsdruck 10 bar (max. 6,4 bar)/10 bar hängig/10 bar druck/8 bar hängig/10 bar 10 bar Durchflußende/10 bar
Mindestdurchfluss k.A 0,036 m /h3
0,03 m /h3
k.A. 0 m /h
3
0,24 m /h 3
0,1 m /h 3
0,24 m /h3
0,036 m /h3
k.A.
Förderhöhe/ 34 m/5,4 m 3 /h 47 m/10 m 3 /h 64 m/4 m 3 /h 20 m/8 m 3 /h 80 m/4,5 m 3 /h 10 m/6 m 3 /h k.A./10 m 3 /h 46 m/4,5 m 3 /h 100 m/10 m 3 /h 47 m/4,8 m 3 /h
Fördermenge
Schutzklasse k.A I P 54 I P 54 I P 55 I P 55 I P54 I P 44 I P 54 I P 54 I P 44
des Steuergerätes
Preis zzgl. MwSt 185 v +66 v incl. MwSt 765 v 660 v (inkl. schw. Ent- 629 v 1420 v 630 v 414 v (Pumpe),137 v 680,50 v 505 v (Pumpe), 106 v 614,10 v
nahmeleitung) (Steuergerät) (Steuergerät)
Gewährleistungs- 2 Jahre 2 Jahre 2 Jahre 2 Jahre 2 Jahre 5 Jahre 2 Jahre 2 Jahre 2 Jahre 2 Jahre
zeitraum
Ausstattung 3- stufige Fördertechnik Preis als Komplettbau- Schwimmende Entnahme Lieferung inklusive An- Unterwassermotorpumpe incl. Ansaugstutzen für Mit schwimmender Was- Im Lieferumfang enthal- Im Lieferumfang enthal- Preis beinhaltet Pumpe,
mit Schwimmerschal- gruppe: Unterwassermo- und Wandhalterung für saugset, 1,25 m mit Pro- mit variabler Drehzahl/ schwimmende Entnahme/ serentnahme (Ixo R WS)/ ten: Anschlußkasten mit ten: Schaltkasten mit Schaltautomat, Wandhal-
ter/ Hydrocontrol zur torpumpe, Steuergerät, Steuergerät im Lieferum- tektorscheibe und ste- Schutz gegen Trocken- incl. Griff für leichtes Förderhöhen bis 65 m beleuchtetem Pumpen- thermischem Motorschutz, terung und Trageseil
Steuerung mit integrier- Wandkonsole, Schläuche fang ckerfertigem Schaltgerät lauf, Über- oder Unter- Herausnehmen/incl. WS / Förderströme bis schalter und Anlaufkon- Pumpe mit Ansaugstutzen,
tem Trockenlaufschutz und Zubehör, Anschluß- mit Wandhalter und Befe- spannung, unzulässige Halteseil und Haken 8 m 3 /h (Ixo)/ Drehstrom- desator, schwimmfähige Standfuß, Schwingungs-
und Rückflussstopp/- + Befestigungsmaterial, stigungsmaterial Erwärmung sind inte- motor 3~400 V (Ixo) Sicherungsleine, Schlauch dämpfer, Tragseil/Zube-
geeignet zum Umrüsten opt. mit Anschluß für griert und werden an der und Zubehör, Kugelhahn, hör: Ansaugfilter, Schnell-
einer Gartenpumpe zum schwimmende Entnahme Steuerung angezeigt. Befestigungsmaterial kupplung, Wandhalterung
Hauswasserautomaten für Fluidcontrol
Besonderheiten TÜV Zertifikate, E MV VDE geprüft, max. Sicher- I SO 9001 Ansaugset ist gebrauchs- – – CE VDE, TÜV, CE I SO 9001+ 14001, VDA CE
heit: gem. RAL-Gütericht- mustergeschützt. 6.1, CE, RAL-Gütezeichen
linien, Berstdruck >30bar

2/02 2/02
30 M a r k t fo r s c h u n g f b r - wa s s e r s p i e g e l fKalender
b r - wa s s e r s p i e g e l I m p re s s u m 31

Herausgeber:
April 2002
Produktneuheiten Fachvereinigung Betriebs- und
Regenwassernutzung e.V. (fbr)
09. April Niederschlagsversickerung - rechtliche und technische Aspekte Havelstraße 7 A
Veranstalter: Technische Akademie Wuppertal e.V. Ort: Wiesbaden 64 295 Darmstadt
Telefon 0 61 51 / 33 92 57
Computergesteuerte, automa- Anmeldung: Tel.: 0202/7495-0 Fax: 0202/7495-202
Fax 0 61 51 / 33 92 58
tische Filterrückspülung der Firma 10. April (u.a.) Fachseminar „Regenwassernutzung e-mail: info@ fbr.de
EnergieQuelle GmbH&Co.KG & Naturverträgliche Regenwasserbewirtschaftung“ Internet: http://www.fbr.de
Veranstalter: Mall Beton Ort: Köln
Endlich hat das unregelmäßige, lästige Sauber- Anmeldung: Tel.: 0771/8005-0 Fax: 0771/8005-100 Redaktion:
Andrea Hofstätter (ah) (verantw.)
machen des Filters ein Ende! Die Firma Energie- 18. April (u.a.) Planer-Seminar: Ökologische Regenwasserbewirtschaftung
Telefon 0 67 21 / 17 81 56
Quelle hat ein computergesteuertes, automa- in ganzheitlicher Betrachtung Fax 0 67 21 / 17 81 40
tisches Rückspülsystem für das Sieb des IN- Veranstalter: ELWA Wassertechnik GmbH Ort: Lingen e-mail: hofstaetter@fbr.de
TANK-Filters entwickelt. Regelmäßig wird das Anmeldung: Tel: 0591/97350-0 Martin Bullermann (mb)
Sieb über den Spül-Computer frei program- 19. April fbr-Mitgliederversammlung
Gestaltung:
mierbar zwischen täglich und wöchentlich Veranstalter: fbr Ort: Frankfurt
Bohm und Nonnen, Darmstadt
mehrere Minuten lang frei gespült. Somit wird Anmeldung: Tel.: 06151/339257 Fax: 06151/339258
immer eine freie Siebfläche und ein guter Re- 22.–23. April Gebäude- und Grundstücksentwässerung Druck: Druckerei Lokay, Reinheim
genwasserertrag gewährleistet. Im Spülcompu- incl. Regenwassernutzung
ter, als kompaktes Bauteil ist bereits ein Mag- Veranstalter: ATV-DVWK / ZVSHK Ort: Marburg Auflage: 8.000
Anzeigen:
netventil integriert. Dieses öffnet sich gemäß den Tank selbst dort zu installieren, wo andere Anmeldung: Tel.: 02242/872-181 Fax: 02242/872-135
Es gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 5
der im Computer eingestellten Parameter und Tanks wegen der größeren Einbautiefe bereits vom Dezember 2000.
spült das Sieb mit Regenwasser oder Trinkwas- aufgeben müssen. Die Frostsicherheit ist bei Mai 2002 Der Anzeigenschluss für die Ausgabe
ser frei. Ein lästiges Saubermachen des Siebes einer Tiefe von 160 Zentimeter gewährleistet. Mitarbeiter 3/02 ist der 15. Mai 2002.
entfällt dadurch völlig. Eine Sprühdüse ist fest Der UFO-Erdtank wird somit für viele zum Dipl.-Geograph Robert Erasmy 13.–17. Mai Ifat - 13. Internationale Fachmesse für Umwelt und Entsorgung:
c/o Emweltberodung Letzebuerg asbl, 18, Erscheinungsweise:
unterhalb des Siebes montiert. Ein Edelstahl- Problemlöser und dank seiner vielen Vorteile Montée de la Pétrusse, Wasser, Abwasser, Abfall, Recycling
4 mal jährlich
schlauch verbindet sie mit einem halbzölligen wurde das Gebrauchsmuster für diese Innova- L-2327 Luxembourg, Veranstalter: Messe München Ort: München für Mitglieder kostenlos
Anschlussstück am seitlichen Filtergehäuse des tion bereits erteilt. Der Tank präsentiert sich Telefon: 00352/478-6831
für Nichtmitglieder im Abonnement
Enrico Götsch
INTANK-Filters. Der Spülcomputer kann so- durch höchste Stabilität, da er nahtlos aus ei- c/o GEP-GmbH Industrie-Systeme, Juni 2002 von 4 Ausgaben für 20 EURO
gar im Speicher installiert werden. Er wird Brückenstr. 11, 08297 Zwönitz, Heft 3/02 erscheint im Juni 2002

über eine 9V-Blockbatterie betrieben, welche Tel.: 037754/75583, Fax: 037754/75584 12. Juni Betriebs- und Regenwassernutzung in Gewerbe und Industrie
Dipl.-Ing. Andrea Hofstätter Gezeichnete Artikel müssen nicht
lediglich einmal im Jahr erneuert werden soll- c/o Redaktionsbüro Hofstätter, Veranstalter: BEW Ort: Essen die Meinung der Redaktion oder der
te. Ein Vorteil ist, dass das Sieb im Filter und Gaustr. 65, 55411 Bingen, Anmeldung: Tel.: 0201/8406-0 fbr wiedergeben. Eine Haftung für
eine evtl. nachgeschaltete Rückstauklappe nun Tel.: 06721/178156, Fax: 06721/178140 13. Juni (u.a.) Handwerks-Seminar: Ökologische Regenwasserbewirt- die Richtigkeit von Veröffentlichun-
Dr. Reinhard Holländer
auch in einer regenärmeren Zeit, in der eine schaftung in ganzheitlicher Betrachtung gen können Redaktion und Heraus-
c/o Landesuntersuchungsamt für Chemie,
geber trotz sorgfältiger Prüfung
hohe Schmutzfracht vom Dach zu erwarten Hygiene und Veterinärmedizin, Veranstalter: ELWA Wassertechnik GmbH Ort: Lingen
nicht übernehmen. Die Veröffentli-
ist, freigespült wird. Somit sind ständig höch- St. Jürgen-Straße 19, 28205 Bremen, Anmeldung: Tel.: 0591/97350-0
Tel. 0421/361-6069, Fax 0421/361-15820 chung erfolgt ohne Berücksichtigung
ste Wirkungsgrade auch ohne lästige Wartun- Dipl.-Ing. Klaus W. König eines eventuellen Patent- oder
gen des Filters garantiert. c/o Architekturbüro König, Warenschutzes. Eine Verwendung
Weitere Informationen sind zu beziehen Reichlin-von-Meldeggstr. 3, der Beiträge und Abbildungen,
88662 Überlingen, insbesondere durch Vervielfältigung
über: EnergieQuelle GmbH&Co.KG, Tel.: 07551/61305, Fax: 07551/68126 Vorankündigung 2. Halbjahr
und/oder Verbreitung (auch in elek-
Mönchhofweg 2, 53909 Zülpich, nem Stück gefertigt wird und die Grundform Jens Kriese • fbr-Regenwasser-Experte tronischer Form) darf nur mit
Tel.: 02252-839696-0, Fax: 02252-839696-6, einem Rohr entspricht. Die Fertigung im Ro- ELWA Wassertechnik GmbH, • 30. September – 2. Oktober: Regenwassertage der ATV-DVWK in Stuttgart schriftlicher Genehmigung des Her-
Am Bahndamm 3, 49809 Lingen,
Email: energiequelle@haustechnik.de, tationssinterverfahren garantiert eine lange Tel.: 0591/97350-0, Fax: 0591/97350-20 • 5. November: fbr-Fachtagung mit Fachausstellung: ausgebers erfolgen. Die Redaktion
Internet: www.haustechnik.de/energiequelle Lebensdauer (15 Jahre Garantie). Die glatten Prof. Dr. Friedrich-Karl Lücke „Ökologische Sanitärtechnik und Betriebs- und Regenwassernutzung“ in Frankfurt behält sich das Recht vor, zu ent-
c/o FH Fulda, FB Haushalt und Ernährung, scheiden, ob und wann ein Manus-
Tankinnenflächen und die Verwendung von
Marquardstraße 35, 36039 Fulda, kript veröffentlicht wird. Bei ange-
lebensmittelechtem Material gewährleisten be- Telefon: 0661/9640-376 forderten oder auch unaufgefordert
Neuer Erdtank ste Wasserhygiene. Durch das geringe Eigen- Peter Müller eingereichten Manuskripten sowie
von GRAF UFO-Erdtank gewicht der Tanks sind sie für den Selbstein- c/o Fränkische Rohrwerke GmbH & Co., Termine zur Aufnahme in den Veranstaltungskalender an Fax: 06151/339258. Leserbriefen, die veröffentlicht wer-
Hellingerstraße 1, 97486 Königsberg,
bau ohne Kran geradezu ideal. Bei einer Spei- Alle Angaben ohne Gewähr. den, behält sich die Redaktion das
Tel.: 09525/88-0, Fax: 09525/88-412
Recht der Kürzung und Modifika-
Seit dem Frühjahr letzten Jahres hat die Firma chergröße von 3000 Liter, welche problemlos Guido Th. Pöttgen Bei eventuellen Rückfragen wenden Sie sich bitte an den jeweiligen Veranstalter.
tion der Manuskripte auch ohne
GRAF ihr Sortiment an Erdtanks um den erweiterbar ist, lässt er sich für die Garten- c/o Rechtsanwalt Rechtsanwaltskanzlei Rössl
& Pöttgen, Schloßstraße 12, 09111 Chemnitz Rücksprache mit dem Autor vor. Für
UFO-Erdtank 3000 Liter erweitert. Der UFO- und Hausnutzung einsetzen. Tel.: 0371/382770, Fax: 0371/38277 38 Enrico blau: fbr-Beteiligung unverlangt eingesandte Manuskripte
Erdtank 3000 ist die neue Tankgeneration. Für weitere Informationen steht jedem Jürgen Schreiner wird keine Gewähr übernommen.
Dank einer Tankhöhe von 80 Zentimeter lässt Interessierten die Infoline zur Verfügung: c/o Ökologische Innovationstechnik
Schreiner,
er sich bei erhöhtem Grundwasser oder felsi- Tel.: 07641 / 589-66. Im Wiesengrund 1, 96049 Bamberg,
gem Untergrund mit einer 25 Prozent geringe- Graf GmbH Kunststofferzeugnisse, Tel.: 0951/54412, Fax: 0951/56070
ren Einbautiefe und fast 40 Prozent weniger Carl-Zeiss-Str. 2-6, 79331 Teningen Dipl.-Geog. Dietmar Sperfeld
c/o fbr, Havelstr. 7A, 64295 Darmstadt,
Erdaushub gegenüber herkömmlichen Erd- Tel.: 07641/589-45, Fax: 07641/589-50, Tel.: 06151/339257, Fax: 06151/339258
tanks einbauen. Dies eröffnet die Möglichkeit Internet: www.graf-online.de

2/02 2/02