Sie sind auf Seite 1von 28

WA200/ 250-5H Arbeitshydraulik

WA200/ 200PT/ 250/ 250PT-5H


Arbeitshydraulik
WA200/ 250-5H Arbeitshydraulik
Vorsteuereinheiten :
Die WA200/ 200PT/ 250/ und WA250PT-5
gibt es nur mit PPC Vorsteuerung.
Die WA200PT/ 250PT-5 verfügt serien-
mäßig über 3 Steuerkreise.

Einhebel Vorsteuerung mit


Kippwippe für Vorwärts-/
Rückwärtsfahrt im WA200/
250-5H

Dreihebel Vorsteuerung im
WA200/ 250PT-5H
WA200/ 250-5H Arbeitshydraulik
Vorsteuerdruck :
Am WA200/ 250-5H und WA200PT/ 250PT-5H wird
von der Fahrpumpe der Speisedruck für die Vor-
steuerung verwendet.
Auf der rechten Fahrzeugseite befindet sich der
Druckspeicher für die Notabsenkung.
Am Druckspeicher ist jetzt ein Blindstopfen zum
Messen des Vorsteuerdrucks montiert.

Druckspeicher Notabsenkung
Volumen : 300 cc
Gasdruck : 12 Bar

Meßstelle Vorsteuerdruck 25 – 27 bar


Kein Prüfanschluß in der Serie!
Gewinde für Prüfanschluß M10x1,25
WA200/ 250-5H Arbeitshydraulik
PPC Ventile :
Die Abbildung zeigt das PPC Ventil für die Einhebel – Vorsteuerung.
Es stehen zwei unterschiedliche Handgriffe zur Verfügung.

P Von der Fahrpumpe


T Rücklauf
P1 Schaufel Auskippen
P2 Schaufel Einkippen
P3 Ausleger Heben
P4 Ausleger Senken (Schwimmstellung)
WA200/ 250-5H Arbeitshydraulik
PPC Ventile :
Die Abbildung zeigt das PPC Ventil für die Zweihebel – Vorsteuerung.

P Von der Fahrpumpe


T Rücklauf
P1 Schaufel Auskippen
P2 Ausleger Senken (Schwimmstellung)
P3 Ausleger Heben
P4 Schaufel Einkippen
WA200/ 250-5H Arbeitshydraulik
PPC Ventile :
Die Abbildung zeigt das PPC Ventil für den Zusatzkreis.

P Von der Fahrpumpe


T Rücklauf
P1 Zusatzkreis
P2 Zusatzkreis
WA200/ 250-5H Arbeitshydraulik
Hauptsteuergerät :
Es stehen zwei Hauptsteuergeräte zur Verfügung. Die Ab-
bildung zeigt das zweifach Hauptsteuerventil, das serienmäßig
in den WA200/ 250-5H eingebaut ist. Der Hersteller des Ventils
ist Komatsu.
P Von der Arbeitspumpe
T Rücklauf
A1 Zur Stangenseite des Kippzylinders
A2 Zur Stangenseite des Hubzylinders
B1 Zur Bodenseite des Kippzylinders
B2 Zur Bodenseite des Hubzylinders

Anschluß P

Anschluß T
WA200/ 250-5H Arbeitshydraulik
Hauptsteuergerät :
Es stehen zwei Hauptsteuergeräte zur Verfügung.
Die Abbildung zeigt das dreifach Hauptsteuerventil,
das serienmäßig in den WA200PT/ 250PT-5H
eingebaut ist. Der Hersteller des Ventils ist Komatsu.
P Von der Arbeitspumpe
T Rücklauf
A1 Zum Servicekreis
A2 Zur Stangenseite des Kippzylinders
A3 Zur Stangenseite des Hubzylinders
B1 Zum Servicekreis
B2 Zur Bodenseite des Kippzylinders
B3 Zur Bodenseite des Hubzylinders
WA200/ 250-5H Arbeitshydraulik
Schaltplan Hauptsteuergerät :
Hier ist der Schaltplan vom
dreifach Hauptsteuerventil, das
serienmäßig in den WA200PT/
250PT-5H eingebaut ist,
abgebildet.
P Von der Arbeitspumpe
T Rücklauf
A1 Zum Servicekreis
A2 Zur Stangenseite des
Kippzylinders
A3 Zur Stangenseite des
Hubzylinders
B1 Zum Servicekreis
B2 Zur Bodenseite des
Kippzylinders
B3 Zur Bodenseite des
Hubzylinders
WA200/ 250-5H Arbeitshydraulik
Hauptsteuergerät :
Die Abbildung zeigt das dreifach Hauptsteuerventil
im WA200PT/ 250PT-5H.
Nur bei den PT - Maschine befindet sich im Kippkreis
ein PPC-Druckschalter.
Dieser wird gebraucht um, um das ECSS abzu-
schalten, sobald die Schaufel eingekippt wird.

PPC-Druckschalter für ECSS

HINWEIS :
Beim Einkippen der Schaufel im Bereich der
Transportstellung werden die Kolbenstangen der
Hubzylinder, bedingt durch die Geometrie des
Hubgerüsts, herausgezogen.
Dadurch wird das Ladeventil im ECSS Ventil
entlastet, und der hohe Druck vom Einkippen strömt
über das ECSS Ventil auf die Bodenseite der
Hubzylinder.
WA200/ 250-5H Arbeitshydraulik
Hydraulikkreis :
Hub- und Kippkreis be-
finden sich in Neutral.
Die Fördermenge der
Lenk- und Arbeits-
pumpe (1) fließen zur
Kammer (A) vor das
Hauptüberdruckventil,
das den Arbeitsdruck
von 210 bar herstellt.
Kippschieber (3) und
Hubschieber (4) be-
finden sich in Neutral.
Das Öl fließt von
Kammer (B) zur
Kammer (C ), und von
dort zurück über den
Rücklauffilter in den
Hydrauliköltank.
WA200/ 250-5H Arbeitshydraulik
Regenerationsventil WA250-5H :
Dieses Ventil ist nur beim WA250-5H eingebaut.
Es hat die Aufgabe beim Absenken des Auslegers
die Ölmenge der Bodenseite auf die Stangenseite
zu leiten.

Anschluß B von der


Hubzylinderstangenseite

Anschluß T vom
Anschluß PP vom Anschluß P3 des
Anschluß P2 des PPC Ventils
PPC Ventils Ausleger Heben
Ausleger Senken

Anschluß A von der


Hubzylinderbodenseite
WA200/ 250-5H Arbeitshydraulik
Regenerationsventil
PPC Ventil
WA250-5H :
Ausleger Heben
Der PPC Druck betätigt
den Auslegerschieber im
Hauptsteuerventil, so das
Öl zur Hubzylinderboden-
seite fließt.
Der PPC Druck gelangt
gleichzeitig zum An-
schluß (T) des Rege-
nerationsventils.
Auslegerschieber im
Hauptsteuergerät Der Schieber (1) bewegt
sich nach links und ver-
schließt die Anschlüsse
(A) und (B).
Das Öl der Hubzylinder-
stangenseite fließt über
das Hauptsteuerventil in
den Rücklauf.

Regenerationsventil
WA200/ 250-5H Arbeitshydraulik
Regenerationsventil
PPC Ventil WA250-5H :
Ausleger Senken
Der PPC Druck Senken
betätigt den Ausleger-
schieber im Hauptsteuer-
ventil, so das Öl zur
Hubzylinderstangenseite
fließt.
Der PPC Druck gelangt
gleichzeitig zum Anschluß
(PP) des Regenerations-
Auslegerschieber im ventils.
Hauptsteuergerät
Der Schieber (1) bewegt sich
nach rechts und verbindet die
Anschlüsse (A) und (B).
Ein Teil des Öls der Hub-
zylinderbodenseite fließt über
das Hauptsteuerventil in den
Rücklauf, während der
andere Teil über das
Regenerationsventil der
Regenerationsventil Hubzylinderstangenseiteseite
zugemischt wird
WA200/ 250-5H Arbeitshydraulik
Schaltplan Regenerationsventil im WA250-5H :

B
Legende :
A Ausleger Heben, hier mit Verbindung zum ECSS Ventil
B Ausleger Senken, hier mit Verbindung zum ECSS Ventil
PP Vorsteuerdruck der Funktion Ausleger Senken
T Rücklauf in den Hydrauliköltank
WA200/ 250-5H Arbeitshydraulik
Bypass - Ventil WA200PT/ 250PT-5H :
Dieses Ventil ist nur beim WA200PT/ 250PT-5H
eingebaut. Es hat die Aufgabe beim Auskippen der
Schaufel zwei Auskippgeschwindigkeiten zu
ermöglichen. Beim schnellen Auskippen der
Schaufel wird die Ölmenge der Stangenseite auf
die Bodenseite geleitet.

PP Vom PPC Ventil Schaufel Auskippen


P Von der Stangenseite des Kippzylinders
T Von der Bodenseite des Kippzylinders
C Stopfen
Dr Rücklauf
1 Magnet
WA200/ 250-5H Arbeitshydraulik
Bypass -Ventil WA200PT/ 250PT-5H :
Der Schaufel wird im schnellen Mode
ausgekippt.

Der PPC Druck betätigt den


Kippschieber im Hauptsteuerventil.
Das Öl fließt zum Anschluß (T) des
Bypass-Ventils, und weiter zur
Kippzylinderbodenseite.
Der PPC Druck gelangt gleichzeitig zum
Anschluß (PP) des Bypass-Ventils.
Das Magnet (1) wird bestromt und der
Schieber (2) bewegt sich nach links und
verbindet den Anschluß (PP) mit
Kammer (A).
Das Öl am Anschluß (T) verbindet sich
mit dem zurückfließendem Öl von der
Kippzylinderstangenseite am Anschluß
(P).
Das überschüssige Öl fließt über das
Hauptsteuerventil in den Rücklauf.
WA200/ 250-5H Arbeitshydraulik
Bypass -Ventil WA200PT/ 250PT-5H :
Kurz bevor die Schaufel ganz ausgekippt
ist, wird das Magnet (1) über einen
Näherungsschalter am Umlenkhebel
stromlos geschaltet.

Als Resultat wird die Verbindung zwischen


den Anschlüssen (T) und (P) getrennt.
Dadurch wird die Auskippgeschwindigkeit
kurz vor Erreichen des Endanschlags
deutlich reduziert.
Befindet sich der Schalter zur Wahl der
Auskippgeschwindigkeit in der Stellung
LANGSAM, liegt der gleiche Schaltzustand,
wie gezeichnet, vor.
WA200/ 250-5H Arbeitshydraulik
Schaltplan Bypass - Ventil im
WA200PT/ 250PT-5H : A2

B2

Legende :
A2 Zur Stangenseite des Kippzylinders
B2 Zur Bodenseite des Kippzylinders
PP Vorsteuerdruck der Funktion
Auskippen
T Rücklauf zum Hydrauliköltank
Dr Druckloser Rücklauf zum
Hydrauliköltank (Leckage)
WA200/ 250-5H Arbeitshydraulik
Arbeitsdruck prüfen und einstellen :
Die Abbildung zeigt das dreifach Hauptsteuer-
ventil in einem WA200-5.
Das Ventil ist baugleich mit dem Ventil im
WA250-5.
• Zum Einstellen muss die Kappe (2) entfernt
werden. Dann Kontermutter (3) lösen, und
den Druck mit der Schraube (4) einstellen.

Druckbegrenzungsventil
Arbeitsdruck 210 – 215 bar
WA200/ 250-5H Arbeitshydraulik
Arbeitsdruck prüfen und einstellen :
Die Abbildung zeigt den Prüfanschluss am Kippzylinder. Die Hydrauliköltemperatur soll 45 - 55° Celsius
betragen, und kann über den Monitorcode 30100 (HST TEMP) geprüft werden.
WA200/ 250-5H Arbeitshydraulik
ECSS Ventil :
An den Maschinen ist das Komatsu ECSS verbaut. Es
besteht aus einen Ventil und einem Druckspeicher.

Anschluß B, zur
Kolbenstangenseite
Anschluß A, zur
ECSS Ventil Kolbenbodenseite

Anschluß T, zum Anschluß SP, zum


Rücklauf Druckspeicher
WA200/ 250-5H Arbeitshydraulik
ECSS Ventil :
1. Hauptschieber
2. Magnetventil
3. Mengenregler
4. Wechselventil
5. Ladeventil

Anschluß SP, zum Anschluß B, zur


Druckspeicher Kolbenstangenseite

Ventil zum
Anschluß A, zur
Ablassen des
Kolbenbodenseite
Speicherdrucks
WA200/ 250-5H Arbeitshydraulik

Schaltplan ECSS Ventil :


A Zur Bodenseite der Hubzylinder
B Zur Stangenseite der Hubzylinder
P Von der Arbeitspumpe
T Rücklauf
M Prüfanschluß
WA200/ 250-5H Arbeitshydraulik
ECSS Druckspeicher :
Der Druckspeicher ist im Vorderrahmen,
senkrecht an der linken Innenwand, verbaut.

ECSS Kolbendruckspeicher
Volumen 3 Liter bei WA250/ 250/ PT-5
Gasdruck 20 bar bei WA250/ 250/ PT-5

Volumen 2 Liter bei WA200/ 200/ PT-5


Gasdruck 17 bar bei WA200/ 200/ PT-5
WA200/ 250-5H Arbeitshydraulik
ECSS Elektroschaltplan :

1 ECSS Controller
2 ECSS Relais
3 ECSS Schalter
4 ECSS Magnetventil
5 Induktivgeber Fahrgeschwindigkeit
WA200/ 250-5H Arbeitshydraulik
ECSS Schaltlogik :

ECSS Schalter Fahrgeschwindigkeit ECSS Magnet Status

Zu (*1) : Wird beim WA250PT-5 die Schaufel eingekippt, wird das ECSS nicht aktiviert, obwohl der
ECSS Schalter eingeschaltet ist, und die Fahrgeschwindigkeit mehr als 6 km/h beträgt.
WA200/ 250-5H Arbeitshydraulik