Sie sind auf Seite 1von 4

AuDaCon-manual Page 1 of 4

Montageanleitung
Zahnriemen Aus-/Einbau
Standard
AUDI; A4 Avant (8E5, B6); 1.8 T

Sicherheitshinweise
Motor nur am Kurbelwellenrad in Drehrichtung drehen.
Kurbelwellen- und Nockenwellenrad dürfen bei abgenommenem Zahnriemen nicht
durchgedreht werden.
Beim Drehen der Nockenwelle darf die Kurbelwelle nicht auf OT stehen.
Der Zahnriemen darf nicht mit Öl oder Kühlmittel in Berührung kommen!
Einstellarbeiten am Zahnriemen nur bei kaltem Motor durchführen.
Radiocode notieren. Minuspol der Batterie abklemmen.
Es wird empfohlen, den/die Aggregateriemen nach dem Ausbau nicht wiederzuverwenden
sondern immer zu erneuern!

Benötigte Spezialwerkzeuge

Zweilochmutterndreher Blockierwerkzeug
OE ( 3387) OE (T- 10008)

Benötigte Zeiten/Drehmomente
Richtzeit
Zahnriemen ersetzen 2,20 h
mit Automatikgetriebe 2,50 h

file://C:\ek4\TecManual_001.htm 20.06.2012
AuDaCon-manual Page 2 of 4

Anzugsdrehmomente
Selbstsichernde Schrauben und Muttern sind grundsätzlich zu erneuern.
Zahnriemenschutz (siehe Abbildung2) 10 Nm
mitte (1)
Zahnriemenschutz (siehe Abbildung2) 10 Nm
unten (2)
Spannvorrichtung - 23 Nm
Aggregateriemen
Mutter(n) - Spannrolle 27 Nm
Schraube(n) - Neue Schrauben Stufe 01 10 Nm ;
Schwingungsdämpfer verwenden Stufe 02 90°

Ausbau: Abbildung 1

Stoßfängerverkleidung vorne ausbauen.

Schlossträger in Servicestellung bringen.

Aggregateriemen abnehmen.

Spannvorrichtung - Aggregateriemen
abbauen.
Zahnriemenschutz oben ausbauen.

Motor auf OT-Markierung des ersten Zylinders


stellen.
Markierungen müssen übereinstimmen.
(siehe Abbildung1)

Schraube(n) - Schwingungsdämpfer
ausschrauben. Schwingungsdämpfer
ausbauen. 1 Nockenwellenrad 2 Zahnriemenschutz (Oben)

3 Bezugsmarke(n) 4 Zahnriemenschutz
(Unten)

5 Bezugsmarke(n) 6 Kurbelwellenrad

file://C:\ek4\TecManual_001.htm 20.06.2012
AuDaCon-manual Page 3 of 4

Zahnriemenschutz mitte ausbauen. (3) Abbildung 2


Zahnriemenschutz unten ausbauen. (1)
(siehe Abbildung2)

1 Schraube(n) - 2 Schraube(n) -
Steuergehäusedeckel mitte Steuergehäusedeckel unten

Innensechskantschlüssel in Pfeilrichtung Abbildung 3


drücken. (1)
Blockierwerkzeug einsetzen. (2)
Blockierwerkzeug : OE (T- 10008)

Mutter(n) - Spannrolle lösen.


Spannrolle mit geeignetem Werkzeug im
Uhrzeigersinn verdrehen.
Zweilochmutterndreher : OE (T- 10020)
Bauteil(e) nicht beschädigen.
(siehe Abbildung3)

Zahnriemen ausbauen.

Kurbelwelle etwas zurückdrehen.

1 Innensechskantschlüssel 2 Blockierwerkzeug T10008

3 Spannvorrichtung 4 Schraube(n)

5 Schraube(n) 6 Umlenkrolle

file://C:\ek4\TecManual_001.htm 20.06.2012
AuDaCon-manual Page 4 of 4

Einbau:
Beim Drehen der Nockenwelle darf die Kurbelwelle nicht auf OT stehen.
Einstellarbeiten am Zahnriemen nur bei kaltem Motor durchführen.

Nockenwelle : Motor auf OT Zylinder 1 stellen. Markierungen müssen übereinstimmen. (1) (3)
(siehe Abbildung1)

Zahnriemen auf das Kurbelwellenrad auflegen.


Steuergehäusedeckel unten einbauen.
Schwingungsdämpfer einbauen. Neue Schrauben verwenden

Kurbelwelle : Kurbelwelle drehen bis die Markierung der Riemenscheibe mit der Bezugsmarke
fluchtet. (5) (6)
(siehe Abbildung1)

Zahnriemen in der Reihenfolge Kühlmittelpumpe, Spannrolle und Nockenwellenrad auflegen.

Spannrolle gegen den Uhrzeigersinn drehen, Abbildung 4


bis das Blockierwerkzeug spannungsfrei
entnommen werden kann. (2)
Dem Gegendruck der Spannrolle nachgeben,
bis Maß x erreicht ist.
Sollwert(e) : 8 mm ± 2 mm
Schraube(n) - Spannrolle festschrauben.
Anzugsdrehmoment 25 Nm
(siehe Abbildung6)

Motor zwei Umdrehungen in


Motordrehrichtung drehen. Motor auf OT
Zylinder 1 stellen.
Markierungen müssen übereinstimmen.

Spaltmaß prüfen oder neu einstellen.

Wird der Sollwert nicht erreicht, ist der


Einstellvorgang komplett zu wiederholen.
Weiterer Einbau in umgekehrter Reihenfolge 1 Zweilochmutterndreher 2 Blockierwerkzeug T10008
des Ausbaus.
3 Anschlag 4 Anschlag
Aggregateriemen auflegen. x = 8 mm

Radio decodieren, flüchtige Speicher


programmieren.
Motor starten und auf Funktion prüfen.

Fehlerspeicher abfragen. Probefahrt


durchführen
Zahnriemenwechsel dokumentieren.

© by AuDaCon AG

file://C:\ek4\TecManual_001.htm 20.06.2012