Sie sind auf Seite 1von 1

Frage 38 Flüßigkeitaustausch im KKL. Treibende Kräfte und Gleichgewicht. Wo erfolgt der Flüssigkeit Austausch?

Es erflogt in Kapillaren:
A- Flüßigkeitaustausch im KKL - Am anfang der Kapillaren: ∆Phydr > ∆Ponk x K
Filtration ist großer als Resorption
Körper besteht hauptsächlich aus Wasser und die meiste Transport Prozesse laufen - In der Mitte: ∆Phydr = ∆Ponk x K
mit oder im Wasser.Je nach dem Alter, dem Geschlecht und Körperbau ist variabel. Filtration ist ca. gleich als Resorption
Die Elastizität von Gewebe ist abhängig von dem Wassergehalt. - Am Ende: ∆Phydr < ∆Ponk x K
- von 0 bis 1 Jahr = 75% Wasser im Körper Filtration ist weniger als Resorption
- Kinder, Erwachsene = 70-60%
- Ältere Personen = < 60%¨ Die Filtration-Resorption ist variabel/individuell jenach Körper Lage α Körper Zeit.
-> als folge fällt die Elastizität 20L/Tag wird filtriert = 100%
Der Flüssigkeit umschließt der Cellule: intersitium und Blutgefäß mit Plasma 18L/tag wird resorbiert = 80%
Der Flüßigkeitaustausch erfolgt zw dem Kapillaren und dem Intertitium durch 2L/Tag ist die Rest Lymphaticus = 10%
- Filtration: Wasser geht im Intertitium
- Resorption: Wasser geht zurück im Blut C- Werten
Die Zelle nimmt Flüssigkeit durch Endozytose und gibt es zurück durch Exozytose. Die treibende Kraft ist die Durck differenz zw Kapillaren und interstitium:
∆P = P kap - Pint
B- Treibende Kräfte
-∆P hydolische = Pkapillare – Pinterstitium
- Die treibende Kraft für Filtration ist die hydrostaltische Druckdifferenz Am Anfang Am Ende
(=Gefälle) zw Kapillaren und Intertitium = ∆Phyd Pkap : 35mmHg Pkap : 20mmHg
∆Phydr = Pkap – Pint (mmHg) Pint : 5 mmHg Pint : 5 mmHg
- Die Treibende Kraft für Resorption ist die onkotische Druckdifferenz zw ∆P hydr: 30mmHg ∆Phydr : 15mmHg
kapillaren und intertitium mal Reflextionkoeffizient (=K) = ∆Ponk -∆P onkotische = Ponk kapillare – Ponk interstitium x K
Diese Kraft ist abhängig von der Permeabilität der Kapillaren. Sie diffundieren am Normal Protein Konzentration im Plasma ist 65-80g/L und in interstitium ist 10g/L
meisten Proteine. Ponk kap : 25mmHg Ponk kap : 25mmHg
K ist ein Koeffizient: Permeabilität der Kapillaren. Ponk int : 5mmHg Ponk int : 5mmHg
- Wenn Permeabilität null ist : K=1: die Membran ist nicht permeabel ∆P onkotische: 20mmHg x K=1 ∆Ponk : 20mmHg
100% bleiben an einer Seite (P1) und 100% bleiben an der andere Seite (P2) - Effektive Filtration Druck ∆Pfil = ∆Phydro - ∆Ponk x K
Es gibt kein Rolle, wenn K=1 ∆P onk x k(1) = ∆Ponk ∆Phydr : 30mmHg ∆P hydr : 15mmHg
- Wenn Permeabilität höher ist: K < 1: je kleiner K ist, desto größer ist die ∆Ponk : 20mmHg ∆P onk : 20mmHg
Permeabilität der Kapillaren. ∆P fil eff : 10mmHg ∆P fil eff : -5mmHg
zB: K = 0.7
-> 70% der Stoffen bleiben an der Seite, wo sie waren Am Anfang des kapillaren bis Mitte wird die Flüssigkeit filtriert (positive Werte
-> 30% der Stoffen diffundiert an der anderen Seite 10mmHg), dann wird es resorbiert (negativ werte -5mmHg)
∆Ponk x k(1) = ∆Ponk ist kleiner geworden
NB: BD steigt = filtration steigt und ∆Ponk steigt
Effektiv Filtration/Resorbtion-Druck = Pflit eff = ∆Phydr - ∆Ponk x K BD fällt = Filtration fällt und ∆Ponk fällt