Sie sind auf Seite 1von 20

RD 29 135/05.

03
Ersetzt: 04.93

2- und 3-Wege-Proportional-Einbauventil
Typ .WRC, Serie 1X

Nenngröße 63 bis 160


Serie 1X
Maximaler Betriebsdruck 420 bar
Maximaler Volumenstrom 50 000 L/min

H/A 2542

Typ 2 WRC... –1X/S..


mit zugehöriger Ansteuerelektronik (separate Bestellung)

Inhaltsübersicht Merkmale

Inhalt Seite – Proportionalventil in Blockeinbautechnik


Merkmale 1 – Ansteuerung durch Servo-Wegeventil
Bestellangaben 2 – Positionserfassung des Steuerkolbens über einen induktiven
Symbole 2 Wegaufnehmer
Aufbau, Funktion, Schnitt 3 und 4 – 2-Wege-Steuerelement in Sitzbauweise
Technische Daten 5 bis 8 – 3-Wege-Steuerelement in Schieberbauweise
Blockschaltbilder 8 – typische Anwendung: Steuerung oder Regelung großer
Volumenströme, z. B. Schmiedemanipulatoren, Pressenzylinder,
Ansteuerelektronik
Druckgießmaschinen
Blockschaltbild / Anschlussbelegung für Ventiltyp 2WRC 9
– Ansteuerelektronik:
Blockschaltbild / Anschlussbelegung für Ventiltyp 3WRC 10 Integriert oder nach Gerätetype separat bestellen,
Bestellangaben, Technische Daten 11 siehe Seite 11
Elektroanschluss 12

Kennlinien 13
Geräteabmessungen 14 bis 18
Einbaumaße 19 und 20

© 2003
by Bosch Rexroth AG, Industrial Hydraulics, D-97813 Lohr am Main
Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil des Werkes darf in irgendeiner Form ohne vorherige schriftliche Zustimmung von
Bosch Rexroth AG, Industrial Hydraulics reproduziert oder unter Verwendung elektronischer Systeme gespeichert,
verarbeitet, vervielfältigt oder verbreitet werden. Zuwiderhandlungen verpflichten zu Schadensersatz.

.WRC 1/20 RD 29 135/01.03


Bestellangaben

WRC –1X S *

2/2 Wegeventil =2
weitere Angaben im Klartext
3/2 Wegeventil =3
Dichtungen
elektrisch betätigtes Einbauregelventil
M= NBR (geeignet für Mineralöl
ohne integrierte HL und HLP nach DIN 51524)
Ansteuerelektronik =ohne Bezeichnung V= FKM
mit integrierter Ansteuerelektronik =E
G24= Versorgungsspannung + 24 VDC
Nenngröße 63 =63 (nur WRCE)
Nenngröße 80 =80 G15= Versorgungsspannung ± 15 VDC
Nenngröße 100 =100 (nur WRCE)
Nenngröße 125 =125
Vorsteuerventil
Nenngröße 160 =160
S= Servopilot
Bezeicnung der Kolbenkennlinie
1X= Serie 10 bi 19
2-Wege-Funktion :
(10 bis 19 unveränderte Einbau- und Anschlussmaße)
Kolben mit:
– Standardkegelsitz (linear) =K001
– Doppelkonus (linearere Feinsteuerbereich) =D001
– Steuerfenster (progressiver Feinsteuerbereich) =S001
3-Wege-Funktion:
Kolben mit:
– 0...0,5% pos. Überdeckung (linear) =L006
– 0...0,5% neg. Überdeckung (linearer Feinsteuerbereich) =V001
– 10% pos. Überdeckung (linearer Feinsteuerbereich) =E001

Symbole (vereinfacht und ausführlich): Hauptstufe mit Vorsteuerventil

2-Wege-Funktion 3-Wege-Funktion (Kolbenüberdeckung L und V)


vereinfacht vereinfacht
B A

G G
A P T
Y X Y X
ausführlich ausführlich

A B A B

P T P T

MASt MASt
MBSt MBSt

G G

X A B Y X P T A Y

RD 29 135/01.03 2/20 .WRC


Aufbau, Funktion und Schnitt: 2WRCE

Ventile des Typs 2WRC(E)...-1X/S... sind 3stufige Regelventile. Der Öffnungspunkt von 2 % (= 0,2 V) ist werkseitig eingestellt. Bei
Sie steuern die Größe und Richtung eines Volumenstromes und wer- Austausch des Pilotventils oder der Ansteuerelektronik kann der
den vorwiegend in Regelkreisen eingesetzt. Öffnungspunkt durch Verschieben der Wegaufnehmerspule (3) mit-
tels der Mutter mit SW13, nachjustiert werden.
Aufbau
An Regelelektronik (= Regler, controller oder Ansteuerelektronik) und
Sie bestehen aus folgenden Baugruppen:
Pilot dürfen bei einem Austausch, außer dem Nullabgleich am Weg-
– einem 2-stufigen Servoventil (1) aufnehmer, keine Einstellungen vorgenommen werden.
• mit trockenem Torquemotor Am Vorsteuerventil darf nur das Filterelement getauscht werden (Siehe
• reibungsarmem Düsen-Prallplatten-Verstärker und RD 29 564, NG 6 bzw. RD 29 583, NG 10)
• mechanischer Rückführung der Kolbenposition Aufgrund von Durchmesserdifferenzen im Sitzbereich sind die Kol-
– einem Haupsteuerkolben (2) zur Volumenstromsteuerung ben statisch nicht druckausgeglichen. Um die Kraftdifferenz auszu-
– einem induktiven Wegaufnehmer (3) dessen Kern (4) am Kolben gleichen, sind beim Kolben K001 6 %, beim D001 und S001 22 %
(2) der dritten Stufe befestigt ist des Systemdrucks als Steuerdruck erforderlich. Mit Reserven für
Strömungskraft und Dynamik ergibt sich der empfohlene Mindest-
– und einer integrierten Regelelektronik (5, nur WRCE) bzw. einer steuerdruck (siehe technische Daten).
separaten Elektronik bei WRC.

Funktion
In der integrierten oder seperaten Elektronik werden Soll- und Ist- SW13

on
1
2
3
4
werte verglichen und entsprechend der Regelabweichung mit einem

5
6
7
8
proportionalen Strom der Torquemotor des Pilotventils angesteuert. 5
Das Pilotventil nimmt eine proportionale Regelposition ein und steu-
ert die Volumenströme in bzw. aus den Steuerräumen A (6) und B 3
(7), die den Hauptkolben (2) durch den geschlossenen Ventilregelkreis
bis zur Regelabweichung 0 betätigen.
Der Hub des Hauptkolbens wird damit proportional zum Sollwert
geregelt. Dabei ist zu beachten, dass der Volumenstrom auch vom
Ventildruckabfall abhängig ist.
4
Ventilbesonderheiten: 7
1
Das Ventil kann von A nach B oder von B nach A durchströmt wer-
den. 2
Der Sitzkolben schließt bzw. öffnet bei 2 % Sollwert. Bei kleineren
Sollwerten versucht der Ventilregelkreis den Kolben nachzuführen,
drückt ihn dadurch mit bis zu vollem Steuerdruck auf den Sitz und 6
sperrt die Verbindung leckfrei ab.
X

Die angegebenen Schaltzeiten gelten nur im Regelbereich des Ven-


tils. Bei Sollwertsprüngen aus dem Sitz heraus auf kleine Öffnungs-
werte treten zusätzliche Verzögerungszeiten auf.
B

A
Achtung: Stromausfall am Vorsteuerventil führt zu einer
undefinierten Lage des Kolbens (2). Maßnahmen
siehe bitte RD 29 135-1 „Vorzugsstellung
an WRCE-1X“

.WRC 3/20 RD 29 135/01.03


Aufbau, Funktion und Schnitt: 3WRCE

Ventile des Typs 3WRC(E)...-2X/S... sind 3stufige Regelventile. geregelt. Dabei ist zu beachten, dass der Volumenstrom auch vom
Sie steuern die Größe und Richtung eines Volumenstromes und wer- Ventildruckabfall abhängig ist.
den vorwiegend in Regelkreisen eingesetzt. Ventilbesonderheiten
Aufbau Der Öffnungspunkt von 0 % (L006 und V001-Kolben) ist werkseitig
Sie bestehen aus folgenden Baugruppen: eingestellt. Bei Austausch des Pilotventils oder der Ansteuerelektronik
kann der Öffnungspunkt durch Verschieben der Wegaufnehmerspule
– einem 2-stufigen Servoventil (1)
(3) mittels der Mutter mit SW13, nachjustiert werden.
• mit trockenem Torquemotor
An Regelelektronik (= Regler, controller oder Ansteuerelektronik) und
• reibungsarmem Düsen-Prallplatten-Verstärker und Pilot dürfen bei einem Austausch, außer dem Nullabgleich am Weg-
• mechanischer Rückführung der Kolbenposition aufnehmer, keine Einstellungen vorgenommen werden.
– einem Haupsteuerkolben (2) zur Volumenstromsteuerung Am Vorsteuerventil darf nur das Filterelement getauscht werden (Siehe
– einem induktiven Wegaufnehmer (3) dessen Kern (4) am Kolben RD 29 583, NG 10)
(2) der dritten Stufe befestigt ist
– und einer integrierten Regelelektronik (5 bei WRCE) bzw. einer
separaten Elektronik bei WRC.

Funktion
In der integrierten (bzw. separaten) Elektronik werden Soll- und Ist- SW13

on
1
2
3
werte verglichen und entsprechend der Regelabweichung mit einem

4
5
SL3

SL1
7
8
S1
proportionalen Strom der Torquemotor des Pilotventils angesteuert. 5
Das Pilotventil nimmt eine proportionale Regelposition ein und steu-
ert die Volumenströme in bzw. aus den Steuerräumen A (6) und B
(7), die den Hauptkolben (2) durch den geschlossenen Ventilregelkreis 3

SL4
bis zur Regelabweichung 0 betätigen.
Der Hub des Hauptkolbens wird damit proportional zum Sollwert

4
7
1

2
Achtung: Stromausfall am Vorsteuerventil führt zu einer
undefinierten Lage des Kolbens (2). Maßnahmen
6
siehe bitte RD 29 135-1 „Vorzugsstellung
X

an WRCE-1X“

RD 29 135/01.03 4/20 .WRC


Technische Daten: 2WRCE (Bei Geräteeinsatz außerhalb der angegebenen Werte bitte anfragen!)
allgemein NG63 NG80 NG100 NG125 NG160
Einbaulage; Inbetriebnahme beliebig, vorzugsweise waagrecht; nach RD 07 700
Lagertemperaturbereich °C – 20 ... + 80
Umgebungstemperaturbereich °C – 20 ... + 60 (bei WRC – 20 ... + 70)
Masse kg 56 114 198 357 635
Nenngröße des Vorsteuerventils NG 6 10 10 16 16

hydraulisch (gemessen mit HLP32, ϑÖl = 40 °C ± 5 °C)


max. Betriebsdrücke
Hauptstufe Anschlüsse A, B bar 420
Vorsteuerventil Anschluss X bar 315
Vorsteuerventil Anschluss Y bar Druckspitzen <100, statisch <10
Mindeststeuerdruck in % vom Systemdruck
bei Kolben der Ausführung K001 % 15
bei Kolben der Ausführung D001 und S001 % 45
Nennvolumenstrom qvnom –10 % bei ∆p = 5 bar
Ausführung K001 L/min 2600 4100 6300 10100 17000
Ausführung D001 L/min 2300 3600 5800 9200 15000
Ausführung S001 L/min 1800 3000 5200 7800 13300
max. Volumenstrom
bei Kolben K001 und D001 L/min 5500 9000 14000 22000 35000
bei Kolben S001 L/min 8000 13000 20000 30000 50000
Schaltzeit bei 200 bar(315 bar)
Hub 50% ms 37(30) 32(25) 45(35) 50(40) 70(60)
Hub 100% ms 70(60) 50(40) 75(60) 90(70) 120(100)
Steuervolumenstrom an X und Y bei sprungförmigem
Eingangssignal von 0 auf 100 % (315 bar) L/min 42 135 165 320 430
Nullvolumenstrom der Servovorstufe in Abhängigkeit px px px
*0,5 *1,5 *3,5
70bar 70bar 70bar
Steuerölvolumen cm3 36,3 67,9 132,5 313,4 565,5
Nennhub mm 19 24 30 40 50
Druckflüssigkeit Mineralöl (HL, HLP) nach DIN 51 524
weitere Druckflüssigkeiten auf Anfrage
Druckflüssigkeitstemperaturbereich °C – 20 bis + 80; vorzugsweise +40 bis +50
Viskositätsbereich mm2/s 20 bis 380; vorzugsweise 30 bis 45
Reinheitsklasse nach ISO-Code maximaler Verschmutzungsgrad der Druckflüssigkeit
nach ISO 4406
Vorsteuerventil 18/16/13
Hauptventil 20/18/15
Hysterese % ≤ 0,5
Umkehrspanne % ≤ 0,2
Ansprechempfindlichkeit % ≤ 0,2

.WRC 5/20 RD 29 135/01.03


Technische Daten: 2WRCE (Bei Geräteeinsatz außerhalb der angegebenen Werte bitte anfragen!)
elektrisch
Schutzart des Ventils nach DIN 40 050 IP65 mit montierter und verriegelter Leitungsdose
Spannungsart Gleichspannung
Signalart analog
Öffnungspunktabgleich % ≤1
Nullverschiebung bei Änderung von:
Druckflüssigkeitstemperatur %/10 K ≤ 0,3
Steuerdruck in X %/100 bar ≤ 0,7
Rücklaufdruck in Y 0 bis 10 % von px %/bar ≤ 0,3

Hinweis:
Angaben zur Umweltsimulationsprüfung für die Bereiche EMV
(Elektromagnetische Verträglichkeit), Klima und mechanische Bela-
stung siehe RD 29 135-U (Erklärungen zur Umweltverträglichkeit).

Ansteuerelektronik
Ansteuerelektronik VT 13037 (im Ventil integriert)

Nennsollwertbereich bei 2WRCE:


0 bis +10 V = ^ 0 bis 100 %
Im Sollwertbereich 0 bis 0,2 V bleibt der Istwert konstant bei 0,2 V. 10
Bei langsamer Sollwertänderung von 0,2 V bis 10 V folgt der Istwert
Istwert V

dem Sollwert innerhalb ± 0,1 V.


Bei Sollwerten über 10 V folgt der Istwert bis ca. 12 V.
Bei einem Sollwertsprung auf 10 V, kann der Istwert kurzzeitig Wer-
0,2
te bis ca. 10,5 V annehmen.
0,2 10
Sollwert V

RD 29 135/01.03 6/20 .WRC


Technische Daten: 3WRCE (Bei Geräteeinsatz außerhalb der angegebenen Werte bitte anfragen!)
allgemein NG63 NG80 NG100 NG125 NG160
Einbaulage; Inbetriebnahme beliebig, vorzugsweise waagrecht; nach RD 07 700
Lagertemperaturbereich °C – 20 ... + 80
Umgebungstemperaturbereich °C – 20 ... + 60 (bei WRC – 20 ... + 70)
Masse kg 57 116 200 360 640
Nenngröße des Vorsteuerventils NG 6 10 10 16 16

hydraulisch (gemessen mit HLP32, ϑÖl = 40 °C ± 5 °C)


max. Betriebsdrücke
Hauptstufe Anschlüsse A, B bar 315
Vorsteuerventil Anschluss X bar 315
Vorsteuerventil Anschluss Y bar Druckspitzen <100, statisch <10
Nennvolumenstrom qvnom +10 % bei ∆p = 5 bar
Ausführung L006 L/min 1200 1850 2800 4500 7300
Ausführung V001 L/min 1250 1900 2700 4550 7350
Ausführung E001 L/min 1180 1820 2750 4330 6900
max. Volumenstrom
bei Kolben L..., V..., E... L/min 3500 5600 8500 13000 21000
Schaltzeit bei 200 bar(315 bar)
Hub 50% ms 20(17) 18(13) 25(20) 40(33) 50(40)
Hub 100% ms 37(30) 32(25) 40(35) 55(47) 80(60)
Steuervolumenstrom an X und Y bei sprungförmigem
Eingangssignal von 0 auf 100 % (315 bar) L/min 42 130 170 330 430
Nullvolumenstrom der Servovorstufe in Abhängigkeit px px px
*0,5 *1,5 *3,5
70bar 70bar 70bar
Steuerölvolumen cm3 ±18,1 ±33,9 ±66,2 ±156,7 ±282,7
Nennhub mm ±9,5 ±12 ±15 ±20 ±25
Druckflüssigkeit Mineralöl (HL, HLP) nach DIN 51 524
weitere Druckflüssigkeiten auf Anfrage
Druckflüssigkeitstemperaturbereich °C – 20 bis + 80; vorzugsweise +40 bis +50
Viskositätsbereich mm2/s 20 bis 380; vorzugsweise 30 bis 45
Reinheitsklasse nach ISO-Code maximaler Verschmutzungsgrad der Druckflüssigkeit
nach ISO 4406
Vorsteuerventil 18/16/13
Hauptventil 20/18/15
Hysterese % ≤ 0,5
Umkehrspanne % ≤ 0,2
Ansprechempfindlichkeit % ≤ 0,2

.WRC 7/20 RD 29 135/01.03


Technische Daten: 3WRCE (Bei Geräteeinsatz außerhalb der angegebenen Werte bitte anfragen!)
elektrisch
Schutzart des Ventils nach DIN 40 050 IP65 mit montierter und verriegelter Leitungsdose
Spannungsart Gleichspannung
Signalart analog
Nullabgleich % ≤1
Nullverschiebung bei Änderung von:
Druckflüssigkeitstemperatur %/10 K ≤ 0,3
Steuerdruck in X %/100 bar ≤ 0,7
Rücklaufdruck in Y (0 bis 10 % von px) %/bar ≤ 0,3

Ansteuerelektronik
Ansteuerelektronik VT 13037 (im Ventil integriert)

Istwert V
+10
Nennsollwertbereich bei 3WRCE:
0 bis ±10 V =^ 0 bis ± 100 %
Bei langsamer Sollwertänderung von 0 V bis ± 10 V folgt
der Istwert dem Sollwert innerhalb ± 0,1 V. -10
Bei Sollwerten über ± 10 V folgt der Istwert bis ca. ± 13 V.
+10
Bei einem Sollwertsprung auf ± 10 V, kann der Istwert
kurzzeitig Werte bis ca. ± 10,5 V annehmen. Sollwert V

-10

Blockschaltbild / Anschlussbelegung der integrierten Ansteuerelektronik Typ VT13037


Schnittstelle Integrierte Ansteuerelektronik Ventil

Dithergenerator
= Servoventil
~ Amplitude 1 1 Spule1
2 WRCE:
Sollwert 0 … + 10 V D 2 2 Spule2
U(I) Regler Stromregler Endstufe
3 WRCE:
E U I
Sollwert ± 10 V
U
3 3
4 4
Nullpunkt

Oszillator Wegaufnehmer
2 WRCE: ~ 1 rot
Istwert + 0,2 V … 10 V =
3 WRCE:
Istwert ± 10 V
(Meßausgang F hat Demodulator
4 blau
positives Potential F U(I) ~
gegen ⊥ bei Volumen- U = 3 braun
strom P → A) 2 schwarz
Versorgungsspannung
15 V 24 V Nullpunkt Empfindlichkeit
A R316
±15 V 18 bis 30 V
B Volumenstromrichtung:
– 15 V 0V
C Positives Signal an Pin D und Bezugspotential an Pin E bewirkt
M0 18 bis 30 V
PE Öffnung P → A (3 WRCE…)
Öffnung A → B bzw. B → A (2 WRCE)

RD 29 135/01.03
135/05.03 8/20 .WRC
Blockschaltbild / Anschlussbelegung für Ventiltyp 2WRC

externe Ansteuerelektronik Ventil 2WRC

1
Servoventil-Strom Servoventil
26a D
28a J10
Sollwert 1 J
26c C
9 24a A
30a u
Sollwert 2 PD i
24c B
32a 16a
Position-Istwert ≈ K2
J = J12 H 6
Freigabe induktiver Wegaufnehmer
6 (-UL) 2 +UL (L0)
Abruf-Spannung 16a a
L0 J13 2c D rot
(L0)
für Relais = 4c C braun
14a ≈
K1, K2, K3 +UL 4a F blau
18ac E schwarz
M
0 16a

Reglerumschaltung 2
H H 10c
Reserve
1 3 +UL (L0)
+ UL (L0) a
6
c K K3
1
3 4 8
c
Kontaktbelastung
30c
Sollwert 10a
U = 24 V
28c PID 8
Istwert a I = 0,5 A
5
32c
Regler-Ausgang
14c +UL 12c
Versorgungsspannung 7815 +15 V
6
± (20 bis 28) V = 16c L0 18c
M
geglättet 20c -UL 22c 0
7915 –15 V

Positiver Sollwert an Anschluss 30a bewirkt Öffnen der Hauptstufe von A nach B bzw. B nach A.

Hinweis: Über eine Ventilelektronik herausgeführte elektrische Signale (z. B. Istwert) dürfen nicht für das Abschalten
von sicherheitsrelevanten Maschinenfunktionen benutzt werden! (Siehe hierzu auch Europäische Norm
"Sicherheitstechnische Anforderungen an fluidtechnische Anlagen und Bauteile – Hydraulik",
Entwurf prEN 982 !)

.WRC 9/20 RD 29 135/01.03


Blockschaltbild / Anschlussbelegung für Ventiltyp 3WRC

externe Ansteuerelektronik Ventil 3WRC

1
Servoventil-Strom Servoventil
26a A
28a J10
Sollwert 1 J
26c B
9 24a D
30a u 24c
Sollwert 2 PD i
C
32a 16a
Position-Istwert ≈ K2
J = J12 H 6 Freigabe
6 (-UL) 2 a +UL (L0) induktiver Wegaufnehmer
Abruf-Spannung 16a
L0 J13 2c D rot
(L0)
für Relais = 4c F braun
14a ≈ 4a
K1, K2, K3 +UL C blau
18ac E schwarz
M
0 16a

Reglerumschaltung 2
H H 10c Reserve
1 3 +UL (L0)
+ UL (L0) a
6
c K K3
1
30c
3 4 8
c
Kontaktbelastung
Sollwert 10a
U = 24 V
28c PID 8
Istwert a I = 0,5 A
5
32c
Regler-Ausgang
14c +UL 12c
Versorgungsspannung 7815 +15 V
6
± (20 bis 28) V = 16c L0 18c
M
22c 0
geglättet 20c -UL
7915 –15 V

Positiver Sollwert an Anschluss 30a bewirkt ein Öffnen von P nach A in der Hauptstufe.
Negativer Sollwert an Anschluss 30a bewirkt ein Öffnen von A nach T in der Hauptstufe.

Hinweis: Über eine Ventilelektronik herausgeführte elektrische Signale (z. B. Istwert) dürfen nicht für das Abschalten
von sicherheitsrelevanten Maschinenfunktionen benutzt werden!(Siehe hierzu auch Europäische Norm
"Sicherheitstechnische Anforderungen an fluidtechnische Anlagen und Bauteile – Hydraulik",
Entwurf prEN 982 !)

RD 29 135/01.03 10/20 .WRC


Ansteuerelektronik für Ventiltyp 2 und 3 WRC.../S..., Verstärker SR3..., Serie 1X

Bestellangaben (Ansteuerelektronik separat bestellen)

VT – SR 1X – *
Ventil - Nenngröße 63 = 34 weitere Angaben im Klartext
Ventil - Nenngröße 80 = 35 2= Ventil in 2/2-Wegefunktion
Ventil - Nenngröße 100 = 36 3= Ventil in 3/2-Wegefunktion
0= ohne ± 15V Spannungsregler
Ventil - Nenngröße 125 = 37
1= mit ± 15V Spannungsregler
Ventil - Nenngröße 160 = 38 1X = Serie 10 bis 19
(10 bis 19, unveränderte Kenngrößen und Anschlussbelegung)

Technische Daten (Bei Geräteeinsatz außerhalb der angegebenen Werte bitte anfragen !)
Versorgungsspannung U ± 22 bis 28 V geglättet (± UL)
Versorgungsspannung (ohne Spannungsregler) U ± 15 V (± UM)
Stromaufnahme bei ± UL U < 150 mA
Eingangsspannung U 0 bis ± 10 V
Ausgangsstrom Imax ± 100 mA
Oszillatiorfrequenz f 5 kHz
Brummüberlagerung f 340 Hz /3 mASS
Relaisdaten: – Relaisabrufspannung U ± 22 bis 28 V (± UL)
– Schaltdauer t < 4 ms
– Spulenwiderstand R 700 W
Steckverbindung indirekt / DIN 41 612 / Bauform D / 32-polig
Abmessungen Europakarte 100 x 160 mm DIN 41 494
Frontplatten- – Höhe 3 HE (128,4 mm)
abmessungen – Breite Lötseite 1 TE (5,08 mm)
– Breite Bauteilseite 7 TE
Umgebungstemperaturbereich ϑ 0 bis 50 °C
Masse m 0,3 kg

weitere technische Daten siehe RD 29 931

.WRC 11/20 RD 29 135/01.03


Elektroanschluss

Leitungsdosen sind bei WRC (E) -1X im Lieferumfang enthalten.

Gerätesteckerbelegung bei integrierter Elektronik


Kontakt Belegung G24 Belegung G15
2WRCE 3WRCE 2WRCE 3WRCE
Versorgungsspannung A + 24 VDC + 15 VDC
B 0 VDC – 15 VDC
C Freigabe (+ 24 V) 1) Bezug zu A, B
Differenzsollwerteingang D 0 ... + 10 V 0 ... ± 10 V 0 ... + 10 V 0 ... ± 10 V
E
Istwert F + 0,2 ... + 10 V 0 ... ± 10 V + 0,2 ... + 10 V 0 ... ± 10 V
Bezug ist Pin B Bezug ist Pin B Bezug ist Pin C Bezug ist Pin C
Schutzerde PE mit Ventilgehäuse verbunden mit Ventilgehäuse verbunden
1) Ohne Freigabe = SO 37 (–37 an Typenbezeichnung anhängen)

PE nicht anschließen, wenn das Ventil bereits über die Anlage geerdet ist.
Versorgungsspannung: + 24 VDC ± 6 V; Vollbrückengleichrichtung mit Glättungskondensator 2200 µF; Imax = 230 mA
± 15 VDC ± 0,45 V; stabilisiert und geglättet; Imax = 180 mA
Sollwert und Istwert haben gleiche Polarität
D positiv gegen E → Hauptkolben bei 2WRCE in Öffnungsrichtung
D positiv gegen E → Hauptkolben bei 3WRCE in Richtung P nach A offen
Hinweis: Über eine Ansteuerelektronik herausgeführte elektrische Signale (z.B. Istwert) dürfen nicht für das Abschalten
von sicherheitsrelevanten Maschinenfunktionen benutzt werden!
(Siehe hierzu auch Europäische Norm „Sicherheitstechnische Anforderungen an fluidtechnische Anlagen und
Bauteile – Hydraulik“, EN 982!)
Gerätesteckerbelegung bei externer Ansteuerelektronik siehe Seite 9 (2WRC) bzw. Seite 10 (3WRC).

RD 29 135/05.03
135/01.03 12/20 .WRC
Kennlinien (gemessen mit HLP32 ϑÖl = 40 °C ± 5 °C)
Für ∆p = 5 bar entspricht der 100%-Volumenstromwert dem Nennvolumenstrom der jeweiligen Tabelle.
Für andere Ventildruckdifferenzen gilt: q = qvnom * ∆p
∆pnom
Typ 2 WRC.../...
100
(2/2-Wege-Funktion) Ausführung "K001"
90 (Kolben mit Standard-Kegelsitz)
80
Ausführung "D001"

Volumenstrom qV in %
70 (Kolben mit Doppelkonus)
60 Ausführung "S001"
50 (Kolben mit Steuerfenster)
40
30
20
10

0 10 20 30 40 50 60 70 80 90 100
Öffnungspunkt 2% Sollwert in %
Typ 3 WRC.../...
(3/2-Wege-Funktion)
100 100
90 90
80 80
70 70
Volumenstrom qV in %
Volumenstrom qV in %

60 60
50 50
40 40
30 30
20 20
10 10
0 0
0 10 20 30 40 50 60 70 80 90 100 0 10 20 30 40 50 60 70 80 90 100
Hub in % Hub in %
Ausführung "L006" Ausführung "V001"
Ausführung "E001"
Druck-Signal-Funktion bei 3WRC(E)…V und L…-Grenz- und Mittelwertkennlinien

100

80
Druck pA / pp in % →

60

40

20

0
–2 –1 0 1 2
UE / UEN in %

.WRC 13/20 RD 29 135/01.03


Geräteabmessungen: 2WRC(E) und 3WRC(E), NG 63 (Maßangaben in mm)

2WRC(E) 63-1X/S
ø126
72

10

330
356
222
187

46

3WRCE 63
(fehlende Maße wie 2WRCE 63...)
38.9

Y X

T
9 8
B

P
A
2
A

11 1 Vorsteuerventil (Servoventil NG 6)
11 180
MASt 2 Buchse
MBSt
16 3 Leitungsdose (Mat.Nr. R900021267) im Lieferum-
16
7 fang enthalten
4 Leitungsdose (Mat.Nr. R900005414) im Lieferum-
fang enthalten
5 Platzbedarf zum Entfernen der Leitungsdose
76

X
6 Verkabelung (nur bei WRCE)
78
180

7 Ventilbefestigungsschrauben (sind im Lieferumfang


enthalten) 4 Stück M30 x 220-10.9 DIN 912;
122

6 Anzugsdrehmoment für Anziehfaktor 1.6 :


1300 Nm
170

3 8 Fixierstift
15

9 Gleiche Dichtringe für Anschlüsse X und Y


(R-Ringe 14,6 x 1,6 x 1,78 oder
4 O-Ringe 14 x 1, 78)
40 81.5 15
10 Typenschild
11 Messanschlüsse für Steuerdrücke, Schraub-
5 1 5 kupplung G1/4

RD 29 135/01.03 14/20 .WRC


Geräteabmessungen: 2WRC(E) und 3WRC(E), NG 80 (Maßangaben in mm)

2WRC(E) 80-1X/S ø250

ø150
72

6
432

407
10
299
210.5

70
75 3WRCE 80
(fehlende Maße wie 2WRCE 80...)
Y X

9 8 T
B

P
A 2
A

11 1 Vorsteuerventil (Servoventil NG 10)


MASt 11 2 Buchse
MBSt 3 Leitungsdose (Mat.Nr. R900021267) im Lieferum-
7 fang enthalten
4 Leitungsdose (Mat.Nr. R900002460) im Lieferum-
fang enthalten
5 Platzbedarf zum Entfernen der Leitungsdose
Y X
78

6 Verkabelung (nur bei WRCE)


7 Ventilbefestigungsschrauben (sind im Lieferumfang
122

enthalten) 8 Stück M24 x 220-10.9 DIN 912;


116

Anzugsdrehmoment für Anziehfaktor 1.6 : 700 Nm


213

8 Fixierstift
9 Gleiche Dichtringe für Anschlüsse X und Y
15

(R-Ringe 18,64 x 3,53 x 3,53 oder


5 O-Ringe 18,64 x 3,53)
10 Typenschild
15 150 54 11 Messanschlüsse für Steuerdrücke, Schraub-
3 kupplung G1/4
5 4 1

.WRC 15/20 RD 29 135/01.03


Geräteabmessungen: 2WRC(E) und 3WRC(E), NG 100 (Maßangaben in mm)

2WRC(E) 100-1X/S ø300


ø187
72

6
476

451
10
343

70
262

3WRCE 100
104

(fehlende Maße wie 2WRCE 100...)

Y
X

9 8
T
B

P
A 2

A
1 Vorsteuerventil (Servoventil NG 10)
2 Buchse
3 Leitungsdose (Mat.Nr. R900021267) im Liefer-
11 umfang enthalten
MASt 4 Leitungsdose (Mat.Nr. R900002460) im Lieferum-
11
MBSt fang enthalten
7 5 Platzbedarf zum Entfernen der Leitungsdose
6 Verkabelung (nur bei WRCE)
7 Ventilbefestigungsschrauben (sind im Lieferumfang
enthalten) 8 Stück M30 x 280-10.9 DIN 912;
Anzugsdrehmoment für Anziehfaktor 1.6 :
78

1350Nm
Y X
122

8 Fixierstift
9 Gleiche Dichtringe für Anschlüsse X und Y
139

(R-Ringe 23,47 x 2,62 x 2,62 oder


236

O-Ringe 23,47 x 2,62)


15

5 10 Typenschild
11 Messanschlüsse für Steuerdrücke, Schraub-
3
1 kupplung G1/4

15 148 56
5 4

RD 29 135/01.03 16/20 .WRC


Geräteabmessungen: 2WRC(E) und 3WRC(E), NG 125 (Maßangaben in mm)
ø380
2WRC(E) 125-1X/S
ø243
72

10
528
395

90
316

142
3WRCE 125
(fehlende Maße wie 2WRCE 125...)

Y X

9 8
T
B

P
2
A

A
11
1 Vorsteuerventil (Servoventil NG 16)
MASt 11
2 Buchse
MBSt
3 Leitungsdose (Mat.Nr. R900021267) im Lieferum-
fang enthalten
Y 7 4 Leitungsdose (Mat.Nr. R900002460) im Lieferum-
X fang enthalten
5 Platzbedarf zum Entfernen der Leitungsdose
78

6 Verkabelung (nur bei WRCE)


122

7 Ventilbefestigungsschrauben (sind im Lieferumfang


178

enthalten) 8 Stück M36 x 300-10.9 DIN 912;


Anzugsdrehmoment für Anziehfaktor
15

317

5 1.6 : 2500 Nm
8 Fixierstift
9 Gleiche Dichtringe für Anschlüsse X und Y
3 (O-Ringe 36.09 x 3,53)
10 Typenschild
11 Messanschlüsse für Steuerdrücke, Schraub-
15 149 98 1 kupplung G1/4
5
4

.WRC 17/20 RD 29 135/01.03


Geräteabmessungen: 2WRC(E) und 3WRC(E), NG 160 (Maßangaben in mm)
ø480
2WRC(E) 160-1X/S
ø320
ø110

10
620

585
90
432
350

3WRCE 160
173
(fehlende Maße wie 2WRCE 160...)

Y X

9
8
T

2
P
A

11 A
MBSt
1 Vorsteuerventil (Servoventil NG 16)
2 Buchse
3 Leitungsdose (Mat.Nr. R900021267) im
Lieferumfang enthalten
7
Y X 4 Leitungsdose (Mat.Nr. R900002460) im
Lieferumfang enthalten
5 Platzbedarf zum Entfernen der Leitungsdose
6 Verkabelung (nur bei WRCE)
122

7 Ventilbefestigungsschrauben (sind im Lieferum-


fang enthalten) 12 Stück M42 x 420-10.9
227

15

DIN 912;
5
Anzugsdrehmoment für Anziehfaktor 1.6 :
11
MASt 3 3500 Nm
8 Fixierstift
139

9 Gleiche Dichtringe für Anschlüsse X und Y


(O-Ringe 53,35 x 5,33) Senkung im Block
15 150 97
6 1 10 Typenschild
5
4 11 Messanschlüsse für Steuerdrücke,
Schraubkupplung G1/4

RD 29 135/01.03 18/20 .WRC


Einbaumaße nach DIN ISO 7368 (ausgenommen NG 125 und 160)
NG 63 L1
L2±0,2 Einbaubohrung für Typ 2 WRC... nach DIN
ØD10/10 L5±0,2 4xD8/H18 ISO 7368
3
⊥ W 1

z
øD1H7
L3±0,2

° A
X Y 15

H16
L2±0,2

H4
L1

H3

H1+0,2
H2+0,2
y
øD7
L4±0,2 L4±0,2 ØD9, max. °

H17
B 15

z
(X,Y)
NG 80, 100 22,5°
35°
4 A

H5
3 ØD10/10

øD4
8xD8/H18 2 1
øD6H7
0,05 A
L2±0,3
L1

Y Einbaubohrung für Typ 3 WRC...


ØD9, max. X
(X,Y) T
W

y
z
øD1H7
° A
15 øD2H7
0,05 A
H10
H16

22,5° 1

H12
NG 125 x

y
30±0,2
3 Ø9;10

H13
4

H7
øD5

15
T

°
H11

H8
H9
H16
øD5

°
165±0,2

H17
P
15
z

X
300±0,3
380

H5
Y
2 øD4 1
165±0,2

øD3H7
Ø32 max. 0,05 A
(X,Y)
y

x y
45±0,2 8xM36;62 Rmax4; Rmax8;
= =
Ø9;10 3
NG 160 45±0,2 z
Ø9;10
3 = R 10
z
4

45°

Rmax16
215±0,2

Ø62H11
22,5°

R0,2 max. Rz20


48

R1

X Rmax8 Rz12
0,3

Y
22,5°

40
215±0,2

4,5+0,1

Ø40 max
45°

(X,Y)
45
°

12xM42;74 60±0,2 Ø9;10 Maßangaben und Positionserklärung siehe Seite 20


3
.WRC 19/20 RD 29 135/01.03
(Maßangaben in mm)

NG 63 80 100 125 160


ØD1H7 120 145 180 225 300
ØD2H7 116 140 174 220 290
ØD3H7 90 110 135 200 270
ØD4 63 80 100 max.150 max.200
ØD5 48 60 75 95 120
ØD6H7 90 110 135 200 270
ØD7 63 80 100 125 200
D8 M30 M24 M30 – –
max. ØD9 12 16 20 – –
ØD10 8 10 10 – –
H1 130 175 210 257 370
H2 155 205 245 300 425
H3 95 130 155 192 268
H4 40 40 50 40 50
H5 20 25 29 31 45
H7 85 125 155 195 245
H8 165 215 270 335 420
H9 195 245 305 380 480
H10 57 90 112 140 175
H11 137 180 225 280 350
H12 33 60 75 93 115
H13 28 25 32 37 45
H16 4 5 5 5,5 5,5
H17 4 5 5 7 8
H18 65 50 63 – –
L1 180 250 300 – –
L2 125 200 245 – –
L3 62,5 – – – –
L4 75 – – – –
L5 38 – – – –
W 0,05 0,1 0,2 0,2 0,2

1 Passungstiefe, min. Maß


2 Die Anschlüsse P, T bzw. B können um die Mittelachse von
Anschluß A angeordnet werden. Genügend Abstand zu
Befestigungs- und Steuerbohrungen einhalten
3 Bohrung für Fixierstifte

Allgemeintoleranzen DIN ISO 2768 mK


Tolerierung nach DIN 7167

Die angegebenen Daten dienen allein der


Produktbeschreibung. Eine Aussage über eine
Bosch Rexroth AG bestimmte Beschaffenheit oder eine Eignung für
Industrial Hydraulics einen bestimmten Einsatzzweck kann aus
D-97813 Lohr am Main unseren Angaben nicht abgeleitet werden.
Zum Eisengießer 1 • D-97816 Lohr am Main Die Angaben entbinden nicht von eigenen
Telefon 0 93 52 / 18-0 Beurteilungen und Prüfungen. Es ist zu
Telefax 0 93 52 / 18-23 58 • Telex 6 89 418-0 beachten, dass unsere Produkte einem
eMail documentation@boschrexroth.de natürlichen Verschleiß- und Alterungsprozess
Internet www.boschrexroth.de unterliegen.

RD 29 135/01.03 20/20 .WRC