You are on page 1of 2

500Jahre

Programm

Lautenmusik
Spinacino (1507):
Duo:
«J‘ay pris amours»

Solo:
Recercare 4
Recercare 6
La Morra (H. Isaac)
Petrucci 1507 - 2007
Recercare 8

Joanbrosio Dalza (1508):


Tastar da Corde
Recercare
Pavana alla venetiana Lautenkonzert in der
Palottikapelle, Gossau
Pause

Spinacino (1507):
Sonntag, 11. November 2007
Duo:
«La Bernardina» 17.00 Uhr
Solo:
Recercare 11 Urs Mäder, Vihuela
Recercare 16
Recercare 13 Jürg Meili, Laute und Gesang
Joanbrosio Dalza (1508): Thomas Schall, Laute und Vihuela
Poi che volse la mia stella (Tromboncino)
Piva

Spinacino (1507):
Lied:
«J‘ay pris amours»
Zum Programm
Das Programm des heutigen Abends beschäftigt sich mit den ersten
Drucken mit Lautenmusik, den nach einigen Orgeltabulaturen und
Frottolen bzw. Madrigalen ersten gedruckten Musiken überhaupt.
Erster Verleger der Musikgeschichte war Ottaviano Petrucci, der 1498
das Privileg erhielt, Noten nach einem Verfahren mit beweglichen
Metalltypen zu drucken. Als erster Druck erschien 1501 ein Buch
mit Frottolen. 1507 erschien dann als erstes gedrucktes Lautenbuch
Intabulatura de Lauto des wahrscheinlich im gleichen Jahr verstorbenen
Lautenisten Francesco Spinacino.
Die Musik in den Lautendrucken Petruccis umfasst das damals gängige
Repertoire, das aus Recercari als freien Kompositionen mit einleitendem
Charakter, Intavolierungen, also Übertragungen eines Vokalsatzes auf Ausschnitt Lautendruck Ottaviano Petrucci, 1507
die Laute, sowie Tänzen besteht.
Die Kompositionen sind noch in dem, in der frühen Renaissance und Urs Mäder, Vihuela
dem spätmittelalterlichen imitativen Stil gehalten und beachtlich Hat ein Büro für Bauplanungen und Visualisierungen.
komplex. Schon bei dieser sehr frühen Musik wird somit das Vorurteil Er ist Lautenschüler von Jürg Meili.
der schlichten, folkloristischen Alten Musik widerlegt. Jürg Meili, Laute und Gesang
Die Musik ist überwiegend für Solo-Laute gesetzt, doch es finden sich Ist von Beruf Gitarrenlehrer.
auch Lautenduette und Lautenlieder. Am heutigen Abend präsentieren Er studierte Laute bei Peter Croton an der Schola Cantorum Basiliensis.
wir Ihnen eine Auswahl an Stücken aus diesem allerersten Druck von
Thomas Schall, Laute und Vihuela
Lautenmusik mit dem Schwerpunkt auf solistische Musik, doch auch Ist von Beruf Programmierer. Lernte Laute an Dr. Hoch’s Konservatorium
Duette und ein Lautenlied werden Sie hören. Darüber hinaus gibt es in Frankfurt / Main in der Klasse von Sigrun Richter
einen kleinen Ausblick auf das Jubiläum des 1508 erschienenen Drucks
mit Werken von Joanbrosio Dalza.
Die Idee zum heutigen Programm entstand bei dem traditionellen
Kontakt:
Ausflug der ostschweizer Lautenisten in das Tessin im Spätherbst dieses
Thomas Schall
Jahres, als den Teilnehmern auffiel, dass dieses musikgeschichtlich Wiesentalstrasse 41, CH 8355 Aadorf
bedeutende Datum weitgehend unbeachtet zu verstreichen droht. Tel.: 0041 (0) 52 365 00 04
Eine Fortsetzung der Reihe im nächsten Jahr mit Schwerpunkt aus dem Email: thomas.schall@bluewin.ch
Druck mit Werken von Joanbrosio Dalza ist in Planung. www.lautenist.de