Sie sind auf Seite 1von 2

Die 5 Entzündungszeichen

- Rötung - rubor
- Schwellung - Tumor
- Wärme - calor
- Schmerz - dolor
- gestörte Funktion - Functio laesa

Rötung:

Im Entzündungsgebiet laufen verschiedene Reaktionen ab durch chemische Signale werden


Bootenstoffe freigesetzt, die zur Erweiterung der Blutgefäße, und somit zu einer Rötung führen.

Schwellung/Schmerz:

Zusammen mit Gewebsflüssigkeit erzeugen die weißen Blutkörperchen eine Schwellung. Sie
drückt auf feinste Nervenendigungen und verursacht so Schmerzen.

Wärme:

Erhöht sich die Körpertemperatur, signalisiert dies das der Organismus körpereigene
Abwehrmechanismen in Gang setzt.
z.B. Fieber

gestörte Funktion:

Störung der normalen Funktion, ursprüngliche Funktion nur noch eingeschränkt oder überhaupt
nicht mehr möglich.

Wodurch werden Entzündungen der Haut begünstigt:

häufige Ursache: Immunschwäche - dazu tragen wenig Sport und ungesunde Ernährung bei

kleine Wundstellen, z.B. nach Rasur sind leichte Eingangsschleusen für Bakterien, Viren, Pilze

tierische Parasiten wie Milben, Flöhe und Läuse können in die Haut eindringen oder durch Stiche
zu Entzündungen führen.

übertriebene Körperhygiene kann den Säureschutzmantel der Haut gefährden -> Hautkrankheiten
sind wahrscheinlicher.

mangelnde Körperhygiene führt zu verunreinigten Körperstellen und schnellerer Ausbreitung


möglicher Erreger.

Äußere Einflüsse wie z.B. wechselnde Hitze & Kälte

Welche Entzündungen der Haut unterscheidet man?

Man unterscheidet zwischen Wundrose & Phlegemone

Wundrose:
Wird in der Regel von Streptokokken verursacht und betrifft die oberen Hautschichten.
Dies äußert sich typischer Weise durch schmerzhafte, rot glänzende, relativ scharf Begrenzte
Schwellungen.

Phlegmone:

Wird meist von Staphylokokken verursacht.


Sie ist oft Folge einer Wunde oder eines Geschwürs. Bei der Phlegmone sind tiefere
Hautschichten betroffen, die Entzündung reicht bis in die Unterhaut.

Die Phlegmone tritt im Gegensatz zur Wundrose schleichend zu Erscheinung und verursacht kein
allgemeines Krankheitsgefühl oder Fieber.
Bei der Phlegmone ist die Haut weniger scharf begrenzt und oft dunkler und matter als bei einer
Wundrose.

Zu welcher Form von Hautinfektionen gehört der Intertrigo und was


versteht man darunter?
Als Intertrigo bezeichnet man rote, juckende und nässende Hautdefekte welche in Hautfalten zu
finden ist. (Leiste, Intimbereich, Brustregion) Diese entstehen durch Reibung ("Haut auf Haut")
oder Mazeration (Aufweichen) der Haut, z.B. unter einem Verband welcher nicht luftdicht
verschlossen ist oder durch Inkontinenzschutzhosen schlechter Qualität, die eine feuchte Kammer
bilden.
→ Auch Hautwolf genannt.
Er gehört zur Form der Entzündung: Wundrose

Was kann durch das Vorhandensein eines Intertrigos begünstigt


werden?

Die vorgeschädigte Haut mir ihrer warmen und feuchten Umgebung ist der perfekte Nährboden für
Mikroorganismen. Dies wiederum begünstigt eine sekundäre Infektion mit Pilzen (Candida,
Dermatophyten), Bakterien (Streptokokken, Staphylokokken, Pseudomonas)oder mit Viren.
Zumeist handelt es sich um eine Sekundärinfektion mit einem Hefepilz Candida.