Sie sind auf Seite 1von 12

-“An I e itu riq

für fotoelektronische Seitenkantenabfühlunq


FAVORIT-, PARVA- und REKORD-Maschinen
Serie 636 - BLATT: 1 - 6

DATUM: 04.02.198~ ANSTATT:

1. MONTAGE DER FOTOELEKTRONISCHEN


SEITENKANTENABFOHLUNG

2. WIRKUNGS'dEiSE DES GALLIUM-AHSENID-


BOGENAHT,4SJSYSTEMS

l BEDIENIJNG UND FUNKTION

4. WARTUNG
-C~~~~~..~~.U.YLICII..~---.--- -,-- -

Anleitung z 3Yß 9891 38


für fotoelektronische Scitenkantenabfühlunq _
6LAl-f: 2

DATUM: 04.02.1986
---

1. Montaqe der fotoelektronischen Seitenkantenabfühlunq

1.1 Platine mit Verstärkereinheit

Die Verstärkereinheit (U37) für die fotoelektronische Seitenkantenab-


fühlung ist in einem separten Schaltkasten auf dem Abdeckblech des
Verteilerkastens Vl, A-Seite, Maschine 1, untergebracht.

Die Platine mit den Verstärkern und den Relais wird über eine Klemmleiste
mit der Maschinensteuerung bzw. den Reflexköpfen verbunden.

-
Die Einspeisung der Steuerspannung (220 V ) erfolgt an den Klemmen 1+3.

1.2 Traverse für Reflexköpfe

Der Anschluß der Reflexköpfe erfolgt über die Traverse für die foto-
elektronische Vorderkantenabfühlung. Im Deckel dieser Traverse befindet
sich auf jeder Seite eine sechspolige Steckverbindung (899.1-2) für die
Reflexköpfe der Seitenkantenabfühlung.

Die Verbindung von der Traverse zur Verstärkereinheit U37 wird über zwei
Kabel - wovon das Kabel für den Anschluß der Empfängerdiode abgeschirmt
ist - hergestellt. An der Seitenmarke für die A- und ß-Seite sind je zwei
Reflexköpfe eingebaut. Die Reflexköpfe U18.1, A-Seite und U18.2, ß-Seite
dienen zum Erfassen eines richtig gezogenen Bogens.

1.3 Bedienunqselement für "SEITENKANTENABFUHLUNG "AUS-EIN" bzw. "ABUHLUNG A-


ODER B-SEITE"

Das Kommando 8182 für "SEITENKANTENABFUHLUNG AUS-EIN" bzw. "ABFOHLUNG A-


ODER B-SEITE" ist in der Kommandotafel an der Anlage (BA) eingebaut.

Beim Drehen nach links wird der Reflexkopf U18.1 in der Seitenmarke der
B-Seite, bei Drehung nach rechts wird der Reflexkopf U18.2 in der
Seitenmarke auf der A-Seite eingeschaltet.

In der Mittelstellung des Kommandos (6182) ist die Seitenkantenabfühlung


außer Betrieb.

In der Mitte des Kommandos 0182 befindet sich zusatzlieh eine weiße
Signallampe H21, die bei einem nicht gezogenen Bogen kurz aufleuchtet
(siehe auch Punkt 3.1).

-3-

--1-
DATUM: 04.02.1986 ßi/AIs ANSTATT:
-I-v-

1.4 Einzelqrenztaster 6102

Fur die Ermittlung des zeitlichen Abfühlzeitpunktes in der Maschine wird


ein berührungsloser Abfrageschalter verwendet.

Der Abfrageschalter wird neben den Abfrageschaltern für die Vorderkanten


abfühlung montiert.

Dieser Schalter ist über ein Kabel an die Verstärkereinheit (U37)


angeschlossen.

1.5 Hinweise fiir den nachträglichen Einbau einer Seitenkantenabfühlunq

1.5.1 Schaltkasten mit Verstärkereinheit U37 auf das Abdeckblech des


Verteilerkastens Vl A-Seite, Maschine 2, montieren.
Redienunqsschalter 6182 in den Deckel des Druckknopfkastens an der
Anlage einbauen und anschließen. Die Leitungen hierfür sind bereits
vorbereitet.

1.5.2 Vorbereitete Verbindungsleitungen von der Traverse in den Schaltkasten


U37 führen.

1.5.3 Reflexköpfe U18.1-2 montieren und mit den Steckern 699.1-2 an der
Traverse verbinden.

1.5.4 Der berührungslose Abfrageschalter 8102 ist einzubauen.

1.5.5 Alle Verbindungsleitungen gemäß Leitungsplan installieren und ver-


klemmen.

1.5.6 Signalhupe tl20 (nur bei Einfarben FAVORIT, REKORD und PARVA Tiefstapel)
an geeigneter Stelle anbringen und anschließen.
Bei allen anderen Maschinen übernimmt der Tongenerator U76 die
akustische Signalisierung.

-4-
An1 ci tun 0 Z 39B 9891 38
für fotoelektrofljsche SeitenI:antenahfiihlunu
BLATT: 4
SI----.-
DATUM: 04.02.1986 Bi/AIS
ID.III*--pLIII--*

2. Wirkungsweise des Gallium-Arsenid-Boqenabtastsvstcms

Die Galljum-Arsenid-Diode ist ein Infrarotstrahlunq emittierender


Halbleiter. Aufgrund der diodenahnlichen Eiqenschaft kann sie kurz-
fristiq einen sehr hohen Strom verarbeiten. Dieser kra'ftige Stromstoß
verleiht dem System eine derart qroße Abtastempfindlichkeit, daß alle
derzeit bekannten Papiermaterialjen damit einwandfrei abqetastet werden
können.

Da die Seitenmarkenkontrolle an der Maschine nur in einem sehr kurzen


Zeitraum erfolgt, wird die Gallium-Arsenid-Diode nur für ca. 0,8 Milli-
Sekunden in Betrieb qenommen, d.h. sie wird qepulst.

Der Vorteil dieser Betriebsart liegt darin, daß die Lebensdauer der
Gallium-Arsenid-Diode dadurch sehr hoch ist.

1. ._ -_.__. -.

3. Bedienung und Funktion

3.1 Funktion der Seitenkantenahfühlung

Nachdem der Bogen von der Seitenmarke ausgerichtet wurde, findet die
Abfühlung auf korrekte Seitenmarkenanlage (richtig gezogene Bogen)
statt.

Je nach Wunsch sind am Kommando 8182 die Reflexköpfe in der linken


(B-Seite) oder der rechten (A-Seite) Seitenmarke einzuschalten.

Die Seitenkantenabfühlunq ist damit fiir die Abfühluna vorbereitet. Zur


besseren Einstellung der Seitenmarken bei Formatwechsel ist die optische
Anzeige (Signallampe H21) so geschaltet, daß ein nicht oder ein zu weniq
gezogener Bogen auch im Stillstand bzw. bei nicht eingestelltem Druck
angezeigt wird.

Das akustische Signal (Signalhupe H20 bei RF, RPT, RKT; bzw. Tonqene-
rator U76 bei allen anderen Maschinen) ertönt bei nicht oder zu weniq
gezogenem Bogen nur in Verbindung mit "DRUCK AN".

3.1.1 Anlagekontrolle

Jeder Reflexkopf (U18.1 und U18.2) enthält einen Sender (Gallium-Arsenid


Diode) und einen Empfänger (Fotodiode). Bei richtig gezogenem ßogen re-
flektiert dieser die vom Sender ausyehende Strahlunq zum Empfänqer. Der
nachgeschaltete Verstärker löst hierbei kein Siqnal aus. Wurde der Boqen
nicht oder zu wenig gezogen, bleibt der Reflex aus und über den nachge-
schalteten Verstärker wird ein optisches (Signallampe H21) bzw. ein
akustisches Signal (Signalhupe HZ0 bei RF, RPT, RKT; bzw. Tongenerator
U76 bei allen anderen Elaschinen) ausgelöst.

-5-

-..--
DATUM: 04.02.1986
-m”-I--

3.2 Wirkunqsweise der elektronischen Steuerung

3.2.1 Senderteil

Tm richtigen Zeitpunkt wird durch ein Eisensegment der berührungslose


Abfrageschalter (6102) betätigt (Anzeige am Initiator durch eingebaute
Lampe) und aktiviert den Dpto-Koppler OKl, wenn der Relaiskontakt RRl
(Formatschalter) geschlossen ist. Der Fototransistor von OKl schaltet
bei ßeleuchtung den Ausgang Pin 5 (OKl) gegen Null und sperrt den
Transistor T3. Am Kollektur von T3 steigt die Spannung an und steuert
den Transistor T4 durch. Beim Durchschalten des Transistors T4 entsteht
ein Stromimpuls, der auf die Ga-As-Dioden über vorgeschaltete Wider-
stände zugeführt wird.

3.2.2 Empfanqerteil

Wird die laufende Maschine auf "DRUCK AN" geschaltet, und befindet sich
zum Abfühlzeitpunkt das Papier in der richtigen Laqe, dann wird der
ausgesendete Strahlungsimpuls von der Fotodiode aufgenommen und von dem
Verstärker IC 1A verstärkt. Am Ausgang des. Verstärkers IG 1A entsteht
ein Spannungsimpuls, der den Transistor Tl durchsteuert und damit den am
Kollektor anstehenden zeitlich verzögerten Sendeimpuls unwirksam macht.
Das Relais Re1 1 kann nicht anziehen.

Wird im umqekehrten Fall vom eingeschalteten Reflexkopf kein Papier


erkannt, bleibt der Tansistor Tl gesperrt und der Thyristor TH1 zündet.
Dabei wird der Schwellwert von IC 2 für ca. 1,5 Sekunden unterschritten
und das Relais REL 1 zieht während dieser Zeit an. Ober einen Kontakt
(Klemme 8 + 9) wird das Signal ausgelöst, das einen Fehler anzeigt.

3.3 Umschaltuns "A-Seite" - "B-Seite"

Da auf beiden Seiten des Anlagetisches Abtasteinheiten zur Seitenmarken-


kontrolle angebracht werden können, werden nur die jeweils benötigen
Senderdioden in den Reflexköpfen U18.1 oder U18.2 (rechts oder links)
durch den Relaiskontakt REL 2 an den Sender geschaltet. Das Relais REL 2
wird durch einen Formatschalter (B182) im Tableau betätiqt. Der Schalter
besitzt eine kontaktlose Mittelstellung, in der das Relajs RRl nicht
erregt wird. Bleibt der Schließer von RRl geöffnet, ist die Steuerung
funktionslos.

-6-
An 1 e i t u n q
für fotoelektronische Seitenkantenabfühlunq

DATUM: 04.02.1986
I NAME: BijAIs
I ANSTATT:
II I I

Umschalter fiir Seitenkantenabfiihlunq

Bedienungsseite Antriebsseite

4. Nartunq

Die Reflexköpfe sind mit Kabel und Steckvorrichtungen ausqerüstet und


somit leichter austauschbar. Beim Austausch von Reflexköpfen ist darauf
zu achten, daß sie vor mechanischen Beschädiaunqen geschützt werden. ßei
Einbau muß der Reflexkupf exakt in der Führung der Seitenmarke sitzen.
Die Befestigungsschrauben sind gegen unbeabsichtiqtes Lösen zu sichern.

I)ie Reflexköpfe (Sender und Empfänger) müssen von Schmutz (Papierstaub)


freigehalten werden, da sonst die Reflexstrahlung beeinflußt wird. ,
n MAN
ROLAND
_...~ _ .- .__...-

Anleitung für
fotoelektronische Seitenkantenabfühlung
FAVORIT- PARVA- und REKORD-MASCHINEN
z 39c
BLATT: 1 2217
- 6 38

Serie 647 -
DATUM: 15.06.1988 NAME: RHei/AIs Anstatt Z 39B 9891 38

1. MONTAGE DER FOTOELEKTRONISCHEN


SEITENKANTENABFDHLUNG

2. WIRKUNGSWEISE DES GALLIUM-ARSENID-


BOGENABTASTSYSTEM

3. BEDIENUNG UND FUNKTION

4. WARTUNG
n ROLAND

DATUM:
MAN

15.06.1988
1
Anleitung
fotoelektronische

NAME: RHei/AIs
für
Seitenkantenabfühlung

Anstatt
1 B;ilC,’

I
2217 1 38

1. Montage der fotoelektronischen Seitenkantenabfühlunq

1.1 Kombinierte Vorder- und Seitenkantenabfihlung

Die serienmäßig in der Kommandostation BA eingebaute Vorderkantenab-


fühlung U34 wird ausgebaut. Dafür wird die kombinierte Vorderkanten-
Seitenkanten-Abfühlungsplatine eingebaut. Die Flachbaugruppe der
Seitenkantenabfühlung wird über die ZO-polige Klemmleis.te KLlS mit
der Maschinensteuerung und den Reflexköpfen verbunden.

Die fotoelektronische Vorder- und Seitenkantenabfühlung erhält eine


gemeinsame Spannungsversorgung.

1.2 Traverse für Reflexköpfe

Die Verbindung von der Traverse zur Verstarkereinheit 1134wird über


zwei Kabel - wovon das Kabel für den Anschluß der Empfängerdiode
abgeschirmt ist - hergestellt. An der Seitenmarke für die A- und
B-Seite sind je zwei Reflexköpfe eingebaut. Die Reflexköpfe U18.1,
A-Seite und U18.2, B-Seite dienen zum Erfassen eines richtig gezoge-
nen Bogens.

1.3 Bedienungselement für "SEITENKANTENABFOHLUNG "AUS-EIN" bzw.


-"ABFOHLUNG A- ODER B-SEITE"

Das Kommando B182 für "SEITENKANTENABFUHLUNG AUS-EIN" bzw. "ABFOH-


LUNG A- ODER B-SEITE" ist in der Kommandostation an der Anlage (BA)
eingebaut.

Beim Drehen nach rechts wird der Reflexkopf U18.1 in der Seitenmarke
der A-Seite, bei Drehung nach links wird der Reflexkopf U18.2 in der
Seitenmarke auf der B-Seite eingeschaltet.

In der Mittelstellung des Kommandos (8182) ist die Seitenkantenab-


fühlung außer Betrieb.

In der Mitte des Kommandos B182 befindet sich zusätzlich eine weiße
Signallampe H21, die bei einem nicht gezogenen Bogen kurz aufleuch-
tet (siehe auch Punkt 3.1).
__ -_ _.

n MAN
ROLAND

DATUM: 15.06.1988
Anleitung
fotoelektronische

NAME: RHei/AIs
für
Seitenkantenabfühlung

Anstatt
z

6LAl-f:

I
39c

3
2217 38

1.4 Einzelgrenztaster B102

Für die Ermittlung des zeitlichen Abfühlzeitpunktes in der Maschine


wird ein berührungsloser Abfrageschalter verwendet.

Der Abfrageschalter wird neben den Abfrageschaltern für die Vorder-


kantenabfühlung montiert.

Dieser Schalter ist über ein Kabel an die Verstärkereinheit (U34)


angeschlossen.

1.5 Hinweise für den nachträglichen Einbau einer Seitenkantenabfühlung

1.5.1 Bedienungsschalter 6182 in den Deckel des Druckknopkastens an der


Anlage einbauen und anschließen.

B182 wird durch das Kabel 1004 mit der Verstärkereinheit U34 (Kl.lS,
Klemmen 5, 15 und 16) verbunden.

1.5.2 Vorbereitete Verbindungsleitungen von der Traverse in die


Kommandostation BA führen und an die Verstärkereinheit U34
anschließen (Kabel 1110 u. 1111).

2.5.3 Reflexköpfe U18,1-2 montieren und mit den Steckern B99.1-2 an der
Traverse verbinden.

1.5.4 Der berührungslose Abfrageschalter 8102 ist einzubauen,

1.5.5 Alle Verbindungsleitungen gemäß Leitungsplan installieren und


verklemmen,

1.5.6 Signalhupe H20 (nur bei Einfarben FAVORIT, REKORD und PARVA
Tiefstapel) an geeigneter Stelle anbringen und anschließen.
Bei allen anderen Maschinen übernimmt der Tongenerator U76 die
akustische Signalisierung.
n MAN
ROLAND

DATUM: 15.06.1988
Anleitung
fotoelektronische

NAME: RHei/AIs
für
Seitenkantenabfühlung

Anstatt
z 39c

BLATT: 4

I
2217 38

2. Wirkungsweise des Gallium-Arsenid-Bogenabtastsystems

Die Gallium-Arsenid-Diode ist ein Infrarotstrahlung emittierender


Halnleiter. Aufgrund der diodenähnlichen Eigenschaft kann sie kurz-
fristig einen sehr hohen Strom verarbeiten. Dieser kräftige Strom-
stoß verleiht dem System eine derart große Abtastempfindlichkeit,
daß alle derzeit bekannten Papiermaterialien damit einwandfrei abge-
tastet werden können.

Da die Seitenkantenabfühlung an der Maschine nur in einem sehr kur-


zen Zeitraum erfolgt, wird die Gallium-Arsenid-Diode nur für ca. 0,8
Millisekunden in Betrieb genommen, d.h. sie wird gepulst.

Der Vorteil dieser Betriebsart liegt darin, daß die Lebensdauer der
Gallium-Arsenid-Diode dadurch sehr hoch ist.

3. Bedienung und Funktion

3.1 Funktion der Seitenkantenabfühlung

Nachdem der Bogen von der Seitenmarke ausgerichtet wurde, findet die
Abfühlung auf korrekte Seitenmarkenanlage (richtig gezogene Bogen)
statt.

Je nach Wunsch sind am Kommando B182 die Reflexköpfe in der linken


(B-Seite) oder der rechten (A-Seite) Seitenmarke einzuschalten.

Die Seitenkantenabfühlung ist damit für die Abfühlung vorbereitet.


Zur besseren Einstellung der Seitenmarken bei Formatwechsel ist die
optische Anzeige (Signallampe H21) so geschaltet, daß ein nicht oder
ein zu wenig gezogener Bogen auch im Stillstand bzw. bei nicht ein-
gestelltem Druck angezeigt wird.

Das akustische Signal (Signalhupe H20 bei RF, RPT, RKT; bzw. Tonge-
nerator U76 bei allen anderen Maschinen) ertönt bei nicht oder zu
wenig gezogenem Bogen nur in Verbindung mit "DRUCK AN".

3.1.1 Anlagekontrolle

Jeder Reflexkopf (U18.1 und U18.2) enthält einen Sender (Gallium-


Arsenid-Diode) und einen Empfänger (Fotodiode). Bei richtig gezoge-
nem Bogen reflektiert dieser die vom Sender ausgehende Strahlung zum
Empfänger. Der nachgeschaltete Verstärker löst hierbei kein Signal
aus, Wurde der Bogen nicht oder zu wenig gezogen, bleibt der Reflex
Anleitung für 2217 38
fotoelektronische Seitenkantenabfihlung
BLATT: 5

DATUM: 15.06.1988 NAME: RHei/AIs Anstatt


I I I

aus und über den nachgeschalteten Verstärker wird ein optisches


(Singallampe H21) bzw. ein akustisches Signal (Signalhupe HZ0 bei
RF, RPT, RKT; bzw. Tongenerator U76 bei allen anderen Maschinen)
ausgelöst.

3.2 Wirkungsweise der elektronischen Steuerung

3.2.1 Senderteil

Im richtigen Zeitpunkt wird durch ein Eisensegment der berührungs-


lose Abfrageschalter (B102) betätigt (Anzeige am Initiator durch
eingebaute Lampe). Das daraus resultierende Signal wird vom IC Ul0
(NOR-Glieder) entsprechend der Schaltung verarbeitet, so daß der
Glock Eingang des IC UZ mit einem H-Signal vorbereitet wird, der
Inverter U9 wandelt das am Eingang (Pin 5) anstehende L-Signal in
ein H-Signal um und schaltet dadurch den Transistor Ql zum linken
bzw. rechten Sender durch. Welcher dieser beiden Sender von Ql ange-
steuert wird, hängt von der Stellung des BA182 ab.

3.2.2 Empfängerteil

Wird die laufende Maschine auf "DRUCK AN" geschaltet, und befindet
sich zum Abfühlzeitpunkt das Papier in der richtigen Lage, dann wird
der ausgesendete Strahlungsimpuls von der Fotodiode aufgenommen und
von dem Verstärker IC U8 verstärkt. Am Ausgang des Verstärkers IC U8
entsteht ein Spannungsimpuls, der den IC U2, das schon vom Clock-
Eingang positiv vorbereitet wurde, aktiviert, und der am Ausgang Q
entstehende Spannungsimpuls wird vom Ul0 zu einem L-Signal umge-
wandelt, das vom U9 verstärkt und dem Relais Kl zugeführt wird. Das
Relais Re1 1s kann daher nicht anziehen.

Wird im umgekehrten Fall vom eingeschalteten Reflexkopf kein Papier


erkannt, so entsteht am Eingang (Pin 6) des U9 ein H-Signal, das vom
U9 verstärkt wird und dem Relais Re1 1s die nötige Spannung zum
Anziehen zuführt. Ober einen Kontakt (Klemme 8 + 9) wird das Signal
ausgelöst, das einen Fehler anzeigt.

3.3 Umschaltung "A-Seite" - "B-Seite

Da auf beiden Seiten des Anlagetisches Abtasteinheiten zur Seiten-


markenabfühlung angebracht werden können, werden nur die jeweils
benötigten Senderdioden in den Reflexköpfen U18.1 oder U18.2 (rechts
n MAN
ROLAND

DATUM: 15.06.1988
Anleitung
fotoelektronische

NAME: RHei/AIs
für
Seitenkantenabfühlung

Anstatt
z 39c

BLAll-: 6
2217 38

oder links) durch den Relaiskontakt Re1 2s an den Sender geschaltet.


Das Relais Re1 2s wird durch einen Formatschalter (8182) im Tableau
betätigt. Der Schalter besitzt eine kontaktlose Mittelstellung, in
der das Relais 2s nicht erregt wird. Bleibt der Schließer von RRl
geöffnet, ist die Steuerung funktionslos.

Umschalter für Seitenkantenabfühluna

Bedienungsseite Antriebsseite

4. Wartung

Die Reflexköpfe sind mit Kabel und Steckvorrichtungen ausgerüstet


und somit leichter austauschbar, Beim Austausch von Reflexköpfen ist
darauf zu achten, daß sie vor mechanischen Beschädigungen geschützt
werden. Bei Einbau muß der Reflexkopf exakt in der Führung der
Seitenmarke sitzen. Die Befestigungsschrauben sind gegen unbeab-
sichtigtes Lösen zu sichern.

Die Reflexköpfe (Sender und Empfänger) müssen von Schmutz (Papier-


staub) freigehalten werden, da sonst die Reflexstrahlung beeinflußt
wird,