Sie sind auf Seite 1von 13

Das Passiv

Es gibt zwei Formen vom Passiv

werden-Passiv /
das Vorgangspassiv sein-Passiv /
das Zustandspassiv
Die Verwendung des Passivs

Passiv wird vor allem verwendet:



wenn der Täter nicht bekannt ist
Beispiel: Das Auto ist gestohlen worden.

wenn man den Täter nicht nennen möchte

Beispiel: Ihr Antrag wurde abgelehnt.

Wenn es keine Rolle spielt, wer der Täter ist

Beispiel: Im Labor darf nicht geraucht werden.

=> Die Handlung oder der Vorgang ist wichtig nicht der Täter!
In einem Passivsatz ist die Nennung des Täters grammatisch
nicht notwendig!!!
Das Vorgangspassiv

Die Bildung des Vorgangspassivs


werden + Partizip II

Formen

Ein neues Kino Mit Modalverb



Präsens wird eröffnet muss eröffnet werden

Präteritum wurde eröffnet musste eröffnet werden
Perfekt ist eröffnet worden hat eröffnet werden müssen
Plusquamperfekt war eröffnet worden hatte eröffnet werden müssen
Futur I wird eröffnet werden wird eröffnet werden müssen
Futur II wird eröffnet worden sein (ungebräuchlich)
Passivsätze ohne Subjekt


Normalerweise:

Der Arzt operiert den Patienten. (Aktiv)

Akkusativ → Nominativ Täter → von/durch


Der Patient wird (von dem Arzt) operiert. (Passiv)

ABER: Es wird der Patient (von dem Arzt) operiert.
(nicht der Hund – Betonung auf der Patient!)

Wenn es im Aktivsatz keine Akkusativ-Ergänzung
gibt, hat der entsprechende Passivsatz kein Subjekt.
Das Prädikat steht in der 3.Person Singular!
(subjektloses Passiv)
Beispiel:

Wir diskutierten lange darüber.



>Es wurde lange darüber diskutiert.
Oder >Lange wurde (von uns) darüber diskutiert.

Kann man das Passiv immer bilden?

Man kann keinen Passivsatz bilden,


wenn das Verb das Perfekt mit sein bildet.

Ich kam zu spät zur Bushaltestelle.


wenn das Verb reflexiv gebraucht wird.


Ich habe mich natürlich geärgert.


wenn das Subjekt im Aktivsatz die einzige Ergänzung ist.


Ich habe schnell gefrühstückt.



Kann man das Passiv immer bilden?

Man kann keinen Passivsatz bilden,


wenn das Subjekt im Aktivsatz nicht Täter ist, d.h.

nicht aktiv handelt.



Kaum hatte ich die Augen aufgemacht, da bekam ich
ein Fax.
wenn die Akkusativ-Ergänzung im Aktivsatz einen

Körperteil des Subjekts bezeichnet.



Dann habe ich mir noch die Zähne geputzt.
Das Zustandspassiv

Verwendung:
Das sein-Passiv oder Zustandspassiv beschreibt einen
Zustand, der das Resultat eines abgeschlossenen
Vorgangs oder einer abgeschlossenen Handlung ist.
Nur in Ausnahmefällen wird ein Täter erwähnt.

Das sein-Passiv gibt es nur bei Verben, die auch das
werden-Passiv bilden können.

Das Zustandspassiv

Bildung des Zustandspassivs


sein + Partizip II

Formen

Die Tür Zustandspassiv mit Modalverb



Präsens ist geschlossen ! muss geschlossen sein
● Präteritum war geschlossen ! musste geschlossen sein
Perfekt ist geschlossen !gewesen! ungebräuchlich
Plusquamperfekt war geschlossen !gewesen! ungebräuchlich
Futur I wird geschlossen sein ungebräuchlich
Futur II wird geschlossen gewesen sein ungebräuchlich
Passiversatzformen

Es gibt vier Formen, die das Passiv mit einem


Modalverb ersetzen können.
Dieser Text kann leicht übersetzt werden.

Das unpersönliche Pronomen ‚man‘ / ‚jemand‘

Man kann den Text leicht übersetzen.

→ Der Satz ist im Aktiv, aber der Täter ist
unbekannt, wie das in einem Passivsatz auch der Fall
sein kann!
Passiversatzformen


sein + zu + Infinitiv

(bei den Modalverben: können, müssen, nicht
wollen, nicht dürfen)

Dieser Text ist leicht zu übersetzen.

→ Der Satz ist Aktiv, aber der hat eine passivische
Bedeutung! ‚Dieser Text‘ ist nämlich kein Täter,
sondern wird von jemandem übersetzt.

Passiversatzformen

Sich lassen + Infinitiv


(!nur bei dem Modalverb ‚können‘!)


Der Text lässt sich leicht übersetzen.



→ Der Satz ist im Aktiv, aber ‚der Text‘ ist kein
Täter, sondern wird von jemandem übersetzt.
Passiversatzformen


sein + Adjektiv mit der Endung -bar oder -lich (nur
bei dem Modalverb ‚können‘)
Der Text ist leicht übersetzbar.


→ Der Satz ist wieder im Aktiv, hat aber eine
passivische Bedeutung, das ‚der Text‘ kein Täter ist,
sondern von jemandem übersetzt wird.
→ !Nicht immer möglich!