Sie sind auf Seite 1von 6

Fräsen &

Zerspanen

Welche Bedeutung hat Fräsen in der Blechbearbeitung?

Welche Möglichkeiten eröffnet dieses Verfahren?

Wozu dient ein Magnetbett?

Was ist CAM und CNC?

Welche Werkzeuge gibt es?

www.rime.de
CNC-Fräsen und Zerspanen

Wir glauben, dass eine eigene Fräs- und Zerspanungsabteilung zur


Grundausstattung einer Blechbearbeitungsfirma gehört. Es ist ein Teil unserer
Firmenphilosophie, über alle wichtigen Verarbeitungsmethoden zu
verfügen. Eine kosten- und zeitintensive Verarbeitung durch Drittfirmen
kann nun entfallen. Dadurch verkürzt sich die Fertigstellung Ihrer
Aufträge deutlich.

Im Januar 2010 haben wir unsere Zerspanungsabteilung um eine neue Fräse


bereichert. Diese
3-achsige CNC-Fräsmaschine ist für komplette Baugruppen eingerichtet und
kann Werkstücke bis zu einer Größe von 1800 x 920 x 700 mm selbstständig
bearbeiten. Das Werkstück wird mit einer
3D-Software in unserer CAD Abteilung entworfen, in ein CNC-Programm
geschrieben und an die Computersteuerung der Fräse übermittelt. Diese
Steuerung sorgt für die größtmögliche Genauigkeit beim
Fräsprozess. Das Fräsen der Blechteile kann, je nach Anforderung, in allen
drei Arbeitsraumkoordinaten erfolgen. Das bedeutet, dass die X- Y- und Z-
Achse, je nach Bedarf, einzeln oder gleichzeitig mit Vorschüben geregelt werden
können. So kann eine rasche Bearbeitung erfolgen, ohne das Werkstück
neu ausrichten zu müssen.

Verschiedene Werkzeuge stehen in einem Wechselmagazin zur Verfügung


und können im Bedarfsfall automatisch aufgerufen und getauscht werden. So
ist zügiges Zerspanen ohne längere Umrüstzeiten möglich. Mit diesen
Werkzeugen können unter anderem Lagersitze, Fasen, Passungen und
Aussparungen heraus gefräst werden. Mit speziellen Gewinde-Fräsköpfen
können sogar hochpräzise Gewinde hergestellt werden.

Die Bearbeitung erfolgt durch die Werkzeuge, die mit Wendeschneidplatten


bestückt sind. Diese Schneidplatten bestehen aus extrem widerstandsfähigem
Stählen, die wesentlich höhere Härten aufweisen als die zu bearbeitenden
Werkstücke. Durch schnelle Rotation tragen die Wendeschneidplatten Material
von der Oberfläche des Blechteils ab. So wird Span für Span das gewünschte
Formelement herausgearbeitet. Aus diesem Grund wird dieser Prozess auch
Zerspanen genannt.

Magnetbett

Unser Bearbeitungszentrum ist mit einem modernen


Magnetbett ausgestattet. Dies bedeutet, dass die zu
bearbeitenden Werkstücke nicht mit
Haltevorrichtungen oder Schraubstöcken fixiert
werden müssen. Das Metallteil wird allein durch das
Magnetbett fixiert.

Dieses Magnetbett ist mit zahlreichen

Besuchen Sie die Seite: http://www.rime.de/de/blechbearbeitung/frasen


Elektromagneten ausgestattet, die bei Inbetriebnahme der Fräsmaschine unter
Strom gesetzt werden und so ein starkes Magnetfeld erzeugen.

Der Einsatz dieses Magnetbettes erleichtert das Fräsen in vielerlei Hinsicht.


Einerseits entfällt das aufwendige Ausrichten und Fixieren.
Das Bearbeitungszentrum hat mehrere Sensoren, mit denen die Fräse die genaue
Position des Werkstückes feststellen kann. Die Fixierung erfolgt dann
ausschließlich über das Magnetfeld, wobei alle Seiten des Teiles frei zugänglich
sind. Das Fräsen kann dann ohne Behinderungen erfolgen.

Der einzige Nachteil des Magnetbettes liegt in der Höhe der Einrichtung. Die die
Elektromagneten eine gewisse Höhe beanspruchen, verringert sich die maximale
Bearbeitungshöhe um 70 mm.

Sieht man von diesem kleinen Nachteil ab, profitiert man von einer extrem
kurzen Rüstzeit. Das Werkstück wird auf das Magnetbett gelegt, die Sensoren
erfassen die genaue Position und die CNC-Maschine fräst die programmierten
Elemente heraus. Schneller können Bleche nicht bearbeitet werden.

CAM - System

Wir verwenden ein CAM-System zur Programmierung der herzustellenden


Produkte. CAM bedeutet Computer Aided Manufacturing und ermöglicht die
dreidimensionale Entwicklung der Werkstücke am Rechner. Durch dieses System
können wir schnell und preiswert produzieren. Die Entwürfe werden dann
elektronisch an die CNC-Fräsmaschine gesendet, die dann das Werkstück
vollautomatisch herstellt. Durch die Computersteuerung wird beim Fräsen eine
sehr hohe Genauigkeit erreicht. Unsere Kunden profitieren von kürzen Rüstzeiten
und einer schnellen Herstellung.

Just in Time

Wurde einmal ein Werkstück durch unsere CNC-Abteilung programmiert, kann es


innerhalb von Sekunden erneut aufgerufen und zum Fräsen gegeben werden. Bei
einem regelmäßigen Bedarf oder Verschleißteilen reicht eine einfache Bestellung
aus und die Teile werden sofort für unsere hergestellt und bedarfsgerecht
angeliefert.

Just in Time hat einige große Vorteile. So entfällt der organisatorische und
finanzielle Aufwand für die Lagerhaltung. Es ist immer nur der Bestand vorrätig,
der für einen reibungslosen Betriebsablauf notwendig ist. Das spart Platz und
schafft Ordnung.

Ein weiterer Vorteil liegt in den geringeren Anschaffungskosten, da kein großer


Vorrat aufgebaut werden muss. So wird kein Geld in Form eines unnötigen
Lagerbestandes gebunden.

Besuchen Sie die Seite: http://www.rime.de/de/blechbearbeitung/frasen


Fräswerkzeuge

Fräsen ist eine sehr vielseitige Methode, um Blechtafeln zu bearbeiten.


Seit etwa einem Jahr verfügen wir über ein modernes
Bearbeitungszentrum, mit dem wir Werkstücke mit verschiedenen
Formelementen ausstatten können.

Für jede Anwendung gibt es


spezielle Fräswerkzeuge, die bei je
nach Bedarf ausgetauscht werden
können. Herzstück jedes
Fräswerkzeuges sind die
Wendeschneidplatten (1) aus
extrem widerstandsfähigem Stahl.
Diese Platten haben auf jeder Seite
einen unterschiedlichen Winkel und
können durch einfaches Drehen an
den gewünschten Winkel angepasst
werden. Die Wendeschneidplatten
werden direkt an den Fräskopf (2)
montiert, der wiederum mittels der
Werkzeugaufnahme (3) mit der
Fräsmaschine verbunden wird. Das
auf dem Bild gezeigte Werkzeug
eignet sich zum Entgraten von
Blechteilen und zum Fräsen von Fasen in verschiedenen Winkeln.

Fräsen von Bohrungen

Bohrungen werden bei uns in der Regel durch Laserschneiden hergestellt.


Jedoch gibt es dabei eine Faustformel die besagt, dass der Durchmesser
der Bohrung mindestens dem der Materialdicke entsprechen muss. In
Ausnahmefällen und bei sehr guter Materialqualität kann dieser Radius
leicht unterschritten werden. Laserschneiden führt bei zu kleinen Radien
zu einer Verzunderung der Blechunterseite, die aufwendig nachbearbeitet
werden muss. Auch das ausgetriebene Material kann sich dabei am Rand
der Bohrung absetzen.

Reflektiert das Material sehr stark, kann der Laser das Material nicht
durchstechen sondern wird zurückreflektiert. In diesem Fall müssen Löcher
gebohrt werden. Dies kann bis zu einem Durchmesser von 32 mm
geschehen. Größere Bohrungen werden dann gefräst.

Besuchen Sie die Seite: http://www.rime.de/de/blechbearbeitung/frasen


Entgraten durch Fasen

Werkstücke können nach ihrer Bearbeitung


unsaubere und scharfe Kanten aufweisen.
Solche Grate sind ein Sicherheitsrisiko und
behindern außerdem die Nutzung oder
Weiterverarbeitung. Um diese Mängel zu
beseitigen, fräsen wir an den Materialkanten
eine abgeschrägten Fläche ab.
Fasen können unterschiedliche Winkelneigungen
aufweisen. Wir fräsen Fasen standardmäßig mit
30°, 45° oder 60°.

Dadurch wird die Optik des Werkstücks


aufgewertet und die Verletzungsgefahr beseitigt. Beim Zusammenfügen
mehrerer Bauteile sind Fasen hilfreich, da sie helfen die Blechteile im
richtigen Winkel zu verbinden.

Schweißnahtvorbereitung mittels Fräsen

Bei der klassischen Schweißnahtvorbereitung fräsen wir an den Kanten der


Blechteile eine Fase. Durch das Abfräsen der Werkstückkanten entstehen
sehr saubere Kanten, die sich dann hervorragend zusammenschweißen
lassen. Der angefaste Winkel hilft den Schweißer beim Zusammenbauen
der Baugruppen. Der Fasenwinkel und die Größe der abgeschrägten
Fläche ist je nach Kundenwunsch variabel einstellbar.

Das Fräsen von Fasen für die Schweißnahtvorbereitung ist relativ teuer.
Um die Stückkosten niedrig zu halten, nutzen wir eine für diese Aufgabe
eigens angeschaffte Vorbereitungsmaschine.

Fräsen von Passungen

Passungen können, je nach ihren


Anforderungen, mit verschiedenen
Fertigungsverfahren hergestellt werden. Bei
der Wahl der Herstellungsmethode ist das
tolerierbare Spiel zwischen Bohrung und
Welle entscheidend. Wird die Passung im
landwirtschaftlichen Bereich benötigt, ist
sicher ein größeres Spiel möglich als bei
Passungen im Fahrzeug- und Motorenbau.
Durch Bohren lassen sich schon recht präzise
Passungen herstellen, die eine Rauhtiefe von
Besuchen Sie die Seite: http://www.rime.de/de/blechbearbeitung/frasen
16 bis 250 Mikrometer aufweisen. Fräsen ist als Fertigungsverfahren
wesentlich genauer und kann eine Rauhtiefe von bis zu 1,6 Mikrometer
erreichen. Mit unseren Fräsmaschinen können wir sehr hochwertige
Passungen anfertigen, die sehr hohen Ansprüchen gerecht werden.

Fräsen von Gewinden

Mit unserem Bearbeitungszentrum können


wir Bauteile mit hochpräzisen Gewinden
ausstatten. Der Vorteil ist, dass
unterschiedlich große Gewinde mit
demselben Werkzeug hergestellt werden
können. Da das Fräsen mit wenig Druck
erfolgt, können auch dünnere Werkstücke mit
Gewinden bestückt werden.

Prinzipiell können wir Gewinde in allen


Größen fräsen. Begrenzt werden wir nur
durch die maximalen Werkstückgrößen von
1800 x 920 x 700 mm. Unsere Techniker
beraten Sie gern, welche maximalen
Gewindegrößen in Bezug auf die Werkstückgröße möglich und mechanisch
noch belastbar sind.

Besuchen Sie die Seite: http://www.rime.de/de/blechbearbeitung/frasen