Sie sind auf Seite 1von 3

Hallo zusammen! Ich habe FSP am 05.10.

in München zum ersten Mal abgelegt und Gott sei Dank


bestanden! Mein Fall war Myokardinfarkt 😊

Ralf

Kühler

57 Jahre alt

17.11.1964

179 cm

89kg

Herr Kühler ist ein 57-jähriger Patient, der sich bei uns wegen seit heute Morgen um 8 Uhr plötzlich
aufgetretener,starker, drückener, brennender Schmerzen und Brustengegefühl vorstellte. Der
Patient bewertete diese Schmerzen als 9 auf einer Schmerzskala von 10. Die Schmerzen strahlen in
den Unterkiefer und in die linke Schulter aus. Dem Patienten zufolge, seien diese Schmerzen nach
einem Telefongespräch mit einem Kunden aufgetreten. Er sei sehr gestresst gewesen, weil der Kunde
einen Vertrag abgesagt habe. Er schilderte über begleitende Symptomen: Übelkeit, Schwindel,
Blässe,Herzstolpern,Atemnot und Todesangst.

Der Patient berichtete,dass er seit 3 Monaten ähnliche Beschwerden bei Belastung gehabt habe.

Die vegetative Anamnese ist bis auf Insomnie (in Form Durchschlafstörung) und Blähungen seit
langem unauffällig.

An Vorerkrankungen seien die folgenden Krankheiten bekannt:

Arterielle Hypertonie seit 7 Jahren

Hypercholesterinämie seit 7 Jahren

Diabetes Mellitus typ 2 seit seinem 48.Lebensjahr

Er habe vor 8 Jahren an Kreislaufkollaps gelitten.

Er habe vor 12 Jahren einen Autounfall gelitten. Damals würde ihm Schädel-Basis Fraktur
ausgeschlossen.

Er habe an Bursitis des linken Schultergelenks vor 9 Monaten gelitten. Damals würde ihm Cortison
eingespritzt.

Er habe sich eine Magen-Band Operation vor Jahren unterzogen.

Medikamente: Metformin 1000mg 1-0-0

Ramipril 5mg 1-0-0

Metoprolol Succinate 95mg 1-0-0

Lefax Kautabletten bB

Allergie: Novalginallergie (Hitzegefühl, Schuppen)

Birkenpollenallergie (allergische Rhinitis)


Noxen: Er rauche seit 3-4 Jahren 5-7 Zigaretten täglich, davor 20 Jahre lang 1 Schachtel täglich

Trinke Alkohol gelegentlich

Drogenkonsum wurde verneint

Sozialanamnese: Der Patient sei Innenarchitekt von Beruf, selbstständig , sei verheiratet aber lebe
getrennt von seiner Ehefrau, habe drei erwachsene Kinder, ein Sohn sei 31 Jahre alt und leide an
Krampfleiden.

Familienanamnese: Mutter des Patienten sei 78 Jahre alt und habe an Durchblutstörung im Gehirn
gelitten

Vater des Patienten sei 82 Jahre alt und leide an Schaufensterkrankheit am linken Bein

Der Patient habe keine Geschwister

Die anamnestischen Angaben deuten am ehesten auf Myokardinfarkt hin.

Differenzialdiagnostisch kommen Lungenembolie, Non-stabile Angina Pectoris und Herzinsuffizienz in


Betracht.

Als weitere diagnostische Maßnahmen empfehle ich:

-Körperliche Untersuchung (Überwachung der Vitalparameter)

-Labor (Blutbild, Elektrolyten, Herzenzyme, Troponin, Nieren-, Schilddrüsewerte, D-dimer)

-EKG in Ruhe

-Rtg Thorax

-Echokardiografie

-Herzkatheteruntersuchung

Als weitere therapeutische Maßnahmen empfehle ich:

-Stationäre Aufnahme

-Venöser Zugang mit Flüssigkeitzuführ

-MONA

-Koronaroangiographie

-PTCA

Fragen vom dritten Teil:

1)Wo ist der Patient? Intensivstation

2)Wie gehen sie weiter?

3)Worauf müssen wir vor der Operation achten? Metformin

4)Was ist die häufigste Komplikation der Herzkatheteruntersuchung? Nachblutung

5)Wie würden Sie dem Patienten erklären, dass er an Myokardinfarkt gelitten hat?
6)Was ist Gebäudebetreuer?

7)Woran leidet der Sohn?

8)Wann hat der Patient Novalginallergie herausgefunden?

9)Was ist Magen-Band Op?

Viel Erfolg!