Sie sind auf Seite 1von 24

Deutsche Ausgabe ENERGIEATLAS

Daten und Fakten über die Erneuerbaren in Europa 2018

Deutsche Ausgabe

04
April 2018
04/24. Jahrgang
Deutschland: 4,70 EUR

4 191400 804704
Ausland: 5,00 EUR

Dschihadisten Steuerzahler Investoren Ultranationalisten Air-France-Manager


an den Runden Tisch! in Lateinamerika: 
 in Australien: für Erdoğan: 
 bei der französischen Bahn:
­Charlot­te Wiedemann ­über den Bernard Duterme über eine ­Urs ­Wälterlin über chinesisches Akram ­Belkaïd über den neuen ­Benoît Duteurtre über falsche
Antiterrorkrieg und unbekannte Fiskalpolitik, die die Reichen Kapital, angelegt in ­Farmen, Pakt ­zwischen islamischer AKP Konzepte für das ­zivilisierteste
Pfade zum Dialog noch reicher macht ­Wohnungen und Politikern und rechtsextremer MHP Verkehrsmittel der Welt
▶ S. 3 ▶ S. 6 ▶ S. 11 ▶ S. 12/13 ▶ S. 21

Gohar Dashti

Gefühlte
Korruption
von Benjamin Cunningham

In Zentral- und Osteuropa lich wie andere Anti-Establishment-Po­ schen. Nach dem jüngsten Eurobaro­
grassiert die Korruption – so litiker in Mittelosteuropa, aber in ande­ meter glauben 84 Prozent der Tsche­
rer Hinsicht entspricht er dem bekann­ chen, dass die Korruption in ihrem
könnte man meinen. In Wahrheit ten Muster: Beim Europäischen Amt Land weit verbreitet ist. Zum Vergleich:
hat die Transparenz bei der für Betrugsbekämpfung (Olaf) laufen In Frankreich sind es 67 Prozent, in
Ermittlungen über Unregelmäßigkei­ Deutschland 51 Prozent und in Däne­
Vergabe öffentlicher Aufträge
ten beim Bezug von EU-Finanzhilfen mark 22 Prozent.2
zugenommen. Aber was bleibt, ist in Höhe von 2 Millionen Euro, die Mit­ Zugleich aber sagen nur 19 Pro­
der Eindruck, dass sich die Eliten glieder der Familie Babiš für den Bau zent der befragten Tschechen, dass die
Untitled, aus der Serie „Volcano“, 2012, 120 x 80 cm eines Hotelkomplexes in der Nähe von Korruption in ihrem Alltag eine Rolle
(zur Künstlerin siehe Seite 3) bereichern. Die Rechtspopulisten Prag in Anspruch genommen haben. spiele, und nur 13 Prozent haben im
sind offenbar die Einzigen, die das Um weitere Ermittlungen zu ermög­ vergangenen Jahr selbst erlebt, dass
Unbehagen zu nutzen wissen. lichen, hob das tschechische Parlament öffentliche Bedienstete von ihnen Ge­
kurz vor den Wahlen Babiš’ Immunität schenke oder andere Gegenleistungen

Für alles eine Pille B


auf. Doch davon ließen sich viele Wäh­ verlangten. Im Nachbarland Österreich
ei den tschechischen Parla­ ler nicht beeindrucken: weil sie den liegen die entsprechenden Werte bei
mentswahlen im Oktober anderen Kandidaten zutiefst misstrau­ 18 beziehungsweise 15 Prozent – und
2017 hat Andrej Babiš mit ten, weil die Anschuldigungen von der doch glauben hier nur 50 Prozent, dass
seiner ANO-Partei das poli­ korrupten Elite kamen und weil sie das Korruption in ihrem Land weit verbrei­
Der Fluch der Psychopharmaka tische Establishment beiseitegefegt. Abkassieren von EU-Geldern nicht als tet sei. Das heißt: Obwohl man in Ös­
Ba­biš ist Milliardär, Großunternehmer Delikt betrachten. Ganz nach dem Mot­ terreich eher mit Korruption in Berüh­
von Gérard Pommier und Medienmogul. Das Akronym ANO to: Es ist nicht unser Geld, also können rung kommt als in Tschechien, sehen

S
steht für „Bewegung der unzufriede­ wir es stehlen. weniger Leute darin ein Problem.
eit dem 19. Jahrhundert werden gleich selbst anbieten, während die Me­ nen Bürger“ (Tschechisch: Akce nespo­ Im gesamteuropäischen Vergleich
Nervenleiden in drei Katego­ thoden der klassischen psychiatrischen kojených občanů), bedeutet aber auch Ist Rumänien wirklich widersprechen die Zahlen dem alten
rien eingeteilt: Neurosen, Psy­ Differentialdiagnostik immer mehr schlicht „Ja”. schlimmer als Luxemburg? Bild vom „rückständigen“ Osten. Die
chosen und Persönlichkeits­ vernachlässigt werden. Wer heute nur Bei der Gründung seiner Partei Griechen (32 Prozent) und die Schwe­
störungen. Da waren sich nach zahlrei­ noch eine Schmalspurausbildung nach 2011 behauptete Babiš, er sei als Au­ Da Babiš überzeugend auftrat, seine den (17 Prozent) kennen eher jeman­
chen klinischen Studien Psychiater und dem DSM gemacht hat, verschreibt im ßenseiter und erfolgreicher Geschäfts­ Gegner sich als unfähig erwiesen und den, der sich hat bestechen lassen, als
Psychoanalytiker ausnahmsweise mal Zweifel schneller Psychopharmaka. mann bestens qualifiziert, um die die Öffentlichkeit unzufrieden war, sa­ die Rumänen (13 Prozent), und den­
einig. Auf die Unterscheidung stützten Die „Depression“ zum Beispiel ge­ korrupte politische Elite zu ersetzen. hen 1,5 Millionen Wähler über die An­ noch halten 80 Prozent der Rumänen
die behandelnden Ärzte seitdem ihre hört inzwischen zum alltäglichen Wort­ Er verwies, ähnlich wie 2001 Michael schuldigungen gegen den Populisten Korruption für ein gravierendes Pro­
Diagnosen. Sie konnten schwere Fäl­ schatz. Und natürlich können wir alle Bloomberg bei seiner Wahl zum New hinweg. Die ANO holte 29,6 Prozent blem in ihrem Land, während es bei
le von vorübergehenden Beschwerden in einer bestimmten Phase unseres Le­ Yorker Bürgermeister, auf seine Kom­ der Stimmen, die Piratenpartei lag mit den Schweden nur 37 Prozent sind.
unterscheiden und abwägen, welche bens unter einer depressiven Verstim­ petenz, seine Effizienz – und die Tatsa­ 10,8 Prozent an dritter Stelle, knapp da­ Und nur 14 Prozent der Polen kennen
Methode das Leiden ihrer Patientin­ mung leiden, aber deshalb sind wir che, dass ein steinreicher Mann wie er hinter folgte die neofaschistische SPD jemanden, der im letzten Jahr Beste­
nen und Patienten voraussichtlich am nicht gleich krank. es nicht nötig habe, sich im Amt zu be­ (10,6 Prozent). Fünftstärkste Partei chungsgeld kassiert hat – das sind we­
besten lindern könnte. Dass Tabletten Melancholie kann sowohl Symptom reichern. „Ich bin kein Gauner“, sagte wurde die orthodox kommunistische niger als in Belgien, Luxemburg oder
nicht immer das erste Mittel der Wahl für eine Selbstmordgefährdung sein als er in einem Interview vor den Wahlen. KSČM (7,8 Prozent). Insgesamt stimm­ Frankreich (15, 18 und 16 Prozent).
sind, war der aufstrebenden Pharma­ auch ein vorübergehender Zustand. Der Auf die Frage: „Und die anderen sind ten damit fast 59 Prozent für Parteien, Kurzum: Zentral- und Osteuropä­
industrie jedoch von Anfang an ein chinesische Philosoph Konfuzius riet alle korrupt?“, hatte er eine klare Ant­ die sagen, sie würden den Status quo er betrachten Korruption als größeres
Dorn im Auge. nach dem Tod eines nahen Verwand­ wort: „Ja.“1 bekämpfen. Problem, obwohl sie weniger damit in
Die Vermarktung psychischer Er­ ten zu drei Jahren Trauer. Wenn heute Zwar ist Babiš weder so ideologisch Der Erfolg von Parteien, die die Eli­
krankungen begann in den 1950er Jah­ jemand länger als zwei Wochen trauert, verbohrt noch so offen fremdenfeind­ ten dämonisieren, kann kaum überra­ ▶ Fortsetzung auf Seite 4
ren, nachdem der Verband der US-ame­ gilt er schon als krank und bekommt
ANZEIGE
rikanischen Psychiater (APA) sein erstes Antidepressiva verschrieben, die zu ei­
Handbuch vorgelegt hatte.1 1994 über­ ner lebenslangen Abhängigkeit führen
nahm die Weltgesundheitsorganisation können.
(WHO) in der „Internationalen statis­ Das DSM-Marketing ist simpel – es Geht der Welt das Essen aus?
tischen Klassifikation der Krankheiten gilt nur regelmäßig neue Störungen
und verwandter Gesundheitsproble­ zu erfinden. Dabei können wir gerade
Debattieren Sie mit Bestseller-Autor präsentiert

me“ für das Psychiatrie-Kapitel die De­ dann neue Energie gewinnen, wenn wir Prof. Dr. Harald Welzer über Hunger in
finitionen aus dem vierten APA-Hand­ es geschafft haben, uns in einer emo­ der globalisierten Welt.
buch (DSM-IV). In der Zwischenzeit war tio­nalen Krise aus eigener Kraft zu be­ Filmaufführung Dokumentarfilm »Hunger – genug ist nicht
die Anzahl der darin definierten psychi­ freien. Wir müssen weinen, bevor wir genug« mit Paneldiskussion am 8. Mai 2018 um 20 Uhr
schen Störungen von 60 (1952) auf 410 wieder lachen können. Gefühlsmäßig in München. Reservieren Sie sich kostenlos Tickets* oder
(1994) gestiegen. leben wir wie auf einem Vulkan. Doch debattieren Sie online auf www.globate.org
Die DSM-Methode ist denkbar ein­ wenn man diesen Vulkan mit Medi­ *solange Vorrat
fach. Man braucht nur ein Häkchen kamenten erstickt, die nichts anderes Leserinnen und Leser von Le Monde diplomatique
hinter die Beschreibung zu setzen, die sind als Drogen, erstickt man das Le­ erhalten exklusive Gratis-Tickets für das DOK.fest!
zu dem augenscheinlichen Verhalten ben. Infos und Reservierung unter www.globate.org/lmd
des Patienten passt. Und natürlich gibt Natürlich sind in akuten Stadien ei­
© Wolfgang Schmidt

es für jeden Fall ein geeignetes Medika­ ner Psychose Medikamente unumgäng­
ment. Die Pharmalobby ist mittlerweile lich. Aber warum heißen sie Antipsy­ präsentiert von
Ein Film von
bis in die Hochschulen vorgedrungen, chotika, als richteten sie sich gegen den Christian Neu und David Syz
wo nach dem DSM unterrichtet wird
oder Pharmaunternehmen die Kurse ▶ Fortsetzung auf Seite 23
2 LE MONDE diplomatique | April 2018

Heiner Ganßmann
Am 6. April starb nach langer Krank-
heit der Sozialwissenschaftler Heiner
Ganßmann. Der ökonomisch geschulte
Ungeheuer amerikanisch
Soziologe war ein geschätzter akade- von Thomas Meaney und Stephen Wertheim
mischer Lehrer (FU Berlin und News

S
School of Social Research, New York),
schrieb wissenschaftliche Standardwer- chlechte Zeiten sind oft inte- ständig und überall das isolationisti- Eindruck machen wird. Bei der Frage Trumps Aktionen haben vielleicht
ke („Geld und Arbeit“) und zahlreiche ressante Zeiten. Das gilt auch sche Motiv: von Trumps Antrittsrede verlassen sich die Außenpolitikexper- nicht die beabsichtigte Wirkung, aber
Texte, in denen er komplizierte Zusam- für die Präsidentschaft von am 20. Januar 2017 bis zu seiner Auf- ten auf Fantasien, wie sie sonst nur die der plausibelste und stärkste Einwand
menhänge prägnant, polemisch und mit Donald Trump. Dessen Belei- kündigung der Transpazifischen Part- Ostküsten-Intelligenzler im Acela-Ex- lautet nicht, dass er die USA schwächt,
angelsächsisch gefärbten Witz auf den digungen und Verbalattacken bringen nerschaft (TPP), die selbst Hillary Clin- press hegen, der zwischen Washington, sondern dass er unser Land auf eine
Punkt gebracht hat. seine Kritiker zum Nachdenken darü- ton hatte aufgeben wollen. New York und Boston fährt. Mit ihren Weise zu stärken versucht, die wir uns
Für die deutschsprachige Ausgabe von ber, was sie eigentlich über ihr Land Diese Fehldiagnose gab Trump Kolumnen, Interviews und Tweets wer- nicht wünschen sollten. Seine militaris-
Le Monde diplomatique verfasste Heiner wissen. Die Herausforderung namens die Möglichkeit, seine Kritiker auszu- den sie ihrer Aufgabe, die Meinungsbil- tischen und chauvinistischen Sprüche
Ganßmann seit 2004 und insbesondere Trump hat unter den Intellektuellen in manövrieren. Als er einen syrischen dung zu fördern, allenfalls halbwegs mögen den Einfluss der USA mindern
seit Beginn der Finanzkrise zahlreiche den USA ganz neue Diskussionen aus- Flugplatz bombardieren ließ, mut- gerecht. Für den Präsidenten ist das ein oder auch nicht. Was sie aber bestimmt
Aufsätze, in denen er erklärte, wie „die gelöst, über Rasse, Klasse, Geschlecht maßte Jeffrey Goldberg in der außen- großes Glück. Denn seine Kritiker wer- verstärken, ist die Gefahr, dass die ein-
Märkte“ unser Leben bestimmen. Und und über die Demokratie als solche. Ob politischen Zeitschrift The Atlantic vom den nur recht behalten, wenn die ganz zige Supermacht der Welt künftig völ-
warum „die Politik“ bei ihrer wichtigsten sich das auch bei den nächsten Wahlen 7. April 2017, der Präsident sei „ein iso- große Katastrophe passiert. Sie haben lig ungehemmt auf Gewalt und Ausbeu-
Aufgabe, die Krise rechtzeitig zu erken- zeigen wird, bleibt abzuwarten. Immer- lationistischer Interventionist“ und da- die Latte sehr niedrig gehängt; Trump tung setzt.
nen und zu verhindern, so eklatant ver- hin setzen sich Trumps Gegner heute mit „etwas völlig Einmaliges in der Ge- wird drüberkommen, es sei denn, er Sprechen wir also aus, was Trumps
sagt hat. Deshalb sind fast alle Beiträge mit den Gründen für dessen Aufstieg schichte der US-Präsidenten“. macht etwas noch Scheußlicheres, als Vision in Wahrheit ist: radikaler US-
auseinander – und sehen ein, dass man Nach gut einem Jahr im Amt hat wir es von ihm kennen. Imperialismus. Dieser Präsident bricht
etwas gegen die soziale Kluft tun muss. Präsident Trump die Militäropera­tio­ weniger mit den Traditionen, als dass
Doch auf einem Gebiet tut sich auf- nen der USA auf allen Schauplätzen er einige ihrer reaktionärsten und zäh-
fällig wenig. Was die Außenpolitik an- eskaliert. Er hat sich zur Nato bekannt Als Isolationisten lebigsten Elemente wieder zum Vor-
geht, trauern die Trump-Kritiker im- und die Unterstützung für die traditio- kann man Trump schein bringt. Dies zu erkennen, ist
Ganßmanns nach wie vor überaus le- mer nur einem angeblich Goldenen nellen Bündnispartner der USA – von nicht bezeichnen der Ausgangspunkt für jede ehrliche
senswert, wie „Unser schönes Geld“ vom Zeitalter nach, das mit dem Amtsantritt Japan bis Saudi-Arabien – verdoppelt. Diskussion über die Trump-Regierung
Mai 2009 über den „Merkelantismus“, des neuen Präsidenten zu Ende sei. Das Er hat mit John Bolton ein schießwü- und die Rolle der USA in einer sich
in dem er die „zeitgenössische deutsche außenpolitische Establishment – von tiges Überbleibsel der Bush-Jahre zu Noch wichtiger ist jedoch, dass die wandelnden Welt.
wirtschaftspolitische Doktrin“ mit dem den Experten in Medien und Think- seinem neuen Sicherheitsberater ge- derzeitigen Debatten überhaupt nichts Das hat die Rechte im Lande viel
Merkantilismus des 18. Jahrhunderts ver- tanks bis zu Vertretern früherer Regie- macht. Als Isolationisten kann man so beitragen zu einer künftigen Außenpo- eher kapiert als die Linke oder die Mit-
gleicht. Oder „Lauter schwarze Nullen“ rungen – ist heute fast einhellig der jemanden kaum bezeichnen. litik, die als Fortschritt gegenüber den te. Für Trump und seine Anhänger gibt
vom März 2015 und „Dumm gespart“ vom Meinung, Trump vollziehe einen radi- Dennoch halten die Trump-Kriti- Vor-Trump-Zeiten zu bezeichnen wäre. es einen fast endlosen Interessenkon-
Dezember 2015, in denen er seine Kritik kalen Bruch mit der seit 1945 betriebe- ker an ihrer Behauptung fest, der Prä- Statt über politische Alternativen nach- flikt zwischen den USA und der übri-
an der „falschen Sparpolitik“ polemisch nen US-Außenpolitik. sident fahre die Macht der USA zurück. zudenken, setzen unsere Experten die gen Welt.
erhellend dargelegt hat. Weil sie es mit der Darstellung von Ben Rhodes, einer der wichtigsten Be- Interessen der USA mit denen einer Der rechte Radiostar Rush Lim-
Alle publizistischen Texte Ganßmanns Trumps Abnormität übertreiben, hat rater Barack Obamas, lästert über abstrakten „Ordnung“ gleich – und äh- baugh hat es kürzlich auf den Punkt
entspringen einem aufklärerischen Im- er leichtes Spiel, ihre düsteren Unter- die Trump-Doktrin, sie müsse eher neln damit jenen „Globalisten“, über gebracht: Trump will die „Vormacht-
puls. „Wenn es in Demokratien überhaupt gangsprognosen zu widerlegen. Dieses „America last“ heißen. Richard Haass, die Trump im Wahlkampf hergezogen stellung der USA“ zurückgewinnen,
eine Chance geben soll, die Finanzmärk- Denken hat nichts Besseres zu bieten der dem einflussreichen Council on ist. während seine Kritiker meinen, „die
te durch neue Regeln wieder einzuhe- als das Lob des Status quo der Vor- ­Foreign Relations vorsitzt, wirft dem Der Gipfel der Ironie ist jedoch, US-Führung sollte bei der Schwächung
gen, muss das allgemeine Verständnis Trump-Ära, den die meisten langwei- Präsidenten vor, er verzichte auf eine dass Trump falsch lag. Schließlich Amerikas auch noch den Vorsitz füh-
der typischen Finanztransaktionen ent- lig bis abstoßend fanden. „Führungsrolle bei der Entwicklung standen für die Entscheidungsträger ren“. Trump ist eine Herausforderung,
schieden zunehmen.“ Wie man diesen Wie hat es Trump geschafft, die von Regeln und Vereinbarungen als die Interessen der USA schon immer aber die kann man ja auch annehmen.
demokratischen Auftrag ernst nehmen Koryphäen der US-Außenpolitik so zu Herzstück jeder Art von Weltordnung“. an erster Stelle – die Regeln haben sie Die neuen Zeiten produzieren nicht nur
und zugleich witzig anpacken kann, zeigt verwirren? Es begann schon im Wahl- Inzwischen haben die Kritiker er- entsprechend angepasst oder aber ver- innenpolitisch, sondern auch außenpo-
Heiner Ganßmann in diesem Essay vom kampf, als der Kandidat ständig die kannt, dass sich Trump wohl doch letzt. 1945 setzte sich Harry Truman im litisch neue Verteilungskonflikte.
Oktober 2011 („Wir sind der Markt“). Vereinigten Staaten gegen den Rest nicht in die Isolation zurückzieht. Und kriegszerstörten Potsdam mit Winston Wer das übersieht, hat gegen die
der Welt in Stellung brachte. In gewis- so erklären sie neuerdings, er zerstöre Churchill und Josef Stalin zusammen. Leute, die diese Konflikte anheizen,
Demokratie in Gefahr ser Weise verkündete er damit nichts die von den USA angeführte „liberale Wenn damals – wie manche heute be- keine Chance. Es geht jetzt darum, die
Als am 28. März das tunesische Parla- anderes als alle Kandidaten vor ihm: internationale Ordnung“. haupten – die „liberale internationale US-Bürger, die sich eine bessere Außen-
ment darüber abstimmen wollte, ob das Kriege muss man klar gewinnen – oder Vergessen wir kurz die Frage, war- Ordnung“ geschaffen wurde, hat Tru- politik wünschen, einzubeziehen. Ob
Mandat für die „Institution für Wahrheit gar nicht erst anfangen. Und man muss um Donald Trump mit dieser „libera- man davon jedenfalls nichts gewusst. unsere Experten das hinbekommen,
und Würde“ (L’Instance Vérité et Dignité, für das Land immer mehr herausholen len Ordnung“ nichts am Hut haben soll Weder er noch seine Berater haben den steht allerdings in den Sternen.
IVD) verlängert werden soll, kam es zu und dabei die Belastung möglichst ge- – wohl aber George W. Bush, dem die Begriff benutzt, und der frustrierte Prä- Die Demokratie braucht Experten,
heftigen, teilweise mit Fäusten ausge- ring halten. völkerrechtswidrige Irak-Invasion den sident schrieb an seine Frau Bess: „Ich aber sie müssen die öffentliche Debat-
tragenen Auseinandersetzungen. Viele Als Trump jedoch sein „America Ruf eingebracht hat, diese Ordnung muss ihnen mindestens einmal am Tag te fördern und respektieren, dass die
Abgeordnete verließen den Saal; die Üb- first“ anstimmte, meinten viele Exper- wiederbelebt zu haben. Vergessen sol- klarmachen, dass für diesen Präsiden- Wähler auch in der Außenpolitik et-
rigen, darunter einige, denen Beteiligung ten, damit habe er den „Isolationismus len wir offenbar auch, dass die USA un- ten der Nikolaus ein toter Mann ist und was zu sagen haben. Wenn die Exper-
an Folter vorgeworfen wird, beschlos- der 1930er Jahre“ zu neuem Leben er- ter Ronald Reagan schon einmal aus dass mein oberstes Interesse die USA ten heute nur den kleinsten gemeinsa-
sen, dass die Wahrheitskommission zum weckt. Dabei konnte man ihm durch- der Unesco ausgeschieden sind, also ist.“ men Nenner propagieren („Alles, nur
31. Mai ihre Ermittlungen einzustellen hat. aus abnehmen, was er behauptete: dass 34 Jahre, bevor Trump es tat. Oder dass Truman hatte begriffen, was die nicht Trump“), lassen sie die vielen Un-
Die IVD-Vorsitzende Sihem Bensedrine er nur auf der Suche nach einem guten Präsident Bush 2002 eine Variante der Trump-Kritiker implizit bestreiten: zufriedenen im Stich und ziehen bis zu
kämpft für den Erhalt dieser wichtigen Slogan war. Aber warum nicht dick auf- von Trump verhängten Zölle auf Stahl- dass Amerikas Macht zulasten anderer den nächsten Wahlen ihre Zugbrücken
Institution, über die im Juli 2017 Thierry tragen? Der Grobian hatte es schließ- importe eingeführt hat. Oder dass Prä- Länder gehen kann. Unser außenpoli- hoch. Insofern wären auch andere als
Brésillon in LMd berichtet hat: „Wahrheit lich verdient, vom Weißen Haus fernge- sident Eisenhower 1955 gedroht hat, tisches Establishment klammert sich Isolationisten zu bezeichnen.
für Tunesien. Die junge Demokratie ver- halten zu werden. Ihn als Isolationisten die winzigen, zu Taiwan gehörenden an die Fiktion, dass alles, was gut für
sucht, staatliche Verbrechen aus sechzig abzustempeln, würde ihn doch wohl Inseln Quemoy und Matsu zur Not mit die USA ist, automatisch auch gut für
Aus dem Englischen von Niels Kadritzke
Jahren aufzuarbeiten“. für das Amt disqualifizieren. Atomwaffen zu verteidigen. die Welt ist. Sie behaupten, Trump wer-
Diese und alle anderen Beiträge Diese von Vertretern beider Partei- Die „liberale internationale Ord- de mit seinem Versprechen, der Welt Stephen Wertheim unterrichtet Geschichte an der Birk-
seit 1995 im LMd-Archiv unter: en vorgebrachte Warnung verfing bei nung“ ist ein historischer Mythos. Wer mehr abzuverlangen, die Macht Ame- beck-Universität London. Thomas Meaney ist Fellow am
den Wählern nicht. Aber die Experten weiß, ob ein Aufruf zur Verteidigung rikas schwächen – tatsächlich aber will American Council on Germany.
monde-diplomatique.de warnten stur weiter und entdeckten dieser „Ordnung“ auf die US-Wähler er sie gerade ausbauen. © Le Monde diplomatique, Berlin

In dieser Ausgabe Die nächste Ausgabe erscheint am 9. Mai

3 Mit Dschihadisten verhandeln? 7 Die Biegsamkeit der Postideologen 14 Im kaukasischen Teufelskreis Frankreichs öffentlicher Dienst •••••••••
von Charlotte Wiedemann Italiens Fünf-Sterne-Bewegung Islamismus, Patriotismus und 20 Das Recht auf das,
von Luca Manucci Despotismus in Tschetschenien was alle brauchen
4 Lizenz zum Töten von Anne Le Huérou und Aude Merlin
von Pierre Rimbert
8 Corbyn in Uxbridge
Edito von Serge Halimi
Innenansichten aus der 16 Kampf zweier Linien 21 Das zivilisierteste
mitgliederstärksten Partei Europas in Burkina Faso Verkehrsmittel der Welt
4 Gefühlte Korruption
von Allan Popelard und Paul Vannier von Benoît Duteurtre
Fortsetzung von Seite 1 von Rémi Carayol
von Benjamin Cunningham
11 Australien wird chinesischer 23 Für alles eine Pille
18 Katholiken gegen Kabila
Wie Kapital aus China Fakten schafft Fortsetzung von Seite 1
5 Für eine anständige Slowakei In der DR Kongo führen Bischöfe
von Urs Wälterlin von Gérard Pommier
von Alexandra Mostyn die politische Opposition an
von François Misser
Türkei  ••••••••••••••••••••••••••••••••••• 4 Mensch und Maschine
2
6 Wo die Steuern Reiche
14 Erdoğans Ultranationalisten 19 Der verkannte Klassenkämpfer Comic von Max Baitinger
noch reicher machen
von Akram Belkaïd Martin Luther King
Fiskalpolitik in Lateinamerika
von Bernard Duterme 15 Alltag in Angst von Sylvie Laurent
von Pierre Puchot
LE MONDE diplomatique | April 2018 3

Gohar Dashti

Die Fotografin Gohar Dashti ist 1980 in Ah-


vaz in Iran geboren und hat 2005 ihr Studi-
um der Fotografie an der Kunstuniversität
Teheran abgeschlossen. Ihre Kindheit war
vom Krieg zwischen Iran und Irak geprägt.
Ausgangspunkt ihrer Arbeiten ist immer ih-
re eigene Umgebung, ihre Erfahrungen und
Erinnerungen. Sie arbeitet vorwiegend in
sorgfältig inszenierten Serien. In „Volcano“
beispielsweise (S. 1) sind es Alltagsszenen
von aufgesetzter Fröhlichkeit. Verstörend
ist dabei der rätselhafte Drachenschwanz,
der wie beiläufig in allen Bildern dieser Se-
rie auftaucht. Zu ihren lyrischsten Arbeiten
gehört die Serie „Home“ (S. 5), in der sie
Innenansichten von verlassenen Häusern in
Iran zeigt – die Menschen sind fort, und die
Natur erobert sich die Häuser zurück.
Für das Bildmaterial danken wir der Künst-
lerin. www.gohardashti.com
 Wilhelm Werthern

Untitled, aus der Serie „Today’s Life and War“, 2008, 105 x 70 cm

Mit Dschihadisten verhandeln?


von Charlotte Wiedemann

N
eutralisieren, unschädlich das größere Übel: Immerhin hatten sie fechterin von Frauenrechten bekannt; log. Mahmoud Dicko, ein politisch agi- Zwölf Forscher aus Mali, Sene-
machen. Für das Töten in Nordmali so viel Unheil angerichtet, niemand unterstellt ihr Sympathie für ler und religiös gemäßigter Wahhabit, gal, den USA und Frankreich warnten
muslimischer Terroristen dass die nachfolgenden religiösen Be- einen radikalisierten Islam. hat dafür zunächst die Koranschulleiter jüngst die französische Regierung, sie
werden Worte verwandt, satzer zunächst als Ordnungsmacht be- Auch die nordirische IRA und Pa- und traditionellen Autoritäten der Re- drohe mit ihrer Blockade von Dialogver-
die aus der Insektenvernichtung stam- grüßt wurden. lästinas PLO galten früher als Ultra- gion zu mehreren großen Versammlun- suchen „auf der falschen Seite der Ge-
men. Es scheint sich um Täter jenseits Ab 2014 warben dann einzelne ma- terroristen, mit denen Gespräche nie- gen geladen; 800 folgten dem Ruf. Sie schichte“ zu stehen.4 Das militärische
aller gemeinhin geltenden Maßstäbe zu lische Prominente für einen Dialog mals möglich sein würden. Das Aus- haben dort, wo kein Staat mehr exis- Vorgehen sei einem politischen Ziel un-
handeln, bei deren Bekämpfung folg- mit den Dschihadisten. Die Forderung maß begangener Verbrechen sei kein tiert, den größten Einfluss und sol- terzuordnen, über das die Gesellschaf-
lich das Völkerrecht keine Anwendung gewann in jenem Maß an Rückhalt, Kriterium, schreibt Jonathan Powell in len für Dicko Kontakte zum Kern der ten des Sahel bestimmen müssten.
zu finden braucht. wie die militärische Bekämpfung des seinem Buch „Terrorists at the Table“2. Dschihadisten herstellen. „Ich will We- Bei der Bekämpfung des Terrors na-
Der War on Terror, psychologisch Dschihadismus misslang. Außerdem Der einstige Stabschef von Tony Blair, ge zum Dialog öffnen, indem ich fra- tionale Souveränität wiederzuerlangen,
und rechtlich derart entgrenzt geführt, ist dessen Gesicht heute eindeutiger ein Experte in internationaler Konflikt- ge, was wir für die Region tun können.“ danach rufen nun auch Intellektuelle
ist auf den meisten Schauplätzen mili- einheimisch als in früheren Jahren; an mediation, schlug bereits vor zehn Jah- Womöglich könne jenseits der staatli- der Region, etwa Moussa Tchangari,
tärisch gescheitert. Damit verliert auch der westlichen Liquidierungsstrategie ren Gespräche mit al-Qaida vor. chen Justiz, unter deren Korruptheit der im nigrischen Niamey die „Alterna-
die westliche Definition vom totalen nahm die malische Öffentlichkeit we- Dennoch hält sich die Vorstellung, besonders die Ärmsten leiden, die Ein- tive Espaces Citoyens“ leitet. In Mali,
Feind an Deutungsmacht. Dschihadis- niger Anstoß, solange es sich bei den mit Dschihadisten könne schon des- setzung von traditionellen islamischen Niger und Nigeria seien Verhandlungen
ten – oft religiös mehr drapiert als mo- Getöteten eher um Ausländer handelte. halb nicht rational verkehrt werden, Richtern (Kadis) befriedend wirken. mit Dschihadisten immer dann zuläs-
tiviert – sind aus Sicht der Bevölkerun- Nun stechen zwei wohlbekann- weil es sich um religiöse Fanatiker mit sig gewesen, wenn sie der Freilassung
gen in Afrika und Asien oft keine blind- te Akteure heraus: in Zentralmali der wirren Kalifatsfantasien handele, ohne Andere schicken westlicher Geiseln dienten. Dies zeige,
wütigen Fanatiker, sondern Kämpfer Prediger Amadou Koufa, im Norden der Bezug zum sozialen Geschehen vor Ort. Killerdrohnen wie sehr „die Entscheidung über Dia-
mit Zielen und Interessen. Und wo es Tuareg-Führer Iyad Ag Ghali – Letzte- Für Afrika trifft das kaum zu. ­Leonhard log oder Krieg von den Interessen der
die gibt, öffnet sich ein Fenster: um rer die personifizierte fließende Gren- Harding, emeritierter Professor für af- „Wir müssen die Bevölkerung dazu großen Mächte des Westens dominiert“
den Dialog zu suchen, womöglich zu ze zwischen Rebellion, Terror, Dro- rikanische Geschichte an der Univer- bringen, aus dem Sog der Gewalt he- sei. In der Tat: Frankreichs Außenmi-
verhandeln. genhandel und al-Qaida im Maghreb. sität Hamburg, schreibt über die Sa- rauszukommen“, sagt Dicko. „Aber wo nister Jean-Yves Le Drian antwortete in
Die afghanische Regierung hat den Beide Anführer signalisierten verhal- hel-Dschihadisten: „Ein gemeinsames ist die rote Linie, über die eine Repu­ einer derartigen Situation einmal auf
Taliban jüngst ein weitreichendes Ge- tene Dialogbereitschaft. Und für beide Konzept zur Schaffung eines islami- blik nicht hinausgehen darf? Das muss die Frage, ob der berüchtigte Iyad Ag
sprächsangebot gemacht: Anerken- empfinden zahlreiche Malier trotz al- schen Staats oder die Ausrufung eines das Land, das Volk entscheiden.“ Ein Ghali ein Terrorist sei, ganz behutsam:
nung als politische Partei, Freilassung ler Verbrechen einen gewissen Respekt. neuen Kalifats ist nirgendwo in Sicht.“ offizielles Mandat für seine Bemühun- „Es liegt an ihm selbst zu sagen, als
von Gefangenen. Nach 17 Jahren Krieg „Wir können diese Leute nicht in den Die Kämpfer seien primär an lokalen gen hat er nicht. was er sich betrachtet.“
lebt heute ein Drittel der Afghanen er- Fluss werfen. Wir brauchen eine poli- Veränderungen interessiert und woll- Ein malischer General a.  D., dem Für die Forderung ihrer Bürger
neut unter der Herrschaft der Taliban, tische Lösung“, sagt der Politiker Tié- ten die Bevölkerung gewinnen. Über Westen freundlich zugetan, mit schö- nach mehr nationaler Eigenständigkeit
und es gilt als folgenreicher Fehler, sie bilé Dramé. Boko Haram sagt der französische Poli- nen Erinnerungen an einen Lehrgang sind die Regierenden in Mali wie in Ni-
2001/02 von den Petersberger Verhand- tologe Jean-François Bayart, es handele der Hamburger Führungsakademie ger bisher schlechte Bündnispartner:
lungen über die Zukunft des Landes Malis Präsident sich um „den religiösen Ausdruck eines der Bundeswehr, beschreibt ein mögli- weil ausländische Militärpräsenz ihre
ferngehalten zu haben. wollte es versuchen sozialen Phänomens“.3 ches Szenario nach einem Abzug aus- Macht stärkt und aufgeblähte Verteidi-
In den Sahelstaaten setzen Brüssel, Bereits im Westafrika des 18. und ländischer Truppen so: „Dann würden gungsbudgets Einnahmen aus Korrup-
Paris und Washington weiterhin allein Als im vergangenen Jahr die 900 Teil- 19. Jahrhunderts kämpften sogenann- wir mit den Dschihadisten verhandeln, tion sichern. Der bitterarme Niger gibt
auf die militärische Option. Als Frank- nehmer einer „Konferenz zur Natio- te Dschihadisten mit religiösen Losun- und wenn sie islamisches Recht ein- 15 Prozent seines Haushalts für Militä-
reich 2013 in Mali intervenierte, schien nalen Verständigung“ ebenfalls einen gen gegen ungerechte Herrscher. Ähn- führen wollen, werden wir sehen, was risches aus – und erlaubt nun den USA,
der Vergleich mit Afghanistan („Sahe- Dialogversuch forderten, ließ Staats- lich präsentiert sich der heutige Dschi- genau das sein soll. Vielleicht ist es ja von einer neuen Basis aus erstmals Kil-
listan“) noch abwegig, doch nach fünf präsident Ibrahim Boubacar Keïta sei- hadismus in Zentralmali als Antwort nicht schlecht. Die Dschihadisten wol- lerdrohnen in die Sahara zu schicken.
Jahren internationaler Interventionen nen Versöhnungsminister verkünden: auf staatliche Willkür und soziales Un- len eine saubere Gerichtsbarkeit und
ist Mali von einem komplexen Mus- „Mali ist bereit, mit all seinen Söhnen recht. Die Region wird von einer Bewe- haben in manchen Fragen recht.“ 1
  Eine aktuelle Studie der Autorin zu fünf Jahren In-
ter der Gewalt gezeichnet. Kaum ein zu verhandeln.“ Wenige Tage später wi- gung erschüttert, in der sich Terror mit Ob und wie verhandelt werden tervention in Mali findet sich unter: www.boell.de/
Tag vergeht ohne Anschläge, meist derrief er unter französischem Druck. sozialer Revolte verbindet. Diese rekru- kann, muss auf jedem Schauplatz ge- de/2018/01/31/viel-militaer-weniger-sicherheit.
zielen sie auf die ausländischen Trup- Der damalige Außenminister Jean-Marc tiert sich oftmals aus jungen Fulbe-Hir- sondert bestimmt werden. Und nie- 2
  Jonathan Powell, „Terrorists at the Table. Why nego-
tiating is the only way to peace“, London (St. Martin’s
pen (12 000 Blauhelm-Soldaten, davon Ayrault befand bei einem Mali-Besuch ten; sie vertreiben die Repräsentanten mand vermag vorherzusagen, wie groß
Press) 2015.
1000 deutsche sowie 1000 französische kategorisch, es gebe im Kampf gegen eines Staats, den sie nur als Unterdrü- die Chance auf Erfolg ist. Es aber zu- 3
 www.jeuneafrique.com/543396/politique/terroris-
Spezialkräfte).1 den Terrorismus „nur einen Weg, nicht cker kennen, richten Steuereintreiber mindest zu versuchen, dazu ermuntern me-jean-francois-bayart-les-jihadistes-sont-souvent-
Der dortige Friedensprozess zwei“, und der malische Präsident ver- und Bürgermeister hin. Als ein Richter zahlreiche Experten. mieux-percus-que-letat/.
schließt nur nichtislamistische Milizen sprach Gehorsam. auf offener Straße entführt wurde, ha- „Man kann nicht alle Dschihadis- 4
 www.lemonde.fr/afrique/article/2018/02/21/la-
ein, insbesondere die Tuareg-Rebellen, „Es war schockierend zu sehen, wie be die örtliche Bevölkerung „zufrieden“ ten töten. Es gibt auch in Mali keine france-doit-rompre-avec-la-rhetorique-martiale-qui-
einst Auslöser der Krise. Gegenüber ih- begrenzt unser Handlungsspielraum reagiert, berichtet ein Regisseur aus der Alternative zu Verhandlungen“, sagt prevaut-au-sahel_5260475_3212.html.

ren zeitweiligen dschihadistischen Ver- ist“, sagt die Oppositionelle und Ex­ Region. „Wenn derartiges passiert, höre die Leiterin des Berliner Zentrums für
Charlotte Wiedemann ist freie Autorin von Auslands-
bündeten gilt die Linie: nicht reden, außen­ministerin Sy Kadiatou Sow. „Ma- ich jedes Mal: ‚Das geschieht den Be- internationale Friedenseinsätze, Al-
reportagen und Büchern mit dem Schwerpunkt „isla-
sondern liquidieren. Für Mali war dies li steht faktisch unter Vormundschaft. amten recht!‘ “ mut Wieland-Karimi. Dass dies zualler- mische Lebenswelten“. Zuletzt erschien von ihr „Der
immer eine fremdbestimmte Unter- Aber wir müssen den Mut haben, zu de- In dieser Atmosphäre sucht nun erst eine Entscheidung der Malier sei, neue Iran. Eine Gesellschaft tritt aus dem Schatten“,
scheidung zwischen Feind und Partner. battieren, was gut ist für uns selbst, für der Vorsitzende des Hohen Islami- meint nun immerhin auch das Auswär- München (dtv) 2017.
Viele sehen in den Tuareg-Separatisten unser Land.“ Die Politikerin ist als Ver- schen Rats von Mali Pfade zum Dia- tige Amt. © Le Monde diplomatique, Berlin
4 LE MONDE diplomatique | April 2018

edito Gefühlte
Lizenz Korruption
zum
Töten
▶ Fortsetzung von Seite 1

Die Untersuchung zur Ermordung Berührung kommen. In ihren Augen ist persönlichen Erfahrungen als viel- zeigt exemplarisch, wie die Vergangen- die obendrein dem verbreiteten Bild
von Sergei Skripal werde mehrere Bestechung überall gängig, wo Geschäf- mehr von Medien oder NGO-Kampa- heit die Wahrnehmung der Gegenwart vom korrupten, postkommunistischem
Monate dauern, erklärt die briti- te gemacht oder öffentliche Leistungen gnen bestimmt wird. So sieht es auch verzerrt. Zentral- und Osteuropa entspricht. Die-
sche Polizei, aber Premierministe- in Anspruch genommen werden, und Dan Hough: „Es kommt auf die Wahr- In der Slowakei glauben 48 Prozent ser Effekt wird durch die Einmischung
rin Theresa May hat den Schuldi- sie haben das Gefühl, dass ihre Regie- nehmung an: Wenn du das Gefühl hast, der Bevölkerung, dass die Korruption wohlmeinender Ausländer nur noch
gen schon ausgemacht: Der Befehl rungen die Korruption nicht wirklich dass ein Tiger im Zimmer ist, wirst du immer schlimmer werde. Das nutzt der verstärkt. Das US-Außenministerium
kam aus dem Kreml. Für Außenmi- bekämpfen. da nicht bleiben wollen. Dass die Ge- populistischen Rechten: Bei der Natio- hat tschechische Anti-Korruptions-
nister Boris Johnson ist „das ge- Korruption quantitativ zu messen, fahr nicht real ist, ist dabei unerheb- nalratswahl im März 2016 haben 8 Pro- NGOs im Zeitraum von 2015 bis 2017
fährliche Verhalten von Präsident ist schwierig. Das liege vor allem an lich.“ zent der Wähler – und ganze 22 Prozent mit 100 000 Dollar unterstützt.
Putin“ der rote Faden, der die Ver- den unzuverlässigen Daten, sagt der Dass die Korruption in Mittelost- der Erstwähler – für die Volkspartei In Österreich gab es solche Gel-
giftung des ehemaligen russischen Politikwissenschaftler Dan Hough von europa als Problem überschätzt wird, Unsere Slowakei (LSNS) gestimmt, die der nicht. Und auch wenn es sich um
Geheimdienstoffiziers mit allen der Universität Sussex. Die allgemeine lässt sich durchaus erklären. In Po- den Holocaust leugnet.4 Als wichtigsten eher geringe Summen handelt, prägen
früheren Verbrechen des Kremls, Wahrnehmung entspreche selten den len etwa hat die konservativ-nationa- Grund für ihr Abstimmungsverhalten sie doch die Wahrnehmung der Men-
wie „der Annexion der Krim“, „den persönlichen Erfahrungen, und die listische PiS die Parlamentswahlen nannten diese Wähler die grassierende schen in Zentral- und Osteuropa. Zu-
Cyberattacken in der ­Ukraine“, Kluft zwischen beiden begünstige Ver- im Oktober 2015 zum Teil wegen des Korruption. mal die Mittel an lokale NGOs fließen,
„dem Hackerangriff auf den Bun- schwörungstheorien, weil der Eindruck „Waitergate“-Skandals gewonnen: In Dabei hat sich die Transparenz in die als Korruptionsbekämpferinnen die
destag“, „der Einmischung in meh- entsteht, dass der Öffentlichkeit vieles einem Warschauer Restaurant hatte der Slowakei verbessert: Seit 2011 gibt Zusammenarbeit mit den Medien su-
rere europäische Wahlen“ und verborgen bleibt. Es ist also denkbar, ein Kellner (Englisch: waiter) mehre- es ein Gesetz, das die Regierung ver- chen und die Öffentlichkeit mit noch
„der Nachsicht gegenüber Assads dass verzerrte Vorstellungen über das re Gespräche von Politikern der Regie- pflichtet, alle Vereinbarungen über öf- mehr Antikorruptionsrhetorik versor-
Grausamkeiten in Syrien“, verbin- Ausmaß von Korruption stärker zur rungspartei PO (Platforma Obywatel­ fentliche Aufträge ins Internet zu stel- gen – und damit die Überzeugung im-
de. Kurz gesagt: Putin ist dazu im- Instabilität in Zentral- und Osteuropa ska, Bürgerplattform) mitgeschnitten, len. Aus einer Studie von Transparency mer weiter verbreiten, dass ihre Gesell-
stande, also ist er schuldig. beitragen als die tatsächliche Korrup- die dort auf Staatskosten teure Menüs International Slovakia geht zudem her- schaften korrupt seien.
Vom Eispickel bis zum Polonium- tion. Das hat katastrophale Folgen für verspeisten. vor, dass die Medien in den drei Jahren In der Ukraine, wo internationale
tee, von Leo Trotzki (in Mexiko die politischen Systeme. nach Verabschiedung dieses Gesetzes NGOs besonders präsent sind, hat das
ermordet) bis zu Alexander Litwi- Eine Untersuchung über das Wahl- Was der EU-Kommissar 25 Prozent mehr über die Vergabe öf- Ganze inzwischen groteske Züge ange-
nenko (in London vergiftet) hat der verhalten im Zeitraum 1980 bis 2016 nicht preisgeben will fentlicher Aufträge berichtet haben.5 nommen. Nach einer Umfrage betrach-
russische Geheimdienst so man- konnte keinen klaren Zusammen- Das heißt: Trotz größerer Transpa- ten 69 Prozent der Bevölkerung die
chen im Ausland lebenden Gegner hang zwischen den Wahlerfolgen von In einer dieser – mit drastischen Sprü- renz und mehr öffentlicher Kontrolle Korruption als das größte Problem des
liquidiert. Andere Regierungen Rechtspopulisten und der Einwande- chen gespickten – Unterhaltungen for- gehen die Leute vom Gegenteil aus. Ge- Landes, aber nur 29 Prozent zählen sie
haben sich ähnlich abscheulicher rung in ein Land ermitteln; auch ökono- derte ein Minister den Zentralbank- rade wegen der intensiveren Untersu- zu den fünf drängendsten Problemen
Praktiken bedient, ohne vergleich- mische Gründe spielten dafür anschei- präsidenten auf, die Wirtschaft anzu- chungen in Sachen Korruption nimmt in ihrem persönlichen Leben.6 Diese
bare diplomatische Tumulte aus- nend keine wesentliche Rolle. Wohl kurbeln, um die Wahlchancen der PO die Skepsis zu. Die Medien sind eben, Diskrepanz erklärt Balázs Jarábik von
zulösen. In der „langen Geschich- aber belegt die Studie, dass am ehesten aufzubessern. „Für den Durchschnitts- wie Gabriel Šípoš, Direktor von Trans- der Carnegie Stiftung mit der „perma-
te staatlich befohlener Morde“, die „gefühlte Korruption“ auf die Unter- bürger klang das nicht gut“, sagte da- parency International Slovakia, an- nenten Antikorruptionskampagne in-
über die sich Johnson heute em- stützung autoritärer Populisten schlie- mals Łukasz Lipiński von dem War- merkt, „schießfreudiger“ geworden. ternationaler NGOs und insbesondere
pört, tauchen auch die westlichen ßen lässt.3 Politiker wie Viktor Orbán in schauer Thinktank Polityka Insight. Sie melden immer mehr Verdachtsfälle, der Europäischen Union“.
Hauptstädte (Paris, Berlin, Wa- Ungarn oder Jarosław Kaczyński in Po- Während die Medien täglich neue Mit- geben sich aber nicht mehr so viel Mü- Die EU blendet bei dem Thema
shington) auf, die Mays Position len – beide ehemals politische Außen- schnitte veröffentlichten, redete die PiS he, die Korruption im Einzelfall durch freilich das restliche Europa aus. Die
sogleich übernommen haben und seiter – haben die Vorstellungen von ei- den Leuten ein, dass „die gesamte poli- gründliche Recherchen zu belegen. Brüsseler Kommission hatte ihren ers-
nun gegen Russland wettern. ner vermeintlich überall grassierenden tische und ökonomische Elite korrupt Damit hat eine eigentlich positive ten EU-weiten Korruptionsbericht 2014
Israel war immerhin klug genug, Korruption für sich ausgebeutet. ist und die Nation aussaugt“. Entwicklung letztendlich dazu geführt, veröffentlicht, ein zweiter war für 2016
sich zurückzuhalten, vermutlich, Angesicht der vielen Skandale in Diese Strategie verfing, weil die das Vertrauen in die Regierenden zu geplant. Dieser ist auch fertiggestellt
weil es in die erste Reihe der Staa- Rumänien könnte man annehmen, PiS damit an die Privatisierungen der schwächen. Der bulgarische Politolo- worden, aber nie erschienen.
ten gehört, die „solche Operatio- das Land sei korrupter als Schweden, 1990er Jahre erinnerte. Damals waren ge Ivan Krastev beschreibt diesen Ef- In einem Schreiben hat Kommis­
nen ausführen, die sie als exterri- doch laut Eurobarometer ist Kleinkor- in einer ökonomischen Schockthera- fekt so: „Das Thema Korruption be- sions­vize­präsident Frans Timmermans
toriale Eliminierung bezeichnen“. ruption in Schweden weiter verbreitet. pie viele staatliche Besitztümer auf in- herrscht die Fantasie der Medien, und erläutert, warum er den Report einkas-
Die Liste der Palästinenser, un- Was wiederum Grund für die Annahme transparente Weise in private Hände die Überproduktion entsprechender siert und das ganze Projekt beendet
ter ihnen offizielle Vertreter, die ist, dass es auch mehr Bestechungsfälle gelangt. Die Darstellung, dass Eliten Geschichten prägt die öffentliche Mei- hat. Darin bezeichnet er die Korrup­tion
vom israelischen Geheimdienst auf höheren Ebenen gibt, denn wo ein- in Hinterzimmern über die Zukunft nung, sodass der Eindruck entsteht, die zwar als „Schlüsselproblem in mehre-
im Ausland getötet wurden, lässt fache Polizisten Schmiergelder kassie- des Landes entscheiden, war 2015 des- Korruption sei im öffentlichen Leben ren Mitgliedstaaten“, um dann aber
die Russen wie blutige Amateu- ren, tun das in der Regel auch höhere wegen glaubhaft, weil es 1991 tatsäch- allgegenwärtig.“ festzustellen: „Der erste Bericht war
re dastehen: allein in Paris min- Staatsbedienstete. lich so gewesen war. Dieser Fall, in dem Der Diskurs und die politischen insoweit nützlich, als er eine analyti-
destens ein halbes Dutzend, ohne Solche Diskrepanzen zeigen, dass die aufgestaute Wut auf lange zurück- Auseinandersetzungen werden also sche Übersicht bot und die Grundlage
dass Sank­tio­nen folgten. In Paris die gefühlte Korruption weniger von liegende Ereignisse entscheidend war, von einer Berichterstattung befeuert, für weitere Arbeiten schuf, aber das be-
verschwand überdies 1965 der ma-
rokkanische Oppositionelle Mehdi
Ben Barka, wurden 1988 die ANC-
Vertreterin Dulcie September und
2013 drei kurdische Aktivistinnen
ermordet.
In Washington ermordeten Agen-
ten Augusto Pinochets 1976 den
chilenischen Minister der Allen-
de-Regierung Orlando Letellier.
Ronald Reagan hörte deshalb
nicht auf, Pinochets Diktatur zu
rühmen, und Margaret Thatcher
ließ es sich ebenso wenig nehmen,
den Putschistengeneral in London
zum Tee (ohne Polonium) zu emp-
fangen und ihm ein silbernes Ar-
mada-Service zu schenken.
„Extraterritoriale Eliminierung“
wäre auch eine gute Definition
für die amerikanische Praxis, mit
Drohnen im Ausland angebliche
Terroristen zu töten. Barack Oba­
ma genehmigte während seiner
Präsidentschaft offiziell mehr als
2300 derartige Morde.
Auch François Hollande hat zuge-
geben, außergerichtliche Exeku-
tionen von „Staatsfeinden“ ange-
ordnet zu haben, während seiner
Amtszeit durchschnittlich eine pro
Monat. Keiner seiner politischen
Freunde, die bei den sozialisti-
schen Vorwahlen im Januar 2017
dazu befragt wurden, hat ihm da-
für Vorwürfe gemacht.
„Ja, das ist manchmal notwendig“,
erklärte sogar François de Rugy,
der heute Präsident der National-
versammlung ist. Serge Halimi Gohar Dashti, Untitled, aus der Serie „Today’s Life and War“, 2008, 105 x 70 cm
LE MONDE diplomatique | April 2018 5

Gohar Dashti, Untitled, aus der Serie „Home“, 2017, 120 x 80 cm

deutet nicht zwingend, dass eine weite- zehntgrößte Firma ist die tschechische Die überzogene Wahrnehmung der Für eine anständige Slowakei
re Folge ähnlicher Berichte auch in Zu- Tochter der deutschen Supermarktkette Korruption verstärkt die Wut über die
kunft das beste Prozedere sein würde.“7 Lidl. Die aber machte sich die Rechts- Doppelmoral der Westeuropäer und Am 21. Februar wurde der slowakische Journalist Ján Kuciak
Ein Brüsseler Insider berichtet, form einer „allgemeinen Handelspart- treibt die Wähler in die Arme rechter, ermordet. Der 27-jährige Reporter hatte in letzter Zeit intensiv
dass der zweite Bericht begraben wur- nerschaft“ zunutze, die eigentlich auf autoritärer Populisten, die sich als Re- über mafiöse Verflechtungen zwischen Politik und Wirtschaft
de, nachdem mehrere westeuropäische kleine Firmen wie Architektur- oder An- bellen gegen das System stilisieren. recherchiert, die in der Slowakei eine in die Anfänge der Un-
Länder – darunter Frankreich, das da- waltsbüros zugeschnitten ist. So konnte An die Macht gelangen sie dann mit abhängigkeit reichende Vorgeschichte haben.
mals gerade vor Wahlen stand – sich die tschechische Lidl Holding 99 Pro- dem Versprechen, die Institutionen Schon der erste Regierungschef Vladimír Mečiar war in zahllose
gegen eine Veröffentlichung ausge- zent ihrer Gewinne auf die deutsche umzukrempeln – die allerdings weni- politisch-ökonomische Skandale verwickelt, deren Aufklärung
sprochen hatten. Die Staaten befürch- „Schwarz Beteiligungs GmbH“ über- ger kaputt sind, als es scheint. Solche systematisch verhindert wurde. Das gilt auch für die spektaku-
teten innenpolitische Querelen, weil schreiben. falschen Wahrnehmungen verstärken läre Entführung des Sohns des damaligen Präsidenten Michal
der Bericht sie als korrupt darstellte. Was das für die Steuerlast von Lidl nur die politischen Turbulenzen. Und Kováč nach Österreich im August 1995. Acht Monate später
Angesichts solcher Vorgänge wirkt die bedeutet, liegt auf der Hand. Die tsche- am Ende führen sie eher zu mehr – und wurde ein Mitwisser in Bratislava von einer Autobombe zer-
Aufteilung Europas in den korrupten chische Holding zahlte offensichtlich nicht etwa weniger – Korruptions- und fetzt, was den Verdacht nährte, dass die Entführung ein Werk
Osten und Süden und den sauberen keine Steuern. Allerdings gibt Lidl Betrugsfällen. des slowakischen Geheimdienstes war.
Norden und Westen natürlich erst recht an, auch die Beteiligungs GmbH sei Mečiar ist zwar seit 1998 Geschichte. Aber seinen Stil haben
verlogen. in Tschechien steuerpflichtig und die 1
  Bruce Cunninghams Interview mit Babiš erschien in: einige seiner Nachfolger übernommen. Zum Beispiel der lang-
Für die Menschen in Zentral- und Handelspartnerschaft insgesamt habe The Slovak Spectator, (Bratislava), 19. Oktober 2017: sec- jährige Ministerpräsident Róbert Fico, der Journalisten mit
Osteuropa umfasst der Begriff der Kor- 2014 sehr wohl Unternehmenssteuern tator.sme.sk/c/20675737/babis-i-am-not-a-crook.html. wüsten Beschimpfungen einzuschüchtern versuchte. Dass du-
ruption auch den begründeten Ein- abgeführt (ohne einen Betrag zu nen- 2
  Special Eurobarometer 470 (corruption report), Eu- biose Beziehungen zwischen Politik und Wirtschaft unter allen
ropean Commission, Brüssel, Oktober 2017: ec.europa.
druck, dass westliche Unternehmen nen).11 Regierungen existierten, zeigte sich 2012. Die Veröffentlichung
eu/commfrontoffice/publicopinion.
ihre Region als Reservoir billiger Ar- Entscheidend ist aber ein anderer der „Akte Gorilla“ belegte, wie im Zuge der Privatisierung gro-
3
  Dalibor Rohac, Sahana Kumar und Andreas Johans-
beitskräfte und anspruchsloser Kon- Punkt: Wenn Lidl seine tschechischen son Heino, „The Wisdom of Demagogues: Institutions, ßer Staatsunternehmen die Wirtschaftsbosse den Politikern
sumenten behandeln.8 Die Ökonomen Gewinne an die Beteiligungs GmbH corruption and support for authoritarian populists“, ihre Bedingungen diktierten.
Novokmet, Piketty und Zucman be- transferiert, kann sie diese gegen Ver- Economic Affairs, Bd. 37/3, Institute of Economic Af- Die Akte Gorilla motivierte auch Ján Kuciak zu seinen Recher-
schreiben den erweiterten Osten der luste in anderen Ländern verrechnen. fairs, London, 18. Oktober 2017. chen über den Einfluss der kalabrischen ’Ndrangheta auf die
EU als ein Dominium ausländischer – In jedem Fall wurde diese Kons­truk­
4
  Benjamin Cunningham, „5 takeaways from Slovakia’s slowakische Politik, über eine ominöse Justizmafia oder über
election“, Politico, 6 März 2016.
häufig deutscher – Unternehmen.9 Ent- tion gewählt, um die künftige Steuer- windige Unternehmer und ihre Machenschaften.
5
  Gabriel Šípoš, Samuel Spáč und Martin Kollárik, „Not
sprechend glauben die Leute in Zen­ belastung für das Unternehmen „op- in Force Until Published Online: What the radical transpa-
Der Mord an Ján Kuciak und seiner Freundin Martina Kus-
tral- und Osteuropa, dass ihr Schicksal timieren“ zu können – zulasten des rency regime of public contracts achieved in Slovakia“, nirova – beide wurden mit einer manipulierten Gaspistole
diesen Unternehmen egal ist, zumal tschechischen Staats oder auch ande- Transparency International Slovakia, 2015. erschossen – wird wohl nie aufgeklärt. Die Schüsse haben
sie ihre Einnahmen aus der Region zu- rer Staaten. 6
  „Public Opinion Survey of Residents of Ukraine, No- jedoch viele Slowaken aufgeschreckt. Zehntausende demons-
rücktransferieren. Diese Praktiken be- Babiš wird vorgeworfen, er habe vember 15-December 14, 2017“, International Repu­bli­ trierten in mehreren Städten für „eine anständige Slowakei“
can Institute Centre for Insights in Survey Research,
einflussen die Wahrnehmung von Kor- sich 2 Millionen Euro EU-Subventionen und forderten den Rücktritt von Regierungschef Fico. Der
Washington, D. C.
ruption in diesen Regionen sehr stark unter den Nagel gerissen. Im Fall Lidl 7
  Brief von Frans Timmermans vom 25. Januar 2017; siehe
erfolgte am 15. März. Allerdings kann die alte Koalition unter
– und zwar auch dann, wenn staatliche geht es um die Frage, ob das deutsche auch den Protestbrief von Transparency International: einem neuen Ministerpräsidenten weiterregieren, weil es im
Fördermittel nicht direkt in private Kas- Unternehmen dem tschechischen Staat transparency.eu/wp-content/uploads/2017/03/2017- Parlament weder für eine neue Regierung noch für Neuwah-
sen fließen. größere Steuersummen vorenthalten 03-21-Final-Timmermans_60anniversary-FINAL1.pdf. len eine Mehrheit gibt.
In der öffentlichen Debatte in Zen- hat oder künftig vorenthalten kann. 8
  Das zeigt sich auch daran, dass dieselben Fertigpro- Kuciak hat mit seinen Recherchen umfassende Netzwerke
dukte im Osten der EU häufig aus Zutaten von minde-
tral- und Mitteleuropa spielt die Unter- Welchen „Betrug“ werden die tsche- aufgedeckt, deren Fäden immer zu irgendwelchen Regierungs-
rer Qualität bestehen.
scheidung zwischen illegalen und lega- chischen Wähler wohl als den größe- stellen führten. Er stieß auf einen Unternehmer, der vom Staat
9
  Filip Novokmet, Thomas Piketty und Gabriel Zucman,
len Praktiken – also etwa der Ausnut- ren Korruptionsfall ansehen? „From Soviets to Oligarchs: Inequality and property billig Grundstücke kaufte, um sie profitabel an koreanische In-
zung steuerlicher Vorteile – keine Rolle. In Zentral- und Osteuropa muss in Russia, 1905–2016”, National Bureau of Economic vestoren zu verkaufen. Der Mann, dem Kuciak Geldwäsche und
Schließlich ist vieles von dem, was die „die Korruption“ reflexartig als Erklä- Research, Cambridge (Massachusetts), August 2017. Steuerbetrug nachweisen konnte, war Ficos Nachbar. Weiter
Bürger dort als korrupt empfinden, für rung für alles herhalten, was man nur 10
  Siehe den Report: „Runaway Taxes: Who pays tax hat er herausgefunden, dass die Chefberaterin und ständige
westeuropäische Firmen gängige Praxis. schwer versteht. Der Korruptionsbe- in Central and Eastern Europe?“, Glopolis, Prag, 2017: Begleiterin Ficos, ein ehemaliges Model, enge Beziehungen zu
euro­dad.org/files/pdf/58d39b90e6546.pdf.
Ein Beispiel: In Tschechien kon­ kämpfer Gabriel Šípoš von Transpa- einem ’Ndrangheta-Paten in der Ostslowakei pflegte.
11
  Die Glopolis-Studie (siehe Anmerkung 11) schätzt
trol­liert Regierungschef Babiš den rency International Slovakia kommt zu den Betrag auf 19,5 Prozent des Gewinns. Diese und
Der Mord an Ján Kuciak und seiner Freundin sollte die Enthül-
Agrarkonzern Agrofert. 2014 war das dem Schluss: „In Zentraleuropa neigen weitere Informationen im Abschnitt über Lidl in „Run­ lungen über die Herrschaftsstruktur verhindern, die das Land
Unternehmen umsatzmäßig das dritt- die Wähler bei ihrem Urteil über Politi- away Taxes“, S. 12. seit 25 Jahren überzieht. Die Täter haben das Gegenteil erreicht.
größte des Landes und zahlte rund ker dazu, Korruptionsskandale zu über- Aus dem Englischen von Niels Kadritzke Sie haben die Slowaken wachgerüttelt und dafür gesorgt, dass
63 Millionen Euro Unternehmens­steu­ und den Faktor der schlichten Unfähig- Ján Kuciak und Martina Kusnirova zum Symbol für einen Neu-
ern (21,8 Prozent vom Gewinn).10 Die keit zu unterschätzen.“ Benjamin Cunningham ist Journalist in Prag. anfang in der Slowakei geworden sind. Alexandra Mostyn
6 LE MONDE diplomatique | April 2018

Wo die Steuern Reiche noch reicher machen


Die meisten Regierungen in Lateinamerika
betreiben eine fiskalische Umverteilung von unten nach oben
von Bernard Duterme

A
m 4. Mai 2017 präsentierte Hier zeigt sich, dass Steuerpolitik halb des OECD-Durchschnittswerts von rung der Staatsausgaben zu besteu- (durchweg wichtige Exportgüter Süd-
eine hochrangige IWF-Dele- in Lateinamerika kaum als Instrument rund 35 Prozent liegt. ern.“6 Abgesehen von diesem – seit ei- amerikas) hat das Steueraufkommen
gation der Regierung in Ma- zur Umverteilung und damit zur För- Dabei entfiel über die Hälfte der nigen Jahren rückläufigen – Geldsegen erheblich gedrückt – und damit die Un-
nagua ihre Empfehlungen derung des gesellschaftlichen Zusam- steuerlichen Gesamtbelastung (Zeit- und einiger ergänzender gesetzlicher zulänglichkeiten der Steuersysteme of-
für das Jahr 2018. Ein Ratschlag lautete, menhalts und der sozialen Gerechtig- raum von 2000 bis 2015) auf die indi- Maßnahmen blieb jedoch eine Verän- fenbart. Mehrere Staaten versanken in
Nicaragua solle seine Steuereinnahmen keit genutzt wird. Allerdings ist die Si- rekten Steuern, also etwa Mehrwert- derung der Steuerstrukturen aus, wie neuerlichen Finanzierungskrisen, die
durch den Abbau von Steuerprivilegien tuation in den einzelnen Ländern des steuern oder Import- und Exportsteu- auch eine grundlegende Reform mit wiederum als Anstoß zu weiteren Re-
erhöhen, aber auch durch die Besteue- Kontinents sehr unterschiedlich. In ern. Am stärksten stiegen in diesem dem Ziel, die Steuersätze deutlich zu formen wirkten.
rung der Gewinne von Unternehmen, Brasilien und Argentinien ist die steu- Zeitraum die Unternehmensteuern erhöhen und die Steuerprogression zu In den meisten Ländern sind – im-
die in den Sonderwirtschaftszonen des erliche Belastung zweieinhalbmal so und vor allem die Steuern auf Abbau verstärken. mer noch oder wieder – rechte Regie-
Landes ansässig sind.1 hoch wie in der Dominikanischen Re- und Vermarktung nicht erneuerbarer In Ecuador hatte sich Präsident rungen an der Macht. Die Frage, was
Verkehrte Welt? Keineswegs: Dass publik und in Guatemala, die die nied- Rohstoffe. Letztere lagen kurzzeitig Cor­rea, der von 2007 bis 2017 regier- das für die Steuerpolitik bedeutet, ha-
eine als neoliberal verschriene Finanz­ rigste Steuerquote aufweisen. sogar über dem Durchschnittswert der te, während seiner letzten Amts­pe­rio­ ben die Regierungen Kolumbiens, Ar-
institution einer als sozialistisch gel- Dabei beginnt die Besteuerung zu- OECD-Staaten, bevor das Steuerauf- de für ein Gesetz starkgemacht, das gentiniens und Chiles bereits beant-
tenden Regierung eine zu laxe Steuer- meist bereits bei den sehr niedrigen kommen in diesem Bereich wieder zu- ehrgeiziger war als die Regelungen in wortet. Kolumbien schaffte die 2002
politik vorhält, ist kein Einzelfall. In Einkommen. Dies niedrige Schwelle rückging. Hintergrund dafür war der den Nachbarländern. Wegen starken eingeführte Reichensteuer ab und er-
den letzten zehn Jahren haben sich der und auch die im Allgemeinen regressi- Rohstoff- und Förderboom, der ab 2014 Widerstands musste er allerdings zu- höhte die Mehrwertsteuer auf Rekord-
IWF, die Weltbank und die Interame- ven Steuertarife kommen den Eliten zu- im Zuge des Kursverfalls an den inter- rückrudern, erläutert François Houtart, niveau. Im seit 2015 konservativ regier-
rikanische Entwicklungsbank (IDB) in gute, die prozentual weniger abführen nationalen Märkten zum Erliegen kam. Gründer des Forschungszentrums Cen- ten Argentinien wurden die Unterneh-
Lateinamerika energischer für steuer- müssen als die unteren Gesellschafts- Laut OECD erklären sich die nied- tre tricontinental: „Seine Gesetzentwür- men- und die Vermögensteuer gesenkt
liche Umverteilungseffekte eingesetzt schichten. rigen Steuereinnahmen auf Einkom- fe zur Erbschaftsteuer und zum Kampf und zum Ausgleich andere Abgaben
als die meisten ihrer Gesprächspartner, Es ist die altbekannte Formel: Ei- men, Gewinne und Kapital in Latein- gegen die Grundstücksspekulation wa- erhöht. Die chilenische Regierung ver-
egal ob es sich dabei um rechte oder nerseits werden Vermögen und Eigen- amerika „teilweise aus großzügigen ren dermaßen unverständlich, dass die sprach 2017 nach der Wahl des Unter-
linke Regierungen handelte. tum gar nicht oder nur geringfügig be- Steuerbefreiungen und umfangreichen von der Reform betroffenen Privilegier- nehmers Sebastián Piñera zum Präsi-
Im globalen Vergleich verzeichnet lastet (in Lateinamerika entspricht das Steuerentlastungen wie auch aus der ten große Teile der Mittel- und Unter- denten die drei Jahre alte Reform von
Lateinamerika die größte Ungleich- entsprechende Steueraufkommen ge- Steuerflucht besonders reicher Steuer­ schicht einschließlich der Bauern und Präsidentin Michelle Bachelet wieder
indigenen Bevölkerung zu einer Gegen- rückgängig zu machen.
reaktion bewegen konnten.“7 Und das, Eine probate Antwort auf die rück-
obwohl die geplanten Maßnahmen läufigen Staatseinnahmen könnte auch
wahrscheinlich eine bessere Verteilung ein verschärfter Kampf gegen Steuer-
des Wohlstands bewirkt hätten. hinterziehung sein. Aber der steht of-
Die Fortschritte, die in den letzten fenbar nicht auf der Tagesordnung. Die
zehn Jahren an der steuerpolitischen Milliardäre Lateinamerikas, deren per-
Front erzielt wurden, sind ebenso un- sönliche Vermögen seit 2002 sechsmal
einheitlich wie lückenhaft. Und sie be- so stark gewachsen sind wie die Volks-
schränken sich keineswegs auf Länder wirtschaften des Subkontinents, profi-
mit progressiven, linken Regierungen. tieren zusammen mit den multinatio-
So lobt der Cepal-Report nicht nur die nalen Unternehmen am stärksten von
Reformen, die von den linken Regie- den – legalen oder illegalen – Möglich-
rungen in Uruguay (2006) und in Chile keit, sich ihren Steuerverpflichtungen
(2014) auf den Weg gebracht wurden; zu entziehen.10
er verweist ebenso auf die Reformen Die Cepal schätzt, dass den Staaten
in Kolumbien (2012) und in Mexiko insgesamt jährliche Einnahmen von
(2013), wo seit Ewigkeiten rechte Regie- rund 350 Milliarden US-Dollar entge-
rungen an der Macht sind.8 Aus Sicht hen. Von dieser Summe, die 6,3  Pro-
der UN-Organisation sind diese vier zent des BIPs entspricht, entfällt ein
Länder die einzigen, die in diesem Zeit- Drittel auf nicht gezahlte Mehrwert-
raum „strukturelle Steuerreformen“ steuern und zwei Drittel auf nicht ent-
eingeführt haben. richtete Einkommensteuern von na-
Die Reform in Uruguay, die zu ei- türlichen und juristischen Personen.
ner grundlegenden Umgestaltung der Erschwerend kommt hinzu, dass der
Einkommensteuer und zur Verringe- informelle Sektor im lateinamerika-
rung der indirekten Verbrauchsteuern nischen Durchschnitt 50 Prozent der
geführt hat, bezeichnete die Cepal zu Wirtschaft ausmacht und dass große
Recht als „Pionierleistung“. Denn bis Kapitalsummen in Länder abfließen,
dahin war die Einkommensungleich- die noch weniger Steuern erheben.
heit nach Steuern größer als vor Steu- Die Steuerdebatte sollte allerdings
ern gewesen. In Uruguay und in Kolum- nicht von dem zentralen Sachverhalt
bien haben die Reformen zu einer ge- ablenken, dass der Wohlstand von
Proteste gegen Ungleichheit: Internationaler Frauentag 2018, Mexiko City EDGARD GARRIDO/reuters
rechteren Steuerstruktur geführt, ohne vornherein ungerecht verteilt ist. Die
dass das Gesamtsteueraufkommen ge- Ungleichheit hat inzwischen so stark
heit bei der Verteilung des Reichtums. rade einmal 0,8 Prozent des BIPs). An- pflichtiger“.5 Aber auch der oft hohe stiegen wäre. zugenommen, dass eine rein steuerpo-
Sieben der zehn Länder, in denen die dererseits sind die „indirekten“ Steuern Anteil des informellen Sektors und da- Dagegen zielen die Reformen in litische Korrektur immer schwieriger
Einkommen des reichsten Prozents der auf Waren und Dienstleistungen fünf- mit der Schwarzarbeit spielt eine Rolle. Mexiko und Chile auf höhere Steuer- wird. Doch die Erfahrungen mit den
Bevölkerung den höchsten Anteil am bis sechsmal so hoch wie die – theore- Doch die entscheidenden Hinder- einnahmen, wobei in Chile auch eine linksgerichteten lateinamerikanischen
nationalen Gesamteinkommen ausma- tisch progressiveren – Steuern auf das nisse, die das Entstehen von effizien- stärkere Progression eingeführt wurde. Regierungen der letzten zehn Jahre ver-
chen, liegen in Lateinamerika.2 Warum Einkommen natürlicher Personen. teren und stärker auf Umverteilung Mexiko will mit der Reform sein Haus- weisen auf die zentrale Frage: Ist gesell-
das so ist, erschließt sich durch einen Im lateinamerikanischen Durch- orien­tierten Steuersystemen blockie- haltsdefizit verringern, während Chile schaftlicher Wandel denkbar, ohne vor
Blick auf die Steuerpolitik, die zwar schnitt beliefen sich die eingenomme- ren, sind die gesellschaftlichen Struk- neue Bildungsmaßnahmen finanzie- allem die wohlhabendsten Schichten
nicht die alleinige, aber doch eine der nen indirekten Steuern auf 10 Prozent turen und vor allem der Einfluss der ren möchte. Mit all diesen Änderungen zur Kasse zu bitten?
Hauptursachen für die strukturelle Un- des BIPs, während die „direkten“ Steu- Eliten. Diese sind aufgrund ihrer privi- wurden allerdings keine ausreichenden
gleichheit ist. ern auf die Einkommen natürlicher legierten Machtpositionen in der Lage, Umverteilungseffekte erzielt. 1
  Néstor Avendaño, „El FMI y su propuesta de política
„Die durch den Markt entstande- Personen nur knapp 1,8 Prozent des die gesellschaftlichen wie die steuerpo- In Argentinien, Ecuador und Hai- fiscal para Nicaragua“, 9. Juli 2017: nestoravendano.
nen Ungleichgewichte – also bevor der BIPs ausmachten.4 Zum Vergleich: In litischen Richtlinien zu diktieren. ti stieg das Gesamtsteueraufkommen wordpress.com.
Staat über die Fiskalpolitik eine Umver- den OECD-Ländern lag der Anteil der Haben die progressiven bezie- zwischen 2002 und 2015 am stärks- 2
  „Panorama fiscal de América Latina y el Caribe“,
Wirtschaftskommission der Vereinten Nationen für
teilung vornimmt – sind in Lateiname- Einkommensteuer im selben Jahr bei hungsweise postneoliberalen Regie- ten (um mehr als 6 Prozentpunkte des
Lateinamerika und die Karibik (Cepal), Santiago, 2017.
rika nicht viel größer als in den euro- 8,4 Prozent, und auch in Afrika noch rungen der letzten Zeit, die zum Teil BIPs). In Brasilien, Uruguay, Panama 3
  María Fernanda Valdés, „¿Dónde estamos? Desigualdad
päischen Ländern“, konstatiert María bei 3,2 Prozent. In Mexiko, Argenti­nien immer noch im Amt sind, etwas dar- und Costa Rica fiel der Anstieg hinge- y reformas tributarias en América Latina“, Nueva Socie-
Fernanda Valdés, Expertin für Steuer- und Uruguay entspricht die Einkom- an geändert? Ja und nein. In Venezue- gen am niedrigsten aus (unter 1,5 Pro- dad, Nr. 272, Buenos Aires, November/Dezember 2017.
politik. Mithin resultieren die Unter- mensteuer 3 Prozent des BIPs, in Boli- la unter Hugo Chávez, in Ecuador un- zentpunkte).9 4
  „Revenue statistics in Latin America and the Carib-
schiede bei der Einkommensverteilung vien und Guatemala hingegen weniger ter Rafael Correa und in Bolivien unter Ganz am Ende der Rangliste liegt bean“, OECD, Paris, 2017.
aus den unterschiedlichen Steuersyste- als 0,5 Prozent. Evo Morales ist es gelungen, die Steuer- Guatemala – das einzige Land, das sein
5
  Valdés, siehe Anmerkung 3.
6
  Valdés, siehe Anmerkung 3.
men: „In Europa verringert das Steuer- Zu Anfang der nuller Jahre war die einnahmen deutlich zu steigern. Diese ohnehin extrem niedriges Steuerniveau 7
  François Houtart, „Vers l’épuisement du ‚modèle‘
system die Einkommensungleichheit, Ungerechtigkeit allerdings noch größer. Gelder wurden mittels sozialpolitischer weiter gesenkt hat. Damit verstößt die équatorien?“, 2. Oktober 2015: www.cetri.be.
in Lateinamerika dagegen nicht.“3 Damals belief sich der Anteil der Ein- Programme umverteilt, was Armut wie guatemaltekische Regierung gegen die 8
  Alberto Arenas de Mesa, „Sostenibilidad fiscal y re-
Das bestätigt eine Analyse der UN- kommensteuer am BIP im lateiname- Ungleichheit merklich reduziert hat. Verpflichtungen aus den 1996 unter- formas tributarias en América Latina“, Cepal, Sep-
Wirtschaftskommission für Lateiname- rikanischen Durchschnitt gerade ein- Allerdings wurden die neuen Steu- zeichneten Friedensverträgen, die ei- tember 2016.
rika und die Karibik (Cepal): In Latein- mal auf 1 Prozent. Die Tendenz ist also ern vor allem auf Gewinne aus der Roh- nen Bürgerkrieg beendet hatten, der im 9
  Siehe Arenas de Mesa, siehe Anmerkung 8.
10
  Siehe „The multiple faces of inequality in Latin America
amerika liegt der Gini-Koeffizient, der immerhin steigend. Doch die steuerli- stoffproduktion und -ausfuhr erhoben. Grunde durch die tiefe Kluft zwischen
and the Caribbean“, Christian Aid, London, März 2017.
die Ungleichheit der Einkommensver- che Gesamtbelastung ist immer noch Das hatte Nachteile, meint Valdés: Arm und Reich ausgelöst worden war. Aus dem Französischen von Markus Greiß
teilung misst, nach Steuern nur um niedrig. 2015 machte sie 21 Prozent „Dank dieser Einkünfte aus dem Roh- Der ab 2014 einsetzende Verfall
3  Prozent niedriger – in den OECD- des BIPs aus (gegenüber 18 Prozent im stoffsektor war der Druck nicht mehr der Preise für Erdöl und -gas, mine- Bernard Duterme leitet das Centre tricontinental (­ Cetri)
Staaten dagegen um 17 Prozent. Jahr 2005), was noch immer weit unter- so groß, die Gesellschaft zur Finanzie- ralische Rohstoffe und Agrarprodukte in Louvain-la-Neuve, Belgien.
LE MONDE diplomatique | April 2018 7

2013 Mehrheiten bei der Wahl


zur Abgeordnetenkammer
(nach Wahlkreisen)
8,7 Millionen Stimmen
(24 %) für die Mitte-links
5-Sterne-Bewegung (Partito Démocratico
und Verbündete)
Rechte (Lega, Forza Italia
und Verbündete)
5-Sterne-Bewegung

D
sonstige
as Wahlergebnis des Movi- men wir dafür. Wenn es schlecht ist, Die Wähler der Fünf-Sterne-Bewe-
mento Cinque Stelle (M5S, stimmen wir dagegen.“ Nach Auffas- gung haben allen Grund, sich verraten
Fünf-Sterne-Bewegung) hat sung der „Grillini“ haben sich sowohl zu fühlen oder von der Lage im Land
weithin ungläubige Reak­ der Faschismus als auch der Kommu- enttäuscht zu sein. Diese Gefühlslage
tio­nen ausgelöst. Dabei ist es gar nicht 2018 Arbeitslosenrate nismus historisch diskreditiert – ge- ist allerdings keine rein italienische
so überraschend: Italien steckt in ei- im letzten Quartal 2017 nauso wie die zu Reliquien ihrer selbst Spezialität. Auch in anderen Ländern
ner nicht enden wollenden Krise, und Provinz Bozen mehr als 16 Prozent verkümmerten traditionellen Parteien. Europas gewinnen „post­ideo­lo­gische“
Arbeitslosenrate: 3 %
davon profitiert vor allem eine Partei, Mailand über dem nationalen Viele Italiener teilen diese Sichtweise; Gruppierungen an Einfluss. Mit Aus-
die zuverlässig gegen das politische Turin Venedig Durchschnitt von 11,2 Prozent schon der Begriff „Ideologie“ gilt als nahme der britischen Labour Party (sie-
Establishment, die Medien und die EU Schimpfwort. Immer wieder heißt es, he den Beitrag auf Seite 8) sind die so-
Bologna
stänkert. Luigi Di Maio, der 31 Jahre al- man wolle etwas Neues ausprobieren zialdemokratischen Parteien auf dem
te M5S-Kandidat für das Amt des Mi- Genua und „Gräben überwinden“. Weg in die Bedeutungslosigkeit, wäh-
Florenz
nisterpräsidenten, sprach bereits am Allerdings vermeidet der M5S bei rend die Konservativen mitansehen
10,7 Millionen Stimmen (33 %)
Wahlabend von der „Dritten Republik“, für die 5-Sterne-Bewegung umstrittenen Themen wie bei der Ho- müssen, wie ein Teil ihrer Stammwäh-
die auf den Ruinen der Zweiten Re­pu­ mo-Ehe oder der Zuwanderung meis- lerschaft zur ex­tre­men Rechten abwan-
blik entstehen werde. tens klar Position zu beziehen. So zeigt dert. In dieser historischen Phase kann
Fast 11 Millionen Wählerinnen und etwa eine Langzeitanalyse von Grillos die pauschale Ablehnung von Ideologi-
Wähler haben bei den Parlamentswah- täglichem Blog5, dass er zwar ein beein- en durchaus als Zauberformel erschei-
Rom
len vom 4. März für den M5S gestimmt Bari druckend breites Spektrum abdeckt, es nen, um eine breite Wählerschicht zu
– viele davon aus Protest. Sie sind em- sich dabei aber eher um einen Metadis- erreichen.
pört über Italiens alten Geldadel – das Neapel kurs über direkte Demokratie handelt Mittlerweile lassen sich zwar viele
sagenhafte Vermögen der Vorfahren der als um eindeutige Stellungnahmen. Parteien nicht mehr nach einem ein-
heute noch reichsten Familien von Flo- Meist wird nur eine Schwarz-Weiß-Sicht fachen Rechts-links-Schema einteilen,
renz war schon im 15. Jahrhundert ein durchdekliniert, die vom Gegensatz doch keine hat das postideologische
großes Thema1 – und die Regierungs- Cagliari zwischen dem unbescholtenen Bürger Denken so stark verinnerlicht wie die
parteien, die das Land in den letzten Provinz und den korrupten Eliten lebt. Fünf-Sterne-Bewegung, die innerhalb
Palermo
DARIO INGIUSTO

Quellen: Istat, 2018; „Voto 2013 Crotone


zwanzig Jahren heruntergewirtschaftet Analisi Ipsos“, Ipsos, 2013; Arbeitslosenrate: Selbst die ursprünglichen Haupt- Europas ein Unikum ist.
haben. Die hohe Arbeitslosenrate, vor „Elezioni politiche 2018, analisi Catania 28,9 %
anliegen der Bewegung – universelles Auch die spanische Podemos in
allem unter jungen Leuten, die schein- post-voto“, Ipsos-TWIG, 6. März 2018; Recht auf sauberes Wasser, nachhaltige Spanien ging aus einer partizipativen
bar unkontrollierbare Staatsverschul- „Analisi dei flussi di voto alle elezioni Mobilität und Entwicklung, kostenlo- Bewegung, den „In­di­gna­dos“ (Empör-
100 km
politiche 2018“, SWG, 5. März 2018.
dung2 und nicht zuletzt die unzähligen, ser Internetzugang und Umweltschutz te), hervor, die gegen Ungleichheit und
mit der omnipräsenten Mafia zusam- – haben nach und nach ihre Bedeutung Kor­rup­tion kämpfte und sich wie der
menhängenden Korruptionsskandale eingebüßt. Vor allem in der Europafra- M5S für direkte Demokratiemethoden
haben das Vertrauen in das politische ge verblüfft die Anpassungsfähigkeit begeisterte. Podemos positioniert sich
Führungspersonal zerstört. In den Au- des M5S. In den Anfangsjahren zwi- allerdings eindeutig links. Und am an-
gen vieler M5S-Wähler verkörpert ihre schen 2005 und 2013 schien die Be- deren Ende des politischen Spektrums
Partei den Rächer, der der selbstsüch- wegung dem Thema wenig Bedeutung behaupten der französische „Ras­sem­
tigen Politikerkaste schon noch zeigen beizumessen, das änderte sich erst im ble­ment National“, wie sich der Front
wird, wo der Hammer hängt. Vorfeld der Europawahlen von 2014. National neuerdings nennt, oder die
An Drohgebärden mangelt es jeden- Damals zog die Partei plötzlich mit der britische United Kingdom Indepen-
falls nicht, wie man dem Blog des M5S- Forderung in die Schlacht, Italien solle dence Party (Ukip) nur, sie seien weder

Die Biegsamkeit
Gründers Giuseppe Grillo entnehmen aus der Eurozone austreten. Doch be- links noch rechts – inhaltlich sind sie
kann. In einem Eintrag von 2014 sagte reits am Tag nach der Wahl war diese immer noch eindeutig der ex­tre­men
der politische Kabarettist seinen drei Forderung Makulatur. Die Erklärung Rechten zuzuordnen.
Lieblingsfeinden deutlich den Kampf lieferte Grillo höchstpersönlich: Der Vielleicht lässt sich der M5S am

der Postideologen
an: „Journalisten, die sich gegensei- M5S habe „weder eine Doktrin noch ehesten mit den Piratenparteien verglei-
tig decken, um die ‚Kaste‘ zu schützen einen ideologischen Unterbau“, son- chen, die eine Zeit lang in Schweden, in
(und die eigenen Pfründen zu sichern), dern eine „klare und anpassbare Posi- der Bundesrepublik, in Tsche­chien und
systemtreue Unternehmer, die sich für tion: Wir können den Euro ebenso gut Island großen Zulauf hatten. Da Ita-
öffentliche Aufträge oder staatliche behalten wie abschaffen – je nachdem, lien schon immer eine Art politischer
von Luca Manucci
Konzessionen mit allerlei Gegenleis- was im Interesse des Landes ist.“ Trendsetter war (vom Faschismus in
tungen (oder gekauften Wählerstim- Die ständigen Kurswechsel, die aus den 1920er Jahren bis zu den Experten-
men) erkenntlich zeigen, und schließ- den Onlinedebatten resultieren, mö- regierungen in den 1990er Jahren), ist
lich Politiker, die sich wie Prostituierte Die Fünf-Sterne-Bewegung in Italien kultiviert so geschickt gen sich bei Wahlen kurzfristig auszah- nicht auszuschließen, dass sich andere
kaufen lassen.“ wie keine andere Partei in Europa ihr „Weder rechts noch links“- len, doch auf Dauer werden sie schwer – im Guten wie im Schlechten – von der
Als der M5S vor fünf Jahren erst- durchzuhalten sein. Ein M5S an der Strategie des M5S inspirieren lassen.
mals zu den landesweiten Parlaments- Image. Bislang profitiert der M5S von seinen Kurswechseln, Regierung muss sich zu polarisieren-
wahlen antrat, kündigte Grillo an, die auf Dauer ist dieses Lavieren schwer durchzuhalten. den Themen klar positionieren und 1
  Guglielmo Barone und Sauro Mocetti, „Interge­ne­
Partei werde das Abgeordnetenhaus einen Teil der eigenen Wählerschaft ra­tio­nal mobility in the very long run: Florence, 1427–
„wie eine Thunfischbüchse öffnen“ – vor den Kopf stoßen. Das Prinzip, die 2011“, Working Papers, Nr. 1060, Banca d’Italia, Rom,
sprich: seine Kungeleien publik ma- Kandidaten nach Redlichkeit und nicht April 2016.
2
  Siehe Andrea Fumagalli, „Prekäre Reformen“, Le ­Monde
chen. Heute verkündet der M5S-Kan- zu tun, eine Art Grundeinkommen hin der Wind weht. Das ist auch der nach ihrer Kompetenz oder Erfahrung
diplomatique, Juli 2016.
didat Di Maio, dass seine Partei, die einzuführen – obgleich die angesetzte Grund, warum Wähler mit diametral auszuwählen, ist nicht nur von Vorteil. 3
  Nach dem Wahlerfolg der Fünf-Sterne-Bewegung bil­
mit 33 Prozent die meisten Wähler- Höhe (780 Euro) dieses „Bürgerlohns“ entgegengesetzten Ansichten im M5S So wird sich die „Wirtschaftsexpertin“ deten sich vor den Finanzämtern in Bari, Neapel und
stimmen bekam, bereit sei zur Regie- (Reddito di cittadinanza) vergleichswei- eine Heimat finden. Die Kommunika- Alessia D’Alessandro, die Di Maio in Palermo lange Schlangen. Die Leute wollten schon mal
rungsverantwortung – und zum Ver- se bescheiden ist. tionsstrategie der Partei verstärkt diese sein Kompetenzteam geholt hat, wohl das Bürgerlohn-Formular ausfüllen. Siehe Oliver Meiler,
handeln. Eine erstaunliche Karriere, In Süditalien, wo die Arbeitslosen- Tendenz: Während der polternde Bep- eines Tages dazu erklären müssen, wa- „Wo den Sternen die Herzen zufliegen“, Süddeutsche
wenn man bedenkt, dass es 2005 erst rate bei mehr als 16 Prozent liegt – im pe Grillo und sein treuer Gefolgsmann rum sie außer einem vagen Interesse Zeitung, 10./11. März 2018.
4
  Ilvo Diamanti, „M5S, né destra né sinistra: il partito
mal nur einen Blog gab, aus dem vier Euroraum lag sie im Juni 2017 bei 9,1 Alessandro Di Battista die radikalsten für Ökonomie („Privat lese ich gern den
‚pigliatutti‘ che punta ai delusi della politica“. La Re-
Jahre später eine Cyberbewegung her- und in der EU bei 7,7 Prozent – konnte Wähler auf ihre Seite ziehen, holt der Economist“) keinerlei Ausbildung oder pubblica, Rom, 10. April 2017.
vorging, die mit ihren Onlinebefragun- der M5S vor allem mit diesem Verspre- seriöse und konziliante Luigi Di Maio Studium in dieser Richtung vorzuwei- 5
  Die Analyse basiert auf Grillos täglichen Beiträgen zwi­
gen Italiens politisches Leben bereits chen, von dem viele dachten, dass es die Moderateren ins Boot. sen hat. Auch die Serie von Fehltritten schen 2005 und 2015, siehe Luca Manucci und Michi
heute stark verändert hat. Unabhängig unmittelbar nach der Wahl eingelöst Ein Coup war auch die Wahl des und Skandalen, die Virginia Raggi seit Amsler, „Where the wind blows: Five Star Movement’s
von den allgemein verachteten Partei- würde,³ 40 Prozent der Wählerstimmen linken Grillino Roberto Fico zum Prä- ihrer Wahl zur Bürgermeisterin von populism, direct democracy and ideological flexibili­
ty“, Italian Political Science Review, Bd. 48, Nr. 1, Cam­
en, Gewerkschaften und Medien kann einheimsen. Der M5S hat sich ein groß- sidenten der Abgeordnetenkammer. Rom im Juni 2016 produziert hat, deu-
bridge, März 2018.
jeder seine Meinung oder Gemütslage zügiges Sozialprogramm auf die Fah- Dafür, dass Matteo Salvinis rechte Le- tet darauf hin, dass man mit ein paar Aus dem Französischen von Andreas Bredenfeld
mit nur einem Klick verbreiten. nen geschrieben (mehr Geld für Schu- ga geschlossen für Fico stimmte, ver- Klicks im Internet weder eine optimale
Ein zweiter Grund für den Erfolg: len und Krankenhäuser, höhere Ren- halfen die M5S-Parlamentarier Salvinis Kandidatenkür noch lückenlose Trans- Luca Manucci ist Politikwissenschaftler an der Uni­
Der M5S ist – zumindest bisher – die ten) und außerdem versprochen, die Wunschkandidatin Elisabetta Alberti parenz hinbekommt. versität Zürich.
einzige italienische Partei mit einem Steuern zu senken. Das hebt ihn aller- Casellati zum zweithöchsten Amt des
(nahezu) einwandfreien Führungszeug- dings nicht von der Konkurrenz ab: Im Staats, dem Vorsitz des Senats. Der Po-
nis. Ihre Attraktivität verdankt die Fünf- Wahlkampf haben alle großen Parteien litologe Ilvo Diamanti vergleicht den ANZEIGE
Sterne-Bewegung nicht zuletzt ihrer angekündigt, mehr Geld für öffentliche M5S mit einem Bus, der an der ersten
Grundannahme, dass jeder politisch Aufgaben bereitzustellen und gleichzei- Haltestelle linksgerichtete Fahrgäste
unerfahrene Bürger anständiger sei tig die Steuern und Abgaben zu senken. und beim nächsten Stopp die rechten
als die „Profis“ des alten Systems. So Auch der postideologische Ansatz und rechtsextremen Wähler aufnimmt
vergeht keine Veranstaltung der „Fünf der Partei dürfte sich positiv auf das und so zu einer Art Sammeltaxi für den
Sterne“, ohne dass die Mitglieder nicht Wahlergebnis ausgewirkt haben. Da antipolitischen Protest wird.4
irgendwann im Chor „Onestà, onestà!“ sich der M5S weder um vorgegebene „Der M5S ist weder rechts noch
(Ehrlichkeit, Ehrlichkeit!) rufen, mitt- Parteilinien noch um Glaubenssyste- links: Er steht auf der Seite der Bür-
COMIC 14.–22.4.
14 –22
lerweile das akustische Emblem der me schert, ist er programmatisch fle- ger“, erklärte Beppe Grillo 2013 in sei- ESTIVAL 2018
FESTIVA
LUZERN
Bewegung. Der Wahlerfolg des M5S xibel und kann seine Ausrichtung da- nem Blog. „Wir sind entschieden popu-
hat sicher auch mit dem Versprechen von abhängig machen, woher und wo- listisch. Wenn ein Gesetz gut ist, stim-
8 LE MONDE diplomatique | April 2018

Corbyn
in Uxbridge
Krise der Sozialdemokratie?
Nicht in Großbritannien:
Innenansichten aus der
mitgliederstärksten Partei
Europas
von Allan Popelard und Paul Vannier

Gohar Dashti, Untitled, aus der Serie „Stateless“, 2014–2015, 120 x 80 cm

A
uf dem Labour-Parteitag vom Septem- Anders als in Frankreich oder Spanien gibt es Team gehören noch Amir N., der sich seit zwei In der Tat ist die Regierung von Theresa May
ber 2017 zitierte Jeremy Corbyn aus ei- in Großbritannien auch keine neue Kraft, die die Monaten engagiert, und Deborah Olszewski, die geschwächt, und zwar durch Korruptionsskanda-
nem Gedicht des nigerianischen Dich- politische Landschaft aufmischen und Labours Corbyn unterstützt, obwohl sie einer anderen le wie durch die Brexit-Verhandlungen, bei denen
ters Ben Okri: „Wenn ihr sehen wollt, Vormachtstellung gefährden würde. Mit der For- Partei, der Women’s Equality Party, angehört. sie es keiner der beiden Parteifraktionen recht
wie die Armen sterben, kommt und seht Grenfell derung, die Eisenbahn wieder zu verstaatlichen Die (auch sozial) bunte Mischung dieser klei- machen kann, von denen die eine den „weichen“
Tower.“ Beim Brand des Wohnturms am 14. Juni und die Studiengebühren abzuschaffen, bricht nen Gruppe zeugt von der neuen Dynamik der EU-­Austritt anstrebt, die andere dagegen die Um-
2017 waren 79 Bewohner ums Leben gekommen. Labour mit dem Neoliberalismus, den andere Labour Party. Meist ältere Parteimitglieder, die wandlung Großbritanniens in eine Art Singapur.
Das mit Sozialwohnungen belegte Hochhaus Parteien der Sozialistischen Internationale im- der Partei den Rücken gekehrt hatten und nun Momentum hat 170 Ortsgruppen und will
stand in einer Armutsenklave in North Kensing- mer noch verteidigen. Welche Erklärung gibt es, zurückgekehrt sind – sie machen 31 Prozent der seine Strukturen weiter stärken. In „Master Clas-
ton, sonst eines der schickesten Viertel Londons. neben dem Mehrheitswahlrecht, für diese Aus- Eintritte seit 2015 aus2 –, kämpfen Seite an Seite ses“ lernen Mitglieder, wie man die sozialen Netz-
Eine krass unsoziale Politik war dafür verantwort- nahmeerscheinung? mit vielen jungen Neumitgliedern. Die Jugendor- werke nutzt. Einige der Referenten kommen aus
lich, dass die Bewohner auf dieses Gelände zwi- „Es muss nicht nur eine neue Regierung her. ganisation Young Labour hat mehr Mitglieder als dem Team von Bernie Sanders, der bei den letz-
schen Schnellstraße und Bahngleisen abgescho- Das ganze Politikmodell ist in der Krise“, sagt der die gesamte Conservative Party. Unter den neu- ten Vorwahlen der US-Demokraten knapp gegen
ben wurden. In den letzten 30 Jahren ist das Ein- linke Kolumnist Owen Jones vor 150 Zuhörern en Labour-Mitgliedern sind viele Akademiker aus Hillary Clinton unterlag. Die Mitglieder lernen,
kommen des reichsten Prozents der britischen im Londoner Vorort Uxbridge. Der Saal ist in den der Mittelschicht, die nicht gewerkschaftlich or- wie man öffentliche Versammlungen organisiert
Bevölkerung von 4,0 auf 8,5 Prozent des Brutto- Labour-Farben ausstaffiert, es gibt Informations- ganisiert sind, aber in Jeremy Corbyn jetzt den und worauf es im Wahlkampf beim „Klinkenput-
inlandsprodukts gestiegen. „Grenfell steht stell- blätter über die Labour-Positionen zu Steuerpo- richtigen Mann sehen. zen“ ankommt.
vertretend für ein gescheitertes, kaputtes System“, litik, Beschäftigung, Gesundheit, Wohnungswe- Dabei hatte Corbyns Wahl zum Parteichef, Die landesweiten Konferenzen bestehen vor
sagte Corbyn in seiner Parteitagsrede. „Labour sen und Brexit. Hier werden auch Mitglieder ge- die nach dem Rücktritt von Ed Miliband im Mai allem aus Workshops über Wahlkampftaktiken.
muss und wird dieses System ersetzen.“ schult, etwa in kleinen Rollenspielen, die auf die 2015 nötig wurde, unter ungünstigen Vorzeichen „Wir sind kein Thinktank. Wir produzieren keine
Kensington war seit den 1970er Jahren fest in Aus­ein­an­dersetzung mit Ukip-Wähler vorbereiten gestanden. Seine Gegner beschworen die Erin- Berichte. Wir sorgen dafür, dass die Politik der
konservativer Hand. Bei den Unterhauswahlen sollen. Für den Haustürwahlkampf am Nachmit- nerung an die vernichtende Wahlniederlage von Labour Party die Wünsche und Vorstellungen ih-
im Juni 2017 wurde der Wahlkreis überraschend tag werden rund 30 Teams gebildet. 1983, als die dominante Parteilinke das Wahlpro- rer Mitglieder und nicht die der Technokraten
von Labour erobert. Seit Corbyn die Linkspartei Uxbridge ist der Wahlkreis, der 2015 vom der- gramm bestimmt hatte, das Kritiker damals als widerspiegelt.“ Die Bewegung will kein eigenes
anführt, hat sich deren politische Ausrichtung zeitigen Außenminister Boris Johnson, damals „längsten Abschiedsbrief in der Geschichte des Programm entwickeln, sondern Einfluss auf die
gewandelt. Unter Tony Blair1 seien viele linke noch Bürgermeister von London, erobert wur- Selbstmords“ bezeichneten. Dennoch wurde der Positionen der Partei zum Gesundheitswesen,
Parteimitglieder ausgetreten, erzählt die neue de. Doch inzwischen bröckelt auch hier die kon- Abgeordnete des Londoner Wahlkreises Islington zur Rüstungsindustrie oder zur Migrationspoli-
Wahlkreisabgeordnete Emma Dent Coad. Aber servative Mehrheit. Labour hat im ganzen Land North mit 59,5 Prozent der Stimmen zum Vorsit- tik nehmen. „Das Programm der Labour Party ist
viele seien inzwischen wieder eingetreten. „Dazu 60 Wahlkreise ausgemacht, die an die Linke fal- zenden gewählt,3 wobei ihm auch das Prinzip der das linkeste Programm seit vierzig Jahren. Aber
kommen zahlreiche junge Neumitglieder. Ande- len könnten. „Wollen wir Johnson loswerden?“, offenen Vorwahl zugutekam. bei diesen Themen ist es zu zaghaft.“
re haben im Wahlkampf geholfen, ohne Mitglied fragt Jones. „Dann nichts wie ran! Schicken wir Mit seiner Person und seinen Ideen kam er Während 37 Prozent der Labour-Wähler – ins-
zu werden.“ ihn in die Wüste!“ bei breiten Bevölkerungsschichten an. Seine Un- besondere aus den unteren Schichten – für den
Dent Coad verdankt ihren Erfolg einer starken terstützer konnten mit ihrer Opposition gegen Brexit stimmten, warb die Aktivistengruppe 2016
Zunahme aktiver Parteimitglieder – ihr Ortsverein Wahlkampf in der den Krieg und die Spar­po­li­tik4 die Mehrheit er- mit einer intensiven Kampagne für den Verbleib
ist in nur zwei Jahren von 300 auf 1000 Mitglieder Reihenhaussiedlung ringen und damit den Aufstand der zum Neolibe- Großbritanniens in der EU. Auf den ersten Blick
angewachsen – und der „Zerrissenheit des kon- ralismus konvertierten Parteieliten unterdrücken. könnte sie damit in Konflikt mit einem Teil der
servativen Lagers aufgrund des Brexits“. In Ken- Wir begleiten ein Wahlkampfteam durch eine Rei- 2016 wurde Cor­byn mit 61,8 Prozent der Stimmen Labour-Wählerbasis geraten. Stattdessen hat Mo-
sington sind viele für einen Verbleib Großbritan- henhaussiedlung in der Einflugschneise des Flug- als Parteichef bestätigt. Seitdem ist die Dynamik mentum dazu beigetragen, bei den urbanen und
niens in der EU, so konnte Emma Dent Coad viele hafens Heathrow. „Never trust the Tories“, ist an ungebrochen. „Labour – reif zum Regieren“ ist der gut ausgebildeten Jungwählern, die Corbyns auf
Wähler mobilisieren, die nicht zur traditionellen einem Fenster plakatiert. Hier wohnt die untere Titel des Flugblatts, das die Wahlkämpfer den Be- Sparflamme geführte Europakampagne womög-
Labour-Klientel gehören. „Für mich stimmten Mittelklasse. Unser Team besteht aus einer Frau wohner von Uxbridge in die Hand drücken. lich irritiert hatte, das Image von Labour zurecht-
Wähler aus dem rechten Lager ebenso wie Leu- und fünf Männern, von denen nur einer dem La- Boris Johnsons Wahlkreis wird nicht nur von zurücken.
te, die sich von Labour entfremdet hatten, aber bour-Ortsverein angehört. „Ich bin Anfang der der Labour Party ins Visier genommen, sondern Damit entwickelt sich die Bewegung schritt-
auch eingefleischte Nichtwähler und Menschen, 1980er Jahre eingetreten“, erzählt der pensionier- auch von der Kampagne „Unseat“ („Abwählen“) weise zu einer zentralen Größe der Labour Par-
die jedes Vertrauen in die Politik verloren hatten. te Musiklehrer. „Als Blair gewählt wurde, hab ich der Bewegung „Momentum“. Die wurde 2015 von ty. Im Januar wurden drei Momentum-Kandida-
Viele gingen überhaupt zum ersten Mal wählen.“ mein Parteibuch abgegeben. Besonders unzufrie- Aktivisten aus dem Umfeld Jeremy Corbyns ge- ten, darunter auch Gründer Jon Lansman, in den
Auf ähnliche Weise sind seit Corbyns Wahl den war ich mit der Bildungspolitik unter Blair. gründet, um „die Position des Labour-Chefs zu Vorstand der Labour Party gewählt. Inzwischen
zum Parteichef im Jahr 2015 viele Wahlkrei- Mit Corbyn bin ich wieder zurückgekommen.“ stärken“. So erklärt es uns Yannis Gour­tso­yan­nis müssen die Momentum-Mitglieder auch der Par-
se gekippt. Labour ist in Westminster nach wie Sein Mitstreiter Seamus McCauley, 41 Jah- von der nationalen Koordinierungsgruppe der tei angehören, sind also voll integriert. Zwar wer-
vor in der Minderheit. Aber bei den vorgezoge- re, arbeitet in der Kommunikationsabteilung ei- Bewegung. „Seit seiner Wahl wird Corbyn von den gegen die Bewegung immer wieder Unter-
nen Neuwahlen im Juni 2017 konnte die Partei nes Unternehmens. Niemals hätte er für die Par- Labour-Abgeordneten angefeindet.“ In der Un- wanderungsvorwürfe laut, aber die Kritiker tun
3,5 Mil­lio­nen Stimmen und 30 Parlamentssitze tei von Tony Blair gestimmt, aber 2015 wurde er terhausfraktion sitzen viele Anhänger der Tony- sich schwerer, Momentum als Splittergruppe ju-
dazugewinnen. Dieser historische Durchbruch ist Mitglied in Corbyns Partei. Seit diesem Jahr en- Blair-Linie. gendlicher Wirrköpfe zu denunzieren.
umso beachtlicher, als anderswo in Europa die gagiert sich auch die 50-jährige Keith Webb für Momentum hat inzwischen 36 000 Mitglieder „Wir wollen Labour verändern“, erklärt Gour­
alten sozialdemokratischen Parteien in der Krise Labour. Vorher habe „die Politik sie nicht interes- und jede Woche kommen mehrere hundert Neu- tso­yannis. „Wir wünschen uns wieder eine stärke-
stecken. Den französischen Sozialisten lief zwi- siert“. David Carr war lange Aktivist der Commu- mitglieder dazu. Die Organisation verfügt über re Bindung zwischen der Unterhausfrak­tion und
schen 2007 und 2016 die Hälfte ihrer Mitglieder nist Party. Er ließ sich durch Corbyn überzeugen, ihr eigenes Instrumentarium: eine Onlineplatt- den Mitgliedern.“ Viele Abgeordnete hatten sich
(rund 140 000) davon und die SPD verlor bis 2017 „weil der auch aus der Gewerkschaftsbewegung form und eine mobile App. „Wir sind permanent der Kandidatur Corbyns widersetzt. Wer für den
knapp 100 000 Mitglieder (knapp 20 Prozent). La- kam“. Und auch weil der Labour-Chef „Feminist im Wahlkampf“, sagt Gourtsoyannis. Der junge Labour-Parteivorsitz kandidieren will, muss sich
bour hingegen steigerte seine Mitgliederzahl seit ist und ökologisch denkt, für die Palästinenser Krankenhausarzt hält sich permanent für Neu- die Unterstützung von 15 Prozent der Unterhaus-
2015 um 300 000 auf 570 000. eintritt und den Krieg im Irak ablehnt“. Zu dem wahlen bereit. fraktion sichern. Corbyn brauchte also, um antre-
LE MONDE diplomatique | April 2018 9

Gohar Dashti, Untitled, aus der Serie „Iran, Untitled“, 2013, 120 x 80 cm

ten zu können, 35 Stimmen. Am Ende brachte es zwar von einer „politischen“ Beziehung, wie er be- Corbyn hat die natürlichen Bande zwischen den Corbyn-Effekt ausrichten. 2016 konnte er die
der linke Kandidat gerade mal auf 36. tont. „Von seinem Sieg erhoffen wir uns einen ra- seiner Partei und den Gewerkschaften neu ge- Mehrheit der Mitglieder nicht dazu bewegen, für
„Wir müssen uns wieder mit den Bürgerbe- dikalen Politikwechsel. Die soziale Ungleichheit knüpft. „Das Entscheidende ist, dass die Partei Owen Smith, den Kandidaten des rechten Flügels,
wegungen verbinden, die gegen die Sparpolitik,5 muss bekämpft werden. Es muss einen Macht- jetzt demokratisch geworden ist“, freut sich An- zu stimmen. „Das liegt an den vielen Neueintrit-
den Krieg oder die Zerschlagung des öffentlichen wechsel zugunsten des Faktors Arbeit und der Ar- drew Murray. Er sieht in „Momentum und Unite ten“, sagt Peter Brookes. „2015 hatten wir 400 Mit-
Gesundheitswesens mobilmachen“, sagt Yannis beitnehmer geben. Die öffentliche Sphäre soll im die Hauptstützen für die Neuausrichtung unter glieder. Heute sind es doppelt so viele.“
Gour­tso­yan­nis. Während viele Parteien nur noch Verhältnis zur Privatwirtschaft wieder mehr Raum Corbyn“. Diese Konstruktion könnte indes fragi- Als Abgeordneter für die Grafschaft Durham
um sich selbst kreisten und zu bürokratischen bekommen. Außenpolitisch wollen wir eine Ab- ler sein als gedacht. Zu aller Erstaunen kündigte vertritt Brookes auch die Ortschaft Trimdon, in
und opportunistischen Wahlvereinen verkommen kehr von der blinden Unterstützung der Nato und Momentum-Gründer Jon Lansman kürzlich an, der sich Tony Blair einst privat niedergelassen
seien, wolle Momentum die Alternativen ausloten. eine Friedenspolitik für den Nahen Osten.“ er werde sich gegen Jennie Formby, die aus den hatte. Er gehört zu jener „Fünferbande“, die „To-
Sheffield in Yorkshire ist seit den 1920er Jah- Reihen von Unite stammt und Corbyns Unterstüt- ny“ 1983 zu seinem ersten Sieg verholfen ha-
ren eine Labour-Hochburg. Die Fabriken im Lo- Seit an Seit mit zung genießt, um den Posten des Labour-Gene- ben soll. Heute räumt Brookes bereitwillig ein,
wer Don Valley sind nach wie vor ein Zentrum den Gewerkschaften ralsekretärs bewerben. dass „etwas in Bewegung ist“. Gerade die Jungen
der Stahlindustrie. Hier wurde 1866 die Organi- Lansman zog seine Kandidatur zwar später würden in Corbyn einen einfachen, gradlinigen
sation gegründet, aus der der Trade Union Con- Die europäische Frage, die den Konservativen zurück, aber zweifellos werden sich künftig weite- Mann sehen, „der Politik anders betreibt und ihr
gress (TUC) hervorging, der heute 5,5 Millionen zusetzt, scheint für den Aufschwung von Labour re Divergenzen zeigen. Lansman brachte sich als Leben zum Besseren verändern kann“.
Arbeiter repräsentiert. Fast alle 49 Mitgliedsge- kein Hindernis zu sein. Im Februar deutete Cor- Alternative ins Spiel, obwohl er wusste, dass die Wie Brookes erzählt, wollen die Vertreter von
werkschaften des TUC sind der Labour Party „an- byn in einer Rede an, dass Labour sich im Falle Funktion des Generalsekretärs traditionell mit New Labour, die derzeit in der Minderheit sind,
gegliedert“ und damit an der Finanzierung wie eines Wahlsiegs für den Verbleib des Vereinigten einem Gewerkschaftsvertreter besetzt wird. Mit „ihre Wahlkreise behaupten und ihre Kandidaten
auch an den Entscheidungen der Partei beteiligt. Königreichs in der Europäischen Zollunion ein- seinem Vorschlag, der Generalsekretär sollte von an die Parteispitze befördern“. Doch dafür feh-
Die einzigartige Geschichte der britischen Arbei- setzen werde. Damit entzückte er nicht nur die allen Parteimitgliedern und nicht mehr von der len ihnen heute die Netzwerke. Ihre wichtigste
terbewegung hat eine enge Verbundenheit zwi- EU-Freunde und Blair-Anhänger in der eigenen Parteiführung gewählt werden, will er nach eige- Gruppierung namens „Progress“ ist in Schwierig-
schen Partei und Gewerkschaften gestiftet. Schon Partei, sondern auch den größten Arbeitgeberver- ner Aussage „die Rechte der Mitglieder stärken“. keiten, seit ihr Geldgeber David Sainsbury, einer
an der Labour-Gründung im Jahr 1900 waren die band CBI und die Financial Times. Aber zugleich Die Grafschaft Durham war mit 200 Kohle- der reichsten Briten, sein Engagement 2017 ein-
Gewerkschaften wesentlich beteiligt. machte Corbyn den Verbleib im EU-Binnenmarkt gruben und 200 000 Arbeitern lange das größte stellt hat. „Man müsste sich besser organisieren“,
Als TUC-Vorsitzender in Sheffield saß Mar- von strengen Schutzklauseln und Ausnahmerege- Bergbaurevier der Erde. Unter Thatcher wurde die räumt Peter Brookes ein. Nachdem er erst einen
tin Mayer bis Sommer 2017 im Labour-Partei- lungen abhängig, einschließlich des Rechts, be- De­in­dus­tria­li­sierung des Nordostens mit Hoch- Ausstieg der „Gemäßigten“ und die Gründung ei-
vorstand. „Die letzten beiden Jahre waren sehr stimmte Industriezweige staatlich zu unterstüt- druck betrieben und den Bergleuten die Existenz- ner neuen Partei befürwortet hatte, hofft er nun
schwierig“, sagt er. „Corbyn stand pausenlos un- zen. Damit will er sich die Unterstützung der eu- grundlage geraubt, aber die Kumpel haben sich auf ein „Gegengift gegen Momentum“.
ter Beschuss.“ Als 172 Parlamentarier im Juni ropaskeptischen Labour-Mitglieder sichern. ein paar Traditionen nicht nehmen lassen. Zum Dagegen hat Corbyn der mitgliederstärksten
2016 Corbyn das Misstrauen aussprachen, stell- Die britischen Gewerkschaften hatten 1975 Beispiel die alljährliche Durham Miners’ Gala, die Partei Europas ein neues Gesicht gegeben. Und
ten sich die Gewerkschaftler geschlossen hinter noch ein Referendum mit dem Ziel verlangt, „Gala der Bergleute“ – seit 1871 ein Fixpunkt im diese Partei beschreitet vollkommen neue Wege.
ihn. Nachdem die Gewerkschaften in der New- aus dem politischen Europa auszusteigen. Mit Leben der britischen Linken. „Zur jüngsten Ga- Ohne mit dem alten politischen Personal zu bre-
Labour-Ära unter Blair (1994–2007) und Gordon Thatchers Wahlsieg 1979 änderte sich die Lage. la kamen 200 000 Menschen“, freut sich Andrew chen – wie Podemos in Spanien oder La France
Brown (2007–2010) an den Rand gedrängt waren, Manche sahen in Europa nun „den wertvollen Cummings, der Vorsitzende des Bergmanns- insoumise –, verfolgt Labour einen Neuanfang,
spielen sie jetzt wieder eine zentrale Rolle. Die Schutzschild gegen die Auswüchse des Neolibe- vereins. „Jeremy Corbyn hat oft teilgenommen. der vitalisierend wirkt. Ganz nach dem Motto von
Zeiten, in denen sich manche Organisationen aus ralismus“.7 Die von konservativer Seite geführte Das ist ein Mann mit Prinzipien. Er ist einer von Corbyn: „For the many, not the few.“
Opposition gegen die Politik von New Labour von Brexit-Kampagne ließ 2016 die Diskussionen in uns.“ Für die ehemaligen Bergarbeiter in dieser
der Partei lossagten (wie 2004 die Gewerkschaft den Gewerkschaften wiederaufleben. Re­gion, die lange zu den Hochburgen von New 1
  Blair war von 1997 bis 2007 Premierminister und gilt als Architekt
der Feuerwehrleute), sind vorbei – ebenso die In Sheffield äußern sich Abgeordnete und Ge- Labour zählte, ist Corbyns Sieg ein Weckruf zur der Rechtswende der Labour Party („New Labour“).
Zeiten, in denen ein Labour-Chef die Kernpunk- werkschafter beider Lager, berichtet Martin Ma­ Re­vanche. 2
  Tim Bale, Monica Poletti und Paul Webb, „Explaining the pro-Corbyn
te von Thatchers gewerkschaftsfeindlichen Geset- yer, „aber der Gewerkschaftsrat legte sich nicht „Tony Blair war ein als Labour-Chef getarnter surge in Labour’s membership“, British Politics and Policy, 16. No­
vember 2016: blogs.lse.ac.uk.
zen übernahm und den Einfluss der Arbeitneh- fest, weil substanzielle Meinungsunterschiede Tory. Während seiner gesamten Amtszeit hat er 3
  Fünf Jahre zuvor hatte die Vertreterin des linken Parteiflügels, D
­ iane
merorganisationen beim alljährlichen Parteitag weiter bestanden“. Landesweit sprachen sich sich nie dazu herabgelassen, eine unserer Galas
Abbott, nur 7,2 Prozent der Stimmen erhalten.
zurückdrängte.6 schließlich 13 der 27 größten Gewerkschaften zu besuchen.“ Dabei lag Blairs Wahlkreis Sedge- 4
  Siehe Alex Nunns, „Mit Bart und Prinzipien“, Le Monde diploma-
„Bevor Corbyn auf den Plan trat“, erzählt Ma­ für den Verbleib Großbritanniens in der EU aus, field nur wenige Kilometer entfernt, und seine tique, Oktober 2015.
yer, „dachten viele Gewerkschaften darüber nach, während sich 11 nicht festlegten und 3 für einen rechte Hand, Peter Mandelson, saß für das nahe 5
  Ein Beispiel ist die Bewegung „People’s Assembly Against Austeri-
sich von der Partei abzukoppeln. Die Arbeitneh- „Lexit“ – also einen „left exit“ – warben.8 Hartlepool im Unterhaus. Doch die „Modernisie- ty“, die 2013 von Gewerkschaftsführern, Aktivisten und Journalisten
mer stellten ihre Gewerkschaftsführer zur Rede: Die Gewerkschaften, die bis heute die Labour rer“ scherten sich wenig um das Erbe der Arbei- ins Leben gerufen wurde. Mit ihren 80 Ortsgruppen im ganzen Land
brachte sie am 20. Juni 2015 rund 250 000 Demonstranten und im
‚Warum bleibt ihr bei Labour, wenn ihr nichts da- Party zur Hälfte finanzieren und ein Drittel der terbewegung. Nach vier Wahlniederlagen in Folge
April 2016 zwischen 50 000 und 100 000 auf die Straße.
für bekommt?‘ Doch es mangelte an echten Al- Vorstandsmitglieder stellen, fordern ihre Mitglie- (1979, 1983, 1987, 1992) wollten sie konservative 6
  Ihr Stimmenanteil wurde von 90 auf 50 Prozent gesenkt.
ternativen. Die anderen linken Parteien, etwa die der auf, sich in die Parteidebatten einzumischen. Bastionen dadurch erobern, dass sie das Projekt 7
  Houcine Msaddek, „Des anti-Marketeers aux Brexiteers: La rhétorique
Communist Party, sind zu schwach, um jemals In Schottland erklärte Unite-Generalsekretär Len einer klassenlosen Gesellschaft und einer Politik eurosceptique des syndicats britanniques d’un référendum à l’autre“,
eine Wahl zu gewinnen. Also sind wir geblieben.“ Mc­Cluskey seine Unterstützung für Richard Leo­ ohne Gegner ausriefen.9 Corbyn hat mit dieser Revue française de civilisation britannique, Bd. XXII, Nr. 2, Paris 2017.
Die Gewerkschaftsbataillone bilden zwar kei- nard, der Corbyn nahesteht und sich um den Neuausrichtung Schluss gemacht, die auf der Su- 8
  Stefano Fella, „Should I stay or should I go?“, Labour Research,
London, Juni 2016.
nen homogenen Block, kämpfen aber an der Seite Vorsitz der Scottish Labour Party bewarb. Dieser che nach einer „extremen Mitte“ die Partei auf ei- 9
  Für diese Politik zur Eroberung der Mitte stand der „Essex Man“,
Corbyns. In der Londoner Zentrale von Unite, mit Posten ist strategisch wichtig, weil sich Labour in nen neoliberalen Kurs gebracht hatte. benannt nach der Grafschaft im Südwesten, der den englischen
1,4 Millionen Mitgliedern die größte britische Ge- Schottland nur dann Hoffnungen auf einen Wahl- Die Hauptvertreter von New Labour sind heu- Durchschnittswähler verkörpert.
werkschaft, spricht Andrew Murray, der Stabschef sieg machen kann, wenn sie die Wähler zurückge- te in der Defensive. Phil Wilson, der Blair nicht Aus dem Französischen von Andreas Bredenfeld
des Generalsekretärs, von der „engen und stabilen winnt, die sie an die Scottish National Party (SNP) nur als Abgeordneter von Segdefield beerbt hat,
Beziehung“ seiner Organisation zu Corbyn. Und verloren hat. konnte in seinem eigenen Wahlkreis nichts gegen Allan Popelard und Paul Vannier sind Journalisten.
DAS NEUE HEFT!
Ab 17. April im Handel
Jetzt bestellen:
030-259 02-138
shop@taz.de
Preis: 8,50 €
taz Verlags- und Vertriebs-GmbH • Rudi-Dutschke-Str. 23 • 10969 Berlin

Die Welt wird chinesischer


Mit dem Megaprojekt „Neue Seidenstraße“ erobert die kapitalistische Volksrepublik
neue Märkte, die Konfuzius-Institute bauen Chinas Softpower aus, und in weltweit
gezeigten Propagandafilmen tritt der autoritäre Xi Jinping als visionärer Führer auf.
Welche Rolle spielen bei diesem rasanten Aufstieg die jungen Hightech-Pendler
zwischen Silicon Valley und dem Jangtse-Delta? Was wollen Pekings Staatskonzerne
in Afrika? Und warum nimmt China neuerdings Europa den Müll nicht mehr ab?

Mit Beiträgen von David Bandurski, Sebastian Heilmann,


Heike Holdinghausen, John Lee und einer Erzählung von Luo Lingyuan
LE MONDE diplomatique | April 2018 11

sationen, über die Peking Einfluss auf


Australiens Universitäten ausübt.
Aus einer Eingabe an das australi-
sche Parlament, die Hamilton in sei-
nem Buch zitiert, geht hervor, dass
auch Australiens Wirtschaft für den
wachsenden Einfluss Pekings verant-
wortlich ist. Sie ermögliche chinesi-
schen Organisationen, enge persönli-
che Beziehungen zu australischen Ge-
schäftsleuten aufzubauen und deren
Einstellung in eine Richtung zu drän-
gen, die den Interessen der KP diene.
Ziel der Bemühungen sei es, das Ver-
ständnis für das Denken und die Poli-
tik Chinas zu fördern.
Der Skandal um Dastyari hat die
konservative Regierung aufgerüttelt.
In Canberra wird eine Gesetzesvorlage
diskutiert, die unter anderem die Un-
terstützung von Parteien und Aktivis-
tengruppen durch Ausländer beschrän-
ken soll. Den Journalistenverbänden
und Verlagen geht die Vorlage aller-
dings zu weit, weil man allein durch
den Besitz gewisser Informationen in
Konflikt mit dem Gesetzgeber geraten
könnte, was die unabhängige, kritische
Der Große Sprung nach Down Under DANIEL MUNOZ/reuters
Berichterstattung gefährde. Deshalb
hegen manche sogar den Verdacht,
dass das Gesetz in Wahrheit dem Zweck
dient, legitimer Kritik Steine in den

Australien wird chinesischer


Weg zu legen. So verweist Paul Oosting
von der Gruppe GetUp! auf den deutli-
chen Mehraufwand, den das neue Ge-
setz für die Verwaltung von Spenden-
geldern verlangt – und den sich kleine
Mit Investitionen in Farmen, Wohnungen Organisationen nicht leisten könnten.
Spenden chinesischer Geschäftsleu-
und Politiker schafft das Kapital aus China Fakten ten – auch solchen mit offensichtlichen
Verbindungen zur KPCh – sind für die
von Urs Wälterlin beiden großen Parteien sowie für ein-
zelne Politiker längst zu einer wichti-

E
gen Geldquelle geworden. Derartige
s war ein ungewöhnliches lichten Weißbuch der Regierung auch Credit Suisse gehen im Bundesstaat des großen Goldrauschs, wurden die Zahlungen sind legal, solange sie eine
Ende für die Karriere eines bleiben. Als militärische und ökono- New South Wales (NSW) ein Viertel der asiatischen „Eindringlinge“ von den bestimmte Summe nicht überschrei-
ungewöhnlichen Politikers. mische Großmacht werde China für Neubauten an ausländische Käufer, Glückssuchern aus Europa zeitweise re- ten und vorschriftsgemäß deklariert
„Ich habe mich immer kor- Australien zwar immer wichtiger, doch 87 Prozent davon sind Chinesen. Dass gelrecht verfolgt. Die wahre Ursache für werden. Wobei es natürlich Mittel und
rekt verhalten, ich bin ein patriotischer das Bündnis mit den USA sei unver- Australier gegen die finanzstarken Bie- die Antipathie war nicht selten Neid. Wege gibt, die Regeln zu umgehen.
und aufrechter Australier“, sagte Sam brüchlich. Washington werde auch in ter aus Fernost oft keine Chance haben, Denn die Chinesen arbeiteten nicht Für manche Beobachter kommt
Dastyari bei seinem Rückzug aus dem Zukunft seine schützende Hand über sorgt in der Bevölkerung für wachsen- nur Tag und Nacht und wurden des- die ganze Debatte ohnehin zu spät.
Senat im Dezember 2017. Der gebür- Australien halten. den Unmut. Als normal verdienende halb oft fündig. Sie entwickelten auch Schließlich habe China seinen Einfluss
tige Iraner, der als Kind nach Austra- Nicht alle Experten finden die- Familie kann man sich inzwischen kei- rentable Nebengeschäfte mit dem An- auf die politische und wirtschaftliche
lien kam, war ein Hoffnungsträger für se Haltung sinnvoll, erst recht, seit in ne Wohnung mehr in einer Großstadt bau von Gemüse oder dem Verkauf von Elite Australiens schon seit Jahren aus-
viele muslimische Australier gewesen, Washington der unberechenbare Do- kaufen. Australien, das bis vor zwei Werkzeug und anderen Gegenständen. gebaut. Inzwischen vertreten mehrere
als er im Jahr 2013 als 30-Jähriger für nald Trump regiert. Hugh White, ehe- Jahrzehnten noch zu den OECD-Spit- Heute sind 5,6 Prozent der Austra­ ehemalige australische Spitzenpolitiker
New South Wales in den Senat einzog. maliger Analyst beim australischen zenreitern bei selbst genutztem Wohn- lier – 1,2 Millionen – chinesischer Her- Chinas Interessen. So steht etwa der
Doch dann hieß es auf einmal, Dastyari Geheimdienst Office of National As- eigentum gehörte, entwickelt sich zu kunft. Neben den überdurchschnittlich frühere sozialdemokratische Außen-
sei ein „Agent des Einflusses“ Chinas. sessment (ONA) und Professor für Ver- einem Kontinent der Mieter. qualifizierten Einwanderern kommen minister Bob Carr als Vorsitzender des
Verdächtig oft hatte der Labor-Politiker teidigungsstrategie an der Australian tausende Studierende aus der Volks- chinafreundlichen Thinktanks Austra-
China im Territorialkonflikt im Südchi- National University in Canberra, kriti- Rechtspopulisten warnen republik. Sie alle nehmen, so die Ein- lia China Relations Institute (Acri) auf
nesischen Meer verteidigt. Zudem soll siert schon seit Jahren die angebliche vor dem Ausverkauf der Heimat schätzung vieler Experten, Einfluss auf der Liste der Peking-Lobbyisten.
er einem australisch-chinesischen Un- USA-Hörigkeit australischer Politiker. die öffentliche Meinung in Australien. Prominentestes Beispiel ist der ehe-
ternehmer verraten haben, dass er vom Was sich zwischen Washington und Selbst nachdem die NSW-Regierung Laut Clive Hamilton vom Australia Ins- malige Handelsminister Andrew Robb.
Inlandsgeheimdienst abgehört wird. Peking seit gut zwei Jahrzehnten ab- die Grunderwerbssteuern für auslän- titute werden dutzende chinesische Ge- Kurz nach der Unterzeichnung eines bi-
Für Experten kamen die Enthüllun- spiele, sei „Machtpolitik der härtesten dische Käufer auf das Doppelte an- meinde- und Studentenorganisationen lateralen Handelsabkommens mit Chi-
gen wenig überraschend. „Natürlich Art“. Und Australien stehe dazwischen. hob, ließ das Interesse chinesischer in Australien vom United Front Depart- na war der Konservative von seinem
können sie unsere Telefone abhören, White glaubt zu wissen, wie es enden Millionäre an einer Zweitwohnung in ment der KP in Peking gesteuert. Diese Amt zurückgetreten – um wenig später
Computer hacken, E-Mails lesen, Nach- wird: „Die USA werden verlieren, Chi- Sydney kaum nach. Daneben investie- von Deng Xiaoping 1979 wiederbelebte als Berater in Pekings Dienste zu tre-
richten ent- und verschlüsseln. Aber in na wird gewinnen.“ Die Frage sei nur, ren ­Chinas  Großanleger auch in Rin- Parteiorganisation arbeitet auf Anwei- ten. Laut einem Brief, der australischen
Wahrheit wollen sie den direkten Draht auf welche Seite sich Australien schlägt. derfarmen, Molkereien, Getreidesilos, sung des ZK an der Beeinflussung von Gerichten vorliegt, bekommt er dafür
zur politischen Führung“, sagt bei- Was die Wirtschaft angeht, hat sich Schlacht­höfe und Verladehäfen. Zwi- Einzelpersonen im In- und Ausland. pro Jahr umgerechnet mehr als eine
spielsweise der Exgeheimdienstagent Australien längst entschieden – für Chi- schen 2016 und 2017 sind die Agrar­ Das Department pflegt Kontakte halbe Million Euro. Seither kämpft der
Mark Myers (Name geändert). Dastyari na. Ob Kohle oder Eisenerz, das Wachs- inves­ti­tio­nen chinesischer Anleger von mit einflussreichen Organisationen Exminister vehement gegen die Pläne
sei ein idealer Kandidat gewesen: „Ein tum der Volksrepublik bescherte Aus­ 300 Millionen auf rund 1 Milliarde US- und Personen aus Gesellschaft, Wirt- der Regierung, den Einfluss ausländi-
Mann mit einem starken Bedürfnis tra­lien einen Rohstoffboom. Außerdem Dollar gestiegen. Von den ausländi- schaft und Wissenschaft, „inklusive der scher Interessen auf Australiens Politik
nach Anerkennung. Einer, der sich be- ist China der wichtigste Abnehmer aus- schen Unternehmen halten zwar nach Rekrutierung von Agenten aus der chi- und Wirtschaft zu unterbinden.
eindrucken lässt von Einladungen, Ge- tralischer Exporte, nicht zuletzt von Ag- wie vor die britischen den größten An- nesischen Diaspora“. Den Ablauf haben
schenken – und von Chinas spektaku- rarprodukten. Chinesische Verbraucher teil an Agrarland. Aber chinesische In- die Kanadier Fabrice de Pierrebourg 1
  „Nest of Spies: The startling truth about foreign agents
lärem Wirtschaftswachstum.“ schätzen nicht nur Butter, Fleisch und vestoren holen auf. 2017 kontrollierten und Michael Juneau-Katsuya bereits vor at work within Canada’s borders“, Toronto (Harper Col-
Die Stadt Darwin in Nordaustralien Milchpulver „made in Australia“, auch sie 14 Millionen Hektar beziehungswei- Jahren ausführlich beschrieben.1 Mit lins Canada) 2009.
ist eher bekannt als Ausgangspunkt für der Wein kommt gut an. China ist der se 2,5 Prozent der landwirtschaftlichen seiner aktuellen Untersuchung bestä- 2
  Das Erscheinen des Buchs war vom Verlag Allen & Un-
win für Herbst 2017 angekündigt. Der Verlag verschob
Ausflüge in den Kakadu-Nationalparks wichtigste Einzelabnehmer von Shiraz Nutzfläche Australiens. tigt auch Clive Hamilton, wovor der da-
die Veröffentlichung aber, offenbar aus Angst vor Ärger
denn als Front in einem neuen Kalten und Chardonnay, vor fünf Jahren war Ihre Farmen sind den Australiern malige Geheimdienstchef des chinesi-
mit Peking; siehe: Jaqueline Williams, „Australian Furor
Krieg. Doch wer am Ende eines Tages das noch Großbritannien. allerdings heilig. Bei einer Umfrage des schen Konsulats in Sydney schon 2005 Over Chinese Influence Follows Book’s Delay“, The New
unter tropischer Sonne in einer der vie- Während die chinesische Nachfrage Lowy Institute sprachen sich 2016 über warnte, nachdem er sich in den Westen York Times, 20. November 2017.
len Bars ein Bier genießt, dem werden nach mineralischen Rohstoffen in den 80 Prozent der Befragten prinzipiell ge- abgesetzt hatte. In seinem Buch „Silent
bald die muskulösen jungen Männer letzten fünf Jahren wieder etwas zu- gen die ausländische Übernahme von Invasion: How China Is Turning Austra- Urs Wälterlin ist Australien-Korrespondent für deutsch-
mit Kurzhaarschnitt und US-Slang auf- rückgegangen ist, legen chinesische Di- Agrarland aus. Meinungsforscher stel- lia into a Puppet State“2 zählt Hamilton sprachige Medien in Sydney.
fallen. Seit einigen Jahren und trotz an- rektinvestitionen in Australien zu. Zwar len immer wieder fest, dass vor allem 37 Studenten- und Akademikerorgani- © Le Monde diplomatique, Berlin
fänglicher Proteste aus Peking schicken sind die USA immer noch der größte In- weiße Australier ein gespaltenes Ver-
die USA immer mehr Marinesoldaten vestor und China steht auf Platz sieben. hältnis zu China haben. Man schätze
nach Nordaustralien. Die Elitekrieger Doch chinesische Anleger pumpen – zwar die ökonomischen Vorteile, fürch- ANZEIGE
sind Teil des „Gürtels aus Stahl“, mit anscheinend oft mit Unterstützung der te aber zugleich die Dominanz, meinte
dem sich die USA und ihre Verbünde- KP – Milliarden Dollar ins Land. der frühere Premierminister Tony Ab- FUMETTO COMIC FESTIVAL LUZERN 2018 PRÄSENTIERT
ten gegen Chinas vermeintliche Expan- Seit Jahren fließen große Teile die- bott einmal. „Habgier und Angst“ – so
SHELTER
VON KRISEN GEZEICHNET
sion abzuschirmen versuchen. ses Geldes in den Hauskauf, weshalb nannte er diese ambivalente Haltung.
Seit dem Pazifikpakt von 1952 ge- der Immobilienmarkt in allen australi- Die Unsicherheit machen sich
hört Canberra zu Washingtons treues- schen Großstädten inzwischen drama- rechtspopulistische Parteien wie One MIT GUY DELISLE, PATRICK CHAPPATTE,
ten Verbündeten. Australiens früherer tisch überhitzt ist. Nach Angaben der Nation zunutze. Sie warnen vor einem HAMID SULAIMAN, SARAH GLIDDEN,
ZEROCALCARE, AHMED HOSSAM, BERLIAC,
Premierminister John Howard hatte US-Finanzdienstleistungsfirma Core- vermeintlichen „Ausverkauf der Hei- SALAM AL HASSAN UND ANDEREN.
sein Land einmal als „Hilfssheriff“ der Logic sind die Preise in Sydney seit der mat“, ihre fremdenfeindliche Sprüche 14.–22.4.
USA im Pazifik bezeichnet, und dabei Finanzkrise 2008 um 98 Prozent gestie- kommen gut an. Die Abneigung ist 2018
dürfte es laut einem jüngst veröffent- gen, in Melbourne um 84 Prozent. Laut aber nicht neu. Schon 1850, in Zeiten
12 LE MONDE diplomatique | April 2018

Erdoğans
Ultranationalisten
Nachdem der türkische Präsident die Gülen-
Anhänger verstoßen hat, braucht er neue Wähler.
Die sollen nun von rechts außen kommen
von Akram Belkaïd

7. Juni 2015: ein Moment der Hoffnung für die prokurdische HDP LEFTERIS PITARAKIS/ap 8. März 2018: L

A
m 13. März hat die Große Nach mehrwöchigen Verhandlungen Die Opposition befürchtet, dass die ge Mitglieder die laizistischen Tenden- Somalia, in Afghanistan und auf dem
Nationalversammlung der verpflichteten sich die beiden Par­teien, Eile, mit der das Wahlrecht überarbei- zen der Partei kritisiert hatten. Manche Balkan zu Hilfe gerufen. Wir waren da.
Türkei eine Änderung des 2019 in einer – nach dem neuen Wahl- tet wurde, auf die Absicht verweist, vor- schlossen sich islamisch-nationalisti- Wo seid ihr, wenn wir an unseren Gren-
Wahlgesetzes verabschiedet. gesetz nicht mehr verbotenen – „Volks- gezogene Neuwahlen abzuhalten. Da- schen Organisationen wie der Partei zen ständig von terroristischen Grup-
In der nächtlichen Parlamentssitzung allianz“ gemeinsam in den Wahlkampf für müsste das Parlament allerdings der großen Einheit (BBP) an, die nur pen provoziert werden?“
kam es zu einem Handgemenge zwi- zu ziehen. Mit vielen Lobes- und Dan- den Ausnahmezustand aufheben, der wenig mit der AKP gemeinsam hat. Schon 2010 hatte Erdoğan für den
schen Abgeordneten der regierungs- kesworten würdigte Erdoğan die „pa- seit dem Sommer 2016 alle drei Mona- Ein Istanbuler Geschäftsmann und Kampf gegen PKK-Stellungen im Nord­
nahen Partei der Nationalistischen Be- triotische Haltung“ der MHP beim te verlängert wurde (zuletzt diesen Ja- früherer AKP-Abgeordneter, der ano- irak Nato-Unterstützung gefordert. Na-
wegung (MHP) und der oppositionellen Putschversuch im Juli 2016 und rühm- nuar). Die Abgeordneten von HDP und nym bleiben möchte, sieht eindeutige türlich weiß er, dass solche Forderun-
Republikanischen Volkspartei (CHP). te das Prinzip, auf dem das Bündnis be- CHP vermuten, der Präsident wolle das Gemeinsamkeiten: „Die anti­euro­päi­ gen nie erfüllt werden, zumal mehre-
In den 26 Artikeln des neuen Gesetzes ruhe: „Wenn die Heimat in Gefahr ist, Bedürfnis nach nationaler Einheit aus- sche Haltung der MHP liegt nah bei re Mitgliedstaaten, vor allem die USA
äußert sich der Wille des Präsidenten, wird alles andere unwichtig.“ Bahçeli nutzen, das durch den Putschversuch den Ansichten des Präsidenten. Einig und Frankreich, die von den YPG domi-
seine Macht zu stärken und bei der verpflichtete sich, mit seiner MHP den ebenso gestärkt wurde wie durch den sind sich die beiden Parteien heute nierten Demokratischen Kräfte Syriens
nächsten großen Wahl nichts dem Zu- Präsidenten bei seiner Wiederwahl zu Angriff der Armee auf die Kurdenmi- auch in der Überzeugung, den Kurden (DKS) mit Luftangriffen, Spezialeinhei-
fall zu überlassen. unterstützen. Bei seinem Eifer könn- liz YPG in Nordsyrien. Rückenwind be- müsse eine harte Lektion erteilt wer- ten und Waffen unterstützen.
Für den 3. November 2019 sind te man fast vergessen, dass der Wirt- kommt der Präsident außerdem durch den. Erdoğan hatte immer einen Hang Aber Erdoğan trifft damit den natio-
die ersten Parlaments- und Präsident- schaftswissenschaftler, der eng mit den das erstaunlich hohe Wirtschafts- zum Nationalismus, auch wenn er nalistischen Nerv der Türken. In einem
schaftswahlen nach der Verfassungsre- rechtsextremen Grauen Wölfen verbun- wachstum von 7,4 Prozent, allerdings nichts gegen die Idee einer grenzüber- Land, in dem ein Verschwörungsroman
form angesetzt, über die Erdoğan am den war, die AKP früher erbittert be- bei einer zweistelligen Inflationsrate. greifenden Umma hat. Jetzt will er die über einen Krieg mit den USA3 zum
16. April 2017 in einem Referendum kämpft hat. Nationalisten überzeugen, ihn zu un- Bestseller wird, ist mit Antiamerikanis-
abstimmen ließ. Das Ergebnis war al- Das dank der Wahlrechtsreform Auf Konfrontationskurs terstützen. Dabei hat die MHP beim Ab- mus viel zu gewinnen. „Die Nato und
lerdings knapper als von ihm erhofft: mögliche Bündnis mit der AKP könnte mit der Nato schluss des Wahlbündnisses keinerlei die USA stehen hinter den Organisa­tio­
Für den Übergang von der parlamen- der MHP ihr Überleben sichern. Denn Abstriche an ihren politischen Posi­tio­ nen, die die Türkei, ihre Souveränität
tarischen Demokratie zu einem Präsi­ in einer solchen Allianz darf eine Partei Mitte März hat Erdoğan noch bestrit- nen gemacht. Ein Entgegenkommen und ihre territoriale Integrität bedro-
dial­regime stimmten lediglich 51,3 Pro- auch dann Abgeordnete ins Parlament ten, die Präsidentschafts- und Parla- gab es nur von Erdoğan.“ hen“, wütete Leitartikler Kurtuluş Ta­
zent; vor allem in den Großstädten entsenden, wenn ihr eigenes Wahl- mentswahlen vorziehen zu wollen. Betrachten wir die jüngsten Initia- yiz am 13. März in der regierungstreu-
überwogen die Neinstimmen. ergebnis unter der vorgeschriebenen Das nimmt ihm heute nicht einmal die tiven des AKP-Chefs im Lichte seiner en Zeitung Akşam: „Es wird Zeit, dass
Für 2019 strebt Erdoğan ein deut- 10-Prozent-Hürde liegt. Laut Umfra- AKP-nahe Presse ab. „Sobald sich ein Annäherung an die MHP. Dank der am wir unsere Beziehungen zu Washington
lich besseres Ergebnis an, das ihm die gen wird die MHP diese Schwelle 2019 günstiger Moment bietet, wird der Prä- 20. Januar begonnenen Militärinterven- und der Nato überprüfen.“
Legitimität und das nötige Ansehen kaum erreichen – aber danach trotz- sident vorgezogene Wahlen ausrufen“, tion „Operation Olivenzweig“ in Nord- Veränderte Beziehungen zur Na-
verleihen soll, 2023 mit großem Pomp dem im Parlament vertreten sein. Das versichert ein Journalist der Tageszei- syrien kann er heute den Nimbus des to wären ein echter Bruch. Zu Zeiten
den 100. Jahrestag der Gründung der macht die Opposition wütend. tung Milliyet. „Seine größte Sorge ist, größten Nationalisten ganz für sich al- des Kalten Kriegs stellte die türkische
türkischen Republik zu begehen. Um „Die Wahlrechtsreform bringt den dass sich größere Teile seiner Wähler- lein beanspruchen. Der türkische An- Armee die „erste Verteidigungslinie“
sein Ziel zu erreichen, nutzt er die ver- Faschismus in unser Land“, warnt Me- basis von ihm abwenden könnten.“ griff richtet sich gegen die „Terroristen gegen die Sowjetunion dar. Türkische
schärfte Kontrolle des Wahlprozesses ral Danış Beştaş, Abgeordnete der pro- Geht es Erdoğan nur um Wahltak- der YPG“, aber auch gegen ihre „ver- Politiker erinnern die europäischen
und die Stärkung der neuen Allianz kurdischen Demokratischen Volkspar- tik – oder gibt es tatsächlich Gemein- bündeten Söldner aus dem Westen“ – Regierungen und Washington immer
zwischen seiner islamisch-konserva- tei (HDP), deren Fraktion durch Verhaf- samkeiten zwischen seinen Überzeu- womit er die vielen Freiwilligen meint, wieder an diese Schlüsselrolle, und
tiven AKP und der rechtsextremen, tungen und Unterdrückung dezimiert gungen und denen der MHP? Lange die den IS an der Seite der Kurden mit der Präsident spricht oft vom „Undank“
kurden- und europafeindlichen, ultra­ wurde. Der Parteivorsitzende Selahat- Zeit existierte in der ultranationalisti- Luftunterstützung der internationalen des Westens. Als die US-Presse meldete,
na­tio­na­listischen MHP, die schon die tin Demirtaş ist seit November 2016 schen Partei eine religiöse Strömung. Koalition erfolgreich bekämpft haben. die US-Regierung beschränke aus Sor-
Verfassungsreform von 2017 unter- wegen des Vorwurfs, Beziehungen zur Ende der 1970er Jahre verkündete der Am 10. März kritisierte Erdoğan so- ge über die Spannungen mit der Tür-
stützt hatte. PKK zu unterhalten, in Haft. Nach der MHP-Gründer Alparslan Türkeş, der gar offen die Nato, der sein Land seit kei die Einsätze seiner in Incirlik sta-
Das nun vom Parlament beschlos- Anklage drohen ihm bis zu 142 Jahre Nationalismus sei „die Politik der Par- 1952 angehört. „Hallo Nato! Wann un- tionierten Langstreckenbomber4 (was
sene Gesetz erlaubt die Anerkennung Gefängnis.2 Im Januar 2018 gab er be- tei“, der Islam hingegen „ihre Seele“. terstützt ihr uns endlich in Syrien?“, vom Pentagon dementiert wird), rief
von Stimmzetteln ohne den offiziellen kannt, dass er 2019 nicht wieder antre- Doch in den 1990er Jahren kam es zu rief er bei einer Rede vor Anhängern im der Außenminister Mevlüt Çavuşoğlu
Stempel, der bislang Betrug verhindern ten werde. einer internen Spaltung, nachdem eini- Osten Istanbuls aus. „Ihr habt uns in sofort in Erinnerung, dass diese Luft-
sollte. Im April 2017 hatte die Wahl- waffenbasis „Eigentum der Türkei und
kommission fast 1,5 Millionen solcher nicht der Nato ist“.5
Wahlzettel akzeptiert. Die empörte Op- Die MHP tut so, als hätte sie verges-
position verweist bis heute darauf, dass sen, dass die mit ihnen verbundene pa-
diese Zahl der Differenz zwischen den ramilitärische Organisation der Grauen
Stimmen von Anhängern und Gegnern Wölfe in den 1970er und 1980er Jahren
der Verfassungsreform entspricht. Für enge Kontakte zur CIA und zu der von
die CHP und andere oppositionelle der Nato aufgebauten Geheimorgani-
Gruppen ist das Gesetz „eine Einladung sation „Stay-behind“ unterhielt. Heu-
zum Betrug und eine ernste Gefahr für te unterstützt sie die Haltung der Re-
die Abhaltung freier und ordentlicher gierung gegen die EU und die USA und
Wahlen“.1 zollt Beifall, wenn der Präsident wieder
Erdoğan muss auch neue Unter- einmal verspricht, die Wiedereinfüh-
stützer finden, um den Verlust von rung der Todesstrafe zu prüfen.
Teilen seiner Wählerschaft auszuglei- Kritischer sieht die MHP allerdings
chen. Zwar bleibt ihm die traditionel- eine weitere Annäherung der Türkei an
le Basis der AKP treu, aber die Mitglie- Moskau oder Teheran. Für den MHP-
der und Sympathisanten der Gülen- Vorsitzenden Bahçeli ist Iran „das Land
Bewegung Hizmet („Dienst“) haben in der Region, das von den Pro­ble­men
ihm angesichts der Repressionen seit der Türkei am meisten profitiert“. Und
dem Putschversuch vom 15. Juli 2016, für einen Nichtangriffspakt mit Russ-
aber auch wegen zahlreicher Skandale, land, von dem das regierungstreue
in die Erdoğan und sein Umfeld ver- Blatt Sabah am 11. März schrieb, kann
wickelt sind, das Vertrauen entzogen. er sich keinesfalls begeistern. Gegen-
Auch viele konservative kurdische Wäh- über den beiden Ländern beharrt die
ler, die einst AKP gewählt haben, wen- MHP darauf, dass im Zentrum der in-
den sich von ihm ab. ternationalen Beziehungen stets die
Erdoğans Wählerreserve liegt bei Türkei zu stehen hat.
den Ultranationalisten. Am 22. Febru- Das muss Erdoğan berücksichtigen.
ar 2018 hat er im Präsidentenpalast in Auch deshalb ist seine Strategie ris-
Ankara einen Pakt mit dem MHP-Vor- kant. Teile der islamischen Bewegung
sitzenden Devlet Bahçeli geschlossen. Syrien, 24. März 2018: nach der türkischen „Operation Olivenzweig“ gegen die Kurden von Afrin K. ASHAWI/reuters verfolgen seinen Schwenk zum Natio-
LE MONDE diplomatique | April 2018 13

Alltag in Angst
S
echs 20-stöckige Betonhochhäuser, wenden, wenn sie sie treffen, und auf ge- noch zu neunt die Wiedererlangung ihrer
die einen eigenen kleinen Stadtteil legentliche Näharbeiten, die ihr 700 türki- Rechte gefordert.
von Istanbul bilden: Hier leben vor sche Lira (150 Euro) im Monat einbringen. Der 58-jährige Cihangir İslam versucht,
allem Mittelschichtsfamilien. Alle wissen Nach einem Jahr verzweifelter Bemühungen allein zurande zu kommen. Nach seinem
von dem Unglück, das die Familie von Rav­ wurde die Anzeige, die sie erstattet hatte, Rauswurf aus der Universität von Kars,
za K. getroffen hat. Die 42-jährige Mutter um die Wahrheit zu erfahren, von der Justiz wo er Orthopädie lehrte, blieb ihm nichts
von zwei Teenagern will ihren richtigen Na- angenommen. Mitte 2017 wurde ein Ermitt- anderes übrig, als seine eigene Praxis auf-
men nicht nennen. „Die Regierung führt ei- lungsverfahren eröffnet, auf dessen Fortset- zumachen. Kein Krankenhaus wollte den
nen Psychokrieg gegen uns. Immer wenn es zung wartet sie bis heute. Arzt einstellen, der die NGO Mazlumder ge-
an der Tür klopft, haben wir Angst, verhaf- Taner N. – auch dieser Name wurde ge- gründet hat, die in den 1990er Jahren Opfer
tet zu werden. In jedem Moment, bei jeder ändert – hat Herrn K. in Vatan, dem Ort sei- von Repressionen, besonders verschleierte
Straßenkontrolle, durch jeden Telefonanruf nes Leidens, nur um drei Tage verfehlt. Im- Frauen, verteidigte. Nun findet auch er sich
kann unser Leben stehenbleiben.“ mer wieder kommen die Wörter chehennem auf einer Liste wieder, wahrscheinlich, weil
Mit der Offensive von Präsident Erdoğan und terör (Hölle und Terror) im Bericht des er vor zwei Jahren eine Petition für mehrere
gegen seinen einstigen Verbündeten Fethul- 31-jährigen Lehrers vor, der dicht an den Universitätsmitarbeiter unterzeichnet hat,
la Gülen, den Milliardär, muslimischen Pre- Hauswänden entlangläuft und sich stän- die vor Gericht standen.
diger und Gründer der Hizmet-Bewegung, dig umsieht, weil er fürchtet, belauscht zu Mustafa Sezgin Tanrıkulu, kurdischer
fing es an.1 Nachdem Gülen zu Beginn der werden. Auch N. war Lehrer an einer Gülen- Abgeordneter der Republikanischen Volks-
Lasst Figen Yüksekdağ und Selma Irmak frei! BURHAN OZBILICI/ap
2000er Jahre Erdoğan zur Macht verholfen Schule. Er wurde von einem Schüler ange- partei (CHP, Mitte-links), kämpft schon seit
hatte, wurde er, der inzwischen in den USA zeigt, der selbst verhaftet worden war, nach- den 1980er Jahren in verschiedenen NGOs
lebt, zum „Verräter“. Im Dezember 2013 dem ihn der Hausmeister dabei ertappt hat- für die Einhaltung gesetzlich verbriefter
nalismus mit Argwohn. Temel Kara­ soll er geheime gerichtliche Untersuchun- te, wie er ein Buch von Gülen in den Müll Rechte. Einige seiner Weggefährten wur-
mol­la­oğlu, Vorsitzender der islamis- gen gegen Erdoğans Clan beauftragt und warf. In der Haft nannte der junge Mann den ermordet. In den Videos, die er jeden
tischen Partei der Glückseligkeit (Saa- durchgeführt haben. Erdoğan beschuldigt den Namen eines Lehrers, der kurz zuvor ei- Freitag über Twitter an seine 511 000 Fol-
det Partisi), die seit 2002 im Schatten ihn, den gescheiterten Staatsstreich vom ne SMS mit seinem Freund N. ausgetauscht lower schickt, informiert er über die „nie
der AKP existiert, unterstützt die Inter- 15.  Juli 2016 organisiert zu haben. Echte hatte und unter den Schlägen der Polizisten dagewesene“ Situation. Er selbst ist wegen
vention in Syrien und will zugleich die Beweise dafür liefert er nicht. dessen Namen preisgab. Artikel 301 des Ausnahmegesetzes ange-
konservativen Muslime umwerben, die Erdoğans Hexenjagd gegen die Gülen- klagt. Demnach muss, wer „die türkische
von der als extremistisch und anti­re­li­ Anhänger fordert zehntausende unschuldi- Plötzlich steht Demokratie, die Regierung und die Institu-
giös eingeschätzten MHP nichts halten. ge Opfer. Massenverhaftungen, Ausschluss die Polizei vor der Tür tionen“ ­kritisiert, mit einer Gefängnisstrafe
Ungewiss ist auch, ob die MHP aus dem öffentlichen Dienst, dem Militär von bis zu zwei Jahren rechnen. Einmal in
dem Präsidenten den erhofften Wäh­ und den Sicherheitsdiensten und juristi- In Vatan stürzten sich sofort fünf Polizis- der Woche trifft Tan­rı­kulu sich mit ein paar
ler­zuwachs verschaffen kann. Viele ih- sche Verfolgung zeugen von einer nie dage- ten auf ihn und verprügelten ihn stunden- Anwälten, die sich für politische Häftlinge
rer Mitglieder sind zur Guten Partei wesenen „Säuberung“ der Gesellschaft. Der lang, damit er seine Beteiligung an einer einsetzen.
(İyi Parti) abgewandert, die im Okto- seit dem Putschversuch geltende Ausnah- „Gülen-Terrorgruppe“ gestand. „Ich bin ein Das Parlament ist inzwischen nur noch
ber 2017 von Meral Akşener gegründet mezustand wurde am 24. Dezember 2017 einfacher Lehrer, ich hatte nichts mit dem ein ausführendes Organ. „Es gibt keine par-
wurde. Zuvor hatte die Parteiveteranin, durch zwei Dekrete weiter verschärft. Die Staatsstreich zu tun“, klagt er heute und er- lamentarische Arbeit mehr, die diesen Na-
eine ehemalige Verteidigungsministe- Repressionen übertreffen sogar die Maß- zählt mit Tränen in den Augen von den erlit- men verdient“, bestätigt Aylan Bilgen, Ab-
rin (1996) und Innenministerin (2008– nahmen nach den Militärputschen von tenen Qualen. Nach acht Tagen Haft kam er geordneter der prokurdischen Demokrati-
2009), Bahçelis Bündnis mit der AKP 1960, 1971 und 1980. vor Gericht. „Sie haben mir gar nicht zuge- schen Partei der Völker (HDP). Auch er war
kritisiert. Sie selbst präsentiert sich als Erdoğan hat nicht nur die Gülen-Anhän- hört. Für sie war es eine reine Formalität.“ in den letzten anderthalb Jahren mehrmals
„nationalistisch und laizistisch“ und ger im Visier. Die Verurteilung des Schrift- Im Gefängnis wurde er mit dreißig ande- im Gefängnis. Den beiden ehemaligen Vor-
macht keinen Hehl aus ihren Präsi- stellers und Journalisten Ahmet Altan zu ren in eine für sieben Häftlinge vorgesehe- sitzenden seiner Partei, Selahattin Demirtaş
dentschaftsambitionen. lebenslanger Haft hat im Februar dieses ne Zelle gepfercht. Erst am 28. Dezember und Figen Yüksekdağ, die seit Herbst 2016
Akşeners Kritik an der Regierung Jahres in der Türkei wie im Ausland große 2016 kam er frei. Während er auf sein end- eingesperrt sind, drohen lange Gefängnis-
spricht auch Wähler des rechten CHP- Empörung ausgelöst. Ihm wurde „versuch- gültiges Urteil wartet, wohnt er bei seinen strafen. Sie werden beschuldigt, die ver-
Flügels und frühere AKP-Sympathisan- ter Sturz der Großen Türkischen National­ Eltern. Er rechnet mit fünfzehn Jahren Ge- botene Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) zu
ten an, zumal sie ständig über ihre „re- ver­samm­lung“, „versuchter Sturz der Regie- fängnis. Taner N. ist ein gebrochener Mann. unterstützen. Und gegen Pervin Buldan, die
ligiösen Überzeugungen“ spricht. Eine rung“ und „versuchter Umsturz der verfas- Warum flieht er nicht ins Ausland, wie so seit dem 11. Februar mit Sezai Temelli den
Umfrage des Meinungsforschungsin- sungsmäßigen Ordnung“ zur Last gelegt. viele andere in den letzten zwei Jahren? „Ich HDP-Vorsitz übernommen hat, ermittelt die
stituts Gezici vom Februar prognosti- Als Ravza K. am 18. Juli 2016, drei Ta- habe alles verloren, und meine Familie hat Justiz bereits wegen „Terrorpropaganda“,
ziert sogar einen Sieg Akşeners über ge nach dem Putsch, mit ihrem Mann auf schon sehr gelitten. Aber ich bin Muslim, weil sie es gewagt hatte, die Afrin-Offensive
Erdoğan, falls es bei der nächsten Prä- dem Weg in ihre Heimatstadt Konya war, ich glaube immer noch, dass das Gute über zu kritisieren. „Die Staatsmacht zermalmt
sidentschaftswahl zu einem zweiten hörten sie, dass alle Schulen der Gülen-Be- das Böse siegen wird.“ alles, was sich ihr in den Weg stellt“, stellt
Wahlgang kommen sollte.6 wegung geschlossen werden sollten, auch Wie Ravza K. und Taner N. leben ge- Bilgen fest. „Wenn das nicht aufhört, haben
Niemand weiß, welche Absichten die, die ihr jüngerer Sohn besuchte. Herr genwärtig tausende Türken wie auf Abruf. wir bald einen Bürgerkrieg.“
der Präsident im Zusammenhang mit K. fuhr nach Istanbul zurück, um den Jun- Seit August 2016 veröffentlicht das offizielle Für viele Beobachter erinnert die Stra-
seiner Wiederwahl verfolgt. Bekannt gen in einer anderen Schule anzumelden. Amtsblatt Namenslisten, auf denen jeden tegie des Terrors an andere Phasen in der
ist nur, wie besessen er von der Vor- Unterwegs rief ihn sein Arbeitgeber an und Monat 2000 bis 3000 Personen der gehei- Geschichte der Türkei. „Die Macht musste
stellung ist, das Land zu einer der zehn teilte ihm seine Entlassung mit. Herr K. men Zusammenarbeit mit terroristischen sich immer wieder einen Gegner suchen“,
größten Wirtschaftsmächte der Welt zu war Geschichtslehrer. Er hatte zwar früher Organisationen verdächtigt werden. Die sagt ein im französischen Exil lebender
machen. Damit will er, wie er in Anspie- in einer Gülen-Schule unterrichtet, arbeite- staatsnahen Medien verbreiten diese Lis- Journalist. „Mal waren es die Aleviten, mal
lung auf den Niedergang des Osmani- te aber seit vier Jahren in einer staatlichen ten. 115 000 Bürgern wurden inzwischen die Armenier oder die Kurden. Heute ist
schen Reichs im 19. Jahrhundert sagt, Einrichtung. Nur wenige Stunden später alle Rechte genommen: Sie haben kein es die Gülen-Bewegung. Das hat damit zu
„den kranken Mann am Bosporus in wurde auch der Vertrag von Frau K. als Re- Wahl­recht mehr, keine Rentenansprüche tun, dass die Türkei keine homogene Na­
Vergessenheit geraten lassen und die ligionslehrerin an einer anderen, ebenfalls und keinen Pass. tion ist, sondern aus verschiedenen Völkern
Energie der Türkei beweisen“. staatlichen Schule gekündigt. Kaum jemand traut sich noch, die Fra- besteht, die man mit aller Macht gegen ei-
Ein Symbol dieses Ehrgeizes sind Am selben Abend stand die Polizei vor gen ausländischer Journalisten zu beant- nen gemeinsamen Feind vereinen muss.“
die von der Regierung in Angriff ge- ihrer Tür. Maskierte Männer stürmten die worten. „Wer auf der Liste steht, ist ein Pa- Eine einleuchtende These. Doch Ah-
nommenen Großprojekte. Im Herbst Wohnung. Herr K. wurde in Handschellen ria“, erklärt Ekin F., ein junger Psychologe, met Ku­yaş, Historiker an der Galatasaray-
soll der neue Flughafen von Istan- gelegt und zu Boden geworfen. Sie schlu- der arbeitslos ist, seit er auf den Index ge- Universität, ist überzeugt, dass dabei das
bul den Betrieb aufnehmen, der mit gen auf ihn ein und verlangten, er solle die setzt wurde. Auch er hat seinen Pass und Besondere an der aktuellen Entwicklung
150  Millionen Passagieren pro Jahr Namen der Mitglieder der „terroristischen seine Arbeitslosen- und Sozialversicherung übersehen wird. „Diesmal entlässt eine po-
der größte der Welt sein würde. Wird Gruppe“ nennen, die hinter dem Staats- verloren. Seine Freunde besuchen ihn nicht litische Partei nach der Machtübernahme
der Reis (Chef), wie ihn seine Anhänger streich steckte. Dann nahm ihn die Poli- mehr. Er schlägt sich durch so gut er kann. nicht einfach nur die Bürokraten ihrer Vor-
nennen, nach einer Wiederwahl zu ei- zei mit. Frau K. versichert, dass sie und ihr „Das Schlimmste ist die soziale Isolation. gänger wie 1908 und 1913, dann 1923 un-
nem traditionalistischen Programm zu- Mann Erdoğans Partei für Gerechtigkeit Ich arbeite noch ein bisschen für private ter Mustafa Kemal und 1950, als die Demo-
rückkehren und die Islamisierung der und Entwicklung (AKP) gewählt haben und Praxen. Aber die Einsamkeit, die Freunde, kraten an die Macht kamen, oder nach dem
Institutionen der Republik betreiben, vor ihren Schülern immer „die Verdienste die sich abwenden, aus Angst, ‚angesteckt‘ Militärputsch von 1960. Gülen und die AKP
wie es HDP, CHP und İyi Parti vermu- der Nation und der türkischen Republik ge- zu werden ... Zum Glück bin ich mit ande- haben zusammen die Macht erobert, und
ten? Dann würden seine heutigen Ver- würdigt“ hätten. Sie kann es bis heute nicht ren in Kontakt, die das Gleiche erleben.“ heute führt die Regierung ihre Säuberun-
bündeten wieder zu Gegnern werden. fassen, dass man sie wie „Terroristen“ be- Sie treffen sich einmal in der Woche und gen durch. Das ist völlig neu. Selbst 1908
Vergessen wir nicht, das Erdoğan ein- handelt hat. nutzen die sozialen Netzwerke, um ihre Si­ und 1913 wurden zwar Menschen entlas-
mal für einen Dialog mit den Kurden Fünf Tage lang versuchte Frau K. he- tua­tion öffentlich zu machen. Immer in der sen, aber nicht ihrer Rechte beraubt wie
eingetreten war. Heute bekämpft er sie rauszufinden, wo ihr Mann festgehalten Angst vor der nächsten Verhaftung. heute alle, die man beschuldigt, Gülen-An-
wieder mit allen militärischen Mitteln.7 wurde. Er war Diabetiker, und sie fürchte- Mit der Zeit entstand über alle poli- hänger zu sein.“ Kuyaş sieht jedoch das En-
te, die Polizei würde ihm nicht die Insu- tischen Grenzen hinweg eine ungeahnte de dieses „außergewöhnlichen Moments“
linspritzen geben, die er unbedingt brauch- Solidarität. „Sogar Islamisten kommen zu kommen – wenn sich alle „Gesäuberten“ ge-
 Hürriyet, Istanbul, 14. März 2018.
1
te. Schließlich erfuhr sie, dass er im Zen­ uns, damit wir ihnen helfen“, erzählt Mus- gen den Staat wenden und ihre Rehabilitie-
2
  Siehe Selahattin DemirtaŞ, „Wir waren die Zukunft der
Türkei“, Le Monde diplomatique, Juli 2016.
tral­kommissariat in Vatan eingesperrt war, tafa Görkem Doğan von der linken Gewerk- rung verlangen. „Die großen Städte hat die
3
  Orkun Uçar und Burak Turna, „Metal Fırtına“ („Me- aber sie sah ihn nicht mehr lebend wieder. schaft Eğitim-Sen, die die Grund- und Mit- AKP schon verloren. Istanbul und Ankara
tallgewitter“), Éditions Orient, 2005. Offiziell starb er an Herzstillstand. Der Arzt- telschullehrer vertritt. „Wir sind die Unter- haben beim Referendum vom 16. April 2017
4
  Gordon Lubold, Felicia Schwartz und Nancy A. Youssef, bericht (der etwa eine angebrochene Rippe drückung gewöhnt. Aber für sie ist es neu. mit Nein gestimmt.“ Pierre Puchot
„U.S. pares back use of Turkish base amid strains with erwähnte) und die Aussagen von Mitgefan- Wir helfen ihnen so gut wir können.“ Zu
Ankara“, The Wall Street Journal, New York, 11. März 2018.
genen bezeugten jedoch lange Folterungen. den Kundgebungen der Gewerkschaft kom-   Siehe Günter Seufert, „Der mächtige Herr Gülen“, Le ­Monde
1
5
 Hürriyet, Istanbul, 12. März 2018.
6
  Ahvalnews.com, 25. Februar 2018.
Um mit ihren beiden Kindern zu über- men allerdings immer weniger Teilnehmer. diplomatique, Februar 2014.
7
  Siehe Günther Seufert, „Mit den Kurden, gegen die leben, kann Frau K., die keine Arbeit mehr Mitte Dezember 2017 haben sie beim wö- Aus dem Französischen von Claudia Steinitz
Kurden“, in: Le Monde diplomatique, Januar 2018. findet, nur auf die Solidarität der wenigen chentlichen Treffen auf dem Altiyol-Platz
Aus dem Französischen von Claudia Steinitz Nachbarn zählen, die nicht den Blick ab- auf der asiatischen Seite des Bosporus nur Pierre Puchot ist Journalist.
14 LE MONDE diplomatique | April 2018

Im kaukasischen Teufelskreis
Islamismus, Patriotismus und Despotismus
in der russischen Teilrepublik Tschetschenien
von Anne Le Huérou und Aude Merlin

K
urz nach dem großen inter- verhandeln, ist mit dafür verantwort- Regime versucht, jeglichen Dissens zu Ausland schicken, um Oppositionelle die gesamte tschetschenische Bevölke-
nationalen Gedenkmarsch lich, dass sich ein Teil der Separatisten unterdrücken. zu bedrohen oder auszuschalten. Man rung unter dem Vorwurf der Kollabo-
in Paris zu Ehren der Toten schneller radikalisierte. Sie verübten Ojub Titiew, der Leiter des Tsche­ denke etwa an die Ermordung des Pu- ration mit den Nazis nach Zentralasien
des Charlie-Hebdo-Attentats noch mehr Anschläge oder schlossen tsche­nien-Büros der Menschenrechts- tin-Kritikers Boris Nemzow im Februar zwangsumgesiedelt worden. Viele sind
zogen 800 000 Muslime aus dem ge- sich den Dschihadisten im Irak und in organisation Memorial, wurde am 9. Ja- 2015 durch tschetschenische Auftrags- unterwegs umgekommen.
samten Nordkaukasus im Januar 2015 Syrien an. Als der Rebellenführer Doku nuar 2018 festgenommen. In seinem killer. Niemand sonst musste sich in Die Machthaber begnügen sich je-
durch die Straßen von Grosny. Ramsan Umarow (1964–2013) am 31. Oktober Auto sei Cannabis „gefunden“ worden, dem Fall vor Gericht verantworten. doch nicht damit, Kritiker ruhigzustel-
Kadyrow, das Oberhaupt der russischen 2007 das sogenannte Kaukasus-Emirat hieß es – ein typischer manipulierter Schließlich hat die Tschetsche­nien- len. Sie mischen sich zunehmend auch
Teilrepublik Tschetsche­nien, hatte zu ausrief, besiegelte dies das Ende des Vorwurf. Der Fall gehört in eine ganze Frage die autoritären Auswüchse des ins Privatleben ein. Frauen müssen auf
der Demonstration aufgerufen, die sich politischen Projekts der ersten Separa- Reihe von Einschüchterungen, Schika- russischen Regimes befördert; so wur- der Arbeit und an den Universitäten
gegen die Mohammed-Karikatur auf tistengeneration. An die Stelle der Un- nen und Morden. Auch Titiews Vorgän- de 2016 die Strafmündigkeit auf 14 Jah- Kopftuch tragen, Männer haben auf die
dem Charlie-Hebdo-Titel vom 14. Januar tergrundregierung „Tschetschenische gerin, die Historikerin Natalia Estemi- re gesenkt. Länge ihres Barts zu achten, geschie-
richtete, der berühmten „numéro des Republik Itschkerien“ trat die Allianz rowa, wurde umgebracht, drei Jahre Zwischen 2007 und 2015 gab Mos- dene Paare werden zum Zusammenle-
survivants“ (Ausgabe der Überleben- mit dem IS, dem das Kaukasus-Emirat nach ihrer Freundin Anna Politkows- kau jährlich durchschnittlich 60 Mil­ ben gezwungen, Vielehen genehmigt.
den). „We love prophet Muhammad“, 2015 die Treue schwor. kaja, die am 7. Oktober 2006 in ihrem liar­den Rubel (damals etwa 1,4 Mil­ Ironischerweise werden Personen, die
stand auf den herzförmigen roten Offiziell endete die „Antiterror- Haus in Moskau erschossen wurde. Die liar­den Euro) aus, um seinen Einfluss der Sympathie mit radikalen Salafisten
Luftballons, die über den Köpfen der Operation“ in Tschetschenien zwar US-amerikanisch-russische Reporterin in Grosny geltend zu machen.2 Hinter verdächtigt werden, genauso behandelt
Demonstranten schwebten, und Kady- 2009, die Gewalt aber blieb. Nachdem war eine der wenigen, die kontinuier- den Mauern der brandneuen, mit Geld wie Homosexuelle (siehe den Kasten auf
row tönte: „Niemals werden wir zulas- Moskau wenige Monate nach der Rück- lich über den „schmutzigen Krieg“ in des Zentralstaats finanzierten Gebäu- Seite 15).
sen, dass der Name Mohammeds be- eroberung Grosnys im Februar 2000 Tschetschenien berichtet haben. de kommt es nach wie vor täglich zu Zwang allein kann die Langlebig-
schmutzt wird.“ den ehemaligen Mufti Achmat Kady- Übergriffen durch das Regime – trotz keit des Regimes aber nicht erklären;
Zwei Jahre später, am Vorabend row erst zum Chef der Übergangsver- Besuch von aller Verlautbarungen, der bewaffnete es ist auch auf die Legitimation durch
einer Solidaritätskundgebung für die waltung ernannte und 2003 durch ma- den Vermummten Aufstand sei niedergeschlagen. So ver- die Bevölkerung angewiesen, deren Pa-
verfolgten Rohingya in Myanmar, leg- nipulierte Wahlen ins Präsidentenamt schwanden Ende 2017 zahlreiche Men- triotismus die Regierung bedient: Am
te er nach: „Wenn Moskau die Dämo- hievte, wurde aus dem bewaffneten Die Lage in Tschetschenien, das un- schen unter ungeklärten Umständen.3 16. April ist der Feiertag der tschetsche-
nen unterstützt, die derzeit diese Ver- Konflikt zwischen den Separatisten gefähr so groß ist wie das Bundesland Von mehreren hundert Personen fehlt nischen Sprache, und zahlreiche neue
brechen begehen, dann bin ich gegen und den Truppen der Russischen Fö- Schleswig-Holstein, wirkt sich in viel- jede Spur, seit bewaffnete Vermumm- Museen preisen die tschetschenische
die Position Moskaus.“ Kady­rows Aus- deration eine innertschetschenische fältiger Weise auf ganz Russland aus. te, die sich in der Regel als Sicherheits- Leitkultur. Das Nationalmuseum in
fälle nähren Zweifel an seinem Pakt mit Auseinandersetzung. So nutzten vor allem in den 2000er Jah- kräfte ausgeben, in ihren Häusern nach Grosny, dessen Architektur an befes-
Moskau, das im Tausch für den Spiel- Ramsan Kadyrow war damals Kom- ren Teile des Militärs und der Polizei vermeintlichen Sympathisanten der Re- tigte tschetschenische Bergdörfer er-
raum, den es Grosny in inneren Ange- mandeur der Leibgarde seines Vaters. die zuvor in Tschetschenien angewand- bellen gesucht haben. innert, sammelt traditionelle Musikin-
legenheiten gewährt, uneingeschränkte Unmittelbar nach dessen Ermordung ten Razzia- und Einkesselungs­strate­ Es kann jeden treffen. So wurde strumente und Trachten.
Loyalität verlangt. So bescherte Tsche­ 2004 übernahm der Sohn – zunächst gien sogar im Kampf gegen Alltagskri- Ruslan Kutaew, der unter Maschadow Und tschetschenische Folklore trifft
tsche­nien bei den russischen Präsi- als Vize, später als Ministerpräsident – minalität.1 Und nach der Rückkehr der Vizeministerpräsident Itschkeriens auf russischen Hyperpatriotismus:4
dentschaftswahlen im März 2018 dem die Macht in Tschetschenien. Seit 2007 Veteranen mit „Tschetschenien-Syn- war, 2014 zu vier Jahren Gefängnis ver- Während der „Tag der Volkseinheit“
Kandidaten Putin unglaubliche 91 Pro- ist er Präsident. Die Tschetschenen zie- drom“ verstärkte sich die latente, ko- urteilt. Er hatte anlässlich des 70. Jah- am 4. November in Russland kaum be-
zent (2012 waren es allerdings noch hen die Kadyrow-Herrschaft zwar einer lonial geprägte Fremdenfeindlichkeit restags der Stalin’schen Deportationen achtet wird, hängen überall in Grosny
99,8 Prozent gewesen). dauerhaften Stationierung von russi- gegenüber Nordkaukasiern und insbe- eine Konferenz organisiert und sich da- Transparente mit Slogans wie „Verein-
Diese Einmütigkeit ist natür- schen Truppen vor. Doch der „Pax ka- sondere Tschetschenen. mit über das Verbot des öffentlichen tes Russland“ oder „Wir sind vereint“.
lich nur Fassade. Schließlich sind die dyrowska“ hat den Konflikt nicht been- Kadyrow kann seine Handlanger Gedenkens hinweggesetzt. Im Zweiten „Natürlich müssen wir an der Parade
Tsche­tsche­nen für ihren historischen det. Er schwelt weiter, auch wenn das in jede Ecke Russlands und sogar ins Weltkrieg war innerhalb einer Woche am 4. November teilnehmen“, sagt eine
Widerstandsgeist bekannt. Mitte des
19.  Jahrhunderts kämpften sie gegen
ihre Einverleibung in das Zarenreich
und Anfang der 1990er Jahre, nach dem Unberechenbarer Kadyrow
Zusammenbruch der Sowjet­union, für
Tschetscheniens Unabhängigkeit. Acht Jahre konnte Ramsan Kadyrow in sei- Posten anzunehmen, ihn aber gleichzeitig
Das derzeitige Ausnahmeregime ist ner tschetschenischen Teilrepublik schal- auch aufgefordert, in Zukunft besser mit
das Ergebnis zweier Kriege: Den ersten, ten und walten, wie er wollte, ohne dass den russischen Sicherheitsbehörden zu-
von 1994 bis 1996, rechtfertigte Präsi- Russlands Präsident Wladimir Putin ihn sammenzuarbeiten.
dent Jelzin als „Wiederherstellung der je öffentlich kritisiert hat. Bis zum 4. De- Für Tanja Lokschina von Human Rights
verfassungsmäßigen Ordnung“. Er zember 2014, als bei Kämpfen zwischen Watch spricht die wiederholte Kritik aus
wollte verhindern, dass die Zentrifugal- Aufständischen und Sicherheitskräften Moskau allerdings dafür, dass es Kadyrow
kräfte, die zum Zerfall der Sowjet­union 24 Menschen ums Leben kamen. Tage nicht mehr gelinge, seinen Teil der Abma-
geführt hatten, auch die Russische Fö- später antwortete die tschetschenische chung zu erfüllen: „Der Angriff im Dezem-
deration auseinanderreißen. Den zwei- Führung wie üblich mit einer Kollektiv- ber 2014 hat gezeigt, dass es nach wie vor
ten startete im September 1999 Minis- bestrafung, indem sie die Häuser der Fa- bewaffneten Widerstand gibt. Seither grei-
terpräsident Putin im Namen einer milien der Rebellen zer­stören ließ. Kurz fen immer jüngere Menschen das brutale
„Antiterror-Operation“ – trotz eines darauf mahnte Putin live im Fernsehen, Kadyrow-Regime an.“ Und das sei auch
bestehenden Friedensabkommens und dass „alle in Russland das geltende Recht der Grund, warum der Kreml heute rüge,
obwohl sich bei den tschetschenischen zu respektieren“ hätten. was er seit 2007, als Kadyrow die Macht
Präsidentschaftswahlen damals der ge- Die Zweifel, die Putin im April 2015 an der übernahm, stillschweigend geduldet hat.
mäßigte laizistische Separatist Aslan Verlängerung von Kadyrows Mandat auf- Indem Putin immer wieder demonstrativ
Maschadow gegen den radikalen Isla- kommen ließ, deuteten darauf hin, dass Abstand zum Kadyrow-Regime nimmt,
misten Schamil Bassajew durchgesetzt es sich um mehr als eine kurze Verstim- hofft er die Kritik in den eigenen Reihen
hatte. Als Rechtfertigung diente Putin mung handelte. Genervt erwog Kadyrow zu beschwichtigen. Die Nordkaukasus-
eine Serie von Bombenanschlägen in als Oberhaupt Tschetscheniens zurück- Spezialistin Ekaterina Sokirianskaia erklärt:
Russland, die ohne Beweise tschetsche- zutreten. Das sei aber nur ein Bluff gewe- „Kadyrow hat viele Feinde in Russland. Die
nischen Separatisten angelastet wur- sen, meint der russische Nordkaukasus- Militärangehörigen und FSB-Agenten, die
den. In den beiden Kriege starben meh- Experte Alexei Malaschenko, „um daran zu in den beiden Tschetschenienkriegen die
rere zehntausend Menschen, 250 000 erinnern, dass der Kreml niemanden hat, Separatisten bekämpft haben, zeigen kein
flüchteten. Die Hauptstadt Grosny so- der ihn ersetzen könnte, und dass es nur Verständnis dafür, dass ihm – gerade in fi-
wie weite Teile der Kaukasusrepublik ihm zu verdanken sei, dass der Frieden in nanzieller Hinsicht – so viel gewährt wird.
wurden verwüstet. Tschetschenien hält.“ Tatsächlich durfte Zumal er regelmäßig damit prahlt, dass
Putins Weigerung, mit gemäßig- Ramsan Kadyrow, Tschetscheniens islamischer Herrscher Kadyrow letztlich Chef der Teilrepublik seine Teilrepublik de facto unabhängig
ten Unabhängigkeitsbefürwortern zu von Moskaus Gnaden MUSA SADULAYEV/ap bleiben – Putin hatte ihn „gebeten“, den wie noch nie sei.“ Régis Genté

ANZEIGE

Wahre KATAPULT
Cuba Libre, Pina Colada, Ski fahren
Mojito
Fußball spielen
Molotowcocktail
das Karten-Magazin
Vorurteile
Hamburg Japaner im Dirndl
Familie einsperren, 7 Kinder
mit der Tochter zeugen
Bayern im Dirndl
Bayern
Österreich

in 113 Karten im Bahnhofsbuchhandel


katapult-magazin.de
LE MONDE diplomatique | April 2018 15

Professorin. „Wir werden am Morgen das allerdings streng überwacht wird. Jagd auf Schwule und Lesben
einbestellt. Niemand zieht ernsthaft in Dem Beispiel anderer auf YouTube akti-
Betracht, nicht zu den Feierlichkeiten ver russischer Aktivisten folgend, sagte Amtliche Registrierung, Haft in Geheim­
zu erscheinen. Wir empfangen unse- auch Aichat Inaewa Kadyrow ihre Mei- gefängnissen, Erpressung, Folter und
re Studentengruppen und gehen zum nung. Im Dezember 2015 prangerte Mord: In Tschetschenien leben Homo­
Umzug. Fertig.“ sie über WhatsApp die Erpressungs- sexuelle noch gefährlicher als im Rest
Unzählige Porträts des russischen praktiken an und kritisierte Kadyrow Russlands.
Präsidenten und der beiden Kadyrows auch persönlich: „Die Leute verhun- Wie bei der Terrorismusbekämpfung
ragten aus der Menschenmasse, die gern, und Ihnen ist das egal.“ In einem registrieren die Behörden die gesamte
auch über die Wladimir-Putin-Straße zweiten, diesmal im Fernsehen ausge- Familie von Homosexuellen, um die So­
zog – benannt nach jenem Mann, der strahlten Video nahm die junge Sozial- lidarität zwischen den Clanmitgliedern
1999 die Bombardierung Grosnys an- arbeiterin ihre Aussagen zurück. Auch zu zerstören. In der Haft werden die An­
ordnete. Neben der tschetschenischen ihr Ehemann, dem vorgeworfen wurde, geklagten zu zeremoniellen öffentlichen
Flagge war stets auch die russische zu seine Frau nicht „im Zaum halten“ zu „Geständnissen“ gezwungen, denen
sehen, wie um die Passanten an den können, wurde öffentlich gedemütigt. sämtliche männliche Familienmitglie­
Pakt des Kadyrow-Regimes mit dem Diese zunehmend angewandte Art der der beiwohnen müssen.
Kreml zu erinnern. Bestrafungen ist besonders wirksam, Laut dem Informationsminister Dscham­
Die Solidaritätsbekundungen ge- weil sie komplette Familien zu Denun- bulat Umarow sei bei Tschetschenen
genüber Moskau gehen nicht selten ziantentum, Scham oder Auswande- Homosexualität „genetisch unmöglich“.
mit plumpen Machtdemonstrationen rung drängt. Anders als in Europa, wo man sich zu
einher. Im Dezember 2014 ließ Kady- Und religiöse Praktiken, die vom of- nachsichtig mit diesen „­Degenerierten“
row beispielsweise seine „Putin-Gre- fiziellen Kanon abweichen, erreichen zeige. Die wahlweise verdrängte oder
nadiere“ aufmarschieren, eine bis an manchmal eine politische Dimension. verunglimpfte Homosexualität wird
die Zähne bewaffnete Garde, die bereit Der Jurist und Menschenrechtsaktivist als ­Verrat an der tschetschenischen
ist, überall auf der Welt Missionen für Selimkhan P.6 erklärt: „90 Prozent der Nation angesehen, die sich nach zwei
den Kreml durchzuführen, ohne jedoch Bevölkerung waren gegen die Fatwa der Kriegen angeblich gerade wieder „re­
der direkten Kontrolle Moskaus zu un- offiziellen religiösen Obrigkeiten. Hät- generiert“.
terstehen. Nach einem Testlauf in Süd­ ten die Leute die Wahl, dann würden Es ist genau diese explizite und viru­
os­setien während des Georgienkriegs sie in andere Moscheen gehen. Manche lente Homophobie, die, untermalt von
2008 tauchten die tschetschenischen gehen tatsächlich rüber nach Ingusche- antiwestlicher Rhetorik, russische und
Gardisten 2014 an der Seite der ukrai­ tien7 zu Khamsat Tschumakow oder Isa tschetschenische Nationalisten in ihren
ni­schen Separatisten im Donbass auf Tsetschoew.“ politischen Programmen propagieren.
und von Dezember 2016 bis Februar Seit 2014 nimmt der bewaffnete Wi- Der Sankt Petersburger Abgeordnete
2018 steuerte Grosny in Syrien ein Ba- derstand wieder an Intensität zu. Auf Witali Milonow, der maßgeblich für das
taillon bei, das der Militärpolizei des die jüngste Attacke auf Angehörige der erste Anti-Homosexuellen-Gesetz ver­
russischen Verteidigungsministeriums Nationalgarde im März 2017 folgte eine antwortlich ist, bezeichnete die Kauka­
unterstellt war. heftige Welle der Repression gegen al- susrepublik in dieser Hinsicht sogar als
Doch für die Religiosität im Alltag le vermeintlichen Widerstandskämpfer. Vorbild. Arthur Clech
ist auch gesorgt. So heißt es auf Stra- Und das verstärkt natürlich das Miss-
ßenschildern bei Grosny: „Im Namen trauen und die Feindseligkeit gegen-
Allahs, überschreiten Sie nicht die zu- über dem Regime.
lässige Höchstgeschwindigkeit. Schüt- Mobilmachung im Zweiten Tschetschenienkrieg gegen Russland, Der Fall des Memorial-Aktivisten
Grosny, Oktober 1999 reuters
zen Sie sich sowie Ihre Brüder und Ojub Titiew wurde inzwischen an die
Schwestern. Fahren Sie nicht schneller Untersuchungskommission der Rus-
als 40 Stundenkilometer.“ Nach der Ver- sischen Föderation übertragen. Doch
folgung unter Stalin und der Verdrän- mehr aus seinem Führungsanspruch Saudi-Arabien zu pflegen, die sich seit bislang gibt es noch keine offiziellen
gung durch islamistische Strömungen innerhalb der muslimischen Gemein- drei Jahren in Grosny mit Wirtschafts- Ermittlungen zu dem Brandanschlag,
aus den Golfstaaten wird der vor allem de Russlands. Diese Ambition stößt verträgen im Gepäck die Klinke in die der nach Titiews Verhaftung auf das
sufistisch geprägte tschetschenische nicht nur auf Zustimmung. So fand Hand geben. inguschische Memorial-Büro verübt
Islam seit dem Ende der 2000er Jah- 2016 in Grosny auf Einladung Ka­dy­ Gewissermaßen als Gegenleistung wurde. Wie heißt noch gleich dieser
re stark politisch gelenkt. Sufi-Ri­tua­ rows ein Kongress führender Theolo- übernahm im September 2017 der Slogan auf dem Kadyrow-Plakat, das
le werden wieder gepflegt, etwa der gen aus Russland und der arabischen höchst intransparente Kadyrow-Fonds, überall hängt? „Auf dass Gerechtigkeit
­Dhikr, ein Heiligenkult, bei dem sich Welt statt, bei dem eine Fatwa ausge- der sich unter anderem aus obligatori- gedeihe!“
der langbärtige Kadyrow regelmäßig in sprochen wurde, die den Salafismus schen Gehaltsabgaben von Staatsbe-
Szene setzt. und den Wahhabismus als „irregelei- diensteten speist, die Renovierungs- 1
  Anne Le Huérou und Élisabeth Sieca-Kozlowski, „Un
Verglichen mit anderen muslimi- tet“ und als „Verdrehung der Wahrheit“ kosten (14 Millionen US-Dollar) für die syndrome tchétchène?“, in: Nathalie Duclos (Hg.),
schen Regionen innerhalb der Russi- verurteilte. Umayyaden-Moschee von Aleppo. Wie- „L’Adieu aux armes? Parcours d’anciens combattants“,
schen Föderation sind die Tschetsche- derum im Gegenzug erhielt Kadyrow ei- coll. Recherches internationales, Paris (Karthala) 2010.
2
  „20 Fakten über Tschetschenien“ (auf Russisch), RBK,
nen besonders sittenstreng. Obwohl Zwei Videos nen russischen Orden für seine „Diens-
1. Februar 2016, www.rbc.ru.
Polygamie nach russischem Recht ver- auf YouTube te für die internationale Sicherheit“. 3
  Die Seite Kavkaz-uzel.eu dokumentiert unaufgeklärte
boten ist, sind Vielehen in Tsche­tsche­ Trotz der viel gepriesenen Stabili- Fälle verschwundener Personen.
nien erlaubt. Frauen müssen in Be- Das wahhabitische Saudi-Arabien re- tät Tschetscheniens brodelt es gewal- 4
  Marlène Laruelle, „Le kadyrovisme, un rigorisme is­
hörden Kopftuch tragen, obwohl auch agierte ungehalten, woraufhin Mos- tig, auch wenn kaum ein Tschetschene lamique au service du système Poutine?“, Russie.Nei.
das gegen die in der russischen Verfas- kau Kadyrow zur Ordnung rief. Seither offen darüber spricht. „Niemals würde Visions, Nr. 99, Institut français des relations interna­
sung verankerte Laizität verstößt. Die- hält er sich zurück, um die Ambitionen man einem Familienmitglied erzählen, tionales (Ifri), Paris, März 2017.
5
 Vgl. www.doshdu.ru.
ser „traditionelle“ offizielle Islam mit Russlands in der arabischen Welt nicht was man wirklich denkt“, berichtete 6
  Name geändert.
tschetschenischen Zügen eröffnet den zu hintertreiben, aber auch um die In- uns etwa im Oktober 2017 während ei- 7
  Tschetschenien und Inguschetien sind zwei benach­
Machthabern diverse Vorteile. Insbe- vestoren von der Arabischen Halbinsel ner nächtlichen Autofahrt unser Chauf- barte Teilrepubliken innerhalb der Russischen Födera­
sondere eignet er sich dazu, den vom zu beruhigen. Da Moskau inzwischen feur. tion, die in der Sowjetunion die Tschetscheno-Inguschi­
separatistischen „Kaukasus-Emirat“ nicht mehr ganz so großzügig den Unabhängige Medien gibt es in sche Autonome Sozialistische Sowjetrepublik bildeten.
propagierten politisch-religiösen Sala- Haushalt der Kaukasusrepublik un- Tschetschenien nicht – mit Ausnah- Aus dem Französischen von Richard Siegert

fismus zu unterlaufen. terstützt, der sich zu über 80 Prozent me der in Moskau ansässigen Viertel-
Ramsan Kadyrow hat sich viel vor- aus Subventionen des Zentralstaats zu- jahreszeitschrift Dosh,5 deren Journa- Anne Le Huérou ist Soziologin und lehrt Russische
genommen. Nachdem er den Islam sammensetzt, tut Kadyrow gut daran, listen regelmäßig unter Druck gesetzt und postsowjetische Studien an der Universität Paris
in Tschetschenien erfolgreich ins­tru­ seine Beziehungen zu den Würdenträ- werden. Immer wieder entladen sich Nanterre. Aude Merlin lehrt Politikwissenschaft an der
men­talisiert hat, macht er keinen Hehl gern aus den Arabischen Emiraten und Unzufriedenheit und Wut im Internet, ­Freien Universität Brüssel.

ANZEIGE

NEUERSCHEINUNGEN IM FRÜHJAHR 2018 bestellen unter: www.mediashop.at

Terry Eagleton Andrea Komlosy Martin Ehrenhauser

MATERIALISMUS GRENZEN DIE GELDROBOTER


Die Welt erfassen und verändern Räumliche und soziale Trennlinien Wie Hochfrequenzmaschinen unser Erspartes
im Zeitenlauf einkassieren und Finanzmärkte destabilisieren
ISBN 978-3-85371-433-1, br., 192 S., 17,90 €
E-Book: ISBN 978-3-85371-859-9, 14,99 € ISBN 978-3-85371-434-8, br., 248 S., 19,90 € ISBN 978-3-85371-435-5, br., 240 S., 17,90 €
E-Book: ISBN 978-3-85371-860-5, 15,99 € E-Book: ISBN 978-3-85371-861-2, 14,99 €
16 LE MONDE diplomatique | April 2018

Kampf zweier Linien


in Burkina Faso
Seit dem Sturz von Präsident Compaoré streiten die alten marxistischen
Gewerkschafter mit den jungen Leuten von den vielen neuen Vereinen
von Rémi Carayol

A
ugustin Loada sitzt am Steu- xismus-Leninismus fest und stellten nat zu gehen, den Compaoré schaffen
er seines Kleinwagens und sich trotz ideologischer Differenzen wollte, um seine Macht zu festigen.
macht seinem Ärger Luft. gemeinsam mit der PCRV gegen Tho- Woher kommt die Spaltung der
„Wenn ich heute einen Ver- mas Sankara, dessen panafrikanischer burkinischen Zivilgesellschaft? Ein
ein gründen würde, hieße der ‚Viel Idealismus vielen Arbeitern und Bau- wichtiger Punkt ist natürlich die Gene-
Lärm um nichts‘ “, schimpft er, wäh- ern gefiel. rationenfrage. Die Gewerkschaftsbos-
rend er sich seinen Weg durch die ver- Sankaras Revolution von 1983 war se und andere Leader von Großorga-
stopften Straßen von Ouagadougou für die Gewerkschaftsführer nichts an- nisationen sind heute um die 60 oder
bahnt. „Nach Compaorés Sturz war deres als ein Militärputsch. Mehrere älter. Sie schwingen vielleicht noch
etwas Neues entstanden. Aber unsere von ihnen wurden als „bürgerliche Re- manchmal radikale Reden, sehen es
Regierung ist gerade dabei, es wieder aktionäre“ verhaftet, darunter auch die aber nicht als ihre Aufgabe an, die Re-
zu ersticken.“ Symbolfigur Soumane Touré. Der Kon- gierung zu stürzen. Doch Burkina Faso
Loada, Professor für Jura und Poli- flikt trug zur politischen Schwächung ist eine junge Gesellschaft. Und die jun-
tik, gründete vor 17 Jahren das Zentrum Sankaras bei, bevor sein einstiger Weg- gen Leute, die in diesem abgeschotte-
für demokratische Regierung (CGD). gefährte Blaise Compaoré am 15. Okto- ten System aufwachsen, haben das Ge-
Am 30. und 31. Oktober 2014 war er bei ber 1987 einen Staatsstreich gegen ihn fühl, sie spielen keine Rolle.
den Verhandlungen dabei, die schließ- verübte (siehe nebenstehenden Kasten). Hervé Ouattara ist einer dieser jun-
lich zur Flucht des Präsidenten in ei- Ende der 1990er Jahre waren es wie- gen, lauten Rebellen. Er war schon
ANSELM KISSEL

nem französischen Armeehubschrauber der die Gewerkschaften, die nach Pro- in mehreren Bewegungen aktiv und
führten.1 Blaise Compaoré, ein treuer testen gegen die Ermordung des In- gründete Anfang 2014 das Anti-Refe-
Bündnispartner Frankreichs, hatte seit vestigativjournalisten Norbert Zongo rendums-Kollektiv CAR, das mit der
der Ermordung von Thomas Sankara demokratische Reformen erkämpften2 Volksbewegung für den Fortschritt
1987 das Land regiert. Nach Com­paorés und dafür sorgten, dass der 1997 ge- (MPP) des jetzigen Präsidenten Roch
Sturz war Augustin Loada in der Über- strichene Verfassungsartikel wieder in Marc Christian Kaboré eng verbandelt
Der rätselhafte Tod des Thomas Sankara gangsregierung (November 2014 bis No- Kraft trat, der die Amtszeiten des Prä- war. CAR-Aktivisten waren 2014 auch
vember 2015) Minister für öffentlichen sidenten auf zwei Mandate begrenzt. an den Brandanschlägen auf Regie-
Wer weiß, ob wir jemals die ganze Wahrheit mit seinen Maßnahmen ging er vielen auf Dienst, Arbeit und Soziales. 2014 sahen sich die Gewerkschaf- rungsgebäude und Wohnhäuser füh-
über Thomas Sankaras Ermordung erfah- die Nerven“, erinnert sich sein früherer Der Professor ist immer noch stolz ten plötzlich durch vielfältige neue render Politiker beteiligt.
ren werden. Seit dem Sturz von Präsident Mitarbeiter Fidèle Kientega. Sankara kri- darauf, zum Sturz eines korrupten Regi- Bürgerbewegungen herausgefordert. Abgesehen von dem Generationen­
Compaoré im Oktober 2014 hat sich im- tisierte die korrupten afrikanischen Eliten, mes beigetragen zu haben, und räumt Deren gemeinsamer Nenner war allein konflikt trennen auch strategische
merhin das bleierne Schweigen gelockert. prangerte den Neokolonialismus an und doch gleichzeitig sein Scheitern ein. Da- der Wunsch, den Compaoré-Clan los- und ideologische Differenzen die „al-
Allmählich beginnen Zeugen zu sprechen, bekämpfte das Schuldenregime. Damit mals habe er nicht verstanden, warum zuwerden. Sie wurden alle vorschrifts- ten“ von den „neuen“ zivilgesellschaft-
die früher um ihr Leben fürchten mussten, gewann er die Jugend, vor allem in den die Gewerkschaftsführer die Bewegung gemäß registriert: 2014 wurden laut lichen Organisationen. Ouattara, der
wie Alouna Traoré1, der einzige Überleben- Nachbarstaaten, in denen Vertreter der sabotiert haben. Heute gibt er ihnen Ministerium für Territorialverwaltung sich eine Zeit lang bei der PCRV en-
de des Massakers vom 15. Oktober 1987, Françafrique (des undurchsichtigen Bezie- teilweise recht, denn von den Hoffnun- 1800 Vereine angemeldet, im Jahr da- gagiert hat, kennt die Strategie ihrer
bei dem Sankara und zwölf seiner Weg- hungsgeflechts zwischen Frankreich und gen, die Campaorés Sturz geweckt ha- vor waren es noch 800 gewesen. Gewerkschaftsführer: „Ihrer Meinung
gefährten von Kugeln durchsiebt wurden. seinen Exkolonien) herrschten, wie Félix ben, ist nichts mehr zu spüren. Damals nach kommt die Revolution durch Ba-
2015 genehmigte Burkina Fasos Über- Houphouët-Boigny (Elfenbeinküste) oder tat sich ein Graben auf zwischen den Neue Bewegungen auf den sisarbeit mit der Arbeiterklasse zustan-
gangsregierung eine strafrechtliche Un- Gnassingbé Eyadéma (Togo). etablierten zivilgesellschaftlichen Orga- Straßen von Ouagadougou de. Wenn dieser Weg nicht eingehalten
tersuchung. François Yameogo, der zu- Sankara war der lebende Beweis, dass nisationen und den zahlreichen neuen wird, handelt es sich um einen Staats-
ständige Richter am Militärgerichtshof, man ein afrikanisches Land anders füh- Bürgerbewegungen, die 2014 aus dem Vor allem in den Städten gingen Bewe- streich.“
eröffnete ein Ermittlungsverfahren gegen ren konnte: Er setzte seine Ideen in die Boden schossen und daher auch „Pilz- gungen wie „Le Balai Citoyen“ („Der Der CGT-B-Gewerkschaftsführer To-
17 Beschuldigte, darunter Compaoré selbst Tat um, lehnte Privilegien ab und zeigte, Vereine“ genannt werden. Bürgerbesen“), das Anti-Referendums- lé Sagnon versicherte 2014 wiederholt,
und sein Generalstabschef Gilbert Dien- dass auch ein bitterarmes Land wie Bur- Zu den etablierten Organisationen Kollektiv CAR, die Bewegung 21. Mai der Kampf gegen die Verfassungsände-
déré. Der lange erwartete Prozess könnte kina Faso seine Entwicklung in die eigene gehören zum einen die Gewerkschaften (M21) oder der „Trauerflor“ auf die rung stehe für ihn nicht an erster Stel-
noch in diesem Jahr beginnen. Hand nehmen und Kreditgeber vor die und insbesondere der einflussreiche Straße und mobilisierten ihre Anhän- le. „Wir kämpfen gegen den übermäch-
Die sechs Kommandomitglieder, die an Tür setzen kann. Und er ging das Risiko Allgemeine Gewerkschaftsbund von ger über die sozialen Netzwerke. Teil- tigen Neoliberalismus“, sagte er noch
jenem Tag geschossen haben, sind zwar ein, bei seinen Anhängern damit für Un- Burkina (CGT-B) und zum anderen Or- weise inspiriert von Sankara, setzten wenige Monate vor dem Oktoberauf-
namentlich bekannt, doch bis heute ist ruhe zu sorgen. ganisationen wie die burkinische Bewe- sie auf Aktion statt auf Reflexion und stand. „Worin besteht denn die Politik
unklar, wer den Befehl gab. Die vielen wi- 30 Jahre später ist Sankara mehr denn gung für Menschen- und Völkerrechte konnten damit die Jugend, die einen der Opposition? Sie sind doch auch Li-
dersprüchlichen Hypothesen reichen von je die große Leitfigur für die afrikanische (MBDHP). Sie bilden den harten Kern Politikwechsel herbeisehnte, auf An- berale! Warum sollte man den einen Li-
„Fehlverhalten“ bei einer aus dem Ruder Jugend. Seine Reden zur ökologischen Kri- der vor zehn Jahren gegründeten „Koa­ hieb begeistern. beralen durch einen anderen ersetzen?
gelaufenen Festnahme bis hin zu einer in- se, zur Rolle der Frauen, zur skandalösen li­tion gegen das teure Leben“ (CCVC). Damals protestierte das ganze Land Wir wollen keine Wachablösung, son-
ternationalen aus Paris, aus Abidjan oder Verschuldung der Dritten Welt oder der An der Spitze dieses informellen Bünd- gegen das Referendum, mit dem Präsi- dern eine echte Alternative.“
gar Tripolis gesteuerten Verschwörung. Das Notwendigkeit, den Ärmsten zu helfen, nisses aus Vereinen und Gewerkschaf- dent Compaoré die Verfassung ändern Die Wirtschaftspolitik des im De-
Ermittlungsverfahren stützt sich auf die sind in Aktivistenkreisen längst Klassiker.2 ten stehen meist überzeugte Marxisten wollte, um erneut kandidieren zu kön- zember 2015 gewählten Präsidenten
Verschwörungshypothese. Im April 2016 In Burkina Faso, wo man sich beim Auf- von der 1978 gegründeten Voltaischen nen. In nächtlichen Versammlungen Ka­boré unterscheidet sich in der Tat
stellte der Ermittlungsrichter ein Rechts- stand von 2014 an Sankara orientierte, aber Revolutionären Kommunistischen Par- überlegten junge Aktivisten, wie sie die nicht von der seines Vorgängers. In sei-
hilfeersuchen an Frankreich, um die Ge- auch in Senegal, Togo oder Ghana zählt er tei (PCRV). Sicherheitskräfte überwinden konnten. nen Reden betont er zwar gern die Be-
heimhaltung für bestimmte Akten aufzu- neben Nelson Mandela, Patrice Lumum- Während die Gewerkschaften in Am 30. und 31. Oktober 2014 standen deutung von Bildung und Gesundheit,
heben. Nach monatelangem Schweigen ba und Kwame Nkrumah zu den großen den meisten Ländern Westafrikas nur sie in vorderster Front. Gewerkschafts- aber in der Praxis haben die auslän-
versprach Präsident Macron schließlich Vorbildern. Ganz gleich, wie der Prozess selten in die Politik eingreifen, spielen vertreter wurden damals nicht gesich- dischen Investoren stets Vorrang. Für
am 28. November 2017 in Ouagadougou ausgeht – der Kampf um die Erinnerung sie in Burkina Faso (das von 1960 bis tet. Guy-Hervé Kam, einer der Sprecher die meisten Geschäftsleute scheint der
alle französischen Dokumente freizugeben. ist bereits gewonnen. R. C. 1984 Obervolta hieß) seit jeher auch des Bürgerbesens, erinnert sich an ihr Regierungswechsel keine Nachteile ge-
Thomas Sankara, der Revolutionär mit der in Wirtschaft und Politik eine wichti- „dröhnendes Schweigen“. Ob sie tat- bracht zu haben.
roten Mütze, hatte sich seit seiner Macht- ge Rolle. Mit Generalstreiks haben sie sächlich, wie manche vermuten, von Gewerkschaftsführer Sagnon ließ
1
  Siehe die Dokumentation „Qui a fait tuer Sanka-
übernahme 1983 zahlreiche Feinde ge-
ra?“ auf der Website von Radio France Internatio-
1966 den „Vater der Unabhängigkeit“, der Regierung gekauft worden sind, in seinen Reden eine gewisse Herab-
macht. „Mit seinen Reden, die häufig gegen nale, www.webdoc.rfi.fr. Maurice Yaméogo, gestürzt und 1980 lässt sich schwer beweisen. Fakt ist, lassung gegenüber den engagierten
den Imperialismus und dessen Büttel auf 2
  Siehe „Thomas Sankara parle. La révolution au Präsident Aboubacar Sangoulé Lami- dass sich ein paar Gewerkschafter kurz jungen Leuten erkennen. Ihnen fehle
dem Kontinent gerichtet waren, und auch Burkina 1983–1987“, Montréal (Pathfinder) 2007. zana. Sie hielten am orthodoxen Mar- zuvor bereit erklärt hatten, in den Se- die richtige Schule (Marx und Lenin),

ANZEIGE

Reportagen schickt die


besten Autorinnen und Autoren
Jetzt
rund um den Globus. Gratisexemplar
Für Geschichten, die bleiben. bestellen!
www.reportagen.com/LMd
LE MONDE diplomatique | April 2018 17

und sie würden die Pläne der PCRV echten Revolutionären gemacht wird,
gefährden, die geduldig Schlüsselbe- zum Scheitern verurteilt ist.“
reiche wie die Bildung unterwandert Bei der ANEB, die seit März 2017
hatte. „Sie haben uns von oben herab von dem Medizinstudenten Alexis Zab-
behandelt“, meint CAR-Gründer Hervé ré geleitet wird, reden sie bis heute so.
Ouattara. „Für sie waren wir bloß reak- Für Zabré steht fest, dass „der Aufstand
tionäre oder bürgerliche Splittergrup- gescheitert ist“ und dass Organisatio-
pen. Der Aufstand hat sie überrascht.“ nen wie der Bürgerbesen nicht „reif ge-
Inspiriert von Thomas Sankara – er nug“ waren. Zum Beweis führt er die
ist so etwas wie der kleinste gemein- Lage der Studierenden an, die sich seit
same Nenner der Aufständischen –, Compaorés Sturz nicht verbessert ha-
glaubten die jungen Menschen, alles be. Compaoré dagegen lebe in seinem
sei besser als Präsident Compaoré. Luxusexil in der Elfenbeinküste. Für Sturm auf den Präsidentenpalast, Ouagadougou, 30. Oktober 2014 JOE PENNEY/reuters

Die jungen Bürgerbewegungen haben Zabré ist ein echter Wandel nur „mit
sich oft über die PCRV-Kader lustig den Organisationen, die den Kampf gen Gewerkschaftskämpfe gar nichts immer noch da. Wir waren ihnen eine Geschäftsleuten – und er macht kein
gemacht, die es seit dem Zusammen- langfristig vorbereitet haben“, möglich. erreicht hätten. „2014 war das Finale Nasenlänge voraus“, sagt er. 2014 hät- Hehl aus seiner Abneigung gegen die
bruch des Ostblocks nicht geschafft Die verschiedenen, teils untereinan- eines langen Prozesses, in dem wir eine ten sich die Gewerkschaften in der Tat Gewerkschaften. „In den 1990er Jahren
hätten, „auf ein anderes Programm der zerstrittenen „Pilz-Vereine“ suchen entscheidende Rolle gespielt haben“, zurückgehalten, aber Mitte September vertraten die Gewerkschaften allgemei-
umzustellen“. Trotzdem verfügen sie derweil nach einer neuen Existenzbe- fährt er fort. „Wir haben die Weichen 2015 haben sie an vorderster Front ge- ne Forderungen, auch zu Bürgerrech-
weiterhin über großen Einfluss in Bur- rechtigung. Manche schließen sich für den Aufstand gestellt. Unsere Kraft gen den Staatsstreich von General Gil- ten. Heute kümmern sie sich nur noch
kina Faso. „Ihre Stärke“, gibt Guy-Hervé auch zusammen: Das Dytaniè-Bündnis liegt darin, dass wir im ganzen Land bert Diendéré gekämpft, der das alte um die Interessen der Arbeitnehmer.“
Kam vom Bürgerbesen zu, „liegt darin, unter Führung des Bürgerbesens will vertreten sind. Wo ist denn der Bürger- Regime reaktivieren wollte. Die Schuld sieht Ouédraogo vor
dass sie bei den Lehrern gut verankert „dem Geist und den Idealen des Volks- besen, abgesehen von Ouagadougou Die spontane Bürgerbewegung von allem bei der PCRV, einer „reaktionä-
sind. So können sie bereits in den Schu- aufstands zum Durchbruch verhelfen“; und Bobo-Dioulasso?“ 2014 habe zwar einiges gebracht: „freie ren“ Organisation, die letztlich nur den
len neue Mitglieder anwerben.“ die Koalition Bori Bana, zu der auch das Dasselbe hört man im Gewerk- Rede“, „mehr Unabhängigkeit für Jus- Interessen der Regierung diene, ganz
An der Universität von Ouaga­dou­ CAR gehört, kündigt „Lösungen für Ge- schaftshaus von Ouagadougou, das als tiz und Gesetzgebung“ und sogar „so- gleich, wer gerade an der Macht sei.
gou zeigt sich die Spaltung der Linken sundheit, Wirtschaft und Bildung“ an; „Hauptquartier des Marxismus“ gilt. ziale Fortschritte“, wie die Entfristung Obwohl sich die PCRV gern als Unter-
am deutlichsten. 2013 startete der Bür- und das „Netzwerk Würde“ will heraus- 2016 wurde das Gebäude renoviert – vieler Verträge im öffentlichen Dienst grundpartei inszeniere, seien die Brü-
gerbesen-Aktivist Serge Bayala gemein- finden, welche Organisationen nützlich ein „Geschenk“ der neuen Regierung. oder die Reform des Arbeitsrechts. An- cken zur Regierung in Wahrheit nie-
sam mit anderen von Sankara begeis- sind und welche schlecht. Jeden Tag finden hier Versammlun- sonsten hat sich kaum etwas verändert. mals abgebrochen worden. „Blaise hat-
terten Studierenden die Initiative „Der Inzwischen hat das Anti-Referen- gen und Seminare statt. Eine Gruppe Das Wirtschaftswachstum ist ebenso te sie in der Hand“, erklärt ein Freund
Rahmen – Zwei Stunden für uns, zwei dums-Kollektiv CAR seinen Namen analysiert die Ergebnisse einer CGT-B-­ hoch wie vor dem Aufstand (6,2 Prozent des früheren Präsidenten heute. „Er
Stunden für Afrika“. An jedem Wochen- geändert und nur die Buchstaben be- Studie zur gewerkschaftlichen Orga­ 2016, laut Internationalem Währungs- stand mit ihnen in Verbindung und
tag wollten sie mindestens zwei Stun- halten: Es heißt jetzt „Afrikanische nisation. Von 530 701 erfassten Ar- fonds), doch bei den meisten Menschen unterstützte sie auch finanziell, wenn
den auf dem Campus über ein poli- Bürgerbewegung für den Neuanfang“. beitnehmern (156 231 im öffentlichen kommt davon nach wie vor genauso we- es nötig war.“ Manche PCRV-Kader be-
tisches Thema diskutieren, um „das CAR-Gründer Ouattara ist jetzt Anhän- Dienst, 369 470 im Privatsektor) ist fast nig an wie früher. Das Land steht im- kamen kürzlich Schlüsselposten, wie
Bewusstsein der Studierenden zu we- ger des Panafrikanismus und kämpft die Hälfte (47 Prozent) organisiert. Ein mer noch ganz unten auf dem UN-Index Halidou Ouédraogo, ehemaliger Vorsit-
cken“. Diese sollten in die Lage ver- neuerdings gegen die „Kolonialwäh- „sehr hoher“ Prozentsatz, der sich in der menschlichen Entwicklung (HDI), zender der burkinischen Bewegung für
setzt werden, „Probleme zu bearbeiten, rung“ CFA-Franc. keinem der westafrikanischen Nach- nämlich auf Platz 185 von 188. Menschen- und Völkerrechte. Präsident
die alle Afrikaner betreffen“. 2013 und Seine Bewegung hat wie viele „Pilz- barländer finde. Die CGT-B und die anderen Gewerk- Kaboré berief ihn an die Spitze des Aus-
2014 kamen täglich zwischen 150 und Vereine“ während der Übergangsperio- schaften sind weiterhin aktiv. 2016 und schusses für eine neue Verfassung.
600 Menschen zu den „Rahmen“-Stun- de an Glaubwürdigkeit verloren. In den Zwei Stunden für uns, 2017 gab es zahlreiche Streiks: bei Fi- Auch manche Anführer der neuen
den. Doch die Initiative bekam bald Tagen nach Compaorés Flucht hatten zwei Stunden für Afrika nanzbehörden und der Polizei, im Bil- Bürgerbewegungen haben Posten unter
Gegenwind von den Studierendenge- sich mehrere neue Bürgerbewegungen dungs- und Gesundheitssektor oder Präsident Kaboré angenommen. Ché­
werkschaften, vor allem der ANEB (As- an die Armee gewandt. Ohne ihre Un- Doch es gibt eine wichtige Einschrän- in den Verwaltungen. „Während die rif Sy, ein Journalist, der in der Über-
sociation Nationale des Étudiants Bur- terstützung wäre Isaac Yacouba Zida, kung: Die Studie hat nur Arbeitnehmer zivilgesellschaftlichen Organisatio- gangsphase das Parlament geleitet hat,
kinabés). Gegen diese Gewerkschaft ein Offizier der Präsidentengarde, nie- berücksichtigt, die in die Sozialversi- nen schrumpfen oder gar in Lethar- ist jetzt Hoher Vertreter des Staatschefs
und ihren Dachverband UGEB sind mals an die Spitze der Übergangsregie- cherung einzahlen – und das sind ge- gie verfallen, treten die Gewerkschaf- ohne definiertes Aufgabengebiet. Meh-
schon Sankara und das Compaoré-Re- rung gelangt. Die traditionellen Orga- rade einmal 8 Prozent der Erwerbstäti- ten wieder in den Vordergrund“, ana- rere Bürgerbesen-Mitglieder wurden
gime nicht angekommen. nisationen kritisierten diesen „Staats- gen. Die übrigen 92 Prozent, fast 6 Mil- lysiert Free Afrik, ein Forschungs- und von der Regierung beauftragt, den
Der UGEB hatte seit seiner Grün- streich“. lionen Menschen, arbeiten meist im Bildungszentrum für „Wirtschaft im Grundstein für ein Sankara-Denkmal
dung 1981 Taktik und Politik der PCRV Chryzogome Zougmoré, Vorsitzen- informellen Sektor – als Selbstversorger Dienste der Freiheit“. Während es zwi- zu legen – vielleicht damit sie ander-
übernommen und damit Generationen der der 1989 gegründeten burkinischen in der Landwirtschaft, Goldschürfer in schen 2008 und 2014 im öffentlichen weitig beschäftigt sind und sich nicht
von Aktivisten ausgebildet, die später Bewegung für Menschen- und Völker- den etwa 300 inoffiziellen Goldminen Dienst nur 5 bis 15 Streiks pro Jahr gab, länger als Wächter der Demokratie auf-
hohe Posten in Parteien, Gewerkschaf- rechte, erklärt: „Sie haben diesen Feh- des Landes oder als Straßenverkäufer – waren es in den letzten beiden Jahren spielen.
ten und Vereinen bekamen. „Wir haben ler begangen, weil sie unsere Geschich- und sind damit von gewerkschaftlicher etwa 40.3
den ‚Rahmen‘ gegründet, weil wir uns te nicht kannten. Sie haben dasselbe Vertretung ausgeschlossen. Seit dem Sturz des Compaoré-Re- 1
  Siehe Anne Frintz, „Land der Unbestechlichen“, in:
nicht mit Gewerkschaften identifizie- gemacht wie 1966 [als das Militär nach Mit ihren fast 100 000 Mitgliedern gimes ist die Zahl der Gewerkschaf- Le Monde diplomatique, Dezember 2014; sowie David
ren konnten, die das allgemeine Elend dem Sturz von Präsident Yaméogo die ist die CGT-B die größte Gewerkschaft ten deutlich gestiegen. Zwei Drittel Commeillas, „Ausfegen in Burkina Faso“, in: Le Monde
zu politischen Zwecken ausbeuten und Macht übernommen hatte]. Die Ge- – wenn man die verbündeten kleinen der 42 unabhängigen Gewerkschaften diplomatique, Mai 2015.
2
  Im Zuge der Ermittlungen zum Tod Zongos wurde 2017
von den Parteien ferngesteuert sind“, werkschaften hingegen hatten ihre Lek- Gewerkschaften dazurechnet, die auch sind erst nach 2014 entstanden, vor al-
ein internationaler Haftbefehl gegen François Com­
erklärt Bayala. „Mit dem ‚Rahmen‘ ha- tion gelernt.“ Der kultivierte 60-Jährige für „eine revolutionäre, klassenkämp- lem im öffentlichen Dienst. Ra-Sablga
pao­ré, den Bruder des früheren Präsidenten, erlassen.
ben wir ihre Autorität infrage gestellt. genießt seine Revanche: „Den Pilz-Ver- ferische Gewerkschaftsbewegung“ ste- Seydou Ouédraogo, Geschäftsführer 3
  „Burkina Faso 2016/2017. S’éloigner du précipice, en­
Daraufhin haben sie uns bei den Stu- einen geht die Luft aus. Man hat ihnen hen, sind es sogar 160 000. Generalse- von Free Afrik, sieht darin jedoch kei- gager le renouveau!“, Institut Free Afrik, Ouagadougou,
dierenden in Verruf gebracht. Sie be- eine Bedeutung zugeschrieben, die sie kretär Bassolma Bazié, der aus dem nen demokratischen Fortschritt, son- Januar 2017.
zeichneten uns als Marionettenvereine. niemals besaßen.“ Stand Engels, Marx und Lenin zitieren dern „Auswüchse“.4 Der unbestech- 4
  Siehe sein Vorwort in „Thomas Sankara, la liberté con­
Und als wir im Oktober 2014 dazu auf- Zougmoré erkennt zwar an, dass kann, weidet sich am Frust der „Pilz- liche Intellektuelle spielte während tre le destin“, Paris (Édition Syllepse) 2017.
Aus dem Französischen von Sabine Jainski
gerufen haben, auf die Straße zu gehen, sie 2014 eine wichtige Rolle gespielt Vereine“. „Manche Beobachter meinten der Übergangszeit eine wichtige Rol-
waren sie dagegen – weil ihrer Meinung haben. Doch er betont auch, dass sie nach dem Aufstand, die Gewerkschafts- le. Ouédraogo pflegt Kontakte sowohl
nach eine Revolution, die nicht von ohne die vorangegangenen jahrelan- bewegung sei am Ende. Aber wir sind zu sankaristischen Kreisen als auch zu Rémi Carayol ist Journalist.

ANZEIGE

Jörg Kronauer wulf D. Hund glenn Jäger


PapyRossa Verlag

MeinsT Du, Die Russen RassisMus unD in Den sanD geseTzT


www.papyrossa.de
mail@papyrossa.de

wollen KRieg? | Russland, der anTiRassisMus | Basiswissen Katar, die FiFa und
T e l . : (02 21) 44 85 45

westen und der zweite Kalte Krieg 143 Seiten | € 9,90 | 978-3-89438-666-5 die Fußball-wM 2022
207 Seiten | € 14,90 | 978-3-89438-650-4 311 Seiten | € 16,90 | 978-3-89438-662-7
Wulf D. Hund verdeutlicht, warum Ras-
Russland hat nach 1991 zunächst versucht, sismus als soziales Verhältnis begriffen Katar pflegt beste Kontakte zu Lichtgestalten
an NATO und EU anzudocken; als ihm beides werden muss, zeigt die Spielarten des Ras- aus Fußball, Wirtschaft und Politik. Im Westen
verweigert wurde, hat es begonnen, eigene sismus in der Geschichte und behandelt versprach eine WM am Golf Großaufträge –
Weltpolitik zu betreiben. Jörg Kronauer dessen antisemitische, antimuslimische, bei profitablen Arbeitsbedingungen. Glenn
zeichnet die US-amerikanische, deutsche antislawische, antiziganistische, koloniale Jäger fragt nach Hintergründen einer »ge-
und russische Außenpolitik nach, die in einen und eugenische Varianten. Und er skizziert kauften WM« und nach Möglichkeiten, wie
zweiten Kalten Krieg zu münden drohen. Perspektiven des Antirassismus. die FIFA an die Leine zu nehmen ist.
18 LE MONDE diplomatique | April 2018

S
eine Amtszeit endete offiziell ten“, sowie die „Barbarei“ der „soge-
am 31. Dezember 2016, und nannten tapferen Männer in Uniform“.
trotzdem amtiert Joseph Kabila In einem Brief an die Bischöfe vom
weiter als Präsident der Demo- 5. Januar unterstrich der Apostolische
kratischen Republik Kongo. Zweimal Nuntius Luis Mariano Montemayor,
schon hat er die fälligen Neuwahlen ein Vertrauter des Papstes, „die breite
verschoben, ungeachtet der an Silves- Unterstützung für die Kundgebungen
ter 2016 erzielten Vereinbarung zwi- vom 31. Dezember“. Die Würdenträger
schen Regierung und Opposition, die sollten sich auf Zulauf zu künftigen De-
einen Fahrplan für Wahlen bis Ende monstrationen einrichten.
2017 vorsah. Kurz darauf rief die Laienorganisa-
Am 4. Oktober 2016 begründete der tion CLC zum „ausdauernden Wider­
Staatschef eine erste Verschiebung da- Von der Kirche organisierte Anti-Kabila-Proteste, Kinshasa, 21. Januar 2018 KENNY KATOMBE/reuters
stand“ auf. Am 8. Januar 2018 begann
mit, dass 10 Millionen Erstwähler nicht die Erzdiözese Bukavu mit einer Ge-
registriert seien. Am 7. Juli 2017 kün- betsreihe für freie und transparente
digte der Vorsitzende der „unabhängi- Wahlen. Im ganzen Land läuteten die
gen“ Wahlkommission Ceni, Corneille
Nangaa, einer von Kabilas Handlan-
gern, eine erneute Verschiebung an –
wegen der schlechten Sicherheitslage
Katholiken gegen Kabila Pfarrer jeden Donnerstag um 21  Uhr
die Glocken, um die Einhaltung der Sil-
vester-Vereinbarung zu fordern. Immer
mehr Menschen unterstützten die Pro-
in mehreren Provinzen. Die Opposi- teste. Seit der ersten Kundgebung vom
tion sprach von Manipulation und er- In der Demokratischen Republik Kongo führen Bischöfe 31. Dezember 2017 kamen zu den Ka-
innerte daran, dass die Gewalt in der
Region vor allem nach der Ermordung
die politische Opposition an tholiken auch Demonstranten anderer
Religionen oder Konfessionen hinzu.
von Jean-Prince Mpandi eskaliert sei. Die kongolesische Kirche ist zwei-
Sicherheitskräfte hatten den Clanchef von François Misser fellos das Flaggschiff des Katholizis-
am 12. August 2016 erschossen. mus in Afrika, doch ist sie nicht die ein-
Auf Initiative des Laienverbands der zige katholische Kirche, die eine wichti-
katholischen Kirche (CLC) kam es dar- Die katholische Bischofskonferenz Allmählich aber wandte sich die die Souveräne Nationalkonferenz von ge politische Rolle auf dem Kontinent
aufhin in der Hauptstadt Kinshasa und (Cenco) und die von ihr eingerichte- Kirche von Joseph-Désiré Mobutu, 1990 bis 1992, die die Demokratisie- spielt. So verfügte die katholische Kir-
anderen Städten zu einer breiten Mo- te Kommission für Gerechtigkeit und Präsident von 1965 bis 1997, und der rung einleiten sollte. Mobutus Versuch, che in Ruanda früher über beträchtli-
bilisierung. Mehrfach wurden Gläubi- Frieden kritisieren auch die Plünde- von ihm erfundenen Ideologie der „Au- die Konferenz zu beenden, provozierte chen Einfluss – und unternahm 1994
ge aufgefordert, nach der Messe fried- rung der Rohstoffvorkommen, die Kne- thentizität“ ab. Mobutus proklamierte am 16. Februar 1992 einen Marsch der nichts gegen den Völkermord an den
lich auf die Straße zu gehen, um Wah- belverträge im Bergbau und die Um- Rückkehr zu den vorkolonialen Wur- Christen, der blutig unterdrückt wurde. Tutsi, weil die Kirchenspitze mit den
len einzufordern. Am 21. Januar 2018 weltverschmutzung. Fulgence Muteba, zeln führte Anfang der 1970er Jahre Angesichts eines Sturms der Empörung Präsidenten Grégoire Kayibanda und
schwenkten Demonstranten Banner Bischof von Kilwa Kasenga in der Pro- dazu, dass alle christlichen Vornamen sahen sich die Behörden gezwungen, Juvénal Habyarimana, beide Vorreiter
mit der Aufschrift: „Wir, die gläubigen vinz Katanga, verurteilt den Schmuggel aus den Melderegistern getilgt werden die Wiedereröffnung der Konferenz zu der Ideologie der Hutu-Vorherrschaft,
Christen, fordern die volle Umsetzung mit Rosenholz, an dem offenbar Mit- mussten. Der Bruch zwischen dem erlauben. Dies trug zu einem Klima bei, unter einer Decke steckte. Und als in
der Silvester-Vereinbarung vom 31. De- glieder der Präsidentenfamilie beteiligt Staat und den Katholiken war damit in dem der Sturz des Regimes nur noch Burundi Missionare vertrieben und die
zember 2016.“ sind. Dabei beruft er sich auf die Enzyk- eine Frage der Zeit. Allerdings war die eine Frage der Zeit schien. religiösen Basisgemeinschaften (Inama
Viele oppositionelle Vereine im lika „Laudato si!“, in der Papst Franzis- Kirche des damaligen Zaire auch nicht Die katholische Kirche war in der Sahwanya), die die Diskriminierung der
Kongo haben sich in den vergangenen kus bekräftigt: „Die Erde zu verletzen immer eine gefügige Schülerin Roms. Spätphase Mobutus nicht nur eine kri- Hutu-Mehrheit durch das Tutsi-Regime
zwei Jahren über die sozialen Netzwer- heißt, sich gegen sich selbst zu versün- Sie beanspruchte eine eigene afrikani- tische Stimme gegen das herrschende kritisiert hatten, verfolgt wurden, führ-
ke organisiert.1 Doch es sind die Ka- digen.“ Außerdem konnten Wahlbeob- sche Identität, etwa indem sie das zairi- „Schmarotzertum“. Sie war damals wie te das mit zum Staatsstreich von Major
tholiken, die zur letzten Hoffnung der achter der Cenco 2011 belegen, das die sche Ritual der getanzten Messe entwi- in späteren Bürgerkriegszeiten auch die Pierre Buyoya im Jahr 1987.
Kongolesen geworden sind. Die katho- Wiederwahl des seit 2001 amtierenden ckelte, das Rom erst 1986 anerkannte. einzige Institution, die in der Gesell- In mehreren Ländern Afrikas hat
lische Kirche, die bei der Silvester-Ver- Kabila manipuliert worden war. Auch schaft Aufgaben übernahm, aus denen die katholische Kirche mit National-
einbarung 2016 als Vermittlerin fun- dies zeugte von einer Unabhängigkeit Hunger nach Brot der Staat sich vollständig zurückgezo- konferenzen das Ende von Ein­par­teien­
giert hatte, fühlt sich von Kabila betro- der Kirche, die in der Geschichte des und gutem Regieren gen hatte, vor allem im Bildungs- und sys­temen eingeläutet. Die erste fand
gen. Sie ersetzt zunehmend die durch Landes nicht selbstverständlich war. Gesundheitsbereich, und sogar nach 1990 in Benin unter Vorsitz von Erzbi-
Spaltungen und den Tod ihres langjäh- Im 16. Jahrhundert war der Katho- Im Verlauf von Mobutus Diktatur ver- dem Bankrott des Bankensystems die schof Isidore de Souza statt. In Burki-
rigen Anführers Étienne Tshisekedi im lizismus durch portugiesische Jesuiten größerte sich der Riss. Auf Initiative Rolle der Sparkassen übernahm. na Faso machte sich Kardinal Phi­lippe
Februar 2017 geschwächte Opposition, auf das Gebiet des heutigen Kongo ge- der Basisgemeinden, die für die Theo- Dazu gehörte auch der Versuch der Ouédraogo 2014 für die Einhaltung
deren letzte Aufrufe zum Generalstreik langt. Anfang des 20. Jahrhunderts war logie der Befreiung aufgeschlossen Bischofskonferenz von 2016, eine Ver- der Verfassung stark, die dem Lang-
kläglich gescheitert waren. die Kirche eine der Säulen der kolo­nia­ sind, machte sich die Kirchenführung einbarung über Wahlen auszuhandeln. zeitherrscher Blaise Compaoré eine
Mindestens die Hälfte der Bevöl- len Dreifaltigkeit in Belgisch-Kongo, die Forderung nach mehr Freiheit und Läutet die Unterdrückung der katholi- erneute Kandidatur untersagte. Com-
kerung des Kongo gehört der katho- neben der belgischen Verwaltung und Gerechtigkeit zu eigen. 1978 erschien schen Demonstrationen, die seit dem paoré wurde wenig später durch einen
lischen Kirche an. Deren besondere den von der Kolonialmacht konzessio- „Wege der Befreiung“ von Martin Ba- Scheitern der Vereinbarung Ende 2017 Volksaufstand gestürzt (siehe den Artikel
Rolle rührt daher, dass sie dank ihrer nierten Privatunternehmen. Nach der kole, in dem sich der Erzbischof von stattfinden, nun auch das Ende von auf Seite 16/17). Im Senegal engagierte
Pfarreien, Gemeindearbeit, Basisge- Unabhängigkeit spielte die katholische Kananga mit dem Mobutu-Regime, Kabila ein? Die Empörung über die sich Kardinal Théodore-Adrien Sarr für
meinden und Laienbewegung eine der Kirche eine eher konservative Rolle, in der Rolle der Kirche während der Ko- Schändung von Gotteshäusern und die den Frieden in der Region Casamance,
letzten Institutionen ist, die unabhän- Opposition zu Patrice Lumumba, der lonialzeit und dem Wirtschaftsmodell Verhaftung von Messdienern hat zu ei- während in Nigeria Kardinal Anthony
gig agiert und das Vertrauen der Be- die „Sünde“ begangen hatte, um sow- des Landes kritisch auseinandersetzt.3 ner Welle der Solidarität innerhalb der Olubunmi Okogie 2016 den „Hunger
völkerung genießt. Der frühere Füh- jetische Hilfe zu bitten. Noch im Jahr José Mpundu, Pfarrer und Gründer der Weltkirche geführt. In der Vorstellung der Menschen nach Brot und guter Re-
rer der protestantischen Hauptkirche 1985 zeigte die päpstliche Seligspre- Amos-Gruppe, die sich für gewaltlosen der Christen im Kongo und anderswo gierung“ aufgriff.
­Église du Christ du Congo, Bischof chung der Nonne Marie-Clémentine Widerstand gegen Menschenrechts- übernimmt das Staatsoberhaupt die Dreißig Jahre zuvor war in Südafri-
­Pierre Marini Bodho, hingegen sitzt Anuarite Nengapeta, die 1964 in den verletzungen einsetzt, ist ein weiterer Rolle des Herodes oder des Pharaos, der ka der Dominikaner Albert Nolan ge-
für die Kabila-Partei im Senat. Zahlrei- Händen lumumbistischer Simba-Re- wichtiger Vertreter dieser Strömung. das auserwählte Volk daran hindert, ins meinsam mit evangelischen Pastoren
che Protestanten, Kimbanguisten2 oder bellen den „Märtyrertod“ erlitten hat- Aber die Entwicklung war keineswegs gelobte Land der Demokratie zu ziehen. Urheber des 1985 veröffentlichten Kai-
Mitglieder obskurer „Erweckungskir- te, dass ein Teil der katholischen Hier- einheitlich. So genoss der Katholik Mo- Diese Analogien mögen überzeichnet ro-Dokuments, eines mächtigen theo-
chen“ nehmen nun an den von Katho- archie in Kongo im Kalten Krieg stehen butu (im Gegensatz zum Protestanten sein, doch wenn sie von Millionen als logischen Instruments im Kampf gegen
liken ini­ti­ier­ten Demonstrationen teil. geblieben war. Kabila) noch lange die Unterstützung Realität wahrgenommen werden, wer- die Apartheid. Es verkündete die pro-
der kirchlichen Würdenträger seiner den sie lebendig und „machen“ Politik. phetische Botschaft des Evangeliums
Heimatregion Équateur.4 In der Demokratischen Republik gegen den Machtmissbrauch Cäsars –
ANZEIGE
Am Ende waren es aber die katho- Kongo kommt es derzeit zu einer mo- genau wie es die kongolesischen Katho-
lischen Bischöfe, die Mobutus Regime dernen Variante der Kreuzzüge. Für liken heute tun.
den Todesstoß versetzten. Ihr Memo- die Aktivisten ist es nicht mehr nur
randum vom 9. März 1990 war eine Bürgerpflicht, sondern auch religiö-
2018 1
  Siehe Sabine Cessou, „Countdown in Kinshasa“, Le
gSp reiS Majestätsbeleidigung. Es konstatier- se Verpflichtung, Kabila zum Rück-
iftun
Monde diplomatique, Dezember 2016.
St te – entgegen dem damaligen Ein­par­ tritt zu bewegen. In seiner Rede vom 2
  Eine 1921 von Simon Kimbangu, der von den belgi-

ABER ILL NICHT teien­system –, „die Partei ist nicht die 2. Januar meldete sich der inzwischen schen Kolonialherren zu lebenslanger Haft verurteilt

W
worden war, gegründete Kirche mit mehreren Millionen

ische, ICH
Nation“, und forderte, „alle notwen- 78-jährige und zum Kardinal aufgestie-
ELT
Mitgliedern in Kongo. Bis 2004 gehörte sie dem (mehr-
e , ästhet
I E S E W digen rechtlichen Maßnahmen zu er- gene Monsengwo als Mahner zurück:

n. IN D
li c h heitlich protestantisch geprägten) Weltkirchenrat an.
e
w is s e nschaft it rä g e , welch greifen, um zu verhindern, dass eine „Es ist höchste Zeit, dass die Wahrheit 3
  Bakole wa Ilunga, „Chemins de libération“, Zaire (Édi-
men sin
d e Be
Willkom sönlich rtführe Minderheit oder eine kleine Gruppe über systemische Lügen siegt, dass die
der per
REN
Illich fo
tions de l’archidiocèse de Kananga) 1978.
o
Ö
h e a n
H
c e von Iv 2018 die Macht an sich reißt und allein zum Mittelmäßigen sich zurückziehen und
literaris
E
  Ignace Ndongala Maduku, „Religion et politique en RD-
G
4
Juni
rspektiv S 30.
r it is che Pe ch l u S eigenen Vorteil ausübt“. dass Frieden und Gerechtigkeit in der Congo. Marches des chrétiens et paroles des évêques
die k ndeS 00€
einSe umme 5.0 Einen Monat später kündigte Mo- Demokratischen Republik Kongo herr- catholiques sur les élections“, Paris (Karthala) 2016.
e i S S
pr Aus dem Französischen von Nicola Liebert
butu die Einführung eines Mehr­par­ sche.“ Er verurteilte all diejenigen, die
www.convivial.de | Kontakt: Anne Zulauf · anne.zulauf@convivial.de
teien­systems an. Der Erzbischof von „die Religionsfreiheit, die die Grundla-
Ki­san­gani, Laurent Monsengwo, leitete ge aller Freiheiten ist, mit Füßen tre- François Misser ist ein belgischer Journalist.
LE MONDE diplomatique | April 2018 19

Der verkannte Klassenkämpfer


Martin Luther King
von Sylvie Laurent

V
or einigen Wochen ertönte auf Rassismus oder Rassentrennung. Schwarze zu Arbeitslosigkeit, Ghetto, Latinos überproportional von Ausbeu- hört das Öl?‘ und: ‚Wem gehört das Ei-
im US-Fernsehen in der Pau- Auf der National Mall der Hauptstadt, Polizeigewalt, unwürdigen Löhnen, tung betroffen sind. Aber das war für senerz?‘ “5
se des Superbowls unver- auf der der großen US-Amerikaner ge- Problemschulen, Ausbeutung und Im- sie der Ausdruck eines Herrschaftssys- King machte damit deutlich, dass
hofft die Stimme von Martin dacht wird, sollen sich die Besucher lie- perialismus verdammte. Kings Vor- tems, das auch viele andere Opfer for- die Herrschaftspolitik nicht auf die
Luther King. Seine Rede „The Drum ber an den Traum erinnern, den King stellungen von Emanzipation gingen derte. Verweigerung des Wahlrechts oder die
Major Instinct“ gab den Soundtrack zu auf der großen Kundgebung von 1963 damit weit über das Problem des Ras- Im Rahmen der Kampagne wiesen Rassentrennung beschränkt ist. Viel-
einer Werbung für Pick-ups ab. Bei dem heraufbeschwor. sismus hinaus. Auch wenn die Schwar- die – meist schwarzen – Frauen in der mehr handele es sich um eine gezielt
Spot, der einen robust männlichen Ge- King ist auf Briefmarken verewigt, zen die absolut Unterprivilegierten, National Welfare Rights Organization3 organisierte wirtschaftliche Unterwer-
ländewagen mit US-Flagge, US-Solda- über den Portalen von Universitäten die Unterdrückten par excellence und auf den engen Zusammenhang der fung, etwa durch das Einpferchen der
ten und vorbildlichen US-Familien in und Schulen, auf der National Mall, in die Vorhut der bevorstehenden Revolu­ verschiedenen Formen von Unterdrü- Armen in Ghettos und Slums, durch
Szene setzte und das Ganze mit der Bilderbüchern, in netten Geschichten, tion sein mochten, so mussten doch al- ckung hin, ob aufgrund von Klasse, Ge- Arbeitslosigkeit und unwürdige Löh-
Stimme des schwarzen Bürgerrechtlers die das Image der USA im Ausland auf- le sozial Schwachen befreit werden: ar- schlecht oder Rasse. Weil diese Formen ne, durch die angebliche „Kultur der
untermalte, lief es einigen Leuten kalt polieren sollen, im Weißen Haus – und me Weiße, Sozialhilfeempfängerinnen, der Unterdrückung sich stets mischen Armut“ oder das gute Gewissen der pa-
den Rücken hinunter. in einer Werbung für Geländewagen. ausgeplünderte Indianer, gedemütigte und ineinandergreifen, ohne dass ei- ternalistischen Reformer. Zu Letzteren
30 Sekunden Werbezeit in der Halb- Dass er ein kritischer Kopf war, wird Hispanics. An ihren Möglichkeiten, ne der anderen übergeordnet wäre, zählte er insbesondere Demokraten
zeitpause des Superbowl-Finales kosten unter der Last der offiziellen Ehrun- am demokratischen Diskurs teilzuha- war die logische Folge für Martin Lu- und fortschrittlich gesinnte Städter,
gut 5 Millionen Dollar. Dass die Hohe- gen und der kommerziellen Ausbeu- ben oder gar an die Macht zu gelangen, ther King ein Aufruf zur Solidarität; er die für Gleichberechtigung eintraten,
priester des Massenkonsums die Re- tung begraben. bemaß sich seiner Meinung nach der sprach von „Brüderlichkeit“. In einem aber nur so lange, bis sich die ersten
de des Baptistenpastors King für ihre Angefangen hat das Umschreiben wahre Wert des Landes. Interview mit der New York Times gab Schwarzen in ihren schicken Vororten
Zwecke benutzen durften, birgt eine der Geschichte damit, dass die schwar- Seine letzte Schlacht war folgerich- er unumwunden zu, dass er eine Art niederlassen wollten.
besondere Ironie, denn Martin Luther ze Revolution der 1950er und 1960er tig ein Feldzug der Armen, die Poor Klassenkampf führe. Am 4. April 1968, Der Kult um Martin Luther King
King ging in ebenjener Rede vom 4. Fe- Jahre auf die Forderung nach formaler People’s Campaign, die im Frühjahr einen Monat vor dem von ihm organi- blendet seine Kritik an der US-Demo-
bruar 1968 ein paar Absätze später mit Gleichberechtigung reduziert wurde – 1968 die Elenden aller Regionen und sierten „Poor People’s March on Wa- kratie und der systematischen Un-
dem Materialismus seines Landes hart als wäre es den Schwarzen in den Süd- Hautfarben zusammenbrachte. Am En- shington“, wurde er erschossen. gleichheit in seinem Land aus. King
ins Gericht. Er verspottete seine Mit- staaten allein um das Wahlrecht und de wollten sie sich in der Hauptstadt Zur allgemeinen Erinnerung an hielt Rassismus und Imperialismus für
bürger, die sich von der Reklame dazu das Ende der rechtlichen Diskriminie- versammeln, um eine Verfassungsrevo- King gehört freilich auch, dass er Geburtsfehler des weißen Amerika. Die
verführen ließen, bestimmte Sachen rung gegangen. Am Ende wurden sie lution zu fordern: die Verabschiedung manchmal heftig werden konnte, vor Widerstände gegen eine echte Gleich-
zu kaufen, um sich anderen überlegen 1965 mit einer Mogelpackung abge- einer Charta der ökonomischen Grund- allem beim Thema Vietnam. Es heißt, heit ließen sich aus seiner Sicht nur da-
zu fühlen, oder sich erst als vollwerti- speist: Man versuchte ihnen weiszu- rechte für die „sozial Schwachen“, ei- gegen Ende seines Lebens habe er sich, durch auflösen, dass die Entrechteten
verbittert und einsam, wie er war, radi- und Andersdenkenden sich mit zivilem
kalisiert. Der Pastor, der 1963 für seine Ungehorsam zur Wehr setzten und alle
Rede „I Have a Dream“ noch einhellig revolutionären Kräfte gemeinsam eine
gelobt wurde, habe viele Sympathien neue demokratische Idee erfinden.
verloren, als sein ruhiger Reformismus Die von ihm geforderte „Politik der
in Zorn umschlug. Doch auch das ist Liebe“ war im Kern friedlich, suchte
eine Geschichtsfälschung: Erstens hat- aber durchaus die Konfrontation. Ge-
te King nie die US-Bevölkerung hinter waltfreie direkte Aktionen sollten die
sich, nicht einmal, als ihm 1964 der öffentliche Ordnung und damit die
Friedensnobelpreis verliehen wurde. Ordnung überhaupt stören, damit die
Den Marsch auf Washington im Jahr zu- Schwächsten endlich ein Mitsprache-
vor, der heute als ein nationales Versöh- recht erhalten und so zu politischen
nungssymbol gilt, haben damals nur Subjekten werden. Gewaltfreier Wider-
ein Drittel der US-Amerikaner unter- stand bedeutete nicht Ablehnung der
stützt. Sogar die fortschrittlichen New Wut und war auch keine christliche Po-
Yorker hielten King laut einer Umfrage se, sondern subversive Verweigerung:
der New York Times vom 21. September Das Leid wurde auf diese Weise zum
1964 mehrheitlich für „extremistisch“ Motor politischen Handelns. Es berei-
und empfanden die Forderung nach tete nicht dem Peiniger Unbehagen,
Bürgerrechten für Schwarze als „über- sondern allen, die zusahen.
trieben“. Schließlich hatte er seine un- Nach 1965 kam es vermehrt zu
bequemen Überzeugungen nicht erst schwarzen Revolten, die das Ziel der Ge-
gegen Ende seines Lebens kundgetan. waltfreiheit unterliefen, doch King blieb
Schon im Alter von 23, nachdem er unnachgiebig. Die zahlreichen Ghetto-
Marx und Gandhi gelesen, den pazifis- aufstände zwischen 1964 und 1968 ver-
tischen und sozialistischen Pastor Nor- urteilte er allerdings auch nicht. Gewalt
man Thomas bewundert und das sozia- bezeichnete er als den „Schrei derer, die
le Christentum eines Reinhold Niebuhr sonst keiner hört“. Das einzige Mittel,
entdeckt hatte, formulierte er seine Kri- um sie zu beenden, sei der Kampf ge-
Nipsey Russell, Harry Belafonte und die Kings 1963 in Alabama IVAN MASSAR/ap HBO tik an einem Wirtschaftssystem, das gen Arbeitslosigkeit, Diskriminierung
den Reichtum in den Händen einiger und Polizeigewalt. Der Bericht der vom
gen Menschen betrachten, wenn sie ein machen, dass mit dem Ende der recht- nen gesetzlichen Mindestlohn, die Be- weniger konzentriert. 1952 schrieb er Weißen Haus 1967 einberufenen unab-
bestimmtes Auto besitzen. Sie „führen lichen Diskriminierung die Gleichbe- teiligung von Wohlfahrtsverbänden am in einem Brief an seine spätere Frau hängigen Kerner-Kommission bestätig-
ihren Cadillac vor“, wetterte er, und sie rechtigung bereits erreicht sei. King Gesetzgebungsprozess, eine gewaltige Coretta: „Der Kapitalismus hat ausge- te diese Diagnose. Allerdings ließ ihn
befeuerten eine Neidindustrie, an der war bestürzt über diesen Taschen- Reichtumsumverteilung sowie staatli- dient“, und bezeichnete sich trotz aller der mit dem Vietnamkrieg beschäftigte
Amerika langsam, aber sicher zugrun- spielertrick. che Beschäftigungsprogramme und so- Einwände gegen Marx als dem Geiste Lyndon B. Johnson in einer Schublade
de gehe. Das Wort Gleichberechtigung ha- zialen Wohnungsbau in einem nie da- nach „sozialistisch“. verschwinden. Als sein Nachfolger Ri-
Heute, 50 Jahre nach seiner Ermor- be für Schwarze und Weiße eine unter- gewesenen Umfang. Im Februar 1968 King war ein Pessimist, der die chard Nixon neun Monate nach Kings
dung, wird Martin Luther King mehr schiedliche Bedeutung, schrieb er 1967 spottete King über die Leute, die von Hoffnung nicht aufgegeben hatte. Von Ermordung sein Amt antrat, forderte
verklärt denn je. Zu seinen Ehren hat- in seinem letzten Buch.1 „Schwarze ge- der „sozialen Hängematte“ sprechen, seinem Land malte er ein düsteres Bild: das Land die Rückkehr zur Ordnung so-
te schon 1983 der konservative US-Prä- hen davon aus, dass Gleichberechti- wenn Schwarze öffentliche Beihilfen er- „Solange Maschinen und Rechner, das wie die Disziplinierung der Aufwiegler
sident Ronald Reagan einen nationalen gung wörtlich zu verstehen ist, und sie halten, und von „Subventionen“, wenn Gewinnstreben und die Eigentums- und Undankbaren. Und Nixon machte
Feiertag eingeführt. Die Erinnerung an haben die weißen Amerikaner beim die ohnehin privilegierten Weißen be- rechte mehr zählen als die Menschen, den – für die Anhänger Martin Luther
den Sozialrevolutionär wurde politisch Wort genommen, als diese von Gleich- dacht werden. Anders gesagt: „Wir ha- können die mächtigen Drillinge Mate- Kings zynisch wirkenden – Vorschlag,
instrumentalisiert, King von allen Sei- berechtigung als einem gemeinsamen ben für die Reichen den Sozialismus rialismus, Militarismus und Rassismus statt der Gleichberechtigung lieber ei-
ten vereinnahmt. Um die Geschichte Ziel sprachen. Doch für die meisten und für die Armen den Raubtierkapi- nicht besiegt werden.“4 Er forderte ei- nen „schwarzen Kapitalismus“ auf die
von der versöhnten Nation erzählen zu Weißen im Amerika des Jahres 1967, talismus!“2 nen tiefgreifenden gesellschaftlichen politische Agenda zu setzen.
können, musste man jedoch den Dis- selbst wenn sie guten Willens sind, ist Mit subtiler Dialektik suchte er den Umbau, eine „Revolution der Werte“, in
sidenten aus der Erinnerung löschen. Gleichberechtigung nicht viel mehr als Widerspruch zu überwinden zwischen der die Weißen einsehen müssen, dass 1
  Martin Luther King, „Where Do We Go from Here:
Übrig blieb ein Patriot, ein Grün- ein anderes Wort für Verbesserung. Das einem klassenkämpferischen Verständ- echte Gleichheit ihren Preis hat. „Es ist Chaos or Community“, Boston (Beacon Press) 1967.
dervater, ein außergewöhnlicher US- weiße Amerika ist psychologisch noch nis der Unterdrückung (das von der an der Zeit, dass die Privilegierten von 2
  Martin Luther King, „To Minister to the Valley“, Rede
Amerikaner, den nur ein außerge- längst nicht so weit, die Kluft zu schlie- Annahme ausgeht, jedwede Unterdrü- ihren Millionen etwas abgeben. Die am 23. Februar 1968 in Miami.
3
  Die 1966 gegründete „Organisation für das Recht auf
wöhnliches Land hervorgebracht ha- ßen – es versucht lediglich sie weniger ckung werde mit dem Zusammenbruch Rassentrennung im Süden zu beenden
Wohlfahrtsunterstützung“ spielte eine wichtige Rolle bei
ben konnte. Ein Schwarzer, der von der schmerzhaft und offensichtlich zu ge- des Kapitalismus verschwinden) und oder uns das Wahlrecht zu geben, hat
der Organisation von Kings Poor People’s Campaign.
Rassengleichheit träumte und zu Recht stalten, will sie aber im Großen und einem identitätspolitischen Ansatz, nichts gekostet. Diesmal ist es anders“, 4
  Martin Luther King, „Beyond Vietnam: A time to break
darauf vertraute, dass seine Landsleu- Ganzen erhalten.“ dem zufolge jede diskriminierte Grup- erklärte er im August 1967. „Wir müs- silence“, Rede am 4. April 1967 in New York.
te sie verwirklichen würden. Ein Mann, Für die schwarzen US-­Amerikaner pe ihren eigenen Kampf führen müs- sen uns fragen: ‚Warum gibt es in Ame- 5
  Martin Luther King, „Where do we go from here?“,
der seinem Land diente und dessen wie für Martin Luther King selbst wa- se – Ausbeutung und Diskriminierung rika 40 Millionen Arme?‘ Und wenn ihr Rede am 16. August 1967 in Atlanta.
einzigartiges demokratisches Po­ten­zial ren die Bürgerrechte nie der letzte Ho- seien schließlich völlig unterschied- euch das fragt, stellt ihr die Frage nach Aus dem Französischen von Nicola Liebert

erkannte. Auf dem Sockel des von Ba- rizont. Sie wollten auch soziale Gleich- liche Dinge. Für alle, die bei der Poor dem Wirtschaftssystem und nach einer Sylvie Laurent ist Dozentin an der Hochschule Sciences
rack Obama 2011 in Washington einge- berechtigung, Umverteilung des Reich- People’s Campaign mitmachten, be- breiteren Verteilung des Wohlstands. Po in Paris und Autorin von „Martin Luther King. Une
weihten Denkmals fehlt jeder Hinweis tums und ein Ende der Segregation, die stand kein Zweifel, dass Schwarze und Und ihr werdet euch fragen: ‚Wem ge- biographie“, Paris (Éditions du Seuil) 2015.
20 LE MONDE diplomatique | April 2018

Das Recht auf das, was alle brauchen


Die französische Regierung versucht wieder einmal, Liberalisierungen durchzusetzen,
die Gewerkschaften machen dagegen mobil – Zeit für eine neue Idee
von Pierre Rimbert

E
s ist ein ritualisierter Kampf zwischen sich völlig zu verausgaben. Aber wie kann man ruft, statt die zu Tode reformierten Staatsbetriebe gen engagieren. So war es übrigens auch schon
zwei ungleichen Gegnern: Stets beginnt öffentliche Dienstleistungen verteidigen, wenn zu verteidigen. Damit könnte man die Franzosen nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs, als die
er damit, dass die Regierung im Namen die betroffenen Unternehmen ihre Mitarbeiter mobilisieren, darauf könnten sie sich bestimmt französische Sozialversicherung gegründet wurde.
der Modernisierung die Daseinsvorsor- dazu zwingen, ihr Berufsethos zu verraten? einigen. Denn eine solche Forderung stützt sich Das dritte Prinzip betrifft den Status der Be-
ge beschneiden will. Als dieses System nach dem Die Angestellten im öffentlichen Dienst sind auf die gemeinsamen Interessen von Nutzern schäftigten und die Finanzierung dieser Gemein-
Krieg aufgebaut wurde, dachte man noch, es sei überzeugt, dass sie eine wichtige Aufgabe erfül- und Beschäftigten, Einwohnern großer wie klei- wohlinstitutionen. Hier kommt eine andere ri-
erst der Beginn künftiger Errungenschaften: So- len, die ihnen ein großes Engagement abverlangt. ner Städte, Vorstädte und Dörfer einschließlich tuelle Gleichung ins Spiel: Wer im öffentlichen
zial- und Rentenversicherung, Beamtenstatus, Und sie wollen ihre Arbeit auch unter allen Um- der Überseegebiete. Dienst arbeitet, ist Beamter oder beim Staat an-
Staatsbetriebe, in denen die Angestellten nicht ständen gut machen. Sie stehen dahinter, dass Die Widerstandsbewegung hätte damit eine gestellt. 1946 kämpften die Kommunisten, die
länger der Willkür des Arbeitsmarkts ausgelie- sie der Öffentlichkeit einen Dienst erweisen, und positive Vision, die die Menschen mitzureißen damals in der Regierung saßen, für den Status
fert sind. sind sich „bewusst, dass sie Frankreichs repu­bli­ vermag, was viele nach jahrzehntelangen Abwehr- der Strom- und Gasarbeiter, Bergarbeiter und Be-
Als Nächstes üben sich die Kommentatoren kanischen Geist verkörpern“.3 Diesem Idealis- kämpfen schmerzlich vermissen: Es geht um die amten.
darin, die Reform pädagogisch zu vermitteln. Die mus wollte das moderne Management ein Ende Neugründung einer allgemeinen, öffentlichen Inzwischen ist das Band zwischen Staat und
Liberalisierung sei notwendig und daher unver- setzen. Doch der Preis dafür ist hoch: Bei France Daseinsvorsorge, die zukunftsweisend ist. Es wä- Gemeinwohl jedoch zerfasert oder gar gerissen.
meidlich (oder umgekehrt); sie zeuge vom „politi- Télécom nahmen sich in den Jahren 2008 und re naiv, dabei schnelle Erfolge zu erwarten, doch Der öffentliche Dienst ist dem Wirtschafts- und
schen Mut“ der Exekutive, die das Parlament um- 2009 Dutzende Angestellte das Leben; heute sind man kann die aktuellen Proteste gegen Macrons Finanzministerium unterstellt und damit in der
gehen will, und sei obendrein „gerecht“, weil sie es Mitarbeiter der Pariser Krankenhäuser, die Reformpläne zum Anlass nehmen, die drei grund- Hand der Marktfundamentalisten. Statt auf den
die „Privilegien“ derer beseitige, die unter weniger Selbstmord begehen. legenden Prinzipien dieses Projekts hervorzuhe- großen Crash zu warten, sollte die Opposition die
prekären Bedingungen arbeiten als die anderen. ben. Gründung von Institutionen fordern, die zwar
Für die Gegner ist ebenfalls eine rituelle Rol- Den öffentlichen Dienst Das erste Prinzip: Die Beschäftigten müssen staatlich finanziert, aber unabhängig von diesem
le vorgesehen. Sie müssen beweisen, dass die vor den Managern retten die nötigen Mittel bekommen, um gute Arbeit Ministerium sind und von Nutzern und Beschäf-
Privilegien in Wahrheit andere sind als von der leisten zu können. Diese Grundvoraussetzung für tigten gemeinsam verwaltet würden.
Regierung behauptet, dem medialen Druck wi- Die öffentlichen Dienstleistungen verteidigen – ihre persönliche Entfaltung wie auch für die Qua- Das ist bei der allgemeinen Krankenversi-
derstehen und die öffentlichen Dienstleistungen dieses Motto bekommt eine bedrohliche Dop- lität der von ihnen erbrachten Dienstleistungen cherung „Sécu“ der Fall, die ihre Mittel nicht aus
verteidigen. Doch was gilt es überhaupt zu vertei- peldeutigkeit, wenn das zuständige Ministerium hat das neoliberale Management den Angestell- Steuern erhält, sondern hauptsächlich aus Bei-
digen? Am 12. Dezember 1995 erklärte der Sozio- alles tut, um genau diese Dienste sowohl den ten in Privatunternehmen schon in den 1990er tragszahlungen. Die Beiträge werden nicht vom
loge ­Pierre Bourdieu bei einer Solidaritätskund- Nutzern als auch denen, die sie bereitstellen, zu Jahren genommen. Finanzministerium eingetrieben, sondern von
gebung für streikende Eisenbahner, man müsse verleiden. Wenn man mit Aussicht auf Erfolg für Seit Mitte der 2000er Jahre ging es den Kran- Sozialkassen, die von 1946 bis 1967 von den Be-
„die Zerstörung einer Zivilisation verhindern, die den öffentlichen Dienst und die Daseinsvorsor- kenschwestern, Lehrern, Postlern und Eisen- schäftigten selbst verwaltet wurden. Öffentliche
mit der Existenz öffentlicher Dienstleistungen ge kämpfen will, dann muss man aus dem Dreh- bahnern an den Kragen. Absurde Zielvorgaben, Dienstleistungen, die durch Beiträge und nicht
verbunden ist“. buch des ritualisierten Kampfes aussteigen, das verkleinerte Teams, unmögliche Anordnungen durch Steuern finanziert werden; ein vergesell-
Ein Vierteljahrhundert später sind die Ins- jede französische Regierung seit 30 Jahren immer eines Managements, das keine Ahnung von den schaftetes Vermögen, das von den Dienstleisten-
titutionen der Daseinsvorsorge heruntergewirt- wieder in Szene setzt. Man muss den Schutzraum realen Arbeitsabläufen hatte, gibt es seitdem bei den selbst und nicht von Technokraten verwaltet
schaftet und teils völlig ruiniert. Das Ministerium des passiven Widerstands verlassen und in die Lidl ebenso wie in Seniorenheimen. wird, in dem die Nutzer mitbestimmen können
für Wirtschaft und Finanzen und die paternalis- Offensive gehen. Diese schauerliche Gemeinsamkeit zwischen – das ist eine zukunftsträchtige Idee.
tischen Technokraten haben ihre Mission erfüllt. Arbeit, soziale Sicherheit, Bildung, Rente, Ge- öffentlichen und privaten Arbeitgebern kann aber Das mag utopisch klingen. Aber in der jetzi-
Von Reform zu Reform, von Privatisierung zu Pri- sundheit, Freizeitgestaltung, Transport und Ver- auch Widerstand provozieren: Wenn der Lagerar- gen Situation ist das Bestreben, die Institutionen
vatisierung ist der Anteil des öffentlichen Diens- kehr, Zugang zur Energieversorgung, Infrastruk- beiter weiß, was die Pflegekraft andernorts erlebt der Daseinsvorsorge neu zu gründen, nicht un­
tes1 an der Gesamtbeschäftigung von 19 Prozent tur – all dies sind nicht nur Dienstleistungen, es und mit welchen Konsequenzen sie zu rechnen rea­lis­tischer als der Versuch, den dienstlichen
(1985) auf 5,5 Prozent (2015) gesunken. sind Rechte. Von der Verfassung oder per Gesetz hat, wird er sich eher dafür engagieren, dass die Status der Eisenbahner zu verteidigen. Das heißt
Inzwischen sind nur noch 791 000 Beschäftig- geschützt, wurden sie den Bürgern von Staat Gesellschaft es ihr ermöglicht, Menschen in Wür- nicht, dass man diesen Status aufgeben sollte.
te übrig. Mitte der 1980er Jahre produzierte der und Arbeitgebern weder aufgezwungen noch als de zu pflegen. Aber das beste Mittel zu seiner Rettung wäre sei-
Staatssektor noch ein Viertel des Nationalein- Kirsche auf der demokratischen Torte offeriert. Das zweite Prinzip betrifft die einheitliche ne Ausdehnung auf die Allgemeinheit – um da-
kommens, 30 Jahre später waren es weniger als Sie stehen den Menschen zu. Mit anderen Wor- Grundversorgung des gesamten Landes. Bei einer mit dem öffentlichen Dienst seine ursprüngliche
6 Prozent.2 In den öffentlichen Betrieben hatte ten: Die Gesellschaft ist verpflichtet, öffentliche Neugründung des öffentlichen Diensts muss im Bestimmung zurückzugeben, Vorreiter des Allge-
der gleiche Kostendruck und die gleiche Mana- Dienstleistungen bereitzustellen, ihr Funktionie- Vordergrund stehen, dass auch Bürger, die nicht meinwohls zu sein.
germentalität Einzug gehalten wie in Privat­un­ ren zu sichern und sie nicht zu beschädigen. in den Großstädten leben, eine gute Infrastruktur
ter­nehmen. Die bis heute gültige Präambel der französi- und qualifizierte Beschäftigte vorfinden. 1
  Darunter verstehe ich alle Unternehmen, die direkt und mehrheit-
Bei der Reform der französischen Eisenbahn schen Verfassung von 1946 weist den Weg: „Je- Nicht im 11. Bezirk von Paris, sondern in klei- lich vom Staat geleitet werden oder zu Konzernen gehören, deren
(SNCF) stimmt Präsident Emmanuel Macron die des Vermögen und jedes Unternehmen, dessen nen Städten wie Vierzon und Saint-Étienne steht Leitung mehrheitlich in staatlicher Hand liegt.
Bevölkerung gegen die Verteidigung des Beste- Betrieb den Charakter eines nationalen öffentli- auf dem Prüfstein, ob die Daseinsvorsorge in Ge- 2
  Insee (französisches Institut für Statistik und Wirtschaftsstudien),
henden ein, weil er weiß, dass dieses sich eigent- chen Dienstes oder eines faktischen Monopols sundheit, Bildung, Verkehr, Kommunikation und „Tableaux de l’économie française“, Sammlung „Insee Références“,
Paris 2017, www.insee.fr.
lich nicht verteidigen lässt: Wie soll man einen trägt oder erhält, muss in das Eigentum der Ge- Internetzugang gut und zuverlässig funk­tio­niert. 3
  Danièle Linhart, „Comment l’entreprise usurpe les valeurs du ser-
Staatsbetrieb in Schutz nehmen, wenn sich im All- meinschaft überführt werden.“ (Artikel 9) Die unteren Gesellschaftsschichten, die meist au- vice public“,in: Le Monde diplomatique, September 2009; siehe auch:
tag alle darüber beklagen, dass dort nichts funk- Zu fordern ist also die Neugründung einer ßerhalb der Großstädte wohnen, werden sich so- Romain Pudal, „Stolz, prekär, Feuerwehr. Über Ethos und Alltag der
tioniert? Die öffentlichen Dienstleistungen sind hochwertigen öffentlichen Daseinsvorsorge, die wohl als Mitarbeiter wie auch als Nutzer für sol- Pariser Nothelfer“, Le Monde diplomatique, März 2017.
schließlich nur noch ein Schatten ihrer selbst. sich auf das unveräußerliche Recht der Bürger be- che wirklich allgemein verfügbaren Dienstleistun- Aus dem Französischen von Sabine Jainski
Die öffentlichen Krankenhäuser müssen
gleichzeitig sparen und sich gegen die private
Konkurrenz zur Wehr setzen. Weil sie ihr Geld
je nach Kassenlage der Sozialversicherung erhal-
ten, müssen sie manchmal Patienten nach Hause
schicken, die eigentlich nicht allein zurechtkom-
men – statt eine bedarfsgerechte Gesundheitsver-
sorgung anzubieten.
Die Universitäten, die kritische Geister aus-
bilden sollen, sorgen sich nur noch um ausgegli-
chene Bilanzen und richten sich am Arbeitsmarkt
aus. Die Post, die einmal umfassende Kommu-
nikationsmöglichkeiten anbieten sollte, ist zum
Dienstleister für Amazon verkommen. France
Télécom wurde abgespalten und privatisiert und
kümmert sich seitdem nicht mehr um den Aus-
bau der Infrastruktur. Das Unternehmen soll nur
noch Produkte verkaufen, Teilmärkte erobern
und Aktionäre zufriedenstellen.
Die längst börsennotierte Électricité de
France (EDF) hat sich auf dem internationalen
Energiemarkt etabliert und kauft privatisierte
Staatsbetriebe in Großbritannien auf. Die fran-
zösische Bahn konzentriert sich ganz auf die ren-
tablen Hochgeschwindigkeitsstrecken, vernach-
lässigt die Nebenstrecken und überlässt den Gü-
tertransport den Lkw-Spediteuren.
Die Staatsbetriebe sollen heute nicht der Ge-
sellschaft dienen, sondern rentable Unterneh-
men sein. Diese neue Zielsetzung wurde gegen
den Willen der Nutzer und gegen den Widerstand
vieler Beamter und Angestellter durchgesetzt. In
den Postämtern, Schulen, Krankenhäusern und
Seniorenheimen blieben die verheerenden Fol-
gen der Reformen lange unsichtbar, weil die –
meist weiblichen – Beschäftigten bereit waren, Gohar Dashti, Untitled, aus der Serie „Stateless“, 2014–2015, 120 x 80 cm
LE MONDE diplomatique | April 2018 21

Doch große Teile des Landes bleiben außen vor.


Die Bahn wird als „Massentransportmittel“ defi-
niert, das der Just-in-time-Logik gehorcht und sei-
ne optimierte Auslastung vorantreibt. Der Bericht
schlägt folgerichtig vor, viele Regionalverbindun-
gen zu streichen, schließlich hätten die Züge auf
dem Land zu wenig Fahrgäste und die nicht elek-
trifizierten Strecken verursachten genauso viel
Verschmutzung wie Busse.
Dieser Vergleich von Schiene und Straße greift
jedoch zu kurz. Busse sind langsamer und un-
pünktlicher als Züge, sie tragen zu Staus auf den
Straßen und zu allen damit zusammenhängen-
den Problemen bei. Die Bahn bietet dagegen eine
meist schnelle, zuverlässige Verbindung. Im Zug
kann man arbeiten oder ausruhen, essen oder
sich bewegen, und man kann lesen, ohne sich um
Kurven oder Bremsmanöver zu sorgen. Schüler
können sicher zur Schule und wieder nach Hau-
Gohar Dashti, Untitled, aus der Serie „Iran, Untitled“, 2013, 120 x 80 cm se fahren.
Unter der Voraussetzung, dass das Schienen-
netz diesen Namen verdient und ausreichend Ver-
bindungen (nicht nur zu Stoßzeiten) bereitstellt,
erlaubt es auch den Erwachsenen, das Auto ste-
hen zu lassen – in einer Zeit, in der man nach of-

Das zivilisierteste
fiziellen Verlautbarungen den Individualverkehr
einschränken will. Diese Vorzüge lassen die Bahn
als das zivilisierteste Verkehrsmittel der Welt er-
scheinen – und nicht als ein Überbleibsel der Ver-

Verkehrsmittel der Welt


gangenheit, das allein den Gesetzen der Kosten-
rechnung gehorchen muss.
Deshalb versprechen die Staatsmänner, de-
nen es ohne Zweifel um die Zukunft der Mensch-
heit geht, bei ökologischen Sonntagsreden stets,
von Benoît Duteurtre sich mehr um die Bahn zu kümmern. Doch die-
ses Bekenntnis steht leider in einem offenen Wi-

D
derspruch zu ihrer Entschlossenheit, die europäi-
ie Nebenstrecken der Bahn seien zu mutter offenbar ein lästiges Zuschussgeschäft. Jean-Cyril Spinetta betraut wurde, der Exchef von schen und weltweiten Handelsregeln auszuweiten.
teuer, heißt es. Die Strecke zwischen Was sonst könnte der Grund dafür sein, dass im- Air France/KLM. Der Glaube an den freien Markt und die Fi-
Nancy und Saint-Dié-des-Vosges, die mer mehr Verbindungen gestrichen werden? Dieselbe Logik zeichnete sich bereits in den xierung auf das Rentabilitätsdenken stehen dem
ich regelmäßig fahre, hat jedoch in Kein Wunder, dass viele Reisende dem Schie- 1980er Jahren ab, als die französische Bahn das Ideal einer öffentlichen Daseinsvorsorge entge-
puncto Kostenersparnis schon einiges hinter nenverkehr bereits den Rücken gekehrt haben. Ticketsystem von der US-Fluglinie American Air- gen, die überall hochwertige, von der Allgemein-
sich. Ich spreche hier nicht nur von den alten, Nach der x-ten Sparrunde heißt es jetzt im Spi- lines übernahm: als Grundlage für das Manage- heit finanzierte Infrastrukturen bereitstellen
verrosteten und vollgesprayten Waggons, die netta-Bericht,1 die reduzierte Version der Neben- ment des TGV. Seither orientiert sich die staatli- muss, ganz gleich, ob es sich um Züge oder Kran-
man uns ein paar Jahre lang vorgesetzt hat. Die strecken sei immer noch zu teuer, man müsse zu che Eisenbahn nur noch am Modell der Flugge- kenhäuser handelt.
sind inzwischen durch Bombardier-Pendelzüge radikaleren Maßnahmen greifen. sellschaften, mit Reservierungspflicht und einer Gefangen in diesem Widerspruch, sehen die
ersetzt worden, die noch neu riechen, aber mit Mir fällt bei solchen Empfehlungen an unsere Preisgestaltung, die je nach Nachfrage schwankt. Volksvertreter keinen anderen Ausweg als eine
ihren während der Fahrt klappernden Plastiktei- Regierenden vor allem ein Widerspruch ins Auge: Damit entschied sie sich gegen die Idee eines Rhetorik der Gleichzeitigkeit: Schutz des Plane-
len und einer einzigen Lehne zwischen zwei Sitz- Vor gut 20 Jahren haben unsere gewählten Volks- verlässlichen, leicht zugänglichen Schienenver- ten und Ausweitung des Busverkehrs; Ausbau
plätzen ziemlich billig wirken. vertreter große Reden geschwungen, in denen sie kehrs und die alte Preisberechnung nach Kilo- des öffentlichen Nahverkehrs und Rentabilitäts-
Seitdem mussten die Kosten noch weiter ge- sich zu Umweltschutz und nachhaltiger Entwick- metern, was viel eher der Vorstellung entspricht, diktat; große staatliche Programme und Abkehr
senkt werden: Zahlreiche Verbindungen außer- lung bekannten. Und die Medien haben einhellig dass die Bahn eine allgemeine Grundversorgung von denselben Programmen in den Regionen, je
halb der Stoßzeiten wurden gestrichen, stattdes- Beifall geklatscht. bereitstellt. Dieser Wandel schreitet heute im- nach Laune des Präfekten.
sen fahren Busse, die für dieselbe Strecke zwei Vom Runden Umwelttisch 2007 bis zur Welt- mer schneller fort, verstärkt durch Sicherheits- Selbst die Umweltorganisationen, die hier ei-
Stunden brauchen statt eine. Außerdem gibt es klimakonferenz COP21 erklärten sich alle mit den maßnahmen, die Kontrollen beim Betreten be- gentlich an vorderster Front kämpfen müssten,
teilweise keine Schaffner mehr, so dass man bei vorgeschlagenen Maßnahmen einverstanden: Die stimmter Züge und die Abfertigung von Gepäck beschränken sich auf ein paar symbolische Pro-
den häufig auftretenden Problemen oder Verspä- Bahn müsse dem Individualverkehr vorgezogen, vorschreiben. teste. Der Schienenverkehr liegt ihnen anschei-
tungen völlig auf sich gestellt ist. die „Vernetzung“ des gesamten Landes gesichert Außerhalb der Städte wurden Riesenbahn- nend nicht sehr am Herzen.
Es gibt keinerlei Informationen oder Durchsa- und der Gütertransport auf der Schiene ausgewei- höfe gebaut, umgeben von Parkplätzen wie bei Ministerpräsident Édouard Philippe erklärt,
gen – irgendwann wird der Zug schon kommen. tet werden, damit weniger Lkws über die Straßen Flughäfen. Diese neuen Terminals sind gar nicht er wolle von Fall zu Fall entscheiden, um die
Und die Warterei dauert manchmal ziemlich lan- rollen. mehr an das übrige Schienennetz angebunden, so „ländlichen Regionen“ nicht abzuhängen. Doch
ge. Früher waren sofort die Techniker zur Stel- Doch vor 20 Jahren begann auch eine Ent- dass Reisende einen Bus oder das Auto nehmen das Kaputtsparen der Bahn wird auch er kaum
le. Heute bleibt der Zug auf freier Strecke stehen, wicklung, die diesen Vorgaben exakt zuwiderlief müssen, um über verstopfte Zubringerstraßen an aufhalten (in seiner Heimatstadt Le Havre, wo die
und ob es weitergeht, entscheidet sich in den – als sei der Umweltschutz einfach nicht mit un- ihr Ziel zu gelangen. Verbindungen seit 20 Jahren immer schlechter
Chefetagen der Eisenbahngesellschaft und der serem Wirtschaftssystem vereinbar. Einerseits Die Bahn ist zum Flugzeug auf Rädern gewor- werden, können sie ein Lied davon singen). Kein
Regionalverwaltung, die den Nahverkehr bezahlt. spricht man von der Notwendigkeit, „verantwort- den, das Orte mit großer Bevölkerungsdichte ver- Wunder, dass sich viele Bahnreisende wie Kunden
Zudem macht sich die französische Bahn lich“ den Verkehr zu sichern; andererseits lässt bindet. Danach muss jeder sehen, wie er weiter- zweiter Klasse fühlen und wieder ins Auto steigen
(SNCF) gar nicht mehr die Mühe, die Nebenstre- man zu, dass sich die SNCF auf die internationale kommt. Und die Regierungen tun die ganze Zeit – und so dazu beitragen, dass die Fahrgastzahlen
cken mit dem Hochgeschwindigkeitsnetz der Konkurrenz vorbereitet und wie ein Privatunter- so, als wären ihnen die öffentlichen Dienstleis- weiter sinken und die Verbindungen für verzicht-
TGV-Züge zu koordinieren. Wenn der Regional- nehmen agiert, das die Kosten drückt – und dafür tungen, eine nachhaltige Entwicklung und die bar erklärt werden.
zug Verspätung hat, verpasst man den Anschluss ebenjene Verbindungen streicht, die gerade die Anbindung aller Regionen wichtig. Wenn es politisch gewollt wäre, könnte man
und kann dann sehen, wo man bleibt. berühmte Vernetzung schaffen sollten. eine ganz andere Entwicklung anstoßen: Erhalt
Im Zeitalter der vernetzten Welt verpasst die Präsident Emmanuel Macron hat den Um- Schiefe Vergleiche und Förderung eines Schienennahverkehrs im
Bahn den Anschluss. Die Werbung für den ultra- weltschützer Nicolas Hulot zum Staatsminister zwischen Straße und Schiene ganzen Land, der jederzeit und ohne Reservie-
modernen TGV leuchtet in ganz anderen Farben ernannt, um so sein Engagement für das Klima zu rung zugänglich ist, dazu den Ausbau des Güter-
als die Intercitys mit ihrem maroden Schienen- betonen. Nur zwei Jahre zuvor hatte derselbe Ma- Nachdem wir schon so manches aus den USA im- verkehrs auf der Schiene, nach dem Vorbild der
netz, das wegen dringender Reparaturarbeiten cron noch keinen Sinn für die Belange der Bahn. portiert haben, könnte diese Entwicklung ein An- Schweiz, während die Lkws aus ganz Europa quer
ständig für Verspätungen sorgt. Oder die Loko- Damals hat er als zuständiger Minister den Bus- zeichen für eine weitere Anwendung US-amerika- durch Frankreich rollen.
motive fährt gar nicht erst los, weil sie kaputt ist. fernverkehr liberalisiert, was die Nebenstrecken nischen Denkens auf Europa sein. Bei den großen Unsere Regierenden, die immer gern mit aus-
Die Corail-Züge halten noch wacker durch – und weiter schwächte. Entfernungen zwischen den Städten in den USA ländischen, vor allem deutschen Vorbildern argu-
erinnern uns trotz ihres bedauernswerten Zu- Die Presse wollte darin jedoch nichts ande- ist es vielleicht gerade noch zu rechtfertigen, dass mentieren, scheinen gar nicht zu bemerken, dass
stands an die Zeiten, in denen die Abteile grö- res als die Schaffung neuer Arbeitsplätze und ei- das Land nur von einigen großen Flug- und Eisen- die Deutsche Bahn völlig andere Maßnahmen er-
ßer und bequemer waren und man auch in der ne Senkung der Fahrtkosten erkennen. Das Mar- bahnlinien erschlossen ist und die Leute ansons- greift als die französische: eine umfassende Mo-
2. Klasse schnell und komfortabel reisen konnte. keting betont zwar die Vorzüge des Bahnfahrens ten mit dem Bus oder dem eigenen Auto fahren. dernisierung des Schienennetzes, ein Ende der
Manche Intercity-Strecken sollen bald einge- (bequemer, pünktlicher, umweltfreundlicher, mit In Europa, wo die Städte relativ nah beieinander- bahneigenen Fernbusse und Investitionen in den
stellt werden, vor allem die als unrentabel gelten- schöner Aussicht auf die vorbeifliegenden Land- liegen und ein dichtes, aus dem 19. Jahrhundert Gütertransport.
den Querverbindungen. Dabei sollte in Frankreich schaften). Doch diejenigen, die über das Schick- stammendes Schienennetz existiert, bietet sich
doch eigentlich die Zeit der Dezentralisierung an- sal der Bahn entscheiden, gucken offenbar nur in ein anderes Konzept für den öffentlichen Verkehr   Jean-Cyril Spinetta, „Rapport sur l’avenir du transport ferroviaire“,
1

brechen. Aber demnächst muss ich über Paris fah- den Himmel und auf den Flugverkehr. So erklärte an, gegründet auf Nachbarschaftlichkeit, Regel- am 15. Februar 2018 an Ministerpräsident Édouard Philippe übergeben.
ren, wenn ich von Lyon nach Bordeaux will. Bahnchef Guillaume Pépy gegenüber dem Figaro, mäßigkeit, Pünktlichkeit und Zugänglichkeit. Aus dem Französischen von Sabine Jainski
Die angekündigte Reform betrifft vor allem er würde am liebsten Flugtickets verschenken. Da Der Spinetta-Bericht fordert all das zwar für
den TER (Transport Express Regional). Die regio- war es durchaus logisch, dass mit dem Bericht die Metropolen, was kräftige Investitionen in die Benoît Duteurtre ist Autor, unter anderem von „La Nostalgie des buf-
nalen Billiglinien der Bahn sind für die Konzern- zur „Zukunft des Schienenverkehrs“ ausgerechnet vernachlässigten Vorortzüge bedeuten würde. fets de gare“, Paris (Payot/Rivages) 2015.
Eine Welt, in der
es nichts gäbe
außer Bargeld, Anleihen
und Aktien, wäre eine Welt,
deren Reichtum in der
Summe null wäre.
Chandran Nair, „Die Mutter allen Kapitals“,
Le Monde diplomatique, Juli 2017


Lesen & lesen lassen
taz Verlags- und Vertriebs- GmbH • Rudi-Dutschke-Straße. 23 • 10969 Berlin

… ein Jahr abonnieren &


sechs Monate schenken!*
*Beim Abschluss eines Abos zum vollen oder ermäßigten
Jahrespreis von 56,40 € bzw. 36 € erhalten Sie auf Wunsch
einen 6-Monats-Gutschein zum Verschenken (nur für Liefer-
adressen in Deutschland). Das 6-monatige LMd-Geschenkabo
endet automatisch.
Bestellen Sie telefonisch 030-25902-211
per mail abo-lmd@taz.de
oder direkt auf unserer Homepage:

monde-diplomatique.de
LE MONDE diplomatique | April 2018 23

Für alles eine Pille Meldungen des Monats

Schlechte Nachrichten
Am 27. März hat Jeff Sessions, der At-
▶ Fortsetzung von Seite 1 torney General der USA, gegen den
ehemaligen FBI-Agenten Terry Albu-
Patienten? Man sollte eher von Propsy- „Jedes Kind, das schlecht in der Schule Kinder Ritalin eingenommen haben, derbaren, alltäglichen Probleme in Lie- ry Anklage nach dem Spionagegesetz
chotika oder Philopsychotika sprechen. ist, wird heutzutage zum Kinderarzt ge- besonders drogengefährdet sind. besbeziehungen, die unentwirrbaren erhoben. Albury wird beschuldigt, er
Schließlich kön nen Psychotiker, wenn schickt; der diagnostiziert ADS und ver- In unserer heutigen Gesellschaft Verstrickungen zwischen Kindern und habe Informationen über interne FBI-
sie von den Symptomen befreit sind, schreibt Ritalin. Dabei haben 90 Pro- stehen Kinder oft unter einem enor- Eltern, das angstbesetzte Kräftemessen Richtlinien zur Rekrutierung von Infor-
Großes leisten, man denke nur an so zent der 5,4 Millionen amerikanischen men Leistungsdruck. Sie müssen mit Autoritäten und Hierarchien ihre manten an das investigative Onlineportal
berühmte Geister wie Georg Cantor, Kinder auf Ritalin gar keinen gestörten schnelle Erfolge erzielen und sich an Wurzeln in der frühen Kindheit haben
Friedrich Hölderlin, Vincent van Gogh
oder Jean-Jacques Rousseau.
Dopaminstoffwechsel.“3
Auch der französische Psychoanaly-
Normen anpassen, die gar nicht ih-
rem Alter entsprechen. Wer da nicht
und manchmal über Generationen wei-
tergegeben werden können. REPORTER
Doch die Pharmaindustrie interes- tiker und Psychiater Patrick Landman mitkommt, gilt schnell als „defizitär“. Und das ist auch das zutiefst Verstö- OHNE GRENZEN
siert sich nicht dafür, wie Betroffene ih- erklärt in seinem 2015 erschienenen Doch statt gegenzusteuern, verschärft rende an der ADHS-Geschichte: dass FÜR INFORMATIONSFREIHEIT
re Freiheit wiedergewinnen, denn dann Buch „Tous hyperactifs?“, dass es für das französische Bildungsministerium es wieder die Kinder trifft. Immer und
würden sie sich ja ihrem Zugriff entzie- ADHS keine biologisch nachweisbaren den Konflikt. So ist kürzlich auf seiner überall waren es die Kinder, die als Ers- The Intercept geliefert, das auch das
hen. Sie hat vielmehr ein Interesse da- Ursachen gibt: Die Symptome seien Webseite eine Lehrerbroschüre aufge- te unterdrückt, geschlagen und diszip- von Edward Snowden geleakte Material
ran, dass es noch mehr Krankheiten viel zu unspezifisch und taugten nicht taucht, in der umstandslos behauptet liniert wurden. Wenn ein Lehrer früher verbreitet. Albury ist der zweite Whist-
gibt. Eine der neueren Erfindungen, als Biomarker. Keine der neurobiologi- wird, ADHS sei eine „neurologische Er- ein unruhiges Kind an den Ohren zog, leblower, den Jeff Sessions wegen der
die das menschliche Begehren patho- schen Hypothesen habe sich bestätigt. krankung“; dementsprechend findet dann war das – so schockierend es klin- Weitergabe von Informationen an The
logisiert, ist zum Beispiel die bipolare Selbst der US-amerikanische Kin- sich dort auch eine detaillierte Anlei- gen mag – fast humaner, als wenn heu- Intercept verfolgt. Sessions hatte im
Störung. Im Laufe unseres Lebens ver- der- und Jugendpsychiater Leon Eisen­ tung für eine vorläufige Diagnose. Die te das Lehrpersonal aufgefordert wird, August 2017 verkündet, er wolle die
halten wir uns häufig bipolar, sind an berg (1922–2009), der früh über Hy- darin erwähnten „Anzeichen“ könnten bei seinen Schützlingen ein Handicap „culture of leaking“ stoppen und dafür
einem Tag himmelhoch jauchzend, am peraktivität bei Kindern geforscht hat- jedoch auf fast alle Kinder zutreffen. zu diagnostizieren. Zum ersten Mal in sorgen, dass die nationale Sicherheit
nächsten betrübt. Diese extremen Stim- wieder Vorrang vor dem Schutz von
mungsschwankungen können sowohl Journalisten hat.
bei manisch-melancholischen Psycho- In Kasachstan, wo die oppositionellen
sen mit hohem Selbstmordrisiko als Medien schon 2012 ausgeschaltet wurden,
auch bei Neurosen auftreten. Im DSM nimmt das Nasarbajew-Regime einzelne
wurde diese Differenzierung bei der missliebige Journalisten aufs Korn. Am
Einführung der „bipolaren Störung“ 2. April stürmte die Polizei die Re­dak­tio­
allerdings wieder gestrichen – was fa- nen des Magazins Forbes Kasachstan
tale Folgen hatte.2 und der Website Ratel.kz. Beide Medien
Ein anderes, nicht minder beunru- hatten über Korruptionsfälle berichtet,
higendes Beispiel, weil es nämlich vor in die Exminister verwickelt waren. In-
allem Kinder betrifft, ist das sogenann- zwischen stehen vier Redakteure und
te Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom mit Reporter von Forbes und Ratel.kz unter
oder ohne Hyperaktivität (ADS/ADHS). der Anklage, „falsche Nachrichten ver-
Psychische Probleme im Kindesalter breitet“ zu haben. Schon am 31. März
werden schon lange von Pädopsychia- hatte ein Richter die Bloggerin Ardak
tern und Psychoanalytikern behandelt, Ashim in die Psychiatrie eingewiesen –
die auf diesem Gebiet wahre Pionier- mit der Begründung, sie habe „negative
arbeit geleistet haben. Aber da es sich Artikel über die Obrigkeit“ verbreitet.
bei jedem Kind um ein individuelles In Indien wurde ein Journalist wegen
Pro­blem handelt, haben sie sich stets seiner investigativen Berichte umge-
davor gehütet, allgemeingültige „Stö- bracht. Sandeep Sharma recherchierte
rungen“ zu klassifizieren. Heute wirft für einen nationalen TV-Sender über die
man ihnen deshalb gern vor, sie hätten Geschäfte einer „Sandmafia“ im zen­
keine Rezepte. In Frankreich kommen tral­indischen Staat Madhyia Pradesh,
solche Klagen vor allem von Elternver- die Baufirmen aus illegal betriebenen
einen, die teilweise von der Pharmain- Sandgruben und Steinbrüchen beliefert.
dustrie unterstützt werden (der Verein Dabei soll ein Polizeioffizier die Mafia
Hypersupers TDAH France wird zum gedeckt haben. Am 26. März wurde der
Beispiel von Mensia, Shire, HAC Phar- Journalist, nachdem er Morddrohungen
ma und NLS Pharma gesponsert). erhalten hatte, auf seinem Motorrad von
Inzwischen hat sich sogar die fran- einem Kipplaster überfahren. Obwohl
Ritalinfrei: die Pionierin der Kinderpsychoanalyse Anna Freud mit ihrer Schulklasse, Wien 1917 akg
zösische Regierung der Sache ange- der Tatort direkt vor einer Polizeistation
nommen. Unter Schirmherrschaft von lag, tauchte die Polizei erst 20 Minuten
Präsident Macron und Gesundheitsmi- te und deshalb als „Erfinder“ von ADS/ Michel Foucault hat gezeigt, wie der Geschichte werden Kinder im Na- später an der „Unfallstelle“ auf.
nisterin Agnès Buzyn fand am 29. Sep- ADHS gilt, wunderte sich über die Po- Staat und Kirche einst ihren Angstap- men einer angeblichen Wissenschaft
tember 2017 an der Universität Nan- pularität seiner Forschungen. In einem parat zur Unterdrückung der Sexuali- „geschlagen“. Gute Nachricht
terre eine ADS/ADHS-Konferenz statt. Interview wenige Monate vor seinem tät eingesetzt haben. Die finstere Herr- Am 20. März wurde die Türkei vom Eu-
Die Psychoanalytiker, die sich zu der Tod erklärte er, ADHS sei ein „Parade­ schaft eines gottgegebenen Patriarchats 1
  American Psychiatric Association (Hg.), „Diagnostic ropäischen Gerichtshof für Menschen-
Tagung angemeldet hatten, wurden beispiel für eine fabrizierte Erkran- ist zwar schon lange vorbei. Ausgehend and Statistical Manual of Mental Disorders“, 1952. Seit rechte (EGMR) wegen Verletzung der
vom Wachpersonal am Betreten der kung“, und dass die genetische Veran- von einem erweiterten Verständnis von 2013 liegt die fünfte Überarbeitung des Handbuchs Rechte von zwei Journalisten verur-
Vortragsräume gehindert. In den fran- lagung für hyperaktives Verhalten voll- Unterdrückung, kann man sich jedoch vor (DSM-V). teilt. Damit bestätigt das Straßburger
2
  Ich habe in der Klinik Sainte-Anne einen melancholi-
zösischen Klassifikationen taucht ADS/ kommen überschätzt werde.4 fragen, wer heute diesen Angstapparat Gericht im Fall von Mehmet Altan und
schen Patienten begleitet, er wurde von einem Psychiater
ADHS nämlich nicht auf: weder in der Nach Angaben der US-Zentren für bedient. Es ist die Pharmaindustrie, die Şahin Alpay das Urteil des türkischen
entlassen, der nur dem DSM folgte. Der Patient nahm
Klassifikation für psychische Erkran- Krankheitskontrolle und Prävention sich mit dem Deckmantel der Wissen- sich das Leben. Ich kenne mehrere vergleichbare Fälle. Verfassungsgerichts. Das hatte im Ja-
kungen im Kinder- und Jugendalter wurde in den USA seit 2011 bei etwa schaftlichkeit umhüllt. 3
  „Nachhilfe statt Pillen“, in: Der Spiegel, 30. Juli 2012. nuar befunden, die Inhaftierung der
(CFTMEA) noch in der Internationalen 11  Prozent der Kinder und Jugendli- Die Pharmaindustrie weiß, wie sie 4
  „Schwermut ohne Scham“, in: Der Spiegel, 6. Fe­ Journalisten verstoße gegen die Mei-
Klassifikation der Krankheiten (ICD- chen zwischen 4 und 17 Jahren ADHS ihre Botschaften verkaufen muss: „Ma- bruar 2012. nungs- und Pressefreiheit. Die Anord-
10), die dem DSM folgt. Sie beschrei- diagnostiziert und Ritalin auf der Ba- chen Sie sich keine Sorgen, wenn Sie
5
  An Nebenwirkungen des Diabetesmedikaments Me- nung des höchsten türkischen Gerichts,
diator mit dem appetitzügelnden Wirkstoff Benfluorex,
ben lediglich Unruhe und Aufgeregt- sis von Methylphenidat verschrieben – nicht schlafen können und gelegentlich Altan und Alpay sofort aus der Haft
das auch viele Nichtdiabetiker als Diäthilfe eingenom-
heit, und das ist noch keine Krankheit. der Wirkstoff wird in Frankreich und deprimiert sind oder maßlos aufgeregt men haben, sind mutmaßlich bis zu 2000 Menschen
zu entlassen, wurde jedoch von einem
Für solche Zustände kann es zahl- Deutschland als Betäubungsmittel ein- oder Selbstmordgedanken hegen. Alles gestorben. 2009 wurde Mediator vom Markt genommen. untergeordneten Istanbuler Gericht für
reiche Ursachen geben, deshalb muss gestuft. hat seinen Grund: Es liegt an Ihren Ge- An dem nur in Frankreich vertriebenen Schilddrüsen- „illegal“ erklärt. Im Fall Alpay entschied
man immer zuerst mit dem Kind und Die großflächige Verschreibung nen oder an Ihren Hormonen. Sie lei- medikament Levothyrox ist zwar niemand gestorben, das Verfassungsgericht am 16. März
seiner Familie reden. Die Diagnose dieser amphetaminähnlichen Subs- den an einer neurologischen Entwick- aber nachdem es drei Monate in Umlauf war, berichte- ein zweites Mal, die Grundrechte des
ten die Medien im Juni 2017 über starke Beschwerden
ADS/ADHS stempelt die Symptome tanz könnte sich noch zu einem Ge- lungsstörung; unsere Medikamente Journalisten seien verletzt worden, und
nach der Einnahme. Im September 2017 schaltete sich
jedoch als Krankheit ab, und – noch sundheitsskandal auswachsen, wie werden das alles wieder in Ordnung Gesundheitsministerin Agnès Buzyn ein und forder-
erklärte seine Entscheidung für ver-
problematischer – als Zeichen einer in Frankreich bei den Medikamenten bringen.“ te den Hersteller Merck auf, die Rezeptur zu ändern. bindlich. Daraufhin kam der 74-jähri-
neuronalen Entwicklungsstörung. In Mediator (zur Senkung der Blutfett- Man muss den Leuten nur einre- Aus dem Französischen von Sabine Jainski ge Journalist frei. Über Altans Fall wird
Wahrheit haben manche Verhaltens­ werte) und Levothyrox (gegen Schild- den, alles sei auf Neurotransmitter und später entschieden. Da die türkische
auffälligkeiten jedoch einfach familiä- drüsenunterfunktion).5 Der Wirkstoff Gehirnmechanik zurückzuführen, und Gérard Pommier ist Psychiater und Psychoanalytiker
Regierung noch Rechtsmittel gegen
re oder schulische Ursachen. Methylphenidat kann nämlich abhän- das Menschliche komplett ausklam- und Autor von „Comment les neurosciences démon- das EGMR-Urteil einlegen kann, ist die
Der US-Psychologe Jerome Kagan gig machen, weshalb bereits darüber mern. Niemand soll sich mehr damit trent la psychanalyse“, Paris (Flammarion) 2010, und Entscheidung der Straßburger Richter
hält ADS ohnehin für eine Erfindung: diskutiert wird, ob Jugendliche, die als auseinandersetzen, dass all die wun- „Féminin, révolution sans fin“, Paris (Pauvert) 2016. noch nicht rechtskräftig.

Impressum
Redaktion Barbara Bauer | Leitung Anzeigen Daniel Schwertfeger ☎ +49 (0) 30 25 90 2-127 ISSN: 1434-2561 Inserate WOZ-IMAG, Vasco Rasi Le Monde diplomatique, Paris
Dorothee d’Aprile | verantwortlich f. d. Ausgabe dschwert@monde-diplomatique.de LMd Audio Download im eKiosk ☎ +41(0) 44 44 81 4 03/23 Direktor Serge Halimi
Daniel Hackbarth, Niels Kadritzke, Christian Siepmann Le Monde diplomatique liegt jeweils am zweiten Freitag www.monde-diplomatique.de/pm/.ekiosk/ekiosk diploinserat@woz.ch Chefredakteur Philippe Descamps
Produktion Bernd Cornely, Daniela Leupelt, Aletta im Monat der taz bei. Einem Teil der Auflage liegt der „Energie-Atlas 2018“ Ringier Print, Adligenswil Stellvertreter Benoît Breville, Martine Bulard,
Lübbers, Stefan Mahlke, Franziska Özer, Christiane Voß Separates Abonnement bei. Le Monde diplomatique liegt jeweils am zweiten Renaud Lambert
Redaktion Comic: Karoline Bofinger Jahrespreis Inland 56,40 €, Ausland 66,00 €, Verlag Schweiz Donnerstag im Monat der WOZ bei. Redaktion Mona Chollet (verantwortlich),
Redaktion Kunst: Wilhelm Werthern ermäßigt Inland 36,00 €, Ausland 45,60 € WOZ-Internationale Medienerzeugnisse AG, Separates Abonnement Akram Belkaïd, Evelyne Pieiller, Hélène Richard,
Dokumentation: Sigrid Deitelhoff, Almuth Müller (alle Preise inkl. Versandkosten). Zürich, Daniel Hackbarth | verantwortlich Jahrespreis 72 sFr. | zzgl. Versandkosten ins Ausland. Pierre Rimbert, Anne-Cécile Robert
Verlag Deutschland abo-lmd@taz.de Camille Roseau Dokumentation Olivier Pironet
taz Entwicklungs GmbH & Co. Medien KG, ☎ +49 30 25 90 2-211 CH-8031 Zürich Die nächste Ausgabe erscheint als Beilage der taz 1, avenue Stephen-Pichon, F-75013 Paris
Die Deutsche Ausgabe von LeMonde diplomatique geht auf eine
Rudi-Dutschke-Str. 23, D-10969 Berlin A. Beig Druckerei GmbH & Co. ☎ +41(0) 44 44 81 4 14 am 11. 5. 2018 und der WOZ am 9. 5. 2018. Initiative der taz Genossenschaft im Jahr 1994 zurück.Mehr über die
☎ +49 30 25 90 2-0, www.monde-diplomatique.de 25421 Pinneberg diploabo@woz.ch, www.monde-diplomatique.ch In Deutschland separat am Kiosk ab 9. 5. 2018. Genossenschaft erfahren Sie unter: www.taz.de/genossenschaft
Max Baitinger, Jahrgang 1982, studierte Illustration an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig. www.maxbaitinger.com