Sie sind auf Seite 1von 19

Frühzeitige Entlassung

B: Hallo Noemi! Lange nicht mehr gesehen. Was gibt es Neues?

N: Hallo Maybelle! Ja, lange nicht mehr gesehen. Ich war 3 Tage im Urlaub in meiner Heimatstadt am Strand. Und wie geh

B: Schön zu sehen, dass du dich von der harten Arbeit der letzten Woche erholt hast.
Ich habe das Thema "Frühzeitige Entlassung" gehört, was hältst du davon?

N: Ja. Das ist ein interessantes Thema. Ich denke, bevor wir den Patienten entlassen, müssen wir die Anweisung des Arztes

B: Ja, Sie haben Recht. Was ist, wenn der Patient wirklich nach Hause gehen will und nur eine Pflegekraft zu Besuch komm

N: Ich denke, wenn der Patient wirklich nach Hause gehen will, muss der Arzt zuerst seinen Zustand überprüfen.
Wenn es ihm gut geht, dann ist eine frühzeitige Entlassung in Ordnung.

B: Meiner Meinung nach würde ich dem Patienten erlauben, nach Hause zu gehen, wenn er das wirklich möchte
Außerdem haben wir eine Notrufnummer. Wenn ein Notfall eintritt, können sie uns anrufen und wir helfen ihnen sofort.

N: Ja, das ist richtig. Als Krankenschwester müssen wir die Sicherheit des Patienten in den Vordergrund stellen.
Oh! Unsere Pause ist schon vorbei. Ich muss den Blutdruck meines Patienten messen.
Ich sehe dich später.

B: Ok. Ich werde jetzt gehen. Tschüss!


Early discharge

B: Hello Noemi! Long time no see. What's new?

N: Hello Maybelle! Yes, long time no see. I went on vacation for 3 days in my Hometown near the beach. How are you?

B: Good to see you recovered from last week hard work.


I heard the topic "Frühzeitige Entlassung" What do you think about it?

N: Yes. That is an interesting topic. I think before we discharge the patient,


we need to follow doctor's order.

B: Yes you are right. What if patient really wants to go home and patient will just have a nurse visit?

N: I think, If patient really wants to go home, the doctor need to check his condition first. If he is okay, then early discharge

B: In my opinion, I will allow the patient if he really wants to go home.


Anyway, we have emergency line. If emergency happen, they can call us and help them immediately.

N: Yes that is right. as nurse, we need to prioritize out Patient safety.


Oh! Our break is already over. I have to measure my Patient Blood Pressure.
i'll see you later.

B: Ok. I'm going to leave now. Bye!


e beach. How are you?

okay, then early discharge will be fine.


Biographiebericht

B: Hallo Noemi! Lange nicht mehr gesehen. Was gibt es Neues?

N: Hallo Maybelle! Ja, lange nicht mehr gesehen. Ich war 3 Tage im Urlaub in meiner Heimatstadt am Strand. Und wie geh

B: Schön zu sehen, dass du dich von der harten Arbeit der letzten Woche erholt hast.
Ich habe das Thema "Biographiebericht" gehört, was hältst du davon?

N: Das ist interresant. Ich glaube, dass wir Eine Frühdiagnose erkennen konnen.

B: Ja! Das kann ich mir gut vorstellen. Aber Ein Biografiebericht ist
immer anstrengend fur die Patienten und Angehorige, da viele Fragen zu antworten sind.

N: Ich verstehe Ihre Sorge, aber der Patient hat weniger Aufenhalt im Krankenhaus.

B: Das Stimmt! Ich bin ganz deiner Meinung. Aber auch,


ein biografiebericht kann auch eine gute Beziehung mit der Patienten
geben und wir konnen die Patienten besser kennenlernen.

N: Ja,Du hast völlig recht. Wir sollten immer eine Qualitativ Pflege haben.
Oh! Unsere Pause ist schon vorbei. Ich muss den Blutdruck meines Patienten messen.
Ich sehe dich später.

B: Ok. Ich werde jetzt gehen. Tschüss!


Biography Report

B: Hello Noemi! Long time no see. What's new?

N: Hello Maybelle! Yes, long time no see. I was on vacation in my hometown at the beach for 3 days. And how are you?

B: Good to see you recovered from the hard work of the last week.
I heard the topic "biography report", what do you think about it?

N: It's interresant. I think that we can recognize an early diagnosis.

B: Yes! I can imagine that. But a biography report is always


always exhausting for patients and relatives, because there are many questions to answer.

N: I understand your concern, but the patient has less stay in the hospital.

B: That's right! I agree with you. But also,


a biographical report can also give a good relationship with the patient
and we can get to know the patient better.

N: Yes, you are absolutely right. We should always have a quality care.
Oh! Our break is already over. I have to take my patient's blood pressure.
I'll see you later.

B: Ok. I'm gonna go now. Bye!


days. And how are you?
Verpflichtung nach Ausbildung

B: Hallo Noemi! Lange nicht mehr gesehen. Was gibt es Neues?

N: Hallo Maybelle! Ja, lange nicht mehr gesehen. Ich war 3 Tage im Urlaub in meiner Heimatstadt am Strand. Und wie geh

B: Schön zu sehen, dass du dich von der harten Arbeit der letzten Woche erholt hast.
Ich habe das Thema "Verpflichtung nach Ausbildung" gehört, was hältst du davon?

N: Das ist interresant. Ich glaube, dass das Verplichtung nach Ausbildung wichtig ist,
weil wir neue Dinge lernen können.

B: Ja! Das kann ich mir gut vorstellen. Aber Die Ausbildung ist zeitaubend,
und viele Pflegepersonal kann nicht teilnehmen, wegen der Arbeit.

N: Ich verstehe Ihre Sorge, aber wir sollten uns auch an dem Ausbildung teilnemen, den es ist kostenlos.

B: Das Stimmt! Ich bin ganz deiner Meinung. Dann gibt es die hohere kapazitat
fur ubernahme neun methoden und technologie. das ist gut fur uns und der Patienten

N: Ja,Du hast völlig recht. Wir sollten immer eine Qualitativ Pflege haben.
Oh! Unsere Pause ist schon vorbei. Ich muss den Blutdruck meines Patienten messen.
Ich sehe dich später.

B: Ok. Ich werde jetzt gehen. Tschüss!


Commitment after Training

B: Hello Noemi! Long time no see. What's new?

N: Hello Maybelle! Yes, long time no see. I was on vacation in my hometown at the beach for 3 days. And how are you?

B: Good to see you recovered from the hard work of the last week.
I heard the topic "commitment after training", what do you think about it?

N: That's interesting. I think commitment after training is important,


because we can learn new things.

B: Yes! I can imagine that very well. But the training is time consuming,
and many nurses can't attend because of work.

N: I understand your concern, but we should also participate in the training, because it is free.

B: That's right! I agree with you. Then there is the higher capacity
for the adoption of new methods and technology, which is good for us and the patients.

N: Yes, you are absolutely right. We should always have quality care.
Oh! Our break is already over. I have to take my patient's blood pressure.
I'll see you later.

B: Ok. I'm going to go now. Bye!


days. And how are you?
Freiheitsentziehende Maßnahmen

B: Hallo Noemi! Lange nicht mehr gesehen. Was gibt's Neues?

N: Hallo Maybelle! Ja, lange nicht mehr gesehen. Ich war 3 Tage lang in meiner Heimatstadt am Strand im Urlaub. Und wie

B: Schön zu sehen, dass du dich von der harten Arbeit der letzten Woche erholt hast.
Ich habe von dem Thema "Freiheitsberaubung" gehört, was hältst du davon?

N: Das ist interessant. Viele Patienten haben Bedenken zu diesem Thema.

B: Ja! Die meisten Patienten sind mit Gurtsystemen nicht einverstanden


Hände, Bauch, Fußfesseln.

N: Ihre Idee ist richtig. auch mit dem Anheben des Bettgitters und
Gurten am Rollstuhl. Sie fühlen sich ihrer Freiheit beraubt, weil sie
sie sich nicht frei bewegen können.

B: Ich denke, bevor wir irgendetwas tun, müssen wir es dem Patienten erklären und den Grund, warum wir es tun.
warum wir das tun müssen.

N: Ja. Das ist für die Sicherheit des Patienten und auch für seine Rechte.
Oh! Unsere Pause ist schon vorbei. Ich muss bei meinem Patienten den Blutdruck messen.
Wir sehen uns später wieder.

B: Ok. Ich werde jetzt gehen. B: Tschüss!


Measures depriving freedom

B: Hello Noemi! Long time no see. What's new?

N: Hello Maybelle! Yes, long time no see. I was on vacation in my hometown at the beach for 3 days. And how are you?

B: Glad to see you've recovered from last week's hard work.


I have heard the topic of "deprivation of liberty", what do you think about it?

N: That's interesting. Many patients have concerns about that topic.

B: Yes! most patients dont agree with harness systems


hands, belly. ankle cuffs.

N: Your idea is correct. even with Raising the bed rail and
belts on the wheelchair. They feel that are deprived with their freedom because
they cannot move freely.

B: I think, before we do any action we need to explain it to the patient and the reason why we
need to do that.

N: Yes. This is for the patient safety and patient's right also.
Oh! Our break is already over. I have to take my patient's blood pressure.
I'll see you later.

B: Ok. I'm going to go now. Bye!


Gewalt gegen Ks
Gewalt gegen Krankenschwestern

B: Hallo Noemi! Lange nicht mehr gesehen. Was gibt es Neues?

N: Hallo Maybelle! Ja, lange nicht mehr gesehen. Ich war 3 Tage im Urlaub in meiner Heimatstadt am Strand. Und wie ge

B: Schön zu sehen, dass du dich von der harten Arbeit der letzten Woche erholt hast.
Ich habe das Thema "Gewalt gegen Krankenschwestern" gehört, was hältst du davon?

N: Ja. Das ist ein interessantes Thema. Ich denke, Pflegekrafte sind anfallig fur gewalt. Zb durch Korperliche Gewalt und S
Vor allem bei Patienten mit Demenz und Psychischen Erkrankungen.

B: Ja. Deshalb gibt es einen Mangel an Personal in Pflegeheim. Die PK haben Angst, mit aggressiven Patienten umzugehen

N: Ja. Ich stimme Ihnen zu. Um Gewalt zu, vermieden muss das PF wissen wie man mit den Patienten umgeht.

B: Das ist Absolut wichtig! Wir sollten eine Schulung zu diesem Thema veranstallen.

N: Ja, das ist richtig. Oh! Unsere Pause ist schon vorbei. Ich muss den Blutdruck meines Patienten messen.
Ich sehe dich später.

B: Ok. Ich werde jetzt gehen. Tschüss!

Page 12
Gewalt gegen Ks

eimatstadt am Strand. Und wie geht es dir?

b durch Korperliche Gewalt und Sexuellen Misbrauch.

aggressiven Patienten umzugehen.

den Patienten umgeht.

Patienten messen.

Page 13
Personal Mangel
Personalmangel

B: Hallo Noemi! Lange nicht mehr gesehen. Was gibt es Neues?

N: Hallo Maybelle! Ja, lange nicht mehr gesehen. Ich war 3 Tage im Urlaub in meiner Heimatstadt am Strand. Und wie ge

B: Schön zu sehen, dass du dich von der harten Arbeit der letzten Woche erholt hast.
Ich habe das Thema "Personalmangel" gehört, was hältst du davon?

N: Ja. Das ist ein interessantes Thema. Ich glaube das KS und KF spielen eine wichtige Rolle in Gesundheitssystem.

B: Ich stimme dir zu. Die Qualitat der Pflege konnte beeintrachtigt werden wenn es nicht Personal gibt.

N: Das ist richtig. Das Pflege personal ist uberlastet was zu schlecten Behandlungsergebnissen fuhrt.

B:Das ist absolut wichtig! Ich glaube das eine Optimale Versorgung der KS’n und Pfleger fur die Qualitat Pflege unerlassic

N: Ja, das ist richtig. Personallnappheit hat grosse Answirkungen auf die Patientensicherheit.
Oh! Unsere Pause ist schon vorbei. Ich muss den Blutdruck meines Patienten messen.
Ich sehe dich später.

B: Ok. Ich werde jetzt gehen. Tschüss!

Page 14
Personal Mangel

eimatstadt am Strand. Und wie geht es dir?

olle in Gesundheitssystem.

ht Personal gibt.

nissen fuhrt.

fur die Qualitat Pflege unerlassich ist.

Page 15
Dekubitus - Prophylaxe
Dekubitus – Prophylaxe

B: Hallo Noemi! Lange nicht mehr gesehen. Was gibt es Neues?

N: Hallo Maybelle! Ja, lange nicht mehr gesehen. Ich war 3 Tage im Urlaub in meiner Heimatstadt am Strand. Und wie ge

B: Schön zu sehen, dass du dich von der harten Arbeit der letzten Woche erholt hast.
Ich habe das Thema "Dekubitus – Prophylaxe" gehört, was hältst du davon?

N: Ja. Das ist ein interessantes Thema. Was ich weis ist das: Dekubitus entsteht, wenn die Haut aufgrund von Druck, Reib
Sauerstoff mangel abstirbt. Das passiert normalweise an knochigen Stellen wie Hufte, Rucken , Knochel und Gesass.

B: Ja, das ist richtig. Dieser Zustand tritt haufig bei alteren Menschen und Menschen mit eingeschranker Mobilitat auf.
Unbehandelt konnen sich die Infektionen auf das Blut, das Herz und die Knochen ausbereiten und lebensbedrolich werde

N: Ja, genau. Die Pflegendern mussen die Massnahmen dafur kennen. Z.b ein Pflegeplan wie Lagerung alle 2 Stunden
gute haut Pflege und gute Ernahrung.

B:Das ist absolut wichtig! Ich glaube das Pflegepersonal wissen muss wie man sich um Patienten mit Dekubitus kummert

N: Ja, ich stimme dir zu.


Oh! Unsere Pause ist schon vorbei. Ich muss den Blutdruck meines Patienten messen.
Ich sehe dich später.

B: Ok. Ich werde jetzt gehen. Tschüss!

Page 16
Dekubitus - Prophylaxe

eimatstadt am Strand. Und wie geht es dir?

ie Haut aufgrund von Druck, Reibung und


ucken , Knochel und Gesass.

t eingeschranker Mobilitat auf.


reiten und lebensbedrolich werden.

n wie Lagerung alle 2 Stunden

Patienten mit Dekubitus kummert.

Page 17
Pflege im Altenheim vs. zu Haus
Pflege im Altenheim vs. zu Hause

B: Hallo Noemi! Lange nicht mehr gesehen. Was gibt es Neues?

N: Hallo Maybelle! Ja, lange nicht mehr gesehen. Ich war 3 Tage im Urlaub in meiner Heimatstadt am Strand. Und wie ge

B: Schön zu sehen, dass du dich von der harten Arbeit der letzten Woche erholt hast.
Ich habe das Thema "Pflegeheim im Altenheim vs. zu Hause" gehört, was hältst du davon?

N: Ja. Das ist ein interessantes Thema. Fur mich ist die Pflege in einem Altenheim besser als die Pflege bei den Bewohner
Weil wir die Besste Pflege geben konnen, die sie brauchen. Z.b gibt es mehr Arzte und KS’n.

B: Ja, das ist richtig. Aber einige der Bewohner haben Finanzielle Probleme z.b Verwaltungskosten, Labortest, Kosten fur
Radiologe, Techniker, Spezialisten, Gerate und Zubehor. Sie entscheiden fur die Pflege zu Hause.

N: Ja, das verstehe ich. Ich denke, es hangt von der Entscheidung der Bewohner oder der Familie ab.

B: Ja, ich stimme dir zu. Die Entscheidung liegt bei ihnen selbst. Und wir müssen sie respektieren.

N: Ja. Genau. Oh! Unsere Pause ist schon vorbei. Ich muss den Blutdruck meines Patienten messen.
Ich sehe dich später.

B: Ok. Ich werde jetzt gehen. Tschüss!

Page 18
Pflege im Altenheim vs. zu Haus

eimatstadt am Strand. Und wie geht es dir?

r als die Pflege bei den Bewohnern zu Hause.

ungskosten, Labortest, Kosten fur KS,

er Familie ab.

Page 19

Das könnte Ihnen auch gefallen