Sie sind auf Seite 1von 1

Absolutismus

Ende des Mittelalters: Buchdruck / Reformation, Entdeckung Amerikas



30- jähriger Krieg:
Ende: Westfälischer Friede
dadurch verliert der Kaiser an Macht, während die Fürsten Macht gewinnen
Lösung der Religionsfrage: Untertanen nehmen die Religion des
Landesherren an
=> Absolutismus von 1648 (Ende des 30- jährigen Krieges) bis 1789 (französische Revolution)

Bevölkerungszahlen nach dem 30- jährigen Krieg:


Frankreich: 19 Mio.→ Erbmonarchie
HRR dt. N.: 10 Mio.→ Wahlmonarchie
Großbritannien: 5 Mio.→ Konstitutionelle Monarchie

In Frankreich: Abschaffung der Generalstände nach den 30- jährigen Krieg, angeblich wegen der
ungerechten Stimmverteilung (Adel, Klerus und 3. Stand hatten jeweils 300 Stimmen, allerdings
machten Adel und Klerus nur einen sehr geringen Teil der Gesamt- Bevölkerung aus).
In Deutschland: Viele kleine Territorien, dadurch viele Grenzen und Währungen (→ Handel)
In Großbritannien: Der „Bill of Rights“ nimmt 1689 dem König nahezu alle Entscheidungsgewalt
in der Legislative
wallende Vorhänge und Säulen
→ Wehen des göttlichen Geistes

Mantel und Krone


→ Zeichen der Gerechtigkeit

Schwert
→Zeichen der irdischen Macht

ABER:keine Helferfiguren → stützt sich und seine


Macht auf niemanden außer sich selbst
Helferfiguren (Adelige,
Geistliche): zeigen, auf
Maße: 2,77 x 1,94 m wen sich die Herrschaft
des Königs stützt.

Stufe 1: Bildbeschreibung: selbstbewusst, herrisch, ernste Mine, Perücke, langer Mantel (gehen?)
Fußhaltung, Stöckelschuhe, Krone, imposant, künstlich
Stufe 2: Bildanalyse: ernste Mine=Amtsmine; Perücke=Barock/modisch; Mantel=majestätisch-
Krönungsmantel-goldene Lilien-Symbol der Bourbonenherrschaft-Hermelin;
Fußhaltung=Tanzmeisterschritt=Eleganz und Lebensart; Krone; Stock=Zepter
Stufe 3: Bildinterpretation: König hat dem Maler selbst den Auftrag gegeben, so wollte er gesehen
werden, absolutistischer Herrschaftsauftrag des Königs wird durch göttlichen Auftrag
deutlich