Sie sind auf Seite 1von 2

BGM

Palpation
 diagnostischer Strich – beidseits von L5 - C7
 verschieben der Gewebeschichten mit den Fingekuppen (kein Rutschen!!)
 abheben der Gewebeschichten (Hautfalte zwischen Daumen und Zeigefinger formen, höchstens
5 cm)

Ausgleichstriche und Ableitungen


 ventral auf dem M. pectorales: vom Sternum zum Acromion
 kleine Ableitung: vom Rhombus zur Analfalte - beidseits
 große flächige Ableitung - Weg: Trapez ascendens, Acromion, Scapula, parallel WS, Rhombus,
Analfalte

Grundaufbau im Sitz

1. Rhombus (beidseits)
2. oberer Beckenstrich: LWK5  SIAS
3. mittlerer Beckenstrich: Grübchen  SIAS
4. unterer Beckenstrich: Analfalte  SIAS
5. Anharkstriche: LWK5  Th12
6. Fächer: von LWK5 jeweils als gerader Strich (3 Striche)
7. unterer Rippenbogenstrich: Th12  mittlere Medioclavicularlinie

zusätzliche Strichführungen
1. flächige Querstriche über (durch) den Rhombus
2. Anharkstriche
3. Anhark- und Dehngriffe am Tuber ischiadicum: PT steht ventral, geht mit gestrecktem Arm
unter den Tubern und gibt einen Stretch auf die Muskulatur

Ausgleichstriche in SL und BL
 auf dem M. pectorales in RL
 ventraler Bauch-Beckenstrich: Beginn auf Höhe des Beckenkamm(SIAS) zur Symphyse

Grundaufbau in der SL und BL


1. Rhombus (beidseits): von LWK 5  Rhombusendpunkt  Analfalte  kurzer Strich entlang
Analfalte
2. großer Beckenstrich: von LWK5 über Crista iliaca zum Trochanter major und zurück (3x)
3. Anharkstriche: LWK5  Th12
4. Fächer: im Winkel zwischen Crista iliaca und WS; Beginn an Crista; Länge der Striche ca. 5
cm
5. unterer Rippenbogenstrich: Th12  Medioclavicularlinie

zusätzliche Strichführungen in BL und SL

1. flächige Querstriche über dem Rhombus


2. Anharkstriche im Verlauf des großen Beckenstriches in beide Richtungen
3. kleine flächige Querstriche (über WS von LWK5 bis Th12)
4. wenn Grundaufbau fertig ist, legt der Pat. sich auf die andere Seite  dort wird die
Behandlung wiederholt

1. Aufbaufolge
1. Ausgleichstriche auf dem M. pectorales
2. Anharkstriche
3. Intercostalstriche

zusätzliche Strichführungen der 1. Aufbaufolge


von dorsal
 Richtungswechsel der Intercostalstriche
 großer Ausgleichstrich (wie diagnostischer Strich, nur von Th 6-C7)
 kleine, flächige Querstriche (von Th12-Th7)

von ventral
 anharken der Rippen (1.-5. Rippe, seitlich des Sternums, von cranial nach caudal arbeiten)
 kleine, flächige Striche auf dem Sternum