Sie sind auf Seite 1von 1

RAINER SCHMID: ERSCHLIESSUNG UND INTERPRETATION LITERARISCHER TEXTE – ALLGEMEINE GESICHTSPUNKTE – COPYRIGHT: DEUTSCH-DIGITAL.

DE

Aspekt Inhalt Fragen Beschreibung – Begriffe Funktion Belege


Inhaltsangabe mit Basissatz, Wer? Wo? Wann? Was? Wie? Autor – Titel – Text, abstrakte Formulierung inhaltlicher Zhg., Thema, keine Zitate oder Details, zu-
I. INHALT Problem, Stoff, Thema, Motiv, Warum? Worum geht es? des Problems, Grund – Folge Zusammenhang Problem, Stoff, Intention sammenfassendes Wiederge-
Handlung, Figuren, Intention Problem? ben mit eigenen Worten
Äußere, innere Form; inhaltli- Wie ist der Text inhaltlich, ge- Aufbauelemente (Akt, Szene Kapitel, Ab- Inhalt und Form als sich Textverweise auf Seiten, Zei-
II. STRUKTUR cher, gedanklicher, gattungs- danklich, erzähltechnisch schnitte), Kontrast, steigende / fallende Span- gegenseitig bedingende / lenangaben
spezifischer Aufbau, Struktur gegliedert? nung, Symmetrie, Haupt- Nebenstrang ergänzende Elemente
Wer? Erzähler, Haupt- / Wer agiert / reagiert? Wer treibt Verhältnis der Figuren, Beziehungen, Cha- Zeichnung, Handlung, wörtliche Zitate, Bühnenbild,
III. PERSONEN Nebenfiguren, Protagonist / die Handlung voran – verzögert raktere – Typen, Rollen, Verhalten; Figuren- Verhältnis im Aussage- Regie- / Szenen- / Handlungs-
Antagonist, Figurenkonstel- sie? konstellation zusammenhang anweisungen,
lation
Wortwahl, Syntax: Satzbau, Welche Wortwahl, welcher elaborierter, restringierter Code, Fachsprache, Verdeutlichung des The- wörtliche Zitate
IV. SPRACHE Satzart, Stilmittel, Stilebene, Satzbau überwiegen? Welche Umgangssprache, Dialekt, Sondersprache, mas, der Personen, der
Bildlichkeit, Tropen Stilmittel werden eingesetzt? rhetorische Figuren, Dialog, Monolog Problematik (Kontrast)
Gattung: Drama, Roman, Kurz- Welche gattungsspezifischen z.B. offene / geschlossene Form des Dramas, Inhalt und Form als kom- Textverweise, wörtliche Zitate,
prosa, didaktischer Text, Lyrik, Merkmale sind erkenn- und Merkmale der Textsorte: thematisch – plementäre Elemente Voraussetzungen
V. TEXTART Bericht, Reportage; Elemente, belegbar? Welche nicht? strukturell – sprachlich und strukturell zu
Mischformen, etc. analysieren

Erzähltechnik: Aus welcher Perspektive wird auktorial, personal, Ich, Mischformen; Innen- Zusammenhang von wörtliche Zitate, Textverweise
Erzählperspektive erzählt? Welche Haltung nimmt sicht, Außensicht; neutral, kommentierend, Inhalt und Gestaltung,
Erzählhaltung der Erzähler ein? ironisch, distanziert, wertend; Erzählbericht, Funktion der eingesetzten
VI. GESTAL- Erzählerstandort Wie wird erzählt? Personenrede, innerer Monolog, erlebte Rede; Mittel im Aussagezusam-
TUNGS-
Zeitgerüst /Zeitebenen (Einheit /Verhältnis von) Ort, erlebendes / erzählen- des Ich, Erzählzeit – menhang
MITTEL
formale Gestaltungsmittel Zeit, Handlung, erzählte Zeit (deckend, dehnend, raffend),
chronologisch, linear, Vor- Rückblenden,
Einschübe
Epoche, Thema, Autor, histori- Welche typischen Merkmale Zusammenhang, Umfeld – gedanklich, formal zeit- / literaturgeschicht- Hintergrundwissen, Voraus-
VII. KONTEXT scher (politisch, sozial, weltan- sind erkenn- und belegbar? strukturell,– gesellschaftlich, geschichtlich, liche Zuordnung, Erläute- setzungen,
Schaulich) / literaturgesch. biographisch, erfahrungsmäßig (Autor, Text, rung der Intention, Zu-
Kontext Leser) satzinformationen
Aussageabsicht, Wirkung, Was will der Autor mit seinem Wirkungsabsicht, Gestaltung, Darstellung eines Eigentliches Ziel literari-
Verweise auf Analyseteile,
VIII. INTENTION Autor, Thema, Stoff Text erreichen? Wen spricht er (menschlichen) Problems, Zusammenschau scher Betätigung Zitate, Textverweise, erschlie-
an? Wie ist die Wirkung? von Inhalt und Gestaltung ßen aus Textzusammenhang
Wirkung auf Leser / Kritik / Was sagt mir der Text? Wie Kritik, Zustimmung, Differenzierung - formal abschließende, bewerten- argumentative Begründung,
IX. WIRKUNG
Rezipienten / Gesellschaft wirkt er auf mich? inhaltlich - thematisch - geschichtlich de Zusammenfassung, Textverweise

HINWEISE:
 Schreiben Sie einen fortlaufenden Text ( keine Stichpunkte)! Sachlicher Stil, Präsens, Fachbegriffe!
 Fragen im Zusammenhang / in der Reihenfolge bearbeiten!
 Aussagen müssen am Text belegt werden! Regeln des Zitierens beachten!
 Gliederung! Auch der Text muss gegliedert werden (Absätze!)
 Inhalt, Thema, Struktur, Personen, Sprache, Textart und Gestaltungsmittel müssen mit der Intention funktional in Verbindung gebracht werden!
 Einleitung (Hinführung zum Thema, z. B. Autor, Epoche, Stück, Textart etc.) und Schluss (Bedeutung, Wirkung, andere Werke, Thema etc.) führen kurz zum Thema hin und runden es ab.